Auch Demokratien sind rassistisch

Inschrift am Reichstag / By Mcschreck [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AReichstag_Giebel2.jpg Inschrift am Reichstag / By Mcschreck [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AReichstag_Giebel2.jpg
Die heutige Demokratie ist noch von Machtstrukturen aus autoritären Staatsformen durchsetzt. Sie ist eine Oligarchie hinter demokratischer Fassade.

Kritiker der Demokratie behaupten, diese sei von faschistischen Elementen durchsetzt und nehme immer mehr totalitäre Formen an. Andere nennen die Europäische Union eine mit demokratischen Versatzstücken getarnte Diktatur, die strukturell der bolschewistisch-sozialistischen UdSSR gleiche, und nennen sie daher EUdSSR. Ist das billige, nicht ernst zu nehmende Polemik, oder enthalten solche Vorwürfe etwas Berechtigtes?

Für die Ideologie des Nationalsozialismus war der einzelne Mensch unselbständiger Bestandteil der in der bestimmten Rasse verankerten Volksgemeinschaft.

Unser nationalsozialistisches Programm setzt an die Stelle des liberalistischen Begriffs des Individuums (…) das blutbedingte, mit dem Boden verbundene Volk“, sagte Hitler programmatisch am 30. 1. 1937.[1]

Also „der Einzelne ist nichts, das Volk ist alles.“ Aus dem gemeinsamen Blut, das alle durchströmt, steigt danach instinktiv auf, was das gemeinsame Denken und Fühlen und den einheitlichen Willen eines geschlossenen Volkskörpers in seiner Selbstbehauptung, seinen kulturellen Leistungen und seinem expansiven Herrschaftsanspruch ausmacht. Aus dem Vorrang des Volkes resultiert die Nachrangigkeit des Einzelnen, der für die angeblichen Interessen des Ganzen erforderlichenfalls rücksichtslos zu opfern ist.

Das Blut bringt aber, so die weitere Vorstellung, unterschiedliche Persönlichkeiten hervor. Diejenigen, die in besonders hervorragender Weise die Anlagen und Fähigkeiten des Volkes verkörpern, seien in den verschiedensten Ebenen zu den Lenkern der großen Masse vorbestimmt. An ihrer Spitze steht eine alle überragende Gestalt, in der sich die Kraft und der Wille der Blutsgemeinschaft am reinsten und mächtigsten manifestiere, so dass er von der „Vorsehung“ zum natürlichen Führer und Gesetzgeber des ganzen Volkes auserwählt sei.

Der Rückgriff auf die „Vorsehung“ vermittelte dem Führer und seinen Satrapen eine höhere Weihe durch ungenannte göttliche Mächte, in deren Auftrag und Mandat sie gleichsam handelten und regierten. Sie waren im Grunde Herrscher von „Gottes Gnaden“. Und aus uralten Zeiten stammte der hoheitliche Anspruch, die Menschen geistig, sozial und rechtlich als geschlossenen Volkskörper in einem Einheitsstaat zu versorgen und zu umhüllen.

Der Rassismus britischer Eliten

Die Rassen- und Blutideologie des Nationalsozialismus war der schlimmste Rückfall in mehr als dreitausend Jahre zurückliegende Gemeinschaftsformen der Menschheit, die damals der natürlichen Entwicklungsstufe entsprachen, aus denen aber die europäischen Völker mit Beginn der griechisch-römischen Kultur herausgewachsen und der einzelne Mensch sich zur davon unabhängigen, selbstbestimmten Individualität emanzipiert hat. Und das hierarchische Machtprinzip eines göttlich auserwählten Einzelnen bzw. einer Blutaristokratie war der wüsteste Rückfall in die überwundene Herrschaft einer alten Abstammungs-Aristokratie und eines königlichen Gottesgnadentums, das schon zum Ende des Mittelalters seine innere Berechtigung verloren hatte und von den europäischen Revolutionen der Neuzeit hinweggefegt worden war (vgl. „Politische Macht lockt die Bestien“).

Der Rassismus liegt nicht nur dem Nationalsozialismus und den anderen Erscheinungsformen des Faschismus zugrunde, sondern auch – und das ist allgemein weniger bekannt – dem Denken britischer Eliten. In Großbritannien lebte bereits im 19. Jahrhundert und früher in Kreisen der adligen, politischen und wirtschaftlichen Führungsschicht eine starke Überzeugung von der besonderen Bestimmung der „angelsächsischen Rasse“, wobei Rasse mehr im Sinne von Blutsgemeinschaft der britischen Oberschicht und im weiteren des Volkes gemeint war.

Großen Einfluss hatte hier der Schriftsteller und Kunsthistorikers John Ruskin (1819-1900), der befürchtete, dass die „großartige“ Tradition und Lebensweise der anglo-saxon Upper Class als „Herrenrasse“ unweigerlich dem Untergang bestimmt sei, falls es nicht gelänge, ihre Vorstellungen und Werte in erzieherischer und eugenischer Form auf die unteren Klassen Britanniens und des Empire auszudehnen. Denn England sei zur Weltherrschaft vorherbestimmt.

Noch sind wir nicht rassisch degeneriert, in uns fließt bestes nordisches Blut.“

Es sei eine Frage von Gedeih oder Verderb, dass England sich durch Kolonisierung jedes Stück Land einverleibe, auf das es seinen Fuß setzen könne, um die Macht Englands über Land oder See zu verbreitern.[2] Wenn es um „Gedeih und Verderb“ der britischen Rasse geht, zählt auch hier letztlich trotz aller Menschenrechte das Leben der einzelnen Menschen nichts, die notfalls ihrem Gedeihen geopfert werden müssen.

Von diesen Gedanken waren insbesondere die Kreise um Cecil Rhodes und Alfred Milner erfüllt, aus denen der elitäre Zirkel des „Round Table“ hervorging, dessen Mitglieder immer mehr Politik und öffentliche Meinung bis zum Ersten Weltkrieg und darüber hinaus beeinflussten und bestimmten. Milner hatte ein eigentümlich „national-sozialistisch“ geprägtes, von einem aristokratischen Sendungsbewusstsein durchglühtes Weltbild. Er träumte „von einer Verschmelzung aller Angehörigen der ,angelsächsischen Rasse’ zu einer ,großen Familie, durch unauflösliche Bande mit verwandten Familien in anderen Teilen der Welt verknüpft’.“ Dieses staatlich-nationale Gemeinwesen müsse wegen der bedrohlichen Lage des Industrieproletariats zu einem intervenierenden Wohlfahrtsstaat mit einem liberalen ´Staatssozialismus` werden. Ein solcher hätte nämlich den Vorteil, dass er die oligarchische Herrschaftsform Großbritanniens nicht antaste.

Vorstellung von der „auserwählten Rasse“

Hitler blickte mit Bewunderung nach England, und hier lassen sich Keime für Vorstellungen des deutschen Nationalsozialismus ausmachen. Viele Gefährten Milners zählten in den dreißiger Jahren konsequenterweise auch zu den Appeasers (Beschwichtigern) von Hitler.[3]

Alfred Milner, der dem britischen Kabinett während des Ersten Weltkrieges angehörte, notierte kurz vor seinem Tode 1925 sein Credo:

Ich bin ein britischer (zuvorderst ein englischer) Nationalist. Wenn ich noch ein Imperialist bin, dann deshalb, weil das Schicksal der englischen Rasse … darin bestand, frische Wurzeln in entlegenen Teilen der Welt zu schlagen. Mein Patriotismus kennt keine geographischen, sondern nur rassische Grenzen.“ (vergl. Anm. 2)

Die Vorstellung von der „auserwählten Rasse“ gründet in dem Glauben an eine besondere Beziehung zu Gott, der das britische Volk vor allen anderen Völkern mit einer einzigartigen Mission ausgestattet habe.

Der Messianismus der english-speaking idea, wie er von Rhodes, (William Thomas) Stead, Milner,(Philip) Kerr, (Lionel) Curtis und anderen unter Verwendung biblischer Sinnbilder mehr oder weniger offen vertreten wurde, wollte das Himmelreich, ´civitas dei` auf die Erde holen, in der irdischen Welt verwirklichen. ´Mir scheint, Ihre und meine Ideen bedeuten dem Inhalt nach, die Stadt Gottes unserer Erleuchtung gemäß neu zu erbauen`, hatte Stead an Rhodes geschrieben.“[4]

Alfred Milner bezeichnete die „britische Rasse“ als „ein einziges staatliches Gemeinwesen“ (one body-politic), in der „die verschiedenen Klassen und Abteilungen dieser Gemeinschaft Glieder dieses Leibes sind, und wenn ein Glied leidet, alle Glieder leiden.“ Damit übernahm er fast wörtlich eine Stelle aus dem Neuen Testament (1. Kor. 12:12-13), setzte aber an die Stelle des Geistleibes Christi das staatliche Gemeinwesen der britischen Rasse.[5]

In der obersten Klasse des Volkes sah man natürlich die Prinzipien und Bestrebungen der britischen Rasse in besonders hervorragender Weise zum Ausdruck kommen, so dass dieser Elite ein natürlicher Führungsanspruch zustehe.

Diese Ideologie der britischen Eliten steht bis heute hinter der britischen Politik. Sie treten nur nicht so plump wie die deutschen Nationalsozialisten mit einer offenen autoritären Herrschaftsform auf. Sie verbergen sie hinter den aus den Tiefen des individuellen Freiheitsstrebens entstandenen Strukturen der auf halbem Wege stecken gebliebenen Demokratie, die sie mit Hilfe ihres Reichtums, ihrer privilegierten Bildung und ihres medialen Einflusses auf die öffentliche Meinung dominieren. Da die heutige Demokratie noch von Machtstrukturen aus autoritären Staatsformen durchsetzt ist, durch die eine gewählte Elite das Volk beherrschen kann, machen sie sich zur einzigen, dauerhaft präsenten Elite, die nur Scheinalternativen anbietet, so dass ihre ständige Wiederwahl und die Etablierung einer Oligarchie hinter demokratischer Fassade gesichert ist.

Religiöser Nationalismus in den USA

Mit der Besiedelung Amerikas waren auch religiöse Heilserwartungen verbunden. Für die Puritaner, Presbyterianer und Kongregationalisten in den Siedlungen Neuenglands und Virginias sowie für die irisch-schottischen Siedler Pennsylvanias und Carolinas war „´die Neue Welt` ein ´Gelobtes Land`, in das sie aus der Knechtschaft des alten Kontinents Europa aufgebrochen waren wie einst die alten Juden aus der ägyptischen Gefangenschaft. Und wie jene war man von Gott in einem heiligen Bund (Convenant) auserwählt worden, um in Neu-Israel, auf dem Boden Amerikas, Gemeinschaften zu begründen, welche den ´Commonwealth of God`, das Reich Gottes auf Erden, in Rechtschaffenheit, Freiheit und Frieden verwirklichen würden.“[6] Diese Utopie der frommen Siedler war allerdings von einem großen Misstrauen gegen jede Ballung und Zentralisierung staatlicher und wirtschaftlicher Macht durchdrungen.

Die aufkommende imperialistischen Strömung in den USA drängte jedoch wie in England den religiös puritanische Ansatz in den Hintergrund, übernahm aber vielfach die Sprachhülsen und Symbolbilder der Puritaner (Commonwealth, Covenant, City of God) und verlieh diesen Formen „einen diametral entgegengesetzten Inhalt, indem der imperiale Staat den Platz der autonomen, auf ihren Glauben gegründeten Siedlergemeinschaften beanspruchte.“[7]

Der Schriftsteller Herman Melville (1819-1891) schrieb in seinem Roman White Jacket (1850):

Wir Amerikaner sind ein besonders auserwähltes Volk – das Israel unserer Zeit, wir tragen die Arche der Freiheiten der Welt.“[8]

Dieser American Dream wurde von den Imperialisten elitär gedacht, getragen von den wenigen, die hinter äußeren Schlagworten ihre Zielsetzungen verfolgten und davon träumten, im 20. Jahrhundert, dem kommenden American Century, in die Fußstapfen des britischen Weltreichs zu treten.[9]

So durchdrangen sich in den USA Religion und Politik, wenngleich verfassungsrechtlich getrennt, zu einer Art „Zivilreligion“, in der die Vorstellung einer „Nation unter Gott“ für die Bürger identitätsstiftend wirkt, wie der Soziologe Robert N. Bellah bemerkte.[10]  Dieser Patriotismus mit religiösem Charakter äußert sich in der Öffentlichkeit z. B. darin, dass „die Fahne überall eine fast sakrale Verehrung (erfährt); die Unabhängigkeitserklärung und die Verfassung werden in der Hauptstadt Washington wie in einem Schrein aufbewahrt, und überlebensgroße Monumente erinnern an „Heilige“ und „Märtyrer“ der amerikanischen Geschichte.“[11]

Das Verhältnis zu Gott wird als das eines besonders auserwählten Volkes gedeutet, dem von Gott die besondere geschichtliche Mission zuerteilt sei, ein Modell für Freiheit, Gleichheit und Demokratie zu errichten, das über die ganze Welt zu verbreiten sei. Schon James Madison, einer der Gründerväter der USA, bezeichnete 1788 die Verfassungsdiskussion als einen politischen Prozess, der die „göttliche Verheißung“ erfüllte. George W. Bush bemerkte während seiner Wahlkampagne im Jahr 2000 in einer Rede vor der jüdischen Organisation B’nai B’rith:

„Unsere Nation ist von Gott auserwählt und von der Geschichte beauftragt, ein Modell für die ganze Welt zu sein.“ (vergl. Anm. 10) Und Obama sagte vor ca. einem Jahr vor Offiziersanwärtern: „Ich glaube an die Einzigartigkeit der USA – mit allen Fasern meines Seins.“ (vergl. Anm. 11) In der Einzigartigkeit spricht sich ein extremer Nationalismus aus, der die eigene Nation über alle anderen stellt und sie zu beherrschen trachtet. Auf der Homepage der US-Armee heißt es daher auch lapidar:

Die U.S. Army trägt in 51 Staaten in Europa und Eurasien die Verantwortung für die Durchsetzung der strategischen Interessen der USA.“ (Anm. 11)

Auch hier folgt aus der Überordnung der Nation und ihren angeblichen Interessen über die Einzelnen ihre gegebenenfalls kalte Opferung und erst recht die massenhafte Eliminierung der Menschen anderer Nationen.

„Die amerikanischen Präsidenten wirken gleichsam als Hohepriester dieser quasireligiösen Selbstinterpretation. Dazu gehört zum Beispiel das gewissermaßen „monarchische“ Auftreten des Präsidenten, das von einem erstaunlichen, symbolhaften Zeremoniell umgeben ist. (…) Bei ihren Antrittsreden sind zivilreligiöse Inhalte zu einem zentralen Gegenstand geworden; die Präsidenten legen damit gleichsam im Namen des ganzen Landes ein rituelles Glaubensbekenntnis ab. Der Präsident präsentiert sich dabei als Sprecher der Nation, der den kollektiven Willen verbalisiert. Gezielt wird mit religiösen Symbolen und Metaphern an das Wahlvolk appelliert. Darüber hinaus enthalten viele Reden aber auch ausdrücklich religiöse Elemente und Passagen, die über das rein Metaphorische deutlich hinausgehen. Kaum eine Ansprache endet ohne das obligatorische „God bless America!“ (…) Ronald Reagan porträtierte die USA 1974 in einer Rede vor der „Conservative Political Action Conference“ als „City upon a Hill“, eine Metapher für das biblische Jerusalem.“ (Anm. 10)

Solche religiösen Bezüge sind nicht Ausdruck der persönlichen religiösen Haltung des Redners, sondern Teil des gleichsam hohepriesterlichen Rituals des Präsidenten, der als höchster Repräsentant der Nation die Einheit des kollektiven Willens der Menschen mit dem Willen Gottes feierlich zum Ausdruck bringt. Der Präsident und seine Minister erhalten so unterschwellig eine göttliche Weihe, die sich suggestiv an das Gottesgnadentum früherer Monarchen anlehnt. Der Präsident wird zwar gewählt, geht aber aus einer Elite hervor, in der sich dem Anspruch nach in besonderer Weise die Fähigkeiten der auserwählten Englisch-sprechenden „Rasse“ konzentrieren, die daher gleichsam auch gottgewollt berechtigt ist, die große Masse der Nation zu führen.

Der ideologische Kern der Sowjetunion

In der kommunistischen Ideologie tritt an die Stelle des Blutszusammenhanges der Rasse der gesellschaftliche Zusammenhang der proletarischen Klasse. Sie ist ebenso wie die Rasse dem Einzelnen übergeordnet. Ihr hat er zu dienen und zu gehorchen. Ihren angeblichen Willen formulierte und vertrat einzig und allein die kommunistische Partei, in der sich die selbsternannten Eliten des Proletariats sammelten, die die ganze Gesellschaft in all ihren Institutionen durchdrangen und bestimmten. Nur sie konnten als Räte (Sowjets) in das nominell gesetzgebende Parlament, den „Kongress der Volksbeauftragten“ gewählt werden, der wiederum einen ständigen legislativen Rat, den „Obersten Sowjet“, als oberste Volksvertretung wählte. Dieser bestimmte „das Präsidium, dessen Vorsitzender auch als Staatsoberhaupt fungierte, und überwachte den (von ihm ernannten) Rat der Volkskommissare, später der Ministerrat, der als die exekutive Gewalt agierte. Der Vorsitzende des Rates der Volkskommissare, dessen Wahl von der Legislative bestätigt werden musste, war der Regierungschef.“ (Wikipedia) Es war die Diktatur einer als Einheitspartei verfassten Elite, die Gesetzgebung, Regierung und Justiz in der Hand hatte.

Ihre Macht gründete in dem angeblichen Willen der ökonomischen  Klasse des Proletariats, den sie zu erkennen und zu vertreten beanspruchten und dem sich der Einzelne nicht widersetzen durfte, wollte er nicht als „Konterrevolutionär“ und Schädling der Arbeiterklasse rücksichtslos eliminiert werden, was ja millionenfach geschah. Wie im Faschismus setzte sich innerhalb der ebenfalls hierarchisch strukturierten Partei gewöhnlich eine starke, charismatische Führergestallt an die Spitze, die ihren alleinigen Willen zum Gesetz erhob. Nur griff sie nicht auf eine göttliche Legitimation zurück, da in der Gesellschaftsideologie des „historischen Materialismus“, die Religion nur als imaginärer Überbau gilt, der aus den ökonomischen Prozessen wie Rauch aufsteigt. Der Machtanspruch erhob sich aus der aufgeblähten Maßlosigkeit des niederen Ego, das die wahre Würde des höheren Menschen nicht kennt, und alle vernichtet, die ihm im Wege stehen.

Die Farce der parlamentarischen Demokratie

Die heutige Demokratie ist aus der Emanzipation der Individualität aus überkommenen Machtverhältnissen hervorgegangen, in denen einzelne oder mehrere aus originär eigenem Machtanspruch eine legitime Herrschaft über die Menschen behaupteten. Doch im Streben, die Alleinherrschaft eines oder weniger Einzelner in eine Herrschaft aller Einzelnen umzuwandeln, glaubte man nicht auf Machtausübung verzichten zu können; nur sollte sie in der Wahl aller ihre jetzt von unten kommende Legitimation erhalten. So blieben alte hierarchische Machtstrukturen bestehen, die jetzt von erlaubten Machthabern besetzt wurden.

Damit wurde aber das Diktat von Menschen über Menschen, das deren Freiheit und Selbstbestimmung aufhebt, nicht beseitigt. „In der Diktatur wirst du unterdrückt und hast keine Wahl. In der Demokratie kannst du wählen, wer dich unterdrückt“, brachte der Kabarettist Erwin Pelzig den minimalen Unterschied auf den Punkt.

Die Wahl einer von unten legitimierten Schicht von „Volksvertretern“ wird zudem zur Farce, wenn sich selbsternannte Eliten im Hintergrund in Logen, Clubs und vordergründig in Parteien organisieren, die ein Monopol in der Aufstellung aller Wahlkandidaten erwerben und sich so als permanente Machtkaste dauerhaft festsetzen. Sie durchdringen in den entscheidenden Stellen die Institutionen der formal in Legislative, Exekutive und Judikative aufgeteilten staatlichen Gewalt und heben die gegenseitige Kontrolle und Balance der Macht faktisch auf. Hinter der Fassade medial gefeierter scheindemokratischer Wahlrituale verbirgt sich die Oligarchie einer Kaste, die sich vom Volk längst entfernt hat und den staatlichen Herrschaftsapparat als Instrument ihrer Interessen benutzt.

Die heutige Form der Demokratie unterscheidet sich im Grunde strukturell nur wenig von den autoritären Herrschaftsformen des Faschismus oder Kommunismus. Hier wie dort liegt die Macht über Menschen in den Händen einer selbsternannten Elite, die sich dort in einer einzigen, hier in mehreren, aber weitgehend konformen Parteien politisch organisiert. Durch das Kandidaten-Monopol dringen nur Parteimitglieder in die Schaltstellen der Macht, so dass es die herrschende Partei ist, die faktisch überall die Gewalt in den Händen hat und den staatlichen Institutionen ihre Inhalte diktiert. Natürlich, Achtung der Menschenrechte und allgemeine Rechtssicherheit sind in der Demokratie ungleich weiter entwickelt. Es geht hier nur um die Strukturen der Macht.

Indem die „Volksvertreter“ die ihnen übertragene Macht teilweise an die von ihnen gewählten Regierungen, also an Vertreter von Vertretern, weitergeben, ohne dass das Volk einen Einfluss darauf hat, entfernt sich die Macht noch weiter von ihm. Die Regierungen verbinden sich schließlich mit Regierungen anderer Länder zu internationalen Organisationen wie die EU, die eine quasistaatliche Form erhält, in der Regierungsmitglieder, also Vertreter der Vertreter, als Gesetzgeber fungieren und Kommissare einer EU-Überregierung, also Vertreter der Vertreter der Vertreter des „souveränen Bürgers“ ernennen. Hier entspricht das Gremium der Regierungs- oder Staatschefs, der „Europäische Rat“, in der Tat dem Obersten Sowjet, in dem auch Vertreter von Vertretern saßen, die fernab vom Volk Kommissare als Überregierung über alle sowjetischen Volksrepubliken ernannten. Es ist daher, was die teilweise sogar namensgleichen Machtstrukturen angeht, nicht aus der Luft gegriffen, die EU eine EUdSSR zu nennen. Inhaltlich ähnliche sozialistische Elemente auszumachen, wäre ein eigenes Thema.

Fazit

In allen genannten Gesellschaftsformen einschließlich der heutigen Demokratie übt eine Oberschicht über die anderen Menschen die Herrschaft aus. Im Faschismus wie auch im anglo-amerikanischen Nationalismus wird ihre Machtausübung aus dem rassistischen Anspruch einer bevorrechtigten, gleichsam von höheren Mächten auserwählten Elite, also aus einem mehr oder weniger offenen oder versteckten Rückfall in längst vergangene Herrschaftsstrukturen begründet.

Im Kommunismus resultiert die Usurpation der Macht in der gewaltsamen Umkehrung der alten Ständestruktur, indem sich der unterste Stand, das Proletariat, zum obersten und alle anderen beherrschenden aufschwang. Nur wird hier die Macht nicht mehr religiös verschleiernd legitimiert, sondern steigt ungeschminkt aus der Gewalt des brutalisierten Egoismus empor.

In der Demokratie der westlichen Welt, die von England ausgegangen ist, verbirgt sich hinter demokratischer Fassade die Herrschaft einer Aristokratie des Blutes oder auch nur des Expertentums, des Geistes. Daher besteht der US-Imperialismus bei seinen Vasallenstaaten auch so vehement darauf, dass dort die westliche Demokratie eingeführt wird, hinter der er die Völker durch ihre Vasallen beherrschen kann. (vgl.: Das System globaler US-Herrschaft“ undDie Mächtigen hinter der Politk).

Die Demokratie als Gesellschaftsform freier, sich selbst bestimmender Menschen, jenseits von Macht und Anarchie, muss erst noch geschaffen werden. Sie erfordert ein völlig neues Denken, das sich von den alten Herrschafts-Vorstellungen radikal löst und konsequent aus dem Freiheitsbegriff die ihm entsprechenden Strukturen entwickelt (vgl.: Politische Macht lockt die BestienundWarum unsere Demokratie versagt). Nicht mehr hat der Einzelne als Glied dem Ganzen zu dienen, sondern die Einrichtungen des Ganzen haben die freiheitliche Entwicklung des einzelnen Menschen zu schützen und zu befördern.

 

Anmerkungen

[1] Zitiert nach Karl Heyer: Der Staat als Werkzeug des Bösen, Stuttgart 1965, S. 54

[2] Nachweis in GEOLITICO: „Elitärer britischer Rassismus

[3] Markus Osterrieder: Welt im Umbruch, Stuttgart 2014, S. 818, 819

[4] a. a. O., S. 913-914

[5] zitiert nach Markus Osterrieder a. a. O., S. 915

[6] Markus Osterrieder a. a. O., S. 914

[7] a. a. O., S. 915

[8] zitiert nach M. Osterrieder a. a. O., S. 1208

[9] vgl. Osterrieder a. a. O., S. 1209

[10] Vgl. Klaus Stüwe: Politik und Religion in den USA, Stimmen der Zeit, 11/2008, S. 723-733

[11] Der Europäer Juni 2015, S. 34

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Herbert Ludwig

Herbert Ludwig war viele Jahre Lehrer an einer Freien Waldorfschule. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit den inneren und äußeren Bedingungen der Entwicklung des Menschen zur Freiheit und mit den Hintergründen der „europäischen Integrationsbewegung“, woraus seine Schrift „EU oder Europa?“ und Artikel auf seiner Webseite hervorgegangen sind Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Gustav
Gast
Gustav

Die Demokratie will möglichst vielen Unabhängigkeit schaffen und verbürgen, Unabhängigkeit der Meinungen, der Lebensart und des Erwerbs. Dazu hat sie nötig, sowohl den Besitzlosen als den eigentlich Reichen das politische Stimmrecht abzusprechen: als den zwei unerlaubten Menschenklassen, an deren Beseitigung sie stetig arbeiten muß, weil diese ihre Aufgabe immer wieder in Frage stellen. Ebenso muß sie alles verhindern, was auf die Organisation von Parteien abzuzielen scheint. Denn die drei großen Feinde der Unabhängigkeit in jenem dreifachen Sinne sind die Habenichtse, die Reichen und die Parteien. – Ich rede von der Demokratie als von etwas Kommendem. Das, was schon jetzt so… Read more »

Karl Bernhard Moellmann
Gast
Karl Bernhard Moellmann

. . .
Friedrich Nietzsche war ein schlaues Buerschchen.

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

Brandneue aktuelle Zahlen: 390.000 Bewilligungen im Rahmen des Familiennachzugs. Mindestens multipliziert mit Vier, macht mindestens weitere 2 Millionen. Damit ist der Zusammenbruch programmiert. Angesichts dieser Zahlen muss man sich kaum noch Gedanken über Spitzfindigkeiten in einem Herrschaftssystem machen: http://www.bild.de/politik/inland/migrationspolitik/merkel-beim-fluechtlingsgipfel-in-paris-53023774.bild.html Herrschaft ist, wenn Beherrschte so dumm sind und ihren Herren Legitimation verleihen um Macht auszuüben. Die darauf folgende Macht ist amorph, d.h., dass sie keinerlei Legitimation mehr bedarf. Alle *ismen, ob religiös oder staatlich argumentiert, dienen nur dem Machterhalt. Weg also mit Feudalismus, Kommunismus, Sozialismus, Katholizismus, Hinduismus, Islamismus und die allergrößte Verblendung der Massen, durch den Wegfall der Wortbildung “ismus”, der… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@hubi Ich habe bereits vor einiger Zeit akzeptiert, dass die Lösung nur eine individuelle sein kann, denn die Masse ist entweder nicht in der Lage zu verstehen oder reagieren. Nimmt man die Demokratie so versteht jeder etwas anderes darunter, die Masse reduziert diese auf wiederkehrende Wahlen der Parteien, sowie die des nächsten Urlaubsortes. Die Menschen der ehemaligen DDR möchte ich hiervon ausnehmen, diese kennen die Unterdrückung, der “Westen” ist umerzogen, träge und somit verloren. Da ich keine Lust verspüre Europa zu verlassen, werde ich eine Lösung in Deutschland oder England suchen, aber mich mit Sicherheit auf keine Parteien oder gar… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

Hallo @Greenhoop, ich habe Cousins in London, mit denen ich temporär Kontakt habe. Die sagen aber genau das gleiche wie wir hier, nur eben für England: “Komm´bloß nicht auf die Idee auf die Insel zu kommen.” “You jump out of the frying pan into the fire”. Ob das für ganz England anzunehmen ist, wissen Sie vielleicht besser. Ich hab´s nicht nachgefragt. Mein Bruder glaubt, dass Nordspanien nahe der portugiesischen Grenze eine Lösung sein könnte, weil dort kein Wohnraum für Migranten zur Verfügung steht und Siedlungsvorhaben von einer starken Mehrheit bekämpft werden, zumal die Migranten nur dorthin wollen, wo das Kapital… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Hallo @hubi, in Düsseldorf sieht es (noch) nicht so aus wie in MG, DU und Essen und ich bin aktuell noch in der komfortablen Situation, in einer “besseren” Gegend wohnen zu dürfen. Andererseits wird in Düsseldorf viel und vor allem hoch gebaut, moderne Ghettos die ganz der Agenda 21/30 entsprechen, nicht umsonst ist die Stadt in kürzester Zeit um nahezu 70.000 Menschen gewachsen. In Deutschland sehe ich nur noch “Chancen” in Randbereichen, die Nähe zu Polen und Tschechien kann nicht schaden, Ungarn (Balaton) ist ebenfalls (zumindest in Friedenszeiten) eine Option, ein guter Bekannter hat sich schon vor Jahren dafür entschieden,… Read more »

nathan
Gast
nathan

@hubi Stendahl Man kann auch in Südeuropa im Exil wohnen. Um so erschreckender ist es, wenn man dann wiedermal in die “Heimat”, vor allem in Großstädte, zurückkommt: dort, bei uns, ist dann kein Tourismus, der kommt und wieder auch geht und dazwischen erfreulicherweise sein Geld da läßt, nein, bei uns, da ist ständige Verdrängung und Forderung, nicht nur auf Zeit. Aber auch in den südlichen Ländern, durch die Kolonialzeit, von Belgien über Frankreich, Spanien, Portugal bis Italien werden diese von ihren Kolonialvölkern heimgesucht, daß man in den Brennpunkten (Großstädten) das Land nicht mehr erkennt und dann hautnah mitbekommt, was uns… Read more »

fofo
Gast
fofo

“Ungarn/Tschechien”

Davon wuerde ich abraten. Die deutschen Besserwisser mag man dort nicht. Eigentlich wie fast ueberall.

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@nathan Mein Bruder lebte rund 20 Jahre in Spanien, 15 in Mexiko und hielt es sogar 1 1/2 Jahre im Iran aus als Maschinenbauingenieur. Ein Wandervogel, warum nicht. Grundvoraussetzung ist in jedem Land der Erde, dass man sich der jeweiligen Kultur anpasst. Damit es keine Bauchlandung gibt, sollte man sich vorher informieren. Im Gegensatz zu @fofos Hasstirade gegen Deutsche, sind diese fast weltweit sehr willkommen, weil sie anpassungsfähig und gut ausgebildet sind. Ungarn und Tschechien sind interessante Staaten, die ein hohes Entwicklungspotential besitzen. Lediglich die Sprachhürde muss man überspringen. Wie es Vorort ist, werde ich bald wissen und berichten können,… Read more »

nathan
Gast
nathan

@hubi Stendahl Der Kultur muß man sich nicht anpassen, nur seine Neugier befriedigen und sich dann an die Gegebenheiten anpassen, woraus man sich das Beste und Passende für sich heraussuchen kann. Seines “Deutschseins” wird man sich erst im Ausland so richtig bewußt, lernt es erst jetzt richtig schätzen und merkt dann so richtig, wie “undeutsch” Deutschland geworden ist. Auch hier sind Deutsche meist unter sich, es ist durchaus eine Parallelgesellschaft, die aber, als Gegensatz zu den Invasoren in Deutschland, NICHTS fordert! An Integration habe ich nie gedacht und habe mich als im freiwilligen Exil betrachtet. Frei und unabhängig, was ich… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ Nathan:
.
“Was in D als „Integration“ gefordert wird, ist doch nur ein Mode-Zauberwort, um die eigene Bevölkerung zu täuschen…”
.
Selbst dieser Irrsinn läßt sich noch steigern – natürlich streng wissenschaftlich:
.
Amerikanische Pharma-Konzerne erforschen derzeit Drogen – die die Integrations-BEREITSCHAFT der Menschen steigern sollen – DAS landet dann im Trinkwasser, wie einst die Nazi’s mit LSD geplant hatten, und die CIA in Pont-Saint-Esprit 1951 erstmals GEHEIM in Frankreich ausprobierte . . .
.
http://www.gegenfrage.com/cia-lsd-pont-saint-esprit/
.
https://jonrappoport.wordpress.com/2017/08/30/chemical-dosing-experiment-to-force-friendship-toward-migrants-not-science-fiction/

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Verwaltung ist, wenn Verwaltete ihren Verwaltern Legitimation verleihen um Verwaltung auszuüben.

Nennen Sie bitte Ihre Lösung(en) für dieses Problem. Wie würden Sie einer “Scheindemokratie” die Legitimation entziehen ?

kosh
Gast
kosh

– Wie würden Sie einer „Scheindemokratie“ die Legitimation entziehen ?

Welche Scheindemokratie?

Die Amis auf Kurs
kosh

PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Im Übrigen kämpft die SVP auch gegen die Übernahme der Schweiz durch die EU. CVP und FDP bekunden zwar offiziell Widerstand, doch in Wirklickeit machen diese Verräter nichts anderes, als es die BRD Einheitspartei in Deutschland macht.

http://www.svp.ch/aktuell/parteizeitung/2017/svp-klartext-juli-2017/fuer-oder-gegen-die-schweiz/

Kommt die institutionelle Vereinbarung mit der EU durch, können Sie die direkte Demokratie in der Schweiz vergessen. Gerade in der Schweiz leben genügend “Gutmenschen” die genau das befürworten, ohne sich über die Konsequenzen bewußt zu werden.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Verwaltung ist, wenn Verwaltete ihren Verwaltern Legitimation verleihen um Verwaltung auszuüben.

Lösungen !!!

kosh
Gast
kosh

– Lösungen !!!

Wozu sind Lösungen für eine Scheindemokratie gut, wenn diese nicht existiert?

Die Amis auf Kurs
kosh

PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@kosh “Verwaltung ist, wenn Verwaltete ihren Verwaltern Legitimation verleihen um Verwaltung auszuüben.” Was soll dieser Quatsch @kosh. Herrschaft ist, wenn Macht legitimiert durch den Beherrschten, meist zu seinem Nachteil, über ihn ausgeübt wird. Verwaltung ist ein reiner (politisch betrachtet) Akt der Organisation und Planung. Stellen Sie sich bitte nicht trolliger an, als Sie sind. Zitat: “Ab einer gewissen Gruppengröße MACHT es organisatorisch Sinn, MACHT zu delegieren.” Sie verwechseln Birnen mit Äpfeln. Macht hat nichts, überhaupt nichts mit Organisation zu tun; siehe oben. Macht erwächst immer aus 1) Gewalt und 2) Herrschaft durch Übertragung von Legitimation. Über Gewalt müssen wir hoffentlich… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@kosh

– Lösungen !!!

Wozu sind Lösungen für eine Scheindemokratie gut, wenn diese nicht existiert?

Sie haben eine Behauptung aufgestellt, jedoch keine Lösung des Problems geboten. Die Beantwortung der Frage ist unerheblich ob Sie an eine Scheindemokratie glauben oder nicht. Nochmals, mit Ihren Worten:

Verwaltung ist, wenn Verwaltete ihren Verwaltern Legitimation verleihen um Verwaltung auszuüben.

– Welche Legitimation meinen Sie ?
– Was kann anders gemacht werden ?

Wenn Sie das nicht beantworten können, war Ihre Bemerkung auf @hubi´s Aussage sinnlos.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@kosh

Letzter Versuch – Ihre Aussage:

Verwaltung ist, wenn Verwaltete ihren Verwaltern Legitimation verleihen um Verwaltung auszuüben.

– Welche Legitimation meinen Sie ?
– Was kann anders gemacht werden ?

dragaoNordestino
Gast

Aber aber

@greenhoop

– Welche Legitimation meinen Sie ?
– Was kann anders gemacht werden ?

Ihr kleines Geplänkel mit @kosh entspricht langsam aber um so sicherer, den Internet Trollregeln von de.slideshare….

https://de.slideshare.net/SergeantSchultz/internet-trolle-die-17-taktischen-regeln-des-bezahlten-desinformanten

Sie entsprechen schon 5 von 17 Punkten….. Glückwunsch

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@kosh, Sie sind unfähig einfachste Fragen zu beantworten und müssen sich zurecht als Troll bezeichnen lassen.

Im Gegensatz hierzu lieber @dragao, können Sie sich den Trotteln zugeordnet fühlen – Glückwunsch.

dragaoNordestino
Gast

Ach

@greenhoop

@kosh, Sie sind unfähig einfachste Fragen zu beantworten und müssen sich zurecht als Troll bezeichnen lassen.

Wenn dies alles so einfach wäre, wie Sie sich dies in Ihrer Einfalt vorstellen, dann wären die Probleme schon lange gelöst……

Faschistisches und Rechtdraussengehabe a lá @greenhoop und @stendahl & Co, welche zu allem auch noch glauben das Gelbe vom Ei gefressen zu haben, wird zu Recht von einer absoluten Mehrheit der Menschen strikt abgelehnt.

In diesem Sinne verstehe ich Sie, wenn Sie schreiben:

Im Gegensatz hierzu lieber @dragao, können Sie sich den Trotteln zugeordnet fühlen – Glückwunsch.

Lieber bei den Trotteln, als mit Leuten wie Ihnen im Verbund…..

asisi1
Gast
asisi1

in Deutschland hatten wir noch nie eine Demokratie und werden auch keine bekommen.
welches Volk ist so dumm und läßt sich von fremden ein zusammenfantasiertes Grundgesetz aufdrücken. dann wird noch, um dem dummen zu signalisieren, wir haben doch ein “Verfassungsgericht” eine eigene Verfassung. aber der blöd Michel läßt sich weiterhin verarschen!

Balkonwinker
Gast
Balkonwinker

Ich möchte hier eindringlich für das Buch “Umfassende Demokratie. Die Antwort auf die Krise der Wachstums– und Marktwirtschaft” von Takis Fotopoulos werben. Man kann es online auf folgender Seite lesen: http://www.inclusivedemocracy.org/fotopoulos/other_languages/germ/inhalt.htm

Fotopoulos beschrieb bereits 2003 die Probleme der Wachstums- und Marktwirtschaft und zeigt auf, wie hanebüchen nahezu alle politischen Versuche (von links nach rechts und wieder zurück) sind, das zerstörerische System zu reformieren. Alles Gerede von Demokratie ist bislang nur Augenwischerei. Sein Werk ist in jedem Falle diskussionswürdig! Ob es “die Anwort” liefert, bleibt offen.

Ranma
Gast
Ranma

Bisher nur ein bißchen reingeschnuppert. Die Zahlen sind alt, aber der Autor weiß wovon er spricht. Kommt bei heutigen Büchern leider nicht mehr oft vor.
Ranma

Enka Latineg
Gast
Enka Latineg

Und doch stellt sich mir die Frage, was das Charisma eines Führers, nicht nur dieses nämlichen, sondern generell aller Machthaber ausmacht. Die Menschen, ganz gleich in welcher Staatsform, huldigen einer Galeonsfigur und befolgen deren Anweisungen. Wer das nicht tut und selber denkt wird von der Übermacht der Linientreuen mundtot oder gar mausetot gemacht. Wenn in diesem Zusammenhang das Licht auf Parteien fällt, wo mit dem Auswahlkriterium des jahrzehnelangen Kadavergehorsam die gewünschten Eliten sorgfältig herangezüchtet werden, dann ist sichergestellt, dass dieser perfektionierte Auswahlprozess, in welchem Blutlinien durchaus Präferenzen haben, den Menschen noch viele Jahrhunderte lang erhalten bleiben wird. So haben sich… Read more »

Marcus Junge
Gast
Marcus Junge

Schon der Anfang ist falsch. Es ist keine “Demokratie”, sondern war immer eine Parteiendiktatur, in einer Volksherrschaft wären Parteien verboten. Demokratie und Sozialstaat sind nicht gleichzeitig möglich, da dann immer eine zwangsweise Umverteilung = Sozialismus erfolgt, wie die BRD ja nur täglich beweist. Demokratie und gezielt verblödete / indoktrinierte Zombies ist nicht möglich, wie die BRD seit fast 70 Jahren zeigt. Demokratie und sozialistische Parteien / Bestrebungen (auch sozial-demokratische = Tarnbezeichnung) ist nicht möglich, da im Sozialismus keine Demokratie möglich ist. Damit ist Demokratie (derzeit und auf Jahrzehnte) nicht möglich, weil die BRD aus völlig verblödeten Zombies besteht, die dem… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@kosh Fußleiste als Dauerschleife: “PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.” Bestünde eventuell die Möglichkeit, dass Sie den Sprung in der Platte mit der Dauerschleife unter Ihren Kommentaren nur noch temporär verwenden. Für tägliche Leser ist das doch ziemlich langweilig, bisweilen sogar ärgerlich, weil es inhaltlich nicht gerade eine Bereicherung darstellt und Sie ja zum Dauerkommentator mutiert sind. Heute: 10.33 Uhr, 11.33, 11.55, 11.56, 12.20, 12.43, 13.04, 13.36, 14.01, 15.02, 15.23. Liest sich wie: PS: Er hat es versucht, aber er hat es versemmelt. Oder: Nachts ist es kälter als draußen, da geht´s noch. Den… Read more »

dragaoNordestino
Gast

Ha ha

@stendahl,

ist dies nicht witzig.? …

Bestünde eventuell die Möglichkeit, dass Sie den Sprung in der Platte mit der Dauerschleife unter Ihren Kommentaren nur noch temporär verwenden.

da wirft der Dauerschleifrer @stendahl, mit seiner Migranten- und Geldsystem
Phobie anderen Kommentatoren Dauerschleiflerei vor….

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Hallo @hubi, Sie hätten eine eigene “Gelbe Seite(n)” gründen sollen, niemand hat nach meiner Wahrnehmung bessere Aufklärung geleistet als Sie. Leider wird man immer wieder durch die Trolle zurückgeworfen (was natürlich deren erklärtes Ziel ist), aber mit ein wenig Moderation würde man sich auch diese Parasiten entledigen können, ein wenig so wie es nun die “Konjunktion” gemacht hat. Ihre unermüdliche Art die besten und neuesten Informationen täglich zur Verfügung zu stellen wurden und werden durch die o.g. Störenfriede sabotiert und letztendlich den Zustrom Interessierter abstoßen muß. PS: Trotz bekannter Vorbehalte, kommt mir die AfD immer näher und damit verbunden, auch… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@dragao “Dauerschleifrer” Sprechen Sie das mal Silbe für Silbe ruhig aus. Ich hatte mit meiner Frau gewettet, dass ich Sie zum Apportieren bringe. Wer verliert, macht das Abendessen. Ich habe gewonnen. Aktion und Reaktion. Wie einfach das geht. Da war mein Hund beim Platz lernen widerwilliger. Jetzt steht es 11:4 für @kosh, gezählt nach heutigen Auftritten. Hat er Feierabend oder den Braten gerochen? Reagieren Sie doch mal bitte auf das folgende Video, in dem Frau Göring-Eckhardt ab Sekunde 35 folgenden Satz im Interview zum besten gibt: “… die wir übrigens dringend brauchen, nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir auch… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl

Ich habe gewonnen. Aktion und Reaktion.

Ja ja und die Erde ist eine Scheibe…. darum kommt jetzt auch Ihr netter Kommentar…… haben Sie überhaupt eine Frau.? ausser der eher virituellen @rosi.?….

….. denn irgendwie erscheint es mir nicht sehr wahrscheinlich, dass jemand Ihre Besserwisserei gepaart mit Rassenhygiene erträgt…

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@dragao

Zitat:
“Ja ja und die Erde ist eine Scheibe…. darum kommt jetzt auch Ihr netter Kommentar…”

Weil die Erde eine Scheibe ist? Deshalb kommt mein Kommentar? Sie wissen sicher was Logik ist, deshalb nur das Gegenteil für Sie: Absurdität, Abwegigkeit, Unsinnigkeit, Verwirrtheit, Unlogik.

Winston Churchill sagte einmal:

“Die Menschen stolpern hin und wieder über die Wahrheit,
aber die meisten rappeln sich wieder auf, um weiterzumachen als sei nichts geschehen.”

Keine Angst; Sie kann er nicht gemeint haben, da waren Sie noch nicht geboren.

Ein Best of der Grünen zur Logik:

dragaoNordestino
Gast

Als Ehernes Gesetz der Oligarchie beschreibt Robert Michels (1876-1936) 1911, in seinem Hauptwerk, “Zur Soziologie des Parteiwesens in der modernen Demokratie”, den Fakt…..

…dass Führungsgruppen in Organisationen zunehmend an eigenen Interessen, persönlichem Nutzen – insbesondere sichergestellt durch den Erhalt der Organisation – interessiert sind. Die einstigen Ziele der Gruppe, an deren Spitze sie stehen, treten so in den Hintergrund. Führungsgruppen versuchen demnach, die soziale Basis, die „Massen“, zu lenken, selbst dann, wenn die herrschende Ideologie dieser Gruppierungen das Gegenteil anstrebt.

Tyler
Gast
Tyler

Entschuldigung bitte, aber der Artikel ist ganz schön gutmenschliche Augenwischerei, der unbequeme, aber ganz wesentliche Tatsachen weglässt. Zitat: „Die Vorstellung von der „auserwählten Rasse“ gründet in dem Glauben an eine besondere Beziehung zu Gott, der das britische Volk vor allen anderen Völkern mit einer einzigartigen Mission ausgestattet habe.“ Vielleicht sollten wir hier anstatt „Rasse“ einmal „Volk“ einsetzen, und mit Erstaunen feststellen, dass das göttliche Auserwähltheitsprinzip (mindestens) seit 6000 Jahren existiert, und im jüdischen Volk, dem „Auserwählten Volk“, seinen Ursprung nimmt. Nicht nur dass: wurde doch die jüdische Religion (oder besser: Ideologie) zur Basis des Christentums gemacht und damit verboben. Weiterhin… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Tyler: . “Vielleicht sollten wir hier anstatt „Rasse“ einmal „Volk“ einsetzen, und mit Erstaunen feststellen, dass das göttliche Auserwähltheitsprinzip (mindestens) seit 6000 Jahren existiert, und im jüdischen Volk, dem „Auserwählten Volk“, seinen Ursprung nimmt.” . DAS wäre ein ANDERER Artikel. . Ich mag Herbert Ludwig’s Herangehensweise – weil er uns alle Schritt für Schritt & BEWEIS für BEWEIS – mit auf die Reise zu den Wurzeln heutiger Situationen mitnimmt. . Ich denke dem URSPRUNG der Ideologie des angeblich “auserwählten Volkes” wird Herbert Ludwig eines Tages ebenfalls mit Sorgfalt & Präzision zu Leibe rücken. . Der… Read more »

Ernő
Gast
Ernő

Guten Tag allerseits! Ich möchte dem Kommentar von „Tyler“ vollinhaltlich beipflichten. Des Weiteren möchte ich noch hinzufügen, dass die im Artikel „gefeierte“ dreitausendjährige Auflösung von natürlichen Gemeinschaften zugunsten von künstlichen (Groß-)Strukturen erstens nichts an sich Positives darstellt, da funktionierende Sippen, Stämme und Völker dem Individuum im besten Falle Heimat sowie Schutz bieten und zweitens, da diese Auflösungs- und auch Degenerationstendenzen mit dem Wirken des (((„Auserwählten Volkes“))) in diesen drei Jahrtausenden auf das Engste verwoben sind, da es nach dem renommierten Historiker Theodor Mommsen „das Ferment der Dekomposition der Völker“ respektive nach einem rezenten (((Rabbiner))) sogar „das ewige Element der Zerstörung“… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Ernö Zitat: “….womit es eigentlich lediglich dem mosaischen Auftrag zur Vernichtung aller Völker nachkommt.” Das halte ich für falsch. Wenn man schon die Historie bemüht, dann ist sie als Entwicklungsfolge seit der Arbeitsteilung und nicht selektiv, an den eigenen Wünschen orientiert, zu sehen. Aktueller Stand ist, dass die Chinesen vor etwa 11.000 Jahre bereits Wein anbauten und damit zu den frühesten arbeitsteiligen Kulturen gehörten, die ein starres Obrigkeits- Untertanverhältnis etablierten. Gleichzeitig entwickelten sich hier Philosophien, die einen Zugang zu einem monotheistischen Gott als Herrschaftsmittel dauerhaft versperrten. So auch in anderen Erdteilen. Im für uns entscheidenden fruchtbaren Halbmond entwickelten sich die… Read more »

Tyler
Gast
Tyler

@ hubi Stendahl, “Im Sinne des Artikel ist der Fingerzeig auf Juden exakt der dümmste den man machen kann.” Genau. Daher zeigen wir am besten auch weiterhin nicht drauf, und wundern uns nur, warum alles gemaess juedischem Plan und juedischen Schriften weiterlaeuft. Es ist alles richtig, dass Juden durchmischt sind und nicht “reinrassig” (im Sinne der Urjuden) – was aber im Laufe von Jahrtausenden keine Rolle spielt. Ueber die Jahrhunderte haben sich auch innerhalb des Judentums verschiedene rassische Typen ausgepraegt, z.d. die Sephardischen Juden aus Spanien. Das wesentliche ist aber – daher habe ich an einer Stelle auch von “Ideologie”… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Tyler Ich folge Ihnen über weite Strecken, vor allem im HInblick auf ihre These der Volksseelen betreffend Christen- und Judentum. Meine Kritik ging aber in eine etwas andere Richtung. Ich bezweifle, dass es sich beim Judentum um ausschl. Spitzenspieler beim derzeitigen Spiel um die NWO handelt. Mindestens auf Augenhöhe sehen wir beispielhaft die Jesuiten in Rom, die Orthodoxen im Slawischen, die dem Jesuitenpapst eine Abfuhr erteilten. Und stellvertretend für viele im Geheimen operierende Spieler, die jede Menge universale private Macht ohne staatliche Einflussmöglichkeit besitzen, den Chinesischen Jiang Zemin Clan, der sogar der Regierung gefährlich werden kann und dem CIA zuarbeitet.… Read more »

dragaoNordestino
Gast

die allesamt in der Lage wären, die Weltbörsen zu destabilisieren und einen Untergang auszulösen.

Was reden Sie bloss für einen absoluten Quatsch daher…. Ihr netter kleiner Weltuntergang betrifft wirklich nur eine ganz kleine Menge Menschen.

Die allermeissten der Erdbewohner, haben die, in Ihrer Einfalt vorschwebenden Untergangsszenarien noch nie real verlassen…. also was solls, tatsächlich nichts neues.

Rosi
Gast
Rosi

@DragonKing:

“Was reden Sie bloss für einen absoluten Quatsch daher….”

“Die allermeissten der Erdbewohner, haben die, in Ihrer Einfalt vorschwebenden Untergangsszenarien noch nie real verlassen…”

Merken Sie eigentlich noch, welchen Quatsch Sie hier hervorwürgen?
@hubi stendahl spricht von den wenigen Geheimgesellschaften, die so reich sind, dass sie in der Lage sind, Börsen dermaßen manipulieren zu können, um beispielsweise Handelsketten zum Erliegen zu bringen.
Schon mal etwas von einer Kettenreaktion gehört oder von dem Domino-Effekt?
Und Sie quatschen hier was von den allermeisten Erdbewohnern.

Übrigens: “Meist” oder “allermeist” hat nichts mit Meissner Porzellan zu tun; bloß nur mal so nebenbei.

nathan
Gast
nathan

Ja es ist geradezu unverständlich, wie der Verfasser gerade das bewußte rassistische “auserwählte Volk” ausgelassen hat, das gerade diesbezüglich das MASS ALLER DINGE ewig war und ist. Dafür wird versucht, anderen politischen/staatlichen Gemeinschaften einen Rassismus, wohl als etwas ganz Unerhörtes, zuzuschreiben? Weder wurde “Demokratie” noch “Rassistisch” definiert, sondern nur genau in dem Sinne im Zusammenhang interpretiert, wie es das System will! Was war also der Zweck? Es kann doch nur heißen, daß in einer Demokratie “Rassismus” existiert. Na und? Wie will man den SCHUTZ des eigenen Volkes anderen gegenüber sonst zum Ausdruck bringen? Und das ist eine wichtige positive Seite!… Read more »

Tyler
Gast
Tyler

@ Nathan,

ganz herzlichen Dank fuer Ihre weisen Worte, die mir aus der Seele sprechen. Leider ist diese tiefste Erkenntnis fuer die meisten Menschen unerreichbar. Weswegen wir ja in diesem Schlamassel stecken.

NoFiatMoney
Gast
NoFiatMoney

Paul Craig Roberts schrieb gerade: “…Writing the truth is no way to succeed as an author. Only a small percentage of readers are interested in the truth. Most want their biases or brainwashing vindicated. They want to read what they already believe. It is comforting, reassuring. When their ignorance is confronted, they become angry. The way to be successful as a writer is to pick a group and give them what they want. There is always a market for romance novels and for histories that uphold a country’s myths. On the Internet successful sites are those that play to one… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@NoFiatMoney

Paul Craig Roberts:

“Die meisten wollen ihre Vorurteile oder Gehirnwäsche bestätigt sehen. Sie wollen lesen, was sie schon glauben.”

Das ist die wichtigste Erkenntnis aus seiner Veröffentlichung. Was im Westen läuft, ist eine Art Cargo-Kult, der auf der Grundlage der Religionen entstanden ist und mittlerweile durch Ideologien wie Kommunismus, Neomarxismus, Sozialismus usw., die zu Religionen stilisiert wurden, zu völlig vernebelten Völkern geführt hat, die immer nur hören wollen, was ihrem angelernten Weltbild entspricht.

Danke für den Link.

NoFiatMoney
Gast
NoFiatMoney

@ hubi Stendahl Ihre Hervorhebung aus dem P.C.Roberts-Zitat ist m.E. berechtigt. Was Sie nachfolgend anmerkten, halte ich für spekulativ, nicht beweisbar und letztlich von geringer Bedeutung für unser Jetzt. Nach meinem Verständnis versuchen Sie Kausalketten und damit Zwangsläufigkeiten aufzudecken, die ich bislang so wie von Ihnen beschrieben nicht sehe. Das scheint mir aber auch nur von intellektuellem Interesse zu sein und ist zur Zeit ob des Geschehens ein Luxus. Daß Sie, der Sie Sozialismus im Jetzt sehen und anprangern, hier dennoch Silvio Gesell zu predigen nicht müde werden, mag verstehen, wer will. Dessen Ideen führen in ihrer Umsetzung auch nur… Read more »

Horst Wonneberger
Gast
Horst Wonneberger

NoFiatMoney // 29. August 2017 um 23:13 //

So mögen Sie dem geneigten Forum (und mir, da es mich sehr interessiert), eine Ihrer Ansicht nach zu empfehlende Liste der Werke der genannten Genres übermitteln, die dazu beitragen, das Wesentliche zu erkennen. Besten Dank im Voraus.

NoFiatMoney
Gast
NoFiatMoney

@ Horst Wonneberger // 29. August 2017 um 23:35 Das eben werde ich heute sicherlich nicht mehr tun. Ich meine es früher einmal – vor einigen Löschungen hier- getan zu haben. Seitdem gab es zahlreiche weitere Veröffentlichungen. Bücher und Verlautbarungen der UN, der EU und von NGOs und anderen. Aber ich danke Ihnen dafür, daß Sie mit Ihrer Forderung die These des Verlangens nach betreutem Denken (Urheberrecht liegt bei OECONOMICUS?) stützen. Graben Sie gefälligst selbst. Es geht um Ihre Sicht, nicht darum, Ihnen meine aufzuzwingen. Wenn Sie die Antwort als schroff empfinden: Leben Sie damit. Sie hatten Zeit genug, selbst… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@NotFiatMoney Zitat: “Dass Sie, der Sie Sozialismus im Jetzt sehen und anprangern, hier dennoch Silvio Gesell zu predigen nicht müde werden, mag verstehen, wer will.” Es ist die Grundlage jeder Diskussion, sich Kritik zu stellen. Es ist aber zunächst erforderlich, dass man die Umstände und die Zusammenhänge korrekt interpretiert. Sie sind mir nicht böse wenn ich behaupte, dass Sie sowohl die Grundidee Silvio Gesells, als auch den REALEN SOZIALISMUS ( nicht die Traumschlösser ) nicht verstanden haben können. Sonst würden Sie die Idee des Freigeldes nicht an den Sozialismus andocken. Schon der Wortteil “Frei” ist kein Irrtum, sondern Programm. Zitat:… Read more »

NoFiatMoney
Gast
NoFiatMoney

@ hubi Stendahl // 30. August 2017 um 00:43 Nein, ich bin Ihnen nicht böse und hoffe, daß auch Sie mir nicht böse sind, wenn ich -aus den zuvor genannten Gründen- nicht dezidiert auf Ihren Kommentar antworte. Träfen wir uns persönlich, wäre es vermutlich ein spannender Abend des Diskurses. Hier ist nicht der Platz und hier ist auch nicht der geeignete Ort, zu diskutieren, was Ihnen (und eigentlich auch mir) ein Anliegen ist. Das scheinen Sie ähnlich zu sehen, wie ich Ihrem Kommentar entnehme. Sollte Ich Ihre Bezugnahmen auf religiöse Texte mißdeutet haben, bitte ich um Nachsicht. Ich kann nicht… Read more »

Horst
Gast
Horst

NoFiatMoney // 30. August 2017 um 00:08 // Das war dann wohl vor meiner Zeit. Ich bat nicht darum, dies heute zu tun. Wer hat die These des betreuten Denkens aufgestellt und empirisch nachgewiesen, resp. verifiziert, Sie? Nachdem jemand, der sich Oeconomicus nennt, sie in die Welt gesetzt hat? Ebenfalls habe ich nicht darum gebeten, mir durch eine Literaturempfehlung Ihre Sicht der Dinge aufzuzwingen. Daher kann ich Ihre Antwort nicht als schroff empfinden, sondern eher als dümmlich-arrogant, da den Stein des Weisen wohl noch niemand von uns gefunden hat, sondern wir uns allle nur bemühen können, z.B. durch Literaturempfehlungen, die… Read more »

Tyler
Gast
Tyler

@ no Fiat money,

Es ist moralisch so erloesend, sich ueber das “verbrecherische Regime Hitlers” zu empoeren. Man sollte sich so viel darueber empoeren, dass man das “verbrecherische Regime Merkels” (oder wer auch immer) gar nicht mitbekommt.

Schliesslich waren Hitler und die Nazis soooo boese, dass damit heute nach wie vor alles entschuldigt werden kann. Also, sollten wir doch froh sein, in solchen freien, bunten Zeiten zu leben….

Ranma
Gast
Ranma

Der Artikel stellt eigentlich nur fest, daß die Gegenwart auf der Vergangenheit aufbaut. Mich überrascht das nicht. Wie kämen wir sonst zu unserer Gegenwart, wenn nicht durch unsere Vergangenheit?

Aber was heißt das für die Zukunft?
Ranma

Ranma
Gast
Ranma

@NoFiatMoney: „Das Schwundgeld haben wir schon mit dem Euro als supranationale Variante des Fiat-Money ohne jede Deckung und erst recht mit der Negativzinspolitik der regelbrechenden EZB.“ Aha. Aber wo ist das Indexgeld, das Silvio Gesell vorgeschlagen hatte??? Man sollte einen Vorschlag erstmal kennen, bevor man ihn kritisiert! „Sie werden mich nicht von Gesell und seiner konstruktivistischen Wirtschaftsordnung und/oder von der Verderblichkeit des Zinses an sich überzeugen und ich werde Sie mit noch so vielen Argumenten in einem Forum wie diesem auch nicht von meiner Sicht überzeugen.“ Ja, das ist der übliche Verlauf einer jeden Diskussion. Das müssen viele Aufklärer noch… Read more »

fofo
Gast
fofo

“NoFiatMoney nennt, die Alternativen zum heutigen Geldsystem nichtmal kennt, dann ist das peinlich.”

Peinlich ist die gegenseitige Lobhudelei, besser das Eigenlob, der beiden Schoenschreiber. Dass einer den Sozialismus à la Gesell nicht mag muessen Sie akzeptieren und dass @Stendahl seine Vorstellungen als libertaer verkaufen will ist ja selten laecherlich.

Ranma
Gast
Ranma

Ich stelle fest, daß Heraklit stark unterschätzt wird. Man lernt in der Schule schon, daß vieles auf antike griechische Philosophen zurückgeht, vor allem Pythagoras und Aristoteles, aber Heraklit wird so gut wie verschwiegen. Ein Fehler.

Vielwisserei hat allerdings gegenüber der Vernunft den Vorteil, daß man Wissen weitergeben kann. Eine Methode, um Vernunft weiterzugeben, wurde meines Wissens bisher noch nicht gefunden. Dabei wäre eine solche Methode so nützlich!
Ranma

Ranma
Gast
Ranma

„Die kommen doch eh nicht!“, sagte der SUV-Fahrer aus hubi Stendahls Kommentar über die Polizei. Eine sehr prägnante Zusammenfassung der Tatsache, daß unser Staat bereits versagt. Alleine an den deutschen Staatsbürgern liegt es wie der deutsche Staat aufgebaut ist und wie der deutsche Staat funktioniert. Dazu zählt wie die Polizei aufgebaut, ausgestattet, ausgebildet und wie ihre Aufgaben festgelegt sind. Die Schuld daran irgendwelchen Ausländern in die Schuhe schieben zu wollen wäre ganz extrem verlogen! Polizei ist Ländersache und darum können wir einige Unterschiede sehen: In Bayern ist die Polizei technisch und personell gut ausgestattet, weil die bayerischen Bürger das so… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT: Herbert Ludwig: . …”der Einzelne ist nichts, das Volk ist alles” . Und weiter: . “Aus dem Vorrang des Volkes resultiert die Nachrangigkeit des Einzelnen, der für die angeblichen Interessen des Ganzen erforderlichenfalls rücksichtslos zu opfern ist.” . Und Herbert Ludwig stellt die brennende KERN-Frage: . “Kritiker der Demokratie behaupten, diese sei von faschistischen Elementen durchsetzt und nehme immer mehr totalitäre Formen an. Andere nennen die Europäische Union eine mit demokratischen Versatzstücken getarnte Diktatur, die strukturell der bolschewistisch-sozialistischen UdSSR gleiche, und nennen sie daher EUdSSR. Ist das billige, nicht ernst zu nehmende Polemik, oder enthalten solche… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
“Auch Demokratien sind rassistisch” schreibt Herbert Ludwig.
.
Auch Demokratien LÜGEN, daß sich die Balken biegen – beschreibt Dr.Paul Craig Roberts die gängige Praxis in den USA – mit höchst kriminellen MAFIA-Methoden die Wahrheit zu beugen, Zeugen zu ermorden & die REALITÄT zu FÄLSCHEN . . .
.
http://www.paulcraigroberts.org/2017/08/29/no-end-coverups/

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Hallo Provokateur kosh, . HIER noch einmal IHR ungekürztes Original-Zitat – von dem Sie versuchen sich mit den abenteuerlichsten Rechthabereien zu distanzieren: . (Anfang Zitat: KBM) Ober-TROLL kosh gibt zwar am 29. August 2017 um 10:33 Uhr freimütig zu, DASS ER DEN ARTIKEL VON HERBERT LUDWIG GARNICHT KENNT – WEIL ER IHN NICHT GELESEN HAT . . . (Ende Zitat: KBM) . (Anfang ORIGINAL Zitat: kosh, inklusive aller Satzzeichen UND Pausen) „Warum ich nur dein Fazit gelesen habe, ergibt sich aus dem Titel: – Auch Demokratien sind rassistisch“ (Ende Zitat: kosh) . Außerdem stellen Sie bitte ab… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ kosh: . “Onkel Hubbard würde seinem Lieblings-Trollkönig angesichts seines inbrünstig gelebten Missionseifers bestimmt nachsehen, dass er in Sachen Präzision nach wie vor weit von Höchstleistungen entfernt ist.” . Wenn ein Staats-TROLL unter Druck gerät – weil seine UN-LOGIK als purer Quatsch entlarvt ist – DANN versucht er keineswegs die Dinge wieder richtig zu stellen, wie das ein JEDER normaler Bürger machen würde. . Ein echter TROLL weiß, daß seine TARNUNG massive Risse bekommen hat – und er eine echte AUFKLÄRUNG nur verlieren kann – DARUM versucht er garnicht erst seine Fehler zu korrigieren oder sein… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Jetzt sind wir bei kosh beim Kommentar Nummer fünfundzwanzig (25) zu Herbert Ludwig’s Artikel: . “Auch Demokratien sind rassistisch” . den kosh allerdings nach eigener Aussage NICHT gelesen hat! . Die abenteuerliche RECHTFERTIGUNG von kosh will uns weißmachen, daß man das in “Wissenschaftskreisen” angeblich eben so macht . . . . Mein Fazit: (für PSEUDO-Wissenschaftler à la kosh) . Geht nach Hause und lasst Euch umschulen auf Hausmeister. . Denn beim Hausmeister reicht das Fazit – entweder ist das Haus sauber oder dreckig – und DEN Unterschied erkennt vielleicht sogar ein Troll oder ein Trottel . .… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Wie einen JEDEN unehrlichen Agenten, der zu feige ist seinen eigenen, echten Namen zu nennen – und DARUM unter FALSCHEM Namen seine miesen, weil unterirdischen ANGRIFFE gegen rechtschaffene Autoren wie zum Beispiel Herbert Ludwig fährt – so kann man auch unseren Ami-Freund “kosh” sehr leicht seiner unlauteren, weil verlogenen Absichten ÜBERFÜHREN. . Man muß nur LERNEN – durch die NEBEL-KERZEN & das zwecks TARNUNG erzeugte schrille CHAOS hindurch zu schauen – DANN kann man mit etwas Übung auch bei “kosh” sofort den faulen Zauber erkennen . . . . kosh hat nach eigener – auf GEOLITICO dokumentierter… Read more »

fofo
Gast
fofo

Ueber den Titel des Artikels muss man nicht diskutieren. Aber der Inhalt ist Quatsch. Nation, Religion, Rasse, Volk sind doch nur Mittel zum Zweck, dem Poebel einen Sinn zu vermitteln oder ein Ziel fuer das er bereit ist sich zu opfern. In Rom kann man den “Altar des Vaterlandes” bewundern. Natuerlich gibt es auf der mittleren Managementebene immer noch welche die auf diesen Quatsch hereinfallen oder ihn weiterverbreiten.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
WAS immer auch fufu sagt – die alten Hasen wissen es schon lange:
.
DAS GENAU GEGENTEIL IST RICHTIG!

fofo
Gast
fofo

“Sie erfordert ein völlig neues Denken, das sich von den alten Herrschafts-Vorstellungen radikal löst und konsequent aus dem Freiheitsbegriff die ihm entsprechenden Strukturen entwickelt”

Dies wuerde als ersten Schritt bedeuten, dass die Masse die genannten Begriffe als das erkennt was sie sind, naemlich als Mittel der Herrschaft. Hiervon ist man aber, wie auch hier, meilenweit entfernt.

Ranma
Gast
Ranma

@fofo: Ja, ich muß akzeptieren, wenn jemand Sozialismus à la Gesell nicht mag. Aber wer den mit Schwundgeld gleichsetzt, der KENNT die Freiwirtschaft oder Natürliche Wirtschaftsordnung NICHTMAL! Wenn sich jemand dafür nicht interessiert, dann muß man das wohl auch akzeptieren, nachdem wohl nichtmal Heraklit ein Rezept kannte, um Vernunft weiterzugeben. Aber wenn man etwas nicht kennt und das trotzdem kritisiert, muß man das gleichermaßen hinnehmen? Dabei kann man so leicht Abhilfe schaffen. Freiwirtschaft nach Gesell beruht auf drei Säulen: Erstens Freihandel. Das ist nicht der Unilateralismus, der von den USA praktiziert und Freihandel genannt wird. Freihandel nach Gesell ist gleichberechtigt,… Read more »

fofo
Gast
fofo

Ich habe hier NoFiMan nicht zu verteidigen. Allerdings ist es unredlich ihm zu unterstellen er kenne das Modell nicht (zumal er hier nicht mehr kommentieren will). Nach seinen Angaben hat er sich mit Gesell beschaeftigt. Und sicher wird Schwundgeld normalerweise mit Gesells Vorstellungen assoziert auch wenn Sie es hier anders darstellen. Natuerlich ist das Modell sozialistisch, was ja nicht a priori schlecht sein muss. Nur manche wollen das halt aus unerfindlichen Gruenden verbergen.

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

“Natuerlich ist das Modell sozialistisch….” Menschen die über mehr als eine Ebene denken können ( so ab IQ 80) wissen, dass der Begriff Sozialismus für verschiedene reale und theoretische Modelle steht. Der reale Sozialismus, wie er derzeit in den westlichen Staaten und als negative Steigerung z.B. in Kuba praktiziert wird, hat mit dem Modell des Freigeldes und der Idee des freien Wirtschaftens soviel zu tun, wie Uran mit Urin. Wenn jemand die soziale Frage stellt, ist er noch lange kein realer Sozialist. Aber auch die theoretischen Modelle leiden alle darunter, dass sie im Kern nur umverteilen wollen. Umverteilen bedeutet aber… Read more »

fofo
Gast
fofo

“Und das der parasitäre Privatkapitalismus, der durch Verzinsung von stehendem Kapital eine kleine Clique bevorzugt versteht sich von selbst. Verstehen Sie das?” Lassen wir mal den staendig wiederholten Quatsch mit dem Zinseszins beiseite und werden Sie konkret. Sie glauben doch nicht im Ernst, dass ihr Privatunternehmer unter Gesell fuer Gotteslohn arbeitet. Er moechte doch bestimmt einen Mehrwert aus seiner Arbeit haben, das er dann bestimmt nicht im Gesellschen Schwundgeld aufbewahren wird, auch nicht in Grund und Boden weil das verboten ist. Wer erzeugt ueberhaupt das Schwundgeld und wieviel und wer bringt es nach welchen Kriterien unter die Leute ? Letztendlich… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@fofo Lassen wir mal den staendig wiederholten Quatsch mit dem Zinseszins beiseite und werden Sie konkret. Sie glauben doch nicht im Ernst So ist es…. und da wären auch noch ein paar andere Punkte wie: 1. Gesellgeld verlangt, dass man die umlaufenden Noten entwertet, beispielsweise mit Stempel oder Klebemarken. Wie lange geht es da wohl, bis man den Leuten erklärt, dass das ziemlich umständlich ist, sie sollen doch bitte alles papiergeldlos erledigen? Die Anonymität ist dann vollends dahin, die totale Überwachung wird Realität. 2. Wie lange geht es dann, bis man den Menschen erklärt, das Plastikkärtchen sei doch so unsicher,… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@fofo “Wer erzeugt ueberhaupt das Schwundgeld und wieviel und wer bringt es nach welchen Kriterien unter die Leute?” Wenn Sie an der Beantwortung dieser fundamentalen Frage schon scheitern, welchen Sinn soll es haben über etwas zu diskutieren, was Sie nicht kennen? Im übrigen handelt es sich beim Freigeld nicht um “Schwund”-geld, was Sie sich in wenigen Sätzen im Internet angelesene haben; es schwindet nämlich nicht, sondern wird dem Wirtschaftswachstum angepasst und wächst durch das Fehlen des Urzinses nicht überproportional, sondern proportional, was den Betrug der Inflation ebenfalls auskehrt. Lesen Sie und kommen Sie auf Augenhöhe, dann gerne. Einen 50 seitigen… Read more »

fofo
Gast
fofo

@dragao

Das mit dem trojanischen Perd stimmt. Ich wollte nur @Stendahl fern jeder Polemik die Chance einraeumen das Gesellsche Modell zu erklaeren. Die Chance hat er wieder mal verpasst. “Lesen Sie” dies das und jenes, die Standardantwort wenn er nicht mehr weiterweiss, ganz schoen schwach bei dem Anspruch.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Ach @fofo, mit derselben Vorgehensweise sind Sie doch auch auf Konjunktion gescheitert, @dixie cup & Co. können ein Lied davon singen. Es wird langweilig, @hubi immer wieder in die gleiche Schleife zu nötigen wohlwissend, dass Sie die Antworten ignorieren. Ist mit dem Drachen nicht anders, auch der ist lernresistent, vielleicht aber auch nur dumm, man möchte ja niemandem zu nahe treten.

dragaoNordestino
Gast

@kosh

– Die Vollgeld-Leute versuchen das Problem mit einem Hieb zu lösen, indem sie das Geld, das immer auf Kredit basiert, in eine Ware verwandeln wollen.

Ich würde den Satz folgendermassen formulieren:

Die Vollgeld-Leute versuchen das Geldsystem mit einem Hieb zu zerstören, indem sie werthaltiges Schuld-Geld, das immer auf Kredit basiert, in Zettel mit ein paar Farbkleckse verwandeln und dann im Namen des Staates behaupten, dieser Zettel sei 1000 Franken wert.

Auch Vollgeld ist ein troyanisches Pferd… gleich wie Gesell-Geld oder das bedingungslose Grundeinkommen, um die Menschen in die neuse Weltordnung zu bringen…..

Vollgeld bringt Staatsmonopolismus

http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Freies-Konsensforum/Vollgeld.php

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@dragao

“troyanisches Pferd”.

Den Stuss den sie zum Freigeld verbreiten interessiert mich nicht. Aber das hier tut wirklich weh. Troyanisches Pferd. Schämen Sie sich eigentlich für nichts? Müsste Ihnen nicht zumindest klar sein, dass das irgendwie von Troja kommen Könnte?

Bleiben Sie als Koch bitte bei ihren Frikadellen und schauen sie, dass die nicht anbrennen. Lassen sie die Finger von Dingen, von denen sie nichts verstehen. In der Politik haben wir schon genug “Geschichtsprofessoren” mit Leitungswasservergiftungen wie diese hier:

dragaoNordestino
Gast

Es überrascht nicht

@stendahl

Der geammte nachfolgend Kommentar von Ihnen nichts anderes als Trollgehabe… insbesondere Punk 15….

“troyanisches Pferd”.

Den Stuss den sie zum Freigeld verbreiten interessiert mich nicht. Aber das hier tut wirklich weh. Troyanisches Pferd. Schämen Sie sich eigentlich für nichts? Müsste Ihnen nicht zumindest klar sein, dass das irgendwie von Troja kommen Könnte?

Bleiben Sie als Koch bitte bei ihren Frikadellen und schauen sie, dass die nicht anbrennen. Lassen sie die Finger von Dingen, von denen sie nichts verstehen. In der Politik haben wir schon genug “Geschichtsprofessoren” mit Leitungswasservergiftungen wie diese hier:

dragaoNordestino
Gast

@stendahl

Ach ja der Link zu Punkt 15…. bräuchten Sie aber gar nicht, die Seite haben aja Sie selber hier eingebracht

https://de.slideshare.net/SergeantSchultz/internet-trolle-die-17-taktischen-regeln-des-bezahlten-desinformanten

dragaoNordestino
Gast

@STENDAHL

Den Stuss den sie zum Freigeld verbreiten interessiert mich nicht.

Ist dies das einzige, was Sie zu meinen Anmerkungen zu Gesell-Geld zu sagen haben…. hmmm, Sie sollten mal in Reperatur

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@fofo und die restlichen drachenartigen Trolle: “weiterweiss”. Könnt ihr nicht wenigstens die deutsche Grammatik in Grundzügen erlernen. Was ist “weiterweiss”? Ist es weiter weiss, farbig oder schwarz? Oder meinten sie weiter weiß, im Sinne von Wissen? Kinder, das ist Grundschule, Grundschule, Grundschule. Wer beim Beinheben mit den Kleinen scheitert, kann nicht mit den großen Hunden pinkeln wollen. Hat euch das eure Mutter nicht erklärt? Oder seid ihr in einem androgynen Haushalt aufgewachsen? Wir können uns alle mal vertippen. Was ihr aber hier eintippt, ist wirklich sehr sehr grausam, für erwachsene Menschen. Ab sofort erhaltet ihr von mir keine Tipps mehr… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl

„weiterweiss“. Könnt ihr nicht wenigstens die deutsche Grammatik in Grundzügen erlernen.

Ja Herr @stendahl… Sie posten nach der, von Ihnen verlinkten Trollerkennungsseite, nur noch Trollgehabe

https://de.slideshare.net/SergeantSchultz/internet-trolle-die-17-taktischen-regeln-des-bezahlten-desinformanten

Alleine in diesem Minikommentar, sind es 4 von 17 Punkten… Glückwunsch

Die Tagesfehlleistung mag ich schon gar nicht mehr nachzählen

fofo
Gast
fofo

@Stendahl, da werden Sie geholfen.

http://www.duden.de/rechtschreibung/weiterwissen

dragaoNordestino
Gast

Ha ha

@fofo

@Stendahl, da werden Sie geholfen.

das wird dem @Alles/Besserwisser gar nicht gefallen……

fofo
Gast
fofo

@stendahl

Ein scharfes ss gibt meine Tastat/123r leider nicht her. Auch das /123 ist verloren gegangen.

fofo
Gast
fofo

Schrecklich was die Frankfurter Schule in Deutschland angerichtet hat.

dragaoNordestino
Gast

@fofo

Schrecklich was die Frankfurter Schule in Deutschland angerichtet hat.

Es ist nicht die Frankfurter Schule an sich, diese ist wie alle Theorien weiter entwicklungs fähig….

Das Problem ist deren Interpretation a lá @stendahl & Co…….

Anicea
Gast
Anicea

Meine Güte @ drago, sind Sie bald fertig mit diesem Affentanz? Wie oft wollen Sie diese alberne Liste hier noch anführen und sie darin suhlen? Was glauben Sie, wie viele Punkte darauf auf Sie zutreffen? Ich fand mühelos 6. Außer Ihrem Endlosgequatsche von Rechtsüberall und Ihren Anfeindungen gegen Stendahl haben Sie hier kaum was Neues, Interessantes oder Nachdenkenswertes hinterlassen, während man von ihm `ne Menge lernen kann. Sofern man sich nicht – wie Sie – zu fein dazu ist und seine eigenen Defizite permanent im *Opfergehabe* zur allgemeinen Belustigung zur Schau stellt. Es ist Ihnen doch scheixxegal, was Ihre Kontrahenten… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@Anicea Es ist keine Schande auf Kriegsfuß mit der Orthographie zu stehen, wenn man denn was Sinnvolles zu sagen hat. Wie wäre es, wenn Sie deshalb etwas zu Gesell sagen würden…. Na ja, ausserhalb des @stendahl Echoraums, sind Sie wahrscheinlich massiv verunsichert .. und ja, leider findet man auch Sie in der Trollliste rezitiere: 1. Reagiere empört, beharre darauf daß dein Gegner eine angesehene Gruppe oder Person angreift. Vermeide die Diskussion der Tatsachen und dränge den Gegner in die Defensive. Dies nennt man auch das “Wie kannst du es wagen “- manöver. 5. Stelle die Motive des Gegners in Frage.… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

@ drago “Wie wäre es, wenn Sie deshalb etwas zu Gesell sagen würden….” Das wäre sehr schlecht, denn im Gegensatz zu Ihnen kenne ich meine Wissenslücken, speziell Finanzsystem und alle Spielarten desselben. Darum halte ich es für nicht ganz dumm, mich dahingehend zurück zu halten und lieber nur mitzulesen. “Na ja, und wahrscheinlich noch mehr” Naja, wahrscheinlich alle… Ich werde schließlich von Putins Cousin bzw. dessen Schwiegermutter bezahlt. *g* Ihre Aufgabe bestand nun aber darin, IHRE Trefferquote zu ermitteln! Woll`n Sie es noch mal versuchen? Am Anfang mochte ich Sie tatsächlich mal, aber der Klimawandel hat in Brasilien wahrscheinlich so… Read more »

fofo
Gast
fofo

@Anicea

Vielen Dank fuer die Blumen die ich prompt zurueck reiche. Aber lesen Sie doch auch was Ihre Schaetzchen so von sich geben.

fofo
Gast
fofo

Es muss natuerlich zurueckreichen heissen, merkt aber von den Lederhosentraegern eh keiner.

Anicea
Gast
Anicea

@ fofo

Ist es Ihnen tatsächlich entgangen, daß ich hier gar keine *Schätzchen* habe?
Respekt vor dem Wissen anderer, die ich nicht unbedingt mögen muss, und/oder Sympathie für manche Teilnehmer ist nicht das selbe wie absolute Zugehörigkeit. Ebenso wenig wie Übereinstimmung in Wahrnehmung und Bewertung der jetzigen Situation.
Aber wem sag ich das? 😉

Und ja, ich lese fast alles hier sehr interessiert und weiß natürlich, worauf Sie abzielen.

fofo
Gast
fofo

@Anicea

Das mit dem wissen ist halt so eine Sache. Wenn einer viel weiss dann auch viel dummes Zeug.

fofo
Gast
fofo

@Anicea

dumm oder erkenntnisresistent oder in der Matrix oder in der Echokammer

http://anschnallenoderloslassen.blogspot.de/2014/04/macht-zu-viel-wissen-dumm.html

Anicea
Gast
Anicea

@ fofo Ja, ich war auf Spitzfindigkeiten wie diese gefasst. Obwohl mir klar ist, daß Diskussionen zwischen Ihnen und mir meist schief gehen, denke ich über Ihren Link dies: Ein Schwafologe dreht ein paar akademische Kringel, die für mich Ottilie Normala am Ende nix weiter als elitäres Gequatsche sind. Auf dem untersten Level, also auf dem ich mich befinde, eröffnet jede neue Erkenntnis/Erfahrung das Wissen darum, daß dahinter jeweils ein Vielfaches liegt, was man nicht weiß oder erfassen kann. (vermutlich das, was Sie ausdrücken wollten) Und dann: Wissen ist kein Wert an sich, sondern sollte Veränderung zum Besseren nach sich… Read more »

fofo
Gast
fofo

Ich meine nicht, dass es Spitzfindigkeiten sind. Meinetwegen glauben Sie halt, dass Wissen etwas ist das man wie ein Buch in den Schulranzen packt, ich glaube halt dass es etwas ist was wie Milch im Kuehlschrank nach einiger Zeit vergammelt, unter anderem.

Das Dummchen kaufe ich Ihnen nicht ab, hoechstens Kaethchen oder die Giftmischerin in der Seifenoper.

Anicea
Gast
Anicea

@ fofo

Hatte ich behauptet, daß Wissen eine für alle Zeiten unumstößlich feste Größe ist? Nein, hab ich nicht!
Klar ist es mit jeder neuen Erkenntnis/Entdeckung Veränderungen unterworfen und kann vorheriges Wissen über den Haufen werfen.
So, wie aus Milch eben auch Quark, Käse, Sahne und Jogurt werden kann und nicht zwangsläufig im Kühlschrank vergammeln muß.

Meinen soeben zusammengerührten Giftcocktail reiche ich Ihnen dann beim evt. nächsten mal, weil noch einige neue Erkenntnisse fehlen.

fofo
Gast
fofo

@Anicea Haltbarmachung der Milch, nuetzliches Wissen, das in manchen Regionen der Erde zum Ueberleben der Menschen beigetragen hat. Heute fuer die meisten nicht mehr so nuetzlich. Aber ich meinte das mit dem Wissen etwas abstrakter. Sie “wissen” sicher was ein “Deutscher” ist. Dann versuchen Sie mal das einem Kind zu erklaeren. -> Einer der in D wohnt, einer dessen Mutter deutsch ist, dessen Vater, beide, der deutsch kann, der weiss wer der Bundespraesident ist … evtl mit und, oder sowohl als auch. Die Frage hat sich vor 30 40 Jahren gar nicht gestellt und heute wuerden Sie genau so viele… Read more »

Ranma
Gast
Ranma

@fofo & @dragaoNordestino & @hubi Stendahl: Ich habe die Natürliche Wirtschaftsordnung nach Silvio Gesell hier bereits zusammengefaßt. Wieso sollte hubi Stendahl das nochmal tun? Wie dragaoNordestino, der Troja so schreibt wie die meisten Menschen in der Welt das tun, schon feststellte ging Silvio Gesell von mancher falschen Prämisse aus. Seinerzeit konnte er diese noch nicht als solche erkennen. Die Freiwirtschaftslehre ist ein logisch sehr stringenter Folgefehler aus der falschen Annahme, daß man dem Staat vertrauen könne. Ein Fehler, den der Realsozialismus auch gemacht hat, was die Freiwirtschaftslehre trotzdem nicht zu einer Form des Realsozialismuses macht. Denselben Fehler macht schließlich so… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ Ranma:
.
“Die Freiwirtschaftslehre ist ein logisch sehr stringenter Folgefehler aus der falschen Annahme, daß man dem Staat vertrauen könne.”
.
Genial formulierte Erkenntnis!

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@KBM “Genial formulierte Erkenntnis”. “große Begabung mit außergewöhnlichen geistigen, vor allem schöpferischen Fähigkeiten.” Ob es einer außergewöhnlichen Fähigkeit entspricht, aus Textpassagen der Freiwirtschaftskritiker Andreas Exner & Stephanie Grohmann, die längst widerlegt sind, bausteinartig ohne Reflexion zu zitieren, lassen wir mal dahingestellt. @Ranma hätte beim kopieren und umstellen der Texte aber spätestens dann die Reißleine ziehen müssen, als die Autoren Gesell als Rassisten bezeichneten. Aber es muss ja was Intelligentes her, egal woher! http://www.streifzuege.org/2005/bye-bye-zinskritik (von 2005) Hier eine Stellungnahme: http://www.psverlag.de/artikel/zinsen/wertkritik.html Sie @Ranma haben doch die Kapazität und offenbar das Interesse sich mit den verschiedenen Theorien tiefer zu befassen. Warum holen Sie… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Hallo Hubi, . ich habe NULL Ahnung von Silvio Gesell – habe gerade 5 Minuten auf seiner Seite gesurft . . . . Und meine Intuition ist zur Gewissheit geworden – auch wenn Silvio Gesell seine Kontroll-Instanz “Über-Staatlich” nennt – so ist es dennoch ein STAATS-MONOPOL, was er predigt. . HIER gehe ich mit Ranma & DragaoNordestino. . NIEMALS vertraue ich irgend EINEM Staat in seiner heutigen Form – weil er ein echtes MONOPOL ist – und DARUM den echten Psychopathen immer ein begehrenswertes ZIEL & immer eine leichte BEUTE, zum Schaden des gesamten VOLKES mit Ausnahme… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

Hallo Herr Möllmann, Zitat: “ich habe NULL Ahnung von Silvio Gesell – habe gerade 5 Minuten auf seiner Seite gesurft . . .Und meine Intuition ist zur Gewissheit geworden – auch wenn Silvio Gesell seine Kontroll-Instanz „Über-Staatlich“ nennt – so ist es dennoch ein STAATS-MONOPOL, was er predigt. Jesus sprach vor 2.000 Jahren immer von und vor einem “Volk”. Warum? Weil es staatliche Konstruktionen, wie wir sie heute kennen, seinerzeit nicht gab. Wenn wir uns darauf einigen können, dass er soviel “Gottes Sohn” war, wie wir alle, dann kann man sicher feststellen, dass er es nicht besser wissen konnte. Was… Read more »

dragaoNordestino
Gast

Sie reden viel

Herr @stendahl

Also ich hätte da mal eine Frage zum Zins… gerade auch, weil ja dieser immer wieder aufgekocht wird… meiner Meinung nach zu unrecht.

Nun zur Frage an Sie @stendahl:

Horst Siebert (verstorben), EX-Präsident des Instituts für Weltwirtschaft, sagte einmal, das die Zinseinkommen höchstens bei drei bis fünf Prozent des Volkseinkommens liegen….

Wenn nun aber, wie immer wieder hochgekocht, in den Preisen durchschnittlich mindestens 30% Zinsanteil enthalten ist, müsste dann dieser Wert nicht auch annähernd für das Volkseinkommen gelten?

Was meinen Sie dazu Herr @stendahl

@K.B.M

Das Geld Syndrom 2012: Wege zu einer krisenfreieren Wirtschaftsordnung

http://www.kritisches-netzwerk.de/sites/default/files/Helmut%20Creutz%20-%20Das%20Geld%20Syndrom%202012%20-%20Wege%20zu%20einer%20krisenfreieren%20Wirtschaftsordnung%20%E2%80%93%20aktualisierte%20und%20korrigierte%20Neuausgabe%20Januar%202014.pdf

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

dragao Zitat: “Horst Siebert (verstorben), EX-Präsident des Instituts für Weltwirtschaft, sagte einmal, das die Zinseinkommen höchstens bei drei bis fünf Prozent des Volkseinkommens liegen….” Na, Na, wissen Sie was das Volkseinkommen ist? Der Begriff wird heute gar nicht mehr verwendet: = Nettonationaleinkommen zu Marktpreisen − Gütersteuern + Gütersubventionen = Volkseinkommen (Nettonationaleinkommen zu Faktorkosten) Das hat mit BIP nichts zu tun. Im Volkseinkommen sind in der Tat nicht alle Zinsen enthalten, weil sie bei der Berechnung für andere Analyse-Zwecke abgezogen wurden. Was sind Gütersteuern? “Früher beruhten Warengeschäfte vor allem auf Tauschhandel. Erst der im 11. Jh. zunehmende Orienthandel ließ die Geldwirtschaft… Read more »

dragaoNordestino
Gast

Aber Aber Herr @stendahl, Na, Na, wissen Sie was das Volkseinkommen ist? Der Begriff wird heute gar nicht mehr verwendet Der Begriff Volkseinkommen, wird im deutschen Raum schon noch verwendet… und bezeichnet genauer das Einkommen eines Volkes (Inländer) als der BIP…. etwas was der Zinskritik nun eben nicht gerade in den Kram passt…. Volkseinkommen: 1. Als Volkseinkommen bezeichnet man das Einkommen, welches innerhalb einer Wirtschaftsperiode von Inländern generiert wurde. Ganz unabhängig davon, ob sie es im In- oder Ausland verdient haben. 2. Zum Volkseinkommen zählen nicht nur Löhne und Gehälter oder Unternehmensgewinne, sondern auch Ziensen, Mieten- und Pachteinnahmen. 3. Um… Read more »

dragaoNordestino
Gast

Korrektur

@stendahl

bevor Sie wieder jammern:

2. Zum Volkseinkommen zählen nicht nur Löhne und Gehälter oder Unternehmensgewinne, sondern auch Zinsen (Ziensen), Mieten- und Pachteinnahmen.

3. Um das Volkseinkommen zu errechnen wird zu dem BIP der Saldo (Salso) der Primäreinkommen addiert, Abschreibungen sowie Produktions und Importabgaben subtrahiert und Subventionen hinzugerechnet.

fofo
Gast
fofo

Der zitierte Artikel von Creutz ist natuerlich Demagogie pur, da nur er nur eine Seite der Medaille unseres Geldsystems betrachtet, die Zinseinnahmen der boesen Privatbanken, hier der Einfluss auf die Preise. Was soll die Aufrechnung ? In unserem System ohne Kredit und Zins auch keine Arbeit, keine Loehne, Renten und Sozialleistungen. Im uebrigen haben sich in der Zwischenzeit die Zinsertraege halbiert. https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Statistiken/Banken_Und_Andere_Finanzielle_Institute/Banken/GuV_Statistik/guv_tab3.pdf?__blob=publicationFile Banken haben natuerlich wie jedes Unternehmen auch Kosten und aechzen zunehmend unter der Last fauler Kredite, d.h. das Geschaeft hat scheint’s auch gewisse Risiken. Dass die Zinsen als Kosten in irgendeiner Form in die Preise eingehen ist klar,… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Der einzige Demagoge weit & breit heißt fofo – als “letztes Aufgebot” in die Schlacht geworfen – weil die Vorgänger-TROLL’s der Reihe nach aufgeflogen sind . . . . Und was Helmut Creutz angeht – da DANKE ich DragaoNordestino für “Das Geld Syndrom 2012” – mit großem Abstand die beste Arbeit über Geld die ich bis Heute jemals gelesen habe. . Allein die glasklaren Definitionen zu Geld und die ebenso klar beschriebenen, weltweit verbreiteten Verwirrungen zu Geld zu Beginn der Arbeit von Helmut Creutz sind GOLD wert! . Der von hubi stendahl verlinkte Artikel über: . “Wirtschaftliche… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@dragao

Ich will diesen sinnlosen Thread, der nicht auf Augenhöhe stattfinden kann, (ich würde Ihnen auch nicht in ihr Rezept einer Bouillabaisse drein reden, sondern aufmerksam zuschauen und fragen) mit einem älteren Video von Prof. Kreis beenden, der in 7 Minuten die Zusammenhänge zum Zins (vereinfacht) erklärt. Selektives Verwirren hilft Ihnen nicht und den Mitlesern schon gar nicht. Für jeden interessant:

dragaoNordestino
Gast

@stendahl Ich will diesen sinnlosen Thread, der nicht auf Augenhöhe stattfinden kann, Wie nett… Jedoch nicht Zielführend.. Dass das Geldsystem nicht perfekt ist und deshalb so einiges verbessert werden sollte, ist auch mir klar. Nur…. es ist wie @K.B.M sagt, zuerst muss man wissen wo genau das Problem liegt… Für den Wachstumszwang zum Beispiel, was ist da die Ursache.?…. Zins und Zinses-zins ….. oder eben die Geldhorterei, die jedes Schuldgeldsystem in den Zusammenbruch führt wenn der Wachstum ausbleibt….. Wieso… Wenn es genau so viel Geld gibt, wie Kredite vergeben werden, sollte eigentlich jedem klar sein, dass jede Geldeinheit, die zurückgehalten… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

Hallo @KBM Zitat zu H.Creutz und Kriegswirtschaft : “…gefiel mir dagegen nur teilweise – weil Helmut Creutz hier Folgerungen aufstellt – die aus meiner Sicht daran scheitern, daß er „KRIMINELLE ABSICHT“ als Kriegs-Ursache NICHT zu kennen scheint . . .” Selbstverständlich kannte Creutz die kriminelle Energie, die hinter den Aggressionen vorwiegend der westlichen “Wertegemeinschaft” steckt. Sie müssen aber Ursache und Wirkungen fein auseinanderhalten. Wenn in einer Wirtschaftsform -wie der unsrigen- ständige Aufschuldung zur Vermeidung einer Kontraktion des Geldkreislaufs erforderlich ist und die Aufschuldungskette am Ende ist, weil die letzten Marktteilnehmer in dieser Kette, die Staaten, überschuldet sind, dann bleibt; GANZ… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ hubi stendahl: . “Wenn in einer Wirtschaftsform -wie der unsrigen- ständige Aufschuldung zur Vermeidung einer Kontraktion des Geldkreislaufs erforderlich ist…” . …DANN ist das ein Satz – den ich schon aus tausend Sinn-entleerten Hirnen habe tönen gehört – allein mir fehlt der Glaube . . . . Keine Ahnung WER dieser Klugscheißer war – der diesen angeblichen Zusammenhang – ERSTMALS so formuliert hat: . – Angeblich sei “ständige Aufschuldung erforderlich” . UND . – Angeblich sei “Vermeidung einer Kontraktion des Geldkreislaufs erforderlich” . Wenn Tausend Leute wortwörtlich das GLEICHE sagen, und dazu die GLEICHEN WORTE… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@KBM Zitat: „Wenn in einer Wirtschaftsform -wie der unsrigen- ständige Aufschuldung zur Vermeidung einer Kontraktion des Geldkreislaufs erforderlich ist…“ . …DANN ist das ein Satz – den ich schon aus tausend Sinn-entleerten Hirnen habe tönen gehört – allein mir fehlt der Glaube . . . Ihr Motiv, einen solchen Quatsch zu schreiben kenne ich nicht; festzustellen bleibt mir, dass Sie diese Vorgänge offenbar überhaupt nicht verstanden haben? Selbst @dragao fängt langsam an zu verstehen mit der Frage: “Für den Wachstumszwang zum Beispiel, was ist da die Ursache.?…. Zins und Zinses-zins ….. oder eben die Geldhorterei, die jedes Schuldgeldsystem in den… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl Wie muss @dragao jetzt weitermachen muss….. Selbst @dragao fängt langsam an zu verstehen mit der Frage….. Was @dragao außerdem noch bedenken muss…… Dragao muss gar nichts… schon gar nicht Ihrm überheblichen Geschwätz folgen…. Im übrigen habe ich das Problem horten schon einmal in einem Aufsatz hier angesprochen…. Sie können das GAnze nochmals bei mir lesen…. Ein Kreditgeldsyste ist kein Spargeldsystem und auch kein Spekulationsgeldsystem http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Freies-Konsensforum/Kreditgeldsystem_ist_kein_Spargeldsystem.php Und nein, es ist nicht der Zins, und auch nicht der Zinses-Zins der den Wachstum erzwingt, sondern das stehende Geld, dass den Schuldern fehlt um Ihre Kredite zurück zu zahlen… irgend jemand muss sich… Read more »

fofo
Gast
fofo

“Wieso sollte hubi Stendahl das nochmal tun?”

So leicht kommt ihr nicht davon. Vielleicht einigt ihr euch erst konkret was ihr unter dem Gesellschen Modell versteht sonst bleibt es das uebliche Geschwaetz à la Stendahl. Insbesonders wenn Sie jetzt noch bitcoin ins Spiel bringen wollen.

fofo
Gast
fofo

@Ranma

Immerhin wuerde ihr Kommentar fuer ernsthaft Interessierte, wo ich Stendahl ausschliesse, einen Schritt voran bedeuten mit der Feststellung : das originale Modell von Gesell ist in der Praxis sozialistisch und gescheitert. Nebenbei bemerkt ist es auch das Problem von Stendahl und weshalb er so unglaubwuerdig wirkt. Er muss naemlich staendig den unmoeglichen Spagat zwischen Sozialismus und Libertarismus vernebeln.

Und nun, kein Schwundgeld mit Verfallsstempel sondern bitcoin soll die Loesung sein ?

Uebrigens war Gaddafi unter anderem ein ziemlich brutaler Diktator.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
fufu spinnt weiter:
.
“Uebrigens war Gaddafi unter anderem ein ziemlich brutaler Diktator.”
.
Ganz sicher fufu – und seit der “Befreiung” durch Amerikanische Bomben fließen Milch und Honig im aufgeblühten Libyen . . .
.
Haben Sie keine neueren LÜGEN für uns parat – die alten LÜGEN sind schon so ausgelutscht . . . ?
.
WER wirklich wissen will – was HINTER DEN KULISSEN in der Realität abgeht – der kennt seit dem 3. 6. 2011 ein paar vollkommen ANDERE FAKTEN:
.
https://www.hintergrund.de/globales/kriege/den-krieg-in-libyen-verstehen/

nathan
Gast
nathan

@Möllemann
Danke für die Bereitstellung des Artikels über Libyen und Gadhafi!

Ranma
Gast
Ranma

Stendahl kennt Gesells Hauptwerk, aber nicht Gesells Lebenslauf. Silvio Gesell publizierte bereits ab Ende des neunzehnten Jahrhunderts und war daher in der Weimarer Republik sehr bekannt. So kam es, daß Sympathisanten ihn in die Münchner Räterepublik holten und ihm den Posten des Wirtschafts- und Finanzministers zuschoben. Kurz darauf wurden alle Mitglieder der Münchner Räterepublik verhaftet. Silvio Gesell konnte das Gericht davon überzeugen, daß er nicht aus Rebellion gegen die Weimarer Republik in der Räterepublik war, sondern als Experte für Wirtschaftsfragen hinzugezogen worden war. So entging Silvio Gesell einer Haftstrafe und setzte sich daraufhin nach Argentinien ab und betrat nie wieder… Read more »

Rosi
Gast
Rosi

Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, warum “Das Wunder von Wörgl”
unter Zwang der Österreichischen Nationalbank gestoppt wurde?

Während Wörgl unter Silvio Gesell’s Idee des Freigeldes zu Zeiten der damaligen Welt-Wirtschaftskriege auf einem Höhenflug war, kündigten weitere 200 Gemeinden Österreichs an, das “Wunder” ebenfalls in Angriff zu nehmen. Da wurde die Nationalbank dermaßen unruhig, dass sie mit einer Klage gegen Wörgl dem Wunder die Kehle durchschnitt.

Das müsste nachdenklich machen, oder nicht?

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Rosi

Wer wirklich die Bereitschaft hat die aktuellen Fehler in normaler Sprache kennen zu lernen und eine gangfähige Alternative zu lesen, der investiert 16,80 €, was nicht billig, aber exorbitant preiswert ist, angesichts der Tatsache, dass er sich ein VWL Studium mit Voodoo Müll sparen kann.

https://www.amazon.de/Geld-Syndrom-2012-krisenfreieren-Wirtschaftsordnung/dp/3810701408

Helmut Creutz, der vor kurzem verstorben ist, hinterlässt mit diesem Buch eines der wichtigsten Werke des letzten Jahrzehnts.

Grete
Gast
Grete

@ hubi stendahl Das Buch habe ich bereits vor ca. 25 Jahrenn gelesen und es hat mich immer begleitet. Und ich wurde damals schon von meinem Umfeld nicht verstanden. Heute nennn wir das Hate speech etc. Leider habe ich erst ab 2007 den Wahnsinn in seiner ganzen Breite erkannt und ich lerne immer noch dazu. Auch ich bin am Suchen nach einem sicheren Ort. Ich denke, wenn der “Turmbau zu Brüssel” einstürzt, werden wir ein ziemlich karges Leben vor uns haben. Wenn es nur karg sein wird, wäre es ja ok. Aber auf dem Weg dahin werden wir uns die… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

@ Grete
Dort versammeln sich auch einige Interessierte:
siedlergemeinde.org

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Guten Morgen Freund & Feind,
.
mein Vorschlag zum 1. September 2017:
.
Lesen Sie bei einer guten Tasse Kaffee den ausgezeichneten Artikel von Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger mit dem Titel:
.
“Die NATO & der Terror”,
.
der in einfacher, deutscher Sprache alle diejenigen Informationen sehr gut zusammenfasst, die wir entweder weit von uns weisen, immer schon geahnt haben, oder wenigstens in Teilen, bereits gewußt haben . . .
.
WER DERARTIGE “FREUNDE” WIE DIE NATO HAT – DER BRAUCHT KEINE FEINDE!
.
https://www.business-reframing.de/2017/08/30/die-nato-und-der-terror/

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Ranma Zitat: “…..dass ein anderer Staat vorstellbar wäre, aber dafür müsste man erst mal dem heutigen Staaten die Macht entziehen. Das ist ein ziemlich aussichtsloses Vorhaben.” Um es korrekter auszudrücken: Ein soziales (nicht sozialistisches) Geldsystem auf der Grundlage der Gesell´schen Ideen ist grundsätzlich immer möglich, vorausgesetzt die Macht, in einer starr hierarchischen Ordnung, wie es auch eine parlamentarische Demokratie ist, spielt mit. Tut sie aber nicht. Warum? Weil dadurch ihre Macht in Gefahr geriete. Der zweite Punkt, der logisch denkende Menschen stutzig werden lassen müsste, ist die Tatsache, dass das Tauschmittel “Geld” obwohl auch als Wertaufbewahrungsmittel verwendet, ständig kreisen muss,… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Hallo Hubi, alter Geld-Spezialist – . obwohl ich maximal nur 10 Prozent aller Hubbard-Werke kenne, sind die wenigen von mir persönlich überprüften Erkenntnisse dennoch ein MEGA-Fundament für eine bessere Welt! . Was das “Geld” angeht – ich verstehe die Konzentration auf das Tauschmittel, daß schon längst zum Täuschmittel verkommen ist, NICHT – denn verlogenes Papier kann man ja nicht essen . . . . Das ÜBERLEBEN der Menschen produzieren diejenigen von uns, die speziell NAHRUNG, WOHNRAUM & TRANSPORTE produzieren. . Fertige, funktionierende “PRODUKTE” dieser Art – kann man gegen andere wertvolle, fertige “PRODUKTE” eintauschen – ob man… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
…und die BANKSTER gehören natürlich ganz oben in die Liste der “Schein-Berufe” – wo MEGA-Kohle OHNE echte PRODUKTE kassiert werden kann – OHNE dafür direkt in den Knast zu wandern, wie es sich in einer ehrlichen Welt eigentlich gehörte . . .

Ranma
Gast
Ranma

@Karl Bernhard Möllmann: „Was das „Geld“ angeht – ich verstehe die Konzentration auf das Tauschmittel, daß schon längst zum Täuschmittel verkommen ist, NICHT – denn verlogenes Papier kann man ja nicht essen . . .“ Es konzentriert sich ja keiner auf ein Tauschmittel. Freigeld nach Silvio Gesell ist reines Tauschmittel. Verwirklicht findest du das nirgendwo. Das Zwinggeld (Gegenteil von Freigeld) oder Gesetzliches Zahlungsmittel (womit man sämtliche aufgebürdeten Tribute bezahlen kann) ist in erster Linie Machtmittel. Wenn jemand Macht über dich hat, dein Leben, deine Freiheit, sogar über deinen Tod, dann bleibt keine andere Möglichkeit als sich darauf zu konzentrieren. @hubi… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ Ranma:
.
“Wenn jemand Macht über dich hat, dein Leben, deine Freiheit, sogar über deinen Tod, dann bleibt keine andere Möglichkeit als sich darauf zu konzentrieren.”
.
DAS macht Sinn !

fofo
Gast
fofo

Eine grauenhafte Konfusion. Dabei wuesste Herr Stendahl es doch. “Am Ende sind wir alle tod”. Was heisst das ? Im Prinzip koennte die Zentralbank die angesammelten Schuldscheine in die Tonne kloppen, dann waeren auch die “Reichen” wieder aermer, tut sie aber aus bekannten Gruenden nicht. “Das System wird durch permanente Liquiditaetsmassnahmen gerettet” und blaeht sich so auf. Ist das die Schuld des (Geld)-Systems oder der Politik, denn in unserem System sollten normalerweise diejenigen pleite gehen die schlecht gewirtschaftet haben. Die ganze Diskussion ist Populismus pur, hier bezueglich des Bankwesen, genau wie in der Zuwanderungsdebatte wo es auch darum geht von… Read more »

fofo
Gast
fofo

Uebrigens bei letzterem wo KBM regelmaessig die Verantwortlichen benannt, wenn er sich nur darauf beschraenken wuerde.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ TROLL:
.
“Die ganze Diskussion ist Populismus pur”
.
Wenn TROLL das sagt – DANN ist es eine überaus wichtige BASIS-Diskussion !

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Mein persönliches FAZIT aus mehreren Jahren der Beobachtung von “heißen”, also leidenschaftlich geführten Diskussionen über “GELD”: . JEDER benutzt ANDERE Begriffe mit jeweils ANDEREN Definitionen – und so ist gegenseitiges VERSTEHEN bereit von Anfang an zuverlässig AUSGESCHLOSSEN ! . UND DIESES HEILLOSE CHAOS RUND UM DAS GELD IST GANZ GENAU SO GEWOLLT ! . HIER bringt der link zu Helmut Creutz von DragaoNordestino ABHILFE: . “Das Geld Syndrom 2012: Wege zu einer krisenfreieren Wirtschaftsordnung” http://www.kritisches-netzwerk.de/sites/default/files/Helmut%20Creutz%20-%20Das%20Geld%20Syndrom%202012%20-%20Wege%20zu%20einer%20krisenfreieren%20Wirtschaftsordnung%20%E2%80%93%20aktualisierte%20und%20korrigierte%20Neuausgabe%20Januar%202014.pdf . Besonders die “Einführung” und noch wichtiger, das 1. Kapitel mit der . “Klärung der geldbezogenen Begriffe und Vorgänge” . ist ein… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

@ fofo

Ja, ich verstehe was Sie meinen und bin damit doch soweit nicht von Ihnen entfernt.
Nur Ihr Beispiel ist ein wenig unglücklich gewählt, weil es eine politische, jederzeit willkürlich änderbare Entscheidung ist, WER Deutscher sein soll.

Nehmen wir stattdessen Homosexualität, dann passt es. Denk ich.
Zunächst als Lustgehabe(Sodomie), dann als Krankheit festgestellt. Homo`s wurden verfolgt.
Heute *weiß* man auf Grund wissenschaftl. Erkenntnisse, daß es eine genetische Festlegung ist und die Betroffenen sind aus Ächtung + Strafverfolgung raus und leben ihr Leben ihrer Veranlagung entsprechend.

Wenn Sie da mitgehen können… Wir wären das erste mal einig. 😉

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ Anicea:
.
“…Homosexualität, dann passt es. Denk ich.
Zunächst als Lustgehabe(Sodomie), dann als Krankheit…”
.
Hallo Anicea,
.
Sie haben sich mit Ihrem tiefschürfenden Thema auf die FALSCHE Seite verirrt!
.
HIER diskutieren wir nicht mit dem TROLL – sondern über den erstklassigen Artikel von Herbert Ludwig – mit dem Titel:
.
“Auch Demokratien sind rassistisch”
.
DANKE, für Ihr Verständnis.

Anicea
Gast
Anicea

Also Herr Möllmann “Sie haben sich mit Ihrem tiefschürfenden Thema auf die FALSCHE Seite verirrt!” Auch wenn Sie im Prinzip schon recht haben. Warum reden Sie um den heißen Brei? Haben Sie doch einfach den Mut zu sagen: Anicea, verziehen Sie sich gefälligst von Geolitico! Ich bin nicht die Erste und Einzige, die etwas vom Thema des Autors abgeglitten ist. Auch kann ich mich nicht erinnern eine Ihrer Diskussionen je gestört oder bewertet zu haben. Was also stört es SIE, wenn ich am Rande mit jemandem rede, den Sie als Troll klassifizieren? Weil ich inzwischen auch einer bin? Gut. Als… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Hallo Anicea, . wenn Sie schreiben: . “Haben Sie doch einfach den Mut zu sagen: Anicea, verziehen Sie sich gefälligst von Geolitico!” . Wenn ich das gewollt hätte – dann hätte ich das auch genau so geschrieben. . Erstens bin ich hier ein Gast wie Sie, und habe daher kein Haus-Recht. . Zweitens hatte ich noch niemals ein Problem, selbst den eigenen Bruder aus meinem eigenen Leben zu verjagen, wenn der es sich durch kriminelle Handlungen selbst so eingebrockt hat. . Drittens kann ich unendlich gut mir und anderen ihre “normalen” kleinen Fehler VERGEBEN, speziell wenn Einsicht… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

Guten Morgen Herr Möllmann,

Für mich sieht die Sache so aus: Wir haben wohl beide über reagiert, sind uns deshalb auch nix schuldig. Ein Mißverständnis, was ja nun für mich glücklicherweise aus der Welt ist.
Um den Quatsch nun endgültig zu begraben winke ich mal kurz mit der Friedenspfeife und sende einen freundlichen Gruß hinterher.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Friedenspfeife rauchen ist ganz genau meine Kragen-Weite!
.
Alles Paletti!

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Anicea Zitat: “Heute *weiß* man auf Grund wissenschaftl. Erkenntnisse, daß es eine genetische Festlegung ist und die Betroffenen sind aus Ächtung + Strafverfolgung raus……” Sie haben @KBM hier auf einem sensiblen Fuß erwischt denn er glaubt bekanntlich, dass die Homosexualität eine Krankheit sei. Ihre Version ist aber auch nicht mehr ganz korrekt. Stand der heutigen Untersuchungen ist eine Kombination aus genetischer Veranlagung und sozialer Erfahrung. Wie die Gewichtung ist, darüber wird geflissentlich in “Fachkreisen” gestritten. Sollte es tatsächlich ein nennenswerter Anteil an sozialer Erfahrung sein, so ist die derzeitige Entwicklung der Genderisierung extrem gefährlich, weil es der Manipulation Tür und… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

@hubi Stendahl & @Anicea Es existieren allerdings auch noch andere Varianten/Meinungen: “Der bolivianische Präsident Evo Morales hat erklärt, hormonbehandeltes Hähnchenfleisch weckt bei Männer das Interesse am gleichen Geschlecht – Homo-Aktivisten kritisieren die Äußerungen als “homophob”. http://www.queer.de/detail.php?article_id=12068 Bischof von Córdoba warnt Quelle: Der Standard “UNESCO will Hälfte der Menschheit homosexuell machen” 03. Jänner 2011 / 16:15 “In seiner Ansprache zum Festtag der Heiligen Familie hat Demetrio Fernández González, der Bischof der spanischen Stadt Córdoba, vor einer bisher unbe- kannten Gefahr gewarnt: die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) strebe an, in den nächsten 20 Jahren den Anteil… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

@ hubi stendahl

Leider habe ich Ihren Beitrag erst nach dem Absenden meines gesehen. Das erklärt Herrn Möllmanns böse Reaktion und hätte meine etwas milder gemacht. Danke für Klärung eines eventuellen Missverständnisses. 😉

Anicea
Gast
Anicea

@ Zitrone Da kann ich noch einen draufsetzen, allerdings ohne Quelle. Ein youtuber, eigentlich mit Bodybuilding befasst, sprach in einem seiner vid´s von einem Wasserwerker, der ihm erzählte, daß vorsätzlich Östrogene nicht mehr rausgefiltert werden, obwohl es techn. machbar ist. Daraus schlossen sie (und belegten es mit Beobachtungen aus ihrem jeweiligen Umfeld), daß mehr und mehr Männer verweiblichen. So viele Homos wie zur Zeit kann selbst die effizienteste Natur nicht hervorbringen. Diese Vermutung und Ihr Beispiel legt schon die Verbindung zu diesen Psychos nahe, die mittels Social Engineering an ihrem Menschenzoo basteln. Nimmt man dann noch Fluorid als Willensdämpfer und… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Zitrone “UNESCO will Hälfte der Menschheit homosexuell machen“ Dass ist das, was ich unter Manipulation verstehe. Selbstverständlich, wie Sie deutlich machen, in allen ihren Facetten. Wenn wir diese Einzelsituation der manipulierten Sexualität verlassen und eine Ebene weiterspringen wird klar, dass zusammen mit den anderen Spaltungsmaßnahmen erst ein zutiefst menschenverachtendes Konstrukt erkennbar wird. Alles zentriert sich auf die beiden Grundgedanken: “Menschen sind gleich und wir passen die Natur an unsere Bedürfnisse an”. Jesus sagte einmal auf die Frage der Jünger, ob die Beschneidung sinnvoll sei, dass es der “Herr” schon selbst erledigt hätte, wenn es sinnvoll wäre. Aber die Beschneidung im… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
HIER die neuste “MEDIZIN” aus dem Labor von Dr. Frankenstein:
.
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-4779454/The-drug-cure-xenophobia.html
.
Mit der Droge Oxytocin versucht die US-Regierung den Widerstand gegen Immigranten chemisch zu entsorgen . . .

Ranma
Gast
Ranma

„Ihre Version ist aber auch nicht mehr ganz korrekt. Stand der heutigen Untersuchungen ist eine Kombination aus genetischer Veranlagung und sozialer Erfahrung. Wie die Gewichtung ist, darüber wird geflissentlich in „Fachkreisen“ gestritten.“ (hubi Stendahl) An der Stelle muß man dem unbekannten Youtuber und seinem Wasserwerker und auch Evo Morales für die Mitteilung ihrer Beobachtungen danken. In den von hubi Stendahl erwähnten ,Fachkreisen’ scheint man nicht mehr zu wissen, daß Wissenschaft auf Beobachtung basiert. Nur beobachten und die Beobachtungen mitteilen schafft neues Wissen. An etwas zu glauben, weil es politischen Vorgaben entspricht, hat nichts mit Wissenschaft zu tun. Eine kleine Korrektur… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . DANKE @ Ranma für klare Worte & klare Logik! . Das einzige was FEHLT – ist die Beobachtung einer NEUEN Größe – die L. Ron Hubbard in den 40’er Jahren des letzten Jahrhunderts entdeckte – und 1950 in DIANETIK erstmals öffentlich beschrieb: des menschlichen VERSTANDES. . HIER ist das Hauptproblem der Deutschen – die VERWIRRUNG der allesamt FALSCH besetzten Worte & Begriffe – die ein VERSTEHEN der NEU entdeckten Zusammenhänge für Deutsche in ihrer eigenen Sprache fast unmöglich macht. . Im Original geht es um die Entdeckung des im englischen & amerikanischen “MIND” genannten menschlichen DATEN-SPEICHERS –… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Hallo Dr. Psycho Hubi, . ist zwar nett – daß Sie hier für mich sprechen – aber wenn Sie mich schon entmündigen, DANN DOCH BITTE MIT EINER BESSEREN BEGRÜNDUNG! . Sie BEHAUPTEN frech & falsch: . “Sie haben @KBM hier auf einem sensiblen Fuß erwischt denn er glaubt bekanntlich, dass die Homosexualität eine Krankheit sei.” . Erstens: . Ich bin IMMER & ÜBERALL sensibel – nicht nur am Fuß! . Zweitens: . Ich glaube NICHTS! . Weder von Ihnen oder anderen Kommentatoren – auch NICHTS von “bekannten” Geistes-Größen – von Aristoteles bis Zarathustra. . Selbst JESUS von… Read more »

Ranma
Gast
Ranma

„Es verzinst sich auf die ein oder andere Weise. Liegt der Zins bei NULL WIE HEUTE, versucht das gehortete KAPITAL ANDERWEITIG VERZINSUNG ZU FINDEN, für das in der Realwirtschaft gearbeitet werden muss (Stichwort Hamsterrad). Anderweitig? Wo ist das?“ (hubi Stendahl) Ja, wo ist das? Wenn das Kapital aus seinen bisherigen Anlageformen abfließt, dann sollte man doch erwarten, daß diese bisherigen Anlageformen die Verzinsung erhöhen bis sie mit den Alternativen gleichziehen? „Dragao muss sich jetzt also im nächsten Schritt die Frage stellen, wieso das Geld horten an sich zwar eine negative Wirkung hat, nicht aber die Ursache sein kann. Die Ursache… Read more »

Horst Wonneberger
Gast
Horst Wonneberger

“Die Schwarze Null ist also schon ein deutliches Zeichen, daß unser Wirtschafts- und Geldsystem seinem Ende entgegengeht.”

Eben nicht: Die schwarze Null zeigt lediglich auf, dass sich zurzeit ausreichend weitere Wirtschaftssubjekte (z.B. die Privaten) verschulden. Demnach handelt der Finanzminister zwingend richtig, denn seine Zeit wird kommen…

Ranma
Gast
Ranma

Das ist auch eine Möglichkeit. Daran finde ich nur zwei Punkte seltsam: Zum einen braucht es dafür doch Politiker, die weiter als eine Amtsperiode vorausdenken? Der andere Punkt ist, daß es vor der Schwarzen Null viele Jahre gab, während denen der Staat ständig neue Schulden aufnahm. Mit Einführung der Schwarzen Null nahm der Staat plöztlich weniger Schulden auf. Wenn das keinen Vertrauensverlust anzeigt, dann müßte es genauso plötzlich viel mehr private Nachschuldner geben.
Ranma

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Ranma „Jeder Mensch bringt in diesem System eine „Urschuld mit” Zitat: “Auch hier wird Ursache und Wirkung verwechselt. Das Schuldgeldsystem entstand, weil KRIMINELLE PSYCHOPATHEN aus SELBSTSUCHT von anderen Leuten Tribute verlangten und diese Forderungen mit BRUTALER GEWALT durchsetzten.” Ich will nicht meine Zeit damit verschenken, Ihre wirren Gedanken komplett zu kommentieren und zu sortieren. Aber den obigen nehmen Sie mal stellvertretend: Wenn von einer Urschuld gesprochen wird, dann ist dies der wissenschaftliche Ansatz dafür, dass bereits mit der Geburt eine Schuld entsteht, die es zu tilgen gilt. Das ist ein zwangsläufiger und mathematisch beschriebener Vorgang im AKTUELLEN SYSTEM und schließt… Read more »

Horst Wonneberger
Gast
Horst Wonneberger

p.s.: Bei 2% gewünschter Inflation p.a. sind die Schulden des Staates (ergo unser aller Schulden) eliminiert. Die Aufnahme neuer Schulden liegt bei 0%. Ich sehe kein Ende.

Horst Wonneberger
Gast
Horst Wonneberger

…in 50 Jahren oder zwei Generationen…

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ Ranma:
.
“Das Schuldgeldsystem entstand, weil KRIMINELLE PSYCHOPATHEN aus SELBSTSUCHT von anderen Leuten Tribute verlangten und diese Forderungen mit BRUTALER GEWALT durchsetzten.”
.
Wenn hubi stendahl DIESE präzise Definition von @ Ranma als angebliche “wirre Gedanken” abtut – und DANN mit seinem bizarren Moses-GLAUBEN von der “Ur-Schuld” ersetzen will . . .
.
DANN bleibt mir bei soviel Hokus-Pokus erst mal die Luft weg!
.
Hubi KANN doch Logik – WARUM jetzt Aber-GLAUBEN . . . ?

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@KBM Logik können Sie, abgesehen von ein paar Aussetzern. Wie dieser hier: “Wenn hubi stendahl DIESE präzise Definition von @ Ranma als angebliche „wirre Gedanken“ abtut – und DANN mit seinem bizarren Moses-GLAUBEN von der „Ur-Schuld“ ersetzen will . . ” Wirre Gedanken sind im gesamten Kommentar reichlich vorhanden. Um sie zu erkennen, müssten Sie aber ihrem Grundsatz, immer nur Überschriften zu lesen, einmal untreu werden. Mit Logik lässt sich viel lösen; ohne Wissen ist Logik aber nichts wert. Wo steht, dass ich die kriminelle Energie der Geldbetreiber als “wirre Gedanken” ablehne? Nochmal nach oben und lesen. Nirgendwo. Ich erkläre… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ hubi stendahl: . “Wenn von einer Urschuld gesprochen wird, dann ist dies der wissenschaftliche Ansatz dafür, dass bereits mit der Geburt eine Schuld entsteht, die es zu tilgen gilt.” . DAS kann nur Quatsch sein – denn Schuld kann nur durch einen Vertrags-Bruch – zwischen mindestens zwei Partnern im vollen Bewußtsein und im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte sein! . Hab’ leider mein Lieblings-Wörterbuch nicht dabei ( den alten 70’er WAHRIG) – HIER die gebräuchliche Definition von “Schuld” vom Juraforum: . “Bei der Schuld handelt es sich insbesondere um einen strafrechtlichen Begriff. Er ist allerdings auch… Read more »

Brynden Rivers
Gast

die-geplante-masseneinwanderung-angela-merkel-und-der-coudenhove-kalergi-plan

http://www.anonymousnews.ru/2017/07/29/die-geplante-masseneinwanderung-angela-merkel-und-der-coudenhove-kalergi-plan/