Propaganda für Impfpflicht gegen Corona läuft an

Covid-19 / Coronavirus / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/covid-19-coronavirus-epidemie-4982910/ Covid-19 / Coronavirus / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/covid-19-coronavirus-epidemie-4982910/
 

Angela Merkel stützte über 15 Jahre die Gegner der Gentechnik. Jetzt hat sie keine Skrupel vor einem Corona-Impfstoff, der ins menschliche Erbgut eingreift.

Es muss irgendwo eine Schaltstelle geben, wo die Parolen für die aktuelle Propaganda zentral ausgegeben werden. Vermutlich stecken die heimlichen Herrscher, die NGOs mit ihren schwerreichen Sponsoren dahinter. Im Moment läuft gerade eine Kampagne für das Zwangsimpfen.

In der „Welt“ wurde ein gewisser Gesundheitsökonom Cassel zu Corona befragt und plädierte für ein staatlich durchgesetztes Anreizsystem:

„Der Impfpass dokumentiert, ob jemand geimpft worden ist, wann und womit. Mit diesem Nachweis geht eine bestimmte statistische Wahrscheinlichkeit einher, dass diese Person vor Ansteckung geschützt ist und andere auch nicht anstecken kann. Im Falle des Biontech/Pfizer-Impfstoffs liegt sie den Studien nach bei 95 Prozent. Das dürfte als Begründung ausreichen, um diese Person gerechterweise anders zu stellen als eine andere, die nicht geimpft ist. Etwa wenn es um die persönliche Mobilität in einem Lockdown geht oder bei Reisen ins Ausland. Die Frage nach dem Ausmaß solcher Privilegien bleibt natürlich.“

Fachpersonal steht Impfpflicht gegen Corona skeptisch gegenüber

In diese Richtung geht die Propaganda: Lass dich impfen, dann darfst du mehr. Es wird vor allem die Impfung der Mitarbeiter im Gesundheitswesen und in der Pflege angeregt. Aber gerade da ist die Bereitschaft am geringsten, weil diejenigen durch ihre Ausbildung ein mehr oder weniger umfangreiches Fachwissen zur Immunität und angrenzenden Fragen haben. Der oben erwähnte Cassel dagegen schwadroniert von Zwangsimpfung für diesen Personenkreis mit der Begründung, dass ja niemand wegen Corona ausfallen darf, wenn die Personaldecke dünn sei.

Nicht bedacht hat der rüstige Pensionär Cassel, dass vor einer Zwangsimpfung gegen Corona massenweise medizinisches Personal durch Kündigung verloren gehen würde. Gerade unter Medizinern ist die Lust, sich impfen zu lassen, geringer als in der Gesamtbevölkerung. Selbst Leute, die keinen fachlichen Hintergrund haben, sind durch die jahrzehntelange Propaganda gegen Genpflanzen verrückt gemacht worden.

Grüne und Medien sind mit fraglichen Argumenten und rabiaten Mitteln gegen jeden Feldversuch vorgegangen. Der Höhepunkt war die verschwörungtheoretische Angstkampagne gegen das Chlorhühnchen, was mit Genetik schon gar nichts mehr zu tun hatte, sondern lediglich wirre Ängste beschwor und ein Handelsabkommen torpediert hat. Ein Abkommen, dem dieselben Leute, die es verhindert haben, inzwischen hinterhertrauern. Irre?

Was wurde gegen die teuflische Gentechnik im Laufe der Jahre nicht alles ins Feld geführt? Und nun sollen sich deren Feinde plötzlich um 180 Grad drehen und zu Gläubigen der genbasierten Impfkirche werden? Nee, das funktioniert nicht auf Knopfdruck. Die Naturgläubigen tanzen jetzt wie die Derwische auf der Straße und rufen „Freiheit, keine Diktatur“.

Plötzlich ist Gentechnik willkommen

Kanzlerin Angel Merkel hat die gentechnikfeindlichen Umtriebe der Grünen und der Medien über 15 Jahre geduldet und damit auch die Forschung auf diesem Gebiet blockiert. Die Wissenschaft wäre wesentlich weiter, wenn manches Geheimnis auf diesem naturwissenschaftlichen Gebiet gelüftet worden wäre.

Ein brandaktuelles Beispiel, „agrarheute“ berichtete am 29.07.2020:

„Mehr als 100 Wissenschaftler kritisieren in einem offenen Brief Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Der grüne Politiker hatte vorige Woche ein Forschungsprogramm zum sogenannten Genome Editing an Pflanzen gestoppt. Das mit 5 Mio. Euro dotierte Programm „für eine nachhaltige Landwirtschaft“ war zuvor von seiner grünen Forschungsministerin Theresia Bauer aufgelegt worden. In dem Schreiben zeigen sich deutsche und internationale Wissenschaftler, die überwiegend auf dem Gebiet der Gentechnik und Pflanzenforschung arbeiten, von Kretschmanns Entscheidung zu Genome Editing „irritiert und besorgt“. Dieser Beschluss schade sowohl dem Wissenschaftsstandort Baden-Württemberg als auch Deutschland massiv, so die 122 Unterzeichner. Es sei unbedingt notwendig, die Forschung über Genome Editing zuzulassen, damit Potenziale und Risiken differenziert abgeschätzt werden könnten.“

Merkel scheut sich angesichts ihres Versagens auf diesem Politikfeld nicht, aus der kalten Küche einen Impfstoff zu promoten, der ins menschliche Erbgut eingreift. Wegen jedem Maishalm hat sie Bedenken gehabt, und nun wirbt sie für Versuche an Menschen. Die blitzgeschwinde Entwicklung einiger Corona-Spritzen stärkt keineswegs die Überzeugung, die Langzeitfolgen im Griff zu haben. Die Erfahrungen mit dem schnell entwickelten Impfstoff für die Schweinegrippe sind in dieser Hinsicht eine Warnung.

Entschädigungen für Impf-Opfer

Pandemrix war im September 2009 in der Europäischen Union zum Schutz gegen den ‎Virusstamm H1N1A/v zugelassen worden. Auch die schwedische Regierung rief seinerzeit dazu auf, sich gegen die Schweinegrippe impfen zu lassen, und 60 Prozent der Schweden folgten dieser Aufforderung. 475 Personen erkrankten nach der Impfung an Tagesschläfrigkeit und können lebenslang nicht mehr arbeiten. Im Jahr 2016 beschloss die Regierung eine Entschädigung von einer Million Euro. Die Betroffenen meinen, dass damit der lebenslange Ausfall von Arbeitszeit nicht kompensiert würde.

Die deutschen „Qualitätszeitungen“ werden der Prawda immer ähnlicher. Wurde gestern die Gentechnik in der NGO-unterwanderten Presse noch bekämpft, ist sie heute obligat, zumindest am Menschen angewendet.

 

Print Friendly, PDF & Email
4.5
11
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Greenhoop
Greenhoop
10 Monate her

Was ist denn so schwierig an der Agenda zu verstehen. Es gibt KEINE Opposition in unserer Demokratie (wußten wir bereits) Gewaltenteilung ist für Idioten 4.Gewalt ist ebenfalls für Idioten (Der Glaube daran) Die P(l)andemie wurde lange geplant Es geht um Bevölkerungsreduzierung & Transhumanismus Überspringen wir das Altbekannte und stellen die relevante(n) Frage(n). Wie gelingt die Impfvermeidung ? Bevor man sich ausgiebig mit der Beantwortung der vorgenannten Frage beschäftigt, sind noch ein paar offene Fragen zu klären. UPDATE mRNA-Impfung: Wo sind die validen Studien? https://www.radiomuenchen.net/podcast-archiv/radiomuenchen-themen/2013-04-04-17-32-41/1880-update-mrna-impfung-wo-sind-die-validen-studien.html …und… Warum der Pfizer / BioNTech „Impfstoff“ ein gigantischer Betrug und zudem gefährlich ist https://www.radio-utopie.de/2020/12/04/warum-der-pfizer-biontech-impfstoff-ein-gigantischer-betrug-und-zudem-gefaehrlich-ist/ Des… Read more »

Last edited 10 Monate her by Greenhoop
Burgluxemer
Burgluxemer
Reply to  Greenhoop
10 Monate her

@ Greenhoop:

„Wo sind die validen Studien?“

Nirgendwo. Denn es gibt keine.

Wayne Podolski
10 Monate her

Damals wurde ein Medikament namens Contergan eingenommen, das den Wirkstoff Thalidomid enthielt, welches das Erbgut schädigte. Das Ergebnis ist bekannt und sollte Menschen, die sich Nachwuchs wünschen zu denken geben, bevor sie sich impfen lassen …

Aspasia
Aspasia
10 Monate her

Dr. Wolfgang Wodarg warnt eindringlich vor der sogenannten Covid-19 Impfung und weiteren Klinischen Versuchen dazu. Zusammen mit Dr. Michael Yeadon (ehemals Pfizer) hat er eine Petition bei der EMA /Eu zum Stopp dazu aufgerufen, an der man sich durch Unterschrift beteiligen kann:
Der Text dazu auf www.corodok.de und auf www.sciencefiles.org.
Die Adresse: press@ema.europa.eu

Kircheusener
Kircheusener
Reply to  Aspasia
10 Monate her

Ich würde gern unterschreiben, habe aber die Stelle für die Unterschriften leider noch nicht gefunden.

Libelle
Libelle
Reply to  Kircheusener
10 Monate her

Man schickt selbst eine E-Mail an die EMA mit Unterschrift.
Man kann auch den fertigen Text aus Dr. Wodargs Blog übernehmen.

Libelle
Libelle
10 Monate her

Schweizer Zulassungsbehörde reichen die Details der eingereichten Studie nicht.

https://www.swissinfo.ch/eng/society/incomplete-data-stalls-swiss-authorisation-of-covid-19-vaccines/46196598

der-5-minuten-blog.de
10 Monate her

Mittlerweile fast ein halbes Jahrhundert alt: ein überstürztes Impfprogramm geriet in den USA zum Desaster (https://www.sueddeutsche.de/wissen/schweinegrippe-statt-schutz-ein-impf-desaster-1.25506#:~:text=Ford%20forcierte%20ein%20Impfprogramm%20gegen,zum%20abrupten%20Ende%20des%20Impfprogramms.)

440px-President_Ford_receives_a_swine_flu_inoculation_-_NARA_-_7064718.jpg
Herr Schütze
Reply to  der-5-minuten-blog.de
10 Monate her

„Das Schicksal des US-Soldaten David Lewis 1976 ist ein Lehrbeispiel für überstürzte Impferei und Symbolpolitik. Im Januar 1976 starb Lewis an einer Infektion mit H1N1, einer Variante des Erregers der Schweinegrippe. Die Regierung Ford befand sich ein Jahr nach dem Fall von Saigon in der Krise – und im Wahlkampf. Ford forcierte ein Impfprogramm gegen die neue Grippe, obwohl sogar die Pharmaindustrie vor einer zu schnellen Einführung warnte. Nach Beginn der Massenimpfung im Oktober 1976 litten einige der Geimpften an einer seltenen Lähmung. Die Nebenwirkungen und unklare Todesfälle führten zum abrupten Ende des Impfprogramms. Das Mittel war noch nicht ausreichend… Read more »

Herr Schütze
Reply to  der-5-minuten-blog.de
10 Monate her

Es gab damals überall Werbung gegen die Atomkraft („Atomkraft? Nein, danke!“). Warum gibt es heute keinen gegen den Impfwahn?

Die damalige Gegenerschaft gegen die Atomkraft wurde und wird mit sehr viel Geld unterstützt. Doch die heutige Gegenerschaft gegen den Impfwahn wird mit keinem Pfennig unterstützt, sondern diskriminiert und wohl bald sogar verboten!

Liedernänder
Liedernänder
10 Monate her

Die Freie-Welt-Redaktion schreibt, die „Hohe Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte“, Michelle Bachelet, sei„eine enge politische und geistige Verbündete von Angela Merkel“ und habe gesagt: „Wir müssen impfen, und zwar alle Menschen auf der Erde.“

Herr Schütze
10 Monate her

Weil eine 180-Grad-Drehung von einer Gentechnikfeindlichkeit zu einer Gentechnikfreundlichkeit und von einer Impfabneigung zu einer Impfzuneigung nicht „auf Knopfdruck“ funktioniert, wird mit einer immer mehr die Diktatur rechtfertigenden Angstmache nachgeholfen. 

Herr Schütze
Herr Schütze
10 Monate her

Aus Sicht der geldgierigen Globalisten gehören der Untergang des Westens und die von ihnen die Finanzkrisen, die Staatskrisen, die inszenierten Wanderungskrisen. die inszenierten Seuchenkrisen und alle anderen inszenierten Krisen zusammen; und mit der letzten inszenierten Seuchenkrise wird der Zusammenbruch des gesamten Finanzsystems verdeckt, der eine beispiellose Weltwirtschaftskrise und einen Zusammenbruch des Weltsystems nach sich zieht, der die Globalisten in die Lage versetzt, das durchzuziehen, was sie den „Neustart“, die „neue Weltordnung“, die „neue Normalität“ nennen.

trackback
10 Monate her

[…] der auf Grund eigenen Versagens weiter steigenden Corona-Fallzahlen griffen die Politik und Behörden zum durchaus umstrittenen Mittel des harten Lockdowns, der […]

trackback
8 Monate her

[…] jener Menschen, die hierzulande mangels rechtzeitiger Impfung tagtäglich an den Folgen einer Covid-19-Infektion versterben, letzteres wohl auch so […]