Artikel von Grinario

Einwandern ohne anzukommen

18. August 2018 // 73 Kommentare

  Als vor 13 Jahren in Paris die Gewalt explodierte, negierten Medien und Politik das Offensichtliche, nämlich die Probleme von Moslems mit ihrer Integration. Vor 13 Jahren explodierte in den vor allem von Migranten aus den früheren französischen Kolonien in Nordafrika geprägten [...]

Notizen eines Unbeugsamen

1. Juli 2018 // 30 Kommentare

  Der Literat Frank Haubold kritisiert schonungslos offen die deutsche Migrations- und Sozialpolitik. Inzwischen sagt er, er führe einen Kampf gegen Windmühlen. „Das Narrenschiff schlingert weiter durch den Sturm. Unterwegs hat es nicht nur Schiffbrüchige aufgenommen, sondern auch ganze [...]

Der Traum von der Weltherrschaft

13. Juni 2018 // 30 Kommentare

  Dschingis Khan erfand Brutalität als psychologische Kriegsführung und schuf das bis heute größte Landreich. Es herrschten religiöse Toleranz und freier Handel. Im Laufe der Geschichte sind erstaunliche politische Gebilde entstanden, man denke an das schnell zusammeneroberte [...]

Das ignorierte Gewaltpotenzial

10. Mai 2018 // 148 Kommentare

Die Polizeiaktion in Ellwangen zur Festnahme eines Afrikaners schockiert die Republik. Wie sollen die Sicherheitskräfte gegen Gewalt von Migranten vorgehen? Die Republik ist schockiert. Bei einer Polizeiaktion im baden-württembergischen Ellwangen zeigt sich bei den zugewanderten Flüchtlingen [...]

Die grüne Kulturhegemonie wankt

7. Mai 2018 // 58 Kommentare

Die Angst geht um vor einer konservativen Wende. Die grüne Kulturhegemonie wankt. Und mit der politischen Klasse leidet die kommentierende Klasse der Medien. Im ersten Teil der Besprechung von Ulrich Greiners Buch „Heimatlos“ wurden auszugsweise die verschiedenen Themen angesprochen, die [...]

Neuvermessung der Heimat

4. Mai 2018 // 70 Kommentare

Der frühere „Zeit“-Feuilleton-Chef Ulrich Greiner beschreibt, wie er im Merkel-Flüchtlings-Land politisch heimatlos und schließlich zum Konservativen wurde.* Im September des vergangenen Jahres noch vor der Bundestagswahl meldete sich mit dem Buch „Heimatlos – Bekenntnisse eines [...]

Ein Volk von Geisterfahrern

10. April 2018 // 13 Kommentare

Gegenrede wird im Lager der Migrations-Gesinnungswächter hart bestraft. Doch Meinungsstreit ist Teil der Demokratie. Ist das in Deutschland verstanden worden? Im ersten Teil des Beitrags über den Umgang mit Kritikern der Migrationspolitik[1] ging es um den Zeithistoriker und Politologen [...]

Der Irrweg der Generation Merkel

3. April 2018 // 49 Kommentare

Der Irrweg der Generation Merkel führt zum Ausverkauf nationaler Interessen. Umgesteuert wird erst, wenn die Verantwortlichen nicht mehr aus noch ein wissen. Im zu Ende gegangenen Jahr 2017 sind zwei Bücher zur Migrationskrise erschienen, die von Autoren geschrieben wurden, über deren [...]

Bruchstellen der Flüchtlingspolitik

6. März 2018 // 83 Kommentare

Wer Flüchtlingsfragen kritisch kommentiert, wird sofort rechtsaußen verortet, wie die Essener Tafel zeigt. Das ist ein Riesenproblem für Flüchtlingshelfer. Die ständige Kritik aus den Kreisen der Flüchtlingshilfe, ob nun privat oder staatlich organisiert, über die schlechten Bedingungen für [...]

Der SPD ist reif für Sigmund Freud

11. Februar 2018 // 30 Kommentare

Was bringt eine Partei wie die SPD dazu, immer wieder eine Politik durchzusetzen, die das Gegenteil dessen beinhaltet, was ein großer Teil ihrer Wähler will? „Und wenn die Moral verdirbt, erkennst du die Anzeichen des Verfalls an den Ministern. Du kannst ihnen den Kopf abschlagen: Sie aber [...]

Europa wird wie die Dritte Welt

2. Februar 2018 // 28 Kommentare

Die bürgerliche Ordnung zerfällt. Der Staat kann denSchutz vor kriminellen Übergriffen nicht mehr gewährleisten. Europa drohen Zustände wie in der Dritten Welt. Im ersten Teil des Beitrags („Migration als Quelle von Gewalt“) wurde aus Meldungen in den Mainstreammedien, den regionalen [...]

Migration als Quelle von Gewalt

31. Januar 2018 // 68 Kommentare

Das Kriminalitätslagebild hat sich durch die verfehlte Integrationspolitik der letzten 20 Jahre und durch den Zuzug in der Migrationskrise deutlich gewandelt. In einer Studie des Bundesfamilienministeriums auf der Grundlage der polizeilichen Kriminalstatistik wurde für den Zeitraum von 2014 und [...]

Ein deutsches Europa wäre anders

2. Januar 2018 // 16 Kommentare

Zweimal entschieden europäische Politiker im 20. Jahrhundert für den großen Krieg. Sie überblickten nicht, was sie anrichteten, und übersahen die Alternativen. Im ersten Teil des Beitrags[1] über alternativgeschichtliche Betrachtungen wurde festgestellt, dass das Nachdenken über andere [...]

Hatte Deutschland eine Alternative?

27. Dezember 2017 // 40 Kommentare

Wäre eine deutsche Geschichte ohne zwei Weltkriege denkbar gewesen? Die andere Möglichkeit: Über den Sinn alternativgeschichtlicher Betrachtungen (Teil 1). In einem Gedicht von 1929 mit dem Titel „Die andere Möglichkeit“ entwickelt der Journalist und Buchautor Erich Kästner das [...]

Grüner für „ungeschminkte Wahrheit“

20. Dezember 2017 // 57 Kommentare

Ein grüner Stadtrat fordert, Kriminalität durch „Schutzsuchende“ zu thematisieren. Denn sonst könnten die Schutzsuchenden künftig mehrheitlich andere sein.  Wir erleben hier am Bahnhof Tag für Tag, wie unser Rechtsstaat vorgeführt wird. Wie am helllichten Tag Drogengeschäfte [...]

Verfallsformen der Demokratie

10. November 2017 // 50 Kommentare

Karl Marx wird wieder gefeiert, der Staatstheoretiker Alexis de Tocqueville hingegen ist fast vergessen. Dabei hat er uns heute weit mehr zu sagen als Marx. Leute, lest Tocqueville!“, ist in Anlehnung an den Titel eines Artikels vor einiger Zeit in der Wirtschaftswoche Online[1] auszurufen. Das [...]

In Gewalt vereinte Migrantenkinder

15. Oktober 2017 // 67 Kommentare

Zum „Fellbacher Herbst“ verabredeten sich jugendliche Migranten unterschiedlichster Herkunft übers Internet zu gewalttätigen Auseinandersetzungen – auf Deutsch. Fellbach ist eine Nachbarstadt der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart. In dem der Stadt mit der Postleitzahl [...]

Wenn die Republik zerfällt

19. September 2017 // 57 Kommentare

Rom lehrt uns den Zerfall von Machtstrukturen und die Auflösung der inneren Ordnung bis hin zum Bürgerkrieg. Warum lernen wir nicht nicht aus der Geschichte?    In einem ca. hundertfünfzigjährigen Verlauf einer von Enteignung, Mord und Bürgerkrieg und geprägten Umwälzung wandelte [...]

Das Unheil der Kanzlerin Merkel

5. September 2017 // 38 Kommentare

Der Mainstream wagt keine Kritik an Kanzlerin Angela Merkel. Anders Daniel Stelter und Roland Berger: Sie ziehen eine düstere Bilanz der Regierungszeit. In Deutschland findet gerade ein Wahlkampf statt, der vom Wahlvolk kaum wahrgenommen wird und der dadurch gekennzeichnet ist, dass bestimmte im [...]

Merkel und der „Doppelstaat“

29. Juli 2017 // 43 Kommentare

In die deutsche und EU-Politik halten Verhaltensweisen eines „Maßnahmestaats“ Einzug, die Ernst Fraenkel einst im Zusammenhang mit den Nazis aufgezeigt hatte.  Manchmal ist es interessant, Meinungsbeiträge zu Politik und Zeitgeschehen in einem zeitlichen Abstand erneut zu lesen. Dabei [...]

Deutschlands neue Normalität

17. Juli 2017 // 36 Kommentare

Am Rande eines Volksfestes in der Daimlerstadt Schorndorf bei Stuttgart tauchen 1000 Randalierer meist mit Migrationshintergrund auf. Wer organisiert so etwas? Schorndorf ist ein 26 Kilometer östlich von Stuttgart gelegenes beschauliches Städtchen mit etwa 40.000 Einwohnern. Der Autopionier [...]

Wenn politische Ordnung zerbricht

6. Juli 2017 // 39 Kommentare

Wir erleben große Umwälzungen. Die Wahl Donald Trumps oder der Brexit sind Zeichen dieses Wandels. Roms Geschichte zeigt den Ablauf ähnlicher Zerfallsprozesse. Eskalierende Gewalt ist der Einstieg in jeden Bürgerkrieg, das lässt sich auch in der Römischen Republik des letzten Jahrhunderts v. [...]

Wenn die Maske der Macht fällt

21. Juni 2017 // 12 Kommentare

In der Geschichte gab es immer wieder Phasen, in denen die Inhaber der Macht in einem Staat nicht hervortreten. Was uns Kaiser Caligulas Herrschaft heute sagt. Immer wieder entstehen im Verlauf der Geschichte Situationen, in denen der oder die Inhaber der eigentlichen Macht in einem Staat nicht [...]

Boris Palmer und die Grabscher

31. Mai 2017 // 29 Kommentare

Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer will Grabschereien auf einer Studentenparty aufklären – und wird dafür mit Rassismus-Vorüfen überzogen. Am 12. und 13. Mai 2017 kam es im Jugendzentrum Epplehaus in Tübingen auf zwei Partys („Paedfescht“, „Queernight“) der dortigen [...]

Die Ohnmacht gegenüber dem Islam

7. Mai 2017 // 86 Kommentare

Ein Linker kritisiert den Islam: Samuel Schirmbecks Warnung vor einem immer intoleranteren Islam wirkt umso beklemmender, weil auch er am Ende ratlos bleibt. Wenn jemand für einen antirassistischen Film mit dem CIVIS Fernsehpreis ausgezeichnet wird, wie es 2002 dem Buchautor und Filmemacher Samuel [...]
1 2 3 5