So wurde Steinbach medial gerichtet

AfD-Ankuendigung / Quelle: AfD AfD-Ankuendigung / Quelle: AfD
Über den AfD-Auftritt der Ex-CDU-Politikerin Erika Steinbach wurde die Bevölkerung „lückenlos desinformiert“. Die Medien sind längst Propagandainstrumente.

 

„Noch ein Jahrhundert Zeitungen –
und alle Worte stinken.“
(Friedrich Nietzsche, Nachgelassene Fragmente. Sommer – Herbst 1882

 

Was geschieht in Pforzheim und der Region? Was passiert in Deutschland und der Welt? Wer zuverlässig und lückenlos Bescheid wissen will, greift zur PZ“, verkündet die Pforzheimer Zeitung ihren journalistischen Anspruch auf einer besonderen Internetseite „lokalschatz.de“, auf der sie sich selbst in aller Bescheidenheit an erster Stelle von „Lokalschätzen“ präsentiert.[1] Der Leser soll lückenlos Bescheid wissen. Das klingt nach neutraler, objektiver, allseitiger Berichterstattung, wie es für echten Journalismus eigentlich auch selbstverständlich ist. Wie sieht es aber in Wirklichkeit aus?

Am 6. September 2017 hielt die AfD in ihrer Hochburg Pforzheim, wo sie 2016 bei der Landtagswahl von Baden-Württemberg mit 24,2 % der abgegebenen Stimmen stärkste Partei geworden und ein Direktmandat gewonnen hatte, als Höhepunkt ihres Bundestags-Wahlkampfes eine Großveranstaltung mit über 1.200 Besuchern ab. In deren Mittelpunkt stand, neben Kurzreferaten des Bundesvorsitzenden Prof. Meuthen und der Spitzenkandidaten Dr. Weidel und Dr. Gauland, die Gastrede der Bundestagsabgeordneten Erika Steinbach, die im Januar nach 34-jähriger Mitgliedschaft aus der CDU ausgetreten war und hier einmalig Wahlhilfe für die AfD leisten wollte.

Der Bericht der PZ „Im Glanz des Bürgerlichen“ am 7.9.2017 ist keiner. Der Leser erfährt nicht, was Frau Steinbach und die AfD-Redner im Wesentlichen gesagt haben. Aus einer kaum verhohlenen Anti-Haltung, die sich allein schon in der negativen gegnerischen Bezeichnung „die Rechtspopulisten“ ausdrückt, werden Szenen der Veranstaltung beschrieben, die an abstrakt formulierte Aussagenfragmente der Redner und Reaktionen der Zuhörer anknüpfen. Es werden Bemerkungen eingeflochten, die nichts mit der Veranstaltung zu tun haben, aber Frau Steinbach und die AfD offensichtlich diskreditieren, in ein schlechtes Licht stellen sollen. Nachricht und Kommentierung sind eng vermischt. Der Artikel hat mit neutraler, allseitiger Berichterstattung nichts zu tun.

Ein Tritt mit einem Relativsatz

  1. Die Diskreditierung von Frau Steinbach beginnt schon ziemlich am Anfang:

Die 74-Jährige war im Januar aus der CDU ausgetreten. Hauptgrund: Steinbach, die selbst aus einer Flüchtlingsfamilie stammt, lehnt die aktuelle Flüchtlingspolitik ab.“

Der eingeschobene Relativsatz ist ein Tritt von hinten. Er suggeriert: Flüchtling gleich Flüchtling. Vertriebene, die 1945 aus ihrer ostdeutschen Heimat in das westliche Deutschland flüchten mussten, seien mit den jetzigen Flüchtlingen, die aus fremden Ländern und Kulturen kommen, gleichzusetzen. Und Frau Steinbach, die damals selber als Flüchtling aufgenommen worden sei, lehne jetzt andere Flüchtlinge kaltherzig ab. Diese Gedankenassoziation wird implizit nahegelegt.

Dabei stammt Frau Steinbach genau genommen noch nicht einmal aus so einer Flüchtlingsfamilie. Ihre Eltern waren keine echten Vertriebenen, die im Osten ihre Heimat verloren hatten. Der Vater stammte aus Hanau und war ab 1941 als Feldwebel der Luftwaffe in Danzig stationiert; die Mutter wurde 1943 als Luftwaffenhelferin von Berlin nach Danzig beordert, wo sie ihren Mann kennenlernte. Der Vater geriet 1945 in sowjetische Gefangenschaft, und die Mutter floh mit ihren beiden kleinen Töchtern vor der Roten Armee über die Ostsee – nicht aus ihrer Heimat, sondern in ihre Heimat zurück, zunächst nach Schleswig-Holstein, wo sie bis 1948 auf Bauernhöfen lebten und dann in Berlin. 1950 kehrte der Vater aus der Kriegsgefangenschaft in seine Heimatstadt Hanau zurück, wo die Familie zusammenfand. (Wikipedia)

Frau Steinbach ist in ihrer Rede selbst auf den Unterschied zwischen den Flüchtlingen damals und heute eingegangen. Doch davon erfährt der Leser nichts.

Gaulands Fehltritt

  1. Die persönliche Diskreditierung Frau Steinbachs setzt sich anschließend fort:

„An der Seite der AfD steht die ehemalige Präsidentin des Bundes der Vertriebenen nicht nur in Bezug auf die Flüchtlings- oder die Euro-Politik, in den sozialen Netzwerken teilt sie immer wieder rassistische Inhalte, die Gaulands Wunsch, Integrationsministerin Aydan Özuguz in Anatolien zu ´entsorgen` noch bei weitem übertreffen.“

Ein Nachweis dieser Behauptung fehlt. Der Leser müsste aufwendige Recherche im Internet betreiben, das noch nicht mal jeder Leser hat, um zu überprüfen, ob dies stimmt. Das macht natürlich keiner. Man nimmt es hin, das Urteil wirkt.

Bei Gaulands Äußerung, Frau Özuguz in Anatolien zu „entsorgen“, wird die Situation ausgeblendet, aus der sie entstanden ist: aus der Empörung darüber, dass ausgerechnet eine Deutsch-Türkin Integrationsministerin ist, die in absoluter Unwissenheit und Ignoranz den Deutschen über die deutsche Sprache hinaus eine eigene Kultur abspricht, also damit behauptet, dass es gar nichts gäbe, in das zu integrieren wäre.

Das ist keine Lappalie. Sie gehört nicht in dieses Amt, aber Sie nach Anatolien schicken zu wollen, ist natürlich ein emotionaler Missgriff. Doch das inflationär für alles Mögliche gebrauchte Etikett „rassistisch“ ist hier Unsinn. Es wird damit keine Rasse und auch nicht das türkische Volk herabgesetzt, wenn man Frau Özuguz nach Anatolien schicken will, weil die Menschen dort genauso wenig Ahnung von der deutschen Kultur haben. Dafür fehlt ja auch jede rechtliche Grundlage.

Man muss Gaulands Aussage zudem in die Reihe von Äußerungen deutscher Politiker stellen, die das Wort „entsorgen“ schon vorher gebraucht haben. So hoffte Sigmar Gabriel laut Tagesspiegel vom 12.11.2012 zuversichtlich, nicht nur die Regierung Merkel abzulösen, sondern „rückstandsfrei zu entsorgen“.[2] Prof. Meuthen wies in seinem Referat darauf hin, wie die PZ selbst am Schluss bemerkt. Niemand hat sich damals darüber aufgeregt. Menschen zu „entsorgen“ ist im politischen Raum seit Jahren vielfach formuliert worden und hat in diesem Kontext keine besonders negative Schlagseite.[3]

Das hat Frau Steinbach nicht gesagt

  1. Über Frau Steinbachs Redeinhalt schreibt die PZ nur die folgenden Sätze:

„In ihrer Rede erklärt sie die AfD zur Wahrerin von Recht und Ordnung. Nur sie könne im Bundestag der Bundesregierung auf die Finger schauen. Was diese nach Steinbachs Ansicht dringend nötig hat – schließlich habe die Regierung vom Atomausstieg über die Eurorettung bis zur Flüchtlingspolitik mehrfach Rechtsbruch begangen und nicht dem Wohl des deutschen Volkes, wie es im Grundgesetz steht, gedient.“

Der erste Satz suggeriert die Vorstellung der AfD als stramme „Law and Order – Partei“, womit ja auch ganz das Bild einer „Rechtsaußen-Partei“ heraufbeschworen wird. Das hat aber Frau Steinbach so nicht gesagt. Sie führte zunächst detailliert die Rechtsbrüche der Bundesregierung vor, wie sie ja auch vielfach von führenden Juristen kritisiert worden sind.

Zur Eurorettung wies sie z. B. darauf hin, dass ab 2010 die Eurorettungspakete den beschlossenen europäischen Stabilitätspakt aus den Angeln gehoben haben und am Recht vorbei durchgesetzt wurden.

Der Grundsatz, dass kein Euroland finanziell für ein anderes einstehen muss: hoch und heilig im deutschen Bundestag – ich war dabei – dem eignen Volk bei der Einführung des Euro versprochen und in europäischen Verträgen verankert, das wurde einfach über Bord geworfen. Und Deutschland ist in Folge horrende finanzielle Verpflichtungen von inzwischen über 900 Milliarden Euro eingegangen, nahezu das Dreifache unseres Bundeshaushaltes.“[4]

Zur Flüchtlingskrise[5] schilderte sie die Zustände des Landes nach der totalen Grenzöffnung im Herbst 2015, das ohne den selbstlosen Einsatz zahlloser ehrenamtlicher Helfer im totalen Chaos versunken wäre. Sie zitierte Frau Merkel, die alles noch einmal so machen, also den Rechtsbruch noch mal begehen würde, und hob hervor, dass wir bis zum heutigen Tage noch immer nicht in vollem Umfange wissen, wer in unser Land gekommen ist.

„Von Idioten regiert“

Sie schilderte, dass „etwa eine Viertelmillion Menschen ihre Aussagen bezüglich ihrer Identität, ihrer Nationalität und auch ihres Verfolgungsgrundes schriftlich zu Papier bringen durften, ohne persönlich angehört worden zu sein, wie es vorgeschrieben ist. (…) Jeder konnte eintragen, was er wollte“. Und alle hätten ein unbefristetes Aufenthaltsrecht mit dem Recht auf Familiennachzug erhalten, Falschangaben oder Passfälschungen hätten gesetzeswidrig keinen Einfluss auf das Asylverfahren gehabt und auch keine Strafverfahren nach sich gezogen. Dazu zitierte sie den tschechischen Präsidenten Miloš Zeman:

Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“

Sie wies darauf hin, dass mit den Wirtschaftsflüchtlingen auch Terroristen und Gewalttäter ins Land gekommen sind, dass es seit 2015 sieben Terroranschläge in Deutschland gab und die tägliche Gewaltkriminalität und sexuelle Übergriffe erschreckend zugenommen haben.

Niemals zuvor hat es Messer- und Penisattacken in dieser Häufung gegeben. Anders kann man es nicht bezeichnen. Die Sicherheitslage unseres Landes und unsere Lebensweise sind dadurch für jeden, der es sehen will, gefährdet.“

Und sie wies detailliert auf die ungeheuren Integrationsschwierigkeiten, – Hindernisse und – Unmöglichkeiten, insbesondere bei den muslimischen Zuwanderern hin.

„Der Bundestag hat abgedankt“

Dann ging Frau Steinbach auf einen Punkt ausführlich ein, der ihr spürbar sehr am Herzen lag und sie umtrieb: den fundamentalen Grundsatz der demokratischen Legitimation in der Demokratie:

„Was mich beklommen macht und unserer parlamentarischen Demokratie wirklich unwürdig ist, ist das Faktum, dass der Deutsche Bundestag bis zum heutigen Tage niemals über die singuläre Massenaufnahme von Migranten und auch nicht über die bedingungslose Öffnung unserer Grenzen abgestimmt hat oder abstimmen wollte. Und es ist geradezu unglaublich – und deshalb bin ich auch hier – es ist geradezu unglaublich, dass keine der Oppositionsparteien das jemals eingefordert hat. Der Deutsche Bundestag ist gefordert, die Bundesregierung zu kontrollieren und elementare Entscheidungen eigenständig zu treffen. Die Opposition hat alles freudestrahlend mitgetragen. Es gibt bis heute kein Votum des Bundestages, ob und wieviele Menschen unser Land in extrem kurzer Zeit aufnehmen kann oder aufnehmen will, oder ob die Zig-Tausende die Staatsgrenzen auch dann unkontrolliert und unregistriert überschreiten dürfen, wenn die EU-Außengrenzen nicht geschützt sind.
Der frühere Verfassungsgerichtspräsident (Hans-Jürgen Papier), also ein Mann, der von der Materie Verfassung etwas versteht, stellte fest, dass die Kluft zwischen Recht und Wirklichkeit noch nie so tief wie derzeit gewesen sei und die Leitplanken des deutschen und europäischen Rechts gesprengt worden seien. Der Mann hat Recht. Für jeden, der es sehen will, ist erkennbar, dass das höchste parlamentarische Beschlussorgan Deutschlands, der Deutsche Bundestag, dem ich ja auch noch angehöre, mit seinen Mitgliedern in dieser so elementaren Frage stillschweigend abgedankt hat, abgedankt, ich muss es leider sagen.“[6]

Die AfD als echte Opposition

Darauf kam Erika Steinbach ganz am Schluss ihrer Rede wieder zurück: dass es im Bundestag seit Jahren keine wirkliche Opposition gebe, welche ihre Aufgabe wahrnimmt, die Regierung zu kontrollieren und darauf zu achten und darauf zu bestehen, dass diese Recht und Gesetz einhält. Und mit dem bevorstehenden Einzug der AfD in den Bundestag sieht sie die Chance, dass endlich wieder eine echte Oppositionspartei einzieht, welche diese Aufgaben ernstnimmt. Daher sagte sie:

„Von der AfD erhoffe ich, nein ich erwarte ganz einfach von Ihnen allen eine feste Opposition, dass Sie eine starke, kraftvolle Opposition bilden, die unsere Demokratie so bitter nötig hat. Und bringen Sie, das ist meine Bitte an Sie, die Sie, wie ich sicher glaube, dem nächsten Deutschen Bundestag angehören werden, ein Gesetz ein, das den Bruch des Amtseides, den alle Mitglieder der Regierung ablegen müssen, unter Strafe stellt. – (Sie liest den Amtseid vor) – Übernehmen Sie, lieber Herr Dr. Gauland, liebe Frau Dr. Weigel, und Sie machen es in Baden-Württemberg, Herr Prof. Meuthen, übernehmen Sie die in den letzten Jahren fehlende Kontrolle der Bundesregierung, bestehen Sie auf Einhaltung von Recht und Gesetz. Als engagierte Verfechterin unserer parlamentarischen Demokratie lege ich Ihnen das ans Herz. Deshalb stehe ich heute hier! Alles Gute!“ [7]

Es ist also eine völlige Verzerrung, wenn die PZ schreibt, Frau Steinbach habe die AfD zur „Wahrerin von Recht und Ordnung“ erklärt. Es ging dieser darum, dass mit der AfD endlich wieder eine wirkliche Opposition in den Bundestag einzieht, die darauf achtet, dass die Regierung Recht und Gesetz einhält. Die Bundesregierung bricht noch immer fortlaufend Verfassung und Gesetze[8], und der ideologisch gleichgeschaltet Block der Bundestagsparteien schaut dem mit offener Freude zu. Dieses besorgniserregende Zeichen einer antidemokratischen Entwicklung vor allem ist der Skandal, der die aufrechte Demokratin umtreibt.

Als Merkel noch für begrenzte Zuwanderung war

  1. In einem Kästchen neben dem Artikel druckte die PZ, wohl um eine ausgewogene Berichterstattung zu demonstrieren, eine Stellungnahme von Merkels „attack–dog“ (Daily Mail), des Pforzheimer CDU-Mannes Gunther Krichbaum, zum Auftritt von Frau Steinbach ab:

„Darüber, dass Erika Steinbach für die AfD Wahlkampf macht, kann der Pforzheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Gunther Krichbaum ´nur den Kopf schütteln`. (Fett hervorgehoben im Original, hl) Sie habe ihre gesamte politische Karriere der CDU zu verdanken und wäre ohne ihr Bundestagsmandat nie Vertriebenenpräsidentin geworden. ´Sie hat also sehr viel Solidarität aus der CDU erfahren, weil wir immer Anwalt der Vertriebenen waren und das auch bleiben. Daher ist es schade, wie sie ihr eigenes Ansehen jetzt selbst derart demoliert`.“

Das ist die Ideologie des Parteisoldaten: Der Einzelne ist nichts ohne die Partei. Das Mandat hat man nur durch die Partei, deren Interessen man auch zu vertreten hat. Der Partei gehört die absolute Dankbarkeit und Treue bis zum Lebensende, egal was sie verzapft. Und wenn jemand auf andere, selbständige Gedanken kommt, muss er aber schnell wieder zu Kreuze kriechen. Das ist die „demokratische“ Gedankenwelt des Herrn Kriechbaum.

Nur, durch wen ist die Partei im Parlament? Die Partei ist ein Abstraktum. Es handelt sich immer um konkrete Menschen. Jeder weiß, dass die CDU schon lange nicht mehr dieselbe ist, die sie mal war. Geblieben ist im Wesentlichen nur das Namensschild, das einen ganz anderen Inhalt vortäuscht, als jetzt vorhanden ist. Erika Steinbach dagegen ist ihren Grundsätzen offensichtlich treu geblieben, weshalb es für sie nach langen inneren Kämpfen nur konsequent war, die Partei zu verlassen. Wer Gemeinsamkeit und Treue aufgekündigt hat, war nicht Frau Steinbach, sondern die Partei. Bei dem für sie zentralen Thema der Flüchtlings- und Migrationskrise machte Erika Steinbach dies deutlich:

„Manche unserer Gegner können sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit. Deshalb werden wir auch weiterhin eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern`. – Das ist keine Aussage eines AfD-Politikers, das ist keine Aussage von mir, sondern das entstammt der Rede der CDU-Parteivorsitzenden Angela Merkel auf dem Leipziger Parteitag von 2003. Ich war dabei. Wer sich aber heute so artikuliert, wird quer durch Parteien und Medien sofort als Nazi (beschimpft) – das ist das beliebteste Schimpfwort landauf, landab. Wer einem nicht passt, der ist – Nazi; wenn die Sonne nicht scheint – auch gleich Nazi.
Diese damalige Aussage zeigt aber sehr deutlich, dass man bereits im Jahre 2003 die defizitäre Entwicklung bei der Integration von Muslimen gesehen hat, offenkundig sogar damals Angela Merkel. Mit der von ihr zu verantwortenden Massenmigration ab 2015 hat sie in Kenntnis dieser Problematik dann sogar doppelt verantwortungslos gehandelt. Und unser Land steht heute vor der gigantischen Herausforderung, nicht nur die vorhandenen Integrations-Defizite zu bewältigen, sondern die von Millionen neuen zusätzlich.“[9]
(…)
„Wie hieß es im Wahlkampf der CDU/CSU 1991, ich zitiere: ´Asylmissbrauch beenden! Asylakten endlich bearbeiten! Scheinasylanten konsequent abschieben`. 1991. Im Wahlprogramm der CDU von 2002 war zu lesen: ´Deutschland kann aufgrund seiner historischen, geographischen und gesellschaftlichen Situation aber kein klassisches Einwanderungsland wie etwa Australien und Kanada werden. Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher. Zuwanderung kann kein Ausweg aus den demographischen Veränderungen in Deutschland sein. Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung aus Drittstaaten eine klare Absage, denn sie würde die Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft überfordern. Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden`. Originalton CDU 2002! Ich war begeistert als CDU-Mitglied.“[10]

Hätte die PZ von diesen Ausführungen Frau Steinbachs berichtet, wäre die Stellungnahme des Herrn Krichbaum eine echte polare Ergänzung durch die andere Seite. Da aber der Leser von der PZ davon nichts erfährt, sind die Worte Krichbaums eine weitere Facette der Diskreditierungen, die schon der Artikel leistet.

Lückenlos desinformiert

  1. Von der Rede von Frau Dr. Weidel erfährt man nur, dass sie sich minutenlang „in der Schilderung ihres abrupten Abgangs aus der ZDF-Sendung ´Wie geht’s, Deutschland“ ergangen und gesagt habe: „Seit gestern Abend wissen wir, weshalb wir die GEZ-Gebühren abschaffen wollen“ und dass „sich ihre Rede um die recht komplizierte Eurorettungsmaterie“ gedreht habe. Davon Wesentliches zu berichten, worauf es angekommen wäre, wenn der Leser informiert werden soll, waren die PZ-Autoren wohl überfordert, im Gegensatz offenbar zu den Zuhörern, „die an ihren Lippen hingen“. Wie bei Gaulands Rede ging es „über weite Strecken trocken zu, aber zum Schluss wird`s saftig. Als Weidel schließlich über mangelnde Abschiebungen redet, tobt der Saal.“ – Warum wohl? Dr. Gauland sprach über Außenpolitik, liest man und ist lückenlos informiert.

Ein schillernder Medienexperte

  1. Am Schluss des Artikels musste natürlich noch ein Tritt kommen: „Eklats, Skandale, Tabubrüche – aus Sicht von Medienwissenschaftlern ist das gezielte Wahlkampftaktik der AfD. Man bleibt im Gespräch – und kann die Reihen intern umso besser schließen. Wie gut das funktioniert, lässt sich auch am Abend im CCP (Congress-Centrum Pforzheim) erkennen. Die Eklats der jüngsten Vergangenheit beschäftigten die AfD-Redner immer wieder.“

Das Autoritätsglaube heischende „aus Sicht von Medienwissenschaftlern“, wieder ohne Nachweis, bezieht sich offensichtlich auf den Medienpsychologen Jo Groebel. Die Stuttgarter Zeitung schrieb am 6.9.2012:

Der abrupte Abgang von AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel aus der ZDF-Wahlsendung ´Wie geht`s Deutschland` war aus Sicht des Medienwissenschaftlers Jo Groebel reine Wahlkampftaktik. Der Eklat sei im Wahlkampf ein ´naheliegendes Mittel, Aufmerksamkeit, Schlagzeilen, Emotionen und gegebenenfalls auch die Bestätigung von Opferrolle und ,Ausgrenzung’ durch die ,Etablierten’ zu bekommen`, sagte Groebel der ´Heilbronner Stimme` (Donnerstag). ´Das polarisiert und festigt die eigenen Reihen und Anhänger`“.

Es ist also nicht die Sicht mehrerer, sondern eines Medienwissenschaftlers und zwar eines besonderen, eines schillernden. Nach Wikipedia „sind Groebel von Journalisten seine häufigen öffentlichen Auftritte als prominenter Medienexperte vorgeworfen worden, der sich in den deutschen Massenmedien zu den verschiedensten Themen mit teilweise äußerst allgemeinen Stellungnahmen zitieren lasse. Medienjournalist Stefan Niggemeier kritisierte, dass ´er als Professor exakt das sagt, was der Volkszorn im Affekt auch meint`.“ Das heißt, es ist wissenschaftlich nichts wert. Die obige Aussage ist ja auch klar nur eine Vermutung aus dem Bauch und nicht das Ergebnis einer exakten wissenschaftlichen Untersuchung. Die FAZ schrieb bereits am 19.10.2008 über Jo Groebel:

„Wenn deutsche Boulevardmedien auf die Schnelle jemanden brauchen, der ihnen bestätigt, dass die Nacktszene im „Tatort“ / das Käferbad im Dschungel / die Tiertötung in der Kochshow wirklich so schlimm ist, wie ihre Schlagzeilen behaupten, rufen sie Jo Groebel an. Der Mann leitet ein „Deutsches Digital-Institut“, vor allem aber ist er „Medienexperte“, was in diesem Fall bedeutet, dass er in den Medien als Experte gilt. Groebel ist mit Urteilen schnell zur Hand.“

Wer die Medienszene beobachtet, weiß, dass die AfD in der Regel nur auf Skandale anderer oder auf die künstliche Skandalisierung von Äußerungen einzelner AfD-Politiker reagiert. Jedermann konnte erleben, wie Dr. Weidel in der ZDF-Sendung ständigen unsachlichen Nadelstichen der Vertreter der Linken, der CDU, CSU, der SPD und der Grünen ausgesetzt war und kaum einen Satz zu Ende sprechen konnte, ohne von der eindeutig parteiischen ZDF-Moderatorin immer wieder unterbrochen zu werden. Das ist der eigentliche Skandal! Und Dr. Gauland hat auf die schon geschilderten Äußerungen der SPD-Integrationsministerin Özuguz reagiert. Diese sind der zentrale Skandal! Und Gaulands Formulierung ist künstlich aufgebauscht und mit zweierlei Maß gemessen worden.

Sinn- und Strukturkrise der Mainstreammedien

Wenn man schon Äußerungen von Wissenschaftlern heranzieht, dann müssen es schon solide Untersuchungen sein. Nehmen wir zum zentralen Thema der AfD-Veranstaltung, der Flüchtlingskrise, die am 21. Juli 2017 von der Otto Brenner Stiftung veröffentlichte Studie Die „Flüchtlingskrise“ in den Medien. Unter der Leitung eines der renommiertesten Medienwissenschaftler, Prof. Michael Haller von der Universität Leipzig, analysierten die Forscher in dem Zeitraum von Februar 2015 bis März 2016 weit über 30.000 Medienberichte und rund 1.700 Texte. Im Fokus standen Printleitmedien wie FAZ, SZ, Welt und Bild, über achtzig verschiedene Lokal- und Regionalzeitungen sowie die reichweitenstarken Onlinemedien focus.de, tagesschau.de und Spiegel Online.

In der Presseerklärung der OBS heißt es:

Ein zentraler Befund der laut OBS medienkritischen „Pionierarbeit“ ist, dass große Teile der Journalisten ihre Berufsrolle verkannt und die aufklärerische Funktion ihrer Medien vernachlässigt haben. Studienleiter Prof. Dr. Michael Haller konkretisiert: ,Statt als neutrale Beobachter die Politik und deren Vollzugsorgane kritisch zu begleiten und nachzufragen, übernahm der Informationsjournalismus die Sicht, auch die Losungen der politischen Elite’. Ihn interessierte das Politiker-Gezänk in Berlin weit mehr als die Sorgen und Ängste weiter Teile der Bevölkerung – mehr als die Nöte der nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge und Asylbewerber, mehr auch als die Probleme der Organisatoren und Helfer vor Ort. … Andersdenkende sahen sich übergangen oder ausgegrenzt. Statt integrativ zu wirken, hatte der Informations-Journalismus die Frontenbildung verschärft.“[11]

Die Mainstreammedien hatten sich also ausnahmslos hinter der Flüchtlingspolitik Angela Merkels versammelt. Abweichlern wurde nicht sachlich widersprochen, sie wurden vielmehr beurteilt, moralisch verurteilt und diffamierend bekämpft. Die Ergebnisse der Studie „verweisen auf eine Sinn- und Strukturkrise der sogenannten Mainstreammedien“, analysiert Michael Haller und stellt fest: ´Die von den Journalisten beschriebene Wirklichkeit ist sehr weit entfernt von der Lebenswelt eines großen Teils ihres Publikums“. Die Befunde belegen die große Entfremdung, die zwischen dem etablierten Journalismus und Teilen der Bevölkerung entstanden ist`.“[12]

Doch dieser Zustand ist nicht nur auf das Flüchtlingsthema begrenzt. Diese Medien sind längst zu Propaganda-Instrumenten der herrschenden Kaste herabgesunken. Die Pforzheimer Zeitung belegt mit ihrem Artikel, dass sie zu diesem zutiefst antidemokratischen Mainstream-Journalismus gehört

 

Anmerkungen

[1] https://www.lokalschatz.de/pforzheimer-zeitung/

[2] http://www.tagesspiegel.de/politik/bundestagswahlkampf-spd-legt-rentenkonzept-vor/7378700.html

[3] http://www.achgut.com/artikel/die_entsorgte_nation

[4] Siehe: youtube.com 6.9.2017, ab min. 12.03

[5] a.a.O. ab min. 23.08

[6] a.a.O. ab min. 46.04

[7] a.a.O. ab min. 56.13

[8] vergl. GEOLITICO „Utopie der offenen Weltgesellschaft

[9] a.a.O. ab min. 36.00

[10] a.a.O. ab min. 41,20

[11] https://www.otto-brenner-stiftung.de/fileadmin/user_data/stiftung/Pressearchiv/2017_07_21_PM_AH93_oSF.pdf

[12] vergl. GEOLITICO „Macht braucht Medien

Print Friendly, PDF & Email
Über Herbert Ludwig

Herbert Ludwig war viele Jahre Lehrer an einer Freien Waldorfschule. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit den inneren und äußeren Bedingungen der Entwicklung des Menschen zur Freiheit und mit den Hintergründen der „europäischen Integrationsbewegung“, woraus seine Schrift „EU oder Europa?“ und Artikel auf seiner Webseite hervorgegangen sind Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

81 Kommentare zu So wurde Steinbach medial gerichtet

  1. Von linker Seite werden anscheinend Aufforderungen an AfD-Wähler gestreut, die Wahlzettel zu unterschreiben, wodurch diese ungültig gemacht werden. Das die Wahlzettel nicht personalisiert werden, stellt für mich ein grundsätzliches Problem dar. Ich meine, wir würden nicht in der BRD leben, wenn man nicht im Hinterzimmer der Wahllokale einen Satz passend angekreuzter Wahlzettel liegen hat nur für den Fall, das es wegen Unregelmäßigkeiten bei der Stimmenauszählung zu einer Nachauszählung kommt.

    Sollte es personalisierte Wahlzettel mit Unterschrift geben, die auch diese bescheuerten Wahlkabinen überflüssig machen, könnte ich mich an Wahlen beteiligen, da mein Glaube, das das Wahlergebnis in Washington festgelegt wird, erschüttert werden würde.

    • @Wayne

      Zitat:
      „Sollte es personalisierte Wahlzettel mit Unterschrift geben, die auch diese bescheuerten Wahlkabinen überflüssig machen, könnte ich mich an Wahlen beteiligen, da mein Glaube, das das Wahlergebnis in Washington festgelegt wird, erschüttert werden würde.“

      Ein Widerspruch in sich.

      Wenn Sie Ihre Entscheidungen immer nur an Ihrem GLAUBEN festmachen, hätten Sie Priester werden sollen. Schauen Sie sich die Situation an! Wenn Sie Ihnen wirklich missfällt, tun Sie etwas mit den verbliebenen Möglichkeiten dagegen, statt den Kopf in den Sand zu stecken. Kommt es zu extremen Wahlfälschungen, wird man diese anprangern. Selbst ein paar „entsorgte“ Säcke in Bremen bzw. Bremerhaven haben für erhebliche mediale Aufmerksamkeit gesorgt. Gar nichts tun, in dieser historisch unglaublich wichtigen Situation, hilft garantiert genau jenen die darauf setzen, dass die Masse mit Resignation reagiert. Kämpfen Sie für die Reste der Demokratie und Meinungsfreiheit und werfen Sie ihnen Knüppel zwischen die Beine.

      Auf scienesfiles.org wurden bereits Wahlprognosen gemacht die hoffen lassen. Eine gewählte echte Opposition wird wieder in Arbeitskreisen Einsicht bekommen, mediale Aufmerksamkeit kann nicht mehr, wie derzeit und im Artikel beschrieben, einfach lanciert werden.Innerhalb der Parteien gibt es genug Potential, um sich dem Zerstörungskurs entgegenzustellen, wenn erst einmal so etwas wie eine Opposition vorhanden ist. Die meisten Abgeordneten sind keine Ideologen, sondern folgen ihrem persönlichen Nutzen (Fraktionszwang). Es kann doch durch ihre Teilnahme nicht schlechter werden, als es ohnehin schon ist. Ziel AFD 18 %, derzeit 15.5 %, hier:

      https://sciencefiles.org/2017/09/15/sciencefiles-wahlprognose-grose-koalition-mit-knapper-mehrheit-afd-bei-155/

      Eine Demokratie, in der keine Streitkultur mehr möglich ist, ist keine Demokratie. Nach dieser Wahl haben Wahlen nur noch DDR 2.0 Charakter. Der Linkssozialismus neigt stets zum Totalitarismus. Was derzeit passiert, ist nur der Anfang. Bedenken Sie das. Am Ende wird es selbst unseren Diskurs nicht mehr geben. EU Toleranzgesetz mit Rehabilitationsprogrammen in Vorbereitung:

      https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/ein-eu-toleranzgesetz/

      Wenn die Wahlen in Österreich und Deutschland vorbei sind, dann wird sich die wahre Merkel zeigen und sie wird sagen: Ich habe versprochen, es wird keine Obergrenze geben und ich halte meine Versprechen. Sie wird sagen, ich habe gefühlt hundert mal gesagt, wir brauchen mehr Europa. jetzt bekommt ihr es. Dass sie die faschistische EU meinte, ist dann ein Missverständnis der Bevölkerung.

      Macron, Merkel und Kurz. Die erste wichtige Hürde zum Super-Staat der Eliten hat Macron als Teil des Trios genommen. Er hält sich ruhig, damit die Raute in Berlin und der Fatzke in Wien frei agieren können, um gewählt zu werden. Entweder als PLAN A in großer Koalition oder PLAN B mit der FDP. Deshalb wird der Großkotz und Pleitier Lindner, der 2005 auf der Bilderbergkonferenz den Ritterschlag erhielt, auch gepuscht wo es geht.

      Allerdings hat Macron die Klappe nicht gehalten und bereits eine wenig beachtete Rede vor Botschaftern in Paris gehalten, in der er die Zukunft Frankreichs nicht mehr als souverän ansieht, sondern als Teil der EU unter Abgabe der Souveränität. Das ist die Handschrift Merkels und ihrer Schattenmänner, die hier das Grundgesetz zerstören wollen. Und der Youngster Kurz, Zögling von George Soros, steht in den Startlöchern, um das Trio zu vervollständigen. Er ist das wichtige Bindeglied, um die Invasionsfluten weiter zu forcieren.

      http://www.allesroger.at/artikel/das-andere-gesicht-des-sebastian-kurz

      Mensch Leute, wacht auf. Gerade die Nichtwähler sind das Zünglein an der Waage. Ein paar Minuten aus der Couch. Auf die Straße will ja niemand mehr, dann wenigstens ein paar Minuten für´s Wahllokal. In meinem bin ich Beobachter und opfere den ganzen Tag. Opfert ihr wenigstens die 15 Minuten.

      • Herr Stendahl, was soll das Rumgepflaume. Ich glaube nicht, das ich Nachhilfe in politischen Fragen brauche.

        „Die Herrschenden werden aufhören zu herrschen, wenn die Kriecher aufhören zu kriechen“ heißt es richtigerweise. Hierzulande kriechen die Einen voll muttiviert zur Wahlurne, um für ihre Umvolkung zu betteln, während die Anderen voller Verzweiflung zur Wahlurne kriechen, weil sie die AfD als letzten Strohhalm betrachten, an den sie sich klammern – ich werde mir das Spektakel als Unbeteiligter kopfschüttelnd anschauen.

        Was ist los mit dem Volk, das es erst die letzten Pfeifen wählt bzw. vorsetzen lässt und sich dann von diesen rumschubsen und ausplündern lässt. Das Ganze garniert mit einer Justiz, die gerade zwei Schauprozesse von Privatgerichten in München durchführt, Mounir al-Motassadeq als angeblichen Mitwisser von 9/11 nach wie vor schmoren lässt und Phantomuntersuchungsausschusse im Fall Anis Amri durchführt, wo auf einmal auch noch eine Astrid als Sprecherin vermeintlicher Hinterbliebener auftaucht. Nicht fehlen in der Auflistung dürfen natürlich die Medien, die einen Tag für Tag belügen und manipulieren, sowie die gedeihene Asylindustrie mit Zeitgenossen, die auch ihre eigene Mutter vor die Tür setzen würden, wenn sie mit Illegalen Kohle machen können.

        Dieses Volk hat in weiten Teilen erhebliche charakterliche Defizite und die korrigiert man nicht mit Wahlen. Diesen Fernbleiben und sich als Aufgeklärter den Herrschenden zu erkennen geben ist meine Herangehensweise.

      • Ulrich Bohl // 17. September 2017 um 19:11 //

        Sehr geehrter Hubi Stendal, was Sie sich wünschen ähnelt
        sehr den „Wahlabläufen“ in der DDR. Es wurde propagiert als
        Hausgemeinschaft geschlossen zur „Wahl“ zu gehen und zur De-
        koration hingestellte Wahlkabinen nicht zu benutzen. Erwünscht
        war seine Stimme offen abzugeben um seine Verbundenheit mit dem System zu demonstrieren. Wenn ich personalisierte Wahlzettel be-
        käme erinnert es sehr an diese Art zu „wählen“. Sie können dann auch gleich Ihre Adresse und ein Bild hinzufügen. Im Übrigen
        hatte man bei nicht rechtzeitiger Beteiligug die Chance zu hause
        zu „wählen“, man bekam manchmal Besuch von Leuten mit einer Wahlurne und wurde daran erinnert, daß man noch nicht zur „Wahl“ war. Man konnte es im Beisein dieser Leute nachholen. Bei aller berechtigten Kritik an der gegenwärtigen Politik, mit Ihrem
        Verhalten nicht wählen zu gehen unterstützen Sie indirekt genau
        die die Sie nicht möchten. Geben Sie im Internet Nichtwähler ein
        und lesen Sie einfach bei Wikipedia was passiert wenn Sie nicht
        wählen gehen.

      • hubi Stendahl // 17. September 2017 um 20:36 //

        @wayne

        Das war nicht als „anpflaumen“ gedacht, sondern als existentieller Hinweis darauf, dass ab 24.09. die Welt anders ticken wird. Es will nur niemand wahrhaben. Auch nicht die Nichtwähler, die in aller Regel die Verlierer dieser seit 12 Jahren laufenden Umformatierung der BRD zur DDR waren. Und weiter Verlierer sein werden.

        Wenn Ihnen jemand ein Messer an die Kehle hält und Sie nur einen Schnürriemen zur Gegenwehr zur Verfügung haben; sagen Sie dann steche zu? Jeder normale Mensch versucht sich mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zu wehren und seien sie noch so minimal.

        Gerade hat Cem Özdemir neben Lindner in der Tagesschau fünf kostenlose Werbeminuten erhalten. Auf der gezeigten Veranstaltung hat er alle AFD Mitglieder als Nazis diffamiert. Wollen Sie in ein Umerziehungslager?

        ——————————————————————-

        @Ulrich Bohl

        Wahrscheinlich haben Sie mich verwechselt. Ich empfehle in diesem Sonderfall, der so nicht wiederkommen wird, zur Wahl zu gehen und wenn irgend möglich sich morgens am Wahllokal als Wahlbeobachter anzumelden. Was es bringt wird sich zeigen, Vom Nichtstun wird nichts besser.

      • @ Herr Bohl, ich habe gerade mal nachgeschaut, wie in der DDR das Verhältnis Einwohnerzahl zu Stasi-Mitarbeiter aussah und die Ratio lag bei ca. 90:1. Ich habe mittlerweile eine Menge Leute aus der ehemaligen DDR kennengelernt und bin mit diesen bestens klar gekommen. Wie man dazu kommt diese zu bespitzeln oder sich allgemein als Spitzel hergibt ist etwas, was ich wohl nie begreifen werde, jedoch ihre Bedenken gegenüber personifizierten Wahlzettel aufgrund der damaligen Gegebenheiten natürlich verstehe.

        So, und jetzt haben wir hier die BRiD, wo selbst der ADAC nicht in der Lage ist eine harmlose Umfrage unter seinen Mitgliedern ohne Manipulation durchzuführen. Wie kann man da annehmen, das die BTW korrekt abläuft ? Es wird massiv manipuliert werden und personifizierte Wahlzettel wären nur eine Idee dem entgegen zu wirken. In diesem Land bilden Politik, Justiz und Medien eine unheilige Allianz und durch eine Teilnahme an der Wahl würde ich mich zu einem Teil dieser machen. Meine Hoffnung ist, das genügend aufgeklärte Nichtwähler eine Drohkulisse aufbauen, die den Lügenklüngel zum umdenken zwingen, damit in diesem Land endlich Wahrheit, Ehre und Gerechtigkeit Einzug halten unter Ausschluß der Kartellparteien, zu denen auch die AfD zählt.

        Ich habe neulich eine Anfrage an die AfD Hamburg geschickt bezüglich des Statusses der BRiD. Man hat mir schnell geantwortet und auf den Artikel 20 des GG hingewiesen samt Präambel. War nicht das , was ich zu lesen gehofft hatte.

        Arsch lecken, rasieren, drei fuffzig …

      • @Wayne
        sehen Sie eine Revolution im Anmarsch ? nein
        Sie wollen den Blockparteien keinen Knüppel zwischen die Beine werfen ? ja
        Was wollen Sioe überhaupt?
        Glauben Sie , dass Sie in 5 Jahren nochmal die möglichkeit haben etwas zu ändern?
        Ich habe so die Schnauze voll von diesen Verweigerungs-Vollpfosten, die nur rumheulen und rumjammern, aber nie einen Vorschlag machen welchen Weg Sie nehmen wollen.
        Schnauze aufreisen reicht nicht,man braucht auch eine Strategie die jetzt zählt und nicht in X Jahren.
        Die Wahl findet jetzt statt, und wer das nicht als Möglichkeit des Widerstandes zu nutzen weis, ist einfach nur strunzdummer Dummschwätzer

  2. Steinbach bei Youtube // 17. September 2017 um 11:05 // Antworten

    Innerhalb von einer Woche wurde die Rede von Fr. Steinbach bei Youtube über 210 Tsd. x angeklickt. Das ist eine schallende Ohrfeige für alle Mainstream Medien.

  3. Daniel Düsentrieb // 17. September 2017 um 14:37 // Antworten

    Und da wundern sich die System Printmedien über ständig fallende Abo bzw. Verkaufszahlen? Jeder der in Deutschland politisch nicht mit den Wölfen heult oder gar seine Ex Partei in Frage stellt, wird natürlich mit Hilfe der Medien Ruck zuck zerlegt! Es gibt offenbar reichlich Mietschreiberlinge, die diese Aufgabe mit Freuden erledigen. Es ist für Deutschland auch eine einzige Schande, das es im Bundestag so gut wie keine Oppositionpartei gibt,
    die den etablierten Parteien nebst Bundesraute mal ordentlich den Marsch bläst! Stattdessen allerorten: Piep Piep Piep, wir haben uns Alle lieb. So kann keine Demokratie funktionieren. Ich hoffe dringlich auf den Wechsel, jetzt wäre die Zeit dafür. Alle runter vom Sofa und wählen gehen!!!

  4. Zuviel der Mühe. Absolut unnötige Richtigstellung. Waffengleichheit ist das wichtigste im Kampf um Wählerstimmen. Wer also wie die Pforzheimer Presse so schwadroniert, dem hält man nur entgegen:
    So falsch wurde noch nie berichtet. Auch wer mehrfach lügt, sagt nicht die Wahrheit. Und auf Wahrheit kommt es in der Politik an.

    • Karl Bernhard Möllmann // 17. September 2017 um 20:12 // Antworten

      . . .
      Sehe ich ähnlich – „LÜGEN-Presse Pforzheim“ hätte eigentlich gereicht!
      .
      Aber es geht um die gleichgeschaltete Presse & die gleichgeschalteten Bürger – die dem Original-Nazi-WAHN von 1933 immer ähnlicher werden – und HIER sind echte BEWEISE hilfreich, wie Hebert Ludwig sie immer wieder höchst präzise liefert!

      • ich frage mich häufig, was machen wir in Zukunft mit diesen Schmierenjournalisten?
        Hartz IV oder Laternenmast?
        Ist dieses Gesindel überhaupt noch in eine funktionierende Gesellschaft zu integrieren ?
        Meine größte Hoffnung ist ein Volkstribunal, Beweise für eine Verurteilung habe ich im Überfluß

  5. Vielleicht hilft Teil 2 über die Zukunft Europas bei der Entscheidung pro/contra Wahlgang weiter.

    Europa schafft sich ab – Die Flüchtlingslüge 2017 Teil zwei der JF

  6. @Dragao

    Bürgerkrieg in Europa, darüber scheinen Sie sich offensichtlich zu freuen. Nun ja, ihr schlechtes Karma wird darunter nicht weiter leiden müssen.

    • @Greenhoop

      Bürgerkrieg in Europa, darüber scheinen Sie sich offensichtlich zu freuen.

      Nein freut mich nicht. Jedoch wenn Leute wie Sie & co., mit alternativen Fakten unbedingt einen solchen (Bürgerkrieg) provozieren / herbeireden wollen…. nun was soll man da machen.?

      • Balkonwinker // 18. September 2017 um 08:24 //

        Entschuldigung aber der Bürgerkrieg, den Leute wie Greenhoop „angeblich“ provozieren oder herbeireden ist schon im vollen Gange.

        Ausnahmezustand in Frankreich http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-06/frankreich-ausnahmezustand-terrorbekaempfung-sicherheitspolitik

        höchste Terrorwarnstufe in England https://www.shz.de/deutschland-welt/politik/nach-attentat-in-londoner-u-bahn-polizei-nimmt-verdaechtigen-fest-id17846836.html

        Spanien droht auseinanderzufallen (sogar die TAZ spricht vom „schleichenden Ausnahmezustand“ http://www.taz.de/!5444813/

        Ups wieder Spanien http://www.deutschlandfunk.de/im-fadenkreuz-spanien-und-der-islamistische-terror.724.de.html?dram:article_id=393847

        Tschechien bewaffnet seine Bürger http://www.outfox-world.de/news/tschechien-lockert-das-waffengesetz.html

        „Rechtsdrall“ in Polen http://www.podcast.de/episode/349729766/Polen%3A+Rechtsdrall/

        Immer mehr Gewalt in Schweden http://www.epochtimes.de/politik/europa/schwedischer-polizeichef-zu-no-go-areas-60-anfaellige-gebiete-a2153478.html

        Italien http://www.handelsblatt.com/my/politik/international/raeumung-in-italien-gewalt-zwischen-polizei-und-migranten-in-rom/20233854.html?ticket=ST-2065549-GBRYAJYrFt27JedYXc5t-ap1

        Griechenland https://www.heise.de/tp/features/Griechenland-Wachsende-Gewaltbereitschaft-der-Bevoelkerung-3729634.html

        Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen und vor allem ergänzen! Wenn das kein verdeckter Bürgerkrieg ist, möchte ich nicht wissen, was für Sie Krieg ist. Die Eliten aus Politik und Wirtschaft haben in Syrien einen Krieg vom Zaun gebrochen und Lybien pulverisiert, nun sollen die „Länger-schon-hier-Lebenden“ die ganzen strengreligiösen Sunniten, die sich in das System Assad nicht einreihen wollen, hier ohne Murren aufnehmen, wohl wissend, dass diese sich auch hier nicht einreihen werden. Dazu kommt, dass mit Biegen und Brechen die USE aus dem Boden gestampft werden sollen. Dazu hat man dem einfachen Volk den Kampf angesagt https://www.heise.de/tp/news/Wie-Konzerne-Europa-auspluendern-2004092.html

        Weiter sind Millionen teilweise kriegserfahrener und gewaltbereiter junger Männer nach Europa aufgebrochen, die eine UnKultur im Schlepptau haben, die ernsthaft unser friedliches Zusammenleben gefährdet und unsere Politiker quatschen den ganzen Tag davon, es sei alles in Ordnung, wir müssten nur mehr Teddybären werfen.

        Schon 2016 warnte z.B. Bassam Tibi http://www.focus.de/politik/videos/bassam-tibi-behauptet-arabische-fluechtlinge-importieren-kultur-der-gewalt_id_5515453.html und https://www.welt.de/debatte/kommentare/article155134929/Junge-Maenner-die-die-Kultur-der-Gewalt-mitbringen.html

        Später trauten sich die ersten Historiker aus dem Dunkel https://de.sputniknews.com/politik/20170204314403256-eu-zerfall-europa-buergerkrieg/ ; http://www.huffingtonpost.de/2017/02/01/david-engels-buergerkrieg_n_14546506.html

        Dabei hätte es zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon heißen müssen: https://www.vimentis.ch/d/dialog/readarticle/europa-es-herrscht-laengst-buergerkrieg-aber-keiner-schaut-h/

        Zum Abschluss noch zwei drei Worte von Boualem Sansal: https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article155752745/Der-Islam-wird-unsere-Gesellschaft-aufsprengen.html ; http://www.zeit.de/2016/15/boualem-sansal-das-ende-der-welt-2084-islamismus

        Ich hoffe ernsthaft @dragao, Sie sitzen wirklich, wie einige hier behaupten, in Brasilien, dann bleibt Ihnen nämlich die schmerzhafte Transformation in die (wie Rolf Peter Sieferle sagte) multitribale Gesellschaft erspart. https://davidbergerweb.files.wordpress.com/2016/10/f28cf-tumult_winter2015_16_sieferle.pdf

        Außerdem ist es dort wärmer und die Menschen sind bei aller christlichen Religiösität wesentlich undogmatischer als viele Muslime aus dem Nahen Osten. Lustig eigentlich dass kein Kriegsflüchtling dorthin wollte. Warum wohl? https://www.rnz.de/panorama/zeitjung_artikel,-Zeitjung-Fluechtlinge-in-Brasilien-Gestrandet-im-Paradies-_arid,257245.html Achso…ich vergaß! In Brasilien herrscht ja auch…naaa erraten sie es??? http://dwih.com.br/de/nachrichten/die-brasilianische-mordrate-wuerde-deutschland-als-buergerkrieg-betrachtet-werden

        Und auch in Uruguay

      • Balkonwinker // 18. September 2017 um 08:28 //

        Und auch in Uruguay ärgert man sich: https://www.welt.de/politik/ausland/article147863205/In-Uruguay-waechst-die-Wut-auf-undankbare-Syrer.html

        Hurra Deutschland! Hurra Islam!

      • hubi Stendahl // 18. September 2017 um 08:56 //

        @Balkonwinter

        Danke für Ihren Beitrag, den man nicht weiter kommentieren muss, denn er enthält alle Fakten, die zu diesem Thema von Bedeutung sind.

      • Balkonwinker // 18. September 2017 um 09:48 //

        Danke @Hubi! Einen möchte ich noch nachschieben, damit man versteht, mit welcher Geisteshaltung man uns in weiten Kreisen im Nahen Osten gegenübersteht: https://www.timesofisrael.com/breed-and-conquer-europe-al-aqsa-preacher-exhorts-muslims/

        „Wer in Glaubenssachen den Verstand befragt bekommt unchristliche Antworten.“ Wilhelm Busch

        Letztlich bleibt mir nur zu sagen: Sie wollen den Bürgerkrieg!? Also können sie ihn haben. Die Frage bleibt nur, auf welcher Seite wird jeder einzelne stehen?

    • @Dragao

      Nein freut mich nicht. Jedoch wenn Leute wie Sie & co., mit alternativen Fakten unbedingt einen solchen (Bürgerkrieg) provozieren / herbeireden wollen….

      Selbst Sie werden die vielen Übergriffe seitens der „Flüchtlinge“ nicht leugnen können und es ist naiv zu glauben, es würde bei weiterhin steigenenden Zahlen, nicht vorhandenem Wohnraum, fehlenden Arbeitsplätzen für unqualifizierte Neulinge und der kriminellen Politik nicht zwangsläufig zu größeren Konflikten kommen.

      Das muß niemand herbeireden, das passiert einfach und Leute wie Sie ignorien die Fakten und hierbei ist es unerheblich, ob aus Ignoranz oder bewußt.

      • @greenhoop

        Das muß niemand herbeireden, das passiert einfach und Leute wie Sie ignorien die Fakten und hierbei ist es unerheblich, ob aus Ignoranz oder bewußt.

        Ich ignoriere gar nichts….. Alleine aus mitmenschlichen Gründen, lässt sich die Flüchtlingskrise nicht in Europa stoppen.. dies würde uns Europäer zu Bestien machen.

        Die Flüchtlingskrise lässt sich nur bekämpfen, indem man die verschiedensten FlUchtursachen in den Herkunftsländer der Flüchtlinge beseitigt….. von dieser Erkenntniss scheint der Wertewesten aber noch weit entfernt zu sein… leider

        Aber vielleicht ist die Beseitung der Fluchtgründe gar nicht erwünscht… zumindest kann man dies annehmen wenn man Voltaire.net folgen möchte..

        Das militärische Projekt der Vereinigten Staaten für die Welt

        http://www.voltairenet.org/article197540.html

        Schock-Strategie des US-Schreckensimperiums…. die Völker in Angst und Schrecken halten… Chaos produzieren.

        Ja @greenhoop, der Feind sind nicht die Flüchtlinge.. an denen sollte man sich nicht vergreifen

      • Greenhoop // 18. September 2017 um 10:06 //

        @Dragao

        Ja @greenhoop, der Feind sind nicht die Flüchtlinge.. an denen sollte man sich nicht vergreifen

        Eine verquere Logik die Sie hier anwenden, sind es doch die Flüchtlinge die sich an den Einheimischen vergehen und nicht umgekehrt. Wurden diese „Flüchtlinge“ nicht noch bis vor einem Jahr mit offenen Armen von einer Mehrheit der Bevölkerung aufgenommen, nur um sich dann hier als vielfach kriminell, Frauen verachtend und nicht integrierbar zu erweisen ?

        Im Übrigen sollten Sie endlich von der Mär es handele sich vorwiegend um „Flüchtlingen“ verabschieden, das sind bekanntlich und nachweisbar Lügen.

        Da ist es wenig hilfreich sich auf Thierry Meyssan – den ich regelmässig lese – zu beziehen. Vermischen Sie nicht einfach die Dinge und akzeptieren endlich, dass die Invasion von Migranten eine gelenkte Umvolkung ist und hierbei die Opfer unschuldige Menschen sind. Ihre eindimensionale Sichtweise den Genozid zu entschuldigen ist unerträglich.

      • @greenhoop

        Vermischen Sie nicht einfach die Dinge und akzeptieren endlich, dass die Invasion von Migranten eine gelenkte Umvolkung ist und hierbei die Opfer unschuldige Menschen sind. Ihre eindimensionale Sichtweise den Genozid zu entschuldigen ist unerträglich.


        Sie sind ja nicht mehr ganz bei Trost.

      • Greenhoop // 18. September 2017 um 10:31 //

        @Dragao

        Sie sind es der hier Lügen verbreitet und die Verbrechen sogenannter Flüchtlinge banalisiert bzw. eine Umkehrschuld herbeireden möchte.

        Einfach ansehen und anschliessend die Klappe halten.

        http://www.freiewelt.net/nachricht/im-sueden-europas-herrschen-teilweise-chaotische-zustaende-10072124/

        Im Übrigen sind die Uhrzeiten zu denen Sie hier erscheinen im klaren Widerspruch zu Ihrem angeblichem zu Hause in Brasilien. Diese Geschichte glaube ich Ihnen schon lange nicht mehr.

      • Balkonwinker // 18. September 2017 um 11:07 //

        @dragao: Ihr Humanismus in allen Ehren, auch ich halte gern die Charta der UN hoch und habe lange für mehr Menschlichkeit geworben. Das Problem ist, daß es diese Charta im Islam und den islamischen Ländern nicht gibt. Dort gibt es nur die Kairoer Erklärung, in der ALLE Menschenrechte der Scharia untergeordnet sind https://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte_im_Islam

        Wenn Sie also mit einem Muslim angeregt über Menschenrechte diskutieren, können Sie schonmal, ohne es zu merken, aneinander vorbeireden und trotzdem total auf einer Welle surfen.

        Des Weiteren sind es unsere sogenannten Eliten, die den Islam auf uns loslassen. Denn sie machen vortreffliche Geschäfte mit den verantwortlichen Financiers und Despoten dieser Religionsgemeinschaften. Es lässt sich festhalten: es geht immer nur ums Geschäft! https://deutsch.rt.com/international/39102-empire-files-saudi-arabien-konigreich/

        Wir sollen dafür in Geiselhaft genommen werden, genauso wie man die Menschen dort in Geiselhaft genommen wurden. Wollen wir das? Der Unterschied?: Viele Menschen dort sind überzeugt, von dem Blödsinn den sie Religion nennen.

      • @Balkonwinker

        Wir sollen dafür in Geiselhaft genommen werden, genauso wie man die Menschen dort in Geiselhaft genommen wurden. Wollen wir das?

        Nein, jedoch werde ich mich auch nicht zur Verfügung stellen, um im Auftrage des Imperiums Flüchtlinge zu jagen und um zu bringen…. Denn darauf läuft ja schluss und endlich das ganze Geschwätz hier hinaus….

        Wenn man das Ganze abbremsen will, muss man sich an die eigentlichen Drahtzieher halten. in anderen Worten: unsere eigenen Werte-Westlichen Eliten

      • Balkonwinker // 18. September 2017 um 11:36 //

        Achso! @dragao: Raten Sie mal, wer im Menschenrechtsrat der UN sitzt und eindringlich auffordert, mehr muslimische „Flüchtlinge“ in Europa aufzunehmen! Sie ahnen es: Saudi-Arabien. https://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-un-103.html

      • Karl Bernhard Möllmann // 18. September 2017 um 12:32 //

        . . .
        Hallo Greenhoop & Dragao,
        .
        Ihr habt BEIDE Recht – erst wird der Nahe Osten platt gemacht – dann werden die dortigen Bürger Europa auf den Hals gehetzt . . .
        ZWEI Seiten der gleichen Medaille!
        .
        Diesen FAKE-KRIEG gegen den Rest der Welt begannen die USA mit dem FAKE-Terror von 9/11 – den sie selbst in Szene setzten – um dem ISLAM den schwarzen Peter umzuhängen.
        .
        EUROPA gegen den ISLAM heißt das KRIEGS-SPIEL – daß die Perversen aus Washington & Tel Aviv sich ausgedacht haben – denn den Blut-Zoll zahlen wie immer die OPFER von BEIDEN KRIEGS-Parteien selbst!
        .
        Die echten KRIEGS-ANSTIFTER halten sich wie immer vornehm, besser gesagt, GEHEIM im Hintergrund!
        .
        Ihr habt also BEIDE Recht – denn die kriminellen Psychopathen der Globalisten-Sekte sind ANGST-gesteuert – wie ALLE PROFI LÜGNER!
        .
        Und Thierry Meyssan hat die seltene Gabe – diese US-IS-Kriminellen in Ihren Ratten-Löchern aufzuspüren – und in’s helle Scheinwerfer-Licht zu zerren!
        .
        DIESE Gefahren rechtzetig zu erkennen – ist derzeit unsere einzige Chance!

      • Balkonwinker // 18. September 2017 um 12:42 //

        @dragao: „Nein, jedoch werde ich mich auch nicht zur Verfügung stellen, um im Auftrage des Imperiums Flüchtlinge zu jagen und um zu bringen…. Denn darauf läuft ja schluss und endlich das ganze Geschwätz hier hinaus….“

        Wir haben es garnicht mehr in der Hand zu entscheiden, ob irgendwer irgendwen jagt oder umbringt. Das Ding ist durch, denn wenn hier die staatliche Ordnung endgültig zusammenbricht, jagt jeder jeden. Das werden Zustände wie einst im 30jährigen Krieg. Und mittendrin Millionen junge frustrierte muslimische Männer, die eigentlich die Despoten in ihren Herkunftsländern bekämpfen sollten und stattdessen gegen die autochtone Bevölkerung vorgehen.

        Und hören sie auf, immer von Flüchtlingen zu reden! Es sind in erster Linie Migranten. Schauen Sie sich dazu ruhig auch nochmal die Herkunftsländer der Menschen an. Jeder der in Afrika oder dem Nahen Osten sitzt und über genug Geld verfügt, macht sich auf den Weg ins gelobte Land. Die eigtl. Flüchtlinge schaffen es in der Regel nocht mal aus den Krisengebieten.

        „Wenn man das Ganze abbremsen will, muss man sich an die eigentlichen Drahtzieher halten. in anderen Worten: unsere eigenen Werte-Westlichen Eliten.“

        Na dann haben Sie ja die Wahl: die Linke oder die AFD! Alternativ können Sie sich auch bewaffnen und gegen die staatliche Ordnung zu Felde ziehen, so wie es bald 50.000 Djihadisten tun. http://www.epochtimes.de/politik/europa/radikaler-islam-50-000-identifizierte-islamisten-in-europa-a2208642.html

        Von den Millionen, die vermeintlich friedlich sind, sich aber im Verborgenen trotzdem radikalisieren, reden wir hier noch garnicht.
        https://www.derwesten.de/politik/400-000-muslime-anfaellig-fuer-radikale-ideen-id4823756.html

        Entscheiden Sie: EU-Diktatur, Islam-Diktatur oder vllt. die Freiheit!?

        Ganz ehrlich? Als Brasilien anbot, 50.000 Syrer aufzunehmen, wär ich selbst fast in die syrische Botschaft gelaufen und hätte mir einen Pass ausstellen lassen. http://www.berliner-zeitung.de/berlin/neue-identitaet-syrische-botschaft-soll-paesse-gegen–extragebuehr–ausgestellt-haben-25626894

        Fakt ist: der Handel blüht! http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-der-handel-mit-syrischen-paessen-blueht/12290592.html

  7. Karl Bernhard Möllmann // 18. September 2017 um 07:54 // Antworten

    . . .
    Alternative Fakten?
    .
    Ich bin gerade im tiefsten Niederbayern – alles wie immer – nur tauchen plötzlich tiefschwarze Menschen in Gruppen auf, die weder hier hingehören, noch hierher „passen“ . . .
    .
    Und im Gespräch mit den Einwohnern – die einen großen Bogen um diese jungen Krieger machen – spürt man Unverständnis, Angst & Ablehnung.
    .
    Alternative Fakten aus Afghanistan, Irak, Libyen & Syrien:
    .
    Verbrannte Erde, Unverständnis, Angst & Ablehnung – fast so wie in Europa 2017 . . .
    .
    Alternative Fakten aus der Globalisten-Sekte:
    .
    Alles läuft perfekt nach PLAN!
    .
    Es kommt halt immer darauf an – WEN man nach den „Fakten“ oder den „alternativen Fakten“ fragt:
    .
    NUR FÜR DIE ZYNISCH DAUER-GRINSENDEN RASSISTEN & GEHEIMEN ÜBERZEUGUNGS-TÄTER VON DER GLOBALISTEN-SEKTE – IST DERZEIT ALLES PALETTI – BEIM GRÖSSTEN GEHEIMEN & GEWALTSAMEN RASSEN-MISCH-PROGRAMM DER GESCHICHTE DER MENSCHHEIT!

  8. Warum rief A. Will gestern in der Sendung mit der Maus, die Wähler dazu
    auf, wählen zu gehen? Die Betonung lag auf: “Wählen ist wichtig”…

    Warum ist wählen und die dazugehörige Propaganda wichtig?

    Man vergleiche am kommenden Sonntag, diese Ergebnisse mit
    den offiziellen Zahlen, die man den schon länger hier Lebenden
    vorsetzen wird.

    https://terragermania.files.wordpress.com/2017/09/die-hammer-wahl.png

    Was lernen wir daraus? Das Kreuz in der Kabine ist überhaupt nicht
    ausschlaggebend, nein wirklich nicht, denn dieses interessiert kein
    Schwein.

    Was ist denn dann so wichtig, bei dieser und all den anderen Wahlen?

    Es ist die Registrierung im Wählerverzeichnis! Kommt man mit der
    Wahlbenachrichtigung an die “Rezeption” des Wahlraums, zeigt man
    diese oder den Personal-Ausweis vor. Der “Rezeptionist” gleicht
    nun beides ab, macht einen Haken an der Stelle wo euer Name steht.

    Mit dieser Legitimation, erklärt sich jeder “Wähler” für weitere vier
    Jahre mit dem Alliierten-BRD-Konstrukt, ergo mit der Ausbeutung
    Deutschlands durch fremde Mächte einverstanden. Allein darum geht
    es und nur darum.

    Welche Farbe (Partei) diesen Job für die fremden Mächte übernimmt,
    spielt dabei überhaupt keine Rolle. Deshalb ist die Sache mit der
    Wahlbeobachtung genau so eine Farce, wie der Rest des Theaters

    Solange die Deutschen hierbei mitmachen, helfen sie alle tüchtig dabei mit,
    sich ihr Grab zu schaufeln. Dieses wird alle vier Jahre tiefer und tiefer.

    Deshalb steht auch auf jeder Wahlbenachrichtigung:
    “Auskünfte zu Hilfsmitteln für Blinde und Sehbehinderte
    erhalten sie unter….”

    P.S. Erika Steinbach ist auch nur eine Figur in diesem Monopoly Spiel.

    • Karl Bernhard Möllmann // 18. September 2017 um 09:28 // Antworten

      . . .
      Mein reden seit 33 – wer WÄHLEN geht – der WÄHLT das „weiter so“!
      .
      Weil er unsere derzeitigen Parteien ERMÄCHTIGT!
      .
      Und DIE „arbeiten“ für unsere Feinde – und werden dafür fürstlich entlohnt – von UNS.
      .
      NICHT-WÄHLER ist die einzige ECHTE Alternative!
      .
      NICHT in meinem Namen!

    • @Zitrone

      Sie liegen mit Sicherheit richtig und die Haager Landkriegsordnung läßt bekanntlich nach Artikel 24 die Kriegslist zu – das habe ich schon vor langer Zeit verstanden.

      Was ich noch nicht verstanden habe ist, was bei einer Wahlbeteiligung unter 50% passierte, wäre diese ungültig (unabhängig davon, dass am 25. Juli 2012 das Bundesverfassungsgericht sämtliche Wahlen rückwirkend bist 1956 für verfassungswidrig erklärt und somit ungültig erklärt hat) und wenn ja, was wäre Ihrer Meinung die Konsequenz aus der indirekten Ablehnung des Besatzungskonstruktes ?

      Dass das Grundgesetz eine verfassungsähnliches Konstrukt eines besetzten Landes darstellt ist bekannt, wäre dann die Umsetzung des § 146 GG nicht die logische Konsequenz und die die Abschaffung der Ewigkeitsklausel der direkte Übergang in die EUdSSR ?

      Also sollen alle wählen gehen, damit die Deutsche Einheitspartei mit den notwendigen 66% diesen Vorgang in dieser Legislaturperiode umsetzen kann ?

      Ihrer Logik folgend, kann dies nur durch Nichtbeteiligung erfolgen, während beispielsweise @hubi Stendahl dies mit genau den durch das System gegebenen Mitteln verhindern möchte (2/3 Mehrheit verhindern).

      Ich sehe beide Möglichkeiten als ungefähr gleichwertig (unrealistisch) an und werde wohl noch bis Sonntag nachdenken müssen.

      • @Greenhoop & @hubi Stendahl

        Die AfD ist eine Partei innerhalb der BRD, die dieses System nicht in
        Frage stellt, denn sie beruft sich auf diese BRD, nicht auf das Deutsche
        Reich, welches vor dem Bundesverfassungsgericht als existent bestätigt
        wurde.

        Nun stellen aber alle Deutschen das Deutsche Reich dar, jedenfalls solange
        diese (die Deutschen) existieren und eben nicht die BRD. Die AfD ist also nur
        eine weitere Partei, die dazu beiträgt, daß sich die Deutschen völkerrechtlich
        NICHT handlungsfähig machen (können). Diese Partei und alle anderen
        sind nicht die Repräsentanz der Deutschen, sondern der Alliierten.

        Die Konstellation die Sie @Greenhoop beschreiben, kann also nur für die
        BRD zutreffen, nicht für den Status “Deutsches Reich”, ist ergo rechtlich
        gesehen ungültig, mMn. Soweit mir bekannt ist, hat nur die BRD Verträge
        mit der UNO und der EU, nicht die Deutschen.

        Worum kämpfen wir hier eigentlich?

        Darum, weiter das Alliierte-BRD-Konstrukt am Leben zu erhalten?

        Dies besorgt dann für uns alle die AfD. Dieser gesamte Kontext, wurde mir auch
        erst so richtig in den letzten Tagen bewusst.

        @hubi Stendahl

        Ich verlinkte terragermania lediglich, wegen der Strawpoll
        Grafik, hatte gerade nichts anders zur Hand.

        https://strawpoll.de/47x1gf4

        Daran haben sich alle Parteien zu halten, denn somit erfüllen
        sie das Mandat der Alliierten:

      • hubi Stendahl // 18. September 2017 um 12:00 //

        @Zitrone, @Greenhoop,

        es geht mir persönlich nicht um das komplexe Thema DR und Okkupation durch die BRD , ja oder nein. Mir geht es ausschließlich um zukünftiges Erleben und nicht träumen:

        Zitat Zitrone:
        Die AfD ist eine Partei innerhalb der BRD, die dieses System nicht in Frage stellt, denn sie beruft sich auf diese BRD, nicht auf das Deutsche Reich, welches vor dem Bundesverfassungsgericht als existent bestätigt wurde.

        Nur existiert das DR nur auf dem Papier, während die BRD faktisch auf einem Teil-Gebiet Steuern (Census) einzieht und Macht ausübt.
        Konsequenz? Ich stecke den Kopf in den Sand und warte bis zum Jüngsten Tag auf die Auferstehung, die nie kommen wird, weil zwangsläufig ein nicht Brechen der Einheitsfront im Bundestag zur Auflösung der BRD als Staat führt und in als Bundesland einer übergeordneten Konzernstruktur zuführt.

        Zitat:
        Nun stellen aber alle Deutschen das Deutsche Reich dar, jedenfalls solange diese (die Deutschen) existieren und eben nicht die BRD. Die AfD ist also nur eine weitere Partei, die dazu beiträgt, dass sich die Deutschen völkerrechtlich NICHT handlungsfähig machen (können). Diese Partei und alle anderen sind nicht die Repräsentanz der Deutschen, sondern der Alliierten.

        Diese Sichtweise setzt voraus, dass es sich bei der BRD nicht um einen Staat handelt, was ausgemachter Verschwörungsblödsinn ist. Die BRD ist ein Staat wie jeder andere, mit okkupiertem Gebiet oder nicht; er entspricht dem geltenden Staatsrecht, trotz Fortbestand des Deutschen Reichs. Da Macht des Faktischen ist hier entscheidend und nicht ob Sie eine waschechte Germanin sind.

        Die Konstellation die Sie @Greenhoop beschreiben, kann also nur für die BRD zutreffen, nicht für den Status “Deutsches Reich”, ist ergo rechtlich gesehen ungültig, mMn. Soweit mir bekannt ist, hat nur die BRD Verträge mit der UNO und der EU, nicht die Deutschen.

        Das ist falsch und Sie dokumentieren Ihre Unsicherheit ja auch mit dem Anhängsel „mMn“. Die BRD ist ein Staat, möglicherweise aufgrund der Machtstellung der Alliierten, faul und spröde, aber ein Staat in der Deutschen wohnen und leben. Punkt..

        Das Deutsche Reich ist (noch) nicht abgewickelt und zwar deshalb, weil die Abwickler als Verantwortliche eine Insolvenz durchführen müssten, weil alle Nachkriegsverträge zur Abwehr zu hoher Kriegsentschädigungen von der BRD übernommen wurden. So viele Billionen können Sie gar nicht zählen, wie das DR dann zahlen müsste. Was glauben Sie, warum Polen und Griechenland, zusammen mit rund 1.3 Billionen € Forderung an die BRD scheitern? Weil dieser Staat nicht Rechtsnachfolger ist und hinsichtlich dieser Entschädigungen sich längst freigekauft hat.

        Worum kämpfen wir hier eigentlich? Darum, weiter das Alliierte-BRD-Konstrukt am Leben zu erhalten?

        Nein, darum, dass die deutsche Bevölkerung nicht in einem supranationalen Konzernprodukt als Bundesland untergeht; was die AFD zumindest heute ablehnt. Es gibt keine andere Startmöglichkeit, um aus der Machtzange der Alliierten (vielleicht) noch herauszukommen.
        Zitat:
        „Dies besorgt dann für uns alle die AfD. Dieser gesamte Kontext, wurde mir auch erst so richtig in den letzten Tagen bewusst.“

        Darüber würde ich zusammen mit den mMn – Fehlern nochmal nachdenken.

        @hubi Stendahl

        „Ich verlinkte terragermania lediglich, wegen der Strawpoll
        Grafik, hatte gerade nichts anders zur Hand.“

        Hatte ich mir schon gedacht, aber weil es mir wichtig war, nochmal deutlich gemacht.

        Nochmal: Es gibt keine andere Möglichkeit eine Umkehr einzuleiten. Entweder das Grundgesetz wird gekippt, weil die Einheitsfront im Bundestag über eine 2/3 Mehrheit verfügt oder ich habe die Hoffnung, dass die AFD die Änderungen, zusammen mit einigen Abweichlern (vornehmlich aus CDU/CSU) im Bundestag, nicht mitmacht.

        Lesen Sie sich ein:

        http://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2012/nr3435-vom-2082012/volksabstimmung-trau-schau-wem.html

        https://www.radio-utopie.de/2011/11/13/der-verfall-der-europaischen-union-i-aufprall-am-grundgesetz-und-radikaler-strategiewechsel/

        https://www.radio-utopie.de/2013/06/12/verfassungsanderung-im-bundestag-angesetzt-paneuropa-parteien-offnen-einfallstor/

        https://www.radio-utopie.de/2012/07/11/der-staatsstreich-ist-zum-stehen-gekommen-einzelheiten-zu-moglicher-volksabstimmung/

        Aus den Artikeln wird hervorgehen, dass der Verein „Mehr Demokratie e.V.“ ein elitäres Konstrukt ist, dass den Abbruch der BRD und Auflösung in der EU zum Ziel hat. Die Politiker aller Farben haben bereits einige Male die Idee, dem Artikel 79 einen Absatz 4 hinzuzufügen, aufgenommen und unter Vernebelung versucht, an den Ewigkeitsartikeln Hand anzulegen. Bisher erfolglos.

        Im Chaos wird dies nun möglich. Lesen Sie sich bitte einmal ein. Der ganze Quatsch von vorgestern mit dem Deutschen Reich dient nur zur Ablenkung und keinerlei faktischen Wert. Etwas für Träumer.

        Das Grundgesetz ist eines der besten Verfassungen und entwicklungsfähig, hätten wir nicht aus Bequemlichkeit anderen das Denken überlassen, die alle Möglichkeiten nutzten, um es auszuhöhlen. Die Vorbehalte der sich die BRD freiwillig unterzogen haben (Überwachung), wie Foschepoth ganz eindrucksvoll aufgezeigt hat, umfasst nicht die Medien, die sind seit 1990 frei, aber in der Atlantik ‚Brücke organisiert, die Ramstein Airbase könnte morgen geschlossen werden, wenn es denn von den Verbrechern in der Regierung verlangt würde, wie Willi Wimmer richtig erklärt.

        Machen Sie einen Vorschlag, wie Sie sich dieser Situation (friedlich) entgegenstellen wollen. Ein naiver Traum vom Deutschen Reich kann es wohl kaum sein, wenn wir in 3 Jahren in eine faschistische EU UNWIEDERBRINGLICH umgelenkt wurden und arabisch zum Pflichtfach an den Schulen geworden ist, oder?

      • Greenhoop // 18. September 2017 um 12:02 //

        @Zitrone

        Wie ich beschrieb, gibt es meiner Meinung nach lediglich 2 Möglichkeiten den 24.9. zu interpretieren. Entweder die 2/3 Mehrheit zu verhindern, oder die Legitimität des Verwaltungskonstrukts durch Nichtwahl zu unterminieren.

        Ich habe Klaus Maurers „BRD-GmbH“, stundenlange Videos von Rüdiger Hoffmann (staatenlos.info), den „Gelben Schein“ (Betrug), sowie viele andere Bücher und Artikel hinter mir gelassen um zu erkennen, dass dieser Weg (Rückbau der BRD) nicht funktionieren wird.

        Das BRD Konstrukt zu welchem zweifelsohne eine AfD mit einiger Wahrscheinlichkeit lediglich als Sammelbecken für die „Aufgewachten“ dienen soll, wird vermutlich keine weitere freie Wahl mehr zu lassen. Ich akzeptiere die Möglichkeit, dass die AfD (so wie einst die NPD) längst unterwandert und einen weitereren Trojaner darstellt, aber die winzige Chance es könnte anders sein die erscheint mir angenehmer, als mich komplett herausziehen zu wollen wissend, dass das Nichtstun noch schlimmer sein wird.

        Für mich ist es die berühmte Fragen, ob das Glas halbvoll oder halb leer sei, eine Haltung aktiv unterzugehen, oder der irrigen Vorstellung zu unterliegen, die Sache könne ausgesessen werden.

    • @Zitrone

      Zitat:
      „Mit dieser Legitimation, erklärt sich jeder “Wähler” für weitere vier
      Jahre mit dem Alliierten-BRD-Konstrukt, ergo mit der Ausbeutung
      Deutschlands durch fremde Mächte einverstanden. Allein darum geht
      es und nur darum.“

      Und wenn Sie nicht gehen? Dann erklären Sie sich als ein Teil von 81 Millionen eben nicht einverstanden. Konsequenz? 25 % Nichtwähler die möglicherweise oppositionell gewählt hätten und damit eine 2/3 Mehrheit im Bundestag hätten verhindern können, sind jetzt nicht einverstanden. Das können Sie sich jetzt jeden Morgen vor dem Spiegel attestieren, bevor sie dann brav die Überweisung für die GEZ und die Gasrechnung für die Energieumlage ausfüllen.

      Mir fehlt die Alternative. Es sind immer wieder die gleichen Aufzählungen von Behauptungen, die in der Substanz und der Wirkung auf das Endergebnis zumindest fragwürdig sind. Nehmen Sie beispielhaft die immer noch kursierende Behauptung, die deutschen Medien ständen noch bis 2099 unter alliierter Aufsicht. Völliger Blödsinn. Redet auch Frau Merkel nicht gegen, weil sie dann gleich eine Entschuldigung parat hat. So geht das auch mit dem Desinformationsportal „terra-germanica“, die Wahrheiten mit Mist zusammenschütten und den ohnehin schon reichlich verbildeten Leser, völlig „Matsche in der Birne“ machen.

      https://lupocattivoblog.com/2013/09/30/terra-germania-ein-faules-ei-das-system-lauft-amok/

      Beschäftigen Sie sich doch noch mal mit den „Auguren“ von Terra Germanica.

      Es gibt nur 2 Möglichkeiten:

      1) Ich gebe auf oder
      2) Ich kämpfe, auch wenn es aussichtslos scheint.

      Wahlfälschungen wird es geben, gab es immer. Aber niemals in den kolportierten Größenordnungen. Das spielt sich hinter oder knapp vor dem Komma ab. Alles andere ist Spinnerei. Können Sie sich an die Spielerei mit der 5% Hürde bei der letzten Bundestagswahl mit der AFD erinnern? Schade 4,9, 5.2, 5,3 4.9, 5.2 4,9, 4,9, 4,9 Schade. Leider nicht geschafft.

      Die einzelnen Ergebnisse in den Wahlkreisen werden manuell aufgezeichnet. Je mehr Wahlbeobachter, desto weniger „Fehler“. Diese sind die Grundlage späterer Manipulationen bei Software und eventuell durch Helfer.

      Und ob Sie in der Wahlliste mit einem Häkchen stehen oder nicht. Was glauben Sie was das für eine Auswirkung im realen Leben hat?

      Die war nicht bei der Wahl, die lassen wir bei der Zwangshypothek aus!! ???

      Sind die Ergebnisse unglaubwürdig, würden sofort Wahlhelfer und entsprechende Organisationen tätig werden. Es ist auch kein Problem eine alternative Software zu schreiben, die die 299 Wahlkreise und die Ergebnisse der Bezirke auf Plausibilität prüft. Dazu braucht man nur das Ausgangsmaterial.

      • Karl Bernhard Möllmann // 18. September 2017 um 12:58 //

        . . .
        Hallo Hubi,
        .
        Sie machen meiner Meinung nach einen Denk-Fehler – wenn sie NICHT-WÄHLEN mit „aufgeben“ verwechseln und/oder gleichsetzen!
        .
        Ich bin ja bekanntlich NICHT-WÄHLER – aber ich denke nicht im Traume daran – aufzugeben, für meine Definition von Recht & Freiheit zu kämpfen.
        .
        Wenn man gegen eine kriminelle und gut vernetzte Gruppe kämpft – die erstens dauernd mit LÜGEN operiert, zweitens JEDES Recht bricht, und drittens ihre ORGANISIERTE KRIMINALITÄT im wesentlichen GEHEIM ablaufen lässt – dann muß man extrem professionell vorgehen!
        .
        Dazu gehört als erstes – daß man den bereits überführten LÜGNERN – KEIN EINZIGES WORT MEHR GLAUBEN DARF!
        .
        Zweitens muß man jederzeit und überall auf den nächsten kriminellen RECHTS-BRUCH gefasst sein!
        .
        Drittens muß man HINTER den Kulissen graben & forschen – um die ECHTEN Pläne der Gangster zu kapieren – denn die LÜGEN-Presse ist Teil dieser ORGANISIERTEN KRIMINALITÄT auf höchster Ebene!
        .
        Pro Forma ausgerechnet DIESEN Kriminellen seine Stimme abzugeben – in der Hoffnung daß diesmal ein Wunder geschehe . . .
        .
        Allein Hubi – mir fehlt der Glaube an derartige Wunder – ausgerechnet aus den Reihen der global & GEHEIM ORGANISIERTEN KRIMINALITÄT!

      • @ KBM

        Wieso nur schließt das eine das andere aus?
        Und welchen Wert hat eine Haltung, die in der Anonymität verschwindet?

      • @Anicea

        Zitat:

        „Und welchen Wert hat eine Haltung, die in der Anonymität verschwindet?“

        Nun das müssen Sie jemanden fragen, der in der „Anonymität“
        einer Wahlkabine sein Kreuz macht. Hier befinden wir uns in
        einem öffentlichen Raum.

        Welche Haltung ist wohl die mutigere, die in der Wahlkabine oder
        im öffentlichen Raum?

      • Karl Bernhard Möllmann // 18. September 2017 um 19:21 //

        . . .
        Anicea fragt:
        .
        „…welchen Wert hat eine Haltung, die in der Anonymität verschwindet?“
        .
        KEINE Haltung „verschwindet“ jemals in der Anonymität – wenn Sie mal bitte auf den VERANTWORTLICHEN für seine jeweilige Haltung schauen – denn HIER genau entscheidet sich das „Schicksal“, welches andere „Karma“ nennen . . .
        .
        Derzeitige Besser-Wessis verstehen zwar nur „Bahnhof“ – aber das ändert nichts daran, daß ein jeder von uns mit jeder Entscheidung sein Leben zum Schlechteren – oder eben zum Besseren wendet, und das schließt die zukünftigen Leben gleich mit ein . . . !

    • Liebe Zitrone,
      hätten Sie vieleicht einen Lösungsansatz, oder wollen Sie Sich hier nur erleichtern ????
      Sie bezeichnen sich als Aufgewachter und schwätzen und schwätzen und schwätzen und schwätzen, Nennt euch Oblomov, dann seid ihr richtig davor

  9. Derartiges ist nur unter alliiertem Mandat möglich:

    „Die Deutsche Todesklausel“

    „Den Zusatzprotokollen des Roten Kreuzes zu den Genfer Konventionen ist zu ent-
    nehmen, dass ein uneingeschränkter, also auch nuklearer Krieg auf unserem Terri-
    torium vom so sich ohne Ironie nennenden „Völkerrecht“ hingenommen werde,
    während jenseits der BRD-Westgrenze ein Atomkrieg nicht zulässig sei. Das ist
    eine völlig unbekannte Infamie, die allein ausreicht, das tägliche Gequatsche von
    einem „Vereinten Europa“ als Zynismus zu entlarven, als schwärzesten Humor.“

    „Der Beamte aber, Ministerialrat Reinhard Schneider, der die deutsche Todesklausel
    bereits 1984 entdeckte und meldete, wurde umgehend durch den damaligen Ver-
    teidigungsminister Manfred Wörner (später Nato-Generalsekretär) rausgeschmissen,
    obgleich Reinhard Schneider ohne Übertreibung als einer der wenigen den Ehrentitel
    „Deutscher mit Zivilcourage“ tragen darf.“

    Auszug aus: Rolf Hochhut: „Ausstieg aus der Nato – oder
    Finis Germaniae, Katastrophen und Oasen, Essays, Briefe,
    Gedichte. Höhr-Grenzhausen, März 2016

    • Hinzu kommt dies hier:

      • hubi Stendahl // 18. September 2017 um 12:12 //

        Zitrone

        Hinzu kommen diese hier:

        Vieles kritikwürdig, vieles einfach zusammen geschnipselt im oben verlinkten Video. Statthaft ist schon mal gar nicht, dass Sie sich 2 oder 3 Köpfe aus einer Partei herausholen und diese stellvertretend für die Partei sehen. Das ist eine sich selbst erfüllende Prophezeiung.

        Und welche Alternative schlagen Sie denn nun vor?

        Ausgangspunkt ist A, die Gefahr, dass die BRD zusammen mit ein paar Millionen weiteren Migranten in Brüssel aufgeht. Nun, liebe @Zitrone, wie geht es dann aus der Sicht eines Nichtwählers weiter?
        Wofür kämpfen Sie, wofür stehen Sie?

      • @hubi Stendahl

        https://afd-mettmann.de/aktuelles/2017/04/die-afd-an-der-seite-der-juedischen-gemeinde/

      • Passen zum Video „AfD &Co. Leider nur auf englisch:

    • Karl Bernhard Möllmann // 18. September 2017 um 13:01 // Antworten

      . . .
      DANKE an Zitrone für FAKTEN – statt billiger Werbung für Ganoven . . .

  10. „Worum kämpfen wir hier eigentlich?“

    Um die Reste von Selbstachtung, liebe @ Zitrone. So jedenfalls meine nun feststehende Sicht, nachdem ich mir in den letzten Tagen jede Menge für und wider per Artikel und Video reingezogen habe. Mein Blick auf dieses Besatzertheater gleicht dem Ihren und je bewußter mir all das wird, desto mehr ziehe ich mich aufs *Preuße sein* zurück, andere auf Württemberger, Bayer, Hesse, Rheinländer usw.. Eine emotionale Sache, wie ich weiß. Das, habe ich festgestellt, erleichtert mir den Umgang mit all diesem Stuss und Betrug um uns herum.
    Es liegt in der Natur der Besatzung nicht ohne weiteres angreifbar zu sein. Nicht durch Wahlen, nicht durch Straßenproteste, ja: nicht einmal durch Verweigerung.

    Für mich waren Wahlen (zu denen ich immer ging) nie mehr als ne alberne Meinungsumfrage.
    Und wenn nun diese Büttel und Vollstrecker fragen, ob ich sie klasse finde, dann nutze ich die Chance und spucke ihnen mit Freude ein NEIN ins Gesicht. Ich erwarte mir davon NICHTS, aber ich kann für mich sagen: ich nehme all diesen Mist nicht widerspruchslos hin.

    Sie können sich sagen: ich akzeptieren diesen ganzen Zauber nicht. Gut. Das aber stellt sie auf eine Stufe mit denen, die zu doof sind oder vollständig resigniert haben. NIEMAND wird wissen oder wissen wollen, was Sie zu Ihrer Entscheidung veranlasst hat. Am wenigsten die Vollstrecker der Besatzer. Die sagen danke, das zieht unsere Prozente hoch.

    Sie haben mit allem Recht, @ Zitrone, aber versuchen Sie mal die emotionale Schiene und erwarten Sie nichts. Bestenfalls sehen wir die zerknirschte Fratze der Raute, schwierige Regierungsbildung und haben mehr Öffentlichkeit durch die AfD, die ich eigentlich auch nicht mag.

    Kein Deutscher sollte gerade jetzt wortlos aufgeben!

    Liebe Grüße ins Bawü Land.

    • „Kein Deutscher sollte gerade jetzt wortlos aufgeben!“

      Liebe Anicea, wie Sie sehen, gebe ich nicht auf!

      Herzliche Grüße zurück

    • @Anicea

      Kein Deutscher sollte gerade jetzt wortlos aufgeben!

      Die Reduzierung des Problems auf die Abschaffung der „Deutschen“ ist mir zu niedrig angesetzt, es geht doch vielmehr um eine Weltverschwörung und Deutschland spielt zwar eine wichtige, aber keineswegs die entscheidende Rolle.

      Bis auf die Flüchtlingskrise, sind Umerziehung, Genderisierung, Verarmung, Verdummung und der Umweltwahn überall in der westlichen Welt zu finden, jeder Erdteil bekommt genau „seine“ Ration die dazu notwendig ist, einen neuen Kommunismus aufzubauen ohne dies so zu bennen.

      Ich empfehle hier unbedingt den Film (möglicherweise längst bekannt),

      Grinding America Down (Amerika schleifen) (1:30 h) leider nur in Englisch.

      https://www.youtube.com/watch?v=x0ZzmKpF8aM

      Der Film beschreibt das Gesamtbild sehr gut und ich denke, alle Tipps die am Ende des Films erwähnt werden, haben wir auf GEOLITICO schon in ähnlicher Weise besprochen.

      Aus meiner Sicht spielt es keine Rolle ob wir am Sonntag wählen gehen oder nicht, am Ende werden andere Dinge zählen.

      • Ja, @ Greenhoop, ich weiß es betrifft die gesamten westlichen Gesellschaften. Sie haben völlig Recht.
        Mein Beitrag bezog sich auf die BT-Wahl, darum die Reduzierung auf uns.

  11. @hubi stendahl – 18. September 2017 – um 12:00 Uhr

    ZITAT:

    “Nur existiert das DR nur auf dem Papier, während die BRD faktisch auf einem Teil-Gebiet
    Steuern (Census) einzieht und Macht ausübt.”

    Falsch! Das DR existiert nur dadurch, weil es Deutsche gibt. Die Deutschen selbst repräsen-
    tieren das DR! Ihre, ebenso wie die offizielle, mediale Version ist im Denken von Millionen
    Deutschen verankert.

    ZITAT:

    “Konsequenz? Ich stecke den Kopf in den Sand und warte bis zum Jüngsten Tag auf die
    Auferstehung, die nie kommen wird, weil zwangsläufig ein nicht Brechen der Einheitsfront
    im Bundestag zur Auflösung der BRD als Staat führt und in als Bundesland einer über-
    geordneten Konzernstruktur zuführt.”

    Die Auflösung der BRD ist sogar zwingend, um das Völkerrechtliche Subjekt in einen
    echten, souveränen Staat mit Friedensvertrag, etc., zu überführen. Eine “übergeordnete
    Konzernstruktur” existiert ja bereits seit 1948 durch die Hauptsiegermacht VSA.

    “Diese Sichtweise setzt voraus, dass es sich bei der BRD nicht um einen Staat
    handelt, was ausgemachter Verschwörungsblödsinn ist. Die BRD ist ein Staat wie
    jeder andere, mit okkupiertem Gebiet oder nicht; er entspricht dem geltenden Staatsrecht,
    trotz Fortbestand des Deutschen Reichs.“

    Wenn die BRD Ihrer Meinung nach ein Staat ist, dann höchstens so etwas wie ein Staats-
    fragment, ohne Friedensvertrag, ohne Souveränität, mit Feindstaatenklausel und Todes-
    klausel.

    Carlo Schmid sagte in seiner Grundsatzrede vom 08.09.1948 folgendes:

    „Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands zu machen und wir haben keinen Staat
    zu errichten!“

    Zitat:

    “Das Deutsche Reich ist (noch) nicht abgewickelt und zwar deshalb, weil die Abwickler
    als Verantwortliche eine Insolvenz durchführen müssten, weil alle Nachkriegsverträge
    zur Abwehr zu hoher Kriegsentschädigungen von der BRD übernommen wurden.”

    Um das DR abzuwickeln, müsste man alle Deutschen (Völkerrechtliches Subjekt)
    liquidieren, dann wäre das DR für alle Zeiten obsolet. Die Hintergrundmächte versuchen
    dies wieder einmal aktuell, seit ungefähr 2015, mit der berühmten Flutung …

    Zitat:

    “Nein, darum, dass die deutsche Bevölkerung nicht in einem supranationalen Konzernprodukt
    als Bundesland untergeht; was die AFD zumindest heute ablehnt. Es gibt keine andere
    Startmöglichkeit, um aus der Machtzange der Alliierten (vielleicht) noch herauszukommen.”

    Um aus der Machtzange der Alliierten zu kommen, benötigen die Deutschen in erster Linie
    einen Friedensvertrag.  Aus diesem Grund müssen die Bürgerforderungen für Deutschland
    folgendermaßen aussehen:

    1. Beseitigung der Feindstaatenklausel der UN.
    2. Abschluss von Friedensverträgen mit allen 52 Feindstaaten des 2. Weltkrieges.
    3. Beseitigung des Besatzungsrechts, somit Abzug aller feindlichen Truppen aus Deutschland,
    einschließlich der Atombomben sowie der Gas- und Chemiewaffen.

    Diese vorgenannten Punkte gehören aber nicht zum Programm der AfD!!!

    “Wiener Konvention über das Recht der Verträge (Zwei plus Vier), von 1969:

    Art. 52: Ein Vertrag ist nichtig, wenn sein Abschluss durch Androhung oder Anwendung
    von Gewalt zustandegekommen ist.

    Art. 53: Ein Vertrag ist nichtig, wenn er im Zeitpunkt seines Abschlusses einer zwingenden
    Norm des allgemeinen Völkerrechtes widerspricht (wie der Haager Landkriegsordnung, der
    IV. Genfer Konvention und dem Selbstbestimmungsrecht der Völker).”

    • So stringent beschrieben von ihnen, Zitrone, dass es eigentlich auch der gehirngewaschenste Michel begreifen müsste und da es kein Richtiges im Falschen geben kann, dürfte man natürlich auch nicht wählen gehen, weil man damit dieser (fremdbesetzen) Staatssimulation auch noch einen Anstrich von Legitimität gibt.
      Ich habe bewusst den Konjunktiv „dürfte“ gewählt, denn ich werde diesmal eine Ausnahme von der Regel machen. Auch wenn die AfD (wie alle anderen Parteien auch) vom „Imperium der Kasse“, das seit über 70 Jahren nichts hier dem Zufall überlässt, kontrolliert und sicherlich auch korrumpiert wird, scheint sie doch momentan die einzig ernsthaft gewillte Partei zu sein, um den Umvolkungsprozess zu bremsen und das wäre halt die mindeste Voraussetzung, irgendwann vielleicht doch so etwas wie Souveränität herzustellen.
      Es ist ein bißchen schade, dass selbst hier auf dieser Seite -auf der sich bemerkenswert viele aufgeklärte und in vielen Dingen durchaus klarsichtige Kommentatoren befinden- die Lampen ausgehen, sobald das dritte Reich ins Spiel kommt. Obwohl sie wissen, dass die Sieger (schon immer) die Geschichte geschrieben haben, obwohl sie wissen oder zumindest erahnen, dass die von den Alliierten lizenzierten Medien jederzeit in der Lage sind, Ursachen und Wirkungen nach Belieben zu verdrehen, sind sie mit geradezu masochistischer Hingabe dazu bereit, sämtliche Lügen über die Jahre 33 (eigentlich sogar 14)-45 zu schlucken.

      • @Seance

        Zitat:

        „….dass es eigentlich auch der gehirngewaschenste Michel begreifen
        müsste und da es kein Richtiges im Falschen geben kann, dürfte man
        natürlich auch nicht wählen gehen, weil man damit dieser (fremd-
        besetzen) Staatssimulation auch noch einen Anstrich von Legitimität
        gibt.“

        Und nun? Soll man sich nun dieser (fremdbesetzen) Staatssimulation eher
        zuwenden, oder von ihr abwenden? Wendet man sich der Simulation zu,
        hat man sich eindeutig, zu 100% für diese entscheiden, ergo gegen
        das Deutsche Volk.

        Zitat:

        “…scheint sie doch momentan die einzig ernsthaft gewillte
        Partei zu sein, um den Umvolkungsprozess zu bremsen…”

        Das hatten wir doch alles schon einmal. Funktionierte
        das Prinzip Hoffnung auch nur ein einziges Mal?

        Siehe:

      • hubi Stendahl // 19. September 2017 um 00:29 //

        @Zitrone

        Ihr könnt ohne staatsrechtliche Kenntnisse noch so sehr lamentieren. Sorry, aber irgendwann werdet Ihr verstehen, dass Ihr Emotionen mit Fakten vermischt.

        2+4 Vertrag/Einigungsvertrag, völkerrechtlich anerkannt und ausgezeichnet durch die UNESCO. Er zählt damit zum Weltdokumentenerbe. In diesem Vertrag wird auch ausdrücklich die Souveränität erwähnt, auch wenn Schäuble dies anders darstellt. Er hat seine Gründe. Einfach mal überlegen warum. Foschepoth hat seine missverständliche Formulierung zur Pressefreiheit mittlerweile relativiert und geäußert, dass 1990 die alte 2099 Bindung aufgehoben wurde.

        „Der Einigungsvertrag ist zugleich aber auch Verfassungsvertrag denn durch Art. 3 wurde das gesamte Grundgesetz für den beigetretenen Teil als Verfassung eingeführt. Das alte Verfassungsrecht der DDR wurde beseitigt und durch das Grundgesetz als Verfassung ersetzt mit allen Konsequenzen, die in einer solchen Verfassungsübernahme liegen.“Das Grundgesetz erfüllt völkerrechtlich sehr wohl die Funktion einer Verfassung. „Verfassung bezeichnet die meist in einer Urkunde niedergelegte Grundordnung eines politischen Gemeinwesens.“ Da muss nicht groß Verfassung drüber stehen. Dafür gibt es keine Begriffsvorschrift, im Gegensatz zu dem Begriff „Souveränität.

        Aber was soll´s. Bleiben Sie bei Ihrer Sichtweise von Internetseiten auf denen Maschinenschlosser oder meinethalben auch andere Geschäftemacher Stuss verbreiten und eben zuhause. Ich jedenfalls, werde den Artikel 79 so lange verteidigen wie möglich. Der erste Schritt für mich die AFD, die in der Tat eine Menge Mängel aufweist. Aber was ist Heutzutage schon perfekt.

      • @hubi Stendahl

        „Ich jedenfalls, werde den Artikel 79 so lange verteidigen wie möglich.“

        Das entscheiden nicht Sie, auch nicht die AfD, sondern ganz andere!

        Schon vergessen, daß die derzeitige Regierung eine Marionettenregierung
        ist und genau das umzusetzen hat, was die Besatzer und andere, im Hintergrund
        Agierende, wollen? Die Flutung mit fremden Invasoren, ist doch nicht auf dem
        Hühnermist von Merkel gewachsen.

        Denken Sie tatsächlich, daß sich diese Verhältnisse ändern, wenn die AfD
        in den Buntentag kommt? Wird man Frau Weidel, weil sie ein schöneres Gesicht
        hat, als Frau Merkel, deswegen Sonderrechte einräumen? Wird man den Rotarier
        Gauland das machen lassen, was er will oder wird das alte, böse Spiel weiter
        umzusetzen sein?

        „Wenn Wahlen etwas verändern könnten, hätte man diese schon längst
        verboten.“ Aber Wahlen sollen ja auch nichts verändern, sondern die alten
        Verhältnisse zementieren helfen und neue Widerlichkeiten das Licht der
        Welt erblicken lassen. Oder war dies jemals anders?

        Mit dieser kommenden Wahl entscheidet sich jeder freiwillig, weiter an
        den hierarchischen Systemen festzuhalten. An jenen Systemen also, die
        doch so gerne von oben herab diktierten, was die da unten zu denken
        und zu tun haben.

      • @hubi Stendahl

        „Ich jedenfalls, werde den Artikel 79 so lange verteidigen wie möglich.“

        Das entscheiden nicht Sie, auch nicht die AfD, sondern ganz andere!

        Schon vergessen, daß die derzeitige Regierung eine Marionettenregierung
        ist und genau das umzusetzen hat, was die Besatzer und andere, im Hintergrund
        Agierende, wollen? Die Flutung mit fremden Invasoren, ist doch nicht auf dem
        Hühnermist von Merkel gewachsen.

        Denken Sie tatsächlich, daß sich diese Verhältnisse ändern, wenn die AfD
        in den Buntentag kommt? Wird man Frau Weidel, weil sie ein schöneres Gesicht
        hat, als Frau Merkel, deswegen Sonderrechte einräumen? Wird man den Rotarier
        Gauland das machen lassen, was er will oder wird das alte, böse Spiel weiter
        umzusetzen sein?

        „Wenn Wahlen etwas verändern könnten, hätte man diese schon längst
        verboten.“ Aber Wahlen sollen ja auch nichts verändern, sondern die alten
        Verhältnisse zementieren helfen und neue Widerlichkeiten das Licht der
        Welt erblicken lassen. Oder war dies jemals anders?

        Mit dieser kommenden Wahl entscheidet sich jeder freiwillig, weiter an
        den hierarchischen Systemen festzuhalten. An jenen Systemen also, die
        doch so gerne von oben herab diktierten, was die da unten zu denken
        und zu tun haben.

  12. Keine wirkliche Neuigkeit aber eine exzellente Zusammenfassung der Zustände in Europa und die daraus zu erwartenden Aussichten für die Zukunft…
    Ein Audio von Wolfgang Eggert.

    https://www.youtube.com/watch?v=MfyduDCMPVA

    Liebe passionierte Nichtwähler, wenn ihr glaubt, daß Friedensverträge oder sonstige Formalien eure Haut bzw. die eurer Kinder retten werden, dann seid stolz auf euch, eure Weitsicht und den Mut, den ihr aufbringt, um es diesem *System* mal richtig gezeigt zu haben.

    Auch wenn ich jeden verstehen kann, der sich grundsätzlich entziehen will, weil er seinerseits gute Gründe dafür hat – ES IST DER FALSHE ZEITPUNKT dafür!

  13. MutigeAngstfrau // 18. September 2017 um 17:45 // Antworten

    Zunächst einen Dank an Herbert Ludwig für die erhellende Analyse des Vorgehens der bundesdeutschen Systempresse im Falle Erika Steinbachs, zeigt diese doch geradezu in Arbeitsschritten, wie die Propagandisten der Herrschaftskaste vorgehen. Journaille at its best.
    Die Stifte würden in den Händen der Schmierfinken welken, wenn sie denn noch aus Holz wären!

    Hin und hergerissen zwischen all den auch hier vorgetragenen Argumenten, dieses System nicht mittels Wahl zu legitimieren und der Sicherheit, dass viel zu wenige von der Protesthaltung des Nichtwählens Gebrauch machen und somit die Diktatur zu Fall bringen würden, scheint es mir auch das Richtigere zu sein, den Despoten zumindest eine Art Opposition ins Nest zu drücken.

    Ich möchte deshalb nicht versäumen, die folgende sehr gute Zusammenfassung der gegenwärtigen Lage durch den Historiker, Autor und Sektenexperten Wolfgang Eggert hier zu verlinken, die der eine oder andere vielleicht noch an Unentschlossene weiterleiten möchte. (Teil 1, 37 min)

    • MutigeAngstfrau // 18. September 2017 um 17:51 // Antworten

      Anicea und ich exakt zur gleichen Zeit mit dem grandiosen Eggert – es wird ihm in den Ohren klingen. 😂

      Grüße an Anicea!

  14. Bin zwar normal Nichtwaehler aber da es sich ja laut den Experten um eine Schicksalswahl handeln soll koennte ich mich vielleicht doch bequemen. Meine Mindestanforderungen an eine waehlbare Partei waeren ungefaehr so :

    – Abschaffung der Zwangs-GEZ-Gebuehr
    – Abschaffung der Zwangskrankenkasse
    – Abschaffung der Einkommensteuer
    – Austritt aus der NATO

    Vielleicht hat einer einen Tip ?

    • Karl Bernhard Möllmann // 19. September 2017 um 08:44 // Antworten

      . . .
      fufu fragt WO er seine Träume leben kann?
      .
      in der AntiFa.
      .
      DIE tun das einfach & kriegen sogar noch Kohle vom kranken Staat dafür . . . !

    • Willkommen bei der AfD, @ fofo.
      Bis auf den Austritt aus der Nato käme die AfD Ihren Wünschen am nächsten.
      looooooooooool

      • @Anicea

        Das dachte ich mir fast, dass sowas kommt. Aber „am naechsten“ interessiert mich nicht. Die Punkte sind unverhandelbar. Ausserdem muesste jeder Gesellschafter der Partei mit seinem Privatvermoegen fuer die Einhaltung der Wahlversprechen haften.

    • @KBM

      Mich wundert halt welch nebensaechliches Zeug hier diskutiert wird … 2 + 4 was ist das ? bzw was juckt mich 2 + 4 oder das deutsche Reich ?

  15. @hubi Stendahl -19. September 2017 – 00:29 Uhr

    Schon klar, daß Sie hier der einzige sind, der „Fakten“ kennt und verbreitet, deshalb wollen
    Sie ja auch das DR, sprich die Deutschen abwickeln…

    „Völkerrechtliche Verträge sind nur gültig unter souveränen gleichberechtigten Partnern,
    wie oben beschrieben, deshalb hätten vor Unterzeichnung des obigen Vertrages ein paar Voraussetzungen erfüllt sein müssen“:

    1. „52 Staaten hatten Deutschland im zweiten Weltkrieg den Krieg erklärt und bis heute
    keinen Friedensvertrag angeboten. Zu diesen Feindstaaten gehörten auch die im 2+4-
    Vertrag genannten. Am 12.9.1990 war Deutschland ein von Feinden besetztes Land und
    besaß keinerlei Souveränität, somit keine Gleichberechtigung gegenüber den Unter-
    zeichnerstaaten. Nach meinen Wissen existiert kein Papier, in dem die im Kapitel
    „Kriegserklärung“ neben den obengenannten Staaten erwähnten 48 Parteien ihre
    Rechte aus dem zweiten Weltkrieg an die genannten vier Vertragspartner abgetreten
    hätten.“

    2. „In Artikel 1 Nr. 1 – 5 wird die sogenannte polnische Westgrenze zwischen der ehe-
    maligen DDR und Polen als endgültige Grenze festgeschrieben. Vor dem Hintergrund
    der Potsdamer Verträge und des Deutschlandvertrages bedeutet dies, dass die vier alliierten Siegermächte Deutschland hunderttausend Quadratkilometer fruchtbaren Boden rauben und
    an Polen verschenken. Dieser Raub geschieht natürlich in voller Übereinstimmung mit dem
    jenem neuen Völkerrecht, welches hauptsächlich auf dem Besitz von Atombomben beruht.“

    „In den Potsdamer Verträgen von 1945 wurde festgelegt, daß die deutschen Gebiete
    jenseits der heutigen sogenannten polnischen Westgrenze den Polen nur zur Verwaltung
    übergeben wurden. Von einer Übereignung dieser deutschen Gebiete an Polen ist in diesen
    Verträgen keine Rede!“

    In dem bereits erwähnten Deutschlandvertrag (Artikel 2 und 7) ist sonnenklar festgelegt,
    dass für die Fragen der deutschen Einheit sowie der endgültigen Nachkriegsgrenzen aus-
    schließlich die Alliierten zuständig sind. Die Bundesregierung unter Adenauer verzichtete
    auf jedes Mitspracherecht bezüglich der unter polnischer Verwaltung stehenden Gebiete,
    wodurch die Verantwortung für diesen völkerrechtswidrigen Raub ausschließlich den
    Alliierten zufällt.“

    3. „Sind die alliierten Besatzungstruppen mit ihren ABC-Waffen vor Unterzeichnung des
    Vertrages aus Deutschland abgezogen? Nein.“

    4. „Wurde die Feindstaatenklausel der UN gegen Deutschland vor Unterzeichnung des
    Vertrages aufgehoben? Nein. Die Feindstaatenklausel der UN bedeutet, dass ein Staat
    der dieser Klausel unterliegt, von allen Mitgliedern (ca. 190) der UN als Feindstaat be-
    trachtet wird. Sie ist somit ein Erpressungsmittel gegen den Staat der ihr unterstellt wird.
    Eine völkerrechtliche Gleichheit von Deutschland mit den anderen Staaten der UN war
    also nicht gegeben.“

    „Eine offizielle Anfrage bei der deutschen Bundesregierung bezüglich der Friedens-
    verträge hat die Antwort ergeben, dass diese durch den Zwei-plus-Vier-Vertrag
    hinfällig geworden seien. Die Durchsicht des Zwei-plus-Vier-Vertrages hat aber
    ergeben, dass darin überhaupt kein Abschnitt über die 50 Kriegserklärungen und
    die Friedensverträge enthalten ist. Ein echtes Lügenwerk, wie die nachfolgende
    Betrachtung zeigen wird.“

    -Auszüge aus: Dieter Rüggeberg „Geheimpolitik -3, Wege
    zur Wahrheit.“

    Weitere Informationen finden Sie hier:

    http://www.verlag-dr.de/Politik/Gp-3/D+Voelkerr.htm

    Zwei-plus-Vier-Vertrag

    Hier sollen noch ein paar Anmerkungen zum sogenannten Zwei-plus-Vier-Vertrag erfolgen. Tatsächlich war mir mehrmals der Gedanke gekommen, daß das Ergebnis dieser Verhandlungen zu einer Revidierung einiger meiner vorherigen Urteile führen könnte. Das Abschlußergebnis dieser Verhandlungen, die bezeichnenderweise hinter verschlossenen Türen geführt wurden, führte jedoch zu keinerlei Änderung meiner Urteile, sondern bestätigte sie in jeder Beziehung. Ohne Zweifel stellt dieser Vertrag die größte Falle dar, die den Deutschen seit dem Deutschlandvertrag von den alliierten Verschwörern gestellt worden ist. Den 12.9.1990 als Abschlusstag dieses Dokumentes sollten die Deutschen gut im Gedächtnis behalten, denn er wird einmal als Erneuerung des Versailler Vertrages in die Geschichte eingehen. Das Ergebnis läßt den Schluß zu, daß dort zwei deutsche Feiglinge und Verräter mit vier alliierten Erpressern verhandelt haben, denn es ist die exakte Fortsetzung der in diesem Buch beschriebenen anglo-amerikanischen Pläne.

    • Korrektur:

      Habe vergessen, den letzten Absatz im Kommentar in Gänsefüsschen zu setzen.
      Dieser ist selbstverständlich auch aus dem gleichnamigen Buch von Dieter Rüggeberg.

      • Karl Bernhard Möllmann // 19. September 2017 um 08:47 //

        . . .
        DANKE Zitrone,
        .
        daß Sie Klugscheißern aller Art mit FAKTEN die Stirn bieten!

      • Karl Bernhard Möllmann // 19. September 2017 um 09:00 //

        . . .
        …und DIESER Satz ist was – für ALLE Geschichts-Bücher – ALLER ECHTEN DEUTSCHEN:
        .
        „Den 12.9.1990 als Abschlusstag dieses Dokumentes (Zwei-plus-Vier-Vertrag) sollten die Deutschen gut im Gedächtnis behalten, denn er wird einmal als Erneuerung des Versailler Vertrages in die Geschichte eingehen. Das Ergebnis läßt den Schluß zu, daß dort zwei deutsche Feiglinge und Verräter mit vier alliierten Erpressern verhandelt haben, denn es ist die exakte Fortsetzung der in diesem Buch beschriebenen anglo-amerikanischen Pläne.“
        .
        BINGO!
        .
        DREI Mal wurde Deutschland von den Alliierten Verschwörern reingelegt – DARUM befinden wir uns zum dritten Mal in Folge in der Scheiße – hoffentlich erkennen wir DIESMAL wenigstens UNSERE Fehler!
        .
        Nur IDIOTEN lassen sich von KRIMINELLEN über den Tisch ziehen!
        .
        Wir brauchen DIESMAL kluge Führer, die den alliierten SCHWERST-KRIMINELLEN gewachsen sind – und OHNE dabei den Weltuntergang zu riskieren – aus der illegalen Geisel-Haft der Psychopathen von der Globalisten-Sekte entkommen!
        .
        Gefahr erkannt – Gefahr gebannt!
        .
        Wahrheit knackt jeden Bunker & jeden Panzer!

      • Karl Bernhard Möllmann // 19. September 2017 um 09:04 //

        . . .
        Wir haben KEINEN Diesel-Skandal!
        .
        Aber:
        .
        Wir haben einen US-MASSEN-MORD-Skandal!

  16. @KMB

    Herr @Stendahl nimmt eine Hausordnung=Besatzer Konstrukt
    zur Grundlage für Eigentumsverhältniszuordnungen. Dies ist mehr
    als peinlich…

    Will aber die eigentlichen Eigentümer des Hauses, nämlich die
    Deutschen abwickeln und die BRD=Besatzer-Konstrukt behalten.

    • Karl Bernhard Möllmann // 19. September 2017 um 10:31 // Antworten

      . . .
      DARUM ist Aufklärung MIT EINANDER so wichtig!
      .
      KEIN Mensch kann alles wissen!
      .
      DANKE Zitrone

    • Das Besatzer Konstrukt beinhaltet aber feste Spielregeln, ansonsten könnten dieses problemlos abgeschafft und durch etwas neues ersetzt werden – wird es aber nicht, ansonsten hätten die Systemparteien nicht mehrfach vergeblich versucht, die BRD aufzulösen und in das EU Konstrukt einfliessen zu lassen.

      Ich bin hier ganz bei @hubi, der die einzigen noch vorhandenen Regeln verteidigen möchte und hier erheblich weiter denkt, als es viele Nicht-Wähler wahrhaben möchten.

      Niemand wird kommen und die BRD rückbauen um den Deutschen das Deutsche Reich zurückzubringen, diese Fakten sind unabänderlich und bedürfen den nach vorne gerichteten Blick gen Realismus. Die BRD wird nur zu dem einen Zweck abgerissen werden und den hat @hubi vielfach konkludent aufgezeigt.

      • @Greenhoop

        Zitat:

        “Das Besatzer Konstrukt beinhaltet aber feste Spielregeln, ansonsten könnten
        dieses problemlos abgeschafft und durch etwas neues ersetzt werden – wird es
        aber nicht, ansonsten hätten die Systemparteien nicht mehrfach vergeblich
        versucht, die BRD aufzulösen und in das EU Konstrukt einfliessen zu lassen.”

        Die Systemparteien können gar nichts auflösen, da die Bundesrepublik bis zu ihrer
        letzten Sekunde, ein alliiertes Mandat bleibt.

        Zitat:

        “Ich bin hier ganz bei @hubi, der die einzigen noch vorhandenen Regeln verteidigen
        möchte und hier erheblich weiter denkt, als es viele Nicht-Wähler wahrhaben möchten.”
        Niemand wird kommen und die BRD rückbauen um den Deutschen das Deutsche Reich
        zurückzubringen, diese Fakten sind unabänderlich und bedürfen den nach vorne
        gerichteten Blick gen Realismus. Die BRD wird nur zu dem einen Zweck abgerissen
        werden und den hat @hubi vielfach konkludent aufgezeigt.”

        Die BRD ist die Kapuze, die man den Deutschen übergezogen hat, damit sie
        nicht erkennen, daß sie, die Deutschen selbst, das Deutsche Reich repräsen-
        tieren/sind.

        Es geht also gar nicht darum, etwas zurückzubringen, was längst da ist.
        Das ist Realismus!

        Denken Sie denn, dass man den Österreichern Österreich zurückbringen muß
        und den Franzosen Frankreich? Oder sehen wir in diesen angeführten Fällen
        ebenso etwas längst vorhandenes, eine Realität?

        Außerdem ist alleine der Rechtsträger, in unserem Falle das Deutsche Volk der
        Gesetzgeber. Parlamente sind NUR Repräsentanten, ebenso wie Gerichte, usw..
        Die sich allerdings ständig ÜBER das Recht stellen und somit einen Akt der Willkür
        vollziehen. Wir haben es hier also mit Scheinrecht zu tun, welches in der Verkleidung
        des Rechts daherkommt.

        “Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus”…schon vergessen?

        Der eigentliche Rechtsträger, die Gewalt selbst, ist das Deutsche Volk.
        Dieses hat mit UNO, EU, Euro, BRD, Nato überhaupt keine Verträge. Es sind
        lediglich die Repräsentanten die diese Verträge eingingen. Ob zu Recht oder
        Unrecht, bleibt alleine Ihrer Beurteilung überlassen.

      • Ergänzung:

        Während die Deutschen Wahlen zur BRD abhalten, verhindern diese, ob bewusst
        oder unbewusst, die Repräsentanz des deutschen Volkes. Auf diese Weise bleibt
        dieses Volk, hoffentlich nicht für immer, handlungsunfähig.

        Adieu

      • Greenhoop // 19. September 2017 um 15:33 //

        @Zitrone

        Die Systemparteien können gar nichts auflösen, da die Bundesrepublik bis zu ihrer letzten Sekunde, ein alliiertes Mandat bleibt.

        Den Beweis eines alliierten Mandats gibt es doch gar nicht, auch wenn die Vermutung dies zuläßt. Solange das nicht erbracht ist, nehme ich das Grundgesetz als politische Grundordnung der BRD.

        Die BRD ist die Kapuze, die man den Deutschen übergezogen hat, damit sie nicht erkennen, daß sie, die Deutschen selbst, das Deutsche Reich repräsentieren/sind.

        Ich bestreite nicht den Wahrheitsgehalt Ihrer Aussage, aber diesen Fakt wird niemand rückgängig machen können. Die Reichsbürger und andere Gruppen beißen sich hieran die Zähne aus, ohne in ihrem Leben eine Umkehr dessen erreichen zu können.

        Ein Realist ist qua Definition jemand, der die Gegebenheiten des täglichen Lebens nüchtern und sachlich betrachtet und sich in seinem Handeln danach richtet.

        Weshalb soll ich mich für das Deutsche Reich interessieren, wenn gerade die aktuelle Hütte (BRD) abgefackelt wird – für mich sinnlose Zeitverschwendung.

        Nochmal: Die BRD als Rechtsnachfolgerin des Deutschen Reichs hat ein Grundgesetz und das sind die Spielregeln in welche agiert wird. Warum sollten die Systemfiguren versuchen die Ewigkeitsklausel kippen zu wollen, wenn es das allierte Mandat einfach bei Bedarf wegzaubern könnte ? Der einzige für mich nachvollziehbare Grund wäre der, dass die Illusion eine „freien“ Landes weiterhin aufrecht erhalten bleiben soll und somit weiterhin die Spielregeln eingehalten werden müssen.

      • @Greenhoop

        Zitat:

        „Den Beweis eines alliierten Mandats gibt es doch gar nicht, auch wenn
        die Vermutung dies zuläßt. Solange das nicht erbracht ist, nehme ich
        das Grundgesetz als politische Grundordnung der BRD.”

        “Wir sind keine Mandanten des deutschen Volkes, wir haben den
        Auftrag von den Alliierten.” -Konrad Adenauer

        Die BRD ist also eine Verwaltungsinstition, die von den Alliierten verwaltet
        wird und die Systemfiguren sind deren Handlanger.

        Zitat:

        “Ein Realist ist qua Definition jemand, der die Gegebenheiten des täglichen
        Lebens nüchtern und sachlich betrachtet und sich in seinem Handeln danach
        richtet. Weshalb soll ich mich für das Deutsche Reich interessieren, wenn
        gerade die aktuelle Hütte (BRD) abgefackelt wird – für mich sinnlose Zeit-
        verschwendung.”

        Wenn dann werden die Deutschen=DR “abgefackelt”, samt Haus und Hof.

        In der Rede vom 8. September 1948 apostrophiert der Politiker und
        Demokrat Dr. Carlo Schmid, die Bundesrepublik als Staatsfragment,
        das Grundgesetz ausdrücklich als Provisorium und stellt fest, dass
        Deutschland 1945 rechtlich nicht untergegangen ist.

        Zitat:

        “Nochmal: Die BRD als Rechtsnachfolgerin des Deutschen Reichs hat
        ein Grundgesetz und das sind die Spielregeln in welche agiert wird.
        Warum sollten die Systemfiguren versuchen die Ewigkeitsklausel kippen
        zu wollen, wenn es das allierte Mandat einfach bei Bedarf wegzaubern
        könnte ? Der einzige für mich nachvollziehbare Grund wäre der, dass die
        Illusion eine „freien“ Landes weiterhin aufrecht erhalten bleiben soll und
        somit weiterhin die Spielregeln eingehalten werden müssen.”

        Das GG ist eine Besatzungsordnung der Allierten, deren Handlanger,
        siehe oben, tun alles, damit die unverletzlichen Grundrechte faktisch
        leer laufen.

        In wessen Auftrag sie dies tun, dürfte wohl klar sein. Deshalb werden diese
        Figuren auch jeden Auftrag erfüllen (Ewigkeitsklausel), weil unsere Grund-
        rechte weder von der Willkür, noch der Allmacht der Finanzaristokratie
        geschützt werden.

        Anhand der Aussage Adenauers: “Wir sind keine Mandanten des
        deutschen Volkes, wir haben den Auftrag von den Alliierten”, wird
        für jedermann deutlich, daß es auch der AfD nicht möglich sein wird,
        Deutschland zu „retten“.

        Die AfD verrät den Menschen auch nicht, wer hinter der Schaffung
        fundamentalistischer Staaten steht. Warum? Weil sie es nicht weiß
        oder weil sie es nicht darf? Bei der letzen Pressekonferenz, vor zwei
        Tagen, wurde außerdem deutlich, daß diese Partei den Polizeistaat
        forciert.

        Beispielsweise den Ausbau aller Möglichkeiten zur Überwachung,
        bis hin zu Gesichtsscannern an öffentlichen Plätzen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 20. September 2017 um 12:11 //

        . . .
        ZITAT @ Zitrone:
        .
        „Anhand der Aussage Adenauers: “Wir sind keine Mandanten des
        deutschen Volkes, wir haben den Auftrag von den Alliierten”, wird für jedermann deutlich, daß es auch der AfD nicht möglich sein wird, Deutschland zu „retten“.“
        .
        Ja Zitrone, eine traurige Wahrheit.
        .
        DARUM trommeln ja die Wahl-Werbe-Drücker-Kolonnen derzeit so laut!
        .
        Deutschland einbetonniert in alliierte Sieger-Justiz – auch noch 72 Jahre NACH der „Bedingungslosen Kapitulation“ unserer Väter – sind wir immer noch nicht wieder ein FREIES & SOUVERÄNES Land.
        .
        DIESER Befreiung muß diejenige Partei DIENEN – der ich eines Tages meine Stimme geben werde – denn Verräter mag ich nicht.
        .
        Aber gerade was die FREIHEIT Deutschland’s angeht – DA SIND DIE SIEGER VON 1945 EXTREM HELLHÖRIG – und unterbinden Deutsche Freiheit sofort mit FAKE-Skandalen wie dem Diesel-FAKE . . .
        .
        Erst wenn der globale & kriminelle AMOK-Lauf Amerika’s im Nahen Osten & Afrika durch das Erwachen der VÖLKER dieser Erde zu seinem Ende kommt – wird die echte FREIHEIT auf dieser Erde wieder eine Chance haben . . . !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*