Der öffentlich-rechtliche Untertan

Untertan / Quelle: Pixabay, open libraray, lizenfreie Bilder: https://pixabay.com/de/druck-unterdr%C3%BCckung-stress-berufe-65336/ Untertan / Quelle: Pixabay, open libraray, lizenfreie Bilder: https://pixabay.com/de/druck-unterdr%C3%BCckung-stress-berufe-65336/
ARD und ZDF verbergen hinter der Fassade des Staatsvertrages ihre Propaganda für die Regierung, die etablierten Parteien und das transatlantische Bündnis.

Dass die öffentlich-rechtlichen Sender hinter ihrer biederen Fassade Hofberichterstattung und massive Propaganda für die Herrschenden betreiben, ist vielen aufmerksamen Beobachtern kein Geheimnis. Jeder kann sich auch auf den Webseiten „Propagandaschau“ und „Ständige Publikumskonferenz“[1] informieren und Anregungen zur Schärfung seiner Beobachtung holen. Denn es ist nicht immer leicht, die oft subtil eingebaute Propaganda zu bemerken. Sie kommt zwar auch mit plumpen Lügen daher, viel häufiger aber mit einseitigen, entstellten oder völlig verschwiegenen wesentlichen Tatsachen.

Nachdem es im vorigen Artikel  um die Verfassungswidrigkeit des Rundfunkzwangsbeitrages ging[2], soll nachfolgend dargelegt werden, dass diese unverschämte Propaganda für die oft kriegsfördernde oder gar kriegstreibende Politik der Machthaber über die Verfassungswidrigkeit hinaus gegen fundamentale Grundsätze des deutschen Rechts verstößt, so dass schon deswegen jeder, der die Zahlung dieses Zwangsbeitrages verweigert, das Recht auf seiner Seite hat, wenn auch noch nicht automatisch die Gerichte. Es geht um wachsende Bewusstseinsbildung, die sich im Internet als Gegenöffentlichkeit aufbauen und zunehmend Einfluss auf die öffentliche Meinung nehmen kann.

Selbstverständnis der Journalisten

In § 11 des Rundfunkstaatsvertrages heißt es:

„Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.“

Diese selbstverständlichen Grundsätze eines fairen Journalismus werden durch die öffentlich- rechtlichen Sender permanent verletzt. Das Programm ist klar den etablierten Parteien, der deutschen Regierung und dem transatlantischen Bündnis verpflichtet. Es berichtet und kommentiert überwiegend unterstützend die Politik der Regierung, EU, Nato und des US-amerikanischen Imperialismus. Andere Meinungen in der Bevölkerung werden oft stigmatisiert und ausgegrenzt.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk bringt dem Zwangsbeitragszahler überwiegend nicht die Gegenleistungen, die ihm versprochen werden. Die fortgesetzten Verletzungen des § 11 des Rundfunkstaatsvertrages sollen nachfolgend beispielhaft verdeutlicht und belegt werden, aus denen sich die gravierende Verletzung des Rechtsgrundsatzes von Treu und Glauben ergibt.

  1. In einer bislang umfassendsten und methodisch aufwendigsten Untersuchung der Berichterstattung der deutschen Leitmedien, einbezogen auch Tagesschau und tageschau.de, zum Thema der Flüchtlingskrise in den Medien, die von der Otto-Brenner-Stiftung in Auftrag gegeben wurde, haben Wissenschaftler unter Leitung des über Fachgrenzen hinaus renommierten sowie international profilierten Medien-Wissenschaftlers Prof. Dr. Michael Haller (Hamburg, Leipzig) als zentrales Ergebnis festgestellt,

„dass große Teile der Journalisten ihre Berufsrolle verkannt und die aufklärerische Funktion ihrer Medien vernachlässigt haben. Studienleiter Prof. Dr. Michael Haller konkretisiert: ´Statt als neutrale Beobachter die Politik und deren Vollzugsorgane kritisch zu begleiten und nachzufragen, übernahm der Informationsjournalismus die Sicht, auch die Losungen der politischen Elite`. Ihn interessierte das Politiker-Gezänk in Berlin weit mehr als die Sorgen und Ängste weiter Teile der Bevölkerung – mehr als die Nöte der nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge und Asylbewerber, mehr auch als die Probleme der Organisatoren und Helfer vor Ort, so ein wichtiges Ergebnis der innovativen Untersuchung. … Andersdenkende sahen sich übergangen oder ausgegrenzt. Statt integrativ zu wirken, hatte der Informations-Journalismus die Frontenbildung verschärft – so ein weiteres Ergebnis.“[3]3

  1. Die „ARD.ZDF Medienakademie“ kündigte auf ihrer Webseite für den 7. 11. 2017 ein Seminar an mit dem Titel „Journalismusforum 2017 – Mit Vielfalt gegen Populismus“. In der Ankündigung heißt es:

Trumps Wahlsieg, der Brexit und die erdrutschartigen Siege der AfD in einigen Bundesländern werfen Fragen auf: Warum folgen die Menschen den Populisten, obwohl sie als Bürger von Medien-Demokratien die Lügen und Blähungen erkennen müssten? Warum erreichen die Medien die Menschen offenkundig so wenig, dass diese leeren Versprechungen unkritisch folgen? … Wie können Redaktionen bunter werden, wie die Diversität (Vielfalt) in den Köpfen trainiert werden, um so das Publikum besser in der Breite zu erreichen?“[4]

ARD und ZDF geben hier in einer entlarvenden Sprache offen zu, dass ihre Berichterstattung gezielt gegen die AfD gerichtet ist und dass sie die etablierten Parteien und die Regierung gegen diese Oppositionspartei unterstützen. Dass Staatsmedien Strategien gegen unliebsame Oppositionsparteien ausarbeiten, ist eine Unterdrückungsmethode, die sonst nur aus autoritären Staaten bekannt ist.

  1. Im Bundestagswahlkampf wurde in der Berichterstattung, in Interviews und Talkshows überwiegend gegen die AfD Stimmung gemacht und Partei ergriffen. Schon die Bezeichnung der AfD selbst in den Nachrichtensendungen als „Rechtspopulisten“ ist abwertend und nicht neutral. Ein Beispiel unter vielen: die ZDF-Wahlsendung „Wie geht´s, Deutschland?“ am 5.9.2017 mit Vertretern von sieben Parteien, darunter Dr. Alice Weidel von der AfD.

Es war keine reine Diskussionssendung. Man brachte filmische Einspielungen, Publikumsbeteiligung und Diagramme im Studio. Für die vielen politischen Vertreter war damit wenig Zeit, sich vorzustellen, das Programm ihrer Partei zu vertreten und Punkte zu machen. Hauen und Stechen war also vorprogrammiert. Das richtete sich nicht nur von Seiten der etablierten Parteivertreter vor allem gegen Frau Weidel, auch die Moderatorin Marietta Slomka verhielt sich eindeutig ausgrenzend. Frau Weidel konnte kaum einen Satz aussprechen, ohne von Frau Slomka unterbrochen und belehrt zu werden, damit ihre Argumente nicht zur Entfaltung kommen konnten. Das ebenso frenetisch AfD-feindlich klatschende Publikum war offensichtlich entsprechend ausgesucht.[5]

  1. Die langjährige ARD-Moderatorin und Tagesschausprecherin Eva Herman berichtet aus ihrer Erfahrung als Moderatorin einer Talkshow:

„Natürlich gibt es meistens eine bestimmte Zielrichtung der Chefredaktion, welche der Moderator genau kennen muss und die nicht selten … mit der Regierungspolitik übereinpassen soll. … Eventuell soll es einen einzigen Gast in der Runde geben, der anderer Ansicht ist, unser Quotenquerdenker, der seine regierungskritischen Gedanken in einer Talkshow auch äußern darf, aber nur in einem gewissen Rahmen, versteht sich. Zu viel, zu oft und zu lange sollte er auf keinen Fall reden. Und um das zu verhindern, gibt es ein gutes Mittel: Man unterbricht ihn, mitten im Satz, immer wieder. Dass das nicht immer der Moderator tun kann, versteht sich von selbst. Also wird im Vorfeld bei der übrigen Gästeauswahl genau achtgegeben, wer dafür infrage kommt. Aus tiefster Überzeugung werden diese Leute dann alles geben, was von ihnen erwartet wird. Sie erweisen sich als dankbare Erfüllungsgehilfen. … Es bedarf da keiner Absprache. Sie tun, was von ihnen erwartet wird von ganz alleine.

Nun ist es natürlich auch Fakt, dass der Moderator oder die Moderatorin in aller Regel im Vorfeld, in den sogenannten Redaktionssitzungen, von den Redakteuren gebrieft wird und zwar darüber, was in der Runde am Ende herauskommen soll. Dazu gehört zuweilen auch, den querdenkenden Gast … auflaufen zu lassen und ihn solange niederzumachen, dass er kaum noch schnaufen kann.“[6]

„Da war jetzt noch die Frage offen, ob die Moderatoren gehirngewaschen sind oder regelmäßig Geheimschulungen durchlaufen müssen. Also so kann man das, glaube ich, nicht sagen. … Es ist eigentlich noch viel schlimmer. Kein Sender, der hochbezahlte Moderatoren beschäftigt, braucht heute einen Geheimplan. Denn diese Leute funktionieren von ganz alleine. Es läuft für das System alles wie von selbst. Der Verstand der meisten Moderatoren, Journalisten, Korrespondenten oder so ist heutzutage politisch korrekt derart geprägt, stark ausgeprägt, dass sie selber glauben, was ihnen das System vorgibt und was sie dann selber von sich geben. Dazu gehören z. B. die Geschichten vom bösen Russen, vom gefährlichen Assad, Merkels toller Flüchtlingspolitik oder Georg W. Bushs steiler 9/11-These. Sie haben das alles systemkonform derart verinnerlicht, dass sie selbst fest daran glauben. … Diese Leute, die das Mikrofon in der Hand haben, um andere Menschen mit unliebsamer Meinung vor die Kamera zu zerren, um sie im Angesicht der Öffentlichkeit nach Strich und Faden fertig zu machen, die brauchen keinen Geheimplan, sie sind der Geheimplan.[7]

Was in die Denkschemata passt

  1. Auch der Journalist und Schriftsteller Wolfgang Herles, der vierzig Jahre lang, zunächst beim Bayerischen Rundfunk, dann beim ZDF Magazine, Talkshows und zuletzt eine Literatursendung moderierte, berichtet vom starken Einfluss der Politik auf die öffentlich-rechtlichen Sender. Er selbst war 1991 wegen Kritik an dem damaligen Bundeskanzler Kohl von seinem Posten als Leiter des ZDF-Studios in Bonn abgezogen und 2015 wegen seines Buches „Die Gefallsüchtigen – Gegen Konformismus in den Medien und Populismus in der Politik“ vom ZDF entlassen worden.

In einem Interview vom 24.11.2016[8] sagte er:

„Die politische Rücksichtnahme und der politische Druck sind das Schlimmste, was es gibt. Heute aber ist die schärfste Schere, die in den Köpfen von ZDF-Redakteuren klappert, nicht der politische Einfluss, sondern es ist die Quote. Und der politische Einfluss kommt noch hinzu.“
Auf die Frage „Halten Sie es heute noch für möglich, dass z.B. ein Minister oder die Kanzlerin veranlassen könnte, dass ein kritischer Journalist bei den Öffentlich-Rechtlichen weichen muss?“ antwortete er:
Es gab ja nach mir auch noch Fälle, wie wir bei Nikolaus Brender gesehen haben. Allerdings: Das System funktioniert dann perfekt, wenn es zu solchen Fällen gar nicht erst kommt, weil die Personalpolitik es verhindert und dementsprechend nur die ‚richtigen‘ Leute auf die Posten kommen. Es werden nicht unbedingt die besten Journalisten befördert, sondern diejenigen, die am besten in das Konzept des Konformismus passen.
Auf die Frage „Ist es nun tatsächlich so, dass sich ein Journalist nicht traut, einen kritischen Kommentar abzugeben, oder kritische Fragen zu stellen, weil der damit seine Position gefährden würde?“ antwortete W. Herles:
Sie dürfen alles sagen, was in die Denkschemata passt. Solche Denkschemata werden zum Teil von der Politik vorgegeben. Nicht im Sinn eines Befehls, sondern man hält sich an das, was gerade Mainstream ist. Denkschemata wie „Putin ist schlecht“ oder „Scheitert der Euro, scheitert Europa“. Wenn Sie mit so einem Schema kommen, brauchen Sie gar nicht erst den Diskurs beginnen – der ist schon beendet.
Weitere Frage: „Anfang 2016 sorgten Sie für ein großes Medienecho, als Sie im Deutschlandfunk sagten, es gäbe im öffentlich-rechtlichen Rundfunk „Anweisungen von oben“ mit dem Ziel, dass die Berichterstattung „Europa und dem Gemeinwohl dient“.

Herles hatte damals, am 29.1.2017, gesagt:
Wir haben ja das Problem – ich rede überwiegend vom öffentlich-rechtlichen – dass wir eine Regierungsnähe haben. Nicht nur dadurch, dass überwiegend so kommentiert wird, wie es der großen Koalition entspricht, im Meinungsspektrum, sondern auch dadurch, dass wir vollkommen der Agenda auf den Leim gehen, die die Politik vorgibt, d.h. die Themen, über die berichtet wird, werden von der Regierung vorgegeben. Es gibt aber viele Themen, die wären wichtiger als das, was die Regierung – die will auch ablenken von dem, was nicht passiert, aber das, was nicht passiert, ist oft wichtiger als was passiert – wichtiger als die Symbolpolitik, die betrieben wird. Also wir gehen der Agenda auf den Leim. Und es gibt tatsächlich … Anweisungen von oben, auch im ZDF, sagt der Chefredakteur: Freunde, wir müssen so berichten, dass es Europa und dem Gemeinwohl dient. Und da braucht er in Klammern gar nicht mehr dazusagen: wie es der Frau Merkel gefällt. Solche Anweisungen gibt es, gab es auch zu meiner Zeit. Es gab eine schriftliche Anweisung, dass das ZDF der Wiederherstellung der Einheit Deutschlands zu dienen habe. Das ist etwas anderes, als zu berichteten, was ist. Wir durften damals nichts Negatives über die neuen Bundesländer sagen. Heute darf man nichts Negatives über die Flüchtlinge sagen. Das ist Regierungsjournalismus. Und das führt dazu, dass Leute das Vertrauen in uns verlieren. Das ist der Skandal.[9]

  1. Von den öffentlich-rechtlichen Sendern wurde und wird permanent die Regierungs- NATO- und USA-treue Version des Syrien-Konflikts verbreitet, Assad und sein Regime trügen die alleinige Verantwortung für mehr als 200.000 Tote, Millionen Flüchtlinge und die Zerstörung Syriens. Als schrecklicher Gewaltherrscher und Unterdrücker des Volkes habe er die zunächst friedlichen Demonstrationen mit Gewalt niedergeschlagen und verhindere durch einen fortgesetzten barbarischen Krieg gegen die „Opposition“ in seinem Land eine friedliche Lösung. Die moralisch gerechtfertigte Forderung des demokratischen Westens sei: Der Diktator müsse gestürzt und der „gemäßigten Opposition“ in diesem „Bürgerkrieg“ zur Macht verholfen werden. Daran wird bis heute festgehalten, um den andauernden Einsatz der Bundeswehr in Syrien zu legitimieren.

Einzelheiten dieser oft entstellenden Berichterstattung über Syrien kann man auf der Website Propagandaschau, die fast täglich verschiedenste Sendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks thematisiert, analysiert finden. Auch im Archiv der „Ständigen Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien e.V.“ sind Programmbeschwerden u. a. über Sendungen, die Syrien betreffen, aufgelistet.

Die wahren Vorgänge, die zum Krieg in Syrien geführt haben, sehen vermutlich anders aus, wie z.B. der Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser darlegt:

„Der Hauptgrund für den Ausbruch des Syrienkriegs besteht darin, dass die NATO-Länder USA, Großbritannien, Frankreich und Türkei einen Regime Change in Damaskus und den Sturz von Assad wollen. Vieles lief im Verborgenen, für das Publikum lange nicht sichtbar, doch jetzt sind historische Daten zugänglich geworden, die beweisen, dass der Syrienkrieg ein geheimer Krieg der NATO ist. ´Depeschen des Außenministeriums, die über Wikileaks bekannt wurden, belegen, dass die Regierung Bush die Destabilisierung Syriens betrieb und dass diese Bemühungen bis in die Regierung Obama hineinreichten`, enthüllte der amerikanische Investigativjournalist Seymor Hersh im April 2016. ´Bush brachte Syrien in den Jahren seiner Präsidentschaft stets mit den drei Mitgliedern der Achse des Bösen in Verbindung – Irak, Iran und Nordkorea.` Im Dezember 2006, mehr als fünf Jahre vor Kriegsausbruch, reichte William Roebuck, der in der US-Botschaft in Damaskus arbeitete, eine Analyse der Schwachstellen der Regierung Assad ein und listete Methoden auf, mit denen sich die Wahrscheinlichkeit für eine Destabilisierung ´erhöhen` ließ. Roebuck empfahl, die religiösen Spannungen anzuheizen. ´Eine weitere Depesche aus dem Jahr 2006 belegt, dass die US-Botschaft fünf Millionen Dollar für die Finanzierung von Dissidenten ausgegeben hatte`, so Hersh.[10]

„Da sie nicht selber ihre uniformierten Soldaten schicken wollten, setzten die NATO-Länder und die Golfmonarchien radikale Dschihadisten aus verschiedenen Ländern als Bodentruppen ein, um Assad zu stürzen. … Eigentlich ist der Syrienkrieg eine Neuauflage der Zusammenarbeit der USA und des CIA mit den Dschihadisten, wie man sie aus dem Afghanistankrieg aus den 1980er Jahren oder dem Bosnienkrieg der 1990er Jahre kennt.“[11]

  1. Als ein weiteres gigantisches Beispiel einseitiger und entstellender Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender bietet die Ukraine-Krise. Sie wurde und wird überwiegend so dargestellt, dass der prorussische Präsident Janukowitsch die Unterzeichnung des Assoziierungs- Abkommens mit der EU auf Druck Putins, aber gegen den Willen des ukrainischen Volkes ausgesetzt habe. Darauf sei es zu großen Demonstrationen unzufriedener, friedlicher Bürger auf dem Maidan in Kiew gekommen, die durch die Brutalität der Polizei und den Einsatz von Regierungs-Scharfschützen in tödliche Gewalt umgeschlagen sei, in deren Verlauf das Parlament den geflohenen Janukowitsch abgesetzt und durch eine der EU zugeneigte legitime Übergangsregierung ersetzt habe. Darauf habe Russland die Krim völkerrechtswidrig annektiert und unterstütze militärisch die abtrünnigen Separatisten der Ostukraine.

Es ist längst nachgewiesen, dass der sogenannte Volksaufstand auf dem Maidan in Kiew 2014 wohl eher ein von den USA, der NATO und der EU mitinszenierter Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung Janukowitsch gewesen ist. Dieser komplexe Zusammenhang kann hier nicht ausgebreitet werden. Dazu verweise ich wieder auf die Forschungen des Historikers Dr. Daniele Ganser[12] und meinen Artikel über den Ukraine-Konflikt.[13]

Die Ukraine nimmt in der Geostrategie des amerikanischen Imperialismus eine besonders wichtige Stelle ein. Sie wird von dem US-Geostrategen Brzezinski als ein wesentlicher geopolitischer Dreh- und Angelpunkt betrachtet. Die Einbindung auch der Ukraine in EU und Nato ist daher ein entscheidend wichtiges Ziel des US-Imperialismus. Der Westen würde damit in breiter Front unmittelbar an die Grenzen Russlands heranrücken. Dem konnte Putin auch schon wegen der in dem Krimhafen Sewastopol stationierten russischen Schwarzmeerflotte niemals tatenlos zusehen. Das hätte auch kein westlicher Staat an seiner Stelle geduldet.

US-Präsident Barack Obama gestand selbst in einem CNN-Interview am 1. 2. 2015 mit erstaunlicher Offenheit:

„Putin traf die Entscheidung in Bezug auf die Krim nicht etwa aus einer großen Strategie heraus, sondern einfach, weil er von den Protesten des Maidan und der Flucht von Janukowytsch [gestürzter Präsident der Ukraine] überrascht wurde, nachdem wir einen Deal zur Machtübergabe ausgehandelt hatten.

Also Putin hat nach Obama nicht etwa aus einer strategisch geplanten Ausweitung seines Machtbereiches die Krim annektiert, wie in den westlichen Medien an die Wand gemalt wird, sondern er hat einfach nur auf den für ihn sicherheitspolitisch gefährlichen Machtwechsel reagiert. Diese Aussage Obamas impliziert, dass strategisch planmäßig die USA gehandelt haben, die hinter den Kulissen für den für sie günstigen Machtwechsel gesorgt haben. Der eigentliche Angreifer sind die USA, Russland hat sich im Interesse seiner Sicherheit nur gewehrt.[14]

Die verfälschenden Darstellungen werden aber in Politik und Medien weiter aufrechterhalten, um darauf die fortgesetzte Hetze gegen Russland und den massiven Aufmarsch der NATO-Truppen im Baltikum und in Polen zu rechtfertigen, mit dem der angeblichen russischen Aggression abschreckend begegnet werden soll. Die Kriegstreiberei wird aber offensichtlich vom Westen begangen. Dazu leisten auch die öffentlich-rechtlichen Sender propagandistische Unterstützung. Mit dem Rundfunkzwangsbeitrag muss der Bürger gegen seinen Willen einen Beitrag zur Finanzierung dieser journalistischen Kriegstrommeln leisten. Damit wird er massiv in seinem Grundrecht auf Handlungsfreiheit nach Art. 2 des Grundgesetzes beeinträchtigt.

Fazit

Alle diese aufgeführten Beispiele und Aussagen belegen, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk seine eigenen, ihm in § 11 des Rundfunkstaatsvertrages vorgegebenen Pflichten nicht erfüllt. Eine solche propagandistische Berichterstattung und Meinungsmache, die § 11 des Rundfunkstaatsvertrages zur hohlen Phrase macht, ist in hohem Maße unsittlich. Das Recht ist Teil des moralisch-sittlichen Handelns und diesem verpflichtet. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk und die Bürger stehen in einem gegenseitigen Schuld-Leistungs-Verhältnis, wie es auch das Bundesverwaltungsgericht in seinem Urteil vom 16.3.2016 beschreibt. Dieses Verhältnis ist nur aus der privatrechtlichen Vertragssphäre in die den Bürger verpflichtende Ebene des öffentlichen Rechts gehoben worden, womit aber der Charakter des gegenseitigen Leistungsverhältnisses erhalten geblieben ist, an das auch schuldrechtliche Maßstäbe anzulegen sind.

Wenn der öffentlich-rechtliche Rundfunk unter permanenter Täuschung der Beitragszahler derart gravierend die ihm gesetzlich auferlegten Pflichten verletzt, verstößt er gegen den fundamentalen schuldrechtlichen Rechtsgrundsatz von „Treu und Glauben.

„Das Merkmal Treue bedeutet innerhalb der Generalklausel nach seinem Wortsinn eine auf Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit und Rücksichtnahme beruhende äußere und innere Haltung gegenüber einer anderen Person. Glauben meint das Vertrauen auf eine solche Haltung.“[15] 

Das grundlegende Vertrauen des Bürgers in objektive, unparteiische Nachrichten und ein neutrales, ausgewogenes Darstellen der Meinungsvielfalt wird permanent missbraucht. Der zahlende Bürger erhält nicht die Leistung, die er nach Treu und Glauben erwarten und worauf er vertrauen kann.

Die Sender verbergen unaufrichtig hinter der Fassade des § 11, dass sie in Wahrheit Propaganda für die Regierung, die etablierten Parteien und das transatlantische Bündnis betreiben. Die ehemaligen langjährigen NDR-Mitarbeiter Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer von der „Ständigen Publikumskonferenz des öffentlich-rechtlichen Medien e. V.“ haben in den letzten Jahren über 100 Programmbeschwerden bei den verschiedenen öffentlich-rechtlichen Sendern eingereicht, ohne dass sich etwas in der Programmgestaltung geändert hätte. Der öffentlich-rechtliche Untertan hat keine weitere Möglichkeit, eine grundlegende Veränderung herbeizuführen.

Die Beitragsforderung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist daher wegen fortgesetzter gravierender Verletzung des Rechtsgrundsatzes von Treu und Glauben unzulässig. Der Beitragszahler ist aus diesem Grunde berechtigt, die Zahlung zu verweigern.

 

Anmerkungen

[1] https://propagandaschau.wordpress.com/

[2] GEOLTICO: Betreute Informationsfreiheit

[3] https://www.otto-brenner-stiftung.de/fileadmin/user_data/stiftung/Pressearchiv/2017_07_21_PM_AH93_oSF.pdf

[4] https://www.ard-zdf-medienakademie.de/mak/seminare/51713

[5] https://www.zdf.de/politik/wahlen/wie-gehts-deutschland-120.html): und

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/slomka-ist-partei-statt-moderatorin-maas-und-scheuer-schliessen-die-reihen/

[6] ab Min, 5.12: http://www.eva-herman.net/zehn-jahre-nach-kerner-eva-herman-packt-aus/

[7] a.a.O. ab min. 15.12

[8] http://www.planet-interview.de/interviews/wolfgang-herles/49417/

[9] ab min. 27.43: www.youtube.com/watch?v=uGp6lLMJbzY&feature=youtu.be&t=27m43s

[10] Daniele Ganser: Illegale Kriege, Zürich 2017, 6. Auflage, S. 287-288

[11] a.a.O. S. 295

siehe auch: http://blauerbote.com/2017/10/06/syrienkrieg-wissenschaftler-und-andere-experten-klaeren-auf/

[12] Wie Anm. 11 ab S. 250

[13] GEOLITICO: So kam der Krieg in die Ukraine

[14] http://www.rtdeutsch.com/10795/headline/obama-im-cnn-interview-wir-ueberraschten-putin-mit-deal-zum-machttransfer-in-der-ukraine/

[15] https://www.juraforum.de/lexikon/treu-und-glauben.

Print Friendly, PDF & Email
Über Herbert Ludwig

Herbert Ludwig war viele Jahre Lehrer an einer Freien Waldorfschule. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit den inneren und äußeren Bedingungen der Entwicklung des Menschen zur Freiheit und mit den Hintergründen der „europäischen Integrationsbewegung“, woraus seine Schrift „EU oder Europa?“ und Artikel auf seiner Webseite hervorgegangen sind Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

67 Kommentare zu Der öffentlich-rechtliche Untertan

  1. Karl Bernhard Möllmann // 23. November 2017 um 16:48 // Antworten

    . . .
    ZITAT @ Herbert Ludwig:
    .
    „Die Kriegstreiberei wird aber offensichtlich vom Westen begangen. Dazu leisten auch die öffentlich-rechtlichen Sender propagandistische Unterstützung. Mit dem Rundfunkzwangsbeitrag muss der Bürger gegen seinen Willen einen Beitrag zur Finanzierung dieser journalistischen Kriegstrommeln leisten. Damit wird er massiv in seinem Grundrecht auf Handlungsfreiheit nach Art. 2 des Grundgesetzes beeinträchtigt.“
    .
    Knallharte Analyse, knallharte Fakten!
    .
    DASS die LÜGEN-Presse einen dramatischen Vertrauens-Einbruch verzeichnet – ist ein extrem erfreuliches Zeichen – denn die Bürger wollen KEINEN KRIEG.
    .
    WER also die Demokratie retten will, wer das miserable Ansehen der Politik aus dem geheimen Keller in ein anständiges Licht führen will, wer statt „gekaufter Journalisten“ wieder echtes Interesse für echte Informationen erschaffen will – der muß endlich begreifen – daß die haushohe Mehrheit der Menschen FRIEDEN will & EHRLICHKEIT bei der Bericht-Erstattung.
    .
    DAVON sind wir derzeit trotz aller Aufklärer & whistleblower noch immer Licht-Jahre entfernt – weil eine hoch kriminelle Polit-MAFIA jedes Gesetz & jedes Recht beugt – wie die billigste Diktatur . . .
    .
    Und gekaufte Journalisten sind die gekauften Profi-HEHLER dieser Verbrechen!
    .
    Und wir Bürger werden mit Waffen-Gewalt gezwungen – DIESE Verbrechen zu bezahlen – wahrlich ein ausgeklügeltes BETRUGS-SYSTEM, was da über unser Wohlergehen entscheidet!
    .
    Gott sei DANK durchschauen immer mehr Bürger dieses schmutzige Spiel mit gezinkten Karten – und lassen sich auch durch STRAF-ANDROHUNGEN – nicht mehr davon abhalten, sich durch EIGENE Beobachtungen schlau zu machen!
    .
    DANKE @ Herbert Ludwig für die wie immer – gut recherchierte FAKTEN & BEWEISE – die unseren bestens bezahlten LÜGEN-Kasperl’n immer deutlicher um die Ohren gehauen werden.
    .
    Es wird Zeit, diese Kriegs-MAFIOSI endlich – WIE JEDEN ANDEREN BÜRGER AUCH – zum Schaden-Ersatz wegen VORSATZ höchst persönlich zu verpflichten!
    .
    DANN ist augenblicklich Schluß mit lustig . . . !

  2. Die Beamten und Politiker sind die „neuen“ Adligen. Die sichtbare und fühlbare Dominanz. Sie haben den Kontakt zu dem Volk, ihrem Herren und Gehaltszahler verloren. Ein Pfründestaat im Staate. In Europa ist der „vergessene“ ESM der Kumulus dieser Entwicklung. In D, die Unverfrorenheit der Vasallen, wie ARD/ZDF, der Großteil der MSM, Richter, Anwälte, jede Art von Amtsinhabern und Frühstücksdirektoren. Die (Pensions-)Ansprüche dieser Gesellschaftsschicht & Gattung stehen in keinem Verhältnis zur Realität.
    In der 3. Welt ist es noch frappierender. Siehe Venezuela oder Brasilien, wo die 1x Million pensionierter Beamten mehr gekommen, als 70x Millionen Köter Bürger. Dort tragen sie zum Defizit des Systems (was der Steuersklave gefälligst blechen muß) mit 80% bei. Wohlgemerkt, bei 1(eins) zu 70(siebzig)
    In den USA hören wir, täglich, von der 5. Kolonne!? Afrika, ein Witz !
    Auch dort breitet sich die Armut rasant aus, unter den Köter-Bürgern. Wollt ihr die gesamte Liste des Neo-Kolonialismus!? Es scheint ein wundersames weltweites „Franchise-System“ geworden zu sein! Die Diktatur.
    Die tatsächlich „verteilten“ Schweigegelder, aber, kommen von den vE, den Herren des FIAT Schuldgeldsystems, die diese Vasallen brauchen, um ihre unmenschliche Machtmatrix zu vertuschen.
    Deshalb die Verteilung von Arm nach Reich und von Köter-Bürger zu (Beamten-) Vasall, die neue und alte Macht!
    Die Vorwände sind unendlich variantenreich. Die Steuerspirale immer dramatischer. Nur zu Eurem Besten! Fußball, Harz IV und Junk-Food für die Köter!
    Demokratie, Sozialismus und Kommunismus, Krieg und Kirchen, Geheimgesell- schaften, links/rechts Syndrome, sind in Wirklichkeit Beschäftigungstherapien, um die Köter davon abzuhalten, über die Wahrheiten nachzudenken. Reibebäume, überall, wenn man, denn, genau hinsieht. Nichts oder halt ein paar Almosen für die Bürger und der Rest für uns. Die Zineszinsen bemerkt keiner, die in jedem Produkt stecken und die Mehrwertsteuer sieht der Köter auch nicht auf seiner Gehaltsabrechnung, wie die Unzahl von Gebühren und versteckten Steuern! (Die Produktivität geht großteils auch an andere (Dank an die Gewerkschaften!), als das Volk. Wie gut, daß wir die Talkshows haben, da könnt ihr euch so richtig mal eins „klatschen“! Satire aus!
    Was weltweit noch durch die MSM (+ Militärs/Ordnungsbehörden) vermittelt wird: WIDERSTAND ZWECKLOS !!! Wir wüßen alles !
    D, mit der Wiedervereinigung wurden wir Osten, mit Europa, wurden wir Süden und auf dem Wege sind wir, in die Hölle!

  3. @Ludwig
    Das, was Sie beschreiben, ist auf dieser Seite schon mehrfach thematisiert worden – auch von Ihnen. Überzeugender und nachvollziehbarer wird Ihre Position durch diese Endlosschleife nicht, aber Sie werden dennoch Applaus bekommen!
    Wobei ich finde, dass einem Autor, der sich selbst als aufklärerisch einordnet, kaum Schlimmeres passieren kann, als die generelle Zustimmung von jemandem, der Hubbard verehrt und Horst Mahler feiert. Wie sehen Sie das, Herr Ludwig?

    Zum Inhaltlichen: Dass journalistische Arbeit – egal ob in Print-Form, online oder in sonstiger Publikationsform – hinterfragt und kritisiert wird, halte ich für unbedingt notwendig! Tatsächlich ist die – auch und primär politisch motivierte – Medienkritik nicht neu; ihre Anfänge reichen fast 100 Jahre zurück und sind im übrigen an mehreren Stellen mit der gesellschaftskritischen Arbeit der ‚Frankfurter Schule‘ verknüpft, die auf geolitico ja zumeist nur als Wegbereiterin einer „links-grün versifften“ Gegenwart umgedeutet wird.

    Ich erlebe die – extrem vielfältigen – Medienorgane in Deutschland nicht als eine „Propagandamaschine“, sondern als eine vielgestaltige Informations- und Meinungslandschaft, in der viele Publikationen NATÜRLICH auch durch Redaktionsstatuten und Verlagsvorgaben „gesteuert“ werden. Aber das ist allgemein bekannt und die allermeisten Rezipienten sind sich dessen azch bewusst – und nutzen schon allein deshalb regelmäßig mehrere, unterschiedlich verortete Quellen, um ein Bild der Realität zu gewinnen. Es wäre dumm, wenn man zu diesem Zwecke nur auf Bild und Tagesschau rekurrieren würde. Und selbst, wenn man mehrere Tageszeitungen liest, bleibt das Gesamtbild zugegebenermaßen oft unvollständig. Da schadet es nicht, sich gelegentlich mal auf Blogs und Portalen umzusehen, die in jeder Hinsicht weit vom hoch subventionierten Medienapparat entfernt sind – ganz egal, ob diese eher links- oder rechtslastig sind…oder auch überhaupt keine politische Stoßrichtung besitzen.

    Für wirklich verhängnisvoll halte ich allerdings den Ansatz, sich nur durch und über ‚Alternative Medien‘ zu informieren und das journalistische Potential gelernter Medienmacher, die über ganz andere Recherche- und Einordnungsmöglichkeiten verfügen, kategorisch zu ignorieren.
    Wie sich eine selektive Wirklichkeitswahrnehmung dieser Art auswirkt, dokumentieren die argumentativ schlichten und zugleich ideologisch hoffnungslos verbohrten Wortmeldungen einiger Zeitgenossen in diesem Forum tagtäglich aufs Neue!
    Und auch zahlreiche geolitico-Autoren sind weit davon entfernt, sich „nicht gemein zu machen mit einer Sache“, wie es in dem selbst gewählten „Anspruch“ dieser Seite, das eigentlich ein Ausspruch Hanns Joachim Friedrichs ist, postuliert wird!
    Es gibt jede Menge Gründe, die Arbeit der Qualitätsmedien immer wieder kritisch zu hinterfragen und sie in ihrer parteipolitischen und häufig auch manipulativen Absicht zu entlarven.
    Es gibt aber noch viel mehr gute Gründe, darauf hinzuweisen, dass doe sogenannten Alternativen Medien NIE etwas mit der von Herrn Ludwig angemahnten Objektivität und Meinungsvielfalt zu tun haben!
    Im Gegenteil: Sie sind überwiegend doktrinär, denunziatorisch und ideologisch verblendet. An Gecenpositionen sind sie schlicht nicht interessiert.
    Und zuletzt: Diese Portale werden fast ausschließlich von Personen verantwortet, deren Hauptinteresse ein politisches ist, und die (im Hauptberuf) fast immer als Parteistrategen bzw. -Funktionäre agieren.

    ‚Kritisch.Analytisch.Unabhängig.‘
    ???
    Bitte denken Sie einmal darüber nach!

    • „Ich erlebe die – extrem vielfältigen – Medienorgane in Deutschland nicht als eine „Propagandamaschine“, sondern als eine vielgestaltige Informations- und Meinungslandschaft, in der viele Publikationen NATÜRLICH auch durch Redaktionsstatuten und Verlagsvorgaben „gesteuert“ werden.“

      Und ich erlebe beim täglichen Lesen der Medienorgane eingestaltige Meinungseinheit statt objektiver Berichterstattung. Besonders gut zu beobachten bei ZON, Welt, Focus, SPON, TAZ..
      Da weiß man schon bei der Überschrift wo die Reise hingeht. Einzig lesenswert sind dort die Kommentare, sofern zugelassen.
      Sie sind überwiegend doktrinär, denunziatorisch und ideologisch verblendet, um es in Ihren Worten auszudrücken.

      „Für wirklich verhängnisvoll halte ich allerdings den Ansatz, sich nur durch und über ‚Alternative Medien‘ zu informieren und das journalistische Potential gelernter Medienmacher, die über ganz andere Recherche- und Einordnungsmöglichkeiten verfügen, kategorisch zu ignorieren.“

      Das Gegenteil ist hier auf GEOLITICO der Fall, was man unschwer an den vielen Verlinkungen auf verschiedene Medienorgane erkennen kann.

      „Wie sich eine selektive Wirklichkeitswahrnehmung dieser Art auswirkt, dokumentieren die argumentativ schlichten und zugleich ideologisch hoffnungslos verbohrten Wortmeldungen einiger Zeitgenossen in diesem Forum tagtäglich aufs Neue!“

      Ich lese daraus nur eine herablassende, durch kein Argument unterlegte Aussage.

      Zum Artikel finde ich auch nur vage Aussagen, wie …“es gibt jede Menge Gründe, die Arbeit der Qualitätsmedien kritisch zu hinterfragen“.. Ja welche denn?
      Was meinen Sie zu den Aussagen von Frau Herman oder Herrn Herles oder Herrn Prof. Dr. Michael Haller?

      Schreiben Sie doch einen kritischen, analytischen Kommentar mit Inhalt und (Gegen)-Argumenten statt undifferenzierter Angriffe auf die Kommentatoren und Artikelschreiber hier. Ich freu mich drauf!

      • Ich möchte Ihnen meinen Respekt ausdrücken, liebe Hausfrau und gleichfalls Herrn Ludwig.
        Für die sachliche Entlarvung dieses Kretins.

      • @Hausfrau

        „Und ich erlebe beim täglichen Lesen der Medienorgane eingestaltige Meinungseinheit statt objektiver Berichterstattung. Besonders gut zu beobachten bei ZON, Welt, Focus, SPON, TAZ..“

        Es ist zu befuerchten, dass der Humor ungewollt war.

    • Ja da bleibt nur die einfache frage,geehrter Juergen K.welche vielfaeltige Medienorgane sie wohl meinen und wo befindet sich die Galaxie in der sie Leben?

      • Jürgen K. // 23. November 2017 um 22:22 //

        @herman
        Nachfolgend eine grobe Übersicht der im weiteren Sinne journalistischen deutschsprachige Publikationen, die ich – oft nur artikelweise bzw. kursorisch – in den letzten ca. sechs Wochen gelesen habe Ich nenne dabei ausdrücklich auch Medienerzeugnisse, die dezidiert nicht politisch analysieren oder kommentieren bzw. auch solche, die offensichtlich gar keine politische Relevanz haben.
        Es sind jeweils die Printausgaben gemeint, nicht etwaige Online-Angebote…:

        * SZ, Tagesspiegel, Welt, ZEIT, taz, Berliner Zeitung, HNA, HAZ, Stuttgarter Nachrichten, Göttinger Tageblatt, FAZ, Titanic, Reportage, medium, brand eins, galore, mint, Dummy, art, interview, metropol.

        Gehe ich recht in der Annahme, dass Sie viele der genannten Publikationen gar nicht kennen?
        Was lesen Sie so?

      • Greenhoop // 23. November 2017 um 22:39 //

        @herman

        Es verhält sich so, der liebe Jürgen K. hat einen geistigen Bruder, den @Jensen, der wiederum verschwägert mit dem @Bull Terrier ist, wobei letzterer sich als der leibliche Bruder unserer verehrten @frisöse herausstellte.

        Allen gemein ist, dass diese durch inhaltlose Sprechblasen möglichst häufig auftauchen und die Foristen in ungewollte Dialoge nötigen – ein wenig wie unser brasilianischer Stalker, aber eben aus einer anderen Abteilung stammend.

        Vor einigen Wochen habe ich während eines Kurzurlaubs den Fehler gemacht und mir die im Hotel ausliegende FAZ bzw. Welt anzutun – nach langer Abstinenz – und mir kam der Inhalt so vor, wie der aus einem anderen Leben, einem Leben in das man nie mehr zurück möchte.

      • Jürgen K. // 23. November 2017 um 22:49 //

        Interessant,
        @greenhoop,
        dass FAZ und Welt für Sie demnach indiskutabel sind.
        Bleibt auch an Sie die Frage: was rezipieren Sie stattdessen? Ich denke nicht, dass Sie ihren Informationshunger ausschließlich auf Seiten wie geolitico, pi-news, contra-magazin u.ä. stillen.
        Wo also dann?

      • Karl Bernhard Möllmann // 24. November 2017 um 10:23 //

        . . .
        Aus aktuellem Anlass HIER noch einmal die bestätigten Sponsoren vom neuesten GEOLITICO-TROLL Jürgen K. – mit seinen vergifteten Liebes-Grüßen – aus dem Bundesdeutschen Familien-Ministerium!
        .
        HIER die wahren Hinter-Männer:
        .
        http://www.1aus100.de/impressum/

        Alles unter dem LOGO mit Bundesadler des Bundesministerium für Familie . . .

        „Das Kindertransportprogramm des Bundes arbeitet eng mit den Identifizierungs-, Registrierungs- und Dokumentationsprozessen des UNHCR zusammen.“

        Angaben gemäß § 5 TMG

        Philipp Ruch, Danziger Str. 6 (Eingang über den Südflügel), 10435 Berlin
        Tel. +49 (0) 30 648 31 712
        E-Mail: info(at)kindertransporthilfe-des-bundes.de

        Verantwortlich
        Zentrum für Politische Schönheit, Philipp Ruch (Ende Zitat)
        .
        Mein FAZIT:
        .
        An Ihrer perfiden HETZE gegen die vom Grundgesetz garantierte Meinungs-Freiheit, Ihre HETZE gegen Hubbard & Ihre frei erfundenen UNTERSTELLUNGEN, ich würde Horst Mahler „feiern“, ist NICHTS „schön“ – ABER immerhin liefert Ihre perfide HETZE einen hoch aktuellen BEWEIS zur Unterstreichung der ANKLAGE von Herbert Ludwig, daß neben den durch Regierungs-PROPAGANDA verseuchten öffentlich-rechtlichen MEDIEN, die Regierung auch DIREKT die Finanzierung von geheimen Agenten & PROVOKATEUREN wie Ihnen, auf höchst kriminelle Art & Weise – mit den Steuer-Geldern der Bürger finanziert!
        .
        Diese – als angebliche „Künstler“ GETARNTEN, GEHEIMEN Bundes-Agenten – aus dem (FAKE) „Zentrum für Politische Schönheit“, sind die HASS-PREDIGER um Philipp Ruch, die gerade die Meinungs-Freiheit des AFD-Politikers Björn Höcke mit zynisch zionistischen NAZI-STIEFELN zusammentreten, im durchaus vergleichbaren Stile einer Waffen-SS oder GeStaPo, die mit moderner psychologischer KRIEGS-Führung die demokratische WAHL Deutscher BÜRGER der AFD sabotieren!
        .
        WENN aber der WÄHLER nicht mehr durch seine freie Wahl eine ANDERE Politik wählen kann – weil die MACHT-HABER die AfD und ihre Wähler kurzerhand als angeblich NICHT demokratisch ENTMÜNDIGEN – DANN REGIERT IN WAHRHEIT EINE VERDECKTE FASCHISTISCHE DIKTATUR VON KRIMINELLEN!

      • Karl Bernhard Möllmann // 24. November 2017 um 10:37 //

        . . .
        Für alle diejenigen, denen die GEHEIME Hand Zion’s bei derartig entarteter „Kunst“ unserer GEHEIMEN Regierungs-Agenten noch immer ein Buch mit sieben Siegeln ist – HIER die wahre Geschichte der wahren Hinter-Männer im wohl schlimmsten Religions-Krieg aller Zeiten – „ZION’s GEHEIM-Agenten gegen HUBBARD“ . . .
        .
        Aber lesen Sie selbst, wie alttestamentarisch & teuflisch diese zionistischen Heuchler vorgegangen sind – um die DEMOKRATIE, die FREIHEIT & das FREIE WISSEN mit GEHEIMER GEWALT zu untergraben – weil das herbei gesehnte ARMAGEDDON nun einmal KRIEG bedeutet . . .
        .
        http://www.davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection
        .
        Statt FRIEDEN & FREIHEIT zu leben, zu hegen & zu pflegen – stehen wir Heute genau da – wohin uns die „Protokolle der Weisen von Zion“ bereits vor 120 Jahren auf die perverse Reise geschickt haben . . .
        .
        Auch DAS müssen Sie selbst überprüfen:
        .
        http://kath-zdw.ch/maria/texte/24.protokolle.html

      • Karl Bernhard Möllmann // 24. November 2017 um 11:03 //

        . . .
        WER wissen will – WER die FAZ „gekauft“ hat – DER liest Dr. Udo Ulfkotte’s Bestseller: „Gekaufte Journalisten“, der seine COURAGE inzwischen mit seinem eigenen Leben bezahlt hat!
        .
        https://buergerstimme.com/Design2/2014/10/udo-ulfkotte-gekaufte-journalisten-die-ganze-wahrheit/
        .
        Zion’s GEHEIME Agenten waren noch nie zimperlich, selbst die Politiker in den USA fressen ihnen inzwischen aus der Hand . . .
        .
        http://www.davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection
        .
        Dr. Udo Ulfkotte war immerhin achtundzwanzig (28!) lange Jahre ein Redakteur bei dieser FAZ – bevor er die ganze Wahrheit ausgepackt hat – denn JOURNALISTEN-MORD ist ja eine uralte Taktik um Journalisten gefügig zu machen!
        .
        Fragen Sie ALLE Frauen – die im verschwiegenen Hollywood vom Edel-Zionisten Harvey Weinstein mißbraucht worden sind – DIE verklickern Ihnen gerne, WIE die OMERTA bie der MAFIA in allen Details funktioniert . . .
        .
        „Omerta“ = Schweige-Gelübde (WER twittert – DER stirbt!)
        .
        Die globalen MEDIEN sind unter zionistischer Kontrolle – und DAS bedeutet, WER sich nicht an’s „Protokoll“ hält – DER folgt Dr. Udo Ulfkotte in die ewigen Jagdgründe . . .

      • Greenhoop // 24. November 2017 um 11:13 //

        @KBM

        Ulfkotte war die längste Zeit seines Berufslebens ein Systemling und erst die einschneidenden Kriegserlebnisse mit seinem „Beinahetod“ haben ihn umdenken lassen. Ich nehme ihm ab, dass er ein „anderer“ Mensch wurde und leider viel zu früh verstarb, aber die 28 Jahre der Lüge sind dennoch nicht vergessen.

        Wenn diese Menschen den Gedanken der Wiedergeburt nicht ignorierten, würden Sie mit Sicherheit den so häufig vorzufindenden Opportunismus ablegen und einen aufrichtigen Weg gehen, der Materialismus macht sie zu dem was sie aktuell sind.

      • Jürgen K. // 24. November 2017 um 11:24 //

        @KBM
        Es fällt mir gelegentlich schwer, zu entscheiden, ob ich den heiligen Ernst, mit dem Sie gegen die immer gleichen Windmühlen kämpfen, peinlich oder ungeheuer komisch finden soll.
        Von Hubbard bis Hamer, von „den Weisen von Zion“ bis hin zu Mahler und Stolz – immer wieder wird der gleiche reaktionär-antisemitische und vor allem durch und durch menschenverachtende antidemokratische Plumquatsch rausgewürgt.
        Das wäre an sich nicht weiter erwähnenswert, wenn es auf dieser Seite nicht immer noch einige geben würde, die Sie für einen „engagierten Aufklärer“ halten…
        Für mich bleiben Sie der ewige geolitico-GröHaz, der größte Humorist aller Zeiten -,
        bei dem es allerdings fast nie etwas zu lachen gibt.

      • Nun @KBM schreibt ja manchmal ganz richtige Dinge, z.B. ueber die Machenschaften des tiefen Staates oder die heutige Medizin. Allerdings laesst die Dauerpraesenz und Art der Wiedergabe wie die haeufige Erwaehnung des Scharlatans Hamer, der Gehirnwaeschesekte Scientology, den Psychopathen, usw gemischt mit antisemitischen Texten, Reklame fuer Dieselautos, Bayern Muenchen, dem schreierischen Stil à la Bild usw vermuten, dass seine Rolle doch eher die ist jegliche vom mainstream abweichende Sicht laecherlich zu machen.

  4. MutigeAngstfrau // 23. November 2017 um 18:58 // Antworten

    Uaaahhhh umpfhhhh, der JanJensenJacobi-MultinominalTroll ist wieder auferstandenen.
    Gäääähhhhhn.

    • Heilige Einfalt:
      Das gähnende Dissidenten-Schaf, bei dem die Tastatur schon satanisch klappert während das Hirn noch ahnungslos nach Sinn sucht…

    • Andererseits,
      @MAF,
      sind Sie in meinem vorletzten Kommentar natürlich ausdrücklich mitgemeint, wenn ich die „argumentativ schlichten“ und „ideologisch hoffnungslos verbohrten Wortmeldungen“ in diesem Forum anspreche.

      Ich habe anhand ihrer Kommentare der vergangenen zwölf Monate eine linguistische Untersuchung durchgeführt, die belegt, dass sich die sprachliche Variabilität und die semantisch-lexematische Breite ihrer Äußerungen immer weiter verringert haben, und zwar bei zunehmendem Diffamierungsgehalt einer immer martialischer werdenden Wortwahl („satanisch“ als häufigster Begriff verdient hier eine spezielle Betrachtung!).
      Wie gesagt: Ich werde die Untersuchungsergebnisse morgen in aller Ausführlichkeit vorstellen – indes weniger Ihnen, die Sie sie ohnehin kaum verstehen werden, als den ernsthaft an einer aufklärerischen Untersuchung interessierten Foristen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 24. November 2017 um 11:06 //

        . . .
        „Ich habe anhand ihrer Kommentare der vergangenen zwölf Monate eine linguistische Untersuchung durchgeführt, die belegt, dass sich die sprachliche Variabilität und die semantisch-lexematische Breite ihrer Äußerungen immer weiter . . .“
        .
        Hallo Con Ratlos – ist es schon wieder sooooooooooo lange her . . . ?

      • @Juergen K.

        Was Sie schreiben war recht gut zu beobachten anhand eines kuerzlichen Artikels von Marc und Weik auf dieser Seite. Die beiden schrieben noch relativ sachlich ueber Steueroasen. Diese relative Sachlichkeit war aber zwei Statisten, darunter MAF, nicht genug. So stellte MAF „ergaenzend“ ein Video von einem gewissen Knechtel mit der Summe aller VTs der „alternativen Szene“ ein, das entsprechend gefeiert wurde. Uebrigens ein typisches Vorgehen hier auf geolitico wo man haeufig in den Kommentarbereich die echten Botschaften verlegt.

      • Jürgen K. // 24. November 2017 um 17:24 //

        @fofo
        Interessant, dass Sie meine Beobachtung bestätigen.
        Und in der Tat ist MAF – in gewisser Weise ganz ähnlich übrigens wie KBM – ein Beispiel dafür, wie (völlig legitime!) Kritik an gesellschaftlichen Entwicklungen und am Parteiensystem zu einer immer stärkeren Rayikalisierung führt, die z.B. eindeutig antisemitische und volksverhetzende Äußerungen kaum selbst zum Ausdruck bringt, aber mit zunehmender Bereitschaft toleriert und schließlich auch gedankenlos perpetuiert. Die Sympathiebekundung für einen gewissen Tilman Knechtel, einem bekennenden Anhänger der ‚ich bin nicht überzeugt (vom Holocaust, vom Angriff auf das WTC, von der Täterschaft bei angeblichen IS-Terror-Angriffen)‘-Gemeinschaft, fügt sich nahtlos an. Plötzlich werden Positionen diskutabel, für die man sich noch wenige Jahre zuvor geschämt hätte. Von dort aus sind es nur wenige Schritte bis zur „Pflicht eines deutschen Bürgers“ (in diesem Fall meinte KBM den wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilten „Reichsbürger“ Wolfgang P.) sich einer „Willkür-Aktion“ mit Waffengewalt entgegenzusetzen. Was das wiederum mit Solidaritätsadressen für den durch „Drangsalierung und Gewalt bedrohten“ „deutschen Anwalt H. Mahler“ zu tun hat..?!?!

      • Den Dialog @ fofo und @ Pfiffi könnte man auch *Doofe beim Training* nennen. in immer wieder derselben Weise…

        fofo zu Pfiffi: Sie haben ja sooo recht! Ich habe das auch beobachtet.

        Pfiffi zu fofo: Ja, ich weiß. Schön, daß Sie es auch so sehen.

        und diesen würdelosen Wortsalat meinen die völlig ernst und halten sich dabei auch noch für die GUTEN.

        Doch, doch, @ Pfiiffi, auch für *Halbrechte* ergeben sich hin und wieder lustige Begebenheiten. Euer beider erneuter Versuch, die moralische Standarte voranzutragen ist schon zum Piepen – wenn auch aus eurer Sicht unfreiwillig.
        Ihr habt euch das von Dick&Doof abgeschaut, stimmts?

      • @Anicea

        Warum sollte ich Herrn Rueckert nicht zustimmen duerfen wenn er recht hat ? Ausserdem finde ich das primitive geschmacklose Zeug das einige hier verbreiten gar nicht so lustig.

      • Jürgen K. // 24. November 2017 um 19:54 //

        @Zitrone
        Wenn ich mich recht erinnere, hab ich fofo in den letzten Tagen zwei Mal zugestimmt bzw. ihn kommentiert. Umgekehrt gilt etwa die gleiche Zahl. Da ist nichts Bemerkenswertes dran, und schon gar kein Anlass eine besondere Verbindung zu halluzinieren!
        Sie wissen das auch, aber Sie haben halt keine Lust, dass das inzestuöse halbrechte Gekuschel, das dieses Forum ansonsten prägt, „gestört“ wird. Schließlich ist immer so vertraut und muckelig hier, wenn Sie wieder mal etwas posten, was auch Zitrone kurz zuvor „entdeckt“ hat, oder wenn MAF ein Video von einem „““““truther““““““ verlinkt, das Sie auch grad ganz wuschig macht!
        So rum wird ein Schuh draus – und Sie wissen das auch!

      • Lol, wenn es eines Beleges meiner Worte bedurft hätte, euer beider prompte Reaktion wäre er gewesen.

        Einfach ein Stöckchen schmeißen und die beiden stürzen los!
        Aus zwei mach eins… man könnte euch auch @fo-pfi nennen???

        Wer zum Kuckuck ist Herr Rückert?
        Seit wann bin ich @ Zitrone?

        Mit diesem hingeschmierten Gemurkse wird das nix.
        KONZENTRATION, meine Herren, wenn ihr euch schon im Sündenpfuhl der *Halbrechten* für Anstand und Tugend in den Kampf werfen wollt.

        Was für eine Gaudi auf dieser *bösen* Seite der *Halbrechten* ……

      • Es wäre schön, wenn man mir endlich mal den Begriff „Halbrechts“
        erklären würde.
        Ist die andere Hälfte dann „Links, Neutral, Oben, Unten, von allem etwas“?
        Ich kenn mich da halt nicht so aus..

      • @AniMuafSthGreenHauRoHuBoKBM..

        „Aus 15 mach zwei, Schicht im Schacht…“ Natuerlich eine grobe Schaetzung.

      • @ fo-Pfi

        Donnerwetter, ganz ohne Vorlage Ihrer zweiten Hälfte? Und so einfallsreich! Einfach nachmachen…

        Ihnen scheint entgangen zu sein, daß es unter denen, die Sie als Buchstabenwirrwarr zusammenfassen, mehrere Meinungsverschiedenheiten gab, die gelegentlich zur Funkstille zwischen den Betroffenen führte.
        Letztlich vor der BW im Sep.
        Naajaaaa, war halt ein hilfloser Versuch.

        @ Hausfrau

        Wie diese Durchblicker, dazu kommen, von *Halbrechts* zu reden, weil mal das Wort *Heimat* fällt, werden die Ihnen und uns ganz sicher nicht beantworten. Ist halt ne Religion, in der die Sektenmitglieder sinnfrei und reflexartig ihre Floskeln ablassen. Sie glauben mit Kampfbegriffen/Diffamierungen den Weltfrieden gerettet zu haben. 😉

      • @Anicea

        Stimmt. @KBM ist der einzige Nichtwaehler auf der Liste, ich hatte auch Bedenken ob ich ihn aufnehmen soll. Gestrichen, der Rest ist klar.

        @Hausfrau

        Halb rechts ist halb links. Halb nationalistisch und halb sozialistisch.

  5. MutigeAngstfrau // 23. November 2017 um 19:41 // Antworten

    Zuletzt hat die Redaktion diesem völlig überflüssigen Spuk ja schnell ein Ende bereitet. Wollen wir hoffen, dass es dabei bleibt.

    • „Die Wahrheit“,
      @MAF,
      kann nie „überflüssiger Spuk“ sein! Fragen Sie ihre geistig-ideologischen Mentoren in diesem Forum.
      Oder glauben Sie etwa nicht, dass auch ein Horst Mahler das Recht auf „Wahrheit sagen…“ haben muss?

  6. @Jürgen K.
    1. Natürlich ist einiges auch von mir hier schon thematisiert worden, das wäre ja sonst ein großes Versäumnis. Sie übersehen, dass diese Zusammenstellung, die sich in der Tat als eine Endlosschleife fortsetzen ließe, zum gründlichen Nachweis für die permanente Verletzung von „Treu und Glauben“ durch die öffentlich-rechtlichen Sender erfolgt.

    2. Sie übersehen weiter, dass es in dem Artikel nicht um die gesamte Medienlandschaft geht, sondern ausschließlich um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und seine staatlich erzwungenen Beiträge. Das ist das eigentliche totalitäre Skandalon, das ja auch in der Überschrift des Artikels zum Ausdruck kommt.

    3. obwohl nicht zum Thema gehörend: Es ist falsch, den „Alternativen Medien“ generell das „journalistische Potential gelernter Medienmacher“ abzusprechen und dass sie „NIE etwas mit der angemahnten Objektivität und Meinungsvielfalt zu tun haben“. Wo leben Sie? Mit dieser Behauptung zeigen Sie, dass es Ihnen auch nicht um Objektivität geht.
    Abgesehen davon, dass der Geolitico-Herausgeber Günther Lachmann selbst ein Medienprofi ist und entsprechend die Moderation gestaltet,
    schreiben z. B. auf den Internet-Magazinen „Tichys Einblick“, „Achse des Guten“, „Rubikon“ oder „Telepolis“ gelernte Journalisten, nicht zu vergessen die professionelle Arbeit von Ken Jebsen, womit ich mit dieser Aufzählung keine Wertung verbinde.

    Im Übrigen ist der Journalismus viel zu wichtig, als dass man ihn nur den Fachleuten überlassen dürfte. Er hat schon vielfach lange genug Missbrauch damit getrieben. Natürlich gibt es auch zweifelhafte Portale, aber auch solide Blogs von Nicht-Journalisten wie z. B „Peds Ansichten“, dessen Artikel stets auf einer gründlichen Recherche beruhen. Ein-Mann-Blogs können natürlich keine Meinungsvielfalt, sondern nur Aspekte bieten, was aber mit fehlender Objektivität nichts zu tun hat. Dass es Menschen gibt, denen es in diesem Bereich, in dem wie nirgends sonst die Lüge regiert, um die Wahrheit geht, können Sie sich offenbar nicht vorstellen.

    Man hat den Eindruck, dass man es bei Ihnen hier mit gezieltem Störfeuer und Denunziation zu tun hat.

  7. …und bis dahin ein paar Infos zur Geschichte, wie der „investigative Top-Journalist“ Ken Jebsen einmal fast ausgezeichnet wurde…

    • ähm……..
      http://www.taz.de/!5461114/

      • Deutschland scheint sich im Jahre 2017 im Griff einer kollektiven suizidalen Trance zu befinden, deren Charakter man wohl am besten mit Heimito von Doderer als »Pseudologie« beschreiben könnte: Darunter verstand der österreichische Romancier alle Bemühungen, vor die Wirklichkeit ein Spinnennetz aus Fiktionen zu spannen, um sich ihr durch eine Art freiwillige Selbstblendung zu entziehen. Er glaubte, daß dieser pseudologischen Flucht, die mit der »Apperzeptionsverweigerung« identisch ist, ein willentlicher Akt, ein »nicht mehr auffindbarer, böser Entschluß des Einzel-Individuums« vorausginge: »Dumm ist, wer dumm sein will«. Die »Matrix der Dummheit« ist in diesem Sinne »nichts anderes als eine oft und geschwind im Halbschatten des Bewußtseins vollzogene Abwendung vom Leben. Die Dummheit ist der kalte Schweiß unserer Lebensschwäche.« Als Doderer diesen Entschluß, den Kopf in den Sand zu stecken, »böse« nannte, meinte er das durchaus im ethischen Sinne: Denn das Individuum entschließt sich, in der Lüge und daher bald durch die Lüge und für die Lüge zu leben, auf dem Weg dorthin vergessend, daß es sich um eine solche handelt. Derart eingebunkert, hat es auch jene Angst aus seinem Bewußtsein verbannt, die den Kaltschweiß ausgelöst und seinen Rückzug motiviert hatte. Kein Wunder also, wenn sich der Haß der Dummmheit, die nach Doderer keine »Eigenschaft«, sondern eine »Haltung« ist, fortan gegen alles wendet, das ihren Schutzwall durchbrechen könnte. »Die Dummheit ist heute wach, stets im Anschlag, scharfsinnig und feinspürig«, schrieb Doderer. »Sie wittert sofort die Anwesenheit von Intelligenz, in den feinsten Spuren sogar, und nimmt eine feindselige Haltung gegen sie ein (…). Und sie ist der Intelligenz taktisch insofern überlegen, als sie selbst sich nie beim Namen nennt.«

  8. „Die ehemaligen langjährigen NDR-Mitarbeiter Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer von der „Ständigen Publikumskonferenz des öffentlich-rechtlichen Medien e. V.“ haben …“

    Auf der Seite der Ständigen Publikumskonferenz werden die Programmbeschwerden von Bräutigam/Klinkhammer stets unter „externe Beschwerden“ geführt und nicht im Namen des e.V. – Kleines, aber nicht unwichtiges Detail!

  9. Heute auf dem GelbenForum gefunden:

    Session-Replay: Alle Tastatureingaben auf einer Website werden aufgezeichnet und an Dritte weitergegeben

    verfasst von Ikonoklast E-Mail, 23.11.2017, 09:05

    Hallo Zusammen,

    eine „neue“ Werbemasche bzw. Tracking-Methode wurde entdeckt: Session-Replay

    Bei diesem Verfahren werden alle Tastatureingaben (auch Eingaben in Textfelder, die nicht abgeschickt wurden) aufgezeichnet und – teils unverschlüsselt – an Drittanbieter zur Analyse/Targeting weitergegeben. Auch wenn die Daten verschlüsselt übertragen werden, bei einem Hack ist Datenreichtum vorprogrammiert. [[top]]

    Abhilfe verschafft derzeit wohl nur ein Script-Blocker wie NoScript, uMatrix usw.

    P. S. Unter den aufzeichnenden Websiten sind einige sehr reichweitenstarke…

    Daraus erklärend: SessionReplay

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Session-Replay-Viele-beliebte-Webseiten-zeichnen-jegliche-Texteingabe-auf-3896475.html

    http://n8waechter.info/2017/11/session-replay-alles-wird-aufgezeichnet/

    Schönen Abend

    • @greenhoop

      SessionReplay

      Wie schön für Sie @greenhoop, dass Sie wieder einmal etwas gefunden haben dass Ihre krude Weltsicht zu stützen scheint.

      … Dabei spielt es natürlich keine Rolle, dass SessionReplay schon seit mindestens 10 Jahren bekannt ist, und natürlich haufenweise benutzt wird. Die ganze Trackerei fing wohl mit Facebook im Jahre 2005 an….

      https://www.wired.com/2007/09/ff-facebook/

      Egal, Hauptsache man kann sich über etwas aufregen und sich grossartig wichtig machen.

      • Greenhoop // 24. November 2017 um 07:33 //

        @dragao

        Es sind Fakten und keine Märchen, also die Welt, in der Sie zu leben scheinen. Ich hatte Ihnen doch geraten sich mal richtig auszukurieren, Ihr Zustand hat sich merklich verschlechtert.

      • @greenhoop

        Es sind Fakten und keine Märchen..

        Ja schon, jedoch eben schon mehr als 10 Jahre alt….. und ja bekannt. Deshalb was soll die jetzige Aufregung zu diesen Fakten (SessionReplay), welche Sie anscheinend in den letzten 10 Jahren nicht gestört haben.?

      • @dragaoNordestino

        Mir war Session-Replay bisher nicht bekannt, wahrscheinlich einigen stillen Mitlesern hier auch nicht.
        Man kann nicht oft genug auf solche Praktiken hinweisen.

        Deshalb Danke! für die Info @Greenhoop

      • @Hausfrau

        Man kann nicht oft genug auf solche Praktiken hinweisen.

        Wieso.? Daran ist ja nichts ilegal. Das Internet kennt eigentlich kaum Privatsphäre… und diesen Fakt sollte eigentlich jeder / jede kennen, der dieses benutzt.

      • Greenhoop // 24. November 2017 um 10:49 //

        @Dragao

        Sie sind ein Troll, einer der sich dem System andient und es dennoch nicht schafft, den regen Austausch von Informationen zu unterbinden. Vielleicht finden Sie ja eine Anstellung beim „Zentrum für Politische Schönheit“, dort können Sie sich in Sachen Faschismus problemlos fortbilden lassen – Sie schaffen das !

      • @Greenhoop

        @Dragao

        Sie sind ein Troll…ein Troll…ein Troll

        Greenhoop, haben Sie eventuell einen Sprung in der Platte.?

      • @greenhoop

        den regen Austausch von Informationen zu unterbinden.

        Ja nun @greenhoop, dies ist auch nicht meine Absicht. Im Gegenteil… Jedoch finde ich Leute wie Sie & CO.(@stendahl/@MAF/@Hausfrau/unsw), die permanent mit grotesken Übertreibungen eine Weltuntergangsindustrie bedienen, eher mühsam und nicht gerade hilfreich…

        Wer sagt Ihnen eigentlich, das hier im Blog nicht auch ein „SessionReplay Script“ läuft.? Vielleicht sollten Sie deshalb aufhören hier zu schreiben…. Vielleicht sollten Sie das Internet verlassen und nie wieder benutzen..

        … Und ja Ihre immer wieder vorgebrachte Umvolkung…. was soll der Quatsch.? Sind zukünftige Flüchtlinge aus Jemen auch Umvolkung oder hat dies eventuell etwas mit den Saudis und deren Unterstützer zu tun.. unter anderen auch dem deutschen militärisch industriellen Komplexes….

      • Karl Bernhard Möllmann // 24. November 2017 um 11:18 //

        . . .
        Hey boys,
        .
        DER echte TROLL heißt Jürgen K.
        .
        TROLL-Auftrag ist:
        .
        – Verwirrung stiften
        – Vom Thema ablenken
        – Leserschaft & Kommentatoren aufmischen & in Streit lenken
        .
        TROLLS treten immer nur DANN auf – wenn es um die Wurst geht – also lasst uns beim THEMA bleiben!
        .
        HERBERT LUDWIG HAT DIESES THEMA DES KRIMINELLEN MISSBRAUCHES DURCH DIE „ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN MEDIEN“ GLÄNZEND RECHERCHIERT & MIT VIELEN ERSTKLASSIGEN BEWEISEN VERSEHEN.
        .
        Lasst uns also am Ball bleiben – denn die Wahrheit ist mit uns – die GEHEIMEN staatlichen MAFIOSI können uns deshalb nur UNTERHALB der Gürtellinie, also persönlich DIFFAMIEREN & ANGREIFEN, weil alle echten FAKTEN gegen sie sprechen . . .

  10. @geolitico
    Ich fände es übrigens sehr interessant, wenn Herr Lachmann in den nächsten Tagen einmal seine Sicht der Dinge im Zusammenhang mit der „Kunstaktion“ am Haus von B. Höcke darlegen würde. Schließlich ist Herr Lachmann recht nah dran am Geschehen.
    Bin mir sicher, dass das auch andere Leser interessieren würde!

    • Karl Bernhard Möllmann // 25. November 2017 um 17:17 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ agent provocateur:
      .
      „…Dinge im Zusammenhang mit der „Kunstaktion“ am Haus von B. Höcke…“
      .
      DA waren Ihre Nazi-Brüder im Geiste deutlich kreativer!
      .
      DIE haben einfach die Kunst, die dem Nazi-Establishment nicht gefiel – als „entartete“ Kunst diffamiert – und anschließend verbrannt.
      .
      Später wurden ganze Ländereien, Häuser & Menschen verbrannt.
      .
      DAS stand bis dahin alles in der guten alten & angeblich christlichen Tradition der Hexen-Verbrennungen mitten in Deutschland.
      .
      HEUTIGE „Hexen-Prozesse“ & Fundamental-ANGRIFFE auf ANDERS Denkende sind im völligen GEGENSATZ dazu KEINE OFFENEN ANGRIFFE mehr – sondern immer perfekt GETARNT und vor allem als angeblich „politisch korrekt“ verpackt – denn zu aller erst wird dem (AFD) Opfer als angeblich „NICHT demokratisch“ jegliche Existenz-Berechtigung ABGESPROCHEN – und diese ENTMÜNDIGUNG (WEIL EIN KRIMINELLER VERSTOSS GEGEN DAS GRUND-GESETZ) von GEHEIMEN Agenten der Bundes-Regierung durchgeführt, die sich als KÜNSTLER TARNEN – um der eigentlich fälligen Straf-Verfolgung zu entgehen!
      .
      DAS überbietet an PERFIDIE die zweifelsohne schon perfiden Techniken der Nazis um durch intelligent entwickelte PSYCHO-TECHNIKEN – die Gesetze, die unsere MEINUNGS-FREIHEIT schützen sollen, auszuhebeln – und eine NEUE, diesmal bestens GETARNTE HEXEN-JAGD auf die so verleumdeten Bürger mit EIGENER Meinung, als angebliche ANTI-Demokraten zu starten – WAS ABER IN WAHRHEIT NUR EIN KRIMINELLER MACHTKAMPF DES ESTABLISHMENTS IST, dem langsam aber sicher, durch die eigenen LÜGEN, die Felle der Macht davon schwimmen . . .

  11. Während sich Fifi, Fufu, Dragonowitsh und Jorgi auf ihre monatliche Auszahlung bei AAS freuen, sollte sich der geneigte Leser mit den relevanten Themen beschäftigen und verstehen, dass die im beigefügten Artikel dargestellten Agenda, die notwendige Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte.

    http://www.freiewelt.net/reportage/merkels-agenda-2050-greift-die-freie-zivilgesellschaft-an-10072791/

    …und wer noch ein wenig Zeit und Lust aufbringt, der/die sollte sich die halbe Stunde einplanen und eines der spannensten Verhöre anhören und VERSTEHEN.

    Das Rakowskij-Protokoll

    https://de.scribd.com/document/347943989/Das-Rakowskij-Protokoll-pdf

    Wer es noch immer nicht versteht, tja dann…

    Schönen Abend…

    • @greenhoop
      Die freiewelt ist auch heut wieder eine fade Veranstaltung! Vera Lengsfeld und die korrupte von Storch-Bagage werden Ihnen nichts erzählen können, was Sie nicht selbst viel schlüssiger zu Ende denken könnten.

      • Jürgen K. // 24. November 2017 um 21:35 //

        Und außerdem,
        greenhoop,
        bedarf es keiner obskuren „Protokolle“, deren Entstehung und Authentizität völlig dubios ist, und die letzten Endes meistens nur herangezogen werden, um der Saga von der jüdischen Weltverschwörung vermeintliche Glaubwürdigkeit zu attestieren!
        Schalten Sie einfach mal den PC aus und besorgen Sie sich ein paar Bücher (erinnern Sie sich noch?), in denen Ihmen endlich mal keiner DIE WAHRHEIT erklären will…in denen keiner ultimatives Bescheid weiß…und alle Höllenhunde und Weltbeherrscher mit Namen und Adresse kennt.

        Mensch,
        @greenhoop,
        kommen Sie weg von diesem heillosen Verschwörungs-Gef*** und besinnen Sie sich ihrer eigenen denkerischen Fähigkeiten!

        Mit Blick auf Link-Empfehlungen und Referenzliteratur kann ich nur sagen: Sie nähern sich immer mehr den totalitären Spinnereien eines KBM an. Wollen Sie das wirklich? Wollen Sie mitspielen beim Psychopathen-Bullshit-Bingo?
        Wollen Sie die totalen Enthirnung?

        Schieße,
        @greenhoop,
        Sie haben doch mal eine Schule besucht?…vielleicht sogar den Abschluss geschafft? Da gab es doch sicher auch gute Lehrer? Mentoren? Förderer? Die haben Ihnen doch was mitgegeben!
        Erinnern Sie sich dran, und tappen Sie nicht weiter von einer Verschwörungsfalle in die nächste!
        Tun Sie’s nicht für mich oder für „die Wahrheit“.
        Tun Sie’s einfach!

      • Greenhoop // 24. November 2017 um 21:46 //

        Ich frage mich seit geraumer Zeit, ob sich die Zenzur Truppe die Nicks selber aussuchen darf, oder ob ein „raffinierter“ Passwortgenerator „unauffällige“ Charaktere auf Monatsbasis erschafft. Vermutlich erlaubt die innerbetriebliche Leistungsverrechnung nur geringe Verrechnungssätze und so muß AAS-Finest mit C-Ware vorlieb nehmen – tant pis !

      • Karl Bernhard Möllmann // 25. November 2017 um 16:52 //

        . . .
        ZITAT @ Göbbels-Verschnitt Jürgen K.: (zu Greenhoop)
        .
        „Sie nähern sich immer mehr den totalitären Spinnereien eines KBM an. Wollen Sie das wirklich? Wollen Sie mitspielen beim Psychopathen-Bullshit-Bingo?
        Wollen Sie die totalen Enthirnung?“
        .
        DA war ja sogar das Original mit Namen Joseph Göbbels BESSER:
        .
        „Wollt Ihr den totalen Krieg?“ fragte damals Ihr Bruder im Geiste das durch Nazi-Propaganda zuvor GEHIRN-gewaschene Volk . . .“
        .
        Bleiben Sie einfach auf Ihren geliebten Regierungs-Seiten der GEHIRN-Wäscher der „modernen“ LÜGEN-Presse, die Sie uns mit der Brechstange unterjubeln wollen – WER auf GEOLITICO liest & schreibt – DER liebt die Herrschaft des VOLKES, auch Demokratie genannt, und ganz besonders die MEINUNGS-FREIHEIT – die in Ihrer geliebten LÜGEN-Presse durch illegale ZENSUR seit Jahren UNTERDRÜCKT wird.

      • Jürgen K. // 25. November 2017 um 17:01 //

        Schön
        @KBM,
        dass Sie meine geistige Anleihe bemerkt haben…
        …und noch schöner, dass Sie kommen, wenn ich rufe! (s. unter „Linke PR für B. Höcke)

    • @ Greenhoop

      Ihr Link ist eine gute Zusammenfassung dessen, was wir ohnehin schon wissen.
      Nichts davon ist auf dem Mist der Raute gewachsen.
      Aber mal ehrlich, es ist wie mit allen Versuchen, Ratschläge und Infos zu verbreiten:
      Die, die es erreichen soll interessiert es nicht. Es geht immer wieder an die Adresse derer, die es längst verinnerlicht haben. DAS ist doch das eigentliche Trauerspiel.

      Ich für meinen Teil sehe angesichts der Strukturen, die hinter solchen Plänen stehen, nur noch das klägliche Mittel der Verweigerung und Boykotte. Ansonsten bleibt lediglich die individuelle Vorbereitung, mental wie materiell – wie Sie es selbst schon geraten haben.

      In dieser trüben Gemengelage finde ich es haltlustig, zwischendurch die beiden *Hofnarren* zu verscheixxern, um ihnen nicht das Feld zu überlassen.
      Sehen Sie`s mir also nach, die Debatte zum Artikel war ja eh schon durch.

      Ihnen auch einen schönen Abend

      • Greenhoop // 24. November 2017 um 21:39 //

        @Anicea

        Leider lassen mich Rheinische Post, Weserkurier, FAZ, FAS und sonstige Systemmedien nur in den seltesten Fällen, zumeist wenn abends die Zensur nachläßt, die wirklich wichtigen Dinge veröffentlichen.

        Spielt auch keine Rolle, wichtig ist, wenn man es selber verstanden hat und bei der nächsten Reinkarnation etwas Wissen mitbringt (wenn man daran glauben möchte).

  12. Bei mir macht sich Verzweiflung breit. Wie es scheint verursacht kein Volk so viele Skandale , wie das deutsche. Kein anderes Volk so viel absurde Schlagzeilen („Gefährder reist mit Fussfessel aus !“) wie das deutsche. Letzte Woche ging es dann Schlag auf Schlag mit dem Thema, das die durch Schuldkult belasteten Häupter der Deutschen noch weiter südwärts sinken lässt. Bei Buddelarbeiten in Hamburg-Billstedt wurde letzten Dienstag ein Hakenkreuz aus Beton freigelegt, schlimm. Ein Tag später dann eine Ausstellung zur NSDAP beim FC St. Pauli abgehalten, ohh man. Donnerstag hockte bei Lanz eine Jüdin, die damals den Häschern der Gestapo entkommen sein soll und deren Leben jetzt verfilmt worden ist ( Okay, Markus, wir haben verstanden) Ich meine, man muss nicht immer auf das Dritte Reich zurückgreifen, um zu erkennen, dass bei diesem Volk einiges im Argen liegt, also Schluss damit. Dafür reicht nämlich, wenn man sich bei Politik, Medien und Justiz ( „Reichsbürger“ Wolfgang *Plan* konnte sich vor Gericht kaum halten vor Lachen ) heutzutage umschaut.

    Mein Fazit ist, die guten Nachrichten muss man sich selber schaffen. Meine gute Nachricht zum Wochenende lautet, ich habe ein Flugticket in der Tasche, das ein paar Tausend Kilometer zwischen mich und der Staatssimulation BRiD bringt. Jogi F., fofo und Konsorten können derweil den ganzen Irrsinn hier weiter verteidigen …

    Horrido

    • MutigeAngstfrau // 24. November 2017 um 23:02 // Antworten

      Es handelt sich bereits um nicht einmal mehr eine Staatssimulation, es ist ein verlöschendes Hologramm.

      Horrido

      • Jürgen K. // 24. November 2017 um 23:57 //

        Hören Sie auf zu blähen,
        @MAF…
        …Sie wissen doch nicht mal, was ein Hologramm ist!
        Sie werden übrigens auch morgen wohlbehalten in der Staatssimulation aufwachen, mit heißem Kaffee in einer warmen und sicheren Wohnung sitzen, und wieder einmal gar nicht wissen, was Sie in D. so fruchtbar finden.
        Sie spulen seit Monaten nur noch ihre Untergang-Bürgerkrieg-geknechtetes Volk-satanische Volksvernichter-Platte ab!

        Verdammte Scheiße, merken Sie’s denn selbst nicht mehr?? Wenn die Gestapo-Häscher tatsächlich schon vor der Tür stehen, dann hauen Sie halt ab! Wenn eigentlich gar keine Gefahr droht, dann hören Sie mit dem fatalistischen Gegreine auf!
        Und jetzt ab ins Bett…

    • So schlimm,
      @Wayne,
      isses mit dem von Ihnen skizzierten „Ihrsinn“ gar nich! Und es wird deutlich besser, wenn Sie weg sind…
      Und auch für Sie wird der drückende „Schuldkult“ in der Ferne leichter zu tragen sein.
      Vorschlag: bleiben Sie dort, wo Sie hinjetten. Das ist gut für Deutschland, und Sie haben auch was davon!
      Auf Nimmerwiedersehen.

      • Einwanderung ist kein Kinderspiel. Es wird weiter Rückschläge und Opfer geben. Aber wir sollten nicht den Bürgerkriegslosungen der Radikalen auf den Leim gehen und die täglichen Meldungen extrapolieren, denn dann gelangt man zu völlig falschen Schlüssen, etwa der Unterscheidung zwischen Einwanderung und Invasion, zwischen Verantwortungsethik und hypermoralischem Dauerrechtsbruch, zwischen Journalismus und Propaganda, zwischen Scylla und Chablis…

  13. @ Jogibär,

    ich bin ungefähr zu 0.00001 % für die hier vor sich gehende Idiotie verantwortlich, also warum sollte irgendetwas besser in der BRiD und nicht Deutschland werden, wenn ich nicht mehr da bin ? Meine Bitte, wenn Sie auf Augenhöhe mir dumm kommen wollen, sollten Sie sich erstmal in die Thematik einarbeiten. Und irgendein ein Schuldkult bei mir persönlich anwenden zu wollen, ist vergebene Liebesmüh. Ich bin schon ein bisschen rumgekommen auf dieser flacher Erde (der musste jetzt mal sein ) und denke, ich war ein besserer Botschafter dieser abgenudelten Republik, als es jeder Politiker jemals sein könnte. Als oberflächlicher Kenner des Talmuds und der zionistischen Protokolle tropft jeder Verdacht einem Schuldkomplex anheim gefallen zu sei, ebenfalls an mir ab.

    Aber zugegeben, ich habe weder Nachkommen für dieses verlogene Sklavensystem gezeugt, noch bin ich ein relevanter Steuerzahler, also verzichtbar.

    • Wie gesagt,
      @Wayne,
      tun Sie wenigstens einmal etwas Gutes für dieses Land –
      und bleiben Sie weg!
      Gute Reise
      J.

      • Bekanntlich verbreiten schlimme Rechte im Netz und anderswo die Verschwörungstheorie, die Massenmigration sei der intendierte Weg, die europäischen Nationen durch Umvolkung (Grand Replacement) in Mischvölker zu verwandeln und sukzessive auszutauschen. Selbstverständlich glauben wir kein Wort davon. Jetzt, wo Putin ein Ende des Bürgerkriegs in Syrien angekündigt hat und weite Teile des Landes bereits befriedet sind, werden allein aus Deutschland weit über eine halbe Million Syrer Kaltland erlöst den Rücken kehren und in ihre Heimat zurückstreben, sie wieder aufzubauen. Denn was sollten sie jetzt noch Deutschland auf der Tasche liegen? Das ganze Integrationsgerede hat ein Ende, weil es keinen Anlass mehr gibt. Warum sollten Syrer Deutsche werden? Der Familiennachzug wird logischerweise ausgesetzt. Neue sogenannte Flüchtlinge, sie sich als Syrer ausgeben, werden nicht mehr aufgenommen, und andere sowieso nicht.

        Die Bundesregierung wird souverän beweisen, dass diesen rechten Verschwörungstheorien kranken Hirnen entstammen und mit der Realität nichts zu tun haben.

  14. Mit der Umstellung auf digitales Fernsehen ist die Ausrede entfallen, man können den Empfang nicht sperren und Leute könnten „schwarz“ Fernsehen. Es ist nun jederzeit technisch möglich, Bezahlfernsehen einzuführen und allein hierdurch sollte die „Haushaltsabgabe“ obsolet sein. Würde ich eines Tages den Besuch vom Gerichtsvollzieher erhalten, ich würde diesen Weg der Klage gehen.

    Die ganze Diskussion um die Zwangsbeglücker ist allein schon daher absurd, Technik schlägt Realität.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*