Merkels gefährliches Erbe

Angela Merkel © GEOLITICO Angela Merkel © GEOLITICO
Angela Merkel hat Deutschland irreversibel verändert. Die Massenmigration brachte großes gesellschaftliches Zerstörungspotenzial. Was ihr Erbe uns abverlangt. Ein Gastbeitrag von Peter Panther.

Die Migrationswelle seit dem Sommer 2015 hat tiefe Spuren in der Gesellschaft hinterlassen. All die Meldungen über sexuelle Übergriffe verunsichern die Bürger. Berichte über Gewalttaten unter Migranten geben ihnen das Gefühl eines schleichenden Verlustes von Sicherheit und Ordnung. In Ostdeutschland empfinden nicht wenige bereits den Anblick von gelangweilt durch die Straßen ziehenden Männergruppen anderer Hautfarbe als potenzielle Bedrohung. Eine wachsende Mehrheit in der Bevölkerung (79 Prozent) sorgt sich um eine Überforderung des Sozialstaates und bezweifelt die Integrierbarkeit vor allem der vielen zum Teil gänzlich ungebildeten alleinstehenden jungen Männer. Kurz, das Verhältnis vieler Deutscher zu den Zugewanderten ist zwei Jahre danach alles andere als entspannt.

Da mit Ausnahme der CSU alle im Bundestag vertretenen Parteien sowie die FDP die unter rechtsstaatlichen Gesichtspunkten überaus fragwürdigen Umstände dieser Massenzuwanderung damals guthießen, ist die Verlockung groß, den Unmut der Bürger nun im Wahlkampf zu instrumentalisieren. Generell ist wenig dagegen einzuwenden, wenn Parteien die Fehler der anderen für den eigenen Vorteil nutzen wollen. In diesem Fall aber ist die Sache problematisch, denn die Willkommenskultur hat ein gesellschaftliches Konfliktpotenzial geschaffen, das der Politik eine besondere Verantwortung abverlangt.

Feindbilder und übersteigerte Verlustängste

An diese Verantwortung appellierte in der vergangenen Woche Thomas Castorp. Leider ist sein Beitrag „Der Migrant als Feind“ nicht selten falsch interpretiert worden. Erschreckend deutlich zeigten die Reaktionen, wie die mit einer unredlichen Instrumentalisierung der Zuwanderungsproblematik durch einzelne Politiker und durch gezielte Internetpropaganda ausgebrachte Saat der Feindschaft bereits aufkeimt. So wurde ihm wiederholt unterstellt, bestehende Missstände kleinzureden, Straftaten zu bagatellisieren oder Zugewanderte gegen Vorwürfe in Schutz zu nehmen zu wollen.

Das ist Unsinn. Vielmehr wollte er allein die Verantwortung auch jener Politiker im Umgang mit dem Thema deutlich machen, die sich von Anfang offen gegen diese Form der Zuwanderung ausgesprochen haben.

Denn auch wer für die Entstehung der Zustände selbst keine Verantwortung trägt, ist in einem demokratischen Rechtsstaat in der Pflicht, an politischen Lösungen zu arbeiten, die bestehende Missstände beseitigen, ohne den gesellschaftlichen Frieden weiter zu gefährden. Oder anders ausgedrückt, in einem Rechtsstaat sollte es zum Selbstverständnis aller demokratischen Politiker und Organisationen gehören, alles zu unterlassen, was Menschen gegeneinander aufhetzt. Leider verstößt nicht nur die rechtsextreme NPD immer wieder gegen diesen Grundsatz.

Parolen wie „Wir wollen unser Land zurück“ zielen auf eine verunsicherte gesellschaftliche Psyche und schüren auf perfide Art und Weise Feindbilder und übersteigerte Verlustängste. Inzwischen wird diese emotionalisierende Katastrophen-Propaganda durch zahllose Internetseiten zusätzlich verstärkt.

Irreale Vorstellungen

Und die Wirkung dessen, was so auf den Bürger einstürzt, ist denn auch tatsächlich katastrophal, weil es die gesamte Zuwanderungsproblematik jeder rationalen Betrachtung und Analyse entzieht. In dieser propagandistisch verstellten Sicht gibt es nur noch die „Eindringlinge“ und die Bedrohten. Und die einzig zulässige Lösung für das Land ist, dass die Eindringlinge wieder gehen und so die Bedrohten erlösen. Zugleich lebt diese Propaganda von der Vorstellung und Verheißung, dass es möglich sei, den Zustand von vor 2015 wiederherzustellen.

Wer den Menschen so etwas vorgaukelt, der handelt ebenso verantwortungslos wie jene, die im Sommer 2015 die Grenzen für alle öffneten. Unter allen politischen Alternativen, die Deutschlands Zukunft bereithält, fehlt die Möglichkeit der Rückkehr in die Vergangenheit. Die Vorstellung, dass all diese Menschen, die im Sommer 2015 gekommen sind, das Land wieder verlassen werden oder zum Verlassen gezwungen werden können, ist schlicht irreal. Dieser Wahrheit muss sich jeder Bürger und jeder anständige Politiker stellen.

Die Regierung von Angela Merkel hat einen Zustand herbeigeführt, der Deutschland dauerhaft verändert. Sicherlich werden in den kommenden Jahren Migranten freiwillig in ihre Heimatländer zurückkehren, andere wird der Staat nach geltendem Recht abschieben. Aber ein Teil wird bleiben. Das sind solche, denen das Recht auf Asyl zugesprochen wurde und solche, deren Heimatländer heilfroh sind, sie endlich losgeworden zu sein.

Bleiben werden also Menschen, die sich integrieren wollen und andere, die sich damit schwertun oder es grundsätzlich ablehnen. Und bleiben werden auch jene, die einen blutigen terroristischen Feldzug gegen die westliche Zivilisation führen. Als Angela Merkel die Grenzen öffnete, lud sie ihrem Land und seinen Bürgern wissentlich und unter Missachtung aller demokratischen Gesetze eine schwere Bürde auf. Diese Last abzuarbeiten, ohne den gesellschaftlichen Frieden zu gefährden, wird die Aufgabe künftiger Regierungen sein.

Was wirklich zum Fürchten ist

Mit einer zutiefst verunsicherten und von Angst geleiteten Bevölkerung dürfte eine solche ausgleichende Politik allerdings kaum möglich sein. Denn Angst schwächt das Selbstbewusstsein und begünstigt die Neigung, sich auf Scharlatane einzulassen. Außerdem macht Angst den vermeintlichen Gegner stärker als er in Wahrheit ist. In Deutschland leben 83 Millionen Menschen, 18,6 Millionen haben einen Migrationshintergrund, wie es so schön heißt. Rund fünf Millionen davon sind Muslime. Die allermeisten von ihnen leben seit Jahrzehnten hier. Sie sind längst ein fester Bestandteil dieses Landes. Mal ganz ehrlich: Ist dieses Verhältnis wirklich ein Grund zum Fürchten?

Fürchten müssen sich die Menschen vor etwas ganz anderem. Noch ist Deutschland eines der liberalsten Länder der Welt. Es besitzt starkes wirtschaftliches Potenzial. Aber es leidet seit Jahrzehnten unter einer falschen Politik, die der Mittelschicht und den Geringverdienern hohe Wohlstandsverluste abverlangt und mit den Migranten zusätzlichen Druck auf die Löhne ausübt. Zusammen mit den sozialen Kosten der Migration birgt diese Politik erhebliches Zerstörungspotenzial. Darum, und weil sie sukzessive die Meinungsfreiheit abschafft und so die Demokratie ihrer Revitalisierungskräfte beraubt, muss sie gestoppt werden.

Das gelingt aber nicht, indem ein Teil der Bevölkerung gegen den anderen in Stellung gebracht wird. Wer das tut, befeuert wissentlich einen zerstörerischer innergesellschaftlicher Konflikt. Eine Wende hin zum Besseren kann nur dann gelingen, wenn der gesellschaftliche Friede gewahrt wird und das Land mit vereinten Kräften zur sozialen Marktwirtschaft zurückkehrt.

Dazu aber braucht es eine Politik der Verständigung, eine Politik, die Deutsche und Zuwanderer zusammenbringt, damit sie gemeinsam für den Erhalt und den Ausbau der Lebensqualität kämpfen. Das ist eine schwierig Aufgabe, die nicht nur den Deutschen einiges abverlangt, sondern vor allem hohe Leistungs- und Integrationsanforderungen an die im Land bleibenden Zuwanderer stellen muss. Dazu braucht es Einigkeit statt Zwietracht in der Gesellschaft, Miteinander statt Gegeneinander. Und es braucht Politiker, die sich dieser Aufgabe stellen, keine Maulhelden.

Print Friendly, PDF & Email

122 Kommentare zu Merkels gefährliches Erbe

  1. Nikolaus Porner // 24. August 2017 um 07:28 // Antworten

    Lieber Herr Panther:
    So ein Beschwichtigungsartikel ist genau das, wass Sie sich sparen können. Ich habe nach Jahren, die ich GEOLITICO lese, das erste mal ein mulmiges gefühl bekommen>: was haben Sie vor? Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus, als Sie uns hier weiss machen wollen. Das Problem liegt im ISLAM. Diesen Spagat, den Islam mit einer freiheitlichen Grundordnung in Einklang zu bekommen, schafft niemand und Deu. schon gar nicht. Bitte, beschäftigen Sie sich intensiver mit dem Islam. Die illegalen Migranten sind Islamgläubige und können nicht anders denn der WAHRE Islam verbietet dies.

    • pedrobergerac // 24. August 2017 um 10:24 // Antworten

      Ich stimme Ihnen zu. Herr Panther hat anscheinend immer noch nicht verstanden, wie es um diese Welt bestellt ist.
      http://new.euro-med.dk/20170823-illuminatus-nwo-papst-franziskus-fordert-muslimische-migranten-auf-kosten-nationaler-sicherheit.php

    • Herrn Panthers hoher Idealismus hat ihm beide Erkenntnisaugen geschlossen, das rationale wie auch das emotionale. Vielleicht schafft ER es aus seiner Traumwelt heraus, aus weiß und schwarz grau zu machen; oder aus Männern und Frauen einer modernen Gesellschaft und aus einer von mittelalterlichen Denkweisen, scharia-, voodoo- und anderweitig geprägten Migranten das dumpe, gut funktionierende IQ-90-Durchschnittswesen zu formen, aber das sind dannn keine Deutschen mehr. – Eines steht fest, da gebe ich Panther Recht, die deutschen Landen werden nie mehr das sein, was wir kennen und lieben. Eigentlich haben wir bereits unsere Heimat verloren. Frau Merkel und all Ihre Mitstreiter diversester Coleur haben es ganz ohne einen Schuß geschafft, dem deutschen Volk, seiner Volksseele, den schleichenden Garaus zu machen. – So. Aber: Ich bin ein älteres deutsches Mädchen. Solange Atem in mir ist, wird die Befreiung meiner Heimat und die meiner Enkel mein Ziel sein. Ich sage: alle, die sich hier unberechtigt eingeschlichen haben, sich nicht zu benehmen und Gastfreundschaft nicht zu würdigen wissen, verlassen unseren Boden wieder; damit meine ich auch diejenigen in den Polit- und Profitkasten, die uns das bewußt eingebrockt haben. Jesus Christus, befreie uns aus der Finsternis und laß unsere Herzen für die Not der Bedürftigen unseres eigenen Volkes offen bleiben und laß uns mit allen guten Kräften der Welt einen guten Weg für jeden Menschen in seinem eigenen Geburtsland finden. Amen

      • pedrobergerac // 25. August 2017 um 23:27 //

        @ELSA
        Laut hartgeld.com beginnt der Befreiungskrieg dieses Wochenende.
        Weltweit.

      • @pedro

        Laut hartgeld.com beginnt der Befreiungskrieg dieses Wochenende.
        Weltweit.

        Ist es diesmal wahrer als die letzten male……denn Walter K. Eichelburg erfindet gerne solche Sachen… wahrscheinlich um die Klickzahlen zu erhöhen…… oder einfach um sich wichtig zu machen….

      • pedrobergerac // 26. August 2017 um 00:24 //

        @dragao

        Ich habe keine Ahnung.
        Dass es einen Krieg gegen den Islam geben wird, ist sicher. Die Frage ist nur WANN.

      • Ja nun

        @Pedro

        Dass es einen Krieg gegen den Islam geben wird, ist sicher. Die Frage ist nur WANN.

        Frage, wieso ist dies so.? Weil der Islam böse ist.?…. oder weil der Werte-Westen nicht akzeptieren kann, dass er nicht mehr die erste Geige spielt….. beziehungsweise, neoimperiales Gehabe a lá US und Vasallen, einfach vom Islam nicht akzeptiert wird

      • pedrobergerac // 26. August 2017 um 11:25 //

        @dragao
        Weil das so geplant ist.

      • @ELSA

        Gebe Ihnen in allem Recht, bis auf diesen Satz:

        „Frau Merkel und all Ihre Mitstreiter diversester Coleur haben es ganz ohne einen Schuß geschafft, dem deutschen Volk, seiner Volksseele, den schleichenden Garaus zu machen.“

        Ohne einen Schuss?

        Todesopfer durch Schusswaffen, illegaler Waffenbesitz, Sprengstoff-Opfer, Messerstechereien, Vergewaltigungen, Kindesmissbrauch etc.: Alles vom Rauten-Grauen und Konsorten gewollt und einkalkuliert.

        Heimat(liebe), Freiheit und Tradition werden abgeschafft.

    • Mit der Beschreibung einer Illusion sind ja noch nicht alle Illusionen beschrieben. Die Rückkehr zu 2015 geht also nicht. Alternativlos ausgeschlossen. Wir müssen uns damit abfinden, das auch diejenigen, die unsere Lebensweise hassen und gewaltbereite sind und täglich mehr gegen uns aufgehetzt werden, hier bleiben.
      Da schwant mir, dass es eine Illusion sein könnte, dass das Verhältnis dieser paar Tausend islamisten mit der Mehrheitsbevölkerung dadurch gewaltlos gelöst werden könnte, dass wir uns denen anpassen.

  2. Demokratiedefizit // 24. August 2017 um 07:58 // Antworten

    Zuerst einmal braucht es den Willen der regierenden Parteien die „Flüchtlinge“, die kein Recht auf Asyl, sondern höchstens auf Duldung während der Kriegshandlungen in ihren Heimatgebieten haben, auf die Rückführung in ihre Heimatländer nach Kriegsende vorzubereiten und Ihnen nicht eine Integration zu versprechen, die in Anbetracht der nicht oder nur rudimentär vorhandenen Ausbildung kommende Generationen
    mit hunderten von Milliarden Sozialkosten belasten wird. Ferner sind
    die afrikanischen und asiatischen eindeutigen Wirtschaftsflüchtlinge konsequent abzuschieben und der Asylmißbrauch durch das Vorschieben
    jugendlicher „Kinder“ ohne Pässe zwecks Familiennachzug zu unterbinden.
    Jugendliche, die in ihren Heimatländern schon verheiratet werden und hier horrende Unterhaltskosten verursachen. „Kinder“, die von Gutachtern offensichtlich auch gerne jünger geschätzt werden. So war der Mörder der Freiburger Studentin in 2016, der in Griechenland schon 2013 wegen versuchten Totschlages als angeblich Jugendlicher zu 10 Jahren verurteilt und vorzeitig entlassen worden und untergetaucht war, 2016 in Deutschland als „17-Jähriger“ Asylbewerber wieder aufgetaucht. Auch der Hackebeilangreifer im Zug bei Würzburg, der als passloser „Jugendlicher“ bei einer Familie untergebracht war, wurde von Fachleuten wesentlich älter geschätzt. Solche Fälle und tausende Übergriffe, die erst gar nicht publiziert werden, haben das Vertrauen in die Regierung und die Sozialbehörden untergraben. Wir haben kein Erbe der Angela Merkel zu verwalten, sie lebt ja noch, sondern wir haben die Pflicht, diese Frau, die Deutschland und Europa ohne Not mit
    „Flüchtlingen“ geflutet und dadurch instabilisiert hat, abzuwählen. Es muß ein Ruck durch die Wahlbevölkerung gehen und jeder zur Wahl gehen. Angela Merkel und die sie tragende Koalition muß weg.
    „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta.“ (Peter Scholl-Latour)

  3. Bisher ist die Gesellschaft unfähig, all diesen Problemen offenen Auges gegenüberzutreten. Wir spielen „Blinde Kuh“ und halten das für eine souveräne Lösung, obwohl es die Ängste und die extremen Vorschläge als Reaktion darauf gerade schürt.

    Wer mit Grundgesetz und Rechts­normen kollidiert, kann nicht deren Schutz in Anspruch nehmen. Das muss für den radikalen Islam ebenso gelten wie für andere Extremisten, gleich ob links oder rechts, abend- oder morgenländisch, zukunfts- oder vergangenheitsorientiert. Wir brau­chen klare und verständliche Regeln statt Gesetzwirrwarr und Rechtspre­chungschaos.

    Sollte die demokratische Öffentlich­keit die Errungenschaften der Moderne nicht verteidigen lernen, sollte sie einer fahrlässigen oder vor­sätzlichen Islamisierungsstrategie nicht offensiv genug auf allen Ebe­nen entgegentreten, sollte sie 300 Jahre europäische Aufklärung und 2.000 Jahre Zivilisation weiterhin so geringschätzen, dann gnade uns Allah.

    „Die Nachwelt wird es nicht fassen können, dass wir abermals in sol­chen dichten Finsternissen leben mussten, nachdem es schon einmal Licht geworden war.“ Sebastian Castillio in „De arte dubitandi”, 1562.

  4. hubi Stendahl // 24. August 2017 um 09:22 // Antworten

    Ich bin erschüttert.

    So funktioniert in aller Regel die Beschreibung und Lösung eines oder mehrerer komplexer Probleme; hier interdisziplinär:

    1) Orientierung am Problem
    2) Definition und Formulierung des Problems
    3) Entwickeln verschiedener Lösungsansätze
    4) Entscheidungen treffen
    5) Ausführung und Prüfung

    Und so sollte auch ein Artikel an ein Problem herangehen.

    Der Artikel aber quält sich von einer Umgehung der Problembeschreibung, über die Vorstellung eines „der liberalsten Länder der Welt“ zu bewohnen
    (aus Sicht von Nord-Korea?) bis hin zur Aufforderung, einfach die Hände in den Schoß zu legen, denn es wird alles ganz automatisch gut, wenn nur ein paar Forderungen an die Zuwanderer gestellt werden.

    Sorry! Ist das jetzt naiv oder Satire?

    • ich kann ihnen da 100%ig beipflichten.
      in meinem Bekanntenkreis wird über diese dinge nicht diskutiert, u.z. keiner will „heute“ so kontroverse Themen diskutieren!

    • @hubi

      Da sind schon mal mindestens zwei erschüttert.

      Offen gesagt: ich hab es nicht mal zu Ende gelesen, schließlich hatte ich gerade gefrühstückt.

      Man beginnt allerdings sich zu fragen was die Tendenz solcher Artikel/Autoren zu bedeuten haben könnte. Trappst da ’ne Nachtigall?

  5. Eine wachsende Mehrheit in der Bevölkerung (79 Prozent)…… bezweifelt die Integrierbarkeit vor allem der vielen zum Teil gänzlich ungebildeten alleinstehenden jungen Männer.

    deswegen muss unbedingt der familiennachzug in schwung kommen, damit sie nicht mehr alleinstehend sind – kapito – ironie aus

  6. Völlig überflüssiger Artikel! Natürlich kann man alle illegal Eingereisten des Landes verweisen, wenn der Wille dazu da ist. Das ist absolut nicht irreal!

    • Marcus Junge // 24. August 2017 um 11:37 // Antworten

      „Natürlich kann man alle illegal Eingereisten des Landes verweisen,“

      Das gilt auch für all die vor 40 ff. Jahren hier illegal eingefallen sind, illegal Asyl, illegal Dauerduldung, illegal BRD-Papiere bekamen und deren Nachwuchs.

  7. Ein wirklich ganz schlechter Artikel. Kein Land auf der Welt muss alle Dahergelaufenen aufnehmen und durchfüttern. Falls es der Autor noch nicht mitbekommen hat, zahlreiche Länder der Welt haben ihre Gefängnisse geöffnet und unliebsame Kriminelle und Psychopathen entlassen. Auch die Türkei war in den 60´ern froh, ihre „unnützen“ Bevölkerungsteile nach Almannya loszuwerden, wie dieses Experiment endete, wissen wir alle, knapp 50 % landen auf Dauer im Sozialsystem. Deutsche Rentner suchen täglich in Mülleimern nach Pfandflaschen, während ganze Araber-Horden vor dem Backwerk den ganzen Tag am Kaffe lutschen.Auch dass man all diese „Parasiten“ nicht wieder loswerden kann, ist eine widerlegbare Behauptung. Dafür müsste nur ein leichter Wandel in der versifften Political-Correctness, die jedwelige Diskussion um solche Themen verbietet, stattfinden. Auch kann man ein straffes System einführen, mit „Integrationsnachweisen“ und strikten Abschiebungen, wenn diese nicht nachgebracht werden, dies ist in Dänemark schliesslich auch möglich. Es ist der deutsche Kuschelkurs der links-grün-versifften Eliten (die eigentlich Deutschland-Hasser sind), der sich auf breite Teile der ehemals Konservativen ausgebreitet hat, der unser Land vor die Wand fährt. Und dieser Kultur-Marxismus mit all seinen Auswirkungen gehört beendet. Mit polnischen, vietnamesischen, griechischen oder spanischen Einwanderern hat man komischer Weise keine Probleme, denn deren Sozialisation läuft in der Regel ähnlich der unseren ab. Ansonsten sollte man auch die Kehrseite betrachten, die deutsche Aussenpolitik ist seit Jahren/Jahrzenten eine Katastrophe, mehr Distanz zum Verbrecher-Verein Nato, die ja der Verursacher all der Geflüchteten ist und eine Annäherung an Russland würden sicherlich gut tun.

    • das schlimmste für den Michel ist doch, dass von dem großen kuchen sein eigenes stück immer kleiner wird! nur das hat er anscheindend noch gar nicht bemerkt!

    • http://de.wikimannia.org/Migrationswaffe
      Wer sich die Völkerwanderung schön schreibt dazu einige Fakten

      60Millionen Flüchtlinge die nicht vom Himmel gefallen sind. Interventionskriege,Völkermord und Vertreibung.Die Ursachen werden Grundsätzlich nicht bekämpft.Der Industrielle Militärische Komplex braucht keinen Frieden.Die Interessen der Großmächte und der EU sind bekannt. Dafür setzt man u.a. das Militär z.B. die NATO ein.

  8. Nikolaus Porner // 24. August 2017 um 09:50 // Antworten

    Gleich neben dem Artikel ist eine Werbng für das Buch Macht macht untertan von Herbert Ludwig. Dieser Herbert Ludwig hat hier und in dieser Woche eine hervorragende Analyse des Islam veröffentlicht. Jeder sollte sie lesen und möglichst weiter empfehlen. Wer das verstanden hat, was Ludwig sehr verständlich aufbereitet hat, braucht keine weiteren Belehrungen weder von unseren Politikern oder der – inzwischen unter jedes Nieveau schreibenden – deutschen Presse.

  9. Wieder so ein saublöder kommentar…wann gewinnen wir unsere selbstachtung zurück und sind stolz auf deitschland und lassen unser land nicht von millionen verbrechern fluten und schaffen unsere verbrecher die dieses zulassen(alle regierenden politiker)ab…
    Nur duch eine wahl im september können wir unser land retten…es ist schon 5 nach 12…

  10. Enka Latineg // 24. August 2017 um 09:59 // Antworten

    Ist nun auch Geolitico inzwischen im Hirnwaschprogramm bei der Weichspülung angekommen?

  11. Stell Dich nicht so blöde an, Gemeinde. Wir Deutschen haben uns an der Bombardierung der Levante durch die NATO aktiv per Aufklärung beteiligt.

    Und nun hben wir die Leute, die vor dem Bombenterror des Westens geflohen sind, am Halse.

    Es sind inzwischen so viele, dass unsere Kapazitäten erschöpft sind.

    Bald sind die Sozialkassen leer und es beginnt der Straßenkampf ums Überleben, getreu Merkels Leitspruch:

    Ich schaffe Euch…

  12. Auch geolitico also jetzt unlesbar, inzwischen die 4. bisher nicht mainstreamhörige Online-Zeitung. Und das auf die gewohnte subtile Art.
    UND TSCHÜß

  13. …Und! Prognose: Ihr werdet Merkel wieder trotzdem wählen…

  14. Hermann Feist // 24. August 2017 um 10:07 // Antworten

    Mir bleibt nur die Frage, wer denn wohl die „Bevölkerung“ ist von der der Autor schreibt.
    Nur „5 Millionen“ Muslime?
    Wer kann denn dazu verlässliches Datenmaterial liefern?
    Das Finanzamt kann dies nicht, da Muslime keine Kirchensteuer zu berappen haben.
    Und natürlich sind die Randparteien und Kritiker (die ja alle Rechts sind)für die wachsende ablehnende Stimmung verantwortlich. Ihre Kritik, ach nein es muss ja heißen ihre Hetze, verbreiten Sie ja ungehindert jeden Tag in ARD/ ZDF und sämtlichen Printmedien. Ja sicher, und der Weihnachtsmann betreibt Strip- Clubs.
    Die Böcke, die hier seit 30 Jahren Gärtner spielen und das Leben der Bevölkerung von Jahr zu Jahr schlechter gemacht haben, um mit einem finalen Schlag Deutschlands Identität zu zerstören, sind völlig unschuldig.
    Bis 2015 musste der „Deutsche“ den Gürtel enger schnallen, er lebte über seine Verhältnisse. Der Sozialstaat wurde einfach zu teuer, so die Propaganda. Hartz- Sätze wurden kleingerechnet, Kindergelderhöhung um 2 € und „Rentenerhöhungen“ im Promillebereich wurden als Triumph des Sozialstaats gefeiert.
    Nie war Geld da, aber dann auf einmal werden Mittel freigesetzt von denen man als Normal- Otto überhaupt keine Vorstellung hat.
    Ohne gesetzliche Grundlage, ohne Plan und ohne zu erklären wo das ganze Geld denn auf einmal herkommt.
    Das die „Stimmung“ kippt, eine Politikverdrossenheit die zunimmt, eine Ratlosigkeit und Frustration die sich in der Bevölkerung breit macht, das ist die Zustandsbeschreibung dieses Landes.
    „Aber Deutschland geht es gut und das ist ein Grund zur Freude“.
    Und an all dem sind die Kritiker dieser Zustände schuld, weil sich mit ihrer Kritik die Nacktheit der Kaiserin offenbart.
    Diese Logikfehler müssen doch schon körperliche Schmerzen beim Autor auslösen?
    Aber gut, Schizophrenie scheint ja der neue Mainstream zu sein.
    Man betrachte die christlichen Kirchen die so tun als währen sie ganz Dicke mit dem Islam, obwohl jener das Synonym für aktuelle weltweite Christenverfolgung ist. So friedlich ist dieser.
    Aber das muss man verstehen, sind sie doch mit ihren „Hilfswerken“ die eigentlichen Nutzniesser und Empfänger der Steuergelder der „Flüchtlingskrise“.
    Erinnert mich mittlerweile an das Verhalten von DGB- Gewerkschaften in Lohnrunden. Bloss nicht zuviel verlangen, sonst könnte sich die Stimmung in den Vorständen und damit für die dort installierten Gewerkschafts- Bonzen verschlechtern.
    Was mittlerweile völlig vergessen und verdrängt wurde, ist das nicht alles Ware und frei verrammschbar ist.
    Demokratie, Selbstbestimmung der Völker, Souveränität der Völker sind keine Ware.
    Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht der Besitz der Parteien- Mafia, sie sind nur die bestellten Verwalter.
    Böcke die Gärtner spielen und auf Menschen spucken.

  15. Ich kann den Kommentaren von Nikolaus Porner // 24. August 2017 um 07:28 und hubi Stendahl // 24. August 2017 um 09:22 nur zustimmen.

    Der beschriebene Ansatz „Dazu aber braucht es eine Politik der Verständigung, eine Politik, die Deutsche und Zuwanderer zusammenbringt, damit sie gemeinsam für den Erhalt und den Ausbau der Lebensqualität kämpfen.“ ist vor dem Hintergrund der bisherigen Erfahrungen mit – insbesondere muslimischer – Zuwanderung blauäugig.

    Dieser Ansatz lässt sich mit dem Milieu der Zuwanderer, das seit jeher nach D geholt wurde, nicht umsetzen. Insbesondere gilt das für die Muslime, mit denen es nahezu keine kulturellen Gemeinsamkeiten gibt, was wiederum die Ursache für die bestehenden Parallelgesellschaften ist.

    Man lese dazu:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/religionsmonitor-muslime-sind-besser-integriert-aber-nicht-akzeptiert-studie-bertelsmann-stiftung-a-1164291.html

    „In Deutschland leben etwa 4,7 Millionen Muslime. Verglichen mit anderen westeuropäischen Ländern sind viele von ihnen vor allem auf dem Arbeitsmarkt besser integriert – als Nachbarn aber nicht gern gesehen.“

    Deshalb ist folgender Satz richtig: „Und die einzig zulässige Lösung für das Land ist, dass die Eindringlinge wieder gehen und so die Bedrohten erlösen.“

    Man müsste noch ergänzen: „…die Bedrohten und Abkassierten“.

    • „…die Bedrohten und Abkassierten“.

      „Der Bieler Imam Abu Ramadan betet in seinen Predigten für die Vernichtung
      aller Feinde des Islams. Trotzdem lebt er seit fast 20 Jahren von Schweizer
      Sozialhilfe.“

      https://bazonline.ch/schweiz/standard/hassprediger-kassiert-600-000-fr-sozialhilfe/story/18492913

    • ich kenne den betrug, vor allem türken, seit ca. 30 jahren aus meiner arbeit.
      ob das weitergeben der Krankenkassen chip-karten oder der betrug des Sozialamtes oder das kassieren von kinderngeld für kinder welche nicht die eigenen sind.
      das alles wurdfe mit stillschweigen der verantwortlichen bis heute geduldet!

  16. Vermutlich will Herr Lachmann nicht so „Enden“ wie es Pirincci, Schulte, Jo Konrad oder anderen gerade widerfährt bzw. bereits widerfahren ist.

    Offensichtlich ist der Druck von Außen größer geworden und nun versucht GEOLITICO die „andere“ Sicht darzustellen, leider die der Profiteure, Ignoranten, Mitläufer und Mittäter. Wie es aktuell beispielsweise anderen „alternativen Medien“ ergeht, kann man gut auf konjunktion.ino erleben und dort waren die Kommentare bzw. Artikel um einiges unaufgeregter, als auf GEOLITICO.

    Auszeit – www.konjunktion.info

    Als im Jahre 2011, bei der damaligen Bilderberg-Konferenz in St. Moritz, erstmals das Thema „Internet“ groß auf die Agenda im Zusammenhang mit „Sicherheit und Wirtschaft (Economic and National Security in a Digital Age)“ gesetzt wurde, hatte ich bereits die ersten Artikel dazu geschrieben, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis das Internet, wie wir es damals kannten, ein Relikt vergangener Tage sein wird. Heute können wir tagtäglich diese Entwicklung live mitverfolgen, was aus dem ursprünglich zur freien Meinungsäußerung bestens geeigneten Medium Internet geworden ist. Ein Raum, in dem die „Schere im Kopf“ allgegenwärtig ist. Ein Raum, in dem durch eine vorauseilende (Selbst-)Zensur, kritischen Geistern der Boden entzogen wird.

    Einen privaten Blog zu betreiben, der sich kritisch mit den Geschehnissen dieser Zeit beschäftigt, wird daher aus verschiedenen Gründen immer schwieriger.

    Seien es rechtliche Bedenken aufgrund der neuesten maaßlosen Gesetzesmaßnahmen oder wegen irgendwelcher Kommentatoren, die es nicht verstehen wollen, dass der Blogbetreiber nicht nur für den Inhalt der Artikel verantwortlich zeichnet, sondern auch für deren Kommentare selbst haftbar gemacht werden kann.

    Auch sind die zunehmenden Maßnahmen, die gegenüber kritischen Stimmen (Thorsten Schulte, Oliver Janich, Heiko Schrang, Jo Conrad, usw.) eingeleitet worden sind, ein Punkt, den es zu bedenken gilt.

    Leider sehe ich mich daher gezwungen die Online-Präsenz www.konjunktion.info vorübergehend (oder ggf. dauerhaft) offline zu nehmen. Wie lange sich diese Auszeit hinziehen wird oder ob sie gar von Dauer sein wird, kann ich aktuell noch nicht sagen.

    Ich bitte um Verständnis für diese Maßnahme.

    Solange die Beführworter und Verharmloser der Migrationsflut nicht die an sie vielfach gestellten Fragen beantworten, sind und bleiben diese Systemtrolle.

    • Ja nun

      @greenhoop

      Vermutlich will Herr Lachmann nicht so „Enden“ wie es Pirincci, Schulte, Jo Konrad oder anderen gerade widerfährt bzw. bereits widerfahren ist.

      Das sehe ich nicht so. Eher das Gegenteil ist der Fall… Der Artikel provoziert doch eindeutig einen eine ganze Menge Rechts-draussen, Nationalkonservative und Reichsdeutsche Geisterdenker….. legt eine beträchtliche Menge Brennholz auf deren nettes Migrations-Feuerchen, dass nun wieder einmal voll auflodern kann.

      …. Interessant wäre auch, wo auf einmal diese Menge von neuen Kommentatoren herkommen….. Nicks von denen man die letzten Jahre noch nicht mal ein Schatten gesehen hat…..

      Wie auch immer…..

      • Zitrone // 24. August 2017 um 12:42 //

        @dragaoNordestino

        Gratulation! Sie haben den Hauptgewinn ergattert, denn Sie liegen mit den
        Timmermanns und Sutherlands dieser Welt, auf einer Wellenlänge. Somit
        befürworten Sie, für jeden sichtbar, daß sich das hierarchische System der
        NWO weiter ausdehnen kann.

        All jene Menschen, die dieses „System“ ablehnen, die es zurück zu ihren Wur-
        zeln zieht, die sich gegen die Aggressoren der Umerziehung stemmen, die für
        ihr Recht auf eine eigene Identität kämpfen, gegen Naturzerstörung im großen S
        til, für den Erhalt ihrer Heimat, etc., etc., sind in Ihren Augen „Rechts-draussen, Nationalkonservative und Reichsdeutsche Geisterdenker“…

        Regionalität, kleinbäuerliches Wirtschaften, konzernfreie Zonen, echte
        Bürgerbeteiligung, usf., wird es in dem von Ihnen favorisierten Gedanken-
        konstrukt niemals geben.

        „Insbesondere von den beiden EU-Kommissaren Frans Timmermans und
        Peter Sutherland, die unverschämt und öffentlich sagten: die Zukunft
        der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen oder Kulturen,
        sondern auf einer vermischten Superkultur. „Monokulturelle Staaten“
        müssen daher ausradiert werden. Sutherland: er wolle den Europäern
        ihre nationale Souveränität und den „lästigen prähistorischen National-
        staat austreiben…“

        Quelle: https://www.wochenblick.at/ex-gruene-packt-aus-so-kassieren-die-asyl-ngos-ab/#new_tab

      • Gratulation! Sie haben den Hauptgewinn ergattert, denn Sie liegen mit den
        Timmermanns und Sutherlands dieser Welt, auf einer Wellenlänge. Somit
        befürworten Sie, für jeden sichtbar, daß sich das hierarchische System der
        NWO weiter ausdehnen kann.

        Liebe

        @Zitrone

        Wie kommen Sie den auf diese abwegige Idee..? Allerdings habe ich überhaupt keine Lust, mich vor den nationalkonservativen Karren spannen zu lassen….

        ….. und auch nicht, mich von den Elitedarstellern gegen andere aufhetzen zu lassen…..

        Das Flüchtlingsproblem lässt sich nicht auf die Art lösen, wie es offensichtlich den meissten Kommentatoren hier vorschwebt….. Das Gegenteil wird eintreten…. es wird noch viel mehr Flüchtlinge geben und zum Schluss werden die Bürger des Werte-Westens selber zu Flüchtlingen………

        Es wird höchste Zeit, dass sich Europa emanzipiert und der Pax americana die überall Chaos stiften will, um ihre neoimperialen Gelüste zu befrieden, die rote Karte zeigt……

        Ein Kampf der Kulturen ist doch gerade im Sinne der US-Neoimperialisten was ja nur ein anderes Wort für Globalisten ist.

        Thierry Meyssan beschreibt in seinem Artikel, „Das militärische Projekt der Vereinigten Staaten für die Welt“, hervorragend was da gerade abläuft….

        http://www.voltairenet.org/article197540.html

        In diesem Sinne, sind alle hier, die zum Kampf gegen die Flüchtlinge aufrufen…, denn soweit wird es natürlich kommen…. wer geht schon freiwillig zurück und in den Tod…., Wasserträger der US-Neoimperialisten / sprich Globalisten….

      • Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, wie Heraklit vor geschlagenen 2500 Jahren erkannte.

        – Somit befürworten Sie, für jeden sichtbar, daß sich das hierarchische System der NWO weiter ausdehnen kann.

        Es ist ein beträchtlicher Unterschied, ob man eine Veränderung befürwortet oder ob man sie beobachtet.

        – All jene Menschen, die dieses „System“ ablehnen, …

        … sind vielleicht viele, aber jene unter ihnen, die auch etwas dagegen tun, sind offenkundig zu wenig. Folglich kann jeder tatsächliche Befürworter behaupten, dass der ablehnende grössere Rest dieses System nicht wirklich ablehnt.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Zitrone // 24. August 2017 um 13:50 //

        “Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, wie Heraklit
        vor geschlagenen 2500 Jahren erkannte.”

        Damit meinte Heraklit ganz sicher nicht die Veränderung, die von
        selbsternannten “Göttern” den Menschen von aussen übergestülpt
        wird, wie im Falle Europas, bzw. der Welt als Ganzes.

        – Somit befürworten Sie, für jeden sichtbar, daß sich das hierarchische
        System der NWO weiter ausdehnen kann.

        “Es ist ein beträchtlicher Unterschied, ob man eine Veränderung
        befürwortet oder ob man sie beobachtet.”

        Richtig! Wenn man diese beobachtet, sollte man dann Ihrer
        Meinung nach, Menschen die diese von aussen überstülpte
        Veränderung beim Namen nennen und verurteilen oder beschrei-
        ben mit Etiketten belegen wie „Rechts-draussen, Nationalkon-
        servative und Reichsdeutsche Geisterdenker”?

        – All jene Menschen, die dieses „System“ ablehnen, …

        “… sind vielleicht viele, aber jene unter ihnen, die auch etwas dagegen tun,
        sind offenkundig zu wenig. Folglich kann jeder tatsächliche Befürworter behaupten,
        dass der ablehnende grössere Rest dieses System nicht wirklich ablehnt.”

        Jeder Mensch trägt persönlich die Verantwortung für das was er tut oder
        eben nicht tut. Dies nennt man im allgemeinen Karma=das universelle S
        chicksalsgesetz von Ursache und Wirkung.

      • Zitrone // 24. August 2017 um 13:53 //

        “Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung, wie
        Heraklit vor geschlagenen 2500 Jahren erkannte.”

        Damit meinte Heraklit ganz sicher nicht die Veränderung, die von
        selbsternannten “Göttern” den Menschen von aussen übergestülpt
        wird, wie im Falle Europas, bzw. der Welt als Ganzes.

        – Somit befürworten Sie, für jeden sichtbar, daß sich das hierarchische
        System der NWO weiter ausdehnen kann.

        “Es ist ein beträchtlicher Unterschied, ob man eine Veränderung
        befürwortet oder ob man sie beobachtet.”

        Richtig! Wenn man diese beobachtet, sollte man dann Ihrer Meinung
        nach, Menschen die diese von aussen überstülpte Veränderung beim
        Namen nennen und verurteilen, mit Etiketten belegen wie „Rechts-draussen,
        Nationalkonservative und Reichsdeutsche Geisterdenker”?

        – All jene Menschen, die dieses „System“ ablehnen, …

        “… sind vielleicht viele, aber jene unter ihnen, die auch etwas
        dagegen tun, sind offenkundig zu wenig. Folglich kann jeder
        tatsächliche Befürworter behaupten, dass der ablehnende
        grössere Rest dieses System nicht wirklich ablehnt.”

        Jeder Mensch trägt persönlich die Verantwortung für das was
        er tut oder eben nicht tut. Dies nennt man im allgemeinen Karma=
        das universelle Schicksalsgesetz von Ursache und Wirkung.

      • @ Zitrone

        Den Hauptgewinn schleppt er schon seit Monaten mit sich herum.
        Ich erinnere mich an eine Diskussion mit ihm, in der er das weltweite Niederlassungsrecht für jedermann befürwortete – ohne sich um irgendwelche daraus folgenden Konsequenzen zu kümmern.
        Der Meinung kann man ja sein.
        Drollig ist nur, daß er unablässig *Rechtsdraußen, Rechtsdrinnen und Rechtsüberall wittert, wenn das Gegenwehr beißt; mitten in Brasilien, wo ihm kein Rechter irgendwas will. 😉

        Das Böse ist immer und überall!

      • Nochmal das Zitat, bitte langsam lesen und einwirken lassen, das geht bei Heraklit sehr leicht, weil ja praktisch nichts überliefert ist:

        Die EINZIGE Konstante im Universum ist die Veränderung.

        M.a.W. egal welche Veränderung, es handelt sich um eine Konstante, die einzige Konstante.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Zitrone // 24. August 2017 um 14:08 //

        @Anicea

        „Drollig“ finde ich die verpassten Etiketten schon lange nicht mehr. Ich kann
        gar nicht sagen, wie mir diese Etikettierung auf den Geist geht, aber das ist
        ja auch das Ziel dieser unerträglichen Provokation.

        Ich vermute mal eine Art von Genickstarre…

      • „Drollig“ finde ich die verpassten Etiketten schon lange nicht mehr. Ich kann
        gar nicht sagen, wie mir diese Etikettierung auf den Geist geht, aber das ist
        ja auch das Ziel dieser unerträglichen Provokation.

        Erstaunlich finde ich, dass Leute wie

        @Zitrone, @Anicea & CO.

        … welche in aller Regelmässigkeit ander Meinungen verunglimpfem, dauernd von Trollen reden und besonders, 98% der Menschheit für Blöd, Schlafschafig und ähnliches halten sich über vergebene Ettiketen aufregen….

      • @ dragao

        Keine Ahnung was *und Co* dazu sagen wird; für @ Zitrone und mich nehme ich allerdings schon in Anspruch, Ihre Meinung *nicht verunglimpft* zu haben, sondern die eigene dagegen zustellen – wie es übrigens jeder andere hier auch macht. Selbst Ihre Echokammer, bestehend aus Jensen, fofo und Ihnen, macht es so. Wenn auch zuweilen recht plump und hilflos.

        Letztes Beispiel:
        ich schrieb: „Der Meinung kann man ja sein.“
        Und Sie kommen tatsächlich mit erfundener *Verunglimpfung* um die Ecke?

        Die Schlafschaf/Blödmann Nummer stammt ebenfalls weder von der gelben Frucht noch von mir. Für mich kann ich Ihnen versichern, daß ich diese platte Klassifizierung schon deshalb nicht vornehme, weil Unterschiede in der Wahrnehmung, dem Grad der Information und der Resignation, und der Ignoranz allein in meinem Umfeld feststelle. Diese Leute sind allesamt keine Idioten nur weil sie nicht ticken wie ich.

        War also wieder nix, lieber Drachen.
        Versuchen Sie es tapfer weiter! 😉

      • „Die EINZIGE Konstante im Universum ist die Veränderung.“

        Angeblich meinen kleine Kinder sie koennten die Angleichung der Aussenwelt an ihre Innenwelt erzwingen. Dies fuehrt dann metaphorisch zu Schreikraempfen, wie wir sie hier im Forum taeglich erleben, indem die ganze Welt als dumm bezeichnet wird.

    • @Greenhoop

      Sie ware ja gelegentlich auf konjunktion.info. Insofern duerfte Ihnen bekannt sein, dass diese Seite in der Kommentarfunktion zur Dreckschleuder fuer Neonazis, Antisemiten und andere Spinner verkommen war. Ob hier auch Provokateure am Werk waren ist natuerlich bei der Anonymitaet des Internet 🙂 schwer von aussen erkennbar. Insofern ist es gut, dass sie vom Betreiber geschlossen wurde. Wer auch immer, auf jeden Fall sollte sich die alternative Bewegung von solchen Gestalten fernhalten.

      • Greenhoop // 24. August 2017 um 12:54 //

        @fofo

        „Konjuktion“ hatte vor ca. einem Monat eingeführt, dass die Kommentare erst nach Durchsicht freigeschaltet wurden. Daher stimmt es nicht, dass die Kommentare der Grund für die „vorläufige“ Schliessung der Grund waren.

        Des Weiteren ist Ihre Aussage, es hätte dort Nazis etc. gegeben, nicht richtig. Gerne wird bei undifferenzierter Betrachtung die Nazikeule herangezogen, doch diese simple Einschüchterung funktioniert glücklicherweise schon längere Zeit nicht mehr.

        Das Sie ein Systemling sind ist unverkennbar, denn anstelle sich mit den durch die „Politik“ verübten Verbrechen auseinanderzusetzen, versuchen Sie die Betroffenen zu verunglimpfen/einzuschüchtern.

        Apropos, sind Ihnen die U´s abhanden gekommen oder warum dieses neue Label ?

      • @Greenhoop

        Vielleicht war das Durchsehen der Kommentare fuer den Betreiber zu zeitaufwendig, vielleicht sind nach der Durchsicht keine mehr uebrig geblieben ? Seltsam fand ich nur, dass ein gewisser @fufu (komischer Name) vor kurzem hoeflich aufgefordert wurde den Kommentarbereich zu verlassen, uebrigens der Einzige der genanntem Klientel wiedersprach. Der gleiche @fufu, zumindest dem Namen nach, wurde ja auch schon mal auf geolitico gesperrt.

        Ein Seitenbetreiber muss ja nach @Rosi auch auf die Klickraten achten. Nun, nach meiner Beobachtung laeuft in den sogenannten alternativen Medien ohne Hetze nichts. Deshalb die Entscheidung : das genannte Klientel bedienen oder dichtmachen.

      • Greenhoop // 24. August 2017 um 17:49 //

        @fofu

        Merkwürdig, konnte jener @fufu doch noch als einer der Letzten, einen Kommentar darüber verfassen, er habe schon vor 3 Jahren alles über die SZR gewußt (sinngemäß). Diesem @fufu hätte auffallen müssen, dass sich die dortigen Artikel hauptsächlich um Überwachung, Crash und eben jene SZR drehte, eigentlich kein Ort an dem rechte Schurken ihr Unwesen trieben – eher linke Banditen (wenn man schon in Schubladen denken möchte), die durch Störmanöver und keinesfalls inhaltliche Beteiligung auffielen.

        Warum dieser @fufu wohl überall gesperrt wurde…lag bestimmt an den anderen.

      • Greenhoop // 24. August 2017 um 18:10 //

        Sorry, gemeint war @fofo…

      • @Greenhoop

        Falls es Ihnen entgangen sein sollte : ich sprach ueber die Kommentare, nicht die Artikel. Die Kommentare hatten wie haeufig zum Artikel keinen Bezug. Allerdings wurde der genannte @fufu von einem netten Kommentator auf folgendes aufmerksam gemacht : „die IGE (internationale Globalisten Elite) ist doch nur eine unverfaengliche Umschreibung fuer die Juden“. Alles klar ?

      • „(sinngemäß)“

        woertlich : „saemtliche Assets der Welt werden in die Sonderziehungsrechte eingehen“. Man koennte hinzufuegen „oeffentlich und privat“.

      • Greenhoop // 24. August 2017 um 19:34 //

        Allerdings wurde der genannte @fufu von einem netten Kommentator auf folgendes aufmerksam gemacht : „die IGE (internationale Globalisten Elite) ist doch nur eine unverfaengliche Umschreibung fuer die Juden“. Alles klar ?

        Die „Juden“ wurde dort m.W. niemals in einem Atemzug mit den IGE und somit den „Schuldigen“ genannt. Wie in jedem Forum gibt es vereinzelt Wirrköpfe, aber dies zu verallgemeinern ist unlauter. Sowohl auf GEOLITICO, als auch bei Konjunktion wurde immer wieder herausgestellt, dass sich die Globalisten/IGE aus Menschen zusammensetzen, die sämtliche Religionen und Ethnien vertreten. Das hätte @fufu verstehen können, wollte aber lieber die Einzelfälle (falls überhaupt vorhanden) hervorheben, um den ganzen Laden dicht machen zu können.

        Prima hätte ich es gefunden, @fufu wäre mit konstruktiven Beiträgen aufgefallen und dabei mehrere Sichtweisen vertreten, als nur die eine zu verdammen.

      • @Greenhoop

        Einzelfaelle ? Gerade konstruktiv ist Ihr Beitrag von 15.01 nicht, naja fuer Sie vielleicht.

      • pedrobergerac // 24. August 2017 um 22:44 //

        @fufu
        Noch einmal zum mitschreiben.
        https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/08/24/illuminatus-nwo-papst-franziskus-fordert-muslimische-migranten-auf-kosten-nationaler-sicherheit-papst-franziskus-insider-ueber-jesuiten/

    • – Solange die Beführworter und Verharmloser der Migrationsflut nicht die an sie vielfach gestellten Fragen beantworten, sind und bleiben diese Systemtrolle.

      Um der geolitischen Troll-Sucht – wer suchet der findet – auf die Spur zu kommen, könnte man in Frankreich auf “Der Eingebildete Kranke” verweisen. Wiederholt zu betonen, dass ich kein Troll bin ist in diesem Blog wie Eulen nach Athen tragen.
      Es ist nunmal nicht alles so wie es scheint, erst recht nicht mit ”HÖCHSTER Präzision!”. Ich kann es zwar nur für meinen Fall abschliessend beurteilen, und es beweist auch nur mir allein, wie falsch die Trolltheorie in dieser Form eben ist, aber ich halte die Wahrscheinlichkeit für gegeben, dass es anderen ebenso ergeht.

      Noch ein konstruktiverBeitrag zur Metadiskussion:

      – … oder wegen irgendwelcher Kommentatoren, die es nicht verstehen wollen, dass der Blogbetreiber nicht nur für den Inhalt der Artikel verantwortlich zeichnet, sondern auch für deren Kommentare selbst haftbar gemacht werden kann.

      Du wirst doch aber hoffentlich ”verstehen wollen”, nur um 1 einziges Beispiel aus dem reichhaltigen Fundus zu fischen, dass mindestens das Infragestellen der Existenz von 4% der Weltbevölkerung – 320 Millionen Menschen – weitaus mehr Opposition verdient hätte, als ich das hier erleben “durfte”?

      Die Amis auf Kurs
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  17. Wirklich interessant ist, wie im Artikel versucht wird, der Bevölkerung die Verantwortung
    für die Zustände in Deutschland in die Schuhe zu schieben.

    Zitat:

    „Mit einer zutiefst verunsicherten und von Angst geleiteten Bevölkerung dürfte eine
    solche ausgleichende Politik allerdings kaum möglich sein.“

    Die Bevölkerung soll, ginge es nach dem Autor, der geplanten Ansiedelung von 70 Millionen
    “Neubürgern” in Europa gelassen gegenüberstehen. Soll die Bevölkerung dieses Treiben als “Ausgleichende Politik” anerkennen und tolerieren, damit der geplante Genozid an den
    Europäern reibungslos ablaufen kann?

    Bitte das Video ansehen:

    https://www.facebook.com/martinrutter/videos/10213113514251053/

    Zur Kenntnisnahme:

    Zur Wahrung und zum Erhalt der Identität des deutschen Staatsvolkes führte der 2. Senat
    des Bundesverfassungsgerichts am 21.10.1987 aus: „Es war die politische Grundsatzent-
    scheidung des Parlamentarischen Rates, nicht einen neuen Staat zu errichten, sondern das
    Grundgesetz (GG) als Reorganisation eines Teilbereiches des deutschen Staates … zu
    begreifen. Das Festhalten … an der bisherigen Identität des Staatsvolkes des deutschen
    Staates ist normativer Ausdruck … dieser Grundentscheidung … Der Senat hat aus dem Wiedervereinigungsgebot … auch ein Wahrungsgebot abgeleitet, alles zu unterlassen,
    was die Vereinigung vereiteln würde… Aus diesem Wahrungsgebot folgt insbesondere die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten“
    (2 BvR 373/83).

    Von der Bedrohung der wirtschaftlichen und sozialen Lage darf erst gar nicht
    gesprochen werden. Die Gefährdung der inneren Sicherheit und Ordnung in der
    BRiD durch eine geplante Marionettenpolitik (Alliierte), bleibt ebenso aussen vor. 


    • Ergänzend:

      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/28/das-netzwerk-des-george-soros-fuer-grenzenlose-migration-in-europa/

      • @ kosh

        WO ist denn Ihrer Meinung nach im Westen (außerhalb der Schweiz) je eine Demokratie gewesen? Wooooo nur ???

        Wissen ist Macht
        nichts wissen macht nichts.

      • Zitrone // 24. August 2017 um 14:20 //

        @Anicea

        „Das Grundübel unserer Demokratie liegt darin, daß sie keine ist.
        Das Volk, der nominelle Herr und Souverän, hat in Wahrheit nichts
        zu sagen.“ — Hans Herbert von Arnim

      • @Anicea

        – WO ist denn Ihrer Meinung … je eine Demokratie gewesen?

        Überall dort, wo der Demos herrscht.

        Jetzt bist Du dran: Zeig mir eine Regierung, die vor der Herrschaft des Demos nicht in die Knie gegangen wäre, wenn dieser aufgestanden ist resp. es nicht vorgezogen hätte zu schlafen.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • – „Das Grundübel unserer Demokratie liegt darin, daß sie …

        … zwar genau so funktioniert, wie wir gerne hätten, der Homo sapiens die Dinge aber gerne schleifen lässt und sich über den Fortgang der Entwicklung beschwert – das System Homo sapiens wie es leibt und lebt.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Zitrone // 24. August 2017 um 15:11 //

        @kosh

        Wieso hängen Sie sich zur Abwechslung nicht mal an Herrn @dNordestino?
        Dieser behauptete aktuell und ohne jeglichen Beweise, im Blog werde zum
        „Kampf gegen Flüchtlinge“ aufgerufen.

        Vielleicht fällt Ihnen hierzu auch eine fabelhaft elitäre Komposition ein.

        Und @kosh, bitte lassen Sie uns alle daran teilhaben, wie Sie Ihre persönliche
        Verantwortung als Demos, gegenüber Ihrer Regierung wahrnehmen. Danke!

      • Dieser behauptete aktuell und ohne jeglichen Beweise, im Blog werde zum
        „Kampf gegen Flüchtlinge“ aufgerufen.

        Sie

        @Zitrone

        scheinen nicht von diesem Planeten zu sein….. ansonsten Sie erkennen könnten, auf was das Geschwätz hier zwingend hinaus läuft…. es werden nämlich keine Lösungen gesucht, sondern nur Konfrontation..

        Jede Lösung des Flüchtlingselendes müsste nämlich zwingend damit beginnen, das der Werte-Westen sich aus allen Bomben- und Handels/Wirtschaftskriegen zurück zieht…alles andere ist ohne Zukunft.

      • @ kosh

        Wo herrscht denn der *Demos*? Wo hat er je geherrscht?

        Sie zielen vermutlich auf das Verhältnis der puren Masse gegen die Wenigen. Nur, und auch das hatten Sie und ich schon mal diskutiert, die Masse ist nichts, wenn sie nicht die *Knarren* in der Hand hat.
        Sie antworteten dereinst mit Gandhi, ich war kurz geschlagen und erfreue mich heute an der indischen Demokratie. 😀

      • – … lassen Sie uns alle daran teilhaben, wie Sie Ihre persönliche Verantwortung als Demos, gegenüber Ihrer Regierung wahrnehmen.

        Gegenüber meiner Regierung direkt: Indem ich nach bestem Wissen und Gewissen abstimme und wähle.

        Gegenüber meiner Regierung indirekt: Indem ich @Zitrone u.a. Heraklit oder Demokratie erkläre.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • @Anicea

        – … die Masse ist nichts, wenn sie nicht die *Knarren* in der Hand hat.

        Werden Söhne mit ihren Knarren ihre Mütter erschiessen? Werden alle Söhne auf der gleichen Seite stehen? Wird es funktionieren, wenn man nicht bereit ist Opfer zu bringen?

        Volker Pispers hat einen Fall im Iran beschrieben, wo die Menschen sich vor die Knarren gestellt haben und sagten: Kommt her und erschiesst uns. Das ist nicht geschehen.

        Unlängst ist eine ukrainische Friedenskolonne nach Kiew gezogen. Wurde sie aufgehalten? Nein, man hat sie unter Druck gesetzt, aber das Regime hat sich gehütet den Volkszorn zu provozieren. Viel geändert hat sich nicht, es waren wohl zu wenige um einen sofortigen Regierungswechsel zu bewirken. Aber vermutlich ist diese Regierung von nun an auf der Hut um im Sattel zu bleiben, weil ihr bewusst geMACHT wurde, dass die Kolonne noch viel grösser hätte sein können.

        Und auch in diesem Jahr wurde in Deutschland das Sommerloch nicht vom Demos gefüllt.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Zitrone // 24. August 2017 um 15:46 //

        @kosh

        “Nach bestem Wissen und Gewissen”?

        Die Pfründe zu sichern, steht dort an oberster Stelle.
        Die Seilschaften in den Parteien leisten da in der tat
        wirklich Großes.

        https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/11/18/das-verhaengnis-der-politischen-parteien/

        „Hinter die Kulissen der Macht zu schauen,
        heißt zu erkennen: Hinter der demokratischen
        Fassade wurde ein System installiert, in dem
        völlig andere Regeln gelten als die des
        Grundgesetzes. Das „System“ ist undemokratisch
        und korrupt, es missbraucht die Macht und
        betrügt die Bürger skrupellos.“

        Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim,
        deutscher Verfassungsrechtler
        Zitat aus: „Das System: Die Machenschaften der Macht“

        Man könnte jetzt noch hinzufügen, der Bürger nehme dies alles
        klaglos hin.

      • Zitrone // 24. August 2017 um 16:56 //

        @ dragaoNordestino

        „Jede Lösung des Flüchtlingselendes müsste nämlich zwingend
        damit beginnen, das der Werte-Westen sich aus allen Bomben-
        und Handels/Wirtschaftskriegen zurück zieht…alles andere ist
        ohne Zukunft.“

        Stimme sofort zu! Beantragen wir beide nun eine Audienz
        bei Trump, Netanyahu, Th. May oder beim Papst, damit
        unser Wille geschehe?

        Und wie sollte man Ihrer Meinung nach, mit jenen „Flüchtlingen“
        umgehen, die als Wirtschaftsflüchtlinge kommen? Alle Augen
        zu und durch?

        https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=MWB5YBLOwYQ

        Ach so, ich hätte beinahe vergessen zu fragen, was es Ihrer Meinung
        nach mit dem Plan der EU auf sich hat, weitere 70 Millionen Menschen
        in Europa anzusiedeln?

        https://www.facebook.com/martinrutter/videos/10213113514251053/

      • Liebe

        @Zitrone

        Und wie sollte man Ihrer Meinung nach, mit jenen „Flüchtlingen“
        umgehen, die als Wirtschaftsflüchtlinge kommen? Alle Augen
        zu und durch?

        Handels- und Wirtschafts-, und Sanktionskriege (Freihandelsabkommen) sind genau so tötlich wie Bombenkriege…. ich sehe d keinen grossen Unterschied… denken Sie dabei an Irak und Syrien…

        http://noch.info/2016/02/25-jahre-golfkrieg-und-kein-ende-der-tod-von-500-000-irakischen-kindern-lohnte-sich-madeleine-albright/

        Ach so, ich hätte beinahe vergessen zu fragen, was es Ihrer Meinung
        nach mit dem Plan der EU auf sich hat, weitere 70 Millionen Menschen
        in Europa anzusiedeln?

        Dies gehört nicht in die gleiche Schublade wie die Bomben und irtschaftskriege der letzten 30 Jahre……

        Ich verlinke den Artikel von Thierry Meyssan noch einmal…. besser als dieser, kann ich die aktuelle Situation nicht beschreiben….

        Das militärische Projekt der Vereinigten Staaten für die Welt

        http://www.voltairenet.org/article197540.html

      • – “Nach bestem Wissen und Gewissen”?

        Ja, das ist unser System und ich befürworte es, auch wenn ich mal gewinne und mal verliere. Was ich nicht goutiere ist, fremde Sitten einzuführen wie den schleichenden Versuch, ein Regierungs-Oppositionssystem einzuführen wie es die SP tut. Oder z.B. das Demonstrationsrecht: Ausserhalb der Schweiz nachvollziehbar, wenn man sich nur alle 4 Jahre äussern kann. Die Schweiz ist eine Konsens- resp. Konkordanzdemokratie mit einer 7-köpfigen Hydra als Landesregierung. Eine Merkel könnte hierzulande bestenfalls 1/7 plus ein paar Zerquetschte in die Regierung einbringen, anderenfalls sie bei nächster Gelegenheit abgesägt würde. Deshalb sitzen bei uns auch nur durchschnittlich talentierte Politiker in der Regierung, gewählt von durchschnittlich begabten Politiker oder solchen die wissen, wo ihr Platz ist. Eine Deutsche sagte es der NZZ unlängst so: Die Schweiz ist ein Hort der Seligen. Es gibt sie also, die positiven Beispiele von Deutschen die gemerkt haben, wie sie in der Schweiz ankommen.

        Man kann das Bsp. Schweiz gerne anführen, aber man sollte sich auch gewahr werden, was das für das Individuum bedeutet: Extrem langwierige Entscheidungsprozesse und Toleranz anfallender Mehrheiten.
        Nach dem was man so liest, wünschen viele EU-Bürger eine Staatsverwaltung nach dem Vorbild der Schweiz.

        – Die Pfründe zu sichern, steht dort an oberster Stelle. Die Seilschaften in den Parteien leisten da in der tat wirklich Großes.

        Verteidigst du deine Pfründe nicht? Kommt bei Geolitico nie der Verdacht auf, eine Kommentatoren-”Seilschaft” leiste ”in der tat wirklich Großes.”

        – Man könnte jetzt noch hinzufügen, der Bürger nehme dies alles klaglos hin.

        Es ist nicht ausschlaggebend, ob der Bürger klagt oder nicht, er nimmt es hin, auch in der Schweiz.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

        PS2: Den Fassadenkratzer alias Ludwig alias Falkenauge lese ich seit Jahren nicht mehr, weil (auch) er den Homo sapiens aus der Gleichung genommen hat und die sich ergebenden Schlüsse ignoriert.

      • @Zitrone

        – Wieso hängen Sie sich zur Abwechslung nicht mal an Herrn @dNordestino? Dieser behauptete aktuell und ohne jeglichen Beweise, im Blog werde zum „Kampf gegen Flüchtlinge“ aufgerufen.

        Davon habe ich nichts gelesen, ergo: Was zu zeigen wäre. Dennoch tue ich dir den Gefallen und gehe auf @dragao ein:

        – Jede Lösung des Flüchtlingselendes müsste nämlich zwingend damit beginnen, das der Werte-Westen sich aus allen Bomben- und Handels/Wirtschaftskriegen zurück zieht…

        Ja! Ursache und Wirkung!

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Zitrone // 25. August 2017 um 10:43 //

        @Kosh

        “Verteidigst du deine Pfründe nicht?”

        Pfründe sind in der Regel Einkommen,
        ohne dafür je gearbeitet zu haben. Diese Art
        Pfründe besitze ich nicht, ergo muß ich diese
        auch nicht verteidigen.

        “Kommt bei Geolitico nie der Verdacht auf,
        eine Kommentatoren-”Seilschaft” leiste ”in der
        tat wirklich Großes.”

        Ob bei Geolitico dieser Verdacht aufkommt,
        kann ich nicht wissen. Ich denke allerdings,
        daß keine „Seilschaft“ existiert, denn dann
        müssten sich viele Kommentatoren persönlich
        kennen.

      • – Pfründe sind in der Regel Einkommen, ohne dafür je gearbeitet zu haben.

        Die Schweiz hat knapp 3% Arbeitslose. 97% haben Einkommen, die teils verbraucht, teils reinvestiert werden, um wiederum Einkommen zu erzeugen, ohne selbst zu arbeiten. Du kannst letzteres Pfründe nennen, aber so funktioniert wirtschaften auf dem ganzen Planeten, sogar in zinslosen Gesellschaften.

        – Diese Art Pfründe besitze ich nicht, …

        Freiwilliger Verzicht oder nie dazu gekommen?

        – Ich denke allerdings, daß keine „Seilschaft“ existiert, denn dann müssten sich viele Kommentatoren persönlich kennen.

        Ich denke, dass man sich nicht persönlich kennen muss, um gemeinsam am gleichen Seil zu ziehen. Erst recht nicht in den sozialen Medien, wo das Seil nurmehr virtuell ist.

        Und ich denke, du weisst sehr genau was ich meine.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    • – … der Bevölkerung die Verantwortung für die Zustände in Deutschland in die Schuhe zu schieben.

      Wer hat denn Deiner Meinung nach in einer Demokratie die Verantwortung wenn nicht der Demos?

      Die Amis auf Kurs
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Zitrone // 24. August 2017 um 14:00 //

        Der Demos trägt mMn. nicht die Verantwortung für das gelenkte Fliehen,
        für sein Stillschweigen hingegen schon.

        Jene die nicht still sind, werden hier im Forum und ausserhalb desselben
        regelmäßig mit Etiketten belegt, wie „Rechts-draussen, Nationalkonservative
        und Reichsdeutsche Geisterdenker“ usw. usf..

      • – Jene die nicht still sind, …

        … sind ein höchstens so unbedeutender des Demos, dass er sich verwalten lässt. Das entlässt jene, die still sind aber nicht aus der Verantwortung für ihre Demokratie = HERRSCHAFT des Demos. Der Demos ist der Herrscher und wenn er …

        – … das gelenkte Fliehen …

        … erlaubt, dann trägt er dafür auch die Verantwortung so wie für jede Tat oder Nicht-Tat in seinem Namen

        – Jene die nicht still sind, werden hier im Forum und ausserhalb desselben regelmäßig mit Etiketten belegt, …

        … und das ist nur möglich, weil jene die still sind ihre Verantwortung nicht wahrnehmen. Oder sie wollen es so haben, beides kann zum gleichen Ergebnis führen.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Manche Politiker sind ehrlich, auch wenn sie alle lügen. J. Fischer: „Wenn die Mehrheiten sich verändern, mag es eine andere Koaltion geben. Aber es wird keine andere Politik geben. Dazu steht zu viel auf dem Spiel. Das wissen alle Beteiligten.“ / Seehofer: „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ / Merkel: „Und jetzt will ich vielleicht noch mal deutlich machen, es liegt ja nicht in meiner Macht, es liegt überhaupt in der Macht keines Menschen aus Deutschland, wie viele zu uns kommen.“

  18. „Geht es wirklich um die Solidarität mit „Flüchtlingen“?

  19. Zwei Anmerkungen:
    1) Merkel hat nicht nur gegen die Gesetze der Demokratie verstossen, viel schlimmer, sie hat RECHTSBRUCH begangen. Sie hat Diktatorin gespielt, indem sie den Gesetzgeber (Bundestag/Bundesrat) umging und das Gesetz über den Grenzschutz im Alleingang aussetzte.
    2) Wäre der Islam eine kleine Organisation, würde er wegen Verfassungsfeindlichkeit sofort verboten. Leider handelt es nicht nur um eine Riesenorganisation, sondern deren Verbot würde auch so viele schwerwiegende Folgen wie Stopp aller Wirtschaftsbeziehungen zwischen islamischen Ländern und uns incl. Ölboykott auslösen, dass sich kein Politiker traut, über ein Verbot auch nur nachzudenken.

    • – Merkel hat nicht nur gegen die Gesetze der Demokratie verstossen, viel schlimmer, sie hat RECHTSBRUCH begangen.

      Am allerschlimmsten müsste doch aber gewesen sein: Der Demos hat zugeschaut und damit implizit sein Einverständnis gegeben.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Ach, inzwischen ist man soweit, daß im Grunde niemand das Wahlrecht haben sollte – weder aktiv noch passiv oder sonstwie (ist ja im realweltlichen Leben auch so; was gibt´s da schon groß zu wählen, wo die entscheidenden Dinge einem auferlegt werden).

        In der Antike wußten die klugen Köpfe sehr wohl, daß bei dieser ganzen Wählerei nichts außer Bügerkrieg, gesellschaftlicher Zerrüttung und kollektivem Irresein herauskommt.

      • – … inzwischen ist man soweit, daß im Grunde niemand das Wahlrecht haben sollte …

        Diese Forderung war nie vom Tisch, die Debatte ist im Fluss, seit Jahrhunderten. Bsp. England / Grossbritannien: Seit der Magna Charta 1215 hat sich man sich auf der Insel sukzessive, in einem sehr langwierigen und bisweilen opferreichen Prozess bewegt hin zu mehr und nicht weniger Wahl. Ausserdem: 2 Schritte vor und 1 zurück ist trotz allem eine Vorwärtsbewegung.

        Der französische Adel hat seine Rechte vor der Revolution nicht freiwillig abgetreten, darauf wurden sie ihm abgenommen. Das Elitäre hat trotzdem bis heute einen PRominenten Platz in der französischen Republik. Das liegt nicht nur an den Eliten, sondern auch an Aufsteigern, die ihrerseits Privilegien beanspruchen, sobald weiter oben ankommen (vgl. z.B. Macron).

        Eine Aussage an einem Zürcher Mensa-Treffen (gelesen in der NZZ): Wir machen nichts besser als Normale Menschen, aber wir sind schneller. Ok, bei abstrakten Themen wie Mathe kann ich mir das nicht so recht vorstellen, aber z.B. bei der konkreten Wahl zwischen Clinton und Trump sind sie uns in keiner Weise überlegen, und darum geht es ja in Demokratien, um konkrete Wahlen, nicht um das Lösen von Differentialgleichungen.

        Aber auch wenn Zahlen ins Spiel kommen, haben Intelligente keine Kristallkugel zur Hand. Die meisten Prognosen, die herumgereicht werden, haben sich nachträglich als falsch erwiesen. Man könnte auch sagen, wenn alle wahrscheinlichen Szenarien prognostiziert werden, kann man davon ausgehen, dass am Ende eine richtig ist. Jetzt zu sagen, Mann, der muss super fähig sein, ist ziemlich weit hergeholt. Es gibt nur wenige Menschen, die daraus eine Erfolgssträhne machen können und wenn, dann wissen wir auch das erst hinterher mit Sicherheit.

        Nein, ich denke, die Resultate der Demokratisierung werden in der historischen Betrachtung den Eliten nicht recht geben, aber debattiert wird trotzdem munter weiter. Es ist so wie in den Sozialen Medien: Selbst wenn man einen Fehler im System entdeckt und nachweist, wird er munter weiter vertreten. Dieses Bedürfnis nach Rechthaberei findet sich in allen gesellschaftlichen Schichten, die Eliten sind davor erst recht nicht gefeit.

        – In der Antike …

        … haben wir Pilotversuche gesehen. Der Demos war damals der Stadtadel bestehend aus 10% der Bevölkerung, wobei ich grad nicht weiss, ob dieser Bestand mit oder ohne Frauen geschätzt wurde. Der Rest hatte sowieso nichts zu melden oder gehörte nicht sich selbst.

        – … bei dieser ganzen Wählerei nichts außer Bügerkrieg, gesellschaftlicher Zerrüttung und kollektivem Irresein …

        Bericht aus der zeitgenössischen PRaxis: Als Schweizer kann ich das nicht bestätigen.

        Sicher ist es noch heute so, dass Eliten sich daran stören, dass das thumbe Volk wählt oder gar abstimmt. Dazu sage ich Folgendes: Es gibt eben auch viele thumbe Eliten, die sich 1. durch Geburt intelligenter und fähiger in allen Lebenslagen fühlen, auch wenn sie nie darin verwickelt waren, aber 2. den Vorteil des Wählens und Abstimmens nicht einsehen (wollen).

        Z.B. ist es in der Schweiz ziemlich schwer, Sündenböcke für Miseren auszumachen, wenn ein Beschluss des Volkes zu Grunde liegt, man müsste mit dem Finger auf sich selbst zeigen. Die Verantwortung fällt somit direkt auf das Volk zurück, wo sie zuhause ist. Sicher wird auch hier versucht, diese Verantwortung abzustreiten. V.a. in linken Kreisen stellt man sich gerne gegen das Establishment, übersieht dabei aber, dass man oft schlicht nicht die Mehrheit des Demos für eine Sache erringen konnte oder dass die Umstände “irgendwie” dazu geführt haben. Die Vermutung liegt nahe, dass es der Linken in anderen Ländern nicht besser erginge, würde man das Volk befragen.

        Auch Bürgerliche haben vielfach Mühe mit unserer Demokratie. Was auf beiden Seiten auffällt: Von Volkswirtschaften wird mitunter nur wenig verstanden, resp. man sieht geflissentlich darüber hinweg und betrachtet v.a. betriebswirtschaftliche oder alimentäre Aspekte. Aber das MACHT nichts, weil bei Abstimmungen und Wahlen alle abgegebenen Stimmen ausgezählt werden und zu einem Bild aller beteiligten Kräfte führt, das von Abstimmung zu Abstimmung im Fluss ist.

        Ausserdem sollte jedem Elitären einleuchten, dass ein ordentlich aufgegleister Volksbeschluss eine fundamentale Rechtssicherheit für zukünftiges Wirtschaften bringt. Da weiss er woran er ist und kann investieren oder sich einen anderen Standort suchen.

        Wie auch immer, das sind schon zuviele Details: Fakt ist, dass die Schweiz in dieser Form seit dem 12.9.1848 funktioniert – das schleckt keine Geiss weg. Fakt ist auch, dass unsere Entwicklung 1291 einsetzte und von richtigen, falschen oder zumindest fragwürdigen Entscheiden begleitet wurde, bis wir endlich so weit waren. Unklar ist, ob wir einen nächsten Schritt gehen.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • pedrobergerac // 25. August 2017 um 11:21 //

        @Gustov
        Politik polarisiert und schafft somit Gegensätze.
        Aber erst in der Zusammenarbeit ensteht Fortschritt.
        Demokratie als solche ist nicht nur illusionär sondern absolut entwicklungshemmend.
        Es gilt die Politik(er) zu überwinden. Die Bankster fallen dann von alleine.
        Dies geht aber nur in kleinen Einheiten und nicht in Bürokratiemonstern wie der EU.
        Das Dorf oder der Stamm wäre schon eine überschaubare Größe.

    • wutbürger genau das verstehe ich nicht, warum niemand die verfassungswidrigkeit des islam endlich erkennt und die notwendigen massnahmen trifft

      meine hoffnung ist, dass wir nach einem neuaufbau die fehler unseres derzeitigen systems erkennen und die notwendigen verbesserungen durchführen

  20. Die Politik der letzten Jahrzehnte war besonders im Bereich von Asyl eine Katastrophe, nur weil diese Parallelstrukturen über 30 Jahren ignoriert und von der presse kleingeredet wurden existierten sie schon lange. Und kamen nicht mit der Flüchtlingskrise. Es stimmt das der Islam lange zeit nur eine untergeordnete rolle gespielt hat. Aber diese zeit ist vorbei seit der Revolution im Iran, da wurde er wie der zum leben erwägt und durch die Konflikte der letzten Jahrzehnte genähert. Sie haben recht ,den Geist bekommen sie nicht mehr in die falsche, zumindest nicht mehr solange die Konflikte in der arabischen Welt zunehmen. Und auch das werden nur bedingt stoppen können, auch wen ich mir das wünschen würde. Der Islam ist da ob wir wollen oder nicht und er wird mit Pazifismus nicht zu bekämpfen sein so leid es mir tut. Mohammed war kein Wanderprediger wie Jesus, er war ein Kriegs Lord. Ein Stratege, und der Koran ist sein Manifest. Ich ziehe eine offene Gesellschaft vor, aber genau so wie wir sie verlieren wen wir weiter so machen und die altbekannten wählen. Genau so verlieren wir sie, wen wir es mit nichts tuhen. Die Integration bestimmter kultureller Gruppen ist gescheitert und nicht erst seit heute, sondern seit dem endstehen der ersten parallel Gesellschaften. Ich persönlich glaube auch das das mit einem bestimmten maß an Berechnung passiert, sonst hätte Mann es gestoppt, als es begann außer Kontrolle zu geraden. Ich glaube auch das damit ziele verfolgt werden, eine Vorbereitung einer politischen Agenda. Ähnlich wie bei der Entstehung der grünen in den 80s, die man als Treibmittel für die Agenda 22 genutzt hat. Um damit über Deutschland und in ganz Europa eine neue Politik zu etablieren. Vielleicht ist die AFD so etwas ähnliches. Ein Treibmittel. Aber unter uns, wir stehen im Schach vielleicht sogar schon im matt, und wen wir uns nicht wehren zur Not mit der AFD, dann sind wir weg vom Fenster.
    Unsere Gegner sind nicht die Moslems, aber unsere Gegenspieler die Feinde der Freiheit nehmen diese nun mal für uns, als Gegner und wir wehrden gezwungen sein uns gegen ihn zu wehren. Auch wen wir den Feinden der Freiheit in der zahl überlegen sind, so haben wir einen bedeutenden Nachteil. Es dauert oft Jahrzehnte bis wir merken das wir angegriffen wurden, und oft noch länger bis wir begreifen wie es gemacht wurde. Die Feinde der Freiheit haben die Möglichkeit 30 oder sogar 40 Jahre in die Zukunft zu planen, aber, sie können nur mit Wahrscheinlichkeiten arbeiten das wir so reagieren wie sie es gern hätten. Auch wen wir in vielen Dingen ihr spiel mitspielen müssen, wie ich denke. Das Internet wahr so etwas, diese Tür schlisst sich allerdings schon wieder und in wenigen Jahren wird das Mittel zu Verteidigung nicht mehr reichen. Aber andere Chancen werden kommen und es ist unsere flicht sie zu ergreifen oder unterzugehen.

    • Vielleicht liest jemand mit, der die nötigen Kenntnisse besitzt, um einen Verbotsantrag gegen den Islam wegen Verfolgung verfassungsfeindlicher Ziele einzureichen. Wäre interessant zu sehen, wie sich die roten Roben winden.

      • @Wutbürger

        Vielleicht liest jemand mit, der die nötigen Kenntnisse besitzt, um einen Verbotsantrag gegen den Islam wegen Verfolgung verfassungsfeindlicher Ziele einzureichen.

        Ja nun… vielleicht winden sich die roten Roben, denn wenn dies beim Islam so läuft, kann man das Judentum auch gleich dazu packen.

  21. Marcus Junge // 24. August 2017 um 11:19 // Antworten

    Wer behauptet das Merkel hier etwas unveränderlich verändert habe, hat schon kapituliert. So einer bewegt sich im Gedankengefängnis der BRD, welches die notwendigen Maßnahmen als bösen Kinderschreck in die Hirne gehämmert hat, den man nicht mal denken darf. So einer wäre unfähig gewesen die Reconquista durchzuführen.

    Stattdessen den Status Quo schönreden: „ist doch gar nicht so schlimm, wenn ein Haufen unintegrierter, extrem kriminelle, das A-Sozialsystem leersaugender, südländische Steinzeitkültür hier ausbreitende Landräuber seit Jahrzehnten im Land sind, ich bin jedenfalls zu feige gegen die den nötigen Krieg zu führen“. Für mich sind solche Leute noch schlimmer als Merkel und Co.

  22. Wie schon häufig, hat es Thierry Meyssan gut dargestellt,

    https://www.voltairenet.org/article197540.html

    und Deutschland gehört hierbei NICHT zu den GAP Countries, wohl aber wird die geplante Mittelmeerunion mit der EU weiter zusammengeführt, nur so sind die Ströme zu erklären – ein Baustein der NWO.

    Wer die Szenarien der UN Replacement Migration ansieht und die ca. 1,5 millionen Migraten p.a. als realistisches Ziel ansieht wird erkennen, dass der Wendepunkt (Bürgerkrieg und Kollaps der Sozialsysteme) voraussichtlich in 1 – 2 Jahren spätestens erreicht sein wird. Das wird zu der befürchteten Diktatur führen und die Projektionen der UN, die a priori nur für die Galerie waren, ad absurdum führen.

    Da m.M. nach Wahlen gar nichts bringen, wird sich der Weg in die offene Diktatur nicht mehr vermeiden lassen.

  23. Marcus Junge // 24. August 2017 um 11:57 // Antworten

    Die „harmlosen“ Invasoren, die seit Jahrzehnten im Land weilen

    http://www.journalistenwatch.com/2017/08/24/es-ist-soweit-tuerkenpartei-tritt-zur-bundestagswahl-an-ade-demokratie/#comment-601127

    Eine islamische Landnahme gibt es nicht, eine Islamisierung gibt es nicht, Islam = Frieden, nicht Herr Panther (anscheinend schon völlig grau auf allen Augen)?

  24. Bei Geolitico ist derzeit die Luft raus: da gibt’s nix schoen zu reden…muss man einfach zur Kenntnis nehmen.
    Scheint aber nicht weiter zu interessieren, selbst wenn man hier auch noch die letzt @Lampe ausdreht werden die diversen Hubis und Moelles eifrig weiterschreiben, zur Not auch im Stockfinstern…..Hauptsache, sie werden noch veroeffentlicht und duerfen sich selbst lesen.Nach mir die Sintflut, und so.
    Fuer die anderen heisst es jedoch, wieder Anschluss an die Karavane zu suchen, die ja staendig weiterzieht und da innehaelt, wo wieder ein neuer Blog, ein neues Blaettchen von sich reden macht.
    Allerdings schaetze ich einfach mal so, dass das Internet ab sofort immer mehr zurechtgeschnitten wird….zum Schluss werden dann reihenweise kritische Seiten offline genommen und das war’s dann.
    Na und, dann werden wir uns eben wie die Urchristen in irgendwelchen Hoehlen treffen und austauschen.

  25. Helmut Nater // 24. August 2017 um 13:29 // Antworten

    Ken FM sagte mal Zitat“Die sind hier weil wir dort sind“.So ist das.Die Amis bomben die Länder zu Brei und wir in EUropa sollen die Leute dann versorgen für alle Zeit.Die Menschen sind zu bedauern aber man hat in den Aufnahmeländern die Bezüge massiv gekürzt,und so die Welle Richtung EU erst geschaffen was inzwischen eine Schlepperindustrie geworden ist.Man liest das 85% junge Männer in wehrpflichtigem Alter sind.In früheren Flüchtlingswellen (2.Weltkrieg) waren fast alle Alte,Frauen und Kinder.Also sind es zuerst keine Flüchtlinge sonder Einwanderer gegen die bestehenden Gesetze der EU!Was soll also dieses pseudointelektuelle Geschwurbel?Helft den Leuten für ein promille an Geld ihr Land wieder bewohnbar zu machen-Ihr habts ja erst kaputt gemacht und redet uns hier keine Schuld ein.Entweder bringt die Dinge auf den Punkt oder laßt es sein.Feigheit hat noch nie genutzt.Man muß den Schläger auch Schläger nennen und sein Verbrechen bezahlen lassen.

    • – Man muß den Schläger auch Schläger nennen und sein Verbrechen bezahlen lassen.

      Du kannst den Schläger Schläger nennen und jetzt zeig mir die MACHT, die ihn sein Verbrechen bezahlen lässt.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    • hubi Stendahl // 24. August 2017 um 15:58 // Antworten

      @Helmut Nater

      Das typische Halbwissen:
      „Ken FM sagte mal Zitat “Die sind hier weil wir dort sind“.So ist das.Die Amis bomben die Länder zu Brei und wir in Europa sollen die Leute dann versorgen für alle Zeit.Die Menschen sind zu bedauern aber man hat in den Aufnahmeländern die Bezüge massiv gekürzt,und so die Welle Richtung EU erst geschaffen, was inzwischen eine Schlepperindustrie geworden ist.“

      Antwort:
      Halbwissen ist gefährlicher als Unwissen, weil man damit mehr Unheil anrichten kann, als mit Unwissenheit.

      Die „Pax Americana“ für alles verantwortlich zu machen und deren heutige Satelliten einfach dranzuhängen, wäre das nicht einfach? Ist es aber leider nicht.

      Historisch ist der Nahe Osten zu einem Zeitpunkt okkupiert worden, da hatte die Ostküste (P.Americana) kaum Einfluss auf die Vorgänge dort. Erst mit der Dollar Anbindung an das Öl unter Zuhilfenahme Saudi Arabiens, haben die Amerikaner die Führung übernommen. Nach dem WKII.

      Es waren die Briten, die die Moslembruderschaft unterwandert haben und die Franzosen, die traditionell Marokko und Libyen als Einflussgebiet übernahmen, übrigens auch Zentralafrika mit Mali. Und sie sind heute noch dort und vertreten die Interessen ihrer Konzerne. Lange bevor die Ostküste die Leaderschaft übernahm.

      Nach dem WKII begann neben der Führerschaft der Amerikaner eine Neuordnung, in der die Franzosen den Westteil des Nahen Osten für sich reklamierten, während die Briten, die vorher bereits die Installation Israels (ohne Pax Americana) organisierten, den Ostteil für sich in Anspruch nahmen. Es ist einfachste Logik, dass der Verlierer des WKII hier nichts zu melden hatte, ja gar nicht existierte.

      Auch die Behauptung, dass die gekürzten Zahlungen für die Flüchtlingslager der Auslöser waren ist defintiv falsch. Richtig ist, dass es der Startschuss eines lange vorher geplanten Szenarios in der UN war und nicht der „Auslöser“. Die NGO.s bildeten sich nicht aufgrund der Zahlungsausfälle, sondern haben die bevorstehende Invasion minutiös parallel geplant. Vgl. hier Jeffrey Feltman, UN. Wer suchet, der findet!

      Zum Anfang: „Die sind hier weil WIR? dort sind“.

      Tut mir leid. Aber eine solche Aussage ist an Idiotie nicht zu übertreffen. Es mag für die Franzosen, es mag für die Briten und Amerikaner, also für die ehemaligen WEST-ALLIIERTEN (tlw.) richtig sein. Für einen okkupierten Pseudostaat unter fremder Herrschaft wie die BRD kann es falscher nicht sein, denn die paar Soldaten, die aus dem Zwang heraus für die Überfälle der Alliierten bereitgestellt werden, kann man kein okkupiertes Volk zur Verantwortung ziehen. Es sei denn, man verfolgt damit das Ziel, hier ein weiteres Schuld & Sühne Programm, neben dem Holocaust, herunter zu spulen.

      ALSO: NICHT WIR SIND DORT, SONDERN DIE ALLIIERTEN DES WESTENS, in dem der Verlierer des WKII eingebunden ist, um sich an der Fortführung zur Erlangung der NWO zu beteiligen!

      Im Rahmen der nach wie vor gültigen SHEAF Gesetze, die über dem Grundgesetz stehen, hat sich Fr. Merkel nicht nur mit der unkontrollierten Zuwanderung strafbar gemacht, sondern auch diverse weitere Gesetze außer Kraft gesetzt. Das ging nur, weil die SHEAF-Gesetzgeber……

      https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/10/12/von-den-alliierten-erlassene-gesetze-die-in-deutschland-gueltig-sind/

      …..auch jene sind, die diese Gesetze momentan nicht so genau nehmen, weil sie andere Ziele verfolgen.

      DIESE ZIELE SIND ABER NICHT DIE ZIELE FRIEDFERTIGER BRD BEWOHNER, DIE VON DIE HISTORISCH DEUTSCHE SIND. SIE ARTIKULIEREN ES GRÖßTENTEILS DESHALB NICHT, WEIL SIE DIE ZUSAMMENHÄNGE NICHT VERSTEHEN.

  26. Ein Artikel, der den gesunden Menschenverstand beleidigt!

    Merkel, die Ekelraute, hat keinen *Fehler* gemacht -wie man es den Leuten verklickern möchte-, sondern als Vollstrecker übergeordnete Interessen durchgepeitscht, unter denen halb Europa ächzt. Ganz gezielt wurde eben jene Gruppe gewählt, die am Besten für Chaos und Gewalt sorgen kann und wird, wenn die Strippenzieher die Zeit für gekommen sehen.

    Das Problem soll nun eine Bevölkerung sein, die sich als Bremsklotz bei ihrer eigenen Umvolkung und dem Abriss ihrer kulturellen und sozialen Errungenschaften erweist?
    Wirklich, noch plumper geht es nicht.

    • – … gezielt wurde eben jene Gruppe gewählt, die am Besten für Chaos und Gewalt sorgen kann …

      Weshalb Bismarck schon im 19. Jh. Deutsche der Naivität bezichtigte. Seine Botschaft wäre schon damals Teil der Lösung gewesen und es MACHT den Anschein, sie ist auch im 21. Jh. noch nicht in Deutschland angekommen.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • @ kosh

        Weil Bismarck die anderen nicht kannte.

        Ich würde Ihnen sooo gerne zustimmen, wenn außer bei uns Dummlingen, überall sonst der heldenhafte Kampf toben würde. Tut er nicht. In Europa nicht, in Kanada nicht, und auch nicht in der Schweiz, wo die Bürger ja wohl auch sehen, was im Gange ist. Sie leiden, schimpfen und zahlen – wie wir Idioten.

      • Ich verstehe das weniger so, als dass andere nicht auch naiv waren, sondern so, dass Deutsche relativ betrachtet naiver sind. Darüber hinaus konnte und kann man noch heute was von ihnen KRIEGen.

        Geschichte ist, dass gegen Ende des 19. Jh. Deutschlands Wirtschaft derMASSEn in Schwung kam, dass die MACHT bisheriger Hegemonen in Gefahr geriet, jedenfalls in deren Augen. Andererseits boten sich dadurch Optionen: Es gab was zu KRIEGen, nicht nur 1x, nein 2x. Deutschland wurde förmlich niedergerungen, aber auch am Aufbau nicht gehindert, so dass es heute zum 3. mal zur Kasse gebeten wird: es gibt schon wieder was zu KRIEGen. Andererseits muss man Deutschland auch bei der Stange halten, weil der Westen China noch weniger entgegen zu setzen hätte. Dieses Spiel ist eher von der riskanten Art. In dem Zshg. erwähne ich mal Interessen und StellvertreterKRIEGe, gehe aber nicht gesondert darauf ein.

        Momentan stellt sich die Sitation europaweit so dar: Der Moslem mit alternativem Background ist seines Zeichens erstaunlich naiv und trifft in Deutschland auf einen fruchtbaren Gegenspieler. Beide Klientel sind leicht zu manipulieren, derweil es den Hegenomen um die Kontrolle über die deutsche Wirtschaftsleistung geht. Spielt der Saudi bei seinem Öl mit, tut der Deutsche das Seine in technischer Hinsicht, insbesondere innerhalb der EU sind deutsche Erträge systemerhaltend.

        Kennst Du den Begriff Ressourcenfluch? Es ist nun nicht so, dass Deutschland überdurchschnittlich viele Ressourcen hätte, aber es schafft sich permanent Ressourcen aus überdurchschnittlicher Wirtschaftsleistung. In diesem Sinn spreche ich vom Produktivitätsfluch und dem damit einhergehenden RELATIVEN Wohlstandsüberschuss, den zu KRIEGen sich jemand vorgenommen haben muss. Ein ganz natürlicher Vorgang, wo Futter ist, da wird gefressen.

        Der Deutsche, zumindest als anteiliger Eigner deutscher Steuereinnahmen ist EU-weit Spitze und auch gross genug, um den Konflikt aus eigener Kraft zu stemmen – Deutschland, ein sich selbst finanzierender Feind seiner selbst. Das mit der Naivität geht ja noch weiter zurück in der Geschichte, ich finde aber den entsprechenden Link nicht.

        – … auch nicht in der Schweiz, wo die Bürger ja wohl auch sehen, was im Gange ist. Sie leiden, schimpfen und zahlen …

        Ja wir sehen das in dieser Form, aber schon länger als Deutschland, deshalb ist die ausländische Wohnbevölkerung auch schon vor geraumer Zeit weit über die 20%-Marke gewachsen, bei steigendem Wohlstand. Die Schweiz im schweizerischen Sinn gibt es kaum mehr. Ein Spaziergang an der Zürcher Bahnhofstrasse oder ein Bummel in einem grossen Einkaufszentrum macht schwiizerdütsch zur Rarität. Heraklit war ein sehr weiser Mann, seine Bemerkung hat nichts von ihrer Aktualität verloren. Was Deutschland bevorsteht, haben wir zumindest in gewisser Hinsicht schon hinter uns.
        Die Schweiz kann sich historisch betrachtet die deutsche Naivität sowieso nicht leisten, wenngleich diese Einflüsse von aussen auch bei uns zunehmen, einfach mit Verzögerung. Wir waren schon immer langsamer als andere, was ich immer als Vorteil erachtet habe. Du siehst, einige Dinge sind geblieben, andere verschwinden teilweise oder ganz. Und doch ist es irgendwie die Schweiz, eine veränderte andere und nur bis auf Weiteres.

        Diese Veränderung, die Islamisierung Europas aufzuhalten halte ich für aussichtslos, in GB werden bereits Städte von muslimischen Regierungen verwaltet. Allenfalls kommt es durch andere Einflüsse zu einer Verlangsamung oder gar Umkehr, z.B. wegen der Automatisierung industrieller und digitaler Themenparks. Die angekündigten MASSEn können allein rein rechnerisch nicht standesgemäss versorgt werden. Es braucht schlicht nicht mehr so viele Arbeitskräfte wie früher, aber v.a. braucht es heute besser ausgebildete in einer Welt, in der einfache Jobs wie Rasenmähen von Robotern erledigt werden.

        Es kann meines Erachtens vorderhand v.a. darum gehen, dem Islam in seinem eigenen Interesse die Plätze zu weisen so wie es am Beispiel des Christentums geschehen ist, denn der grösste Feind des Islam ist der Islam – Saudis halten sich heute für die einzig wahren Moslems, was gemäss den unten aufgeführten Suren durchaus in einen innerislamischen ReligionsKRIEG ausgeartet wird. Mit dem Aufbau des IS längst in Gang gesetzt, aber angesichts der Optionen eher auf Sparflamme.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • @ kosh

        Wie so oft ein nüchterner aber klasse Beitrag.

        Im Groben teile ich Ihre Einschätzung, sowohl was die Rückgriffe in die Geschichte betrifft als auch die Zustandsbeschreibung.
        Worin ich widerspreche ist dies:

        Sie haben zwar als Schweizer den Abstand uns objektiver zu beurteilen als wir selbst(dankenswerter Weise ganz ohne die üblichen Klischees zu bedienen), allerdings denke ich, daß Ihre Umschreibung lediglich auf die jeweiligen *Eliten* zutrifft. Ich glaube weder an Volksseele, kollektive Vernunft noch an spezifische Eigenschaften eines Volkes. Völker sind das, was die Herrscherkaste jeweils zuläßt. Gebildet oder strunzdumm, aggressiv oder zur Selbstzerstörung bereit.
        Dt, Eliten zur Kaiserzeit wurde oft eine Mischung aus Eitelkeit und Gutgläubigkeit attestiert. Wenn man sich die heutigen Nullen ansieht kommt da wohl auch noch eine gehörige Portion Dummheit und Feigheit dazu, um entweder nicht erkennen zu können was sie nicht nur uns antun und/oder sich einen Dreck darum scheren wie viel Leid sie herbeiführen.

        Da D, längst nicht mehr innovativ wie einst ist und im Grunde von der Substanz lebt, sich Leistung für`s Volk nicht mehr lohnt und globale Verflechtungen den Rest erledigen werden, torkelt auch die eierlegende Wollmilchsau der Grube entgegen und nimmt die *Freunde* und Neider einfach mit.
        Aber auch dabei seh ich nicht wirklich die Schuld oder Verantwortung des naiven Demos. Der agiert m.E. innerhalb von Strukturen, die er nicht aufbrechen kann. Je fester sie gezurrt werden, desto weniger. Er könnte maximal Sand ins Getriebe streuen. Darüber aber steht letztlich der Selbsterhaltungsrieb, was keineswegs naiv ist.

        Um zum Ausgang zurück zu kommen: Ich halte auch die Musels nicht für naiv; eher für dumm. Dumm gemacht und dumm gehalten. Benutzt wie bsw. die Ultras unter den Fußballfans, die beim Sieg ihrer Mannschaft empfinden und sich verhlten, als hätten sie soeben allein die Welt umgerissen ohne etwas davon zu haben oder zu wissen, was sie mit der Welt nun anfangen sollen. Deren Führer meinen es zu wissen und werden ebenfalls nur benutzt.

        Mir ist schon klar, daß sich die Zerstörung (Veränderung ist für mich der falsche Begriff) kaum aufhalten läßt, was aber nicht dazu führen sollte, sich nicht mindestens dagegen aufzulehnen. Ob nun verbal, auf der Straße oder bei der Edel-Meinungs-Umfrage im September.
        Sooo naiv, auch das noch zu unterlassen, sind wir dann doch nicht. Es dämmert – ausgenommen die schrille, laute und gewalttätige Sektenminderheit – immer mehr Leuten, daß Zerstörung das Endziel ist. Egal, wie jeder individuell damit umgeht.

        Übrigens, mehr noch als vor naiven Deutschen warnte Bismarck vor Freimaurern. 😉

      • @Anicea

        Den Widerspruch kann ich nachvollziehen, zumal ich früher ähnlich dachte.

        Wie (?) kam es zu meiner persönlichen Veränderung, die vielleicht nur ich als Weiterentwicklung betrachte – Irrtum vorbehalten.

        @Fidel hat vor wenigen Tagen bemerkt:
        aus http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=441099
        – … Sieferle …:
        „Die moderne, zivilisierte Gesellschaft ist in der Tat demokratisch, d.h. es herrscht in ihr der kleine Mann, und er prägt ihr seinen Stempel auf….”

        Ich lese von Sieferle zum ersten Mal, aber sein Satz sagt mir nicht zum ersten Mal, dass ich nicht allein mit meiner Auffassung bin. Das Konzept ist Anfangs schwierig, aber es löst diverse Knoten, die vorher unlösbar erschienen, ohne dass die Gesamtschau in sich zusammenbricht. Summa summarum habe ich analytisch dadurch nur gewonnen. Für die Synthese auch, aber die ist – nicht unmöglich – für die meisten Gesellschaften theoretischer Natur. Gandhi konnte seine Lösung für kurze PRaktizieren, konsolidieren konnte er sie nicht. Immerhin, er hat einen ersten, prägenden Eindruck hinterlassen, wo die Reise hingeht.

        Im gleichen Thread sagt @ottoasta:
        – Was wir haben ist eine ‚Ochlokratie‘ also eine Pöbelherrschaft!

        Der Begriff geht laut wiki ebenfalls auf die Antike zurück (Polybios um 200-118 v.Chr.). Seit über 2000 Jahren dämmert einigen Menschen, was es mit der Demokratie gemäss heutiger Lesart auf sich hat. Es handelt sich für die meisten, auch gebildetet und intelligenten Menschen offensichtlich um eine top down-Organisation und so argumentieren sie auch. De facto ist sie bottom up organisiert. Und zwar zu jeder Zeit, nicht nur in ihrer Verfallsform wie von Polybios dargestellt.

        Dazu gibt es sehr viele Anhaltspunkte, wo zu den Einfachsten gehört: ich stehe im Supermarkt vor einem Angebot von 20 verschiedenen Kaffeepackungen und mir obliegt, für welche ich mich entscheide oder ob ich überhaupt zugreife. Ich habe dieses Beispiel gewählt, gerade weil es wenig Sinn MACHT, einen unsichtbaren elitären C ins Spiel zu bringen wie in der Diskussion mit @Ranma gestern. Ich entscheide bottom up mit, welche Kaffeepackung eine höhere Chance hat, beim nächsten Mal wieder im Regal zu stehen. Klar ist da Werbung, Einkaufsmusik, das passende Licht, etc. etc., aber das weiss ich und selbst wenn ich einige Dinge nicht weiss, wenn ich mich insgesamt mit einem Produkt gut fühle, ist das in meinem Sinn als nachfragender Konsument.

        Kein noch so elitärer Kaffeeanbieter kann es sich leisten, den kleinen Mann zu ignorieren, sonst sitzt er bald auf einem Berg Kaffee und dem entsprechenden Verlust.

        Wenn ich das für weitere Beispiele durchdenke und ausserdem akzeptiere, dass ich zwar nicht durchwegs die freie Entscheidung habe, andererseits aber an Kompromissen interessiert bin, so wie auch andere an Kompromissen interessiert sind, finde ich sehr viele Lebenssituationen, in denen gilt: ”es herrscht in ihr der kleine Mann, und er prägt ihr seinen Stempel auf”

        Wenn ich jetzt noch etwas weiter gehe, komme ich an einen Punkt, wo man sagen könnte, die Eliten drücken mir den Stempel auf. Ja, sie versuchen es ganz sicher, aber jede Situation ist das Resultat vorhergehender Situtationen. Wenn der kleine Mann Unternehmer und Politiker MACHT spielen lässt, entsteht zunächst eine Art Gewohnheitsrecht und schliesslich eine Art Pflicht für jeden Neueinsteiger, wenn er Erfolg haben will.
        Ein Bsp: Im Dieselskandal wird einer der erste gewesen sein, kam damit durch und erste kleine Männer haben wegen des vorgeblich niedrigen Verbrauchs gekauft. Eine Spirale wurde in Gang gesetzt und sie wurde auch vor 4 Jahren nicht gestoppt, als sogar mir als Laie zu Ohren kam, dass die Verbrauchswerte in der Praxis nicht stimmen.
        Auch solche Vorgänge wurden ansatzweise erkannt: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

        Der Begriff “verdienen” deutet auf eine Vorgeschichte hin, die man nicht einfach ausblenden kann, will man die Gegenwart besser verstehen. Der kleine Mann hat seine Elite regelrecht gezüchtet, indem seine Entscheidungen dazu beigetragen haben, genau so wie die Elite für ihr Geschäft entschieden hat, um gegen die Konkurrenz zu bestehen und ihre Mitarbeiter zu entlöhnen. Spätestens irgendwann ist keinem mehr bewusst, dass es immer schon der kleine Mann war, der den Stempel aufprägt. Er mag richtige und falsche Entscheidungen getroffen haben, darüber kann man endlos diskutieren, aber sie führten ungeachtet jeglicher Urteile zur nächsten Situtation, um wieder zu entscheiden etc. etc.

        Was an diesem Punkt mehr wie eine Entscheidungshürdenlauf wirkt, ist auf gesamtgesellschaftlicher Basis ein Entscheidungsrauschen, ein Zusammenwirken vieler permanent stattfindender Einzelentscheide, die sich gegenseitig beeinflussen.

        Aus diesem “Hamsterrad” herauszukommen ist nicht unmöglich, aber ziemlich unwahrscheinlich u.v.a. wäre es aller Voraussicht nach sehr, sehr anstrengend. Wir sind in einem weit fortgeschrittenen Stadium unserer Situationsgeschichte und haben Rahmenbedingungen erschaffen, die nicht mehr ohne weiteres verändert oder abgebrochen werden können. Ein drastisches Bsp: Die moderne Landwirtschaft kann ohne künstlichen Stickstoffeintrag nicht mehr alle Menschen des Planeten ernähren. Hier haben wir nicht wirklich die Wahl und das linke “nieder mit den Nahrungsmittelspekulanten” führt sowohl theoretisch wie auch mit PRaktischen Beispielen belegt zu Nahrungsmittelengpässen bis und mit Hungersnöten. Wie man sowas als linker Kopf wollen kann, da es v.a. arme Menschen trifft, entzieht sich meiner Vernunft.
        Es gibt noch viele weitere Beispiele, die unsere Entscheidungsfreiheiten einschränken, es sei denn wir nehmen die Opfer in Kauf.

        Wir, jeder von uns steckt tagtäglich in Situationen, die Entscheidungen in mittlerweile engen Bahnen erforderlich MACH(T)en, dennoch können die Bahnen durch folgende Entscheidungen noch enger geMACH(T) werden. Sich auf Sündenböcke zu berufen, erklärt nicht nur wenig bis nichts, es führt auch nicht aus einer empfundenen Sackgasse sondern eher sogar dazu, die eingeschlagene Richtung zu verfestigen, wie die menschliche Geschichte eindrücklich erahnen lässt.

        Schliesslich, nachdem ich lange genug darüber nachgedacht habe, war mir klar, dass wir in einer bottom up organisierten Wirtschaft leben, die von allen guten und schlechten Entscheidungen des kleinen Mannes herbeigeführt wird. Seine eigenen Ideen es zwar häufig nicht, sie mögen auch verführerisch sein, aber ohne den kleinen Mann wäre die Elite nicht die Elite, ganz einfach deshalb, weil es sehr viele kleine Männer mit sehr viel Marktnachfrage gibt, während Eliten immer schon wenige waren, die elitäre Nachfrage nur durch Überschuss entwickeln können, den sie aber nur erzeugen, wenn sie viele kleine Männer bei Laune halten.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • @ kosh

        Noch ein Versuch…

        Ich verstehe zwar was Sie vermitteln wollen und kann dem auch folgen, sofern es sich lediglich um den Status quo handelte bzw. dem Hinschleppen zum Crash.
        Dies aber mit der jetzigen (zukünftig gewollten) Situation in Einklang zu bringen, ist mir als Durchschnittsmensch leider nicht gegeben.

        Um in Ihrem Bild zu bleiben; der *kleine Mann* hat jenseits von sauberen Bedingungen, eine *Elite* zugelassen, die es ihm ermöglicht, sowohl zwischen Supermärkten als auch Kaffeeanbietern wählen zu können.
        Die hat nun entschieden zunächst die Supermärkte zu reduzieren und im Zuge dessen die Kaffeeanbieter gleich mit. Dazu nutzt die *Elite* die herbeigeholten Muselmanen, die ihrem Wunsch entsprechend die Märkte bestehlen und verwüsten, während die Einkaufsmusik (Medien)das Ganze mit orientalischen Klängen untermalt.
        Am *kleinen Mann* kommen zumindest die *Eliten* prima vorbei, denn seine Rolle ist es – ebenso wie die der Markteigentümer und Kaffeeröster – sich maulend nach Hause zu schleichen, wissend, daß er von nun an Wasser mit Zucker & Milch trinken wird. Egal, ob er dieses Gezücht vorher gewähren ließ – es kann ihm nicht gefallen. Den beiden Halbelitären auch nicht, denn die stehen nun neben dem kleinen Mann. Das *Opfer* (Wasser statt Kaffee) nützt ihnen gar nichts. Soweit aus der Perspektive des *Demos*.

        Die *Elite*, Sie sagten es ja bereits, benötigt soviele kleine Kaffeetrinker nicht mehr (Automatisierung aber kein Absatz) und setzt ihren Abriss fort.
        Sie wissen, mit den fanatischen, aber ungebildeten Musels ist keine funktionierende Wirtschaft nach dem Abriß aufzubauen. Siehe die meisten islamischen Länder.

        Was zum Teufel haben die zu gewinnen?
        Die haben doch nicht die Absicht, den Kaffeetrinker bei Laune zu halten, die wollen ihn weghaben und alleine Kaffee trinken!
        Am Kaffeetrinker, der ersetzt wurde oder wegelaufen ist, sind die problemlos vorbei gekommen, die negroide neue Rasse kriegt erst gar keinen Kaffee zu sehen, hat somit auch keine Entscheidung mehr. Die holt sich ihr Wasser nun aus der Pumpe zwischen den Trümmern und darf dabei Allah brüllen, mehr wollen die ja auch kaum.

        Aber am Ende zeigen alle auf den Demos, der gründlich versagt hat und/oder selber Schuld ist? Zur *Strafe* wird er einfach weggezüchtet.

        Wem nutzt denn diese Erkenntnis außer den *Eliten*?
        Wieso nicht trotz dieser Erkenntnis wenigstens aufbegehren und versuchen zu erhalten, was erhaltenswert ist?

        Ich fürchte, ich hab`s doch nicht verstanden, dafür aber eine schöne Pirouette hingelegt. 😉

      • Ich denke, die Beschreibung der Veränderung durch Entscheidungsrauschen hast Du ganz gut getroffen.

        – Wieso nicht trotz dieser Erkenntnis wenigstens aufbegehren und versuchen zu erhalten, was erhaltenswert ist?

        Ja, genau das würde ich empfehlen, aber bei vollem Bewusstsein, dass die Voraussetzungen für Erfolge mit jeder versäumten Sekunde ungünstiger werden, weil damit die Wahrscheinlichkeit zunimmt, dass die soeben von dir beschriebenen Zustände eintreten. Ausserdem wird das Ergebnis ein Kompromiss sein, je länger es dauert desto eher zu deinen Ungunsten. Nebenbei bemerkt sollte man über konventionelle Mittel hinaus auch originellere Ideen entwickeln, als von der Regierung zu fordern, Verfassungsbrüche zu beklagen oder den CDU-Linksrutsch mit einer AfD zu kompensieren.

        Rund um den Globus gibt es einfachste Beispiele:

        http://www.spiegel.de/panorama/asphalt-feudalismus-in-moskau-mit-blauen-eimern-in-den-strassenkampf-a-693564.html
        – Mit blauen Eimern in den Straßenkampf

        Zur Erinnerung: Die wirksamste Methode ist, missliebige Produkte nicht zu finanzieren.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  27. Hin- und wieder bedarf es der Umschau Richtung anderer (Internet)Seiten, zwecks Aufnahme anderer „Meinungen/Kommentare“ die es verdient haben, weiterverwendet zu werden. Kommt nicht von Hartgeld oder Konjunktion…und könnte doch stimmen.

    Aldous Huxley permalink

    Mit einem Appell an das logische Denken und Bitte um Unterdrücken vorschneller Gefühlsausbrüche gibt es Folgendes zu bedenken:

    Ausnahmslos jeder Mohammedaner ist psychisch gestört und ein latenter Schlächter.

    Nicht etwa weil er à priori ein schlechter Mensch wäre, an einem Gendefekt leidet oder aufgrund eines noch nicht diagnostizierten Gehirntumors zum Tier wird.

    Nein, er ist eine wandelnde Bombe, weil er von frühester Kindheit an mit einer brutalen Steinzeitideologie indoktriniert wird. Wer, noch bevor er richtig laufen kann, ständig hört:

    „Doch der Lohn derer, welche Allah und seinen Gesandten befehden und sich bestreben, nur Verderben auf der Erde anzurichten, wird sein: dass sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füße an entgegengesetzten Seiten abgehauen oder dass sie aus dem Lande verjagt werden“(Sure 5, Vers 34)

    …..aber in die Herzen der Ungläubigen will ich Furcht bringen; darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen alle Enden ihrer Finger ab.” (Sure 8, Vers 12)

    „Ob Allah die Ungläubigen mit der Wurzel ausrotten oder niedertreten oder nach und nach aufreiben soll, ob er sich ihrer wieder annehmen oder ob er sie bestrafen soll, das geht
    dich nichts an. Genug, sie sind Frevler.“ (Sure 3, Vers 128)

    „Wenn Ihr im Kriege mit den Ungläubigen zusammentrefft, dann schlagt Ihnen die Köpfe ab, bis Ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.” (Sure 47, Vers 4)

    “Die Ungläubigen aber, die unsere Zeichen des Betruges beschuldigten, rotteten wir mit der Wurzel aus.“ (Sure 7, Vers 73)

    Sie (die Ungläubigen) wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und daß ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet.” (Sure 4, Vers 89)

    „Wenn die Heuchler und die Schwachsinnigen und die Unruhestifter nicht nachlassen, so werden wir dich lossenden gegen sie, so dass sie nur noch kurze Zeit neben dir dort wohnen sollen. Verflucht sind sie, daher sollen sie, wo man sie auch finden mag, ergriffen und getötet werden, nach dem Ratschluß Allahs, der auch gegen die, welche vor ihnen lebten, erfüllt wurde; und du wirst nicht finden, dass Allahs Ratschlüsse veränderlich sind.“ (Sure 33, Vers 61)

    „Tötet sie (die Ungläubigen), wo ihr sie trefft, verjagt sie, von wo sie euch vertrieben; vertreiben ist schlimmer als töten (Sure 2, Vers 191)

    „Wahrlich, für die Ungläubigen haben wir bereitet: Ketten, Halsschlingen und das Höllenfeuer.“(Sure 76, Vers 5)

    “Wahrlich, Wir werden in die Herzen der Ungläubigen Schrecken werfen, darum daß sie neben Allah Götter setzten, wozu Er keine Ermächtnis niedersandte; und ihre Wohnstätte wird sein das Feuer, und schlimm ist die Herberge der Ungerechten.” (Sure 3, Vers 151)

    „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so tötet die Götzendiener, wo ihr sie auch finden mögt; oder nehmt sie gefangen oder belagert sie und lauert ihnen auf allen Wegen auf.” (Sure 9,Vers 5)

    ..der wird, wenn ihm der Zeitpunkt gekommen scheint oder wenn er von seinem Imam, Mufti oder sonst einer mohammedanischen „Autorität“ dazu aufgefordert wird, Allah’s Befehle ausführen. Wenn er es nicht tut, wird er selbst zum Schächten durch seine „Brüder“ freigegeben.

    Der Koran ist keine multiple-choice Veranstaltung, bei der sich jeder aussuchen kann, was er befolgen will oder nicht, sondern eine Gebots-Ideologie.

    Die zivilisierte Welt hat den Mohammedanismus weder zu interpretieren noch korrigieren zu sollen, solange sich selbiger ausserhalb der zivilisierten Welt tummelt.

    Da sich der Mohammedanismus aber zum x-ten Mal (diesmal mit Infiltrations- statt kriegerischen Mitteln) der zivilisierten Welt bemächtigen will und damit erschreckend weit gekommen ist aufgrund der Dummheit der politischen Kaste und/oder der teuflischen Absicht des diese Kaste beherrschenden „Deep State“, ist es an der Zeit, die mohammedanischen Freunde ausnahmslos und mit aller Konsequenz wieder dorthin zu befördern, wo sie ursprünglich herkommen, wo sie ihrer Weltsicht ungehindert frönen können und mit ihren unnachahmlichen Fähigkeiten und ihrem Fachwissen ihre Länder zum Blühen bringen können.

    Erdogan rief einer Gruppe westlicher Journalisten, die im Kontext des versuchten Militärputsches in die Türkei gereist waren, du: „Was habt ihr hier zu suchen!? Dies ist nicht euer Land, dies ist die Türkei!“
    Simile modu ruft die zivilisierte Welt allen Mohammedanern zu: Was habt ihr hier zu suchen. Dies ist nicht euer Land, dies ist Deutschland/Europa!“

    Ein Mohammedaner braucht weder LKW noch Sprengstoff, es genügt ihm ein Küchen-oder Taschenmesser mit dem er die in die Verblödung (hässliches Wort!) getriebenen und in Verblödung gehaltenen „schon länger hier lebenden“ Schafe innerhalb weniger Sekunden annihilieren kann, an Bus-Haltstellen, U-Bahnschächten, beim Aldi an der Kasse, etc.

    Bedenke: es hat in Deutschland ca. 8 Millionen (nicht 4 Millionen) Mohammedaner diverser Couleur und Provenienz, davon ca. 60% junge Männer, i.e. ca. 5 Millionen „Kämpfer für Allah“.

    Bitte selber ausrechnen was das bei einer Annihilationsrate von 10 Kuffar pro „Allah Kämpfer“ bedeutet angesichts einer Infanteriestärke von nur noch ca. 100.000 Mann (Luftwaffe und Marine taugen nicht für den Häuserkampf) und einer Polizeistärke von ca. 330.000 Mann.

    • Angesichts dieser Auszüge ist recht erstaunlich, wie lange christliche Sekten im Nahen Osten überleben konnten und ausgerechnet der christliche Westen dafür sorgt, dass sich das nach und nach ändert.

      Die Amis auf Kurs
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Greenhoop // 24. August 2017 um 15:48 //

        Die Globalisten importieren die neuen Sündenböcke, nichts anderes passiert hier. Wenn man akzeptiert, dass die millionenfache Integration nicht funktionieren kann muss es ein Ereignis geben, an welchem sich der Status Quo ändern lässt.

      • – Die Globalisten importieren die neuen Sündenböcke, …

        … wo sie auf die alten Sündenböcke treffen. Das allein sollte Deutschland zu denken geben, um dieses historische Experiment ins Leere laufen zu lassen.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  28. Herr Panther verneblt und verdreht (Faktenverdrehung) sie. Die Absicht des Artikels ist die Altparteien zu akzeptieren, obwohl sie so sehr schwerwiegende Fehler gemacht haben, und die AfD ist eine böse extremistische Partei, u.s.w. Es ist eine versteckte Wahlpropaganda für die Altparteien und gegen die AfD – es ist eine Gehirnwäsche Propaganda für die Altparteien.

  29. bundestagswahl-2017-merkel-auf-die-finger-schauen-jetzt-wahlbeobachter-werden

    http://www.anonymousnews.ru/2017/07/31/bundestagswahl-2017-merkel-auf-die-finger-schauen-jetzt-wahlbeobachter-werden/

  30. Denken statt Handeln // 24. August 2017 um 22:07 // Antworten

    An alle, die interessiert den Link zu Thierry Meyssan (https://www.voltairenet.org/article197540.html) folgten: Man kann auch die Originale von Barnett lesen. Sie sind im letzten Jahr auf Deutsch erschienen und sind wirklich erhellend.

    https://www.amazon.de/Weg-die-Weltdiktatur-Jahrhundert-Strategie/dp/3941956515
    https://www.amazon.de/Drehbuch-f%C3%BCr-den-3-Weltkrieg-Weltordnung/dp/3941956493/ref=pd_lpo_sbs_14_img_0?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=8YPAHRHY4HH452E2QDNX

  31. Wie sieht es denn nun aus hierzulande mit der BRD als Nichtregierungsorganisation und Merkel als deren Geschäftsführerin (Zitat Gabriel) Sie ist verpflichtet im Interesse ihrer Vorgesetzten, ergo den Besatzern, zu handeln und den Nutzen des Volkes zu für diese zu mehren. Merkel stellt nun fest, das das Volk zu hohe Kosten mit sich bringt, sei es das die Löhne zu hoch sind, die Leute zu oft krank sind und viel zu lange Urlaub haben. Sie beschließt also die Belegschaft nach und nach auszutauschen gegen Arbeitskräfte, die weniger Kosten verursachen, in dem sie diese aus Ländern der sogenannten dritten Welt einlädt. Als Geschäftsführerin handelt sie im Sinne ihrer Dienstherrn und muss mit Sicherheit nicht das Volk, in diesem Sinne die Angestellten der GmbH, um Erlaubnis fragen.

    Deshalb kann ich auch nicht erkennen, das Merkel irgendwo gegen Recht und Gesetz verstösst, wie das hier immer wieder behauptet wird. Als Bewohner der BRiD ist man staaten- und damit völlig rechtlos. Wenn der Chef mit einer neuen Belegschaft den Laden auf links drehen will, kann man sich vielleicht eine Plastiktüte überstreifen und mit Trillerpfeife vor dem Werkstor ein wenig rummucken, oder aber „Merkel muss weg“ brüllen, nützen wird es nichts.

    Sollte Merkel eines Tages abgesetzt werden, wird ein neuer Geschäftsführer eingesetzt, der nunmehr die Bevölkerung als Humankapital betrachtet und entsprechend behandelt. Bevor der Bio-Deutsche restlos umgevolkt wird, darf er die Neuankömmlinge noch anlernen, für anspruchsvollere Tätigkeiten steht künstliche Intelligenz zur Verfügung.

    Zu glauben mit einem Kreuz auf einem Zettel könne man als Lohnsklave einer GmbH den Geschäftsführer der Firma wählen, ist an Absurdität wohl nicht zu überbieten. Die Wahlbenachrichtigung, die heute eintraf, liegt bereits im Papierkorb.

    • Künstliche Intelligenz steht zur Verfügung? Wo versteckt sie sich zur Zeit? Bisher ist jedenfalls weit und breit keine künstliche Intelligenz in Sicht.
      Ranma

  32. Endlich stellt mal jemand fest, daß man die Zeit nicht zurückdrehen kann, was ihr eigentlich alle spätestens in der Schule hättet lernen sollen, schon dreht die Hälfte der Leserschaft hier total am Rad. Einfach herrlich!

    Wenn das repräsentativ für Deutschland wäre, dann ginge der Plan der Feinde Deutschlands doch noch auf.

    Zwar sind hier viele nicht an einer konstruktiven Lösung interessiert, aber man kann doch allgemein empfehlen, sich auf das viel wichtigere Problem des in unserem Wirtschaftssystem bereits von Anfang an angelegten wirtschaftlichen Zusammenbruchs zu konzentrieren und sich darauf vorzubereiten. Andere Probleme lösen sich dann sowieso von selbst.

    Die Geschichtsbücher werden mal wieder nicht die bisherigen Machthaber, sondern die der kommenden Amtsperiode für den katastrophalen Zusammenbruch, der in drei bis vier Jahren stattfinden wird, verantwortlich machen. Aus dem Grund wünsche ich der aktuellen Berufslügnern sogar noch eine Runde. Was nicht heißt, daß man sich die Finger schmutzig machen und diese wählen oder durch Nichtwählen unterstützen sollte.
    Ranma

    • pedrobergerac // 25. August 2017 um 11:10 // Antworten

      Das ist der Plan.

      • Hausfrau // 25. August 2017 um 12:35 //

        17 qualvolle Minuten den Ausführungen von Herrn Hörstel zu folgen.. und eine Lösung nicht in Sicht, noch nicht mal die geringste Erkenntnis in der Bevölkerung.
        Die meisten wird es eiskalt erwischen. Da bleibt nur ein guter Auswanderungsplan, zumindest für meine Kinder und Enkelkinder.

        Die Frage, die mich ernsthaft beschäftigt:
        Wie fühlt man sich als verantwortlicher Politiker, wenn man solche Pläne, in voller Kenntnis dessen was kommt, in die Tat umsetzt?

      • pedrobergerac // 25. August 2017 um 15:13 //

        @Hausfrau
        Politiker sind Psychopathen und haben keine Gefühle für Andere.
        Politiker fühlen sich somit selbst großartig.

      • Wie wär’s damit: Einige …

        – … Politiker sind Psychopathen …

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  33. MutigeAngstfrau // 25. August 2017 um 09:08 // Antworten

    Nun, Herr Lachmann, da höre ich lieber Dirk Müller in diesen knapp drei Minuten zu, der Ihren Ausführungen offensichtlich auch nicht folgen würde.
    Da ich hier derart oft vom unschönen Troll-Klon Jensenaliasimmerwiederneu verleumdet werde, ist mir der Sinn des Kommentierens verloren gegangen.

    https://m.youtube.com/watch?v=bS7Fm2kAR1Y

    • … und trotzdem sollten Sie sich von diesem Clown nicht vertreiben lassen, weil (fast) JEDER hier diese dumme Anmache von ihm als das zur Kenntnis nimmt, was sie ist.

  34. So ein blanker Unsinn oder schwebt der Autor noch auf Wolke sieben?

    Wenn das Weltbild bestimmter Ausländer diametral zu unserem ist, gibt es kein Miteinander. Da helfen selbst Billionen Euros nicht oder sollen wir gleich unsere Kultur zugunsten dieser Steinzeit-Kultur aufgeben, unsere Frauen als Gebärmaschine in Ketten legen, ihnen Kopftücher verpassen und höhere Bildung verwehren?
    Wir können das Problem nur dann lösen, wenn wir alle etablierten Parteien unter die 5%-Hürde drücken und dort ansetzen, wo es sehr schmerzt. Allem voran beim Kindergeld, Sozialleistungen und Religionsfreiheit. Denn jene ist zu einer Zeit entstanden, da gab es den Islam in Deutschland noch gar nicht. Aus heutiger Sicht kann sich der Islam nicht darauf berufen, denn sein sogenanntes Wertesystem ist mit unserer Gesetzgebung inkompatibel.

    Leider gleicht meine Aussage reinem Wunschdenken, denn die Mehrheit der Deutschen hat bis heute die negative Entwicklung nicht realisiert. Schaut lieber sinnlose Fernsehsendungen, bemalt die Haut mit scheußlichen Bildern, dreht sich an jeder erdenklichen Stelle ein Ring durch die Haut oder betäubt sich mit Drogen bis zum Absturz. Hier kann nur inständig auf Umdenken noch gehofft werden, wenn der Schmerz unerträglich wird.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Merkels gefährliches Erbe – Geolitico

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*