UN als antidemokratische Weltmacht

UN Logo / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/vereinten-nationen-blau-logo-uno-419885/ UN Logo / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/vereinten-nationen-blau-logo-uno-419885/
 

In der kommenden Woche wird der UN-Migrationspakt angenommen. Er wird die westlichen Gesellschaften verändern und zeigt, wie die UN zur Weltmacht aufsteigen.

Die UN schwingt sich immer mehr zur globalen Rechtssetzungsinstanz auf. Mittels Erklärungen und „unverbindlicher“ Soft Law-Pakts werden individuelle Menschenrechte behauptet, welche sich schleichend als Völkergewohnheitsrecht etablieren. Dieses verdrängt dann das demokratische Recht der einzelnen Staaten insoweit, als es diesem „Völkerrecht“ nicht entspricht. Mit dem Migrationspakt der UN, der in der kommenden Woche in Marokko unterzeichnet werden soll, wird dies gerade wieder beispielhaft praktiziert. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker, also letztlich das der einzelnen Menschen, wird damit insoweit als Grundlage demokratischer Gesellschaften zunehmend zugunsten einer sich den Staaten überordnenden UN-Weltinstanz verdrängt.

In der Demokratie, die dem Anspruch nach auf der Selbstbestimmung des Menschen beruht, entsteht das Recht aus dem Gerechtigkeitsgefühl der freien Menschen, die im wirtschaftlichen und kulturellen Leben Rechte und Pflichten in Verträgen und in Gemeinschafts-Satzungen vereinbaren, sowie im staatlichen Leben durch ihre Abgeordneten allgemeine öffentlich- und zivilrechtliche Gesetze beschließen. Das Recht geht von unten, von den einzelnen Menschen und in ihrer Gesamtheit vom „sich selbst bestimmenden“ Volk aus und bindet Exekutive und Judikative. Das Recht ist demokratisch legitimiert, wenn es sich in dieser Weise von unten nach „oben“ aufbaut.

Wie das Völkerrecht instrumentalisiert wird

Von der UN wurde aber schon früh eine zunehmende Praxis eingeleitet, individuelle Rechte des Menschen über das Völkerrecht gleichsam von oben zu initiieren, die für die Völker und Menschen verbindlich sind, auch wenn sie von ihnen selbst in ihren Parlamenten nicht beschlossen wurden. Die Art und Weise, in der das Völkerrecht hier instrumentiert wird, müssen wir uns genauer anschauen, um die Vorgänge in der Politik zu durchschauen.

Ursprünglich sind im Völkerrecht die Rechtssubjekte nicht die individuellen Menschen, sondern die einzelnen Staaten, deren Regierungen miteinander völkerrechtliche Verträge abschließen. So schreibt der Völkerrechtler Ulrich Vosgerau:

Herkömmlicherweise sind eigentlich Staaten die Rechtssubjekte und Akteure des Völkerrechts; sie bringen ihre Interessen in völkerrechtlichen Verträgen möglichst zum Ausgleich, und die Individualperson ist im Völkerrecht eigentlich „mediatisiert“, d.h. sie wird mit ihren Rechten und Interessen von ihrem Staat vertreten, ist aber im allgemeinen nicht selbst Völkerrechtssubjekt.“[1]

Diese völkerrechtlichen Verträge müssen von den nationalen Volksvertretern, den Parlamenten, gebilligt werden, damit das demokratische Legitimationsprinzip von unten nach oben gewahrt bleibt. Verbindlich sind diese vertraglichen Vereinbarungen nur für die Vertragsparteien.

Nun hat die UN als internationale Organisation, der fast alle Staaten der Welt angehören, die Möglichkeit, die Regierungsvertreter aller Mitgliedstaaten zu versammeln und ihnen zur Verbesserung des allgemeinen Rechtsstandards individuelle Rechte für die Menschen ihrer Völker vorzuschlagen, die dann durch Beschluss oder Erklärung der Generalversammlung allen Staaten zur Übernahme empfohlen werden. Verbindlichkeit erlangen sie nur, wenn und insoweit sie durch die Parlamente einzelner, vieler oder aller Staaten in das jeweilige nationale Recht eingegliedert werden. So weit so gut.

Die UN benutzt aber auch das Instrument des aus dem angloamerikanischen Recht stammenden „Soft Law“ (weiches Recht), um in von ihr initiierten Übereinkünften (compacts), die ausdrücklich keine völkerrechtliche Verbindlichkeit haben, individuelle Rechtsstandards als Ziele vorzugeben,  deren Umsetzung den Staaten, die sich daran beteiligen, weitgehend überlassen bleibt. Dabei wird aber, genauer betrachtet, die Umsetzung der Ziele als politische Verpflichtung verbindlich vereinbart, während der Modus der Umsetzung unverbindlich sein soll. So üben solche Pakte einen großen Druck aus auch auf Staaten, die sich daran nicht beteiligen. Denn je mehr Staaten diese Standards über längere Zeit praktizieren, desto sicherer werden sie von Gerichten allmählich als Völkergewohnheitsrechte gewertet, die für alle Staaten, auch für die Nichtunterzeichner gelten.

Eine solche völkergewohnheitsrechtliche Wirkung haben sogar einseitige Erklärungen der UN- Generalversammlung, auch wenn sie nicht in einen Soft Law-Pakt eingeflossen sind. Das eindrücklichste Beispiel ist die UN-Menschenrechtsdeklaration. Sie war „ursprünglich eine rein politisch zu verstehende Absichtserklärung der UN-Generalversammlung  ohne jede rechtlich bindende Wirkung.“ Doch „sie erstarkte schon in den ersten Jahrzehnten seit ihrer Verkündung (1948) zu Völkergewohnheitsrecht, und jedenfalls wesentliche Kerngehalte der UN-Menschenrechtsdeklaration – welche genau, ist wie immer umstritten – dürfen heute sogar als ius cogens (zwingendes Recht) angesehen werden.“[2] Das betrifft auch zahlreiche weitere Menschenrechtspakte.

Viele Staaten haben wesentliche dieser Menschenrechte in ihre Verfassungen übernommen, wenn, wie in der Bundesrepublik, solche Grundrechte nicht schon vorher darin enthalten waren. Aber gewohnheitsrechtlich gelten sie in der geschilderten Weise auch für alle anderen Staaten.

Wider das Selbstbestimmungsrecht des Menschen

Auch die „New Yorker Erklärung für Flüchtlinge und Migranten“ der UN-Generalversammlung vom 19.9.2016, die viele Verpflichtungen enthält, die zur Umsetzung in den UN-Migrationspakt geflossen sind, wird, wie letzterer auch, diese völkergewohnheitsrechtlichen Wirkungen entfalten. Der UN-Migrationspakt stellt sich auch ausdrücklich in den Zusammenhang der UN-Menschenrechtserklärung, wie um indirekt klar zu machen, dass es um ein neues individuelles Menschenrecht für ungehinderte Migration gehe.

„Schon eine Durchsicht des durchweg höchst komplizierten, oft sprachlich uneindeutig formulierten völkerrechtlichen Instruments ergibt …, dass der herkömmlicherweise wichtigste und zentralste Aspekt des internationalen Migrationsrechts eigentlich fehlt: nämlich das Recht eines jeden souveränen Staates auf Entscheidung über Ob und Wie eventueller Zuwanderung und auf je eigene Gestaltung des nationalen Zuwanderungs- und Asylregimes. Unter Umkehrung der traditionellen völkerrechtlichen Betrachtungsweise, nach der gleichberechtige und souveräne Staaten die wesentlichen Akteure und v.a. auch die Rechtssubjekte des Völkerrechts sind, werden die Rechte der Migranten auf weltweite Wanderung und diskriminierungsfreie Niederlassung in den Vordergrund gestellt; diese sollen die Staaten sicherstellen, was wiederum von Stellen der Vereinten Nationen laufend überwacht werden soll.“[3]
An diesem Programm fällt bereits auf, dass hier mit wesentlichen, bislang prägenden Grundsätzen des Völkerrechts wie auch des nationalen Asyl-, Einwanderungs- und Ausländerrechts gebrochen wird; die UN will im Hinblick auf das Migrationsrecht offenbar ein neues Kapitel der Völkerrechtsgeschichte aufschlagen. (…)
Bereits in der New York Declaration
(vom 19.9.2016), umso mehr aber im GCM (Global Compact for Migration), erscheinen – ganz in der Konsequenz dieses Ansatzes – eher die Individualmenschen, also hier die Migranten, als die eigentlichen Rechtssubjekte mit unmittelbaren Rechten gegenüber der Weltgemeinschaft (d.h. in der Sache wohl eher: gegenüber den entwickelten, industrialisierten Ländern, in die sie gerne einwandern würden!), die Staaten hingegen werden offenbar tendenziell zu lokalen oder regionalen Versorgungsagenturen am Rand des großen Trecks, die manchmal allerdings etwas pflichtvergessen sind.“[4]

Im herkömmlichen Völkerrecht, in dem nicht die einzelnen Menschen, sondern die Staaten die  Rechtssubjekte sind, sind sie es auch, die über die Einwanderung von einzelnen Migranten, erst recht von größeren Massen, in ihr Hoheitsgebiet entscheiden. Daher, schreibt Dr. U. Vosgerau,

ist das Ausländer-, Einwanderungs- und Migrationsrecht – auch in ausgesprochenen Einwanderungsländern – immer ein Unterfall des Polizei- und Ordnungsrechts. Der Einwanderungswunsch fremder Menschen zumal aus anderen Kulturkreisen ist immer und zunächst einmal eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit. Nur durch die sorgfältige Auswahl der geeignetsten Migranten unter konsequenter Zurückweisung zahlreicher ungeeigneter Kandidaten kann diese Gefahr einigermaßen beherrscht und minimiert werden.
Demgegenüber dreht bereits die New York Declaration – und umso mehr dann der GCM – diese rechtlich-politische Ausgangslage um und geht von einer Art Grundrecht aller Menschen auf weltweite Migration mit allgemeiner Niederlassungsfreiheit aus („jederzeit und ohne Rücksicht auf ihren Migrationsstatus [d.h. ihren jeweiligen Rechtsstatus]“ – „retten, aufnehmen, beherbergen“).
Konsequenterweise kommt dann das Konzept der „illegalen Einwanderung“ im GCM gar nicht mehr vor (!), es gibt nur noch den „irregulären Zustand“ mancher Migranten, dieser wird aber eher als ein Versagen der Aufenthaltsstaaten angesehen, die den Migranten nicht legalisiert haben und dadurch seine Rechte (v.a. auf diskriminierungsfreien Aufenthalt) schmälern.“ [5]

Wir sehen eine schon sehr weit fortgeschrittene Praxis, durch welche die Staaten, die Schutz- und Sicherheitsorganisationen der Völker, als Rechtsubjekte des Völkerrechts verdrängt werden und an ihre Stelle über alle Grenzen hinweg der internationale Mensch, der rechtlich überall gleichgestellte „Weltbürger“ tritt. Zugleich wird das Selbstbestimmungsrecht der Menschen und Völker auf ihre eigene demokratische Rechtssetzung von unten nach oben sukzessive ausgeschaltet und ein „Weltrecht“ von oben etabliert.

In demokratischen Verfassungsstaaten (…) wird Legitimität von unten nach oben aufgebaut. Ein Gesetz ist legitim, wenn es, hauptsächlich kraft des verfassungsmäßig vorgesehenen Verfahrens, letztlich als Ausdruck des Selbstbestimmungsrechts eines Volkes angesehen werden kann. Globale Zielvereinbarungen internationaler Organisationen wie eben der GCM stellen dieses Prinzip auf den Kopf. Nach ihrer Konzeption soll eine nationale Migrationspolitik dann legitim sein, wenn sie den übergeordneten, äußerst migrationsfreundlichen Zielsetzungen des GCM entspricht. D.h., dem GCM liegt eher der Gedanke einer allmählichen rechtspolitischen Erziehung der Völker zugrunde, nicht aber deren jederzeitige demokratische Selbstbestimmung.“ [6]

Verändertes Rechtsverständnis

Hier geschieht etwas Tiefgreifendes, wie U. Vosgerau aufmerksam macht. Das völkerrechtliche Soft Law wird einerseits als harmlos, weil unverbindlich dargestellt, erlangt aber andererseits, auch unter tatkräftiger Mithilfe von NGOs, Aktivisten, Medien und „Zivilgesellschaft“ als verbindlicher Standard allmählich gewohnheitsrechtliche Wirkung, an dem die nationale Rechtspraxis zu messen ist. Dies werde schleichend das Rechtsgefühl und das Legitimitätsbewusstsein der Menschen verändern.

Doch nicht nur der Legitimationsgedanke werde sich verändern, sondern auch das Verständnis von der Struktur des Rechts.

„Das Recht internationaler Organisationen – dies sieht man etwa auch im Europarecht – ist zumeist „politisches Recht“. D.h., es soll nicht primär die in einer Gesellschaft ohnehin vorfindlichen Rechts – und Gerechtigkeitsvorstellungen zusammenfassen, auf den Punkt bringen und von Widersprüchen reinigen, sondern es soll ein bestimmtes Rechtsgefühl überhaupt erst erzeugen.
Entsprechend geht der GCM als Rechtstext nicht von Tatbeständen und Rechtsfolgen, sondern von zu erreichenden Zielen aus, die übrigens vielfach einen durchaus utopischen Charakter haben. Damit ähnelt er strukturell dem Planungsrecht. Wo solche zielorientierten Normtexte mit teils utopischem Charakter sich mehr und mehr als ´internationaler Standard`, als ´menschenrechtliche Vorgabe der Vereinten Nationen, an denen die nationale Rechtspraxis zu messen ist`, durchsetzen (wobei es, wie bereits erwähnt, weniger auf das Handeln der Regierung und staatlicher Stellen ankommt, sondern eher auf die Kommunikation in den Massenmedien), dort verändert sich das Rechtsbewusstsein der Bevölkerung.
In legitimatorischer Hinsicht gilt dann statt des Satzes:
,Demokratisch legitimiert ist, was aus freien Wahlen hervorgegangene Parlamente beschlossen haben, im einen Land ist es so, im nächsten ganz anders, und Wahlen können die bisher praktizierte Politik schnell ändern.‘
nunmehr:
,Legitimiert ist, was in Übereinstimmung mit den internationalen Vorgaben steht; diese gelten auf der ganzen Welt in gleicher Weise.‘
Auch die Struktur des Rechts wird unter dem Eindruck internationaler, zielorientierter Regelungswerke immer weniger verstanden. Im Rechts-und Verfassungsstaat gilt eben, und dazu benötigt man keinen GCM:
´Recht ist, wenn an festgeschriebene Sachverhalte klare Rechtsfolgen geknüpft werden. Alle Staatsgewalten sind an das geschriebene Recht gebunden`.
Tendenziell wird daraus:
`Recht ist, wenn das staatliche Handeln den im GCM vorgeschriebenen Zielen dient`.
Ohne also zunächst überhaupt formalrechtlich verbindlich zu sein, trägt der GCM zum Abbau und zur Schwächung des demokratischen und rechtsstaatlichen Bewusstseins der Bevölkerung bei. Er schwächt und verunklart den demokratischen Selbstbestimmungsgedanken.“[7]

Ausblick

Das bedeutet, mit dieser unterschwelligen Veränderung des Bewusstseins geht einher, dass keine Verteidigung der Selbstbestimmung, der Freiheit, mehr stattfindet. Das Widerstandspotential bei den Menschen schwindet. Sie werden zu folgsamen Sklaven, wenn nicht gar zu fanatischen Verfechtern eines Weltrechts von oben, ohne dass es ihnen selbst zum Bewusstsein kommt. Dieser Prozess hat ja bereits weite Teile der Bevölkerung erfasst.

Die UN zeigt sich immer deutlicher in der Entwicklung zu einer Weltregierung, die zugleich Weltgesetzgeber ist. Wir stehen inmitten eines Prozesses zu einer totalitären Weltordnung mit einem Völkerrecht als „Weltverfassung“, in der alle Menschen als „Weltbürger“ überall die gleichen Rechte erhalten und die zahlreichen unterschiedlichen Nationalstaaten allmählich überflüssig werden.[8]

 

Anmerkungen

[1] Gutachten Dr. Vosgerau, S. 5

[2] U. Vosgerau a.a.O. S. 14

[3] a.a.O. S. 3

[4] a.a.O. S. 5

[5] a.a.O. S. 6

[6] a.a.O. S. 17

[7] a.a.O. S. 18, 19

[8] Vgl. U. Vosgerau a.a.O. S. 5

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Herbert Ludwig

Herbert Ludwig war viele Jahre Lehrer an einer Freien Waldorfschule. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit den inneren und äußeren Bedingungen der Entwicklung des Menschen zur Freiheit und mit den Hintergründen der „europäischen Integrationsbewegung“, woraus seine Schrift „EU oder Europa?“ und Artikel auf seiner Webseite hervorgegangen sind Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

85
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
15 Comment threads
70 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
17 Comment authors
hubi StendahlfofoStiller LeserdragaoNordestinoHelmut Heinz Nater Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
fofo
Gast
fofo

“Das Selbstbestimmungsrecht der Völker, also letztlich das der einzelnen Menschen…”

Leider musste ich hier im ersten Abschnitt aufhoeren zu lesen. Wenn das so weitergeht hab ich nichts verpasst.

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . .
NEIN liebster GEOLITICO-TROLL – pünktlich wie die Maurer haben Sie Ihr Gift verspritzt – irgendwann hat’s dann aber auch der LETZE von uns kapiert, welch erbärmliches Spiel Sie hier spielen . . .

firenzass
Gast
firenzass

@Mölle
Hatten wir nicht gestern erst Besserung gelobt?
Ich bin zutiefst beschämt!

fofo
Gast
fofo

@Moelle

Hab schon gehofft Sie waeren verhaftet.

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . Es reicht eigentlich schon – wenn man sich mal die Gründung & die Gründer der UNO etwas näher anschaut – um den GEHEIMEN Hintergrund der UNO zu verstehen: . https://bewusstseinsreise.net/files/UNO.pdf . https://www.amazon.de/Insider-Band-Baumeister-Neuen-Welt-Ordnung/dp/3922367003 . Die Amerikaner haben Trump gewählt – weil sie die Schnauze VOLL haben – von der angeblich so schönen “Neuen Welt-Ordnung” – die seit 2001 nichts als KRIEG, ZERSTÖRUNG, FLUCHT, HUNGER, LÜGEN & TOD zu bieten hat – und die Franzosen sind ebenfalls in diesen Tagen ziemlich WACH geworden. . Emanuel Macron ist bereits im offenen KRIEG gegen sein eigenes VOLK, denn er lässt NUR… Read more »

Barbara
Gast
Barbara

Schätze mal in den Afrikanischen Ländern beginnt gerade der Ausverkauf? Die warten nur noch auf den Startschuss….
Das wird sowas von schiefgehen, aber offensichtlich so gewollt.

Zitrone
Gast
Zitrone

Hier berichten Menschen direkt von der Basis, Menschen, die die Folgen der geplanten Invasion persönlich erleben konnten: “Wir haben uns in einer Gruppe zusammengefunden, um unsere Erfahrungen an die Öffentlichkeit zu bringen, damit endlich eine ehrliche und offene Diskussion zum Thema Migration und Flucht und der daraus resultierenden Probleme für unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft stattfinden kann. Bislang war es so, dass lediglich vereinzelt „Brandbriefe“ von Einzelpersonen in die Medien kamen, die sich auf individuelle Situationen bezogen.” “Unsere Basisinitiative weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei unseren zusammengetragenen Erfahrungen eben nicht um vereinzelte Fälle handelt, sondern dass es viele Vorfälle ähnlicher… Read more »

Libelle
Gast
Libelle

Hallo Zitrone, das hört sich gut an, ist aber meiner Meinung nach naiv. Ich denke, diese Zustände sind von der NWO-Oligarchie genau so gewollt. Es soll wohl Bürgerkriege in Europa geben. Außerdem muss man sich doch nur den UN-Migrations und Flüchtlingspakt anschauen. Dort geht es nur um Migranten/Asylanten. Die Bürger der aufnehmenden Gesellschaften spielen dort überhaupt keine Rolle und sind nur als Zahlvieh für die Ankommenden vorgesehen. Es geht nur um die Rechte der Flüchtlinge/Migranten. Die Rechte und Gesetze der aufnehmenden Gesellschaften spielen überhaupt keine Rolle. Die Einseitigkeit und damit Bösartigkeit und Heimtücke der Pakte ist kaum zu überbieten. Die… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Danke für den hervorragenden Link. Sollte weitergereicht werden.

firenzass
Gast
firenzass

Ich glaube nicht an die EINE WELT REGIERUNG…. Ich glaube, dass wir es bei der UN mit einem heruntergekommenen Subjekt Zutun haben, das unter die Raeuber gefallen ist: hier toben sich Neger und Moslems aus……und die Schwarzköppe reiben sich begeistert die Hände. Wenn dem nicht so wäre, dann müssten ja alle Länder und Völker dieser Welt gleichermassen umgepflügt werden. Das ist offensichtlich nicht der Fall. Was spräche sonst dagegen, sagen wir mal, 17 Mio pechschwarze Sudanneger in Türkei anzusiedeln. So könnten die Türken ihre erprobt tödliche Fremdenfeindlichkeit überwinden lernen. Ausserdem könnten einige von die subsaharianen Negers ihr knüppelhartes Riesending mal… Read more »

fofo
Gast
fofo

“ihr knüppelhartes
Riesending mal tief im Popo”

Haha, wenn ich das meinem Psychiater erzaehle.

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . .
Ein TROLL kommt selten allein . . .
.
Dann wird’s ja wieder hoch hergehen – wenn die TROLL-Fraktion derart auf Krawall gebürstet ist – wie heute . . . !?

firenzass
Gast
firenzass

@[email protected]
Vom Troll ueber den Psychopathen zum Kriminellen ist es dann ja nur noch ein kleiner Schritt.
…..und es versteht sich von selbst, dass Psychopathen und Kriminelle keine Stimme haben und daher besser vom Gespraech ausgeschlossen bleiben.
Haben wir Doofen aus unserer miesen Geschichte denn wirklich nichts gelernt.
Ist es mal wieder soweit?
Ich bin zutiefst besorgt.

fofo
Gast
fofo

Und was meint der Bloedmichel in solchen Situationen

I’AM LOVING IT

Meine natuerlich den Staat.

Anicea
Gast
Anicea

Die UNO antidemokratisch? Ja, was denn sonst stellte dieses Gebilde je dar? Den Zusammenschluß aller Musterdemokratien der Erde, wie Saudi A oder Israel oder China oder SovietRußland oder gar Amiland? Diese Organisation wurde gegründet, um als Legitimation oder besser Feigenblatt für geopolitische Interessen herzuhalten, die man mal ernst nimmt – meistens eher nicht. Und VölkerRecht, was soll das denn sein? Bestenfalls eine Begründung, warum den Willen der Kosovaren als legitime Entscheidung ansieht, die der Krimbewohner aber verteufelt? Ein Recht, daß Israel freistellt, ob es sich daran halten möchte, in Ruanda einem Völkermord zusieht oder in ExJugoslaavien *eingreift*? Ein Recht, nachdem… Read more »

Libelle
Gast
Libelle

sehe ich auch so. Die UNO ist, genau wie IWF, Weltbank usw. eine NGO, ein Werkzeug welche(s) von den plutokratischen Schattenmächten und ihren Konzernen geführt wird. Und auch ich denke dieses kriminelle Syndikat, UNO ist dazu auserkoren worden die (Marionetten-)Weltregierung darzustellen. Durch das Hochkochen der Migrations- und Flüchtlingspakte fällt jetzt immer mehr Menschen auf, dass die UNO doch ein ganz mieser Verein ist. Selbst der Versuch der Legimitation mit dem Hinweis die nationalen Politiker würden mitarbeiten an solchen kriminellen Bestimmungen und würden ja mitbestimmen, zieht nicht mehr, da auch das Vertrauen in die nationalen Politiker inzwischen fast völlig verspielt ist.… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Und die Presswurst im Duracell-Dauerrauten-Modus hat vom verstrahlten Politdarstellerverein neun Minuten Beifall bekommen für ihr Zerstörungswerk an unserer Heimat.
Ein einziger nicht endender Alptraum.
Wenn ich nur das Gesicht dieser verkrampften Knarrenbäuerin sehe…!!!
Bruchlandung in Bunzlamaschland.

Und die UNO? Ganz klar eine Orwellsche Umettikierungsanlage für faschistische Zerstörer.
Und die Völker, allen voran die Deutschen, sehen weder die bemehlte Pfote des Wolfes, noch erkennen sie sein Heulen hinter der verstellten Stimme.
Das ist der allergrößte Alptraum.

Anicea
Gast
Anicea

Und ich sah gerade einen gut neunminütigen Abschiedsapplaus (stehende Ovationen) für mächtigste Marionette der Welt…
Ich schwanke noch zwischen Ekel und Belustigung über diesen Verein.

Hans
Gast
Hans

Ekel – ja! Belustigung? NEIN!

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Wir erleben also ein soziologisches Experiment in Europa, eines, von dem die mögliche neue CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer meint… Wir haben eine Verantwortung! Die Menschen verlassen sich darauf, dass wir unser Land stark machen. Wenn unser Wertesystem Standard überall in der Welt sein soll, geht das nur mit starkem Deutschland und starkem Europa. Das ist die Verantwortung, die über die CDU hinaus reicht. …also jene AKK, welche die Russen für die Übernahme der Krim regelmässig kritisierte und dabei zugleich erhebliches Unwissen über die Annexion des Saarlands nach WKII, also Ihres Heimatlandes (geboren in Völklingen), offenbarte. Dieses Experiment kann also lt. Yascha Mounk… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

Nun ja, bereits vor ungefähr 10 Jahren gab der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, öffentlich zu, die wahre Agenda hinter dem Klimagipfel /Schwindel in Kopenhagen sei die Einführung einer Weltregierung und das Ende nationalstaatlicher Souveränität. Damals konnte man also schon wissen, daß UN-Vertreter eines Tages behaupten werden, sie seien in der Lage Rechtswirkungen zu schaffen. Nun, in Wahrheit schafft man Tatsachen und die Völker glauben diese Tatsachen wären rechtswirksam. Dieses Prinzip funktioniert auch in der BR…D außerordentlich gut… “Wir werden eine Struktur der Weltregierung erschaffen um die Einführung dessen zu kontrollieren und zu managen. Wir brauchen eine sehr starke,… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

Ergänzend:

Auszug aus: https://www.prisonplanet.com/monckton-secretive-copenhagen-treaty-creates-larcenous-global-government-tax.html

“….nachdem Monckton mit Auswirkungen gedroht hatte, wurde
ihm der aktuelle Vertragsentwurf übergeben, und die darin
enthaltenen Details sind vielleicht ein Hinweis darauf, warum
die UNO-Beamten so sehr daran interessiert waren, ihn
geheim zu halten.

“Wieder einmal versuchen sie verzweifelt, jedem hier das
Ausmaß dessen zu verheimlichen, was sie zu tun versuchen –
sie versuchen wirklich, eine Weltregierung zu bilden”, sagte
Monckton und fügte hinzu, dass das Wort “Regierung” nicht
mehr verwendet wurde, aber der Prozess der weiteren
Zentralisierung der Macht in globale Hände wurde im
Vertrag klar definiert.”

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Zitrone
Gast
Zitrone

“UNO-Beamte” kann es gar nicht geben, da die UNO eine
NGO und kein Staat ist. Carlo Schmid sagte einst auch
einmal: “Wir haben keinen Staat zu errichten…”

dragaoNordestino
Gast

@Zitrone …. “UNO-Beamte” kann es gar nicht geben, da die UNO eine
NGO und kein Staat ist.

Dies ist, so wie mir bekannt falsch. Die UNO ist keine NGO sondern eine staatlichen Internationale Organisation und hat somit im Gegenteil zur NGO, den Status eines Völkerrechtssubjekts.

Somit gibts bei der UNO einen Öffentlichen Dienst und somit auch Beamte

http://oeffentlicher-dienst.info/beamte/un/

Zitrone
Gast
Zitrone

“Die UNO ist keine NGO sondern eine staatlichen
Internationale Organisation und hat somit im Gegenteil
zur NGO, den Status eines Völkerrechtssubjekts.”

Wenn die UN “den Status eines Völkerrechtssubjekts”
hat, wo ist dann der Souverän/das Volk, aus welchem
ein originäres Völkerrechtssubjekt seine Rechte NUR VON
EINEM SOUVERÄN ableiten kann?

Hätte Deutschland einen Friedensvertrag wäre die UN längst
obsolet.

dragaoNordestino
Gast

Zitrone …. Wenn die UN “den Status eines Völkerrechtssubjekts” hat, wo ist dann der Souverän/das Volk, aus welche ein originäres Völkerrechtssubjekt seine Rechte NUR VON EINEM SOUVERÄN ableiten kann?

!93 Staaten / Souveräne um es mal grosso modo zu sagen

Zitrone
Gast
Zitrone

“193 Staaten / Souveräne um es mal grosso modo zu sagen” So, so, Sie meinen es handele sich um “Souveräne”. Ich hingegen meine, es handelt sich um ein Werkzeug jener Kreise, die hinter der Politik stehen. Und, seit der UNO Gründung im Jahre 1948 fühlt sich beispielsweise B‘nai B‘rith berufen dort ein Wörtchen mit- zureden. Deshalb ist es für diese Institution ein leichtes Spiel, die Völker mit den üblichen Phrasen zu betäuben, bzw. hinters Licht zu führen, während man in Wahrheit Bodenschätze ausbeutet und erschließt und Unter- zeichnerstaaten in den Staub tritt, die sich nicht an vorgegebene “Spielregeln” halten. Hinter… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Frau Krone-Schmalz erklärt hier sehr schön das Völkerrecht:
Gabriele Krone-Schmalz: Die Konfrontationspolitik gegenüber Russland und die Medien

fofo
Gast
fofo

Herr Ludwig in seiner Fixierung auf das “voelkische” ubersieht natuerlich den von ihm selbst festgestellten Widerspruch, das Voelkerrecht der UN im traditionellen Sinn bezieht sich auf Staaten. Diesen Widerspruch, beruhend auf Vorstellungen aus weit im letzten Jahrhundert, haben fortgeschrittene Rechtswissenschaftler seit langem registriert, Staaten durchgehend zusammengesetzt aus unterschiedlichsten Ethnien und Regierungssystemen, koennen gar keine Voelkerrechtssubjekte sein, da es keine Identitaet zwischen Staat und einem imaginaeren “Volk” gibt, was dem eigentlichen Sinn dieser Organisation entgegensteht, naemlich Vereinbarungen die die Menschheit global betreffen zu finden. Insofern ist es geradezu grotesk, den von der UN betriebenen Uebergang der Perspektive vom Rechtssubjekt Staat zum… Read more »

Wayne Podolski
Gast

Genau, und in Kassel wurde gerade ein Schwimmbad eröffnet, … mit Gegenstromanlage, Toiletten separat.

Büschen Musik für’s Wochenende

Abrasax
Gast
Abrasax

Die Banditen-Eliten, die sich in verschiedenen Geheim-Organisationen völlig abgeschottet von der Allgemeinheit beraten und tüfteln und planen und befehlen, haben im Großen und Ganzen zwei Ziele die mir immer und immer wieder zu Ohren kommen.

1) die Wiederauferstehung des alten Atlantis-Systems
2) ein globales so genanntes 1000 jähriges Reich

Das ist deren Ziel, alles andere interessiert die nicht und ist ausschließlich Mittel zum Zweck.

Zitrone
Gast
Zitrone

@Abrasax In “Erdensterben und Weltenleben” warnte Rudolf Steiner: “Vorzugsweise in drei Strömungen liegt dieses Zerstörerische: Erstens in alledem, was man Amerikanismus nennt, denn das tendiert immer mehr und mehr dahin, die Furcht vor dem Geiste auszubilden, die Welt nur zu einer Gelegenheit zu machen, in ihr physisch leben zu können. (…) In der Welt bequem und reich leben zu können, das ist das politische Element des Amerikanismus. (…) Unter dem Einfluß dieser Strömung muß aber der Zusammenhang des Menschen mit der geistigen Welt ersterben. In diesen amerikanischen Kräften liegt das, was wesentlich die Erde zum Ende führen muß, liegt das… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

Korrektur: Mosberg: Reeducation. Umerziehung und
Lizenzpresse im Nachkriegsdeutschland. München, 1991

Abrasax
Gast
Abrasax

Von der Rede von Gauland habe ich gerade einmal 30 Sekunden ertragen können. Ich kann sein salbadere nicht ausstehen. Eine Partei, die sich so derart immer wieder vor den Juden runterbuckelt, ist für mich nicht akzeptabel. Wählbar ist sowieso keine Partei. Dazu passt: Gestern im dlr-Radio wurde vom Moderator die Frage aufgeworfen, ob Parteien überhaupt noch das richtige Regierungs-/Verwaltungsmodell der staatlichen Angelegenheiten sein können. Wenn die blut-linken mit solch einem Thema anfangen, so bekomme ich leichte Panik. Ich selbst plädiere schon seit Jahren, das Parteien-System abzuschaffen. Aber den blut-linken traue ich nicht, die sind wie das Haar in der Suppe.… Read more »

Helmut Heinz Nater
Gast
Helmut Heinz Nater

Ich kann nichts Neues erkennen an Info.In Europa hat sich die EU Kommission auf gleiche undemokratische Instanz erwiesen.Demokratie war gestern.Wie dieses Gebilde zu nennen sei müssen die Gelehrten entscheiden.Nicht die Oberlehrer.Diese UNO und ihre ganzen Anhängsel braucht kein Mensch.Sie geben sich nicht mal Mühe das alles noch zu verschleiern.Auch bei Trump dauert alles VIEL zu lange um ein einschneidendes Umsteuern zu ermöglichen.

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . ZITAT @ Helmut Nater: . “Demokratie war gestern.” . Traurig aber wahr! . Frankreich sieht sich ja gelegentlich als “Mutterland” der Demokratie . . . . Dabei hatte der Rotschild-Bankster & heutige Präsident Macron von Anfang an nur 20 Prozent der Franzosen hinter sich! . Vorher haben seine Spezis in der Pariser Macht-Clique Francois Fillon ausgetrickst & abgeschossen . . . . Und der zweite Teil der unwürdigen & ANTI-demokratischen Wahl war ein ANTI-demokrastisches Komplott gegen Marine Le Pen! . Das letzte Mal als in Frankreich das VOLK gefragt wurde – da stimmte das französische VOLK gegen… Read more »

dragaoNordestino
Gast

Mit dem Migrationspakt der UN, der in der kommenden Woche in Marokko unterzeichnet werden soll

Ist ja ein netter Artikel, nur… wieso muss das Ganze immer auf maximale Manipulation gebürstet werden.? denn in Maroko wir gar nichts Unterzeichnet werden.

Die Anerkennung der UN-Mitglieder (des MP) erfolgt durch Konsens oder durch Abstimmung, und bedeutet nicht viel mehr, als dass endlich zur Kenntniss genommen wird, das globale Migration stattfindet und das dieses organisiert werden muss.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Ihre Ahnungslosigkeit wird nur noch durch Ihre dreisten Lügen übertroffen und kann somit nicht unwidersprochen hingenommen werden. Wenn Sie schon nicht in der Lage sind die in Marrakesch stattfindende Konferenz “Intergovernmental Conference 2018” eigenständig aufzusuchen, bin ich Ihnen gerne behilflich. http://www.un.org/en/conf/migration/ wo Sie sich den Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration im Original gerne durchlesen können, die Vorlesefunktion ist hier leider verfügbar, aber eventuell erledigt das Cortana für Sie. https://undocs.org/A/CONF.231/3 Schon in der Präambel (Seite 2. Punkt 4) ist ersichtlich, dass es sich hier um Migration dem keine Flucht zu Grunde liegt, also hauptsächlich Armutsmigration. Refugees and migrants… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. Sie können das in Ihrer Ignoranz gerne wieder und wieder leugnen, doch wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Einfach die 30 Seiten lesen und verstehen.

Man muss denn Pakt ja nicht unbedingt durch Ihre Brille lesen….

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao

Man muss denn Pakt ja nicht unbedingt durch Ihre Brille lesen….

Die Worte dieses Vertrages sind eindeutig und die Tatsache, dass die als Flüchtlingsströme getarnte Migration stattfindet, die Diskussion über diesen Vertrag niemals öffentlich geführt werden sollte, ist mehr als nur ein Indiz, dass die selbsterklärten Herren (Damen) dieses Planeten eine Umsiedlungspolitik (Experiment) durchführen.

comment image

…gefunden im DGF.

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. ist mehr als nur ein Indiz, dass die selbsterklärten Herren (Damen) dieses Planeten eine Umsiedlungspolitik (Experiment) durchführen.

Ja nun, so eindeutig ist dies eben nur, wenn man durch eine ganz bestimmte Brille schaut….

Dass in naher Zukunft 100 Millionenfache Migration stattfinden wird, ist nun eben mal eine Tatsache. Tatsache sind auch die Gründe für Migration, welche vor allem aus Lebensfeindlichen Umgebungen (Klima, Krieg, Überbevölkerung, ausbeutende Freihandelsverträge unsw.) bestehen.

Das die westliche Unwerte-Gemeinschaft mit Ihren völlig absurden, Ressourcen verschlingenden Wirtschaftssystemen daran nicht unschuldig ist, ist dabei eben auch eine Tatsache.

dragaoNordestino
Gast

Und ja @greenhoop, wenn Sie sich mal schlau machen würden, wieso sich wohl hunderte von Millionen von Menschen auf den Weg machen werden, wäre dies erfreulich.

Einen kleinen Einstieg dazu liefert wohl folgender Artikel von Marco Wenzel / NachDenkSeiten

https://www.nachdenkseiten.de/?p=47013

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao Ja nun, so eindeutig ist dies eben nur, wenn man durch eine ganz bestimmte Brille schaut…. Es geht nicht um Brillen, Kontaktlinsen oder ähnlich Sehhilfen, sondern um eindeutig nachvollziehbare Fakten. Dass in naher Zukunft 100 Millionenfache Migration stattfinden wird, ist nun eben mal eine Tatsache. Tatsache sind auch die Gründe für Migration, welche vor allem aus Lebensfeindlichen Umgebungen (Klima, Krieg, Überbevölkerung, ausbeutende Freihandelsverträge unsw.) bestehen. Schön, dass Sie die Tatsache der Massenmigration nicht leugnen, auch wenn Ihre Begründung aus einem Lehrbuch der Atlantikbrücke hätte stammen können. Es ist eben nicht so, dass sich die Masse derMigranten aus eigener Motivation… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. Im Übrigen nochmals der „Werte-Westen“ für Sie zum lesen, weil Sie es leider noch immer nicht kapiert haben worum es geht. Was heisst hier nicht kapiert haben…. ich sehe es einfach anders als Sie… vor allem die Gründe für Migration… und nein ich kenne niemand der vom Westen abgeholt wurde… und weiter, laufen gut 9/10 der Migration in der nächsten Region (+/- 1000 km) der Migrierenden ab. Also das ist einfach von Ihnen lanciertes einfältiges Geschwätz… was allerdings leider stimmt ist, dass Facharbeiter abgeworben werden.. Eine erneute Schweinerei des Werte-Westens…. ja so braucht man sich danach wohl nicht… Read more »

fofo
Gast
fofo

“nein ich kenne niemand der vom Westen abgeholt wurde… ” Ich auch nicht und ich halte es auch fuer Bloedsinn. Neben den echten Fluechtlingen gibt es Interessen der Machthaber in den Heimatlaendern das ueberschuessige Menschenmaterial, auch Kriminelle, loszuwerden auch um Aufruhr zu vermeiden und Devisenrueckfluesse zu sichern. Manche mafioese Schlepperorganisationen schiessen auch Kosten vor und zwingen die Migranten dann diese abzuarbeiten. All dies war auch gaengige Praxis im Rahmen der Migrationsbewegung von Europa nach Amerika im 18./19. Jrh., wurde teils bis zum Kaiserreich von den deutschen Kleinstaaten gefoerdert. Was ich aber auch nicht teilen kann ist die Sicht sowohl der… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao

Sie können sich getrost ebenfalls als Person ohne Eigenschaft ansehen. In all den Jahren haben Sie nicht einziges Mal erklären können, wie Sie die Welt NACH der Migration steuern würden.

Sorry, aber ich halte Sie für strohdoof und unfähig, ihre sinnlosen Aussagen durch Fakten belegen zu können. Nicht satisfaktionsfähig.

PS: @GEOLITICO

Ich bekenne mich schuldig, so wie Sie es wünschen.

fofo
Gast
fofo

@greenhoop

Ausser Gejammer und persoenlichen Angriffen hat man von Ihnen auch noch nichts in dieser Hinsicht gehoert. Wahrscheinlich sind Sie zu feige die einzige Konsequenz aus Ihrer Haltung klar auszusprechen : Mauerbau, Schiessbefehl und Schiffe versenken. Immer in der Hoffnung, dass andere die Drecksarbeit fuer Sie erledigen.

dragaoNordestino
Gast

@fofo … Wahrscheinlich sind Sie zu feige die einzige Konsequenz aus Ihrer Haltung klar auszusprechen : Mauerbau, Schiessbefehl und Schiffe versenken. Immer in der Hoffnung, dass andere die Drecksarbeit fuer Sie erledigen.

Nicht nur @greenhoop ist dazu zu feige… ich habe diesen Punkt schon des öffteren angesprochen und noch von niemandem eine Antwort erhalten

Im übrigen habe ich schon des öffteren darauf hingewiesen wie Migration eventuell zu mindest mittel bis langfristig verhindert werden kann… auch ohne Erfolg versteht sich..

fofo
Gast
fofo

Vergessen habe ich neben Mauerbau, Schiessbefehl und Schiffe versenken weiter mit dem Diebstahl der Resourcen, Regime-change, Stellvertreterkriegen usw fortzufahren da ohne billige Rohstoffe der Standard in den entwickelten Laendern nicht gehalten werden kann.

Allerdings halte ich auch Ihre Vorstellungen nicht fuer realistisch, letztendlich aufgrund der Begrenztheit der Resourcen, man sollte sich deshalb vorbeugend auf einen deutlich niedrigeren Lebensstandart weltweit einstellen. Die Vorstellung der Linken, mehr Umverteilung fuehrt zu hoeherem Lebensstandart fuer alle, ist Unfug, denn Finanzwerte kann man nicht essen.

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . ZITAT @ DragaoNordestino: . “Nicht nur @greenhoop ist dazu zu feige… ich habe diesen Punkt schon des öffteren angesprochen und noch von niemandem eine Antwort erhalten!” . DAS ist eine glatte LÜGE! . Aber ich wiederhole gerne den KERN meiner Überzeugung für SIE ein weiteres Mal: . FREIHEIT & SELBSTBESTIMMUNG sind das Fundament für das glückliche Zusammenleben von Menschen! . Wir sind uns hoffentlich einig – DASS DIE PÄDOPHILIE KEIN RECHT IST, FÜR KRIMINELLE – UM KLEINE KINDER ZU MISSHANDELN! . EINBRUCH IN FREMDE AUTOS, FREMDE WOHNUNGEN & FREMDE HÄUSER IST AUCH KEIN RECHT! . WARUM IN… Read more »

fofo
Gast
fofo

@Moelle

FREIHEIT & SELBSTBESTIMMUNG gilt auch fuer andere. Sie sind halt ein Egozentriker und Narzist. Haben Sie den jemanden gefragt als Sie “in Frankreich eingebrochen” sind ob die Franzosen ein “deutsches A*loch”, einen “sale boche”, wollen, nicht persoenlich gemeint, dessen Ahnen, auch nicht persoenlich gemeint, ihre Vorfahren ermordet haben ?

dragaoNordestino
Gast

@K.B.M…… Aber UNSERE Verbrechen rechtfertigen nicht die Verbrechen anderer Menschen!

Ja und alles was voran steht ist auch richtig… jedoch sagen Sie nicht, was wir nun mit den Opfern unserer Verbrechen anfangen sollen, denn nun kommen die, in Massen aus der Ausgebeuteten Peripherie, ins Zentrum geströmt.

Also @KBM, was sollen wir den nun mit den Vertriebenen anfangen.? Denn dass es diese real gibt, steht wohl nicht zur Debatte… oder doch.?

Zumindest sollten Sie diese Frage beantworten, bevor Sie mich als Lügner bezeichnen.

Libelle
Gast
Libelle

Und was schlagen Sie für die Opfer in den Empfangsländern vor? Sie selbst haben in diesem Strang den folgenden Link gepostet. Haben Sie ihn auch gelesen und verstanden? https://www.nachdenkseiten.de/?p=47013 Hier ein Auszug aus dem von Ihnen geposteten Link: “Die Herrschenden stellen die Migrationswelle als ein plötzlich wie vom Himmel gefallenes Phänomen des 21. Jahrhunderts dar und spalten die Arbeiterklasse damit, dass sie Solidarität mit den Flüchtlingen gerade von denen einfordern, die das materiell am wenigsten bewerkstelligen können. Solidarität der Ausgebeuteten zu Hause mit den Ausgebeuteten ferner Länder, Solidarität mit den Brüdern und Schwestern” Noch einmal: “dass sie Solidarität mit den… Read more »

Libelle
Gast
Libelle

Nachtrag zur Klarstellung:
Dieser Kommentar galt @ dragaoNordestino

dragaoNordestino
Gast

@Libelle … Oder glauben Sie ernsthaft, dass die Reichen und/oder die Verursacher und Nutznießer dieser Zustände in diesem Land sich auf diesem Blog herumtreiben?

Ja natürlich…. denn Nutznieser sind wir alle. Der Lebensstandart grosser Teile der westlichen Welt, würde beträchtlich reduziert, wenn die Ursache von Migration auf diesem Planeten beseitigt würden…

Man sollte anfangen die Sache Migration real zu betrachten…. westlicher Wohlstand durch Ausbeutung, ist wohl nicht ohne Migration zu haben… ausser man erschiesst die Leute.

Libelle
Gast
Libelle

@ dragaoNordestino

dann erklären Sie mir doch bitte einmal wie wir kleinen Leute, deren Jobs immer schlechter bezahlt werden, es schaffen sollen ohne Kauf von Billigprodukten (die der Ausbeutung geschuldet sind) über die Runden kommen sollen. Das geht nicht.
Ohne die Billigprodukte der Ausgebeuteten im Ausland können die (übrigens von den gleichen Leuten) Ausgebeuteten im Inland kaum auf Dauer überleben.
Sie machen sich das zu einfach und scheren wie immer alles über einen Kamm.

Ich gebe auf. Man dringt zu Ihnen nicht wirklich durch.

dragaoNordestino
Gast

@Libelle …. Ohne die Billigprodukte der Ausgebeuteten im Ausland können die (übrigens von den gleichen Leuten) Ausgebeuteten im Inland kaum auf Dauer überleben.
Sie machen sich das zu einfach und scheren wie immer alles über einen Kamm.

Wenn es so ist wie sagen, dann muss man wohl Migration akzeptieren oder das Militär zum killen von Migranten los schicken…. sehen Sie dies anders.?

Libelle
Gast
Libelle

Eine Ihrer üblichen albernen und überzogenen Antworten.
Letztmalig:
Geändert werden müssten die Zustände der Ausbeutung weltweit und damit im Aus- und Inland. Auch müssten das Einmarschieren in fremde Länder und das Bombardieren und Plündern weltweit verboten und geächtet werden.
An den Kosten einer dann sicher gemäßigten Migration müssten sich alle, auch und besonders die ganz Reichen beteiligen, die dies bisher nicht tun.
Nun wünsche ich Ihnen noch ein schönes Leben und möchte mich hiermit von Ihnen verabschieden! 🙂

dragaoNordestino
Gast

@Libelle … Geändert werden müssten die Zustände der Ausbeutung

Ja da stimme Ich zu…. mittel-bis langfristig werden wir wohl auch zu diesem Punkt kommen müssen….

Nur was machen wir jetzt… kurzfristig mit den ganzen Vertriebenen.? Akzeptieren oder erschiessen.?

dragaoNordestino
Gast

Eine Ihrer üblichen albernen und überzogenen Antworten

Nur noch dieses Kleine Video @Libelle

RUBIKON: Im Gespräch: „Wohlstand migrieren, nicht Menschen!“ (Hannes Hofbauer und Jens Lehrich)

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . Hallo Dragao, . noch einmal ganz langsam: . Für Sie in Ihrem Rundumschlag sind wir alle “zu feige die einzige Konsequenz aus Ihrer (unserer) Haltung klar auszusprechen : Mauerbau, Schiessbefehl und Schiffe versenken” . Sie haben völlig Recht mit Ihrer Annahme, daß mich die real existierenden Vertriebenen erst in zweiter Linie interessieren – nicht, weil ich kein Herz hab’ – sondern weil es Tausende & Abertausende an hilfsbereiten Menschen & an Projekten bereits gibt, und das allgemeine Bewußtsein für dringend benötigte LÖSUNGEN auf DIESEM Gebiet täglich wächst! . Das dramatisch GRÖSSERE Problem sehe ich in der URSACHEN-Forschung… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@fofo

Ich habe für dümmliche Personen Ihres Schlages den Pakt beigefügt, die wichtigen Passagen in dieses Forum kopiert und übersetzt und Sie sind zu dämlich/dümmlich, auf diese Punkte einzugehen.

Sorry Troll, aber ebenfalls nicht satisfaktionsfähig.

fofo
Gast
fofo

@greenhoop

Der Pakt interessiert mich ueberhaupt nicht, haben Sie wenigstens das verstanden ? Sehe schwarz fuer Leute Ihren Schlags.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@fofo

Der Artikel behandelt die UN und zugleich den Pakt. Wenn Sie der Inhalt des Artikels nicht interessiert stellt sich die berechtigte Frage, was Sie hier anderes wollen, als zu trollen.

fofo
Gast
fofo

@greenhoop

Ich habe meine Meinung zu diesem Artikel mitgeteilt, ganz am Anfang und spaeter ausfuehrlicher, was aber nichts an der Tatsache aendert, dass ich dies und und wahrscheinlich vieles was Sie als relevant erachten fuer total nebensaechlich halte.

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . Ein TROLL wie @ fofo oder @ firenzeass soll die AUFMERKSAMKEIT der BÜRGER fesseln & ablenken – früher nannte man das “blenden” – da hat man seinen Feinden einfach die Augen ausgestochen . . . . Heutige TROLLS, wie zum Beispiel auch der französische Präsident Emanuel Macron – sind MENTAL hoch professionell geschult – um von genau dem THEMA abzulenken, um das es in Wahrheit geht! . DAS ist @ fofo bei manchen von uns ja auch ziemlich gut gelungen, oder . . . ? . Ebenso hat Emanuel Macron es geschafft – durch seinen spektakulären KRIEG… Read more »

fofo
Gast
fofo

@Moelle

Wovon will ich ablenken ? Dass ich die Staaten, Nationen, Sozialstaat, Grenzen abschaffen will habe ich mehrfach betont. Wenn mir irgendwas mal gelungen ist wie Sie sagen, so freut mich das aber es wird bald wieder der Verdraengung und Propaganda anheimfallen.

dragaoNordestino
Gast

Vom UNO-PAKT – der das ENDE FRANKREICHS ALS NATION bedeutet – spricht KEIN einziger Mensch in Frankreich!

Ja so kann man es natürlich sehen, wenn man den möchte. Die Realität ist natürlich eine andere… denn man bräuchte gar nicht über Migration zu reden, wenn Länder wie Frankreich und andere Werte-Westler, sich nicht so schweinisch in Afrika aufführen würden.

14 afrikanische Länder von Frankreich gezwungen, Kolonialsteuer für die Wohltaten der Sklaverei und Kolonisierung zu zahlen

https://einarschlereth.blogspot.com/2017/02/14-afrikanische-lander-von-frankreich.html

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . ZITAT @ DragaoNordestino: . “…man bräuchte gar nicht über Migration zu reden, wenn Länder wie Frankreich und andere Werte-Westler, sich nicht so schweinisch in Afrika aufführen würden.” . WAS SIE OFFENSICHTLICH NICHT WISSEN – ALLEIN GESTERN WURDEN IN FRANKREICH VON MACRON & SEINER BRUTALEN NAZI-SCHLÄGER-POLIZEI-TRUPPE DREI HUNDERT UND FÜNF UND SIEBZIG MENSCHEN ZUSAMMEN GESCHOSSEN & ZUSAMMEN GESCHLAGEN! . Im TV laufen nur Dauer-Schleifen von ein paar Schlägern – die nach allen Erfahrungen der letzten Jahre, wie im Westen üblich – im GEHEIMEN Regierungs-Auftrag – die Rechtfertigung für die absolut MENSCHEN-RECHTS-WIDRIGE POLIZEI GEWALT liefern sollen, wie die ebenfalls… Read more »

Libelle
Gast
Libelle

Super KBM!!
Dank für die Info aus Frankreich.
Aber bei soviel- gewollter oder nicht gewollter – Verbohrtheit wird dies, so fürchte ich, in Brasilien nicht ankommen.

dragaoNordestino
Gast

@K.B.M. …. WER BITTE IST DAS LAND FRANKREICH?

Ihrer Ansicht nach offensichtlich nicht die Franzosen…. Und im Gegenteil was Sie vermuten, bin ich an den Gelbwesten interessiert…. Zumindest gibt es da mal ein Volk, dass sich gegen den neoliberalen Ausbeuterkapitalismus stellt….. Zumindest dann, wenn es ans eigene Hemd geht… ja leider nur dann

https://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/181206_Forderungen-der-Gelbwesten.pdf

fofo
Gast
fofo

@MOELLE

Ich zitiere mich mal selber von ganz oben :

“I’AM LOVING IT
Meine natuerlich den Staat”

Was ich sagen wollte, in Form einer kleinen Uminterpretation: das “knueppelharte Ding” von @firenzass ist der Polizeiknueppel vom Vater Staat, den die Deutschen so lieben, die Franzosen bekommen ihn jetzt zu spueren den netten Vater Staat. Und wer sich darueber beschwert, dass es zum Leben nicht reicht der denke nicht nur an die Finanzindustrie sondern in erster Linie an den Steuer- und Abgabenstaat. Die Wut an den Migranten auzulassen ist falsch

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@dragao Zitat: “bedeutet nicht viel mehr, als dass endlich zur Kenntnis genommen wird, dass globale Migration stattfindet und das dieses organisiert werden muss.” Kommt man aus dem Kurzurlaub zurück und schon ist man wieder in der Welt der Naiven. Merke: 1) Der Mensch hat physisch eine Reichweite von ein paar hundert Kilometern und ein paar hundert Menschen. Innerhalb dieses Universums fühlt er sich wohl, innerhalb dieses Universums ist er bereit seinen eigenen Nutzen dem Gesamtnutzen unterzuordnen (soziale Regeln in einer Gemeinschaft). Fällt in China der sprichwörtliche Sack Reis um, interessiert das in Mitteleuropa die Menschen nicht die Bohne. Nur umerzogene… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . .
ZITAT @ Hubi Stendahl:
.
“Es war und ist alles organisiert.”
.
Schön, daß Sie fit & munter wieder da sind!
.
Und weiter O-Ton Hubi:
.
“Der Pakt dient … einer schleichenden NACHTRÄGLICHEN Legalisierung…”
.
Präziser kann man das epochale MENSCHHEITS-VERBRECHEN dieser UN-MAFIA nicht auf den Punkt bringen!
.
Vielleicht ist unser DragaoNordestino SELBST ein Vertriebener (so wie ich ja auch) – und das EIGENE Schicksal trübt gelegentlich die äußere Wahrnehmung – vielleicht spendiert GEOLITICO mal ‘ne Bildungs-Reise nach Brasilien, daß wir mal in aller Ruhe bei ein paar Caipirinhas das persönliche Schicksal des Einen & des Anderen bekakeln . . .

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@KBM “….das EIGENE Schicksal trübt gelegentlich die äußere Wahrnehmung” Das wäre eine Erklärung, aber keine akzeptable Diskussionsgrundlage. Denn wenn jemand beim Caritas arbeitet, kann er sich als Befürworter nicht einfach davonstehlen und muss sich angesichts der erdrückenden Beweise gefallen lassen, dass er ausschließlich seinem persönlichen Nutzen folgt. Ich ziehe den Hut vor jenen, die das dann offen zugeben, denn dem persönlichen Nutzen folgen wir mehr oder weniger ja alle. Das beste schnelle Beispiel ist der aktuelle Aldi Prospekt, den ich nach wenigen Tagen Abwesenheit neben einem halben Baum aus Papier entsorgen musste. Hier kann man ab Do. 13.12. Sweathosen und… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

https://www.coolinfo24.com …German overweight man..konvertiert zum Islam und begibt sich ins Kriegsgebiet unter der Verwaltung des Islamischen Staates. Nur, dort angekommen drückt man dem übergewichtigen Doofen keineswegs eine Waffe in die Hand. Nein, man bemalt dessen Lippen tiefrot, zieht dem fetten deutschen Schwein eine Perrücke über die Birne und bumst ihn mal so richtig gut durch. Was lernen wir hieraus? Falls ihr jetzt meint, dass ihr euch weiter durch die Weltgeschichte mogeln könnt, so werdet ihr durch dieses Fallbeispiel eines besseren belehrt. Den Glauben abstreifen wie ein Hemd, vom Christentum zum Postchristentum zur Waldsterbereligion zur Klimareligion? Kann sein….beim Islam ist die… Read more »

fofo
Gast
fofo

@firenzass

Gehe mal von zuviel Chianti und Breitbart-Konsum aus.

firenzass
Gast
firenzass

@Fofo
Der Chianti ist mein zuverlaessiger Begleiter.
Heute Anend wieder, gratis, Eroeffung einer Ausstellung in einem staedtischen Museum und die Stadt Florenz laesst sich bekanntlich nicht lumpen. Da wird der Wein wohl wieder in Stroemen fliessen.
Breitbart hat mich vor 1 Jahr rausgeschmissen wegen Antizionismus und so.

firenzass
Gast
firenzass

Lasst euer gehaltloses Gebrabbel und streift euch endlich die gelben Westen über….wenn ihr überhaupt noch irgendwann mal wieder ernstgenommen werden möchtet. Es geht um eure Ehre.
Das FREIE Europa wartet auf euch!

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Lustige gelbe Westen haben die Kerlchen da an und The Economist 2017 wußte es schon vorher, Zufälle gibt es.

comment image&f=1

Die Farbenrevolutionen kennt man auch aus anderen Ländern und die Geschichte hat gezeigt, dass das Samt & Sonders gelenkte Proteste waren.

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . Sag’ ich doch – vom UN-PAKT Heute, Morgen & Übermorgen spricht KEIN Mensch in Frankreich – ich sehe zumindestens das Aufspringen der Regierung auf diesen Zug . . . . Frankreich (ich meine die 80% vom VOLK, die vorsätzlich hinter’s Licht geführt werden) wird DIESEN HINTERLISTIGEN & ANTI-DEMOKRATISCHEN BETRUG MIT DEM UN-PAKT AM VOLK AUCH ERST DANN BEGREIFEN, WENN ES ZU SPÄT IST! . Es sind scheinbar 20 bis 30 Prozent der Franzosen mit schnödem Mammon & ANGST vor einer hoch POLITISCHEN Justiz – schlicht & ergreifend GEKAUFT – um Frankreich im Sinne der Globalisten-Sekte abzuwickeln .… Read more »

fofo
Gast
fofo

Es ist aus. Es gab mal bei den unteren Schichten eine Haltung die war internationalistisch und solidarisch, dass die unteren Schichten weltweit in einem Boot sitzen, dass ihre Interessen nur durch Kampf durchzusetzen waren. Nannte sich links. Es waren Zeiten wo man noch an den Fortschritt glaubte, die Illusion dass die Situation fuer alle sich verbessern koennte. Heute ist die Menschheit in der Masse auf dem absteigenden Ast, die ehemals Linken sind alt, die Resourcen sind begrenzt, Nullsummenspiel, wenn es dem einen besser geht geht es dem anderen schlechter, nicht mehr Klassenkampf ist in Mode sondern jeder gegen jeden. Richten… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

@Fofo
Bravo!
So sehe ich das auch.
Natuerlich sind die Gelbwesten ein Fake.
Das letzte (orchestrierte)
Lallen des Frere Jaques!

fofo
Gast
fofo

@firenzass

Es gibt keine Hoffnung fuer die diversen Michels. Knueppel auf den Kopf oder wie Sie so schoen sagten im Popo. Wollen sie aber nicht begreifen. Bin aber optimistisch.

trackback

[…] Prof. Dr. Heinrich Wohlmeyer, Mitglied des EU-Austritts-Personenkomitees, verweist dabei auf die größere Dimension der UNO-Einwanderungspakte gemäß www.geolitico.de/2018/12/07/un-als-antidemokratische-weltmacht […]