Marathon vor Bremer Hafen-Kulisse

Karin und Guenther Lachmann Bremen Halbmarathon 2018 © GEOLITICO Karin und Guenther Lachmann Bremen Halbmarathon 2018 © GEOLITICO

 

Rund 8000 Läufer meldeten sich zum Bremer Marathon, Halbmarathon und 10-km-Lauf. Die Veranstaltung war wieder einmal ein tolles Erlebnis bei traumhaftem Wetter.

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 15 Grad war am vergangenen Sonntag optimales Wetter zum 14. Bremer Marathon. Rund 8000 Läufer hatten sich angemeldet und damit den Rekord vom letzten Jahr gebrochen, als 6.300 Läufer an den Start gingen.

Gestartet wurde wieder im Herzen der Stadt, direkt neben dem Bremer Roland. Auf halber Strecke vereinigten sich die Strecken der Marathon- und der Halbmarathonläufer. Nicht immer lief alles glatt. So gerieten etwa Fahrgäste einer Straßenbahn beim Aussteigen mitten in das Läuferfeld. Zum Glück kam niemand zu Schaden.

Tolle Hafen-Kulisse

Das Highlight des Bremen Marathons ist die Strecke entlang der Weser, vorbei an den historischen Schiffen. Eine Runde durch das Weserstadion leitetet auf den letzten vier Kilometern den Endspurt ein, der allerdings wegen des leichten Anstiegs noch einmal richtig in die Beine geht.

Es hat viele Jahre gedauert, bis die Bremer die Attraktivität des Marathons für die Stadt erkannten. Nach dem ersten Marathon 1983 wurden die Läufer in den Jahren darauf immer aus der Innenstadt ferngehalten. Über zweieinhalb Jahrzehnte lang bissen sich verschiedene Veranstalter die Zähne an diesem Ziel aus, den Lauf ins Herz der Stadt zu verlegen. Dies gelang erst 2010. Damals lagen Start und Ziel erstmals zwischen dem historischen Rathaus und dem Roland.

Karin und Guenther Lachmann Halbmarathon Bremen © GEOLITICO

Karin und Guenther Lachmann Halbmarathon Bremen © GEOLITICO

Problematische Enge

Allerdings bringt die Enge in der Altstadt auch einige Probleme mit sich. Trotz der Absperrungen drängen sich vor allem nach Abschuss der Veranstaltung Gäste zwischen die Läufer. So war es vielen Läufern nach dem Zieleinlauf am Sonntag kaum möglich, an Bananen oder Brot zu gelangen. Immerhin waren die Getränkestände gut erreichbar.

Den Marathon gewann Jan Knutzen aus Brake von der SG Lemwerder in  2:26,55 Stunden. Damit ist der Gewinner in Bremen erstmals seit sechs Jahren wieder unter 2:30 Stunden gelaufen. Bei den Frauen gewann Katharina Preuschoff in 3:07:55 Stunden.

PS: Für GEOLITICO kamen Karin Lachmann beim Halbmarathon mit 1:55 Stunden, Günther Lachmann mit 1:58 Stunden ins Ziel.

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: