Warum Zalando der letzte Schrei ist

Das Berliner Startup Zalando ist weiter auf Erfolgskurs. Es verkauft inzwischen auch ins europäische Ausland. Das Erfolgsrezept: Zalando beschert Glücksgefühle.

EDer E-Commerce Shop Zalando wurde im Mai 2009 von David Schneider und Robert Gentz gegründet. Nachdem sich der Online-Verkauf zunächst auf Schuhe beschränkte, hat sich das Unternehmen mittlerweile auf den Verkauf und -Versand von Schuhen und weiteren Modeartikeln spezialisiert. Ermöglicht wurde die Gründung des Unternehmens in erster Instanz durch eine Investition der drei Samwer-Brüder.

Mittlerweile verkauft Zalando nicht mehr nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sondern auch im weiteren europäischen Ausland, darunter Länder wie Frankreich, Italien, die Schweiz, Großbritannien und die Niederlande. Aber auch in Belgien, Schweden, Finnland, Dänemark und Polen kann man mittlerweile auf Zalandos Service zugreifen.

Zalandos Erfolgsrezept

Auch eine Studie von Research Tools unterstreicht Zalandos Erfolg. Diese analysierte zehn verschiedene Online-Shops in den Kategorien Kaufmodalitäten, Produktumfang, Serviceleistungen und Übersichtlichkeit. Ergebnis: Bei Zalando erhält der Kunde nicht nur die meisten Produkte, auch der Lieferservice ist hier schneller als in allen anderen untersuchten Online-Shops. Zudem lässt sich unkompliziert mittels verschiedener Zahlungsmethoden zahlen. Weiterhin ist der Aufbau der Seite übersichtlich und erleichtert dem Kunden somit die Nutzung. Mit seiner Internetpräsenz hat das Unternehmen also alles richtig gemacht.

Ein weiterer Pluspunkt ist die unkomplizierte und noch immer kostenfreie Retour-Möglichkeit. Das wird auch nach den neuesten Gesetzesänderungen so bleiben, die im Juni dieses Jahres in Kraft treten werden. Die Änderungen erlauben es Versandhäusern, bei einer möglichen Retour Geld für diese zu verlangen. Bislang war dies nur möglich, wenn der Einkauf einen Wert von mindestens 40 Euro hatte. Diese Grenze wurde nun abgeschafft. Die großen Versandhäuser wie etwa Zalando oder auch Amazon werden dieses Recht auch weiterhin nicht in Anspruch nehmen.

Besonders die berühmten „Schrei vor Glück“-Werbespots tragen zum Erfolg Zalandos bei und sind mittlerweile zum Image- und Markenzeichen des Unternehmens geworden.

Von Konsumpsychologen werden die Zalando-Werbespots als „genial gelungen“ bezeichnet. Denn obwohl das Glücksgefühl in den Werbespots bewusst überzogen dargestellt wird, kommt es bei Zielpublikum an – vor allem Mädchen und junge Frauen, die dieses Gefühl nachempfinden wollen.

Auch der Auspack-Prozess des Pakets trägt laut Psychologen zum Erfolg Zalandos bei. Durch dieses würden Erinnerungen an die Weihnachtszeit wachgerufen. Diese sind verbunden mit Spannung und einem Anflug von Überraschung – und das, obwohl die Kundin sich eigentlich bewusst ist, was das Paket enthält. Die Überraschung ensteht in diesem Fall aber auch durch Fragen wie:

  • Passt der Schuh/das Kleidungsstück?
  • Sieht das Produkt aus wie im Internet?
  • Wie fühlt sich das Produkt an?

Zudem trägt auch der psychologische Aspekt des „bewussten Vergessens“ zu dem Überraschungseffekt bei.

Ein weiterer Grund für den Erfolg Zalandos sind Gutscheinaktionen. Damit werden vor allem Neukunden angelockt, die sich über Rabatte und Coupons freuen dürfen.

Zalando auf Platz Fünf der wertvollsten Start-ups weltweit

Das amerikanische Wallstreet Journal und die Dow Jones VentureSource haben im Januar diesen Jahres eine Zusammenfassung der weltweit wertvollsten Start-ups veröffentlicht. Als einziges deutsches Unternehmen liegt Zalando in diesem Ranking auf dem fünften Platz. Nicht auszuschließen, dass Zalando auf einer zukünftigen Rangliste noch weiter oben zu finden sein wird.

Print Friendly, PDF & Email