Im Fokus

So eng sind BND und CIA verwoben

von Günther Lachmann in Im Blickpunkt

Gleich 1949 stellte man jedem BND-Abteilungsleiter einen CIA-Mann zur Seite. 1999 feierten sie in Washington ihre 50jährige Kooperation – mit hochrangigen Gästen. [...]

42 Kommentare

Aktuell

  • Ein Rabbi liest in einer deutschen Synagoge aus der Thora / Foto: GEOLITICO

    Gerede vom neuen Antisemitismus

    22. Juli 2014 // 33 Kommentare

    Die zum Teil gewalttätigen Demonstrationen gegen die israelische Militäroffensive in Gaza werden in einen neuen Antisemitismus umgedeutet. Ein gefährlicher Leichtsinnn, [...]
  • Roman Weidenfeller,Shkodran Mustafi,André Schürrle,Miroslv Klose,Mario Götze und Toni Kroos beim "Gaucho-Gang" / Foto: GEOLITICO

    Wenn Journalismus peinlich wird

    21. Juli 2014 // 27 Kommentare

    Bei der Berichterstattung über die Siegesfeier der Fußball-Nationalmannschaft liefen die Mainstream-Medien mit ihren Nationalismus-Kommentaren geradewegs ins Abseits. Teil [...]
  • Das gute alte Kofferradio / Foto: GEOLITIO

    Radio ist das primäre Fluchtmedium

    20. Juli 2014 // 4 Kommentare

    Nicht „Soap Operas“, sogenannte Trivialliteratur oder Berichte über Königshochzeiten sind sind die Kapitulation vor dem Informationszeitalter: Es ist das Radio! Teil [...]
  • Detonationen in Gaza-City / Foto: GEOLITICO

    Die Hamas ist politisch isoliert

    20. Juli 2014 // 18 Kommentare

    Die außenpolitischen Beziehungen im Nahen Osten haben zu einer Isolation der Hamas geführt. Früher brachte jede israelische Bodenoffensive die arabischen Staaten zusammen. [...]
  • Die Politik gibt die Richtung vor: titelbild des Jahreswirtschaftsberichts der Bundesregierung aus dem Jahr 2011 / Quelle: Bundesregierung

    Absurde Zahlenspiele der Ökonomen

    19. Juli 2014 // 18 Kommentare

     Sie machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt: Mit billigen Tricks verändern Ökonomen Wachstumswerte, damit die Politik am Ende besser dasteht, schreiben Dagmar [...]

Gesellschaft und Kultur

Politik

Wirtschaft

Suche

Eine Gesellschaft ohne Kompass

Wir leben in einer Übergangsepoche: Das nach dem Zweiten Weltkrieg entstandene europäische Sozialdmodell mit dem Ideal der sozialen Marktwirtschaft zerbricht, schreibt Günther Lachmann in seinem neuen Buch. Schon Ende der sechziger Jahre zeigten sich erste Risse, das Kapital war nicht mehr bereit, seinen Teil zur notwendigen Vollbeschäftigung beizutragen. Durch Inflation (1. Phase), steigenden Staatsverschuldung (2. Phase) und durch horrende Privatverschuldung und Spekulation mit Schuldpapieren (3. Phase) kollabiert das System 2008 und wird seither nur noch die Geldmaschine der Zentralbanken am Leben erhalten. Diese Entwicklung geht einher mit dem sozialen Abstieg breiter Bevölkerungsschichten und drohender Altersarmut. Die soziale Demokratie hat sich an den globalen Kapitalismus verkauft. "Verfallssymptome – Wenn eine Gesellschaft ihren inneren Kompass verliert“ erscheint im Europa-Verlag, 256 Seiten, ISBN 978-3-944305-39-4; Preis: 18,99 Euro. Hier können Sie es bestellen!

Folge uns bei

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Folge uns bei YouTube