Mitleid als Religionsersatz

Graffitti auf dem Plaster der Straße Unter den Linden in Berlin © Foto und Illustration GEOLITICO Graffitti auf dem Plaster der Straße Unter den Linden in Berlin © Foto und Illustration GEOLITICO
Das Ausland fragt sich, warum Deutschland mit den Flüchtlingen seine innere Stabilität aufs Spiel setzt. Aber 63% der deutschen Intellektuellen sind völlig angstfrei. Wie kommt das?

Am Anfang war die Reem. Im Sommer des vergangenen Jahres, als es schon zu viele Flüchtlinge gab, aber die derzeitige Katastrophe nur von zynischen Propheten oder gottlosen Zynikern hätte vorausgesagt werden können, trat das gleichnamige zwölfjährige Flüchtlingsmädchen angesichts einer drohenden rechtmäßigen Abschiebung der Familie medienwirksam im Fernsehen auf und spielte mit ihren Tränen auf der Klaviatur der empfindlichen Seelen eines dekadenten Volkes.

Vielleicht hat sie sogar die Bundeskanzlerin auf die schiefe Bahn gebracht, die bei der damaligen Gegenüberstellung für viele angeblich als eine herzlose, emotionslose, empathieunfähige, ja eine geradezu unmenschliche Vertreterin ihrer Zunft rüberkam. Unabhängig von allen sie natürlich sehr wohl parallel beeinflussenden Kräften des Postkapitalismus galt es nun für die Politikerin, dieses Bild eiligst zu widerlegen, indem sie das Kind mit dem Bade ausschüttete.

Emotionale Fantasie

Die Folgerung aus diesen Vorgängen lautet: Wer weint, hat recht – erst recht, wenn er arm oder ein Kind oder gar ein armes Kind ist. Ihm ist die begehrte Aufmerksamkeit der emotionslüsternen Medien gewiss. Wenn eine Angela Merkel vergisst, dass das Amt einer Bundeskanzlerin mehr Verstand als Gefühl erfordert, steht sie Seite an Seite mit ihrem Wählervolk im demonstrativen Mitleid vereint – so lange, bis das Mitleid versiegt, weil es allen gleich schlecht geht.

Seit damals haben wir gesehen, wie zunehmend jeder Unsinn mit der Notwendigkeit des Mitleids begründet wurde. Da spielte es dann auch keine Rolle mehr, dass die von ihren Eltern entsprechend erzogene Reem in ihrer tränenreichen Litanei eben mal die Eliminierung Israels gefordert hatte. Am Ende galt nämlich ein anders Recht als die Rechtsprechung, und die früh geübte Gewalthetzerin durfte in Deutschland bleiben.

Die Instrumentalisierung der menschlichen Fähigkeit des Mitleidens ist, obwohl diese sich eigentlich auf nahestehende Individuen bezieht, mitnichten ein Einzelfall, sondern derzeit ein Ticket, das überall Wirkung zeigt. Man denke nur an das Kirchenasyl, bei dem ohne jede rationale Grundlage einzelnen Personen gegen jedes Gesetz Schutz gewährt wird, während gleichzeitig ein Vielfaches an Betroffenen diese Hilfe nicht erfährt. Nur die Tatsache, dass es inzwischen so einfach geworden ist, in dieses Land zu kommen und hier zu bleiben, lässt die Zahl der Kirchenasyle zurückgehen.

Je mehr emotionale Fantasie ein Individuum aufbringt, desto mehr scheint dies seinen Verstand zu blockieren. Die soziale Evolution und vielleicht auch schon ihre biologische Vorgängerin haben beide Kräfte aus guten Grund antagonistisch im Menschen zur Bewältigung unterschiedlicher Aufgaben verankert.

In archaischen Epochen war es wichtig, dem oft schutzlosen Individuum auch emotionalen Halt zu geben. Der Stamm, die Gruppe, die Horde, sie alle sorgten durch den Mitleidsreflex getrieben bis zu einem bestimmten Grad der Zumutbarkeit für das Überleben der Alten und Schwachen und stärkten damit den Zusammenhalt und die Leistungsfähigkeit der Gemeinschaft.

Lieber Flüchtlinge als klappernde Touristen

Später gab es die Entwicklung des Sozialverhaltens, eine Erziehung zu Ausgleich und Frieden sowie eine Kanalisierung von Aggressionen. All das war und ist wichtig, um gesellschaftliche Reibungsverluste zu minimieren. Das Mitleid hilft, in seinem sozialen Umfeld bei vom Schicksal Gebeutelten Zuversicht wiederherzustellen, aber auch bei eigenen Problemen auf entsprechende Unterstützung hoffen zu können. Mitleid war also immer ein Geben, um auch nehmen zu können. Sozusagen ein Win-win-Mechanismus.

„Bedingung des Mitleids ist die Nähe, d.h., faktisches Mitleid kann sich immer nur auf anschaulich gegebenes Leid beziehen“, heißt es deshalb auch bei Wikipedia. Doch in der Welt des Niedergangs, also in einer Welt der emotionalen und globalen Desorientierung, gerät das alles aus dem Gleichgewicht. Die neue (Medien-)Wirklichkeit projiziert das Mitleid außerhalb der Gemeinschaft und lässt Mitleid zum Selbstzweck werden: zum emotionalen Kick. Gefühle der Menschen werden so getriggert, unabhängig davon, wer profitiert. Das Mitleid ist globalisiert und damit seines evolutionären Sinns entkleidet.

Biologen in Ulm haben kürzlich diesen oben beschriebenen persönlichen, notwendig regional beschränkten Zusammenhalt an Bienen als evolutionäres Merkmal nachgewiesen. Die Weibchen der roten Mauerbiene bevorzugen bei der Partnerwahl Männchen aus der eigenen Umgebung. Um sich dementsprechend als volkszugehörig auszuweisen erzeugt das Männchen mit seinen Flugmuskeln bestimmte „regionale“ Vibrationen.

Man könnte darüber schmunzeln, wenn nicht alles so traurig wäre, dass noch vor wenigen Jahren der damalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse sogar die zugezogenen Schwaben wieder aus Berlin weghaben wollte, weil sie Berlin veränderten. Und noch heute bekämpft besonders die Partei der Grünen (zahlende) Touristen, weil deren Koffer auf dem Pflaster klappern und diese überhaupt die schöne Idylle der bürgerlichen Wohnviertel stören. Nur bei Flüchtlingen ist das anders, und alle werden in emotionale Geiselhaft genommen.

Emotionale Selbstbefriedigung

In der entwickelten Gesellschaft des Niedergangs wird also das Mitleiden von Profiteuren instrumentalisiert und von einer weltanschaulich überforderten Bevölkerung als Dosenöffner für alles und jedes akzeptiert. Mitleid entwickelt sich mehr und mehr von einer spontanen Emotion zu einer Weltanschauung, zu einer neuen Religion.

Damit entartet das Mitleid zu einer emotionalen Selbstbefriedung. Der Blick für die Verhältnismäßigkeit, für das Wechselspiel von Verstand und Gefühl geht verloren. In Schweden erhielt ein Flüchtling 30.000 Kronen, damit er seine Klage gegen einen Integrationshelfer wegen rassistischer Unterdrückung zurückzog. Dessen Verbrechen gegen den armen Moslem war der Versuch, ihm beizubringen, einer Frau die Hand zu geben.

Die Entscheider hatten anscheinend auch hier vergessen, dass Mitleid auch Mitarbeit und Dankbarkeit voraussetzt und seinem Wesen nach nicht eingefordert werden kann. Nicht bei Individuen ohne Weiteres erkennbar, aber sehr wohl als gesellschaftliches Phänomen stellen die Flüchtlinge Ansprüche materieller und ideeller Art und treffen auf autochthone Anhänger der neuen Mitleidsreligion, die das einseitige Geben anstelle eines konstruktiven Miteinanders als Erstes Gebot verinnerlicht haben.

Natürlich handelt es sich dabei auch aus diesem Blickwinkel höchst selten um das Geben als Individuum, sondern um die Forderung an die Großzügigkeit der Gemeinschaft – wohlgemerkt zugunsten von Menschen außerhalb dieser Gemeinschaft. Evolutionär gesehen ist das in den aktuellen Dimensionen zwar kein kollektiver Selbstmord, aber ein Selbstmord des Kollektivs.

In der Lesart der neuen Gläubigen sind solche Aussagen natürlich ein Sakrileg. So wie amerikanische Kreationisten die Evolution leugnen, so leugnen die „Mitleidisten“ die Wahrnehmung jeder Facette der Realität, die ihrem Glaubensgrundsatz widerspricht. Argumentationen beschränken sich auf „Man kann noch nicht…“, „man darf doch nicht…“, „…das sind doch arme Menschen“. Allein die Möglichkeit, man könnte einen einzigen Bedauernswerten unter Millionen Nassauern falsch behandeln, führt dazu, allen alle zugesprochenen Privilegien zukommen zu lassen.

Dies würde ja sonst dem Gleichheitsgrundsatz widersprechen, und da sind wir schon beim Zweiten Gebot des neuen Aberglaubens: „Alle Menschen sind gleich.“ Man kann Menschen zwar mit gleichen Rechten ausstatten, aber sie alle gleichzubügeln, vermag nur die Ideologie. Je höher der Bildungsgrad desto empfänglicher sind die Menschen des Niedergangs für solche Ideologien. Unfähig, eine zu komplex gewordene Umwelt noch mit ihrem so selbstwertgeschätzten Verstand interpretieren zu können, überbrücken sie gedankliche Sackgassen mit willkürlichen Glaubenssätzen. Einfache Menschen hingegen sind eher gewohnt, intuitiv zu denken und eigene sowie gesellschaftliche Erfahrungen einzubeziehen. Zwar ist auch diese Methode kein Patentrezept für Erkenntnisse, aber sie ist wesentlich leistungsfähiger beim Erfassen komplexer Zusammenhänge.

Die Rolle des Großen Bruders

Dieses Vertrauen auf die Fähigkeiten des Unterbewusstseins und auf das reale Wissen aus Erfahrungen ist im übrigen eine Grundlage des „Kybernetischen Denkens“, und wer will, kann über diese Mechanismen in meinem Buch „Chaos mit System“ noch einiges nachlesen.

Als Infratest im letzten November die Deutschen befragte, ob die Flüchtlingsmassen bei ihnen Angst erzeugten, gaben sich sage und schreibe 63% der befragten Intellektuellen angstfrei. Wesentlich realistischer waren die Hauptschüler, die aber immer noch zu 39% Sorgen leugneten oder tatsächlich keine hatten. Spätestens bei den Kölner Neujahrsfeierlichkeiten wird die Realität viele wieder eingeholt haben, wobei auch hier die Gebildeten sicher nachhaltiger an ihren Lebenslügen festhalten werden. Bezeichnend, dass die Medienpropagandisten und andere involvierte Eierköpfe diese Statistik dazu benutzten, um „zu belegen“, dass Fremdenangst ein Unterschichtsphänomen sei.

Nur 17% der Befragten dieser Studie hatten im übrigen Verständnis für Pegida, was zeigt, welche Wirkung die Medienhetze in der Bevölkerung hat. Tatsächlich waren gegenüber dem Vorjahr trotz der sich mehr und mehr abzeichnenden Flüchtlingsproblematik um fünf Prozentpunkte weniger Menschen bereit, Pegida in einem positiven Licht zu sehen. Das lässt sich nur damit erklären, dass in dem Maße, in dem die Wirklichkeit für die Menschen schwerer erklärbar wird, ideologische Apparate, also beispielsweise neue Religionen oder von Sendungsbewusstsein erfüllte Medien, die Rolle des Großen Bruders übernehmen können.

Jene machen sich zu Nutze, dass ohne Wahrheitsvermutung (und den Glauben an das Gute) kein soziales Leben möglich ist. So schütteln sie in der Flüchtlingsfrage, und nicht nur da (Putin, Syrien, Klimawandel), die unglaubwürdigsten Konstruktionen aus dem Ärmel und können sich auf die menschliche Konstitution verlassen, die denkt: Es wird doch nicht alles falsch sein können. Die Menschen können und wollen irgendwann die Lügenbotschaften in ihrer Fülle nicht mehr aussortieren, weil sie auf eine relevante Menge von Wahrheit konstituiert sind. Je einfacher die falschen Erklärungsmuster daherkommen, und da sind wir wieder beim „Mitleid“, desto attraktiver sind sie.

 

Über Konrad Kustos

Kustos studierte Germanistik, Geografie und Publizistik an der Freien Universität und promovierte über das Spannungsfeld zwischen Unterhaltungsliteratur und Literaturliteratur. Viele Jahre arbeitete er als Journalist in leitenden Positionen bei großen Berliner Tageszeitungen. Der Schwerpunkt seiner publizistischen Arbeit lag bei der Architektur und dem Aufbau der neuen Hauptstadt nach der Wende von 1989. Als roter Faden durch seine Arbeit zieht sich die Verteidigung des Normalbürgers gegen elitäre Denkweisen sowie der Versuch, Ideologien zu enttarnen. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

187 Kommentare zu Mitleid als Religionsersatz

  1. He, he nicht gleich alles zur Ideologie und Religion verkommen lassen,
    die Praxis ist das Kriterium der Wahrheit und es gilt die Einzelfallprüfung

    …oder?

    Aus zeitlicher Unterversorgung und der Sucht nach persönlichen eigenem glücklichen Familienleben…; hier nur eine „Verlinkung“ zur Anregung,
    mit besten Grüßen an die Denkenden in den Völkern, verschiedener Nationen.

    „Interview mit Prof. Dr. med. Klaus Dörner, Psychiater:
    „Fürs Helfen ansprechbarer geworden“
    Dtsch Arztebl 2014; 111(5): A-168 / B-148 / C-142

    „Einen grundsätzlichen Wandel verzeichnet Klaus Dörner auf seinen Reisen durch Deutschland: Die Bereitschaft, sich im nachbarschaftlichen Umfeld sozial zu engagieren, nimmt zu.
    Bürgerschaftliches Engagement für Hilfsbedürftige – wird dies künftig ein zentrales Thema in unserer Gesellschaft sein?
    Dörner: Das wird eine zunehmende Rolle spielen ………,“… siehe weiter:
    http://www.aerzteblatt.de/archiv/153470/Interview-mit-Prof-Dr-med-Klaus-Doerner-Psychiate

  2. Zitat:
    Die Folgerung aus diesen Vorgängen lautet: Wer weint, hat recht – erst recht, wenn er arm oder ein Kind oder gar ein armes Kind ist.
    ————————————————–

    Dies gilt aber nur für arme Kinder außerhalb ihrer angesprochenen Gemeinschaft, also die Invasoren-Kinder.

    Mitleid gibt es für die armen Kinder der „Gemeinschaft“ nicht.
    Diese unendliche Verlogenheit müsste doch eigentlich jedem auffallen.
    Der Kanzlerette ist dieser Widerspruch mit Sicherheit klar! Sollte sie doch den jährlichen Armutsbericht kennen.

    Zitat:
    Dies würde ja sonst dem Gleichheitsgrundsatz widersprechen, und da sind wir schon beim Zweiten Gebot des neuen Aberglaubens: „Alle Menschen sind gleich.“
    ———————————————–

    Auch dieser Glaubenssatz wird doch von diesen „Glaubensbrüdern und Schwestern“ selbst ad absurdum geführt.
    Die Gleichheit wird doch gerade dadurch dass die Invasoren besser gestellt werden als die Autochthonen völlig beseitigt.

    Wie krank ist eine Gemeinschaft, der das Wohlergehen von Menschen außerhalb der eigenen Gemeinschaft wichtiger ist als das der Menschen innerhalb dieser Gemeinschaft?

    • Karl Bernhard Möllmann // 21. Februar 2016 um 12:52 //

      . . .
      ZITAT @ Libelle:
      „Wie krank ist eine Gemeinschaft, der das Wohlergehen von Menschen außerhalb der eigenen Gemeinschaft wichtiger ist als das der Menschen innerhalb dieser Gemeinschaft?“
      .
      BEVOR ich definiere, was „außerhalb der eigenen Gemeinschaft“ – und was „innerhalb dieser Gemeinschaft“ ist – muß ich den Begriff „GEMEINSCHAFT“ sauber definieren.
      .
      Auf diesem Schlachtfeld der angeblich „richtigen“ oder der angeblich „falschen“ Definition des Begriffes „GEMEINSCHAFT“ – da finden seit ewigen Zeiten, die angeblich jeweils „modernen“ KRIEGE statt!
      .
      Für den Einen endet die „Gemeinschaft“ bereits vor der eigenen Haustür.
      .
      Andere sehen als „Gemeinschaft“ nur die eigene Familie.
      .
      Es soll Bürger geben, für die ist die Firma SIEMENS, oder der BVB ihre „Gemeinschaft“, in dieser Gruppe finden wir auch Dorf-Gemeinschaften, Bundesländer oder Völker & Nationen.
      .
      Wieder Andere betrachten den Planeten aus der Perspektive der Astronauten – und sehen ihre GEMEINSCHAFT als die GEMEINSCHAFT aller 7 Milliarden Erden-Bürger.
      .
      Wieder Andere zählen alle Menschen, aber auch alle Tiere und alle Pflanzen zu der Gemeinschaft – zu der sie gehören.
      .
      Besonders spirituell eingestellte Menschen, wie Rudolf Steiner und seine Anhänger, aber auch Buddhisten & Scientologen erweitern die Definition betreffend ihrer „Gemeinschaft“ um die GEISTIGE Welt.
      .
      Und dann gibt es noch eine Gruppe von Menschen – deren Definition von GEMEINSCHAFT völlig unvollkommen wäre – würde sie nicht GOTT mit einschließen.
      .
      Wie wir sehen, steht und fällt die Beantwortung Ihrer Frage – liebe Libelle – also mit unserer Definition des Begriffes: „GEMEINSCHAFT“.
      .
      WER & WAS gehört denn zu Ihrer Gemeinschaft?

      • @ KBM

        Das Wort Gemeinschaft habe ich aus dem Text von Konrad Kustos entnommen.
        Also sollten Sie diese Frage vielleicht auch an Konrad Kustos richten, oder?

        Ob ich den von Konrad Kustos benutzten Begriff „Gemeinschaft“ so interpretiert habe, wie Konrad Kustos dies gemeint hat, weiß ich natürlich nicht.

        Aber gern bin ich bereit Ihnen ihre an mich gestellt Frage bezüglich meiner Definition zu dem Begriff „Gemeinschaft“ in diesem Zusammenhang zu beantworten.

        Also ich verstehe ich in diesem Kontext die Gemeinschaft als die Gemeinschaft des deutschen Volkes.
        Was ich damit zum Ausdruck bringen wollte, ist dass ich es für krank halte wenn ein Volk, eine Nation = diese Gemeinschaft in diesem Falle – seine eigenen Mitglieder schlechter stellt als die Angehörigen anderer Völker, Nationen = Gemeinschaften in diesem Falle.

        Eine Gleichstellung der Mitglieder beider Gemeinschaften mag durchaus in Ordnung sein.

      • Karl Bernhard Möllmann // 21. Februar 2016 um 13:30 //

        . . .
        DANKE!

      • @ Libelle

        Ich habe Sie gleich von Anfang so verstanden. Da waren für mich keine Zweifel. Und demzufolge sind auch ihre Ausführungen sehr gut verständlich. Da kann ich Ihnen nur zustimmen.

      • Fabrese // 1. März 2016 um 08:33 //

        Man kann auch alles zerreden sie wie sie und kommt deshalb nie zu einem ergebnis!
        Und das ist mit ein Problem der vielen Probleme die wir derzeit haben.
        UND HINERHER WILL ES KEINER GEWESEN SEIN!
        So wie sich die Kanzlerin erst kürzlich rausredet:Ich habe die Flüchtlinge nicht gerufen!

        Nur weiterso in Schweinsgalopp, wir stellen einen Weltrekord auf innerhalb kurzer Zeit eine Gesellschaft kaputt zu machen!Wer die Augen nicht verschließt erkennt bereits die großen Veränderungen innerhalb eines halben Jahres hier in ganz Deutschland.

  3. waltomax // 21. Februar 2016 um 12:33 //

    Das kollektive Helfersyndrom

    Der Deutsche Psychoanalytiker Wolfgang Schmidbauer prägte den Begriff des Helfersyndroms.

    Der „pathologische“ Helfer kompensiert frühkindliche Traumata, welche die Entwicklung eines genuinen Selbstwertgefühls verhindern. Diese Traumata wurden in der Regel von Eltern gesetzt, die nur dann „liebten“, wenn das Kind diversen Erwartungshaltungen entsprach. Man wurde als Kind also nicht um seiner selbst willen geliebt, sondern nur bei Erfüllung von Programmen, welche i. d. R. die Eltern vorgaben. Das Kind hat daher nie die Erfahrung machen können, ohne jede Vorleistung „liebenswert“ zu sein.

    Mangelndes Selbstbewusstsein, das daraus resultiert, ist dann der Antrieb für „eine Sucht“ zu helfen, die dem Helfer Anerkennung und Zuneigung bringen soll. Diese Sucht hat also weniger den Hilfsbedürftigen im Fokus, als vielmehr das Ziel, durch „selbstlose Leistung“ Anerkennung zu erhaschen. Das kann im Burn-out und in der totalen Selbstvernichtung enden.

    Deutschland und den Deutschen wurde durch die Siegermächte jedes Selbstbewusstsein ausgetrieben. Ein Volk von Verbrechern ohne Wert zu sein, wurde uns allen gebetsmühlenartig eingehämmert.

    Um diesen Minderwertigkeitskomplex zu kompensieren, wollen wir in einem Maße tüchtig und selbstlos sein, um uns vor der Welt reinzuwaschen. Das reicht nach dem Muster des individuellen Helfersyndoms ebenfalls bis zu einem möglichen Selbstmord.

    Man könnte deswegen von einem „kollektiven Helfersyndrom sprechen“.

    Die Deutschen sind ein Volk, das psychisch schwer angeschlagen ist. Es will rehabilitiert und von allen geliebt werden. Es ist deshalb bereit, bis zur Selbstvernichtung zu gehen.

    • Karl Bernhard Möllmann // 21. Februar 2016 um 13:34 //

      . . .
      Hallo @ waltomax,
      .
      wenn Sie schreiben:
      .
      „Deutschland und den Deutschen wurde durch die Siegermächte jedes Selbstbewusstsein ausgetrieben. Ein Volk von Verbrechern ohne Wert zu sein, wurde uns allen gebetsmühlenartig eingehämmert.“
      .
      … hätte ich eine Frage an Sie:
      .
      Hat das bei Ihnen funktioniert?
      .
      Bei mir nämlich nicht!

      • waltomax // 21. Februar 2016 um 15:29 //

        Wurden Sie als Kind geliebt oder erzogen? Der Deutsche Untertan wird nur dann mit einer Art Pseudoliebe belohnt, wenn er spurt.

        In dem Artikel über das Verhältnis der Deutschen zur Obrigkeit konnte einiges über die Pole gesagt werden (Es, Ich, Überich und Genius), in deren Spannungsverhältnis der Mensch in seiner Entwicklung steht.

        Leider ist die Kommentarfunktion dort aus, daher kann man nicht darauf verweisen, wie sehr das Helfersyndrom mit der Dominanz des Überichs verknüpft ist, das für Deutsche typisch ist.

      • Karl Bernhard Möllmann // 23. Februar 2016 um 11:03 //

        . . .
        Hallo Wald to Max, (copyright: uns Uwe)
        .
        Sie hatten gesagt:
        .
        „Deutschland und den Deutschen wurde durch die Siegermächte jedes Selbstbewusstsein ausgetrieben. Ein Volk von Verbrechern ohne Wert zu sein, wurde uns allen gebetsmühlenartig eingehämmert.“
        .
        Daraufhin hatte ich Sie gefragt, ob das bei Ihnen – im Gegensatz zu mir – ob das also bei Ihnen gewirkt hat?
        .
        Einer Antwort sind Sie bisher ausgewichen.
        .
        Darum erlaube ich mir, meine Frage zu wiederholen:
        .
        HAT DAS BEI IHNEN GEWIRKT, WALTOMAX?

    • „Die Deutschen sind ein Volk, das psychisch schwer angeschlagen ist. Es will rehabilitiert und von allen geliebt werden. Es ist deshalb bereit, bis zur Selbstvernichtung zu gehen.“
      Zitat Waltomaxchimowitsch, der Unheimliche
      Ich könnte bei solchen wahnsinnung werden…. es schauert mich… es gruselt in mir.
      Nun bin ich überhaupt nicht drepressiv, mein innerer Bauplan ist anders und ich spüre,….. trotzalledem —- glaube ich nicht an einen deutschen kolletiven Selbstmord, ja weiter noch —–auch an einen möglichen kollektiven Selbstmord der ganzen Menschheit kann ich nicht glauben und bin nicht bereit dies anzunehmen.
      Ich fühle mich überhaupt nicht bescheuert in solchen Gedanken, viele meiner Freunde, mich eingeschlossen, deren Nachbarn ebenfalls mit eingeschlossen, ein gesunds Leben in Frieden und Freiheit bewahren wollen.
      Die Horde der Zweibeiner, egal aus welchem Volk, welcher Familie und welcher Mischehe stammend hat das Recht und die Pflicht zur Selbsterhaltung der Zweibeiner auf der ganzen Welt mitzuwirken.Völlig normal…. die Welt ist zum virtuellen Dorf geworden, wir erleben vieles in Echtzeit mit… wenn wir es wollen, den Spielraum haben wir… wenn wir oder besser ich es haben will. Die digitale Welt donner in technischer Hochgeschwindigkeit gegenläufig gegen unsere biologischen Fähigkeiten so scheit es.
      Ich fühle mich, mit meinen gesunden Ideen nicht geächtet oder ausgestoßen, mich
      isoliert keiner mehr, egal obein fremder vorauseilende politischer Parteisoldaten oder staatlich gesteuerter Terrorist. Ich spüre auch den gemeinsamen Widerstand um mich herum wachsen, der sich in Richtung gegen das gegenwärtige westliche Betrugssystem bildet.
      Die einzelen Menschen spüren immer mehr, das sie gegeneinander ausgespielt werden, sie spüren das die täglichen Konfrontationen bis hin zum Krieg zwischen Völkern bewusst gesteuert werden und eine Selbstzerstörung von außen durch eine kleine Zahl von Halunken und Hassadeuren gewollt und beflügelt wird.
      Die kollektive Weißheit der Gesunden wächst und lässt sich nicht mehr mit einfachen Drogen in Richtung abhängiger hilfloser Sucht ablenken.
      Wir sind, lieber Waltomachtmax in einem großen Selbstfindungsprozeß der ganzen
      Menschheit…, es geht nicht nur um die mögliche Selbstvernichtung des kleinen deutschen Volkes…. Nein,…. das Spielchen Selbstvernichtung der Zweibeiner läuft viel globaler….,… Die Selbstvernichtung durch viellfälltige Gifte im Boden, Wasser und Luft…. Was zu einem Zusammenbruch der ganzen Zweibeiner Lebensform, jeglichen biologischen Lebens alles Lebewesen führen könnte.
      Die Menschheit, alle ich Du –er- sie – es sind aufgerufen ….
      Stop…….. Nicht mehr so weiter! Es wird lauter in der grauen Masse!
      Nichts da mit Selbstvernichtung a la Waltomaxstrowje!

      • waltomax // 21. Februar 2016 um 14:37 //

        Zwei kleine Sentenzen:

        1. Everybodies darling is everybodies fool!
        2. „Sagen Sie nein!“

        Ob der kollektive Selbstmord der am „Helfersyndrom“ erkrankten Deutschen im globalen Overkill aufgeht, ist schwer zu beantworten.

        Aber die Stärkung des individuellen Selbstbewusstseins geht in dem des Kollektivs auf. Momentan machen wir uns sowohl als Individuen als auch als Volk zum Narren, weil wir es allen recht machen wollen, um geliebt und anerkannt zu werden.

        Motto: Seht her, wir sind doch gar nicht die bösen Nazi-Killer, sondern die allzeit hilfsbereiten lieben Deutschen!

        Sogar in unserer Liebenswürdigkeit sind wir allen überlegen. Also liebt uns gefälligst!

        „Nein“ zu sagen ist ein erster Ausdruck des Selbstbewusstseins, das nicht auf das Belohnungsprinzip anspringt und ständig Männchen macht. „Nein“ ist immerhin die Eintrittskarte zur Selbstbestimmung.

        Die Negation alleine genügt natürlich nicht, weil es positiver Art ist, neue Konzepte zu entwickeln.

        Doch der Deutsche Untertan ist dazu programmiert, zu funktionieren und fern davon, ein freies und kreatives Wesen zu sein, das in der Lage ist, sich selbst und seine Kultur neu zu erfinden!

        Denn nur als solches kann er überleben!

      • @ waltomax

        Gut verständlich haben sie das kollektive Helfersyndrom in Kürze dargestellt, und ich denke, ein gutes Stück haben Sie recht damit, wenn Sie das auf die Deutschen beziehen. Wir hören ja regelmässig im TV, wie gemein, niederträchtig und dumm das deutsche Volk mit seinem Hitler im 2. WK war. Wären die Deutschen selbstbewusster, würden sie diesen Lügenschrott mal ordentlich nach den neuesten Erkenntnissen völlig neu aufarbeiten und erst dann wieder mit zurechtgerückten Darlegungen gemäss neuem Archivmaterial in die Öffentlichkeit gehen. Unterdessen weiss man ja, dass Vieles in den Weltkriegen ganz anders gelaufen ist, als es die Siegermächte uns in den Geschichtsbüchern darstellten. Aber nein, wir werden weiter mit diesen alten Lügentiraden über die Weltkriege öffentlich übergossen. Ja, ganz Europa, nicht nur Deutschland, ist strohdumm, sich mit solchen Lügentiraden in regelmässigen Abständen übergiessen zu lassen, wobei weiterhin die europäischen Länder aufeinander aufgehetzt werden.

        Nur mit einem kann ich nicht einverstanden sein, nämlich mit dem „Deutschen Untertan …“ Hören Sie auf mit diesen alten anachronistischen unterwürfigen Bildern. Da muss ich doch feststellen, Ihr dargestelltes Helfersyndrom trifft auch auf Ihre Person zu.
        Die Deutschen sind keine Untertanen, sondern Bürger, und das schon einige Jahrzehnte lang. Und es sollten Bürger werden, die in ihrem Land und ihren Regionen politisch und gesellschaftlich mehr als bisher mitzubestimmen haben. Die weitere Demokratisierung in Deutschland sollte mit mehr Selbstbewusstsein gefordert werden, während die Politiker Macht abzugeben haben. Wir sind in Europa noch lange nicht am Ende der Demokratie, sondern wir haben alle um die gute Seite dieser Regierungsform und ihre weitere Entwicklung zu kämpfen – ohne Helfersyndrom.

      • @ Elisa

        Zitat:
        Dieses von Ihnen beschriebene Verhaltensphänomen können Sie in allen, aber auch in allen europäischen Staaten feststellen
        ——————————

        So ist es.
        Wird doch auch in den anderen europäischen Ländern seitens des Systems mit der Nazikeule „gearbeitet“

      • Elisa

        26. Februar 2016 at 11:54

        Habe das zutreffende Buch zum Thema gefunden.

        Macht macht untertan – Methoden der Unterdrückung in der „Demokratie“
        von Herbert Ludwig

        http://ewkshop.de/Macht-macht-untertan-Methoden-der-Unterdrueckung-in-der-Demokratie

        Muss das auch erst lesen. Aber es scheint mir bedeutsam, nicht immer nur die eine Seite analysierend anzuklagen, während die andere Seite, nämlich die der Unterdrückung einfach ausgelassen wird.

    • Sehr Wahr,Ihr Kommentar.
      er hat mir geholfen,einiges besser zu verstehen,Danke!

      Meine Mutter(geb.1939),war von diesem Selbsthass ihr Leben lang befangen.Oft fuhr sie nach Prag(wo ihr Vater,den sie dafür zu hassen meinte,mit der Wehrmacht gewesen war)und kaufte wildfremden Menschen,z.B. Kühlschranke,Holzöfen,etc.Sie nahm sich sinnloserweise 1999 das Leben,als ob sie damit zeigen wollte,seht her,ich habe meine Schuld,deutsch zu sein,abgetragen,oder so ähnlich.

  4. Wie immer auf der Suche dem bornierten Kleinbuerger Argumente fuer sein selbstsuechtiges Verhalten zu liefern ist dies wohl bisher der verlogenste Artikel von Kustos. Es geht in der Fluechtlingsfrage nicht um Mitleid, im Sinne wie einer einem Penner einen Euro gibt, sondern um Verantwortung. Dies ist natuerlich ein Begriff der in der jetzigen Zeit nicht hoch im Kurs steht. In meiner Sicht ist es nicht zu verantworten, den Menschen die Heimat wegzubomben und sie dann nicht aufnehmen zu wollen, auch nicht aufgrund juristischer Spitzfindigkeiten wie sie kommen ja aus sicheren Drittstaaten. Die Oberschlauen werden natuerlich sofort einwenden, das war nicht ich, das war die Regierung, Psychopathen .. Na denn, dann haetten sie halt eine andere Regierung gewaehlt oder auf gewisse Privilegien wie „Exportweltmeister“ verzichtet. Ich fuehle eine gewisse Verantwortung fuer das Fluechtlingselend, Mitleid mit dem jetzt jaulenden Pack fehlt mir komplett.

    • Ergaenzung : Was kann der arme Prof. Schachtschneider dafuer, dass er jetzt von Leuten wie Ihnen zitiert wird. Wie man sieht kann man auch die hehrsten Motive in den Dreck ziehen.

  5. Greenhoop // 21. Februar 2016 um 12:43 //

    Der ansonsten gute Artikel begeht einen grossen Fehler, wenn er 20x fälschlich den Begriff „Mitleid“ verwendet und eigentlich doch „Mitgefühl“ meinte.

    Wenn man Mitleid fühlt, leidet man und kann dann auch keine Hilfe sein;
    Mitfühlend zu sein, bedeutet, dass man sich gut in die Lage eines Betroffenen versetzen kann, sich ihm zuwenden und ihn unterstützen kann,
    ohne dabei leiden zu müssen.

    So empfinde ich natürlich Mitgfühl für die Kriegsflüchtlinge, die Entwurzelten und Verfolgten, so wie jeder empathiefähige Mensch automatisch fühlen sollte – Mitleid fühle ich hingegen nicht die Bohne, das wäre wohl nur bei der eigenen Familie oder mir sehr bekannten Menschen möglich.

    Nur 17% der Befragten dieser Studie hatten im übrigen Verständnis für Pegida, was zeigt, welche Wirkung die Medienhetze in der Bevölkerung hat.

    Das beweißt vor allem eines, dass die wenigsten Menschen zu eigenständigem Denken fähig sind, jedoch die Kunst des Verdrängens perfektioniert haben.

    Die mediale Illusion ist für viele zur Realität geworden und erst wenn letztere vor der eigenen Tür stehen wird, werden auch diese Verweigerer aus ihrem Tiefschlaf aufwachen.

    • Konrad Kustos // 22. Februar 2016 um 14:38 //

      Eine gute Differenzierung. Danke. Dadurch wird noch klarer, dass die Gutmenschen ihr (berechtigtes) Mitgefühl in (destruktives) Mitleid transformieren.

      • Greenhoop // 22. Februar 2016 um 19:55 //

        Die Differenzierung zwischen Mitleid und Mitgefühl ist eine Erfindung der Esoteriker.

        Mitleid ist die gefühlte Anteilnahme an Schmerz und Leid anderer.
        Mitgefühl ist exakt dasselbe und wird oft auch „Empathie“ genannt.

        Ihre Halbbildung wird nur noch durch Ihre Ignoranz überboten. Es reicht eben nicht aus, die beiden von mir genannten Begrifflichkeiten über Google abgleichen zu wollen, man muss sich damit auch beschäftigen.

        Dass die große Welt um Sie herum nicht in Ihr kleines Weltbild passt, ist daher nur folgerichtig.

      • Greenhoop // 23. Februar 2016 um 10:01 //

        @KBM

        Ich bewundere es, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um das Offensichtliche anschaulich zu erklären.

        Aus meiner Sicht reine Zeitverschwendung, denn der Halbwisser wird es niemals verstehen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 23. Februar 2016 um 10:02 //

        . . .
        Ihr AMOK-Lauf gegen die deutsche Sprache & und Ihre primitiven BELEIDIGUNGEN Anders-Denkender werden dennoch NICHT VERTUSCHEN können – daß Ihre gegooooogelte GLEICHSETUNG des deutschen Wortes „GEFÜHL“ mit dem deutschen Wort „LEID“ ein Fehler war.
        .
        Wir WISSEN – daß ein charakterisches Erkennungs-Merkmal des echten Psychopathen – seine absolute UNFÄHIGKEIT IST – eigene Fehler zu erkennen und/oder zuzugeben, EGAL WIE ÜBERZEUGEND DIE BEWEISE AUCH SEIN MÖGEN!
        .
        DAS ist der traurige Teil, der Arbeit mit echten Psychopathen – weil sie EIGENE Fehler niemals sehen können – ist JEDE THERAPIE, UND DAMIT JEDE VERBESSERUNG DES EIGENEN ZUSTANDES BEI ECHTEN PSYCHOPATHEN VON VORNHEREIN ZUM SCHEITERN VERURTEILT!
        .
        Eigene Fehler zu erkennen, ist bei geistig gesunden Menschen der erste Schritt – etwas Neues zu lernen – um sich und die eigene Situation zu verbessern.
        .
        Der echte Psychopath stirbt lieber, und reißt lieber ALLE mit in seinen eigenen Untergang – als daß er JEMALS einen eigenen Fehler zugeben könnte . . .

      • Karl Bernhard Möllmann // 23. Februar 2016 um 10:46 //

        . . .
        DANKE für die Blumen, @ Greenhoop.
        .
        Diesmal ging es mir um MEHR!
        .
        Ich hielt es für die bisher beste Gelegenheit – mal blitzsauber & nachvollziehbar für fast Alle – die Anatomie eines einfachen FEHLERS zu zeigen.
        .
        Unser ÜBERGEORDNETES Problem, was wir Menschen gerade beginnen zu begreifen – das ist das, was der unermüdliche @ Daryl die „hardcore Psychopathen“ nennt, die den Planeten gerade (mal wieder) mit voller, aber GEHEIMER ABSICHT in den Abgrund reißen.
        .
        DAS ist aber ein sehr schwer zu verstehendes Thema, obwohl es das WICHTIGSTE Thema überhaupt ist – denn unser aller ÜBERLEBEN hängt davon ab – diese Gefahr endlich, und hoffentlich rechtzeitig vor dem großen Finale, zu erkennen.
        .
        Dazu muss JEDER von uns LERNEN – WAS echte Psychopathen antreibt (ANGST) – und wie echte Psychopathen ticken, damit wir sie so früh wie möglich erkennen . . .
        .
        Echte Psychopathen sind Meister der TARNUNG.
        .
        Und hier war die unprofessionelle GLEICHSETZUNG des deutschen Begriffes „GEFÜHL“ für eine ganze GRUPPE von EMOTIONEN, mit dem deutschen Wort „LEID“ für eine einzige präzise, negative Emotion ein sehr anschauliches Beispiel.
        .
        Statt eine lebhafte Diskussion über Präzision und verschiedene Emotionen zu führen – wird meine präzise begründete Analyse des Denk-FEHLERS bei der falschen Gleichsetzung dieser beiden völlig unterschiedlichen Worte mit üblen Beleidigungen verunglimpft.
        .
        Kennen Sie ein besseres Beispiel – um PSYCHOPATHEN-DENKE & PSYCHOPATHEN-ACTION – für fast ALLE sichtbar, mit kriminalistischem Spürsinn zu überführen?

    • hubi stendahl // 22. Februar 2016 um 23:37 //

      @Greenhoop

      Manchmal frage ich mich, inwieweit es Sinn macht einen intellektuell wirklich anspruchsvollen Kommentar einzustellen, wenn er anschließend fragwürdig zerlegt, später seziert und danch unkenntlich gemacht wird.

      Gott sei Dank hat Kustos mit seiner Antwort Ihren Kommentar retten können, damit auch andere Leser diese wirklich gelungene Darstellung verstehen können.

      Warum hat das Denken in der Sprache wohl zwei unmissverständlich unterschiedliche Worte kreiert, wenn nicht, um die Unterschiedlichkeit zu betonen?

      Danke für den Kommentar!

      • NoFiatMoney // 22. Februar 2016 um 23:59 //

        @Greenhoop // 22. Februar 2016 um 19:55 /
        @hubi stendahl // 22. Februar 2016 um 23:37

        Es scheint ein inzwischen ganz grundlegendes Problem zu sein: Das Verständnis für unsere an Nuancen der Ausdrucksweise sehr reichen Sprache ist weitgehend verloren.

        Das wirkt inzwischen -die langjährige Praxis der Unbildung hat sich längst durch Schulen und Universitäten gefressen- im Alltag aus.
        Die Fähigkeit zur Abstraktion und zum sprachlich logischen Verstehen und Denken ist weitgehend dahin.

      • „Es scheint ein inzwischen ganz grundlegendes Problem zu sein: Das Verständnis für unsere an Nuancen der Ausdrucksweise sehr reichen Sprache ist weitgehend verloren.
        Das wirkt inzwischen -die langjährige Praxis der Unbildung hat sich längst durch Schulen und Universitäten gefressen- im Alltag aus.
        Die Fähigkeit zur Abstraktion und zum sprachlich logischen Verstehen und Denken ist weitgehend dahin….“

        Toll, wann haben Sie das letzte Mal ein Stückchen Erde im Garten umgegraben und dabei kräftig geschwitzt,
        sehr verehrter
        Mann oder Frau hinter der Maske von Nofi-Money?

      • @Herr Mertens

        Klasse Ihr Beispiel! Schwitzend im Garten zu arbeiten, ist außer der
        körperlichen Betätigung, ein Seelenerlebnis.

        Es geschieht etwas im Außen, welches die Seele miterlebt!

        Ebenso ist es beim Mitleid oder Mitgefühl, was im Außen geschieht,
        gefühlt oder gedacht wird, erlebt jeder Mensch als inneres Seelen-
        erlebnis auf unterschiedlichste Weise mit. In der Seele findet man
        m. E. des Pudels Kern.

        Denken sie nur an einen blühenden Baum in Ihrem Garten! Beim
        Betrachten des Baumes, fühlen Sie etwas tief in Ihrem Inneren.
        Könnte es sich dabei um Mitfreude handeln?

        Denken Sie an einen verstorbenen Freund, Verwandten, an einen
        Menschen den Sie nicht persönlich kannten, dennoch sehr schätzten.
        Es wird in jedem Fall eine Regung der Seele sein, die sie etwas fühlen
        läßt…

      • Manch feiner Typ mit Bügelfallte in den Hosen und
        Ärmelschoner mit spitzen Bleistift in Schönschrift geübt,
        mit freister Sprache, gebildet artikuliert,
        war ein hinterhältger Tyrann, wie man heute oft in den
        Nachrufen liest oder anderwertig zu Ohren bekommt.
        …. allesdings kenne ich auch solche Leute und habe
        oft schon meiner Menschenkenntnis vertrauen können.
        ….. schlimm, die westliche Gesellschaft erscheint mir
        tatsächlich, wie eine geschönte Fassade hinter der es übel zu geht…..,
        also wachsam bleiben, ….
        kein Mensch ist vollkommen….. ich sicherlich auch nicht,
        aber ich gebe mir Mühe gerecht zu sein.
        Gehe nachher noch in meinen Waldgarten, um mir ein paar
        Löwenzähne + Wurzeln auszugraben, die ich anschließend
        mittlels Wiegemesser auf einem Eichenholzbrett zerlege.
        Herrlich, ….dann kommt die ganze Sache in frisches Kartoffelmus mit Petersilie, die ich noch im letzten Sommer eingefroren hatte.

        Ich habe richtig Mitleid mit denen, die so etwas nicht kennen,

        Sie auch?…. liebe Zitrone?

      • Wer ist schon vollkommen, lieber Herr Mertens? Keiner von uns,
        schließe mich selbstredend mit ein. Nichts desto trotz, freue ich
        mich mit Ihnen, über das leckere, naturbelassene Gericht, welches
        Sie in Bälde verzehren werden. Wünsche einen vorzüglichen Appetit!

        Die Typen mit Bügelfalte im Gesicht, mag ich genauso wenig wie
        Sie, Herr Mertens. Ein anständiger Landarbeiter, der mit gutem
        Gewissen sein Gemüse anbaut/erntet, der Mitleid mit den
        Tieren in dieser Welt fühlt, sie, die Tiere, aus Mitgefühl ihrer Art
        gemäß hält, sie mit Respekt behandelt, ist doch aus einem ganz
        anderen, ehrlicheren Holz geschnitzt…

        L.G.

      • @ Zitrone,

        toller Kommentar!!!

      • Ach ne, Pro Europa,

        ich bin mit mir eins und habe eine gute Bilanz hingelegt,
        die beweisen könnte, wie ungerecht Sie mich behandeln.
        …. aber es genügt mir es selbst zu wissen,
        auf Streicheleinheiten, aus von meinen Freunden, bi ich nicht unbedingt scharf….,
        ahnte schon, das Sie sich in Widerspendigkeit über wollen…., habe Ihnen persönlich gerade ein kleines
        verschen in ihr persönliches Gebetbuch geschrieben.
        Reißen Sie die Seite raus…. oder pflegen Sie diese.

        Mein gedanklicher Freund, der Steinbeklopfer und Schriftsteller Alfred Hrdlicka sammelt Verrisse,
        Lobgesänge warf er weg….so war er eben…
        …und Sie? Verstecken sich hinter Pro E.,
        … ein feiner Pinkel sind Sie eben…nicht besser als der Durchschnitt……oder?

      • Ach, mein Pro Europa,
        das möchte Sie wohl gern….Sie ein Held, schon wegen der
        Diffamierungen…..

        Ne, manchmal hauen Sie echt persönlch voll drauf und wenn
        dann eine volle Ladung zurückkommt müssen Sie das auch
        abkönnen.
        Was mußte ich mir von Ihnen und Loothaar Fleisch so alles
        anhören?
        Cool und locker bleiben kann mann nur, wenn genügend
        Selbstbewußtsein in einem steckt…. und Sie Pro Europa brauchen sich nicht zu verstecken … nur ihre verbale
        hinterpfotzige Garnierung mit dem Versuch zum rudimentären
        Kunstwerk der Selbstbekröung ist auch machmal ätzernd.
        Würzen Sie liebewoller und wir mögen Sie gleich ein Stückchen mehr.
        Alles klar?

      • Karl Bernhard Möllmann // 23. Februar 2016 um 14:50 //

        . . .
        Sün kam in die süna Goge,
        Ist denn hier der Päda Goge?
        .
        Nicht daß ihm der Sinn verboge,
        Hier ist nur das Quer-Geloge.
        .
        Darauf er ab surft auf ’ner Woge,
        Ich mach mich auf zum Essens-Troge.
        .
        Bei Mac doof gleich um die Ecke,
        kriecht der sün dann aus der Hecke.
        .
        Surfen is nix für die Logen,
        haben ALLE mich betrogen.
        .
        sün muß jetzt zum Psücho-Logen
        BEVOR muß sün sin fru noch frogen.
        .
        Doch immer höher schlagen Wogen,
        ALLE Welt hat sün betrogen !
        .
        Endlich ruft Gott von der Decke:
        Sün-O-nüm hilft auch für Jecke !

  6. MutigeAngstfrau // 21. Februar 2016 um 12:46 //

    @ fufu
    Das einzige, was mich am drohenden Untergang wirklich freuen würde wäre, dass er solche dummdreisten Trolle wie Sie zermalmt!

    Zitat:“In der entwickelten Gesellschaft des Niedergangs wird also das Mitleiden von Profiteuren instrumentalisiert und von einer weltanschaulich überforderten Bevölkerung als Dosenöffner für alles und jedes akzeptiert. Mitleid entwickelt sich mehr und mehr von einer spontanen Emotion zu einer Weltanschauung, zu einer neuen Religion.
    Damit entartet das Mitleid zu einer emotionalen Selbstbefriedung“

    Treffender lässt es sich kaum sagen, und diese noch dazu selbstgerechte Selbstbefriedung setzt ein gesellschaftliches Zerstörungsszenario in Gang, das weltweit und geschichtlich seines gleichen sucht.
    Ich würde an dieser Stelle nur noch für ein härteres und hintergründigeres Adjektiv plädieren, Herr Kustos : die Bevölkerung ist weltanschaulich indoktrinär verbildet und in der Folge sicherlich überfordert.

    Zu den Profiteuren zählen natürlich nicht nur die schleimig unverschämten Gierlappen der Asylindustrie, sondern auch alle Politdarsteller und Intellektuellen, die wider besseren Wissens an ihren Futtertrogplätzen festgeschmiedet sind.
    Zum Gruseln schlimm diese sich selbst beweihräuchernden Journaillisten, gern Presstituierte genannt, die dann auch noch in die Kameras jammern!

    Das toppt Claudia Roth und Katrin Göring Eckardt, deren IQ ohnehin keine schwindelnden Höhen erreicht, und sie so mitsamt ihren geschwenkten Taschentüchern zu willfährigen Erfüllungsgehilfen der Globalisten macht.

    „Natürlich handelt es sich dabei auch aus diesem Blickwinkel höchst selten um das Geben als Individuum, sondern um die Forderung an die Großzügigkeit der Gemeinschaft – wohlgemerkt zugunsten von Menschen außerhalb dieser Gemeinschaft. Evolutionär gesehen ist das in den aktuellen Dimensionen zwar kein kollektiver Selbstmord, aber ein Selbstmord des Kollektivs.“

    Punktlandung: Weinend (die einen sogar mit echt empfundenen Tränen, die anderen mit gespielten) zerren uns diese Verblendeten und auch die nackten Verräter in Sippenhaft zum Abgrund.
    Auch noch verraten von der Judikative, nachdem die Exekutive bereits seit langem zum Enddarmbewohner der anglo-amerikanischen Hochfinanzbande und Globalistensekte verkommen ist, surft das deutsche Volk auf seiner letzten Welle.

    Oder springen doch noch MSM – und Systemparteien – Vertreter in Rettungsboote zu besseren Ufern?

    • Es gibt verschiedene Motive die Fluechtlinge willkommen zu heissen, falsche, richtige, vorgeschobene. Mein Motiv habe ich genannt.

      • hubi stendahl // 21. Februar 2016 um 17:27 //

        @fufu ( Exklusiv für Sie )

        Ihr Motiv und die Analyse ist aber eher etwas für tieffliegende Sozialschmarotzer und eingleisig verblendete „Gutmenschen“ die möglicherweise unfähig oder zu faul sind, die Hintergründe und historischen Entwicklungen zu erforschen. Wer sich ernsthaft mit der Lage auseinandersetzen will, der sollte zunächst sein eigenes Weltbild, dass entweder der eigenen Lebenssituation entspringt und/oder einer unzureichend FREIEN Sozialisierung zugrunde liegt, versuchen beiseite zu legen und sich beim MENSCHEN mit seiner historischen physisch/psychischen Entwicklung beschäftigen. Um sich dann nicht auf Theorien oder Behauptungen, sondern auf gesicherte Fakten zu berufen.

        Der Mensch ist ein soziales Wesen. Die kleinste, sich über Jahrtausende bewährte GEMEINSCHAFT war und ist die Familie. Auch wenn dies aus machtpolitischen Gründen mittlerweile negiert wird.

        Über die Familie hinaus hat der Mensch auch nach Sesshaftwerdung keinerlei genetische Veränderung erfahren, d. Hier identifiziert er sich, hier nimmt er Wärme auf, hier gibt er Wärme ab.ie über etwa 150 Personen hinaus geht.

        Was unterscheidet nun eine Familie von einer erweiterten Gemeinschaft von 150 Personen?

        Die wichtigste Grundlage menschlicher Existenz ist der Überlebenswille. Der damit verbundene Zwang führt innerhalb der Familie zum Helfen und geholfen werden. Insofern ist die Liebe eine der wichtigsten genetischen Funktionen, die den Sinn einer Gemeinschaft erst rechtfertigt. Für die Verblendeten: Hierbei handelt es sich weder um die Liebe zweier Partner oder Partnerinnen, noch um Sex, sondern um die Liebe, wie sie Jesus einmal vor 2.000 Jahren als notwendige und nützliche Eigenschaft bezeichnete, um das Zusammenleben zu organisieren. Das unterscheidet jede andere, angeblich alternative Gemeinschaft von der Familie. Der Volksmund spricht heute noch davon, dass Blut dicker ist als Wasser.

        Die erweiterte Gemeinschaft ( Dorf, Verein, Interessengemeinschaft, die 150 als Synonym ) ist dabei aufgrund des Wachsens der Population zwangsläufig. Die in der Familie oben beschriebene praktizierte Nähe (Helfen und geholfen werden) weicht einer Kultur des gemeinschaftlichen Interesses. Erstmals muss der dem Menschen inhärente Eigennutz anderen gegenüber so eingesetzt werden, dass er einen Mehrwert für die vergrößerte Gemeinschaft darstellt.

        Die technische Fortentwicklung hat im Verlauf der Historie zu immer größeren Ansammlungen ( Städte, Megastädte, Länder, Staaten ) geführt; der Mensch hat sich dieser Entwicklung in dieser kurzen Historie psyschisch, seelisch und genetisch überhaupt nicht anpassen können.

        Verlief also die Entwicklung des sesshaft werdenden Menschen bis etwa 10.000 v.Chr. noch innerhalb seiner soziologisch erfassbaren und verarbeitbaren Möglichkeiten ( Erfindungen Rad, Speer, Nutztiere und Nutz-Pflanzen ) kam der erste Bruch zu Zeiten der Sumerer, als der Handel ein neues Niveau erreichte und ein Geldsystem installiert wurde, dass nicht an den natürlichen genetischen Möglichkeiten des Menschen, sondern am praktischen Nutzen für das Handeln fesgemacht wurde. Es entwickelten sich Machstrukturen, die man vorher so nicht kannte und damit unbekannter, grenzüberschreitender Streit, wie uns u.a. durch die spätere Kain und Abel Geschichte erzählt wird.

        Alle „heiligen“ Schriften berichten seit tausenden Jahren von dieser Geißel der Menschheit und fanden keine Lösung, bis auf Jesus vor 2.000 Jahren (falls man die nicht gefälschten Dokumente lesen kann ). Stichworte: Die Vertreibung aus dem Paradies, Adam und Eva Geschichte, Kain und Abel u.s.w. wobei die Personen Metaphern sind. Götter wurden erfunden, später monotheistische (Elohim, JHWE, Gott, Allah ), um die Menschen an die Systematik der technischen Entwicklung, einschl. des bis heute etablierten fehlerhaften Geldsystems anzupassen und damit sich eines Teile & Herrsche Systems unterzuordnen, statt den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen.

        Was also soll, überspitzt dargestellt, eine Gruppe von Pygmäen in Köln erwarten dürfen, wenn sie zu Zehntausend dort einfällt? In der Stammbevölkerung wird sich sofort eine Abwehrhaltung einstellen, weil dies völlig natürlich ist. Die Pygmäen müssten vorher wissen, dass ein Fremder sich nicht freiwillig unterwandern läßt.

        Warum also stellt sich bei einem Teil der Bevölkerung eine solche Ablehnung nicht ein und warum verhalten sie sich wider ihrer Natur? Warum stellen sich die Pygmäen fern jeder Realität vor, dass das „besuchte“ Volk die Bereitschaft hat soviel abzugeben, dass die eigene Gemeinschaft darunter existenziell leidet?

        Die Antwort ist einfach oder? Weil sie sich allesamt über Jahrtausende mithilfe eines „Gottes“ und der daran hängenden falschen Sozialisierung am Anfang widerwillig, später freiwillig, in eine geistige Beschneidung (Programmierung) begeben haben, die wir alle seit Jahrtausenden mehr oder weniger mit uns schleppen. Daraus erwächst auch das Verstehen um die Vorkommnisse des Einladens fremder Völker, die den Inhalten der Einladung glauben ( EFH, Auto u.s.w. ) und der Teddybärchen an Bahnhöfen, fern jeden natürlichen Verhaltens, programmiert mit entwickelter Dekadenz auf „Fremdenliebe“. Speziell für @fufu. Das hat natürlich nichts mit der Vorliebe eines EINZELNEN INDIVIDUUMS für ein bestimmtes Land, einer gewissen Landschaft oder einer Volksgruppe zu tun. Gemeinschaft ist eben die Summe von Individuen, die man auch als Kultur bezeichnet.

        So wird aus Fremdenliebe, die es gar nicht geben kann, Nächstenliebe, so wird aus Mitgefühl Verantwortungsgefühl und aus Freiwilligkeit Pflicht. Mit der Dekadenz moderner westlicher Zivilisationen ist dieses Missverständnis zur Neigung zur Selbstaufgabe mutiert, was diejenigen, die das Teile und Herrsche Spiel perfekt inszenieren, schamlos zu ihrem Vorteil nutzen.

        So lange wir so blöd sind und die Rückkehr zu diesem natürlichen Zusammenhang nicht einfordern, so lange werden sich immer genügend Verblendete finden, die glauben einer guten Sache zu dienen, aber in Wahrheit der Globalisierung und endgültigen Zementierung des Menschen zum Arbeitssklaven förderlich erweisen.

        Gruß

      • Danke, dass Sie dies alles so ausfuehrlich speziell fuer @fufu nochmal erklaeren, zum 10. mal oder waren es 20 ? Dann gruenden Sie doch endlich Ihre Steinzeitsippe und hoeren auf zu missionieren. Sie sind doch von vorgestern.

      • hubi stendahl // 21. Februar 2016 um 20:20 //

        @fufu

        Glauben Sie nicht, dass ich so schnell aufgebe. Auch den Dümmsten küsst eines Tages das Wissen statt Glauben. Bei manchen dauert es eben etwas länger. Bei Ihnen besonders lang!

        Wir schaffen das ( trotz Ihrer schlechten Voraussetzungen )!

      • Achtung Hubi!

        Fufu, der Schlitzaugen-Gänster schießt aus der Hüfte,
        weiß gar nicht wer den hier eingeschleust hat.
        Diese Gummiadler- Atrappe.

      • @Stendahl

        Dann gruenden Sie Ihre Kommune oder wie immer auch Sie Ihr Modell nennen wollen mal. Natuerlich muessen Sie vorher noch etwas am Konzept arbeiten, aber das hatten wir ja schon. Wenn’s laeuft schau ich es mir mal an. Sie koennen hier ja schon mal einen Entwurf vorlegen, darum habe ich ja schon oefter gebeten. Wenn nicht’s kommt, dann werden Sie von mir eben definitiv als Schwaetzer abgelegt.

      • also doch….
        fufu ist ein stinknormaler Beamter der unterfordert ist,
        weil nichts zu tun.
        …oder?

      • @Mertens

        Nicht schon wieder frech werden, zurueck in die Schaemecke.

      • hubi stendahl // 23. Februar 2016 um 08:18 //

        @fufu

        Auch wenn ich Sie liebgewonnen habe, war mir der Text für einen Zusammenhang in einer Kommentarfunktion zu lang. Ich habe aber das, was ich Ihnen vermitteln wollte als Buchausschnitt im Google Cache gefunden.

        Es handelt sich um ein Buch von 1952 von Prof.Dr. E.Winkler, die natürliche Wirtschaftsordnung. Wenn Sie weiterkommen wollen. Herunterladen, vergrößern und lesen.
        Sind nur 2 lange Seiten:

        https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:Vnpra1Er2CcJ:https://www.deweles.de/die-3-gebote.html%3Ffile%3Dfiles/_theme/pdf/nwo_moralisch.pdf+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=ubuntu

  7. In dieser von Medien gesteuerten Welt, fällt es den Menschen immer schwerer der Flut von zum größten Teil belanglosen Informationen von den für sie existentiell wichtigen Informationen Herr zu werden. Die überwiegend von Think Tanks ausgedachten Strategien wirken hervorragend. Ständige Wiederholungen von einfachen Botschaften ohne wirklichen Inhalt, die in ihrer Inhaltslosigkeit aber geschickt an die Emotionen der Menschen appellieren und der gleichzeitige Einsatz von geschickt eingesetztem Bildmaterial verfehlen in Dauerschleife ihre Wirkung nicht. Auch mit so neu geschöpften Worten wie: Menschengeschenk! wird unterbewusst den Menschen suggeriert, wie froh wir über die Willkommenskultur sein dürfen, denn ein Geschenk dient nach unserem allgemeinen Verständnis als etwas was man nicht ablehnen kann, weil es grundsätzlich aus guten Absichten zwischen Schenker und Beschenkten gemacht wird. Es gibt eine Menge dieser neuen Wortschöpfungen und das ist keinesfalls Zufall!Im übrigen braucht man nur eine kleine Gruppe “ konformer “ Menschen, die dann medienwirksam als moralisch höher stehend präsentiert wird, um die breite Masse zu beeinflussen. Der soziale Mensch neigt dazu, sich Gruppen anzuschließen, die das vermeintlich “ Gute “ repräsentieren um sich dadurch ebenfalls als moralisch höherwertig ansehen zu können. Dazu kommt die Vereinfachung von moralischen Werten wie Gut gegen Böse, Feind gegen Freund, links gegen rechts usw. um die Menschen in Schubladendenken zu pressen. Dabei muss! das Ziel sein, Menschen mit einem gesunden Menschenverstand zu diffamieren, da von dieser Gruppe die meiste Gefahr für die durchzusetzenden politischen Ziele ausgeht, da sie weniger manipulierbar ist. Insofern hat der tägliche Wahnsinn durchaus Methode!

  8. waltomax // 21. Februar 2016 um 12:58 //

    Das kollektive Helfersyndrom II

    Laut Wolfgang Schmidbauer kann der „kompensierende“ Helfer, der sich ständig und in einem steigenden Maße überfordert, um Liebe und Anerkennung zu erfahren, jederzeit ausrasten. Und zwar dann, wenn die erstrebte Anerkennung ausbleibt und er in die Phase der offenen Selbstüberforderung eintritt. Dann könnte aus dem Helfer sehr schnell jemand werden, der Amok läuft.

    Die Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, könnten die böse Erfahrung machen, dass sie eigentlich nur zur Selbstdarstellung der Deutschen missbraucht werden.

    Was einen frösteln lässt, das ist die hohe Wahrscheinlichkeit, dass die anfängliche „Hilfsbereitschaft“ sehr schnell und krass in faschistoide Aggression umschlagen könnte.

    Der Minderwertigkeitskomplex der Deutschen, der nach Versailles zur einer grimmigen Wiederaufrüstung führte, ist gerade dabei, sich in einem selbstmörderischen Gutmenschentum zu entladen, das der impliziten Selbstüberforderung wegen schließlich zu einer neuen Barbarei führen kann.

  9. Man sollte bedenken, dass man nur in der Lage ìst, ausreichend Hilfe zu gewähren, wenn man selbst nicht überfordert ist! Und Deutschland ist definiv überfordert! Jetzt gilt es, die echten Flüchtlinge zu unterstützen, alles andere überfordert uns und wird soziale Unruhen heraufbeschwören! Ich möchte das nicht erleben und weiss, was ich wählen muss….!

    • MutigeAngstfrau // 21. Februar 2016 um 13:27 //

      Erklären Sie das bitte noch einmal sehr genau dem Haustroll @ fufu, der verbissen an dem Ast säbelt, auf dem er sitzt.
      Wahrscheinlich dabei weinend.

  10. Psychologische Erklärungen muss man dadurch ergänzen, dass hier ja Verfasstheiten abgerufen und instrumentalisiert werden; eine Rolle spielt auch die Vorgangsweise, die von Anhängern des „Framings“ (George Lakoff, George Soros) vorgegeben wird, die Obama-Wahlkämpfe unterstützten. Sie gehen davon aus, dass man die eigene Botschaft stark emotional gefärbt wieder und wieder verbreitet, auf die Argumente anderer gar nicht eingeht, weil man diese dazu erwähnen müsste.

    Das Ergebnis sieht man, wenn man versucht, mit jenen vernünftig zu reden, die im Flüchtlingsfieber sind und die dazu gebracht werden, jede Vernunft auszublenden. Es verwundert nicht, dass weniger intellektuell denkende Menschen leichter begreifen, was vor sich geht, denn ihnen sagt der Hausverstand, dass kein Land unbegrenzte Fläche, endlos Budget, Wohnraum und Arbeit für alle hat. Sagt man Willkommenswinkern, dass der Lissabon-Vertrag und die GFK vorsehen, dass immer das eigene Land vorgeht, das sich nicht unzumutbar belasten darf, werden sie es weder intellektuell noch emotional verstehen.

    Den Vergleich mit Religion kann ich gut nachvollziehen, denn ich sehe in Schwärmereien für eine angeblich so grossartige und einzigartige Leistung der einem Ansturm gegenüber stehenden „Zivilgesellschaft“ eine Art „Erweckungserlebnis“. Daraus wird jetzt, wo die österr. Regierung endlich die Grenzen schliesst, der Anspruch abgeleitet, es jederzeit besser und vor allem „menschlicher“ zu machen als die als unfähige Aliens betrachteten Regierungsmitglieder. Mithin handelt es sich um ein Regime Change-Szenario:

    Schattenregierung vs. Bundesregierung
    https://alexandrabader.wordpress.com/2016/02/21/schattenregierung-vs-bundesregierung/

    • „Regime Change-Szenario“

      Natuerlich ist es immer wichtig die Hintergruende zu beleuchten. Allerdings sollte man nicht versuchen dreidimensionales Schach mit den think-tanks zu spielen, sondern versuchen das Problem auf menschliche Dimensionen zu reduzieren. Hier haben die Computer noch gewisse Probleme, da irrationales Handeln dem Menschen vorgegeben ist. Z.B. koennte man die Computer ueberraschen und eine Kooperation mit der Fluechtlingen eingehen, oder die sich bekaempfenden Lager koennten gemeinsam den Ursachen der Probleme auf die Spur kommen und gegen die weltweiten Kriege vorgehen.

      • MutigeAngstfrau // 21. Februar 2016 um 17:37 //

        Den Grundstein legen Sie schon einmal, wenn Sie sich für die deutsche Leserschaft Ihrer sicherlich bahnbrechenden Troll-Ideen eine Tastatur mit ausgefufuten, pardon ausgeführten Umlauten zulegen.

        Sie sprechen die think tanks an..(uaaaahh…)…muessenwirunsjetztfuerchtenfüfü??

        Die spielen dreidimensionales Schach – wahrscheinlich ist ein Klingone der König und der Springer heißt Alf und frisst Katzen.

      • Hallo @MutigeAngstfrau

        Sie haben einen wirklich köstlichen Humor! Danke an dieser Stelle dafür.

      • MutigeAngstfrau // 21. Februar 2016 um 18:06 //

        🙂 @ Hummel

      • @Aengstliche Frau

        Hoffentlich kriegen Sie keine Alptraeume.

      • MutigeAngstfrau // 21. Februar 2016 um 19:08 //

        Hab ich schon, die handeln von Ihnen.

      • hubi stendahl // 21. Februar 2016 um 20:41 //

        @fufu

        Ich glaube das @fufuf hier intellektuell unterschätzt wurde. Um seinen Ansprüchen und Ausführungen gerecht zu werden, entgege ich ihm zum Thema „Regime-Change Szenario“:

        Ausserhalb der verantworteten Freiheitseinräumung setzt die sanfte Novelleneinräumung sich aus der klassischen Manipulationsintervention zusammen, vergleicht sich mit der sinkenden Vielfaltsöffentlichkeit , erkennt die aufmerksame Sinnbildfrage und gehört zur humanitären Manipulationsreform .

        Vermutlich waren die Ausführungen @fufus so zu verstehen.

  11. waltomax // 21. Februar 2016 um 13:08 //

    Das kollektve Helfersyndom III

    Der pathologische Helfer muss eine Psychotherapie durchlaufen, um seine frühkindlichen Traumata aufzuarbeiten, die in ihm einen Minderwertigkeitskomplex auslösen. Sonst kann er nicht zu einem Wesen werden, das selbstbewusst wird und es völlig in der Ordnung findet, so geliebt zu werden, wie es eben ist. Und nicht deshalb, weil es sich Liebe verdienen muss.

    Wie könnte eine Psychotherapie der Deutschen aussehen vor dem erschwerenden Hintergrund, dass dem „Tätervolk“ systematisch ein kollektiver Minderwärtigkeitskomplex implantiert wurde, der sich gegenwärtig im kollektiven Helfersyndom entlädt?

    Wer darüber diskutiern will, sei herzlich eingeladen…

  12. Wer wird in Deutschland diskriminiert?
    Es ist deutsche Bürger!
    Wir haben das in acht Jahren Terror erfahren müssen!
    Man macht ihn heimatlos und wenn er sich wehrt, ist er ein böser Nazi!

    • wachsamer // 21. Februar 2016 um 23:11 //

      zu Pack! sehr guter kommentar.vorschlag flugblätter mit ihrem kommentar abwerfen.

  13. MutigeAngstfrau // 21. Februar 2016 um 13:41 //

    @ waltomax

    „Wie könnte eine Psychotherapie der Deutschen aussehen vor dem erschwerenden Hintergrund, dass dem „Tätervolk“ systematisch ein kollektiver Minderwärtigkeitskomplex implantiert wurde, der sich gegenwärtig im kollektiven Helfersyndom entlädt?“

    Für eine solche Therapie, die nun bereits über viele Jahrzehnte hinweg antrainierte Schuldkomplexe und das kollektive Minderwertigkeitsverständnis eines ganzen Volkes klären sollte, ist es längst zu spät.

    So schrecklich es ist, nur entsetzliche Erschütterungen werden nun noch einen Umdenkungsprozess in Gang setzen können, sofern danach nicht alles dem Erdboden gleich ist.

    Zwar wäre da vielleicht noch die Möglichkeit, dass sich eine breite Front namhafter Intellektueller, Medienvertreter und Künstler bildet, der sich die Massen anschließen könnten – aber hier träume ich wohl wirklich…

    So werden die potenziellen Retter gemeinsam mit allen anderen absaufen.

    • „Wie könnte eine Psychotherapie der Deutschen aussehen vor dem erschwerenden Hintergrund, dass dem „Tätervolk“ systematisch ein kollektiver Minderwärtigkeitskomplex implantiert wurde, der sich gegenwärtig im kollektiven Helfersyndom entlädt?“

      Offenheit…Einblicke bis in die letzten Archive, völlige Tabufreiheit und Redefreiheit … raus mit den Maulkörper unter dem
      Motto der aroganten Staatsräson….
      Freiheit beginnt immer mit der Freiheit der Andesdenkenden….“ (R.L.)

      • waltomax // 21. Februar 2016 um 14:50 //

        Die Deutschen werden doch schon in der Kinderkrippe nach Stromlinienform gebürstet. In der frühkindlichen Phase Traumatisierte werden wohl kaum durch einen Blick in die Archive zu heilen sein.

        Das Urtrauma ist der Liebesentzug, der einem angetan wird, wenn man nicht kuscht.

        Und dieses Trauma sitzt so tief, dass „der Untertan“ stets gehorcht und pariert, um als „wervolles“ Mitglied der Gesellschaft geachtet und geliebt zu werden.

        Statt sich auf seinen genuinen Eigenwert als Mensch zu stützen, den zu fühlen ihm systematisch ausgetrieben wird!

      • wald to max,
        zum Teil richtig, die Befreiung der Deutschen gehört zu den
        Möglichkeiten, die man im Eurasischen Weg wiederfinden
        und aufgezeigen könnte.
        Das deutschen Volk hat mit viel Blut im nach nicht beendeten WK, ähnlich wie das russische Volk einen hohen Blutzoll bezahlt, den das Spielchen der angloamerikanischen Hochfinanz durch das geschickte Aufhetzen der beiden Völker aufeinander gebracht hat.
        Der letzte Ostpreuße, mag er auch auf russischer Seite
        gebohren sein, wird wohl auch das Tor mit seinem Team wieder eröffnen wollen. Der die Freundschaft beider Völker bis in alle Ewigkeit ermöglichen könnte…..
        Die ehrenhafte Leistung der Deutschen könnte auch sein,
        mitgeholfen zu haben, das syrische Schlachtfeld für ein lange geplantes Manöver mit scharfen Schuß, ohne vollständig verstopftes Gelände mit zivilen Humanmaterial führen zu können…. vorbereitet zu haben.
        Die Grausamheit ist so unglaublich und das wir es mit einem
        lange vorbereiteten Plan zu tun haben könnten …. wird klarer…..
        Es reicht… hier ist Lüge, Lüge, Lüge Lüge…. was wir sehen ist nur die Spitze des Eisberges…..
        Mitleid und Wachsamkeit zu gleich ist gefodert… Aufklärung
        und Offenheit… Wahrheit und Liebe … gegenüber jedem Menschen…. es sei denn er kommt mit hinterhältigen Motiven….. dann ist jede Härte gestattet und Schluß mit
        liebevoller Gastfreundlichkeit.
        Diese verdammte westliche Hochfinanz spielt, so scheint es
        ihre letzte Karte aus… und die heißt Krieg und Zerstörung,
        damit ein Wiederaufbau finanziert wird und die Völker, die
        Zweibeiner in den einzelenen Völker nicht auf echte demokratische Gedanken kommen, die ein Geschäftsmodell der
        Hofi für alle Ewigkeit verhindern könnte.

        Der Hofi geht es um alles oder nichts….
        Mitleid kennen die nicht…. das hilft uns,,, zu erkennen,
        was für ein gemeingefährlicher Hinterhalt hinter dem Flüchtlingsschutzschild zum Vorschein kommen könnte.

        Alles klar?

      • Mitleid ist gut !
        Raus aus der NATO ist besser!
        Eurasisches Bündnis — was denn sonst!

      • waltomax // 21. Februar 2016 um 16:10 //

        Moment! Wir reden hier von einem inneren Ansatz, einer Psychotherapie, die dann vielleicht von äußeren Maßnahmen flankiert sein könnte.
        Seelenkrüppel können kein Eurasien bauen!

      • Maxe, wegen Seelenkrüppel komm ich später nochmal zurück,
        bis dahin noch eine Gedankenstütze…. de Völker
        sind in der Apokalypse…. alle…
        Heilungsversuche finden überall statt, mein lieber
        Maxe!

      • Seelenkrüppel können kein Eurasien bauen!
        …i.O.,
        die Deutschen werden befeit werden müssen, da zuviel
        Irriges, Logisches und Unvernüftiges erst durchdacht
        und tausendmal durchgekaut oder ein Führer das Denken
        übernimmt…..,
        ein irres Volk eben – einmalig auf der Erde….,
        aber die Gründlichkeit ist manchmal ganz unverhofft
        und plötzlich da…. die deutsche Kommando-Sprache ist
        klar und präzise…. einmalig weltweit….,
        wehe der deutsche Michel wacht auf… dann gnade Euch
        Gott….oder?
        Die Hoffnung stirbt zu letzt … Waltomax….Achtung!
        Das Gewehr über….. Auuugen rechts……
        Pfeifen und Trommeln…. , ne das klappt so nicht…
        Gewonnen haben die germinischen Stämme in basis-demokratischen Stammesgruppierungen und weil einem der Ihrigen die die Kampfesweise der gegenerischen Legionen
        genau bekannt war.
        Warum soll das nicht nochmal klappen?
        Allerdings war damals auch unter Cheruskern selbst, eine teilweise prorömischer Gesinnung vorhanden….. auch heute glauben viele Wessis zum Teil noch, das der Demkoratieimport a la VSA das Gelbe vom Ei ist
        ….oder?
        Also Walto bring deinen Laden NRW in Schuß und dann
        sehen wir weiter… ja?

      • Karl Bernhard Möllmann // 22. Februar 2016 um 11:17 //

        . . .
        ZITAT @ Uwe E. Mertens:
        „Kaum einer traut sich auf meinen Kommentar vom 21.02. 15 : 37 Uhr zu reagieren“
        .
        Also mir erschien Ihr Kommentar als Abschluß Ihrer längeren Unterhaltung mit „wald to max“.
        .
        Hatte nicht kapiert – daß fremde Einmischung erbeten war?
        .
        Will es mal versuchen – weil „nicht trauen“ – solange es um VERBALE Spiele geht, DAS werden Sie bei mir nicht erleben.
        .
        ZITAT @ uns Uwe:
        „Mitleid ist gut !
        Raus aus der NATO ist besser!
        Eurasisches Bündnis — was denn sonst!“
        .
        1.) Ob „Mit Leid“ gut ist – wage ich zu beweifeln – mir reicht schon, wenn ich das Leid der Anderen sehe.
        .
        Man sollte vielleicht auch ANDERE Wege der Unterstützung der LEIDENDEN finden – als „mit zu leiden“
        .
        (Extra provokant formuliert – weil Diskussions-würdig.)
        .
        2.) Raus aus der NATO ist klar!
        .
        Ich nenne sie die „Nord Atlantische Terror Organisation“ – weil sie eine westliche Organisation des verdeckten GEHEIM-Terrors ist – und zwar bereits seit den Anfängen des „GLADIO“-Terrors in Europa – den der Historiker Dr. Daniele Ganser von der Universität Basel sehr sorgfältig & fundiert erforscht hat.
        .
        3.) „Eurasisches Bündnis — was denn sonst!“
        .
        Wenn damit Russland usw. genmeint ist – JA!
        .
        Wir sollten mit ALLEN Menschen und ihren Regierungen „Bündnisse“ des RECHTS haben.
        .
        (Nur NICHT GEHEIM wie bei TTIP mit den durch & durch kriminellen USA, die erst GEHEIME NSA-INDUSTRIE-SPIONAGE betreiben, dann SIEMENS, ADAC, POST, FUSSBALL, VW, MERCEDES etc. ANGREIFEN ZWECKS ZERSTÖRUNG & VERNICHTUNG)
        .
        WER aber RECHT im GEHEIMEN bricht, wie die USA, und alle anderen Länder deren GEHEIM-Dienste GEHEIME Verbrechen begehen wie allen voran CIA & MOSSAD (Siehe: Stuxnet GEHEIM-Angriff auf den IRAN) – von diesen RECHTS-BRECHER-REGIERUNGEN (Allen voran US-RAEL) sollten wir uns distanzieren – nicht aber von den Menschen & Bürgern der betreffenden Länder – solange bis die Kriminellen & Psychopathen mit ihren korrupten REGIERUNGEN wieder auf den WEG DER MENSCHEN-RECHTE zurück kehren.

      • MutigeAngstfrau // 22. Februar 2016 um 11:26 //

        🙂

      • Langsam kommen wir auf Linie…..
        eine breite Front ist besser, als wenn einzelne Köpfe
        aus der Hecke rausglotzen, die kann man locker abschneiden.
        Also raus aus Der NATO – sonst Nahtod !
        Bündnis mit Russland… ja, kann ich mir vorstellen,
        die Russen sind friedlich aus der DDR raus, klares
        Zeichen um zu einem vernünftigen Verhältnis mit dem
        Deutschen zu kommen.
        Also schon mal 2 Punkte, die Wichtig für unsrer weitere Zukunft sein könnten.

      • WARNUNG AN ALLE IN DEUTSCHLAND!!
        Die ganze Wahrheit über die Neue Weltordnung

  14. Mitgefühl setzt einen hohen LoC voraus (LoC=Level of Consciousness). Ich denke nicht, dass dieser vorhanden ist. Es ist eher so dass das deutsche Volk Kollektiv an einer Psychose leidet. Dieser Wahnsinn hat Tradition und heißt „am deutschen Wesen soll die Welt genesen“.
    Was wir hier in Europa erleben ist eine Inavasion. Armstrong vergleicht dies mit dem Einfall der Hunnen. Selbstzerstörung, Aufgabe der eigenen Kultur hat nichts mit Mitgefühl zu tun. Ein Mensch identifiziert sich mit Sprache und Kultur. Und wenn man das zerstört verliert man seine Identität und seinen Selbstwert. Grenzen bieten Schutz und Sicherheit; hier fühlt man sich wohl und geborgen. Dafür sind Grenzen da und man kennt auch seine Grenzen. Wenn ich Grenzen überschreite, dann sollte einem klar sein dass dies mit Risiken verbunden ist.
    Als Beispiel hierfür sollte die 10. Reise des Odysseus stehen. Hier kann man gut erkennen wie gefährlich es ist, wenn man seine Grenzen überschreitet.

    • waltomax // 21. Februar 2016 um 14:43 //

      Es ist ein zentrales Merkmal des am Helfersyndrom Erkrankten, sich selber für überlegen zu halten und seine Hilfe allen aufdrängen zu wollen.

      Obwohl es eine Schwäche und Ausdruck mangelnden Selbstbewustseins ist, ständig nach der Anerkennung anderer zu lechzen, indem man sich bis zur Selbstaufgabe aufopfert, „die Welt retten zu wollen“.

      Präzise darin besteht die kollektive Geisteserkrankung der Deutschen…

      • hubi stendahl // 21. Februar 2016 um 18:03 //

        @waltomax

        Zitat:
        „Präzise darin besteht die kollektive Geisteserkrankung der Deutschen…“

        An eine kollektive Erkrankung speziell der Deutschen an einem Helfersyndron glaube ich nicht.

        In allen dekadenten Gesellschaften finden sich vermehrt definitiv Erkrankte als medizinisches Phänomen. Dies ist aber eher einem sozialen Umfeld geschuldet und kein speziell deutsches Problem. Hier etwas stärker ausgeprägt, weil man in der Nachkriegsordnung eine besondere Art von Schuld einführen konnte, die über die religöse Schuld, die alle von den monotheistischen Religionen eingeimpft bekamen, hinausgeht.

        Ich glaube, dass die mediale Gehirnwäsche der letzten Jahrzehnte, des ohnehin in Obrigkeitssystemen seit tausenden Jahren programmierten Menschen, zu diesen widernatürlichen Reaktionen geführt haben.

        Erst die ewige Akzeptanz eines vertikalen Gemeinschaftswesens hat die Menschen empfänglich gemacht, für eine der Selbstaufgabe ähnelnden Reaktion auf einen derartigen Angriff, den sie als solchen durch ihre Verblendung gar nicht erkennen können.

        Jesus sprach: „Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet;
        und wenn er findet, wird er erschrocken sein; und wenn er erschrocken ist,
        wird er verwundert sein, und er wird über das All (Anm. das Allumfassende) herrschen.“

        Bei den „Gutmenschen“ ist die Aufforderung nach der Wahrheit zu suchen obsolet. Sie besitzen bereits die alleinige Wahrheit und meißeln sie mit der Gessinungsdiktatur gerade in Stein. Deshalb werden wir auch durch die Hölle gehen müssen, damit sie biblisch ausgesprochen, an ihrer Blindheit geistig krepieren.

      • waltomax // 21. Februar 2016 um 18:30 //

        Die Behauptung oder Haltung, die Wahrheit zu kennen bzw. zu „besitzen“, ist eine Überhöhung des Selbst, um tiefe Traumata zu kompensieren. Man ist schwach und redet sich ein, stark zu sein.

        Leute mit frühkindlichen Traumata treten oft im Stil eines Westernhelden auf und versuchen, mit allerlei Imponiergehabe von ihrer Unsicherheit abzulenken.

        Der Gutmensch vergewaltigt andere damit, ihnen seine Heilskonzepte aufdrängen zu müssen.

        Die Deutschen beobachten ständig ängstlich die Auslandspresse, wie gut oder schlecht sie ankommen.

        Wir wollen die Guten sein. Mit aller Gewalt!

    • Es ist fraglos eine Art Invasion, die mit ermöglicht wird durch Leute, die vollkommen verblendet sind und geradezu Panik davor haben, sich der Bedeutung von Grenzen bewusst zu werden. Wollte mal vergeblich vom Chef der Volkshilfe in Österreich (vergleichbar der Arbeiterwohlfahrt in Deutschland) wissen, wieso er gegen Grenzen und Obergrenzen ist, wenn er doch auch nicht zwei Termine zugleich ausmachen und beide zugleich wahrnehmen kann. Auch das hat mit Grenzen, mit Entscheidungen zu tun, mit dieses tun und jenes lassen. Und staatsrechtlich definiert sich ein Staat durch Staatsvolk, Staatsgebiet, Staatsgrenzen – fällt ein Element weg, hört er zu existieren auf; auch darauf reagieren „NGO“-Vertreter nicht.

      Wenn aber auf „Schuld“ gespielt wird, die Deutschland (in geringerem Maß wird das auch bei uns versucht) abzutragen hätte, bedient man sich zwar eines Reflexes, provoziert aber eine Art Neuinsszenierung der Vergangenheit, nämlich so, wie sie zuhause, fern der Front stattfand. Da wurden keine „refugees“ denunziert, der Gestapo ausgeliefert, beraubt und deportiert, sondern die eigenen Mitmenschen, die Nachbarn, die Verwandten. Und wie geht es heute Mitmenschen, wenn sie in Not sind? Viele, die für „refugees“ alles geben würden, geben ihnen nichts! Hier habe ich mich letzten Herbst damit auseinandergesetzt; https://alexandrabader.wordpress.com/2015/11/23/refugees-welcome-als-wiedergutmachung/

  15. grillbert // 21. Februar 2016 um 14:10 //

    Es gibt Immigrationsgesetze, BRD-weit oder EU-weit. Alle diese vorhandenen Gesetze sind von deutschen Politikern (in erster Linie von A. Merkel) außer Kraft gesetzt worden.
    Das ist heute so und war im vorigen Jahr so und auch schon davor !
    Das ist HOCHVERRAT !
    Aber grundsätzlich sollte man zunächst die Kausalität der Flüchtlingsproblematik ins Auge fassen.
    Die Ursachen liegen federführend bei der amerikanischen Kriegstreiberei. Also muss man auch die USA für die Flüchtlingswelle verantwortlich machen, und ihnen die Flüchtlinge „übersenden“. Da aber der gesamte Westen den USA hündisch ergeben ist, wird dieses Thema erst garnicht auf die Tagesordnung gesetzt.
    Wir können ja noch froh sein, dass die Ukrainekrise nicht zu einem gesamteuropäischen oder gar Weltkrieg angewachsen ist, geplant war es sicherlich. Wir haben großes Glück, dass Russland mit salomonischer Taktik diese Strategien ins Leere laufen ließ.
    MfG grillbert aus Hamburg

    • Der 2. Anlauf hier ( nach UKraine) ist der Syrien-Konflik:
      Die Zionisten weltweit haben Erdogan den Schlüssel in die Hand
      gedrückt um die Kammer des Massen-Tot aufzusperren.
      Wenn Ihm das gelingt–wird der ganze Nahe Östen brennen, dann werden
      Islamisten über den Kaukasus nach Rußland eindringen, dort Krieg-Terror beginnen. Ziel ist es Ru aufzuspalten und aufzuteilen und die Bevölkerung für sich arbeiten zu lassen-Sklavenähnlich.
      Gleichzeitig wird von den Zionisten die Drehtür der Ukraine mit einem Riesen-Tritt angetretten, Angriff auf die Krim.
      Gleichzeitig begimmen Grenzprovokationen im Baltikum.
      Man wird über die Syrienschine versuchen Rußland über mehrer Fronten
      gleichzeitig anzugreifen. Deutschland ist dann mittendrin im Geschehen–und weiß nicht wie Ihm Geschah. Die Frauen-Schwatz-Bude ist völlig überrumpelt worden.
      Ziel der Zionisten erreicht–Europa brennt–ein Vernichtungsfeldzug findet statt der halb Europa zerstören wird mit Ihm 300 Millionen Seelen–dannach erfolgt ein Wiederaufbau Mithilfe des Dollar-systems der Zionisten. Soweit geplant.
      Syrien ist hierbei der Schlüssel zum Massen-Tot.
      Zeitschiene ? Siehe Vorgänge in Syrien ! Bald

      Grüße Gast

  16. Marcus Junge // 21. Februar 2016 um 14:57 //

    Wenn der Autor meint „aber die derzeitige Katastrophe nur von zynischen Propheten oder gottlosen Zynikern hätte vorausgesagt werden können“, dann muß er aber ein sehr seltsames Weltbild haben oder er läßt es sich von den Lügenmedien formen. Heinsohn sagte die großte Invasion 2003 voraus, „Söhne und Weltmacht“ und er schreibt da „nur“ auf, was viele Wissenschaftler weltweit zusammentrugen. Ulfkotte hat zig Bücher dazu geschrieben seit Mitte der 2000’er. Der Herr Autor könnte auch einfach meine Kommentare bei Junger Freiheit, Sezession, PI, Unzensuriert, Metropolico, … von vor einem Jahr lesen. Oder er könnte die Kommentare von zig anderen Leuten dort lesen. Sind das jetzt alles „Zyniker“ oder „Heiden“ – oder nennt man derartiges nicht gesunden Menschenverstand, etwas, daß es in der BRD kaum gibt, 70 US-Hirnwäsche „West“ haben dafür gesorgt, aber deshalb nicht „zynisch“ oder „gottlos“ wird.

    Klar, wer sich im Irrenhaus für kriminell unheilbar Gestörte aufhält und dort eine normale Weltsicht hat, eventuell schon vor 12 Jahren beim System BRD gekündigt hat, der kann ja nicht der Normale sein, der kann ja nur „zynisch“, „gottlos“ (was sind eigentlich Merkel, Roth, Gysi und Konsorten?), also „Nazi“ sein.

    Ach ja. Heinsohn sagte 2003, bis 2050 kommen fast 1 Milliarde Invasoren aus Asien + Afrika nach Europa, sofern man die nicht abwehrt. Ist er jetzt der Teufel oder was?

    • grillbert // 21. Februar 2016 um 17:27 //

      PS. Heinsohn ist mit Vorsicht zu genießen, denn er propagiert auch eine gewisse „Geburtenkontrolle“ bei der ungebildeten Unterschicht ! Diese seine Aussage hat meine Meinung zu ihm, bei mir erheblich verschlechtert.
      MfG grillbert aus Hamburg.

      • grillbert // 21. Februar 2016 um 19:41 //

        Zwangssterilisierung ? Will ich nicht behaupten. Aber sehr weit weg davon ist er nicht.
        Er meinte auch besonders die deutsche Unterschicht.
        Wo soll dann im Kriegsfall das Kanonenfutter herkommen. Das müsste er als Soziologe auch bedenken ! Er hat sich damit erheblich zu weit aus dem Fenster gelehnt.
        Wie die dritte Welt mit ihrer Überbevölkerung klar kommt, müssen die selber sehen. Es dürfte auf keinen Fall weiter von Außen eingeriffen werden (wirtschaftlich billige Gefrierhühnchenteile, subventioniertes Getreide für das ein afrikanischer Bauer nicht produzieren kann.)
        Besonders der jeweilige Papst sollte klar machen, wohin die bedenkenlose Vermehrung führt.
        Ich war vor wenigen Jahren in Singapore und traf dort auf einen ca. 32 jährigen Philipino (Schiffs-Mechaniker) , der mir stolz erklärte, dass er 10 Kinder habe. Das kommt von diesen irren katholischen Denkstrukturen.
        MfG. grillbert aus Hamburg.

  17. Marcus Junge // 21. Februar 2016 um 15:17 //

    „Die Menschen können und wollen irgendwann die Lügenbotschaften in ihrer Fülle nicht mehr aussortieren, weil sie auf eine relevante Menge von Wahrheit konstituiert sind.“

    Nehmen wir mal an, dies würde so stimmen, dann belegt dies, daß der Grundbaustein des ganzen Systems aus Treibsand ist. Es fängt doch beim mündigen Bürger an, welcher der Souverän des Staates sei.

    Wenn die Idioten da im Lande nicht in der Lage sind wirklich selber zu denken und es für sie nicht den Schwarzen Mann gibt, sobald er nicht Hitler genannt wird, dann kann der mündige Bürger nicht existieren und daher diese ganze „Demokratie“ nicht funktionieren. Denn wer nicht fähig ist auch nur zu denken, daß jene, die Macht haben oder wollen, grundsätzlich Lügner sein könnten, sobald sie das Maul aufmachen und sich dann geweigert wird die täglichen Fakten zur Kenntnis zu nehmen und mal einzuordnen in ein Gesamtbild, ist nicht mündig = souverän und kann daher kein Souverän sein. Er ist ein unmündiges Kindchen = naiv und muß vom großen Bruder betreut werden.

    Aber, wäre es nicht möglich, daß dieser Zustand gezielt erschaffen wurde? Dann wird aus „konstituiert“, also so veranlagt sein, ein „konstruiert“ / „indoktriniert“, was irgendwie zu 70 Jahren „Entnazifizierung“ = Indoktrination zur Entdeutschung paßt, samt gleichgeschalteter Lügenmedien von Gnaden der Siegerlizenz.

  18. Na,wer sind diese „Intellektuele“?

  19. MutigeAngstfrau // 21. Februar 2016 um 15:40 //

    Sie haben es erfasst, @ Marcus Junge
    Coudenhove-Kalergi entwickelte sein Umbevölkerungstheorie bereits in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts und seitdem haben sich amerikanische Militärstrategen immer wieder damit befasst.
    Bekannt dafür auch Thomas Barnett, dessen Ausführungen nicht zimperlich sind was die Durchsetzung dieser ethnischen Experimente anbelangt.

    Es wäre also geradezu irrsinnig zu begrüßen, wenn sich die deutsche Öffentlichkeit flächendeckend damit beschäftigen würde.
    Allen voran die sogenannte Intelligenzia!

    • MA fruh
      ich zitiere Hans Scholl:

      „Ich bin der Ansicht, dass in Deutschland in der Zeit von 1918-1933 und vor allem 1933 nicht zu sehr die Masse des Deutschen Volkes politisch versagt hat, sondern gerade diejenige Schicht, eines Staates, die ein Volk politisch führen sollte, die Intelligenz.“
      Bemerkung
      Verhörungsprotokolle, München, 20. Februar 1943, Bundesarchiv Berlin, ZC 13267, Bd. 2

      „Weil ich bestrebt sein wollte, als Staatsbürger dem Schicksal meines Staates nicht gleichgültig gegenüber zu stehen, entschloss ich mich, nicht nur in Gedanken, sondern auch in der Tat meine Gesinnung zu zeigen.“

      „War zusammen mit seiner Schwester Sophie ein Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Wegen seines Engagements in der ‚Weißen Rose‘ wurde er hingerichtet….“
      * 22.09.1918 in Crailsheim (Baden-Württemberg), Deutschland
      † 22.02.1943 in München (Bayern), Deutschland

      • Was lernen wir von Hans Scholl, wir dürfen uns nicht auseinder
        bringen lassen, egal welche Meiung und Ansichten wir haben
        …. nicht noch einmal verarschen lassen und uns vorab gegenseitig
        umbringen und selbstzerstören wollen….
        Wissen ist Macht und was macht der Klügere?…. er gibt ab sofort nicht nach mehr nach!

      • Der Klügere gibt nicht mehr nach!
        Relgionen sind nicht mehr bindend!
        Religion und Ideologie sind Irrwege!
        Die Bergpredigt irrt!
        „Widersteht nicht dem, der böse ist, sondern wenn dich jemand auf deine rechte Wange schlägt, so wende ihm auch die andere zu“ (Matthäus 5:39).

        —oder?—- was???

      • hubi stendahl // 21. Februar 2016 um 19:14 //

        @Uwe E.Mertens

        „Die Bergpredigt irrt“

        Ich nehme mal vorweg, dass ich selbst aus dem katholischen Anti-Jesus Club, der sich Katholizismus oder Evangelismus nennt, mit 18 Jahren ausgetreten bin.

        Sie müssen die Aussage im Kontext der Zeit und im Zusammenhang mit den Zuhörern sehen:

        Die Zuhörer, allesamt Juden wie Jesus selbst, hörten diesen Satz metaphorisch, wie viele andere seiner Logien, als Gegenreaktion auf die einsilbige mosaische Formel Auge um Auge, Zahn um Zahn.
        Wie Du mir, so ich Dir.

        Jesus hielt diese Auslegung, die seinerzeit als Gesetz geführt wurde, für nicht zielführend, weil sie sinnlose Rache auslöst, was nach seiner Ansicht auch nicht dem mosaischen Prinzip entsprach.

        So entschied er sich metaphorisch dem aus dem Ruder gelaufenen mosaischen Gesetz ein Gegenkonzept entgegenzustellen. Dieses Gegenkonzept sagt nichts anderes, als dass Rache keine sinnvolle Antwort auf eine Aggression darstellt. Überdies muss man wissen, das ein Schlag mit dem Handrücken in´s Gesicht des Gegners seinerzeit als Beleidigung zu sehen war, wie der Fehdehandschuh.

        Modern ausgedrückt: Wenn Ihnen jemand auf die Fresse haut, dann prüfe zunächst ob es zur Deeskalation nicht besser ist die Polzei zu rufen, statt gleich zurückzuschlagen. Ist dies nicht möglich, dann wehrt man sich, übt aber keine Rache aus.

        „Lasst uns nicht rachsüchtig sein, indem wir miteinander wetteifern und einander (be)neiden. Galater 5:26“

        Das hat also mit Wehrhaftigkeit überhaupt nichts zu tun und bezieht sich auf die seinerzeitige aus dem Ruder gelaufene Rechtsordnung der Juden.

        Im Gegenteil, die Migranteninvasion ist in diesem Sinne ganz klar ein Angriff, dem man sich wegen Fehlens anderer deeskalierender Mittel als Christ erwehren kann. Als Katholik oder Papstanbeter geht das natürlich nicht. Die haben aus NÄCHSTEN-liebe FREMDEN-liebe gemacht. Deshalb muss man aber kein Atheist im Sinne einer allumfassenden Glaubenslosigkeit werden. Mit diesem frühen Sozialphilosophen sich zu beschäftigen macht auf jeden Fall Sinn.

      • MutigeAngstfrau // 21. Februar 2016 um 18:03 //

        @ Umer

        Haben Sie vergessen, dass die Antifa die Geschwister Scholl für sich reklamiert hat?

        Wir böööösen Räääächten haben kein Recht, diese Namen in unseren Erörterungen zu erwähnen!

        Ich schlage neue Richtungen vor, die alten sind verbraucht. Hm? Was meinen Sie?

        Oben und Unten kann bleiben, da ändert sich außer der Mengen nichts. Wäre also eher ein mathematisches Problem.

        Wie wäre es mit xxyzz und zzyxx, es sind die am wenigstens benutzten Buchstaben und es gibt keinerlei Assoziationsprobleme. Ideal für die neue Zeit, die wir bald erleben werden.
        Xxyzzismus oder auch Zzyxxismus.

        Da da da. Es geht mir gut, es geht mir schlecht. Da da da.
        Nein Danke, keine mit Zwangsjacke nach HH, es geht schon wieder…

      • MutigeAngstfrau // 21. Februar 2016 um 19:18 //

        Ich sinnierte über rechts und links, da diese Richtungsdebatte und die Zwangsrekrutierung in die jeweilige Abteilung durch Gesinnungsdiktatoren das Hirn reizt. Die Dadaisten waren Aufbegehrer.
        Wäre halt schön, wenn wir heute mehr davon hätten. Müssen ja keine Dadaisten sein.

      • hubi stendahl // 21. Februar 2016 um 19:19 //

        @MutigeAngstfrau

        Xxyzzismus oder auch Zzyxxismus.

        Ihr Humor ist hier nicht zu toppen. Genial!

      • Humor?
        Mitleid als Religionsersatz… die Nummer ist gut!

        …… häääää, … selten so gelacht!

      • Karl Bernhard Möllmann // 22. Februar 2016 um 16:27 //

        . . .
        ZITAT @ Uwe E. Mertens:
        „„War zusammen mit seiner Schwester Sophie ein Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Wegen seines Engagements in der ‚Weißen Rose‘ wurde er hingerichtet….“
        * 22.09.1918 in Crailsheim (Baden-Württemberg), Deutschland
        † 22.02.1943 in München (Bayern), Deutschland“
        .
        Hier sehen Sie WIE & WO Widerstand heutzutage endet:
        .
        http://listverse.com/2016/02/10/10-secret-cia-prisons-you-do-not-want-to-visit/

  20. waltomax // 21. Februar 2016 um 16:19 //

    Der Deutsche Untertan wagt nicht zu sagen, dass die USA, GB, F und „die Unsäglichen“ ein Interesse haben, Syrien zu zerstören und die Region nach ihren Plänen umzustrukturieren.

    Der Deutsche Untertan kompensiert mittels seines Helfersyndromes nicht nur sein eigenes Minderwertigkeitsgefühl, sondern kriecht damit denen in den Hintern, die für die Entstehung der Flüchtlingswelle verantwortlich sind.

    Und das, Herr Volker Kauder (SIE ARSCH!) ist bestimmt nicht Putin!

    • waltomax // 21. Februar 2016 um 17:03 //

      Ich habe es jedenfalls satt, mich von diesen Typen intellektuell ständig beleidigen zu lassen. Sollen sie ihren Sermon in die Kloschüssel sprechen.

  21. Ich kenne keinen Politiker der lügt.

    Ich kenne nur welche die bewusst die Unwarheit sagen.

  22. @hubi stendahl

    Auf den Punkt gebracht!

  23. Hubi, gebe dir recht – es werden doch alle instrumentalisiert, die dabei mitmachen, die Willkommenswinker ebenso wie diejenigen, denen man gesagt hat, sie würden willkommen geheissen (und dass es in Deutschland und Österreich Manna vom Himmel regnet). Aber die „Hardcore-Gutmenschen“ machen sich nach wie vor lautstark bemerkbar, aus Eigeninteresse, da viele letztlich einen Soros-Bezug haben. Ich habe bei den Leuten und Organisationen, die sich in Österreich zu Wort melden (die Regierung folgt nicht mehr dem Merkel-Kurs), immer nachrecherchiert, welche Querverbindungen es gibt. Man findet stets etwas, über Projekte, Veranstaltungen, Netzwerke, Netzwerke, die in anderen Netzwerken vernetzt sind, wie das in der sog. NGO-Szene üblich ist.

    Es reicht ja nicht, Leute reinzuholen, sie müssen auch entsprechend aufgenommen werden – so, dass Unterschiede zwischen Staatsbürgern und Nichtstaatsbürgern verwischen. Nur so kann man unsere Staaten destabilisieren, von beiden Seiten her. Bei uns sehen viele eine Art „Erweckungserlebnis“ im Flüchtlingshype und werfen der Regierung vor, es eh immer leicht gehabt zu haben (der Druck der USA ist diesen guten Menschen nicht bewusst, wie auch, Geopolitik interessiert sie nicht) und dann bei der ersten Gelegenheit zu versagen. Etwa ein zu Unrecht als „linker Querdenker“ geltender Autor, den ich hier darstelle und auf das passende Maß reduziere: https://alexandrabader.wordpress.com/2016/02/18/wenn-neoliberalismus-unter-linkem-deckmantel-forciert-wird/

  24. Nosferatu // 21. Februar 2016 um 20:50 //

    Diese Ausprägung und Intensität von Barmherzigkeitsdilirium gegenüber Migranten gibt es nur in Deutschland. Man verachtet und diskriminiert Langzeitarbeitslose (man verbringe mal einen Tag in einem Jobcenter als unsichtbarer Besucher), die für ihren Status nichts können, prügelt verbal auf Andersdenkende ein….aber das larmoyante Getue gegenüber dem Migrantenphänomen muss sein. Der Deutsche, so scheint es, wechselt oft von einem Extrem ins andere.
    Wenn Deutschland so weiter macht, dann könnte es zum wehrlosen Opfer seiner unkontrollierten Barmherzigkeit gegenüber Fremden werden.

  25. Welche demokratische Verdummungs-Parole ist Dein Favorit?
    Nimm dem Gegner die Waffen seiner Versklavungs-Psychologie aus der Hand.
    Die Deutsche Befreiungs-Psychologie – bietet Impulse.
    Tag für Tag. Training für Training.
    Was Du schon immer wissen wolltest…
    https://www.facebook.com/WolfgangRGrunwald/photos/a.743825455643487.1073741828.690003071025726/1331828243509869/?type=3&theater
    http://www.gehirnwaesche.info/training-deutsche-befreiungs-psychologie/

  26. bin sehr erstaunt über die doch teilweise sehr hochschwellige Diskussionskultur und Reflexionskultur hier über diesen beitrag. ich bin aus wien, und habe in Österreich noch keine annähernd ähnliche seite gefunden…
    sehr viele ideen wurden angesprochen, von vielen seiten wurden beleuchtet. alle haben meiner meinung nach recht…
    sehr mutig auch teilweise die selbstreflexion über die „deutsche“ psyche (minderwertigkeitskomplex, emotionale selbstbefriedigung, etc.).

    ich denke, dass die veränderung/das problem zur zeit in deutschland/europa/plante erde folgendes ist: wir erleben eine zyklische manifestation eines ereignisses, dass sich universell immer und immer wiederholt: anfang, kulturaufstieg, krieg, ende, anfang, kulturanstieg…
    ein universelles gesetz halt. die seele erprobt sich im wandel, in der menschwerdung, in der dreidimensionalität, im Sammeln von erfahrungen.. Transformation eben. Der Lichtfunke (=Seele) löst sich vom großen Licht, beginnt eine Reise, um wieder zum Licht zurückzufinden. Die Summe der einzelnen Lichtfunken ist dann größer als das Gesamte vorher war..
    so, man kann es also aus dieser Sicht sehen, oder auch aus einer anderen sicht.. die wahrheit entblättert sich und wird konkreter, je mehr zwiebelschalen abgeworfen werden, und dennoch liegt die ganze wahrheit in der ganzen zwiebel!

    natürlich bin ich als mensch stinkewütend auf diese politiker, auch auf die flüchtlinge (und deren dreistheiten), auch auf die „gutmenschen“. das aber ist eine ganz normale reaktion (eine menschliche). natürlich ist der „gutmensch“ oder der politiker wütend auf den „rechten“ oder auf den „selbstdenker“.
    natürlich habe ich mitleid mit einem toten flüchtlingskind (aus der mikro-ebene betrachtet), natürlich bin ich für flüchtlingsaufnahme von bedrohten menschen (aus der meso-ebene betrachtet), natürlich bin ich gegen immense flüchtlingsströme (aus der makro-ebene betrachtet). alles sehe ich so als hier lebender und aufgewachsener mensch… doch wo werde ich in meinem nächsten leben aufwachen?

    natürlich wird es krachen.. meiner meinung nach wird es krieg geben (oder kriegsähnliche zustände). aber dennoch denke ich, dass es eine riesengroße chance für uns ist, daran zu wachsen, und ein privileg für unsere seele, dass wir zu so einem energetisch hochwirksamen zeitpunkt mitwirken können.

    es wird mit allem aufgemischt werden. alles wird zusammenbrechen, aus dem chaos wird was neues entstehen… natürlich wollen wir keine veränderungen. denn diese schmerzen und machen angst. vertrautes muss man aufgeben, bewährtes noch einmal einer prüfung unterziehen..

    viele reden vom krieg, vom untergang und von vorbereitungen (proviant, wasser, waffen, etc.). alles schön und gut, aber ich habe für mich festgestellt, dass ich bis vor geraumer zeit einen aspekt völlig ausser acht gelassen hatte: kläre die probleme und umstände mit deinen nächsten verwandten, mit der familie, mit freunden, kollegen, etc… vieles, was schon längst aufgearbeitet hätte werden sollen kann man jetzt erledigen! in dieser ereignisreichen zeit ticken die uhren und vor allem die energien anders. vieles spitzt sich zu, kommt zum vorschauen.. ja, wartet gerade darauf, entwirrt zu werden (oder auch beendet zu werden). meiner meinung nach eine große chance!

    hier bei den kommentaren gibt es einen beitragsschreiber namens „fufu“. viele ärgern sich über seine kommentare. doch schauen wir doch einmal genau hin, warum seine meinung ärgert? und vor allem, was kommt dabei heraus? – einige müssen sich wegen seiner schreiberei noch weiter in seine/ihre meinung hineinversetzen und dafür einstehen, noch nachträglicher kommentieren, Beispiele bringen, etc. das schafft klarheit, sicherheit, es gibt verbrüderungen unter den kommentarschreibern.. etc. Verstanden? fufu schafft choas, er polarisiert, lockt uns aus der reserve.. das ist es, was gerade global passiert 😉
    danke dafür fufu (ernstgemeint!). danke den anderen (wiederum ernst gemeint!).

    • Karl Bernhard Möllmann // 22. Februar 2016 um 09:38 //

      . . .
      ZITAT @ Bono:
      „…die wahrheit entblättert sich und wird konkreter, je mehr zwiebelschalen abgeworfen werden, und dennoch liegt die ganze wahrheit in der ganzen zwiebel!“
      .
      Sehr schönes Bild – @ Bono!
      .
      Cui Bono ?

      • Als POET, lieber Kalle brauchen wir Dich nicht,
        Bono erdreistet sich als Neueinsteiger den Überflieger mit
        angedeuteteter Kompetenz darstellen zu wollen.
        …. und Du so scheit es, willst nur ein Lob erheischen —-
        von einen Oberlehrertypen…. einfach peinlich!

        Du warst schon besser drauf!

      • Karl Bernhard Möllmann // 22. Februar 2016 um 17:10 //

        . . .
        Als VOR-Denker brauche ich niemanden!
        .
        Ich fand @ Bono den bisher charmantesten Neueinsteiger seit langer Zeit – aber über Geschmack streite ich NICHT!
        .
        LOB geht mir auch am Arsch vorbei – ganz besonders, wenn ich weder die Motive noch den Hintergrund des Lobenden kenne.
        .
        WÜRDE mich LOB anmachen – dann wäre ich mitten in der internationalen Kultur-Szene der Film-Sternchen, der Schlager-Sternchen und der Mode-Puppen – die kennen nur LOB, sobald die Kamera läuft . . .
        .
        Diese Kreise kenne ich bestens – aber das finde ich unendlich langweilig . . .
        .
        Google mal Kalle Möllmann – da wirst Du geholfen . . .
        .
        Also, versuch nicht mein Vormund beim „betreuten Denken“ zu sein – ich denke am liebsten selber – und bestechlich bin ich auch nicht . . .

      • Das Bild der Zwiebel hat der Bono-Typ von Günter G. geklaut, der leider kürzlich verstarb und ein ernsthaft Wahnender mit seinem
        letzten eigenartigen Gedicht war.

      • Karl Bernhard Möllmann // 22. Februar 2016 um 17:21 //

        . . .
        ZITAT Uwe E. Mertens:
        „Das Bild der Zwiebel hat der Bono-Typ von Günter G. geklaut…“
        .
        Sehr gewagte BEHAUPTUNG !
        .
        Erstens gibt es seit ewigen Zeiten jede Menge Menschen, die Gedanken lesen können.
        .
        Zweitens hatte ich dieses Bild von mir als Zwiebel – die sich immer wieder häutet – bereits irgend wann in den 70’er Jahren . . .
        .
        Drittens müßtest Du also BEWEISEN, daß Dein toter Freund der erste von uns Dreien war, und daß er ein Patent auf diese Idee hat, oder wenigstens einen eingetragenen Gebrauchsmusterschutz . . . !
        .
        Mir schleierhaft, WARUM Du in dieser Gemenge-Lage das Wort „geklaut“ wählst . . . ?
        .
        Vielleicht ist es ja die Trauer über Deinen toten Freund, der ein „ernsthaft Wahnender war . . . ?“
        .
        Vielleicht war der ja ein POET – dann veröffentliche doch mal sein letztes Gedicht!

      • 1. für KBM zum Selbststudium
        es geht um Günter Grass „Beim Häuten der Zwiebel“
        https://de.wikipedia.org/wiki/Beim_H%C3%A4uten_der_Zwiebel

      • 2. Hier geht es weiter… meine Schlagabtausch mit dem inzwischen leider auch verstorbenen Helmut Karasek
        zum letzten Gedicht, das eigentlich kein so richtiges Gedicht war…
        und der eitle Helmut mußte nochmal gegen Günter aufmucken….
        hier mein Einspruch gegen Karasek, der mir wohl als Bambuso verkleidet freundlich antwortet.
        siehe…. folge den Kommentaren:

        http://www.cicero.de/salon/masslose-wichtigtuerei/49511

      • 4. Kleiner Zusatz
        Der Sohn des Jahrhundert-Geigers Yehudi Menuhin erzeugt ein Jahrhundert-Beben der größten Lüge der Menschheitsgeschichte

        https://www.deutscher-informationsdienst.de/2015/12/der-sohn-des-jahrhundert-geigers-yehudi-menuhin-erzeugt-ein-jahrhundert-beben-der-groessten-luege-der-menschheitsgeschichte/

        https://www.mzw-widerstand.com/gerard-menuhin-der-holocaust-ist-die-groesste-luege/

      • Hol‘ di fuchtig, un kiek mol wedder rinn! Zitat KBM
        Antwort UEM: So mok wi dat!

        Je, wi sünd Kinner ut’n Norden, De ein, de kümmt ut Bremen, de anner ut Swerin.
        Ik wier in Oost, ik wir in West un ik wier in geolitico.
        Fischkopp blifft Fischkopp….oder?

        Sech mal wat, wirhüt sind wir al wedder ossenkopf!

      • www.youtube.com/watch?v=GXmI8O7Gtfg

      • Ein jüdischer Deutscher, kein deutscher Jude, bricht den Bann und bereitet den Weg zur Befreiung der Menschheit! Der Sohn des Jahrhundert-Geigers Yehudi Menuhin erzeugt ein Jahrhundert-Beben der größten Lüge der Menschheitsgeschichte: „Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte. Deutschland hat keine Schuld am Zweiten Weltkrieg und Adolf Hitler war der einzige Staatsmann der Welt, der die Welt vor der plutokratisch-jüdischen Gefahr hätte retten können, um den unterjochten Planeten wieder zu befreien.“ Zitat Gerard Menuhin
        Ein prominenter Jude hat jetzt den Anfang gemacht, er konnte die Lüge nicht mehr ertragen und hat die Konsequenzen in Kauf genommen, „die größte Lüge der Geschichte“ und das gewaltigste Abzock-Unternehmen des Menschheitsverlaufs zu entlarven. In seinem zuerst in Englisch erschienenen Buch „Tell the Truth & Shame the Devil“
        Das Buch ist nicht bestellbar nach Deutschland oder in die Schweiz! Es heisst bei Amazon: Amazon may be restricted from shipping to your country due to government import/export requirements.
        Darum gilt es jetzt diese Informationen zu verbreiten. Dies ist das MINDESTE, was wir für die Befreiung der Menschheit leisten sollten. Seien wir Gerard Menuhin zu unendlichem Dank verpflichtet für das grosse persönliche Opfer, welches er für Deutschland und die gesamte Menschheit darbringt! Es ist nicht auszudenken welchen Repressalien und Bedrohungen er ausgesetzt sein wird. Seien wir alle, die wir die Wahrheit erkennen, sein Schild in diesem Kampf! Dies ist die grösste schriftstellerische Tat dieses Jahrhunderts für die Völker der Menschheit. Menuhin verdient den Ritterschlag vor der Menschheitsgeschichte für seinen Mut. Er kann Beispiel vieler jüdischer Menschen sein, seinem Beispiel zu folgen und so der Befreiung der Menschheit den Weg zu bahnen! Der Bann ist gebrochen und jeder von uns hat seinen Teil beizutragen! Jude und Nichtjude, jeder ist aufgeboten! Es gibt eine göttliche Gerechtigkeit und die Wahrheit wird siegen! Gott sei Dank! Es ist der Anfang der Aussöhnung der Nachkommen von Esau und Jakob! Nicht gegeneinander, sondern miteinander. Es wäre nicht auszudenken, welche Wandlung auf diesem Planeten möglich wäre, würde die jüdisch-zionistische Weltmacht sich in den Dienst aller Völker stellen und dem zionistischen Gott Moloch und dessen Agenda abschwören. Kategorie Menschen & Blogs Lizenz Standard-YouTube-Lizenz

      • 3. Wortlaut des Gedichtes
        „Was gesagt werden muss“
        von Günter Grass

        „Warum schweige ich, verschweige zu lange,
        was offensichtlich ist und in Planspielen
        geübt wurde, an deren Ende als Überlebende
        wir allenfalls Fußnoten sind.
        Es ist das behauptete Recht auf den Erstschlag,
        der das von einem Maulhelden unterjochte
        und zum organisierten Jubel gelenkte
        iranische Volk auslöschen könnte,
        weil in dessen Machtbereich der Bau
        einer Atombombe vermutet wird.
        Doch warum untersage ich mir,
        jenes andere Land beim Namen zu nennen,
        in dem seit Jahren – wenn auch geheimgehalten –
        ein wachsend nukleares Potential verfügbar
        aber außer Kontrolle, weil keiner Prüfung
        zugänglich ist?
        Das allgemeine Verschweigen dieses Tatbestandes,
        dem sich mein Schweigen untergeordnet hat,
        empfinde ich als belastende Lüge
        und Zwang, der Strafe in Aussicht stellt,
        sobald er missachtet wird;
        das Verdikt ‚Antisemitismus‘ ist geläufig.
        Jetzt aber, weil aus meinem Land,
        das von ureigenen Verbrechen,
        die ohne Vergleich sind,
        Mal um Mal eingeholt und zur Rede gestellt wird,
        wiederum und rein geschäftsmäßig, wenn auch
        mit flinker Lippe als Wiedergutmachung deklariert,
        ein weiteres U-Boot nach Israel
        geliefert werden soll, dessen Spezialität
        darin besteht, allesvernichtende Sprengköpfe
        dorthin lenken zu können, wo die Existenz
        einer einzigen Atombombe unbewiesen ist,
        doch als Befürchtung von Beweiskraft sein will,
        sage ich, was gesagt werden muss.
        Warum aber schwieg ich bislang?
        Weil ich meinte, meine Herkunft,
        die von nie zu tilgendem Makel behaftet ist,
        verbiete, diese Tatsache als ausgesprochene Wahrheit
        dem Land Israel, dem ich verbunden bin
        und bleiben will, zuzumuten.
        Warum sage ich jetzt erst,
        gealtert und mit letzter Tinte:
        Die Atommacht Israel gefährdet
        den ohnehin brüchigen Weltfrieden?
        Weil gesagt werden muss,
        was schon morgen zu spät sein könnte;
        auch weil wir – als Deutsche belastet genug –
        Zulieferer eines Verbrechens werden könnten,
        das voraussehbar ist, weshalb unsere Mitschuld
        durch keine der üblichen Ausreden
        zu tilgen wäre.
        Und zugegeben: ich schweige nicht mehr,
        weil ich der Heuchelei des Westens
        überdrüssig bin; zudem ist zu hoffen,
        es mögen sich viele vom Schweigen befreien,
        den Verursacher der erkennbaren Gefahr
        zum Verzicht auf Gewalt auffordern und
        gleichfalls darauf bestehen,
        dass eine unbehinderte und permanente Kontrolle
        des israelischen atomaren Potentials
        und der iranischen Atomanlagen
        durch eine internationale Instanz
        von den Regierungen beider Länder zugelassen wird.
        Nur so ist allen, den Israelis und Palästinensern,
        mehr noch, allen Menschen, die in dieser
        vom Wahn okkupierten Region
        dicht bei dicht verfeindet leben
        und letztlich auch uns zu helfen.“

        http://www.tagesspiegel.de/politik/das-gedicht-von-guenter-grass-was-gesagt-werden-muss-das-gedicht-im-wortlaut/6479524.html

      • @ UEM

        Auch das hat Günter Grass gesagt. Und da wird mir speiübel.

        Zwangseinquartierungen von Moslems (ca. 80% der Invasoren sollen junge Männer sein) in christlichen Haushalten?
        Das ist pervers!!

        http://www.zeit.de/gesellschaft/2014-11/guenter-grass-fluechtlinge-asylrecht-unterbringung

        http://www.derwesten.de/kultur/guenther-grass-kritisiert-europas-fluechtlingspolitik-id10083359.html

        http://www.focus.de/politik/deutschland/lage-nach-2-weltkrieg-als-vorbild-guenter-grass-verlangt-zwangseinquartierung-von-fluechtlingen_id_4306590.html

        https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/11/27/gunter-grass-will-fluchtlinge-in-privatwohnungen-unterbringen/

        http://www.pi-news.net/2014/11/ss-mann-grass-zur-not-muessen-fluechtlinge-eben-bei-deutschen-zwangseinquartiert-werden/

      • Karl Bernhard Möllmann // 22. Februar 2016 um 19:44 //

        . . .
        DANKE uns Uwe,
        DAS ist aber alles POLITIK – also der in Deutschland unbeliebteste Beruf von allen Berufen – muß ich mehr sagen?
        .
        Meine Frau meint zwar gelegentlich, ich sei zum Politiker geboren . . .
        .
        Und dann antworte ich: Jetzt sind wir seit 1979 verheiratet, und Du kennst mich immer noch nicht!
        .
        Ehe muß also keinesfalls langweilig sein.
        .
        Um den jungen Menuhin hab‘ ich mich vor Jahren sehr bemüht – er lebt in der Schweiz, sehr verängstigt – jetzt verstehe ich besser warum.
        .
        Der Mossad hasst die Wahrheit.
        .
        Darum mag ich keine Politik.
        .
        Das ist wie GANG-BANG des Verstandes – Denken ist geil, wenn man Lösungen sucht, VERSTEHEN will . . .
        .
        POLITIK ist genau umgedreht.
        .
        Die wollen seltsame Ziele mit GEWALT herbei zwingen – das ist krank.
        .
        Pseudo-Lösungen werden hingelogen.
        .
        Gift für jeden klaren, freien Verstand.
        .
        G.Grass hab‘ ich leider nie gemocht, leider nie lesen können, leider keine Ahnung . . .
        .
        Aber die Idee mit dem Zwiebelbuch hatte er 2006.
        .
        Ich häutete mich ertmals in Kalifornien 1969 – da fühlte es sich an wie eine Haut einer Zwiebel abzunehmen – und was darunter zum Vorschein kommt ist noch schöner, noch klarer, noch reiner . . .
        .
        Das passierte ein paar Mal, immer mal wieder, immer neue Kapitel im Leben . . .
        .
        Und schmecken tun die Dinger auch verdammt gut.
        .
        Liebe geht durch den Magen.
        .
        Also lass‘ unseren einzigen Österreicher im Forum mal lieber am Leben – Du wolltest doch Dein DACH zimmern . . . ?
        .
        Hol‘ di fuchtig, un kiek mol wedder rinn!

    • Bono…..Cui bono? ……Wem nützt das?
      Netter herzlicher Kommentar, aber wohl nicht mit Herzblut geschrieben!
      Was nutzt alle Charme, mit liebevolle Formulierungen glauben Humanität erzeugen wollen,…..aber unfähig sind die Vorgänge zu deuten, die uns, die einfache Bevölkerung an der Rand der Existenzfähigkeit und Verzweiflung bringen.
      Wir befinden uns in der westrlichen Geselschaft in einem universellen Betrugssystem mit der Tendenz zum perfekten Verbrechen. Nach meiner Ansicht ist der Hauptpfeiler dieses perfekten Verbrechens im westlichen Geldsystem zu suchen. Dieses System funktioniert perfekt, es gibt fast kein entrinnen.

      Geld regiert die Welt und wer regiert das Geld ?

      Sehr geehrter Bono…..Cui bono? ……Wem nützt das?
      Bono ! – verstecken sie sich nicht oder heißen Sie Bono, was treibt Sie sich zu verstecken und hier klug daherreden zu wollen, ja uns noch einen Troll fufuritschi, den wir schon lage kennen, als wichtigen Hofnarren darstellen zu wollen?
      Also, wenn einer hier den Wichtigtuer spielt und namentlich verdeckt schreibt ist dies unter Vorbehalt zu sehen….. wir brauchen, ich brauche aufrechte echte Zweibeiner neben mir , um das Gefühl zu haben, die graue Masse ist nicht mehr nur knetbar… sondern kernig….
      kann und will es….…..oder?
      Kommen Sie echt zur Sache…. seinen sie mutig…. handeln Sie …..schließen Sie sich kleinen örtlichen dezentralen Gesprächsgruppen an…..oder gründen Sie selbst eine….denken Sie dort tabufrei
      Intelluektuelle und Erbsenzähler haben die Welt noch nie ernsthaft gerettet oder liebevoll sinnvoll verändern können…..oder?

      Rufen Sie ich an, wenn Sie Hilfe, Motovation und unterstützung benütigen in 5 Minuten sage ich Ihnen und ihren Freunden, was unverzüglich zu tun ist!
      Wir wollen alle glücklich und gesund weiterleben und unseren Nachfolgern eine heile Welt übergeben… das eint uns alle, keine
      Macht dieser Welt kann uns aufhalten!

      Vernetzen Sie sich…. sofort!

      Jede freidliche sinnvolle Idee wird zur bahnbrechenden Gewalt, wenn sie die Massen ergreift…. Dückmäuser brauchen wir nicht!

  27. MutigeAngstfrau // 22. Februar 2016 um 09:40 //

    @ Bono

    Liest sich gut. Und wenn es wahr wäre, umso besser.

    Leider sind wir Menschen mehrheitlich mit Blindheit geschlagen und arbeiten uns durch den Dschungel des Daseins, mehr oder weniger quälend und jeder auf seine Weise.

    Und wo bleiben wir mit unserer irdischen Verzweiflung über das Unrecht? Die mörderische Gier der unersättlichen Anstifter des Grauens?
    Kein Gespräch darüber auf breiter Ebene? Nur hier auf der Plattform einer Laune? Dampfregulierung für Denkende auf dem Weg zum Dauercrash auf immer höheren Ebenen?

    Wir werden dann im Licht belohnt, weil wir durchhalten?

    Fiat lux nicht fiat money….Bin dabei, sags mal den Bankern, die bestimmt auch.

    • Mädel, Mutige Angstfrau…. im Häckelkurs passiert nichts Aufreibendes.
      Raus aus der persönlichen Hormoniefalle… es gilt den Brand zu löschen, bevor er entsteht.

      Eigene Wundlecker brauchen wir jetzt nicht mehr, wir brauchen klare
      Lösungen und Ansagen…oder?

      Kaum einer traut sich auf meinen Kommentar vom 21.02. 15 : 37 Uhr
      zu reagieren…. kommt raus aus der comfort zone und helft die …unsere Welt zu retten!
      Sofort!

      • MutigeAngstfrau // 22. Februar 2016 um 10:37 //

        Häkeln bei Ihnen alle Frauen?

        Aber keine Sorge, ich stricke sogar Strümpfe, was gar nicht so einfach ist.
        Gute Beschäftigung im Keller dann. Zeige es Ihnen gern.
        Grüße!

      • Schaue ich mir gern an…. rote Socken mag ich nicht,
        aber welche in Regenbogenfarbe!
        Gruß!

  28. Karl Bernhard Möllmann // 22. Februar 2016 um 10:45 //

    . . .
    ZITAT:
    „In archaischen Epochen war es wichtig, dem oft schutzlosen Individuum auch emotionalen Halt zu geben.“
    .
    Leben wir nicht in einer Zeit, die WEITAUS perverser ist, als das, was früher war, als das was wir als „archaisch“ bezeichnen?
    .
    WIR kennen den Unterschied von Krieg & Frieden – aber WIR leisten uns MK-ULTRA und die tägliche Produktion von angeblichen „Selbstmordattentätern“ um maximalen Terror zu produzieren!
    .
    Gab es JEMALS eine Zeit die perverser war – als die Unsere?
    .
    ZITAT:
    „Mitleid entwickelt sich mehr und mehr von einer spontanen Emotion zu einer Weltanschauung, zu einer neuen Religion.“
    .
    Ist diese Entwicklung nicht LOGISCH?
    .
    Wenn der Drohnen-Killer 147 Länder gleichzeitig durch illegale Angriffe in ANGST & SCHRECKEN versetzt, („shock & awe“) – wenn GLEICHZEITIG 60 Millionen Menschen auf der FLUCHT sind – dann ist das doch ein neuer Welt-Rekord des Schreckens . . . ?
    .
    SO EINE GIGANTISCHE SCHEISSE RICHTEN „MODERNE“ HEUTIGE REGIERUNGEN IM NAMEN DER DEMOKRATIE AN – DAS MÜSSEN WIR WEDER MIT STALIN NOCH MIT HITLER VERGLEICHEN.
    .
    Hier meine, zugegeben provokante Frage:
    .
    Wenn unsere Psychopathen von der Globalisten-Sekte ihren religiösen Terror GLOBAL verbreiten – ist es dann verwunderlich, wenn Widerstand (Guerilla) UND Mitleid ebenfalls GLOBAL entstehen ?
    .
    Der Planet ist ja laut Galilei Galileo tatsächlich rund.
    .
    Das erklärt, daß sich Viele als Weltbürger „fühlen“.
    .
    Moderne Fernreisen haben inzwischen auch den letzen Penner wenigstens einmal in seinem Leben auf die andere Seite der Erde transportiert – zu seiner Verwunderung traf er dort auch Menschen.
    .
    Jedes Kind hat inzwischen ein Handy und telefoniert inklusive Video kostenlos mit Skype rund um den Planeten . . .
    .
    Nicht nur die Psychopathen jagen ihre selbstgebauten Terroristen inzwischen global – die ERSTEN die ein globales Konzert der LIEBE organisierten, waren die Beatles mit John Lennon an der Spitze.
    .
    Wenn der Terror unserer Regierungen globales CHAOS & globales LEID anrichten – WARUM in aller Welt, sollten wir nicht mit globaler Menschen-LIEBE antworten . . . ?

    • Leere Kritik // 22. Februar 2016 um 11:04 //

      @Möllmann,
      „Wenn unsere Psychopathen von der Globalisten-Sekte ihren religiösen Terror GLOBAL verbreiten – ist es dann verwunderlich, wenn Widerstand (Guerilla) UND Mitleid ebenfalls GLOBAL entstehen ?“

      Ach, wie schön wenn es so wäre. Globalisierung, verstanden als nationale Grenzen überschreitende Verflechtung wirtschaftlicher Systeme, ist leider kein Naturereignis, oder auch nur unabwendbare Konsequenz neuer Kommunikations- und Transporttechnologien. Nein Herr Möllmann, leider nicht. Global-Sekte wie Sie sie nennen, wird durch zielstrebige Politik bewusst herbeigeführt. Vertrag für Vertrag, Gesetz für Gesetz sind es immer Regierungen und Parlamente, die mit ihren Beschlüssen die Barrieren für den grenzüberschreitenden Verkehr von Kapital und Waren beseitigen. Globales Wirtschaften wird politisch gestaltet und unterliegt damit den vorherrschenden Ideologien. Das ist unser Problem. Und da liegt auch die Wurzel des Übels. Terror, Umweltzerstörung, Flüchlinge, Elend in unseren Städten und Kommunen, Vereinsammung usw.

      Es ist Zeit ein neutrales System einzuführen, welches die Umwerteiung stoppt. Sei es Steuergesetze, Geldsystem und Ver,- bildung, Medien, Nachrichtendienste, Justiz usw. alles sollte auf dem Prüfstand.

      • Karl Bernhard Möllmann // 22. Februar 2016 um 11:33 //

        . . .
        ZITAT @ Leere Kritik:
        „Ach, wie schön wenn es so wäre.“
        .
        Wenn Sie meinen UNTERSCHIED zwischen dem (freiem) Weltbürger & dem (Gewalt-gesteuertem) Globalisten verstehen WOLLTEN – dann hätte ich mich über Ihre EHRLICHE & ECHTE Kritik gefreut . . .
        .
        So machen Sie Ihrem Namen „Leere Kritik“ alle Ehre.
        .
        Wenigstens das.

      • Karl Bernhard Möllmann // 22. Februar 2016 um 12:16 //

        . . .
        Die einzig ECHTE Grenze ist zwischen EHRLICH & PSYCHOPATHISCH-KRIMINELL!
        .
        Und diese einzige ECHTE Grenze zwischen Menschen überall auf der Welt verschwindet im GEHEIMEN Nirvana der professionellen VERSCHLEIERUNG & TARNUNG unserer durch und durch kriminellen Regierungen im Auftrag der GEHEIMEN Globalisten-Sekte.
        .
        Der Anteil an ECHTEN PSYCHOPATHEN/KRIMINELLEN an der Gesamt-Bevölkerung ist weltweit mehr oder weniger identisch.
        .
        Hautfarbe, Rasse, Religion, Kultur, Bildung, Intelligenz spielen KEINE Rolle bei der Beantwortung DIESER Frage – die wohl die WICHTIGSTE aller Fragen ist – wenn wir über das ECHTE Überleben des Planeten diskutieren.
        .
        Schlimmer wird es für jede Familie, jede Gruppe oder ein jedes Land natürlich – wenn der Chef (Regierung) ein PSYCHOPATH, ein KRIMINELLER ist.
        .
        Psychopathen/Kriminelle können eine kriminelle Vereinigung gründen (Gang, Bande, MAFIA, Regierung) Dann wird es besonders schlimm für die ehrlichen Bürger . . .
        .
        DESWEGEN haben ALLE Grenzen, aber auch ALLE Verträge und alle Globalisierungen der Vergangenheit nicht auf Dauer funktioniert.
        .
        Die ECHTE Gefahr durch Psychopathen/Kriminelle war den Bürgern NICHT bekannt.
        .
        Sehr viele Bürger kennen diese ECHTE und GRÖSSTE aller Gefahren für das Überleben auf Planet Erde bis Heute NICHT.
        .
        Sie können PSYCHOPATHEN/KRIMINELLE nicht dürch Länder-Grenzen oder andere Grenzen „DRAUSSEN“ halten – denn PSYCHOPATHEN/KRIMINELLE landen per Geburt in JEDER Gruppe, JEDER Familie, JEDER Stadt, JEDEM Land!
        .
        Sie können NUR langsam mal anfangen, diese einzige ECHTE Geistes-Krankheit zu studieren & zu begreifen.
        .
        DANN können Sie hoffentlich irgendwann einmal „ERKENNEN“, wenn irgendwo eine Frau oder ein Mann mit ABSICHT Scheiße baut, mit ABSICHT betrügt, stiehlt, mordet, mit ABSICHT eine Gruppe, eine Partei, eine Regierung unterwandert – um mit ABSICHT eine andere Gruppe, eine andere Partei, ein anderes Land zu zerstören oder zu unterjochen.
        .
        ABSICHT zu verletzen oder zu zerstören – DAS ist Psychose.
        .
        Wenn wir eines Tages diese Dinge vollständig verstehen und beherrschen – dann können wir eine friedliche Welt bauen – in der EHRLICHE Menschen Rechte haben.
        .
        DAS ist dann endlich ECHTE FREIHEIT.

      • Leere Kritik // 22. Februar 2016 um 19:46 //

        @Möllmann,
        „Wenn Sie meinen UNTERSCHIED zwischen dem (freiem) Weltbürger & dem (Gewalt-gesteuertem) Globalisten verstehen WOLLTEN – dann hätte ich mich über Ihre EHRLICHE & ECHTE Kritik gefreut . . .

        Mensch, entspannen Sie sich Herr Möllmann…verstehen Sie nicht was ich geschrieben habe? Ja, Gewalt-gesteuerten Globalisten! Ich nenne sie, (diplomatisch), Neoliberale Denke…die politische Herausforderung besteht gerade darin, diesen Strukturwandel, (Globalisierung), so zu gestalten, dass möglichst viele Menschen von dem enormen Zugewinn an Wohlstand profitieren. Doch wer seinen Kopf in neoliberalen Sand steckt, ist nicht in der Lage, diese Dimension globalen Wirtschaftens zu erfassen….und das Herr Möllmann ist unser Problem!. Wir können nicht ansatzweise daran Denken, diese Umwerteilungssysteme neutral zu gestalten, wenn wir diese Globalisten -NICHT- sachlich entlarven. Es geht darum, Herr Möllmann, Wertschöpfungssysteme, in denen dank neuer Technik der Produktion ein immer geringerer Anteil zukommen wird, im nationalen ebenso wie im globalen Rahmen so zu gestalten, dass sich wieder alle an der Wertschöpfung beteiligen können und Entfaltungsmöglichkeiten haben. Ja, und wie gestalten wir? Wissen, bedeutet Einfluss nehmen, deshalb sollten wir uns nicht auseinanderdividieren lassen, bei aller Spaltung die nunmal bei jeder Analyse unausweiglich ist, sondern versuchen uns auf kooperativer Basis auszutauschen, um voneinander zu lernen.

  29. „Er würde an dieser Stelle sagen, dass der Professor Polleit nicht versteht, wie das Geldsystem funktioniert und was Banken machen.“
    Zitat Pro Europa
    gefühlt gebe ich Ihnen Recht,Pro Europa, kenne diverse Vorträge von Prof. Polleit, war persönlich auch schon zum Vortrag in Berlin im erwürdigen Adlon zum Polleit-Vortrag geladen.
    Auch hatten wir, meine interessierten Freunde und ich ,Dr. Micheal
    von Prollius (mecklenbrger Altadel aus der Nähe von Rostock) zum Vortrag in unserem Gesprächskreis eingeladen und diesen selbst aus der Gespächskreiskasse honoriert.
    zum Thema:

    Geldreform: Vom schlechten Staatsgeld zum guten Marktgeld Gebundene Ausgabe – 1. Juli 2011
    von Thorsten Polleit (Autor), Michael von Prollius (Autor)

    Das Ergebniss…war verblüffend, das Volk, wir also, so schien es
    hatten mehr „Ahnung“ als der selbsternannte Fachmann, so schien es mir jedenfalls….
    Micheal von Prollius verlies schweißgebaded fluchtartig den Saal….
    …. wir sind nach meiner Meinung in der Geldwissenschaft, in der Ökonomie… ja in allen Geisteswissenschaften im Blindflugmodus,
    so erscheint es mir…. das sind Spielerein und keine Wissenschaften.
    ….oder?
    Pro Europa uns wird der Stoff nicht ausgehen, wenn wir uns über Hochstabler in diesem Bereich mal austauschen sollten.
    Danke für Ihre mail….
    …..noch sind wir Zweibeiner nicht verloren!
    Gruß an die Nachdenkenden!

    • Ja, ich als sonst cooler Typ habe geweint und weine heute
      noch soviel an Courage, Überblick und deutlicher Sprache
      aus dem Volk hatte ich nicht erwartet…,
      auch heute kommen mir noch die Tränen, wenn ich daran dachte,
      monatelang hatte ich, alte „Neuer Forum Typ Marke 89“ geackert und diverse Vorträge und Bücher im Gesprächskreis vorgestellt…. es war wie ein Lichtblich, ein Schlüsselerlebnis…
      ….wir sind ein tolles Volk, wenn es darauf ankommt!
      …könnte es so sein?

  30. Aus 108 Kommentaren ein unvollständiger Auszug von intellektuellem Dummschwatz ohne eine einzige konkrete Maßnahme, in Deutschland etwas zu verändern, aber „kollektiv“ die hervorragende Arbeit von Lars Freitag und dessen einzigen gangbaren Weg, beschrieben in „Geheimsache: Privatisierung“ eine gewaltfreie Systemveränderung herbeizuführen, zu diskrediditieren und ungelesen in den Orcus zu befördern.

    Vielleicht sind aber ein paar weniger intellektuell gestrickte „Zweibeiner“, denen mehr und mehr das ganze Gesülze hier auf die Schleimhäute geht und die sich konkrete „Survival-Hinweise“ erwarten, eher geneigt, sich mit diesem Buch und seinem konkreten Rezept des Erhaltes der eigenen „Comfortzone“ zu beschäftigen, als mit vermeintlich idealen, unausgegorenen und abstrusen Denkschemata den Tag zu vertrödeln.

    Hier die Zitate:
    BEVOR ich definiere, was ….

    Die Menschheit, alle ich Du –er- sie – es sind aufgerufen ….
    Stop…….. Nicht mehr so weiter! …

    Der ansonsten gute Artikel begeht einen grossen Fehler, wenn er 20x fälschlich den Begriff „Mitleid“ verwendet und eigentlich doch „Mitgefühl“ meinte….

    Verlief also die Entwicklung des sesshaft werdenden Menschen bis etwa 10.000 v.Chr. noch innerhalb seiner soziologisch erfassbaren und verarbeitbaren Möglichkeiten ( Erfindungen Rad, Speer, Nutztiere und Nutz-Pflanzen ) ….

    Man sollte bedenken, dass man nur in der Lage ìst, ausreichend Hilfe zu gewähren, wenn man selbst nicht überfordert ist!…..

    Psychologische Erklärungen muss man dadurch ergänzen, dass hier ja Verfasstheiten abgerufen und instrumentalisiert werden…

    Wie könnte eine Psychotherapie der Deutschen aussehen vor dem erschwerenden Hintergrund, dass dem „Tätervolk“ systematisch ein kollektiver Minderwärtigkeitskomplex implantiert wurde, der sich gegenwärtig im kollektiven Helfersyndom entlädt?….

    …. das hilft uns,,, zu erkennen,
    was für ein gemeingefährlicher Hinterhalt hinter dem Flüchtlingsschutzschild zum Vorschein kommen könnte.

    Raus aus der NATO ist besser!
    Eurasisches Bündnis — was denn sonst!

    Man sollte vielleicht auch ANDERE Wege der Unterstützung der LEIDENDEN finden – als „mit zu leiden“
    Ende einiger Zitate

    Da muss man „Haustroll“ @FuFu leider zustimmen, wenn er verlauten läßt:
    Sie koennen hier ja schon mal einen Entwurf vorlegen, darum habe ich ja schon oefter gebeten. Wenn nicht’s kommt, dann werden Sie von mir eben definitiv als Schwaetzer abgelegt.

    • hubi stendahl // 22. Februar 2016 um 13:19 //

      @Lotar Fleischer

      ………warum stellen Sie als @Nichtroll nicht einfach Ihr Buch von Lars Freitag hier als pdf ein. Vielleicht ändern die Kommentatoren dann ihre Meinungen und folgen Ihren Ideen, statt SELBST ZU DENKEN. Wäre doch mal ne echte Marketingmaßnahme, schließlich könnten eventuelle Folgeaufträge daraus generiert werden, WENN IM BUCH WIRKLICH HINWEISE SIND, DIE KEIN MENSCH ANDERWEITIG FINDEN KANN, AUßER „@FUFU, der ja den Durchblick hat! Ha Ha!

      • Falls es Ihnen entgangen ist:
        Das Buch von Lars Freitag, „Geheimsache: Privatisierung“, ist nicht „mein“ Buch.

        Die darin vorgestellten „Rezepte“, wie er seinen Inhalt beschreibt, sind verständlicherweise sein geistiges Eigentum und sein Kapital.

        Es gibt eine Reihe von Büchern, die hier vorgestellt werden, nicht halb so viel praktische Hinweise geben, wie man sich und seiner Familie Haus und Hof und die „Komfortzone“ erhält und wohl darum auch nicht derartig umstritten sind.

        Wenn Sie nicht die grundsätzlichen Dinge des Aufbaues „unseres freiheitlich demokratischen westlichen Wertesystems“ kennen und sich nicht mit den generellen Irrlehren zu den „Auswegen aus dem handelsrechtlichen Rechtskreis in die Souveränität der reaktivierten Gemeinden“ befaßt haben, werden Sie den Wert des Buches nicht erfassen können.

        Machen Sie doch einen ganz einfachen „Test“ und verlangen Sie von „Ihrem“ Gemeindevorsteher (Bürgermeister) einen international verbindlichen und rechtswirksamen Eigentumsnachweis für Ihr Haus/Grundvermögen, und kündigen Sie ihm an, andernfalls keine Grundsteuern mehr zu zahlen.

        Die CG hat dies getan, zahlt seit mehr als zwei Jahren keine Grundsteuer, weil der Bgm. der betreffenden Gemeinde einen „international rechtswirksamen“ Eigentumsnachweis nicht erbringen kann und dies mit einem „Dreizeiler“ eingestanden hat: „Ihrem Ansinnen kann ich nicht abhelfen…“.
        Rechtswirksam nach BGB §126 unterschrieben.

        (Ein „maschinell erstelltes Dokument, welches nicht unterschrieben wird“, wie es ein „normaler“ Grundbuchauszug darstellt, ist leider kein solcher Nachweis und null und nichtig, wie sie wissen sollten. Darum hat wohl der Bürgerm. erst gar nicht den Versuch unternommen, einen Grundbuchauszug zu übermitteln?)

        Wie wollen Sie sich jemals wehren, wenn Ihnen irgendwann jemand „IHRE“ Hütte wegnehmen sollte und IHNEN IHR vermeintliches EIGENTUM streitig macht, eine Zwangshypothek als „Lastenausgleich“ aufzwingt und Sie die nicht mehr tilgen können/wollen?

        Die CG könnte IHNEN dann international helfen, weil AUCH aus den Buchverkäufen ein bestimmter Anteil des Honorars für derartige gemeinnützige Aufgaben zur Verfügung gestellt wird.

        Vielleicht erinnern Sie sich auch an die Teilnahme der CG am „Wettbewerb für den Widerstand“
        http://michael-mannheimer.net/2015/11/08/wettbewerb-fuer-den-widerstand-1ooo-euro-fuer-die-siegerbeitraege/
        Hier hat die CG den Beitrag-61 eingereicht, der zumindest seitens der CG NICHT vergessen ist oder auf Eis liegt. Wir müssen lediglich der Reihe nach vorgehen und klären jetzt erst mal die international wirksame Eigentümerschaft einer deutschen Immobilie.

        Darum ist Ihr Ansinnen doch wohl nicht ernsthaft gemeint, das Buch als (kostenfreie) pdf-Datei zu veröffentlichen?
        Investieren Sie 52,-€, machen Sie sich schlau und dann diskutieren Sie mit mir bitte auf vernünftiger Basis.
        Hier bestellen Sie momentan sogar versandkostenfrei: http://www.epubli.de/shop/buch/Geheimsache-Privatisierung-Lars-Freitag-9783737585811/49364

        Und für unsere @mutigeAngstfrau:

        Es ist ja beruhigend, wenn Sie gefunden haben, was Sie suchten und nun mit Ihrer Angst in einer größeren „Herde“ ebensolcher ängstlicher oder angstfreier „Schafe“ stehen.
        Da empfehle ich Ihnen die Filme von Rosamunde Pilcher oder Inga Lindström.
        Die dort filmisch aufgezeigten Ängste klären sich dank der Liebe im allseitigen Wohlgefallen.

      • MutigeAngstfrau // 22. Februar 2016 um 16:31 //

        @ LF

        Rosamunde Pilcher? Wer ist das? Fernsehen? Schaue ich nicht.
        Aber trotzdem danke, auch wenn ich ganz sicherlich nicht „Ihre MAF“ bin.

      • Ich lache mir einen Ast, einem kleinen Gemeindemitarbeiter die Harke zeigen… weil der zu blöd ist sich mit innternationalen Recht auszukennen…. ich zahle Gemeindesteuer wenn sie mir usw.
        Was soll das auf dieser Ebene den Helden spielen zu wollen,
        da geht man hin und ladet diese Leute zum Gesprächskreis ein
        und klärt diese Menschen auf, die auch zum Volk gehören auf über das was hier läuft…..
        Wir sind ein Volk und keiner hat das Recht, das wir uns gegeneinander ausspielen lassen und bevormunden.
        Genau so habe ich den grinsenden Loothaar eingeschätzt,
        Massenverarschung—- wir brauchen eine ehrliche Selbstheilung,
        und die beginnt jetzt überall mit Tütelkram gewinnt man die
        Massen nicht.
        Loorhaaar aus meinem revolutionären Team schmeiße ich Sioe hiermit raus, wegen Kleingeisterei!
        Da habe ich 1998 noch ganz ander Kaliber verarztet.

      • Karl Bernhard Möllmann // 22. Februar 2016 um 19:19 //

        . . .
        ZITAT @ Lotar Fleischer:
        „Aus 108 Kommentaren ein unvollständiger Auszug von intellektuellem Dummschwatz … aber „kollektiv“ die hervorragende Arbeit von Lars Freitag und dessen einzigen gangbaren Weg … zu diskrediditieren und ungelesen in den Orcus zu befördern.“
        .
        „BEVOR ich definiere, was…“ dieser Satz-Anfang stammt von mir!
        .
        Weil Sie aber nicht den Hauch einer Ahnung haben – WARUM KBM gelegentlich GENAU SO seinen Satz beginnt – hier ein einfaches Bild für Sie:
        .
        KBM will Kunden werben für irgend etwas höchst UMSTRITTENES – wie zum Beispiel „Parzellen auf dem Mond“ für Preise zwischen 500.000 $ und 10 Mio $.
        .
        Der erste Kunde sitzt vor mir und legt seine Mio auf den Tisch und will ganz aufgeregt 10 Hektar Mondland kaufen, weil in der Werbung stand: „MIT GOLDMINE“ im garantierten Wert von 3 Mio $ . . .
        .
        Dann sage ich vielleicht:
        .
        „BEVOR ich definiere…“
        .
        „… was 10 Hektar Mondland bedeuten, und wie teuer der Abbau von Gold auf dem Mond, und der Rücktransport zur Erde ist – BEVOR ich das definiere… – will ich von IHNEN die schriftliche GARANTIE – daß der TOTAL-VERLUST von Ihren 10 Mio $ auf dem Mond KEIN PROBLEM für Sie ist, weder finanziell noch mental!“
        .
        „Und – BEVOR ich das Geschäft in allen Einzelheiten vor Ihnen ausbreite und definiere … unterschreiben Sie bitte HIER unten rechts – daß Sie mit NIEMANDEM über unseren Vertrag reden dürfen – BEVOR Sie Ihr Grundstück auf dem Mond nicht durch persönliches Betreten erstmals nach § 1 der extraterrestrischen Mond-Gesetze in Besitz genommen haben.“
        .
        Solche winzig klein erscheinenden Schritte – BEVOR andere FOLGE-Schritte unternommen werden – sind im normalen Leben als Korinthen-Kackerei oder „Dummschwatz“ verschrien . . .
        .
        OK!
        .
        Wenn Sie aber – wie ich – gelegentlich die CIA oder den Mossad anklagen, GEHEIME Verbrechen begangen zu haben – oder die Bundes-Regierung anklagen, die freie Medizin-Forschung an der Neuen Medizin (Germanische Heilkunde) vorsätzlich & kriminell zu unterdrücken – dann kann das Leben & Sterben von Millionen von Patienten von dem Ausgang einer derartigen Anklage betroffen sein.
        .
        Auf MEINER Baustelle ist es zu empfehlen, erstens eine gute Lebens-Versicherung zu haben, und bei der Arbeit – EXTREM – PRÄZISE zu sein!
        .
        Noch Fragen?
        .
        Ob DAS aber ein Verbrechen ist, wie Sie durch die Blume anmerken – und darüber hinaus Ihr kollektives KUNDEN-BASHING rechtfertigen – da hab‘ ich so meine Zweifel . . . ?

      • Rosamunde Pilcher …. „Meisterin der Liebesschnulze,
        Mit verlaubt Loothaar Fleischermeister ich würde schon sagen,
        ältere Damen sollte man nicht verkohlen wollen.
        Wir haben Besseres zu tun!

    • MutigeAngstfrau // 22. Februar 2016 um 14:04 //

      „Sie koennen hier ja schon mal einen Entwurf vorlegen, darum habe ich ja schon oefter gebeten. Wenn nicht’s kommt, dann werden Sie von mir eben definitiv als Schwaetzer abgelegt.“

      Ich finde schon, dass in vielen Kommentaren hier auch Entwürfe anklingen.

      Und dem Wort, welches ja bereits am Anfang war, kommt doch wohl immer eine große Bedeutung zu, oder?
      Verständigen können wir uns über die Sachverhalte ja nun mal nur auf diese Weise.
      Und auch Ihr stets hier beworbenes Buch, Herr Fleischer besteht zunächst einmal aus Worten.

      Ich denke schon, dass viele Menschen, die hier lesen, ihren Gedankenbogen weiter spannen und so auch zu Taten finden. Wertvolle Links runden „das Schwatzen“ noch ab – mir hat es viel gebracht bisher. Und nicht zu vergessen auch die sich herstellende Gewissheit, dass man nicht allein ist mit allen Befürchtungen in der aktuellen Lage.

    • Gedankenstützen für Herrn L.Fleischer
      Frage:
      Marketing oder (deutsch) wie organisiert man Absatz , wie organisiere ich einen möglichen Verkauf von Waren und Dienstleistungen so, das der Käufer sie als wünschenswert ansieht?
      Bemerkung auch aus meiner historischen Erfahrung mit L.F.:
      Sollten Sie sich mit Verlaub bei mir als Absatzspezialist verdingen wollen, ich hätte Sie lieber Loothaar Fleischer leider durch fähige Leute ersetzen müssen.
      Ihr schönster Spruch war, „scheißen Sie erstmal da hin, wo ich schon hingeschissen habe“. Gott was für ein gottloser Charaktertyp sie sein können L. Fleischer.

      Sehr geehrer Loothaar Fleischer , Ihre Führungsfähigkeit, ihre Einvermühlungs-fähigkeit (Einfühlungsfähigk.) ist für ein breitens Publikum ungeeignet, so sehe ich es jedenfalls.
      Auch wenn Pro Europa Sie verteidigt, für mich sind Sie etwas zu starköpfig, ja fast schon unangenehm.
      Vielleicht ging es in der Vergangenheit anderen auch so,
      also behalten Sie ihre Brechstange mal nicht so sichtbar, möglichst in der Hosentasche und strengen Sie ihren Gesichtsmuskel in Richtung Freundlichkeit an.
      So gefallen Sie mir schon besser… wir hieß Ihr Buch?
      Falls Sie keine Buch pfd.- Datei, auch an andere senden wollen, denke ich mal darüber nach, wie dies zu lösen wäre.
      Und ,,, wie ich Ihnen hier aus der Patsche helfen könnte, bevor ihre ungenialen Markting durch die spezifische Loothaar Fleischer Ping Pong Show völlig verhindert wird. Nicht, das der Lars Freitag oder damit verbunden wohl eher Sie selbst zum lauwarmen Küchenhit werden, statt zu dem Geschichtsereignis unseres Jahrhunders.

      Gehen Sie ruhig mal raus, es wird wieder Frühling, atmen Sie tief und nehmen sie ihre Arznei regelmäßig zu sich.
      Das war es jetzt zum letzten Mal meinerseits!
      Wir sind hier nicht in der alten SED-Kaderschmiede Herr Fleischer.

      Bis jetzt halte ich Sie persönlich und ihre nach Lichtenstein ausgesiedelten Car-Genossenschaft in einem dortigen Brefkastenkomplex nicht für vertrauenswürdig.
      Ihnen und ihre Organisation würde ich keine Immobillie anvertrauen.
      Zumal Ihre Forderung— völlige Lastenfreiheit- nur für die Reichen unter uns sinnvoll erscheint, der breiten notleiden Bevölkerung
      ist ihre Hilfe aus meiner Sicht keine Hilfe und ist wohl auch nicht angedacht.
      Im Moment halte ich ihre lichtensteiner Car-Genossenschaft für eine mögliche Falle und ihre Werbeauftritt für ein eigenartiges Buch für
      peinlich.
      DAS WAR ES DANN! Guten Tag!

    • „intellektuellem Dummschwatz ? Zitat Loothhar Fleischer … Ein Spiegelfechter im Selbst-Echo!
      Wer bezahlt Sie dafür Fleischer?
      Fleischer, wo halten Sie Vorträge oder liefern ernsthafte geistige Leistungen ab, kennt einer den Herrn Fleischer und seine genialen Fähigkeiten, was hat der schon organisiert … außer einen Baustoffhandel an die Wand gefahren zu haben?

      Leute aus dem Umfeld von Fleischer…. Moritzburg… kennt den einer?
      Diesen Dummschwätzer?

    • Raus aus der NATO….. sofort… besser auch für ihr Leben Lothaaaar!

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-orzechowski/kriegsvorbereitungen-die-nato-bringt-sich-in-stellung.html

  31. hubi stendahl // 22. Februar 2016 um 13:41 //

    Hier noch eine Analyse inkl. historischer Betrachtung des deutschen Arbeitgeberverbands zur Asylproblematik, die insgesamt sehr lesenswert ist und wohl kaum Rassismus unterstellt werden kann:

    http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2016/2016_02_22_dav_aktuelles_asylrecht-1.html

  32. Lieber Kalle,
    mit Verlaub, ich rede Klartext und nicht durch die Blume.
    Lesen Sie das Buch und versuchen Sie es zu verstehen. Bei Ihrer selbst diagnostizierten eigenen überdurchschnittlichen Intelligenz sollte es Ihnen gelingen.

    Dass Sie von Marketing und Verkauf genauso wenig Ahnung haben wie das Sandkastenmänchen UEM ist ja nicht tragisch für mich, sondern für Sie.
    Sie kriegen seit Jahren doch keinen Verkauf irgendeines Produktes zustande, geschweige denn den Verkauf einer „Mondparzelle“ oder nur ein einziges Exemplar eines Ihrer ungeschriebenen Bücher.

    Und so eine ehemalige SED-Null, deren langer Hals durch mehrfache Drehungen nach dem Westwind kurz und dick wurde und wie Rumpelstilzchen herumhampelt ist doch kein ernst zu nehmender Gegner für mich, der sich hier ständig outet mit Systemlingen zu kooperieren.

    Wenn die Teilnehmer auf den „Nachdenkseiten“ und deren „Workshops“ noch nicht gemerkt haben sollten, wes Geistes Kind dieser Flaps ist, dann ist es um die Vernichtung der deutschen Rasse nicht wirklich mehr schade, denn sie werden in geistiger Umnachtung diesen Genozid nicht mal bemerken.

    Wenn Clausnitzer Bürgern jetzt wirklich die Häuser abgefackelt werden, wird man sehr schnell erkennen, was in Deutschland notwendig ist – das vertrauensvolle Gespräch mit den Bürgermeistern und deren HiWi´s?
    Und nicht zu vergessen, das herzliche Danke nach der Vergewaltigung der Clausnitzer Mädchen und Frauen.

    Der Fisch stinkt nicht mehr nur vom Kopfe her, sondern verfault bereits an der Schwanzflosse.

    • Jetzt ist Loothar völlig von der Rolle,
      ihre Duchlaucht Loothaar …. Kalle hat es nicht nötig mit Ihnen spechen zu wollen……
      nur uns Uwe…. klopft Ihnen gelegentlich den Pelz und beobachtet
      Ihre Reaktionen nebenbei im Seitenblick?
      …. seit wann sind Sie in Rente?….. ich glaube ich muß Ihnen einen Opa-Bonus zugestehen, weil Sie als Satisfaktion-Gegner
      schon aus Mitleidsgründen für mich nicht in Frage kommen.
      Also geben Sie sich mühe…. strengen Sie sich an, um am Ball zu bleiben.
      Wie hieß gleich noch ihr Buch?

    • Sie sollten von mir nicht erwarten, ebenso indiskret herumzulabern oder gar IHRE mails hier im Wortlaut zu veröffentlichen, nur um etwas richtigzustellen, sehr geehrter Herr Möllmann.

      Die vereinbarte Vertraulichkeit haben SIE JETZT und HIER verletzt.
      Wer möchte mit Ihnen jetzt und künftig noch in irgendeinen vertraulichen Kontakt treten?

      • Karl Bernhard Möllmann // 23. Februar 2016 um 14:17 //

        . . .
        ZITAT @ Lotar Fleischer:
        „Sie sollten von mir nicht erwarten, ebenso indiskret herumzulabern oder gar IHRE mails hier im Wortlaut zu veröffentlichen…“
        .
        Schade, dann wär’s einfacher, mich gegen Ihre verbalen Rundum-Schläge mit dem Baseball-Schläger zur WEHR zu setzen.
        .
        Noch einmal IHR ANGRIFF auf meine professionelle Einstellung im Original: „BEVOR ich definiere, was…“
        .
        Wie RECHT ich hatte Ihnen und Ihrer Dauer-Werbe-Sendung bereits vor über einem Jahr zu mißtrauen – daß zeigen Sie doch spätestens Heute ALLER WELT mit Ihrer peinlichen Kollektiv „Abrechnung“ . . .
        .
        BEVOR ich irgend etwas schreibe oder unterschreibe – prüfe ich es immer auf Herz & Nieren.
        .
        Wenn ich Finanz-Produkte an DRITTE verkaufen soll – PRÜFE ICH DOPPELT & DREIFACH – meine Freiheit ist mir wichtiger als schnelle Kohle . . .
        .
        Wenn ich etwas NICHT verstehe, dann verkaufe ich dieses Produkt NICHT – weder will ich mich, noch Andere mit einer Sache in Gefahr bringen – die ich selbst nicht vollständig verstehe!
        .
        Wenn Sie meinen Charakter nicht VERSTEHEN – das ist mein Risko – dazu stehe ich.
        .
        Wenn Sie Ihren Frust gern in wüste Beleidigungen umwandeln – das wiederum ist Ihre persönliche Entscheidung.
        .
        Unsere Kommunikationen dürfen Sie mit meiner Erlaubnis online stellen – zumal Ihre ÖFFENLICHEN Beleidigungen ja viel mehr über Ihren Charakter verraten – als Ihre eher unverbindlich & freundlich verfassten mails . . .
        .
        Meine Jugend-Fehler, die ich gemacht habe – das war meist zu schnelles, zu großes Vertrauen – in die FALSCHEN . . .
        .
        DAS es Menschen mit bösen ABSICHTEN gibt – DAS habe ich erst relativ spät gelernt!
        .
        BEVOR ich also Neuland betrete – immer erst eine gründliche Untersuchung nach meinen Kriterien.
        .
        BEVOR ich definiere . . .
        .
        Ich schreibe nur meine Ideen & Gedanken – die sind frei und OFFEN für Jedermann.
        .
        Wenn Sie dagegen einen GEHEIM-Dienst betreiben und von mir GEHEIM-Haltung verlangen – dann legen Sie mir und allen anderen Bewerbern gefälligst als 1. Schritt ein „Non disclosure aggreement“ zur Unterschrift vor – wie unsere Polit-Bankster das z. B. mit dem GEHEIMEN TTIP machen.
        .
        So etwas gilt ja als „NORMAL“ bei Polit-Bankstern.
        .
        BEVOR ich unterschreibe . . .
        .
        SIE sind es doch der sich provozierend in der Öffentlickeit beschwert – daß ich VORHER KLARE Verhältnisse von Ihnen fordere – BEVOR ich Ihnen irgend etwas unterschreibe!
        .
        BEVOR Sie beleidigen . . .
        .
        … wäre es Ihnen vielleicht zu empfehlen – mal klar zu definieren WEN oder WAS Sie sich denn als „Kunden“ vorstellen – vielleicht findet man diese Spezies ja wirklich in einem anderen Blätter-Wald, als ausgerechnet bei GEOLITICO . . . ?

      • Ein erster Ordnungsruf
        Mag ja alles sein, aber Herrn Lothar Fleischer als
        Reibefläche anzunehmen, haben Sie lieber Herr Möllmann
        auch nicht nötig…..
        Lothar Fleischer mit dem Gemüt eines Bären (war nicht jetzt nicht bös gemeint) hat seine Abreibung auch von mir bekommen…. ich kann loslassen, weil am Ende kein
        Psychophat bin, wenn ich erkenne das mein Opfer mir
        unterliegt…., auch habe ich erlebt, das starke Psychophaten schnell merken, wenn Sie es gewagt haben
        sollten….
        Die Regel unter Vollblutpsychophaten, sie erkennen sich
        und tun sich nicht weh….. wehe aber, wenn die Psychoas, den Wolfsrudel gemeinsamme Sache machen….,
        also Männer zerfleischt Euch nicht schon vorher, bevor
        es serforderlich die Schlafschafe vor den Wölfen zu sichern.
        Alles klar…. also jeder hat etwas Recht…oder?
        Alles klar!
        Beim nächsten Ordungsruf kommt die Rote Karte,
        also bleibt locher und nehmt die Vorübung der
        verbalen Fingergymnastik bei Geolitico nicht schon
        als Feuertaufe für kommende Schlachten an….,
        ja … bitte….,
        ich denke Euch?
        Mutige Angstfruh, CM und Zitrone könnten die Herren
        jetzt ruhig auch mal etwas beruhigen…oder?

      • Karl Bernhard Möllmann // 24. Februar 2016 um 09:37 //

        . . .
        ZITAT @ Uwe E. Mertens:
        „… starke Psychophaten …“
        .
        Psychopathen sind IMMER schwach, weil sie sich in einer fremden, falschen Identität verstecken – panische ANGST ist 24/7 der verdeckte Antreiber aller Psychopathen.
        .
        WAS sie stark erscheinen läßt – das kann ihre durchaus hohe Intelligenz sein, die sie eiskalt grinsend zum professionellen Verletzen & Zerstören einsetzen.
        .
        DAS mit großem Abstand gefährlichste Merkmal des ECHTEN Psychopathen ist seine oft perfekte TARNUNG – die jeden ehrlichen Bürger an der Nase herum führen kann – WENN MAN NUR DEN WORTEN LAUSCHT.
        .
        Der Lackmus-Test ALLER Psychopathen ist also das TUN.
        .
        Da wo Psychopathen sich zwecks TARNUNG unerkannt eingeschlichen haben – da sind unweigerlich BANKROTT, KRANKHEITEN, UNFÄLLE, SELBSTMORDE, DEPRESSIONEN, MOBBING, STREIT etc. zu Hause.
        .
        Der Psychopathen-Schreck wird also genau dort den Psychopathen suchen und aufstöbern – wo Menschen, Familien, Firmen oder ganze Nationen im BANKROTT versinken, KRANKHEITEN, UNFÄLLE, SELBSTMORDE, DEPRESSIONEN, MOBBING, STREIT an der Tagesordnung sind.
        .
        Mitten in derartigem CHAOS sitz der nett lächelnde PSYCHOPATH und „weiß von nix“ – obwohl er aktiv genau dieses CHAOS selbst und vorsätzlich erschaffen hat. (wie z.B. der Diktator von CIA-Gnaden, Robert Mugabe in Simbabwe)
        .
        Die EINZIGE Schwierigkeit ist die perfekte TARNUNG – aber „stark“ sind sie nicht – ganz im Gegenteil.

    • Sehr geehrter Herr Möllmann, sehr geehrter Herr Fleischer,
      sehr geehrter Herr Fleischer, sehr geehrter Herr Möllmann,

      wir Drei, so habe ichj zwischenzeitlich feststellen können
      haben eine übereinstimmende Schnittmenge und die lautet:

      Schlafschafe sind zu wecken…. oder?

      Gibt es weiter Schnittmengen, dann bitte ich sie Beide um entsprechende Hinweise…..
      Ich schlage vor, die Ast aus dem Bereich Männerulk zu begraben.

      Viele Grüße

      Uwe E. Mertens

      • Karl Bernhard Möllmann // 23. Februar 2016 um 15:14 //

        . . .
        Die Ordnung rufet in den Wald.
        Ich esse Petersilie – kalt!
        .
        Darauf ruft der Wald zurück:
        Dich esse ich – in einem Stück!
        .
        Und wenn sie nicht gestorben sind,
        dann essen sie am liebsten Rind.
        .
        Doch Rinder sind ’ne Heil’ge Kuh,
        Mit den Hindus Du und Du . . .
        .
        Lieber säge ich im Wald,
        dann ist Winter nicht so kalt.
        .
        Leben will ich ÜBER auch.
        Andre schlachten ist der Brauch.
        .
        Neues Denken braucht die Welt
        Nicht nur Leiden, auch mal Geld.
        .
        Viele Sophen denken klug,
        rätseln rum am Welt-Betrug.
        .
        Andre Sophen sind bequem,
        Sessel furzen wegen dem.
        .
        Wenn’s gelingt, die Welt is klüger,
        klüger als die Welt-Betrüger.
        .
        Intelli reicht nicht – genz muß auch,
        Probleme LÖSEN ist ALTER Brauch.
        .
        So dreht die Erde ihre Runden,
        und wir lecken uns’re Wunden . . .
        .
        Nach dem Regen scheint die Sonne,
        nix mehr Leiden – nur noch Wonne.

      • Starker Beifall….. ja, ja Kalle,
        nicht jedem gelingt es sich sein kindliches Gemüt zu bewahren….uns Beiden schon…. denke ich,
        das tut gut:

        Kalle… am Morgen,
        Kalle …. am Abend,
        das ist echt oft erlabend,
        kommt dann noch ein Pro E. herbei,
        sind eigene Gemütsprobleme einerlei,
        selbst Angstfruh kommt ins Stocken,
        vergißt das Stricken ihrer Socken,
        So kann uns Günter Lachmann uns mit kleinen Dingen,
        so richtig große Freude bringen!
        Auch Waltomax, Drago, Hubi, all die deutschen Recken,
        tun sich nicht mehr,wie einst Barbarossa…verstecken!

        Wer solche Texte, wie Kalle, dichten kann,
        umgeben, voller rotem Wein, in Bottichen und Kufen,
        ist just, wie ein Dichtesmann, zu hörem berufen!

        Uwe E. Mertens, Alt Metleln OT Böken, spontan
        am 23. Februar 2016, um 16:07 Uhr

        P.S. Hallo, es darf mitleidig gelacht werden,
        auch von scheinbaren Popen und Poeten!

      • Nachtrag für CM und Zitrone

        Nein, über wunderbare Damen,
        wie CM und Zitrone…. nagen,
        dicht ich ……nicht,
        sie sind selber ein Gedicht!

        Ich grüße alle Kommentatoren
        und Rufe zur Kooperation im gemeinsamen Kampf
        um Frieden, Wahrheit und Erkenntnis auf!

      • Korrektur, weil ich wiedermal zu schnell war,
        bitte um Entschuldigung, sehr geehrte Damen.

        Nachtrag für CM und Zitrone

        Nein, über wunderbare Damen,
        wie CM und Zitrone.. mit Namen,
        dicht ich ……nicht,
        sie sind selber ein Gedicht!

        Nochmal …. viele liebe Grüße!

      • „Schnittmengen“ kann ich nur mit Menschen haben, die „Rückgrat“ besitzen und wissen, was „Diskretion“ bedeutet.

        Kauft Euch erst mal das Buch
        „Geheimsache: Privatisierung“ und STUDIERT es genau, damit Euch beiden keine Flüchtigkeitsfehler mehr wie hier im Forum unterlaufen.

        Wenn Ihr dann eine Ahnung davon gewonnen habt, dass dieses System DAS EINZIGE SYSTEM ist, viele Menschen in naher Zukunft vor einem Dilemma zu bewahren, dürft Ihr mich anmailen, MIR FRAGEN stellen, wenn Euch was unklar ist und nach gewonnener Klarheit das CG-System überzeugend weitertragen.

        Damit könntet Ihr bei MIR und der Car-Genossenschaft zerdeppertes Porzellan kitten und beweisen, dass Euch die Erweckung der Schlafschafe wirklich etwas bedeutet.

        „Kriegslisten“ sind nach HLKO erlaubt – mit Euch beiden kämpfe ich immer noch fair und ohne Fouls im „Ring“ – deshalb stellt mir keine Honigtöpfe auf und spielt Euch auch nicht als mein „Richter und Henker“ auf, was sehr schädlich für die „Schnittmenge“ ist.

      • Männerulk?
        nach so vielen Tagen?

        Vom „Pack“, das sich streitet und will sich plötzlich wieder vertragen?

        Da ist gehörige Vorsicht geboten!

        Reizt den „Bären“ nicht –
        er haut Euch auf die Pfoten.

        Schon mancher verwechselte Bär mit Katze und spürte später in der Fratze die Tatze!

      • Lothar Fleischer kann stur sein,
        wie tausend Ochsen,
        manchmal könnte ich go…..zen,
        das wäre aber nicht sehr fein.
        So denk ich jetzt am Lars Freitag und Genossen,
        hät ich nur dessen Buch schon genossen.
        So könnt ich vielleicht besser erkennen
        und manches beim Namen klarer benennen,
        was jetzt noch verbogen bleibt,
        was mir L.F. da so vorschreibt.
        So stehe ich dann auch wie ein Ochs vor dem Tor
        und trag das noch mit Humor.
        So kann schon mit kleinen Dingen,
        sich gegenseitig um den Verstand bringen!

      • Karl Bernhard Möllmann // 23. Februar 2016 um 18:02 //

        . . .
        Der Freitag naht mit den Genossen,
        die vorher noch die Blumen gossen.
        .
        Fratzen schneiden und dann schmollen,
        Ob die mich nur verarschen wollen?
        .
        Lieber nehm ich meine Tatze,
        hau‘ den Brüdern in die Fratze!
        .
        Wissen nicht Gefühl zu trennen,
        von Asylanten fort zu rennen . . . ?
        .
        Mann-O-Mann welch schnöder Pöbel,
        ich verzieh‘ mich in die Möbel.
        .
        Wissen rafft wer uns begafft,
        und Frieden OHNE Bomben schafft.
        .
        Psücho Paten seh’n das Anders,
        Obama träumt, der Depp er kann das?
        .
        Bomben werfen nur die Deppen,
        Vorher, nachher kommt das Schleppen.
        .
        Auch die Schlepper ham ’ne Meise,
        der Tod im Boot, der kommt ganz leise . . .
        .
        Gegen Psücho hilft der Frieden,
        doch Wenigen ist Grips beschieden.
        .
        Selbst der Größte ist ein Spinner,
        schickt feige Drohnen, nach dem Dinner.
        .
        Mehr Morden soll den Terror wenden,
        Schon jetzt klebt Blut an allen Händen.
        .
        Wie Talmud einst, und Bibel sprach,
        Ungläubigen droht Ungemach!
        .
        Auch Andere finden Töten geil,
        der alte Henker wetzt sein Beil.
        .
        Islamisten mit den Christen,
        Terroristen nach den Listen.
        .
        Die CIA die wartet schon,
        echter Terror ist der Lohn.
        .
        Gottes Wort in aller Ohr,
        mir kommt das aber gottlos vor.
        .
        Gegen Hass auf den Kanälen,
        müssen Gute sich schon quälen.
        .
        Die Vernunft ist nur noch selten,
        60 Millionen sind schon zelten.
        .
        Doch das reicht unser’n Granden nicht,
        Blut vergießen ist jetzt Pflicht!
        .
        Auf den Guide-Stones in Granit,
        steht die Zukunft – oder niet?
        .
        Putin hat sie nicht gelesen,
        glaubt an’s Gute noch im Wesen.
        .
        Happy end war einst die Liebe,
        die nur Amerika uns schriebe.
        .
        Und Russland war ein grober Bär,
        für Deutsche Seele viel zu schwer.
        .
        Doch „change we can“ und Jahre später,
        tönt der Frühling durch den Äther.
        .
        Russen können auch noch Denken,
        und die Welt zum Frieden lenken.
        .
        Wir beten zu den ewig Göttern,
        und hadern mit den alten Spöttern.
        .
        Die Zukunft ist für alle gleich,
        tot oder lebendig, arm oder reich
        .
        Wir wollen nicht im Zwist verpennen,
        wenn Führer uns’re Welt verbrennern.
        .
        Drum laden wir zum Frieden ein,
        nach Germanien – und zum Wein.
        .
        Wer Wein nicht mag, darf gerne Weinen,
        im Leben stehn, mit beiden Beinen.
        .
        Krieg ist Scheiße ohne Ende,
        schaffen wir die nächste Wende?
        .
        Und weil das dichten Freude macht,
        wart ich auf Einen, der da lacht . . .
        .
        Manche sagen: „Da kannst Warten!“
        Andre gehen in den Garten . . .
        .
        Mir soll’s Recht sein – wie Ihr wollt,
        Ich geh‘ shoppen – kauf mir Gold.
        .
        Dann läßt Vollgeld mich in Ruh‘,
        und Glitzerkram, der freut die fru.
        .
        Den Fleischer stört der gelbe Schein,
        zahl‘ bitte doch nach Liechtenstein . . .
        .
        Des Kunden Wille ist sein Thron,
        Glück oder Pleite ist der Lohn.
        .
        Gottes Wille ist das Rätsel,
        der Bayer holt sich eine Brezel.
        .
        Der Gott der Bayern ist ein Könner,
        laptop und Leder für die Gönner.
        .
        Und zwischendurch ein bischen beten,
        für’s gute Karma und Moneten.
        .
        Weißblau sind die Himmels-Farben,
        wer kein Bier hat, der muß darben.
        .
        So geht die story ewig weiter,
        wir klettern auf die Himmels-Leiter.
        .
        Und dereinst wir ganz oben sind,
        fragt uns Gott: „Und Du mein Kind?“
        .
        Guter Rat ist dann wohl teuer,
        besser sei – kein Ungeheuer!
        .
        Dann darfst Du bleiben bei den Andern,
        von einem Glück zum nächsten wandern.
        .
        Happy end ist unser Lohn,
        und in Bayern Tradition.
        .
        So sehr daß auch der Teufel weiß,
        Lass‘ es bleiben – mach‘ koa Scheiß!

      • MutigeAngstfrau // 23. Februar 2016 um 18:43 //

        @ alle mit schönen Grüßen von Wilhelm Busch, der auch so gerne reimte :

        Die Selbstkritik hat viel für sich.
        Gesetzt den Fall, ich tadle mich,
        So hab‘ ich erstens den Gewinn,
        Daß ich so hübsch bescheiden bin;

        Zum zweiten denken sich die Leut,
        Der Mann ist lauter Redlichkeit;
        Auch schnapp‘ ich drittens diesen Bissen
        Vorweg den andern Kritiküssen;

        Und viertens hoff‘ ich außerdem
        Auf Widerspruch, der mir genehm.
        So kommt es denn zuletzt heraus,
        Daß ich ein ganz famoses Haus.

      • Karl Bernhard Möllmann // 24. Februar 2016 um 09:04 //

        . . .
        und fünftens macht die Sache Spaß.
        zumal ich vor Lachen fast vergaß:
        Die Perlen, die er den Säuen gibt,
        die hätt‘ sin fru viel mehr geliebt!

  33. @Karl Bernhard Möllmann

    Ihre Verlinkung habe ich mir einmal angesehen. Hubi stendahl scheint ja nicht darauf zu antworten. Den Link habe ich angeklickt, weil mich der Begiff survival dazu animierte. Ich war nämlich neugierig, was survival mit Hartz4 zu tun haben könnte.

    Dort habe ich erfahren, dass ein Survival-Trainer ohne Nahrung durch Wüsten rennt und monatelang auf einem Baumstamm durch den Atlantik treibt. Was aus der Seite nicht hervorgeht ist, wie er sich bei seiner Weltenwanderung seiner Hartz4-Bezüge bedient. Hat er denn jetzt schon ein mir unbekanntes Wüsten- bzw. Atlantik-Konto oder zahlt er mit mastercard?

    Oder meinten Sie damit, dass hubi stendahl nun statt seines Autos für seine Einkäufe das vom Survival-Trainer empfohlene Kamel nutzen soll? Dann erklären Sie ihm aber bitte vorher, wo man Blinker und Hupe findet.

    Bezüglich der Kamelnutzung scheint mir doch hier eine Empfehlung an die Migranten sinnvoller.

    • Hummel
      Kalle schreibt hier unter Klarnamen und Sie
      schwirren hier unter Pseudonym Hummel….
      wenn Sie nun schon ein Weichei und falscher Fufziger
      sind, das bitte nutzen Sie ihren Dedckmantel nicht
      hinterhältig aus.
      Mit Ihnen kann man noch nicht mal eine Bestellkarte zu
      Kaffeekränzchen besetzen Noname-Typen haben sich
      besonders respektvoll und nur inhaltlich zu äußern.

      Mir sind Herren, wie Lothar Fleischer tausendmal lieber, weil die eine echte Reibefläche anbieten
      und keinen Baby-Wattebusch.
      Mit verlaubt, Hummel… schwirren Sie ab und lassen mir Herrn Bernhard Möllmann in Ruhe , ja!

      Danke!

    • Karl Bernhard Möllmann // 23. Februar 2016 um 08:57 //

      . . .
      ZITAT @ Hummel:
      „Was aus der Seite nicht hervorgeht ist, wie er sich bei seiner Weltenwanderung seiner Hartz4-Bezüge bedient.“
      .
      KEIN echter „survival“-Künstler verlässt sich auf ein – dem Volk zuvor an anderer Stelle abgepresstes Versprechen seiner Psychopathen-Regierung – weil dieses „vergiftete“ Geschenk nicht nur dem Stimmenkauf dient, sondern so ganz nebenbei auch den Verstand des so Gekauften vergiftet & korrumpiert . . .
      .
      Rüdiger Nehberg meint echtes ÜBERLEBEN, wenn er von „survival“ spricht – er meint nicht diesen jämmerlichen Dämmerzustand der Agonie, der Apathie, den JEDER Organismus kurz vor seinem eigenen Tod erreicht, und den zu erreichen, weder HartzIV oder auch das BGE NICHT verhindern können, sondern eher noch (vielleicht ABSICHT?, vielleicht ungewollt?) beschleunigen, wie manche kluge Philosophen behaupten . . . ?
      .
      Ich habe an anderer Stelle immer wieder das NATUR-GESETZ des „AUSTAUSCHES“ erklärt – Leistung & Gegenleistung, Geben & Nehmen müssen für JEDEN Organismus ausgewogen sein – sonst zerstört sich der Organismus langsam aber sicher von selbst . . .
      .
      Kluge Leute stellen fest – obwohl Deutschland das angeblich „wahre Paradies“ sein soll, mit einem angeblich für den ganzen Planeten „vorbildlichen“ Sozial-System, bei dem für Alte, Kranke, Schwache Milch und Honig fließt, und bald ALLE Bürger das Bedingungslose Grund-Einkommen genießen dürfen – daß dennoch gerade unsere BESTEN auswandern & fluchtartig Deutschland verlassen . . . ???
      .
      Fernseh-Sendungen über deutsche Auswanderer haben zur Zeit Hochkonjunktur.
      .
      Nicht nur die Qualität des Sperma’s deutscher Männer tendiert gleichzeitig gegen NULL – auch echte deutsche Babys sind bereits seit Jahrzehnten Mangelware – sodaß das angeblich vorbildliche Sozial-System allein aus mathematischen Gründen in Kürze den Geist aufgibt???
      .
      Nur deutsche Politiker WOLLEN die Zusammenhänge nicht erkennen – denn sie haben sich daran gewöhnt – Wähler-Stimmen mit genau DEM Geld zu kaufen – daß sie den BESTEN aus dem Volk als angeblich „soziale“, „gerechte“ Steuern zuvor mit KRIMINELLEN Methoden abgepresst haben. (HEHLEREI-Affäre Februar 2007, Merkel, Steinbrück, Schäuble und Andere)
      .
      Wie immer, wenn deutsche Dummheit nicht kapiert – kommt dann am Ende die Hilfe von aussen . . .
      .
      Mal sehen, wie lange unser angeblich „vorbildliches“ Sozial-System funktionieren wird . . . ?
      .
      Andere haben entdeckt, wie sie unser deutsches Sonder-Weg-System ganz einfach Schach-Matt setzen können.
      .
      Noch schaffen wir das angeblich . . .
      .
      Aber noch immer erkennen wir die ABSICHTEN nicht – die unseren deutschen Sonder-Weg gerade ad absurdum führen – weil die Erde rund ist, auch wenn wir Deutsche tapfer etwas anderes behaupten . . . ?

  34. Mitleid – als Religionsersatz,
    so pfeift vom Dach schon jeder Spatz,
    Ideologie und Religon,
    verbot dem Volk schon immer jeden Ton.
    Da hilft auch keine CDU-Union,
    kein noch so starkes Mikrofon.
    Da helfen nur starke kluge und gesunde Ideen,
    für die friedliche Menschen gern gemeinsam auf neue Wege gehen!

    oder ? Drago?

  35. Karl Bernhard Möllmann // 23. Februar 2016 um 18:53 //

    . . .
    Besser-Wisser wissen besser,
    Andre haben nur das Messer.
    .
    Minderwertig fühlt sich klein,
    Blut vergießen wäscht Dich rein.
    .
    Illu Zion ist auch ’ne Lüge,
    mit der Religion Dich trüge.
    .
    Wie Du an die Sache gehst,
    wie Du schaust & wie Du drehst.
    .
    Bringt Dir Liebe oder Leid,
    Freude oder Einsamkeit . . .
    .
    Nur Du selbst bist Herr im Hause,
    alles zum kotzen – oder Sause ?
    .
    Niemand anders dreht dein Rad.
    daß so viele Speichen hat . . .
    .
    Lenk‘ es hierhin und mal dort,
    halte inne – fahre fort . . .
    .
    Verstehe, daß Du Lenker bist,
    ob Islam, Buddha oder Christ.
    .
    Nur Du bist Deines Glückes Schmied,
    nur Du bestimmst wohin Dein Glied.

    Den Samen Deiner Liebe trägst,
    auch wenn Du nur den Teufel frägst.
    .
    Kann sein, der Teufel ist ein Freund,
    kann sein getarnt nur, aber Feind.
    .
    Nicht alle hier sind Böse-Wichte,
    nicht alles hier macht Dich zunichte.
    .
    Wir glauben gerne Deinem Frust,
    Doch ab und zu gefällt uns Lust.
    .
    Das Leben das ist große Kunst,
    käm’s vom WOLLEN – hieß‘ es Wunst.
    .
    Jeder hier hat seine Macken,
    trotzdem woll’n wir Kuchen backen.
    .
    Wer immer gerne Böses schreibt,
    am Ende ganz alleine bleibt.
    .
    Das Leben ist oft schwer genug,
    manch‘ unsereiner trägt den Krug.
    .
    Voll mit Sorgen und mit Nöten,
    würde oft am liebsten töten.
    .
    Doch statt Lösung und so weiter,
    ist der Nachklang wenig heiter.
    .
    Aug‘ um Auge – Zahn um Zahn,
    Bibel-Scheiße auch nur WAHN!
    .
    Wer das glaubt der ist verirrt,
    vom Tavistock das Hirn verwirrt.
    .
    Krieg & Chaos sind das Ziel,
    Für jedes Opfer zahlt man viel.

    Nur wer sauber liest die Spuren,
    erkennt sie oft, bezahlte Huren.
    .
    Der Feind hat sich getarnt als Gott,
    die Menschen leiden im Schafott.
    .
    Dies alles ist nicht leicht zu sehn‘,
    Die Zwiebel schält sich oft mit Weh’n.
    .
    Doch wenn Du immer Zweifel nährst,
    Dein eigen‘ Urteil rückwärts fährst.
    .
    Dann wirst Du besser, sogar gut,
    Am Ende ziehen wir den Hut.
    .
    VOR der Feier, kommt der Schweiß,
    hol di fuchtig – mach‘ kein Scheiß!

    • Kalle, mein altes Bruderherz,

      gewonnen……!

      Du hast gewonnen….!

      ganz klar ich gebe auf!

      Wir lachen, wie wunderbare schöne Katzen,
      …selbst der mit den Tatzen, macht jetzt lustige Fratzen!

    • Kafka?
      Ich werde ihngleich mal fragen,
      sein Porträt in Bronze steht keine 5 m entfernt von mir.

      ….

      Kafka schweigt, wie so oft… aber seine klugen scharzen
      Augen lächern mich das erstmal an….,
      von seiner sonstigen Schweigsamkeit … keine Spur

      Pro Europa, kommen Sie selbst her…. eindeutig.
      Kafka lächert und seine Bohraugen machen mir das
      erstmal keine Angst mehr…..,
      ich weiß noch, wei meine Frau in in Ton formte und
      ich ihn dann in Wachs umformte…. mit Hitze und Feuer
      die Scharmotteform vorbereitete und anschließend,
      wie die einstiegen Glockengießer, die Form mit heißer
      Bronze ausgoß….
      Kafka ist mein Hausgeist…. , ich bin ganz dicht dran
      an Kafka…..,
      geben Sie sich fair geschlagen….
      Pro Europa….
      ich weiß es, Sie sind selbst ein Kafka-Typ….
      heilen Sie sich selbst, jetzt wo wir endlich
      wissen, wer Sie sind….
      die Reinkarnatio̱n Kafkas….. deshalb auch der
      Begriff Franz in ihrer gedanklichen Umgebung.
      …. Treffer!…oder????

      Geben Sie es zu… Pro Europa, Sie sind erwischt.
      …. im Guten und friedlich erwischt!

      Ja… oder ein?
      Geben Sie das richtige Zeichen, fragen Sie ihre Frau,
      auch die weiß es schon lange?
      ….oder?

      • Pro Europa,
        alles wird gut, wenn wir es wollen.

        Ich will und nach einer gewissen Auszeit,
        wir hoffen alle, das es friedlich um uns bleibt,
        denken wir weiter zusammen… nur kultivierter,
        ohne diesen Selbstbehauptungswahn… etc.

        Ich habe nich ein paar Links, von den Aktionen,
        die Prof Hörmann in Österreich durchzieht,
        darüber und das Kommende mit dem verdammten
        westlichen, noch hinterhältigen Geld- und Rechs
        system sollten wir laut nachdenken.
        In der Hoffnung, dass das Günter Lachmanmteam uns
        die Spielwiese läßt … weiter hier spielen zu dürfen.
        Das Problem, wir alle… Sie und ich, müssen überleben
        und haben eigentlich keine Zeit hier zu vertrödeln.
        … eigentlich, aber unser natürlicher Forscher- und Aufklärungsstreit treibt uns weiter im Strudel und im
        Wahnsinn dieser Zeit.
        Mir hat das Lala-Prinzip mal geholfen…, ein
        Freund (ehem. IPD) will mir da einen Tonträger geben.
        Falls das klappt lasse ich Ihnen den zukommen.
        Vielleicht treffen wir uns mal in Berlin….,
        oder spätestens nach dem Knall Alexanderplatz-Weltzeituhr-,…
        eine Auszeit hilft auch sich von dem möglichen Sucht-
        potential von Geolitico, dem Schlüsselloch zur Welt
        da draußen zu befreien.
        Viele liebe Grüße, auch an ihre Frau,
        ich glaube, wir sollten i Zukunft respektvoller mit-
        einander umgehen…., weil wir eigentlich alle doch
        kernigen Typen waren und sind, Sie sind jedenfalls
        nie ein Langweiler gewesen.
        Viele Grüße!

      • Karl Bernhard Möllmann // 24. Februar 2016 um 08:43 //

        . . .
        ZITAT @ Pro_Sau:
        „Natürlich kann ich mich gegen die Säue verteidigen, Herr Mertens. Mit dem Ergebnis, dass die Säue dann anfangen, wie Idioten Gedichte zu schreiben.
        Und mit dem Ergebnis, dass ich täglich von den Säuen beleidigt und gemobbt werde.“
        .
        DU arme, arme Sau …
        .
        Mir kommen gleich die Tränen!
        .
        WIe hat doch der Sterne-Koch gesagt?
        .
        WEM es zu heiß ist in der Küche – der soll nicht Koch werden!
        .
        Meine Oma konnte das auch:
        .
        WIE man in den Wald hinein ruft – genau so schallt es zurück!
        .
        Und weil ALLER guten Dinge DREI sind:
        .
        WER selbst im Glashaus sitzt . . .

    • Kalle,
      für mich sind deine Verse Gesang und Klang,

      kein Mitleid oder Religionersatz,

      Ist der Gesang eines Schamanen, der plötzlich
      aus Dir herauskommt und der uns alle heilen soll und will.
      Bist Du nicht zur Hälfte aus dem Reich der Inka
      zu uns gekommen?

      Wahnsinn, das kann ich nicht , mit meiner Hellseherei
      noch toppen, alter Haudegen!
      Also, unser Hartmann oder Prediktor, der kernige Sache, muß jetzt auch zugeben,falls er mitlesen sollte,
      das Du Naturbursche ein echter Medizinmann bist!
      Egal, was der Naturwissenschaftler sonst so laboriert.

      Willkommen Kalle, bleib so wie Du bist!

      Alter Schamane!

    • Karl Bernhard Möllmann // 23. Februar 2016 um 19:38 //

      . . .
      Sprach der Clown zum Psychopathen,
      Spielverderber müssen warten.
      .
      Sprach der Psychopath zum Clown,
      Ob wir das glauben, ob wir trau’n?
      .
      Und so ging das Leben weiter,
      Der Eine sauer – der Andre heiter . . .
      .
      Wer nicht lachen kann muß leiden,
      und die Lachenden beneiden.
      .
      Der liebe Gott, der macht das schon,
      welch‘ Weg man wählt – man hört’s am Ton.
      .
      Und so bleib‘ ich lieber heiter,
      das Leiden reich‘ ich besser weiter . . .
      .
      Sado-Maso schwer in Mode,
      Euro-Kriegern quillt die Hode
      .
      Mir geht Leiden wenig nah,
      weil ich eign’en Schulden sah.
      .
      So DANKE Gott für dieses Wissen,
      Neider mögen sich verpissen.
      .
      Demut ist mir dafür lieber,
      oder einfach Justin Bieber.
      .
      Immer nur in Scheiße wühlen,
      zehrt zusehr an den Gefühlen.
      .
      Die ja nun verboten sind,
      endlich LEIDEN soll das Kind!
      .
      Und wenn er nicht gestorben ist,
      quält er weiter, nennt sich Christ.
      .
      Doch Gott hat ihm in’s Hirn geschissen,
      hat ihn verblendet, so verbissen . . .
      .
      Ich DANKE Dir mein lieber Gott,
      für Deine Opfer hab‘ ich Spott.
      .
      Du weißt schon, wen Du leiden lässt,
      Du weißt schon, wem Du schenkst ein Fest.
      .
      Liebe ist wenn Leiden endet,
      Gefühle Leben fröhlich wendet.
      .
      Schenk‘ der armen Seele Frieden,
      bis zum März, vielleicht den Iden . . . ?

  36. MutigeAngstfrau // 23. Februar 2016 um 19:24 //

    https://youtu.be/OLYpy4CU6Tc

  37. Man Pro Europa,
    Dienst ist Dienst…
    aber mal ein par Minuten innehalten
    und in eine Mußestunde gehen.

    Wie wäre es damit?

    Jetzt gebe ich Ihnen mal eine Rat, so wie Sie mir eine in Bezug auf
    Herrn Lothar Fleischer gaben, den ich befolgte…, fragen Sie
    Herrn Fleischer selbst.

    Mein Rat lautet, lassen Sie uns Kalle in Ruhe.

    Nicht das wir, wei das bei uns Deutschen zu üblich ist erstmal
    selbst zerstören…. bevor es ernsthaft zur Klärung kommt.

    Alles klar?

  38. „Man müßte wenigstens täglich ein gutes Gedicht lesen, ein schönes Gemälde sehen,
    ein sanftes Lied hören – oder ein herzliches Wort mit einem Freunde reden,
    um auch den schönen, ich möchte sagen, den menschlichen Teil unseres
    Wesens zu bilden.“

    Heinrich von Kleist

    • Danke, liebe Zitrone

      wir, meine Frau und ich mögen Galsan Tschinag ein Mongole sehr, der
      in deutscher Sprache dichtet.
      Ich sende Ihnen später noch einen Vers.
      aus: „Jenseits des Schweigens“

      Interessant ist Galsan auch deswegen, weil er sich mit der Begrünung
      der Wüste Gobi beschäftigt hat…. und sich mit seinem algerischen Vordenker in Deutsch abstimmen konnte… und über die Infromation
      über deutsche Kanäle zu einander gefunden hatten.
      Stichwort: Wüstengegrünung – Mongolei

      Gruß

      • Worte
        Wir reden zu viel
        Schweigen zu wenig
        Niederhagelnde Worte
        Spritzen auseinander
        Auf Suche nach Rillen
        Und finden hin und wieder
        Auch ein Bett
        Durch das sich darauf
        Rauschend und schäumend
        Ein Bach zwingt
        Der aber braucht
        Einen schweigenden See
        In den er münden darf

        Galsan Tschinag aus: Jenseits des Schweigens

  39. Karl Brenner // 24. Februar 2016 um 19:07 //

    „Aber 63% der deutschen Intellektuellen sind völlig angstfrei. Wie kommt das?“

    Für 63% unserer Intellektuellen kommt das Geld aus der Steckdose.
    Sie haben wohl erkannt, wie das ausgehen kann (Grichenladn ist erst am Anfang)
    Aber damit diejenige, welche im harten Wettberwerb und Marktwirtschaft weiter einen großen Teil ihres Brotes an überflüssige (interlektuelle) Mitesser bezahlen wollen, muss Propaganda her.

    Man muss sich auch mal überlgen, wie sehr diese Parteien (SPD, Grüne, CDU, FDP und Linke) dem Ansehen Deutschlands geschadet haben. Wer investiert bei diesen Leuten noch in Deutschland?

    • Karl Bernhard Möllmann // 26. Februar 2016 um 13:55 //

      . . .
      ZITAT @ ???:
      „Aber 63% der deutschen Intellektuellen sind völlig angstfrei. Wie kommt das?“
      .
      Solch eine FUNDAMENTALE FALSCH-Analyse kann nur von jemandem kommen – der sich noch NIEMALS professionell mit menschlichen EMOTIONEN beschäftigt hat – und die chronische STANDARD-EMOTION der momentanen westlichen Welt, die der „GEHEIMEN FEINDSELIGKEIT“ nicht kennt – oder aus kriminellen Gründen vorgibt – sie nicht zu kennen.
      .
      https://en.wikipedia.org/wiki/Tone_scale
      .
      „Covert hostility“ liegt im DESTRUKTIVEN, unteren Teil der Ton Skala und liegt exakt auf 1.1 – als DIREKTER, perfide verlogener Nachbar der offenen ANGST, die auf 1.0 liegt . . .
      .
      Ich nenne diese Stufe „FALSCHE Begeisterung“ – aber das ist meine komplett eigene Methode – braungebrannte, scheinheilige Dauer-Grinser zu entlarven – die so tun, als ob sie ECHTE Begeisterung für das Leben empfinden würden . . .
      .
      Ein simpler TEST von mir – um ECHTE Begeisterung von der heutigen, (politisch korrekten) FALSCHEN Begeisterung zu unterscheiden – ist ein kleiner Streich nach dem Vorbild von WILHELM BUSCH!
      .
      Die ECHTE Begeisterung sinkt von ganz oben (4.0 oder 8.0) kurz auf „WUT“ – scheuert Dir eine (1.5) – und klettert über „LANGEWEILE“ (2.5) langsam wieder nach oben . . .
      .
      Bei kleinen Kindern BEVOR sie erzogen werden – ist das alles völlig normal und gut zu beobachten, und geht sehr schnell rauf und runter.
      .
      Bei der HEUTIGEN, weit verbreiteten „VERSTECKTEN FEINDSELIGKEIT“ (1.1), die ich „Falsche Begeisterung“ nenne – saust die so per Streich überraschte Person auch nach UNTEN – aber da ist weit und breit weder Zorn noch Wut . . .
      .
      PROFI-VERKÄUFER wissen das – sonst ist es mit dem Verkaufen vorbei!
      .
      WER’s genau wissen will, Hubbard hat sein sensationell präzises Handbuch rund um das Thema EMOTIONEN bereits 1951 geschrieben:
      .
      https://en.wikipedia.org/wiki/Science_of_Survival
      .
      Ob die folgende Gratis-Ausgabe das Original ist, oder von der CIA ein wenig um-poliert wurde – habe ich nicht überprüft . . .
      .
      Also hier auf eigene Gefahr:
      .
      http://www.stss.nl/stss-materials/English%20Books/EN_BO_Science_of_Survival_SOS.pdf
      .
      WER aber menschliches Verhalten PROFESSIONELL STUDIEREN will – kommt nicht umhin das Buch im Original zu kaufen – MIT DER BEILIEGENDEN, GROSSEN, DETAILLIERTEN FALT-KARTE, und möglichst keine spätere Ausgabe als 1971 – weil da die CIA-Fälschungen MASSIV einsetzten – und ich niemanden kenne, der diese Herkules-Aufgabe der Ent-Fälschung bisher auf sich genommen hat . . .
      .
      Also z. B. irgendwo im Antiquariat nachfragen.

      • Karl Brenner // 29. Februar 2016 um 23:42 //

        Scientology und Hubbard sind mega-out.
        Die ganze Geschichte hat sich als Geldstaubsauger der USA herausgestellt.
        Für das bisschen Beratungserfolg bezahlt man viel zu viel Geld,
        Das einzugestehen ist schwer, weil man sehr persönliche Sachen preisgegeben hat.
        Aber allein die Frage danach ist schon falsch.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Mitleid als Religionsersatz | Geolitico

Kommentare sind deaktiviert.