Der Plan der Angela Merkel
Der Plan der Angela Merkel

Der Plan der Angela Merkel

Ist Kanzlerin Angela Merkel mitschuldig am Terror? © GEOLITICO Ist Kanzlerin Angela Merkel mitschuldig am Terror? © GEOLITICO
Im Herbst 2015 verkündete Angela Merkel: „Ich habe einen Plan.“ Damals konnte sich niemand etwas darunter vorstellen. Inzwischen wird ihr Ziel täglich klarer.

Vor einem Jahr und drei Monaten, genau am 8.10.2015, trat Angela Merkel in der Talk-Show von Anne Will mit einer Botschaft an das nervös werdende deutsche Volk heran. In einem überraschend schlecht einstudierten Dialog suchte sie die Vorzüge der multiethnischen Zerstörung der Republik plausibel zu machen. In der Sendung wiederholte sie ihr Mantra „Wir schaffen das“ und schloss damit aus, dass es andere Wege der Hilfestellung für syrische Flüchtlinge geben könnte, um eine weitere Zuwanderung von Wirtschaftsmigranten und Kriminellen vorwiegend aus Nordafrika auszuschließen. Beinahe unter ging dabei die alles entscheidende Antwort auf die Frage von Anne Will zur Zukunft Deutschlands:

„Wir werden ein Deutschland sein, wenn wir das geschafft haben, diese Herausforderung, dass auch ein Stück Stolz auf sich sein kann, wir können nicht nur außergewöhnliche Situationen bewerkstelligen wie es beim Mauerfall war, sondern wir können auch außergewöhnliche Situationen schaffen, wenn es etwas ist, was uns die Globalisierung bringt.“

Sie entlarvt sich mit dieser Aussage nicht nur als glühende Verehrerin der Globalisierung mit all ihren Nachteilen, sie macht auch deutlich, dass sie nicht daran denkt, die zu diesem Zeitpunkt bereits epische Ausmaße angenommene Invasion in verträgliche Bahnen zu lenken. Daraus muss man schließen, dass ihre Feststellung in dieser 60-minütigen Sendung „Ich habe einen Plan“ sehr ernst zu nehmen ist und bis heute, in steter Steigerung, ihre zerstörerischen Spuren im Land hinterlässt. Zerstörungen, betrachtet man die Soziologie einer Gesellschaft, die weit über die (trotz Vertuschungen) bekannt gewordenen kriminellen Aspekte der Zuwanderung hinaus gehen. Vor allem die Unmöglichkeit kulturell inkompatible Ethnien und Gruppen in rassistischer Art zu vermischen. Eine Darstellung ihres Plans verweigerte sie auf Nachfrage Wills.

Was also könnte der Plan einer Kanzlerin sein, die in der Sendung einerseits verbreitet, dass Multi-Kulti eine „Lebenslüge“ sei und andererseits Millionen von Fremden Einlass und Vollkasko gewährt, während 350.000 einheimische Obdachlose (davon 35.000 Kinder) und 6 Millionen Hartz-IV-Bezieher die eigentliche Herausforderungen wären. Schließlich ist das Sozialsystem bereits heute auf Kante genäht.

„Es braucht jetzt mehr Europa“

In der Sendung wurde jedem nachdenklichen Bürger klar, dass ihre Agenda völlig anderen Zielen folgt, als es zunächst den Anschein hat:

„Es braucht jetzt mehr Europa. Nur gemeinsam wird es uns gelingen, eine faire Verteilung von Flüchtlingen auf alle Mitgliedsstaaten zu erreichen“

Sie kann nur vorher durch ein Briefing von höherer Stelle zum Glauben gelangt sein, dass eine reibungslose Umverteilung innerhalb Europas möglich ist, denn bereits am 4.10.2015 wurde ein Papier erarbeitet, in dem die zukünftige Steuerung der Migranten in Zusammenarbeit mit der Türkei geplant war1. Gerald Knaus, Leiter des Think Tanks „European Stability Initative“ war mit der Ausarbeitung betraut, sodass die Aussage Merkels in der Sendung, sie wisse nicht, wie viele noch kommen werden, unwahr ist.

Denn in diesem sogenannten „THE MERKEL PLAN“ „Restoring control; retaining compassion“ (Wiederherstellung der Kontrolle, Beibehaltung des Mitgefühls) wurden bereits weitere Invasionen, diesmal unter kontrollierteren Bedingungen, festgelegt. Aus dem Papier geht hervor, dass es nicht etwa um das Abstellen dieser illegalen Migration geht, sondern tatsächlich um die Kontrolle, also einer Regelung weiterer Zuwanderung, was Frau Merkel als Mit-Initiatorin zum Zeitpunkt des Interviews also gewusst haben muss. Zu Beginn sagt das Papier, dass sich Deutschland verpflichtet, innerhalb der kommenden 12 Monate von der Türkei weitere 500.000 ansässige Migranten im Zuge eines Asylverfahrens aufzunehmen („Germany should agree to grant asylum to 500,000 Syrian refugees registered in Turkey over the coming 12 months“). Die Presse aber behauptete in vielen Veröffentlichungen ab Mitte 2016, der Zustrom sei fast zum Erliegen gekommen.

Wer ist Gerald Knaus und die European Stability Initative ?

Gerald Knaus, geb. 1970, ist ein Politaktivist mit sehr guten Verbindungen zum umfangreichen Netzwerk des George Soros. Knaus ist Gegner jeder Bestrebung zur Wahrung nationaler Identitäten und warnte in Anspielung auf den ungarischen Regierungschef Viktor Orban vor einer „Orbánisierung Europas“.

Er arbeitete für verschiedene NGOs und war Gründungsmitglied der „European Council on foreign relation“, wo sich eine illustre internationale Truppe eingerichtet hat, um ihre „no border Agenda“, gegen die Völker zu realisieren. Die Nachdenkseiten kommentieren es so:

„Offiziell ist dieser Plan ja ein ,überraschender‘ Vorstoß des türkischen Premiers Davutoğlu. ,Türkisch‘ ist an diesem Plan jedoch überhaupt nichts, fußt er doch 1:1 auf einem Strategiepapier mit dem schönen Namen ,Merkel Plan‘. Der ,Merkel Plan‘ wurde übrigens nicht, wie der Name suggeriert, von der deutschen Regierung, sondern von der ESI, einem internationalen Think Tank, entworfen, das von zahlreichen europäischen und amerikanischen Regierungen, NGOs und Think Tanks, wie beispielsweise der Stiftung Mercator, George Soros´ Open Society Institute, dem Rockefeller Brothers Fund und dem German Marshall Funds finanziert wird. Honi soit qui mal y pense, ein Schuft, wer Böses dabei denkt.“2

Die „Eliten“

Böses denken wir dabei nicht. Aber es sollte erlaubt sein, die Agenda hinter diesen Aktionen zu verstehen und die TV Auftritte der Dame und ihrer Helfer, sowie die Statements in den ihr hörigen Medien, richtig einzuordnen. An diesem Punkt wissen wir nun, dass die Invasion keine aus heiterem Himmel herabgefallene Überraschung war, sondern von NGO´s (vornehmlich Open Society/George Soros) detailliert geplant wurde, um die nächste Phase der Zerstörung der Staaten Europas in Angriff zu nehmen. Ziel: Die vereinigten Staaten von Europa, gegebenenfalls in vorerst verkleinerter Version mit neuer Währung. Eine Zerstörung, der die vielfältigen Kulturen des Kontinents niemals ohne substantiell erheblichen Druck zustimmen würden. Dass man diese Tatsache in den vornehmlich transatlantischen Think Tanks unterschätzt hat, liegt an mehreren Faktoren:

  1. Die angelsächsischen Globalisierungs-Vertreter, insbesondere die US-amerikanischen, haben die Widerstände in den osteuropäischen Staaten aber auch in Frankreich und Italien unterschätzt, weil für sie (als historisch kulturloses Volk) die jetzt sichtbar werdenden Probleme unbekannt sind. Sie haben bereits bei den frühen Planungen in den Nachkriegsjahren diese Komponente ihrer Umvolkungs-Agenda zu akademisch und technisch betrachtet und deshalb oftmals fehl interpretiert, sodass der Zeitplan ins Hinterteffen geriet. Tiefer gehende Gedanken mussten sie sich angesichts der Ergebnisse der Spaltungen im eigenen Staat, z.B. zwischen Schwarzen und Weißen in den USA, nie machen, denn die Spaltung, gleich welcher Intensität, lässt sie dort stets zu Gewinnern werden. Die US-amerikanischen Konzerne, deren think tanks, Stiftungen und Dienste sind die Köpfe der Hydra, die sich sorgsam in kleinen geheimen Zirkeln wie Skull & Bones und in Geheimbünden verstecken und dabei unserer Kanzlerin die Rahmenbedingungen vorgeben, die sie als Anhängerin der Frankfurter Schule dankbar annimmt.
  2. Die europäischen Globalisten zählen sich zu einer selbsternannten Elite, die ihr Werk weitgehend unter Anleitung und im Interesse der internationalen Konzerne und damit vornehmlich der US-amerikanischen, gegen die Völker verrichten. Als Internationalisten standen sie zusammen mit den US Strategen zunächst vor dem Problem, die gewachsenen Identitäten der Völker Europas zu verstehen, um in Folge Strategien zur Zerstörung zu entwickeln, denn die einzige Kultur, die sie verstehen, heißt Mammon. Unter Nutzung der vornehmlich in der Atlantik Brücke vernetzten Medien verkaufen sie den Völkern seit geraumer Zeit ihre Identitäten als Relikt vergangener Zeiten. Allerdings ist der Kontakt zu den Völkern aufgrund des von vornherein undemokratischen EU Konstrukts in hohem Maß verloren gegangen und die Abhängigkeit zu den US-amerikanischen Leitfiguren nicht mehr zu leugnen. Sie sind nicht mehr Herr im eigenen Haus. Der Kulturmarxismus in neuer finanzfaschistischer Prägung soll bei der Abschaffung der Verfassungen in der künstlich herbeigeführten Krise (Schäuble 2011 in der NYT) unterstützend helfen, um im zweiten Schritt die zentralisierte EU als „Corporate“, als Dienstleister der Konzerne, Wirklichkeit werden zu lassen. Hierzu dient als Herzstück der Strategie die bewusst ausgelöste epische Völkerwanderung, die bereits 2008 zentral von Brüssel mit der Eröffnung von Anwerbebüros in Afrika eingeleitet wurde, wie die englische express.uk zu berichten weiß3.

Einflüsse von außen

Dass die Strategen das Problem der Identitäten unterschätzten, kann man leicht am Widerstand der Visegrad Gruppe (Polen, Tschechien, Ungarn) erkennen, die nach Lostreten der Völkerwanderung durch die Lakaien Soros und Merkel, schnell lernen mussten, dass akademische Überlegungen von think tanks nicht immer mit der Praxis übereinstimmen müssen. Glaubte man noch bis 2008, dass man die Eine Welt Agenda, mit dem Zwischenschritt der Auflösung der europäischen Staaten, über „smarten“ Zwang und vollendete Tatsachen (Aussage von Juncker) realisieren kann, stellte man mit dem zweiten Amtsantritt Putins fest, dass zunächst zur Bezwingung Russlands ein weiterer Zwischenschritt notwendig werden würde.

Die vom pro westlichen und von den russischen Oligarchen unterstützten Präsidenten Medwedew und Timothy Geithner (damaliger Finanzminister der USA) 2009 noch vorangetriebene IWF-Weltwährung (SDR) wurde vorläufig zur Makulatur. Der nach Medwedew angetretene Putin roch den Braten und wollte nicht noch einmal wie Gorbatschow und Jelzin als Bettvorleger des Westens landen. Möglicherweise hat er bereits damals die Taktik des Westens mithilfe der US dominierten NATO durchschaut und die schleichende Übernahme der Ukraine durch die 5 Mrd.$ Investition, die durch („Fuck the EU“) – Nuland bekannt wurde, strategisch richtig eingeordnet.

Auf jeden Fall muss ihm klar gewesen sein, dass der Aufteilungsplan für den Nahen Osten Russland mehr schadet als nützt. Dies löste, neben den vielen vorangegangen Farbenrevolutionen um die Rohstoffe im Nahen Osten, die vom Westen gesteuerten Maidan Proteste aus, die in der Abdankung von Janukowitsch und den Beitritt der Krim zu Russland mündeten. Eine der wichtigsten Operator bzw. Koordinator war die Konrad Adenauer Stiftung (CDU), die neben den bekannten Verdächtigen wie die NGO´s von George Soros und den Geheimdiensten, die Eskalation auf dem Maidan herbeiführten.

Putin hatte sich zwischenzeitlich grünes Licht bei den russischen Oligarchen geholt und konnte sie (größtenteils) davon überzeugen, dass es auch für sie günstiger ist, das Kapital im Land zu lassen. Die sich überschlagenden, mittlerweile detailliert bekannten Ereignisse, führten zur ersten Niederlage der sich selbst als „Wertegemeinschaft“ bezeichnenden Angriffskoalition. Immer ganz vorn mit dabei, alles auf eine Karte setzend, Angela Merkel und ihre Einflüsterer.

Die EU oder wie ein Staatenbund zerfällt

Erstmals seit Gründung der EU war nun Sand im Getriebe der „One World Order“, die ohne eine Zerstörung des alten Europa in weite Ferne rücken würde. Die ab 2014 zunächst schleichend ausgelöste Invasion von Millionen Kulturfremder, mit all ihren negativen Begleiterscheinungen, bedarf nun erstmals ständiger kurzfristiger Aktionen und Reaktionen im organisatorischen Chaos. Es beginnt ein Wettrennen zwischen dem Zerfall des künstlichen Konstrukts EU und der Durchsetzung des Teilschritts zur „One World Order“.

Die ideologisch völlig desorientierte Angela Merkel hat unterdessen immer noch nicht begriffen, dass der Zug bereits in eine andere Richtung rollt. Während George Soros beginnt, Merkel die Schuld an der von ihm selbst über seine NGOs durchgeführten Invasion zu geben und einfach seine Call-Optionen auf Puts umstellte, ist die ideologisierte Merkel, gebrieft während des letzten Besuchs des abdankenden Friedensnobelpreisträgers und Kriegspräsidenten Obama im Dezember 2016, immer noch dabei, jede zerstörerische Aktion einzuleiten oder zu unterstützen, die sie ihrem Ziel, der Zerstörung der BRD, näher bringt.

Sie hat zwar den Alleinbefehl in der Regierungskoalition übernommen und damit der Demokratie den letzten Dolchstoß zugefügt, befindet sich aber ab jetzt im gefährlichen Blindflug, denn den schwindenden Einfluss der Neocon Gruppe in den USA kann sie derzeit nicht einordnen. Nachdem die syrische Armee mit Hilfe der russischen Luftwaffe, der Hizbolla und iranischen Landstreifkräfte Aleppo befreit hat, haben sich ihre Chancen, die Agenda ihrer Einflüsterer durchzusetzen, drastisch verschlechtert.    

Die orchestrierten NAFRI Angriffe zu Silvester

Ohne Einzelheiten des Silvester-Angriffs 2015 zu thematisieren, bleibt festzustellen, dass es sich um eine Netzwerkoperation gehandelt haben muss, deren Urheber im Dunkeln operieren. Anders sind zeit- und raumgleiche Aufmärsche von mehr als tausend Invasoren in den Zentren deutscher Großstädte nicht zu erklären.

Dass diese Migranten, schlecht ausgebildet, niedriger Intelligenzgrad, teilweise ehemalige Kämpfer der „freien syrischen Armee und des IS, über eine Organisationsstruktur verfügen, die solch detaillierte Kampfpläne auszuarbeiten imstande sind, kann als sehr unwahrscheinlich angenommen werden. Hierzu ist eine zentrale Gruppe von Spezialisten erforderlich, wie sie z.B. von NGOs oder Geheimdiensten unterhalten werden, die ungestört eine Koordination über die sozialen Netzwerke und Smartphones mit militärischer Genauigkeit planen und realisieren können, etwa wie es die festgenommenen Nato Offiziere als Köpfe des IS in Aleppo taten.

Sie mögen Pässe verlieren, im Alter von 18 Jahren in Griechenland ankommen und auf wundersame Weise zu Tausenden, nach Ankunft im Land wo Milch und Honig fließen soll, siebzehn geworden sein, aber zu solchen Aktionen sind sie derzeit ohne zentrale Führung nicht imstande, zumal die verschiedenen Ethnien unterschiedliche Sprachen sprechen. Hier sind Interessengruppen am Werk, die eine Destabilisierung des Staates als Mittel zur Durchsetzung von unbenannten, jedoch nicht unbekannten Zielen verfolgen.

In diese Kategorie gehören auch die meisten Anschläge der letzten Monate. Die Bevölkerung soll gespalten werden. Hierbei bedient man sich der Werkzeuge: NGO-Dienste, Medien und Politik. Die einen sind banale Angestellte, die für Lohn und Brot ihrer Arbeit nachgehen (vorwiegend Dienste und NGOs), die anderen sind über jahrzehntelange Propaganda ideologisiert (vorwiegend Politik und Medien).

Wenn diese 4 Werkzeuge nicht die Verursacher, sondern gewissermaßen die Dienstleister sind, dann können die Verursacher nur dort zu finden sein, wo ein fundamentales und wirtschaftliches Interesse an der Zerstörung der Nationalstaaten und der damit verbundenen Identitäten besteht. International agierende Finanz- und Industriekonzerne, die in Hinterzimmern, die als NGOs, Stiftungen, Verbände und einzelnen selbsternannten Philantropen in Erscheinung treten, über das Schicksal von Milliarden Menschen entscheiden und sich dabei gekaufter oder ideologisierter Werkzeuge, zumeist als nützliche Idioten bedienen.

Dabei sind konspirative Treffen zwischen Politikern und Wirtschafts- und Finanzgiganten eher die Ausnahme. Es werden Rahmenbedingen herbeigeführt, die die Politiker in die gewünschte Linie zwingen. Dies reicht, um die eigene Agenda voranzutreiben. So auch bei der künstlich herbeigeführten Invasion, die zwar von der ideologisierten Kanzlerin mitgetragen wurde, aber in ihrem Ausmaß und den Wirkungen nur von den Strippenziehern im Kontext mittel- und langfristiger Ziele verstanden wurde.

Silvester 2016

Silvester 2016 erlebten wir eine Kopie der Vorkommnisse von 2015. München, Hamburg, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Berlin und weitere; überall tauchten zeitgleich mehrere hundert bis 2.000 aus dem Umland angereiste NAFRIS auf, die teils mit unbekannter Aggressivität und in Dortmund Fahnen der „moderaten Rebellen“ schwenkend unter Alluah-Akbar-Rufen durch die Stadt zogen. Nur dem bürgerkriegsähnlichen Aufgebot der Polizei war es zu verdanken, dass es „nur“ ein paar hundert Straftaten gab. Die Feier zum Jahreswechsel in einem Stadtzentrum, das zum Hochsicherheitstrakt ausgebaut wurde, stellt sich der Normalbürger sicher anders vor. Ungeachtet dieser Vorkommnisse handeln die o.e. Werkzeuge interessengeleitet wie im Vorjahr. Sie verschleiern, beschönigen und lügen, statt zu fragen, wie eine solche konzertierte Aktion möglich ist. Könnte vielleicht jemand die Smartphones konfiszieren um festzustellen, wie diese Zusammenrottung funktioniert oder ist das bereits Rassismus?

Im folgenden Video feiert der Sprecher der Tagesschau die Kölner Vorkommnisse als best bewachtes Silvesterfest aller Zeiten. Wahrscheinlich war er persönlich nicht dort, um sich bewachen zu lassen. Interviewpartner aus der Bevölkerung geben sich dankbar, angesichts der Überwachung zu ihrer Sicherheit. Narrative als Demokratieersatz, und der Bürger ist dankbar?

Merkel, die Verursacher und deren Interessen

Wer Macht ausüben, herrschen will, braucht eine Armee zur Unterdrückung und er braucht seit der arbeitsteiligen Wirtschaft mit liquidem Geld, viel Geld, das der Staat über Steuern (Census=Zins) und/oder über Expansion (Kriege) mittels Zwang einzieht und mittels fehlerhaftem Umverteilungssystem an die wahre Macht (nach Abzug der Überlebensrationen für das Personal) weiterreicht. Dabei spielt die Regierungsform keine Rolle. Herrschaft ist Herrschaft.

Wer im Zusammenhang mit dem fehlkonstruierten Geldsystem, das mittels Umverteilungsfunktion durch den Urzins Privatpersonen die Möglichkeit bietet, zu exponentiell wachsendem Geld zu kommen, kann, einmal über ausreichend Mittel verfügend, Einfluss auf die staatliche Macht ausüben. Es gilt: Je mehr Geld, desto größer der Einfluss.

Das Zusammenspiel zwischen Staatsmacht und privatwirtschaftlicher Einflussnahme wurde mit der Abgabe der Geldhoheit durch den Staat an ein privatisiertes Institut, der Zentralbank FED im größten Wirtschaftsraum, im Jahre 1912 endgültig aus dem Gleichgewicht gebracht. Staaten liehen von nun an ihr Geld bei privaten Banken, die ihrerseits der ihnen gehörenden Zentralbank angeschlossen sind. Ein hierarchisches System, in dem wenige erfolgreiche Konzernstrategen, adelige Reiche und religiöse Vereinigungen im Hintergrund bis heute die Fäden ziehen und deshalb seither über Krieg oder Frieden entscheiden.

Ohne Geld kein Krieg, schon gar kein Weltkrieg. Die Macht liegt also bei privaten internationalen Geldkonzernen und ihrer globalisierten und indoktrinierten Werkzeuge, wie sie oben beschrieben sind. Was liegt näher, die letzten Reste von Staatsmacht zu privatisieren und in die wenigen ohnehin bereits im Dunkeln ( z.B. Group of Thirty) lenkenden Hände zu legen.

Dieser Prozess der Privatisierung ist mittlerweile – am Staatsbürger vorbei – weit fortgeschritten. Viele Prozesse im täglichen Ablauf unterliegen längst Handelsgesetzen und sind weitgehend entstaatlicht. Beispielhaft sei hier das Bundesamt für Arbeit genannt, dass ganz stolz kürzlich einen Bilanzgewinn von fast 6 Mrd. € meldete. Rechtsform: Bundesunmittelbare Körperschaft des öffentlichen Rechts. Überrascht?

Prinzipiell können diese wenigen Eigentümer die Masken aber erst dann fallen lassen, wenn sie über die vollständige Macht und eine erzwungene und/oder indoktrinierte Akzeptanz ohne Rückkehr verfügen. Der größte Klotz am Bein ist dabei die genetisch vorhandene Identität jedes Menschen, ohne die auf Dauer kein Überleben möglich ist. So hat man sich mit den Ideen der „Fabian Society“ und der Folgeschulen wie die „Frankfurter Schule“ darauf geeinigt, eine neue Ideologie, eine neue „Religion“ zur Identitätsstiftung zu erfinden.

Auslöser sind nicht etwa die später vorgezeigten Protagonisten wie Bernhard Shaw und Havelock Ellis (Fabianer) oder Max Horkheimer und Theodor W. Adorno (Frankfurter), sie waren nur der „dumme August“, die gutgläubig an einen neu designten Menschen aus der Retorte glaubten, um ein Wolkenkuckucksheim auf Erden zu errichten. Immerhin durften sie sich dafür „Philosophen“ nennen und hatten ausgesorgt, bis heute mit Jürgen Habermas.

Die Installation eines solchen Mammutprojekts geht nur über endlos verfügbares Geld, Zeit und die Macht der Medien. Zentrale Idee dieser „Religion“ ist der Mensch jenseits der Natur, ohne störenden Gott, nur der Logik und einer erfundenen Vernunft folgend. Die Umerziehung zu einem gleich gebügelten Objekt. Eine ideale Vorstellung für jene, die seinerzeit mit den Herrschaften der philosophischen Hautevolee rauschende Feste feierten.

Welche Vernunft, welche Logik anzuwenden ist, wird selbstverständlich von den Eliten im Hintergrund entschieden, die den Unsinn des Kulturmarxismus finanzierten. Die Rockefellers, die Rothschilds, die Roosevelts, die Carnegies, die Morgans u.s.w. Schon in den 20iger Jahren hatten sie diese Bewegungen vollkommen vereinnahmt und für ihre Zwecke instrumentalisiert.

Die Frankfurter Schule hatte offiziell die Aufgabe der Entnazifizierung; die Wahrheit aber ist, dass sie von der CIA teilfinanziert, die weitere Entkultivierung der europäischen Völker vorantreiben sollte. Die Entnazifizierung (Persil-Schein) war bereits 1949 abgeschlossen. Das Hauptanliegen war nach dem WKII die bereits seit Margret Sanger, Fabianerin und enge Freundin von Eleanor Roosevelt, in den 30igern forcierte Genderisierung und Gleichmachung in Mitteleuropa unumkehrbar zu machen.

Das vorläufige Ergebnis fand sich im EU Gendergesetz von 2001 wieder, das in weiten Teilen der Bevölkerung unbekannt ist. Dutzende Geschlechter, die sich jeder temporär nach Gefühl aussuchen kann, sind dabei nicht nur Teil der Doktrin, sondern logische Folge eines verkorksten Menschenbildes wider die Natur, dessen Grundlagen bei den Fabianern und der Frankfurter Schule zu finden sind. Ein gefährliches Menschenbild, das zusammen mit einer Einheitsreligion in klerikal militanter Form eine neue Identität und eine neue Einheits-Moral zu kreieren imstande ist:

Den austauschbaren „gleichen“ Homo öko-nom-icus. Ein geistiger Einzelgänger, der sich nicht mehr solidarisiert, identifiziert und auflehnt, sich aber trotzdem als Teil einer undefinierbaren Masse versteht. So genial, dass sich die in ihren Anfängen volksnah und um ehrliche Wandlung bemühten Linken und Ökoaktivisten der 68er Generation unbemerkt unterwandern ließen, sodass sie heute als gehirngewaschener Stoßtrupp der Eliten gegen die eigenen ehemaligen Ideale agiert und frühere Ziele als veraltet und rückschrittlich diffamiert. Der Pazifismus verwandelte sich in Kriegsgeilheit, die Forderung nach Freiheit in einen elitären Kulturmarxismus, der die Menschen in ein geistiges und physisches Gefängnis überführt:

Cem Özdemir, eng vernetzter Flugmeilensammler zu privaten Zwecken, Mitglied im American Council on Germany: Junger Führer / Young Leader (2001), German Marshall Fund of the United States: Transatlantic Fellow (2003) Ex-Mitglied in der Atlantik Brücke, Mitglied des Beirats in der Atlantischen Initiative, Mitgründer: European Council on Foreign Relation., Bilderberger Einladung 2009. Simone Peter, Vorsitzende. Mitgliedschaften nicht nötig. Kathrin Göring-Eckardt (Vorsitzende der Bundestagsfraktion), Atlantik-Brücke: Mitgliedschaft gekündigt, weitere Mitgliedschaften nicht nötig. Anton Hofreiter (Vorsitzender die Grünen), Mitgliedschaften nicht nötig. Omid Nouripour (Auswärtiger Ausschuss des Bundestags), Atlantik-Brücke: Mitglied des Vorstands. Reinhard Bütikofer, Aspen Institut Berlin: Mitglied des Boards / Kuratoriumsmitglied (?), American Jewish Committee (AJC) in Berlin: Mitglied des Advisory Board, Atlantik-Brücke: Mitglied. Jürgen Trittin, Bilderberger (2012 Teilnehmer), Claudia Roth, Atlantik-Brücke: Mitglied von 2005-2010, Mitgliedschaften nicht mehr nötig. Joschka Fischer, European Council on Foreign Relation, Bilderberger (2008 Teilnehmer), zusammen mit Daniel Cohn Bendit, Vertreter der Frankfurter Schule. Nicht von ungefähr, sind die meisten Protagonisten der GRÜNEN heute berufsfremd ausgebildet oder haben, wie Fr. Roth und Göring Eckhardt, gar keine nennenswerte Ausbildung. Liest sich wie eine Wunschliste von Herrn Rothschild.

Mutti in zu großen Schuhen

Angela Merkel ist mit ihrem Vorleben, eingebettet in die Weltpolitik, ein kleines Licht. Abhängig von den Instruktionen ihrer Einflüsterer, ist sie als „Vorsitzende“ der BRD nichts weiter als eine Getriebene, die aufgrund ihrer von Kindesbeinen an sozialistischen Erziehung nur weiß, wie man Aufträge verschleiert und ausführt. Sie kennt nur eine dumpfe Masse, der man den Lebensweg aufzeigen muss, zur Not mit Überwachung, wie sie es bei der Stasi gelernt hat.

Ihr Menschenbild zeigt sich am Wegbeißen von Konkurrenten, an der Auswahl ihrer Mitstreiterinnen im Kanzleramt wie Beate Baumann. Sie ist wie Merkel kinderlos, arbeitet empathiefrei für ein „höheres Menschenbild“  und hatte dabei die sozialen Bedürfnisse des Menschen nie im Auge. Sie ist Technokratin. Würde man ihr persönlich vorwerfen, die von ihr veranlassten Entscheidungen der Einflüsterer seien menschenverachtend, würde sie wahrscheinlich mit Unverständnis reagieren, denn Anne Wills Frage nach ihrer Verantwortlichkeit für das Chaos verneinte sie trocken. Auch George Soros sagte einmal auf eine ähnliche Frage:

„Wenn ich es nicht mache, macht es ein anderer.“

In diesem Sinne wird sie weiter an der Zerstörung der EU 1.0 arbeiten, damit der Traum ihrer Einflüsterer, die Zerstörung der Kulturen und Identitäten Europas zur Verfestigung der Macht, Wirklichkeit wird: Die EU 2.0. Mit neuer Währung in einem zentralisierten tendenziell totalitären Überwachungskonstrukt, in die die BRD die Reste einstigen Vermögens, die unsere Mütter und Väter erarbeiteten, analog des 1992 aktualisierten Artikels 23 GG mit Bezug zu Europa, einbringt.

Dabei ist dieser Staat bereits einer der ärmsten Europas, wie die FAZ in einem aktuellen Artikel, unter Bezug auf eine Studie der Zentralbanken, feststellt4. Allerdings bleibt ihr jetzt auch nichts weiter übrig. Schließlich hat sie Gesetze gebrochen, die ihr bei Umkehr juristische Konsequenzen bescheren könnten, wie viele Staatsrechtler konstatieren. Ob Dublin III, die Teilnahme an den Angriffskriegen im Nahen Osten, die aktuelle Abschaffung des § 80 STGB „Vorbereitung eines Angriffskriegs“5, unter weitgehendem Ausschluss der (Silvester) – Öffentlichkeit, blieb ebenso ohne Gegenwehr, wie das Aussetzen der Maastricht-Kriterien.

Der kommende Weg kann also nur über Ausnahmezustand zum „starken Staat“ führen und wird letztlich im Versuch münden, das Grundgesetz mit seinen Ewigkeitsartikeln mittels Referenden, unter Narrativen für das Volk, auszuhebeln. Was sie von Gesetzen hält, wenn es um die Verwirklichung der transatlantischen Ideen geht, hat sie bereits mehrmals unter Beweis gestellt. Sie wird bis zur letzten Patrone kämpfen und ihre designierte Nachfolgerin, Ursula v.d. Leyen, die im letzten Jahr bei den Bilderbergern den Ritterschlag erhielt, wird als trojanisches Pferd den Auftrag haben, ihre begonnenen Zerstörungen zu Ende zu führen. Zur Not mit der Partei, die Deutschland ohnehin „scheiße“ findet und hofft, dass es „verreckt“6.

Ja, es gibt einen Plan; er ist aber nicht ihrer! Die BRD wird mit jeder Anomalie, sei es ein Anschlag, seien es Aufmärsche wie die zu Silvester, weitere Gesetze aus dem Hut zaubern, die Nachbarstaaten damit zwingen mitzuziehen, wie die Belgier, die aktuell parlamentarisch und in der EU abgesegnet, jede Reise innerhalb der EU mit Bus, Bahn, oder Flugzeug überwachen will, was zwar keinen Terroristen davon abhält, mit einem anderen Transportmittel Anschläge zu verüben, aber die dankbare Bevölkerung in die Vollüberwachung treibt7.

Sie werden die Rechte der autochtonen Bevölkerung mit der Begründung der Gefahrenlage, die sie selbst herbeigeführt haben, massiv beschneiden, bis zu dem Punkt, an dem eine GG – Änderung zur Verwässerung der Ewigkeitsartikel im Chaos/Ausnahmezustand möglich wird, damit die BRD, wie immer von der verblödeten Partygesellschaft unbeachtet, in einem totalitären Konzern-Konstrukt – nichts anderes ist die EU – , als Bundesland aufgehen kann. Das ist der Plan. Ob er aufgeht, liegt nicht an Trump oder Merkel; es liegt am Engagement jedes Einzelnen, sich dieser Entwicklung entgegenzustellen. Niemand kann am Ende behaupten, er habe wieder nichts gewusst.

 

1          .http://www.esiweb.org/pdf/ESI%20-%20The%20Merkel%20Plan%20-%20Compassion%20and %20Control%20-%204%20October%202015.pdf

2          . http://www.nachdenkseiten.de/?p=31998

3          . http://www.express.co.uk/news/uk/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-EU

  • 4 http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944/vermoegensverteilung-im-12142930.html
  • 5 http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vorbereitung-eines-angriffskriegs-aus-strafgesetzbuch-gestrichen-§-80-stgb-entfaellt-am-01-01-2017-a2013551.html
  • 6 https://www.bayernkurier.de/inland/8411-claudia-roth-auf-abwegen
  • 7 http://www.sueddeutsche.de/politik/aus-angst-vor-anschlaegen-belgien-verschaerft-kontrollen-fuer-reisen-1.3318419?utm_source=Maileon&utm_medium=email&utm_campaign=SZ+Espresso+am+Morgen%2C+Di.+03.01.17&utm_content=http%3A%2F%2Fwww.sueddeutsche.de%2Fpolitik%2Faus-angst-vor-anschlaegen-belgien-verschaerft-kontrollen-fuer-reisen-1.3318419&utm_term=html#redirectedFromLandingpage

146 Kommentare zu Der Plan der Angela Merkel

  1. Demokratiedefizit // 10. Januar 2017 um 07:25 // Antworten

    Guten Morgen,
    hat vor diesem düsteren Hintergrund schon mal jemand die sich häufenden Großbrände in der BRD auf organisierte Brandstiftung, sozusagen heißen Abriß der BRD und Verunsicherung der Bevölkerung untesucht? Es vergeht doch kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo in Deutschland meist mittelständische Betriebe vollkommen durch gigantische Brände zerstört werden? Brandursache meistens nicht mehr feststellbar!

  2. Vielen Dank, Herr Stendahl

    „Glaubte man noch bis 2008, dass man die Eine Welt Agenda, mit dem Zwischenschritt der Auflösung der europäischen Staaten, über „smarten“ Zwang und vollendete Tatsachen (Aussage von Juncker) realisieren kann, stellte man mit dem zweiten Amtsantritt Putins fest, dass zunächst zur Bezwingung Russlands ein weiterer Zwischenschritt notwendig werden würde.“ Zitat H.S.

    Im Gegensatz zu Ihrer gewählten Überschrift stellen Sie sehr schlüssig in Ihrem Grundsatzreferat, nicht nur Bericht, dar, wie der Plan einer, sich kulturmarxistisch tarnenden. Crypto-Plutokratie, gebildet aus den Spitzen der Weltkonzernspitzen, sein böses Werk, mit viel Zeit, Geld und Dienstleistern in Szene setzt. Dabei erleiden die Crypto-Hyper-Plutokraten immer wieder Durchstreichungen (RF/ China/ BRIGS teilweise), innere Widerstände (kollektive und persönlich gewachsene Identitäten).

    „Silvester 2016 erlebten wir eine Kopie der Vorkommnisse von 2015. München, Hamburg, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Berlin und weitere; überall tauchten zeitgleich mehrere hundert bis 2.000 aus dem Umland angereiste NAFRIS auf […]“ Zitat H.S.

    Was ja, auf den Punkt gebracht doch bedeutet, nicht die Eigenart, die Andersheit der Fremden aus Afrika agiert in unserem bundesdeutschen Tagesschau-Nichtbewusstsein, sondern die Wirkungen aus dem Kalkül plutokratischer Generalstäbe. Das ist ein sehr wesentlicher Unterschied. Kann doch diese neue säkulare Konzernreligion nur durch äußerste Konsequenzen der Qualität unterlaufen und schließlich verdrängt und aufgehoben werden.

    Der Merkelplan ist, wenn Merkel nur die Ausführende ist, was vollständig plausibel ist mMn, kein Plan der Merkel, was Stendahl ja im Text wörtlich konzediert und damit die notwendige dialektische Spannung zwischen allgemeiner zeitgenössischer Erwartung und aufgetischter Planrealität, treffend offenlegt, sondern die Roadmap der Langfristkonzernstrategen, die anscheinend selber allesamt immun oder blind, gegen Kulturnihilismen sind, als Voraussetzung ihrer freiwilligen Mittäterschaft. –

    Ergebnis dieses Cryptokulturkonzern-Managements ist die Produktion von Gesinnungspolitik, die echtes politisches oder weltanschaulich-identifizierendes, Engagement vollständig ersetzen soll.

    Soweit Stendahls Grundsatzreferat, dem ich weiteste Beachtung wünsche.

    Die tatsächliche Wirkung der Cryptoplaner kann unterschiedlich bewertet werden, wie sich in vorhergehenden Auffassungsdifferenzen bereits gezeigt hat.

    Meine Frage nun:

    Wenn selbst Horkheimer und Adorno nicht unmittelbar genuine Planer des Cryptoszenarios sind, sondern (im Ganzen) Betroffene, aber naiv an Kulturaufklärung glaubende Opfer, dann besteht noch/ doch Hoffnung auf Rettung, im Sinne Hölderlins, siehe frühere Annotationen. Es muss nur, im Vergleich mit einer realen Schwimmgefahr in einem großen Strom, ich kenne es vom Rhein her, der von einem örtlichen starken Wirbel in die Tiefe gezogene Selberdenker beherzt mit, nicht gegen den Strom, mit allem Mut in den Wirbel hinabtauchen und unten, an der kleinsten wie schwächsten Stelle, wieder heraustauchen, wenn er dazu Luft und Kraft genug hat/ hatte!

    Es ist an der Zeit, dieser Cryptoveranstaltung, ihr Wirken via systematischer Verängstigung die Mitwirkung zu versagen, so wie es Präsident WW Putin geschafft hat, sich den Planspielen der Cryptos zu verweigern und entgegenzustellen.

    Werden wir alle, in dieser revolutionären Hinsicht, zu ganz vielen Putins und schalten unsere GEZ-Ängste aus und unsere natürlich verliehene Vernunft wieder ein, sonst gilt:

    Angst fressen Verstand.

    • . . .
      Zu spät Con-rat,
      .
      der Verstand ist bereits futsch . . .

      • Conrath // 10. Januar 2017 um 11:31 //

        Wenn Sie es sagen, Herr Möllmann, wer sollte da noch widersprechen? Sie sind schließlich der geniale Erfinder des GROSSSCHREIBENS, toll, wirklich. 😉

        Haben Sie vielleicht eigenste Erfahrungen der besonderen Art, was Verstand betrifft oder müssen Sie einfach nur pampen?

        Übrigens wollten Sie mich nicht mehr kommentieren, schon vergessen, lieber Forist?

        Und halten Sie den Zuckerspiegel stabil, dann ist’s erträglicher.

        Ihr spezieller Freund

    • hubi stendahl // 10. Januar 2017 um 14:30 // Antworten

      Hallo @conrath

      Zitat:
      „Meine Frage nun:

      „Wenn selbst Horkheimer und Adorno nicht unmittelbar genuine Planer des Cryptoszenarios sind, sondern (im Ganzen) Betroffene, aber naiv an Kulturaufklärung glaubende Opfer, dann besteht noch/ doch Hoffnung auf Rettung, im Sinne Hölderlins, siehe frühere Annotationen.“

      Sie haben sich ja im drauf folgenden Text bereits selbst eine Antwort gegeben.

      Einverstanden bin ich allerdings nicht mit Ihrer Einschätzung, dass die Protagonisten der Frankfurter Schule, mit Adorno, Horkheimer und dem noch lebenden Jürgen Habermas, sich nur naiv als Kulturaufklärer beteiligten. Schließlich sind sie, neben Marx mit seiner indiskutablen Verdrehung der Hegelschen Dialektik zum „dialektischen Materialismus“, die geistigen Väter (nicht Urväter) der 68er mit ihrer Diskursunfähigkeit und der Bereitschaft, den Gang durch die Instanzen nur mit geistiger Gewalt zu gehen. Ein gefundenes Fressen für jene Anbeter des goldenen Kalbs, die in den Zielen zur Entmenschlichung, Gleichmachung und Entsolidarisierung genau die gleichen Wege beschreiten würde. Die Frankfurter haben sich aber nicht nur unterwandern, sondern auch beköstigen lassen. Keiner ist so naiv zu glauben, er könne Geld annehmen und dann eine den Interessen der Geldgeber diametrale Politik durchsetzen. Wie es funktioniert, zeigen nicht nur Adorno, Horkheimer oder Habermas, die zeitlebens auf Kosten anderer gelebt haben, was man Leistungsstörung nennen muss, soweit die geleistete Arbeit nicht im Sinne der Zahlenden (in diesem Fall der Bürger) entstand, dies zeigen auch ehemals führende Figuren der 68er Generation, wie „gib mir mal en Bier“ Schröder und
      der “ „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ Joschka Fischer, die als Judas-Lohn endlich mit Millionen belohnt werden, die sie wiederum den Steuer- Censuszahlern aus der Tasche ziehen.

      Habermas als letzter Überlebender dieser Truppe, hatte anlässlich einer Buchpreis Verleihung in Frankfurt (Preis 1.5 Mio.€) vor noch nicht allzu langer Zeit, trotz zwischenzeitlich massiver Gegenbeweise, immer noch den Spleen der eugenischen Ur-Anhänger in gemäßigter Form beworben. Muss er ja auch, sonst ist sein und und das „Lebens(un)werk der o.e. Mitgründer als Elitenprojekt entlarvt. Unschuld kann ich nur vermuten, wenn die Betroffenen tatsächlich ausschließlich naiv BIS HEUTE gehandelt hätten. Im vorliegenden Fall, handelten sie mit dem Wissen um ihre Geldgeber und dass sie wider die Natur, entgegen aller mittlerweile vorliegenden wissenschaftlichen Beweise, mit der Unfehlbarkeit ihrer „Kritik“ zerstörerisch. Wie man an Habermas sieht, gibt es bis zur endgültigen Zerstörung eines prosperierenden Zusammenlebens der Völker weiterhin ein stures Festhalten an der Gott gleichen Doktrin, den sie ja eigentlich ablehnen. Die laufenden Verwerfungen sind nach deren Ansicht notwendige Abschnitte zur „Gesundung“ der Menschheit. Der Mensch stellt sich ein metaphysisches Verhältnis zur Natur der Dinge nur vor, weil er in seinem jämmerlichen Dasein einen Sinn sehen will. Die wenigen glaubenden Frankfurter sind unbelehrbare „Idiota“ wenn wir es einmal aus dem Lateinischen ableiten wollen, weil die Nutzung dieses Begriffes im Kontext den Dingen am Nächsten kommt: gefährliche „Stümper“ mit mechanisiertem Menschenbild. @KBM würde Psychopathen sagen. Die Mitläufer, deren Anzahl groß ist, sind u.a. die heutigen Antifas, die zwar den Frankfurtern entspringen, aber in Wahrheit nur deshalb gesellschaftliche Relevanz erringen konnten, weil sie zunächst durch die Frankfurter Gehirn gewaschen, zum Zustandekommen der 2+4 Verträge, von den Engländern unter Thatcher eingefangen und instrumentalisiert wurden. Wie diese Gruppe von Vollidioten vornehmlich aus England heraus instrumentalisiert wurde, wäre ein weiterer Artikel wert.

      • Conrath // 10. Januar 2017 um 14:47 //

        @Hubi
        „Schließlich sind sie, neben Marx mit seiner indiskutablen Verdrehung der Hegelschen Dialektik zum „dialektischen Materialismus“, die geistigen Väter (nicht Urväter) der 68er mit ihrer Diskursunfähigkeit und der Bereitschaft, den Gang durch die Instanzen nur mit geistiger Gewalt zu gehen.[…]“ Zitatende H.S.

        Ja,
        meine Zustimmung, dann ist es aber der fatale Beitritt zum Positivismus/ amerikanische Behaviorismus/ Reduktionismus und nicht die Entscheidung, Zuträger für Cryptoarschlöcher zu sein, da habe ich die Differenz gemacht. Und Habermas hat vieles an Einseitigkeiten wieder korrigiert, ähnelt darin dem gereiften Engels, ist aber positivistisch-sprachsoziologischer Papst geblieben/ geworden, kein schönes Amt. Auch er ist mMn kein Denunziant oder Undercovermen, sondern maximal ein begabter Überzeugungstäter des Materialismus, das gibt dann im Himmel karmische Bonuspunkte, laut Steiner, kann die Stelle für die Zitrone auch gerne heraussuchen.

        Ansonsten d’accord und vielleicht ist möglich, doch eine breitere Einheitsfront gegen den Merkelplan zu ereichen, das mein Wunsch mit nochmaligem Dank für Ihren Beitrag verbunden.

        Diskurs sollte ja nie Selbstzweck sein, auch wenn es manchmal so erscheint.

      • Conrath // 10. Januar 2017 um 14:52 //

        sollte lauten:
        kann die Stelle für Zitrone […]

      • Zitrone // 10. Januar 2017 um 16:54 //

        @Conrath

        „Und nun ein Drittes, was außerordentlich wichtig ist für die
        richtige Auffassung des Karmagesetzes: das ist die richtige Bewertung
        unserer Taten selbst in diesem Leben. Bisher haben wir ja nur von dem
        gesprochen, was innerhalb des Menschen sich abspielt; was aber der
        Mensch tut in diesem Leben, das heißt also, wie er sich mit seinen Taten
        der Umwelt gegenüber verhält, das zeigt seine Wirkung im nächsten Leben
        eben in dieser Umwelt.“

        „Durch eine schlechte Gewohnheit an und für sich habe ich noch nichts
        getan; wenn mich aber diese schlechte Gewohnheit zur Tat treibt, dann
        verändere ich durch diese Tat die Außenwelt. Und alles das eben, was so
        eine Wirkung in der physischen Außenwelt hat, das kommt uns als äußeres
        Schicksal im nächsten Leben in der Außenwelt wieder zurück. Also die Taten
        des physischen Leibes in diesem Leben, die werden zu unserem Schicksal
        in dem folgenden Leben. Das erfahren wir durch das Hineingestelltsein
        in diese oder jene Lebenslage. Ob also der Mensch in dieser oder jener
        Lebenslage glücklich oder unglücklich wird, das hängt von den Taten
        seines vorherigen Lebens ab.“ Rudolf Steiner GA 100, S. 86

        Haben die „Frankfurter“ Ihrer Meinung nach nicht die Außenwelt verändert?
        Weshalb sollte es für „begabte Überzeugungstäter Bonuspunkte“ geben?

      • Conrath // 10. Januar 2017 um 17:42 //

        @Zitrone

        Auch mit Dr. Steiner lässt sich Karma aber nicht als ‚Einbahnstraße‘ für die uns unsympathischen oder Scheiternden (Frankfurter) pauschal anwenden. Sie mögen zu Recht darauf hinweisen, dass ein Großkopferter entsprechende Vorbereitung braucht, klar, aber wir sitzen hier in DE dann auch nicht zufällig auf dem Präsentierteller eines möglichen WK III.

        Wie viele der hier inkarnierten Einwohner, Fliehenden, haben noch einen karmischen Strauß offen, direkt oder längerfristig und die europäischen Kriege sind noch nicht solange her, für Reinkarnationsverhältnisse sind andere Zeitspannen wesentlich. Und es macht keinen Sinn irgendwo eine willkürliche Linie zu ziehen, nur bis 1945 oder 1900 oder 1815 zurückzuschauen usw…, warum nicht bis zum Dreißigjährigen Krieg und davor?

        Wenn alles irgendwie maßvoll zusammengehört, nicht plump undifferenziert, sondern als superkomplexes Gewebe aus Gelingen und Misslingen, Widergutmachen, vertieft Lernen, usw. dann können wir Niemanden als Lieblingsfeind/ -freund aus dieser Betrachtung ausnehmen.

        Nehmen Sie Steiners Lieblingsfeinde, die Jesuiten, Woodrow Wilson, einige Kritiker u.a.. Ja, sicherlich hat Steiner genau mit diesen Leuten viel mehr Gemeinsamkeiten. Und das wusste und ahnte er auch. Er teilte ebenfalls deftig aus und musste einstecken. Das 1. Goetheanum wurde angezündet. Ja, er übernahm das Karma für andere,… hmmm, das klingt ziemlich konstruiert, Dann würde man den karmaschaffenden Kräften ja Fehlerhaftigkeit oder Willkür zuschreiben (in einer Geste der Selbstüberhebung), das kann machen wer will, ich tue es nicht (mehr), habe meine Gefolgschaft aufgekündigt 1996/98, nach 24 Jahren!, ohne jetzt alles schlecht machen zu müssen, das ist nicht erforderlich.

      • Zitrone // 10. Januar 2017 um 22:43 //

        @Conrath

        Zunächst behaupten Sie, …”das gibt dann im Himmel
        karmische Bonuspunkte, laut Steiner”… können die Stelle,
        an der dieses angeblich gesagt wird allerdings nicht liefern.

        Der nächste Fehltritt, …”Nehmen Sie Steiners Lieblingsfeinde,
        die Jesuiten, Woodrow Wilson, einige Kritiker u.a.. Ja, sicherlich
        hat Steiner genau mit diesen Leuten viel mehr Gemeinsamkeiten.
        Und das wusste und ahnte er auch.”

        Sagt diese Ihre MEINung nicht viel mehr über Sie @Conrath aus,
        als über Rudolf Steiner? Die Verbreitung von Zerrbildern, was
        Rudolf Steiner angeht, ist ausgemachtes Ziel der spirituell
        Unentschlossenen.

        Haben sich all die Menschen, die sich feucht fröhlich, alkoholisiert, mit
        Anthroposophie bewohlfühlten, jemals gefragt, welche Verantwortung
        sie übernommen haben? Nein?

      • hubi stendahl schrieb am 10. Januar 2017 um 14:30
        „Wie diese Gruppe von Vollidioten vornehmlich aus England heraus instrumentalisiert wurde, wäre ein weiterer Artikel wert.“

        Das würde mich auch sehr interessieren, mehr darüber zu lesen.

        Gruß, Fenz

  3. . . .
    Hallo Hubi,
    .
    mir FEHLT ein wichtiges Wort in der Überschrift:
    .
    Das Wort „GEHEIM“.
    .
    Wie Sie ja selbst klar & deutlich ausführen:
    .
    „Eine Darstellung ihres Plans verweigerte sie (Merkel) auf Nachfrage Wills.“ (gemeint ist Anne Will)
    .
    Einen „Plan“ zu haben – ist in aller Regel besser – als KEINEN „Plan“ zu haben.
    .
    Einen „Plan“ zu haben ist weder anti-demokratisch – noch ist es rechtswidrig.
    .
    Das echte Problem ist also einzig & allein die BEWIESENE Tatsache – daß die gewählte deutsche Bundeskanzlerin einen „Plan“ verfolgt, den weder der Bürger, noch die Medien oder das Parlament kennen – der also weder dem Wunsch der Bürger entsprechen KANN, noch jemals als „rechtmäßig“ vom Parlament abgesegnet worden ist!
    .
    Denn dieser „Plan“ ist ja GEHEIM – also ALLEN (außer den eingeweihten Mitwissern) – UNBEKANNT.
    .
    WER sauber definiert, und diesen Gedanken zu Ende denkt – DER landet automatisch bei dem Begriff „Verschwörung“ und/oder „Putsch“ – den die deutsche Sprache für derartige GEHEIM-Pläne – an der Spitze einer angeblich „demokratisch“ agierende Regierung vorsieht.
    .
    Wenn Angela Merkel also nach eigener Aussage Deutschland nach einem GEHEIMEN Plan regiert – dann ist das erstens RECHTS-WIDRIG – und gehört zweitens auf der Stelle unter ANKLAGE gestellt!
    .
    Drittens muß sofort eine UNTERSUCHUNG eingeleitet werden – WER DER ODER DIE URHEBER DIESES PLAN’s DER ANGELA MERKEL SIND – UND DIE ANKLAGE AUF DIESEN PERSONEN-KREIS ERWEITERT WERDEN!
    .
    Am Ende stellen wir dann vielleicht verwundert fest – daß ausgerechnet Recep Tayyip Erdoğan sich diesem identischen GEHEIMEN „Plan“ der Globalisten-Sekte couragiert entgegen stellt . . . ?
    .
    Und daß auch Dilma Vana Rousseff als gewählte Präsidentin Brasiliens – diesen identischen GEHEIMEN „Plan“ der Globalisten-Sekte abgelehnt hatte – und deshalb mit äußerst zwielichtigen Methoden „gegangen“ wurde . . . ?
    .
    Und daß vielleicht auch Baschar al-Assad – der gewählte Präsident Syriens – sich geweigert hatte, sich diesem GEHEIMEN, und damit kriminellen „Plan“ der Globalisten NICHT unterworfen hatte . . . ?
    .
    Und WAS war mit Saddam Hussein und seinem überführten LÜGNER & MÖRDER George W. Bush . . . ?
    .
    Und Muammar al-Gaddafi . . . ?
    .
    Bei der Ukraine ist es anders – damals hatte sich Barack Obama’s rechte Hand Viktoria Nuland in einem aufgezeichneten Telefonat um Kopf & Kragen verplappert – als sie den bereits damals 5 Milliarden teuren US-GEHEIM-PUTSCH vor den Mikrofonen der Welt erst GEHEIM, und später diesen GEHEIMEN US-Plan ÖFFENTLICH zugeben mußte!
    .
    Noch habe ich den ganzen explosiven Artikel von Hubi Stendahl weder zu Ende gelesen, noch in seiner Gänze verarbeitet . . .
    .
    Denn bereits die Überschrift ist ein MEGA-Hammer!

  4. Nachtrag

    Geheime Pläne, Geheimdiplomatie gehören vermutlich seit immer, zum politischen Alltag. Jeder Plan kann aber:
    Indirekt durch die Plausibilität der Veränderungen, die er bewirkt, durch Interessenskontinuität und Anomalien ausgelesen und gekennzeichnet werden, dies leistet der hiesige Artikel und
    direkt, durch spätere Eingeständnisse, oder wenn sich Plan oder Planauftraggeber signifikant verändern und die Planumsetzer, Plangehilfen plötzlich im Dämmerlich sichtbar werden.

    So war es ja mit Erdogans Wende, ermöglicht durch die kluge Politik der RF konsequent auf Fair Play umzustellen. Auf dieser neuen Folie wird dann der ganze Natodreck, seit 1957! betrieben, hübsch deutlich sichtbar.

    Und zum Thema Sichtbarkeit noch die ‚infernale Inversion‘. Gewöhnliche Polit-Cryptoverbrecher, Angreifer7 Halsabschneider stellen sich stärker dar, als sie sind und erzeugen gezielt Ängste.

    Tatsächlich Starke, die eine eigene Friedens-Souveränitätsagenda ihr eigen nennen können, erlauben sich eine ‚inverse Tarnung‘, weniger scheinen als sein. Jüngstes Beispiel sind die neuen Friedens-Erzwingsungsinstrumente mit dem klingenden Namen ‚Iskander-M‘:
    http://vineyardsaker.de/2017/01/08/dies-und-das-maschinen-waffen-und-verrenkungen/#comment-6612

    Die Merkelplanschreiber sollten aufmerken und vielleicht einmal konzentrische Kreise um die Stadt des ‚Denkers der transzendentalen Deduktion‘ Immanuel K., heute Kalliningrad, einzeichnen:
    a) offiziöser Radius = 500 km in blau und
    b) taktischer Radius = 2.600 km in rot.

    Ich hoffe zu Kartenmaterial und Buntstiften reicht es noch, bei dieser Gurkentruppe. Und wenn kein Zirkel zur Hand ist, geht es auch mit einem Schnürrriemen, diesen mit dem jeweiligen Farbstift der anderen Farbe im Mittelpunkt fixieren. Die Riemen sollten aber ausreichend lang sein, damit das Leiden in den Zellen dann einmal hängend abgekürzt werden kann.

    • Karl Bernhard Möllmann // 10. Januar 2017 um 16:36 // Antworten

      . . .
      Papperlapapp, papperlapapp, papperlapapp . . .
      .
      FALSCHES Wissen!
      .
      GEHEIM ist immer ANGST ist immer PSYCHOPATHIE!
      .
      JEDE Rechtfertigung ist TARNUNG!
      .
      DIESE wesentliche Differenzierung sollte sogar ein Ober-Klug-Schei… irgend wann einmal begreifen können!

      • Conrath // 10. Januar 2017 um 17:22 //

        ?
        Auf was bezieht sich das Geifern??
        Es fehlt hier leider Ton und Bild am Film, das ist etwas sehr wenig, oder???

        Ob die Zahlen der Russen stimmen kann ich nicht prüfen. Das sie eher zu Unter-, als zu westlicher Übertreibung, neigen finde ich hingegen sehr sympathisch und ist wohl ein Merkmal ihrer inneren Gelassenheit und Zielstrebigkeit.

        Lautes Bollern verrät hingegen eher Kontrollverlust, von Ausnahmen abgesehen. Auch Dauerbollern referiert auf sich selbst.

        Das Drama der westlichen Kühe auf der Weide besteht darin, dass die Tiere nicht mehr dem eigenen Dung ausweichen können, weil er zuvor gleichmässig über die Frühlingseinsaat verteilt wurde.

        Den Kuhfladen konnten die Tiere, instinkterhaltend, noch ausweichen, frassen das Gras drumherum ab und sonnten sich glücklich in ihrer Herde, bei Flächendüngung gibt es nur die Gewöhnung an den ‚eigenen Mist‘.

        Wer Dauermüll in seinem Kopf zulässt/ nicht mehr unterscheiden kann und dann noch Überheblich wird, gleicht leider diesen bedrängten Tieren in ihrer Situation.

        Frische Luft, saubere Wiese und Durchatmen hilft fast immer!

      • Karl Bernhard Möllmann // 10. Januar 2017 um 17:42 //

        . . .
        ZITAT @ Ober-Con:
        .
        „Geheime Pläne, Geheimdiplomatie gehören vermutlich seit immer, zum politischen Alltag.“
        .
        Auch wenn Con nur „vermutet“ – so ist diese Vermutung FALSCH.
        .
        Wenn wir an die Wurzel des „politischen Alltages“ zurück kehren – so landen wir bei den frühesten, sehr einfachen Strukturen des „politischen Alltages“ – wo zum Beispiel der Dorf-Älteste oder der Stammes-Führer die Pläne für sein Dorf oder seinen Stamm schmiedete . . .
        .
        DAS geschah‘ „seit immer“ auf zweierlei Art & Weise:
        .
        A.) Offen & ehrlich unter Einbeziehung des Ältesten-Rates
        .
        B.) GEHEIM & betrügerisch unter Ausschluß der Mehrheit
        .
        OFFEN oder GEHEIM – DAS ist DER wesentliche Unterschied zwischen demokratischem Rechts-Staat – und Organisierter Kriminalität!
        .
        DAS gilt für den Betrug am eigenen Ehe-Partner genauso, wie für den Betrug am eigenen Geschäfts-Partner, wie auch für den Betrug am eigenen Kunden.
        .
        Wer hier vorsätzlich verharmlost – und den GEHEIMEN BETRUG quasi als den „NORMAL-FALL“ bezeichnet – der outet sich nur als ewiges Mitglied dieser GEHEIMEN Betrüger-Clique, die wir deshalb „Psychopathen“ nennen, weil sie ihre chronische, GEHEIME Kriminalität verniedlichen, verharmlosen und vor allem anderen erstklassig TARNEN!
        .
        Gott sei DANK gibt es bis heute ehrliche Menschen und sogar ehrliche Politiker – auch wenn die es in Zeiten der regierenden Globalisten-Sekte nicht leicht haben . . .
        .
        Wenn Politik dem Überleben der Natur und dem Menschen dienen soll – dann muß sie immer den ehrlichen Weg gehen – und offen anbieten, WAS sie plant, und WAS die Ziele ihrer Pläne sind.
        .
        Nur so können ALLE Bürger sich ein eigenes Urteil bilden – und gegebenenfalls Verbesserungs-Vorschläge machen – oder FALSCHE Ideen bereits im Vorfeld erkennen und korrigieren.
        .
        ALLES andere ist weder demokratisch noch rechtsstaatlich in Ordnung – auch wenn Psychopathen das in ihrer permanenten ANGST gefangen – naturgemäß ganz anders sehen . . .
        .
        DIESEN zentralen Unterschied zwischen ÜBERLEBEN & UNTERGANG versuchen NUR die Psychopathen zu vernebeln & zu verschleiern – denn das Überleben des Psychopathen erfordert den UNTERGANG aller Anderen – WAS SIE WEGEN DER TÖTLICHEN KONSEQUENZ FÜR ALLE ANDEREN BÜRGER, NATÜRLICH NUR GEHEIM ERREICHEN KÖNNEN.
        .
        Simple Logik.
        .
        Aber nur, wenn man mal in aller Ruhe die Dinge zu Ende denken kann . . .
        .
        DARUM fallen Sie (Psychopathen) Dir permanent und vorsätzlich in’s Wort – ES GEHT NUR UM DIE VERWIRRUNG DEINER IDEE, DEINER GEDANKEN – die sie fürchten wie der Teufel das Weihwasser . . .
        .
        ANGST ist der Turbo des Psychopathen – ANGST vor Dir & vor jeder konstruktiven Idee!
        .
        Erst wenn man die TARNUNG durchschaut – werden diese makabren, GEHEIMEN Ziele plötzlich sichtbar . . .
        .
        DIESES WISSEN FEHLTE BISHER AUF DIESEM PLANETEN.
        .
        Jetzt kann aber ein Jeder lernen – hinter die Maske eines jeden Psychopathen zu schauen – armselige Kreaturen eigentlich, NUR die TARNUNG ist Weltklasse, denn es ist ihr einziger Schutz vor der vermeintlich feindseligen Welt da draußen, in der ALLE gegen sie sind . . .

      • Karl Bernhard Möllmann // 10. Januar 2017 um 17:49 //

        . . .
        ZITAT @ Conrath:
        .
        „Das Drama der westlichen Kühe auf der Weide besteht darin, dass die Tiere nicht mehr dem eigenen Dung ausweichen können…“
        .
        Der geneigte Leser erinnert sich an frühere „Gäste“ aus der Schreibstube, wie Pro_Europa und seine vielen anderen falschen Namen . . .
        .
        Je näher die Entlarvung der wahren Ziele einer gekauften Dreckschleuder rückt – desto tierischer werden die Vergleiche – DAS IST NUN MAL SO WENN DIE TARNUNG AUFREISST, UND DAS WAHRE ICH DARUNTER ZUM VORSCHEIN KOMMT . . .

  5. bei uns sitzt der feind im inneren. die im bundestag sitzenden, sind nicht ihrem gewissen verpflichtet, sondern den Weisungen der ZK-vorsitzenden.
    als Politiker kann man doch nicht stehenden Auges den verfall Deutschlands so hinnehmen. das kann doch sicherlich, ein normal denkender und handelnder, nicht mit seinem gewissen vereinbaren. also steckt da die vollkommene angst um die eigene pension. also wird von außen druck erzeugt und dass in erheblichem maße.

  6. Nachtrag II:

    Es sollte heißen:

    Gewöhnliche Polit-Cryptoverbrecher, Angreifer/ Halsabschneider stellen sich stärker dar, als sie sind und erzeugen gezielt Ängste.

    • Karl Bernhard Möllmann // 10. Januar 2017 um 16:31 // Antworten

      . . .
      Nachtrag lll:

      Es sollte heißen:

      Gewöhnliche Polit-Cryptoverbrecher, Angreifer/ Halsabschneider stellen sich stärker dar, als sie sind und erzeugen gezielt Ängste – weil sie als echte Psychopathen – von der eigenen ANGST Getriebene sind!

      • Conrath // 10. Januar 2017 um 16:46 //

        Na dann kommen Sie mal runter von Ihrem Kratzkatzenbaum, Herr Möllmann, wie gesagt das Feld für Argumente ist doch offen, versuchen Sie es wenigstens und ohne persönliches Stänkern.

        Sie müssen meinen Stil nicht mögen, das legitimiert Sie aber doch nicht zum Dauerpupsen, es erinnert an einen Schulhof der Mittelstufe, da hat man sich dann Fratzen geschnitten, andere abgedrängt und Grüppchen gebildet und, was brachte es? Hier mal ein toller blick von den Mädels, dort eine Ohrfeige oder ein Veilchen, links oder rechts! Dieser natürliche Ausgleich fehlt beim Internet, leider. –

      • Karl Bernhard Möllmann // 10. Januar 2017 um 17:52 //

        . . .
        Je näher die Entlarvung der wahren Ziele einer gekauften Dreckschleuder rückt – desto tierischer werden die Vergleiche – DAS IST NUN MAL SO WENN DIE TARNUNG AUFREISST, UND DAS WAHRE ICH DARUNTER ZUM VORSCHEIN KOMMT . . .

    • Na dann ist es ja gut und Ihr Leiden hier hat ein baldiges Ende.

      Seien Sie deswegen froh und entspannen sich ob Ihrer Aussicht auf Conraths Enttarnung schon jetzt, das schaft Ruhe hier, Sie haben sie verdient.

      Und was sollen die Tavistocker dann machen, nehmen die mich zurück oder schalten die mich aus? Ich wüsste es gerne, Sie wissen doch alles, INTUITIV und mit ROENTGENVERSTAND, ein epistemischer Clark Kent im west(lich)en(-)Taschenformat, ja und Ihre Herkunft vom Planeten Krypton, daher die Vorliebe für Gangsterkampf und Agentenenttarnung.

  7. „…Der Plan der Angela Merkel…“ ist der Plan USraels! Die selbst hat absolut keinen Plan von nichts.

  8. Herzlicher Glückwunsch. Das Desaster findet sich nun einigermaßen umschrieben und ein Ausweg wurde -wie meistens- nicht gewiesen.

    Der Analytiker sitzt auf seinem Sofa und geht unter. Und zwar „alternativlos“, weil ihm nichts besseres einfällt.

    Merkel hat also recht. Ihre Pläne sind „alternativlos“, aber nicht im zwingenden Sinne, sondern ob der Tatsache, dass das blökende und thumbe Volk keine Alternativen entwickeln kann.

    • – Merkel hat also recht.

      Ja, der Erfolg gibt ihr recht. Das Feedback der MASSE: Weiter so!

      – Ihre Pläne sind „alternativlos“, aber nicht im zwingenden Sinne, sondern ob der Tatsache, dass das blökende und thumbe Volk keine Alternativen entwickeln kann.

      Bedingt ja: Wenn PR-Rahmenbedingungen eingehalten werden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ”das blökende und thumbe Volk keine Alternativen entwickeln” wird. Oder, um Volksmund und Ökonomie auf einen Nenner zu bringen: Solang noch Geld in der Tasche ist, gibt’s auch was zum rausziehen. Mit zunehmender Leere der Taschen kommt die Ökonomie allerdings in PRopagandanöte und “die unerträgliche Leichtigkeit des Seins” entwickelt sich zu einem alternativlosen MASSEnpsychologischen Leiden. Das ist vereinfacht gesagt die Gratwanderung jeder “GUTEN” Regierung: Brot und Spiele – Wein, Weib und Gesang – Sex and Drugs and Rock’n Roll.

      – Der Analytiker sitzt auf seinem Sofa und geht unter. Und zwar „alternativlos“, weil ihm nichts besseres einfällt.

      Wenn ihm Besseres einfiele, wäre er darüber hinaus Synthetiker, oder? Qualitativ mag so jemand ein Gigant sein, quantitativ entspricht 1 Analytiker / Synthetiker genau 1 Wähler (1 Stimme) und so soll es in Demokratien nach landläufiger Meinung auch sein. Wollte er seine Stimme vervielfältigen, ob als Analytiker oder Synthetiker, müsste er um die MASSE anzusprechen, zur PRaxis der MASSEnpsychologie übergehen oder schlichtweg charismatisch agieren. Während ihm ersteres früher oder später zum Vorwurf in den eigenen Reihen gereichen würde, ist zweiteres nicht nur selten, sondern müsste auch in Kombination mit einer ebenfalls seltenen, konstruktiven Grundeinstellung einhergehen. Also selten x selten = verdammt selten. Und dann wären da noch mit Punkten zur richtigen Zeit am richtigen Ort und ähnlichem zu multiplizieren.

      Und weil so ziemlich nichts davon auf mich zutrifft, verweile auch ich auf meinem Sofa und befasse mich mit Analyseansätzen – man tut was man kann und man kann was man tut – die wenigstens mir persönlich was bringen, z.B. heute aufgeschnappt:

      aus http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=426010
      – Die Zeit der großen Ideen innerhalb der abendländischen Zivilisation ist vorbei. Die sozialistischen Bewegungen haben de facto alle ihre Ziele für die westlichen Massen erreicht. Das Bauerntum hat sich aufgezehrt, wurde zur Arbeitermasse der Weltstädte, die sich durch die Deindustrialisierung im Wesentlichen zu einer Dienstleistungs- und Wohlstandsgesellschaft mit 38-Stunden-Woche gewandelt hat, in der einem bei Rundumversicherung die zentralen Lebenssorgen abgenommen werden, gleichwohl dieses System inzwischen schon sichtbar seinem notwendigen Ende entgegensieht.

      Die Linke hingegen, zur gesamtgesellschaftlichen Herrschaft gelangt, kann sich nicht per Beschluß einfach selbst auflösen, weil sie ihre Ziele erreicht hätte. Sie lebt in dem Weltgefühl einer beständigen Umwälzung der Verhältnisse hin zu einer noch liberaleren und fortschrittlicheren Gesellschaft, weswegen nach dem Proletariat noch weitere zu befreiende revolutionäre Massen erschlossen werden müssen: Frauen, Schwule, Behinderte, Ausländer usw.
      Sofern nicht in ausreichendem Maße vorhanden, müssen diese Gruppen propagandistisch großgeredet oder von außen importiert werden. Die sozialistische Revolution des Abendlandes ist längst zur Weltrevolution der benachteiligten Massen der farbigen Erdteile geworden. Der Klassenkampf, der die führenden Schichten des Abendlandes beseitigen sollte und die Gesellschaft sozial nivelliert hat, ist zu einem Rassenkampf geworden, der das lange Zeit führende Abendland beseitigen und die Menschheit biologisch auf den kleinsten gemeinsamen Nenner nivellieren soll.
      Auf dieser Ebene spielt sich die Geschichte heutzutage ab. Die „rote Revolution“, Arbeiterbewegungen (denen heute nur noch Ewiggestrige anhängen) etc. waren in diesem Prozeß lediglich eine Zwischenphase, deren Untergruppierungen, Parteien und Symbole ausgedient haben und nicht wiederkehren werden.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Kommentator // 10. Januar 2017 um 20:29 //

        „Die Linke hingegen, zur gesamtgesellschaftlichen Herrschaft gelangt, kann sich nicht per Beschluß einfach selbst auflösen, weil sie ihre Ziele erreicht hätte. Sie lebt in dem Weltgefühl einer beständigen Umwälzung der Verhältnisse hin zu einer noch liberaleren und fortschrittlicheren Gesellschaft, weswegen nach dem Proletariat noch weitere zu befreiende revolutionäre Massen erschlossen werden müssen: Frauen, Schwule, Behinderte, Ausländer usw….“

        Die Amis auf Kurs?

        Grüsse
        Kommentator

      • Die Amis auf Kurs!

        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut

  9. Freiheit für Deutschland! Ein Strategiepapier.

    Ein wirksamer Widerstand gegen das System funktioniert nur, wenn man gegen die Hierarchie der Abhängigen das Netzwerk der autark Unabhängigen setzt.

    Deutschland ist –nach wie vor- ein faktisch besetztes Land. Die alliierten Truppen bemühen sich zwar, in der Öffentlichkeit nicht zu stark in Erscheinung zu treten. Aber dennoch bedrohen sie unser Land mit einer latenten Gewalt der Waffen. Sollte es in Deutschland politisch oder wirtschaftlich in eine nicht gewünschte Richtung gehen, würden die Alliierten sicher -auch bei uns- nicht zögern, die von Ihnen gewünschte Ordnung mit Maschinengewehren, Panzern und Drohnen wieder herzustellen.

    Doch ist Deutschland nicht nur rein militärisch fremdbestimmt. Auf der Basis militärischer Präsenz fußt letztlich auch die Kontrolle Deutschlands durch die angloamerikanisch dominierten Bankenkartelle. Auch das ist eine Art von „Besatzung“, die dafür sorgt, unser Land als eine Werkbank in Betrieb zu halten, die beste Waren und Dienstleistungen anbietet und dafür am Ende mit wertlosem Geld „bezahlt“ wird. Die Zwangsmitgliedschaften in der NATO und der EU sollen die militärische und wirtschaftliche Knebelung anziehen und dürften gleichfalls gegen den Willen der Mehrheit des Deutschen Volkes und seiner Interessen gerichtet sein.

    Gekrönt wird dieses Zwangsregime durch die Vorauswahl aller politischen Akteure, die garantiert, stets zu einer Marionettenregierung zu führen, egal, welche Partei diese auch immer stellen mag.

    Die von vielen beklagte Haltung Merkels, als Kanzlerin offen gegen die Interessen Deutschlands zu agieren, ist dem latenten Besatzungsstatut unseres Heimatlandes geschuldet und folgt nur dem verlangten Stereotyp:
    „Wer gewählt ist, hat nichts zu bestimmen, wer zu bestimmen hat, ist nicht gewählt!“
    Zitat Seehofer.

    Damit hat das Deutsche Volk, fremdbestimmt und durch Waffengewalt bedroht, das Recht zum Widerstand.

    Nun kann sich dieser Widerstand gegen vorgeblich verbündete Besatzungstruppen natürlich weder auf offene Gewalt durch das rudimentäre Deutsche Militär stützen noch auf einen Guerilla-Krieg, da diese unser Land in jedem Falle zerstören würde.

    Ein offener politischer Widerstand, der sich in öffentlichen Demonstrationen und Streikaktionen gegen die Alliierten zeigte, würde von diesen mit Waffengewalt niedergeschlagen werden. Egal, ob dabei alliierte Panzer rollten oder die Marionettenregierung eigene militärische und polizeiliche Kräfte einsetzte: Wir alle würden sehr schnell merken, was diese Demokratie in Wahrheit wert sei und wie schnell uns die Fratze der Diktatur begegnete.

    Nach dieser wenig ermutigenden Bestandsaufnahme, welche die tieferen Sachverhalte natürlich stark verkürzt, bleibt die Frage nach einer geeigneten Form des Widerstandes.

    Der Widerstand, den man nicht als „passiv“ bezeichnen sollte, sucht seinen Ansatz an den Fundamenten des herrschenden Systems.
    Diese Fundamente sind einerseits durch die hierarchische Ordnung gegeben sowie andererseits durch die Abhängigkeiten, welche diese Ordnung erzeugt.

    Den wenigsten sind die verschiedenen Ebenen noch bewusst, von denen das eigene Dasein abhängt. Die grundlegende Rolle der sogenannten „Existenzmittel“ haben die meisten längst aus den Augen verloren. Sie wissen nicht mehr, dass sie -im Sinne einer nachhaltigen Selbsterhaltung- alle primären Existenzmittel, wie sauberes Wasser, gesunder Boden zum Anbau von Lebensmitteln, Energie und saubere Atemluft im Fokus ihrer Bemühungen halten müssen. Keine Abhängigkeit ist größer als zu glauben, Wasser käme aus dem Wasserhahn, Lebensmittel vom Discounter, Strom aus der Steckdose und saubere Luft sei als Spray zu verbreiten. Es hilft dem einzelnen in der Praxis wenig, in diese existentielle Abhängigkeit durch den Zwang zur Spezialisierung geraten zu sein, wie ihn eine sogenannte „moderne“ arbeitsteilige Gesellschaft verlange. Denn während die Bedeutung der Existenzmittel zum Beispiel dem hochangepassten Programmierer im zehnten Stock eines Wohnsilos nicht mehr vor Augen steht, ist diese dem Führungs – Pyramidion der militärisch-industriellen und militärisch – finanzwirtschaftlichen Kartelle nur allzu deutlich. Die Kontrolle über die Existenzmittel ist das wirksamste Machtinstrument, denn ohne diese ist jedermann zu versklaven. Warum glauben Sie, werter Hörer, dass etwa Nestle weltweit Wasserquellen aufkauft?

    Zurück zur Strategie des Widerstandes. Wenn man nun schon weiß, sich -in letztlich vielleicht sogar tödlichem Maße- bezüglich seiner Existenzgrundlagen von anderen total abhängig gemacht zu haben, was soll man da wohl tun? Man hat den Grad seiner Spezialisierung zu reduzieren und sich wieder „breiter“ aufzustellen. Wer weiterhin als „Spezialist“ dem Konsum nachjagt und die meiste Zeit damit verbringt, sich die nötigen Geldmittel dazu zu verdienen, bleibt völlig abhängig und kann Widerstand in keiner Form leisten.

    Nur der, welcher die Kontrolle über möglichst alle seine Existenzmittel erlangt, kann einen Machtanspruch, der an ihn herangetragen wird, abweisen.

    Rothschild soll gesagt haben: „Gebt mir die Kontrolle über das Geldwesen eines Landes und mir ist egal, wer die Gesetze macht!“
    Dem ist entgegenzuhalten:

    „Gebt (möglichst) jedem einzelnen die Kontrolle über seine Existenzmittel und ihm kann egal sein, wer das Geldwesen kontrolliert.“

    Damit liegt auf der Hand, welche „harte“ Basis der Widerstand gegen das System eigentlich hat. Es geht um die VERNETZUNG, die vor allem zum Ziel haben muss, die Lebenstüchtigkeit des einzelnen und damit die des Deutschen Volkes wieder zurückzugewinnen.

    Man kann sich bewiesenermaßen sowohl in der Stadt als auch auf dem Lande zu NETZWERKEN zusammenschließen, welche die Selbstversorgung anschieben und damit die Abhängigkeit verringern.

    Man trifft die Kartelle und den von ihnen installierten Schranzenstaat in dem Maße, in welchem man sie nicht braucht. Denn dann kann man sie zunehmend ignorieren. Was soll denn etwa eine Bank unternehmen, wenn Sie -aufgrund einer weitgehend autarken Lebensweise- kaum mehr Geld benötigen?

    Ohne Konsumverzicht und eine weitgehende Rückbesinnung auf die „Werte“ welche unser Dasein –TATSÄCHLICH- bestimmen, werden wir nie frei sein.
    Nur durch Vernetzung und weitgehende Kontrolle unserer Existenzgrundlagen sind wir in der Lage, der herrschenden Hierarchie den Boden zu entziehen.

    Dazu müssen wir unser Leben von Grund auf ändern.

    Zusammenfassung:
    Wir können den Kartellen nur in dem Maße die Stirn bieten, in welchem wir sie nicht brauchen und daher ignorieren können.
    Dem zentralistischen Schranzenstaat, wie er – Gott sei Dank- momentan noch weniger in Deutschland als vor allem in Frankreich anzutreffen ist, muss die Basis entzogen werden. Dann werden wir auch vor seiner monströsen EU – Version geschützt und verschont bleiben.

    Leider wird damit ein Teil der bisherigen Bequemlichkeit weg- fallen, sich bezüglich der Versorgung mit Existenzmittel auf dritte verlassen zu können. Ferner kann es einen Staat, der alle und jeden rundherum windelt, ebenfalls nicht mehr geben. Statt mit bürgerlichem Versorgungsanspruch auf Politschranzen zu starren und deren Lügen aufzusitzen, wird das Prinzip der Eigenverantwortlichkeit in den Vordergrund rücken.

    Was die öffentliche Hand nicht mehr leisten kann, wird der Bürger zunehmend übernehmen müssen, möchte er in einem funktionierenden Gemeinwesen leben.

    Das bedeutet Gemeindearbeit und die tägliche Arbeit zur Selbstversorgung. Die Erwerbsarbeit über 8 Stunden wird nicht mehr die Regel sein können.

    Ohne wachsende Lebenstüchtigkeit und Eigenverantwortung keine Freiheit!

    • Ergänzung: Man blicke auf das beispielgebende Sonnendorf Rettenberg im Allgäu. Wir harmlos kommt das daher und wie absolut revolutionär ist es.

      „Gebt (möglichst) jedem einzelnen die Kontrolle über seine Existenzmittel und ihm kann egal sein, wer das Geldwesen kontrolliert.“

    • Wirksamer Widerstand setzt m.E. an erster Stelle eines voraus, und das ist das Bewusstsein der eigenen Situation, aus dem heraus erst das Streben nach Freiheit/Unabhängigkeit entstehen kann. Davon sind wir weit entfernt, und die Re-Education hat den Deutschen auch weitestgehend diese Ideale genommen.

    • Karl Bernhard Möllmann // 12. Januar 2017 um 08:35 // Antworten

      . . .
      DANKE @ waltomax!
      .
      Ihr Strategiepapier unterschreibe ich sofort!
      .
      CHAPEAU!

  10. Wesen des Kapitalismus und des dazu dualen Marxismus ist der Materialismus und Nihilismus, der den Menschen entseelt und ihn zum Rädchen in einer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mega-Maschine machen will.

    Der Glaube, das durchsetzen und durchhalten zu können, gipfelt gegenwärtig in dem Glauben an die A. I. (Künstliche Intelligenz), mit welcher aus dem homo sapiens der robo sapiens entstehen soll.

    Dahinter steckt „klassisch“ immer noch der aus der Aufklärung fließende Glaube, mittels einer geschlossenen Maschinentheorie die Welt und den Menschen erschöpfend erklären und beherrschen zu können.

    Genau dieser Ansatz ist es, der einen neokonservativen Soros mit den verschiedenen linken Strömungen vereint.

    Dem kann nur „als dritter Weg“ ein bürgerlicher Anarchismus entgegengesetzt werden, welcher dem einzelnen seine Würde als einmaliges und beseeltes Individuum beläßt.

    Praktische Lösungsansätze, um dies zu erreichen, wurden vorgeschlagen.

    • @WaltoMax

      Hiera-/ Hetera-/ oder An-Archie sind Antagonismen einer einzigen Gesamtbestimmung/ Begrifflichkeit/ Prozesseinheit. Und das rein praktische Problem für Geschichte und Soziologie oder Politologie ist, dass versucht wird, vergleichbar, das Trockengewicht eines nassen Käses zu ermitteln. Die Lebensmitteltechniker messen das Volumen nass und dehydriert und rechnen die Differenz aus. Leider ist ein erkenntnispraktisch ähnlicher Vorgang bei der Beschreibung/ Erforschung komplexer Vorgänge, Lebewesen, Prozesse der Physiologie so analog nicht möglich. Die verschiedenen Eigenschaften, Merkmale, Bedingungen müssen, wenn sie nicht extrahiert werden können, mühsam herausgerechnet, isoliert werden. Am schwierigsten ist das bei der Frage, wie hätte sich Gesellschaftlichkeit ohne Papstkirche, ohne Seefahrerhandel, ohne Mathematik, Buchdruck oder das Gehirn gut versorgende Nahrung alternativ entfaltet. Wie wäre es in Europa/ Deutschland, wenn DE neutral geworden wäre und nicht der MIK in den USA dies verhindert hätte (siehe Gaby Weber ‚Krater für den Frieden‘)? Das Herausrechnen wird daher immer spekulativ, unsicher bleiben, weil die Welt bisher so unterfüttert war.

      Wenn wir allein wissen wollten, welche Bedingungen hätte es in Westdeutschland ab 1957 gegeben, für die Fortentwicklung zu flacheren Hierarchien, im Rahmen des Länderföderalismus, der Systemkonkurrenz, allgemeiner Wohlstandszunahme, usw… Die genannten Faktoren werden von dem Mainstream-Diskurs gut abgebildet und diskutiert. Anders ist es mit diesen, von Anfang an, kryptischen Entwicklungsmomenten. Ihre Wirkung ist zwar nicht in Frage zu stellen unter seriösen, unbeeinflussten Forschern, aber sie sind eine Minorität. Nur wie erkennt man diese und gibt es schon Entwicklungsmodelle, die die neueren Einsichten zur Cryptopolitik berücksichtigen?

      Die Frage, ob sich nicht der nichtkryptisch formatierte, reife Kapitalismus, wesentlich friedlicher entwickelt hätte und schon näher an anarchisch-flachen Machtstrukturen herangekommen wäre, bleibt daher leider spekulativ, im methodisch-neutralen, nicht abwertenden Sinn.

      Ja es könnte sein, aber es hat bisher diese machtunbeeinflussten Randbedingungen nicht gegeben, im Gegenteil! Die Historiker der Cryptopolitik kommen immer weiter zurück, so etwa wird die Politik Bismarcks nicht mehr ohne die Beeinflussung der Hochlogen-Bankerkreise sinnvoll beschreibar usw…

      Umgekehrt, ignorieren wir die kryptische Vorformatierung und hoffen einfach, dass wenn genügend Wohn-/ Arbeits- und Bildungsgenossenschaften einmal gegründet/ betrieben werden, dann trocknet das Moment der kryptischen Randbeeinflußung (jetzt noch mit dominanter Wirkung) irgendwie aus, kann/ könnte später einmal vernachlässigt werden, das war auch historische Position von M & E, nicht Ablehnung des Endzieles, flache Hierarchie, Ende der Entfremdungsstruktur- und ihrer Macht.

      Und wie müsste ein Entwicklungsmodell von Gesellschaftlichkeit eigentlich aussehen, wenn es die möglicherweise vorhandene spirituelle Rückkopplung mit der allgemeinen Sphäre menschlicher Intelligibilität erfasst? Das sprengt den Rahmen der Frankfurter und anderer Schulen, wobei es auch da schon geeignete Ansätze gibt, etwa aus dem Erlanger-Wissenschaftsdiskurs und von Einzelpersonen, etwa dem goetheanistischen Soziologen ‚Eugen Rosenstock-Huessy‘ und ähnlichen.

      Wer das alles in Schnellform nach Schwarz-Weiß aussortiert, weiß nicht worüber hier verhandelt wird, aus Vorsatz oder mangelnder Erfahrung/ Einfühlung/ Übung, egal.

      Intuitiv ist für mich die Tendenz der Gesellschaftsentfaltung eine in Richtung Anarchie, aber nicht in der willkürlich-elitären ‚Vorform‘, wie sie die Geldanarchie heute darstellt, als Hauptbetreiber von Cryptopolitik, sondern in gereifter, gemeinwohlfähiger Form.

      Aber alle frühen Übertreibungen münden in Reifezustände, wenn Teleologie, sinnvolle Entwicklung überhaupt, begrifflich zugelassen/ verstanden wird, was für den Mainstream leider bis heute (noch?) nicht zutrifft.

      Umgekehrt scheint es auch Gegenkryptische Politik, bzw. kryptopolitische Konkurrenz zu geben, die dann Einseitigkeiten wieder aufhebt, dazu Analitik > Safari-2.0.

  11. MutigeAngstfrau // 10. Januar 2017 um 12:34 // Antworten

    Für mich ist Geolitico eines der wichtigsten Medien gewesen, mein geopolitisches Wissen zu erweitern. Sehr dankbar bin ich Autoren wie hubi Stendahl(auch heute wieder), Diogenes Lampe, Herbert Ludwig, um nur einige zu nennen und natürlich dem engagierten Kommentatorenstamm in seinen unermüdlichen Diskussionen zu den brennenden Themen der Zeit, was von manchen auch abschätzig als Echokammer bezeichnet wird.

    Nun ja, wenn man so will, ist der gesamte Mainstreambereich zu einem einzigen Echoraum widerhallender Propaganda mutiert, so dass man froh sein kann, in kleinen Räumen noch anderen Klängen lauschen zu dürfen.

    Unsere multi-indoktrinierte Obermarionette hatte also bei einer Will-fährigen Atlantikbrücke einen Plan der Weltverweser vorzutragen, der die zu Lemmingen verstrahlten Europäer an die Klippen gebracht hat.(Setzt sich frech ins Fernsehen einer Hochleistungsgesellschaft und verkündet grienend einen solchen zu haben, ohne ihn zu erläutern, geschweige denn zu diskutieren! Wie bekloppt sind wir hier eigentlich, das einfach so hinzunehmen?? Schon daran sieht man doch, dass MK Ultra die Hirne im Griff hat.)

    Nun geht ein Gespenst auf dem Globus um, das inzwischen Neue Weltordnung heißt und vor allem in Deutschland bereits deutlich Orwellsche Züge angenommen hat.
    Wer hat’s erfunden? Mit Sicherheit nicht die Schweizer.
    Und wer kann’s parieren? …

    Das Gespräch von Christoph Hörstel und Franz Hörmann birgt für mich große Hoffnung, dass wir nicht verloren sind, wenn endlich vernünftige Strategien verfolgt werden. (Beide haben ein HÖR im Namen – wer hat denn das erfunden?)

    Kernthesen – „Mitwirkung statt Beherrschung“ und natürlich Dezentralisierung kann und muss der Weg sein, der die Menschheit vor dem Abgrund bewahrt.

    Und muss denn der Ansatz, die Herren der Welt aus der „Buhmann-Rolle“ heraus zu bitten, ein ganz verquerer sein? Was bleibt uns denn sonst? Die knallen uns doch weg! Vielleicht sind tatsächlich einige zu gewinnen?

    Schimpft mich ruhig naiv. Sonst ist doch eh alles zum Heulen!

    • Danke, Mutige[…]Frau

      „Das Gespräch von Christoph Hörstel und Franz Hörmann birgt für mich große Hoffnung, dass wir nicht verloren sind, wenn endlich vernünftige Strategien verfolgt werden. (Beide haben ein HÖR im Namen – wer hat denn das erfunden?)“ Zitatende MF

      Sie werden gute Gründe haben und diese selber verteidigen, das ist das Entscheidende und ich teile Ihre Einschätzung. Beide wurden schon mehrfach schlechtgemacht. Aber echte Auseinandersetzung geschieht immer mit den Ideen und Argumenten und da sehe ich bei beiden Persönlichkeiten ein sehr großes Potential, was sich im Detail besprechen und bedenken lässt, Hörstels Programmpunkte, jeder füs sich und Hörmanns bisherige Forschung, soweit mir zugänglich, habe nur alle Bücher und Videos studiert, will noch in seine Seminare an der Uni Wien gehen. Danach berichte ich gerne weiter.

    • @MutigeAngstfrau

      Hörstel ist m.E. dem System zuzurechnen! Kann man eine „ethische“ Partei auf den Lügen
      der Alliierten aufbauen?

      https://wissenschaft3000.wordpress.com/2016/12/02/christoph-hoerstel-deutsche-mitte-▶-tabuthema-holocaust/

      • MutigeAngstfrau // 11. Januar 2017 um 19:17 //

        @ Zitrone
        Er hat immer gesagt, dass er Vertreter der Elite kontaktet. Und ich denke tatsächlich, dass es auch dort ein Hamsterrad gibt, aus dem welche heraus wollen.

        Nein, kann man auf Dauer nicht. Aber alles auf einmal kann man auch nicht.

        Wenn die Menschheit tatsächlich eine Chance jenseits khasarischer und sonstiger Mafiosi-Machenschaften zu einer Neugestaltung erhält, müssen geschichtliche Vorgänge frei diskutiert und belegt werden können. Ich weiß nicht, was ich mir sehnlicher wünschen würde…

        Das Parteiprogramm der Deutschen Mitte ist schon mal ein guter Anfang. (Dass ich in meinem Leben überhaupt noch einmal ruhig über so etwas wie eine Partei nachdenke, grenzt an ein Wunder. War natürlich auch nie in einer drin :)))

        Raus aus Fiat Money ist einer der wichtigsten Aspekte.

  12. Der „dezentrale Ansatz“ setzt auf eine Schwarmintelligenz, die sich im Ergebnis durch Selbstorganisation durchsetzt. Wenn möglichst viele das Richtige tun, bedarf es keiner übergeordneten Kontrolle, die alles organisiert und federführend in der Hand hat. Wo keine Zentrale, da kann es auch keinen Enthauptungsschlag geben.

    Das einzige, was zu tun wäre, das ist profesionell auf historische Beispiele autonomer und autarker Einheiten hinzuweisen, wie etwa auf das Familistere in Guise. Ferner gilt es, auf bereits existierende Kommunen einzugehen, die existenzmittel – autark sind und sich arbeitsteilig vernetzen. Da gibt es Beispiele in aller Welt, vor allem in Brasilien.

    An eine politische Bewegung, im Sinne einer Partei, wie etwa HÖRSTEL mit seiner DEUTSCHEN MITTE, glaube ich persönlich nicht. Denn dann ist man im bestehenden Kontext gefangen, statt diesen zu überwinden.

  13. @Conrath:

    „Und wie müsste ein Entwicklungsmodell von Gesellschaftlichkeit eigentlich aussehen, wenn es die möglicherweise vorhandene spirituelle Rückkopplung mit der allgemeinen Sphäre menschlicher Intelligibilität erfasst?“

    Das ist m. E. die Gretchenfrage. Um diese zu beantworten, hätten wir mit einer transzendentalen Spekulation zu beginnen. Wir hätten zu fragen, ob es eine (letztlich auch physikalische!) Wechselwirkung zwischen der Sphäre (oder besser dem Torus) menschlicher Intelligibilität und der Spirituellen Dimension gibt.

    Die Rückkopplung positiver Art hätte dann darin zu bestehen, dass die spirituelle Dimension eine Information darüber erhält, die tief der Grad an Erfahrung jeweils ist. Dann müßten aus der spirituellen Dimension weitere Informationen und Energie kommen, diese Tiefe an Erfahrung zu erhöhen. Das Erklimmen der Jakobsleiter wäre dann begleitet von einer laufenden Komprimierung der Daten, also der Erfahrunsdichte.

    Würde man der Materie Intelligibilität zusprechen, entspräche diese Verdichtung der Gravitation. Also der Form, wie der Kosmos Erfahrung organisiert. Der Geist wäre damit materieller, als gedacht, die Materie geistiger, als vermutet. Die Cartesianische Dualität wäre überwunden.

    Diese Wechselwirkung generell zu beschreiben, würde dann auch in ein Entwicklungsmodell für die Gesellschaft münden.

    Das entspräche G. GÜNTHERS Kybernetik II. Ordnung und auch den Grundlagen einer transklassischen Technologie.

    Es besteht kein Zweifel, dass ein solches Modell bereits existiert.

    • @WaltoMax

      „Die Rückkopplung positiver Art hätte dann darin zu bestehen, dass die spirituelle Dimension eine Information darüber erhält, [w]ie tief der Grad an Erfahrung jeweils ist. Dann müßten aus der spirituellen Dimension weitere Informationen und Energie kommen, diese Tiefe an Erfahrung zu erhöhen. Das Erklimmen der Jakobsleiter wäre dann begleitet von einer laufenden Komprimierung der Daten, also der Erfahrunsdichte.[…]“ Zitatende WM

      Ja,
      allgemein wird von einer Sphäre helfender Dienstbarkeiten gesprochen, in verschiedenen Kulturen. Wir nennen es Engel, aber der Name ist improvisiert, nicht das Wesensfaktum. Dann entsteht nicht das irrige Gefühl von All- oder Ohnmacht, sondern das reifere Gefühl von Zwischenmächtigkeiten und beständigen Bewegungen. Wir sind schon längst Teil von solchen vertikalen Vergemeinschaftungen, die die horizontal-gesellschaftlichen ergänzen, nicht ersetzen und das ist ein starker Kontrast zur angelsächsischen Seelenlehre ohne Seele, einer Wirtschaftslehre ohne Menschen usw…

      Also lasst uns mit diesen Kräften/ Wesen/ verhältnissen und positiven Zufällen (Vorsehung) zusammen nach Berlin, Brüssel oder Washington blicken und aktiv abwarten, passiv vorbereiten…

      Wie blöde muß erst die tägliche GTZ-Glotzerei aus einer transzendenten Perspektive erscheinen, den Engeln, Ahnen, Helfern muten wir damit regelmässig viel zu, das steht fest, aber auch ehrliche Aufklärer, am Rande des Existenzminimums haben ihre Hilfe, das ist kein Kitsch und selbst die Frankfurter brauchen/ haben ihre Ergänzungen, jede/r von uns. Das macht den Kampf mit dem Wahnsinn milder, aber auch beständiger.

  14. @Speziell für Conrath:

    G. GÜNTHER (um 1955): „Für das weltanschauliche Bewusstsein einer kommenden Kulturstufe (im Transklassischen Zeitalter) wird der Kausalnexus (gemeint ist die zyklische, horizontal in sich geschlossene Welt der Redundanz. Diese bildet jeweils eine in sich geschlossene Erfahrungsschicht; der „vertikal konstruierte“ Kausalzusammenhang von Schicht zu Schicht dagegen ist offen und kreativ) nicht mehr wie für uns das einzige Realitätsschema sein, in dem sich Wirklichkeitsvorgänge abspielen. Der Kausalserie (den Ereignissen in einer einzelnen Erfahrungsschicht und den übereinander liegenden Ereignissen zweier Schichten, die „im Nachgang“ als kausal von einander anhängig gesehen werden) an die Seite wird die „magische“ Grenzserie treten (die in unendlicher Zahl über einander liegenden Schichten der Erfahrungen) als komplementäres Realitätsschema. Beide aber werden nur Limesbedingungen (die Erfahrungshorizonte) eines allgemeinen Systems der Serien sein (z. B. in einem Ringmodell), in dem die einzelnen Schemata von Ereignisfolgen gemäß ihrem geringeren oder größeren Gehalt an Freiheitsgraden (ihrer Komplexität) progressiv geordnet sein werden (wie Wachstumsringe)“.

    • Ergänzung: Vielleicht der zukünftige Beitrag Deutschlands zur Erreichung einer kommnden Kulturstufe…?

    • Vielen Dank WaltoMax,

      ich konnte einige Persönlichkeiten aus der Vordenkergruppe in den 90-igern, um die TU-Dortmund und die UWH herum persönlich kennen- und schätzenlernen.

      Und schon damals hatte ich gestaunt, wer nur wirklich beständig und mit Sorgfalt im Denken, intensiv sucht, egal wo er/ sie dabei anfängt, auch in abstrakten Themen, Mess- und Regeltechnik, kommt zu Erweiterungsschritten. Das gilt für die Gruppe, wie für den schöpferischen Aussenseiter, der die Illusion der nur zweiwertigen Entscheidungsstrukturen durchschaute und tatsächlich mit seiner Stellenwertmatrix, die ganz beweglich genutzt werden kann, echte Übergänge freischaufelt und Denkmodell anbot, ohne Überheblichkeit, aber aus echtem, tiefsten Respekt vor den Denkmöglichkeiten.

      Ebenso war es mit dem Umkreis der Mathem. Sekt. a. Goetheanun, habe dort passiv und aktiv teilgenommen. Sehr nahe verwandt sind die Erweiterungen etwa der klassischen Mechanik zu einer nichtlinearen, projektiven Mechanik, durch Renatus Ziegler u.a..

      • waltomax // 10. Januar 2017 um 17:59 //

        Conrath:

        Die von GÜNTHER vorgeschlagenen transklassischen Maschinen wurde von V. SCHAUBERGER schon um 1930 entworfen und wohl auch teilweise gebaut. Ohne diese als „transklassisch“ benannt zu haben.

        Voraussetzung ist das „weltanschauliche Bewusstsein einer kommenden Kulturstufe“ (s. Zitat oben).

        Zu diesem Bewusstsein gehört m. E. auch die Verwirklichung einer dezentralen Gesellschaft.

        Materialisten und Nihilisten schließen sich dabei selber aus.

  15. Die Geschehnisse der letzten 24 Monate unterliegen ’staatlicher‘ Steuerung! Migrationsbezogene Gewalttaten sind ‚Auftragsarbeiten‘, genehmigt/unterstützt von Kanzleramt & Verfassungsschutz mit Anleitung der „geheimen Weltregierung“! Sachbeschädigung, Körperverletzung, Terror sollen Verängstigen, Destabilisieren, das indigene Volk ‚zermürben & politischen Aktionismus provozieren, Freiheitsrechte einschränken!

    Alle Sexualstrafdelikte dienen der beginnenden ‚Schöpfung‘ einer hell-braunen, nicht blonden ‚Einheitsrasse‘, welche für die ‚auserwählten Weltherrscher‘ in einer Generation einen neuen Genpool zeugen wird, dessen Träger mangels „IQ“ keine Fragen stellend Arbeitsdienste leisten sollen! ‚Blondes Genmaterial ist ‘privaten Zuchten‘ vorbehalten! Die von Soros aus „Hooton“ & „Kalergi“ zusammengefasste „Flüchtlingsagenda“ heißt „Umvolkungs-Agenda“ und wird kontrolliert von Gerald Knaus, geheimer „Flüchtlingskoordinator der Kanzlerin“, abgearbeitet!

    „Migrationsbonus“ in Behörden & Justiz, milde Urteile, massive Gelder für ‚Flüchtlinge‘ sind ein ’staatliches Aufwandentschädigungs-Programm‘ für eingeschleuste Täter in ihrem definierten ‚Auftragskampf‘ wider das deutsche Volk! Ein „Anis Amri“ erinnert an das angeblich eingestellte „Unternehmen GLADIO“! Zweck: Mittels Attentaten die Gesellschaft destabilisieren, der Politik schärfere und freiheitseinschränkendere Gesetzgebungen gegen den Bürger ermöglichen!

    Deutsche ‚Politik‘ ist korrupt, sozialistisch. Sozialistisch ist nicht ’sozial‘, sozialistisch ist Streben nach Unterdrückung der ‚Nicht-Gleicheren‘! Daher ist ‚deutsche Politik‘ ein semitisch gesteuerter, voll versorgter Antikörper wider das nordeuropäische Gen. Der „Kampf gegen Deutschland“ wurde durch Edward Grey, später Sir Edward Grey und Außenminister Großbritanniens, bereits 1902 mit der Gründung des „Imperialistenclubs Coefficients“ in London ‚erarbeitet‘! Ziel: „Krieg gegen Deutschland, Vernichtung des deutschen Gens! Ergebnis: EIN Weltkrieg in zwei Teilen!

    Das deutsche Gen hat überlebt. Nun wird „Migration zu Waffe“ ( Gerhard Wisnewski 2014)! Der ‚Mischprozess‘ ist nicht aufzuhalten. Gerhard Knaus, von George Soros finanziert, ist das ‚Diktat der Kanzlerin‘. Die Kanzlerin ist ausgebildete Meinungslose, Sozialistin, Halbjüdin. Der „Deutschlandhass“ ist da. Der Genozid läuft! Die „Agenda“ wird abgearbeitet! Die Sicherheitskräfte werden nicht aufgestockt, sondern durch Migranten ersetzt, gegen uns gedrillt (Bayern will Maghrebiner als Polizisten)! Die „Bundeswehr“ ist zu 25% ‚unterwandert‘, übt zukünftig in „Schnöggersburg“ den Endkampf gegen das deutsche Volk! Es ist fast zu spät! Die Zukunft scheint geschrieben – in den „Georgia Guidestones“!

    Links zu diesen Gedanken:

    http://www.politikversagen.net/rubrik/auslaenderkriminalitaet

    http://new.euro-med.dk/20140923-haltet-die-menschheit-unter-500-mio-georgia-guidestones-soeben-mit-2014-an-vorbereiteter-stelle-ausgeschildert-botschaft-der-illuminatenfreimaurer-an-die-welt.php

    • Was aber ist das Deutsche Gen?

      M.E. die dezentrale Gesellschaft, sichtbar in den weiten und offenen Siedlungen unserer nicht-romanisierten Vorfahren. Die tiefe Verehrung für die Natur mündet auch in eine „besondere“ Technologie (siehe oben).

    • hubi stendahl // 10. Januar 2017 um 19:46 // Antworten

      @Wortwechsel

      Zitat:
      „Ergebnis: EIN Weltkrieg in zwei Teilen!“

      Ich würde einen Schritt weitergehen und im 3 Teile zubilligen. Der letzte läuft gerade und der Gegner hat seit 70 Jahren die Strategie gewechselt. Dass es speziell seit Anfang 1990 zu dieser nie gekannten Eskalation kam, liegt nicht etwa nur an der Umerziehung alleine, sondern an den Möglichkeiten im allgemeinen, die von den Angreifern vorgefunden wurden. Hierbei musste die USA bzw. deren Geldadel zunächst gar nicht eingreifen, weil die Drecksarbeit, wie heute historisch nachvollziehbar, in London unter Thatcher und der City of London übernommen wurde. Man erinnere sich an die Schlacht in den englischen Medien, wo z.B. Kohl mit Hitlerbärtchen abgebildet wurde.

      Mit dem angekündigten 2+4 Vertrag traten erstmals gewaltbereite Autonome aufs Spielfeld, die bisher eher durch Kritik an amerikanische und israelische Kriegspolitik und an die aufkommenden neoliberalen Hedgefonds auffielen. Sie liefen mit Transparenten herum, die wir vorher gar nicht kannten: „Do it again, Bomber Harris oder Viertes Reich, nie wider!“. Dabei auch GRÜNE. Bomber Harris, in Anspielung an die Kriegstaktik der Engländer, deutsche Städte wie Dresden in Schutt und Asche zu legen.

      Am 31.10.89 verfasste der irische Politiker und Journalist Connor Criuse O´ Brien einen Artikel in der NYT, wo er verärgert ein IV. Reich vorhersagte, sollte es zur Wiedervereinigung kommen. Thatcher nahm diese Vorlage auf und thematisierte sie im Parlament, die Sunday Times kam einige Tage später mit der Headline „Das IV Reich“ in den Handel. Man könne mit der Wiedervereinigung auch gleich den Schlüssel Großbritanniens in Berlin abgeben, tönten einige der Politiker.

      Alfred Herrhausen, Deutsche Bank Chef, seinerzeit Berater von Kohl wurde bekanntlich im Dez. 1989 ermordet. Dessen Bemühen war es, die frei gewordenen kommunistischen Staaten Europas zu integrieren unter Zusammenarbeit mit Russland. Englische Geheimdienste hatten von je her Erfahrungen in der Führung terroristischer Zellen. Die Ermordung schrieb man dann einer „dritten Zelle“ der RAF zu, von der wir heute wissen, dass es sie nie gegeben hat. So lässt es einen Türspalt offen, zu den Morden an Walter Rathenau (1923) bis Jürgen Ponto (1977) und Hanns-Martin Schleyer (1977).

      Hinter den Antideutschen Schlägertrupps, die wir heute dem Zeitgeist folgend, abgekürzt Antifa nennen, stecken also internationale Netzwerke von Denkfabriken, Intellektuellen und politischen Drahtziehern aus dem anglo-amerikanischen Raum, die die Operationen der Antideutschen unterstützen, um das große Ziel des 3.Teils, das wirkliche Deutschland in der Tradition der deutschen Klassik zu vernichten – das Deutschland von Moses Mendelssohn, Gotthold Ephraim Lessing, Abraham Kästner, Friedrich List, Friedrich Schiller, Johann Sebastian Bach und Ludwig van Beethoven.

      Das Ziel war das Einbrennen der Kollektivschuld mit großem Erfolg. Die Mittel u.a. die Frankfurter Schule und die Einzelorganisationen, wie die GRÜNEN und die Antifa. Deshalb hassen und verhindern sie die Aufarbeitung der tatsächlichen geschichtlichen Ereignisse wie der Teufel das Weihwasser. Das gilt vor allem für die Gehirnwäscheanstalt Frankfurter Schule, die nicht müde wird permanent den angeblichen Fehler (Habermas) der Aufarbeitung mit Antisemitismus zu begründen. Welche Rolle britische Bankiers wie Lord Robert Brand von Lazard Brothers London und der Chef der Bank von England, Montagu Norman, bei der Machtergreifung Hitlers gespielt haben, würde ebenso beweisbar herauskommen, wie die Rückendeckung durch den britischen „Round Table“ und seinen Verbündeten an der Wallstreet, wie Averell Harriman, Prescott Bush, die Brüder Dulles von der Kanzlei Sullivan und Cromwell sowie der französischen synarchistischen Bankierskreise (um Lazard und die Banque Worms). Ohne sie wäre Hitler ein talenloser Pinsler geblieben.

      Aufklärung ist also die einzige friedliche Chance, das Ruder der Zerstörung noch einmal herum zu reißen.

      • Wortwechsel // 10. Januar 2017 um 23:39 //

        @ hubi stendahl.

        Ich möchte jetzt einmal beschreiben, WER & WAS uns seit 40 Jahren ‚regiert‘, besser indoktriniert!

        WER oder WAS ’schafft‘ eigentlich diese Krise und Überflutung Deutschlands? Natürlich die Kirchen und ihre bestens profitierenden Wohlfahrtsverbände, die Gewerkschaften, diverse „NGO’s“, hysterische Gutmenschen und diverse in- und ausländische Verbände und Stiftungen! Und natürlich dieses unsäglich „EU-Parlament“!

        Doch WARUM machen die „etablierten Parteien“ so geschlossen mit, sind gar fanatisch und sehen den Zusammenbruch nicht?

        Ich möchte kurz klären, WER diese „Etablierten“ sind: die Grünen sind eine aus den „68igern“ hervorgegangene „Umweltprotestbewegung“, welche sich dann 1975 bei Protesten gegen das „AKW Wyhl“ zur „Bewegung“ formierten! DARAUS entstand 1979 in Sindelfingen der erste „Landesverband“! Dann folgte 1980 in Karlsruhe der „Gründungsparteitag“ und es entstand die Partei „Die Grünen“, deren Prämisse „sozial, ökologisch, basisdemokratisch, gewaltfrei“ war!
        Am 06. März 1983 zogen die „Grünen“ in den „Deutschen Bundestag“ ein – und seither wuchert diese ‚Bewegung‘ wie ein ‚offenes Karzinom‘ in Deutschland! Die gesamte Bildungs- und Erziehungspolitik haben sie übernommen! Auch die Asylpolitik liegt in ihren Händen, die „Agenda 2010“, besonders „Hartz4“ wurde von dieser tatsächlich antideutschen ‚Partei‘ forciert‘ umgesetzt (Guido Grandt)! Mit der „Genderisierung“ versuchen sie gar, den Menschen abzuschaffen! Die „Grünen“ waren und sind eine Partei des „Deutschlandhasses“ (der Honigmann)!

        Die Linkspartei ist schnell zu erklären: Es ist die „Mauerschützen-Partei“, zu deren Gründervätern auch Angela Merkel gehört! Die „SED“ der „DDR“ war der Ursprung der „Linken“ – Vermögen inklusive! Angela Merkel war überzeugtes Mitglied dieser „SED“, Erich Honecker war ihr Mentor und als „FDJ-Sekretärin für Propaganda und politische Agitation“ ist sie bekannt. Zudem war sie unter dem „Decknamen IM-Erika“ für die „Stasi“ tätig und wollte nach der „Wende“ zu den „Grünen“!

        Die „SPD“ ist durch Gerhard Schröder und dessen Wahl zum Bundeskanzler im November 1998 eine ‚entstellte Partei‘! Gerhard Schröder sowie sein Nachfolger Sigmar Gabriel sind vollkommen ungebildete „Machteliten“, die sich an den ‚Fäden des Lobbyismus‘ bewegen! Das „Godesberger Programm“ gilt bei einem Justizminister Heiko Maas bereits als ‚faschistisch‘, denn alles Normale & Soziale ist in der „Sozialdemokratie“ NICHT gewollt! Dieses Programm zu kippen und in ein von Oscar Lafontaine (nun Linkspartei) 1989 umgearbeitetes „Berliner Programm“ zu wandeln, war ein ‚Kardinalfehler‘, hob die Identität der Partei auf! Mittlerweile will diese „SPD“ TROTZ Verweigerung des Präsidenten des Verfassungsschutzes, Herrn Hans-Georg Maaßen, Teile der „AfD“ überwachen lassen (Oppermann)! Maaßen sagte: „Es sei nicht Sache der Verfassungsschutzbehörden, in den demokratischen Diskurs der Parteien einzugreifen!“

        Gerade Sigmar Gabriel und SEIN besagter Justizminister haben die „Volksbeleidigung“ in den politischen Alltag eingebracht! Der Souverän gilt seit Dezember 2014 – nach dem ersten „PEGIDA-Spaziergang“ – als „Arschloch & Pack“, als „Nazi“, „Ratte“, „Schande für Deutschland“, „Rechtspopulist“ und vieles Verleumdende mehr! Die „SPD“ hat sich aufgegeben und ist in die Denke und den Sprech des „Deutschlandhasses“ der „Grünen“, gefallen!

        Die „CDU“ ist ebenfalls vernichtet! Angela Merkel hat aus dieser Partei eine ‚heuchlerische‘ „SED“ geformt, hat alle potenziellen Nachfolger „mit voller Rückendeckung“ aus der Partei gelobt und steht nun als „Mächtigste Frau der Welt“ da (Forbes)! Ihr Einstand war neben Helmuth Kohl maßgeblich Gerhard Schröder! OHNE Schröder und seine Primitivität wäre Angela Merkel am 20. September 2005 NICHT Bundeskanzlerin geworden, welche sie durchgehend bis zur noch nicht terminierten Bundestagswahl 2017 ist! Ihr von der US-Administration gesteuerter Durchbruch war der G8-(Skandal)-Gipfel in Heiligendamm 2007! UND:Angela Merkel ist „Eine GRÜNE“, so ihr Biograf Gerd Langguth! Dementsprechend und als ostdeutsche Protestantin & Pfarrerstochter – der Vater war „Hundertprozentiger“ – vertrieb diese Frau den „rheinischen Katholizismus“ aus der „CDU“, da sie antikapitalistisch, antideutsch, pro-islamisch, antichristlich und kommunistisch denkt („DDR-Prägung“)!

        Antikapitalistisch, antideutsch, pro-islamisch, antichristlich, kommunistisch: DAS erklärt die stoische und rechtswidrige ‚Politik‘ & „Flüchtlingspolitik“ besagter Frau Merkel, geborene Kasner. Auch ist interessant, dass ein Herr Gerald Knaus, Leiter des von George Soros finanzierten Think Tanks „European Stability Initiative“ (ESI), leitende beraterische Tätigkeiten bei Frau Merkel zur „Flüchtlingskrise“ hat und Merkel seit ihrer rechtswidrigen „Öffnung der Balkanroute“ von einer „Flüchtlingsagenda“ spricht, welche wohl von György Schwartz alias George Soros stammt und eine Überarbeitung des „Hooton-Plans“ ist! Herr Soros war übrigens maßgebender Finanzier des „Maidan-Putsches“, in den die „Konrad-Adenauer-Stiftung“ der ‚Merkel-CDU‘ über Vladimir Klitschko mit über 60 Millionen Euro involviert war!

        Zieht man also diese „Etablierten“ zusammen, entsteht tatsächlich eine ‚kalkulierte Einheitspartei‘ mit dem Ziel, Schaden an Deutschland zu verursachen und Proteste mittels Einschränkung des Artikel 5 GG zu eliminieren! DAS erinnert an eine militärische Vorgehensweise!

        Doch ALLE haben etwas vergessen: Die deutsche Wirtschaft!

        „Die Flüchtlingswelle könnte neues Wirtschaftswunder auslösen!“ DIES ist ein Zitat von Daimler-Chef Zetsche! „Im besten Fall kann es auch eine Grundlage für das nächste deutsche Wirtschaftswunder werden – so wie die Millionen von Gastarbeitern in den 50-iger und 60-iger Jahren ganz wesentlich zum Aufschwung der Bundesrepublik beigetragen haben“ (Zetsche)!

        SO denken viele der hochdotierten und mit „Boni“ überhäuften ‚Eigenwirtschaftler‘, gegen die sich manche Unternehmen gar versichern lassen! Die deutsche Wirtschaft will über Lohndumping den Profit steigern – die „Ausgleichslöhne“ zahlt der Staat, also WIR! ‚DU gehst arbeiten und ICH zahle Deinen Lohn‘; das ist „Planwirtschaft“ pur – und WORAUS kommt die Kanzlerin!!??
        Auch die Tatsache, dass ‚Flüchtlinge‘, welche zu 95% lediglich „Money“ an Deutschland ‚bindet‘, bereits nach sechs Monaten unabhängig ihres Bildungsstandards den Mindestlohn erhalten und PRIVILEGIERT am Arbeitsmarkt sind, zeigt, dass diese ‚kalkulierte Einheitspartei‘ Meineid geleistet hat und anderen Zielen folgt! Eine zu wartende Maschine kommt die Wirtschaft teurer als ein austauschbarer ‚Handlanger & Flüchtling‘! Und niedrige Produktionskosten bedeuten niedrigere Verkaufspreise und mehr Gewinn („Wachstum“)!

        Zudem hat sich um diese angeblichen Flüchtlinge eine profitable Industrie gebildet, welche natürlich auch Steuern abwirft!
        „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

        Tauscht man einzig das Wörtchen „Deutsch“ gegen „Islam“ aus und „Gott“ gegen „Wirtschaft“, ist man in der Realität!

        DIESE „Flüchtlingskrise“ ist gemacht – ob „Hooton“ über Soros durch Merkel und ihre ‚kalkulierte Einheitspartei‘, oder die deutsche Wirtschaft über Lobbyismus über die ‚kalkulierte Einheitspartei‘! Und: Jedwede „Verschwörungstheorie“ hat ebenfalls einen wahren Kern!

        Links zu meinem Text:

        https://www.gruene-bw.de/partei/geschichte-der-gruenen-baden-wuerttemberg/

        https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/42884746_kw09_wahlen_1983_kalenderblatt/210888

        https://de.wikipedia.org/wiki/Godesberger_Programm

        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/heinz-wilhelm-bertram/wie-die-gruene-angela-merkel-die-neue-grosse-ddr-baut.html

        https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/11/07/9-11-10-deutschfeindliche-zitate-der-grunen-u-a/

        http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/maas-afd-verfassungsschutz100.html

        http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/article140709129/Manager-Versicherung-gegen-falsche-Entscheidungen.html

      • Conrath // 11. Januar 2017 um 09:33 //

        @Hubi & Dragao

        Lieber Herr Stendahl, in der von Ihnen aufgeführten Anamnese gehe ich vollständig mit und könnte noch vieles, selbsterfahrenes zu Herrhausen,… beitragen. Ihre Einschätzung und Beschreibung trifft zu, ist sogar noch zu verschärfen und zu erweitern, was Ihnen sicherlich deutlich ist und leicht ein Buch füllen könnte.-

        Die Sicht, lieber Herr Dragao, die Sie auf das Thema werfen, steht nicht im Widerspruch dazu, weil es verschiedene Interpretationen und deren Ebenen in konkreter Auswirkung betrifft, die massenweise ‚gesteuerte‘ Interpretation und die, nennen wir sie interne, technische Arbeitsinterpretation der Gesamtkritiker und der ruchlosen politischen Macher, als Gegenspieler.

        Ich kann das heute erst später ausführen.

        Wenn Englische Interessen gegen Deutsche ausgespielt werden, dann bedeutet das nicht, dass die einfachen Leute in GB nicht genauso unter diesem Hochfinanz-Nato-Regime leiden wie die Mehrheit überall auf der Welt. Und dies zu unterstreichen wird mit der gesellschaftskritischen Sicht von ‚links-unten‘ überwiegend am Besten beschrieben, das ist die natürliche Expertise lu.

        Hingegen sind die Machenschaften, also diejenigen, die Alfred Herrhausen, genau 14 Tage vor seiner Gladio-Exekution letztgewarnt hatten, während eines Heli-Transfers zum Kennedy-Airport, doch bitte die Kinderreien mit der Entschuldung der Neokolonialstaaten zu lassen, sozusagen als ‚rechts-oben‘ Expertise zu verstehen ro. Beide Expertisen sind antagonistisch, intern und extern, und nur quaternär aufzudröseln (ähnlich AGIL-Schema).

        Das klingt, als hätte ich einen im Tee, ist aber die Fortführung einer missverstandenen Dialektik hin zu einer dynamisch-kritischen, arbeitsfähigen Quadrik. –

        Erst mit diesem Instrument lässt sich die vorsätzliche Verschleifung der jeweiligen Kontraaspekte verhindern, beschreiben und dann auflösen, und zwar anschlußfähig, also falsifizierbar,…

        Wie gesagt, ich führe es gerne praktisch weiter aus und es gibt keinen Grund die PSYOP weiterhin naturalistisch zu deuten (rechte Kinderkrankheit) und die Organisationskapazität und intrinsisch-persönliche Dimension reduktionistisch zu verkürzen (linke Kinderkrankheit).

        Ganz kurz:

        Linke lernen, wie man zusammen gute (Genossenschafts-)Banken betreibt und Rechte erfahren, was es heißt den Glauben ans ganze durch schlechte Verhältnisse verlieren zu können (studieren Kulturverelendung, nicht um sie zu betreiben, sondern zu verhindern, lernen die Verelendungsangst kennen!!!).

        Für Herrhausen lege ich heute noch meine Hand ins Feuer.

        Später mehr.

      • – Ich würde einen Schritt weitergehen und im 3 Teile zubilligen. Der letzte läuft gerade und der Gegner hat seit 70 Jahren die Strategie gewechselt.

        Aga-Aga, einen hab ich noch. Z.B. die französische Revolution und die folgende napoleonische Agenda sind mir gerade mit Blick auf die Strategie, die Strategie zu wechseln, leichter verständlich. Manch einer dürfte einwerfen, dass nicht die Strategien, sondern die Taktiken wechseln, aber das sind Details welche vom grossen Bild ablenken. In wievielen Teilen grosse KRIEG der Menschen betrachtet werden wird, dürften Historiker wohl erst aus der Retrospektive definieren, aber es besteht eine GUTe Chance, dass wir nach einem Hundertjährigen einen Tausendjährigen, wenn nicht sogar einen Ewigen KRIEG KRIEGen, was durchaus die Frage nach der wahren Natur des Tausendjährigen Reichs nicht unberührt lässt.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Karl Bernhard Möllmann // 11. Januar 2017 um 13:11 //

        . . .
        ZITAT @ kosh:
        .
        „…es besteht eine GUTe Chance, dass wir nach einem Hundertjährigen einen Tausendjährigen, wenn nicht sogar einen Ewigen KRIEG KRIEGen, was durchaus die Frage nach der wahren Natur des Tausendjährigen Reichs nicht unberührt lässt.“
        .
        DEM stimme ich zu – es sei denn – wir entlarven den „AUGE UM AUGE“ Schwachsinn aus Bibel & Thora als vorsätzlichen Psychopathen-TERROR mit eingebautem Zeitzünder . . .
        .
        FALSCHES WISSEN liegt immer FALSCHEN Entscheidungen zu Grunde.
        .
        „the war on terror“ von George W. Bush war solch eine FALSCHE Entscheidung der „AUGE UM AUGE“-Psychopathen-Koalition – und hat DESHALB einzig & allein den globalen Terror zur Blüte gebracht – erst die Rückbesinnung auf ECHTE, weil RICHTIGE DATEN wie „URSACHE & WIRKUNG“, wird den Weg frei machen für Frieden in Freiheit.
        .
        WAS Du nicht willst – dass man Dir tu – DAS füge KEINEM Anderen zu!
        .
        SO einfach kann man den Unterschied von Krieg & Frieden beschreiben.
        .
        Schwierig wird’s allein, wenn man an die Wurzeln von FALSCHEM Psychopathen-Wissen will – denn dann müssen wir enlich das Fundament der christlich/jüdischen Religion auf den hell erleuchteten Tisch legen – und die kriminellen Sekten-Tipps der kriminellen Sekte der Leviten, vom grandiosen WISSEN von JESUS von Nazareth trennen.
        .
        Es waren Juden, die JESUS ermordeten – und die kriminelle Verteidigung ihrer alten & hochkriminellen Sekten-Philosophie der LEVITEN – war der Grund warum JESUS sterben mußte . . .
        .
        WER ewigen KRIEG KRIEGen will – der muß einfach nur weiterhin die grottenfalsche „AUGE um AUGE“-IDIOTIE der Sekte der LEVITEN – zum FALSCHEN, angeblich christlich/jüdischen Gesetz, herbei-LÜGEN.
        .
        WER ewigen FRIEDEN bevorzugt – der sollte die uralte buddhistische & germanische WEISHEIT von URSACHE & WIRKUNG verstehen.
        .
        Ein jeder hat die Wahl!

      • @Wortwechsel: Die Ursachen sehe ich allerdings tiefer verborgen. Gestern irgendwo gelesen – Demokrit:

        aus https://www.aphorismen.de/zitat/27832
        – In Wirklichkeit erkennen wir nichts, denn die Wahrheit liegt in der Tiefe.

        Im grösseren Massstab kann ich Ihre beispielhaften Beschreibungen als Symptome plusminus nachvollziehen, gebe aber zu bedenken, dass ich die Verwandschaft der taktischen Funktion einer AfD mit den Grünen, CDU, SPD oder eben auch einer NSDAP inkl. vielen anderen Bsps. ausserhalb Deutschlands sehe, nur dass die AfD ihre Rolle bei Demokrit gerade erst angetreten hat.
        Übrigens: Kann es sein, dass die AfD in letzter Zeit etwas vom Radar der PResstituierten verschwunden ist? Zu welchem Zweck?

        – Zieht man also diese „Etablierten“ zusammen, entsteht tatsächlich eine ‚kalkulierte Einheitspartei‘ mit dem Ziel, Schaden an Deutschland zu verursachen und Proteste mittels Einschränkung des Artikel 5 GG zu eliminieren! DAS erinnert an eine militärische Vorgehensweise!

        Alles im “grünen” Bereich – Clausewitz! Mit dem Zusatz, dass z.B. auch die US seit vielen Dekaden ihre eigene Einheitspartei kalkulieren, um die Jahrtausendordnung voran zu bringen. Und Russland fast nahtlos von einer zur anderen übergegangen ist, während China ihre eigene schlichtweg an die Gegebenheiten anpasste.

        – Doch ALLE haben etwas vergessen: Die deutsche Wirtschaft!

        Was kein PRoblem darstellt, solange Geld nicht stinkt. Bei wechselnder Taktik lässt sich eine zuverlässige Cashcow mal melken und mal erpressen – in beiden Fällen wünscht man etwas zu KRIEGen, schon wieder Clausewitz!
        Diplomatische Randnotizen bezüglich der deutschen Handelsbilanz sind eine deutliche Botschaft, dass Merkel Bedingungen zu erfüllen hat, über deren Inhalt über die Landesgrenzen hinaus orakelt wird, obwohl mehr oder weniger offenkundig.

        – … zeigt, dass diese ‚kalkulierte Einheitspartei‘ Meineid geleistet hat …

        …, was solange irrelevant ist, als keine MACHT sich bequemt, dem Einhalt zu gebieten – die Interessen wurden und bleiben durchgesetzt – bis auf Widerruf.

        – … niedrige Produktionskosten bedeuten niedrigere Verkaufspreise und mehr Gewinn („Wachstum“)!

        Was nicht unbegrenzt möglich ist, ergo bedeutet KRIEG nebst KRIEGen auch vernichten, um die Voraussetzungen für Wiederwachstum zu schaffen – ReGrowth, ein ökonomischer Begriff mit Zukunft? Offenkundige und meines Erachtens gewollte Folge ist die technische Entwicklung, die im Regelfall als Basis in die nächste Runde mitgenommen wird, ein evolutionärer PRozess – das System Homo sapiens wie es leibt und lebt. Welche Rolle Geister, Engel oder Seelen in diesem Spiel einnehmen, vermag ich aufgrund mangelnder Qualtitäten nicht zu beurteilen. Aber streng elitär-esoterisch ergeben die mir sichtbaren Muster durchaus Sinn, denn diese weisen immer wieder auf die Schwachstellen des Homo sapiens hin, die es zu nutzen gilt um Entwicklung im erwünschten Sinn zu erzeugen. Um es mal auf PRoduktkategorien zu reduzieren, Autos für Männer und Mode für Frauen. Wer zu Lebzeiten immer schneller oder schicker in die Zukunft will, der wird seinen Beitrag zum System Homo sapiens freiwillig leisten, auch der “native” Deutsche.

        Ein ganz grosses Strategiemuster ist eben die Kommunikation mit den MASSEn: Während allein hier im Artikel samt Kommentaren inkl. meiner Wenigkeit ellenlange, komplexe und ohne Zusatzwissen schwer verständliche Zusammenhänge angeboten werden, MACHT die andere Seite MACHT mit Autos, Mode oder “Yes We Can” = “Wir schaffen das” oder neuerdings mit “Make America Great Again” – Sprechblase … enter … MACHT.
        Und der Pawolowsche Homo bellt, um mehr davon zu KRIEGen.

        So spricht MAN die MASSE im Hystericum an, sowas kann MASSE sich merken und darüber spricht MAN. Selbst wenn MAN dagegen ist, MAN spricht und bleibt in aller Munde – there ist no bad PR, only no PR ist bad. Seit Russland, China und andere diesen Zshg. begriffen und umgesetzt haben, hat spezifische West-PR in anderen Hegemonialspären wieder erheblich an Dynamik eingebüsst, wenn sie nicht bisweilen ins Gegenteil verkehrt zu MASSiven Eigentoren führt.

        M.a.W. allein dieser Artikel und seine Kommentare liefern ein Hauptargument dafür, dass es so höchstwahrscheinlich nicht funktionieren wird, jedenfalls nicht in nächster Zeit, nicht mit diesem Homo.
        Nicht dass kein Einfluss stattfinden würde oder es müssig wäre weiter zu MACH(T)en, aber gemäss kritisierten und damit erkennbaren Mustern läuft es im Erfolgsfall auf unterwanderte Parteien hinaus. Solange eine Bewegung keine Rolle spielt, ist das www ironischerweise nur eine weitere technische Entwicklung, um neue Strömungen noch effizienter und effektiver zu überwachen (Stichwort PRoduktivität), um zur rechten Zeit eine Unterwanderung einzuleiten, deren Finanzierung die Unterwanderten in Zukunft absehbar selbst und direkt leisten werden. Das ist alles so offenkundig. Man darf offenkudig sogar darüber schreiben, weil es offenkundig PRoduktiver ist, uns babbeln zu lassen bis wir als Nachwuchstalente mit Unterwanderung Bekanntschaft MACH(T)en. Selbst Gandhi oder Mandela waren nur wohltuende Gegenbeispiele, von denen die MASSE nichts lernen resp. sehen will ausser Filmografien bei Popcorn und Cola.

        – DIESE „Flüchtlingskrise“ ist gemacht …

        … geMACHT. So wie in der Vergangenheit vieles geMACHT wurde. Alles was funktioniert hat, wurde mit dem Segen der MASSE geMACHT. Deshalb ist die MASSE das höchste GUT einer ScheinMACHT, die der UrMACHT nicht annähernd das Wasser reichen könnte.

        Frei nach Demokrit:

        Die UrMACHT zu kanalisieren / instrumentalisieren ist Werk einer jeden “GUTen” Regierung, deren Wahrheit in der Tiefe der MASSE liegt.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  16. Für mich war immer klar,dass diese „Zusammenrottung“ der geschenkten Menschen nicht einfach so passiert!
    Der Artikel erklärt es(!!) Dankeschön.

  17. Wir können einen großen Bogen spannen zwischen der materialistisch-nihilistischen Weltsicht, die sich dual im Kommunismus und im Kapitalismus manifestiert, getragen durch diverse philosophische Schulen der totalitären Art. Diese Weltsicht ist dabei, sich durch den Nachweis der Machbarkeit künstlicher Intelligenz als die einzig legitime zu erklären.

    Für diesen Fall wird alles an Spiritualität und Religiosität von der Platte gefegt werden. Alle damit verbundene moralische und ethische Systeme werden pulverisiert. Übrig bleibt der Sieg des wissenschaftlichen Reduktionismus, der jeden, der sich noch an das Numinose wendet, als Fortschrittsfeind abkanzelt. Und vielleicht auch vernichtet.

  18. Das ‚Merkel-Regime‘ offenbart sich bereits in der „Unwort-Jury“-Wahl zum „Unwort des Jahres“!

    Jetzt ist es „Volksverrat“, davor war es „Gutmensch“, 2014 war es „Lügenpresse“ und 2013 war es „Sozialtourismus“! Hier wird unmissverständlich verdeutlicht, dass es in den letzten vier Jahren nicht etwa um ein „Wort“ ging, sondern jedwede berechtigte Kritik an der „Merkel/Gabriel-Regierung eine „Untat“ darstellt und hintenherum durch eine fragwürdige ‚Jury‘ mit dem ‚moralischen Zeigefinger‘ gerügt wird!
    Und es wird wohl nicht mehr lange dauern, dass auch nach Nutzung dieser „Unworte“ im Internet gefahndet wird!

    Und hier noch ein interessanter Link zu Hendrik M. Broder, der vielleicht schlechte Nachrichten für uns hat:
    http://www.achgut.com/artikel/werden_die_kommenden_bundestagswahlen_abgesagt

    MfG.

  19. A. Schmidhumer // 10. Januar 2017 um 21:04 // Antworten

    So ist es gedacht & so wird es geschehen! Besser kann man es nicht beschreiben

  20. Diogenes Lampe // 10. Januar 2017 um 22:41 // Antworten

    Leider kann ich mich aus Zeitgründen nur kurz den Kommentatoren anschließen, die diesem Artikel von Hubi Stendhal eine möglichst weite Verbreitung wünschen. Ich halte ihn auch für außerordentlich wichtig, um unsere Situation nüchtern und unideologisch zu begreifen. Obendrein regt er den Leser dazu an, den Dingen selbst weiter auf den Grund zu gehen. Aufklärung im besten Sinne also!

    Beweis: Die das Gesagte klug und informiert ergänzenden Kommentare hier, die den Betrachtungshorizont noch einmal ausweiten. Danke Hubi Stendahl!

  21. Als Fackel tragender Aufklärer, kann man zwar den Verfall der Sitten
    nicht stoppen, aber man kann aufzeigen, wie die Grundlagen der
    Neuen Weltordnung in ihrer abscheulichen Verderbtheit in gräßliche
    Verwesung übergehen.

    “…und der deutsche Mensch wird es sein, der sehend
    gemacht und den Feind nunmehr wahrhaft erkennend,
    dieser Weltherrschaft doch noch ein unerwartetes Ende
    bereiten wird.”

    Arthur Trebitsch in “Deutscher Geist oder Judentum”,
    Wien 1921, Seite 45.

    Mein Dank geht an @hubi Stendahl!

  22. Ja Herr Stendahl, ganz offensichtlich sollten Sie mal eine Pause einlegen und sich vom täglichen Geschehen distanzieren. Dies gilt auch für so manche Kommentatoren.

    Aus den Machtkämpfen rund um den Globus, der so in etwa 60 Millionen flüchtende Menschen produziert, eine gegen Deutschland oder die europäische Völker gerichtete Verschwörungstheorie zu basteln, ist derart absurd und abwegig, dass man sich fragt, was wohl das eigentliche Anliegen ist.

    Eine grosse nationalkonservative, völkische Erzählung die auf der Welle des Elends, dass der neoliberale Kapitalismus überall auf der Welt verbreitet, reitet und dieses Elend zu ganz eigenen Zwecken Missbraucht.

    Dass die Flüchtlingslager im nahen und mittleren Osten irgendwann mal voll, dass die unerträglichen Zustände in Afrika irgendwann von den Auffanglagern in Tunesien, Libyen unsw. nicht mehr im Stande sind, die von der Misere Flüchtenden auf zu nehmen, ist für jeden denkenden Menschen klar.. dafür braucht es keinen Merkel-Plan.

    Gravierend an Ihrem Aufsatz finde ich, dass dieser die wahren Gegebenheiten mit einer Art Mythos zu verschleiern sucht, und die wahren Konflikte unserer Tage unter den Tisch kehrt.

    Denn ohne jeden Zweifel, ist der nationalkonservative Mythos den Sie hier zum besten geben, weit ab jeder realen Welt. Wesentlich näher an der Wahrheit wären Sie, wenn Sie die neoliberalen Zerstörung unserer natürlichen, sozialen und kulturellen Lebengrundlagen thematisieren würden.

    • hubi stendahl // 11. Januar 2017 um 11:21 // Antworten

      @dragaoNordestino

      Glauben Sie wirklich, dass einer der Kommentatoren, der Artikelverfasser oder die Leser, ihre Ausführungen ernst nimmt?

      —————————————————————————
      Ich bedanke mich bei dieser Gelegenheit bei den Lesern für die Aufmerksamkeit, für unterschiedliche Gedanken zum Thema in der Kommentarfunktion und all den leisen unbekannten Lesern, die in Zeiten drohender Zensur allmählich aufwachen und sich gegen die laufende, rassistisch motivierte, Abschaffung stemmen.

      Befreien Sie sich vom auferlegten Schuldkult, den interessierte Kreise mit einem „linken“ Mantel verdeckt haben, um den Faschismus dahinter zu verdecken, denn nichts ist natürlicher, als die Vielfalt der Natur und die frei (willig)e, zwanglose Entwicklung der Gattung Mensch. Es gibt keine Kollektivschuld. Es sind nie die Amerikaner, es sind nie die Engländer, es sind aber auch nie die Deutschen. Es sind auch nicht nur die „Neoliberalen“, wie im Kommentar versucht wird zu suggerieren.

      Es sind zunächst große Zyklen der Geschichte, ähnlich wie sie Oskar Spengler (Der Untergang des Abendlandes) oder z.B. Samuel Huntington (clash of Civilization/culture) beschreiben. Innerhalb solcher Zyklen verändern sich soziale Strukturen, sodass es zu neuen Rollen kommt. So in unserem Zyklus mit Demokratie als Herrschaftsform, die zwangsweise durch die Möglichkeiten der Demokratie in den Feminismus, in die Steigerung zum Genderismus führen musste; in den beweisbar unmöglich funktionierenden Multikulti (siehe u.a. Robin Dunbar / Dunbar Zahl), weil eine Globalisierung in diesem Geldsystem mit Technologiesprung und Aufschuldungszwang bis zum Umkehrpunkt gewissermaßen automatisch geschieht und zum Selbsterhalt des Systems lebensnotwendig ist. Ungeachtet aller Zerstörungen, die die Globalisierung bis heute mit sich bringt. Solche Vorgänge sind in der Historie immer wieder zu sehen. Das hat mit neoliberal, links nationalistisch oder völkisch überhaupt nichts zu tun. Es sind nur Metaphern für die Positionen einiger Gruppen. Sie entscheiden aber nicht einzeln über den Fortgang bis zum Umkehrpunkt.

      Und wer sich mit Geschichte ein wenig beschäftigt hat, wird wissen, dass es nie ohne große Umwälzungen vonstatten ging ( z.B. Römer/Karthago – Kriege).

      Innerhalb solcher zyklischen Veränderungen gibt es nicht eine „neoliberale Gruppe“, die die Fäden komplett in der Hand hält. Es gibt keine „Pax America“, die die ganze Welt alleine in Atem hält. Dies sind Mitspieler, denen in der Momentaufnahme ein besonders hohes Gewicht zukommt. In diesem Kontext ist der Fingerzeig auf eine „neoliberale pax americana“, um die weltweiten Spannungen zu erklären, soviel wert, wie die Diagnose eines Reizdarms, weil ein paar unangenehme Gerüche aufgekommen sind. Es können immer nur Beschreibungen einzelner Vorkommnisse sein, die der kluge Beobachter in den Gesamtzyklus, in eine Vogelperspektive bringen muss.

      In diesem Kontext stellt der Artikel einen Ausschnitt dieser großen zyklischen Bewegung dar, in dem nach meinem Dafürhalten gerade auf einen Umkehrpunkt zugesteuert wird. Manche nennen es Paradigmenwechsel. Wem könnte man es verübeln, dass in dieser Gemengelage die Gruppe der Mitteleuropäer nach einem Standort sucht, weil sie aufgrund ihres antrainierten Identitätsverlusts und Schuldkomplexes ziellos umher irrt. Es wäre schade, wenn die Nachkommen der Dichter und Denker, wider jeder Vernunft, in einer dumpfen Masse der Gattung Mensch untergehen würde. Jeder der etwas in der Birne hat und einfachste biologische Kenntnisse besitzt, weiß, dass dies von der Natur nicht gewollt ist und ein Angegriffener jedes Recht besitzt, eine Aggression mit allen Mitteln abzuwehren. Nur Idioten können glauben, dass eine Art, die man Bär nennt, gleichartig in Alaska und am Nordpol überleben kann. Wer also stets mit dem Hinweis auf das ohne Zweifel traurige Schicksal einiger Menschen in anderen Erdteilen hinweist und dies, verdeckt mit dem Argument des Rassismus für die Abschaffung der eigenen Ethnie verwendet, der führt nichts Gutes im Schilde. Denn er befürwortet mit der Invasion, zwangsläufig die Abschaffung einer angegriffenen Rasse, statt sich um Ausgleich zu bemühen und ist spätestens dann als diskursunfähig erkannt, wie es die gesamte, von interessierter Seite gekaperte ideologisierte „linke Szene“ zeigt, die z.B. mit der Drohung der Existenzvernichtung des Seitenbetreibers „Tychies Einblick“ masssiven Zwang, bis hin zu Morddrohungen ausübte, sodass der Seitenbetreiber gezwungen war, den Artikel zu löschen. Er ist im Original als Spiegelung erhalten (siehe unten).

      https://philosophia-perennis.com/2017/01/08/gruen-linke-gutmenschen/

      Darüber sollten alle LINEAR denkenden Menschen einmal nachdenken, denn über allem sollte die Wahrheit, die Meinungsfreiheit und bei unterschiedlicher Meinung, die Diskursfähigkeit stehen.

      • waltomax // 11. Januar 2017 um 11:57 //

        Wo sich dieser „Paradigmenwechsel“ darstellen soll, erschließt sich mir überhaupt nicht.

        Das Streben nach künstlicher Intelligenz mag als Metapher für einen Zeitgeist stehen, der sich die Natur immer noch Untertan machen und den Mitmenschen möglichst versklaven will.

        Dieser materialistisch-nihilistische Zeitgeist wird sich letztendlich wohl in der maßlosen Übertreibung seinerselbst ad absurdum führen, allerdings begleitet von unsäglichem Leid und Elend.

        Wahrscheinlich ist es bisher einfach nicht gelungen, den Bewusstseinswandel, der für all die notwendigen Veränderungen Voraussetzung ist, klar genug herauszustellen und anschaulich zu illustrieren.

        Außerdem wird die zyklische Betrachtung den offen gerichteten Größen in der Entwicklung nicht gerecht, die das Einmalige und Besondere bringen. Das meint die Kreativität in der Welt.

      • waltomax // 11. Januar 2017 um 12:18 //

        Ergänzung:

        https://dailyreckoning.com/next-industrial-revolution/

        Man erkennt einerseits die Grenzen der bisherigen Basiserfindungen, bleibt aber in deren Kontext und bringt so nichts Neues hervor.

      • @stendahl

        Glauben Sie wirklich, dass einer der Kommentatoren, der Artikelverfasser oder die Leser, ihre Ausführungen ernst nimmt?

        Nein dies glaube ich nicht. Für dies ist die geolitische Echokammer schon zu dominant von nationalkonservativen, auf dem Elend dieser Welt Trittbrettfahrenden und sich selbst verherrlichtenden Leuten wie Ihnen besetzt.

        Sie und Ihresgleichen, unterscheiden sich im Grunde kaum von den herrschenden Eliten. Wie diese leben Sie in einem Wolkenkukuksheim und schneiden sich die Welt, nach Ihren Wünschen zurecht.

      • @hubi stendahl:

        „Ich bedanke mich bei dieser Gelegenheit bei den Lesern für die Aufmerksamkeit, für unterschiedliche Gedanken zum Thema in der Kommentarfunktion und all den leisen unbekannten Lesern, die in Zeiten drohender Zensur allmählich aufwachen und sich gegen die laufende, rassistisch motivierte, Abschaffung stemmen.“

        Danke. Von einer Abschaffung habe ich jedoch noch nichts bemerkt.

        „So in unserem Zyklus mit Demokratie als Herrschaftsform, die zwangsweise durch die Möglichkeiten der Demokratie in den Feminismus, in die Steigerung zum Genderismus führen musste;“

        Gab es Genderismus bei den Alten Griechen? Bei den Alten Römern? Treffender wäre es zu sagen, daß es bei uns nicht die geringste Spur von Demokratie gibt. Außer vielleicht in der Schweiz, wo auch nicht mehr gegendert wird als anderswo.

        „Und wer sich mit Geschichte ein wenig beschäftigt hat, wird wissen, dass es nie ohne große Umwälzungen vonstatten ging ( z.B. Römer/Karthago – Kriege).“

        Krieg ist der Normalzustand innerhalb der Geschichte.

        „Manche nennen es Paradigmenwechsel.“

        An den Paradigmenwechsel glaube ich nur wegen der Erläuterungen von Analitik.de, ganz sicher bin ich mir noch nicht.

        „Jeder der etwas in der Birne hat und einfachste biologische Kenntnisse besitzt, weiß, dass dies von der Natur nicht gewollt ist und ein Angegriffener jedes Recht besitzt, eine Aggression mit allen Mitteln abzuwehren.“

        Jetzt sind wir beim interessanten Teil. Vor ein paar Tagen noch nicht wahrhaben wollen, daß Tiere erst vom Wasser aus an Land gingen und sich von da aus ein paar in die Luft erhoben, aber jetzt mit biologischen Kenntnissen prahlen???

        Aber nun wirklich jeder, der etwas biologische oder überhaupt naturwissenschaftliche Kenntnisse besitzt, weiß vor allem, daß die Natur nicht will! Garnichts will! Sie kann nicht wollen, sie ist einfach. Das macht sie erst zur Natur und wenn es nicht so wäre, dann wäre der Begriff Natur völlig überflüssig.

        Natürlich besitzt ein Angegriffener das Recht sich zu wehren, aber das hat nun wirklich garnichts mit Biologie oder Natur zu tun. Recht bezeichnet etwas, das von Menschen erdacht wurde. Die Natur kennt kein Recht. Nur Menschen tun sich das an! Recht gibt es erst seitdem Menschen über andere Menschen herrschen und ist darum etwas grundsätzlich Schlechtes.

        „Denn er befürwortet mit der Invasion, zwangsläufig die Abschaffung einer angegriffenen Rasse, statt sich um Ausgleich zu bemühen und ist spätestens dann als diskursunfähig erkannt, “

        Also ich glaube ja, daß Ethnien erst in einigen Jahrhunderten von den Transhumanisten abgeschafft werden und das betrifft dann nicht nur eine Ethnie, sondern alle. Trotzdem fände ich es ganz interessant zu erfahren, wie ein Ausgleich zwischen Rassen oder Ethnien aussehen könnte. In Europa sind afrikanische Zuwanderer dafür bekannt, sich schneller zu vermehren, im Amiland sind die Afroamerikaner dafür bekannt, sich schneller zu vermehren als die Weißen. Und nun? Sollen Weiße damit aufhören, Kultur und Technik zu schaffen, in Slums und Ghettos ziehen und sich nur noch ihrer Vermehrung widmen? Vielleicht noch Bandenkriegen? Wäre das so ein Ausgleich? Man könnte natürlich stattdessen gleiche Chancen für die anderen Ethnien schaffen. Aber das ist zum einen politisch nicht gewollt und daher völlig undurchsetzbar und zum anderen auch keine Garantie für irgendetwas. Wie soll der Ausgleich also aussehen?
        Ranma

      • hubi stendahl // 12. Januar 2017 um 12:46 //

        @ranma

        Zitat:
        „Jetzt sind wir beim interessanten Teil. Vor ein paar Tagen noch nicht wahrhaben wollen, daß Tiere erst vom Wasser aus an Land gingen und sich von da aus ein paar in die Luft erhoben, aber jetzt mit biologischen Kenntnissen prahlen???“

        Nö. Zunächst einmal gibt es keine ernstzunehmenden BEWEISE, dass es je einen Übergang von Wasser zu Land und von Land zu Luft gegeben hat. Selbst ein Schlammspringer, der oft als Beweis angeführt wird, hat weder einen nachgewiesenen Vorgänger im Wasser oder eine Weiterentwicklung zu Lande. Das hüpfende Komma ist, dass es 2 Fakultäten gibt. Die einen sagen, dass sie an die klassische darwinsche Theorie >>glauben<<, wonach die Entwicklung vom Einzeller bis zum Menschen durch fortlaufende Evolution auch über Arten hinaus möglich ist. Man nennt sie Darwinisten oder Neodarwinisten. Beweise gibt es keine, nur Indizien. Die anderen, die man Kreationisten nennt, sagen, dass eine Evolution so zu verstehen ist, dass sie ausschließlich innerhalb der Gattung stattfindet und eine Gattung dann verschwindet, wenn im Rahmen des Anpassungsdrucks einer Art, aufgrund des vorher festgelegten Rahmens innerhalb des "Bauplans" dieser Art, sie sich nicht mehr anpassen kann. Stichworte für Sie zur Weiterbildung: "Mikroevolution, Makroevolution, Kreationismus."

        Mir persönlich ist die zweite Variante sympathischer, weil sie orientiert an universeller Logik, wahrscheinlicher scheint und durch mannigfache Funde seit der kambrischen Revolution unterlegt werden kann, nämlich durch das Fehlen jeglicher Übergangsformen vom Wasser zu Lande bzw. von Land zu Luft. Man behauptet zwar ständig, dass es gefundene Fische gibt, die z.B. bereits bestimmte Extremitäten aufweisen, die für einen Landgang prädestiniert sind, man hat aber nie einen Übergang gefunden. Man wird auch keinen mehr finden. Warum? Weil man wissenschaftlich heute so weit ist, zu BEWEISEN, dass dieser Gang technisch aufgrund der notwendigen millionenfachen zeitgleichen Mutationen, unmöglich ist. Mit Kiemen kann man bekanntlich an Land nicht atmen. Zeigen Sie mir die Übergänge.

        Nun zu ihrer unverschämten Ausdrucksweise hinsichtlich der Behauptung der Prahlerei:

        Wenn ein arktischer Eisbär existiert, dann hat er sich hinsichtlich Nahrung, Verhalten, Temperaturangleichung u.v.m. über Jahrmillionen durch Mutationen innerhalb der Art an die natürlichen Verhältnisse angepasst. Das hat ein Grizzly in Alsaka in gleicher Form getan. Soweit dacore? Nun setzen sie mal einen Eisbär ins Landesinnere nach Alaska und lassen ihn dort über Nacht Fische fangen, seine Nachkommen aufziehen in nicht vorhandenen Eislöchern u.s.w..

        Wo ist nun ihr Denkfehler?

        Angriffe (Prahlerei), die mit fundamentlosen Behauptungen vornehmlich der persönlichen Diffamierung dienen, sind hier ausschließlich einem Pausenclown aus Brasilien gestattet. Alle anderen mögen sich bitte verhalten, wie es den üblichen Usancen einer entwickelten zivilisierten Gesellschaft entspricht.

        Zitat:
        "Gab es Genderismus bei den alten Römern? Ja, nur in einer antiken Form und vor allem in der Phase der Dekadenz. Für Sie:

        http://www.geschichtsforum.de/f34/lustknaben-und-m-dchen-der-antike-12109/

        Zitat:
        "Krieg ist der Normalzustand innerhalb der Geschichte."

        Und wo ist der Widerspruch?

        Zitat:
        "Aber nun wirklich jeder, der etwas biologische oder überhaupt naturwissenschaftliche Kenntnisse besitzt, weiß vor allem, daß die Natur nicht will! Gar nichts will! Sie kann nicht wollen, sie ist einfach. Das macht sie erst zur Natur und wenn es nicht so wäre, dann wäre der Begriff Natur völlig überflüssig."

        Ich weiß zwar nicht genau was sie eigentlich sagen wollen, deshalb nur soviel. Die Definition von Natur ist mannigfach. Ihre, die Natur sei "einfach" ist eine völlig neue. Sie müssten angesichts der bisher von allen Philosophen und Naturwissenschaftlern nicht endgültig verstandenen Komplexität der Natur erklären, wie sie auf "einfach" kommen und was sie mit dem Begriff "Natur" verbinden.

        Zitat:
        "Natürlich besitzt ein Angegriffener das Recht sich zu wehren, aber das hat nun wirklich garnichts mit Biologie oder Natur zu tun. Recht bezeichnet etwas, das von Menschen erdacht wurde. Die Natur kennt kein Recht."

        Erbsenzählerei um das Wort "RECHT". Niemand wird behaupten, dass ein juristisches Recht, sich aus der Natur ableitet. Das hier in Rede stehende Recht ist ein Naturrecht:

        "Dem Begriff des Naturrechts kann die Überzeugung zugrunde liegen, dass „die Normen des menschlichen Zusammenlebens durch die Natur des Menschen begründet werden können und müssen."

        Also was soll die Erbsenzählerei? Jedes Geschöpf hat das aus der Natur abgeleitete Recht, sein Überleben zu sichern. Was denn sonst?
        Dabei streite ich gerne darüber, wie es philosophisch abgrenzbar sein könnte. Dafür ist die Kommentarfunktion aber kaum geeignet.

        So jetzt hab ich keine Zeit mehr. Bis bald, mit der Bitte, sich bei persönlichen Angriffen zurückzuhalten.

    • Karl Bernhard Möllmann // 11. Januar 2017 um 16:20 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ DragaoNordestino:
      .
      „Ja Herr Stendahl, ganz offensichtlich sollten Sie mal eine Pause einlegen und sich vom täglichen Geschehen distanzieren. Dies gilt auch für so manche Kommentatoren.

      Aus den Machtkämpfen rund um den Globus, der so in etwa 60 Millionen flüchtende Menschen produziert, eine gegen Deutschland oder die europäische Völker gerichtete Verschwörungstheorie zu basteln, ist derart absurd und abwegig, dass man sich fragt, was wohl das eigentliche Anliegen ist.“
      .
      Naja, Dragao – WO bitte sehen Sie denn einen WIDERSPRUCH zwischen IHREN 60 Millionen vor den „Machtkämpfen rund um den Globus“ Flüchtenden – und DEM Teil genau dieser Flüchtenden, die nun in Europa aufschlagen und so auch Europa destabilisieren?
      .
      WAS hat die glänzende LOGIK von Hubi Stendahl denn um alles in der Welt mit einer nur von echten Kriminellen als „Verschwörungstheorie“ nieder gemachten BEWEIS-KETTE zu tun?
      .
      Ich muß zugeben – ich habe bis jetzt nur die ersten 2/3 von Hubi’s Arbeit gelesen – aber bis hier hin war alles logisch & hat alles soweit in mein bisheriges Weltbild „gepasst“.
      .
      Ich „hänge“ derzeit bei Hubi’s Zwischen-Fazit:
      .
      „Wer im Zusammenhang mit dem fehlkonstruierten Geldsystem, das mittels Umverteilungsfunktion durch den Urzins Privatpersonen die Möglichkeit bietet, zu exponentiell wachsendem Geld zu kommen, kann, einmal über ausreichend Mittel verfügend, Einfluss auf die staatliche Macht ausüben. Es gilt: Je mehr Geld, desto größer der Einfluss.“
      .
      DAS ist ja wohl in der Tat so, wie Hubi schreibt.
      .
      Und Hubi schreibt weiter:
      .
      „Das Zusammenspiel zwischen Staatsmacht und privatwirtschaftlicher Einflussnahme wurde mit der Abgabe der Geldhoheit durch den Staat an ein privatisiertes Institut, der Zentralbank FED im größten Wirtschaftsraum, im Jahre 1912 endgültig aus dem Gleichgewicht gebracht. Staaten liehen von nun an ihr Geld bei privaten Banken, die ihrerseits der ihnen gehörenden Zentralbank angeschlossen sind. Ein hierarchisches System, in dem wenige erfolgreiche Konzernstrategen, adelige Reiche und religiöse Vereinigungen im Hintergrund bis heute die Fäden ziehen und deshalb seither über Krieg oder Frieden entscheiden.“
      .
      Auch diesen Gedanken, kann ich folgen.
      .
      Doch hören wir weiter Hubi:
      .
      „Ohne Geld kein Krieg, schon gar kein Weltkrieg.“
      .
      DIESEM Satz widerspreche ich vehement – weil er das Geld als angebliche URSACHE verteufelt – und dabei versehentlich URSACHE & WIRKUNG vertauscht!
      .
      DAS ist ein ziemlich fundamentales MISSVERSTÄNDNIS, wie es uns allen jederzeit „passieren“ kann – DARUM haben wir eine Kommentar-Funktion – damit wir uns gegenseitig beim KLÄREN einer jeden Ursache/Wirkungs-Kette unterstützen können.
      .
      DAS LEBEN IST EIN EWIGER LERNPROZESS – und mir gefällt das.
      .
      Auch ein bettelarmer Irrer kann mit einem rostigen Hammer einen wichtigen Menschen erschlagen – und so einen Krieg auslösen.
      .
      Und nicht alle Reichen sind automatisch Profi-Killer.
      .
      Die raffinierte Übernahme der FED durch private BANKSTER ist EINE Sache . . .
      .
      Und die professionelle Anstiftung von Kriegen durch Psychopathen ist eine ANDERE Sache . . .
      .
      Zum bisher ewig GEHEIM gehaltenen know-how – WIE KRIEG GEMACHT WIRD – hat George Friedman von STRATFOR erst kürzlich ALLE DETAILS DIESER BIS DATO GEHEIMEN PSYCHOPATHEN-METHODE aufgedeckt.
      .
      Und wenn ich Clausewitz richtig in Erinnerung habe – dann hat er derartige, „moderne“ GEHEIME Schweinereien unserer modernen MASSEN-MÖRDER in Amt & Würden nicht einmal ansatzweise geahnt . . . ?
      .
      https://www.google.fr/search?q=george+friedman+stratfor&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=EkF2WKzNLsjD8gebyL_wCw
      .
      Weil Hubi an genau DIESER Stelle ZWEI unterschiedliche Energien miteinander gleichsetzt (A.) ENERGIE wie GELD & B.) ÜBLE ABSICHT wie MORD-PLÄNE) – die in Wahrheit NICHTS MITEINANDER ZU TUN HABEN – gibt es an DIESER Stelle auch massiven Widerspruch von mir.
      .
      Deshalb kann ich der anschließenden Schlußfolgerung von Hubi auch NICHT zustimmen.
      .
      Hubi schreibt weiter:
      .
      „Die Macht liegt also bei privaten internationalen Geldkonzernen und ihrer globalisierten und indoktrinierten Werkzeugen, wie sie oben beschrieben sind. Was liegt näher, die letzten Reste von Staatsmacht zu privatisieren und in die wenigen ohnehin bereits im Dunkeln (z.B. Group of Thirty) lenkenden Hände zu legen.“
      .
      WENN ES SO EINFACH WÄRE – DANN WÄRE JA KUBA VOR UNSER ALLER AUGEN DAS ERSTE PARADIES AUF ERDEN GEWORDEN – LEIDER MÜSSEN WIR WEITER NACH DEN TIEFEREN WURZELN DER PSYCHOPATHIE SUCHEN – UM ZU VERSTEHEN „WER“ KRIEGE MACHT, „WARUM“ KRIEGE GEMACHT WERDEN, UND „WIE“ MAN KRIEGE MACHT, UM SIE EINES TAGES IM VORFELD VERHINDERN ZU KÖNNEN.
      .
      Das Geld ist nur oft ein cleverer Kriegs-Gewinnler – weil es wie ein scheues (& angeblich dummes) Reh, LANGE VOR DEM KRIEG FLÜCHTET – und dann im „richtigen“ Moment mit dem „richtigen Riecher“ am Wieder-Aufbau genauso profitiert, wie an allem Anderen, mit dem es spielt . . .
      .
      Merke:
      .
      Echte Psychopathen können steinreich oder bettelarm sein – ihr einziges GEHEIMES Motiv ist die grenzenlose, panische ANGST vor anderen Menschen, die sie genau deshalb zu vernichten trachten – Geld ist als eines von vielen Mitteln dabei manchmal ein nützliches Werkzeug, wie jeder Pflasterstein für einen Joschka Fischer – MEHR jedoch nicht.
      .
      An dieser Stelle gehe ich mit Dragao – der unser heutiges Geld-System für das beste hält – was die Menschheit bisher erfunden & entwickelt hat.
      .
      Ein besseres GELD-SYSTEM kann sicher noch besser funktionieren – aber es kann KEINE KRIEGE VERHINDERN – weil es schlicht und ergreifend, die FALSCHE Ursache ist.
      .
      Ein besseres VERSTEHEN von PSYCHOPATHEN & ihren GEHEIMEN – weil immer kriminellen Methoden der TARNUNG ihrer perversen VERBTECHEN – ist der echte Schlüssel zum FRIEDEN im Kleinen wie im Großen.
      .
      Das globale Verbot GEHEIMER Politik würde dramatisch mehr bringen zum harmonischen Miteinander der Menschen, der Völker und der Kontinente – als JEDE Manipulation, Verbesserung oder Revolution unseres Geld-Systems das jemals bewirken könnte . . .
      .
      Soweit jetzt meine Überzeugung.
      .
      Vor diesem Hintergrund verstehe ich Dragao sehr gut – DAS ändert aber auch nichts – an dem bis zu dieser Stelle hervorragenden, weil logischen Artikel von Hubi Stendahl.
      .
      Schritt für Schritt tasten wir uns solange miteinander vorwärts – BIS WIR IM FRIEDEN & IN FREIHEIT LEBEN – wie das im Einzelnen geht, das ist so unterschiedlich wie unsere DNA, oder die Abdrücke unserer zehn Finger . . .
      .
      ALSO baut MITEINANDER diese bessere Welt – von der wir alle träumen!

      • hubi stendahl // 11. Januar 2017 um 17:17 //

        @KBM

        Danke für Ihre Stellungnahme:
        Zitat:
        „Ohne Geld kein Krieg, schon gar kein Weltkrieg.“

        DIESEM Satz widerspreche ich vehement – weil er das Geld als angebliche URSACHE verteufelt – und dabei versehentlich URSACHE & WIRKUNG vertauscht!“

        Das verstehen Sie sicher falsch. Sie wissen ja:
        Meine Reihenfolge war stets: Macht >> Geld >> Wirtschaft >> Zins. Basierend auf den Erkenntnissen von Gunnar Heinsohn und dem verstorbenen Otto Steiger, sowie der Weiterentwicklung von Dr. Paul C. Martin mit dem „Debitismus“, den ich Ihnen gerne als Schlagwort zur Recherche empfehle.

        Selbstverständlich ist die gekürzt dargestellte Form, dass ohne Geld nichts geht, richtig. Es war daher nicht die Absicht im Artikel hier Ursache und Wirkung überhaupt zur Disposition zu stellen.

        Am Anfang steht immer die Macht. Das versteht sich von selbst.

        Als Ökonom habe ich mich in den Diskussionen um das Geldsystem, wie sie wahrscheinlich bemerkt haben, zurück gezogen. Es ist vertane Zeit für einen Chirurgen mit einem Architekten über den besten Verlauf zum Setzen eines Herzkatheters zu diskutieren.
        Deshalb will ich mich zu ihrer Vorliebe für das derzeitige Geld – System, dass ja aus „irgendeinem Grund“ die schlimmen Verhältnisse geholfen hat herbeizuführen, nicht äußern. Trotzdem Danke für ihre nachdenkenswerten Beiträge.

      • Karl Bernhard Möllmann // 11. Januar 2017 um 20:29 //

        . . .
        Hallo Hubi,
        .
        Sie sagen:
        .
        „Meine Reihenfolge war stets: Macht >> Geld >> Wirtschaft >> Zins.“
        .
        Und auch:
        .
        „Am Anfang steht immer die Macht. Das versteht sich von selbst.“
        .
        ETWAS, das sich von selbst versteht – ist mir in meinem Leben noch niemals begegnet – klären Sie mich auf!
        .
        Ich beschäftige mich seit dem Selbstmord meines Vaters, der immerhin ein Arzt war – mit der Frage:
        .
        WIE FINDE ICH DEN ANFANG DIESER TRAGÖDIE?
        .
        Denn nur wenn ich den Anfang finde – verstehe ich die weitere (Fehl-) Entwicklung hin zu einer ausgewachsenen Depression, die erst am Ende im Selbstmord – die Lösung erfährt.
        .
        Mediziner sind bei dieser Frage bis Heute KEINEN Milimeter weiter gekommen – wenn sie ehrlich sind, geben sie wenigstens zu – daß sie KEINE Ahnung vom Anfang von Depressionen haben, daß sie slso die URSACHE immer noch nicht kennen . . .
        .
        WARUM lenke ich vom Geld auf Gesundheit ab?
        .
        Ich fand die Lösung nach 12 Jahren vergeblicher Suche in der Schul-Medizin – bei komplett NICHT auf MATERIE fixierten Forschern – die sich den GEIST, den VERSTAND & die SEELE des Menschen vorgeknöpft hatten.
        .
        DENN der Verstand des Menschen operiert gerne in KETTEN von Bildern – nicht unähnlich einem modernen Film, der meist mit 24 Bildern pro Sekunde – die Illusion von sich bewegenden Bildern erzeugt.
        .
        Und diese Ketten haben ALLE einen Anfang – erst wenn DER lokalisiert ist – kann ich erfolgreich zum Beispiel diejenigen Informationen verändern, die zum Beispiel als Auslöser einer unerwünschten Krankheit dienen . . .
        .
        WAS aber definieren Sie nun als MACHT?
        .
        Ich verstehe, daß ein gewählter Führer MACHT hat – daß er Dinge so oder so entscheiden kann.
        .
        WAS ist aber das Verbrechen des Mörders – nennen Sie das MACHT?
        .
        WAS ist mit dem buddhistischen Mönch & Lehrmeister – der nur WISSEN weiter gibt.
        .
        WAS ist mit der Domina im Bordell – hat die MACHT?
        .
        Können LÜGEN Macht haben?
        .
        Kann Wahrheit MACHT haben?
        .
        Oder können nur Menschen MACHT haben?
        .
        Was ist mit Worten?
        .
        Hat das Wort IS Macht?
        .
        Hat das Wort Hollywood Macht?
        .
        WAS ist mit dem Wort „KREBS!“ – aus dem Munde Ihres Arztes?
        .
        Können Worte MACHT haben?
        .
        Sie sagen:
        .
        Sie sagen:
        .
        „Am Anfang steht immer die Macht. Das versteht sich von selbst.“
        .
        Bin ich nur deshalb blöd – weil sich genau DAS bei mir NICHT von selbst versteht . . . ?
        .
        Ich sehe MACHT völlig anders.
        .
        Ich sehe am Anfang eine ENTSCHEIDUNG – also einen GEDANKEN!
        .
        DER braucht weder Materie, noch einen Körper – um zu überleben.
        .
        DER Gedanke kann überlebens-freundlich – aber auch überlebens-feindlich sein.
        .
        DEN ersteren würde ich als „ethisch“, oder als „sozial“ bezeichnen.
        .
        Der überlebens-feindliche Gedanke wäre demnach „unethisch“, „asozial“ oder „kriminell“.
        .
        Wäre DAS beides auch MACHT in Ihrem Sinne?
        .
        DERARTIGE Überlegungen machen allerdings nur dann Sinn – wenn man von der MACHT der Gedanken, der Postulate, der Visionen und der Träume überzeugt ist.
        .
        Aber auch ein MASSEN-MORD wie der von Hillary Clinton in LIBYEN muß zuerst gedacht werden – BEVOR er von Anderen in die Tat umgesetzt wird.
        .
        WAS definieren Sie als MACHT?
        .
        WARUM steht MACHT immer am Anfang?
        .
        WARUM versteht sich ausgerechnetv DAS von selbst?
        .
        WER hat gemäß Ihrer Definition von MACHT – mehr von dieser selbst verständlichen Substanz – Barack Obama oder Julian Assange?
        .
        Ist MACHT eine materielle Geschichte, eine Substanz, die man messen kann?
        .
        Ist MACHT eine geistige Idee, eine imaginäre Vorstellung, aber nicht greifbar?
        .
        Hat MACHT einen Wert – ist sie gut oder böse – oder kann MACHT in beide Richtungen zielen, sowohl gut, als auch böse?
        .
        Spätestens an dieser Stelle – falle ich Ihnen mit dem Psychopathen in’s Wort – dem Spezialisten für permanenten MACHT-MISSBRAUCH.
        .
        WIE unterscheiden Sie Psychopathen mit ihrem unstillbaren Drang zur MACHT, und dem anschließenden, unweigerlichen MACHT-MISSBRAUCH – von geistig gesunden Menschen die einfach aufgrund von Talent und Training die Besten in ihrem Fach-Gebiet sind – und eher zur MACHT getragen werden müssen, weil sie KEINEN Spaß daran haben, andere Menschen zu dominieren . . . ?
        .
        WENN sich DAS alles für Sie „von selbst versteht“ – DANN helfen Sie dem blöden Opa Möllmann bitte auf’s Fahrrad – denn ich peile derzeit NICHT das für Sie so offensichtiche . . .

      • @K.B.M

        WAS hat die glänzende LOGIK von Hubi Stendahl denn um alles in der Welt mit einer nur von echten Kriminellen als „Verschwörungstheorie“ nieder gemachten BEWEIS-KETTE zu tun?

        Ich bin etwas überrascht K.B.M. Natürlich ist an @stendahls völkischem Märchen nicht alles falsch. Gut gemischt mit ein wenig Wahrheit, viel Halbwahrheiten und freier Erfindung erscheint die Erzählung durchaus logisch.

        Eigentlich sollten gerade Sie wissen, dass so Meinungen manipuliert werden. Aus geopolitischer Sicht, ist @stendahls völkischer Mythos natürlich völlig abwegig.. und dient meiner Meinung nach, nur der Verschleierung der tatsächlichen Ursachen…

      • @Karl Bernhard Möllmann:

        „– ich habe bis jetzt nur die ersten 2/3 von Hubi’s Arbeit gelesen –“

        Schon komisch. Wenn ich auch nur einen Kommentar schreibe, dann liest du den zwar nicht, aber schnappst sofort ein und auch gleich zu.

        Übrigens, dem Satz
        „Ohne Geld kein Krieg, schon gar kein Weltkrieg.“
        würde ich zustimmen, weil ich darin keine Aussage darüber finde, was Ursache und was Wirkung ist. Man braucht viel Geld, um einen Krieg ‚gewinnen‘ zu können. Wer Krieg führen will, muß also entweder Geld haben (dann könnte man es schon als eine Ursache betrachten) oder Geld machen (dann wäre es eine Wirkung).

        „Ein besseres GELD-SYSTEM kann sicher noch besser funktionieren – aber es kann KEINE KRIEGE VERHINDERN – weil es schlicht und ergreifend, die FALSCHE Ursache ist.“

        Kein Wunder, daß du noch nach tieferen Wurzeln der Psychopathie suchen mußt und noch sehr lange suchen wirst, um zu verstehen wer warum und wie Kriege macht. Du wirst das entweder eines Tages zusammen mit unserem Geldsystem verstehen oder niemals.

        „Das globale Verbot GEHEIMER Politik würde dramatisch mehr bringen zum harmonischen Miteinander der Menschen, der Völker und der Kontinente – als JEDE Manipulation, Verbesserung oder Revolution unseres Geld-Systems das jemals bewirken könnte . . .“

        Wer würde das globale Verbot erlassen? Wer würde das globale Verbot durchsetzen? Wie würde das Verbot GEHEIMER Politik überwacht und durchgesetzt? Änderungen am Geldsystem sind wenigstens theoretisch viel leichter durchführbar. In der Praxis jedoch würde ein besseres Geldsystem gegen die Interessen genau jener Leute verstoßen, die GEHEIME Politik betreiben.

        Gleich mal vorbeugend (leider notwendig):

        „ALSO baut MITEINANDER diese bessere Welt – von der wir alle träumen!“

        Hier ist es noch eine Aufforderung zum miteinander!
        Ranma

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. Januar 2017 um 10:10 //

        . . .
        ZITAT @ DragaoNordestino:
        .
        „Ich bin etwas überrascht K.B.M. Natürlich ist an @stendahls völkischem Märchen nicht alles falsch. Gut gemischt mit ein wenig Wahrheit, viel Halbwahrheiten und freier Erfindung erscheint die Erzählung durchaus logisch.“
        .
        Naja, ich bin ja erst nach ZWEI Dritteln des Artikels von Hubi Stendahl auf den ersten fulminanten Widerspruch für mich gestoßen. („Ohne Geld kein Krieg, schon gar kein Weltkrieg.“)
        .
        Morde & Massenmorde werden von MÖRDERN begangen = geisteskranken PSYCHOPATHEN mit üblen Absichten!
        .
        Diese bisher auf diesem Planeten völlig unbekannte Geistes-Krankheit wird von den PSYCHOPATHEN selbst hervorragend verschleiert – wozu die kriminelle PSYCHIATRIE dient.
        .
        Die Psychiatrie – als Universal-WAFFE der PSYCHOPATHEN – wird eingesetzt, um alle unliebsamen Gegner der Kriminellen auszuschalten.
        .
        DAS beginnt inzwischen bei den Klein-Kindern, die mit „Schlaf-Mitteln“, „Schmerz-Mitteln“, „Impfungen“ und vor allem mit „PSYCHO-PHARMAKA“ wie „Ritalin“ einfach ausgeschaltet werden – bis sie geistig mausetot sind!
        .
        Wie weit diese chemische Kriegs-Führung der Psychiatrie GEGEN die Menschheit diesen Planeten bereits im Griff hat – zeigen die unnatürlichen TODES-FÄLLE vor allem amerikanischer Künstler.
        .
        Ob Marilyn Monroe, Elvis Presley, Whitney Huston oder Michael Jackson – DIE LEUCHTENDEN VORBILDER UNSERER JUGEND SIND ALLESAMT SÜCHTIGE DROGEN-JUNKIES – auch hier erkennt der trainierte AUFKLÄRER sicher die GEHEIME Hand von MK-ULTRA & den kriminellen GEHEIM-Diensten wie der kriminellen CIA, die ja bereits in den 50’er Jahren des letzten Jahrhunderts mit LSD und NAZI-Unterstützung (operation paperclip) erste große Menschen-Versuche weltweit unternahmen!
        .
        http://alles-schallundrauch.blogspot.fr/2010/03/das-monster-des-us-geheimdienstapparat.html
        .
        http://www.voltairenet.org/article164447.html
        .
        HIER – bei der Massenvergiftung ganzer Dörfer der angeblichen französischen „Freunde“ Amerikas – gelang es Hank Albarelli jun. durch das neueu US-Gesetz FOIA (freedom of information act) eher zufällig ein paar eindeutige BEWEISE der kriminellen CIA zu sichern!
        .
        Nicht nur der Deutsche GEHEIM-Dienst schreddert seine Dokumente – um seine eigenen VERBRECHEN zu vertuschen!
        .
        DARUM schmort seit über 4 Jahren Julian Asssange als prominentester POLITISCHER GEFANGENER des Westens in der Peruanischen Botschaft in London – obwohl er in 10 Jahren seiner Arbeit als Journalist & Aufklärer KEINEN EINZIGEN FEHLER gemacht hat – WEIL ALLE VERÖFFENLICHTEN DOKUMENTE 100 PROZENT DER WAHRHEIT ENTSPRACHEN!
        .
        US-MACHT-PSYCHOPATHEN HABEN PANISCHE ANGST VOR DIESER WAHRHEIT.
        .
        Nun aber zurück zu DragaoNordestino, wenn er weiter schreibt:
        .
        „Eigentlich sollten gerade Sie wissen, dass so Meinungen manipuliert werden. Aus geopolitischer Sicht, ist @stendahls völkischer Mythos natürlich völlig abwegig.. und dient meiner Meinung nach, nur der Verschleierung der tatsächlichen Ursachen…“
        .
        Also gut, ich gebe zu – das dritte Dittel von Hubi’s Aufsatz habe ich noch immer nicht gelesen – weil ich noch immer an der für mich unverdaulichen Stelle „festhänge“ wo GELD & KRIEG von Hubi gleichgesetzt werden („Ohne Geld kein Krieg, schon gar kein Weltkrieg.“)
        .
        DIESE FALSCHE LOGIK zu beleuchten – ist die erklärte Absicht meiner Kommentare.
        .
        DENN: Ohne Geld kein Essen, schon gar keine Welternährung!
        .
        Ohne Geld keine Häuser, keine Wohnungen, keine Kleider, keine Werkzeuge, kein Spaß . . .
        .
        Diese Theorie mit dem „GELD“ als Ursache – KANN NICHT STIMMEN!
        .
        AB DIESEM DENK-FEHLER ist Hubi’s Aufsatz für mich uninteressant geworden – denn NACH solch einem DENK-Fehler – können ja logischerweise eigentlich nur noch FALSCHE Therapien folgen . . .
        .
        ABER deshalb verdamme ich nicht gleich den ganzen Kerl – echte MISSVERSTÄNDNISSE sind weit verbreitet – und geistig gesunde Menschen sind dankbar über erkannte Fehler, denn die Korrektur eines erkannten Fehlers öffnet die Tür zu neuen Erkenntnissen!
        .
        GANZ IM GEGENSATZ ZU ECHTEN PSYCHOPATHEN!
        .
        DIE sind „beratungsresistent“ wie man das in Neudeutsch nennt.
        .
        Psychopathen können absolut KEINE Fehler zugeben – können DESHALB nicht lernen – können deshalb auch NICHT therapiert werden!
        .
        ABER genau diese UNFÄHIGKEIT eigene Fehler zu erkennen – ist das WICHTIGSTE Werkzeug des echten AUFKLÄRERS um ECHTE PSYCHOPATHEN – von normalen Menschen mit „normalen“ Mißverständnissen zu unterscheiden!
        .
        Der geistig gesunde Mensch kann JEDERZEIT therapiert werden – weil er der Logik eines Anderen folgen kann – und so ohne Probleme EIGENE Fehler erkennen & korrigieren kann.
        .
        Ich bin NICHT so schnell wie Sie DragaoNordestino – ich habe bisher noch nicht gesehen, daß Hubi nicht lernfähig wäre – und für mich ist immer nur DAS wahr, was ich selber beobachtet habe.
        .
        SIE sehen die Dinge von oben aus der Vogel-Perspektive – ich denke genau DAS ist aus Brasilien heraus auch vielleicht etwas leichter – als wenn man tagtäglich im Deutschen Sumpf herum watet . . .
        .
        GEOLITICO ist für mich eine freie DENK-Werkstatt – in der wir gemeinsam versuchen – ECHTE LÖSUNGEN zu suchen & zu finden.
        .
        BEVOR ich irgend einem von uns 100 Prozent miese Absichten bescheinige – muß ich 100 Prozent überzeugt sein, daß 100 Prozent der story nur MASKE & TARNUNG sind – um derart perfekt getarnt 100 Prozent DESINFORMATION zu verbreiten . . .
        .
        In diesem Sinne bleibe ich NEUGIERIG – ob wir den Fehler begehen, das GELD zu verteufeln – oder am Ende die echten URSACHEN verstehen, die den Einen zum ENGEL, und den anderen zum MÖRDER machen . . . ?
        .
        GELD ist ein Werkzeug für BEIDE.
        .
        KRIEG geht mit & ohne Geld – aber nur mit echten MÖRDERN.
        .
        Denn dem MÖRDER wohnt eine kranke ABSICHT inne – die ABSICHT zu verletzen und/oder zu töten – DAS ist die ABSICHT des echten PSYCHOPATHEN.
        .
        DIESER Unterschied ist rein GEISTIGER Natur.
        .
        DIESES WISSEN WIRD AM ENDE DEN KAMPF UM DIE ERDE ENTSCHEIDEN!

      • @K.B.M.

        GEOLITICO ist für mich eine freie DENK-Werkstatt – in der wir gemeinsam versuchen – ECHTE LÖSUNGEN zu suchen & zu finden.

        Da bin ich ganz Ihrer Meinung.

        @stendahls völkisches Märchen gehört aber nicht dazu. Obwohl logisch ganz geschickt aufgebaut dient es nur dazu, die Wahrheit zu verschleiern, in dem auf dei Opfer der brutalen Energie- und MineralstoffKriege, die derzeit auf dem Planeten wüten, eingehackt wird.

        Ich für meinen Teil distanziere mich weit möglichst diesem völkischen Unfug á la @stendahl & CO.

        Die Öl und Gaskriege, die Kriege um Mineralstoffe die auf diesen endlichen Produkten liegen sind voll im Gang und fordern Millionen von Opfern und Zigmillionen von Vertriebenen.

        Da wirkt das Kleinkindermärchen @stendahls ja wie Hohn. Natürlich wird dies von den völkisch nationalkonservativen begeistert aufgegriffen. Jedoch haben diese nicht mal im Traum im Sinne, dass mörderische Tun auf diesem Planeten zu ändern, zu beenden.

        Deren einziges Ziel besteht darinn, die Macht aus den Händen der Globalistischen, in die Hände der Nationalen Machteliten zu transferieren. Alles andere wird unter diesen Nationalkonservativen Super-Elitedarsteller á la @stendahl & Co genau so weiter weiterlaufen wie bisher.

        Uneingeschränkter Neoliberaler Kapitalismus.. weltweit durchgesetzt mit Mord und Totschlag.

        Wie lächerlich die paar Toten zu Berlin zu bejammern, wenn man als Staat daran beteiligt ist weltweit Millionen um zu bringen, um sich Rohstoffe zu sichern.

        @stendahls völkische Märchen dienen nur dazu, genügend Leute zu mobilisieren, um ein weiter, im alten Stil zu garantieren.

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. Januar 2017 um 11:03 //

        . . .
        ZITAT @ Ranma:
        .
        „Man braucht viel Geld, um einen Krieg ‚gewinnen‘ zu können.“
        .
        NEIN!
        .
        Man braucht eine gute LÜGE!
        .
        Und man braucht ZWEI Idioten – die auf diese LÜGE herein fallen – schon ist KRIEG, die den Anstifter & späteren „GEWINNER“ nur die Erfindung & Verbreitung dieser LÜGE gekostet haben.
        .
        Die LÜGE:
        .
        „Saddam Hussein“ besitzt Massen-Vernichtungs-Waffen und bedroht die Welt!“
        .
        (Später eindeutig überführter LÜGNER: US-Präsident George W. Bush)
        .
        Die VERLIERER:
        .
        IRAN: ca. 1 Million tote Männer im besten Alter, extreme Zerstörungen, Rückschritt, von der Weltgemeinschaft abgekoppelt
        .
        IRAK: ca. 1 Million tote Männer im besten Alter, zerstörtes Land, mörderischer Krieg bis heute
        .
        Die GEWINNER: USA, ISRAEL
        .
        Die USA Verdienten klotzig an WAFFEN-Lieferungen für BEIDE späteren VERLIERER.
        .
        BEWEIS:
        .
        Geständnis von US-THINK-TANK STRATFOR & seinem Chef George Friedman.
        .
        http://quer-denken.tv/1273-george-friedman-stratfor-was-seine-rede-fuer-uns-bedeutet/
        .
        Hubi’s Satz – den Sie in anderer Form wiederholen – ist also eindeutig FALSCH:
        .
        „Man braucht viel Geld, um einen Krieg ‚gewinnen‘ zu können.“
        .
        Bei diesem typischen US-Krieg – haben wie immer die VERLIERER die Rechnung bezahlt – DAS meine ich mit dem Verwechseln von URSACHE & WIRKUNG.
        .
        Auch Deutschland – als VERLIERER des zweiten Weltkrieges – hat ewig lange „Reparationen“ an die GEWINNER bezahlt . . .
        .
        HIER war der simple Trick der GEHEIMEN Feinde – Deutschland professionell mit LÜGEN gegen Rußland aufzuhetzen – und mit größter Sorgfalt & Präzision in einen Krieg zu steuern.
        .
        So erledigte Rußland die Drecksarbeit – und AMERIKA wurde fast ohne eigene Verluste an GELD und MENSCHEN – zur Weltmacht.
        .
        PSYCHOPATHEN benutzen LÜGEN um GEHEIME Intrigen zu erfinden
        .
        Soooooooooooooooo hetzt man ZWEI POTENTIELLE GEGNER GEGEN EINANDER AUF – bis sie sich GEGENSEITIG VERNICHTEN!
        .
        Der LÜGNER wird am Ende OHNE Geld und OHNE Verluste zum Gewinner.
        .
        Soooooooooooooo geht KRIEG!
        .
        Alles andere ist DESINFORMATION vom Feinsten!
        .
        WENN zwei sich streiten – freut sich der Dritte!
        .
        Diesen unbekannten DRITTEN zu suchen – sooooooooooooo geht AUFKLÄRUNG.
        .
        Julian Assange hat die unwiderlegbaren BEWEISE erbracht – daß Hillary Clinton die ISIS via die Regierungen von Saudi Arabien & Katar FINANZIERT hat – DAFÜR hat sie riesige Spenden von Saudi Arabien und Katar und auch noch anderen arabischen Ländern erhalten.
        .
        Um den KRIEG zu gewinnen braucht es echten VERRAT, echte LÜGEN, echte PSYCHOPATHEN, echte MÖRDER – das GELD aber – DAS kommt von den VERLIERERN durch Erpressung, Raub und all‘ die anderen MAFIA-Methoden die wir kennen!
        .
        URSACHE & WIRKUNG bitte NICHT vertauschen.
        .
        FEHLER werden verziehen – üble ABSICHTEN dagegen NICHT.

      • Karl Bernhard Möllmann // 16. Januar 2017 um 18:25 //

        . . .
        ZITAT @ DragaoNordestino:
        .
        „Wie lächerlich die paar Toten zu Berlin zu bejammern, wenn man als Staat daran beteiligt ist weltweit Millionen um zu bringen, um sich Rohstoffe zu sichern.

        @stendahls völkische Märchen dienen nur dazu, genügend Leute zu mobilisieren, um ein weiter, im alten Stil zu garantieren.“
        .
        JETZT erst verstehe ich Ihren Blickwinkel – der ist wie immer von hoch oben & global – aus der Sicht völlig korrekt, und unwiderlegbar.
        .
        VIELLEICHT kann Hubi nicht so hoch fliegen, oder traut sich noch nicht – sollten wir dann nicht besser FLUGLEHRER spielen und Mut…

      • hubi stendahl // 17. Januar 2017 um 00:43 //

        @KKarl Bernhard Möllmann

        Zitat:
        „@stendahls völkische Märchen dienen nur dazu, genügend Leute zu mobilisieren, um ein weiter, im alten Stil zu garantieren.“
        .
        JETZT erst verstehe ich Ihren Blickwinkel – der ist wie immer von hoch oben & global – aus der Sicht völlig korrekt, und unwiderlegbar.
        .
        VIELLEICHT kann Hubi nicht so hoch fliegen, oder traut sich noch nicht – sollten wir dann nicht besser FLUGLEHRER spielen und Mut…

        Was für ein armer Mensch Sie sind. Nun haben Sie sich Ihr ganzes langes Leben bis ins Greisenalter zur Überwindung ihres Schocks daran versucht, die Dianetik…

      • Karl Bernhard Möllmann // 18. Januar 2017 um 09:47 //

        . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl (in Bedrängnis):
        .
        „Was für ein armer Mensch Sie sind. Nun haben Sie sich Ihr ganzes langes Leben bis ins Greisenalter zur Überwindung ihres Schocks daran versucht, die Dianetik…“
        .
        Schreibt DAS der gleiche Hubi – der kurz zuvor bei @ Ranma den Ober-Lehrer spielt:
        .
        ZITAT @ Hubi Stendahl (zu „Ranma“):
        .
        Wo ist nun ihr Denkfehler?

        Angriffe (Prahlerei), die mit fundamentlosen Behauptungen vornehmlich der persönlichen Diffamierung dienen, sind hier ausschließlich einem Pausenclown aus Brasilien gestattet. Alle anderen mögen sich bitte verhalten, wie es den üblichen Usancen einer entwickelten zivilisierten Gesellschaft entspricht.“
        .
        DAMIT hat @ Hubi Stendahl fundamental SEINE EIGENEN REGELN verletzt – und mit @Dragao, @Ranma & @KBM in einem RUNDUMSCHLAG gleich DREI (3) Kommentatoren mit persönlichen Angriffen persönlich diffamiert!
        .
        Ist hier (s)eine MASKE gefallen?

      • Conrath // 18. Januar 2017 um 10:09 //

        Lieber Herr Möllmann,

        entwickeln Sie Respekt vor dem Anderen, dann werden alle Ihre politischen Wünsche plötzlich in einem neuen Licht dastehen.

        Der Spitzelkapitalismus gelenkter, tiefergelegter, repräsentativer ‚Demokraturen‘ will uns alle zu respektlosen Einzelkämpfern umerziehen und es ist ihm schon weit gelungen.

        Tuen Sie diesen Planern nicht den Gefallen und vertrauen Sie auf Menschen, die es verdient haben, selbst wenn es unterschiedliche Wege und Weisen gibt, etwas zu tun oder zu lassen.

        Respekt und gemeinsame Aktion kann die Spitzelwirtschaft vertreiben, mMn.

      • Karl Bernhard Möllmann // 18. Januar 2017 um 10:13 //

        . . .
        WER @DragaoNordestino als „Pausenclown“ diffamiert, dem sehr logisch strukturierten @Ranma unbewiesene „Denkfehler“ unterstellt, @ KBM als „armen Menschen“ & traumatisierten „Greis“ im „Schock“ & gescheitert in den Fängen der CIA-Sekte wähnt – DER sollte dringend seinen eigenen WAHN anpeilen!
        .
        Wir erinnern uns:
        .
        KBM war voll des Lobes über Hubi’s Artikel – bis @ Hubi SELBST nach 2/3 seines Artikels ein fundamentaler Denkfehler unterlief:
        .
        @Hubi schrieb:
        „Ohne Geld kein Krieg, schon gar kein Weltkrieg.“
        .
        @KBM widersprach:
        „DIESEM Satz widerspreche ich vehement – weil er das Geld als angebliche URSACHE verteufelt – und dabei versehentlich URSACHE & WIRKUNG vertauscht!“
        .
        STATT nun mit LOGIK diesen klaren & mit BEWEISEN unterfütterten Widerspruch anzugehen – und aufzudröseln – weicht @Hubi feige DIESER Frage aus & kneift!
        .
        DOCH in Wahrheit arbeitet bei @Hubi der Zeitzünder (Auge um Auge) – statt FEHLENDER LOGIK kommen aber nur noch primitive persönliche Diffamierungen – wie zum BEWEIS seiner immer noch FEHLENDEN Argumente!
        .
        Doch NUR echte Psychopathen beschuldigen ANDERE Menschen genau derjenigen Taten – die sie selbst begehen . . .

      • Karl Bernhard Möllmann // 18. Januar 2017 um 10:28 //

        . . .
        ZITAT @ der ungefragte Con:
        .
        „Lieber Herr Möllmann,

        entwickeln Sie Respekt vor dem Anderen, dann werden alle Ihre politischen Wünsche plötzlich in einem neuen Licht dastehen.“

        WENN Sie wüßten – WAS Respekt ist – dann würden Sie weder einen Diskurs von mir mit Hubi stören . . .
        .
        auch KEINE Worte benutzen, die nur Sie verstehen . . .
        .
        auch NICHT vorsätzlich das FALSCHE Ziel anpeilen . . .
        .
        und NICHT andere Kommentatoren genau DER Dinge beschuldigen – die ausgerechnet Sie hier tagtäglich demonstrieren.
        .
        Ich habe den BEWEIS geliefert – daß @Hubi gleich DREI Kommentatoren persönlich diffamiert – weil ihm die logischen Argumente FEHLEN.
        .
        DASS Sie ausgerechnet DIESE grobe Schweinerei von @Hubi zum Anlass nehmen – von der REALITÄT & den BEWEISEN abzulenken – ist nur ein weiterer BEWEIS, daß Sie in SACHEN VERWIRRUNG & TARNUNG unterwegs sind, und ganz offensichtlich aus der selben Psychopathen-Schreibstube stammen . . .
        .

    • „Aus den Machtkämpfen rund um den Globus, der so in etwa 60 Millionen flüchtende Menschen produziert, eine gegen Deutschland oder die europäische Völker gerichtete Verschwörungstheorie zu basteln, ist derart absurd und abwegig, dass man sich fragt, was wohl das eigentliche Anliegen ist.“

      Das war mal deutlich. Danke!

      „Eine grosse nationalkonservative, völkische Erzählung die auf der Welle des Elends, dass der neoliberale Kapitalismus überall auf der Welt verbreitet, reitet und dieses Elend zu ganz eigenen Zwecken Missbraucht.“

      Nur selten sind Worte in dem Ausmaß zugleich kurz und zutreffend.
      Ranma

      • hubi stendahl // 12. Januar 2017 um 10:13 //

        Ranma

        „Zitat:
        „Eine grosse nationalkonservative, völkische Erzählung die auf der Welle des Elends, dass der neoliberale Kapitalismus überall auf der Welt verbreitet, reitet und dieses Elend zu ganz eigenen Zwecken Missbraucht.“

        Ihre Einschätzung:
        „Nur selten sind Worte in dem Ausmaß zugleich kurz und zutreffend.
        Ranma.“

        Möchten Sie im Kontext ihrer interessanten Kommentare weiter oben, die sie teils als Leerformeln, teils diametral zur hier vorliegenden Zustimmung formulieren, vielleicht in konstruktiver Form erklären, inwieweit hier „völkische“ Fanfaren geblasen werden und viel interessanter, inwieweit sie argumentativ zustimmen können, dass „dieses Elend zu ganz eigenen, also zu meinen Zwecken missbraucht“ wird?

        Wenn Sie als Neuling schon mit Rundumschlägen glänzen wollen, dann sollten sie diese, statt prophetischen Verunglimpfungen hinterher zu laufen, zumindest auf ein argumentativ ehrliches Fundament setzen. Also bitte persönliche Verunglimpfungen und Unterstellungen in Zukunft zu Hause lassen.

        In welchem Verwandtschaftsverhältnis stehen Sie eigentlich als Neuling hier zum Verfasser dieser hellseherischen Zeilen, wenn sie „nur selten“ in ihrem Leben solch Nobelpreis verdächtige Gehirnakorobatik gelesen haben?

        Tragen Sie nicht so dick auf. So blöd sind die Leser nicht.

      • Conrath // 18. Januar 2017 um 10:31 //

        @Möllmann

        Ja,
        Sie sprechen differente Argumente an. Die lassen sich aber gerade nicht durch Zuschreibungen und Personalisierung lösen, sondern müssen diszipliniert ausdiskutiert werden.

        Zuschreibungen, ob nun zu lobhudelnd oder zu schwarzmalend, verhindern den notwendigen Diskurs in der Sache. Wir sind dann schon Verlorene im großen Krieg der Spitzel-Un-Zivilisation.

        Wenn Sie gute Argumente dagegen setzen, aber maßvoll und gut durchdacht, dann kann sich ein Gemeinschaftsgespräch weiter halten, sonst ist es nur noch Lagerbildung, lieber Herr Möllmann, das würde Hubbard jetzt auch unterschreiben und, auf einer Wolke sitzend, seine Fehler eingestehend, gerne gute Absichten mit seinem Werk verbunden sehen zu können und er wird den Wert echter Kritik hochschätzen, vermute ich und im nächsten Leben alles etwas anders angehen, wie wir alle.

        Es braucht also für mehr Respekt gegen den Diskurspartner/ -gegener auch Skepsis gegen die eigene, feste Burgmentalität der eigenen feststehenden Überzeugung, das gilt für alle.

  23. In dem Anne-Will-Interview hat Merkel ihr wahres Motiv für die Flüchtlingspolitik preisgegeben, als sie sagte, dass „Deutschland möglichst groß sein soll“. Jeder klar denkende Mensch kann sich nun erklären, warum sie eine Obergrenze ablehnt, mit welchem Familiennachzug wir rechnen müssen, welche Folgen für die innere Sicherheit dies bedeutet. Die finanziellen Konsequenzen sind damit auch abschätzbar.

  24. @Karl Bernhard Möllmann:

    „DERARTIGE Überlegungen machen allerdings nur dann Sinn – wenn man von der MACHT der Gedanken, der Postulate, der Visionen und der Träume überzeugt ist.“

    Der Traum von einer besseren Welt hat offenbar keine Macht.
    Ranma

  25. @Karl Bernhard Möllmann:

    „Die USA Verdienten klotzig an WAFFEN-Lieferungen für BEIDE späteren VERLIERER.“

    An die dritte Partei hatte ich dabei tatsächlich nicht gedacht. Sondern nur daran wie einer der Verlierer über den anderen Verlierer zu siegen versucht. Das erfordert Geld, um die Waffen vom eigentlichen Gewinner zu kaufen. Das Geld ist zwar keine Ursache, aber ohne das Geld für die Waffenkäufe beschränkt sich der Krieg auf ein kleines Scharmützel oder man einigt sich gleich friedlich. An dem Teil könnte man vielleicht ansetzen, meinte ich.

    @hubi stendahl:

    „Wenn Sie als Neuling schon mit Rundumschlägen glänzen wollen, “

    Eigentlich will ich nur ein paar Löcher in die Filterblase auf Geolitico bohren.

    „Also bitte persönliche Verunglimpfungen und Unterstellungen in Zukunft zu Hause lassen.“

    Das denken sich sicherlich öfter Leser, wenn sie Sätze von einem hubi stendahl begegnen. Geht mir jedenfalls öfter so. Wieso also nichtmal zehn Prozent zurückgeben?

    „So blöd sind die Leser nicht.“

    Das macht ja Hoffnung. Dann bringt es vielleicht sogar etwas, hier Löcher in die Filterblase zu bohren.

    „Man behauptet zwar ständig, dass es gefundene Fische gibt, die z.B. bereits bestimmte Extremitäten aufweisen, die für einen Landgang prädestiniert sind, man hat aber nie einen Übergang gefunden.“

    Was ist das anderes als ein Übergang?

    „Weil man wissenschaftlich heute so weit ist, zu BEWEISEN, dass dieser Gang technisch aufgrund der notwendigen millionenfachen zeitgleichen Mutationen, unmöglich ist.“

    Es braucht keine millionenfachen Mutationen (es ist noch nichtmal eine Art bekannt, die millionen Gene hätte) und schon garnicht zeitgleich.

    „Mit Kiemen kann man bekanntlich an Land nicht atmen.“

    Selbstverständlich kann man das.

    „Wenn ein arktischer Eisbär existiert, dann hat er sich hinsichtlich Nahrung, Verhalten, Temperaturangleichung u.v.m. über Jahrmillionen durch Mutationen innerhalb der Art an die natürlichen Verhältnisse angepasst.“

    Zur Zeit geht man von deutlicher weniger als hunderttausend Jahren aus. Eher von wenigen tausend Jahren. Das ist wahrscheinlich immernoch zu hoch angesetzt.

    „Angriffe (Prahlerei), die mit fundamentlosen Behauptungen vornehmlich der persönlichen Diffamierung dienen, sind hier ausschließlich einem Pausenclown aus Brasilien gestattet.“

    Pausenclown aus Brasilien, wer ist das denn?

    „Niemand wird behaupten, dass ein juristisches Recht, sich aus der Natur ableitet. Das hier in Rede stehende Recht ist ein Naturrecht:“

    Naturrecht ist ein Ausdruck, den Juristen verwenden. Dahinter steht die Theorie, daß sich gewisse Rechte aus der Natur ableiten. Juristen legen Kategorien von Rechten fest, so wie Biologen Gattungen festlegen.

    Unter Biologen gibt es tatsächlich zwei Fakultäten. Keine davon glaubt an die klassische Darwinsche Theorie. Viele kennen die nichtmal mehr. Die eine Fakultät lacht direkt über Kreationisten. Die andere diskutiert mit Kreationisten, erlebt dadurch ein ganzes Spektrum an Stimmungen und ist am Ende dann doch über die Kreatonisten amüsiert. Wer von einem Naturwissenschaftler für richtig blöde gehalten werden will, braucht sich nur als Kreationist auszugeben. Es kann sogar passieren, daß er einem das nichtmal abkauft.
    Ranma

    • Karl Bernhard Möllmann // 13. Januar 2017 um 11:04 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Ranma:
      .
      „An die dritte Partei hatte ich dabei tatsächlich nicht gedacht.“
      .
      Einsicht ist der erste Schritt zur Bessertung!
      .
      Kluge GERMANEN wußten schon immer:
      .
      „Wenn ZWEI sich streiten – dann freut sich der DRITTE!“
      .
      WER es wissenschaftlich & professionell will – der besorgt sich „DAS GESETZ DER DRITTEN PARTEI“ von L. Ron Hubbard im ORIGINAL
      .
      Dieses DOKUMENT mit dem echten WISSEN über KRIEG & FRIEDEN – ist natürlich das erste – was die kriminellen Psychopathen von CIA & CO bis zur Unkenntlichkeit VERFÄLSCHEN . . . !
      .
      Dabei ist es ganz genau so EINFACH – wie STRATFOR-Chef GEORGE FRIEDMAN die Erschaffung der beiden ersten Weltkriege beschreibt.
      .
      Bei dem schmutzigen Spiel waren DEUTSCHLAND & RUSSLAND die beiden NICHTS ahnenden STREIT-PARTEIEN.
      .
      Und WER war der unbekannte DRITTE – der hinter dieser Verschwörung steckte – die Deutschland & Russland viele Millionen Menschenleben kostete, und zusätzlich ewige Reparations-Zahlungen aus Deutschland herauspresste . . . ?
      .
      Derzeit spielen die USA Ping-Pong mit VW um Milliarden zu erpressen.
      .
      Obwohl ALLE Motoren der Welt auf dem Prüfstand bei IDEAL-Bedingungen – komplett ANDERE Verbräuche & Rückstände haben wie im Alltag.
      .
      JEDER Idiot erkennt auf seiner Verbrauchsanzeige SOFORT – man kann Tempo Hundert mit NULL verbrauch (rollen) oder mit 40 Liter Verbrauch im kleinen Gang einen Berg hinauf heizen.
      .
      Den VERBRAUCH, und DAMIT die Rückstände bestimmt einzig und allein der FAHRER mit seiner individuellen Betätigung des GAS-Pedals.
      .
      DARAUS einen angeblichen Betrugs-Skandal zu fabrizieren – DAS ist der moderne GEHEIM-KRIEG Amerika’s – mit FAKE-news, FAKE-truth, FAKE-science & FAKE-security . . .
      .
      Denn gegen QUALITÄT aus GERMANY kamen die USA noch nie mit FAIREN Mitteln an.
      .
      Es wird Zeit – daß wir den professionellen BETRÜGERN aus den USA – die heiße Luft aus den Köpfen ablassen!
      .
      GEORGE FRIEDMAN vom US THINK TANK STRATFOR klärt Sie auf!
      .
      http://quer-denken.tv/1273-george-friedman-stratfor-was-seine-rede-fuer-uns-bedeutet/

    • @Ranma

      „Angriffe (Prahlerei), die mit fundamentlosen Behauptungen vornehmlich der persönlichen Diffamierung dienen, sind hier ausschließlich einem Pausenclown aus Brasilien gestattet.“

      Pausenclown aus Brasilien, wer ist das denn?

      Ja nun @Ranma, Sie sind noch nicht solange hier, um zu wissen, dass dies die übliche Schleimspur ziehenden Methoden sind, mit dennen sich Nationalkonservative Rechts-draussen verteidigen, wenn man deren Konklusionen anzweifelt.

      Macht nichts.. wichtig ist zu deren Amenmärchen, einen Kontrapunkt zu setzen.. oder wie Sie es ausdrücken, Löcher in die, in der Zwischenzeit zur Nationalkonservativen Rechts-draussen geolitischen Echokammer zu bohren.

      • Conrath // 13. Januar 2017 um 13:41 //

        @Dragao

        Sie sollten aber vor dem Schreiben auch Überlegen, ob es denn wirklich eine ‚sozialistische Physik‘, eine ‚neokonservative Algebra‘ oder eine ‚feministische Form des Wurzelziehens‘ gibt. Pullover kann mensch sich feminin ausziehen und es gibt konservative, progressive Thesen, … Aber die bestehen wiederum aus Argumenten, bzw. argumentierbaren Merkmalen > Pullover.

        Was es gibt sind also gute oder weniger gute (gut verteidigte) Argumente. Und wer die Kraft und den Anstand findet jederzeit bei den Argumenten und ihrer Endlichkeit, zu bleiben, der macht es mMn richtig.

        Gerede von Echokammern und anderen zersetzenden, modischen ‚Nichtargumenten‘, können wir uns sparen. Diffamierungen, welcher Art und welcher Intention auch immer, die scheiß Vegetarier, Esos, Fundis… klären nicht auf.

        Es ist, wenn damit der Blick für den gemeinsamen Kampf für die Wiedergewinnung der Gemeinwohlorientierung verloren geht, eine Scheiß-Politik nichtargumentativ zu handeln, eine nur aus Abreaktion bestehende Verhaltensform, die dem aufgeklärten, wachen Zeitgenossen, der menschlichen Kämpferin gegen Angstmacherei und Gleichschaltung, zuwiderläuft.

        Warum also?

        Ihre Argumente machen Sie politisch, oder a-politisch, lieber Dragao, das ist die Währung, Hass und unkritisches Beklatschen ist immer nur inflationär.

        Differenzieren Sie, was Ihnen an Hubi Stendahls Ausführungen nicht passt, aber werden Sie doch bitte nicht persönlich angreifend/ unterstellend.

      • @Conrath

        Differenzieren Sie, was Ihnen an Hubi Stendahls Ausführungen nicht passt, aber werden Sie doch bitte nicht persönlich angreifend/ unterstellend.

        Interessant, dass Sie die abwertenden Anmerkungen @stendahls mit keinem Wort erwähnen. Dass Sie hier, mit @stendahl guter Polizist / böser Polizist spielen, jedoch im Grunde übereinstimmen, habe zumindest ich schon bemerkt.

        Wie auch immer, in der Zwischenzeit läuft @conrath und @stendahl bei mir unter der gleichen Schreibstube. Kein Problem.. denn dadurch werden natürlich die Nationalkonservativen Rechts-draussen Amenmärchen nicht wahrer.

      • Conrath // 13. Januar 2017 um 15:02 //

        @Dragao

        Das mag so erscheinen, ist/ war aber von mir nicht intendiert.
        Und das Formulierte gilt für jede/n, auch für mich, auch für Herrn Stendahl, na klar, wir haben uns doch auch schon ‚liebgehabt‘ hier und dennoch argumentiere ich gerne weiter mit ihm, so wie mit Ihnen.

        Wer jetzt partout und wiederholentlich immer wieder persönlich wird, erarbeitet sich damit dann eine andere Behandlungsweise, im Netz sind es Sperren.

        Bei Ihnen beiden, ich bekomme es erst seit kürzerem mit, kann nichts zu 2015 oder Mitte 16 sagen, ist es aber doch die unterschiedliche Beurteilung. Und das macht Blogs doch spannend, Herr Dragao. Darum ging es mir. Und es sollte bedacht werden, dass sich Kommunikation schnell aufschaukelt, wenn es keinen wahrnehmbaren Gesprächspartner gibt.

        Ich garantiere Ihnen, Herr Möllmann als Beispiel, würde keine 3 Minuten brauchen, um seinen Brabbelstil einzustellen, wenn wir uns persönlich begegnen würden, das ist so, es ist meine Erfahrung.

        Ihre Argumentation würde ich gerne weiterhin lesen können. Darum geht es doch und ich darf vermuten, dass macht den Reiz eines echten Blogs aus, im Gegensatz zu geschlossenen Veranstaltungen.

        Wenn mir ein Freimaurer oder Buddhist, eine Professorin oder Blumenverkäuferin etwas erklärt, dann höre ich hin und versuche zu verstehen, das ist genauso mit Beiträgen von Mahler, oder Storch. Ich lasse nicht für mich fremddenken und fremdentscheiden und auch keine Vorauswahl treffen, die treffe ich schon selber, wie hoffentlich die Mehrheit der hiesigen Foristen auch.

      • Karl Bernhard Möllmann // 14. Januar 2017 um 11:22 //

        . . .
        ZITAT @ Con:
        .
        „Ich garantiere Ihnen, Herr Möllmann als Beispiel, würde keine 3 Minuten brauchen, um seinen Brabbelstil einzustellen, wenn wir uns persönlich begegnen würden, das ist so, es ist meine Erfahrung.“
        .
        Sie „garantieren“ also aus „Erfahrung“ – ich würde meinen „Brabbelstil“ einstellen – wenn Sie mir „persönlich“ begegnen würden???
        .
        „brabbeln“ = bedeutet laut WAHRIG, Deutsches Wörterbuch: „undeutlich murmeln“
        .
        Sie beschuldigen mich also UNDEUTLICH zu „murmeln“
        .
        „murmeln“ = bedeutet laut WAHRIG, Deutsches Wörterbuch: „leise, undeutlich sprechen“
        .
        Sie BESCHULDIGEN mich also öffentlich, daß „Möllmann“ angeblich „UNDEUTLICH“ & „LEISE“ „SPRECHEN“ würde . . .
        .
        Bin mal gespannt – WIE VIELE andere Kommentatoren – IHRE FALSCHE BESCHULDIGUNG TEILEN ????
        .
        Bisher waren meine Kritiker sich ziemlich einig darüber – daß ich eher zu laut & zu deutlich meine Meinung vertrat . . .
        .
        Und komischerweise wäre „brabbeln“ oder „Brabbel-Stil“ ein Ettikett – was viel eher zu Ihnen „passen“ würde – auch wenn ich die Begriffe „brabbeln“ und/oder „Brabbel-Stil“ bisher weder kannte noch jemals verwendet habe . . .
        .
        Sie wurden von mir GANZ AM ANFANG IHRES GAST-BESUCHES vor ein paar Monaten auf GEOLITICO – sehr höflich & wiederholt gebeten, doch bitte DEUTLICH zu schreiben, WAS GENAU SIE MEINEN – da Sie immer wieder Worte & Begriffe verwendet haben, die weder auf GEOLITICO, noch im allgemeinen Deutschen Sprachgebrauch ÜBLICH & allgemein BEKANNT sind.
        .
        SIE HABEN SICH ALS „BERATUNGSRESISTENT“ BEWIESEN!
        .
        DAS Sie jetzt MICH öffentlich ANKLAGEN – ausgerechnet ich hätte IHRE SCHWÄCHEN & ich würde IHRE FEHLER in der öffentlichen Kommunikation, angeblich begehen – DAS erhärtet den Verdacht, daß Sie als echter Psychopath auf GEOLITICO unterwegs sind, mit dem GEHEIMEN Ziel zu PROVOZIEREN, ZWIST & STREIT ZU SÄEN, UND DISKUSSIONEN AN DIE WAND ZU FAHREN, UM GEOLITICO LANGFRISTIG ZU UNTERGRABEN & ZU SCHWÄCHEN.
        .
        Ist DAS „leises, undeutliches murmeln, also brabbeln“ – wie Sie mir in FALSCHEM, persönlichem Angriff unterstellen – oder ist MEINE Diagnose IHRER UMTRIEBE deutlich genug?
        .
        Aus dem Lehrbuch zur Psychopathen-Erkennung:
        .
        Psychopathen erkennt man daran – daß sie ANDERE genau DER Verbrechen beschuldigen – die sie SELBER begehen!
        .
        (Parade-Beispiele: George W. Bush, Hillary Clinton, etc.)
        .
        Doch zurück zu Con’s FALSCHER Diagnose:
        .
        „Ich garantiere Ihnen, Herr Möllmann als Beispiel, würde keine 3 Minuten brauchen, um seinen Brabbelstil einzustellen, wenn wir uns persönlich begegnen würden, das ist so, es ist meine Erfahrung.“
        .
        Herr Möllmann antwortet:
        .
        DAS KANN DANN DANN ABER NUR EINE KRIMINELLE ERPRESSUNG MIT FREIHEITSBERAUBUNG UNTER WAFFEN-GEWALT SEIN & MIT ANSCHLIESSENDEM MORD.
        .
        ANDERS kann man mich nicht zum Schweigen bringen – WENN MAN AUF MEINE LOGISCHEN ARGUMENTE & FREUNDSCHAFTLICHEN VERBESSERUNGS-VORSCHLÄGE KEINE EINFACHEN, WEIL LOGISCHEN ANTWORTEN HAT.
        .
        Als Aufklärer bringe ich LICHT in GEHEIME Machenschaften, in LÜGEN und andere unethische Kungeleien unserer gewählten Regierungen – deren TARNUNG im Wesentlichen aus der Erpressung der eingeweihten Bürger zur GEHEIM-Haltung besteht („NON DISCLOSURE AGGREEMENT“ genannt – was eine perfide VERDREHUNG der Ursache-Wirkung-Kette ist – denn die GEHEIM-Haltung erfolgt mit ZWANG & GEWALT, siehe: die Schicksale unserer POLITISCHEN GEFANGENEN Julian Assange & Edward Snowden, die als angebliches „Verbrechen“ nichts als die WAHRHEIT an’s Licht gebracht haben!)
        .
        Die hier explizit – also DEUTLICH – angesprochene Globalisten-Sekte gebraucht untereinander eine Art Geheim-Sprache mit Begriffen wie „antisemitisch“, „rechts“, „populistisch“, „Verschwörungstheorie“, „Islamist“ & „Terrorist“ um den öffentlichen Marktplatz der Meinungen zu kontrollieren.
        .
        Wenn Sie nun völlig beratungsresistent Ihre Aussagen mitttels unbekannter Begriffe und akrobatischer Verdrehungen 8 zum Beispiel im Quadrat der Wurzel aus dem Cosinus der Antithese) für die ALLGEMEINHEIT unverständlich formulieren – dann ist das ein clever GETARNTER Schachzug – um scheinbar OHNE zu „brabbeln“ – dennoch das GEHEIME Ziel der UNVERSTÄNDLICHKEIT für das VOLK zu errreichen!
        .
        DAMIT sind Sie 100 Prozent auf Linie mit den GEHEIMEN ABSICHTEN der Globalisten!
        .
        Ist DIESE Logik DEUTLICH genug?

        DAMIT outen Sie sich ein weiteres Mal als perfekt GETARNTER Fan der Globalisten-Sekte und ihrer perfiden GEWALT gegen Anders Denkende.
        .
        Ich durchschaue Ihr FALSCHES Spiel – und das mögen Sie nicht – DAS verstehe ich gut!
        .
        Spielen Sie einfach sauber, ehrlich, OHNE Tarnung . . .
        .
        HIER die Flexion von „brabbeln“ – für ALLE, die dieses Wort bisher genau so wenig kannten – wie ich:
        .
        https://de.wiktionary.org/wiki/Flexion:brabbeln

      • Conrath // 15. Januar 2017 um 21:09 //

        @Dragao

        Nun zu Ihrer Kritik, Herr Stendahl bediene nur ein Märchen, um nationale Konservative (also programmmäßige Denker!) – vorsätzlich verschliffen mit dem ‚unterkomplexen‘ politischen Kampfbegriff ‚Nazis‘. Sie verwenden dann ‚Nazis‘ konform für ‚Alles und Nichts‘ missbrauchen einen Begriff und reizen den Diskurspartner, wenn er das nicht dialektisch-menschlich aufhebt, zu einem genauso ‚unterkomplexen‘ Missbrauchsbegriff, nämlich dem Vorwurf ‚Globalist‘ zu sein, was unsinnig ist, das jeder Erdbewohner per Geburt Globalist ist/ wird und es zu unterscheiden gilt, ob eine diktatorisch-mechanische oder selbstbestimmt-soziale Form von weiterer Globalisierung angestrebt wird. Letztere steht nicht im Widerspruch zu kollektivem, gemeinwohlorientierten, lokalen Handeln. –

        Und das, Herr Dragao, halte ich wiederum für ein Märchen, obendrein für ein schlechtes, sagen wir eine unbegründete Unterstellung. Sie impliziert doch regelmäßig, dass der Diskurspartner durch eine angebliche Akzeptanz von Völkermord und krimineller Eugenik, des Diskurses eigentlich gar nicht würdig ist.

        Also führen Sie dann damit einen Diskurs ohne einen denkimplizit überhaupt möglichen Partner. Das ist dann aber ein Scheindiskurs oder auch eine Form von Anscheinserweckung, eine spezifische Form von Propaganda.

        Kritisieren Sie doch einfach Hubi in seinen Argumenten, ohne eine totalisierende Subsumtionswertung, ansonsten handeln Sie a-politisch.

        Warum?

        Weil Sie aus einem argumentierenden Diskurs aussteigen und nichtargumentative Mittel einsetzen, hier Denunziationsvorwürfe, etwas indirekt formuliert, aber als klassische Nazivorwurfskeule doch deutlich aus Ihrem Text interpretierbar, jedenfalls mit der gehörigen Hermeneutik.

        Oder nicht, dann sagen Sie aber auch warum und inwiefern?

        Ich denke, es trifft nicht zu und zwar deswegen, weil Hubi ja einen nicht nur vorgestellten, sondern ‚praktizierten‘ und überaus interessegeleiteten politischen ‚PLAN‘ vorstellt und an seinen Merkmalen erkennbar macht. Gut, man sollte den Plan ernstnehmen und dennoch eine realistische Abschätzung finden. Haben wir bald einen Bürgerkrieg mit 100.000 hochmotivierten und von der untergehenden CIA ausgestatteten IS-Kämpfern in DE/ in der EU? Was ist, wenn die militärischen Großlieferungen Teil dieses Bewaffnungsplanes sind? Dann käme mit Trump erst die Rettung in/ aus höchster Not.

        Sie, Herr Dragao, könnten also, denkredlich gefasst, maximal die von Hubi dargebrachten Merkmale einzeln oder gesamthaft kritisieren, nicht aber eine Zuschreibung behaupten, die ja gerade faktisch belegt wird. Es mag überschießende Ängste geben, aber das ist menschlich, ich nehme mich nicht aus.

        Natürlich haben die nationalen Eliten ein großes Interesse sich hier und da mit den Globalisten gemein zu machen und an anderer Stelle diesen zu widersprechen, ex- wie implizit. Na klar, das Prinzip der Machtentfaltung wird ja von allen Machtkampfteilnehmern eingesetzt, nämlich Teilen und Herrschen, auch in Teilherrschaften!, ja das ist praktische Dialektik.

        ‚Jede‘ staatsterroristische Aktion der Gladio und angrenzender, staatsnaher Gruppierungen, hatte bisher genau diese Funktion/ Aufgabe, die Interessen von nationaler und globaler Elite zu verwischen.

        Dann beherzigen Sie, lieber Herr Dragao, doch ihre Erkenntnis und projizieren Sie diese nicht naturalistisch oder personalisierend, was hermeneutisch gesehen (mit dem Werkzeug auch der Frankfurter) das Gleiche ist, direkt wieder auf den Überbringer der schlechten Nachricht einzuschlagen, denn darauf läuft es hinaus, heute noch politisch denken/ handeln zu wollen, ohne die Verinnerlichung und Anwendung der ‚gereiften dialektischen Methode‘, nach Adorno kamen noch andere, sein stilles Papsttum ist eigentlich weitgehend überwunden, mMn, auch durch den Horkheimer Dissenz….

        Ja, wir fliegen doch auch nicht mit einem Piloten, ohne Fluglizenz.

        Was sich heute an Gebrabbel im Netz zeigt, ist dass wir alle kollektiv noch nicht mit der Komplexität der Fragen umgehen können und uns dafür ersatzweise lieber, fleißig personalisierend und unterstellend uns gegenseitig Vorwürfe machen und Schuld zuweisen.

        Damit würden wir aber dem gewollten Streit der perversen Elite, es gibt auch eine gute und eine indifferente Elite, beitreten und erwartungsgemäß Handeln.

        Kürzer gesagt:
        Auch Schlafschafe blöken oft schmerzlich laut und scheinen dabei doch nur das Gebrüll der anderen zu hören. Aber Entwicklung ist überall, auch hier kann die Sonne scheinen und an den neuen Tag bringen.

        Und wie schnell sich aus Angst persönliche Unterstellungen ergeben, hat Herr Möllmann ja exemplarisch vorbildlich vorgeführt.

        Nach 3 Minuten, es kann auch eine Videokonferenzschaltung sein!, hätte Herr Möllmann ein erlebbares Gegenüber, nicht ein Konstrukt seiner teilbewussten Ängste. Aber er ist damit nicht alleine, das Medium fördert diese Unterstellungsängste und daher wären gelegentliche Treffen von Forengruppen tatsächlich seelisch reinigend.

        Ich wünsche mir Argumenteklärung mit persönlicher Respektbezeugung, Aller gegenüber Allen, das wäre unsere gelebte Alternative zum bösen elitären Spielplan ‚Krieg Aller gegen Alle‘.

        Und lieber Herr Möllmann, ganz wie bei den Scientologen bekämen Sie in der Videokonferenz natürlich parallel Stromschläge auf Ihre Fußfesseln. Also lassen Sie uns friedlich argumentieren, Ihre Texte enthalten ja manches, dem ich meine Zustimmung gebe, als, für sich, gute Argumente.

      • Karl Bernhard Möllmann // 17. Januar 2017 um 15:20 //

        . . .
        ZITAT @ Con:
        .
        „…wie bei den Scientologen bekämen Sie in der Videokonferenz natürlich parallel Stromschläge auf Ihre Fußfesseln.“
        .
        Welch perfide DESINFORMATION vom Ober-Con!
        .
        „Torture“ – also echte Folter finden Sie im Amerika der CIA, in abu ghraib, in Guantanamo und anderswo!
        .
        https://de.wikipedia.org/wiki/Abu-Ghuraib-Folterskandal
        .
        Folter wurde spätestens mit dem „Patriot act“ des Massen-Mörders & Kriegs-Verbrechers George W. Bush direkt nach dem FAKE-TERROR aus eigener CIA-Produktion vom 11. September 2001 in Amerika wieder Salonfähig.
        .
        Tatsächlich war Folter bis hin zur Todes-Strafe IMMER ein Markenzeichen der barbarischen UN-Kultur der Amerikaner – die mit Saudi Arabiens Unterdrückern & Menschen-Feinden wetteifern – WER denn der BRUTALERE Unrechts-Staat ist.
        .
        Nur Israel’s Mossad kann das auch – siehe:
        .
        https://www.youtube.com/watch?v=DIT9sLz29iQ
        .
        WER Menschen foltert – ist 100 Prozent KEIN Scientologe!

      • Karl Bernhard Möllmann // 17. Januar 2017 um 15:25 //

        . . .
        Hier für ALLE Schlafmützen & Staats-Agenten zum x-ten Male die echte Hintergrund-Story über die DESINFORMATION – betreffend der von der christlich/jüdischen Globalisten-Sekte GEHEIM gesteuerten UNTERDRÜCKUNG der Scientologie und deren Kirche.
        .
        http://www.davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection

  26. Hat vielleicht jemand eine ernsthafte Biologie-Frage? Vielleicht nicht der richtige Ort dafür, aber es ist schrecklich mitanzusehen wie wenig biologische Grundlagen heute noch zum Allgemeinwissen gehören. Worauf sich eine Frage an mich nicht zu beschränken braucht…
    Ranma

    • MutigeAngstfrau // 13. Januar 2017 um 08:18 // Antworten

      @ Ranma
      Ja. Warum so viele unserer Spezies glauben, dass der Weg aus dem HazweiO über Schotterpisten und Irrsinnswälder mehr oder weniger direktemang zur Krönung des Zweibeiners als Geburtstagstorte des universellen Zwecks führte. Mit anderen Worten:
      Zum Beispiel Sie und ich als Ausformulierung der Amöbe.
      War in Ansätzen ernst gemeint, geht in der Denkrichtung mit Sicherheit um andere Ecken.
      Hat aber auch hier mit nix zu tun. Ist meist irgendwie spannend.

      • Ist das eine Biologie-Frage?

        Da kann ich eigentlich nur mit Douglas Adams sagen: Manche glauben schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen.

      • MutigeAngstfrau // 14. Januar 2017 um 08:06 //

        Ja, zauberhaft, er führt dazu genauer aus: „Viele kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren.
        Und einige sagten, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen.“

        Ist es eine Biologie – Frage?
        @ Ranma, jetzt fordern Sie aber wirklich die Biologen heraus. 🙂

    • Habe dazu einen Beitrag verfasst und anschliessend gelöscht, weil mich folgendes Zitat beeindruckt hat:

      – Es ist vertane Zeit für einen Chirurgen mit einem Architekten über den besten Verlauf zum Setzen eines Herzkatheters zu diskutieren.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Conrath // 13. Januar 2017 um 16:11 //

        @Kosh

        Zitate sollten gekennzeichnet werden, wenn ich richtig erinnere, stammt das obige von Hubi.

        Und Metaphern kommen immer zusätzlich, sind die Beilage oder das Dessert, nicht der argumentative Hauptgang.

        Klar, Herr Stendahl ist studierter Ökonom, VWL-er, wenn ich das wiederum richtig erinnere. Das garantiert nicht, dass Quereinsteiger, die gab es immer in allen Disziplinen und einige wurden zu echten Forschungsbeitragenden, nicht auch als partiell Blinde (fakultätsfremde Hühner) mal ein Korn finden oder bei einem Paradigmenwechsel vorne mit dabei sind und ich würde als Architekt und Diplom-Hochbauingenieur mit Hubi eher die Kosten, als die Statik, eines Projektes diskutieren, da wäre die berufsqualifizierende, gemeinsame Schnittmenge, vermutlich am Größten. Aber nicht jeder Architekt vertritt auch schon automatisch einen guten Stil, hat Geschmack und ist in Bauphysik und Netzwerkplanung, sowie Kosteneinhaltung gleichermaßen firm, das gilt für alle Berufe/ Fakultäten.

        Und die Metapher hat schon aus sich heraus eine sehr begrenzte Reichweite, kann nur im Kontext verstanden werden, als Verstärker eines Arguments, nicht als Ersatz desselbigen.

      • – Zitate sollten gekennzeichnet werden, …

        Danke für Ihre aufmerksame Begleitung. Werde ich Zukunft versuchen, Zitate kursiv darzustellen.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Conrath // 13. Januar 2017 um 16:53 //

        @Kosh

        Und ob Sie nun Ökonom oder nicht sind, schreiben Sie doch, was Ihnen damals verlustig ging. Entweder ist es weiterführend oder eben nicht, das ist das Grundrisiko jedes Schreibenden und dabei meistens viel mehr von sich zu offenbaren, als es den ersten Anschein macht. Das ist der Preis des Mediums Schrift/ Text/ Sprache/ Assoziationsfeld und bei mehreren Beiträgen wächst der referentielle Kontext zunehmend bis exponentiell, fast wie im richtigen (Beziehungs-)Leben auch.

        Hätte ich nicht geschrieben, dann wäre ich … geblieben. –

        So what?

      • Conrath // 13. Januar 2017 um 16:56 //

        @Kost

        Zitate ‚kennzeichnen‘ den/ ihren Verfasser, es reicht daher nicht kursiv oder in „…“ zu schreiben, als Abgrenzung vom Eigentext.

      • – Zitate ‚kennzeichnen‘ den/ ihren Verfasser, es reicht daher nicht kursiv …

        Wie lange sind Sie schon im www aktiv?

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • @kosh:

        „Habe dazu einen Beitrag verfasst und anschliessend gelöscht, weil mich folgendes Zitat beeindruckt hat:

        – Es ist vertane Zeit für einen Chirurgen mit einem Architekten über den besten Verlauf zum Setzen eines Herzkatheters zu diskutieren.“

        Das stammte nicht von mir. Aber sobald die Probleme dermaßen spezjell werden, dann ist da etwas dran. Trotzdem kann man sowohl Herzchirurgen als auch Architekten nach deren Meinungen oder besser noch nach deren Fachwissen fragen. Zum Beispiel habe ich mal einen ehemaligen Architekten gefragt, ob es normal ist, daß Hochhäuser in sich zusammenfallen, falls ein Flugzeug hineinfliegt. Antwort: „Das ist die moderne Architektur. Bei meinen Häusern wäre das nicht passiert.“

        „Die Amis auf Kurs“

        Ja, da kommt der Kreationismus her. Deshalb wird wissenschaftliche Forschung dort nicht von Nordamerikanern betrieben, sondern von Europäern und Asiaten, die sich wegen ganz anderer Rahmenbedingungen dort aufhalten. Wie Investitionsbereitschaft, viel mehr erlaubte Forschungen und die Zuwanderung von Nobelpreisträgern während des Zweiten Weltkrieges als keine Nobelpreise an die führende Forschungsnation Deutschland vergeben werden durften. Zukünftige Nobelpreisträger müssen von bisherigen Nobelpreisträgern vorgeschlagen werden, deshalb müssen alle, die sich in der Richtung Hoffnungen machen, ins Amiland. Das wiederum sorgt dafür, daß dort auch die nächste Generation von Nobelpreisträgern lebt, bei der es sich dann wiederum um frisch eingewanderte Europäer und Asiaten handelt.

      • Karl Bernhard Möllmann // 14. Januar 2017 um 12:04 //

        . . .
        ZITAT @ Ranma:
        .
        „…habe ich mal einen ehemaligen Architekten gefragt, ob es normal ist, daß Hochhäuser in sich zusammenfallen, falls ein Flugzeug hineinfliegt. Antwort: „Das ist die moderne Architektur. Bei meinen Häusern wäre das nicht passiert.““
        .
        Teil 1 DIESER Antwort der Architekten ist bewiesenermaßen FALSCH!
        .
        („Das ist die moderne Architektur.“)
        .
        Teil 2 DIESER Antwort der Architekten ist GLAUBHAFT!
        .
        („Bei meinen Häusern wäre das nicht passiert.“)
        .
        Wie Richard Gade mit seinen 2.700 Architekten & Ingenieuren inzwischen BEWIESEN hat – fällt KEIN Hochhaus nur deshalb in sich zusammen – „falls mal ein Flugzeug hinein fliegt.“
        .
        Genau DAS zu Verhindern – ist Teil der BAU-VORSCHRIFTEN.
        .
        DARUM brauchte es MEHR – als nur zwei Flugzeuge um drei Gebäude des World-Trade-Centers in New York zum Einsturz zu bringen – und die BEWEISE hierzu sammelt Richard Gade mit seinen Architekten, um die LÜGEN der Globalisten-Sekte aufzudecken, und die durch LÜGEN und andere BETRÜGEREIEN zerstörte EHRE der amerikanischen Architekten & Ingenieure wieder zu REHABILITIEREN!
        .
        http://www.ae911truth.org/
        .
        Diese bisher GRÖSSTE LÜGE in der Geschichte DIESES Planeten, ist das FUNDAMENT des „WAR ON TERROR“ der MACHT-PSYCHOPATHEN – um durch KRIEG & ANDERE VERVERBRECHEN gegen das Völker-Recht & die allgemeinen Menschen-Rechte – die kriminelle Bande der GLOBALISTEN-SEKTE an die globalen Schalthebel der Macht zu putschen.

      • @Ranma

        – Das stammte nicht von mir.

        Ohne @hubi namentlich zu kompromittieren, wollte ich vermittels seiner eigenen Metapher meine Irritation ausdrücken, die seine Haltung zum Kreationismus bei mir erzeugt hat. Die Metapher beinhaltet das Argument, warum ich darüber hinaus auf einen eigenen Beitrag zum Kreationismus verzichtet habe.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  27. Hochtrabende Diskussionen, innerhalb des einen oder anderen Forums oder Blogs, nutzen gar nichts, sie lenken sogar von Aktivitäten oder der Weitergabe von Informationen ab!

    „Der Plan der Angela Merkel“, ist so gut geschrieben und zumindest für die Generationen, für die noch „Frankfurter Schule“ ein Begriff war, die den Massenmord in Vietnam und Südamerika, den Putsch gegen Allende, noch erlebten, ein weiterer Schlüssel ist, um das Jetzt zu verstehen. Das Jetzt, ist die Fortsetzung dessen, was damals geschah. Kaum ein Unterschied zu dem, was US-IS gegenwärtig noch treibt. Mit dem Unterschied, das die Finanzierung geteilt wurde. Zwischen Israel, Saudi-Arabien, USA und Katar. Mit dem Unterschied, das man den Menschen in Europa, entmenschlichen will. Ihnen den Glauben der Zukunft aufzwingen will, den Islam, nach saudischer Art.

    Wenn das alles aber nur in den einzelnen Blogs verbleibt, bekommen arbeitende Menschen, Leute ohne Internet, Ältere und Jüngere, alle diese Informationen verwehrt. Der Punkt, an dem man mit solchen Erkenntnissen nach draußen muss, ist längst erreicht.

    • hubi stendahl // 14. Januar 2017 um 09:25 // Antworten

      @Scheisal

      „Der Punkt, an dem man mit solchen Erkenntnissen nach draußen muss, ist längst erreicht.“

      Sie gehören mit dieser Erkenntnis vielleicht zum Rest von 5% der Bevölkerungen (Ausnahme Ostblock), die nach Umerziehung überhaupt noch ein Interesse am Widerstand hat, was mindestens 2 Gründe hat:

      Nr. 1 ist die Tatsache, dass die Generationen <=40 spätestens ab 1970 schleichend durch die Frankfurter Schule zu identitätslosen Zombies umerzogen und einem Trojaner gleich programmiert wurden. Das natürliche "Programm" existiert zwar noch, es ist aber überlagert durch diesen Trojaner, den wir "Frankfurter Schule" nennen.

      Die Ziele des Kapitals, dass die "Frankfurter" seit 1933 in den USA finanziell unterstützte und als "Entnazifizierung" seit 1949 getarnt in einer kleinen Zusammenfassung:

      Der Grundgedanke stammt eigentlich von Karl Marx, der nicht nur ein lausiger Ökonom war, sondern sich auch noch philosophisch versuchte. Er kehrte die Hegelsche Dialektik um, verpasste seiner Idee der Verweltlichung (der dialektische Materialismus) einen neuen Namen, was sich immer gut macht und fasst die Welt so zusammen:
      "Es ist nicht das Bewusstsein des Menschen das ihr Sein, sondern umgekehrt, ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt". Daraus folgerte er mit dem berühmten Satz " Religion ist Opium für das Volk", dass es jenseits der Materie NICHTS gibt. Alles wird von der Materie bestimmt. Dabei meinte er selbstverständlich nicht nur die 3 monotheistischen Religionen, sondern alles was mit Metaphysik oder Esoterik im eigentlichen Sinne zu tun hat.

      Dass das Blödsinn ist, beweist uns heute die Quantenphysik. Es gab aber eine andere Triebfeder, die diesen Unsinn notwendig machte. Seine gesamte Theorie würde sonst in sich zusammenfallen.

      Ungeachtet dessen erfand der angelsächsische Raum mit der Fabian Society daraufhin einen dem Zeitgeist geschuldeten Mischmasch aus Eugenik (Erblehre und damit prinzipiell Verursacher der späteren Judenvernichtung) und Sozialphilosophie a la Marx. In Deutschland war es Karl Korsch, Mitglied der Fabian Society, der das Deutsche Institut für Sozialforschung (1922) gründete, aus dem später die Frankfurter Schule mit den wichtigen Gründern Max Horkheimer und Theodor Adorno hervorgingen, die 1933 als Juden in die USA flohen und dort sofort vom Kapital aufgenommen und geführt wurden. So kamen sie, mit ihrem Pamphlet im Gepäck zur Entnazifizierung zurück in die BRD. Der CIA war immer dabei.

      2) – Hauptanliegen Adornos ist die "Rettung" des "Individuums" mit dem heutigen übersteigerten Ergebnis der Verachtung der Gesellschaft, Familie und Gruppe. Adorno ist aber nicht alleine die "Frankfurter". Zusammen bastelten sie:

      – die Frühsexualisierung der Kinder, die "Befreiung" des sexuell gefangenen Menschen über Kita, Schule und Unis. Alles ist erlaubt. Ein Geschlecht gibt es nicht, es ist von den Eltern anerzogen.

      – die Familie ist als Hort und Begleitung der Kinder abzuschaffen zumindest signifikant zu reduzieren, da die Kinder indoktriniert werden und in ein rassistisches Untertan- Obrigkeitsverhältnis hinein erzogen werden. Staatliche Übernahme erforderlich. Freud (ebenfalls Frankfurter) lässt grüßen. Er hat nämlich mit seiner Theorie zur Massenpsychologie behauptet, dass der Mensch sich nur deshalb Führern unterwirft, weil er in der Kindheit im Vater/Kind Verhältnis zu einer "sadomasochistischen Triebstruktur" erzogen wird. Ist natürlich längst widerlegt und die wenigsten wissen, dass der, wie Adorno, ebenso selbstverliebte und arrogante jüdische Freud, unbedingt dem Kollegen und zwischenzeitlich verfeindeten C.G. Jung etwas entgegensetzen musste. Ein Rohrkrepierer, der die heutigen Verhältnisse mit verursacht hat. Die Wahrheit ist, dass ein Obrikeits- Untertanverhältnis dadurch zustande kommt, dass der bereits genetisch "vorprogrammierte" Mensch mit Charisma, auch mit Hinterhältigkeit, Rücksichtslosigkeit, Empathielosigkeit u.s.w. glänzt, wenn er nur das entsprechende Umfeld zur Verfügung hat. Da ändert die Backpfeife des Vaters gar nichts dran. Es sind Psychopathen, die zum größten Teil unheilbar sind.

      – Abschaffung von Staaten da Unterdrückungskonstrukt. Anstelle der Staaten sollen übernationale Einheiten installiert werden. Läuft ja gerade mit "glänzendem" Erfolg. Fragt sich nur für wen.

      – Last not least will man das Strafrecht abschaffen und Institutionen installieren, die Vergehen nur noch unter psychologischen Gesichtspunkten abhandeln. Es gibt keine strafrechtliche Schuld, es gibt nur psychologische Verhaltensmuster. Auch hier sind wir bereits weit vorangeschritten. Bei nahezu jeder Gerichtsverhandlung werden zunächst Psychiater zu Rate gezogen und überlegt, ob der Ladendiebstahl psychotische Hintergründe hat, sodass eine Behandlung erforderlich wird. Auch Umerziehungsanstalten, bei politisch unkorrektem Verhalten, sind bereits im Gespräch. Ein Ergebnis der Tatsache, dass die Theorie der Frankfurter nicht zu kritisieren bzw. diskursfähig ist, wenn auch Habermas als letzter Vertreter der lebendenden Gründergeneration ein paar Millimeter von diesem Schwachsinn abgewichen ist. Schließlich braucht er noch Einnahmen aus Buchverkäufen und Lesungen.

      Das war es in Kürze. Lieber/s Scheisal, jetzt müssten wir nur noch einen Weg finden, wie sie dem unter diesen Bedingungen zugekleisterten heute 30 jährigen gesellschaftsunfähigen Nachbarn erklären, dass er das Produkt dieser menschenverachtenden, vielleicht nicht zufällig jüdischen Theorie geworden ist und sich ab sofort durch das Aufwachen wehren darf.

      Er wird uns wohl auslachen, wie es beim passiven Mind Control eben ist. Und dann gibt es die Pseudointellektuellen, die unbedingt etwas in diese Doktrin hinein interpretieren, in dem sie gerne wenig benutzte Anglizismen oder Fremdwörter nutzen, damit der Anstrich der Intellektualität erhalten bleibt. Die _Wahrheit ist; auch jene folgen nur ihrem persönlichen Vorteil.

      • Conrath // 14. Januar 2017 um 22:36 //

        @Hubi Stendahl

        Wie angekündigt meine etwas genauere Stellungnahme:

        Es geht mir dabei nicht so sehr ums Missionieren oder um weltanschauliche Detailzuordnung, sondern um das Bewegen einiger Hauptargumente, vielleicht, um damit etwas mehr Klarheit beizutragen und auch zu bekommen, das ist, wenn es gelingt, keine Einbahnstraße, schärft, die eingesetzten Begriffe und prüft die verwendeten Kontexte.

        MMn besteht der Hauptwiderspruch Ihrer ‚Frankfurter-Schule-Kritik‘ darin, dass in dem kurzen Essay nicht deutlich wird, worin eine durchgängige Interessensbeeinflussung besteht, die Sie hier in der Kürze grob mit materialistischer Moderne und Isolation des Einzelnen umschreiben und welche Quellen und Mittel dieser Vorgang hat. Sie bringen diese Merkmale mit Freud und seiner Folgewirkung, dann mit Adorno, vorher Korsch und nachher Horkheimer bis Urgestein Habermas.

        Letzterer rettet seine Rente und Honorare, obwohl er doch durch die Kapitalinteressen gut versorgt sein müsste, nach Ihrer impliziten Darstellung. Habermas bietet mMn, wie nur wenige Wissenschaftler eine sehr breite Synthese des bis dahin vorliegenden Forschungsmaterials. In erster Näherung ist er mit einem Philosophen wie Wilhelm Windelband (legte die Fundamente der Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte), oder etwas früher mit Eduard von Hartmann (Philosophie des Unbewussten) oder davor mit dem Polyhistor Wolff zu vergleichen. Wie an großen Katalysatoren spiegelt und klärt sich im Werk dieser Geistarbeiter das Wissen ganzer Epochen. Parallel entfaltete sich das Industriezeitalter und das internationale Bankenwesen. Gemeinsam ist der Fr.-Schule und der Dominanz des Kapitals eine Gesichtsfeldverengung auf reine Machbarkeitskonstrukte.

        Grob gesagt, was ich selber machen kann, verstehe ich auch, alles andere wird noch mit Thesen überzogen und bestenfalls an den Rand verdrängt oder ganz vergessen. So wurde das Interesse an der Innerlichkeit, der Person und den naturphilosophischen Fragen marginalisiert, über die Jahrhunderte, und der neue Fokus lag auf der Anwendbarkeit der Grundlagenforschungen die zu Hebeln der modernen Zivilisation wurden. Ich kürze gewaltig ab und komme zu den drei Wiener (Psychologie-) Schulen. Jung war auch der jüngere und erweiterte den noch sehr funktionalistischen Ansatz Freuds. Dieser, auf E.v. Hartmann aufbauend, hat als besondere Leistung den Vorstoß ins Unbewusste gewagt, ist aber auf halbem Wege positivistisch-reduktiv eingeknickt. Die Komplexität seines Triebbegriffes und anderer Elemente, war noch zu unreif und unterspezifisch ausgelegt, Lücken wurden großzügig durch Phantasie ausgefüllt, was leider häufig Thema der Wissenschaftsgenes war und ist. Jung gelang auch eine Einbeziehung der Archetypen und legte eine Landkarte der Seele an, experimentierte lebenslang und hinterließ ebenfalls eine anschlussfähige Schule, Freud kann mit Locke und Hume hingegen, als Fundament des angelsächsischen Behaviorismus gesehen werden, ganz grob!
        Der Dritte im Wiener Bunde war Viktor Frankl und bei ihm nahm die Psychologie, die bis dahin ausgesperrte Seele, wieder vollumfänglich auf. Auch seine Schule expandiert, auch heute noch und ist dabei eindeutig nichtreduktiv. Damit ist Freud aber nicht mehr nur der Eckstein einer materialistischen Fr.Schule, er war dort nie unmittelbar tätig, von Drittrezeptionen in den 20-igern abgesehen. Die Fr.Schule hatte aber den jungen Mitscherlich als Institutsleiter anwerben können und der war, wie auch Jung und Frankl, kein materialistischer Reduktionist (Positivismus Vertreter).

        Und es geht weiter auf der anderen Seite, die Macher und Strippenzieher waren sowohl gläubige, als auch indifferente oder atheistische, Vertreter ihrer Zeit. Ein Vanderbilt und Rockefeller nutzten die Gunst der Entwicklung neuer Systemumbrüche (Kondratjew, Schumpeter). Dabei wurden die Verhältnisse durch sie umgepflügt. Allzu viel Systemwissen kann von den FED-Gründern nicht erwartet werden, dafür waren ihre Lenkungsfähigkeiten zu willkürlich, misslangen und sie fanden auch ihren angemessenen Antagonisten in dem ersten Roosevelt Präsidenten.

        Und was die Gestaltung von Intrigen und Cryptopolitik betrifft, können das auch Gläubige, wie Pius 11 und 12, siehe Karl-Heinz Deschners Arbeiten zur nachweisbaren Förderung des Faschismus, in 4 Ländern Europas, durch den Vatikan.

        Bleibt die 5. Kolonne (der Wallstreetbanker-Hinterzimmler), die in Stalin ihren Meister und zugleich Widersacher fand.

        Nehmen wir nur die vergleichsweise einfache Anekdote, dass der rote Pope 168 Millionen Einwohner erwartete, die Statistiker des Gosplans (5-Jahresplanpolitik) aber nur 161 M. zählen konnten und dafür in Sibirische Lagerhaft kamen oder Schlimmeres, mit der Wirkung, dass fortan niemand von den Strategen in seiner Nähe mehr gerne Schätzungen an den Diktator geben wollte und überhaupt alle Reformansätze ohne jeden Enthusiasmus, dafür mit Lebensangst, vollzogen wurden. Eine bessere Motivation zu administrativer Höchstleistung ist nicht denkbar. St. war der Machtmensch und säuberte die Unterwanderungsflut in den Partei- und Armeegremien immer wieder und ohne Erbarmen oder taktisches Kalkül. Die Intellektuellen, von gläubig bis agnostisch, duckten sich allesamt weg.

        Ihre Sicht auf die Fr.Schule ist ein typischer Perspektivfehler. Aus der ex post Sicht (nachher ist jeder klüger) wird dann abgeleitet, was zum Zeitpunkt noch nicht ausgereift war oder dritten, gemeinsamen Ursachen entsprang.

        Die Tendenz, langsam und stetig aus dem vormundschaftlich-mittelalterlichen Gesellschaftsleben aufzuwachen (die Mehrheit führte ein Sklavenleben) zu romantischer Innerlichkeit und dann eigenständiger Vernunft (Spätaufklärung) ist ein langer Weg. Er hat Parallelen zur Nachkriegsgehirnwäsche der Alliierten in DE, das stimmt, aber sie als eine geschlossene Wirkeinheit zu beschreiben, hat keine Grundlage.

        Die Tendenz den Einzelnen zum Konkurrent seinesgleichen zu machen, durch die Entfaltung des institutionell gestützten Kapitalismus und des Kredit-Knappheits-Konkurrenz-Geldes, ist mindesten 500 Jahre alt und hatte geschichtliche Vorläuferentwicklung. Immer ging es in die Richtung Autonomiezuwachs des Einzelnen.

        Auch wenn das direkt in das Arbeitsmodul der Globalistensekte passt, sie nutzen vorhandene langfristige Entwicklungen und überformen sie, aber sie sind nicht Verursacher der neueren Bewusstseinsentfaltung, bringen diese nicht eigenständig hervor.

        Dem Handel der freien Städte und der Hanse folgte die Aufklärung immer hinterher. Man kann sich streiten, wer voran ging. Ich lebe gut damit zu sagen, es war eine parallele Dyade, ein echter Antagonismus, beide wechselwirkten miteinander.

        Und die Fortschritte im Deutschen Reich und im Habsburger Vielvölkerstaat, sind der guten Zusammenarbeit der Regionen der mindermächtigen Staaten mit der Donaumonarchie zu verdanken, die in jahrhundertelangem Vorlauf eine kulturelle Basis des aufgeklärten Bürgertums schuf, ohne den sich Europa nicht weiterentwickelt hätte, trotz aller Panik von Metternich und Konsorten vor den Revolutionären der verschiedenen Farben.

        Die Seehandelsstaaten brachten allerdings ihre Piraterieerfahrung auch in die Geheimdiplomatie ein, schon lange und das ist der belastbare Anknüpfungspunkt, konkurrierende Pivot-Geopolitik, das Provozieren und Finanzieren von Kriegen, aber das Ganze ist damit noch kein geschlossener Funktionsblock und die Frankfurter sind selber durch die großen Entwicklungskräfte bestimmt, reflektierten diese und entwickelten Einseitigkeiten. Aber die gleichen Einseitigkeiten findet man auch in der Entfaltung der anderen Wissenschaften und Gesellschaftskräfte.

        Erst nach und nach wurde klar, dass das wissenschaftliche 19. Jahrhundert insgesamt mit unterkomplexen Konzepten gearbeitet hatte – im Ganzen. Diese waren immer noch revolutionär und anwendbar, aber wurden doch alle schließlich weiter entwickelt. Die Atomphysik ist nur eines von vielen Gebieten, in dem sich der Komplexitätszuwachs dann deutlich zeigte. Heute finden wir ihn überall.

        Marx, der ein miserabler Ökonom war, ja, hatte sich verschätzt. Der reine Funktionsbegriff Arbeiter war unterkomplex, da die existentiell von ihrer Arbeitsleistung lebenden/ entlohnten, sich selber nie als Arbeiter, sondern so schnell wie mögliche, als kleine Herr- und Frauschaften sehen wollten, lieber (arme) Könige als Bettler seiend, in ihrer Innerlichkeit und Phantasie. Das macht sich das Marketinggewerbe bis heute zu nutze. Aber in Marxens gesellschaftlichem Sein, steckt komplex die gesamte Aufklärungskultur darin. Und ja, Hegel wurde nicht verstanden, er selbst enthält aber ebenfalls Fehlstellen, etwa die, die Jacobi mit ihm schon ausdiskutiert hatte, nach Hegels eigenem Bekunden zu seinem Lebensende.

        Und Propaganda in den Massenmedien, etwa rund um Kriege, man lese Zeit/ Welt und Spiegel aus den 50/ 60/ 70 Jahren, aber mit dem Wissen von heute und erkennt, ja, es gab bereits eine Lücken- und Lügenpresse, sie arbeiteten etwas holzschnitzartiger, improvisierten stärker, aber es gilt: nix Neues unter der Sonne.

        Merkels Agenda ist von Spindoktoren gemacht, so wie Bismarck bis zu seiner Entlassung mit mehreren Geheimdiplomatien jongliert hat. Es ist eine Hybris zu glauben, man könne die Grundstrukturen und Grundentwicklungen durch solche Schwarzkünste umgestalten. Was bisher immer analysiert werden kann/ konnte, ex post, war, dass all diese Cryptopolitik aus Selbstzweck, Verblendung und Eigensucht mit Raffgier bestand, nicht so sehr aus purem logischem Kalkül und immer nur Tendenzen verzögern, verspäten, nie aber völlig anhalten konnte. Das ist beruhigend, sollte uns aber nicht in den Schlaf der GEZ-Seeligen wiegen. –

        Kommt der gesellschaftliche Umbruch des transatlantisch bestimmten Seins in DE und Europa, diesmal vom Teamplayer, Selfmademan Trump, die ‚Weltseele‘, nicht zu Pferde, sondern diesmal als erfahrender Immobilienspekulant, dann ist das keine materialistisch-positivistische Verkürzung – was Sie, Hubi, ja auch nicht behaupten, sondern Ausdruck der bisherigen Gesamtentwicklung, die durch die Entfaltung anderer Transformationskräfte, in der RF und in China, in einem echten antagonistischen Prozess mit dem grenzstrukturierten Hegemon (Leo Strauss, ein später Jacobischüler der US-Eliten, ab den 40-ger Jahren, sah es voraus) ausagieren und das vor unseren Nasenspitzen.

      • Conrath // 15. Januar 2017 um 09:11 //

        Korrektur zu meinem Kommentar:

        4 Abschnitt von oben soll lauten:
        „Die Komplexität seines [Freuds] Triebbegriffes und anderer Elemente seines umfangreichen Werkes, war vielfach noch zu unreif und unterspezifisch ausgelegt, Lücken wurden großzügig durch Phantasie ausgefüllt, was leider häufig Thema der Geschichte der Wissenschaftsgenese war und ist.[…]“

      • Karl Bernhard- Möllmann // 15. Januar 2017 um 10:24 //

        . . .
        ZITAT @ Con:
        .
        „Ihre Sicht auf die Fr.Schule ist ein typischer Perspektivfehler.“
        .
        DAMIT versucht unser Ober-Con – den erstklassigen Kommentar von Hubi Stendahl – zu pulverisieren!
        .
        Lieber Hubi,
        .
        wir sind nicht immer der gleichen Meinung – aber Ihre glassklare Logik begeistert mich ein um’s andere Mal – denn sie erlauben mir auf diese Weise mein NACH-denken . . .
        .
        Der FRONTAL-ANGRIFF vom Ober-Con ist auch hier perfekt GETARNT – denn rundherum sind etwa 150 Zeilen BlaBla drapiert – die man aus jeder beliebigen Globalisten-Enzyklopädie abkupfern, also kopieren kann . . .
        .
        Ich habe nie zuvor eine so treffende, weil kurze & klare, logische Analyse der „Frankfurter Schule“ gelesen – wie die von Ihnen – bei der ALLES zu den BEWEISEN „passt“, die ich mir auf anderen als den „mainstream“-Wegen erkämpft habe!
        .
        DANKE dafür!

      • hubi stendahl // 18. Januar 2017 um 12:43 //

        @conrath

        Habe gerade erst ihre interessanten Ausführungen gesehen.

        Sie schreiben:

        „Ihre Sicht auf die Fr.Schule ist ein typischer Perspektivfehler. Aus der ex post Sicht (nachher ist jeder klüger) wird dann abgeleitet, was zum Zeitpunkt noch nicht ausgereift war oder dritten, gemeinsamen Ursachen entsprang.“

        Was ein Widerspruch in sich ist, da allgemein anerkannt ist, dass man zunächst Beweise antritt, sind die nicht möglich, handfeste Indizien vorlegt, um unüberschaubare Schäden zu verhindern. Immerhin handelt es sich um die Umerziehung von zwei Milliarde Menschen. Was Ghandi, überhaupt der ferne Osten, von dem Mist der FS hielt, sei hier nur nebenbei erwähnt. Er hat die notgeile Margret Sanger zum Teufel gejagt.

        Sie erlauben mir, das ganz anders zu sehen. Es ist immer eine Frage der Herangehensweise an ein solches Thema. Sie argumentieren mit dem historischen Verlauf, als sei dieser einer Zwangsläufigkeit unterworfen und nehmen die Protagonisten als Metapher für eine Entwicklung, die so verlaufen musste, wie sie eben verlief und im späteren Verlauf durch Diskussion und Anpassung sich widerum verändert.

        Ich hingegen, der sich übrigens schon früh mit C.G. Jung, später mit Freud, aber zu aller erst mit Gustav Le Bon während des Studiums beschäftigt habe, schaue mir zuvorderst die Vita und das Umfeld der Menschen an, die glauben etwas sagen zu müssen.Dabei sind mir Titel wurscht. Ich gehe davon aus, dass ein anderweitig geschriebener Gedanke, eine Handlung oder Interessen des Protagonisten für ein besseres Verständnis der Anliegen der Forscher sorgt. Gedruckte Buchstaben sind seelenlos, Taten und Umfeld sind soziologisch abschätzbar. Wenn wir beispielhaft (wertfrei) das von Pädophilen und Schwulen durchsetzte Umfeld von Freud nehmen, stellt sich die Frage, inwieweit seine Forschungen, durch seine persönlichen Vorlieben überlagert wurden und inwieweit sie dann überhaupt hilfreich sind. Wenn er gewissermaßen mit seiner Theorie der „sadomasochistischen Beziehung“ Vater-Sohn in der Familie zur Behauptung gelangt, dass dadurch erst die Möglichkeit eröffnet würde, dass ein Obrigkeits-Untertanverhältnis entstünde und deshalb sowohl Umerziehung als auch staatliche Kontrolle durchzuführen sind. Wenn ich also nur deshalb hierarchische Ordnungen akzeptiere, weil mich, platt ausgedrückt, mein Vater verprügelt hat, dann warte ich auf einen Beweis und reiße keine Gerüste ein, auf der Grundlage einer größtenteils mittlerweile widerlegten Theorie. Glauben Sie diesen Müll? Sicher nicht. Sie haben eine besser ausgeprägte soziale Intelligenz, als es der gepushte Freud je haben konnte.

        Das gilt auch für den armen Adorno der Frankf. Schule, dessen Vita fast alles sagt. Beispielhaft stellen wir fest, dass er es nicht verwinden konnte, ein lausiger Klavierspieler zu sein und seine theoretischen Ansätze der Musikkritik ebenfalls ungehört verhallten, er hat es zeitlebens einfach nicht verkraftet. So wurde er halt Philosoph mit beknackter sozialer Intelligenz, die ich aufgrund der Länge hier nicht weiter ausführen kann und voller Widersprüche. Ziehen Sie sich mal eine Sammlung seiner Zitat rein. Wer noch alle Sinne beisammen hat, würde ihm nicht einmal ein Brötchen abkaufen.

        Das wäre der erste Schritt. Was will mir jemand warum sagen.

        Danach kommen Sie der Sache näher, in dem Sie jene erwähnen, die aufgrund einer genetisch besonders „günstigen“ Disposition rücksichtslos die Ostküste kaperten, als sie im 18 Jhd. aus England, später aus Irland und Schottland kommend, wie die Heuschrecken die Nordstaaten einnahmen und dann einen Krieg gegen die Südstaaten, unter dem Vorwand der Befreiung der Sklaven anzettelten. Dabei waren die Carnegies, Coolidges u.s.w. die größten Opium- und Sklavenhändler des Planeten. Rockefeller gründete die ersten Öl-Trusts.Die Ivy-League, ein elitäres Schulungsnetz, wo die Söhne auf Mord, totschlag und Machterhalt getrimmt wurden. In diese Zeit fallen auch die ersten Schritte der der Eugenik Forscher und die Fabian Society, die schon früh vom Kapital übernommen wurden. Die erste Spitze war die Judenhetze Mitte der 20iger in den USA, die später darin gipfelte, dass ein Pastor die meist gehörte Radiosendung der USA damit füllte, dass er ganze Passagen an Hassparolen von Goebbels übernahm. Die Frankfurter störte das alles nicht. Zumindest gibt es nirgendwo einen Brief oder öffentlichen Aufruf der Protagonisten, die diese Entwicklung kritisierten. Einzig eine von einer NGO finanzierten Studie Horkheimers kam zu dem Schluss, dass alle, auch Amerikaner, Rassisten und Antisemiten seien (außer Juden natürlich). Die kämpfen aktuell ja nur um „Lebensraum“.

        Später wurde, wie bekannt, auch die Frankfurter Schule mit Unmengen Geld inkl. „Entnazifizierung“, in Wahrheit Umerziehung, zugeschüttet. Nie hätten diese kruden Theorien ohne das Geld der größten Verbrecherbande des Planeten, den halben Planeten umrunden können. Darüber müssen Sie sich Gedanken machen. Warum haben diese Leute scih von Rassisten feiern und bezahlen lassen. Hochschulposten angenommen und sich wie gewünscht verbogen? Es ist ein Elitenprojekt, nichts weiter. Und das Produkt sehen wir heute, wie es gerade abgebrochen wird, weil die Erfinder dieser blödsinnigen Theorie in der Praxis an ihre Grenzen stoßen und es den Finanzierern aus den Händen gleitet. Sie verkennen m.E., dass die wichtigsten teilhabenden Menschen, wie Adorno und Horkheimer es liebten, von der Geldelite umworben und gefeiert zu werden. Es war Ansporn und Lebensgrundlage zugleich. Zu jenen die sie vorgaben zu vertreten, hatten sie nie Kontakt. Angefangen bei Marx, der alle Volksgruppen die nicht in seine Theorien passten als „Lumpenproletariat beschimpfte.

        Herr Conrath, das waren auch nur Menschen, mit einem Umfeld und mit Handlungsabfolgen, die wie bei jedem, zu 80-90 % aus überlagerten Emotionen bestehen. Z.B. aus der Tradition des Judentums und der damit verbundenen Opferrolle, denn Juden waren sie fast alle.

        Sie müssen zugeben, dass das Gedankengerüst der Frankfurter ein unehrliches Konstrukt ist. Die Theorie ist gefüllt mit sich selbst erfüllenden Prophezeiungen, die jedoch nie eintreten und verheerende Schäden angerichtet haben. In sich unschlüssig und in großen Teilen widerlegt. Habermas, dessen Bücher man mittlerweile dreimal lesen muss, um sie zu verstehen, entwickelt und werkelt nach wie vor an diesem Gerüst und will es nicht verlassen. Dabei müsste er nur die Gleichnisse um den Eckstein aus der Bibel richtig interpretieren und könnte angesichts seiner Intelligenz und dem hohen Wissensstand noch zeitlebens ein ganz Großer werden. Statt dessen schreibt er Bücher, die nur noch einem kleinen Kreis „Auserwählter“ zugänglich sind, um die Theorie der tatsächlichen Entwicklung, die man in großen Teilen hätte vorher kennen können, immer wieder bis zur Unkenntlichkeit anzupassen. Die Frankfurter Schule ist ein Gerüst, durchbohrt von Borkenkäfern und Habermas schmiert mit jedem Gedanken Späne unter dem Jubel der Profiteure in die immer größer werdenden Löcher. Ich jedenfalls hätte mit meinem einfachen Wissen bereits 1941 „ABBRUCH“ geschrien, weil jeder normale Mensch sehen konnte, dass hier eine Theorie zur Vernichtung eines Volks und zur Degeneration ganzer Kontinente führt.

        Wo sind die Lessings, Schillers, Goethes oder Kants? Wo die Proudhons, Michelangelos, Verdis oder Rossinis? Ich sehe nur, dass sich der Mensch derzeit auf dem Pfad der Rückentwicklung befindet und die Frankfurter Schule einer der vorläufigen Höhepunkte dieser Entwicklung darstellt. Heute beten wir Lady Gaga und Conchita Wurst an, nehmen an Wettkämpfen zur Ermittlung des schnellsten SMS Tipper der Welt teil und hocken am Abend vor dem Trash-TV, um uns daran zu ergötzen, wie ein gefallener Fußballer seine drogenfreie Zeit im Dschungelcamp übersteht. Der Homo Erectus lässt grüßen. Wer trägt wohl die Mitverantwortung für diese Entwicklung?

  28. Kosh nicht Kost

    • @Kost,
      im WWW seit 1990 durch meine Mitarbeiter vertreten, rein berufsbezogen, und seit 1993 auch selbstständig nutzend.

      Zitierbeispiel:

      „[…] Diese deutsche Norm verweist ausdrücklich auf internationale Normen über Dokumentationsregeln (ISO/DIS 4, ISO/DP 30, ISO 690, ISO 3388) und, da 1984 die DDR noch existierte, auf deren einschlägige TGL. […]“ Auszug aus dem Originaltext der ‚DIN-Norm DIN 1505-2‘, Fassung von 1984, zitiert nach:
      https://de.wikipedia.org/wiki/DIN_1505-2 (Stand 01/2017)

      • – Zitierbeispiel:

        Was wäre zielführender, meine Frage zu wiederholen oder die Pointe zu erklären?

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Conrath // 13. Januar 2017 um 18:34 //

        Zitieren Sie doch einfach mit Namensnennung des Zitierten, so schwer kann es doch wirklich nicht sein, dass Sie lieber dreimal ausweichen und abschweifen, als dieses Erfordernis einfach zu konzidieren, Herr, Frau Kosh!

        Wie bitte sollen wir, mit solchem matten und dazu noch selbstverliebten Einsatz, denn je politisch wirksam werden?

      • – Zitieren Sie …
        Wie bitte sollen wir, mit solchem matten und dazu noch selbstverliebten Einsatz, denn je politisch wirksam werden?

        Wir? Selbst wenn, denken Sie ernsthaft, dass Sie mit Ihrer Ode ans Zitat ”politisch wirksam werden”?

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Das WWW gibt es seit 1992.

  29. Ich schrieb: „Die Natur ist einfach.“

    Darauf hubi stendahl: „Die Definition von Natur ist mannigfach. Ihre, die Natur sei „einfach“ ist eine völlig neue.“

    So ergäbe der Satz allerdings keinen Sinn. Selbstverständlich muß die Betonung lauten:
    Die Natur IST einfach. Also halt so. Ähnlich einer so-da-Brücke. Der Mensch schafft Kultur. Natur ist das, was ist, wenn noch keine Kultur da ist.
    Ranma

    • hubi stendahl // 14. Januar 2017 um 09:27 // Antworten

      Ranma

      „Die Natur IST einfach“.

      Sorry. Ist nun verstanden. Der Exkurs war sicher trotzdem nicht sinnlos.

      • Karl Bernhard Möllmann // 14. Januar 2017 um 12:54 //

        . . .
        Die Natur IST.
        .
        Und die Natur ist EINFACH.
        .
        DAS wiederum kapiert man aber erst dann – wenn man sich von den per GEHIRN-Wäsche eingepflanzten LÜGEN verabschiedet – die unsere Globalisten-Sekte benutzt, um uns klein & wie leibeigene Knechte in ewiger geistiger Gefangenschaft zu halten!
        .
        DIESE GEHIRN-Wäsche basiert ebenfalls auf wenigen, einfachen Zutaten – die nur DESHALB von uns (noch) nicht durchschaut werden – WEIL SIE KOMPLETT PERFIDE, PERVERS & UNDENKBAR ÜBEL & KRIMINELL SIND.
        .
        1.) Teile & Herrsche
        .
        2.) Big Pharma
        .
        3.) Krieg gegen Wissen
        .
        Zu 1.)
        Teile & Herrsche hat sowohl die Wissenschaft als auch die Forschung „atomisiert“ – Niemand schaut mehr über den eigenen „Tellerrand“. Früher gab es den „UNIVERSAL-Gelehrten“, wie Leonardo da Vinci, heute nur noch hoch spezialisierte „Fach-Idioten“
        .
        Heilung kommt von sogenannten „GANZHEITS“-Methoden – die unser Universum wieder als ein GESAMT-KUNST-WERK betrachten, und zu verstehen versuchen. Dazu gehört zwingend die Einbindung der neuesten Erkenntnisse über das geistige Universum, als ein der reinen Materie/Energie/Raum/Zeit übergeordneter Steuerungs-Rahmen.
        .
        Zu 2.)
        Ohne allgemein verbreitete Medikamente & Drogen ist die allgemeine GEHIRN-Wäsche so gut wie unmöglich. Hier spielt Alkohol eine Schlüssel-Rolle im Westen, weil er wie z.B. auch Lachgas eine hypnotische Wirkung auf das Opfer hat. GEHEIM-Dienste „arbeiten“ hier z. B. mit LSD seit 1947 an vorderster Front. Angebliche „Impfungen“, aber auch in GEHEIMEN Militär-Laboren gezüchtete KILLER-Viren wie ZIKA, EBOLA, HIV, Schweine-Grippe, Vogel-Grippe, BSE, sind der bevorzugte Weg, Medikamente zur Bevölkerungs-Reduktion (Massen-Mord) unter das nichtsahnende Volk zu bringen. GEHEIM verbreitete Chem-Trails durch „Geo-engineering“ zeigen wie skrupellos westliche Regierungen dabei vorgehen, aber auch der Psychiatrie im „behandeln“ unserer lebhaftesten Kinder mit Psychopharmaka wie „Ritalin“ kommt eine Schlüssel-Rolle bei der GEHIRN-Wäsche zu. WER wissen will, wie die CIA ihre angeblichen „Selbstmord-Attentäter“ für den vom Westen initiierten & betriebenen Terror programmiert – der wird hier ebenfalls fündig.
        .
        Zu 3.)
        Der Krieg gegen das Wissen eskalierte 1972 mit der Unterwanderung, weitgehenden Zerstörung & Übernahme der geistigen Ruinen der Scientology-Kirche durch die CIA, und damit den GEHEIMEN „Deep Staate“ in Amerika. Seither werden die Erkenntnisse über die geistige Natur des menschlichen Lebens sorgfältig unter Verschluß gehalten. Die GEHEIM ORGANISIERTE Desinformation konzentriert sich auf L. Ron Hubbard als den angeblichen „Teufel aller Teufel“ – obwohl KEINE EINZIGE AUSSAGE VON HUBBARD JEMALS WISSENSCHAFTLICH WIDERLEGT WERDEN KONNTE. Selbst Mediziner dürfen weder über den Tod hinaus forschen, noch die Rolle des menschlichen Geistes bei der Entstehung von Krankheiten beispielsweise durch kriminelle UNTERDRÜCKUNG erforschen – wenn sie nicht wie Doc Hamer ihrer Existenz beraubt werden wollen. Es herrscht die massivste UNTERDRÜCKUNG des WISSENS – die es jemals auf diesem Planeten gab. Sobald irgend ein Volk deshalb aufsteht – und AUSWEGE aus dieser von Psychopathen verordneten „Sackgasse“ sucht – wie wir bei der Wahl von Donald Trump DEUTLICH sehen, dann laufen 95 Prozent der global organisierten FAKE-news (LÜGEN-Presse) AMOK und überschlagen sich mit HASS- und anderen FALSCH-Berichten GEGEN die Wahl des Volkes. Ebenso die 17 US-GEHEIM-Dienste zeigen DEUTLICH daß sie KEINE DIENER DES AMERIKANISCHEN VOLKES sind. Vom Rest des armseligen, verlogenen & verlotterten „Establishments“ der Amerikaner im täglichen Medikamenten-Rausch ganz zu schweigen . . .

      • Karl Bernhard Möllmann // 14. Januar 2017 um 13:11 //

        . . .
        Hier mal so ein unwiderlegter Satz von LRH – DER den derzeitigen Niedergang der Menschheit auf seine GRÖSSTE Schwäche zurückführt:
        .
        „The basic thing, man cannot confront, is evil.“
        .
        „Konfrontieren“ ist definiert als „bequem da sein, und wahrnehmen“ und gilt als erster Schritt im Leben, BEVOR man die richtige Lösung für jedwedes Problem entwickeln kann.
        .
        DIAGNOSE L. Ron Hubbard:
        .
        Wir Menschen versagen total beim WAHRNEHMEN der echten Scheiße, der echten Probleme, der echten Realität, des echten ÜBELS.
        .
        (Freie, nicht autorisierte Übersetzung: KBM)

    • @Ranma & Kosh

      Zur Frage meiner Internetnutzung (Beginn) folgende Präzisierung. Kurz nach meiner ersten Firmengründung 1980, hatte ich mit mehreren programmierbaren Bildschirmschreibmaschinen gearbeitet, erst Zeilenweise, dann mit Disketten ganze Langtexte, wir änderten unsere Musterausschreibungstexte so schneller und dann sukzessive, mit meinen Mitarbeitern, einige waren mir darin immer voraus, wurde genutzt, was sich praktisch bewährte. Ich kann mich nicht an alles erinnern, aber an viel Ärger mit der internen Programmabstimmung, das war von Anfang an ähnlich wie heute, wenn man nicht gerade Linusexperte ist/ wird, habe immer noch Bammel davor. Text und CAD-Verarbeitung, parallel zu unseren damals noch eingesetzten Großzeichenmaschinen, hatte allein im Architekturbüro bis zu 7 von diesen Geräten, dann seitlich geführte Magnetschlitten-Zeichenhilfen, dann überwogen planimetrische, flache Plexiglas-Tischzeichenhilfen mit Schnurführung und nach und nach wurde begonnen, erst zweidimensional, mit Nemetschek/ Spirit usw…, das Handzeichnen und Skizzieren digital zu ergänzen/ zu ersetzten, bis auf Handskizzen und den umfangreichen Modellbau. Dazu kamen UBIX-500 Großkopierer, damit konnten wir zwischen analogem und digitalem Entwerfen umswitchen. Ab 1990 mit Word 3.0 und ich selber hatte das WWW nur sehr sporadisch, es war dort nicht viel zu finden, ab 1993 genutzt, oft in Interessensringen, mit Fachinfos versorgt, wie eine Faxzeitung. Faxgeräte waren auch sehr wichtig und ich nutzte das C-Netz Telefon, 6 kg usw…, mit festem Einbaumodul, Antenne, Freisprecheinrichtung, für den PKW 1994/ 95, eine kleine Technikgeschichte, die aber alle Älteren gut kennen.

  30. Eine wenn auch etwas verspätete Nachfrage habe ich an Hubi Stendahl zu einer Aussage in seinem Text:

    Gibt es zu dieser Passage…

    „Der größte Klotz am Bein ist dabei die genetisch vorhandene Identität jedes Menschen, ohne die auf Dauer kein Überleben möglich ist.“

    …etwas Nachlesbares? Irgendeinen Naturwissenschaftler dazu zu lesen wäre für mich beispielsweise interessant.

    Gruß, Fenz

    • @fennz:

      Die Aussage hat eigentlich keinen Inhalt. Was gäbe es da nachzulesen?

      Die Identität des Menschen wird bestimmt durch seine Gene. Diese Theorie ist zwar nicht bewiesen, aber zur Zeit ganz groß in Mode. Dagegen ist die Evolution schon lange über das Stadium einer Theorie hinaus. Eine der ersten Eigenschaften, die eine Evolution hervorbringen MUSS ist ein Selbsterhaltungstrieb. Überleben ist nämlich nur dann möglich, wenn man nicht ausstirbt. Diese Binsenweisheit enthält eigentlich schon die gesamte moderne Evolutionstheorie. Evolution ist also nicht viel mehr als der Versuch nicht auszusterben. Das gilt für den Menschen genau wie für andere Arten. Daraus gingen sowohl die Gene als auch die anderen Eigenschaften des Menschen hervor. Die Eigenschaften der heutigen Menschen haben offensichtlich überlebt, während andere ausgestorben sind. Die Ausrichtung der Evolution auf das Überleben kann für andere Bereiche ein großer Klotz am Bein sein.
      Ranma

  31. Karl Bernhard- Möllmann // 15. Januar 2017 um 09:47 // Antworten

    . . .
    Anlässlich des Todes unseres couragiertesten Deutschen Journalisten Dr. Udo Ulfkotte – hier ein ertklassiger NACHRUF von Dr. Paul Craig Roberts – DER DIE LAGE DER WELT MESSERSCHARF AUF DEN PUNKT BRINGT:
    .
    http://www.paulcraigroberts.org/2017/01/14/europes-courageous-journalism-voice-has-passed-away-paul-craig-roberts/

    • @Möllmann

      Habe ich behauptet, dass das Respekt problem nur bei einem Forenteilnehmer vorliegt? Es findet sich im ganzen Netz. Und dort wo es gelingt, dass Menschen mit konträren Auffassungen diskutieren ist es spannender, als in den Gruppen von Gleichgesinnten.

      Ertragen Sie Menschen die anderer Auffassung sind als Sie und unterstellen nicht immer weiter. Lesen Sie Ihre Texte, alles was Sie anderen darin, reichlich vorhalten und zuschreiben, könnten Sie genauso auch auf sich anwenden, wenigsten prüfungsweise.

      Und es gibt doch auch gemeinsame Ansichten, Positionen. Warum diese nicht stärken und von da aus nochmals nachfragen, wo die Restdifferenzen bleiben?

      Warum sollten wir/ Sie/ jeder sonst schreiben, wenn niemand irgend eine Konsequenz daraus zieht, außer beleidigt davon zu gehen oder sich dauern zu wiederholen und selber zu zitieren?

      • @Conrath

        Habe ich behauptet, dass das Respekt problem nur bei einem Forenteilnehmer vorliegt? Es findet sich im ganzen Netz….

        Netter Versuch.. haut aber nicht hin, denn Sie haben ganz Personenbezogen geschrieben.. ganz ähnlich wie der nette @Stendahl.

        Was nun das Thema des Artikels betrifft, bin ich ehrlich gesagt, das Ganze Gelaber über Migrantenströme die eigens dazu erfunden wurden um die BRD zu vernichten, gesättigt.

        Genau so, wie mir die ganzen nationalkonservativen völkischen BRD Märchen, über besetzte Deutsche Landschaften, langsam wie üble Scheingefechte vorkommen, die Ganz einfach dazu erfunden werden, um einerseits eigene nationale Wüsche zu befrieden und anderseits die wahren Ursachen zu verschleiern suchen.

        Welches Land in der ehrenwerten westlichen Gemeinschaft ist den überhaupt souverän.? Keines.!!!.. alle werden ganz offen von der Pax americana kontolliert und nach deren Wünschen gestaltet.

        Ganz normal übrigens, denn als Tributstaat eines Imperiums, hat man eben zu gehorchen.. und wer dies nicht tut, kriegt dies mehr oder weniger Gewaltsam vermittelt.

        Die Nichtsouveränität betrifft also alle Staaten die unter der Fuchtel des US-Tiefenstaats-Imperiums stehen. Somit wird das völkische nationalkonservative deutsche Märchen völlig überflüssig.

      • Karl Bernhard Möllmann // 18. Januar 2017 um 13:01 //

        . . .
        ZITAT @ Con:
        „Habe ich behauptet, dass das Respekt problem nur bei einem Forenteilnehmer vorliegt?“
        .
        „Respekt“ = Definition WAHRIG, deutsches Wörterbuch: „Achtung, Hochachtung; Ehrerbietung, Ehrfurcht, Scheu; (stammt vom lateinischen „respectus“ = „das Zurückblicken“, Rücksicht“)
        .
        In der Praxis wird Respekt in autoritären HERRSCHAFTS-Systemen, vor allem beim Militär, bei der MAFIA und bei kriminellen Zuhältern von den entwürdigten „Damen“ eingefordert.
        .
        Wie immer benutzt der Fremd-Wort-Akrobat und Ober-Con Worte – die er offensichtlich SELBER nicht, oder nicht richtig VERSTEHT!
        .
        DAS ist RÜCKSICHTSLOS gegenüber allen anderen Foren-Teilnehmern.
        .
        Wie immer, beschuldigt der TÄTER seine OPFER – ein wesentliches Kriterium des echten Psychopathen – bei allem Respekt!

      • hubi stendahl // 18. Januar 2017 um 13:07 //

        @conrath

        Wissen Sie, dass Problem ist im Prinzip einfach erklärt.

        Es gibt das Gesetz von Ursache und Wirkung. Wir übersetzen es mithin bodenständig mit einem Aphorismus z.B. „Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus“. Wissen um dieses Naturgesetz haben alle, es entspricht ja auch der Erfahrung, die wir als soziales Wesen machen. Die Schlüsse daraus werden jedoch ganz unterschiedlich angewandt. Der Mensch entwickelte sich vom Homo erectus zum sapiens-sapiens. Manche sind in dieser Entwicklung stecken geblieben und folgen Ur-Trieben, wie der Erectus, der mit der Keule auf Konkurrenten einschlug.

        Damals wussten man auch noch nichts vom Gesetz der Resonanz, was das Verhalten des „Erectus“ erklärbar macht. Heute sind die meisten etwas weiter, manche aber leider nicht.

      • @ hubi stendahl

        Der Mensch entwickelte sich vom Homo erectus zum sapiens-sapiens. Manche sind in dieser Entwicklung stecken geblieben und folgen Ur-Trieben, wie der Erectus, der mit der Keule auf Konkurrenten einschlug.

        Sie sind der richtige der dies in den Raum wirft. Jeder der nicht Ihrem höchstpersönlichen Echoraum beipflichtet wird á la „Erectus“ niedergemacht. Sie sollten mal Ihre eigenen Ratschläge beherzigen.

      • Conrath // 18. Januar 2017 um 13:37 //

        Lieber Herr Möllmann,

        Sie irren sich sachlich. Wichtige Begriffe haben ihre eigene Geschichte. So wechselten etwa die Namen Vernunft und Verstand komplett die Begriffsbedeutung (Historisches Wörterbuch der Philosophie, mailen Ihnen gerne den Auszug auf Ihre WebPage, wenn Sie mögen) und fast alles im Deutschen, was ja als eigenständige Sprache erst mit den Schreib- und Verwaltungsstuben der Ottonen eine gewisse Eigenständigkeit und Eindeutigkeit bekam, ist aus Lehenswortbildungen entstanden.

        Wenn Sie nun munter ableitend und Begriffsbedeutungen sowie ganze Kontextfelder wie ein Hausschlächter einfach nach Lust und Laune reduzieren, dann zeigen Sie damit, echte Verständnisprobleme zu haben (hermeneutisch tiefsitzende), was Sie als Mensch keineswegs herabsetzt. Was hingegen wirklich problematisch ist, dass Sie sich dem Zusammenhang verweigern und durch weiteres Unterstellen zeigen, dass Sie offensichtlich nicht an Kommunikation, sondern nur an einem Ausposaunen Ihrer spontanen Findungen interessiert sind. Gelebter Respekt zeigt sich darin, notfalls den anderen auch besser zu verstehen, als dieser sich selbst und auch mal zu ergänzen oder abzuwarten, konstruktiv, oder vor Schaden zu bewahren.

        Andererseits wäre es respektlos, einem nicht an Austausch Interessierten, dies nicht auch klar zu verdeutlichen, da die Kindergartenzeit vorbei ist. Ein ziemlich großer Anteil Ihrer Beiträge ist pure, sich wiederholende und sehr unpräzise Schwafele. Dazwischen gibt es manches, was ausgebaut werden könnte, wenn Sie sich anders gegen andere verhielten. Die außersinnlichen Erfahrungen sollten doch zu einer Mäßigung und Beruhigung führen, ebenfalls das zu vermutende Alter. Sie praktizieren hier das Gegenteil von Respekt, nicht immer, aber eingebettet in einer selbstversponnen Schutzargumentation. Es gibt Scheinbegründungen und Ihre Pseudoableitungen von Wortbedeutungen gehören leider weitgehen dazu, nicht in allem, was ich nochmals betone.

        Respekt gegen ihre Mitforisten würde Ihnen auch bekommen, probieren Sie es doch einfach mal.

      • @dragaoNordestino

        – Somit wird das … deutsche Märchen völlig überflüssig.

        Je nach Perspektive:

        Plans within plans within plans … Deutschland hat sich im ganz grossen historischen Bogen mindestens 2x erfolgreich beworben, um Veränderungen zu Gunsten XY zu PRoduzieren, denn streiten sich zwei, freut sich der Dritte … within plans within plans.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.
        PS2: Zum Stichwort Fraternisierung erspare ich mir ebenfalls einen Beitrag.

      • Karl Bernhard Möllmann // 18. Januar 2017 um 14:22 //

        . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl:
        .
        „Es gibt das Gesetz von Ursache und Wirkung. … Wissen um dieses Naturgesetz haben alle … Die Schlüsse daraus werden jedoch ganz unterschiedlich angewandt.“
        .
        Und WIR diskutieren hier oft über die VORSÄTZLICHE UMKEHRUNG dieses Naturgesetzes – denn DIESE KRIMINELLE VARIANTE ist es, die uns immer wieder vorsätzlich VERWIRRT – und den Planeten maximal in GEFAHR bringt!
        .
        UND genau DIESE „schwarze“ Umkehr-Methode VERSCHWEIGEN Sie so gern – was den einen oder anderen Foristen natürlich zum Widerspruch animiert – den Sie dann gern mittels Diffamierung versuchen zum SCHWEIGEN zu bringen.
        .
        Die Rede ist von FALSE FLAG, wie bei „Pearl Harbour“, wie bei „Tonkin“ . . .
        .
        http://www.spiegel.de/politik/ausland/vietnam-krieg-der-torpedo-angriff-den-es-nie-gab-a-384265.html
        .
        Wie beim deutschen Angriff auf Polen, wie bei „GLADIO“, wie bei 9/11, wie beim Angriff auf den IRAK . . .
        .
        Der Westen BEHAUPTET durch eine LÜGE – einen Angriff den es NIEMALS gab!
        .
        Genau so macht sich der Westen so durch BETRUG zum Opfer – und durch einen weiteren BETRUG den Angegriffenen zum angeblichen Täter.
        .
        DAS ist alles – was man über den kriminellen „war on terror“ des Kriegs-Verbrechers George W. Bush wissen muß – bei dem auch Deutschland sich massiv mitschuldig gemacht hat.
        .
        DARUM fällt unser eigener (GEHEIM-) Terror nun auf uns zurück.

      • Conrath // 18. Januar 2017 um 15:05 //

        @Kosh

        Na dann viel Spaß, wenn Sie in/ nach einigen Leben dann entsetzt feststellen sollten, selber so ein, hier pauschal abgekanzelter, feiger Interlektueller geworden zu sein. Das gehört halt zur großen Entwicklung hinzu und ‚Pol Pots‘ Vorschlag, alle Intellektuellen, bereits ab Lehrer einschließlich, aufwärts werden dann kopfgekürzt, nützte nichts, bei Reinkarnation und erhöht nur die Wertschätzung und Nachfrage der überlebenden und neuansiedelnden Eierköpfe.

        @Möllmann
        Resonanz ist aber nicht zeiteinsinnig und kann nicht einfach umgekehrt werden, ist sozusagen eine Grenzprozess-Fläche zwischen Raum/Natur und Zeit/Vernunft Richtung Zukunft und als Gegenstrom, Richtung Vergangenheit!, Vernunftnatur im Unbelebten mit ihrer Raumzeit (Protoneneigendauer übersteigt das Alter des spekulativen Weltmodells der gegenwärtigen Physik!), ist aber zeitgegensinnig zu unserer Erlebnis- und Entwicklungszeit wie sie von H. Bergson und Hedwig Conrad-Martius beschrieben wird.

        Die (quaternäre) Vermittlung geschieht in einer dritten Zeit, die der späte Fichte bereits in seinen Privatvorlesungen ausgeführt hatte und sich heute langsam auch in der theoretischen Physik etabliert.

        Abgesehen davon, sehe ich keinen Grund, warum Hubi die Wechselwirkung übersehen sollte, vielleicht meinen Sie da einen Text den ich nicht kenne. Aus dem mir Vorliegenden erschließt sich Ihre Deutung jedenfalls nicht.

        Was wir hier in DE auf unserem Kulturlandes-Karmakonto verbucht bekommen haben, von der Vorsehung, ist nur zu ahnen.

        Jedenfalls haben wir uns daran beteiligt, ab 1999 in Jugoslawien und anders wo, sehr viel Leid und Kriegsschrecken, zu verbreiten.

        Wer austeilt muss auch einstecken können, auch eine handfeste Resonanz, die der oben erweiterten Fassung ja keinesfalls widersprechen muss. Die Gesetze von Addition und Subtraktion werden durch das Radizieren und seine Gesetze ja auch nicht aufgehoben, ebenso das ganze, weite Spektrum von Resonanzgesetzen. –

      • – Na dann viel Spaß, …

        Dazu heisst es im NZZ-Link, der sich übrigens in einem anderen Thread (s.u.) befindet, um ihrem korrekten Zitat auf die Sprünge zu helfen:

        – Denken ist mühsam. Und das Geschäft des Intellektuellen ist es auch.

        Zurück zu Ihrer Prognose meiner Vitae:

        – … selber so ein, hier pauschal abgekanzelter, …

        Der einzige, der ”hier” in meine Richtung kanzelt, das sind Sie, ob ”pauschal” oder nicht, wird der geneigte Leser selbst beurteilen können.

        – … feiger Interlektueller …

        Dazu meine ich: Inwiefern ist es feige, wenn sich Intellektuelle eine, wie im Link zu lesen, …

        – … vor der Öffentlichkeit vorgetragene kritische Analyse der Gesellschaft …

        … leisten? Aber Sie haben die Antwort bez. Todesfallrisiko bereits selbst erarbeitet:

        – Das gehört halt zur großen Entwicklung hinzu und ‚Pol Pots‘ Vorschlag, …

        Ein besonders interessanter, wenn auch global selten beherzigter, Vorschlag Gandhis war übrigens, gezielt nichts zu MACH(T)en – trotz Reinkarnationskultur.

        Sie verlieren die Contenance, weil ich etwas nicht tue, was ich nicht kann. Um bei einer Metapher auf dieser Seite zu bleiben: Zur Reparatur Ihres defekten Herzens lassen Sie sich von einem Architekten beraten, in letzter Konsequenz von einem ausführenden.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  32. @Dragao

    Aber lassen Sie mich doch nicht dumm sterben, ‚w a r u m‘, Herr Dragao ist es so wie Sie behaupten, ‚w a r u m‘ ist das Argument nur nett, hat keinen Erklärungswert, weil Sie das so wollen oder einfach schreiben?

    Zitat Conrath: Habe ich behauptet, dass das Respektproblem nur bei einem Forenteilnehmer vorliegt? Es findet sich im ganzen Netz…“

    Zitat Dragao: „Netter Versuch.. haut aber nicht hin, denn Sie haben ganz Personenbezogen geschrieben.. ganz ähnlich wie der nette @Stendahl.“

    Merken Sie etwas?
    Personenbezogenes Schreiben ist etwas anderes als argumentierendes oder nur behauptendes Schreiben. Es gibt auch die Merkmalspaarung personenbezogenes Argumentieren und personenbezogenes reines Behaupten und nichtpersonenbezogenes (allgemeines) Argumentieren und nichtpersonenbezogenes (allegemeines) reines Behaupten.

    Sie merken ‚v i e l l e i c h t‘ jetzt, ohne eine gewisse begrifliche Stringenz gibt es einfach viel zu viele Missverständnisse, im persönlichen Gespräch wäre es einfacher.

    Aber ich schätze 95 % der Forendiskussionen leiden an unpräziser Formulierung und unpräziser Verarbeitung von Texten und ihren Zusammenhängen.

    Habe ich Sie damit jetzt persönlich attackiert, Herr Dragao?

    • @ Conrath

      Aber ich schätze 95 % der Forendiskussionen leiden an unpräziser Formulierung und unpräziser Verarbeitung von Texten und ihren Zusammenhängen.

      Habe ich Sie damit jetzt persönlich attackiert, Herr Dragao?

      Nein haben Sie nicht Herr Conrath… Sie zeigen damit nur, etwas was wir hier schon des öfteren erlebten, dass Sie ein Meister des netten und pseudointellektuellen Zerredens sind.

      Wie auch immer, von mir aus dürfen Sie ruhig weiter schreiben. Manchmal verstehe sogar ich.. zu mindest teilweise, was Sie eigentlich rüberschicken möchten.

      • Mein HofberichtBEstatter lässt ausrichten:

        aus http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/intellektuelle-in-duerftiger-zeit-was-heisst-denken-ld.139652
        – Damit sind wir bei den Intellektuellen. Auch diese hätten versagt. Das stimmt allerdings nicht. Denn Intellektuelle können gar nicht versagen, weil sie nichts zu tun haben. Intellektuelle, das ergibt sich schon aus dieser Bezeichnung, sollen nicht handeln, sondern denken. Oft genug ist ihnen dies zum Vorwurf gemacht worden und hat sie dazu verführt, sich zu engagieren, Partei zu ergreifen, Empfehlungen abzugeben und Forderungen zu unterschreiben.

        … Nicht der Aufruf, nicht die Anklage ist das eigentliche Geschäft des Intellektuellen, sondern die in und vor der Öffentlichkeit vorgetragene kritische Analyse der Gesellschaft.

        … Wer denkt, ist grundsätzlich intolerant. Denn Denken bedeutet, an der Triftigkeit von Argumenten, an der Plausibilität von Überzeugungen, an der Vernünftigkeit von Deutungen, an der Überprüfbarkeit von Behauptungen festzuhalten.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Conrath // 18. Januar 2017 um 14:21 //

        Zitat Dragao: „[…] Manchmal verstehe sogar ich.. zumindest teilweise, was Sie eigentlich rüberschicken möchten.[…]“

        Ja, habe verstanden, arbeite noch dran. Der Vorwurf ist nicht neu, da kam er regelmäßig von Russophilus (Vineyardsaker), aber nicht weil der nicht verstand, sondern ersatzweise, wenn ich Ihn kritisierte, sich doch nicht an der Angstverbreitung zu beteiligen, durch entsprechende Formulierungen und Gewaltvorschläge. Er gab dann ebenso regelmäßig zu, dass es ja ’nur‘ metaphorisch gemeint sei, Laternenschnellgerichte,… und musste konzidieren und tat es auch, dass natürlich das Unterscheidungsproblem und -Gebot besteht und Gewalt nur in ersatzvornehmender Notabwehr erfolgen sollte, darf, nach Kant und nach unserem §GG in DE, auch wenn wir nur in einem zunehmend durchgeknallten Vasallenstaat leben, dem hoffentlich bald die außenpolitische Puste ausgeht.

        Was bin ich, bis in die tiefsten Tiefen, froh, dass wir in DE/ EU solche Gurkenarmeen haben, ehrlich Leute.

        Und, etwas Besseres als ‚Schutzengel Putin‘ kann uns die Vorsehung doch gar nicht schenken, zur HEIL-ung dieses mindermächtigen, langsam gewachsenen, besonderen Kulturkatalysators ‚Mitteleuropa‘. – Hier entstand der Aufklärungsimpuls, in vielen Schüben und von hier ging auch die furchbare Kolonialisierung der Welt aus (siehe Eduardo Hughes Galeano).

      • @ Conrath

        Ja, habe verstanden, arbeite noch dran. Der Vorwurf ist nicht neu,…

        Ja verständliches Schreiben, wäre hilfreich… auch damit Sie zum Beispiel @stendahls Pausenclown aus Brasilien verstehen kann.

        Immerhin sind wir viele, dass sollten so manche Schnellschreiber und Schnelldenker berücksichtigen.. vor allem dann, wenn man gedenkt, etwas rüber zu bringen.

  33. @Hubi

    auch auf einfacher Stufe, ab Photon aufwärts, über Einzeller, Schwämme, usw… gibt es Resonanz und zwar ‚teleologe Resonanz‘, i.S. des späten Nicolai Hartmann, also nicht einfach nur vitalistisch gedacht (9783487150260). Den Autor dieser Arbeit kenne, schätze und empfehle ich, für alle, die selber interessiert daran sind, die Problematik der besonderen Teleologie-Begriffsverweigerung aufzulösen.

    Ansonsten, Ihre Argumente stehen wetterfest, sind nicht aus Meinungszucker, also was soll’s, schreiben Sie munter weiter, ich freue mich, habe Ihrem dreiteiligen Langessay einiges abgewonnen, bin dafür dankbar und Auseinandersetzungen um die notwendige konservative Revolution und ihre zeitgemäße Fortführung sind es mir Wert, meine beste Aufmerkamkeit dagegen zu stellen. Und es hilft mir, meine Arbeit weiter zu schreiben, so gerät diese dialogischer, nicht so abgehoben, für den Fall, dass ich nur unter Spezis darüber weiterverhandele. Es ist eben ein Geben und Nehmen, das hoffe ich zumindest.

    Grüssend an alle Foristen

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Der Plan der Angela Merkel – Geolitico

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*