Die USA lassen Merkel fallen
Die USA lassen Merkel fallen

Die USA lassen Merkel fallen

Angela Merkel.png © GEOLITICO Angela Merkel.png © GEOLITICO
Es ist vorbei. Angela Merkel hat die Transatlantiker enttäuscht. Sie konnte den Widerstand anderer EU-Ländern nicht brechen. Nun lässt die Konzern-Atlantik-Presse sie fallen.

Der Himmel war zugezogen, der Dresdner Altmarkt in düsteres Grau getaucht und beinahe menschenleer. Außer einem Heer von Polizisten hatten sich an diesem Morgen des 3. Oktober 2016 nur ein paar Bürger hinter deren Absperrungen eingefunden, die dazu dienen sollten, die „Menge“ von ihrer ganz persönlichen Begrüßung des Bundespräsidenten und der Kanzlerin abzuhalten. Man hat gut daran getan. Denn der Empfang der Dresdner beim sogenannten „Tag der deutschen Einheit“ kann nur noch als gespenstisch bezeichnet werden.

Selbst die Aktuelle Kamera der BRD, die staatliche Propagandasendung Tagesschau, kam nicht umhin, davon zu berichten, dass diese beiden meist verhassten Politiker in Deutschland regelrecht Spießruten laufen mussten, um in die Frauenkirche zu kommen, wo sie sich und ihre höhere göttliche Sendung und Bestimmung, Deutschland in ihrem Sinne zu „verändern“, mit katholischem und evangelischen Priestervolk zu feiern gedachten. Das echte Volk musste draußen bleiben. Es sei denn, es war handverlesen.

Die Bilder von diesem „Spießrutenlauf“ gehen nun um die ganze weite Welt. Das wird dem Gauckler von Bellevue und der Pfarrerstochter sicher nicht gefallen. „Merkel muss weg!“ und „Volksverräter!“ schallte es ihnen über den ganzen Platz entgegen. Anscheinend wurde schnell noch ihr Geheimdienstagent als Pegidachef aus seinem spanischen (?) Exil herangekarrt, damit die Presse wenigstens berichten konnte, dass es mal wieder die „pösen“ Rechtsradikalen und notorischen Fremdenfeinde der Pegida waren, die den ansonsten doch so beliebten Herrscherfiguren über die Deutschen diesen ungastlichen Empfang bereiteten. Offenbar war es nicht einmal gelungen, die üblichen „Volksmassen“ aus den eigenen Büros „gegen Rechts“ zu rekrutieren.

Wenn dem so ist, dann wundert es nicht wenig, dass die andere, also die linksextreme und höchst gewaltaffine Geheimdienstfront nicht zugegen war, um wie immer als neue SA des Merkelregimes lautstark und handfest „gegen Nazis“ zu protestieren und so den Regierenden ein „antifaschistisches“ Alibi für ihr offen volksfeindliches und faschistisches Handeln (siehe meinen Artikel „Klerikalfaschismus…“) zu geben. Die sind eben keine Frühaufsteher und waren die Nächte davor damit beschäftigt, eine ganze Armada von Polizeiautos quasi vor den Augen der Polizei abzufackeln.

Die Zeichen an der Wand

Nun ist es nicht mehr zu verbergen: Die Mainstreampresse hat sich endgültig von der amerikanischen Staathalterin abgewandt. Und Washington tut dies in zunehmenden Maße auch. Selbst Goldmann Sachs und Soros wollen die Bundeskanzlerin schon lange nicht mehr halten. Sie hat sich als unfähig erwiesen, deren Pläne mit EU-Europa durchzusetzen. Die Migrationswaffe des Vatikan und der Hochfinanz gegen die europäischen Völker hat kläglich versagt. Deutschland hat versagt.

Pfarrerstochter Merkel sollte offensichtlich Millionen von Asiaten und Afrikaner unter Bruch der deutschen Gesetze und mit massivem moralischen Druck auf die Deutschen (bis hin zur regierungsoffiziellen Reaktivierung ehemaliger Stasi-Agenten unter dem unsäglichen SPD-Justizminister Heiko Maas aus dem Honeckerland) in die EU schleusen und sie dann allen EU-Staaten über einen „fairen“ Verteilerschlüssel aufzwingen, um die Selbstbestimmung der Völker wie das Völkerrecht überhaupt – vornehmlich aber das des Deutschen Volkes, zu untergraben.

Nun haben ihr nicht nur die Deutschen sondern alle Völker Europas eine Absage erteilt. Was eigentlich vorauszusehen war, sofern man gesunden Menschenverstand besessen hätte. Deutschland bleibt sozusagen auf den Migrantenmassen sitzen. Von den Millionen + X konnten nicht einmal 160.000 sogenannte „Flüchtlinge“ auf die anderen EU-Staaten verteilt werden. Polen macht dicht, Tschechien macht dicht. Die Slowakei macht dicht. Ungarn macht dicht. Österreich macht dicht. Die Schweiz macht sowieso dicht. Spanien hat schon seit langem dicht gemacht. Frankreich weiß in Bezug auf die Masseneinwanderungen und die Massenmorde islamistischer Fanatiker auch nicht mehr, wo rechts und links ist. Es hat notgedrungen auch dicht machen müssen und befindet sich seit langer Zeit bereits im Ausnahmezustand, um den nicht zuletzt auch durch Merkels Austeritäts -wie Migrantenpolitik gefährdeten französischen Präsidenten an der Macht zu halten.

Holland macht dicht. Schweden macht dicht. Die Briten haben die EU gleich ganz verlassen. Dänemark droht, zu folgen. Italien steht am Rand des finanziellen Kollaps. Dazu hat es mit den unvermindert aus ganz Afrika hereinströmenden Flüchtlingsmassen zu tun, die es nicht mehr so ohne weiteres nach Norden Richtung Deutschland schicken kann, weil Österreich und die Schweiz nicht mehr mitspielen. Das linksradikale Bankenherzogtum Luxemburg ist zu klein, um Deutschland zu entlasten. Kurz: Merkels und Gaucks Dunkeldeutschland, das Deutschland der pfäffischen Amtskirchen beider Großkonfessionen und ihre bischöflichen Protagonisten aus den Geheimdiensten der westlichen Siegermächte ist auf ganzer Linie gescheitert und politisch isoliert wie nie zuvor.

Nicht Dresden ist Merkels Untergang, sondern Frankfurt am Main

Das kann die Teile der deutschen Wirtschaft natürlich nicht glücklich machen, die noch vor Kurzem beim Willkommensputsch von oben fleißig mitjubelten und sich auf all die hochqualifizierten Arbeitskräfte aus dem Orient freuten, nach dem Motto: „Ex oriente lux!“. Nun ist auch über sie die Finsternis der Realität hereingebrochen. Was da millionenfach gegen jedes Völkerrecht zu uns geschleust wird, taugt, wie sich herausstellte, auch langfristig nichts für den deutschen Arbeitsmarkt. Die Folge: Die Wirtschaft wird die Kosten dieser irrsinnigen Politik mittragen müssen, was sie international als Konkurrenz weiter schwächt. So macht sich zunehmend auch in diesen Kreisen der „Exportweltmeister“, der nicht sehr hellen Neocon-Ideologen und ihren „Wirtschaftswissenschaftlern“, die schmerzliche Erkenntnis breit, dass die Migranten lange Zeit ausschließlich die Sozialkassen belasten -und zum Bruttosozialprodukt nichts beitragen werden.

Doch jetzt ist eine Gefahr im Anmarsch, die die von der Kanzlerin verursachte Migrationskrise noch weit in den Schatten stellen – und dabei eben diese Krise noch verschärfen wird: Die Bankenkrise! Denn die Deutsche Bank, die nebenbei gesagt so deutsch ist, wie der Petersdom in Rom (der bekanntlich auch mit deutschen Ablaßgeldern finanziert wurde, aber den Deutschen stets mehr schadete als nützte), ist in einer Schieflage, die nicht mehr zu heilen ist.

Hinter den Kulissen der Weltfinanz toben deshalb Machtkämpfe, die keine deutsche Regierung mehr beherrschen kann. Die FED und Washington kämpfen gegen die EU-Zentralbank und machen sich über die restlichen Ressourcen her, die die systemimmanente Akkumulation des Kapitals noch übrig gelassen hat. Mit dem Fall der Deutschen Bank, gegen den das Ende von Lehmann Brothers 2008 geradezu lächerlich erscheint, ist auch die Europäische Zentralbank am Ende. Denn würde sie die Billionen drucken wollen, die die Deutsche Bank in Form von Derivaten in ihre aussichtlose Lage gebracht hat, wäre sie selbst keinen müden Cent mehr wert.

Schon jetzt ist ihr untaugliches und dennoch einziges Rezept, weiter die Geldschleusen zu öffnen. Dennoch: Die Deutsche Bank kann sie nicht mehr auffangen. Zu groß, um zu fallen, heißt immer auch, zu groß, um sie zu retten. Ihre Billionenderivate strangulieren sie jetzt. Ihre Aktie fiel inzwischen sogar unter die 10 € Marke, was in Bezug auf den einstigen Höchststand von über 100 € einen Verlust von 90 % ausmacht.

Kanzlerin Merkel soll helfen, kann es aber nicht mehr

Nun drohen die US-Finanzhaie und ihre Advokaten im Justizministerium der Deutschen Bank mit einer satten 14 Milliardenstrafe wegen illegaler Hypothekengeschäfte. Sinn und Zweck ist es, die deutsche Regierung zu zwingen, das betrügerische Geldhaus, wie bisher in solchen Fällen ja üblich, auf Kosten der steuerzahlenden deutschen Bürger zu finanzieren; ganz nach dem alten Sozialistenmotto der Finanzindustrie: Gewinne privatisieren und Verluste verstaatlichen.

Die Transatlantiker-Postille „Die Zeit“ berichtete über einen heimlichen wie kläglichen Notfallplan der Merkel-Regierung, die 25 % der Deutschen Bank übernehmen will; natürlich mal wieder an jeglichem EU-Recht vorbei. Denn zuerst müssten bekanntlich die Aktionäre, die Anteilseigner und Sparer zur Kasse gebeten werden (Bail-In). Doch selbst diese 25 %, die nichts weniger als den endgültigen Zusammenbruch von CDU und SPD an der noch verbliebenen Basis bedeuten würde, reichen bei weitem nicht aus.

Abgesehen davon würde auch die EU-Kommission in Bedrängnis geraten, denn sie müsste das dann den Italienern erklären. Deren Regierungschef Renzi kriecht ja schon in Brüssel zu Kreuze, um genau diesen für die italienischen Sparer so verhehrenden Bail-In zu verhindern und die italienischen Großbanken verstaatlichen zu dürfen. Doch genau das hat ihm die Merkel-Regierung verweigert, weshalb sie jetzt schlecht selbst die Deutsche Bank auf diese Weise retten kann, ohne dass es zwischen Deutschland und Italien zu einem Donnerwetter kommt. Das aber grollt schon gewaltig und zitiert bereits reihenweise Bankster der Deutschen Bank vor italienische Gerichte, die den Bankrott bei der weltältesten Bank Monte dei Paschi durch kreative Buchführung hinausgezögert haben sollen.

Inzwischen haben die Wallstreeter gemerkt, dass die deutsche Regierung nicht mehr auszuquetschen ist und hat die Milliardenstrafe etwas reduziert, um wenigstens an die 25 % zu kommen. Aber auch hier werden sie sich verzocken. Nicht, weil Merkel oder Schäuble ihnen Widerstand entgegen bringen würden, sondern weil diese „Teilverstaatlichung“ das vorzeitige technische KO der Regierung bedeutet, das auch der beste Wille zur Macht dann nicht mehr verhindern kann.

Auch die EU-Kommission sieht keine Sonne mehr

Aber auch die EU-Kommission ist spirituell am Ende. Im Gegenzug zu den US-Forderungen an die Deutsche Bank fordert sie vom US-Konzern Apple beinahe rührend hilflos wegen Steuerbetrugs eine 13 Milliarden Strafe. Doch die Zeiten haben sich geändert. Die Zitrone USA ist genauso ausgequetscht wie Deutschland, die EU und ganz akut vor allem Italien. Ein Bail-Out kommt selbst für Merkel nicht mehr infrage. Sie hat dafür keinen Machtspielraum mehr. Das Ende der Fahnenstange ist erreicht. Nun beginnt das Hauen und Stechen unter den westlichen Weltmächten. Das Finanzsystem Rothschilds und des Vatikan ist ausgereizt.

Juncker tobt, während sein Ex-Kumpan, der bekennende Jesuit Barroso, schamlos ausgerechnet zu Verbrecherbank Nr. 1, Goldmann Sachs, wechselte, die bekanntlich seinerzeit mit Lug und Trug Griechenland in den Euro geschmuggelt und somit dessen heutige Probleme und die des gesamten Euro ursächlich mit verschuldet hat. Somit hat die durch keinerlei demokratische Legitimation widerrechtlich herrschende römische EUDSSR-Clique in Brüssel als Regierung der Weltbankster der ganzen EU erneut ihr grundsätzliches Glaubwürdigkeitsproblem unter Beweis gestellt.

Der Fluch der eigenen Propaganda

Der euphemistisch gefeierte „Wettbewerb“ wird zum Fluch. Die Probleme sind nicht mehr lösbar innerhalb des Systems. Jetzt geht es nur noch darum, sich gegenseitig das Wasser abzugraben, wo es nur geht. Jedes Mittel ist dazu recht. Sogar der Krieg. Doch auch hier hat die US-Statthalterin in Deutschland kläglich versagt. Mochte sie auch mit ihrem Bundespräsidenten gegen Russland hetzten wie sie wollte: Damit isolierten sich beide nur immer mehr vom Volk der Deutschen, das nicht mehr in einen Krieg mit Russland zu hetzen ist. Das hat auch die Wallstreet gewaltig unterschätzt. Sie hat die inzwischen nicht nur in Dresden als Volksverräter Titulierten mit dem Volk verwechselt. Ein Fehler, den schon Napoleon büßen musste.

Die massiven Wahlniederlagen der Kanzlerin-Koalition werden international genau registriert. Vor allem auch, dass diese Merkelei jetzt genau das tut, was sie in solchen Fällen immer getan hat, nur dass es diesmal nicht mehr helfen wird: Augen, Ohren und Mund zu! Aussitzen nach alter Kohl-Manier! Die ganze Propaganda-Maschinerie der Presse aktivieren! Nur ist diese Maschinerie eben die Konzernpresse der Atlantiker und des Vatikans, die Merkel jetzt auch weg haben wollen! Das heißt, wir werden in Kürze deren völligen Abfall von ihr erleben, und dann, wie machtlos im Grunde die gesamte Merkel-Regierung ohne die USA und den Vatikan, diese alles entscheidende Unterstützung, schon immer gewesen ist.

Dass CDU-Merkel und SPD-Gabriel noch nicht über die Konzernpresse gestürzt wurden, liegt vermutlich einfach daran, dass sie vor ihrem unvermeidlichen Fall noch TTIP durchsetzen sollen. Aber das wird ihren Stand nur noch verschlimmern. Denn wie es aussieht, wird, egal, was die Konzernpresse schreibt, Trump der nächste US-Präsident. Und der wird auch die BRD-Nomenklatur ordentlich durcheinanderwirbeln. Denn er braucht das Wohlwollen der Russen, um die Chinesen im Pazifik-Raum in Schach zu halten.

Diese haben wiederum über das britische Establishment, das auch nicht mehr das alte ist und unter Verkennung seiner wirklichen Lage die Russen mit Hilfe der Chinesen besiegen will, einen unmittelbaren Zugriff auf das Londoner Finanzzentrum und den IWF. Da nun aber die Londoner City bestimmen wird, was in Frankfurt gespielt werden kann, werden es letztlich die Chinesen und ihr Yuang sein, welche die EU vor dem völligen finanziellen Zusammenbruch bewahren. Natürlich unter ihren eigenen Bedingungen.

Die deutsche Finanzpolitik und damit auch die deutsche Außenpolitik wird nicht länger nur von Washington und London bestimmt. Peking, aber auch Moskau, haben ein bedeutendes Wörtchen mitzureden. Goldgedeckte Währungen sind angesichts des totalen Finanzdesasters des Westens das Gebot der Stunde. Auch im gesamten Asien-Pazifik-Raum. Das haben sogar die Terrorunterstützungsregierungen von Israel, der Türkei, Katars und Saudi-Arabien kapiert und geben sich inzwischen im Kreml und in der Verbotenen Stadt kleinlaut die Klinke in die Hand.

Obama ist bis zum Ende seiner Amtszeit eine lahme Ente (wenn er je was anderes war), und wer auch immer ihm im Amt folgt, wird sich mit enormen Problemen innerhalb der USA konfrontiert sehen, die längst bürgerkriegsähnliche Zustände hervorgerufen haben. Die dauerhafte Destabilisierung des asiatischen Großkontinents ist missglückt. In Aleppo wird die letzte große Schlacht gegen Washingtons massenmordende Hilfstruppen geschlagen. Den Schutz Israels kann auch die neue US-Regierung nicht mehr gewährleisten, und die anderen genannten Staaten wird sie gar nicht mehr schützen wollen.

Rockefeller ist übrigens schon seit einiger Zeit aus dem Ölgeschäft raus. Er wusste genau, warum. Die Ölmonarchien müssen sich einen neuen Schutz suchen oder untergehen. Der türkische Großsprecher des Kalifats tut dagegen gerade alles, um sich mit seiner hilflosen Syrienpolitik weiter international zu isolieren und den Russen auszuliefern.

Fazit: Die Kaiserin ist nackt!

Die faschistenfreundliche Merkel-Politik in der Ukraine ist auf ganzer Linie gescheitert. So wie ihre „Flüchtlingspolitik“, ihre „Atompolitik“ und natürlich ihre „Finanzpolitik“. Die Kaiserin ist nackt! Das sehen immer mehr aus ihren eigenen Kreisen, die nun nicht mit in ihren Untergang gerissen werden wollen. Die Stimmen werden immer lauter, die fordern, dass sie und ihre gesamtschuldnerisch haftenden Regierungsmitglieder nach ihrer womöglich noch vorzeitig beendeten Amtszeit wegen massenhaften Rechtsbruchs vor Gericht gestellt werden.

Das können und wollen ihre Herren und Meister aus Washington und Rom gar nicht mehr verhindern. Und so kommt es nicht von ungefähr, dass die Bilder vom 3. Oktober in Dresden auf viele wirken wie die mediale Vorführung einer vor dem eigenen Volk fliehenden, gewöhnlichen Verbrecherbande. Oder, wie die Tagesschau es in seltener Offenheit formulierte: Wie ein Spießrutenlauf!

137 Kommentare zu Die USA lassen Merkel fallen

  1. Die Herrschaften wollen halt ein anderes Volk. Ein solches versuchten Sie, sich zu schaffen. Mit geringem Erfolg.

  2. Die Kaiserin war immer nackt.Kleider konnte sie sich nur leisten weil sie Unterstützer hatte………

    • Das würde ich so nicht sagen. Ich glaube, das neue Volk ist auf dem Vormarsch. Und es sieht so aus, dass der deutsche Genozid gerade endgültig vollzogen wird. Es ist zu spät.

  3. ……..sehr schön geschrieben!
    Aber unterschätzen Sie blos nicht die Macht der Geldeliten aus Übersee!! Andererseits, wenn diese Machstrukturen so in einer ausweglosen Situation sich befinden, dann wird es erst richtig gefährlich, – für uns alle: die nächste Katastrophe ist nicht mehr weit entfernt.

  4. Die USA befindet sich slebst im freien Fall, warum sollen sie der Merkel helfen. Das ganze System ist Rothschildgesteuert und Rothschild wendet sich dort hin wo die Zukunft herrscht und das ist der Osten. Der Moor, (die USA) hat seine Schuldigkeit getan in Form von jahrelanger Kriegsführung gegen die halbe Welt und hat das erfüllt was Rothschild wollte nämlich überall seine Banken installieren. Somit ade USA und Merkel

  5. Grande Finale // 5. Oktober 2016 um 10:51 // Antworten

    Mit einem Bogen, den man einmal überspannt hat, kann man nicht mehr schießen.

  6. Whow chapeau !!!! dank an den Autor, der den Blick von ganz Oben kann und auch die Dinge beim Namen nennt, ohne Propaganda, einfach wie es ist. Selten so was Gutes gelesen, dafür ein DICKES FETTES DANKESCHÖN.

    Wie wird es weitergehen? Das ist die Frage. Neo-Politik wie im letzten Jahrhundert (Krieg) oder endlich Öffnung zum Seidenstrassenprojekt und einem Win-Win der Völker? Dies geht aber nur, wenn ENDLICH EIN TRENNBANKENSYSTEM INSTALLIERT WIRD, Trennung Produktivkapital von Maffiaverbrecherwetten.Ja dann gehen Sie unter die Finanzhaie, aber auch
    Sie kömmen umdenken, Aufwachen und die neue Zeit mitgestalten. Ich wäre dafür Ihnen Straffreiheit zu gewähren unter der Voraussetzung anzuerkennen „das Spiel ist aus“, die Wahnsinnsparty ist zuende und sie helfen mit, dass die Welt Frieden finden kann. Und wer nicht spurt, muss Konsequenzen tragen. Ja es mag tragisch sein, aber wir alle sind Menschen, öffnen wir uns der neuen Zeit, Alle zusammen und lassen destruktiven wahnsinnigen Krieg nicht mehr zu! Die Welt hat so viel Probleme und braucht unser Aller Kraft. Ethik Moral müssen wieder eine Rolle spielen, nur fähige Menschen dürfen an die Macht und natürlich brauchen wir ein Europa der Vaterländer und eine Welt der Völker. Die Globalisierung ist Wahnsinn und naturfremd. Es ist ja das Schöne in der Natur der Artenreichtum und die Vielfalt der Völker. Ich habe hier bewusst geträumt inndieser noch extrem destruktiven Zeit.

  7. pedrobergerac // 5. Oktober 2016 um 11:03 // Antworten

    Sehr schöner Artikel.
    Wollen wir denn mal hoffen, dass er die Wirklichkeit abbildet.

    Eine Fraage wäre allerdings noch zu klären:
    Was geschieht mit den Flüchtlingen?
    Dass diese nur zur Ankurbelung der Wirtschaft massenweise und kontrolliert unkontrolliert hierher-gelockt. -geschleust, – getrieben wurden dürfte Vielen mittlerweile als freche Lüge klar geworden sein.
    Werden also diese Flüchtlinge im Zuge des Zusammenbruchs des Finanzsystems zum Schutze der Politiker auf den Straßen verheizt?
    Nicht umsonst hat man auch noch Terroristen mit ihnen eingeschleust.
    Hier bleiben werden sie nicht. Man kann nicht Katzen und Hunde gemeinsam in einen Rausm sperren. Das funktioniert friedlich nur in Ausnahmefällen. Aber spätestens seit Köln ist ja klar, dass dieser Ausnahmefall nicht gegeben ist.
    Dass nach diesem Systemkollaps keine Demokratie mehr möglich sein wird, dürfte dann auch auf das Fehlen von Politikern zurückzuführen sein.
    Was kommt also danach?
    Eine Orwellsche Konzerndiktatur oder doch wieder Monarchie?
    Oder schafft es unsere Gesellschaft sich in kleinen und kleinsten Gemeinschaften selbst zu verwalten?
    Seien wir also gespannt, was sich nun daraus entwickelt.
    Bleiben wir optimistisch.
    Alles läuft nach Plan.

    • Ethik und Moral?
      Glauben Sie schon dass Politiker das auch nur schreiben können?
      Wenn es schon ein Teil der Bevölkerung nicht mehr kennt.

  8. Merkel und Konsorten haben eben mit ihrer US-hörigen Politik auf das falsche Pferd gesetzt, statt auf den guten alten Bismarck zu hören, den sie sicher nicht einmal mehr kennen (wollen). Putin wird es auch allein Merkel, Deutschland und dem EU-Moloch doppelt und dreifach heimzahlen, was diese Rußland angetan haben und noch antun wollten. Und evtl. mit Trump zusammen, dann Gnade Gott, liebes, armes Europa!

    • Hallo Diogenes Lampe,

      Ihr Artikel versucht sich dem Großen und Ganzen zu nähern. Und überzeugt mich in sehr vielem nicht.
      Das kreide ich Ihnen jetzt aber nicht an, denn ein großes ist ein schwieriges Feld. Und auch ich kenne mich natuerlich nicht perfekt aus)

      Ich möchte nur einen Punkt herausnehmen – Ihren zentralen – Merkel.

      Merkel hat es bisher geschafft uns seit Jahren von TTIP und TISA fernzuhalten – eben durch „aussitzen und abwarten“, dem aber eine kluge Verhandlungsstrategie vorausgeht, sowie diese genauso begleitet. Ich vermute, so wird es auch bleiben.

      Merkel hat es geschafft die schleichende Zersetzung des „bundes“deutschen“ Bewusstsein mit einer zugegebenen absolut drastischen Methode der verwirrten irrlichten von außen beeinflussten Identität zu berauben, indem sie hier eine massive Flüchtlingskrise zuließ, die jetzt jeden vollends erfasst hat. In jedem Kommentar in jedem Blog. (Deren wirkliches Ziel ist allerdings die Auflösung des alten atlantisch organisierten Europas.) Ohne diese ganze Flüchtlingskrise, die sicher auch anders und im Vorfeld hätte gelöst werden können, wären die nationalistischen Kräfte in ganz Europa nur ein Viertel so stark, und der europäische Zentralstaat mglw. stärker denn je. Dabei nicht in unserem Interesse agierend.

      Der Brexit als Startschuss für die langfristige Auflösung des ganz Europa behindernden Wirtschaftsraumes, wäre ohne Abstimmung und dem Argument der „Überrennung durch Fremde“ nicht in Gang gekommen. Deutschland wird somit (in einer Zukunft) nicht zum permanenten Zahler aller europäischen Staaten – dank Merkel (und Ihren Helfern).

      Merkel schafft durch diese faktisch folglich eintretenden nationalen Rückwendungen, die dann auch auf wirtschaftlicher Seite eines deutschen leistungsfähig zu erhaltenden Wirtschaftstandorts zur Stärkung des klassischen deutschen Mittelstandes führen können, eine Gegenbewegung zu monopolistischen internationalen beweglichen Konzernen – man schaue auf GB nach dem Brexit. Die Wirtschaft findet einen neuen Boden.

      Jeder halbwegs vernünftige Mensch kann (eigentlich) nicht glauben, dass eine kluge Person wie Merkel solch einen mechanischen Stumpfsinn tut, um das deutsche Volk aufzulösen, oder die eigene Partei poe a poe zu einer Splitterpartei zu machen, die Kriminalität zu fördern und dabei noch so ruhig und zielstrebig dabei zu bleiben. Zugegeben, das ist ein schweres Rätsel, welches ich nach langer Zeit auch erst durch einige Quellen so verstanden habe, aber nichts anderes macht mittlerweile mehr Sinn für mich. Und natürlich haben Sie recht damit, dass die entstehende Wut, das nicht „Mitnehmen des Volkes“ und der Menschen, die entstehende Bedrohung viel zukünftiges Porzellan im Image der Politiker zerstört (wobei sehr viele mittlerweile mit Ihrer lachhaften „Professionalität“ beigetragen haben).

      Aber es ist kein leichter Weg an dessem Ende etwas besseres entstehen kann. Wer denkt, dass Deutschland islamisiert werden soll, der vergisst, dass nicht nur die AFD extra bekämpft wird um sie noch stärker zu machen (Aufmerksamkeit lenkt die Energie), die sich ja gerade dagegen einsetzt. Der vergisst, das verschiedene nachhaltige Abkommen mit den Herkunftsländern Zeit zum Verhandeln brauchen, das gerade heftig verhandelt wird, damit soetwas wie das kürzliche Afghanistan-Abkommen herauskommt, in dem sogar echte Vor-Ort-im LAnd-Perspektiven behandelt werden. Es wird nicht der letzte Vertrag bleiben.

      Und er vergisst, dass die reichen internationalistischen Verursacher/Veranlasser der Flüchtlingskrise (bestimmte Thinkthanks, Twitter, Bargeld, Schlepperindustrie), ihre Ziele eben doch nicht so erreichen werden, und deshalb schon sehr, sehr sauer auf Merkel sind. Da Ihnen viele Medien mitgehören sowie sie auch Einfluss auf diese haben, nutzen Sie eben jene Medien jetzt vermehrt, um Ihren Konterpart zu beseitigen. Auch Sie Herr Lampe beteiligen sich daran. Und viele andere die es gutmeinen ebenso. Und denoch ist genau dieser Zorn notwendig, um Dinge nachhaltig zu (positiveren für das Land zu) ändern. Deshalb kann Merkel auch so ruhig bleiben.

      Nein nicht Merkel ist nackt – es sind Ihre Gegner. Der Tag der Einheit – ein Tag der (künftigen) Freude.
      (Das aber solch ein Ruf, den sie derzeitig genießt, nicht zukünftig förderlich ist, ist klar. Vielleicht geht das jetzt nicht anders, vielleicht tritt sie dann eines Tages zurück – wir werdens wohl nach der Wahl in Amerika sehen.

      Quellen: Chartblubberei.com, nocheinparteibuch.de, Analitik.de & eigene Gedanken)

      • Ja, das hab ich mir beim Lesen schon gedacht, daß es von der chartblubberei inspiriert sein muß, denn nirgendwo sonst gibt es eine so außergewöhnlich begründete positive Sicht der Dinge, die dem alten Prinzip folgt: Damit es besser wird, muß es erst einmal schlechter werden.
        Ich habe diese Perspektive von Volker Kreutzer & Robert Carus zunächst mit großer Verblüffung wahrgenommen, weil sie buchstäblich alles auf den Kopf stellt, was man seit Jahren sonst überall lesen konnte.
        Wenn es wahr ist und erfolgreich sein sollte, wäre es eine einmalige politische Leistung, die sogar den alten Bismarck noch in den Schatten stellen würde.
        Daß damit alles gegen den Strich gebürstet wird, erkennen Sie ja daran, daß sonst niemand darauf reagiert.
        Doch ehrlich gesagt: Überzeugt bin ich von dieser Interpretation des politischen Geschehens und der Entscheidungen Merkels in den letzten Jahren nicht. Nicht nur, daß sich damit fast alle Kommentatoren geirrt hätten, die in ihr eine „Staatshalterin“ der USA ausgemacht haben, sondern – und das ist wichtiger – wie soll denn diese Herkulesaufgabe der Rückführung von Hunderttausenden gelöst und eine effektive Aufbauhilfe vor Ort finanziert werden, wenn Deutschland dazu wirtschaftlich gar nicht mehr in der Lage ist und wenn Washington dies vor allem gar nicht WILL?
        Wie soll denn der Plan aussehen, der eine Rückgewinnung des Vertrauens in die Politik der Parteien ermöglicht? Da ist ja nicht nur Porzellan zerschlagen, sondern das Land ist definitiv gespalten, und täglich erodiert die Wertschätzung für die Altparteien, die sich lediglich als Bewahrer ihrer Kartellstrukturen artikulieren und Demokratie, d.h. Einbeziehung der AfD, mit aller Macht zu verhindern suchen?
        Das sind nur wenige Problemkomplexe minderer Bedeutung. Und dabei gehen wir immer noch vom Erhalt unseres demokratischen Parteiensystems aus. Denn was wird passieren, wenn der globale Finanzkollaps kommt – und er muß ja kommen? Was ist dann eine solche politische Strategie a la Merkel noch wert? Wird sie nicht bedeutungslos sein angesichts des weltweiten Chaos, dem wir dann ausgeliefert sein werden?

      • pedrobergerac // 6. Oktober 2016 um 21:07 //

        Interessante Aspekte.

        Aber es geht genau um den zentralen Punkt.
        Deutschland ist nicht souverän.
        Merkel ist Jüdin und somit als Marionette den Zionisten verpflichtet.

      • Genau, immer dann, wenn man vor dem Problem des Nicht verstehens steht, zieht man am besten die rassische Karte, die mal kurz die Weisen von Zion aufblitzen läßt, und dann legt man sich wieder hin… Wo sind die Beweise? Ich dachte sie sei die Tochter Hitlers, der dann natürlich in Südamerika überlebt haben muß… bloß wie kam er praktisch zu dieser Tochter?
        Medwedew ist doch auch ein Nachkomme des Zaren Nikolaus, hat Polska News schon vor Jahren bekannt gegeben, und die Fotos offenbaren eine verblüffende Ähnlichkeit. Ach so, ja, und er soll demnächst als neuer Zar inthronisiert werden. Und Putin hat ihn schon mal in zwei Staatsämtern vorbereitet und trainiert, logo.

      • @Johnny,

        Sehe die Brennpunkte genauso wie Sie.

        Exodus: Die Masse freiwillig. (Mit finanzieller Nachhilfe, siehe Afghanen).
        Freiwillig, da die Bleibe-Perspektiven immer unerträglicher werden.

        Artikel von heute

        http://m.faz.net/aktuell/bundesregierung-sozialhilfeanspruch-von-eu-auslaendern-soll-beschraenkt-werden-14469852.html

        Aber auch die Irrlichten sollen erkennen: Solche bunte Forderungen gehen an die eigene Substanz. siehe Krankenkassenbeiträge, kommunale Ausgaben und neuerdings Rentenbeiträge. (…und heizen weiter an)

  9. Toller Artikel – Hut ab.

    • Herr Otto,
      s`war ein netter Versuch, aber mehr auch wirklich nicht!

      Was den Tag der Einheit betrifft, habe ich vor einiger Zeit
      folgendes lesen dürfen. Der ehemalige Botschafter der Sowjetunion
      in der BRD Herr Falin wurde gefragt, warum die SU den Zerfall, die Übernahme der DDR zugelassen hat. Die eindeutige und klare Antwort des Diplomaten war, weil der Druck des Deutschen Reiches zu groß war.
      Darüber empfehl ich nachzudenken.
      MbG Edda

  10. Sehr schöne und auch sehr gut geschriebene Zusammenfassung.
    Nur die Einschätzung zu Isreal stimmt nicht. Ein Teil der Zionisten hat hinterm Vorhang längst eine Art Zukunftspakt mit Russland geschlossen, das nach dem Change die neue Schutzmacht sein wird. Auch Deutschland wird dabei eine wichtige Rolle spielen, wie die Pilgerreise der AfD-Oberen nach Jerusalem zeigte.

    • Israel wird keinen Bestand haben —hatte es nie, es kann nur zusammen mit den USA “ all in gehen „; In Ru vertraut den Israelis niemand außer Ihre eigenen Glaubensbrüder. Die Israelis schielten schon immer auf ein großes Stück Südrußland direkt hinter der Ukraine.

      • Israel wird Bestand haben – einfach, weil ein Großteils des Smartmoney jüdisch ist (auch wenn diese Familien damit nicht automatisch Zionisten sind), und das Smartmoney hat das Gold und weiß, wie man die Medien steuert. Die Gegenparteien haben nur Öl und Menschenmassen. Das Öl wird an Bedeutung verlieren, und in Bezug auf die Massen, schlägt prinzipiell (nicht immer also) Qualität. Quantität.

  11. Blick nach vorn // 5. Oktober 2016 um 11:36 // Antworten

    Mal ein Blick nach vorn.
    Wie stellt man denn jetzt sicher, daß was besseres folgt und nicht wieder eine Figur aus dem alten Stall?
    https://youtu.be/IseoYP6oR_M

  12. Holger Maier // 5. Oktober 2016 um 11:50 // Antworten

    Lieber Diogenes Lampe,
    Sie sind – aus meiner Sicht – das Beste, was das deutsche Netz an Autoren zu bieten hat. Ich liebe Ihre Ausführungen und kann sie in jedem einzelnen Punkt unterschreiben. Ich hoffe sehr, dass Ihre Gesamteinschätzung – die Marionette Merkel wird von ihren Bossen fallen gelassen – stimmt. Was dann allerdings aus diesem „Jesuitenclub“ EU werden soll, bereitet mir bereits heute Angst und Sorge. Ich fürchte, dass ein großer Krieg „nötig sein wird“ oder aber doch die vatikanisch-römische „Eine-Welt-Regierung“, die von diesen „Zerschlagungen“ samt und sonders profitieren wird. Jedenfalls ist Ihre Stimme Licht und Lampe in der Dunkelheit der Gegenwart, das wollte ich Ihnen schon seit langem sagen. Danke.

    • „…die vatikanisch-römische „Eine-Welt-Regierung“ und Eine-Welt-Religion (nicht zu vergessen), die alle Religionen und Kulte in sich aufsaugen und die wirklichen Christen verfolgen und ausrotten wird, weil die sich als die Einzigen dem Papst verweigern werden. Das hat der Pole mit seinen Treffen in Assisi ja schon längst demonstriert und vorbereitet.
      Es wird aber auch solche geben, die tatsächlich das Licht des Evangeliums haben werden, und man wird sie kennen.

      • Holger Maier // 6. Oktober 2016 um 21:57 //

        Lieber Johnny,
        ich bin jetzt sehr perplex über Ihre Antwort. Niemals hätte ich erwartet, in diesem Forum jemanden zu treffen, der sich genau damit beschäftigt. Ja, die „Eine-Welt-Religion“, die auch die Atheisten miteinschließt, alle sind Brüder und Schwestern, nur EINE ist die „Mutter“: die römisch-katholische Kirche. Unterzeichnet wurde das Ganze 2014. Ihrem letzten Satz kann ich vollumfänglich zustimmen. Haben Sie eigentlich die Videos von Walter Veith gesehen, Johnny? Ich finde sie in der Tat sehr „amazing“.

      • pedrobergerac // 6. Oktober 2016 um 22:09 //

        Sie haben völlig Recht.
        Dieser Angriff gegen das Christentum ist im Gange.

        http://www.pelagius.de/index.php?id=46

        Und dies aus einem guten Grund:

        Das Einzige, was die Menschheit retten kann. ist die Vergebung.
        Das einzig wirklich wichtige im Leben, ist die Liebe.
        Und dafür steht das ursprüngliche Christentum.

        Daran haben die Satanisten natürlich kein Interesse.
        http://www.pelagius.de/index.php?id=122

      • „Das Einzige, was die Menschheit retten kann. ist die Vergebung.
        Das einzig wirklich wichtige im Leben, ist die Liebe.
        (Und dafür steht das ursprüngliche Christentum.)“

        Ohne Vergebung keine echte Liebe.

        Dafür liebe ich die Christen.
        Und das kann jeder bei sich sofort ausprobieren.
        Es funktioniert.

    • Ich weiß nicht, wie weit Sie diese Thematik bereits in der Bibel, speziell NT, verfolgt haben. Denn dort findet es sich, nänmlich in Offb. Kap 13. Diese Dinge sind von prophetischer Bedeutung und werden in der christlichen Gemeinde ausführlich behandelt.

      • Holger Maier // 7. Oktober 2016 um 08:33 //

        Und AT Daniel 7 – das kleine Horn. Und Daniel 2, 31 – 35. Wir scheinen im Zeitalter „Eisen und Ton“ angekommen zu sein. Ich frage mich nur, wo genau auf der „Timeline“ wir gerade stehen. Jedenfalls finde ich es sinnvoll, die großen Städte jetzt zu verlassen. Wie sehen Sie das, Johnny?

      • pedrobergerac // 7. Oktober 2016 um 08:38 //

        @ Holger Maier
        „Und AT Daniel 7 – das kleine Horn. Und Daniel 2, 31 – 35.“

        Könnten Sie das bitte kurz erläutern. Ich bin nicht so „bibelfest“.

      • Eisen und Ton, so ist es. Dort sind wir angekommen. Aber dies sind allein die 10 Zehen, die uns nicht bekannt sind, jedenfalls nicht in der Gänze. Es ist m.E. auch eher unwahrscheinlich, daß die CHRISTEN sie überhaupt alle kennenlernen (siehe Offb. Kap 17:12! „mit dem Tier“), während sie noch hier sind – wozu auch, denn sie wissen ja, daß sie am Ende da sein werden.
        Die Prophetie heute, die dieses Endzeit-Thema wieder aufnimmt (…!), so wie Daniel die Prophetie des Jeremia wieder aufnahm (so stützt sich stets ein Prophet auf den vorausgegangenen), entfaltet diese Dinge in plain talk – in der CHRISTLICHEN GEMEINDE, nicht bei den Zeugen, den Pentecostals usw. Dort wird auch die „Timeline“ gepredigt.
        Dies alles ist natürlich noch immer und bis zum Schluß das vierte Reich, und ich denke, das ist Ihnen ganz und gar bewußt, denn es gibt nur vier, was viieele Leute komplett verwirrt, denn lediglich Mal 4:5-6 zu kennen, ist nicht genug; aber das ist ein anderes großes Thema.
        Die Städte verlassen? Wozu? Was kommen soll, kommt auch. Was ficht’s mich an, wenn ich Frieden habe und wirklich „versöhnt“ bin mit IHM? Siehe Ps 91 und Ps 34:7 .
        Zu Ihrer Frage betr. Walter Veith: Ja, ich kenne seine Videos. Vieles ist richtig, aber es bedarf mehr.
        —————
        Noch etwas anderes für pedro:
        Bibelfestigkeit ist gut und notwendig, aber sie allein reicht nicht aus. Denn Tausende von Gemeinschaften und Kirchen sind ja „bibelfest“, stimmen jedoch nicht überein…
        Es braucht darum noch mehr. Man muß ein Christ werden durch den Glauben an das Opfer Jesu Christi auf Golgatha.

        Noch einmal zu den Stichwörtern:
        Wenn man Jesuiten und Vatikan hört, betritt man ein vollkommen anderes Terrain.
        „Jesuiten, Vatikan, Papst, Römisch-kath. Kirche“ sind eine Art Code-Wort.
        Aber nicht jeder, der es ausspricht, ist sich dessen überhaupt bewußt.

        Wenn man anfängt, tiefer darin zu graben (was die Mehrheit bekanntlich scheut), wird man entdecken, daß es einem das Tor zu einem „geistlichen Reich“ öffnet, das aber NICHT das Reich des Sohnes Gottes ist, allerdings von 1,2 Mia Menschen dafür gehalten wird.
        Man wird entdecken, daß diese „Religion“ ein Zwitter ist: halb weltlich-cäsarisch, halb „geistlich“ gemäß babylonisch-heidnischer Art (Offb. 17), vorgebend, das Christentum zu repräsentieren.

      • Holger Maier // 7. Oktober 2016 um 18:34 //

        Lieber Johnny,
        es ist so wahr, was Sie sagen. Sie leben sicherlich schon sehr lange im Glauben, nach dem Gesetz und in der Gnade. Das ist bei mir nicht so. Meine Entwicklung ist eigentlich geradezu „absurd“. Da mich die Vorgänge in der Politik und der Wirtschaft seit längerem sehr beunruhigen, habe ich mich mit sämtlichen EU-Gesetzen und Verordnungen beschäftigt und beobachtet, wie sie auf die nationalen Ebenen „heruntergebrochen“ werden. Eine Frage nach der nächsten tauchte auf und schrie förmlich nach Antwort. So entdeckte ich den Vatikan und die „Jesuiten“ – Ignacio de Loyola – und deren fürchterliches Treiben. Es verfestigte sich diese Haltung: wenn das alles stimmt, was die Jesuiten veranstalten, dann muss auch das stimmen, was in der Bibel steht. Denn niemand würde jemals einen solchen Aufwand betreiben, die Wahrheit zu töten, wenn es sich dabei nicht um die Wahrheit handeln würde.Und so hole ich all das nach, was ich in meinem bisherigen Leben definitiv versäumt habe. Im „Freestyle“ sozusagen, ohne Gemeinde, als „Neuchrist“. Meine Richtschnur ist „sola scriptura“, völlig autodidaktisch. Ich habe meine Stadt verlassen. In der Hektik ist es zu schwierig, zu lernen. Was Sie über die Christen sagen, lieber Johnny, ist für mich völlig nachvollziehbar. Ich war einst evangelisch – nichts von dem, was ich heute weiß, hörte ich jemals in einer Predigt. Damals wusste ich noch nicht einmal, dass die Bibel ein Buch der Prophetie ist. Kein Pfarrer, den ich kannte, erwähnte das jemals. Ist das zu fassen? Ihre Haltung finde ich beeindruckend. Auch, dass Sie in einer Gemeinde Zuhause sind, in der die Prophetie und Zeitgeschichte thematisiert wird. Es freut mich sehr, dass Sie in diesem Forum sind. Beste Grüße

      • Ich bin nicht in einer Gemeinde zu Hause, sondern gehöre zu einer (der) Gemeinde (es gibt nur eine), und der Unterschied zw. beiden Aussagen liegt in rd. 10.000 Km Entfernung. Sie haben Ihre Stadt verlassen. Interessant, denn das hab ich vor 31 Jahren auch – einschließlich aller persönlichen und beruflichen Kontakte. Sola scriptura, sola fide, guter Grundsatz vom Bruder Martin Luther. Aber… das ist nur Reformation, wir brauchen heute mehr: die Restoration (Wiederherstellung) des ursprünglichen Glaubens, der den Heiligen übergeben wurde.
        Entfernungen spielen keine Rolle, denn Er ist dort, wo Sein Wort ist (gepredigt und geglaubt). Nicht eingebildet, sondern real.
        Schaun Sie mal rein, fühlen Sie sich eingeladen.

        https://www.youtube.com/channel/UCdUpex6i3BG3eSPkuyhYTcg/discussion
        https://plus.google.com/+JochenArweiler/posts
        https://www.youtube.com/channel/UCdUpex6i3BG3eSPkuyhYTcg

      • Holger Maier // 7. Oktober 2016 um 19:22 //

        Lieber Johnny,
        ich danke Ihnen herzlich für Ihr Vertrauen und für die sehr interessante Einladung :-). Ich beschäftige mich mit Ihnen und stelle viele Ähnlichkeiten des Lebensweges fest. Erstaunlich.

    • @pedro
      Es tut mir leid, es hat etwas gedauert, Ihre Frage zu beantworten. Hier ist ein Link, der die angesprochene Prophetie etwas näher beschreibt.
      http://www.gutenachrichten.org/ARTIKEL/gn10so_art4.htm

      • pedrobergerac // 12. Oktober 2016 um 11:17 //

        @Holger
        Vielen Dank für die Info. Sehr interessant was doe Prophetie Alles so hergibt. Ich finde ja auch die Aussagen von Rudolph Steiner sehr spannend, der den Christusimpuls in der Geschichte immer wieder betont.
        Man sollte sich aber Eines im Klaren sein.
        Die Eliten handeln natürlich auch nach diesen Prophetien.
        Römische Verträge sind kein Zufall. Da der Vatikan eigentlich die Welt regiert, bedient er sich all dieser Mittel. Natürlich auch in schwarzmagischen satanistischen Ritualen.
        Diese Eliten sind leider die Feinde der Menschheit. Und es wird unheimlich heftige Kämpfe geben, wenn die Menschheit die ihr auferlegte Aufgabe erfüllen will um in die nächste Phase einzutreten. Die Feinde der Menschheit wollen dies verhindern.
        Sind das „gute Nachrichten“?

  13. Tobias Braun // 5. Oktober 2016 um 11:56 // Antworten

    Zitat:

    “ Kurz: Merkels und Gaucks Dunkeldeutschland, das Deutschland der pfäffischen Amtskirchen beider Großkonfessionen und ihre bischöflichen Protagonisten aus den Geheimdiensten der westlichen Siegermächte ist auf ganzer Linie gescheitert und politisch isoliert wie nie zuvor.“

    Das ist angesichts der Tatsache, daß die Blockparteien bei Wahlumfragen immer noch auf ca. 85% kommen, eine sehr verwegene Aussage! Noch schläft der Michel!

    • Ein freundliches Hallo Tobias, Johnny und all den anderen, die sich an der Diskussion beteiligen. Ich verfolge sie eher im Stillen, aber mit Genuß. Aufgewachsen bin ich fern von allen Kirchen, habe mich eigentlich nur pflichtweise im Studium damit befasst. Allerdings seit einigen Jahren begann ich mich gezwungenermaßen, insbesondere mit der kath. Kirche/Vatikan zu beschäftigen – im Zusammenhang mit meiner „Lebenderklärung“. Finde, hier wird das ganze Ausmaß dieser organisierten Kirche seit Hunderte von Jahren deutlich. Sie haben hier bereits einiges über deren Geschichte geschrieben. Zwei Dinge, die ich Sie gern als Insider fragen würde?
      *Pabst Franziskus hatte kurz nach seinem Amtsantritt ein Apostolisches Schreiben in Form eines „MOTU PROPRIO“ über die Gerichtsbarkeit der Rechtsorgane des Staates der Vatikanstadt im Bereich des Strafrechts heraus gegeben. Hiermit hatte er meines Erachtens, da sich fast alles im Kanonischem Recht befindet,
      auch eingegriffen in die deutsche Gerichtsbarkeit, die es ohnehin kaum noch gibt. Selbst hatte ich mich wiederholt auf dieses Apostolische Schreiben berufen, ohne jegliche Resonanz, was mich absolut verwundert, eigentlich noch heute, angesichts der Macht und der Rolle das Vatikans. Dieses Schreiben hatte seiner Zeit einige Beachtung gefunden und irgendwie ließ es auch aufhorchen, aber nichts weiter geschah? Warum eigentlich nicht? Es ist da, warum fordert es kaum jemand ein, nutzt es kaum jemand, macht das Ganze doch einen äußerst progressiven Eindruck?
      * Sagte Ihnen bereits, daß ich ohne Kirche aufgewachsen bin. Meine Mutter 1905 geboren, und all ihre Geschwister, hatten seiner Zeit bereits die Jugendweihe erhalten. Mein Opa hatte wahrscheinlich schon damals Einiges durchschaut. Allerdings, heute als reife Frau
      habe ich Gott gefunden, weil ich ihn gesucht habe. JEDER kann die Verbindung zu ihm herstellen und in JEDEM ist auch Gott. Zu der festen Überzeugung bin ich gekommen und ich habe die Erfahrung machen dürfen oder können, das diese Verbindung etwas sehr Greifbares ist. Will fragen, warum bemühen Sie sich um die Organisation einer (wahren) Kirche, wo doch JEDER den Gott oder Schöpfer in sich hat? Er muß es nur erkennen. Fassen Sie das bitte nicht als überheblich auf, es ist eine ehrliche Frage. Freunde von mir denken und empfinden ähnlich.
      Gern lese ich von Ihnen – mit bestem Gruß
      Edda

      • Liebe Edda, vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage.
        Die Frage nach der genannten Aktion des Papstes werde ich Ihnen letztlich nicht wirklich beantworten können, obwohl ich von dem Vorgang weiß und mich sogar auf der Seite des Vatikans darüber informiert habe. Und früher habe ich auch schon Jordan Maxwell (US Amerikaner) und Harvey Friedmann (Österreicher) darüber gehört.
        Nun, ehrlich gesagt, ich habe das alles nie verstanden und halte es für abgedreht und irre. Dennoch haben Sie nicht Unrecht mit Ihrer Einschätzung, daß so ein Anspruch auf die Seelen (auch wenn er nunmehr, wie ich mich zu erinnern meine, aufgehoben wurde) über diese Kirche schon „alles sagt“.
        Ich sage Ihnen aber meine Meinung dazu: Ich bin sicher, daß dies kein Versehen gewesen ist, sondern wohl überlegt, und ich kann mir gut vorstellen, daß dieser Vorgang im Hinblick auf künftiges Geschehen (Planungen des Vatikans) eine vielleicht wichtige Rolle spielen wird. Zurzeit scheint es ohne Relevanz zu sein, denn diese Dinge sind ja derart abseitig, daß man sich darum kaum kümmert.
        Übrigens findet sich darüber etwas in Offenbarung Kap 18 Vers 13 … und Zimmet und Amomum und Räucherwerk und Salbe und Weihrauch und Wein und Öl und Feinmehl und Weizen und Vieh und Schafe, und von Pferden und von Wagen und von Leibeigenen, und Menschenseelen. Lesen Sie’s ruhig mal nach.

        Doch nun lassen Sie mich zu Ihrer anderen Frage kommen, die das Ergebnis einer religiösen Auffassung / Konzeption ist, die sich in der gesamten Heiligen Schrift nicht findet.
        Christen glauben der Bibel (ohne Kompromisse und oft unter Verleugnung ihres eigenen Verstandes und ihres schulischen und universitären Wissens), weil sie glauben, daß sie das Wort Gottes an die Menschen ist. Diese Selbstverleugnung wird u.a. immer wieder belohnt mit einem tieferen Verständnis aller Aussagen der Schrift.
        Wenn der Mensch Gott in sich hätte, wie Sie schreiben, dann wäre der Sohn Gottes, Jesus Christus, vergeblich und ganz umsonst gestorben. Auch wäre dann die (oft so schlimme) Geschichte des Menschen gar nicht erklärbar.
        Die Bibel lehrt, daß der Mensch ein Sünder ist, unentrinnbar, und daß er Rettung und Erlösung benötigt, die nur durch den Glauben an das Opfer Jesu Christi auf Golgatha geschehen kann. Dies ist für alle anderen Glaubensrichtungen (Religionen) schon immer ein Ärgernis gewesen – so ist das nun einmal.

        Und wenn Sie im Johannesevangelium das Kapitel 10 lesen wollen, stoßen Sie auf folgende Aussage:
        Joh 10:8-12(Luther 1912)
        Alle, die irgend vor mir gekommen, sind Diebe und Räuber; aber die Schafe hörten nicht auf sie.
        Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich eingeht, so wird er errettet werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.
        Der Dieb kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben. Ich bin gekommen, auf daß sie Leben haben und es in Überfluß haben.
        Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe.
        Der Mietling aber und der nicht Hirte ist, dem die Schafe nicht eigen sind, sieht den Wolf kommen und verläßt die Schafe und flieht; und der Wolf raubt sie und zerstreut die Schafe.“
        Wenn Sie hier irgendwo jene Kirche einsetzen wollen, würde ich gewiß nicht widersprechen.
        Wenn Sie dazu mehr wissen möchten, sind auch Sie mit den o.g. links eingeladen.
        Freundliche Grüße, Johnny

  14. Brilliant!

    Trotzdem die Merkeldämmerung längst begonnnen hat, müssen wir feststellen, dass sich Deutschland nach wie vor im Abwrackmodus befindet.
    Da wieder raus zu kommen bedeutet eine Mega-Aufgabe.

  15. Die DB, kann wie beschrieben, NICHT und sollte auch politisch NICHT „gerettet“, sondern in den Konkurs geschickt werden!
    Aus der Konkursmasse sollten Gehälter, Handwerksleistungen, normale Kapitallebensversicherung-Renten-Abschlüsse, sowie die Einlagen der Kleinsparer, „Klein“-Freischaffenden und Häuslebauer und in einer neuen Bank mit NEUEN Personal gesichert werden.
    Der Rest geht alternativlos baden.
    Die wirtschaftliche Reputation Deutschland steht und fällt auch mit seriösen banking. Und das steht in der Priorität deutlich höher als irgendwelche kriminellen GS-Machenschaften, den der Staatsanwalt mit astronomischen Schadensansprüche wie VW kommen sollte.
    Danach kommt die CB auf den Prüfstand. Heuschrecken und Bankster wie RBS, USB, BNP, JP Morgan, AIG, Rockefeller, usw. und vor allem Rothschild werden aufgrund des weltweiten Kollaps untergehen.
    Kurz:
    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
    Das andere große Problem:
    sind die unkontrolliert einströmenden Migranten.
    Und freiwillig, werden vor allem die Afrikaner, Balkan und Moslems nicht wieder gehen und einen offenen Migrantenkrieg in Deutschland anzetteln.
    Wir reden hier nicht von „wenigen“ Flüchtlingen“, sondern von mittlerweile
    über 30 Mio.!!!, davon 15 Mio., die bereit sind militant, gewalttätig und blutrünstig UNSER Land zu ERROBERN.
    Das wird nach den CIA-Studien Deutschland zwischen 10-30 Mio. Tote DEUTSCHE kosten, bevor diese Invasoren unser geliebtes Vaterland wieder verlassen haben. Und ob bei den Opferzahlen, diese Invasoren die Deutschen Grenzen lebend verlassen werden, würd ich auch noch zur Diskussion stellen.
    Die anderen, meist westeuropäischen, Staaten wird es ähnlich treffen.

    Nach diesen Krieg wird nix mehr sein wie vorher.
    Der Islam mit seine kriegerischen Horden und Bevölkerungstsunami werden keinen fussbreit europäischen Bodens mehr besiedeln.
    Ob ein islamisch Bosnien, oder Albanien, (Tataren) die übrigens nach osmanischer Eroberung als Fronbauern importiert worden sind und keinerlei Wurzeln zur europäischen Kultur und Ethnien haben!!) noch geduldet werden, würd ich auch noch stark in Zweifel ziehen.
    Die kulturell-ethnische Grenze wird das wiedererstandene Konstantinopel unter russisch-griechischen Patriarchen und der Bosporus sein!
    Ein Nürnberg 2.0 wird diese ganzen bunten Begrüßungsfanatiker aburteilen und aus öffentlichen Ämter entfernen und ächten wie das III. Reich.
    Die Beziehungen zu den usa werden über Jahrzehnte durch dieses europäische Trauma stark belastet sein.
    Der Spielraum für ein konstruktives Verhältnis zu Russland im Speziellen dagegen wird an Kraft gewinnen und ein Bumerang der US-Politik der letzten 70 Jahre sein.
    Die EU-Brüssel-Bankster-Diktatur wird genauso wie das Merkel-Regime ihr Ende finden.
    Um von arabischen ÖL weg zukommen, wird es gigantische europäische Forschungs-und Entwicklungsprojekte geben.
    Moslem-ÖL wird in Europa nicht mehr in Dollar gerechnet, sondern in Weizen, Waren und Dienstleistungen — gegen Vorkasse. Bei arab. Förderstopp steht Venezuela bereit diese Kontingente auszugleichen. Eine us-arab- Erpressung wird es nicht mehr geben. Die werden wegen der Rückwanderung ihrer Glaubensbrüder genug andere Probleme haben.

    Es ist zu hoffen, dass die Europäer den Gedanken Charles De-Gaulle wieder aufnehmen, ein vereintes Europa NATIONALER SOUVERÄNER Staaten zu entwickeln.
    Und die europäischen Völker werden ähnlich wie die Schweizer, große politische Entscheidungen stets in Volksabstimmungen und nicht mehr in Parlamenten statt finden lassen.
    Es wird großartig sein, Teil und Zeitzeuge dieser neuen glanzvollen europäischen Epoche zu werden.

    • pedrobergerac // 5. Oktober 2016 um 16:01 // Antworten

      Dann wollen wir mal hoffen, dass wir diese Umbruchsphase heil überstehen.
      Rudolph Steiner hat schon vor über hunder Jahren gesagt, dass die nächste Epoche der Menschheit (2140 Jahre) im Zusammenwirken Deutschlands und Russlands liegen wird.
      Die USA, die sich höchstwahrscheinlich in ihre Bundesstaaten auflösen wird, haben genau aus diesem Grund nicht nur die beiden Weltkriege initiiert.
      Zusammen mit Israel werden sie nun versuchen, einen Krieg mit Russland zu beginnen. Eine andere Option haben sie nicht.

      • pedrobergerac

        Unbesehen davon, ob deine Prognosen sich erfüllen werden oder nicht – ich bin sehr angetan davon, dass du überhaupt Prognosen DIESER ART aufwirfst!

        Was es mir auf den Sack geht, all die vielen Voraussagen, was an Schlimmem geschehen wird. Sie besagen nämlich: Alles ist verloren, Kinder, geht nach Hause, hockt auf den Ofen und dreht Däumchen.

        Deine Voraussagen haben die Qualität der Vision. Und das ist es, was wir dringendst notwendig brauchen: Visionen, wie unsere Welt aussehen soll. Wir haben es in der Hand, uns unsere Welt so zu denken, wie wir sie wollen. Tun wir das, so ist die Wahrscheinlichkeit gegeben, dass sie so werden wird wie von uns gedacht.

        Vergass.
        Danke für den tollen Artikel.

      • @tom ram: und schon gehts los:
        http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/10/05/us-regierung-diskutiert-offen-ueber-krieg-gegen-russland/

  16. Die Deutsche Bank muss pleite gehen. Es ist auch richtig, dass die USA dieses Unternehmen endlich vor ein Gericht stellen. Obwohl es die Pflicht des Deutschen Staats / der Deutschen Justiz, gewesen wäre.
    Es gibt tatsächlich Bürger, welche glauben ( sollen ), die „Deutsche Bank“ sei eine Deutsche Bank. Manche glauben sogar, die „Deutsche Bank“ sei Anteilig im Besitz des Deutschen Staats. Beide Vorstellungen sind falsch.

    Der Großaktionär der Deutschen Bank ist:

    Scheich Hamad bin Jassim bin Jabor Al Thani
    „Er selbst lenke zwar Qatar, sagte einst der Emir Hamad Bin Khalifa, der 1995 seinen Vater gestürzt hatte; sein Cousin, Hamad Bin Dschassim, besitze es aber. Der Emir sorgte dafür, dass die drittgrößten Gasvorkommen, um die sich sein Vater noch kaum gekümmert hatte, endlich ausgebeutet wurden. So hat Qatar heute mit etwa 100.000 Dollar eines der höchsten Einkommen je Einwohner weltweit. Sein Cousin, mit dem er zusammen den Putsch 1995 geplant und durchgeführt hatte, investierte es. Der 1959 in Doha geborene Workaholic gilt als der Gründer des Fernsehsenders al Dschazira und hat zwei Vorlieben erkennen lassen: für London und die Bankbranche.“
    Quelle: „FAZ“ vom 19.05.2016. Den Artikel finden Sie hier

    Bitte lesen hier:
    https://chrisamar.wordpress.com/2016/10/04/die-un-deutsche-bank/

    Und hier in wenigen Sätzen, wie die Banken Krise funktioniert:
    https://chrisamar.wordpress.com/2016/08/01/wie-die-bankenkrise-funktioniert/

    Auch der Deutsche Staat / der Souverän, muss Schadenersatz fordern.

    Mit freundlichem Gruß!

    • Hallo Chrisamar,
      Sie denken dabei aber nicht an die BRiD, wenn Sie schreiben, „Auch der Deutsche Staat / der Souverän, muss Schadenersatz fordern“? Es ist doch hinlänglich bekannt, das Deutscher Staat und BRiD zweierlei sind?!
      Davon kann man mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit ausgehen, das der Deutsche Staat, also das Deutsche Reich, zum gegebenen Zeitpunkt die Rechnungen präsentieren wird.

    • MutigeAngstfrau // 6. Oktober 2016 um 07:44 // Antworten

      Nun, der Florian Homm kann uns auch nicht mehr erschüttern. Über die Situation der BRiD und ihrer Wirtschaft und des Bankenwesens, speziell auch des „Deutschen“ monetären Verlogenheitstempels ist bei Geolitico schon heiß diskutiert worden. Aber danke trotzdem, man sollte es oft genug sagen.

      Die schwarze Null ist ja geradezu ein rollendes Sinnbild für den Scherbenhaufen, auf dem man die Nachgeborenen der in den Krieg Getriebenen fixiert hat, um ihnen die Reste noch pulsierender Organe herauszuschneiden. Bis in alle Ewigkeit für die Existenz hochgeborener Pläne anvisiert, könnte der Schuss nun in eine andere Dimension gehen.
      Dampfen wird es auf jeden Fall.

  17. Tja das wird wohl jeden in D betreffen auch die im Ausland schon lebenden.

    Deutsche Bank ist pleite—nicht mehr zu retten—-bankenrun läuft schon im stillen.

    was kommt dannach in Deutschland ?

    Putin hat Alarm ausgelöst für das Westteritorium–Atombunker werden überprüft auf Eisatzfähigkeit.

    Die Kriese in der BRDigt ist viel höher anzusiedeln als 1889 CCCP / DDR

    da fast alle Haushalte in der BRDigt wohl pleite gehen werden.

    Die Bonds sind Mitte der Woche explodiert fast alle im Plus, das war die letzten Jahre nie so.

    schön das Sie reagiert haben Herr Lachmann ? und die Situation dargestellt haben so wie sie ist. Hat ein wenig gedauert ?

    Wird sich viel verändern in der momentanen BRDigt. Aber erst mal wird Sie beerdigt; Sie ist weiblich.

    ob das mit Unfähigkeit verbunden ist ?

  18. So einfach ist es nicht, wie ihr es immer darstellt.

    Ein Volk kann schrumpfen ohne große Auswirkungen.
    Es gibt Länder, die viel größer sind als wir und weniger Bürger behergen (z.B. Kanada).
    Aber das Problem ist die Alterspyramide.
    Geht doch mal Einkaufen. Wie viele alte Deutsche euch da entgegenkommen.
    Bald ist jeder 3. Deutsche über 60!
    Die Rente der 60er Generation (Geburtenhoch 63/64) ist in dieser Konstellation kaum zu erwirtschaften.
    Natürlich haben alle Politiker vorher versagt oder auf Druck von außen versagen müssen.
    Aber es ändert nichts an der Situation.

  19. „Denn die Deutsche Bank … ist in einer Schieflage, die nicht mehr zu heilen ist.“
    „aussichtslose Lage wegen Derivaten“
    „Ihre Billionenderivate strangulieren sie jetzt“
    Machtkämpfe hinter den Kulissen, quasi jeder gegen jeden (FED vs. EZV. vs DBK)
    „Goldgedeckte Währungen sind angesichts des totalen Finanzdesasters des Westens das Gebot der Stunde“

    Lieber Diogenes Lampe,

    oben genannte Textpassagen habe ich aus Ihrem Beitrag übernommen.

    Ich wollte Ihren Artikel nach den ersten Zeilen erst wegklicken, bin dann jedoch aufgrund Ihrer abgrundtief falschen Schlussfolgerung, quasi in Schockstarre 🙂 hängen geblieben und las Ihren Beitrag zu Ende.

    Nehmen Sie es mir bitte nicht übel: Ihr Wissen auf dem Gebiet Finanzen/multilaterales Finanzsystem ist gleich Null. Das ist an sich nichts Schlimmes und geht 99,5% der Menschen so. Wenn Sie allerdings entscheiden, einen Artikel darüber zu schreiben und darin Ereignisse aus dem Finanzbereich derart konfus bewerten und in einer „Kausal“-kette verwursteln, dann müssen Sie sich Kritik stellen.

    Das gegenwärtige internationale Finanzsystem basiert auf der nationalen Währung der USA, dem US-Dollar und nutzt diesen auch als globale Reservewährung. Diese Kombination (Inlandswährung + internationale Reserverwährung) zieht Verzerrungen und Ungleichgewichte im internationalen Finanzsystem nach sich. Diese „Verzerrungen“ wurden beschrieben im Triffin-Paradoxon und äußern sich als messbares Risiko in allen Segmenten des Systems: Handel, Kredit/Schulden, Wechselkurse, Inflation/Deflation, Kapitalflüsse und geopolitische Machtänderungen.

    Eine der am wenigsten verstandenen (aber lustigerweise am häufigsten gescholtenen) Produkte in der Finanzwelt sind Derivate. Derivate sind Verträge zwischen zwei Parteien, um sich gegen das Risiko („Verzerrungen“) im System abzusichern. Ein Vertragspartner erhält Risikoschutz, der andere gewährt die Zahlung, sobald/falls das Risiko eintritt. Derivategeschäfte eliminieren damit das Risiko für grenzüberschreitenden Geschäfte.

    Die Abwicklung dieser Derivateverträge erfolgt durch wenige Verrechnungsstellen (clearing houses, Großbanken, Hedge Fonds). Je mehr Derivateverträge geschlossen werden, desto mehr Risiko soll abgesichert werden und natürlich – desto höher ist die Gefahr für die Verrechnungsstelle, dass diese irgendwann Forderungen/ Ausgaben entgegensieht, welche ein Institut nicht mehr schultern kann.

    Das Problem (mdst) seit 2007: Diese Großbanken/Verrechnungshäuser sind nach nationalen und inländischen Gesetzgebungen und Regeln aufgebaut.
    Nationale und inländische Gesetzgebungen sind kaum dafür geeignet, komplexe Verträge zwischen internationalen Partnern abzuwickeln. Daher bauschen sich bei allen Großbanken und Hedgefonds die Derivatepositionen täglich auf.

    Um u.a. diese Derivateverträge abzuwickeln OHNE DASS DAS SYSTEM CRASHT, treibt der IWF seit 2007 Reformen an. Aus dem unilateralen (US-Dollar-lastigen) Finanzsystem soll ein multipolares System (mit USD und RMB und SZR – Sonderziehungsrechten) geformt werden. Supra-nationale Institute und eine supra-nationale Struktur adressieren diese internationalen Problemstellungen/ Risiko viel effizienter.

    Derivate werden nun in SZR denominiert (statt USD) und nicht mehr von den Großbanken/Hedge Fonds abgewickelt sondern von wenigen globalen
    Institutionen.Diese SZR-Derivate funktionieren OHNE die Zwänge (beschrieben im Triffon Paradoxon) denen nationalen Währungen wie USD, EUR usw. unterliegen.

    Zur Rückabwicklung hochriskanter Derivate werden diese in Teile mit niedrigen Risiko und Teile mit hohem Risiko aufgeteilt. Diese Rückabwicklung bzw. Aufsplittung der Derivate ist gleichzusetzen mit einer Reduzierung des Riskikos, welches noch dem alten System inneliegt.

    Eine Rückabwicklungsstelle wird höchstwahrscheinlich die Federal Reserve sein/werden. Die FED wird jenen Instituten mit einen hohen Anteil an Hochrisiko-Derivaten zusätzliche Liquidität zur Verfügung stellen, damit der hochriskante Vertrag ordnungsgemäß abgewickelt werden kann. Die anderen Rückabwicklungstellen sind augenscheinlich
    die chinesische Zentralbank und der IWF. Das macht Sinn, da es im neuen multilateralen System drei Währungen geben wird, welche als Reservewährungen dienen: USD, RMB und SZR.

    – Die Deutsche Bank wird nicht untergehen.

    – Es gibt keine Machtkämpfe. Hinter den Kulissen sitzen alle Akteure an einem Tisch. Schauen Sie sich nur die Besetzung von IWF, BIZ, Weltbank usw. an. Aus jeder wichtigen Nation ist einer dabei

    – Der US-Dollar wird nicht kollabieren. Weder China noch Russland (noch jemand anderes) hat Interesse am Zusammenbruch des Systems

    – Es gibt keine goldgedeckten Währungen in NAHER Zukunft. Ja, Gold wird irgendwann wieder ein Bestandteil im monetären System. Allerdings muss dafür der Goldpreis signifikant sinken. Erst dann wird bspw. der IWF Gold als Grundlage (max 10%) für seine SZR nehmen.

    – Goldpreis: Die überflüssige US-Dollar-Liquidität (QE1 bis QE3) wird zeitnah in die SZR und den chinesischen RMB abfliessen. Das wird sich negativ auf den Goldpreis auswirken, da nun neben Gold die RMB und SZR als Anlageklasse hinzukommen, auf die ZINSEN GEZAHLT werden, die also Rendite abwerfen. Gold wirft bekanntlich keine Rendite ab und die „nur“ als Speicher der Lebensarbeitsleistung bei Inflation und Kriegen.

    VG, dixie cup

    • … was heißt „Abwicklung“? Dass beide Seiten wieder austeigen und das mit dem Deal geschaffene Geld aus dem System wieder ausgebucht wird? Dafür bräuchte man doch keine neuen Clearing-Stellen. Ganz abgesehen von der Problematik der „verschwindenden Geldmenge.

      Ein weiterer Aspekt: das Finanzsystem nur ein Element des Gesamtsystems (und in gewisser Hinsicht auch eine Ebene). Die Frage ist, ob es hinter ihm einen Player gibt, der den Reset will und mächtig genug ist, das Gesamtsystem (u.a. über die von dir beschriebenen Umstellungen) zu einem bestimmten Reset-Szenarium hin steuren. Eine andere Möglichkeit wäre, dass die jetzigen Abläufe Ausdruck von Positionierungskämpfen für die Zeit danach ist. Das ist wie im Ring: die big Player sind sich einig, bis zum Tag X zu ringen und solange auch nicht die Arena zu beschädigen (das wäre ein Foul), und wenn dann die Glocke erklingt, ist Feierabend.
      Sicherlich: es muss nicht zwingend eine Glocke erklingen; doch die Welt bewegt sich nun einmal zyklisch und die Verwerfungen sind groß. Da ist nur nachzuvollziehbar, wenn der oder die Bigplayer, den Zyklensprung lieber managen statt das Risiko einzugehen, von ihm überrascht zu werden. Deshalb ist dieses Szenarium vernünftiger als die Annahme, man könne ein zinseszinsbasiertes multilaterales Papiergeldsystem ewig weiterbetreiben.

    • Diogenes Lampe // 5. Oktober 2016 um 21:57 // Antworten

      @dixie cup // 5. Oktober 2016 um 14:21 //

      Erst einmal vielen Dank für Ihre interessanten Ausführungen. Ich hoffe, Sie haben sich durch diesen Ihren ausführlichen Kommentar wieder etwas aus Ihrer Schockstarre erholen können. Sie in eine solche zu versetzen, lag mir natürlich fern.

      Ich will Ihnen in Ihrer Analyse gar nicht groß widerprechen. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass Sie hier einen rationalen Standpunkt aus nur einer Perspektive einnehmen. Die mag völlig richtig sein, aber es kommen eben noch viele andere Bedingungen hinzu, die sie völlig ausblenden. Da wäre z. B. der Zusammenhang zwischen Wirtschaft und Kapital. Da wäre die Geldschöpfung aus dem Nichts. Da wäre eben auch noch das Politische, das Ethische, das Völkerrechtliche usw. usf..

      Sie selbst erwähnen völlig richtig, dass der Dollar nicht untergehen wird. Er wird nur als Weltleitwährung nicht mehr gebraucht, also geschieht gerade das, was Sie so interessant im Detail ausführen, nur eben nicht in seiner politischen Bedeutung benennen: Chinesen und Russen haben nicht nur das große Seidenstrassenprojekt auf den Weg gebracht und hierfür eine weltweit agierende Investitionsbank gegründet, sondern nehmen nun mit ihren parallel aufgebauten Weltfinanzsystem dem Petrodollarsystem als Weltleitwährungssystem die Grundlage. D.h., die Bedingungen haben sich für den Dollar grundsätzlich verändert und dem wird er Rechnung tragen müssen.

      Was Sie gerade in diesem Zusammenhang außer Acht lassen, ist die Tatsache, dass der FED-Dollar eine private Währung ist, während es sich bei der russischen und chinesischen um staatliche Währungen handelt. Und da wären wir dann auch bei der finanzpolitischen Grundlage des neuen internationalen Währungssystems, das im Entstehen begriffen ist und sich dem System des Westfälischen Friedens (also dem souveräner Staaten) verschrieben hat.

      Ich gebe Ihnen durchaus recht, dass das Ziel nicht goldgedeckte Währungen ist oder auch nur sein könnte. Das sind nur Hilfskonstrukte – ebenso wie die SZR – beim Übergang vom Dollarsystem zu staatlichen Währungen, die auf der Wirtschaftskraft der einzelnen souveräner Staaten basieren sollen, de miteinander friedlich kooperieren. Genau das soll durch das Seidenstraßenprojekt der Chinesen und Russen verwirklicht werden, wobei gerade die Russen hier natürlich noch einen großen Nachholebedarf haben, was die eigene Wirtschaftskraft betrifft. Insofern ist China hier die bestimmende Lokomotive.

      Im Gegensatz hierzu steht das globale Finanzsystem des Imperiums, das gerade systembedingt am Zusammenbrechen ist (auch wenn Sie es nicht wahr haben wollen). Wir haben es also gegenwärtig mit zwei gleichzeitig agierenden Weltfinanzsystemen zu tun; dem westlich globalistischen und dem östlich etatistischen, die notgedrungen NOCH ineinander verzahnt sind.

      Wie sie völlig zurecht bemerkten, sind die Chinesen nach wie vor auch an das westliche Weltfinanzsystem gebunden und folglich nicht an einem totalen Zusammenbruch des Dollars interessiert. Das habe ich hier auch schon in meinen anderen Texten zum Ausdruck gebracht. Genau deshalb bevorzugen sie statt eines totalen Crashs, an dem sie in der Tat nichts gewinnen können, einen Ablösungsprozess, der auch durch Ihre Schilderung hier sichtbar wird.

      Was Sie aber womöglich verkennen, ist, dass sich auch in den USA Kräfte regen, die den Dollar wieder verstaatlichen wollen. Und die sind so einflußreich, dass sie womöglich sogar den nächsten Präsidenten stellen. Und auch hier wäre ein goldgedeckter Dollar nur eine finanzpolitische Sicherheitsmaßnahme, bis auch die USA wieder in der Lage ist, eine von der eigenen Wirtschaft gedeckte Währung herauszugeben.

      Die USA (die ich nicht mit dem Imperium gleichsetze) stehen als Staatenbund jetzt doch imgrunde vor der Wahl, mit ihrem transatlantisch imperialen Ambitionen unterzugehen, oder sich als Staatenbund dem Seidenstraßenprojekt anzuschließen. Voraussetzung hierfür ist allerdings die Aufgabe des privaten Petrodollar und somit steht die FED zur Disposition.

      Dass diese nicht kampflos den Platz räumen kann, ist evident. Doch die Chinesen verfolgen hier eben nicht wie die Neocons eine Politik, die den Gegner in die Enge treibt, denn das würde die USA – und nicht nur diese – zusammenbrechen lassen und ein für alle gefährliches Machtvakuum schaffen. Die Chinesen sind weitaus klüger und haben ihr großes Seidenstraßenprojekt seit Deng Xiao Ping langfristig geplant und dabei die USA imgrunde schon aufgekauft. Deshalb handeln sie besonnen und sind nicht auf einen Weltkrieg aus.

      Das für mich aber entscheidende, was Sie nicht auf Ihrer für sich genommen durchaus richtigen Rechnung haben, ist die gar nicht zu überschätzende Bedeutung der Legitimationskrise des Imperiums und seiner Weltleitwährung. Deren Folgen versuchte ich bereits in mehreren Artikeln aufzuzeigen. Ihr Einfluß auf die finanzpolitischen Regeln ist letztlich entscheidend. Und insofern gehen Ihre systemischen Überlegungen womöglich hier und da an der Sache vorbei.

      Ich stimme Ihnen auch zu, dass die DB nicht unbedingt untergehen muss, aber auch ihre Existenzbedingung wird sich grundlegend verändern. Die Chinesen kaufen sich ja nicht in deutsche Großunternehmen ein (gerade haben sie ALBA übernommen), um das europäische Finanzsystem zu zerstören, sondern seine neuen Bedingungen zu bestimmen. Und hier sind sie über London auf einem guten Weg und werden womöglich ein Trennbankensystem erzwingen, ohne das ein Weiterbestehen der DB angesichts der Billionen Derivate unmöglich wäre. Das aber kann nicht isoliert von der Verstaatlichung des Dollar geschehen, was widerum dem Globalismus der FED ein Ende setzt; denn auch ein staatlicher Dollar kann nur über ein Trennbankensystem verwirklicht werden.

    • pedrobergerac // 5. Oktober 2016 um 22:03 // Antworten

      Ich weiß gar nicht, wie man so „kurzsichtig“ sein kann. Ohne Sie jetzt persönlich angreifen zu wollen, aber mit fallen da bei Ihren Schlussfolgerungen sofort Begriffe wie Tunnelblick oder Möhre an der Schnur ein. Lassen Sie mich raten. BWL, erstes Semester? Die Geschichtsvorlesungen sind leider ausgefallen?

      Ein Kettenbriefsystem kann man auch mit SZR nicht aufrechterhalten. Auch mit Yuan nicht.

      Den allem Geld liegt eine Wirtschaft zu Grunde. Und die ist, bis auf die Geldwirtschaft, völlig am einknicken.

      Der Verkauf von Handyhüllen rettet die Wirtschaft nicht mehr. Der Baltic Dry liegt am Boden, die ersten Cargo Schiffer sind insolvent, die Fluglinien und die Automobilindustrie ist völlig überschuldet etc.

      Haben Sie echt den Schuss nicht gehört? Das System hat fertig. Die Geldwirtschaft ist nur ein Teil davon.

      Ohne das Geldsystem zu ändern, und Hand aufs Herz, SZRs sind keine Änderung, gibt es hier sehr sehr bald den Megaknall.
      Alleine schön wegen der vielen Moslems, welche invasiv in Europa einfallen. Wer soll die denn alle füttern? Diese Heuschreckenplage frisst genau eine Ernte und dann war´s das. Gott zum Gruße junger Mann. Danke für das Amüsement, dass Sie mir bereitet haben.

      • Kirt A. Hoibe // 6. Oktober 2016 um 01:28 //

        Pedro, wer sich seit einem halben Jahr nicht mehr den Baltic Dry angeschaut hat, sollte anderen nicht Tunnelsichtigkeit vorwerfen.

      • pedrobergerac // 6. Oktober 2016 um 08:12 //

        Am 20. Mai 2008 markierte er mit 11.793 Punkten (inflationsbereinigt 12.966 Punkte) ein Allzeithoch.

        Heute steht er bei 890.

  20. Marcus Junge // 5. Oktober 2016 um 15:25 // Antworten

    Merkel will niemand nackt sehen, nicht mal ihr Ehemann. Außerdem ist der Schaden schon im Land und die BRD wird mit allen staatlichen Ebenen dafür sorgen, daß die Moslems und Neger bleiben, für immer, damit ist die Umvolkung schon erfolgreich, da die „Südländer“ in der Altersgruppe der unter 45 jährigen bald die Mehrheit stellen werden, besonders wenn der Familiennachzug der Invasoren vollständig da ist, was bis 2020 der Fall sein wird. „1“ Million 2015 (nicht lachen, es ist halt die offizielle Lüge) wird zu 5 Millionen.

  21. Bei allem Respekt… Selten so viel Schwachsinn gelesen. Keine Fakten, keine Quellen, keine Substanz – nur Weltuntergangsliteratur und die von mangelhafter Qualität. Der Versuch, jedem noch so idiotischen Fehler, jedem politischen Blödsinn eine Bedeutung zu geben hat hier mächtige Blüten getrieben.

  22. Niemand wird fallen gelassen. Alles läuft nach Plan. 80% der Menschen wählen die Einheitspartei und sind damit zufrieden.

  23. Interessant. Dennoch, gemessen an einem Mehrjahrhundertprojekt ist Merkel Fussnote. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan – die Hybridisierung der Stupid White Men wurde dank Merkel einen grossen Schritt in die gewünschte Richtung geschubst. Ich würde Merkel ist erst dann endgültig abwracken, wenn sie nach ihrer Kanzlerschaft keine Prämie KRIEGT. Mal ehrlich: Eine ausgebufftere Transatlantikerin wie Merkel dürfte so schnell nicht aufzutreiben sein. Ein Schelm wer Phöses dabei denkt: Vielleicht braucht man sie an anderer Stelle dringender und verwertet bloss den Ausstieg optimal?

    Ihre Funktion als Kanzlerin mag sich dem Ende zuneigen, aber der vom transatlantischen Marionettenbund bestellte und von Merkel treu gelieferte Humanimport hat eine bekannte Weichenstellung lediglich dramatisiert: Entweder für uns oder gegen uns. In den osteuropäischen Marken scheint man sich offenkundig gegen “uns” entschieden zu haben, derweil die Front längst von weiter östlich droht. Sollte sich Deutschland ein 3. Mal gegen “uns” stellen, wird es kaum einfacher als beim 1. und 2. Mal, zumal die Geburtenraten für den Humanimport sprechen, aber gegen Stupid White.

    Wie schrieb Hr. Prabel unlängst?:
    – Im Westen selbst bleibt es hingegen vergleichsweise ruhig.

    Und wieder bleibt’s im Westen ruhig. Anzufügen wäre die Frage, inwieweit sich die Ruhe der Ex-DDR inzwischen entwickelt hat. Dresden ist nicht Deutschland und wenn sich die ganze Stadt Osteuropa nicht verschliessen mag, KRIEG schert sich nicht um Grenzen. Der 2. WK entwickelte sich aus einem Heer Unzufriedener heraus und jede Menge MASSgeschneiderter PRopaganda und die Fronten zu klären. Ennet dem Teich wird gegen Polterer geschossen, um KRIEGsgurgeln ins Amt zu hieven. Die Mixtur ist gebraut und wird mit jedem Tag giftiger.

    @Diogenes schreibt:
    – Die Bilder von diesem „Spießrutenlauf“ gehen nun um die ganze weite Welt.

    Wie bekannt tun sie das nur, wenn es gewollt ist. Wenn A nicht zu erreichen ist, dann eben das Gegenteil von A. Gewinn ist Gewinn und Geld stinkt bekanntlich nicht. Wo Divide et Impera zerfliesst, darf Ordo ab Chao richten.

    – Das wird dem Gauckler von Bellevue und der Pfarrerstochter sicher nicht gefallen.

    Ihnen zu gefallen, dafür existierte der Marionettenbund noch nie.

    – …Mainstreampresse … Washington … Goldmann Sachs … Soros wollen die Bundeskanzlerin … nicht mehr halten. Sie hat sich als unfähig erwiesen, deren Pläne mit EU-Europa durchzusetzen. Die Migrationswaffe des Vatikan und der Hochfinanz gegen die europäischen Völker hat kläglich versagt. Deutschland hat versagt.

    Gemessen an einem überzogen optimistischen Plan A ja, aber der war und ist eh hauptsächlich Opium für das Volk.
    Was ist mit Plan B, C, etc. und den wenig beachteten, langfristigen Zielsetzungen die meines Erachtens durchaus auf “GUTem” Wege sind, um die Achse des GUTen zu bemühen? Da hat Deutschland doch alles andere als versagt! Die EU wurde etabliert, durchgefüttert und am Nasenring durch die Manege gezogen. Die Kanzlerin hat Recht gebrochen und dennoch Recht bekommen. Unfähig gemessen an Normen, fähig an den Fronten der MACHT. Man nehme nur die erstaunten Ostblockzeitzeugen zur Hand, die im Westen kaum jene demokratischen Züge zu erkennen vermögen, deretwegen sie ihre Planwirtschaften aufgegeben haben. Wie heisst es so schön: Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.

    – Pfarrerstochter Merkel sollte offensichtlich …

    … ausloten was drin liegt. MACHT jedes Kind so: Mutter gegen Vater ausspielen und umgekehrt und möglichst viel dabei rausholen. Nun wurde jahrelang Volk gegen Volk gehetzt mit dem Resultat, dass vor lauter Willkommensbesoffenheit ganze Regierungen mit ihrer eigenen Kurzsichtigkeit zu leben haben. Wenn in Schweden der Mist längst geführt ist, in Grossbritannien werden bereits Städte von Humanimporten regiert. Notabene GB, das nicht rein, sondern raus will aus der EU. Die Briten, die waren eben schon immer ein bisschen mehr für “uns” als andere. Die Fronten werden abermals gebildet.

    – Nun haben ihr nicht nur die Deutschen sondern alle Völker Europas eine Absage erteilt.

    Frankreich zur Hand genommen, ist es dort nicht schon ein bisschen spät für Absagen? Während in den US absehbar das Hispanische die Zügel an die Hand nimmt, wie werden die Arrondissements auf Paris einwirken, wenn die Geburtenraten nicht schleunigst Paroli bieten?

    – Deutschland bleibt sozusagen auf den Migrantenmassen sitzen.

    Was durchaus einem gewissen Churchill nicht gegen den Strich gegangen wäre.

    – Die Schweiz macht sowieso dicht.

    Sehe ich nur bedingt so. Die Schweiz hat seit Jahren einen stets hohen Fluss an Zuwanderung organisiert und ist zumindest in dieser Hinsicht moralisch nicht antastbar. Der Ausländeranteil – pardon – der Anteil ausländischer Mitbürger – pardon – der Anteil Mitbürger mit Migrationshintergrund inkl. aller Eingebürgerungen übersteigt die Vorstellungskraft eines durchschnittlichen Deutschen bei Weitem. Und er wächst und wächst und wächst, in logistischen Bahnen. Auf Zürcher Strassen schweizerdeutsch zu hören ist die Ausnahme von der Regel.

    – Holland macht dicht. Schweden macht dicht.

    Und und und! Konnten besagte Staaten im Gegenzug ihre eingeborenen Weibchen davon überzeugen, für die 5+ Kinderfamilie auf ihre Karrieren zu verzichten? Heute dichtMACH(T)en heisst lediglich, den europäischen Anteil am PRozess der globalen Hybridisierung zu verlangsamen, aufzuhalten ist er nur mit extremen MASSnahmen. Wahrscheinlicher ist, dass Europa in Zukunft von innen “überschwemmt” wird, um mit einem politisch unkorrekten Jargon zu hausieren. Dank Merkel geht das nun etwas flotter von der Rolle. Der Binnenmarkt wiederum wird dafür sorgen, dass sich Osteuropa entweder aus der EU ebenfalls verabschieden muss oder sich der EU-geborenen Nachkommen anzunehmen, die da Arbeit suchen. Völkerwanderung hin oder her, es war schon immer so, dass MenschenMASSEn von hier nach dort gingen und sich mit den Einheimischen vermischten. Selbst Religionen blieben nicht vom Wandel der Zeit verschont.

    – Die Wirtschaft wird die Kosten dieser irrsinnigen Politik mittragen müssen, was sie international als Konkurrenz weiter schwächt.

    Da feixt er schon wieder aus seinem Grab heraus, der olle Churchill.

    – … Migranten lange Zeit ausschließlich die Sozialkassen belasten -und zum Bruttosozialprodukt nichts beitragen …

    Aktiv nicht, passiv sehr wohl. Irgendwie muss man die Löhne konkurrenzfähig MACH(T)en, um Asien die Stirn zu bieten. Globale AusgleichsPRozesse werden uns noch auf Jahre “beschäftigen”.

    – … EUDSSR-Clique … erneut ihr … Glaubwürdigkeitsproblem unter Beweis gestellt.

    Mit Betonung auf “erneut”. Wer will nochmal, wer hat noch nicht. Die Stichfrage lautet seit Urzeiten, wieviele Bürger ein existentiell bedrohliches Geldbörsenproblem haben: Ist noch Suppe da? Wie es aussieht ja: Dresden ist nicht Deutschland und schon gar nicht die EU. Sobald Dresden mehr ist als Dresden, werden wir das trotz PResstitution merken.

    – Die Probleme sind nicht mehr lösbar innerhalb des Systems.

    Haircuts spielen innerhalb des Systems, aber darauf warte ich seit bald 20 Jahren vergeblich. Ich wurde eines Besseren belehrt: Man transformiere die ZBs in Bad Banks und tue so, als ob der Junk nicht existiert. Im Gegenzug schleuse man Frischgedrucktes auf Junkiekonten, die es von dort in die Wirtschaft schleusen um die Gewinne am Laufen zu halten.

    – Jedes Mittel ist dazu recht. Sogar der Krieg.

    Dies v.a. deshalb, weil die Zeit fehlt, weil Asien und insbesondere China dem Westen das Wasser abgraben.

    – … Merkel … weg …

    Jetzt mal Butter bei die Fische: Da wird nix besseres nachkommen, v.a. wird resp. soll es zu nix besserem FÜHREN!

    – Trump der nächste US-Präsident.

    Wenn echte Wahlen stattfänden.

    – Denn er braucht das Wohlwollen der Russen …

    … oder die Verheizung mindestens des Mittelmeerraums samt EU-Anrainer, was wiederum für Clinton sprechen würde.

    – … Saudi-Arabien … dauerhafte Destabilisierung des asiatischen Großkontinents ist missglückt. In Aleppo wird die letzte große Schlacht gegen Washingtons massenmordende Hilfstruppen geschlagen.

    Es sind ja eben die Hilfstruppen, die sich um die Ressourcen balgen werden, zukünftige Scheichs wenn sie alles richtig MACH(T)en. Was die Saudis im saudischen Ausland MACHTen, ist auf das Inland übertragbar. Eine Weile MACHTe sich Assad auch erstmal erpressbar, um eben deshalb fallen gelassen zu werden. Immer das gleiche Muster.
    30 Millionen über wenige saudische Hotspots verteilt, darunter 6 Millionen potentielle Rückreisewillige, wenn die Zeit reif dafür ist. Allein der Ausfall dieser Zahlungen wird in Asien für Spannungen sorgen. Dazu der Ausfall der Sinai-Route, der Wegfall der Subventionen für Ägypten und andere klamme Regimes für noch mehr Revolutionspotential. Nein, der asiatische Grosskontinent ist noch längst nicht ausgelutscht, es könnte überhaupt erst angefangen haben.

    – Rockefeller ist übrigens schon seit einiger Zeit aus dem Ölgeschäft raus. Er wusste genau, warum.

    Da gab es mal ein DRADIO-Interview, welches ich leider nicht mehr finde. Darin erklärte Gore Vidal, dass der Ausstieg seit langem geplant ist und die Familienzuständigkeiten eingefädelt sind. Konsequenterweise wurde auch geregelt, welche Clans für den ganzen Umweltkram zu sorgen haben, um das Öl dereinst zu ersetzen.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  24. @ Diogenes Lampe

    „Die USA lassen Merkel fallen“

    Wo haben Sie denn die „smoking gun“ für Ihre Behauptung versteckt ?

    • Diogenes Lampe // 5. Oktober 2016 um 22:11 // Antworten

      @Oeconomicus // 5. Oktober 2016 um 17:07

      Wenn die gun erstmal smokt, dann ist Merkel weg. Wir sind noch nicht beim letzten Akt des Wildwest-Dramas. Aber auch nicht mehr beim ersten.

  25. Karl Bernhard Möllmann // 5. Oktober 2016 um 17:15 // Antworten

    . . .
    So wie der Tag & die Nacht ZWEI Seiten der gleichen Medaille sind – so verhält es sich mit gut & böse – denn es gibt ZWEI Arten von Menschen.
    .
    Konstruktiv & destruktiv.
    .
    Ethisch & kriminell.
    .
    Gesunde & Psychopathen.
    .
    Je nachdem WELCHE Gruppe von BEIDEN gerade die Geschicke der Welt lenkt – geht es bergauf in Richtung ÜBERLEBEN – oder bergab in Richtung TOD.
    .
    Das führt zum ewigen auf & ab der Gefühle – mal himmel-hoch-jauchzend – mal tief-traurig-betrübt.
    .
    So war es eigentlich schon immer . . .
    .
    Doch diesmal ist ALLES anders!
    .
    Wir haben das Internet, wir haben Handys mit Video-Funktion und können ALLES dokumentieren und erstmals BEWEISE sichern und rattenschnell rund um den Globus verbreiten.
    .
    Erstmals haben AUFKLÄRER wie Julian Assange & Edward Snowden die Chance zu ÜBERLEBEN & BEWEISE bis in die letzten Winkel der Erde zu verbreiten.
    .
    DAS ist der Anfang vom Ende der ewigen UNTERDRÜCKUNG – durch die ewig gleichen Methoden – der ewig gleichen PSYCHOPATHEN !
    .
    Spannende Zeiten – in denen wir leben.
    .
    Man braucht gute Nerven.
    .
    ALLES wird gut!
    .
    ALLES!

    • pedrobergerac // 5. Oktober 2016 um 19:38 // Antworten

      Dieser Artikel hier scheint Ihre Meinung zu bestätigen.

      http://der-bondaffe.com/2016/10/05/stellschrauben-im-abbruchszenario-des-modernen-finanzsystems/

      „Die richtigen Steuermänner sehen wir nicht, die sitzen im Dunklen. Diese wissen aus Erfahrung, daß jedes Geldsystem auf Zinseszinsbasis einmal ein Ende hat. Das dürfte in einer nahen Zukunft bald passieren. Wir sollten trotzdem aufpassen, denn man wird uns ein neues System präsentieren wollen. Wir sollten daher nicht auf die „alten Tricks“ der „alten Macher“ hereinfallen. Also keine hinterlistigen, massenpsychologische Stellschrauben und Spielchen mehr. Vielleicht ist die Zeit der „Global Player“ zu Ende? Das kennen wir von den Dinosauriern. Ein interessanter Gedanke.“
      Zitatende.

      Ich bin auch dieser Meinung.

  26. Sandra Güse // 5. Oktober 2016 um 17:21 // Antworten

    Also sorry aber Merkel muss weg reicht nicht!!! Was passierte denn als Hitler weg war? So gut wie alle Staatsanwälte und Richter blieben im Amt, auch Ärzte und Wissenschaftler durften wieder in ihre alten Berufsgruppen zurück……ja sie wurden sogar in Amerika eingestellt um an ihren dreckigen Forschungen weiter zu forschen und das kam dabei raus! https://www.youtube.com/watch?v=NUc-hNm8ds4

  27. Antennenschreck // 5. Oktober 2016 um 17:41 // Antworten

    Das Spielfeld des Todes, oder kurz das Endgame der demokratischen Farce,

    Seit Jahren schon lese und höre ich alle möglichen alternativen Nachrichten, und versuche mir ein Bild von den Geschehnissen unserer Zeit zu machen. Ich versuchte des hin und wieder Vorhersagen zu treffen, darüber was, wann und wo – als Nächstes passieren könnte. In der Grundtendenz hatte ich damit auch oft recht, nur lagen die von mir prophezeiten Ereignisse in der Regel zeitlich zu nahe. Seit 2 – 3 Jahren allerdings passieren viele Dinge sogar schon schneller und krasser, als je vorhersehbar war. Für mich scheint es so, als ob wir in eine neue (vermutlich die letzte) Phase des großen Spieles eingetreten sind. Es werden in dieser Phase aber auch die Informationen über das Spiel immer präziser und dichter, der Verwirrungsnebel lichtet sich.
    Ich möchte also einmal eine Spielfeldanalyse aus meiner Sicht vornehmen, wohl wissend, dass der Blick von innen niemals das große Ganze zeigen kann. Aber man kann aktuell schon bestimmte Mechanismen erkennen.
    Das komplette Spiel (Gesellschaftsmodell) läuft scheinbar schon mehrere 1000 Jahre, und es ist wahrscheinlich noch älter als das römische Imperium. Auf jeden Fall war es aber die Grundlage des römischen Reiches. Es umfasste damals allerdings nur die Gebiete unter römischer Herrschaft.. Vermutlich war aber das Verhältnis von Verlierern zu Gewinnern bei dem damaligen Spiel noch ein völlig anderes als heutzutage. Am Ende jeden Durchganges dürfte aber auch dazumal schon ein (katastrophales) politisches Großereignis gestanden haben, um einen Start der nächsten Runde kaschieren zu können. Was uns heute von den älteren Spieldurchgängen unterscheidet, ist die Tatsache, dass wir uns offensichtlich in dem allerletzten Durchgang dieses Spieles befinden, und die Spielleiter die Spielstrukturen nicht mehr gänzlich verdecken können und wollen (dank Internet). Trotzdem läuft es im Großen und Ganzen noch nach Plan. Wenn man allerdings die Handlungen der wichtigeren Spieler aktuell beobachtet, dann fallen immer wieder Gegensätzlichkeiten ins Auge, welche über die Spiel intern notwendigen Regeln hinaus zu gehen scheinen.

    Was mir als erstes auffällt, ist eine Uneinigkeit darüber, wer denn nun eigentlich das absolute Sagen auf dem Spielfeld hat. Ob das auch bei früheren Durchgängen so unklar war, kann ich nicht sagen.

    Unter den vielen Teilnehmern gibt es eine kleine Anzahl bestimmender Spieler, welche auch aktive Spielteilnehmer sein können, aber nicht in jedem Fall müssen. Wenn sie aber am Spiel teilnehmen, so können sie in dieser Rolle nicht die Regeln des laufenden Spieles ändern – logisch. Im Idealfall sollte es eigentlich nur einen Spielleiter geben, der die Regeln ändern darf, und der selber nicht am Spiel teilnimmt. Darüber scheint man sich irgendwie bei diesem letztem Spiel nicht ganz einig zu sein. Inzwischen versuchen sogar reine (eigentlich rechtlose) Spielfiguren, wie die BRD oder Belgien, eigene Regeln einzuführen, von den großen Spielern (wie Russland und England) ganz zu schweigen. Die BRICS Staaten haben gar ein eigenes Monopoly gestartet, natürlich erst mal viel freundlicher und netter als unsere aktuelle Version – aber das war beim Start einer neuen Runde immer so, um soviel wie möglich Teilnehmer erst mal ins Spiel zu locken.
    Russland selber ist aber auch noch Teilnehmer an unserem aktuellen Nachweltkriegsmonopoly. In dieser Rolle reizt es allerdings die Spielregeln maximal aus, oder erfindet teilweise eigene neue Regeln. Die USA nun hat aber nicht mehr die Kraft, Russland irgendwelche Regeln aufzuzwingen oder gar Neue für Russland einzuführen. England darf als aktiver Spieler auch nicht viel tun, um Russland zu maß-regeln, also zieht es sich als aktiver Spieler teilweise zurück (BREXIT), und macht schon mal als einfacher Spieler bei dem BRICS Monopoly mit, in der Hoffnung so zumindest noch ein wenig Einfluss auf den weiteren Verlauf der Geschichte zu bekommen.
    Die BRD Mafia sieht scheinbar in dem aktuellen Zusammenbruch des EU Monopoly ihre (einzige) Chance um an eigenständige Macht zu kommen und ein großer Spieler zu werden, indem sie den resultierenden und noch rauchenden EU Trümmerhaufen zusammen kehrt und dann darüber eine Gewaltherrschaft errichtet (auf dem besten Wege dahin sind wir ja schon).
    Dazu muß die BRD nur noch soviel wie möglich von Europas historischen Wurzeln ausreißen und verbrennen lassen – die geeigneten Landschaftsumgestalter hat sich Frau Merkel schon mal nach Europa geholt, und sowohl oberirdisch als auch unterirdisch in Position gebracht. Nach diesen Umgestaltungen stellt Europa keinerlei wissenschaftliche und wirtschaftliche Konkurrenz für irgend wen, irgend wo im Universum dar. Das ist wohl nicht mehr so ganz der originale Plan, wie er vor über 2000 Jahren angedacht worden war, aber das große Endziel (einer Weltregierung) würde hierbei auch erreicht, denn das Europa was wir dann sehen, stellt für niemand eine Gefahr dar, und braucht auch keine Regierung (so könnte IM Erika denken). Wenn die pervertierten Moslemhorden hier erst einmal alles niedergemacht oder zu Tode gevögelt haben, ja dann gibt es auch keinerlei versorgende Strukturen mehr in Zentraleuropa. Mangels solcher Versorgungsstrukturen klärt sich dann das Problem mit der nun herumlungernden zornigen moslemischen Restbesiedlung irgendwie von selber – kommt Zeit, kommt Rat. Sie sind am Ende alle weg, dummerweise wir aber auch.
    Also im Prinzip lief alles fast nach Plan, und man kann ja (nach ca. 2 Jahren) die Gebiete neu besiedeln, mit arbeitswilligen, eingeschüchterten Nichteuropäern, denn einige Teile der Infrastruktur sind immer noch vorhanden, und man hat und braucht ja eh nicht soviel Mehschen auf der Erde. Fräulein Kasner hat also die Aufgabe übernommen Europa, und speziell Deutschland, von innen heraus zu zerstören, und wenn sie dafür vorübergehend noch eine Gewaltherrschaft über den europäischen Trümmerhaufen errichten muss – egal, es zählt das Resultat (ein menschenleeres Europa). Also, soweit alles im Plan, wenn da nicht die ständigen Alleingänge Russlands wären von denen man nicht sagen kann, sind sie noch im Rahmen der Spielregeln, oder zieht hier Russland schon etwas Eigenes durch. Da niemand erkennen kann, ob jemand in dem Monopoly das absolute Sagen hat, oder gar wer das sein könnte, gibt es wohl auch keine endgültigen Regeln mehr. Es ist also wahrscheinlich, dass die starken Spieler auf dem Feld nach und nach ihre eigenen Regeln einbringen, oder aber zumindest die vorhandenen Regeln nach ihrem eigenen Gutdünken interpretieren. Dieses allgemeine Organisationschaos scheint sich immer weiter auch in tiefere Ebenen fortzupflanzen, beispielsweise sagen Obama und Kerry irgend etwas im Falle Syrien zu Russland, und die (illegalen) US Militäreinheiten in Syrien machen etwas völlig anderes. Auch hier erkennt man, dass sich die Strukturen vom großen Spiel gerade ins komplette Nichts auflösen, und scheinbar keiner gegensteuern kann/will. Um so stärker die einzelnen Teilnehmer aktuell sind, um so größer sind ihre Abweichungen vom ursprünglichen Plan, also macht z.B. das (relativ starke) US Militär genau das was es will, ohne sich darum zu kümmern was der (in jeder Hinsicht) schwache US Präsident Obama gerade dem (viel stärkeren) Präsidenten Putin zugesichert hatte. Im Falle Merkel allerdings grenzt ein Missachten der (theoretisch noch vorhandenen) Spielregeln an Wahnsinn, denn sie war noch nie eine bestimmende Spielfigur, welcher irgend ein eigener Freiraum zustand. Sie konnte und musste immer nur Weisungen weiter geben, wie ein dressiertes Hündchen, welches noch nicht einmal bellen darf ohne vorherige Anweisung von oben. Wenn sie nun versucht ihr eigenes Süppchen auf dem EU Trümmerhaufen zu kochen, ja dann ist es entweder gar nicht ihre eigene Suppe (sondern sie tut nur so), oder sie ist in der letzten Zeit noch eine ganze Kante wahnsinniger und macht-geiler geworden, als sie es eh schon war. Ihr hirn- und hilfloses „wir schaffen das“ Gestammel gibt uns da leider auch keinen Hinweis, es kann ebenso Ausdruck von völliger Umnachtung sein, als auch reine Schutzargumentation für einen blosen Befehlsempfänger. Das man allerdings seit Jahren so gar keine schlüssige Argumentation zu irgend einem wichtigen Sachverhalt von ihr zu hören bekommt, ja das deutet schon sehr in Richtung von sinnentleertem Befehlsempfänger. Sie ist also offensichtlich nicht das Problem, ihre (uns unbekannten) Befehlshaber sind unsere eigentlichen Gegner.
    Unsere einzige Chance (aus meiner Sicht) in diesem Spiel könnte genau dieses aktuelle Chaos sein, denn es gibt scheinbar mehrere (unterschiedlich starke) Befehlshaber, welche hin und wieder sogar gegensätzliche Befehle geben. Solche chaotischen Strukturen können allerdings auch nur über ähnlich chaotisch organisierte Gegner triumphieren. Deshalb erzeugen sie (die Dunkelmächte) überall auf der Welt (wo sie können) maximales Chaos, denn das ist die wichtigste Voraussetzung für ihre Macht über uns. Um gegen sie eine reale Chance zu haben, müssen wir uns von unten her wieder gesellschaftlich durch strukturieren, angefangen bei der Familie, über den Wohnblock, den Straßenzug, das Wohngebiet….. usw.. Jeder muss eingebunden werden, jedes aktuelle Problem muss auf der tiefst möglichen Ebene (in der Gemeinschaft) geklärt werden, keiner darf aus der Gemeinschaft ausgeschlossen werden, jeder sollte jedem (aus seiner Gemeinschaft) helfen, jeder sollte jedem zuhören, Alles was intern geklärt werden kann hat nichts im Außen zu suchen. Bei einer Bedrohung eines (jeden) Mitgliedes (der Gemeinschaft) ist jeder Andere verpflichtet diesem beizustehen. Dieser Weg ist vermutlich unsere einzige und letzte Chance, um noch aus diesem (vorprogrammierten) Chaos (mit einem blauen Auge) entkommen zu können. Nur gemeinsam sind wir stark!
    Aus genau diesem Grund haben die dunklen Mächte im Hintergrund zuerst unsere ganzen Strukturen zerstört, bevor sie in die letzte Phase ihres Monopoly eingetreten sind. Und sie waren dabei wirklich gründlich, sie haben sogar vor der Geburt nicht halt gemacht, um einen Keil zwischen Mutter und Kind zu treiben (ach was ist der Kaiserschnitt doch so ungefährlich – aber auch so unnatürlich). Für den Säugling hat das die gleiche Qualität als ober aus der Frischhaltebox im Supermarkt genommen worden wäre. Nicht genug damit, es ist natürlich viel vorteilhafter für die junge Mutter, wenn man das Kleine Wesen mit künstlicher Nahrung aufzieht, als mit Muttermilch. Der Säugling bekommt auf diese Weise wenigstens keinerlei Bindung zu seiner Mutter, bestenfalls denkt er die Flasche wäre seine Mutter (oder seine Mutter ist eine Flasche). Bevor das Kleine nun doch noch auf die Idee kommt, eine Mutter zu haben – tja da kommt er doch lieber gleich in die Kinderkrippe, und seine Mutter geht mal besser wieder auf Arbeit. Dann kommt das kleine Wesen natürlich in den Kindergarten, wo man ihm klar macht, dass er keine Mutter und keinen Vater hat, sondern bestenfalls Elter 1 und Elter 2, und das es eh keine Unterschiede zwischen Mann und Frau gibt. Nach dem Kindergarten folgt nahtlos die Schule, dort erzählen sie noch viel Familien feindlicheren Scheiß. Nun war der werdende Mensch schon die ersten 18 Jahre seines Lebens (zu 95% seiner Zeit) in einer Umgebung, welche ihm ständig zeigt: deine Familie ist nicht von Bedeutung, für dich sind andere Werte wichtig! Auf diese Weise zerstören sie jegliche gesellschaftliche Struktur, welche uns schützt und uns Kraft gibt. Das ist kein Zufall, das hat System, seht ihr das etwa nicht!
    Sie können ihr teuflisches Spiel nur gewinnen, wenn ihnen ein willenloser Zombiehaufen gegenübersteht. Sie haben aber keinerlei Chance gegen von unter her durch strukturierte Gesellschaftsordnungen, und das wissen sie genau. Und wir haben nur eine Chance mit einer von unten her durch strukturierten Gesellschaft in diesem teuflischen Spiel. Was ich aber nicht sagen kann, ist, ob wir noch genug Zeit haben um unsere Gesellschaft wieder so aufzubauen, aber trotzdem sollten wir schnellstens damit beginnen, denn halbfertige Strukturen schützen allemal besser als gar keine.

    Tschü….

    • pedrobergerac // 5. Oktober 2016 um 20:53 // Antworten

      „Was mir als erstes auffällt, ist eine Uneinigkeit darüber, wer denn nun eigentlich das absolute Sagen auf dem Spielfeld hat. Ob das auch bei früheren Durchgängen so unklar war, kann ich nicht sagen.“

      Das ist die allerbeste Frage.
      Wer steuert die Steuerer?
      oder
      Wenn es denn Gott gibt der alles geschaffen hat, wer hat dann Gott gemacht?

      Diese Antwort werden wir in unserer dreidimensional wahrgenommen feststofflichen Welt nicht beantworten können. Da muss schon was Spirituelles herhalten.

      In Anlehnung an die Vedische Philosophie:
      Das aktuelle System, gesteuert über das Geld, läuft seit ca. 5000 Jahren (Münzfunde aus Sumer). Laut den Veden befinden wir uns im Kali Yuga, im finsteren Zeitalter. Dies kann unterbrochen werden, durch 1000 goldene Jahre (siehe auch Judentum, Christentum, 3. Reich etc.).
      Wenn wir uns zusammenreissen, könnte es diesmal klappen, nachdem das Weltfinanzsystem zusammengebrichen ist, die Politiker alle entsorgt und der Islam samt vatikanischen Satanisten erfolgreich geschlagen ist.
      Wenn nicht, dann eben nicht.

      Andere Version von Rudolph Steiner lesen Sie bittte hier.
      Es erklärt auch die längerfristigen geostrategischen Ziele der USA.
      http://www.pelagius.de/index.php?id=120
      http://www.pelagius.de/index.php?id=119
      http://www.pelagius.de/index.php?id=112
      http://www.pelagius.de/index.php?id=133
      http://www.pelagius.de/index.php?id=122
      Nehmen Sie sich die Zeit.
      Wenn nicht

  28. MutigeAngstfrau // 5. Oktober 2016 um 18:05 // Antworten

    Zumindest freut man sich, dass Geolitico aus der Kochkursphase herausgeschlüpft zu sein scheint.
    Ich sag’s mal auf Deutsch: Diogenes Lampe, Sie machten meinen Tag. Danke. Und das nach der gestrigen Nachricht der Atomkriegsübungen in Russland…

    Auf jeden Fall bin ich für das Quentchen Hoffnung dankbar und für die Wirkung des morphogenetischen Feldes ist diese ja unabdingbar. Zumindest wenn wir für uns positive Veränderungen wollen.
    Meine Sorge geht schon auch in die Richtung, die Hochfinanzbarbaren versenken ihr Lügenkonstrukt in einem Krieg. Aber mehr als aufklären, demonstrieren, Politikern zurufen, dass wir sie nicht wollen, können wir ja nicht.
    Aufgrund der Verfilzungen der korrumpierten Stiefellecker des Regimes mit diesem und der zugekleisterten Hirne besonders der Deutschen kriegen wir auch keinen Generalstreik hin. Also festhalten, anschnallen und hoffen, den Aufprall zu überleben.

    Wir haben sehr gute Leute, die Pläne für eine Neugestaltung des Finanzwesens haben, es gibt Möglichkeiten für ganz andere Energiegewinnung, Vorstellungen von heterarchischer Umgestaltung des Staates. Ich fange an zu träumen.

    Mal sehen, was das Pyramidencockpit sich so ausgedacht hat und ob die Pläne dann besser funktionieren. Vieles läuft ja und die Lüge hat so viele Gesichter…

  29. Walter Mandl // 5. Oktober 2016 um 19:02 // Antworten

    Ein großartig geschriebener Artikel und ein hochinteressanter Kommentarbereich!
    Die Menschen in Europa spüren, dass wir alle unmittelbar vor großen Veränderungen stehen. Die täglich stärker und aggressiver gefahrene Propaganda der Eliten ist nur mehr im Hinblick auf den nahenden Zusammenbruch der Systeme ertragbar.
    Dennoch, die breite Masse der Menschen scheint im Gegensatz zu den Eliten noch sehr ruhig. Aber die hektisch surrenden Profiteure künden das Kommende wie sich panisch verziehende Vogelschwärme.

  30. Entschuldigung für die blöde Frage, aber welche Rolle kann denn der Vatikan in der Gemengelage spielen. Der Artikel hört sich so an, als wäre die Rolle sehr bedeutend.

    Hat jemand Erklärungshinweise oder Lesetips?

    • pedrobergerac // 5. Oktober 2016 um 20:25 // Antworten

      Washington DC, die City of London und der Vatikan sind die Steuerungszentren des aktuellen Systems.
      Vatikan = Jesuiten = Zionisten = Satanisten

    • Hallo Siegfried, die Rolle des Vatikans ist auch sehr bedeutend – noch! Im Vatikan sind u.a. a l l e Geburtsurkunden hinterlegt, das Kanonische Recht greift umfassend usw.,
      In Woshington DC – sind alle Firmen weltweit und alle Geburtsurkundenfirmen registriert, während die C o L das Geldmonopol besitzt. Viel Spaß beim Lesen!
      Gut beschrieben hat das umfassend Xaver M. im folgenden Artikel:
      file:///C:/Users/user/AppData/Local/Temp/Hintergrundwissen-hans-Meier.pdf

      • Karl Bernhard Möllmann // 6. Oktober 2016 um 10:20 //

        . . .
        DANKE @ Edda,
        .
        HIER ist der richtige link:
        .
        http://www.agmiw.org/wp-content/uploads/2015/06/Hintergrundwissen-hans-Meier.pdf

    • Holger Maier // 6. Oktober 2016 um 22:09 // Antworten

      Lieber Siegfried,
      hier ein Buchtipp:
      https://www.amazon.com/Vatican-Billions-Avro-Manhattan/dp/0937958166

      Ein Videotipp:
      Walter Veith: Von Kreta nach Malta. Es sind mehrere Vorträge

    • Das ist gar keine blöde Frage, im Gegenteil. Die Ansätze, die hier als Erklärung gegeben werden greifen leider zu kurz. Zunächst muß man die etwa 1700jährige blutrünstige Geschichte in den Blick nehmen. Das begann mit dem Konzil von Nizäa und Kaiser Konstantin, der mit einer Art frühem Weltkirchenrat die diesseitige Macht des römischen Imperiums zu sichern wußte. Diese Liaison zw. Staat und Kirche führte zu einer kompletten Verfälschung des Christentums und zum Überleben heidnisch-babylonischer Kulte in pseudochristlichem Gewand. Damit haben Sie im Wesentlichen den Katholizismus von heute, der über Jahrhunderte die weltlichen Herrscher ein- und absetzte. Das hat super funktioniert und sogar die neu eroberten Kontinente tributpflichtig gemacht, so daß Rom einen ungeheuren Reichtum rauben und ansammeln konnte. Das ging so lange, bis Martin Luther kam, dessen geistliche Erkenntnis „Der Gerechte soll aus Glauben leben“ nicht nur der heidnischen Werkgerechtigkeit des Katholizismus einen heftigen Schlag versetzte, sondern im Papst den Antichristen erkannte und dieser Kirche fast den Todesstoß verpaßte. Dann kam Ignatius von Loyola (den Namen sollte man sich merken) und gründete den Jesuitenorden. Mit seinem Versprechen, daß er den Protestantismus bekämpfen würde, gewann er die Anerkennung, das Vertrauen und die Unterstützung des damaligen Papstes. Dies Kapitel vertiefen Sie sinnvollerweise mit Theodor Griesinger, die Jesuiten, sowie mit M.F. Cusack, The Black Pope, beides findet sich nach einiger Suche im Netz.
      Was nun für unseren Zweck wichtig ist, das ist die niemals aufgegebene Vision des Papsttums, diese Welt schließlich aufs Neue beherrschen zu wollen, diesmal nicht in den Grenzen des alten Römischen Reiches, sondern global. Die Strategie für dieses Ziel verfügt über zwei machtvolle Mittel: Den militärischen Orden des Societas Jesu (Jesuiten mit ihrem General) und den niemals bekannt gewordenen unschätzbaren Reichtum, zum großen Teil in Gold. Falls Sie noch immer an einer Fortführung des Themas interessiert sind, bitte Bescheid geben.

      • Siegfried // 8. Oktober 2016 um 16:56 //

        „Falls Sie noch immer an einer Fortführung des Themas interessiert sind, bitte Bescheid geben.“

        Ja klar bin ich interessiert, wobei ich noch nicht alle Hinweise, für die ich mich herzlich bedanke, lesen konnte.

        Ich gehe leider davon aus, dass meine Frage nun bald in den Tiefen des blogs verschwindet.

        Vlt. so viel noch: Wie geht der Vatikan am Finanzmarkt (aktuell) mit welchen Instrumenten vor? (Im mainstream liest man ja wenig davon) und war der Ratzinger womöglich nicht strait genug, was zu seiner Absetzung führte?

      • Mit welchen Instrumenten…? Da müßten wir die Rothschild-Beauftragten befragen, denn dieser Clan (Pseudo- oder Krypto-Juden) befaßt sich mit dem Vermögen des Vatikans, schon seit ungefähr 150 Jahren. Ich galube nicht, daß wir dazu eine Antwort bekämen. Die RKK ist im Besitz von Aktienpaketen z.B. aller großen US-Unternehmen.
        Frederic Tupper-Saussy hat uns diese Leaison mit dem R-Clan als erster mitgeteilt in seinem Buch „Rulers of Evil“. Das Buch ist schwer zu bekommen (und man darf nicht jedem Angebot aus US glauben, da sitzen Betrüger dahinter, an die ich deshalb schon mal 50,- Euro über paypal verloren habe), aber beim joggler66 kann man es (meine ich) in Englisch hören. Über Tupper-Saussy findet man aber etwas im Netz.
        Wer sich auf die antiquarische Jagd begibt, kann auch Pater Chiniquys Erlebnisse bekommen, der seine Erfahrungen mit der Röm-kath. Kirche und den Jesuiten zur Zeit Abraham Lincolns beschreibt (es sind auch Gespräche mit diesem in diesem Buch vor seiner Ermordung durch einen von Rom gedungenen Attentäter festgehalten.
        Wichtiger sind die verschiedenen kath. Freimaurer-Orden wie die Knights of Malta, die Knights of Columbus u.a.m. die sämtlichst dem Papst unterstehen und ihm absolut verpflichtet sind. Da handelt es sich um weltliche Machthaber in allen nur denkbaren hohen Positionen. So ist z.B. General David Petreaus (Schreibweise eigenwillig und ungewiß) ein Knight of Malta. Mit solchen Leuten nimmt der „Pontifex Maximus“ massivsten Einfluß auf das politische Geschehen.
        Über diese Orden gibt das Netz hinreichend Auskunft.
        Wer gut US English versteht, kann auch nach Eric Phelps Website googeln. Okay, viel Erfolg.

      • pedrobergerac // 8. Oktober 2016 um 17:44 //

        @Siefried

        Bitte lesen Sie sich das Hintergrundwissen von Hans Meier.
        Da werden Sie umfassend zum Thema Vatikan informiert.
        http://www.agmiw.org/wp-content/uploads/2015/06/Hintergrundwissen-hans-Meier.pdf

      • Ich widerspreche dem pedro nicht, um Recht zu behalten oder aus Lust am Widersprechen, doch vor dieser Empfehlung möchte ich Sie allemal warnen: Lesen Sie das alles besser nicht. Es ist ein schrecklicher Wust von Unsinn, in dem man sich nur zeitraubend verirren kann, ohne davon jemals einen Nutzen zu haben. Es ist meiner Ansicht und meiner Bewertung nach gänzlich belanglos, was der Vatikan sich an Betrügereien und blödsinnigen Definitionen für unser Rechtssystem ausgedacht haben mag. Man handle als ein vernünftiger und rechtschaffener Mensch, und schon verlieren all diese labyrinthischen Ergüsse ihre Bedeutung. Es gibt nur ein „Gesetz“, nach dem Sie, pedro und ich selbst beurteilt bzw. gerichtet werden, und das ist das Wort Gottes, das in der Bibel steht. Nur darauf kommt es letztlich an. Der Vatikan und die gesamte kath. Kirche ist in diesem Lichte bereits verurteilt. Es ist so einfach und vielleicht auch so schockierend. Aber es wird selbst dann so sein, wenn es niemand glaubt.

      • pedrobergerac // 8. Oktober 2016 um 22:11 //

        @johnny

        Wie man den Schriften aus Nag Hamadi entnehmen konnte, haben bereits die Gnostiker die frühen Christen davor gewarnt, ihr Leben a l l e i n e nach dem Gott der Bibel zu orientieren.

        „Im Jahr 1945 wurden Texte in Tonkrügen in Nag Hammadi in Ägypten gefunden und in diesen Texten war geschrieben, was die Menschen in Nag Hammadi vor 2100 Jahren über die damaligen Herrscher der Welt dachten. Diese Texte waren in einer tiefen Höhle in Ägypten begraben worden, um die wichtigsten Informationen (13 Codices mit über 50 Texten), die sie beinhalteten, zu schützen. Diese Texte stammen von den ersten Gnostikern (Wissen = Gnosis). Die Gnostiker leiteten die berühmte Bibliothek von Alexandria. Nach Ansicht einiger Historiker waren die Gnostiker die ersten Menschen, die Schriftrollen und Bücher sammelten und Informationen in geschriebenen Texten festhielten. Der Inhalt dieser Texte beginnt mit einem Bericht über Ereignisse, die sich bereits um ca. 3600 v. Chr. ereignet haben. Seit dieser Zeit scheint es möglich, die von uns wahrgenommene Realität zu duplizieren und dabei „auf den Kopf zu stellen“ und so zu manipulieren, dass wir sie für wahr halten. Damit begann die für uns heute immer deutlicher erkennbare „Verkehrungen der Wahrheit“. Indem wir dieses Spiel in zunehmendem Masse durchschauen, entziehen wir den Manipulatoren ihre Kräfte und erobern unseren freien Willen zurück. Aber dies gelingt letztlich nur, wenn wir gleichzeitig erkennen, dass jedes Feindbild, an dem wir festhalten, uns von der naturgemässen (All-)Einheit trennt.“

        Zitat aus:
        http://dieter-broers.de/die-verkehrungen-der-wahrheit/

        Meine persönliche Meinung und Erfahrung: Wer sich nur auf den
        alttestamentarischen Gott in der Bibel beruft der hat keine wirkliche Ahnung davon, W A S die Schöpfung in Wirklichkeit ist und W I E gewaltig alleine d i e s e s wahrnembare Universum ist. Und das jeder Mensch den Funken der Göttlichkeit in sich trägt wie ein Hologram.

        Hans Meier beschreibt in seinem Hintergrundwissen die aktuelle Funktion u. A. des Vatikans, die mit Religion gar nichts zu tun hat. Es geht hier um das Steuern und manipulieren, um das Unterdrücken und Verblöden der Gesellschaft, der Menschen durch den Vatikan um zu verhindern, dass die Menschen diesen göttlichen Funken in sich erkennen.

        Obwohl es ihm NICHT d a r u m geht beschreibt er doch sehr gut die Instrumente der Unterdrückung und VOR ALLEM, wie man d i e s e m entgehen kann.

        Hier geht es nicht um Bestrafung. Hier geht es nicht um Rache. Beides die Instrumentarien des alttestamentarischen Gottes, der eigentlich Gott Baal, also der Teufel ist. Diesen Gott Gott hat Christus auch nicht gemeint.

      • @pedro Da bin ich Ihnen wirklich dankbar, daß Sie mir so eine schöne Zusammenstellung gemacht haben – von Nag Hamadi über die alten Schriftrollen bis Dieter Broers. Das ist super. Hat einige Baustein hinzugefügt zum Thema Gnostiker und mir außerdem den Abfall vom christlichen Glauben eines guten Bekannten verdeutlicht. Was für eine raffitückische Konstruktion die Buben der Gnostik sich da ausgedacht haben! Die waren alle inspiriert von demjenigen, den Sie an der Stelle Baal genannt haben, alias Satan.
        Mit diesen Typen hatten schon die Apostel ihre üble Not, man darf das heute bei Paulus und bei Johannes erkennen.
        Verständlich, daß Gott deren schädlichen Einfluß mittels Brandes der großen Bibliothek von Alexandrien hat auslöschen lassen. Wie können wir als Christen dafür dankbar sein!
        Ja, da schau her, die Unitarier auch nur so’n Ableger der Gnostiker. Und der nette Dieter Broers mit seinem Lebensfeld-Stabilisator, also auch einer von ihnen… Hatte mich schon seit einiger Zeit gefragt, wo denn sein seltsames Buch mit dem Titel „Zurück nach Eden“ oder so ähnlich zu plazieren sei. Und dann die Pseudo-Aufdeckung des schädlichen Wirkens der RKK… das ist ja eine raffinierte „Redundanz“ und Distraction von der Wahrheit, nach der man sich, so man’s glaubt, sogleich wie ein großer Entdecker vorkommt, obgleich man tatsächlich nur einem neuerlichen Betrug aufgesessen ist = dem „göttlichen Funken“ in uns. Nun, der Diabolus (Durcheinanderwerfer=Satan) ist so unendlich viel intelligenter als der Mensch, er versteht es immer und immer wieder, die menschliche Rasse irrezuführen, bevorzugt durch den Nimbus der Aufdeckung einer historisch versunkenen „Wahrheit“, die nur eine neue LÜGE ist, denn er ist der Vater der LÜGE, und er ist nicht in der Wahrheit bestanden.
        Und was Christus betrifft und das, was und wen Er gemeint hat… seien Sie unbesorgt, da können mir Nag Hamadi, Dieter Broers oder Hans Meier oder … nichts Wissenswertes hinzufügen.
        Nochmals vielen Dank für diese exzellenten Hinweise, die mir diesen speziellen obskuren Bereich genau dort schön ausgeleuchtet haben, wo bislang nur Dunkelheit bestand. War echt super.
        ————–
        Doch nun zu einem anderen Thema: Sie hatten da einen „wahnsinnigen“ link eingestellt von dieser an Leukämie erkrankten Tiefbau-Ingenieurin… Ich hatte bei Walter Eichelburg angetippt und gefragt, was er davon hielte, aber er guckt keine so langen Videos. Drum möcht’ich Sie mal fragen: was halten Sie denn davon? Es klingt ja recht plausibel, oder?
        Vielleicht haben Sie da ja auch so eine ausleuchtende Antwort.

      • pedrobergerac // 9. Oktober 2016 um 01:06 //

        @Johnny

        Als Tiefbau Bauingenieur muss ich sagen, dass die ich die Errichtung von gewaltigen Bauanlagen in dieser Dimensionalität für eher unwahrscheinlich halte. Sowas kann man nicht verstecken. Aber wer weiß?
        Die Terroristen haben sich natürlich woanders als „Schläfer“ versteckt.
        So meine Infos vom HNaA.

        Broers? Naja.
        Die Quantenphysik zeigt uns, es gibt unendliche viele Dinge außerhalb unserer Schulphysik. Aber ob es nun die gnostischen Archonten sind oder der Steinersche Ahriman oder die Flyers von Carlos Castaneda, welche die Steuerer des Geldsystems steuern, kann ich nicht sagen. Mir ist nur klar. Es wird Alles gesteuert.
        Mir ist aber auch klar. Auf diesem Planeten geschieht Nichts, was nicht auch geschehen soll. Sobald wir gestorben sind, werden wir es wissen.
        Es gab da mal so einen Streit unter den Theologen im Mittelalter, wieviele Engel auf einer Nadelspitze Platz haben.
        Dem möchte ich mich jetzt nicht hingeben.
        Der Gott des AT ist mir zu klein und der Gott im NT kann nicht der Gott sein, den Jesus gemeint hat. Wobei ich mich von einem klassischen kirchlichen Gottesbild schon sehr sehr weit entfernt habe. Denn die Liebe ist das wichtigste im Leben und uns rettet nur die Vergebung. Und das vermisse ich im AT.

        Zum Thema Gott stellt sich mir aber immer wieder die Frage:
        Wenn Gott alles gemacht hat, wer hat dann Gott gemacht?

        Und vor allem:

        W A R U M ?

        Vielleicht haben S I E ja dazu eine ausleuchtende Antwort.

      • Der Gott des AT ist mir zu klein (Ihre Vorstellung von IHM ist es, die zu klein ist) und der Gott im NT kann nicht der Gott sein, den Jesus gemeint hat (Und ob, denn Er hat’s bewiesen durch Wort und Tat.) Wobei ich mich von einem klassischen kirchlichen Gottesbild schon sehr, sehr weit entfernt habe. Denn die Liebe ist das wichtigste im Leben und uns rettet nur die Vergebung. Und das vermisse ich im AT. (Sie meinen menschliche Liebe, die in den meisten Fällen kaum über die Familie hinausreicht; sie ist auch nie gegen Perversion gefeit. Nein, sie kann nicht retten. Nur die Liebe Gottes, die im Opfer Seines eigenen Sohnes sichtbar wird, kann diejenigen retten, die daran glauben. Individuell, nicht pauschal.)

        Dort war sie auch vorhanden – als Gesetz, dem man folgen mußte, und in Gestalt des levitischen Priestertums. Tieropfer mußten gebracht werden. Und einmal im Jahr die generelle Versöhnung für die Nation. Allerdings gab es Vergehen, die nur durch den Tod getilgt werden konnten, z.B. das, was heute gang und gäbe ist: Ehebruch und Unzucht verschiedener Art (Homosexualität. Lesbentum, Sodomie).

        Zum Thema Gott stellt sich mir aber immer wieder die Frage:
        Wenn Gott alles gemacht hat, wer hat dann Gott gemacht?

        NIEMAND, denn ER IST SELBSTEXISTIEREND, ohne Anfang und ohne Ende = EWIG
        Das ist eine typisch menschliche Frage. Weil wir endlich sind. Der durch und durch häretische (babylonische) Katholizismus ist ja genauso töricht und hat sich eine „Mutter Gottes“ erschaffen, die Maria.

        Und vor allem:

        W A R U M ?

        Die Antwort darauf ist sehr schlicht und einleuchtend, aber Sie würden sie nicht glauben. Wie ja überhaupt alles am Glauben und an der Interpretation dieser Welt hängt.
        Doch nur eine ist richtig, nämlich die, die göttlichen Ursprungs ist. Der Satan weiß das natürlich, denn er ist darin als der enthalten, der er ist, und darum überschwemmt und inflationiert er alles, was mit Religion, Philosophie, Geheimkulten etc. zu tun hat. Dennoch hat er ein Hauptquartier, von dem aus er alles „steuert“. Er gibt den Leuten viel Okkultes und läßt sie sogar an seinen Kräften teilhaben, weil… das ist doch dann „beweiskräftig“. Für sich genommen schon, aber was soll’s? Mit Der WAHRHEIT hat es ja nichts zu tun.

        Vielleicht haben S I E ja dazu eine ausleuchtende Antwort.

        Ich setze einmal dort an, wo Sie aufgehört haben: Bei der Vergebung. Das finden wir im NT in Mt 18:15f genau ausgeführt. Fällt vielen Menschen sehr, sehr schwer, auch manchem, der sich als Christ versteht. Und viele werden genau daran scheitern, weil sie nicht vergeben wollen.
        Aber ich würde die Perspektive gern erweitern, nämlich um die gesamte Bergpredigt, Mt Kap 5-7. Dort lesen wir den Entwurf des Plans, der auch genauso realisiert wird. Und dies alles wird lehrmäßig präzisiert und ausgeführt durch die Briefe der Apostel, die manche von den 4 Evangelien abkoppeln möchten, weil sie sich dort so klar verurteilt fühlen.

        Nur eines steht über allem, wenn man jemanden zur Wahrheit führen möchte, weil man helfen will: Niemand kommt zum Vater denn durch mich. Und: Niemand kann kommen, es sei denn der Vater zieht ihn. Darum endet meine Bemühung schon hier. Wenn der Vater Sie herausziehen möchte aus all Ihrem umfangreichen Wissen, das Ihnen im Wege steht, dann wird Er es auch tun.

  31. Zuerst: Ich finde den Artikel gut. Mal nicht klein-klein, sondern eine globale Draufsicht-Rundumschau.

    Aber… ich habe ihn mit einer Mischung aus Entsetzen und Erleichterung aufgenommen. Entsetzen wegen eines gar nicht so unrealistischen Kriegsszenarios auf EU-Boden, Erleichterung wegen des (hoffentlich bald) anstehenden Crashes der gegenwärtigen Politik nebst Steigbügelhaltern. Aber auch ich wüßte nicht, wie eine Nachfolgeregierung (wer auch immer) den Karren überhaupt noch aus dem Dreck ziehen wollte. Da sehe auch ich schwarz. Es ist vieles bereits unumkehrbar geworden.

    Besonders im Hinblick auf einen möglichen Krieg finde ich die Aussage einiger Kommentatoren hier („es wird spannend“) schon arg strange. „Spannend“? Angesichts der Nuklearwaffen auf beiden Seiten? Nicht mal unsere Ur-Ur-Ur-Enkel (so es solche dann überhaupt noch gibt) werden einen Neuaufbau von Europa mehr miterleben können.

    Und was sollen wir im Angesicht eines drohenden Kriegs jetzt machen? Alle nach Australien oder Neuseeland flüchten? (die uns obendrein gar nicht haben wollen)

  32. Vielen Dank für diesen Beitrag,
    auch der Beitrag (Kommentar), der das Geschehen mit Monopoly vergleicht hat es in sich. Ich bin erstaunt, daß hier, was sehr selten geschieht, der Vatikan und das Finanzkapital nicht nur Amerikas in einen Zug genannt werden. Ich bin ebenso erstaunt, daß auf den Orden der Jesuiten abgestellt wird. Hochachtung deshalb von mir, da unter den endlosen Massen an Geschichtsanalphabeten doch ein immer größer werdender Anteil an Interessierten sich weiterbildet und Licht in ein dunkles Zeitalter bringt. Dieses Zeitalter haben wir nun die Chance abzuwerfen. Wir haben aber auch die Option in völliger Versklavung zu versinken. Wenn ich sehe wie heute oder vor 40 Jahren die Kinder aus Schulen entlassen werden und wurden konnte es nicht anders kommen. Sie lernen nur was sie lernen sollen. Dies gilt für alle Bereiche.
    Die Situation wird gefährlich.
    Wir sollten alle in uns selbst hinein schauen und in unserem Umfeld für gesunde Strukturen sorgen. Ich selbst bin über zwanzig Jahre in der Kommunalpolitik tätig und kann sagen, daß ein solches Denken sich zu verbreiten beginnt. Wir beginnen zu verstehen, daß wir nur im Kleinen die Dinge wirklich steuern können auch wenn die heute wieder überbordende Planwirtschaft versucht uns zu ersticken.
    Bleiben sie wach und bereiten sie sich vor.

  33. Geht es überhaupt um Merkel?
    Nein! Es geht um Deutschland bzw. um die Zerstörung deutscher Dominanz, nachdem es seine Schuldigkeit getan hat als Motor, den man dann angezapft hat, erst mit EU und dann mit Euro, und nun mit Überfremdung und Aushöhlung von Innen! Läuft doch alles geradlinig und wie geschmiert!

    Man hat erreicht, daß dem „Deutschen“ das Selbstbewußtsein ausgetrieben wurde, mit Entzug der DM, mit Zerstörung auf dem Industrie/Finanzmarkt (VW, Deutsche Bank). Im gewollt überfremdeten Deutschland gibt es dann sowieso kein DEUTSCHES Selbstbewußtsein mehr!
    Deutschland wird nach der bis jetzt laufenden Ausbeutungsphase nun in die 2. Reihe gedrängt, weil es in die Unbeliebtheitsphase eingetreten ist im Sinne der anderen EU-Staaten. Diese Degradierung ist Teil des Plans, an dem die EU aber insgesamt abrutschen wird. Um darin nicht eingebunden zu sein, ist England rechtzeitig ausgetreten!

    Deutschland könnte sich nur von Innen erneuern, aber der linksgrünsoziale Kern ist faul, der christliche hält die andere Wange hin, die Invasoren sind in ihrer Parallelgesellschaft integriert, aber nicht mit den Deutschen! Wer soll uns retten?
    Solange sich kein Defizit an Selbstbewußtsein und Freiheit in der Masse breitmacht, und das tut es nicht in der Spaß/Gewohnheitsmasse, wird Deutschland innerlich zugrunde gehen, genauso wie die dadurch zerfallende EU, was sicher auch zum Plan gehört zur Verhinderung eines starken Blocks, der eben nur auf einem kontrollierten deutschen Selbstbewußtsein, was mal bestand, hätte basieren können!

    So wird Deutschland bedeutungslos, ausplünderbar, zerfallen, denn DIESES Deutschland wird sich nicht mit Russland verbünden! Nur DARAUF wollen die Hintergrundmächte noch Einfluß nehmen!

  34. Liebe Leute, eines werden wir mit Sicherheit zu Lebzeiten nicht mehr sehen: Merkel und den Rest ihrer elenden Mischpoke vor einem ordentlichen Gericht! Weitaus realistischer scheint mir da doch das Szenario, dass die Bande den Laden endgültig in Brand steckt und dann in einer Nacht- und Nebel-Aktion evakuiert wird. Unsere guten Freunde sind ja schon mit allerlei Militärspielzeug bei uns und hören uns ja auch Tag und Nacht ab. Gelle? Gruß an die NSA!

    So ganz unzufrieden dürfte das US-Regime mit seiner Merkel-Marionette ja auch nicht sein, denn sie hat schon wichtige Dinge ganz im Sinne der Kriegstreiber und NWO-Apologeten angestoßen. Ich will das nur mal kurz aufzählen: 1) Einen Wall gegen Russland quer durch Europa mittels osteuropäischer US-Vasallenstaaten; 2) Angriff vor Russlands Haustür durch den Pakt mit Ukrainischen Faschisten; 3) Russland-Sanktionen und Milliardenverluste für die Deutsche Wirtschaft; 4) Wegbrechen der Vision eines gemeinsamen eurasischen Wirtschaftsraums, von Paris über Berlin, Moskau bis nach Peking; 5) Gebilligtes “Zurechtstutzen“ deutscher Kernunternehmen wie Volkswagen oder Schwächung eines der wichtigsten deutschen Finanzinstitute namens Deutsche Bank; 6) Schwächung der Südachse, also ökonomisches und soziales Schleifen des europäischen Südens, besser bekannt als PIGS-Staaten durch drakonisches Kaputtsparen; 7) Ausweitung von Leiharbeit, Minijobs, Enteignung der deutschen Sparer und schleichende Abschaffung des Sozialstaates nebst staatlicher Rente; 8) Bedingungslose Treue an der Seite der größten Demokraten-Heuchler aller Zeiten bei der Verrichtung ihres zerstörerischen Werkes im Irak, Jemen, Lybien, Syrien, Afghanistan; 9) Verstärkte Waffenexporte an das zutiefst humanistische Königshaus al-Saud; 10) Initiieren und Steuern von gewaltigen Flüchtlingsströmen durch Unterstützung von Schleppern in der Türkei und Lybien; 11) Ignorieren von internationalem wie deutschem Recht und Gesetz; 12) Aufgabe des Grenzschutzes; 13) Mithilfe bei der Loslösung von Großbritannien von der EU; 14) Massive mediale Propagandakampagnen und Schaffung eines neuartigen stasiähnlichen Überwachungs- und Zensurklimas etc. pp.

    Man kann es drehen und wenden wie man will: Merkel und Co. sind Agenten einer NWO-Elite, die den Auftrag haben, den europäischen Kontinent und insb. seine ökonomische Lokomotive D durch massive Attacken von allen Seiten ein für alle mal in der Bedeutungslosigkeit verschwinden zu lassen. Wir sind gewissermaßen jetzt live dabei und werden, ähnlich dem Frosch im lauwarmen Wasser, ganz allmählich gekocht…

    • Ein zweites Mal haben sich Geheimdienst-Veteranen in einem Schreiben an Merkel gewandt
      Auszug:
      Wenn sich Stimmen, die Russland nahestehen, kritisch zum kommenden NATO-Gipfel in Warschau äußern, überrascht das wenig. Spätestens aber, wenn eine Vereinigung US-amerikanischer Geheimdienst-Veteranen einen Appell an die Politiker des Westens richtet, sollte man den Worten Gehör schenken. Der ehemalige Berater des US-Präsidenten Ray McGovern und zahlreiche seiner Kollegen wenden sich in einem offenen Brief an Angela Merkel und warnen vor einer Politik der Eskalation.
      https://deutsch.rt.com/europa/39329-offener-brief-an-merkel-hochrangige/

      Auch dieser Artikel:
      http://www.wiwo.de/politik/ausland/syrien-experte-guenter-meyer-amerika-ist-verantwortlich-fuer-diese-katastrophe/14628278.html

  35. Holger Maier // 5. Oktober 2016 um 23:43 // Antworten

    @siegfried 19:34 Uhr
    Die Rolle des Vatikans:
    Ein.kurzes Beispiel für die Rolle des Vatkans:
    Aus der „Inter Mirifica““ von Papst Paul VI vom 04. Dezember 1963 über die Medien / Kontrolle der Medien. Hier heißt es unter Punkt 3:
    „Die Kirche hat also ein ursprüngliches Recht darauf, jedes dieser Sozialen Kommunikationsmittel zu benutzen und zu besitzen, soweit es für die christliche Erziehung und ihr Wirken am Heile der Seelen notwendig und nützlich ist. Zum Auftrag der Oberhirten gehört es, die Gläubigen zu lehren und zu leiten, damit sie das Heil und die Vollendung für sich und die ganze Menschheitsfamilie auch mit Hilfe dieser Mittel erstreben.“

    http://www.vatican.va/archive/hist_councils/ii_vatican_council/documents/vat-ii_decree_19631204_inter-mirifica_ge.html#

    Bis heute hat sich an dem Anspruch des „Heiligen Stuhls“ hieran nichts geändert. Es ist also nicht verwunderlich, wenn Papst Franziskus „Alphabeth / Google“ oder Marc Zuckerberg im Vatikan empfängt und danach hinsichtlich Zensur, europaweit die „Daumenschrauben“ angezogen werden. Es ist nur ein Beispiel von vielen.
    Andere sind die Rolle des Papstes beim Klimagipfel in Paris, die Rolle bei der Vermittlung zwischen Kuba und den USA, Rede bei der UNO, Gründung der EU im Vatikan usw.

  36. pedrobergerac // 6. Oktober 2016 um 00:44 // Antworten

    Gerade erlebt beim Erntedankfest

    Der dreifache Schatten und das Christentum

    Die gesteuerten Katastrophen die heute über Europa hereinbrechen, ich spreche von der Überfremdung, sind Angriffe gegen die Weiße Rasse, der Träger des Christentums. Es ist der Angriff gegen das Christentum selber. Dieses Christentum ist heute so sinnentleert, daß es nun die leichte Beute des Islams werden kann.

    „Frau Merkel selbst, die die Schleusen für die Fluten der Überfremdung der europäischen Völker und der Vernichtung ihrer Kultur geöffnet hat, ist Jüdin, stammt mütterlicherseits von einer polnischen Jüdin ab. Sie handelt im Auftrag des Zionismus.“

    http://www.pelagius.de/index.php?id=126

    Merkel hat ausgedient und darf ihr Exil aufsuchen während die Straßen Deutschlands in Bächen von Blut schwimmen werden.

  37. pedrobergerac // 6. Oktober 2016 um 01:07 // Antworten

    Hier noch einmal für Alle, die Angela Merkel in ihr Abendgebet einschlissen.

    „Die Bedeutung des Bösen für die Entwicklung des Menschen

    Das Phänomen, das Mysterium des Bösen müßte für die Menschen mit Fragen verbunden sein, die sie über das Sinnliche ins Übersinnliche hineinführen, denn aus dem Sinnlichen lassen sich die Fragen, die uns das Böse aufgibt gar nicht beantworten. Wer sich in das Rätsel des Bösen vertieft, findet darin einen mächtigen Antrieb für seine weitere Entwicklung. Die Beschäftigung mit diesem Mysterium wird ganz offenkundig von einem Zeitalter verlangt, in dem das Böse unglaublich übermächtig geworden ist, in dem dieses droht die Menschheit und ihre weitere Entwicklung zu erdrücken, in dem ganze Staaten sich diesem Bösen verschrieben haben, in dem das Böse eine Größe erreicht hat, die den Menschen bis in seine Fundamente hinein erschüttert, in dem wir Menschen mit so grauenhafter Bösartigkeit finden, daß sie mit dem Maßstab der Menschlichkeit gar nicht mehr gemessen werden können. Nicht zuletzt muß bei dieser Aufzählung der Übermacht die Bundeskanzlerin Angela Merkel erwähnt werden, die bereit ist ihr eigenes Volk zu vernichten.“
    Zitatende aus:
    http://www.pelagius.de/index.php?id=129

    Vergesst nicht zu beten, dass in der Hölle für sie besonders gut geheizt wird.

  38. Merkel, geborene Kasner, in Wahrheit geborene Kazmierczak (-> wikipedia).
    Wer in Polen so heißt, stammt aus Kazimierz (deutsch Kasimir) , ein Stadtteil von Krakau – und zwar das Judenviertel.
    Die Zionistin Merkel, Ehrendoktor u.a. der Universität Tel Aviv und der Hebräischen Universität Jerusalem,
    tut exakt das Werk, für das sie einst auf den Thron gesetzt wurde. So wie auch ihr Vorgänger Hennoch Kohn.
    Hand in Hand mit den Zionisten Hollande und Vorgänger Sarkozy in Frankreich.

  39. @ Diogenes Lampe

    Lieber Diogenes Lampe,

    danke für Ihre Antwort.

    Erlauben Sie mir noch einige Ausführungen zu Ihrer These, dass China/Russland ein paralleles Finanzsystem aufbauen, welches in voller Konkurrenz zu SWIFT steht. Sie schreiben in Ihrer Antwort:

    „Chinesen und Russen … nehmen nun mit ihren parallel aufgebauten Weltfinanzsystem dem Petrodollarsystem als Weltleitwährungssystem die Grundlage. D.h., die Bedingungen haben sich für den Dollar grundsätzlich verändert und dem wird er Rechnung tragen müssen.“

    Die Fakten: China rief im Oktober 2015 das China International Payment System (CIPS) ins Leben. Parallel dazu weitete sich das Handelsband zwischen RMB und USD, mit dem Ziel, dass der RMB eines nicht allzu fernen Tages eine frei handelbare Währung wird. Diese Ausweitung der Handelsbandes vom Währungspaar RMB – USD hat es der FED erlaubt, erstmalig eine (wenn auch kleine) Zinserhöhung durchzuführen.

    Am 1. Okt 2016 wurde der RMB in den Korb der SZR aufgenommen und damit die nächste Phase eingeläutet: Das Handelsband zwischen RMB und USD wird sich ausweiten, bis eines Tages der RMB „free floatet“. Was eine unabdingbare Voraussetzung für den RMB als (eine von drei) Weltreservewährung ist.

    Der grundlegende Programmiercode von CIPS und SIWFT sind identisch. Das ist ein entscheidender Punkt und selbstverständlich kein Zufall.

    Die Harmonisierung der regionalen Zahlungssystem war/ist Bestandteil der IWF 2010 Reform. Alle Parteien koordinieren ihre Arbeiten. Keine Konkurrenz. Alle sind one family.

    Die AIIB, die BRICS New Development Bank oder der „New Silk Road Fund“ sind lediglich die Werkzeuge, um RMB (oder SZR) denominierte Kredite (und keine weiteren USD-Kredite) in das System zu pumpen. Das übersehen viele und fokussieren ausschließlich auf die geopolitischen Auswirkungen und erstellen wilde Szenarien als Ausdruck eines falschen Ost-West-Konfliktes.

    AAIC, BRICS Bank, Silk Road Fund usw. werden in die Weltbank und den IWF integriert. Wer das nicht glaubt, sollte sich die Mühe machen, die „IWF Reform 2010“ lesen, vor allem jene Passagen über „Harmonisierung der globalen Finanzsysteme“. Es steht dort alles schwarz auf weiß.

    Weiter schreiben Sie:

    „Was Sie gerade in diesem Zusammenhang außer Acht lassen, ist die Tatsache, dass der FED-Dollar eine private Währung ist, während es sich bei der russischen und chinesischen um staatliche Währungen handelt.“

    Es ist für die Lösung der Finanzkrise egal, ob die Währung „privat“ oder „staatlich-national“ ist. Wir müssen zwischen staatlichen/privaten/nationalen Währungen und supra-nationalen bzw. Weltreserve-Währungen unterscheiden. Das ist essentiell, um die Lösung des momentanen Schlamassels zu erkennen.

    Ich kann hier nur empfehlen sich mit dem Thema „Triffin Paradoxon“ zu beschäftigen.

    Bisher ist der USD sowohl die nationale Währung der USA als auch die Weltreservewährung. Das resultiert in den genannten „Verzerrungen“. Zukünftig werden USD und RMB und SZR die Weltreservewährungen sein, der USD wird wieder zunehmend als Inlandswährung gebraucht und seine Bedeutung als Weltreservewährung nimmt ab. Aber er wird für längere Zeit immer noch eine von drei Weltreservewährungen sein.

    Lieber Diogenes Lampe, es ist wichtig, dass man neben der dramatischen „Der Crash ist nah“-Sichtweise auch die zweite Seite der Medaille betrachtet: die rationale, rein faktenbezogene Seite. Bspw. weiß jeder Kriminalbeamte, dass die „Spur des Geldes“ IMMER in das Zentrum der Macht führt („follow the money“).

    VG, dixie cup

    NS: Wir können uns gern im Detail weiter darüber austauschen, meine eMail ist Ihnen ja bekannt.

  40. Diogenes Lampe // 6. Oktober 2016 um 12:41 // Antworten

    @dixie cup // 6. Oktober 2016 um 08:54

    Imgrunde rennen Sie bei mir mit Ihrer Erwiderung offene Türen ein. Nur zwei Dinge: Wie Sie richtig bemerken, ist der IWF inzwischen ebenfalls auf eine neue Grundlage gestellt:

    „Die Fakten: China rief im Oktober 2015 das China International Payment System (CIPS) ins Leben. Parallel dazu weitete sich das Handelsband zwischen RMB und USD, mit dem Ziel, dass der RMB eines nicht allzu fernen Tages eine frei handelbare Währung wird. Diese Ausweitung der Handelsbandes vom Währungspaar RMB – USD hat es der FED erlaubt, erstmalig eine (wenn auch kleine) Zinserhöhung durchzuführen.“

    Vieleicht erinnern Sie sich noch, wie sehr die FED China gedrängt hat, den RMB frei konvertierbar zu machen? Aber China bestimmte letztlich den Zeitpunkt und die behutsame Vorgehensweise. Denn es hatte die größten Dollarreserven, die durch die Geldmengenerweiterung durch die FED immer wertloser wurden. Es hat der FED nicht „erlaubt“, es hat die FED dazu gezwungen, die Zinsen wenigstens leicht zu erhöhen.

    „Die AIIB, die BRICS New Development Bank oder der „New Silk Road Fund“ sind lediglich die Werkzeuge, um RMB (oder SZR) denominierte Kredite (und keine weiteren USD-Kredite) in das System zu pumpen.“

    Ganz genau! Denn mit der USD-Kreditausweitung stieg logischerweise die Geldmenge immer weiter (Kredit aus dem Nichts) und entwertete damit auch die Dollarreserven Chinas. Es sind also die Grundwerkzeuge der Chinesen, um diesen Prozess aufzuhalten um die eigene Währung abzusichern.

    Wie Sie richtig schreiben, bedeuten SZR vor allem, keine USD-Kredite mehr. Bisher hatten die USA und GB den IWF dominiert. SZR waren Ende der 60er Jahre als „Reservewährung“ eingeführt worden, um schon damals die Dollargeldmenge einzudämmen, die noch Gold zur Grundlage hatte. Doch die ausländischen Dollarreserven überstiegen längst die US-Goldbestände. Und so begannen die USA und GB ihr Zahlungsbilanzdefizit mit Gelddrucken auszugleichen, was das Vertrauen in den Dollar untergrub. Und so hatte schließlich Nixon die Bindung des Dollars an den Goldstandard 1973 aufgegeben.

    Das konnte er nur, weil er vorher mit Saudi-Arabien vereinbart hatte, dass sie ihr Öl nur in Dollar fakturieren. So wurde der Dollar schließlich statt an Gold an die Ölfördermenge gebunden. Öl gab es mehr als Gold. Er wurde zum Petrodollar und zwang vor allem die UDSSR und mit ihr den Ostblock, Dollarreserven anzulegen und konnte durch den Ölpreis sogar die Höhe dieser Reserven bestimmen. Für Kissinger und Breszinski war diese Umstellung natürlich von Anfang an auch Teil des „großen Schachspiels“ in Asien an der Südflanke der UDSSR und der Ostflanke Chinas.

    Was sie in der Folge dann versuchten, war, zu verhindern, dass sich die UDSSR ökonomisch weiter entwickeln konnte und somit genug Kapital zu erwirtschaften, die eigenen Ölreserven durch weitere Erschließungen auszuweiten. Deshalb stürzten sich die Amerikaner ja nach dem Zusammenbruch der UDSSR in der Jelzin-Ära auch gleich auf ölfördernde Ex-Sowjetrepubliken wie Aserbadschan, um zu verhindern, dass Russland künftig die Fördermengen mit bestimmt, wozu es anhand seiner Ölreserven in der Lage gewesen wäre.

    „Das übersehen viele und fokussieren ausschließlich auf die geopolitischen Auswirkungen und erstellen wilde Szenarien als Ausdruck eines falschen Ost-West-Konfliktes.“

    Man muss also gar keine wilden Szenarien bemühen, es genügt ein Blick in die Geschichte, um sich die geopolitischen Auswirkungen der Loslösung des Dollars vom Goldstandard und seine Umwandlung in den Petrodollar klar zu machen. Eben diese geopolitischen Auswirkungen waren es schließlich auch, die Deng Xiao Ping, der nicht auf Ölreichtümern saß, veranlaßten, das kommunistische System zu öffnen und zum größten Gläubiger der USA zu werden, ohne aber die eigene Währung frei konvertierbar zu machen. So blieb sie vor dem internationalen Spekulationsmarkt geschützt und den USA blieben Investitionen in China verwehrt.

    Nun ist aber die Situation eingetreten, das die USA ihr Leistungsbilazdefizit nicht mehr ausgleichen können, weil die gedruckten Geldmengen nicht mehr im notwendigen Maß in die USA zurück fließen. Gerade in den armen Ländern wurden die Kredite verkonsumiert statt zurück gezahlt, während China auf Dollarbergen saß, die es zunehmend in den USA selbst investierte, ohne aber den eigenen Markt für die USA zu öffnen. Schließlich verlockten die Chinesen die Neocons mit ihrer dämlichen Theorie von der billigen ausländischen Arbeitskraft sogar, den US-Arbeitsmarkt quasi nach China auszulagern. Damit wurde die US-Wirtschaft schließlich ausgehölt. Ihre Großindustrie brach weitgehend zusammen und die US-Regierung wurde gezwungen, gegenüber der FED die nicht mehr in die USA fließenden Dollarbestände auszugleichen, was widerum die Staatsverschuldung in die Höhe trieb, die nun aber nicht mehr wie früher durch Geldmengenausweitung kaschiert werden kann. Denn längst fehlen diesen Dollarmengen, wie gesagt, die entsprechenden Investitionsmöglichkeiten (China ist da den USA lngst zuvorgekommen und hat still große Dollarbestände in den USA, Europa, Afrika und Asien investiert und somit kommt auch keine Kreditausweitung mehr für die Dollargläubiger (vor allem die Chinesen) infrage. Folglich konnte der IWF Kredite nur noch über die SZR vergeben.

    Hier haben sie also den richtigen Ost-West-Konflikt, das tatsächliche Szenario, wenn Sie so wollen. Ihr Versuch, das internationale Finanzsystem von der internationalen Politik zu trennen, ist somit womöglich selbst eine unzulässige Fokussierung Ihrerseits, sofern man die finanzpolitisch komplexen Tatsachen drumherum nicht ausblenden will.

    „Es ist für die Lösung der Finanzkrise egal, ob die Währung „privat“ oder „staatlich-national“ ist. Wir müssen zwischen staatlichen/privaten/nationalen Währungen und supra-nationalen bzw. Weltreserve-Währungen unterscheiden. Das ist essentiell, um die Lösung des momentanen Schlamassels zu erkennen.“

    Das ist mit Verlaub Unfug. Denn was sind denn (abgesehen von den SZR) supra-nationale bzw. Weltreservewährungen, wenn nicht staatliche/private/nationale Währungen? Und selbst die SZR sind an die Entwicklung eben dieser Währungen (USD, RMB) gebunden. Eben deshalb ist die Verstaatlichung des Dollars und seine Rückkehr zum Goldstandart für die USA die einzige Lösung, um am Ende einen IWF zu haben, der dann wohl in der Tat weder mit USD noch RMB, sondern nur noch mit SZR Kredite abwickelt. Es geht hier also den Chinesen im Gegensatz zur FED nicht darum, ein neuer Weltgeld-Hegemon zu werden, sondern den alten Hegemon zu entmachten und somit die imperiale Globalisierung der Westmächte zu überwinden, um ein weltweites Seidenstraßenkonzept auf der Grundlage der friedlichen Koexistenz souveräner Staaten durchzusetzen.

    • pedrobergerac // 6. Oktober 2016 um 13:12 // Antworten

      Ich muss mich auch ein wenig einmischen auch wenn meine Einwendungen ihre Schlussfolgerungen nicht beeinflussen, si haben diese doch einen informativen Wert.
      Meine Quelle:
      http://www.agmiw.org/wp-content/uploads/2015/06/Hintergrundwissen-hans-Meier.pdf
      Danke @ KBM
      Glauben Sie dass die Aushöhlung der USA Wirtschaft OHNE Absicht geschehen ist?

      Wussten Sie, dass der IWF eine Agentur der UN [Black`s Law Dictionary 6 th, page 816] ist?

      Der IWF übernahm 1944 von der FED jegliche Kontrolle sämtlicher Logos, Namen und Titel

      Die Vereinigten Staaten haben keine Beschäftigten, weil es keine Vereinigten Staaten gibt. Keine Reorganisa-tion. Nach über 200 Jahren des Bankrotts ist es endgültig beendet. [Executive Order 12803]

      Amerika ist eine britische Kolonie, die US ist ein Unternehmen (Corporation U.S. Inc.) ohne Landmasse [Treaty of Peace 8 Stat 80; IRS Publication 6209)]

      Die Vereinigten Staaten haben kein Schatzamt seit 1921 [41 Stat. Chapter 214, Seite 654]

      Das US Schatzamt ist jetzt der IWF [Presidential Documents Volume 24-Nr.4 Seite 113, 22 U.S.C. 285-287]

      Soweit vorab. Ich bin mit dem Lesen noch nicht ganz durch.

      Ein Aspekt der bei all diesen Betrachtungen nicht vergessen werden sollte, sind die Flüchtlinge. Warum hat man sie hierhergelockt und was wird das für soziale und wirtschaftliche Auswirkungen auf Europa haben.

      Was ich sonst zu dem Thema Weltgeschehen mittlerweile schon des öfteren gelesen habe ist Folgendes:
      „Um zu wissen was kommt braucht man nur nach Syrien schauen und beobachten, was mit der Deutschen Bank passiert.“

      Ist die zeitgleiche Zuspitzung beider Ereignisfelder Zufall?
      Ich glaube nicht.

    • Ein altes chenisches Sprichwort sagt sinngemäß: Ziehe erst dann in den Kampf, wenn Du Dir sicher bist, ihn zu gewinnen. Und das praktizieren die Chinesen, mit russischer und anderer Unterstützung und mit einer Akribie und Weitsicht, die einfach bewunderswert ist. Die Russische Föderation ist mit Erfolg dabei, sich endlich aus diesem unsäglichen Vertrag aus dem Jahre 1917 zu lösen, der die Russische Nationalbank 100 Jahre an die FED gebunden hat. Sie übernimmt Schritt für Schritt wieder die Oberhoheit über den Rubel, das es eine Freude ist, das zu verfolgen. Daher rührt auch zum Teil der Hass der USA auf die Russen, denn sie waren einfach nicht mehr in der Lage, das zu verhindern. Wie wir weltweit feststellen können, die finanziellen Spielräume schränken sich zusehends ein und demzufolge die politischen. Wir sollten uns in unseren Auseinandersetzungen mehr auf die erlangten Fortschritte konzentrieren, die oft eine zu geringe Rolle spielen bzw. mein Eindruck, nicht mit genügender Weitsicht erkannt werden. Der Blogeintrag Benjamin Fulfords vom 3.10.16 spricht ebenfalls Bände. Hier geht es um die Enthüllung von sogenannten US-Beamten, die besagen, daß die FED-Banken im Zusammenhang mit der Lehmann-Bank 2008 offenen Betrug zuließen, um den Weg freizumachen, für eine weitere, offene Ausplünderung der Völker.
      https://terragermania.files.wordpress.com/2016/10/deutsch-benjamin-fulford-03-10-2016.pdf
      @Dixie cup, dem kann ich nicht ganz zustimmen, wenn Sie meinen, es ist egal ob die Bank bei der Lösung der Finanzkrise privat oder staatlich-national ist. Ich verstehe, was Sie meinen, aber die Praxis hat einfach gezeigt, das Private, wie Dollar & Euro sind Copyrigts und hinter dem Staatlich-Nationalem stecken einfach Werte, da gibt es bestimmte Deckungen, die ins Gewicht fallen. Aber richtig!
      Mit bestem Gruß
      Edda

      • MutigeAngstfrau // 6. Oktober 2016 um 14:58 //

        Finger in der Wunde. Die Gründung der Federal Reserve war eine Art mafiotischer Akt, hinterlistig geplant und eiskalt durchgezogen und ebenso zum Wachsen gebracht.
        Auf einer solchen Grundlage konnte nichts anderes entstehen als das, was heute krakenartig und systemisch die Welt umspannt.

        Bei einer Krankheit hofft man auf mögliche Heilung.
        Bei einem Verbrechen auf Läuterung.
        Wer die religiösen Hintergründe, die okkulte Geopolitik betrachtet, kommt da ins Zweifeln hinsichtlich dieser Möglichkeiten.
        Reihenweise fallen die „großen Lümmel“, die Völker. Gespenstisch, eine solche Macht. Fast möchte man der Größe wegen eine Anerkennung zollen…Reinster Irrsinn.

    • Abgesehen von den sehr interessanten und weiterführenden Aspekten, welche Sie und @dixie besprechen:

      – … um ein weltweites Seidenstraßenkonzept auf der Grundlage der friedlichen Koexistenz souveräner Staaten durchzusetzen.

      Ihre Zuversicht in Ehren, vordergründig ja und, wenn auch hintergründig: Wie lange noch? Ihre Schlussbemerkung hängt m.M.n. leider ebenso in der Luft wie Verheissungen vom Format einer US-Verfassung oder die der meisten, wenn nicht sogar die aller Staaten. Chinas Geschichte ist, wie jede andere, voll der Korruption. Wenn man heute mit der allzu bekannten Taktik der Versprechungen den Weg frei zu machen versucht, spricht die Vergangenheit dagegen. Auch der Chinese ist nur ein Homo sapiens. Wobei heutige Opinonleader durchaus ehrenwerte und ernst gemeinte Absichten haben könnten, aber spätestens ihnen nachfolgende Generationen werden sich aller Wahrscheinlichkeit nach eher in ehrenwerter Gesellschaft befinden. Chinesische Granden sind dem allerdings längst zuvorgekommen: Dynastische Clanstrukturen und damit die Herausbildung neuer Eliten sind auf GUTem Wege, wenn sie überhaupt jemals versandet sind. Wie überall dienten auch im Reich der Mitte die grossen Revolutionen der Zerstörung träger Hierarchien. Russische und Chinesische Kaiser wurden ebenso PRofessionell entsorgt wie europäische Pendants. Übrig blieb fast ausnahmslos nur der Boulevard- und Glossenadel, Opium für das Volk.

      Um andererseits gegen den Westen ethisch zu bestehen, dazu braucht es keine ausgesprochen offensichtliche Ehrenhaltung, zumal unsere Ethik aus historischer Optik in China nur bedingt verfängt. Der Westen schiesst seit geraumer Zeit so oft in die eigenen Füsse, dass Sachverhalte wie Steilpässe wirken und mehr oder weniger unverfälscht dargestellt werden können, um chinesisches Publikum bei Laune zu halten. PRopagandavorwürfe zielen oft genug automatisch und effektiv ins Leere, wobei ich westlichen PRopagandaPRofis durchaus Absicht unterstelle: Plans within Plans within Plans (Frank Herbert in “Dune”).

      Meines Erachtens sind chinesische Hintergrundakteure, ebenso wie russische und weitere Globalaspiranten, in etwa ebenso aktiv und verfolgen innerhalb ihrer eigenen und gegen konkurrierende Kreise ähnliche Ziele mit vergleichbaren Methoden wie westliche Schattenregierungen. Dass die Gebietshegemonen sich einigerMASSEn gegenseitig in Kenntnis gesetzt haben, ist zum Zweck der Schadensbegrenzung ziemlich wahrscheinlich. “Vernünftige” Mafialogistiker gehen sich auch tunlichst gegenseitig aus dem Weg und sprechen sich weitestgehend ab, wenngleich ab und an Rollenverschiebungen auf der Tagesordnung stehen.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Karl Bernhard Möllmann // 11. Oktober 2016 um 05:41 //

        . . .
        ZITAT @ kosh:
        „Meines Erachtens sind chinesische Hintergrundakteure, ebenso wie russische und weitere Globalaspiranten, in etwa ebenso aktiv und verfolgen innerhalb ihrer eigenen und gegen konkurrierende Kreise ähnliche Ziele mit vergleichbaren Methoden wie westliche Schattenregierungen.“
        .
        Wenn Sie DAS wirklich glauben – lieber kosh – dann besorgen Sie sich bitte das Buch von Hank P. Albarelli, jun. mit dem Titel: „A Terrible Mistake“.
        .
        DAS ist das am BESTEN recherchierte Buch der Welt über den NAZI-Aufbau der CIA („OPERATION PAPERCLIP“) und die GEHEIM-VERBRECHEN der CIA rund um den Planeten, und DAS seit Gründung der CIA im Jahre 1947, mit Hilfe echter NAZI’s.
        .
        Besonders typisch für unsere angeblich „besonderen amerikanischen Freunde“ – der erste lückenlos nachgewiesene LSD-Menschen-Versuch – um im Jahre 1951 ein ganzes nichts ahnendes, friedliches, südfranzösisches Dorf zu vergiften . . .
        .
        Diese zynische Massen-Vergiftung der alliierten „Freunde“ in Pont-Saint-Esprit wird bis heute von offizieller Seite mit krimineller Energie vertuscht – und war der damalige Auslöser für die Kritik des beteiligten CIA-Wissenschaftlers Frank Olson – der diesen CIA-WAHNSINN zum Anlaß nahm, aus diesem zynischen GEHEIM-Dienst auszusteigen . . .
        .
        Und so wurde er von den eigenen CIA-Kollegen ermordet!
        .
        In dieser – mit Original-Dokumenten aus der CIA unterfütterten Dokumentation – lernen sie auch mit welchen spurlosen Methoden die CIA ihre Gegner mordet, und regelmäßig FALSCHE Spuren am Tatort plaziert!
        .
        https://foia.state.gov/Learn/FOIA.aspx
        .
        http://www.voltairenet.org/auteur124974.html?lang=en
        .
        Wer die CIA mit chinesischen oder russischen GEHEIM-Diensten vergleicht – der dokumentiert entweder nur sein totales UN-WISSEN auf diesem Gebiet, oder aber seine geheime Untergrund-Arbeit zur Vertuschung der gigantischen Liste von perversen Verbrechen GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT dieser CIA, die in ihrer kriminellen Energie bisher EINMALIG ist auf diesem Planeten – denn sogar die US-Kampfbomber über SYRIEN fliegen mit russischer Kampf-Bemalung zwecks perfekter TARNUNG!
        .
        https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2016/10/09/die-us-air-force-verwendet-russische-farben/

      • Sehr geehrter @KBM

        – Wenn Sie DAS wirklich glauben – lieber kosh – dann besorgen Sie sich bitte das Buch von Hank P. Albarelli, jun. mit dem Titel: „A Terrible Mistake“.

        Wenn Sie, übrigens nicht nur Sie, wirklich glauben, dass Diskussionen nur möglich sind, wenn der eine die Bibliothek des anderen verkonsumiert – in Ihrem speziellen Fall ich die ihre – dann entwerten Sie Diskussionen jedweder Art grundsätzlich. Denken Sie wirklich, dass Ihr Buch bei mir noch einen Mehrwert erzeugt?
        Im Gegensatz zu Ihnen habe ich die Phase systematischer Fallbeispiele hinter mir gelassen und empfehle, aufgrund des auf Dauer recht langweilig werdenden, sich ewig wiederholenden Musters Homo sapienscher MACHT-Logistik, den nächsten Schritt in Angriff zu nehmen:

        – … NAZI-Aufbau der CIA …

        Spielt es für wirklich eine so eminent wichtige Rolle, unter welchem Namen wer was verbricht? Wie wichtig kann es zu Lösung des vorliegenden PRoblem sein, ob die Verbrechen verdeckt oder offen im Namen von Logen, Geheimdiensten, Drachen, Mafia, PRiesterkasten oder wem auch immer begangen werden?
        Römer unterhielten sich bei tödlichen Sklavenspielen, Chinesen PRoduzierten systematisch Eunuchen, Russen missbrauchten Soldaten zu Atomversuchszwecken, Buddhisten spiel(t)en Gelb- gegen Rotmützen, Katholiken verbrannten Hexen und vergnügen sich an Kindern, Moslems wahrscheinlich auch, jedenfalls steinigen sie Frauen, Indios spendeten Menschenopfer und würden es noch heute tun, wenn sie nicht von einer stärkeren MACHT verdrängt worden wären. Wo man hinblickt, das MACHTpotential ist nicht nur überall reichlich vorhanden, es wird auch überall reichlich geMACHT, nicht nur im Grossen, sondern auch im Kleinen, denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.
        Zu allen Zeiten hat sich MACHT organisiert um vorherrschend – Hegemon – zu werden, ihre Dinger auf ihre jeweils favorisiert Art durchgezogen und soviel Dreck am Stecken aufgenommen, dass immer genug davon für ein PRofitierendes Umfeld abtropfte. Hinter allen Dingern standen, stehen und werden Seilschaften stehen in der einen oder anderen Form, das hat etwas mit unserer Evolution zu tun, die uns zu dem MACHTe, was wir sind.
        Dass die technische Evolution nicht vor den Organisationen, Familien, Clans etc. Halt MACHT, liegt auch auf der Hand, oder? Mit immer “besseren” Mitteln zum ewig gleichen Zweck.

        Aber: Es kann nur einen geben, einen Spitzenreiter. Wenn Ihr Spitzenreiter tatsächlich von Platz 1 verschwindet, rückt einfach der Silbermedaillenträger nach und Sie müssen zu Ihrem Leidwesen einkalkulieren, dass dieser Nachfolger die Dinge noch wesentlich verschlimmert!!!

        – Besonders typisch für unsere angeblich „besonderen amerikanischen Freunde“ …

        … ist egal was auch immer, es ist typisch “amerikanisch” so wie typisch chinesische oder russische Methoden besonders chinesisch oder russisch sind. Die Zensurlehre in Sachen Internet lernt der beflissene Westler seit geraumer Zeit in China. Egal, was alle Methoden gemeinsam haben ist, dass sie mit der Zeit gehen müssen, weil sie ansonsten von der Konkurrenz vertrieben werden. Warten und auf Zusehen hoffen, hier MACHT die MASSE einen Strich durch die Rechnung.

        Dass CIA et al in einem sogenannt aufgeklärt westlichen Umfeld sich überhaupt so weit aus dem Fenster lehnen durfte / darf, spricht doch wohl mindestens ebenso sehr gegen CIA et al wie gegen die MASSE, deren Hilflosigkeit nicht nur sondern ausdrücklich auch auf dieser Site geradezu gehätschelt wird, weil eine Opferhaltung im Volk (= MASSE) nunmal weitaus beliebter ist. Uns was wollen Sie erreichen mit Ihrer unverdrossenen Feindbildpflege? Was wollen Sie erreichen mit dem tausendsten Buch zum CIA-Sumpf, während die MASSE wie immer ungeschoren davon kommt?

        Resp. was erreichen Sie tatsächlich, denn das sind 2 grundsätzlich verschiedene Dinge. Meines Erachtens, denn so funktioniert reales Wirtschaften, erreichen Sie bei den von Ihnen Kritisierten wohlwollenden Beifall und zwar dafür, dass SIE deren Geschäftsmodell beihahe täglich unentgeltlich bestätigen, weil trotz Benennung und Aufrechterhaltung der Verbrechen und der Verbrecher sich die MASSE einen Sch…. – bitte verzeihen Sie mir diesen leider mehr als vielsagenden Griff ins Klo – um Ihre Aufklärung kümmert. Es funktioniert offensichtlich nicht, die Dinge beim Namen zu nennen, es interessiert die MASSE nicht. Im Gegenteil, viel wichtiger als Ihre edle Gesinnung ist der MASSE z.B., und dabei handelt es sich wirklich nur um eines der Abermillionen alltäglicher – !!! ALLTÄGLICHER !!! – Beispiele, mein Lieblingsbeispiel am heutigen Morgen, der rote Pullover:

        aus http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nachrichten-am-morgen-die-news-in-echtzeit-a-1115296.html
        – Pullover-Ken wird zum Star
        Seine Frage an Trump und Clinton im TV-Duell machte ihn berühmt: Der Amerikaner Ken Bone wird im Internet gefeiert, sein roter Pullover ist ausverkauft.

        Welcher Knochen auch immer Ken zum Star MACHTe, nicht seine Frage wird der MASSE in Erinnerung bleiben, NEIN: Sein roter Pullover. Da können Sie noch so viele Bücher lesen und empfehlen, das hilft Ihnen persönlich und einem kleinen Kreis Homo sapiens, die bereit für einen Pardigmenwechsel der besonderen Art wären, aber an der MASSE geht es vorbei. Sie können noch so recht haben, Sie sind von untergeordneter Bedeutung. Nachdem sie im Laufe Ihres Lebens den einen oder anderen in diesen Kleinkreis aufgelesen haben um ihn vor dem Aussterben zu bewahren, sterben Sie und Ihre Mitwisser eines Tages (eines natürlichen Todes) und sorgen durch ihr Ableben dafür, dass der Kreis prozentual nicht über seinen eigenen Horizont hinaus wächst. Sicher, Ihre Gegenspieler tun das ihre, dass es auch so bleibt, aber viel müssen sie dafür nicht tun, solange die MASSE Ihnen nicht gewogen ist. M.a.W. der Kreis bleibt realpolitisch über die Äonen in etwa stets gleich bedeutunglos. Während die MASSE unkaputtbar dick im Geschäft bleibt und roten Pullovern hinterher rennt.

        Wirtschaften unter den Regeln der MARKT-MACHT = MASSE bedeutet klipp und klar, sich an die Regeln der MASSE zu halten oder ein Nischendasein zu führen. Wer sich andere Regeln wünscht, der wünscht sich letztlich eine andere MASSE, einen anderen Homo. Sehen Sie, weil Sie mir und anderen so gerne gute Ratschläge geben, gebe ich Ihnen gerne mit gleicher Würze zurück:

        Wenn Sie wirklich glauben, dass Sie mit den Mitteln der Vernunft gegen Intelligenz ankommen, dann setzen Sie sich und die MASSE einmal in ein realistisches MACHTverhältnis. Vielleicht schwant Ihnen danach, dass Sie einen Kampf gegen Windmühlen führen. Nichts gegen ein gutes Gefühl, DASS man nichts unversucht gelassen hat, um am Ende würdevoll abzutreten, aber das Ignorieren der MASSE ist methodisch weder vernünftig noch intelligent, was Sie womöglich weder lesen noch hören wollen, genauso wenig wie die MASSE ihre Botschaft zu vernehmen bereit ist. Und wenn Sie das nicht glauben, dann lassen Sie sich von Statistiken ernüchtern.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Hi kosh,
        Sie haben in Ihrer Antwort an KBM die fatale Equilibristik des Bösen aller Himmelsrichtungen brillant beschrieben, vielen Dank dafür. Auch die Hoffnungslosigkeit des Unterfangens eines jeden Don Quichote kam gut herüber.
        Doch was mir fehlt, ist der Ausblick auf ein Besseres, eine Lösung oder wenigstens eine Antwort aufs WARUM und WIESO.

        Was hilft ein Stehenbleiben in Resignation, Bitterkeit und Verzweiflung?

        Wenn mich nicht alles täuscht, wäre die Ihnen angestammte Religion das AT, nicht wahr?
        Ich sage „Religion“, weil ja von einem Bekenntnis nichts zu vernehmen ist.
        Haben wir denn dort nicht die Lösung, die der Menschheit eröffnet wird und ab AD 33 realisiert wurde?
        Und ist es nicht offenkundig so, daß es gar keine andere gibt?

      • Betreff Fatalismus, da kennen sich andere besser aus.
        -> http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=415808
        – … …der Fatalismus-vs.-Determinismus-Irrtum.

        Ich neige zum Determinismus, allerdings schreibe ich für mich selbst und nicht für andere. Wenn ich andererseits etwas bewirke, d.h. wenn andere davon in irgendeiner Weise PRofitieren können und das auch wollen, ist das auch ok.

        – Doch was mir fehlt, ist der Ausblick auf ein Besseres, eine Lösung oder wenigstens eine Antwort aufs WARUM und WIESO.

        Was hilft ein Stehenbleiben in Resignation, Bitterkeit und Verzweiflung?

        Die meisten Menschen wissen nicht wo sie stehen. Nichtsdestotrotz GLAUBEN viele Menschen zu wissen, wohin sie gehen sollen, andere gehen einfach drauf los und MACH(T)en sich in keinster Weise Gedanken über die erträgliche Leichtigkeit des Seins. Andere finden das unerträglich und nicht wenige GLAUBEN sogar zu wissen, wohin andere zu gehen haben. Von diesem GLAUBEN bin ich hoffentlich endgültig abgefallen. Deshalb sind mir ”Resignation, Bitterkeit und Verzweiflung” zwar keine Fremdwörter, aber sie sind Fallobst wie besagter GLAUBEN. Ich empfinde meine Situation seit geraumer nicht mehr länger als Stehenbleiben, mit einem gewissen Restrisiko für gelegentliche Rückfälle. Ich versuche den nächsten Schritt zu machen. Ein chinesisches Sprichwort sagt, jedenfalls stand es so auf einer Zuckertüte zum Kaffee: Fürchte dich nicht, langsam zu gehen, fürchte dich nur, stehen zu bleiben.

        Wenn ich nun aber nicht weiss wo ich stehe, wie soll ich wissen, in welche Richtung ich gehen soll. Für mich steht der Status Quo im Zentrum meiner ganz persönlichen Sicht der Dinge. Ich analysiere so gut oder schlecht ich eben kann. Was Sie sich wünschen ist eine Synthese, dafür sind Synthetiker zuständig und auch weitaus besser geeignet. Ich habe dazu eine Meinung: Mit dem Homo sapiens wird das nix mehr.

        -… die Ihnen angestammte Religion das AT … ab AD 33 …

        Ich habe mir fest vorgenommen, mir bis zu meinen letzten Atemzügen kein Ticket in ein wie auch immer geartetes Jenseits zu erschleichen. Wenn Sie über Religion und / oder deren Zeugnisse diskutieren wollen, bin ich die falsche Adresse. Soviel dazu von meiner Seite: Wenn Sie GLAUBEN ein Buch sagt ihnen, wo Sie stehen und wohin Sie gehen sollen, ist das auch ok. Abseits religiöser Debatten finde ich faszinierend, wie ein solches Buch trotz vielversprechender Kernbotschaft so wenig zur …

        – … Lösung … Antwort aufs WARUM und WIESO …

        … innerhalb des Systems Homo sapiens beiträgt, wenn man mal von dessen Kochrezepten absieht, um 2000 Jahre ”Stehenbleiben” und die daraus resultierende ”Resignation, Bitterkeit und Verzweiflung” leichter verdaulich zu MACH(T)en.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Vielen Dank für die prompte Replik. Diesmal sogar recht respektvoll… was ich durchaus zu schätzen weiß.

        Nicht als Gambit, sondern damit ich’s nicht vegesse:
        Wenn ich „für mich“ schreibe, schreibe ich für mich: in mein Diary oder in eine andere geeignete Form von Sammlung, doch eben nicht öffentlich.

        Ich werde nicht auf alle Punkte eingehen, wie Sie das anerkennenswerterweise immer machen, denn offensichtlich haben Sie sich … auf Grund von x,y,z bereits entschieden, im Status quo zu Hause zu sein.
        Ob es von dort überhaupt einen „nächsten Schritt“ gibt, kann ich nicht beurteilen, das werden Sie selbst erst noch herausfinden.

        Aber dies möchte ich gern aufgreifen:

        …wie ein solches Buch trotz vielversprechender Kernbotschaft so wenig zur …

        – … Lösung … Antwort aufs WARUM und WIESO …

        … innerhalb des Systems Homo sapiens beiträgt, … ,

        Noch faszinierender ist es zu entdecken, weshalb dies für die meisten so aussieht und für die große Masse auch tatsächlich so ist. Da kommt man dann eigentlich erst zum Kern der Kernbotschaft.

        … um 2000 Jahre ”Stehenbleiben”

        Oh, nichts spricht dagegen, an der richtigen Stelle stehen zu bleiben, wenn man das weiß, und auf das zu warten, was man bei der richtigen Einstellung erwarten darf.

        … und die daraus resultierende ”Resignation, Bitterkeit und Verzweiflung” leichter verdaulich zu machen.

        Hm, vielleicht ist das ja nur eine Projektion, die an die Stelle einer Erklärung tritt, die man anderweitig nicht findet.

        Nichtsdestotrotz wünsche ich viel Erfolg beim nächsten Schritt.

  41. Es ist ganz einfach, die Menschen, die gezielt hierher geschleust wurden müssen einfach wieder zurückgebracht werden.
    DAS geht und ist ein durchzuführendes „Projekt/Geschäft/…“,
    wie jedes andere auch.

    Wie der Artikel gut ausdrückt ist der Aufenthalt der Menschen hier
    zum Großteil, wenn nicht zu 100% illegal und damit kriminell.
    Die wenigen, die wahrhaft einen Anspruch haben hier vorübergehend Aufnahme zu finden, die werden auch vorübergehend bleiben können –
    müssen einfach arbeiten, wie alle anderen auch, egal ob mit oder ohne Sprachkenntnisse und dann wird mit der afrikanischen und der arabischen Liga verhandelt wer, wie und wo diese Menschen in ihren muslimischen Kulturkreis aufnimmt.

    JEDER gute Manager kann dieses Projekt durchführen,
    zum größtmöglichen Nutzen der Menschen in ihre Heimat oder ein Nachbarland zurück zu kommen.

    • Ein freundliches Hallo der MutigeAngstfrau und den Herren der Schöpfung, haben Sie schon den Aktuellen Wetterbericht aus den USA gesehen? Nein? Dann geb ich Ihnen die Gelegenheit, das hiermit nachzuholen. Da drängt sich einem natürlich die Frage auf, welche Kräfte hier ebenfalls eine Rolle spielen, natürlich im positivem Sinne…….
      https://de.sputniknews.com/videoklub/20161006/312836147/hurrikan-matthew-totenkopf-satellitenbilder.html
      MbG Edda

    • Hallo TomTom, meinen Sie, das das so einfach sein kann/wird?
      Immerhin geht es denen doch bestens bei uns. Die Einen sehen ihr Ziel im mälitärischem Kampf und die Anderen – schauen Sie mal:
      http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/klartextfabrik/2016_10_03_dav_klartextfabrik_frauen-kinder.html?q=syrer
      Warum sollten sie also gehen? Der oberste Muselmane hat seine Leute bereits aufgerufen, wieder zurück in die Heimat zu gehen, für Frau und Kinder zu sorgen und sie wieder aufzubaun. Das kümmert sie allerdings recht wenig. Natürlich wär es angenehm, wenn es anders wär.
      MbG Edda

  42. Als ein Produkt der Amis war nichts anderes zu erwarten. Die frage sollte eher lauten: Wie soll Deutschland seine Souveränität wieder erlangen und vor allem mit wem? Zudem ist Ihre Aussage bezüglich der Türkei und Erdogan falsch. Spätestens nach dem Putschversuch am 15.Juli 2016 der Amis in der Türkei, hat sich Erdogan und die Mehrheit vom Westen insbesondere von den Amis abgewandt. Sie vergessen auch dass im Osten der Türkei seid Jahren ein Krieg tobt, mit mindestens 35000 Toten türkischen Soldaten. Dieser Krieg wird unter dem Deckmantel „Türken gegen Kurden“ insbesondere von Russland, Israel, Deutschland, Frankreich, Italien, England und aktuell auch durch die Amis finanziert. Dabei hat gerade der Westen angst dass das Osmanische Reich wieder entfachen und Mosul sowie die Ölfelder in der Region kontrollieren könnte. Öl ist das Blut der Erde, ohne das islamische Öl sind die Autos und Flugzeuge nichts wert. Ohne das islamische Öl würde die Weltwirtschaft kollabieren.

  43. MutigeAngstfrau // 6. Oktober 2016 um 17:50 // Antworten

    Wieder ein Volltreffer, und freundliches Hallo für Edda zurück.
    Wer sich auf dem von Ihnen angesprochenen Forschungstrip befindet, möge Japans Finanzminister lauschen, und Hirnverknüpfungen könnten sprießen.

    https://m.youtube.com/watch?v=tQBHwpUpfc0

    Und auch jenen sich in Tune-Cel’s angestoßenem Strafraum Bewegenden sei dieses m. E. brandwichtige Interview zur Staatsbürgerschaft ans Herz gelegt:

    http://bewusst.tv/staatsfeind-deutscher-staatsangehoeriger/

    Viel Vergnügen auf der Suche nach den Altvorderen. 😉

    • Hallo MutigeAngstfrau, kurze Zwischenbemerkung – die Altvorderen muß ich nicht mehr suchen….wir reden bei Bedarf miteinander.
      Übrigens, der Name MutigeAngstfrau gefällt mir irgendwie sehr.
      Beste Grüße Edda

  44. @Diogenes Lampe

    Es macht wenig Sinn, weiter zu diskutieren solange Sie sich weigern, offensichtliche Fakten im Bereich Währung/ Finanzen (Triffin, IWF 2010 Reform, Unterschiede in Währungsarten) zu akzeptieren. Sie bezeichnen diese gar als „Unfug“, unterstellen naive Schlußfolgerungen („Trennung Finanzsystem von Politik“).

    Sie belassen es bei linearer Logik, beharren auf Ihren bisherigen Kenntnisstand und pressen die Entwicklungen in das Korsett Ihrer speziellen Weltanschauung. Ich spüre schon wieder die Schockstarre 🙂

    Wir reden über komplexe Probleme in den Bereichen Handel, Kredit/Schulden, Wechselkurse, Inflation/Deflation, Kapitalflüsse, Rahmenbedingungen für Währungen und Geopolitik.

    Dazu, und das lehren unsere großen deutschen Philosophen, sollte man gedanklich (mindestens) 3 Ebenen betrachten: Mikroebene, Makroebene und supranationale Ebene. Sonst erkennt man weder die Zusammenhänge noch können Lösungen herbeigeführt werden.

    Laut Ihrer Logik (u.a. Ablehnung aller Unterschiede zwischen FIAT-Währungen) würde bspw. der Elbtaler als Währungseinheit für staatliche Anleihen China`s taugen.

    Danke dennoch für Ihre Mühen zu antworten.

    Over & Out

    VG, dixie cup

    • Diogenes Lampe // 6. Oktober 2016 um 23:16 // Antworten

      @dixie cup // 6. Oktober 2016 um 19:35

      Ich danke auch Ihnen für Ihr offenes Wort und sehe ein, dass wir uns offensichtlich im Kreis drehen würden, wenn ich darauf noch ein detailliertes Tänzchen mit Ihnen wagen müsste. Nun ja, die eine Runde mit Ihnen war es mir in jedem Fall wert. Aber jetzt überlasse ich Sie gerne ihren großen deutschen Philosophen und deren spannenden Ebenen und entspanne mich vor dem Schlafengehen noch ein bischen in meiner Denkfaulheit. Over & Out 😉

  45. Evolution beruht auf der Konkurrenz von Ordnungen. Auch gesellschaftliche Organismen sind Ordnungen, die im Wettbewerb stehen und ihr Überleben in einer optimalen Anpassung suchen müssen.

    Bisher dominierte als Ordnung die Hierachie in ihrer Struktur als Pyramide. Diese Pyramide ist ein durchwegs parasitäres System, in welchem eine Ebene immer von allen Ebenen profitiert, die sich unterhalb (zur Basis hin) befinden.

    Die primitive Parasiten-Pyramide, in der wir leben, schwächt und errodiert also laufend ihre eigene Basis. Sie demontiert sich auf diese Weise selber.

    Mag sein, dass sich Pyramidenstrukturen immer wieder aufgrund des menschlichen Strebens nach Macht und Reichtum herausgebildet haben. Doch haben Gier und Maßlosigkeit als antreibendes Moment immer wieder zur Selbstzerstörung dieser makabren Ordnung geführt. Das bestehende System wird dabei keine Ausnahme machen.

    Bleibt die Frage, wie die hierarchische Parasitenpyramide zu ersetzen wäre.

    Da wir wohl kaum die Intelligenz und Gestaltungskraft haben, ein heterarchisches Netzwerk zu etablieren, wird die Natur das übernehmen.

    Falls Menschen das unausweichliche -weil systemimmanente- Desaster überleben sollten, werden sie sich auf Kleingruppen reduziert sehen und damit auf Einheiten, die man vielleicht (als Heterarchie) vernetzen kann, ohne den „Affenfelsen“ neu auflegen zu müssen.

    Mal sehen, falls „man“ zu den Überlebenden gehört.

    • pedrobergerac // 7. Oktober 2016 um 11:43 // Antworten

      Sie klingen ja so pessimistisch.
      Haben Sie den vielleicht d a s da gelesen?

      http://nick-knatterton.blogspot.de/2016/09/alarmstufe-rot-eine-whistleblowerin_23.html?m=1

      • Gut erfundene Horror-Unterhaltung oder echt? Was meinen Sie?

      • MutigeAngstfrau // 7. Oktober 2016 um 23:53 //

        Der Mythen Metzger hat schon mal die Pläne für nen Atombohrer gefunden…

        https://youtu.be/OTGsyobtugk

    • waltomax:
      Ihren Gedanken stimme ich zu.
      „Bleibt die Frage, wie die hierarchische Parasitenpyramide zu ersetzen wäre.“
      Die Ebenen der Parasitenpyramide stehen in Resonanz zueinander.
      Die parasitäre Spitze -und zunehmend auch der parasitäre „Untergrund“- wird die Leistenden genau so ausbeuten, wie diese es sich bieten lassen.
      Oder um es mit Friedrich von Schiller auszudrücken, dem großen Revolutionär aus dem Sturm und Drang der Deutschen Aufklärung:
      „Die Herrschenden hören auf zu herrschen,
      wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen.“
      Das ist über 200 Jahre her, im Westen nix Neues.
      Die im Leben noch nichts selbst erwirtschaftet haben und immer vom Umverteilen gelebt haben,
      werden nicht freiwillig davon abrücken.
      Das müssen wir uns schon selbst holen.

      „Menschen … werden sich auf Kleingruppen reduziert sehen und damit auf Einheiten, die man vielleicht (als Heterarchie) vernetzen kann“.
      Die Frage, wie die hierarchische Parasitenpyramide zu ersetzen wäre,
      haben Sie damit schon beantwortet.
      Den Begriff Anarchie, in seiner Urform gebraucht für „Herrschaftslosigkeit“, halte ich ebenso für passend.

    • @WALTOMAX

      Da wir wohl kaum die Intelligenz und Gestaltungskraft haben, ein heterarchisches Netzwerk zu etablieren, wird die Natur das übernehmen.

      ….intelligente technik.!

  46. Wir leben im Zeitalter des Finanz-Faschismus. Dessen Epigonen sind als „Finanz -Nazis“zu bezeichnen, kurz als…

    …FINAZIS !!!

    Dieser „Sammelbgriff“ triff es besser, als nur „Bankster“ oder „Politschranzen“.

    • Ach lieber @Walthomax. Warum SO eine falsche Wortschöpfung? Lassen Sie doch bitte die lieben Nationalsozialisten hier aus dem Spiel, denn Sie verbinden die augenblickliche Situation mit einem „politischkorrekten“ antideutschen Hammer, und von dieser Linie wollen wir uns doch frei machen, oder?
      Denn: National und sozial, das ist doch heute DIE Lösung und DER Ausweg für Deutschland.
      Positiv denken, Optimismus bringen, nationales Selbstbewußtsein fördern statt Nestbeschmutzung aufrecht zu erhalten!
      Der antinationale globalistische „Finanzadel“, Ihre Bankster-Gangster, sind nun mal die kapitalistischen Rechtsextremisten, die alles in der Hand haben mit Hilfe der CDU und FDP, und auch der ebenfalls globalistisch vergifteten SPD und Grünen, die alle nicht wagen, mangels Erkenntnis, oder wegen Abhängigkeit(?), das System anzuklagen!
      Lieben Sie nicht den Geruch der Freiheit für Deutschland? Die neue Strahlkraft?

      • waltomax // 7. Oktober 2016 um 11:37 //

        @Nathan: Ein nationaler Sozialismus nach dem Muster Adolfs ist für mich nicht erstrebenswert. Ich möchte keinen Führerstaat (sie obige Einlassungen zu hierarchischen Pyramiden).

        Gerne können Sie Finanz-Faschisten anders bezeichnen. Hauptsache als Begriff klar definiert und nicht schon besetzt.

      • waltomax // 7. Oktober 2016 um 11:39 //

        Ergänzung:

        „Lieben Sie nicht den Geruch der Freiheit für Deutschland? Die neue Strahlkraft?“

        Aber sicher doch.

      • @Walthomax
        Man muß eben unterscheiden, was und wie eine NOTWENDIGE Bewegung zu SEINER Zeit war von dem, was daraus dann geworden ist bzw. wohin sie getrieben wurde.
        Eine zu seiner Zeit notwendige Bewegung darf man deshalb nicht pauschal verunglimpfen, wie es heute eben BEWUSST geschieht, um nationale Strömungen zu verhindern!
        Nur dagegen wollte ich mich wehren.

      • pedrobergerac // 7. Oktober 2016 um 11:54 //

        D a s hier ist unsere Zukunft.
        „Der grüne Planet.“

  47. nathan:

    „unterscheiden, was und wie eine NOTWENDIGE Bewegung zu SEINER Zeit war von dem, was daraus dann geworden ist bzw. wohin sie getrieben wurde.“

    brillant auf den Punkt gebracht – danke

  48. http://www.albrecht-duerer-apokalypse.de/wp-content/uploads/2014/06/hans-sebald-beham-nach-barthel-beham-adam-und-eva-mit-tod-kupferstich.jpg

    den Apfel aß ich heut

    • pedrobergerac // 8. Oktober 2016 um 11:15 // Antworten

      Dann werden Sie ja bald Ihre Apokalypse erleben.
      Apokalypse = Offenbarung = Aufwachen = Erleuchtung = Das Erwachen

  49. Ja, diese e w i g e Versuchung – oder halb zog Sie Ihn, halb sank er hin…? Edda

    • sie haben das falsch vertanden

      der in der Mitte aß den Apfel-

      • pedrobergerac // 9. Oktober 2016 um 00:47 //

        Es gibt so Gerüchte, dass genau das passiert ist. Luzifer brachte die Erleuchtung zu den Menschen. Der jüdischen Kirche hat das natürlich nicht gepasst und ihn als Teufel verdammt.

      • Nein, bester pedro, auch das stimmt wieder nicht. Lassen Sie mal die Juden in Ruh.
        Durchs Apfelessen hat noch keine Frau Geburtsschmerzen gekriegt.

1 2

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*