Erscheinungsformen des Hasses

Zeitungsstapel © GEOLITICO Zeitungsstapel © GEOLITICO
Der Gesetzgeber will mit Hilfe dubioser Gruppen das Internet zensieren. Dabei sind die inkriminierten Botschaften selten intellektuelle Meinungsäußerungen.

Anfang des Monats ging es einem der wichtigsten zeitgenössischen Künstler Australiens, Charles Blackman, an den Kragen: Der 88-Jährige wollte seine Werke in einer Galerie in Melbourne vorstellen, die wiederum mit einem Bild zweier nackter Frauen bei Facebook dafür warb, d.h. eigentlich war es auch nur eine entblößte Brust. Die Streichabteilung bei Facebook ahndete diesen ungeheuerlichen Vorgang mit einer Löschung des Beitrags, was der Galerist als Ausdruck „fehlgeleiteter politischer Korrektheit“ kommentierte. Er habe das Gefühl, dass Facebook noch in den 50ern lebe und nicht im 21. Jahrhundert angekommen sei.

Mit Letzterem irrt der Mann allerdings, denn dieses Jahrhundert, in dem wir leben müssen, wird als Epoche der Zensur in die Geschichte eingehen (wenn es dann noch eine Geschichtsschreibung geben sollte). Der Galerist sollte froh sein, dass er nur Nackte im Internet präsentierte, hätte er eine Meinung rechts von Links vertreten, müsste er inzwischen mit der Polizei vor der Tür rechnen. Und bei einem weltweiten Phänomen der kollektiven Kontrolle sind die gründlichen Deutschen natürlich wieder ganz vorne mit dabei: Mit einem  vor wenigen Tagen vorgestellten entsprechenden Gesetzentwurf demontiert Zensurminister Maas weiter Recht und Freiheit.

„Arbeitslos, perspektivlos, männlich“

Schon vor einem Jahr stürmten in Berlin 58 Polizisten zehn Wohnungen, um neun sogenannte Internet-Hetzer dingfest zu machen. Ihnen drohten Strafbefehle über mehrere Tausend Euro. Was der genaue Grund für die Razzien war, erfährt der Zeitungsleser bei solchen Aktionen eher nicht, schließlich geht es ja gegen „Rechts“ und dann hat alles automatisch Recht und Ordnung. Der Berliner Kurier[1] formuliert dieses Phänomen, eine Polizeiverlautbarung zitierend, so: Zwar seien die sogenannten Hetz-Postings fast immer mit rechtem Hintergrund, doch in den seltensten Fällen seien die Täter Neonazis. Sie kämen sehr häufig aus der Mitte der Gesellschaft, und – so viel verallgemeinernde Diskriminierung muss noch sein – sie seien oft arbeitslos, perspektivlos, männlich.

Bei einem so einfachen Menschenbild landet dann auch einer wegen eines Gewaltaufrufs vor Gericht, der den Zusammenhang zwischen der Migrationspolitik der Bundeskanzlerin und dem islamistischen Weltbild mit der rhetorischen Floskel herstellt, die Bundeskanzlerin sollte „öffentlich gesteinigt“ werden. Dass dieses Wort „Steinigen“ im deutschen, also irgendwie zivilisierten Kulturkreis nur eine transformierte symbolische Bedeutung hat, interessierte das Gericht bei seiner Verrichtung nicht.

Drei Monate später wurden bei einer Razzia „gegen rechtsradikale Hetzer“, von deren Taten wir wieder nichts Substanzielles erfuhren, bundesweit gleich 60 Wohnungen gestürmt. Ausdrücklich ging es laut BKA um den „stark zunehmenden Verbalradikalismus“. Es ging also nicht um von Linksradikalen angezündete Autos oder Polizeifahrzeuge, um linke No-Go-Areas in Leipzig oder um tätliche Angriffe aus diesem Umfeld auf Wahlhelfer und Politiker bürgerlicher Parteien, sondern um einen nicht weiter zu definierenden behaupteten oder tatsächlichen „Verbalradikalismus“.

„Das entschlossene Vorgehen der Ermittlungsbehörden sollte jedem zu denken geben, bevor er bei Facebook in die Tasten haut“, freute sich Justizminister Maas über die Aktion. Er hätte natürlich noch präzisieren können, dass diese Einschüchterung eben nur für nonkonforme Äußerungen gilt, aber diese Erkenntnis ist ja nicht gewollt, weil sie sich den Anschein von Rechtmäßigkeit geben will.

Verunsicherung, Angst und Schrecken

Viel heraus kommt bei solchem Aktionismus dann aber doch nicht. In Berlin ermittelte im Jahr 2015 die Justiz in an sich schon lächerlich wenigen Fällen (600) und konnte dann auch noch gerade 54mal Anklage erheben.[2] Diese Diskrepanz entsteht, weil die große Hetze gegen eine aufgebauschte, virtuelle rechte Gefahr auf eine real winzige rechte Szene trifft – und eben auf eine große Gruppe Andersdenkender, die als rechts verteufelt und zu dem Untermenschen-Äquivalent der neuen Diktatur gemacht werden soll. Die aber ist in den Augen der Justiz derzeit noch nicht ausreichend kriminalisierungsfähig.

Damit diese Diskrepanz wegharmonisiert werden kann, bedarf es dann zwangsläufig neuer Gesetze. Erst wurde nach dem Motto „Haltet den Dieb“ das Schlagwort Fake News in die Welt gesetzt, das natürlich weder für systemtragende Kräfte wie den Globalisierer George Soros noch die schwer linksextrem vernetzte Amadeu-Antonio-Stiftung gilt. Dann wurde nach Bußgeldern und Strafen für soziale Netzwerke, die nicht eifrig genug löschen, sowie für Individuen gerufen, die eine andere Meinung haben.

Maas will jetzt ein Gesetz durchpeitschen, mit dem für jede Meldung „besorgter“ Bürger, die nicht innerhalb von 24 Stunden zu einer Löschung des betreffenden Textes führt, Facebook, Twitter und andere Anbieter mit mehr als zwei Millionen Nutzern mit Bußgeldern bis zu 50 Millionen (!) Euro belegt werden können. Es dürfte klar sein, dass das Unternehmen bei Inkrafttreten eines solchen Gesetzes auf jede Denunziation hin automatisch löschen und sperren wird.

Weil das wohl noch nicht reicht, wird das Gesetz zusätzlich zuständige Mitarbeiter der Netzwerke mit Bußen von bis zu fünf Millionen Euro bedrohen. Wie jede Diktatur arbeitet diese neue mit Verunsicherung, Angst und schließlich Schrecken. Die Löschleistung wird sich so sicher rasant erhöhen, doch Recht, Wahrheit und Freiheit werden auf der Strecke bleiben. Im Gegensatz zum geltenden Rechtsprinzip der „Verbreiterhaftung“ werden damit nicht nur Verfasser, sondern auch jene, die nur einen „technischen Beitrag“ zur Verbreitung leisten, kriminalisiert.

Ist Maas gut beraten?

Dabei war Facebook doch schon reichlich vorauseilend aktiv. Dem Extremsportler Felix Baumgartner, der durch seinen Fallschirmsprung aus der Stratosphäre bekannt wurde, löschte Facebook den kompletten Account mit 1,5 Millionen Followern, weil er sich (der eigenen Meinung nach) kritisch über die medialen Kampagnen zu den Präsidentschaftswahlen in Österreich geäußert hatte. Laut Facebook hat er sich allerdings als jemand anderes ausgegeben, was Baumgartner als Lüge bezeichnet. Bei der Frage, wer da wohl die Wahrheit sagt, mag die Information hilfreich sein, dass der Mann bei der Anmeldung eines neuen Accounts sofort wieder aus dem Netzwerk entfernt wurde.

Die Homosexuellen-Website Gaystream.info wurde gleich ohne jede Begründung gesperrt, als sie anlässlich des Orlando-Attentats die Homophobie des Islam scharf kritisierte. Auch der Chefredakteur von Gaystream.info, David Berger, wurde von Facebook verbannt, weil er eine Aussage des „Schwulen Museums“ kritisiert hatte, nach der nicht Islamisten, sondern „die Kritiker der ungebremsten Migration die homophobsten Menschen“ seien.[3] Diesmal geschah dies mit einer Begründung, die auf besagten Artikel verwies.

Als Marisa Kurz, eine Autorin der Achse des Guten, bei Facebook schrieb, dass das „Netz gegen Nazis“ (NgN) Falschmeldungen bei Facebook veröffentliche, wurde sie für 24 Stunden gesperrt.[4] Vielleicht war das Problem, dass der Bundesjustizminister ausgerechnet den Herausgeber von NgN zur beratenden Institution bei Internetsperrungen gemacht hatte? Kurz davor hatte Frau Kurz Facebook noch zur Kenntnis gebracht, dass ein Post des Achse-Boykotteurs Gerald Hensel (vergl. „Im Infokrieg“)  den Facebook-Standards widerspräche. Gerald Hensel wurde natürlich nicht gesperrt.

NgN als privatwirtschaftlich organisierter Zensurbehörde steht die entsprechende öffentliche Propaganda zur Seite. Die staatlich initiierte Recherchestelle „jugendschutz.net“ stellte im Februar ihre Bilanz für 2016 den Medien vor.[5] 53.000 Fälle rechter Propaganda seien gesichtet worden, gegen 1700 Fälle davon ging man vor. Nebenbei gesagt, entspricht das einem mindestens 25fachen Denunziationsfaktor. Der Sache gemäß muss auch hier aber erneut betont werden, mit welcher Dreistigkeit nur gegen rechten und nicht gegen linken Extremismus ermittelt wird. Die kaum noch verhohlene Selektivität des Systems zeigt, wie weit der Entrechtungsprozess fortgeschritten ist, und wohl auch, wie weit der sich schon als gesellschaftliche Norm verankert hat.

Spitzelnde Zivilgesellschaft

Aber was ist überhaupt ‚rechts‘ in dieser neuen Demokratie? Für die Recherchestelle erklärt ihr vermutlich gut bezahlter Mitarbeiter Stefan Glaser:

„Der extremistische Hintergrund der Videos, Fotos und Beiträge ist häufig verschleiert. Rechtsextreme vermitteln ihre Botschaften heute über ironische Sprüche oder werben für einen neuen Lifestyle – wie etwa die ‚Nipster‘ oder die ‚Identitäre Bewegung‘. Sie wollen vordergründig harmlos wirken und platzieren ihre politischen Botschaften deswegen geschickt in vermeintlich unpolitischen Zusammenhängen.“

Kurz gefasst: Sie handeln nicht rechtsradikal, sie reden nicht rechtsradikal, aber sie manipulieren angeblich die arme Jugend, die dann den interpretierenden Schutz einer politisch einseitig orientierten Institution benötigt. Kein Wort steht in dem, wen wundert es, entsprechend tendenziös unterlegten Medienbericht über die Art der behaupteten Vergehen. Dies passt zu und funktioniert sehr gut in einer virtuellen Gesellschaft: Von zehn kritisierten Einträgen wurden acht schließlich von den Anbietern gehorsam gelöscht. In staatsfinanzierten Institutionen wie dieser ist der Bock längst zum Gärtner geworden.

Die ehemalige Bundestagsabgeordnete Vera Lengsfeld fasste die wichtigsten Fragen dazu am Beispiel der von der Bundesregierung ohne jede demokratische Kontrolle mit „beratenden“ Zensuraufgaben betrauten Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS) zusammen:[6] „An dieser Stelle wüsste man gern, wie die Beratertätigkeit aussieht, was sie beinhaltet und nach welchen Kriterien beurteilt wird, was ‚Hate Speech‘ ist. Wenn es sich um justitiable Äußerungen handelt, ist die Justiz dafür zuständig, wenn nicht, fällt jeder auch noch so widerliche Kommentar unter Meinungsfreiheit. Auf welchem Terrain bewegt sich die ‚Beratertätigkeit‘, und wer ist am Ende für die Löschung verantwortlich? Von wem wird sie vorgenommen? Hat die Stiftung juristisch geschultes Personal, das in der Lage ist, strafrechtliche Relevanz korrekt einschätzen zu können? Wie wird ausgeschlossen, dass der Kampf gegen ‚Hate Speech‘ ein Instrument gegen unliebsame Andersdenkende wird?“

Nichts dergleichen ist bisher bekannt geworden, und auch das ist politisch gewollt. Deshalb können auch die Profiteure des sogenannten Kampfes gegen Rechts immer wieder ungestraft zur Denunziation aufgerufen. Begeistert äußerte sich Familienministerin Manuela Schwesig bei der Bilanzpräsentation der „Jugendschutz-Recherche“ vor Ort persönlich über „die gestiegene Zahl der Meldungen“ und nannte dieses Spitzelsystem tatsächlich einedringend notwendige digitale Zivilgesellschaft“. Die Recherchestelle werde deshalb nun dauerhaft von ihr aus dem Präventionsprogramm „Demokratie leben“ finanziert werden, einem Programm, das kürzlich auf 100 Millionen Euro aufgestockt wurde. 100! Millionen! Euro! Man könnte es nicht glauben, würde man inzwischen nicht sowieso mit allem rechnen müssen.

Zuckerbergs Position

Facebook hat sich aber auch selber Sicherheitsstandards gegeben, nach denen seine Zensur-Kohorten vorgehen.

„Facebook entfernt sämtliche Hassbotschaften, d.h. Inhalte, die Personen aufgrund der folgenden Eigenschaften direkt angreifen.“

Als Eigenschaften werden Rasse, Herkunft, Religion, sexuelle Orientierung und Behinderungen genannt. Wieso wurde dann aber die Autorin von Tichys Einblick, Anabel Schunke, gesperrt, als sie eine Burka mit einem Kartoffelsack verglich? Es ging ja nicht um eine Person. Man braucht ohnehin viel Fantasie, um in einer solchen Bemerkung eine „Hassbotschaft“ zu sehen. Und schließlich fällt es schwer, eine der Facebook-Löschkategorien auf eine Burka anzuwenden.

Nicht schwer fällt allerdings die sich schnell als richtig erweisende Vermutung, dass auch Facebook auf Denunziation setzt:

„Wie bei allen unseren Standards vertrauen wir darauf, dass unsere Gemeinschaft uns entsprechende Inhalte meldet.“

Anscheinend meint man, kurzerhand alles mit dem oben zitierten Allzweckbegriff „angreifen“ erfassen zu können. Dieses allumfassende „Angreifen“ schließt also letztlich auch jede maßvolle Kritik an den genannten Gruppierungen aus. Immerhin reagierte Facebooks Zuckerberg auf die neuen Initiativen der deutschen Meinungsregulierer endlich genervt:

„Wir wollen nicht selbst festlegen, ob etwas, das Leute sagen, wahr ist oder nicht“. Das sei nicht immer klar zu entscheiden. „Eine Menge davon, was Leute als Fake News bezeichnen, sind einfach nur Meinungen, mit denen sie nicht einverstanden sind.“

Zur Schau getragener Hasshass

Es fällt also auf, dass all diesen Zensurbestrebungen weder gesetzliche Rahmenbedingungen noch klare und nachvollziehbare Kriterien zugrundeliegen. Zensiert wird in einer so frag- wie merkwürdigen Kooperation verschiedener Fraktionen des neuen Milieus – von bezahlten Dienstleistern aus dem eigenen ideologischen Dunstkreis über interessierte Kreise aus dem Lager der Globalisierer und schließlich Karrierepolitikern, die hier (im negativen Sinne gebraucht) populistisch aufgeheizte Stimmungen für sich instrumentalisieren. Auffällig ist auch die politische Einseitigkeit dieser Bemühungen, die vielleicht am offensichtlichsten zeigt, dass dieser neuen Zensur wenig politisches, aber viel emotionales Kalkül zugrunde liegt.

Das gilt natürlich auch für die um sich greifende Zensur jenseits des Internets. Der Buchhändler Hugendubel sah sich gerade einer Kampagne ausgesetzt, weil er Bücher des Kopp-Verlags zum Verkauf anbot.[7] Tapfer und beispielhaft die Reaktion des Unternehmens:

„Wir sehen uns als neutrale Buchhändler. Alle Titel, die von der Bundesprüfstelle freigegeben werden, möchten wir im Sinne der Presse- und Meinungsfreiheit anbieten.“

Mal sehen, wie lange die das durchhalten, wenn die Antifa hier „basisdemokratisch“ zuschlägt. Mit Hass haben jedenfalls die meisten der inkriminierten Botschaften (des Internets) schon aus sprachlicher Sicht kein bisschen zu tun, denn Hass ist eine Emotion und passt von daher nicht zu schriftlichen, also wie auch immer gearteten intellektuellen Äußerungen. Aber solche faktenorientierten Überlegungen macht sich der zur Schau getragene Hasshass schon längst nicht mehr.

 

Anmerkungen

[1] http://www.berliner-kurier.de/23839624

[2] http://www.morgenpost.de/berlin/article207097985/Hass-im-Internet-Berliner-Justiz-ermittelt-in-600-Faellen.html

[3] https://www.david-berger.info/single-post/2016/06/10/K%C3%B6lner-BerufsHomos-erklimmen-neue-Stufe-des-IslamMasochismus

[4] http://www.marcogallina.de/2016/12/11/sonntagsschau-1112

[5] http://www.morgenpost.de/politik/article209612997/Rechtsextreme-fischen-bei-Facebook.html

[6] http://ef-magazin.de/2016/05/04/8959-amadeu-antonio-stiftung-sieg-fuer-im-victoria

[7] http://www.morgenpost.de/vermischtes/article209817891/Wirbel-um-bei-Hugendubel-verkaufte-Buecher-vom-Kopp-Verlag.html

Über Konrad Kustos

Kustos studierte Germanistik, Geografie und Publizistik an der Freien Universität und promovierte über das Spannungsfeld zwischen Unterhaltungsliteratur und Literaturliteratur. Viele Jahre arbeitete er als Journalist in leitenden Positionen bei großen Berliner Tageszeitungen. Der Schwerpunkt seiner publizistischen Arbeit lag bei der Architektur und dem Aufbau der neuen Hauptstadt nach der Wende von 1989. Als roter Faden durch seine Arbeit zieht sich die Verteidigung des Normalbürgers gegen elitäre Denkweisen sowie der Versuch, Ideologien zu enttarnen. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

61 Kommentare zu Erscheinungsformen des Hasses

  1. hubi stendahl // 26. März 2017 um 11:51 // Antworten

    Das Bundesamt für Justiz meldet, dass es 40 neue Stellen einrichtet um gegen Hasskommentare vorzugehen.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/40-neue-Stellen-für-Justiz-in-Bonn-article3515499.html

    Das dies der Beginn zum Ausbau der Behörde in Richtung Stasi 2.0, mit vollständiger Cyberüberwachung ist, muss man einem klar denkenden Menschen wohl kaum deutlich machen.

    Dabei liegt der Schwerpunkt der o.e. Feststellung auf „klar denkende Menschen“. Diese hat man im Rahmen der Umerziehungsprogramme der letzten 70 Jahre weitgehend entsorgt, zugunsten einer dumpfen Masse von Idioten (im Sinne von sozialen Intelligenzallergikern), die allem hinterher laufen, was auch nur in Ansätzen danach riecht ein (erlernt) „Guter“ zu sein, um der Welt mit übersteigertem moralischen Selbstwert zu zeigen, wie die Zukunft von morgen auszusehen hat. Dabei sind Kollateralschäden bei den „Bösen“ eben nicht zu vermeiden.

    Wie die nach Trump eingerichtete Seite:

    https://www.fightforthefuture.org/ateams/

    die Leser auffordert ihren Job an den Nagel zu hängen, um gegen Trump und für das „Gute“ zu kämpfen. Gegen Fulltime Bezahlung. Anforderungsprofil für den Fulltime – Denunzianten – Job? You are a talented human with a broad set of skills. You can speak, write, pitch, and persuade. (Du bist ein talentierter Mensch, mit einem breiten Spektrum an Fähigkeiten. Du kannst sprechen, schreiben, platzieren und überzeugen).

    Man muss also gar nichts können, außer denunzieren.

    Ob solche Jobs wie die beim Bundesamt oder die möglicherweise von George dem Großen aufgesetzte Seite „fightforthefuture“ Zukunft haben werden, wird als erster Test die heutige Saarland Wahl zeigen, in dem die Schafe in die Lokale der Wölfe strömen, um dort ihr Plazet abzugeben.

    Demokratie kann man Ende des Geldzyklus nur im Faschismus enden. Weimar lässt grüßen.

  2. „Demokratie kann man Ende des Geldzyklus nur im Faschismus enden. Weimar lässt grüßen.“

    Sehr richtig. Nur ist Weimar heute überall, also auf der ganzen Welt.

    Und die so Bösen wie Dummen in den Eliten setzen weiter auf Massenmord, um die Verteilung aufrecht zu erhalten und nicht auf „Existenzmittel für alle“.

  3. Karl Bernhard Möllmann // 26. März 2017 um 12:57 // Antworten

    . . .
    ZITAT @ Konrad Kustos:
    .
    „…dieses Jahrhundert, in dem wir leben müssen, wird als Epoche der Zensur in die Geschichte eingehen…“
    .
    Ein GROSSER Satz – gelassen ausgesprochen.
    .
    Sex, drugs & rock’n roll sind die grelle, überaus blendende TARNUNG für den perfiden GEHEIM-Dienst-Mord an L. Ron Hubbard – mit dem im Jahre 1972 in New York der GEHEIME Startschuss zur MENSCHEN-JAGD auf alle Studenten der Science of Logos und ihrer überaus friedlichen Kirche – von christlich/jüdischen Fundamentalisten, in perfekter GEHEIMER Verschwörung ihrer Regierungen geblasen wurde . . .
    .
    DIESER WESTLICHE RELIGIONS-KRIEG GEGEN DIE ÜBERAUS MODERNE KONKURRENZ AUS DER ZUKUNFT – ZERSTÖRT DERZEIT NACHHALTIG ALLE WESTLICHEN WERTE – DIE MIT NAZI-STIEFELN ENDGÜLTIG & GLOBAL NIEDER GEWALZT WERDEN.
    .
    WER die Hintergründe ehrlich & OHNE Vorurteile studiert – der erkennt schließlich entsetzt:
    .
    „FRIEDEN in FREIHEIT ist in westlichen Demokratien zur Zeit weder erlaubt noch möglich!“
    .
    Koran-Gelehrte waren offensichtlich die Ersten – die Konsequenzen aus dem fundamentalen VERRAT westlicher Werte durch GEHEIM verschworene westliche Regierungen gezogen haben – und sich mit ihren einfachen Mitteln zur Wehr setzen.
    .
    AUFKLÄRER wie Dr. Udo Ulfkotte, Edward Snowden & Julian Assange
    sind die westliche Antwort auf die LÜGEN der GEHEIM verschworenen westlichen Regierungen.
    .
    Der Niedergang der als „LÜGEN-Presse“ entlarvten GEHIRN-Wäscher – ist eine der vielen Begleit-Erscheinungen dieser von Konrad Kustos entlarvten „Zensur“ . . .
    .
    Hubbards wissenschaftliche Erkenntnisse zur GEISTIGEN Natur des Lebens – haben für alle Insider ab 1950 vor allem auf dem Gebiet der Medizin einen fundamentalen Paradigmen-Wechsel auf diesem Planeten eingeleitet – den ab 1972 die westlichen GEHEIM-Dienste mit brutalster GEWALT & plumpen LÜGEN zurück zu schrauben versuchen – weil den christlich/jüdischen Fundamentalisten ihr seit rund 2700 Jahren angestrebtes ARMAGEDDON zu mißlingen droht . . .

    • Karl Bernhard Möllmann // 26. März 2017 um 13:00 // Antworten

      . . .
      HIER die Realität:
      .
      http://www.davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection

    • hubi stendahl // 26. März 2017 um 13:48 // Antworten

      @KBM

      Zitat:
      „Sex, drugs & rock’n roll sind die grelle, überaus blendende TARNUNG für den perfiden GEHEIM-Dienst-Mord…..“

      Als ich zum ersten Mal Oswald Spenglers Buch gelesen habe wurde mir klar, dass Völker nie nur durch ein paar wenige Eliten in´s Elend getrieben werden, sondern dass es sich durch die Beteiligung der Völker, vor allem wenn sie nichts tun, eine Auflösung in Gang gesetzt wird, die er so beschrieb:

      „Über diese Fläche hin aber ziehen die großen Kulturen ihre majestätischen Wellenkreise. Sie tauchen plötzlich auf, verbreiten sich in prachtvollen Linien, glätten sich, verschwinden und der Spiegel der Flut liegt wieder einsam und schlafend da.“ (Oswald Spengler)

      Einfach ausgedrückt. Nimmt die Dekadenz Formen an, wie wir sie heute beobachten können, ist ein Untergang kaum noch aufzuhalten. Das lehrt uns die Geschichte von der Antike bis in die Neuzeit .

      Heute Abend werden wir alle, die uns bemühen im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten für etwas Transparenz zu sorgen, anlässlich der Saarland-Wahl, die „Sieger“ – die im Auftrag Dritter vor die Kameras treten – bewundern können. Und die Schafe jubeln.

      • „Als ich zum ersten Mal Oswald Spenglers Buch gelesen habe wurde mir klar, dass Völker nie nur durch ein paar wenige Eliten in´s Elend getrieben werden, sondern dass es sich durch die Beteiligung der Völker, vor allem wenn sie nichts tun, eine Auflösung in Gang gesetzt wird, die er so beschrieb:“

        Genau, vor allem wenn sie nichts tun. Wenn sie nichtmal mehr die paar Meter bis zum nächstgelegenen Wahllokal gehen. Wer selbst das nicht schafft, was wollte man von dem noch erwarten?
        Ranma

      • Conrath // 27. März 2017 um 08:35 //

        @Ranma

        Sagen oder schreiben Sie mal, haben Sie sich denn je mit Spengler befasst, etwas von dem Herrn gelesen? Ihr Kommentar macht jedenfalls nicht den Eindruck. Den hätten Sie auch schreiben können, wenn Hubi einfach nur ‚Apfelsaft‘ gepostet hätte.

        Die Entstehung von Kultur-Pessimismus (wenn die Miss muss) ist eine lange, komplexe Geschichte, damals wie heute und es wäre gerade spannend zu sehen, worin sich die Lage zu Spenglers Zeiten wiederholt oder eben anders bestimmt war. Das professionelle Gewinnen von gar nichts, innerhalb der repräsentativen Demokratie, ist eben der ‚falsche Mythos unserer Zeit‘, eine säkulare Religion vor dem Fernseher und den Massenmedien. Das immer wieder erneuerte Entscheidungsdilemma der Wähler wird im öffentlichen Propagandabetrieb ‚kunstvoll‘ ausgeblendet. Es findet aber zwischen den Betroffenen ‚u n d‘ den Betreibern statt, so hatte ich Hubis Verweis auf Kulturkritik verstanden, nicht als einseitige Wählerschimpfe.

        Es benötigte Organisation/ Ressourcen, um gezielt die Wahlbeteiligung in DE unter 20 % zu bringen, keine ganz schlechte Idee, mAn.

  4. 1984 in seiner vollständigen Umsetzung. Wir haben ein Wahrheitsministerium, Neusprech, Gedankenpolizei, Proles, Insoc und, um Scholz zu zitieren, „die Lufthoheit über die Kinderbetten“ von Seiten der Politik. Vielleicht sollte man einen Lösungsansatz von John Rambo in Betracht ziehen:“Wenn du einen Krieg gewinnen willst, musst du selbst zum Krieg werden“.

    • hubi stendahl // 26. März 2017 um 14:48 // Antworten

      @Joachim

      „…um Scholz zu zitieren, „die Lufthoheit über die Kinderbetten“

      Und sein Fast-Namensvetter und designierter Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, meinte am 14.02.14 im Interview der Zeitschrift Haaretz: Für mich existiert das neue Deutschland nur, um die Existenz des Staates Israel und des jüdischen Volkes sicherzustellen“. Quelle: Haaretz, “Say a big ‘thank you’ to Martin Schulz”, 14.02.2014 (“For me, the new Germany exists only in order to ensure the existence of the State of Israel and the Jewish people.”

      https://archive.fo/53D8o

      Wer sich für fremde Interessen aufgibt, hat den ersten Schritt am Abgrund getan. Die weiteren kommen dank desinteressiertem Publikum von ganz alleine. Das ist die Dekadenz, die Völker schleichend in den Untergang treiben. Schulz Äußerung ist nur deshalb möglich, weil er es ohne Gegenwehr des Volks kann.

      Und wenn der Boden einer Gesellschaft, wie die Mitglieder einer großen Gewerkschaft, tatenlos an der Seitenlinie stehen, wenn die Spitze des großen Gewerkschaftsbunds VERDI auffordert, eine Hetzjagd auf Andersdenkende mitzutragen, dann ist der zweite Schritt in den freien Fall getan, Bekanntlich verfügt der Mensch nur über 2 Füße, mit denen er schreiten kann, sodass der Übergang in den freien Fall bereits begonnen hat:

      https://sciencefiles.org/2017/03/23/ver-di-verfassungsfeindliche-gewerkschaft-macht-hetzjagd-auf-andersdenkende-afdler/

      Heute Abend werden wohl auch die dümmsten Schafe begreifen, dass dem nicht mehr mit einem Kreuz auf einem Zettel beizukommen ist. Dazu sind bereits zu viele Fronten aufgebaut worden, die der Abzuschaffende als notwendige Maßnahme glaubt als richtig zu identifizieren. Hut ab Helm auf, hat mal ein Kabarettist Werner Fink vor Jahrzehnten gesagt. Wenn Sie bei „big Brother“ in die Suchfunktion damit gehen, werden Sie diese politische Satire nicht finden. Statt dessen findet man den Modegag, statt eines Fahrradhelms nun auf Mützen umzusteigen und Hinweise darauf, wie man den Kopfumfang am besten misst. Dazu hätte ich auch einen Tages-Tipp für die Wähler im Saarland:

      Immer eine Nummer kleiner nehmen, die Gehirnmasse und damit der Kopfumfang werden im atemberaubenden Tempo, analog der o.e. Fallgeschwindigkeit kleiner.

      Werner Fink über die Freiheiten des Denkens, so lange man das Richtige denkt:

      • Joachim // 26. März 2017 um 15:54 //

        @hubi stendahl

        Meine volle Zustimmung.
        Wenigstens konnte ich eben kurz über das Video lachen, obwohl es mir gleich wieder im Halse steckengeblieben ist.
        Momentan überlege ich, eine Selbstlobotomie vorzunehmen, vielleicht lerne ich dann auch den großen Bruder zu lieben:-(

      • Karl Bernhard Möllmann // 26. März 2017 um 19:37 //

        . . .
        ZITAT @ Martin Schulz (SPD-Kanzler-Kandidat):
        .
        „Für mich existiert das neue Deutschland nur, um die Existenz des Staates Israel und des jüdischen Volkes sicherzustellen“.
        .
        DAS sagte am 14.02.14 im Interview der Zeitschrift Haaretz, der angeblich trockene Ex-Alkoholiker, Ex-EU-Zerstörer und derzeitige SPD-Kanzler-Kandidat Martin Schulz!
        .
        NACH der EU will er jetzt Deutschland in Trümmer legen!
        .
        DANKE @ Hubi für diese wichtige Recherche!

      • Conrath // 26. März 2017 um 20:24 //

        @KBM

        Danke für das Schulz-Zitat von 2014 aus Haaretz, so lassen sich die Fronten klären.

      • Conrath // 26. März 2017 um 21:48 //

        @Hubi

        Mein Zitatdank geht demnach zunächst an Sie.

        Vermute mal, dass Schulz wirklich den Auftrag hat, Merkel zurück auf das Spielbrett zu schieben, so ekelig wie er sich präsentiert, wobei sich beide in diesem Punkt ja nicht unterscheiden und die Globalisten hier voll auf Risiko spielen. Beide Puppen sind schwerstens belastet, sobald die Mehrheit die waren neueren Kriegsentstehungsgründe und den Vorgang des Wählens von Kriegsverbrechern, ohne kognitive Dissonanz, zusammenbringen kann.

        Ich wünschte mir da einen Volksgeist, der nachts von Bettchen zu Bettchen geht und dem potentiellen Wählervolk passende Geschichten zum Träumen unter die Zipfelmützen raunt! Aber ganz ohne Mitwirkung ist das den Helfern wohl untersagt, vermute ich aus guten Gründen, nämlich wegen der Freiheit der moralischen Phantasie und Mitwirkungspflicht.

      • hubi stendahl // 27. März 2017 um 11:03 //

        @conrath

        Zitat:
        „Vermute mal, dass Schulz wirklich den Auftrag hat, Merkel zurück auf das Spielbrett zu schieben, so ekelig wie er sich präsentiert, wobei sich beide in diesem Punkt ja nicht unterscheiden und die Globalisten hier voll auf Risiko spielen.“

        Für mich geht es nach wie vor ( ich hatte es vor Monaten ja bereits im Artikel „Der Plan der Angela Merkel“ besprochen), um die Durchsetzung der EU als Pseudo-Staat, der als Sammelbecken für die Interessen der Globalisten von entscheidender Bedeutung ist. Das gibt man nicht so einfach auf.

        Ich folge Ihnen in der Einschätzung, dass der extrem unsympathisch wirkende ex oder noch Alkoholiker Schulz nicht nur dazu da ist, Merkel noch einmal den Weg frei zu machen, sondern auch als SPD Vorsitzender, die letzte große Koalition möglich machen soll. Eine Koalition, die im Chaos versuchen soll, das GG mit einer verfassungsgebenden Versammlung zu ändern, um die „lästigen“ Ewigkeitsartikel los zu werden. Geht nicht? Schauen Sie sich die Wahlergebnisse im Saarland an. Es geht alles. Die Menschen müssen nur das „Richtige“ begreifen. Dafür gibt es Medien und Hate-Speech Unterdrückungsapparate, die schleichend für richtige Meinungen sorgen werden. Die Menschen müssen nur JA schreien, wenn eine neue Verfassung das Grundgesetz ersetzen soll. Und das werden sie. Hierfür habe ich mir das Jahr 2018 bereits 2009 vorgemerkt. Der Plan läuft nach wie vor.

        Da diese Vorgänge nicht mehr nur auf nationaler Ebene betrachtet werden können, müssen wir zumindest einen kleinen Blick auf die Vorgänge in den USA und Russland/China werfen.

        Es dürfte mittlerweile bei den aufmerksamen Beobachtern unstrittig sein, dass Trump als Don Quichote aufgebaut worden ist, aber es selbst nicht weiß. Er kämpft mit Sancho Pansa (Stephen Bannon) einen aussichtslosen Kampf gegen Windmühlen und kommt an den Tiefen Staat gar nicht heran. Bis auf die Aufrüstung Taiwans und Südkoreas, sowie weiteren Truppenverlegungen nach Osteuropa und der Aufforderung an Putin, die Krim an die Ukraine zurückzugeben, hat er, dass muss den Trump – Jublern mal gesagt werden, nichts geschafft. Und die weiteren Signale sind nicht erfolgversprechend. Zinserhöhungs-Agenda der FED, überbewertete Aktienmärkte und anstehende Schuldenobergrenze. Das sieht eher nach lanciertem Bürgerkrieg aus. Patrioten gegen Linke Weltverbesserer.

        Russland und China arbeiten nach wie vor mit Hochdruck am Aufbau einer eigenen Wirtschaftsstruktur. Dabei werden nach wie vor die US Staatsanleihen abgestoßen. Die Vorbereitungen für ein eigenes Swift System und eine Golddeckung sind ebenfalls bereits abgeschlossen:

        https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/03/27/russland-und-china-bereiten-ausstieg-aus-dollar-system-vor/

        Sie sind startbereit!!!

        Aktuell meldet sich der IWF und umwirbt Deutschland als größte Wirtschaftsnation die Führung bei der Krisenbewältigung im Westen von den USA zu übernehmen. Eine Falle, in die die EU – trunkenen Schulz und Merkel gerne tapsen. Denn sie werden am Ende als Verantwortliche für den Bürgerkrieg in den USA und Europa aufgebaut.

        Parallel wird mit den Sonderziehungsrechten des IWF eine (West) – Weltwährung aufgebaut und die EU 2.0 getauft. Die Vorbereitungen für die SZR sind noch nicht ganz abgeschlossen (siehe mein Artikel mit IWF PDf), damit eine Rückkehr zu nationalen Währungen, unter Diebstahl der Guthaben der Bürger, unter dem Dach des IWF möglich wird. Die notwendigen Gesetze aber stehen europaweit bereits.

        Das ist die Idee und diese sehe ich seit 2009. Jede Maßnahme seit 2009 läuft auf dieses finale Szenario hinaus. Auch die Flutung mit Kulturfremden hat (in erster Linie) diesen Hintergrund. Schäubles in der NYT erklärtes Szenario, „die ganz große Krise muss her“, egal was es kostet. Es zahlen ja die anderen (im Zweifel mit ihrem Leben). Ja, auf Gemeinde oder Bezirksebene gibt es noch Bürgerpolitik. Spätestens auf Landes- eher noch Staatsebene gibt es nur noch Interessen und die damit verbundene Abwägung von Kollateralschäden.

        Streng genommen ist es dann eine multipolare (Neue) Weltordnung. Allerdings haben wir nur eine Neuauflage des kalten Krieges mit annähernd umgekehrten Vorzeichen (Ideologien).

        Übrigens für jene, die etwas Vermögen gespart haben. Am besten diversifiziert (soweit möglich) anlegen. Die zukünftige Rohstoffdeckung bei kleinen Summen in Silber nutzen (kein Verbot), bei größeren in Kombination Gold/Silber, Ackerland ist bereits teuer, weil bei Durchblickern seit Jahren im Portfolio. Sachwerte gehen vor Papier. Spätestens im 2. Halbjahr könnten Qualitätstitel günstig zur Komplettierung nach einer großen Korrektur eingesammelt werden. So federt man die kommenden Verwerfungen wenigstens etwas ab.

      • Conrath // 27. März 2017 um 12:20 //

        @Hubi

        „Die Vorbereitungen für die SZR sind noch nicht ganz abgeschlossen (siehe mein Artikel mit IWF PDf), damit eine Rückkehr zu nationalen Währungen, unter Diebstahl der Guthaben der Bürger, unter dem Dach des IWF möglich wird. Die notwendigen Gesetze aber stehen europaweit bereits. Das ist die Idee und diese sehe ich seit 2009.“ Zitatende H.

        Vielen Dank für die präzisen Fakten und Ihrer Einschätzung ist nichts hinzuzufügen. Meine Anmerkung damals galt auch eher der Frage, ob sich die SZR/IWF-2.0-Planer auch gute Chancen ausrechnen können oder eher nicht. Die Planungen selbst sind sehr plausibel dargelegt von Ihnen.

        2009 ist insofern interessant, da ja unmittelbar vorher das gewollte Luftablassen stattfand und somit der nächste Schritt folgerichtig, allerdings nur in der schrägen Logik der Globalisten, das von Ihnen Skizzierte vorbereitete. Jetzt wäre daher schlussfolglich zu überprüfen, was bisher an diesem Plan ‚gelang‘ und was deutlich aus dem Ruder lief und nicht auf dem Plan stand, dazu meine Überlegungen:

        a) die wehrbereite RF und ihre Souveränitätsagenda ab Syrien und die noch nicht abgeschlossene Notwende der Türkei,
        b) der Widerstand ‚Don Quijote/ Safari-2.0‘ wurde erwartet, die konkrete Umsetzung war allerdings unbekannt,
        c) viele mittelgroße Veränderungen wurden vermutlich übersehen, wie starke Kritik der Visegradgruppe und Österreichs, wie der Geschwindigkeit des Ausbaus der neuen SOC-Infrastrukturen, wie der desolater Zustand der US-Armee, die Geschwindigkeit der Zunahme kritischer Expertise im WWW,
        d) Reaktionsfähigkeit der russischen Wirtschaft und chinesisch-russische Einzelleistungen im Bereich der Chipproduktion und der militärischen Schlagkraft im Bereich Mikrowelleninnovation
        e) Endlichkeit der Geduld des Mittelstandes (Rebellion, neue strategische Ausrichtungen, Abstimmungen mit den Füßen)

        Das ist nur eine kleine Auswahl. Die wirklich interessanten Vorgänge, hinter den Kulissen, lassen sich nur erahnen/ spekulieren.

        Das Hauptargument aus dieser Kategorie ist aber das Erreichen einer inneren Schranke der transnationalen Vermögensallokation und daraus die Verkümmerung der breiten Nachfrage und u.a. ihr Ausdruck im positiven Handelsbilanzüberschuss. Es wurde seit 2009 eben auch aus der Substanz gelebt. Bis auf ganz wenige Superplayer war dies mit Verlusten der industriellen Leistungsträger verbunden.

        Die Trumpagenda sehe ich als einen Versuch an, die totale Herrschaft der ‚ver-BlackRock-ten Schattenbanken‘ wenigstens abzumildern. Der innere Widerspruch mangelnder nationalstaatlicher Reproduktionsfähigkeit, soll jetzt nur noch irgendwie ‚abgefedert‘ werden, unter geschickter Mehrfachnutzung der schmelzenden Ressourcen.

        Echte Kriege können diesen Zustand nicht mehr verändern, sondern den Fall des Hegemons nur weiter beschleunigen, mit lokalen Chancen an der Seite, einzelne Vermögen zu sichern oder Einzelinteressen zu bedienen. Nicht mehr.

        Das falsche Bewusstsein der Planer von SZR-2 führt zu einer Verlängerung, nicht Lösung des Organisations- und Denkproblems moderner Gesellschaftlichkeit. Steve Bannon war nur, wie tausende andere, kritischer Beobachter, nicht wirklich mehr. Seine Aufgabe ist bereits erledigt, der sanfte Fall des Imperiums ist eingeleitet. Die FED wird nicht mehr lange Zinstreppchen bauen können, das sage ich voraus.

        Sie Grüßend

  5. Karl Bernhard Möllmann // 26. März 2017 um 14:01 // Antworten

    . . .
    DAS echte Vorbild der als „HATE-SPEECH“ definierten Hetze gegen Menschen waren unsere Deutschen National-Sozialisten mit ihrem Spruch:
    .
    „Deutsche, kauft nicht bei Juden!“
    .
    Diese kriminelle Hetze Deutscher Politiker wurde auch als „antisemitisch“ verteufelt, oder als „Judenboykott“ gebranntmarkt.
    .
    Das Gleiche Spiel kriminelle Spiel lief dann in Deutschland gegen die Beschäftigung von „Scientologen“ die ab den 70’er Jahren von Politikern diffamiert, ausgegrenzt & mit Berufsverboten (BIS HEUTE!) belegt wurden.
    .
    Die neuesten „Juden“ der Politik sind nun scheinbar die „Rechten“ – die natürlich viel schwerer zu definieren sind – als Anhänger von unliebsamen Religions-Gemeinschaften wie „Juden“ oder „Scientologen“ . . . ?
    .
    Als „rechts“ kann man so ziemlich JEDEN diffamieren – der nicht ausdrücklich ein „Linker“ ist . . .
    .
    Die echten Kriminellen sind aber in ALLEN DREI FÄLLEN der politischen Diskriminierung in Deutschland – weder die „Juden“ noch die „Scientologen“ oder die zur Zeit gerade diffamierten „Rechten“ – sondern die jeweiligen REGIERUNGEN, die statt mit Vorbild & Überzeugung, lieber auf perfide, hinterfotzige Methoden GEHEIMER & KRIMINELLER GEWALT setzen, um ihre Wahlen zu gewinnen . . . !
    .
    PSYCHOPATHEN nennen wir diese kriminelle Spezies – die scheinheilig heuchelt, angeblich die Demokratie zu „schützen“ – während sie die echten & kriminellen Totengräber von FRIEDEN & FREIHEIT, und damit die echten FEINDE jeder echten Demokratie sind.

    • @KBM
      Nur zur Richtigstellung bzw. Ergänzung, falls Sie das nur „vergessen“ haben sollten:
      Es war das Weltjudentum, das Deutschland den Krieg erklärt hatte und zum Boykott DEUTSCHER WAREN aufgerufen hatte.
      Erst DARAUFHIN folgte als ANTWORT Ihr obiger Spruch „Deutsche, kauft nicht bei …“!
      Also ist die jüdische antideutsche Hetze das Vorbild, wenn man es genau nehmen will.

      • Conrath // 26. März 2017 um 20:21 //

        @Nathan

        Es war das Weltjudentum, seine westlichen Führer, die dem DR 1933 aus NY, am 24. März in der Daily Express, vor 84 Jahren, den Krieg erklärt hatten, sehr zum Verdruss der Mehrheit der in Deutschland lebenden, bestens integrierten, Juden! Sie verfassten mehrere Aufrufe gegen ihre extremen jüdischen Glaubensbrüder, diese Provokationen einzustellen. Der Rest ist ja hinlänglich bekannt.

        Das bitte nicht vergessen, Nathan.

      • Karl Bernhard Möllmann // 27. März 2017 um 13:12 //

        . . .
        ZITAT @ nathan:
        .
        „Es war das Weltjudentum, das Deutschland den Krieg erklärt hatte und zum Boykott DEUTSCHER WAREN aufgerufen hatte.“
        .
        An DIESER Stelle merke ich erstmals – daß mir an dieser Stelle ein entscheidendes Stückchen WISSEN fehlte – DANKE für die Präzisierung auch an Conrath.
        .
        Vor DIESEM Hintergrund ist das Verhalten des angeblich „modernen“ ISRAEL – allerdings noch undurchsichtiger & damit denkwürdiger . . . ?

      • Zitrone // 27. März 2017 um 13:43 //

        Hier erfährt jeder Interessierte näheres:

        https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/artikel/jkriegserklaerung.html

    • @KBM
      Ansonsten haben Sie inhaltlich natürlich recht.
      Ich habe mir mal den „Spaß“ gemacht, in einem Artikel gegen „rechts“ oder „Nazi“ diese Worte gegen „Juden“ auszutauschen und die Ausgrenzung als Hetze und Hass erst dann richtig zu fühlen.
      Warum wird mir erst dann flau im Magen, wenn man durch diese Wort-Änderung plötzlich die „Juden“ ausgrenzt? Aber nicht, wenn man „rechts“ oder „Nazi“ ausgrenzt?
      So wird das wohl jedem gehen, und es liegt an durch gesellschaftliche Umerziehung gesteuertes „Wertegefühl“.
      Bei „Juden“ sieht man ihn neutral als Mensch, egal ob er gut oder schlecht ist, der nicht ausgegrenzt werden darf.
      Ein „Rechter“ gilt aber sofort als UNMENSCH, der ausgegrenzt werden darf, und man befasst sich nicht mit Inhalten, ja man verdrängt sie, weil man sie nicht hören will, sie nicht ins SYSTEM passen.
      Wer mal bei einer Pegida oder „rechten“ Demo dabei war, stellt fest, daß es gerade um diese MEINUNGSUNTERDRÜCKUNG geht, weswegen die Antifa die Billigung bis in die höchsten Ebenen hat und linker Haß genehmigt wird.

      Abhilfe schafft nur immer wieder Aufklärung über INHALTE und provokativ angebrachte Rehabilitierungsversuche und verhinderte Richtigstellungen zur Geschichte, um überhaupt Aufmerksamkeit zu schüren, alles mit dem Ziel FREI zu werden und Freiheit und Alternativen vermitteln zu können als neues BASIS-Selbstwertgefühl, persönlich, für andere und national, und als Mensch GLEIChBERECHTIGT angesehen zu werden.
      Uns wird „Hass“ unterstellt, aber der „Hass“ gegen uns wird manipulierend als gesellschaftliche Normalität SYSTEMgesteuert und SYSTEMschützend überhaupt nicht angesprochen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 27. März 2017 um 13:07 //

        . . .
        ZITAT @ nathan:
        .
        „Ich habe mir mal den „Spaß“ gemacht, in einem Artikel gegen „rechts“ oder „Nazi“ diese Worte gegen „Juden“ auszutauschen und die Ausgrenzung als Hetze und Hass erst dann richtig zu fühlen.“
        .
        SUPER Idee – denn so begreift man wie „KRANK“ der derzeitige „KRIEG GEGEN RECHTS“ in Wirklichkeit ist!

  6. – Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben…
    …. sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit.

    (Bertolt Brecht)(Teil 1)

    Artikel/Veröffentlicht am 26. März 2017 von Konrad Kustos in Im Blickpunkt
    Verunsicherung, Angst und Schrecken
    Viel heraus kommt bei solchem Aktionismus dann aber doch nicht. In Berlin ermittelte im Jahr 2015 die Justiz in an sich schon lächerlich wenigen Fällen (600) und konnte dann auch noch gerade 54mal Anklage erheben.[2] Diese Diskrepanz entsteht, weil die große Hetze gegen eine aufgebauschte, virtuelle rechte Gefahr auf eine real winzige rechte Szene trifft – und eben auf eine große Gruppe Andersdenkender, die als rechts verteufelt und zu dem Untermenschen-Äquivalent der neuen Diktatur gemacht werden soll. Die aber ist in den Augen der Justiz derzeit noch nicht ausreichend kriminalisierungsfähig.
    Damit diese Diskrepanz wegharmonisiert werden kann, bedarf es dann zwangsläufig neuer Gesetze. Erst wurde nach dem Motto „Haltet den Dieb“ das Schlagwort Fake News in die Welt gesetzt, das natürlich weder für systemtragende Kräfte wie den Globalisierer George Soros noch die schwer linksextrem vernetzte Amadeu-Antonio-Stiftung gilt. Dann wurde nach Bußgeldern und Strafen für soziale Netzwerke, die nicht eifrig genug löschen, sowie für Individuen gerufen, die eine andere Meinung haben…

    Bei dieser aktuellen, demokratie-FEINDLICHEN Zensur seitens der korrupten Politiker-Clique in Deutschland und übrigen europäischen Staaten, geht es schlicht und einfach um rigorose Zensur kritischer Artikel und Kommentare in den Medien – und damit möglichst intensive Verteuflung „Andersdenkender“/Querdenker! Das eigentliche Ziel ist: Etablierung einer faschistischen Gesinnungsdiktatur, bzw. Errichtung der totalen Kontrolle der Information(Verbreitung) – und zwar explizit im Sinne der skrupellosen, krankhaft-gierigen „Macht-Elite“.

    Um eine „ordentliche“ Diktatur zu etablieren, ist Freiheit der Informationsverbreitung schon immer ein großes Hindernis gewesen – und das ist heute auch nicht anders. Also wird jede Kritik am herrschenden „Establishment“ als Haas- bzw. Fake News gebrandmarkt – und kriminalisiert. Als willkommenes Nebenprodukt erzielt man damit latente Einschüchterung kritischer Bürger – und zugleich auch lückenlose Kontrolle der Information – und zwar möglichst 100 Prozent im Sinne der „Macht-Eliten“, bzw. im Sinne des korrupten Politiker/Hochfinanz-Kartells, die dabei als willige Instrumente der Hardcore-Psychos fungieren! Diese kriminelle, ANTI-menschliche, „Dunkle Allianz“ aus Politik, Medien und Wirtschaft (mehrheitlich charakterlose Mitläufer im Auftrag der eigentlichen „Macht-Elite“, die wiederum mehrheitlich aus waschechten Hardcore-Psychopathen besteht) versucht nun im Sinne ihrer gewissenlosen Auftraggeber die inzwischen durch kritische Internet-Blogs/Seiten untergrabene „Information- Deutungshoheit“, mit allen Mitteln wieder zu erlangen – und zu kontrollieren!

    Hier ein Beispiel, wie die korrupten „Eliten“ vorgehen – und vor allem, wie dreist sie das inzwischen tun:
    Eine sehr wichtige „Zensur-Organisation/Stiftung“, die offenbar sehr eng mit Justizminister Heiko Maas und seiner Behörde bei diesen demokratie-feindlichen Zensurmaßnahmen zusammenarbeitet, ist die im Artikel genannte Amadeu-Antonio-Stiftung. Die Chefin dieser ominösen Stiftung ist die ehemalige STASI-Agentin(Spitzel), Anette Kahane aka „IM-Viktoria“, die während der DDR-Diktatur nachweislich für das damalige DDR-Unrecht-Regime, AKTIV als STASI-Spitzel tätig war!
    Muss man sich mal vorstellen: das deutsche Justizministerium arbeitet zusammen mit ehemaligen, inzwischen enttarnten STASI-Agenten!?
    Hier:

    Anetta Kahane – wie viel Hass braucht ein Mensch, um Stasi zu werden?
    Von Bettina Röhl bei Tichyis Einblick am Di, 19. Juli 2016
    Die Säuberung des Internets von sogenannten Hasskommentaren de facto einer Kahane und einer absurden, von ihr geführten Amadeu-Antonio-Stiftung zu übertragen, ist fürwahr eine recht seltsame Kontinuität von Unrecht à la Stasi. Ist das alles rechtmäßig, was die Bundesregierung da macht oder handelt es sich um eine Verirrsinnigung der realen Politik der Bundesregierung?
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/anetta-kahane-wieviel-hass-braucht-ein-mensch-um-stasi-zu-werden/

    Und auch sehr informativ:

    Anetta Kahane: Wie eine Ex-Stasi-Frau die Öffentlichkeit und das Internet terrorisiert
    Gerhard Wisnewski
    2015 gründete Justizminister Heiko Maas seine private Internetpolizei zur Bekämpfung von »Hassbotschaften«. Seitdem löscht die sogenannte »Task Force«, was das Zeug hält. Das Ganze ist nicht nur verfassungswidrig (Zensurverbot). Sondern mit dabei ist auch eine Stiftung, die bereits selbst durch Hassbotschaften und rassistische Äußerungen aufgefallen ist: die Amadeu Antonio Stiftung. An ihrer Spitze steht ausgerechnet eine ehemalige Stasi-Schnüfflerin …
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/anetta-kahane-wie-eine-ex-stasi-frau-die-oeffentlichkeit-und-das-internet-terrorisiert.html

    und weiter:

    Scharfe Kritik an Heiko Maas wegen Kooperation mit Kahane-Stiftung – Neue Erkenntnisse wegen Stasi-Tätigkeit der Chefin
    Von Detlef Kossakowski 8. December 2016 Aktualisiert: 8. Dezember 2016 11:26
    Mehrere Politiker kritisieren die Zusammenarbeit des Justizministeriums mit der von Anetta Kahane geleiteten Amadeu-Antonio-Stiftung. Kahane sei aufgrund ihrer früheren intensiven Tätigkeit als Stasi-Mitarbeiterin nicht geeignet, Haßbotschaften im Internet aufzuspüren.
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/scharfe-kritik-an-heiko-maas-wegen-kooperation-mit-kahane-stiftung-neue-erkenntnisse-wegen-stasi-taetigkeit-der-chefin-a1994464.html

    Insbesondere DIESE Recherche (man wundert sich!) in Sachen Kahane/Maas in einem FAZ-Artikel:

    Thomas de Maiziere, der Rassismus, die Antifa und die Amadeu Antonio Stiftung
    21. August 2016 von Don Alphonso | 340 Lesermeinungen
    Der Text wird etwas länger und kompliziert. Bleiben Sie dran. Es lohnt sich. Es ist ein Stück aus dem Tollhaus der Berliner Republik.
    (…)Wahrscheinlich werden Sie jetzt denken, dass es ein bedauerliches Missgeschick ist – allein schon, damit die Stiftung keine rechtlichen Schritte gegen Sie und Ihr bodenlosestes!!! Meinungsverbrechen prüft. Sie werden socialmedialöschungsvermeidend sagen, dass sich da ein Grüppchen in den letzten Jahren meilenweit von den Zielen weg entwickelt hat, die die Amadeu Antonio Stiftung – Initiativen für Zivilgesellschaft und demokratische Kultur unter der Schirmherrschaft des ehrenwerten Wolfgang Thierse – mit ihrer Ethik verkörpert. Kein Weg führt je vom Kampf der Stiftung Hand in Hand mit dem Innenminister gegen Hass im Internet zu solchen hasserfüllten Bekennerschreiben der Antifa, die Thomas de Maiziere immer wieder scharf angeht.(..) Weiterlesen:
    http://blogs.faz.net/deus/2016/08/21/thomas-de-maiziere-der-rassismus-die-antifa-und-die-amadeu-antonio-stiftung-3680/

    ————-
    Damit aber nicht genug. Auch GOOGLE arbeitet mit dieser linksradikalen Spitzel- und Zensur-Behörde (Amadeu-Antonio-Stiftung) – eng zusammen!
    Hier: „Google Sicherheitscenter“ beschreibt die offenbar sehr enge Zusammenarbeit mit der Kahane-Zensur-Stiftung –

    Original-Text auf der Google-Seite (Link unten):
    Unsere Partner
    Google teilt Tools und Wissen zur Onlinesicherheit mit anderen Unternehmen und sorgt gemeinsam mit Websiteinhabern und anderen Nutzern für mehr Sicherheit im Web….
    Amadeu Antonio Stiftung

    Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. ….(..)
    (..)Dies tut sie nicht nur offline, sondern insbesondere online mit dem Projekt “no-nazi.net – für soziale Netzwerke ohne Nazis” und den beiden Informationsportalen “Netz gegen Nazis” und “Mut gegen rechte Gewalt”..
    Quelle: https://www.google.de/safetycenter/partners/

    Unglaublich! Oder? Daher mein Vorschlag an ALLE: weg von dieser Schnüffler– und STASI-Denunzianten-Connection aka Google & Co. !

    Hier eine effiziente, kostenlose „Augenbinde“ – speziell für Google:

    Diskrete Suchmaschine „Start-Page“ (dieselben Suchergebnisse wie bei Google – nur ganz OHNE die übliche Google-Schnüffelei!
    https://www.startpage.com/

    ————-
    Bei Facebook habe ich diese „intensive“ Zusammenarbeit mit der Stasi-Spitzel A.Kahane und ihrer ominösen „Stiftung“, bisher so nicht gefunden. Eine

    Alternative für Facebook ist z.Z. nur die in Russland gehostete Seite..:
    https://vk.com/

    …(Mehrsprachig/Deutsch etc.) – zu empfehlen. Nach mehreren Zensuren meiner Facebook-Seite überlege ich selbst dort eine ähnliche Seite („Aktiv gegen Psychopathen und Pathokratie“ – zu starten.
    Hier ein weiterer Artikel zum Thema „Massenvernichtungs-Medien“:

    Propagandaschau:
    Die öffentlich-rechtliche Kriegspropaganda ist die größte Bedrohung Europas seit 1945
    Wüssten die Deutschen, in welcher Gefahr sie heute schweben, weil ein größenwahnsinniger NATO-Befehlshaber einen Krieg auslösen könnte, an dessen Ende alles menschliche Leben in Europa ausgelöscht wäre, sie würden die Verbrecher im Kriegsministerium und ihre willigen Hetzer in ARD und ZDF zum Teufel jagen…
    https://propagandaschau.wordpress.com/2017/02/16/die-oeffentlich-rechtliche-kriegspropaganda-ist-die-groesste-bedrohung-europas-seit-1945/#more-30559

    Weiter in der Fortsetzung im Teil 2…
    Hintergründe:
    http://homment.com/pathokratie-plutokratie
    Daryl

  7. – Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben…(Teil 2)
    …. sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit.

    (Bertolt Brecht)

    Wie weit die galoppierende Demontage demokratischer Strukturen inzwischen fortgeschritten ist, kann man bildlich an der kruden, kürzlich publizierten Auffassung von Bundestagspräsident Norbert Lammert, deutlich sehen:

    Bundestag
    Weil es sonst ein AfD-Mann wird: Lammert will Regeln für den Alterspräsidenten ändern..
    Der aktuell neueste Leser-Kommentar zum zitierten Focus-Artikel:
    25.03.2017 | Hans Wachter
    Den ganzen Kommentaren..
    …nach zu schließen ist es höchste Zeit sich der Bedeutung des Artikels GG 20 Abs 4 bewußt zu werden und ENDLICH danach zu handeln. Die Freiheit und die Demokratie müssen täglich neu erkämpft und verteidigt werden. Unsere Ostdeutschen Brüder und Schwestern haben es vorgemacht.
    Quelle:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestag-weil-es-sonst-ein-afd-mann-wird-lammert-will-regeln-fuer-den-alterspraesidenten-aendern_id_6826876.html

    Na also: wenn es politisch im Sinne der eigenen Machterhaltung eben nicht passt – dann einfach mal die bis dahin gültigen Regeln und Gesetze ändern – und damit Opposition aus dem demokratischen Prozess ausschließen!!?
    Muss man sich mal vorstellen! und solche Polit- und Macht-Besessene äußern sich dann heuchlerisch über „Erdowahn“?! Geht so das zynische „Demokratie-Verständnis eines Lammerts – so nach dem Motto: „Wir bleiben unter uns – diffamiert und/oder am besten verbietet die Opposition ganz!!? Pfeif` auf die Demokratie – „wir“ sind an der Macht!“

    So schnell fallen die Masken also – und die wahre „Gesinnung“ dieser Pseudo-Demokraten wird deutlich sichtbar!
    Daher:
    – ALLE Politiker, die aktuell an der Demontage der ehemals freien, demokratischen Staaten in Europa aktiv beteiligt waren/sind, durch friedliche Massen-Demos und anschließende Neuwahlen umgehend entmachten;
    – Vor ordentliche, unabhängige Gerichte bringen;
    – Dazu ALLE Pensionsansprüche der Demokratie-Zerstörer komplett streichen – und (nach der Verbüßung ihrer gerechten Gefängnisstrafe) auf Hartz4-Niveau einstufen
    – Diesen Personen KEINE verantwortungsvollen Positionen mehr anvertrauen.

    Weil, während besonders in Deutschland die islamischen Migranten („Flüchtlinge“ aka Merkel-Gäste) sogar nach erwiesenen schweren Straftaten (Vergewaltigungen, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen etc.) fast ausnahmslos auf Bewährung –oder gar ganz freigesprochen davonkommen (eine Art „Diplomatenstatus“ in Deutschland genießen) – werden die einheimischen Bürger sogar wegen GEZ in den Knast gesteckt:
    Hier:

    Wegen GEZ: WDR lässt Mutter mit Baby in Knast stecken
    ARD & ZDF greifen bei Gebührenverweigerern immer brachialer durch. Ausgerechnet am Weltfrauentag ließ der WDR eine junge Mutter mit ihrem Säugling verhaften und in den Knast stecken. Besonders perfide Drohung: bei Nichtzahlung werde ihr das Kind abgenommen.
    http://www.mmnews.de/index.php/etc/101597-gez-wdr-frau-mit-baby-in-knast-stecken

    Dass diese Polit-Marionetten der eigentlichen „Macht-Eliten“ sogar vor einer direkten Zusammenarbeit mit früheren Stasi-Spitzel, inzwischen auch nicht mehr zurückschrecken (z.B. die überführte ex-Stasi Anetta Kahane aka „IM-Viktoria“ , Chefin der Amadeu Antonio Stiftung) – zeigt nur, wie degeneriert und demokratieverachtend diese Polit-Schwerverbrecher inzwischen geworden sind!
    Passend dazu, um die pure Skrupellosigkeit der deutschen Politiker-Kaste gerade aktuell dem Leser vor den Augen zu führen:
    Der Landtag von Rheinland-Pfalz hat gerade die umstrittene Diätenerhöhung für seine Abgeordneten beschlossen. Die Diäten steigen bis 2020 so stark wie seit mindestens 20 Jahren nicht. SPD, FDP und Grüne stimmten im Landtag gemeinsam mit der CDU-Opposition für eine Erhöhung von monatlich rund 5800 Euro 2016 auf über 6800 Euro im Jahr 2020 – das entspricht einem Plus von 17,5 Prozent. NUR Die AfD stimmte gegen die Erhöhung.

    Diese korrupte und offenbar schwerkriminelle Politiker-Clique (Deutschland und EU), muss und wird selbst vor ordentliche Gerichte gebracht – und selbst mit drakonischen Strafen verurteilt werden. Es sei denn, deren Auftraggebern, den Hardcore-Psychopathen, gelingt es VORHER den ganzen Planeten in Brand zu stecken!
    In jedem anderen „Zukunfts-Szenario“ aber werden sich diese elenden Polit-Marionetten für deren kriminelle Handlungen vor wirklich unabhängigen Gerichten verantworten müssen – inklusive Merkel, Lammert, Maas, Schulz & Co.!

    WIR, die kritischen Bürger, müssen diesen Demokratie- und Bürgerrechte-FEINDLICHEN Bestrebungen der „Eliten“ durch Aufklärung – und vor allem, durch Initiierung und Organisation friedlicher Massenproteste DIREKT VOR den jeweiligen Machtzentren, entschlossen entgegentreten!
    Es darf NICHT wieder so kommen, dass es später wieder heißt: „Wir haben nichts gewusst“!!
    Hier noch ein kritischer Querdenker, der die kriminellen Machenschaften der gewissenlosen „Macht-Eliten“ offen benennt – und anprangert:

    Dirk Müller:“ICH habe die SCHNAUZE voll – WIR werden VERARSCHT BELOGEN AUSGENOMMEN!“
    Veröffentlicht am 04.03.2017
    DIRK MÜLLER – DIE WELT IST EIN IRRENHAUS & DIE LÜGE REGIERT DIE WELT – man will den innerdeutschen und außerdeutschen Krieg. Es herrscht Idiotie in der Politik, der Wirtschaft, Flüchtlinge sind keine Flüchtlinge und lügen, betrügen, gründen Banden, die Polizei hat das Handtuch geworfen…

    —————
    Nun, in wenigen Stunden werden in Saarland die Wahllokale geschlossen – und so wird deutlich, wie reif/intelligent – oder verblödet, die dortige Bevölkerung zu sein scheint.
    Wenn dort tatsächlich (wieder) die etablierten Blockparteien (eigentlich das gesamte Einheits-Parteien -Kartell- auerß AfD) – die meisten Stimmen (pro Partei) erhalten (wovon alle Umfrage-Institute in den letzten Tagen berichten) – dann kann man diesen Menschen in Saarland wirklich NICHT helfen. Wenn es „mit rechten Dingen“ dabei zugeht, dann muss die AfD, als die einzige, eigentliche, demokratische Oppositionspartei, dort wenigstens die 20 Prozent-Marke erreichen.
    Wie auch immer – sehr wahrscheinlich wird genau das NICHT eintreten. Die Gründe müssen nicht immer in der vermeintlichen „Dummheit“ der Masse gesucht werden. Manchen politischen Kräften kann es auch egal sein, wer zur Wahl geht – und wie der „Wähler“ entscheidet. Vielmehr kann es darauf ankommen, wie die Wahlstimmen ausgezählt werden…
    Nicht nur heute, in Saarland. Und nicht nur in Deutschland.

    Wer nämlich so eklatant und buchstäblich millionenfach das geltende Recht bricht (s. sog. „Flüchtlings-Politik“ dieser Regierung und die Meinung renommierter, deutscher Staatsrechtler/Verfassungsrichter) – der ist auch zu ganz anderen Manipulationen der Bevölkerung fähig!
    Hier z.B.:

    WELT-Online: Deutschland
    Flüchtlingspolitik: „Rechtssystem in schwerwiegender Weise deformiert“
    Von Thorsten Jungholt | Veröffentlicht am 14.01.2016
    „Noch nie war die Kluft zwischen Recht und Wirklichkeit so tief“: Verfassungsrechtler wie Udo Di Fabio und Hans-Jürgen Papier lassen kein gutes Haar am Agieren der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise.
    Renommierte Verfassungsjuristen werfen der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise fortgesetzten Rechtsbruch und Missachtung des Parlaments vor. Getrieben werden sie von der Angst um den Rechtsstaat.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article150982804/Rechtssystem-in-schwerwiegender-Weise-deformiert.html

    —————
    „Wenn das Aufdecken von Verbrechen, wie ein Verbrechen behandelt wird, werden die Menschen von Verbrechern regiert!“(Edward Snowden)

    Die eigentlichen Hintergründe des Desasters:
    https://de-de.facebook.com/Aktiv-gegen-Psychopathen-Pathokratie-329397370520953/

    Daryl

    • hubi stendahl // 26. März 2017 um 18:27 // Antworten

      @Daryl

      „…..zeigt nur, wie degeneriert und demokratieverachtend diese Polit-Schwerverbrecher inzwischen geworden sind!“

      Es zeigt aber auch, dass das betreffende Volk, zwar im anderen Sinne, aber trotzdem vom Virus des degenerativen Verfalls betroffen ist.

      Aktuelle Hochrechnung im Saarland: CDU 40 %, SPD 30%, Linke 13 %, Grüne 4.5 % und AFD 6.0 %.

      Mehr als 85 % sind nicht nur der Meinung, dass betreutes Leben ihr Wunsch ist, die 40 % für die CDU und die 30 % für die SPD dokumentieren drüber hinaus, dass die Bürger weiter den Wunsch hegen abgeschafft zu werden.

      Heute können wir keinesfalls annehmen, dass Wähler überhaupt nicht wissen worum es geht, heute steht fest, dass diese Kultur offenbar durch Trägheit am Ende ist, denn die Wahlbeteiligung stieg von 65 auf 70%.

      • hubi stendahl // 26. März 2017 um 18:30 //

        Bei der „Trägheit“ ist natürlich nicht die Mobilität, sondern die geistige „Trägheit“ gemeint.

      • Conrath // 26. März 2017 um 20:11 //

        @Hubi und Daryl

        Vielleicht ist aber auch der Wunsch nach betreutem Leben und der Abschaffung seiner Grundlagen nur eine milde, uneingestandene Tendenz zum Gruppensuizid?

        Warum?

        Zu vieles erinnert heute, direkt oder indirekt, an das Déjà-vu der totalitären Verhältnisse der Vergangenheit und im Sinne des ‚Gesetzes der Entsprechungen‘, Gleiche ziehen sich nach Ähnlichkeit etwas mehr an, als sie sich durch Gleichheit auch abstoßen, es verbleibt eine leichte, aber fortgesetzte Asymmetrie, ist das Thema Volksgeist ein Faszinosum und gleicht im Kollektivverhalten dem Stupor bei akuter Realisation von Gefahr. Ein ruhiges Bedenken ist da schon fast nahezu ausgeschlossen, was die Sache weiter aufschaukelt und den tiefen Irrationalismus und seine ihn treibende Angst, alles andere fortschlägt, was Konrad Kustos ja wiederum an den Symptomen sauber aufzeigt. –

        An dem erneuten Thema, intelligible Gemeinschaft, ein lebendiges Bündnis auch höher entwickelter Wesen und ihrer informellen Gemeinsamkeit und Beschlussfindung/ Beratung, wiederum nur als feste, naturalistisch-anthropomorphe Projektion zu nehmen, nämlich nur als Volksgeister, als Ersatz für nationale Kapitalstockverwaltungen und dies mit lebendiger Kultur zu verwechseln, wie es Herr Ludwig nochmals bekräftigte, gestern (hier die Übersicht zu seinem Begriff von Volksgeist(ern):
        http://anthrowiki.at/Volksgeister

        bringt mich an die Grenze meiner Bereitschaft, an dieser Wiederholung teilzunehmen.

        In den Rahmen eines Kommentars passt meine Gegendarstellung allerdings nicht hinein und falls Interesse an einer Klarstellung zum Begriff und seiner wirkmächtigen Geschichte besteht, werde ich nach Mitteln suchen, dies erheblich genauer darzustellen.

        Es sei daran erinnert, dass der Kreis um Stefan George, dem auch der junge Doktorand Goebbels lose und indirekt, angehörte, eine Verschleifung von Fiktionspolitik und Sehnsuchtsphantasie betrieb, die sich um Sprachgeist und Volksgeist bewegte. George vermied den Naturalismus, seinen Jüngern und Bewunderern gelang dies aber nicht oder deutlich erfolgloser! Man lese den Roman ‚Michael‘ von Goebbels, um einen Eindruck von den Erwartungen kurz nach der Niederlage des WK I zu bekommen!

        Steiners, aus der Theosophie und der scholastischen Sicht übernommene Version eines naturalistischen Volksgeistes, stand zwar nicht allein und war auch nicht das Fundament für den Georgekreis und für Goebbels, aber es öffnete zumindest, mit den anderen zusammen, das große dramatische Missverständnis:

        ‚Das Volk ist alles und der Einzelne ist nur (wesentlich), insofern er Glied des Volkes (genauer aber des naturalistisch gedachten Volksgeistes) ist!‘

        Die in mehreren Fraktionen auftauchenden und auch entgegengesetzt agierenden Nationalsozialisten machten daraus, fraktionsspezifisch:

        a) das Rassen-/ Erbdogma, alle Fähigkeit des Menschen entspringt der Vererbung/ biologischen Genese und diese kann vollständig erkannt und verändert werden (positivistische Wissens-/ Allmachtsanmaßung, von Amerika übernommen > Ploppa)
        b) die soziale Frage kann nur innerhalb einer naturalistisch-vitalistisch gedachten, überhöhten Volksgemeinschaft, als (quasi göttliche) Nation gelöst werden, nationaler Patriotismus =: Religion eines neuen Gottmenschentums.

        In b) konvergierten die Ansätze des Georgekreises und die frühen Romane und Dramen Goebbels. Sein Buch Michael ist nicht zufällig der den Deutschen zugedachte Erzengel des Vatikans. Und Herr Ludwig irrt leider, wenn er Erzengel-Michael aus dem Pseudo-Dionysius hervorgehen lässt, konkordant zu dem Paulinismus! Seriöse Forschung belegt die Quellen über Proklos u.a., also die neuplatonische Fassung der spirituellen Grundlage der ‚Athener Schule‘. Übrigens vertritt diese Sicht auch der kleine Kreis von altphilologisch geschulten Anthroposophen, also etwa Dieter Lauenstein und viele weitere.

        Tatsächlich wurde die Kulturmetapher von den Persern übernommen, dort als Marduk, ebenfalls in einer symbolischen Staatsfunktion entfaltet. Die neuplatonische Henadenlehre hatte jedoch keine naturalistischen Momente in sich. Es war ja ein Reinigungsprozess, der über 1.200 Jahre dauerte und von den eleatischen und orphischen Mysterien, zu einer vernunftvermittelten, Wesensteilhabe aus funktionalen Prinzipien geführt hatte. Paulus und nach ihm die römische Machtkirche hatte diese Bewusstseinserungenschaft erneut naturalisiert, war sie doch die wirksamste Stütze für die Beherrschung der Volksmassen! Und im sog. ‚Dritten Reich‘, das dem Begriff nach auf Joachim von Fiore zurückgeht, die Erwartung der Parusie und Weltgerechtigkeit umfasste, konvergierte dieser Naturalismus verschiedene Strömungen:

        1) Neugnostik nach Alfred Rosenberg und Heinrich Himmler
        2) Ultramontane Vatikanisten
        3) Synthesen der neuen germanischen Kirche/ Christuismus ohne Judentum
        4) Kulturpessimisten Oswald Spengler, Houston Stewart Chamberlain und viele mehr.

        Es entstand die pseudofundierte national-politische Volksreligion des NS-Voluntarismus.

        Und ich muss gestehen, soweit etwa am Beispiel von Jutta Ditfurth, diese Zusammenhänge historisch rekonstruiert wurden, ihren Arbeiten stimme ich darin zu, wird die ganze Dynamik der Zwangsvermählung von Nation und Patriotismus deutlich. Nicht mehr recht hat sie, wenn Sie daraus dann einen allgemeinen, positivistischen Materialismus ableitet und z.B. völlig ausschließt, dass auch sie selber etwa eine entsprechende karmische Aufgabe der Wiedergutmachung mitbringen könnte, die sie zu dieser langjährigen Forschung motivierte. Sie schildert sehr detailreich und ohne Kompromisse, den Kulturantisemitismus ihrer eigenen, adeligen Familie um den Baron von Münchhausen. Wie auch der Rest der feudalen Funktionsträger, hatten ihre Vorfahren (sie selbst eingeschlossen?) damals Hass und Neid auf die leistungsstarken, assimilierten und oft sogar überangepassten, Deutschjuden.

        Der historisch fiktional wirksame Volksgott der Hebräer, es gab mehrere, wurde so zusätzlich zu einem Konkurrenten des ‚Deutschen Erzengels‘ und seinen willigen Komparsen, den Micheln und Michelinen. –

        Wie gesagt, das Thema brauchte mehr Platz, wenn es denn Interesse wecken sollte. Es ist ja viel ergiebiger immer wieder die schlechten Nachrichten der anderen zu wiederholen und wiederzukäuen.

        Und natürlich kenne ich die vielen Versuche, die Steinersche Version von Volksgeist von der völkischen zu differenzieren, allein, beide entstehen aus der einen Quelle, dem Naturalismus! Steiner vertrat zugleich anarchistische Ideen wie, die von Erich Mühsam, sozialistische Prinzipien, auf der Liebknechtschule in Berlin (Arbeiterfortbildung), einen lebensreformerischen Goetheanismus usw., er war halt ein Synkretist mit vielen ethisch wertvollen Idealen seiner Zeit. Aber, dass sich der Naturalismus so schnell verselbstständigen konnte, hatte Steiner nicht nur nicht verhindert, sondern eben auch mit verursacht, sein Fichteanismus bricht ab, gelangt nicht mehr zu einer Transzendierung.

        Auch hier kann der Pranger wieder belegt werden, wie ja schon vorgekommen.

        Conrath grüßend

  8. Mit „Hass“ wird im Allgemeinen das drängende Gefühl beschrieben, jemandem an Geist, Seele und Körper schaden zu wollen. Diese Schädigung kann von leichten Verletzungen bis zum Mord reichen.

    Es handelt sich schon wieder um eine begriffliche Verdrehung, jede Form von Kritik als „Hass“ zu diffamieren. Mag sein, dass Kritik vom einen oder anderen als „schmerzhaft“ empfunden wird, doch hat diese nichts mit Hass zu tun, sondern mit dem Ziel der Änderung bestehender Verhältnisse.

    So ist es also durchaus kein „Hass“, einen Heiko Maas für seine antidemokratischen Versuche zu kritisieren, politisch Andersdenkende mundtot zu machen, weil sie unbequem sind. Ihn als „Idioten“ zu bezeichnen, wäre allerdings eine von Hass geleitete Beleidigung und als solche verwerflich.

    Die „Perversion von Begriffen“, die momentan von Politikern geübt wird, nimmt schon zum Teil Züge der Realsatire an. Sie endet auf jeden Fall im Orwell’schen Neusprech und führt geradewegs zum „Friedens – Krieg“, wo einen der Heldentod zum ewigen Leben führt.

    Stille Hoffnung in all den Verirrungen und Verwirrungen ist m. E. nur noch in der vagen Möglichkeit zu sehen, dass das Weltfinanzsystem so krass und plötzlich zusammenbricht, dass die USA für einen schon lange geplanten Krieg gegen Russland oder China buchstäblich keinen Sprit mehr kaufen können.

    Den USA einen umfassenden Staatsbankrott zu wünschen, ist damit nicht vom Hass diktiert, sondern vielmehr von dem begreiflichen Wunsch, von diesen Verbrechern nicht in den Abgrund gerissen zu werden.

    Mögen Sie also vor die Hunde gehen.

    • „Vor die Hunde gehen“ im wirtschaftlichen, finanziellen und machtpolitischen Sinne.

    • Lieber Waltomax,

      „Den USA einen umfassenden Staatsbankrott zu wünschen, ist damit nicht vom Hass diktiert, sondern vielmehr von dem begreiflichen Wunsch, von diesen Verbrechern nicht in den Abgrund gerissen zu werden.“ Zitatende W.

      So gut ich Sie verstehen kann, Sie wissen doch, Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste, manchmal erfüllen sich die Wünsche. Und eine weiche Landung der Kriegs-USA ist für alle, vermute ich doch sehr, erheblich weniger schrecklich.

  9. Passend zum Thema und äußerst aufschlußreich:

    „Kinderpornographie von der Löschpflicht ausgenommen

    Hinsichtlich der zu löschenden Inhalte verweist der Entwurf auf das Strafgesetzbuch
    – doch in einer Weise, die mehr Fragen aufwirft als beantwortet. Zu löschen sind
    beispielsweise Beiträge, die den öffentlichen Frieden stören (§ 126), den
    Bundespräsidenten oder religiöse Bekenntnisse verunglimpfen (§ 90, 166),
    volksverhetzend sind (§ 130) oder allgemein den Ehrenschutz tangieren,
    also beleidigen, verleumden oder übel nachreden (§ 185–187).

    Nicht genannt ist die Verunglimpfung von Regierungsvertretern (§ 90b), die wohl
    erst nach einem Wahlsieg Martin Schulzens in den Katalog aufgenommen wird.
    Ebenso ausgenommen von der Löschpflicht ist die Verbreitung kinderpornographischen
    Materials nach § 184d Strafgesetzbuch – aus welchen erratischen oder edathyschen
    Gründen auch immer. Seltsamerweise muß ausgerechnet die Verletzung von
    Privatgeheimnissen (§ 203) nicht gelöscht werden.“

    Quelle: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/die-zensur-ist-wieder-da/

    • @Zitrone

      Falls es stimmt, sind es die Netze der Globalisten, bzw. wird den hartnäckigen Kritikern derselben dann solch ein Dreck auf die Festplatten gespielt.

  10. Der Wahlschnack der CDU im Saarland lautete „Zusammen.Weiter.Voran.“ Entschluesselt heisst das, die CDU will zusammen mit den anderen Blockparteien den Bonzen dienen, weiter die Bevölkerung zu Gunsten dieser ausplündern und die Umvolkung voran treiben. Wird den Wahlberechtigeten im Saarland wohl erst klar werden , wenn sie bekommen, was sie bestellt haben.

    Für mich ist das Hauptproblem, dass die Politik keinerlei Respekt hat vor einer Bevölkerung, die grösstenteils aus unbewaffneten, gutmütigen Trotteln besteht. Waffen sind mir grundsätzlich zuwider und ich bin wahrscheinlich der schlechteste Schütze in der Geschichte der Bundeswehr, trotzdem denke ich, das die US-Regierung noch ganz anders mit der Bevölkerung umspringen würde, wenn diese nicht wehrhaft wäre. Diese Wehrhaftigkeit versucht das Merkel-Regime gerade zu verhindern, in dem es Waffenbesitzer zu „Reichsbürgern“ erklärt, die man entwaffnen muss, so das man weiter nach Belieben das Volk zu einem Haufen rechtloser Arbeitsdrohnen machen kann.

    Also dem Wahlzirkus fernbleiben und dabei auf der Strasse oder im Netz den Eindruck erwecken, das man dieses aufgrund von Aufgeklärtheit tut und zunehmend weniger gewillt ist, sich ein feindseliges Verhalten der Regierenden bieten zu lassen. Das würde diese vielleicht nervös werden lassen und zum Umdenken zwingen – das Volk muss sich Respekt verschaffen.

    • hubi stendahl // 27. März 2017 um 08:59 // Antworten

      @Wayne Podolski

      Zitat:
      „Für mich ist das Hauptproblem, dass die Politik keinerlei Respekt hat vor einer Bevölkerung, die größtenteils aus unbewaffneten, gutmütigen Trotteln besteht.“

      Das scheint mir nicht das größte Problem zu sein. Respekt gibt es in hierarchischen Systemen per Definition nicht. Das hat mit einem Merkel Regime nichts zu tun. Respekt leitet sich ab von Gemeinschaft auf Augenhöhe. Das ist in keiner Gesellschaftsform derzeit möglich. Es sind immer Interessen, die Politiker leiten und die sind selten kompatibel mit denen der Bevölkerung. Das gilt selbstverständlich auch für Russland oder China.

      Für mich ist das Hauptproblem derzeit, ganz praktisch betrachtet, die steigenden Zinsen, die das unabwendbare Versagen des Systems schleichend offenbart. Deshalb hat die Globalistin Fr. Lagarde auch die BRD gerade zum neuen Leader der „westlichen Wertegemeinschaft“ (des Untergangs) ernannt und ist in der Griechenlandfrage auf den Schäuble Kurs eingeschwenkt. Und den Frühstücksdirektor der USA schiebt man dezent zunächst als Grund vor. Dabei hat der bis auf ein hochfrequentes Twitter Konto bisher keinerlei Einfluss auf die Politik der USA. Die bestimmen die Schattenmächte dort. Wobei man zeitgleich die BRD als Schuldigen, zusammen mit dem Islam aufbaut. Ganz großes Kino:

      http://www.focus.de/finanzen/news/konjunktur/rigide-aussenpolitik-iwf-warnt-us-praesident-trump-gefaehrdet-den-oekonomischen-weltfrieden_id_6833888.html

      • Conrath // 27. März 2017 um 09:40 //

        @Hubi

        „US-Präsident Donald Trump hat bei den bisherigen Handelspartnern der USA in seiner knapp dreimonatigen Amtszeit nichts als Angst und Schrecken verbreitet.“ Auszug aus Ihrem Focuslink

        Nun, die Handelspartner sind aber auch nicht die Problemlöser, sondern nur Konkurrenzverschlepper der Systemmisere.

        Und Trump hat in diesen drei Monaten den Griff ins Lenkrad gewagt.

        Der Schwenk des IWF ist so gesehen sein Dementi des bisherigen Handlungskurses. Natürlich versuchen sich, bei einem Konkurs, die Beteiligten jedes Mal in gegenseitiger Schuldzuweisung, das ist normal, was erwarten Sie anderes?

      • hubi stendahl // 27. März 2017 um 12:10 //

        @conrath

        „Natürlich versuchen sich, bei einem Konkurs, die Beteiligten jedes Mal in gegenseitiger Schuldzuweisung, das ist normal, was erwarten Sie anderes?“

        Der IWF kann nicht pleite gehen. Der IWF ist das Regulativ als letzte Instanz um die in Insolvenz gehenden Staaten neu aufzusetzen.
        Der IWF hat keine Aktiva/Passiva im klassischen Sinne. Die Bundesbank formuliert es vernebelnd elegant: “ Der IWF ist ein Fonds und monetäre Institution, die ihn von anderen internationalen Finanzinstitutionen abhebt“ Und weiter:

        “ ist in seiner originären Funktion weder ein kreditgebendes Finanzinstitut noch ein Versicherungsmechanismus im
        privatwirtschaftlichen Sinne. Er finanziert sich aus Beiträgen seiner Mitgliedsländer,…..“

        Ich drücke es mal so aus. Der IWF ist ein Instrument für die starken Mitgliedsstaaten mit hohen Quoten (G20 = 63%, USA = Sperrminorität), aus dem Nichts heraus Geld zu schaffen, um es für die Unterjochung von Staaten durch Auflagen (aufgezwungene Wirtschafts-Programme) und Sicherheiten (Diebstahl von Volkseigentum) zu verwenden. Die Bundesbank hat z.B. mit dem BRD Anteil rund 60 Mrd.€ „gedruckt“, die als SZR (Verrechnungseinheit) marktwirksam werden. Die Finanzierungsfunktion des IWF hat sich seit Ausbruch der Krise 2008 verfünffacht. Und die Vervielfachung geht weiter, bis eine Größenordnung erreicht ist, dass die beteiligten Staaten/Währungen unter das Dach dieser Luft-Währung (SDR/SZR) kriechen.

        Insofern kann es keine „GEGENSEITIGE Schuldzuweisung“ geben. Der IWF, US dominiert, weist lediglich einem Mitglied die Schuld zu. Dem IWF kann man gar keine Schuld zuweisen; er führt nur nach Beschlüssen durch Mitglieder nur aus. Daraus wird dann ein Schuldiger präsentiert. Das kann natürlich nie der IWF sein, er macht keine Politik und ist kein Staat.

  11. Lieber Herr Kustos,

    vielen Dank für Ihre weiteren Ausführungen.

    „[…] wenn die Antifa hier „basisdemokratisch“ zuschlägt.“ Zitatende K.

    Kritik und Kritiktaubheit haben mit Gewalt zu tun, leider und Kritikfähigkeit und Kritikannahmebereitschaft mit Vernunft. Fehlt sie oder setzt teilweise aus, ist die praktisch-poltische Vernunft noch zu schwach, dann entsteht regelmäßig aus Kritikzurückweisung Groll und der staut sich auf bis zum Hass, von den Medien geschickt gesteuert, wie Sie hier ja vielfach ausgeführt hatten und das entlädt sich dann eben auch in Gewalttaten.

    Wer Kritik bereits als vollzogene Gewalt darstellt oder sich so, in vorauseilender politischer Correctness verhält, ist ein semantischer Brandstifter der propagiert, zwischen Gewaltphantasien und ihren Ausführungen, nicht mehr zu unterscheiden! Das StGB sieht dafür den Begriff der Mitwirkung an einer Straftat vor.

    Aber welche wachen und mutigen Richter hören die Signale unserer Zeit noch?

    Ich habe den Eindruck, dass heute viele Politisierte mit einer Art von Freisler-App umherirren und in Eigenvornahme Gericht abhalten. Offensichtlich liegt so etwas im Interesse unserer kriegsverliebten Politiker. Jedenfalls wird es nur von wenigen dissidenten Stimmen kritisiert, die sich dann schnell nicht einem Diskurs, sondern Gewaltanwendung in ihrem ganzen Spektrum, ausgesetzt sehen muss.

    Semantische Nötigung wird zu nötigender Gewalt.

    „Mit Hass haben jedenfalls die meisten der inkriminierten Botschaften (des Internets) schon aus sprachlicher Sicht kein bisschen zu tun, denn Hass ist eine Emotion und passt von daher nicht zu schriftlichen, also wie auch immer gearteten intellektuellen Äußerungen.“ Zitatende K.

    Leider ist auch die schriftliche Hassform Realität, nur ist es keine Kategorie von richtig und falsch. Bekomme ich laufend falsche Steuerbescheide kann sich der Groll zu Hass entwickeln, ungerichteter Hass gegen Behörden etwa oder deren Mitarbeiter, Institutionen und Betriebe, Vertragspartner, das ist Alltag. Die Stufe von solchem Hass dann zu Gewalt zu kommen, ist eine sehr erhebliche. Und politisches Schreiben ist leider oft ein Hassschreiben, immer dann, wenn mit Emotion, nicht Vernunft, entschieden und nur in Lagerbildungen, nicht mit erklärendem Verstehen, agiert wird.

    Gerade das tun Sie und die anderen Autoren hier, nicht, mit Ihren Beiträgen und das gerade kann so manchem, der damit einen Spiegel vorgehalten bekommt, zu weiterem Hass verführen, wenn es nicht zum Anlass des Überdenkens kommt, ein Paradox.

    Würde hier nur grobes Richtungsschimpfen geschehen, dann würde sich daran keine größere Hassaufmerksamkeit bilden, meiner Vermutung nach. Und genau darin liegt eine Bedrohungsspirale, eine von den Mächtigen durchaus gewollte!

  12. @Daryl
    Nun, in wenigen Stunden werden in Saarland die Wahllokale geschlossen – und so wird deutlich, wie reif/intelligent – oder verblödet, die dortige Bevölkerung zu sein scheint.
    Wirklich? Zeigt sich nicht eher der Intelligenzgrad, ob resp. wieviele tatsächlich noch an diese Veranstaltung „Wahlen“ glauben?

    Ich hatte tags zuvor noch gewitzelt, die AfD wird auf 8% runtergerechnet. Dabei sind es nur 6%, wie glaubwürdig ist das denn? Jeder Zweite erzählt mir, dass er die AfD wählen wird.

    Immerhin, im nächsten Absatz scheint die Erkenntnis bei Ihnen schon angekommen zu sein: Wie Sie schreiben -> Vielmehr kann es darauf ankommen, wie die Wahlstimmen ausgezählt werden… Oder so. Ich wage zu behaupten, dass die „gewünschten“ Ergebnisse schon lange vorher feststehen.

    Nichtsdestotrotz, was oder wie kann denn eine Lösung aussehen?
    Die sog. „Wahlveranstaltungen“ bringen keine Änderung.
    Friedliche Demonstrationen? Hat man bei TTIP eindrücklich gesehen, da standen Hunderttausende in vielen Großstädten auf den Straßßen. Interessiert hat das keinen, hat nicht sogar die SPD gleich am Montag darauf CETA zugestimmt?

    Gehirnscan um Psychopathen aufzudecken? Und dann?
    Richter/Staatsanwälte die über diese Politmarionetten urteilen würden? In D untersteht die Judikative der Regierung, hatte Frau Merkel nicht mehr als 800 Strafanzeigen bzgl. Gesetzesbrüche bzgl. Flüchtligen (angeführt von Prof. Schachtschneider)
    Wurde alles eingestellt.

    Google verwende ich seit Jahren nicht mehr, Facebook u.ä. noch nie, Konsum einschränken praktiziere ich ebenso seit längerem, Aufklärung habe ich aufgegeben, da man nur selbst zur Angegriffenen wird. Zum Schluss kommt meist das „Totschlagargument“, es geht uns in DE doch so gut. (im Vergleich zu anderen Ländern). Keine Ahnung warum und woher, aber anscheinend glauben dies tatsächlich sehr viele Leute, ständig wird mir dieser Unsinn vorgehalten.
    Ergo stehe ich recht ratlos da, mich dünkt dass manche ihre eigene Hilflosigkeit nicht eingestehen wollen, bzw. sich dieses Elend schön reden.
    Vielleicht können mir einige der Koryphäen hier Rat geben, wie geschildert ändern m. E. weder Wahlen noch friedliche Demo’s etwas.
    Lieben Dank schon mal vorab.

    • @Tanja

      Ich hatte tags zuvor noch gewitzelt, die AfD wird auf 8% runtergerechnet. Dabei sind es nur 6%, wie glaubwürdig ist das denn? Jeder Zweite erzählt mir, dass er die AfD wählen wird.

      Das nennt man Echokammer. Sie nehmen die Welt ausserhalb Ihrer Echokammer nicht mehr wahr…. und vermuten deshalb, dass jeder zweite so denkt wie Sie.

      Oder so. Ich wage zu behaupten, dass die „gewünschten“ Ergebnisse schon lange vorher feststehen.

      Was leider dann dazu führt, dass Sie sofort in die Wahlmanipulation ab tauchen.

      Vielleicht ist der ordinäre Bürgerdarsteller nicht so, wie Sie sich diesen vorstellen.

    • Karl Bernhard Möllmann // 27. März 2017 um 14:32 // Antworten

      . . .
      Hallo Tanja,
      .
      bin zwar nur ein kleiner schwarz/weiß-Denker – will’s aber gerne mal versuchen, aus französischem Blickwinkel Ihre Ratlosigkeit ein wenig mit Argumenten zu füttern . . .
      .
      Sie sagen:
      .
      „Zum Schluss kommt meist das „Totschlagargument“, es geht uns in DE doch so gut. (im Vergleich zu anderen Ländern). Keine Ahnung warum und woher, aber anscheinend glauben dies tatsächlich sehr viele Leute, ständig wird mir dieser Unsinn vorgehalten.“
      .
      1.) „…es geht uns in DE so gut.“
      .
      JA, das ist aus der Sicht der Franzosen die REALITÄT.
      .
      ALLES, was wir in DE beschissen finden, wie die Diffamierung der AfD, die Ungleichheit beim Reichtum, die Flüchtlinge, die Kriminalität der Regierung, die absolute Macht-Losigkeit des Bürgers, die Willkür des Staates usw. ist in Frankreich noch schlimmer!
      .
      Der Künstler Dieudonné hat entweder Auftritts-Verbot oder wird in den Knast geschmissen – auch unseren Doc Hamer hatten die Franzosen im größten KZ Europa’s (laut Hamer) eingebuchtet . . . ?
      .
      https://www.google.fr/search?q=prison+fleury-m%C3%A9rogis&client=firefox-b&tbm=isch&imgil=5Vr7h_HXbt2A1M%253BAAAAAAAAAAABAM%253Bhttp%25253A%25252F%25252Fprisonbreak-002.skyrock.com%25252F&source=iu&pf=m&fir=5Vr7h_HXbt2A1M%252CAAAAAAAAAAABAM%252C_&usg=__TXD_1N6ZSGOH5V3xzK-_dMtRrik%3D&sa=X&ved=0ahUKEwidz8SQyvbSAhVGORoKHWt4Cn0QuqIBCIABMA4&biw=1280&bih=657#imgrc=J0xgYoAs1OMS4M:
      .
      http://www.sueddeutsche.de/politik/fleury-merogis-in-frankreich-gefangen-im-groessten-knast-europas-1.2308940
      .
      Wenn ein Deutscher in Frankreich im Knast sitzt – dann zählt jedes Jahr das ZWEI-EINHALB-FACHE . . . !
      .
      Ein Jahr Knast in Frankreich wird also mit 2,5 Jahren in Deutschland angerechnet.
      .
      Da kann sich jeder leicht ausrechnen – wie die Franzosen ihre Gefangenen halten . . .
      .
      „REPRESSION“, also STRAF-ANDROHUNG ist das einzige Erziehungs-Mittel, was die Politik zu kennen scheint . . .
      .
      Ich durfte mal für 5 Minuten FALSCH-Parken 375,- €uro zahlen – weil der Dorfpolizist anschließend behauptete „…ich wollte da weiter machen, wo meine Kollegen 1944 aufgehört hätten…“, er erfand sogar extra einen Zeugen, der diese Aussage zu Protokoll gab…“!
      .
      In Wahrheit hatte ich nur LAUT nach seinem Namen gefragt (ich hatte auf ein paar Zeugen aus dem Café gehofft – weil ich mich über seine wenig kulante & rabiate Art gewundert hatte – DAS galt als WIDERSPRUCH eines Ausländers, sowas nennt sich „outrage“ (Beschimpfung, Verhöhnung) und ist die Allzweckwaffe der französischen Polizei.
      .
      DAFÜR geht man beim leisesten WIDERSTAND in Untersuchungshaft, und diese détention provisoire überleben nicht alle!
      .
      http://droit-finances.commentcamarche.net/contents/1401-detention-provisoire-definition-et-duree#duree-de-la-detention
      .
      Franzosen haben gelernt zu schweigen (ich inzwischen auch)
      .
      Gott sei Dank sieht man dafür kaum Polizei – wenn doch, dann schaut man besser weg und ist still – sonst bekommst Du die Strafe für die letzten 10 Verkehrssünder, die sie nicht erwischt haben, wie meine französische Frau diese französische Methode charmant erklärt . . .
      .
      Gleichzeitig verkümmert Frankreichs Jugend in elenden „Banlieus“ – Plattenbau-KZ’s in Vorstädten OHNE Perspektive . . .
      .
      DARUM wählt die Mehrheit Le Pen – aber die Wahlen werden immer wieder vom Establishment so hin getrickst, daß Le Pen am Ende verliert . . .
      .
      Aus DIESER Sicht ist Deutschland das leuchtende Vorbild für die Franzosen – dem das korrupte französische Establishment, zusammen mit der LÜGEN-Presse – mit fast täglichen NAZI-Filmen & NAZI-Doku’s im Staats-Fernsehen begegnet . . . ?
      .
      Julian Assange hat im übrigen den BEWEIS erbracht – daß die letzte Wahl 2012 von der CIA gehackt worden war . . . ?
      .
      https://wikileaks.org/cia-france-elections-2012/
      .
      Da kann man sich seinen Teil denken – was die CIA bei der jetzt anstehenden Wahl – wohl machen wird . . . ?
      .
      Mein Eindruck ist der, daß es den Deutschen deutlich besser geht, sowohl in materieller Hinsicht, als auch in politischer Hinsicht, und selbst Forscher wie Doc Hamer haben in Deutschland erstens eine ständig wachsende Fan-Gemeinde, und auch die politische Meinungs-Freiheit ist in der Praxis nicht so abgewürgt wie in Frankreich . . .
      .
      Im Süden, wo ich lebe ist Le Pen bei 40% und die Leute halten die Regierung in Paris für eine Verbrecher-Bande . . .
      .
      Wer es genauer liebt, dem sei Professor Faurisson empfohlen:
      .
      https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/06/16/verjuden-oder-sterben/
      .
      http://robertfaurisson.blogspot.fr/2011/04/die-zehn-gebote-der-holocaust-religion.html
      .
      DAS WÄRE MEINE BEOBACHTUNG ZUR POLITIK.
      .
      2.) Wenn man aber nur privat in Frankreich LEBEN oder URLAUBEN will – und sich an die politischen Spielregeln der (jüdischen) Macht hält – DANN allerdings lebt man hier unten wie Gott in Frankreich . . . !

      • Conrath // 27. März 2017 um 15:05 //

        @KBM & Tanja

        Sehen Sie Tanja, das ist doch konkret: „ALLES, was wir in DE beschissen finden, wie die Diffamierung der AfD, die Ungleichheit beim Reichtum, die Flüchtlinge, die Kriminalität der Regierung, die absolute Macht-Losigkeit des Bürgers, die Willkür des Staates usw. ist in Frankreich noch schlimmer!“ Zitatende KBM oder fahren Sie einige Wochen in den Irak oder Syrien, zum Auftanken von Positivitätsbemühung und dem Kennenlernen von Überlebenswillen. Und Totschlagsargument können wir nur uns selber sein, anderes weisen Sie einfach zurück, fertig, dafür kann schließlich jeder Denken, wenn er/ sie es will. –

      • @KBM
        Ganz lieben & herzlichen Dank für die qualifizierte Antwort.
        Interessant die Dinge aus Ihrer Sicht zu sehen, ich dachte tatsächlich an ein Leben wie Gott in Frankreich. Ich weiss von der franz. Niederlassung der Firma, dass es eine 35-Stunden-Woche gesetzlich vorgeschrieben gibt. Dass man in Frankreich krankenversichert ist von Staats wegen, im Gegensatz zu Deutschland wo man entweder berufstätig sein muss oder verehelicht. Ich kenne mittlerweile einige Fälle aus meinem Umkreis, wo die Krankenkasse den Leuten den letzten Cent wegpfändet, wegen Versicherungsschulden (versicherungspflicht sei Dank). Von Altersvorsorge ganz zu schweigen, vielen reicht das Einkommen nur noch knapp zum Überleben, finanziell sind die meisten bereits aus Anschlag augequetscht.
        Bei den franz. Kollegen gibt es noch einige, wo die Ehefrau als Hausfrau und Mutter tätig sein kann, ohne berufstätig zu sein. Solche Beispiele kenne ich in Deutschland aus meiner Umgebung kaum noch. Auch dass der franz. Staat oftmals die eigene Industrie rettet, von PSA über sämtl. Zulieferer empfand ich als Vorteil gegenüber D.
        Ihre Beschreibung der Willkür glaube ich sofort, sowie man in F offensichtlich mit Angst und Druck die Leute zum Schweigen bringt, ist es hier nicht anders, nur hinterhältiger. Verlust des Arbeitsplatzes, Vernichtung der Existenz, merkwürdige Unfälle (wahlweise mit oder ohne Todesfolge), unerklärliche Suizidvorgänge.
        Dass der CIA die Wahlen 2012 „organisiert“ hat, wundert mich nicht wirklich. Deshalb wird Frau Le Pen niemals Präsidentin werden, gerade wird die NWO-Puppet Macron gepuscht. Selbiges Spiel wahrscheinlich wie 2012.
        Apropos Assange, ist es nicht merkwürdig, dass dieser seit Jahren in der ecuadoriansichen Botschaft in London festsitzt? Es wurden schon andere Leute ins Ausland verschleppt. Deshalb bin ich mir bei dessen Rolle nicht ganz sicher.
        In meinem Bekanntenkreis gerade in der Generation der bereits im Ruhestand befindlichen Personen hegen einen großen Groll gegen Frankreich, wegen der Aufgabe der DM zugunsten der Wiedervereinigung, was von Mitterrand verlangt wurde. Die Franzosen leben auf unsere Kosten, so der Lieblingsspruch. So betrachtet wohl jeder seine Sicht der Dinge als die Richtige.
        Diese Generation bedauert ihre Nachkommen, weil diese es „zu nichts mehr bringen“ werden, sie hatten diese Chance noch.
        Die „uns geht es doch so gut“ Sprüchler sind jedoch die in den 30er und 40er Jahren, das Haus verschuldet für die nächsten 20 Jahre und mehr, der schicke SUV vor der Haustür geleast. Deshalb wundert es mich um so mehr, dass ausgerechnet diese Generation die Verhältnisse so hochloben, während hingegen die Lebenserfahrernen jammern was wir für schlechte Zeiten haben.
        Vergangene Woche erst wurde mein Nachbar in Erzwingungshaft gesteckt, wegen eines nicht bezahlten Strafzettels wg. Falschparkens von ganzen 10.-Euro. Er hat sich nicht darum gekümmert und nicht damit gerechnet, deswegen abgeführt zu werden. Selbiges mit den gehäuften Fällen der Haft wegen nicht bezahlter GEZ. Somit ist es schwer zu beurteilen, wo das Leben besser ist, in F oder D. Ich denke, es ist ähnlich diktatorisch, nur die Ausführung ist anders.
        Bedauerlicherweise hofften Sie vergebens auf Zeugen aus dem Cafe. Ist aber hier nicht anders, Beistand ist nicht zu erwarten. Jeder ist sich selbst der Nächste.
        Danke nochmals für Ihre ausführliche Antwort, die Links werde ich später lesen.

    • Hallo Tanja,

      es ist zunächst einmal die Aufgabe jedes Einzelnen seine gläserne Decke wegzuschaffen und zu mindestens zu wissen, wie man mit dem Problem des klassischen ‚Bestätigungsirrtums‘, es ist nur ein realtives und gut behebbares, Problem, umgeht. Fragen Sie sich, was Sie in den letzten 14 Tagen interessiert hat, welche Sichtweise sich verändert, welche Annahme eingetreten oder nicht eingetreten ist!

      Meine Erfahrung hierzu ist, dass man zunächst seine Rolle bestimmen sollte, für sich selber also nicht nur Schlaf, Essen, Grundbedürfnisse zu organisieren und seine Kraft für den Unterhalt, die Hilfestellung seiner Nahgruppe zu nutzen, sondern zugleich zu fragen, wo die jetzige gesteckte Rolle eigentlich endet und wo sie sonst noch enden könnte. Wer diese Frage nicht kennt, verpasst den Spaß und Ernst des Lebens. –

      Und wo endet eigentlich der reale Alltag, wenn man ihn nicht plant, bzw. sich konkret was vornimmt?
      Dann versinkt frau/ mann auf der Couch mit Lesestoff und Laptop und hängt im Nirgendwo. Ja und das war es. Es gehört echter Mut dazu, die Bestandsaufnahme zu machen, was konkret will ich denn eigentlich, über die puren Alltagsanforderungen hinaus? Wer dieser Frage ausweicht neigt dann meistens auch noch zur Mauligkeit gegenüber denjenigen, die ihre kreativen Nischen gefunden haben, im Kirchenkreis, in einer Arbeitsgruppe, beim aktiven Sport, im Garten oder bei spontaner Nachbarschaftshilfe. Den wenigsten ist dabei bewusst, dass sie keinerlei Zusatzziele haben, außer den par suggerierten, und so betrügt mensch sich dann vor sich selbst und mordet sich mit Langeweile, sehr langsam dahin, wie eine übervorsichtige Giftmörderin bei Agatha Christie, also mit nur langfristig letalen Dosisgaben.

      Wo sind die Stärken und was machen Sie gerne, ist eine wichtige, noch vorpolitische, Frage? Die wenigsten sind ja politisch aktiv. WebLinks von hier nach dort zu transportieren sind oft Ersatzhandlungen, wie in der Nasebohren oder Stänkern. Dahinter dräut und treibt die Langeweile.

      Fragen Sie sich, an welchen Stellen Ihr bisheriges Leben von/ für Politik wichtig war, diese Sie berührt hat, Sie oder Nahestehende direkt getroffen oder geschädigt hat?

      Das allerdümmste Argument ist dieses, es lohnt sich ja eh nicht und wehe die anderen halten sich nicht an diese Blödregel, dann gibt’s aber saures, so ist es doch. Ob im Betreib oder der Familie und Politik ist nur die Erweiterung von alledem, ist nichts anderes und hat mit dem, im Fernsehen und Netz zu sehenden, wenig zu tun.

      Gönnen Sie sich die radikalen Gedanken die Ihre Unabhängigkeit sichern oder wiederherstellen können. Und die Angstliebhaber_innen, ja die haben’s schwer, sind meistens richtig süchtig nach schlechten Nachrichten und wissen nicht, ob sie heute mit Kinderschändung oder Folter oder nur gewöhnlicher Korruption und Umweltfrevel beginnen sollen oder doch lieber bestens bekannte Verschwörungsabsprachen thematisieren. In der Regel haben die Angstsüchtigen oft schon alles zigmal geäußert, sitzen in der hundertsten Wiederholungsschleife fest.

      Tja, wer garantiert uns denn den filmreifen Untergang, Abgang von der Bühne? Niemand! Sehen Sie und da liegt die Chance, als Schüler, oft auf schwere Klassenarbeiten bezogen hieß das: ‚Nutze die Chance die Du (eigentlich) nicht hast…‘

      Es gibt Beispiele, wie Einzelne oder Wenige zusammen, sehr viel erreichen können. Nehmen Sie als Klassikerin die Tochter eines Ölfasshändlers in den USA, die die Rockefeller-Trust-Zerschlagungsgesetzte bewirkt hatte, als einfache Journalistin, ein Landei, usw… Oder es gibt verlässliche Berichte, wo sich Firmeninhaber, die meinten, der Untergang wäre das Ende und schon fest besiegelt, sich gleich das Leben noch mit nahmen zur Hoffnungslosigkeit hinzu, aber der rettende Brief oder Ausweg war schon da, wurde nicht ergriffen.

      Selbstzensur ist das ernsthafteste Thema dazu, auch als psychopathische Vorstufe. Und sich jeden Tag freuen, auch in Konzentrationslagern, wie es Viktor Frankl gemacht hat, sich selber zuliebe und vielen eine Hilfe gebend, was ja zusammengehört, ist eine von vielen Möglichkeiten.

      Am schlimmsten sind mir die, die schon vor einer echten existenziellen Prüfung oder Krise laut flennend herumlaufen. Ich verachte sie ein bisschen, sage es ihnen aber nicht. Und Waschlappen ist mensch nicht wenn er kein Besucher von Muckibuden ist, oder durch die Innenstadt rast, sondern keine Erwartungen an die Zukunft generieren kann, egal wo und aus welcher Lage heraus.

      Manch ein älterer Mensch ist Meister in diesem Fach, viele Junge lernen da noch und halten sich ängstlich an ihrem Baseballschläger, Handy und sonst was fest. –

      Ach so, und Koryphäe ist jeder zunächst immer erst mal für sich selber, ganz wichtig, kleben Sie sich einen Zettel mit dieser Botschaft an den Spiegel. Und Vernunft ist die Unterscheidungsfähigkeit von Lagen/ Verhältnissen die ich beeinflussen oder ertragen lernen sollte.

      Laden Sie verfeindete Gruppen zu sich nach Hause oder sonst wohin ein und klären die strittigen Punkte. Geht nicht! Haben Sie es schon probiert?
      Studieren Sie die besten Lösungskonzepte die es jeweils weltweit für ein Problemgebiet gibt und halten sich darüber auf dem Laufenden, teilen Sie dies mit, wenn es Sinn macht oder lernen Sie Russisch/ Chinesisch, oder Erstehilfe, vielleicht braucht es bald gute Sanitäter oder Dolmetscher, so wie 1945, egal, es gibt nichts zu fürchten, wenn man sein Vertrauen schult und Gefahren nicht mutwillig aufsucht, dazu mit der Bitte lebt, für alles die Kräfte rechtzeitig zu bekommen, auch Hilfe von außen, die man dann eben annehmen können muss. Furchtlosigkeit ist ansonsten Dummheit oder eben auch krankhafte (pathogene) Aussparung, aber Lebensangst braucht niemand, da ist der konkrete Unterschied zu machen. Hamstern? Nein, das macht nur Lebensangst, lieber eine Friedensfete geben, wir haben Frühling. –

    • @Tanja
      „Zum Schluss kommt meist das „Totschlagargument“, es geht uns in DE doch so gut. (im Vergleich zu anderen Ländern).“

      Das ist aber so nicht richtig, denn man muß es in spezifizierten Relationen sehen.
      Zutreffen tut das auf Arbeitslosigkeit. NICHT berücksichtigt wird aber, daß die Löhne in Deutschland geringer sind oder mit 400,-€-Stellen bestraft und erkauft werden.
      NICHT zutreffen tut das auch auf das ALLERWICHTIGSTE: Das durchschnittliche Privatvermögen. Nämlich wegen geringer Wohnungseigentumsquote sind Deutschland und die Deutschen das ÄRMSTE Land der EU!
      Hinzu kommt, daß die Deutschen durch VERHINDERTE Aufwertung der Vergleichs-DM, weil im Euro gefangen, um 40% Aufwertung betrogen wurden. Im Vergleich zum Schweizer Franken, die so stabil ist, wie die DM war! Der Industrie kam das aber zugute, weil sie keinen Lohn-Währungsausgleich geschaffen hat und auf unsere Kosten billig produzieren konnte, genau wie der Staat den Rentnern gegenüber bei 2:1 eingefrorene Renten bezahlt. Sie alle wurden um 40% Kaufkraft BETROGEN durch den Euro und den eingefrorenen damaligen Wechselkurs! Was sie damals bekommen haben und heute noch bekommen, entspricht der damaligen Kaufkraft. Heute ist das aber nur noch etwa die Hälfte wert!

      Man muß also immer relativieren.

      • @nathan
        Ich stimme Ihnen voll zu. Genau so argumentiere ich und dann kommt eben sehr oft dieser unsägliche Spruch uns ginge es doch so gut. Diese Leute können oder wollen diese Argumente nicht verstehen – oder an sich ranlassen? Dann müsste man eben zugeben, dass man das Schlusslicht bei Wohneigentum ist, oder auch das Billiglohnland Europas. Gerade denjenigen die so argumentieren, ist eine gewisse Dummheit nicht abzusprechen, diese unsägliche (mir vollkommen unverständliche Arroganz) „Herabschauen“ auf andere, wir sind die Besten, Klügsten, Tollsten, Fleissigsten, Reichsten, alle anderen sind arme doofe Schlucker. Gehirnwäsche in Reinkultur, wobei wir langsam zu Hubi’s Frankfurter Schule kommen.
        Sehr nett finde ich übrigens die neu geschaffenen Begriffe wie „Globalisierungsverlierer“ und die „Abgehängten“.

  13. @DragaoNordestino
    Danke. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass der „ordinäre Bürgerdarsteller“ Sodomie befürwortet. :-/

    • @Tanja

      Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass der „ordinäre Bürgerdarsteller“ Sodomie befürwortet.

      Ja so ist dies halt mit Miniechokammer Bewohner. Diese merken oft nicht, wie abgehängt sie schon sind….

      Vielleicht hilft es, das muffige Kämmerlein ein wenig aus zu lüften… also ans Werk und Fenster aufmachen.

    • @Tanja

      Was ist eigentlich Ihr konkretes Anliegen?

      Ihre Darstellungen sind schon auch etwas floskelhaft. Wollen Sie ein bisschen Zuspruch, Aufmerksam und Stänkern oder gibt es konkrete Fragen? Zuweisungen an Dritte sind ja billig zu bekommen oder habe ich da etwas Wesentliches übersehen?

      Und Ländervergleiche, gut und schön, kennen Sie die Lage in den ehemaligen Kolonialländern, interessiert Sie das überhaupt?

  14. @Tanja

    Was ist eigentlich Ihr konkretes Anliegen?

    Ihre Darstellungen sind schon auch etwas floskelhaft. Wollen Sie ein bisschen Zuspruch, Aufmerksamkeit und Stänkern oder gibt es konkrete Fragen? Zuweisungen an Dritte sind ja billig zu bekommen oder habe ich da etwas Wesentliches übersehen?

    Und Ländervergleiche, gut und schön, kennen Sie die Lage in den ehemaligen Kolonialländern, interessiert Sie das überhaupt?

  15. „Sagen oder schreiben Sie mal, haben Sie sich denn je mit Spengler befasst, etwas von dem Herrn gelesen?“

    Weil Spengler so einen tollen Ruf hat, habe ich das tatsächlich. Allerdings habe ich nur ein paar Seiten lang durchgehalten, dann mußte das Buch in eine meiner Bücherkisten verschwinden. Es gehörte mit zum schlechtesten, was ich jemals gelesen habe, sowohl vom Stil als auch vom Inhalt her. Diese Erfahrung sagt mir, daß es eher die vielen Fäns von Spengler sind, die niemals irgendetwas von ihm gelesen haben, keinesfalls kann man das ihren Widersachern unterstellen. Eine ähnliche Erfahrung habe ich bisher nur mit Goethes ‚Die Leiden des jungen Werther‘ gemacht. Nichts davon rechtfertigt jedoch Wählen oder Nichtwählen. Das war nur mal wieder einer von Conraths Versuchen, das Thema zu wechseln.

    Während ich noch nie einen stichhaltigen Grund für das Nichtwählen erfahren durfte, sondern immer nur Ausreden dafür, zu faul zu sein ein paar Meter zu gehen und ein kleines Kreuzchen zu machen oder auch einen Smiley quer über den Wahlzettel, gibt es neben den drei schonmal von mir ausgeführten Gründen FÜR das Wählen noch einen GEGEN das Nichtwählen. Man stelle sich vor, niemand vom Stimmvieh ginge mehr zur Wahl. Trotzdem bliebe dann die Situation bestehen, daß durch die Wahl einige Leute in Posten kommen, für die sie mehrere Jahre lang bezahlt werden. Diese Leute werden also selbst wählen gehen! Es braucht nur einer zur Wahl gehen und die Wahl ist gültig! Damit ist der Wahlausgang klar, falls wirklich mal keiner vom Stimmvieh auftauchen sollte. Das ist auch nicht schwer zu verstehen und darum müßte danach, falls jemand die Wahl anfechten wollte, jedes Gericht davon ausgehen, daß durch Nichtwählen ein konkludentes Einverständnis mit genau diesem Wahlergebnis ausgedrückt wurde. Nichtwählen ist also ganz klar eine Entscheidung für bestimmte Leute in bestimmten Positionen. Man geht lediglich davon aus, daß die so sicher erreicht werden, daß man selbst nicht wählen gehen braucht. Die Saarland-Wahl hat das jüngst bestätigt. Die Wahlbeteiligung war gegenüber der letzten Wahl erhöht und die zusätzlichen Stimmen verteilten sich tatsächlich entsprechend der auch ohne sie vorhandenen Parteistärke. Sollte also irgendjemand tatsächlich nicht mit schwarzroten Entscheidungen über seine Zukunft einverstanden sein, dann wird ihr/m nichts anderes übrigbleiben als alle paar Jahre ein paar Meter zu gehen und ein kleines Kreuzchen zu machen.
    Ranma

  16. Es wird mir doch keiner erzählen wollen, damit ein paar Meter zu gehen (oder rollen oder was auch immer, Wahllokale sind gewöhnlich barrierefrei) und ein kleines Kreuzchen zu machen wäre irgendjemand überfordert?
    Ranma

  17. Übrigens bin ich auch nicht unbedingt ein Gegner Spenglers. Seine Version davon, auf welche Weise das Abendland untergehen wird, scheint doch ein recht glaubwürdiges Szenario zu sein.
    Ranma

  18. „Ich kenne mittlerweile einige Fälle aus meinem Umkreis, wo die Krankenkasse den Leuten den letzten Cent wegpfändet, wegen Versicherungsschulden (versicherungspflicht sei Dank).“

    Eine Bedrohung, die auch über allen schwebt, die sich in diesem Land selbständig machen wollen. Mich hindert genau das am Unternehmertum.

    „Deshalb wird Frau Le Pen niemals Präsidentin werden, gerade wird die NWO-Puppet Macron gepuscht.“

    In den Umfragen liegen Le Pen und Fillon vor Macron, aber genau die beiden, die gerade vorne liegen, sind von Skandalen bedroht, weil sie Leute scheinbeschäftigt hätten. Die beiden übrigen Kandidaten liegen weit hinten. Also halte auch Macron für den wahrscheinlichsten nächsten Präsidenten Frankreichs. Würden NWO-Agenten dafür sorgen, dann paßt das alles zusammen. Jedoch sehen die meisten Prognosen Le Pen schon als Siegerin. Nur vedische Astrologen sagen den Sozialisten Hamon als Sieger vorher, obwohl der in den Umfragen bei schlappem einem Prozent herumdümpelt.

    „Apropos Assange, ist es nicht merkwürdig, dass dieser seit Jahren in der ecuadoriansichen Botschaft in London festsitzt? Es wurden schon andere Leute ins Ausland verschleppt.“

    Botschaftsgelände IST völkerrechtlich Ausland!
    Ranma

  19. „Vergangene Woche erst wurde mein Nachbar in Erzwingungshaft gesteckt, wegen eines nicht bezahlten Strafzettels wg. Falschparkens von ganzen 10.-Euro. Er hat sich nicht darum gekümmert und nicht damit gerechnet, deswegen abgeführt zu werden.“

    Da geht es ihm in Deutschland tatsächlich besser als anderswo. Nicht nur weil hier Menschenwürde auch in den Gefängnissen gewahrt werden muß, sondern auch weil die übertriebenen Summen, die anderswo angesetzt werden, das Beenden der Erzwinungshaft gewaltig erschweren würden. Ganze zehn Euro wird ihm vielleicht noch jemand leihen, bei ein paar hundert Euro würde das anders aussehen. Das Recht selbst hängt nicht von der Höhe der Summen ab, es ist nur viel praktischer und ein viel angenehmerer Staat, wenn die Summen geringer und daher leichter zu beschaffen sind. Ansonsten gilt ‚iudex non calculat‘ (der Richter rechnet nicht). Ein Rechtsgrundsatz in jedem Rechtstaat.
    Ranma

    • @ Ranma
      Haben Sie einen geladen oder was ? In dem Saftladen BRiD sind Wahlen nach wie vor sinnlos und illegal. Es besteht nach wie vor keine Rechtsgrundlage für die Erhebung von Steuern, Bussgeldern oder GEZ-Zwangsgebühren. Aber wenn Sie meinen sich an illegalen Machenschaften beteiligen zu müssen, nur zu.

      Hier die neueste Schote aus Täuschland. Ein Langfinger soll in das Berliner Bode-Museum mit einer Leiter eingestiegen sein und hat eine zwei Zentner schwere Goldmünze wie einen Holländischen Käse rausgerollt. Das Museum beherbergt zwar eine der grössten Münzsammlungen, aber anscheinend weder Wächter noch Alarmanlage. Allmählich habe ich echt die Backen dick, mich dauernd für meine Landsleute fremdschämen zu müssen.

      http://www.zerohedge.com/news/2017-03-27/massive-100-kilogram-gold-coin-worth-45-million-stolen-german-museum

  20. Nur weil es anderswo noch schrecklicher ist als in Schland, heißt das nicht, daß es in Schland nicht schrecklich wäre. Ebenso umgekehrt, nur weil es in Schland schrecklich ist, heißt das nicht, daß es anderswo nicht sogar noch viel schrecklicher wäre.
    Ranma

  21. Wir haben uns daran gewoehnt,viel zu viel Reden,Schreiben,diskutieren-ohne erfolg,und es spielt wahrscheinlich umso mehr in falsche Haende.Es folgen diverse Zitaten von wem auch immer,die aber jetzt eine Hilfe seien soll?Was hier jetzt vorgeht ist nicht zufall-alle-oder viele haben es „gesehen“und wussten was auf zukommt.Und?Volk`?Wer ist das?
    Ein Riesiger haufen Schaffen,fuer die man eigentlich als Bewacher nur ein Pinchel braucht.In dem ,das wir Statliche „hilfe“ annehmen geben wir freiwillig Eigene Endscheidung denen in die Haende.Ich habe dass,was man hier immer Gebetsmaessig als Freiheitliche Demokratie bezeichnet hat nie gesehen.Es saH NUR IMMER SO AUS.Wir liegen-und das ist bitte meine Meinung-zwischenAnarchie+Faschismus und auf der Linke dicht neben eine Art von Neukomunismuss.Es hat auch alles sinn,aus „sicht von wem auch immer“.Ich endschuldige mich fuer nicht immer Richtige Deutsche schreibweisse-es fehlt an Praxis.

    • hubi stendahl // 28. März 2017 um 08:32 // Antworten

      @Herman

      Zitat:
      „Wir liegen-und das ist bitte meine Meinung-zwischenAnarchie+Faschismus und auf der Linke dicht neben eine Art von Neukomunismuss. Es hat auch alles sinn,aus „sicht von wem auch immer“.Ich endschuldige mich fuer nicht immer Richtige Deutsche schreibweisse-es fehlt an Praxis.“

      Sorgen Sie sich nicht um die Schreibweise, sicher haben Sie eine andere Muttersprache erlernt. In erster Linie kommt es auf den Inhalt an und der beweist, dass Sie offenen Auges durch die Welt gehen. Der Begriff — Neukommunismus — gefällt mir ausgesprochen gut.

      Dokumentiert er doch wunderbar, wie eine ganze Gesellschaft schrittweise in die mentale und physische Abhängigkeit von Wenigen („aus Sicht von wem auch immer“) geraten ist und diese auch noch bis auf die Zähne bewaffnet verteidigt; glaubt sie doch, es wäre Freiheit, die es zu verteidigen gilt.

      Behalten Sie Ihren natürlich erworbenen Instinkt. Es ist ein Überlebensprogramm, im vorliegenden Fall der Sozialinstinkt. Der Masse werden einige Programme gerade mit großem Erfolg mit einem Trojaner („Gehirnverschmutzung“) überschrieben. Die Masse giert nach Unterwerfung.

  22. „Hier die neueste Schote aus Täuschland. Ein Langfinger soll in das Berliner Bode-Museum mit einer Leiter eingestiegen sein und hat eine zwei Zentner schwere Goldmünze wie einen Holländischen Käse rausgerollt. Das Museum beherbergt zwar eine der grössten Münzsammlungen, aber anscheinend weder Wächter noch Alarmanlage. Allmählich habe ich echt die Backen dick, mich dauernd für meine Landsleute fremdschämen zu müssen.“

    Also ich habe mich dafür nicht fremdgeschämt. Ich fand das eher amüsant. Wer zwei Zentner Gold einfach unbewacht herumliegen läßt, verdient ausgelacht zu werden.

    Ob eine Rechtsgrundlage besteht, das kann man nicht einfach daran festmachen, ob ein Gültigkeitsbereich angegeben ist, was zumeist das Argument derer ist, die keine Rechtsgrundlage von Steuern, Bußgeldern oder Zwangsgebühren gegeben sehen. Die Sache mit dem Gültigkeitsbereich würde schließlich von genau den Juristen festgelegt worden sein, die Steuern, Bußgelder und Zwangsgebühren als rechtmäßig ansehen. Wir kämen so also nur in einen ewigen Zirkelschluß. Tatsächlich wird Rechtmäßigkeit durch die Dienstwaffen hergestellt, die von der Staatsmacht herumgetragen werden. Darum gilt während der gesamten Menschheitsgeschichte in jeder Kultur und jeder Epoche, daß der freie Mensch immer nur der bewaffnete Mensch ist und alle anderen rechtlose Sklaven sind.

    Natürlich kann man als rechtloser Sklave nicht das machen, was dem freien Menschen möglich ist. Als rechtloser Sklave kann man nur die geringen Möglichkeiten nutzen, die dem rechtlosen Sklaven gewährt werden. Das ist schon alles.
    Ranma

  23. Die Sache mit der riesigen Goldmünze erinnert mich daran, daß ich allen Experten der Wirtschaft eine Frage stellen möchte.

    Wir leben in einem System, in dem es sich lohnt Kabel von Baustellen oder Kanaldeckel zu klauen und manche Leute damit kein Problem haben. Noch mehr verwertbaren und leicht zu beschaffenden Stahl steht in der Form von Grenzzäunen in der Gegend herum. Diese haben zusätzlich noch den Vorteil, daß man sich, um sich daran zu bedienen, in einem Land aufhalten kann, dem der Grenzzaun nicht gehört und das daher für die Strafverfolgung nicht zuständig ist. Trotzdem habe ich noch nie gehört, daß Teile von Grenzzäunen abmontiert würden, um sie dem Altmetallhandel zuzuführen. Wie kommt das?
    Ranma

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*