Three Card Poker richtig spielen

Poker / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/spielen-kartenspiel-poker-593207/ Poker / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/spielen-kartenspiel-poker-593207/
 

Das sogenannte Drei-Karten-Poker wird seit einigen Jahren immer populärer. Dies ist eine Zusammenstellung der wichtigsten Regeln und Merkmale. 

Drei-Karten-Poker wurde im Jahr 1994 erfunden und in Mississippi erstmals gespielt. Hintergrund war, dass man die Spannung des Pokerspiels mit der Schnelligkeit anderer Spiele zusammenbringen wollte. Diese Variante wurde sehr schnell angenommen und ist bei Anfängern und versierten Spielern beliebt.

Dies ist eine Zusammenstellung der wichtigsten Regeln und Merkmale. Auf der Webseite https://texasspielen.com/ kann man außerdem einiges über diverse Texas Spiele erfahren, über Strategien, Poker Bonus und viele andere Dinge. Zudem findet man Empfehlungen für die besten Pokerräume in Deutschland.

Three Card Poker oder Drei-Karten-Poker

Der erste und auffallendste Unterschied zu anderen Pokerarten ist, dass man ausschließlich gegen den Casino-Dealer spielt, mit dem Ziel, dessen Kartenhand zu überbieten.

Es gibt ein 52-Karten-Deck. Der Tisch hat für jeden Spieler drei Einsatzfelder, genannt <Ante>, <Play> und <Pair Plus>. Mit diesen Einsätzen kann man, je nach Regeln des Casinos, in einer Spielrunde entweder beide oder nur eine der Möglichkeiten spielen.

Hier zuerst einmal die ersten Setzrunden:

  • Ante – Hiermit wettet der Spieler gegen das Haus, das heißt, darauf, dass der Dealer hoffentlich eine schlechtere Hand hat.

Hat der Spieler seine drei zugewiesenen Karten gesehen, kann er entscheiden, ob er aussteigt, oder den Einsatz erhöht, indem er mindestens einen Wettbetrag in Höhe des bereits gesetzten Ante auf Play setzt. Haben sich alle Spieler entschieden, vereinnahmt der Dealer die Wett-Einsätze der ausgestiegenen Spieler und legt seine Karten sichtbar aus.

  • Pair Plus – Dies ist ein Extra-Einsatz, mit dem der Spieler gewinnt, wenn seine Kartenhand mindestens ein Paar zeigt. Der Gewinn erfolgt unabhängig vom Spiel gegen den Dealer. Ein einfaches Paar bringt eine Auszahlung von 1:1, höhere Werte ziehen höhere Auszahlungen nach sich. Pair Plus kann auch gespielt werden, ohne einen Ante Einsatz zu machen.

Dies greift allerdings nur, wenn der Dealer spielfähig ist, das heißt, er mindestens eine Dame High Card hat. Kann er nicht spielen, werden nur Ante sowie Pair Plus Wetten an die Spieler zurückgezahlt, Play Einsätze gehen verloren. Diese Auszahlungsmodalitäten können, in Abhängigkeit vom Casino, variieren.

 Jetzt sollte man auch noch die ausschlaggebenden Kartenwerte kennenlernen.

Zu wertende Karten-Kombinationen

Da Drei Karten Poker sich etwas von anderen Poker Arten unterscheidet, hier noch einmal die aufsteigenden Werte für das Einstufen:

  • High Card      Karte mit höchstem Wert
  • Paar     Zwei wertgleiche Karten (2×9 / 2x Bube oder 2x Ass)
  • Flush      Drei Karten von einer Farbe (Herz, Karo, Kreuz oder Pik)
  • Straight     Drei Karten in einer Reihenfolge, aber mit

unterschiedlichen Farben (9+10+Bube / Dame+König+Ass / 4+5+6 mit je anderen                            Farben)

  • Drillinge          Drei Karten gleicher Höhe (3x Bube / 3x 7 / 3x König )
  • Straight Flush       Eine 3 Karten Reihenfolge und mit gleicher Farbe

(Pik7, 8 und 9/ oder Herz 10, Bube , Dame)

Diese Werte sollte man verinnerlichen, damit man beim Zocken entsprechend schnell reagieren kann.

Der Ante Bonus beim 3 Karten Pokerspiel

Hat man eine bestimmte Kartenhand, so gibt es, je nach Gewinntabelle, einen sogenannten Ante Bonus:

  • Straight                  1:1
  • Drillinge      4:1 oder 3:1
  • Straight Flush       5:1 oder 4:1

Auch dieser Bonus ist unabhängig vom Ausgang des Spiels, Spieler gegen Dealer, und bietet eine nette Zusatzchance.

Strategien

Neben dem steten Vertrauen auf das eigene Glück sollte man als Strategien folgendes einsetzen:

  • Ist die Kartenhand niedriger als Dame, 6 und 4, sollte man passen. Hat man mehr als eine Dame, kann man spielen; hat man eine Dame während die zweite Karte 6 oder höher ist, kann man spielen. Diese Strategie hat ihren Hintergrund in der Wahrscheinlichkeitsrechnung.
  • Bei Pair Plus muss man einfach entscheiden, ob man spielen möchte. Die Auszahlungsquote ist für die Spielerseite meist recht hoch. Laut Statistik bekommt man bei 25% der Kartenausgaben ein Paar oder auch bessere Werte.

Hat man die Regeln erst Mal verinnerlicht, ist Drei-Karten-Poker einfach und vor allem schnell zu spielen. Wer immer ungeduldig auf einen Spielausgang wartet, ist hier bestens aufgehoben, zumal Gewinne in Deutschland oft steuerfrei sind.

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email