Chinas Pakt mit Orbáns Osteuropa

Viktor Orban / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/politik-politiker-politischen-1934824/ Viktor Orban / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/politik-politiker-politischen-1934824/
Am Montag wird eine Vereinbarung über die zweite Phase des Investitionsfonds China-Zentraleuropa unterzeichnet. Es entsteht eine neue Bankenvereinigung.

Die ungarische Zeitung Magyar Hirlap überraschte ihre Leser gestern mit der Schlagzeile: „Viktor Orbán: Mittel- und Osteuropa ist das wettbewerbsfähigste Investitionsumfeld auf dem Kontinent“. Sie berichtete über das Wirtschafts- und Handelsforum + GALERIA in Budapest, auf dem sich China und 16 ostmitteleuropäischen Ländern präsentieren. Interessant auch, wer nicht teilnahm: Griechenland, Zypern, Moldawien und das Amselfeld. 16 + 1 ist wohl eine Weiterentwicklung der drei-Meere Initiative, die während des Trump-Besuches in Warszawa tagte.

Orbán betonte, dass die 16 teilnehmenden Länder diejenige Region in Europa darstellen, die bereits die treibende Kraft für das Wirtschaftswachstum des Kontinents ist. Für Ungarn beispielsweise werden dieses Jahr 4 % Wachstum vorausgesagt.

Historische Herausforderung

Früher war Asiens Modernisierung nur möglich, wenn Europa technologische und finanzielle Ressourcen bereitstellte, so der Premierminister. Längst habe sich diese Situation geändert. „Jetzt steht der Stern des Ostens hoch.“  Nun sei die Zeit gekommen, in der die weitere technologische und finanzielle Entwicklung Europas durch den Osten weiter ausgebaut werden müsse.

Viktor Orbán sprach auch darüber, dass China über die Ressourcen und Kapazitäten verfügt, um Verbesserungen in Mitteleuropa zu erreichen, die heute aus europäischen Quellen nicht verfügbar sind. Er fügte hinzu, dass die entstehende neue Weltordnung durch die weit verbreitete Präsenz großer und erfolgreicher Fernost-Unternehmen in westlichen Märkten gekennzeichnet ist.

Europa sollte sich nicht dagegen sperren, wenn es mit einer historischen Herausforderung konfrontiert sei, die nur beantwortet werden kann, wenn es starke Verbündete gibt – sagte der Premierminister. Mit der historischen Herausforderung meinte er wohl die Migration in Westeuropa, oder ist meine Interpretation bzw. Spekulation? Bahnt sich da eine Achse China – Osteuropa an? Es ist sicher viel zu früh, um eine sichere Prognose zu machen.

Laut Orbán Viktor sollte das „16 + 1“ – Format nicht nur für China und 16 mittel- und osteuropäische Länder für den Erfolg der Zusammenarbeit von Interesse sein. Vielmehr sei das Format für ganz Europa und die gesamte Europäische Union ein echter Vorteil, eine „Win-Win-Situation.“ Provokative Worte in Richtung Brüssel, wo man gerade darüber nachdenkt, chinesische Produkte vom Markt fernzuhalten.

Seitenhieb auf einige westeuropäische Politiker

Am Montag wurde die Ausschreibung einer öffentlicher Auftragsvergabe zur Erneuerung der Bahnstrecke Budapest-Belgrad mit chinesischer Finanzierung angekündigt (közbeszerzési felhívás = öffentliche Auftragsvergabe, Ausschreibung). Ich habe diese Übersetzung mal offengelegt, weil in der deutschen Presse schon vom Scheitern dieser Baumaßnahme auf Grund europäischen Vergaberechts die Rede war.

Diese Investition ist die erste große Entwicklung eines „Flaggschiffs“ mit China, einem EU-Mitglied und einem EU-Beitrittskandidaten, und Orbán fügte hinzu, dass es der europäische Endpunkt der Seidenstraße, die schnellste Route nach Westeuropa sei. Dieses Flaggschiff ist allerdings ein Pilotprojekt, weil die neue Seidenstraße zwischen Belgrad und dem chinesischen Hafen Piräus noch ergänzt werden müßte.

Orbán erwähnte die Initiative des chinesischen Präsidenten unter dem blumigen Titel „Ein Band, ein Weg“ als eine neue Form der Globalisierung, die – wie er sagte – die Welt nicht in Lehrer und Schüler teilt, sondern auf gegenseitigem Respekt und gegenseitigem Nutzen beruht. Das kann man als Seitenhieb auf einige westeuropäische Politiker auslegen, die Ungarn zwingen und schulmeistern wollen. Grüne und angegrünte Besserwessis. China hat diese Brüsseler und Berliner Schwäche erkannt und verkauft sich in Osteuropa als Partner auf Augenhöhe und verständnisvoller Onkel.

Auf dem aktuellen Gipfeltreffen genießt  das Thema der finanziellen Zusammenarbeit  Priorität, sagte der magyarische Premierminister in dem Bewusstsein, dass die ungarische und die chinesische Eximbank nach der Plenarsitzung am Montag eine Vereinbarung über die zweite Phase des Investitionsfonds China-Zentraleuropa unterzeichnen werden. Viktor Orbán kam zu dem Schluss, dass kein politisches Hindernis in Mittel- und Osteuropa die wirtschaftliche Zusammenarbeit behindern würde.

Außenminister Péter Szijjártó betonte die guten Chancen der mittel- und osteuropäischen Länder wegen ihrer Politik des gesunden Menschenverstandes, einer Wachstumsrate über dem europäischen Durchschnitt und einem wettbewerbsfähigen Investitionsumfeld.

Beschränkte Berliner Alternativlosigkeit

Was gesunde Menschenverstandspolitik ist, wissen auch die Chinesen. Den Islam vor der Tür zu halten. Auch wirtschaftlich waltet Verstand: Ungarn ist bei der Steuergesetzgebung der erfolgreichen Slowakei teilweise gefolgt, wobei sich die ersten positiven Ergebnisse zeigen.

Szijjártó erklärte: „Während geographische Distanz immer riskant und erschwerend ist, können Regierungen dazu beitragen, Geschäftsbeziehungen zu verbessern, indem sie politische Beziehungen gestalten und einen Finanzierungshintergrund schaffen.“ Er glaubt, dass beide Bedingungen heute für die Zusammenarbeit der Unternehmen erfüllt sind. Péter Szijjártó sagte, dass es jetzt keine offene oder kontroverse Frage gebe, die die weitere Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit behindern würde.

China und die mittel- und osteuropäischen Länder überschritten im Außenhandel mehr als 60 Milliarden Dollar, führte er aus. Dabei entstünde eine Bankenvereinigung zwischen China und den mittel- und osteuropäischen Ländern. Sie sei ein wichtiger Schritt nach vorn hinsichtlich der Koordinierung der Entwicklungsressourcen.

Vor kurzem noch triumphierte die deutsche Presse, wie eng der Schulterschluß zwischen Merkel und der Kommunistischen Partei Chinas sei. Als Donald Trump gerade gewählt worden war. Aber China und Trump sind im Miteinander schon ein paar Schritte weiter und das Reich der Mitte ist in Europa beim diplomatischen Diversifizieren und beim Ausloten von Möglichkeiten. Die phantasielose und beschränkte Berliner Alternativlosigkeit gibt es in Peking nicht. Dr. Merkel ist bei der Definition und Durchsetzung chinesischer Interessen zunehmend weniger „hilfreich“, um ihren eigenen schmalen Wortschatz zu bemühen.

Print Friendly, PDF & Email
Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

95 Kommentare zu Chinas Pakt mit Orbáns Osteuropa

  1. Holger Burkhard // 28. November 2017 um 11:07 // Antworten

    China ist auf dem besten Weg, eine großartige und extrem leistungsstarke Nation mit absolutem ( zumindest wirtschaftlichem )Supermachtanspruch zu werden. Welch eine Klatsche für die arroganten EU-Versager. Die gesamten außenpolitischen Fehlleistungen der EU sprechen Bände, man denke nur an die“Strafaktionen“ gegenüber Putin, allesamt klassische Eigentore. Laßt sie nur wurschteln, diese Junkers, Schulz und wie sie alle heißen, die Totengräber der einst so starken und erfolgreichen Nationen Europas. Der lachende Dritte ( China ) steht nicht nur schon bereit, er ist mehr als präsent.

  2. In welcher Form diese dubiosen Milliarden-Finanzierungen aus China das seröse Kern-Europa bedrohen, das wird hier deutlich…
    http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/china-und-ungarn-verhandeln-ueber-milliarden-investitionen-in-osteuropa-15313319.html

    • Karl Bernhard Möllmann // 28. November 2017 um 11:59 // Antworten

      . . .
      CHINA ist die erste Großmacht dieser Welt – die auf echte Fairness setzt im Umgang mit seinen Geschäfts-Partnern – in krassem Gegensatz zu den von Zion ferngesteuerten USA, deren „Verträge“ mit ihren „non disclosure agreements“ das Papier nicht wert sind, weil das GEHEIME US-Establishment aus dem Hintergrund FALSCH spielt, und die erzwungene GEHEIM-Haltung einzig & allein der Deckung der diversen VERBRECHEN gegen die Menschlichkeit dient . . .
      .
      Bei der italienischen MAFIA nannte man dieses falsche Spiel die „Omerta“ . . .

      • Dennoch bitte nicht China als den heiligen Samariter hinstellen. Wer Geschäfte mit diesem System macht, kennt die erzwungenen „Technologietransfers“ und wenn einmal ein geforderter Transfer abgelehnt wird, weil die Nachfolgetechnologie nocht nicht soweit ist, wird das Geschäft auch schon mal einseitig „drastisch eingeschränkt“. Das wiederum wird dann auch gerne für Restrukturierungen in betroffenenen Unternehmen genutzt…
        Hat man geschäftlich in umliegenden ostasiatischen Ländern zu tun, erfährt man eine große Abneigung gegen den großen Ost-Bruder. Woran das wohl liegen mag?

    • Karl Bernhard Möllmann // 28. November 2017 um 12:04 // Antworten

      . . .
      WER & WAS die von Ihnen als angeblich „seriös“ verkaufte FAZ in Wahrheit ist – DAS hat der 28 lange Jahre bei der FAZ angestellte REDAKTEUR – Dr. Udo Ulfkotte in seinem Bestseller:
      .
      „Gekaufte Journalisten“
      .
      bis in’s kleinste Detail DOKUMENTIERT – die wahre Mutter der LÜGEN-Presse!
      .
      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/buch-von-udo-ulfkotte-entlarvt-gekaufte-journalistenso-funktioniert-die-medienmanipulation-der-maechtigen-a1182714.html

      • Jürgen K. // 28. November 2017 um 12:07 //

        Ulfotte?
        Ist der nicht von Hubbard ermordet worden?

      • Karl Bernhard Möllmann // 28. November 2017 um 12:12 //

        . . .
        HIER die echten Spuren der echten MÖRDER im Auftrage Zion’s:
        .
        http://www.davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection

      • Jürgen K. // 28. November 2017 um 12:21 //

        Überzeugt mich nicht,
        @KBM!
        Denke, dass Hubbard n echter CIA-Troll mit jüdischen Wurzeln war…

      • Karl Bernhard Möllmann // 30. November 2017 um 09:39 //

        . . .
        Zion TROLL Jürgen K::
        .
        „Überzeugt mich nicht“
        .
        ABER dafür haben Sie einen weiteren BEWEIS dafür geliefert – daß Sie ein Profi-LÜGNER sind – ein zionistischer Wort-Sniper!
        .
        WER zwischen 12:12 Uhr und 12:21 Uhr den INHALT der ersten kompletten DOKUMENTATION des MOSSAD/CIA-GEHEIM-KRIEGES DES WESTLICHEN „WERTE-SYSTEMS“ (copy: Dragao) GEGEN DIE RELIGIONS-FREIHEIT IM WESTEN IM ALLGEMEINEN, UND GEGEN DIE SCIENTOLOGY-KIRCHE IM BESONDEREN, MIT „Überzeugt mich nicht…“ ABLEHNT – DER HAT DIESE DOKUMENTATION GANZ SICHER NICHT VERSTANDEN!
        .
        Und die URSACHE für das NICHT VERSTEHEN – dürfte das unterschlagene NICHT STUDIEREN der DOKUMENTE & BEWEISE sein – denn in NEUN (9) Minuten kann auch unser TROLL & anonymer Zion-Stalker Jürgen K. einen seitenlangen, hoch komplizierten, weil hoch komprimierten Text auf englisch weder lesen noch verstehen – vor allem, weil er offensichtlich NULL Ahnung von Hubbard und den damaligen Vorgängen aus eigener Erfahrung und eigenem Studium hat.
        .
        Unser Zion TROLL Jürgen K. darf daher auch mit Fug u. Recht als echter „LÜGNER“ bezeichnet werden – zumal er er sich DIESES Etikett ja durch diese Glanzleistung SELBST umgehängt hat!
        .
        Daß unser ertappter LÜGNER nun in billige SCHMÄHUNGEN – als Satire GETARNT abdriftet – WAS bitte bleibt dem ertappten HASS-Prediger denn sonst noch an Möglichkeiten GEOLITICO aufzumischen, wie seine vielen Vorgänger im Geiste . . . ?

    • @Jürgen K.

      „In welcher Form diese dubiosen Milliarden-Finanzierungen aus China das seriöse Kern-Europa bedrohen, das wird hier deutlich…“

      Man kann auch mal gleicher Meinung sein, obwohl der FAZ Artikel mal wieder an der Oberfläche bleibt..

      Die seit rund 100 Jahren laufende Eroberung Europas durch die Ostküste, der Schiffs, der Vanderbilts, der Warburgs und Rockefellers, wird nun mittelfristig abgelöst durch die Chinesen.

      Die einen (Ostküste) beglückten Europa mit 2 Weltkriegen und einem entarteten Kapitalismus; die anderen (Chinesen) vernebeln mit einem Verweis auf die Tradition des Daoismus (Win-Win/Ying Yan) und führen Krieg mit den gehorteten Dollars, mit einer Mischung aus Diktatur, Kommunismus und Kapitalismus. Xi hatte Ende letzten Jahres vor elitärem Parteipublikum in einer Rede den Daoismus so ausgelegt, wie er für eine Eroberung ohne Patronen schlüssig wird. Diese Philosophie hat er so auf den Kopf gestellt, wie es einst die Methodisten in den USA mit dem Christentum taten, um sich einen moralischen Anstrich für ihre Eroberungen zu geben. Afrika lässt grüßen.

      DAS EROBERUNGS-SYSTEM IST IDENTISCH!! Es gibt nur weniger Tote.

      So lange sich die Massen über materielle Versprechungen immer wieder in neue vorher konstruierte Hoffnungen treiben lassen, so lange wird es weder etwas mit der Freiheit, noch mit einer durchaus realisierbaren Dezentralisierung. Die Pferde (Finanz- und Industrie-Konzerne) traben international, kennen keine Volksgruppen oder Staaten und wechseln stets nur die Tränke. Deshalb werden Entscheidungen, wie die weitere Verwendung von Glyphosat, in der EU nicht in Brüssel, sondern in Leverkusen oder St.Louis getroffen und in Zukunft vielleicht in Peking mit dem Konzern ChemChina, der die Schweizer Syngenta für 43 Mrd. $ schluckte.

      Nichts Neues an der Front.

      • Karl Bernhard Möllmann // 28. November 2017 um 12:38 //

        . . .
        Hallo Hubi,
        .
        auf die Gefahr hin Sie zu ärgern:
        .
        WIE bitte, definieren Sie „KRIEG“ ?
        .
        Ich zitiere:
        .
        „…die anderen (Chinesen) vernebeln mit einem Verweis auf die Tradition des Daoismus (Win-Win/Ying Yan) und führen Krieg mit den gehorteten Dollars, mit einer Mischung aus Diktatur, Kommunismus und Kapitalismus…“
        .
        Etwas später dann:
        .
        „Es gibt nur weniger Tote.“
        .
        War „KRIEG“ nicht das perverse Spiel mit dem perversen Ziel – möglichst viele „FEINDE“ zu TÖTEN?
        .
        Sie kritisieren:
        .
        „DAS EROBERUNGS-SYSTEM IST IDENTISCH!!“
        .
        Ich extrapoliere mal extra frech:
        .
        Demnach sei Krieg MIT Toten – „identisch“ – zu Krieg OHNE Tote?
        .
        DARÜBER würde ich gerne etwas intensiver diskutieren.
        .
        Könnte man die BEATLES demnach also auch als „KRIEGER“ bezeichnen – weil „DAS EROBERUNGS-SYSTEM IST IDENTISCH!!“ nur eben OHNE TOTE – statt Bomben eben mit einschmeichelnder Musik . . . ?
        .
        Ich sehe derzeit nicht annähernd solche perversen VERBRECHEN in & von China – wie wir Westler sie alle miteinander zu verantworten haben . . .
        .
        HIER die neuesten GESTÄNDNISSE der gedungenen MÖRDER vom Maidan – für die Amerika ja laut Victoria Nuland (rechte Hand von Barack Obama & bekannt geworden durch ihre Aussage: „Fuck the EU“) damals FÜNF (5) Milliarden US-Dollar ausgegeben hatte . . .
        .
        https://www.rubikon.news/artikel/explosive-gestandnisse

      • hubi stendahl // 28. November 2017 um 23:40 //

        @KBM

        Zitat:
        „„DAS EROBERUNGS-SYSTEM IST IDENTISCH!!“
        .
        Ich extrapoliere mal extra frech: Demnach sei Krieg MIT Toten – „identisch“ – zu Krieg OHNE Tote? DARÜBER würde ich gerne etwas intensiver diskutieren.

        Viel zu diskutieren gibt es da gar nicht. Sie verdrehen nur den Sachverhalt und meinen Kommentar.

        Wenn ich die Eroberungstaktik als nahezu gleichartig, MIT AUSNAHME DER ZAHL AN PHYSISCHEN TOTEN, beschreibe, dann stolpert man automatisch über die Verwendung von Dollars als Schmiermittel und Fundament der Maschine. Da gibt es keinen Unterschied. Ob Elmar Brok (CDU) für den Bertelsmann Konzern in Brüssel, Landwirtschaftsminister Schmidt (CSU) zur Durchsetzung des Glyphosats in der EU im Sinne von Monsanto und Bayer oder Wing Li zusammen mit einem griechischen Parlamentarier im Sinne von Cosco (chinesische Rederei), die den griechischen Hafen Piräus gekauft haben (67%). Am Ende des „Deals“ ist der Bürger der Geleimte.

        „Fu ze ren bu zai“ „Der Mann mit dem Schlüssel ist nicht da.“ So deuten Chinesen an, wenn ein Geschäft nur mit Bakschisch funktioniert.

        Glauben Sie wirklich, dass die Chinesen mit ihrem System aus einer anderen Welt kommen? Mit dem Daoismus (WinWin) hat deren Geschäftsgebahren und der Umgang mit der Bevölkerung nichts, gar nichts zu tun.

        Daoismus:

        “ Im Taoismus ist die Natur ein Idealzustand. Weil sich in ihr alle Prozesse vorbehaltlos abspielen und entdecken lassen, ist die Natur ein guter Repräsentant der Funktionsweise des Tao. Der Natur-Begriff ist dabei weiter zu fassen als die rein biologische Vorstellung von Tieren, Pflanzen und unberührten Landschaftsstreifen. Mit „Natur“ sind die spontanen Prozesse und Zustände gemeint, die sich aus sich selbst heraus entwickeln. In der Natur manifestiert sich das Tao in zwei Prinzipien: Das erste ist das Prinzip der Einheit von Gegensätzen. Und das zweite Prinzip ist die Rückkehr zum Ursprung.“

        Ähnlichkeiten mit einem Prediger der vor 2000 Jahren Nazareth unterwegs war, sind nicht zufällig.

        Weiter hier:

        https://taiji-forum.de/taiji-qigong-philosophie/taoismus-daoismus/#natur

        Das Gegenteil passiert im Moment in China nach dem westlichen Motto des Doppeldenks und Neusprech.

        Vielleicht beschäftigen Sie sich doch gleichzeitig auch einmal mit Walter Russel, einem autodidaktischen Genie, der auf der Grundlage des Taoismus ein neues widerspruchsfreies Weltbild für die Physiker geschaffen hat. Aber nur ein paar Quantenphysiker springen auf. Der Rest kassiert lieber. Hochinteressant in englisch:

        https://wearelightbeings.wordpress.com/2014/10/19/the-universal-one-by-walter-russell/

        Eine englische pdf mit dem kompletten Buch kann im Internet ebenfalls heruntergeladen werden.

        Eine deutsche Seite gibt es auch:

        https://www.walter-russell.de/biografie

        Besonders empfehlenswert das Buch „The Secret of Light“. Gibt´s ebenfalls in deutsch: Das Geheimnis des Lichts.

        Unglaublich spannend und schlüssig, ohne in schwarze Esoterik abzudriften.

      • Karl Bernhard Möllmann // 29. November 2017 um 10:59 //

        . . .
        DANKE @ Hubi für die Klarstellung.
        .
        Ihr Zitat:
        .
        „„Fu ze ren bu zai“ „Der Mann mit dem Schlüssel ist nicht da.“ So deuten Chinesen an, wenn ein Geschäft nur mit Bakschisch funktioniert.“
        .
        …erhellt für mich – unsere unterschiedlichen Sichtweisen – denn ich habe KEIN Problem mit dem rund um den Planeten üblichen „Bakschisch“ – solange es unter Geschäftsleuten & ihren Kunden bleibt, ist es das nötige Öl im Getriebe, um auszugleichen & zu harmonisieren.
        .
        ECHTE Korruption erkenne ich nur DANN – wenn Regierungen, Ämter, Justiz, Polizei, TÜV etc. – also von der Gemeinschaft bezahlte Staats-Diener GEGEN Bezahlung das GESETZ & das RECHT beugen.
        .
        Die wirtschaftliche FREIHEIT erscheint mir derzeit in China größer als im Rest der Welt – anders würde auch ein derart rasanter Aufstieg nicht gelingen – bei dem ja fast alle mitmachen . . .
        .
        DANKE auch für den link zu WALTER RUSSELL „written from 1921 to 1947“ – scheint ein sehr inspirierender Philosoph zu sein – und wenn ich es recht erinnere, hatte auch L. Ron Hubbard dessen Werk hoch gelobt . . .

  3. Wir haben es schon vielfach analysiert. Die vE wechseln die Pferde. China gegen USA. Wachstum, im FIAT Schuldgeldsystem unerläßlich. Keiner hat uns bisher erklären können, warum der Westen soviel Produktionskapazitäten an die Chinesen abgaben. Dazu, noch, mit einer subventionierten Währung.Dumping
    Dies ist Machtagenda, pur. Nun rollt China den Westen von hinten auf. Es ist aber durch die Schulden fest in der Hand der vE. Für diese ein „ideales“, korruptes zentraldominantes Regierungssystem und mit einer mengenangepassten Konsumgesellschaft. Die Strategie geht gegen D/Rest EU und insbesondere gegen Russland. Wenn der Drachen erstmal in Position ist werden wir es sehen. RUS ist/wird zum Sandwich. Man muß wissen, daß die militärische Basisausrüstung der Chinesen aus RUS kam. Bald nicht mehr! D wurde, erfolgreich, durch den Verrat Berlin´s, derer elementaren Interessen, beraubt, eine kontinentale Gegenmachtgröße zu bilden! D hat fertig!
    Jetzt kommt das interessante Detail: China werden, wenn es soweit ist, eine „GROKO“ mit den USA bilden. Die einen haben das Gold, die anderen die Waffen
    Cui Bono!? Die vE und weitere Expansionsphantasien Israel´s.

  4. Ja,
    @globalvoterorg,
    das sehe ich ganz ähnlich!
    Vor allem ihr Resümee, dass am Ende nur der ewige Jud‘ davon profitiert.

    • Karl Bernhard Möllmann // 28. November 2017 um 12:10 // Antworten

      . . .
      Statt dem angepissten Zion-TROLL auf den Leim zu gehen – lassen wir lieber einen ECHTEN Juden seine echten BEWEISE vorlegen – Bühne frei für Gérard Menuhin, den Sohn des größten Geigers aller Zeiten . . .
      .
      https://bumibahagia.files.wordpress.com/2016/05/menuhin-gerard_wahrheit-sagen-teufel-jagen.pdf

    • Hierzu ein Vortrag vom 17.11.2017 des Historikers Hermann Ploppa, der die Entwicklung der Ostküste im Verhältnis zu Europa und die Protagonisten offen legt (Eine Stunde, 11 Minuten und Sie wissen Bescheid):

      • Jürgen K. // 28. November 2017 um 12:34 //

        Na immerhin,
        @hubi,
        benötigt man bei Ihnen noch eine Stunde und 11 Minuten, um „Bescheid zu wissen“.
        MAF hatte den gleichen Erkenntnisgewinn einmal in 7 Minuten und 40 Sekunden angeboten, während Zitrone neulich ein gut zweiminütiges YouTube-Video beworben hat, in dem „die Wahrheit erklärt wird“
        Ich bin noch unentschlossen…

  5. Karl Bernhard Möllmann // 28. November 2017 um 12:17 // Antworten

    . . .
    Der GEHEIM operierende Westen hat moralisch fertig und ist kulturell „BANKROTT“ – daran können auch Heerscharen von gekauften TROLL’s nichts ändern – denn CHINA ist bisher eben nicht so blöd, wie wir . . .
    .
    DAHER empfehle ich – trotz TROLL-Alarm – beim wichtigen Thema zu bleiben:
    .
    „Chinas Pakt mit Orbáns Osteuropa“

  6. Wer von den Foristen war schon in China? Ich schon. Und zwar auf einer über mehrere Wochen dauernden Rundreise. Ein übernutzteres Land habe ich nie gesehen. Vor allem rund um Peking sieht es ökologisch düster aus. Ein Marsch über 10 km auf der Chinesischen Mauer zeigte eine weitgehend trockene Gebirgslanschaft, die man in den nächsten Jahrhundrten aufzuforsten gedenkt. Wasser ist Mangelwahre. Wer China als die kommende Supermacht überzeichnet, der macht die Rechnung ohne den Wirt. Und der ist die Natur, die in China schon sichtlich aussteigt. Daher glaube ich nicht, dass China es schaffen wird, die eigene Kultur aufzugeben und so eine Art konsumistischen „Super-Westen“ zu etablieren, der Europa und die USA in jede Weise übertrifft. Ich glaube nicht, dass die das packen werden.

    Im Zug von Shanghai nach Peking hatte ich das Vergnügen, mich mit einem KP – Funktionär zu unterhalten und habe auch meine Bedenken bezüglich des Umweltdesasters anbringen können. Er meinte, der Westen habe ja auch lange gebraucht, um seine Umwelt nach der Industrialisierung einigermaßen zu sanieren. China würde das ebenfalls schaffen, wobei man aber erst einmal reich zu werden gedenke. Man wird sehen.

    Mit Vorstellungen zu einer nachindustriellen Gesellschaft der dezentralen Art konnte ich dem Manne natürlich nicht kommen. Die Erfahrung, dass auch wirtschaftiches Wachstum quantitativ immer limitiert sein wird, beginnt sich inzwischen global „aufzudrängen“, obwohl alles getan wird, diese Einsicht zu „verdrängen“.

    Den Chinesen wäre es vergönnt, jede Form westlichen Größenwahnes zu vermeiden und statt dessen nachhaltig zu wirtschaften. Doch auch an ihnen wird der Kelch nicht vorübergehen, sich in dem Maße der wahren Grundlagen des Lebens zu besinnen, in welchem diese schwinden…

  7. Primäre Existenzmittel sollte man als „Wahre“ bezeichnen, da man ohne diese nicht existieren kann. Das ist also keine beliebig verfügbare Ware, sondern limitierte Lebensgrundlage. Und diese Grundlagen schwinden, egal, ob im Europäischen Osten oder fernen Osten. Wenn es nicht gelingt, diese Grundlagen für alle Menschen zu sichern und zu verteilen, wird noch in diesem Jahrhundert auf diesem Planeten die Hölle losbrechen. Und in der Hölle gibt es keine Imperien. Nur grenzenloses Leid, Elend und Tod.

    • Wir sind schon in der Hölle! Der Virtuellen DiktaturTotal Orwell 2.0
      Was ist die Hölle!? Unendliche und alternativlose Unterdrückung, ohne jede Freiheit und Selbstverwirklichung, unmenschlich, gottlos eben!
      Die Protagonisten, hier, wollen immer noch nicht erkennen, daß vor dem Crash und/oder Krieg, diese neue Variante der Enteignung viel „eleganter“ die Macht Matrix der vE erhalten wird! Der Bürgerkrieg und Kriege sind auch Enteignungen. Die Virtuelle Diktatur (RFID Chip) wird mit dem letzten Mosaikstein, der Bargeldabschaffung, ein perfektes Instrument zum „re-set“.
      Negativzins, Inflation und Zwangshypotheken!
      Zu China, ist keinem aufgefallen, daß ein solches Land, daß aus der 3.Welt kam, heute, eine 1. Welt Infrastruktur aufweist! Einfach so!? Aus den BRIC´ ist Brasilien, z.B., nominell und proportional weitaus reicher als China. Dieses wird, aber, noch wie in der Frühkolonialzeit „gemolken“. Seit 50 Jahren eine Wüste der Infra und im Wachstum. China ist die Werkbank des Westens. Warum, wohl!? Agenda, meine Herren, Agenda!!!
      Die Demokratie hat fertig und es lebe die Diktatur! Die Chinesen sind die perfekten Konsumaffen, leider! Reich werden!? Was für nützliche Idioten.
      Zwei Argumente, selbst beobachtet, im Lande:
      1. Laufen, heute, Millionen in alten, wiedererbauten, oder nicht, Kulturstätten herum, die Mao „ausmerzen“ wollte. Das Kaiserreich ist wieder wer! Kaiser!? Nein, Diktator !!!
      2. Kann man in China „kaum“ ein Konsumschnäppchen machen. Preise, wie im Media Markt! Komísch oder! Ergo, Agenda, pure Agenda ! Dumping, zu Lasten jemandes. Selbst Hongkong ist kaum ein Konsumeldorade, wenn man weiß, was der westl. Handel für ein „mark-up“ braucht, welches dort nicht durchschlagen sollte!
      Die Wahrheiten liegen viel tiefer, mehr in Richtung @ Möllmann.

      • Jürgen K. // 29. November 2017 um 12:49 //

        Was auch immer an Meinungen und Deinungen seine Berechtigung haben mag,
        @globalvoterorg…
        … „Wahrheiten (…), die mehr in Richtung Möllmann“ liegen, kann es nicht geben!
        Das, was der widerkäut, sind die Folgen eines gigantischen Hirnf*ck*.

      • Karl Bernhard Möllmann // 29. November 2017 um 13:15 //

        . . .
        ZITAT @ Zion TROLL Jürgen K.:
        .
        „… „Wahrheiten (…), die mehr in Richtung Möllmann“ liegen, kann es nicht geben!
        Das, was der widerkäut, sind die Folgen eines gigantischen Hirnf*ck*.“
        .
        Immer DANN – wenn ein TROLL „Schach-Matt“ ist, weil er KEINE ECHTEN & GLAUBWÜRDIGEN SACH-ARGUMENTE HAT – DANN wird er persönlich, beleidigt & diffamiert NUR NOCH DIE IHM VERHASSTE PERSON!
        .
        DAS ist das Erscheinungsbild einer echten ANGST-Psychose.
        .
        Es ist höchst traurig – daß sich unsere angeblich „demokratischen“ Regierungen im angeblich freien „Werte-Westen“ derart schwächliche Gestalten wie Anetta Kahane & TROLLS wie Jürgen K. aussuchen – um statt die sehr oft berechtigte Kritik der Bürger einfach erst einmal aufzugreifen & zu prüfen – lieber ganze Drücker-Kolonnen von heillos überforderten TROLLS anheuern, um mit plumpesten NAZI-Methoden einfach nur noch unterirdisch die WÜRDE des Menschen anzugreifen . . .
        .
        DAS ist nach unseren Erfahrungen mit den echten NAZI’s und auch nach unseren Gesetzen erstens NICHT legal – und fördert zweitens einzig & allein die Politik-Verdrossenheit der Bürger – die eine derart primitive Politik dieser Blödmänner & Blörfrauen dann auch noch zwangsweise bezahlen müssen . . .

  8. Wer in China irgendetwas Vorbildliches sieht ist ein Depp, man kann es leider nicht anders formulieren. Allerdings koennte es alls Vorbild fuer die von einigen hier propagierte Dezentralisierung dienen, allerdings anders als gedacht.

    Der Durchschnittschinese weiss ueberhaupt nichts ueber Politik, nicht mal ueber die derzeitigen Probleme mit Nordkorea, er will nur reich werden. Die Chinesen waehlen ihren Bezirksvorstand, der alles in der Gegend kontrolliert und auch nur moeglichst schnell reich werden will, dann geht es in mehreren Stufen zum Zentralkomitee. Freie Presse, freies Internet Fehlanzeige. Die Fehlallokation von Kapital durch die lokalen korrupten Politiker ist grotesk, in Shenzhen kollabieren derzeit die Firmen wie die Fliegen, wer soll die ganze Ueber- und Muellproduktion denn abnehmen ? Die Dollarreserven ? Basierend auf der Manipulation der Waehrung, laecherlich in Relation zu den angehaeuften faulen Krediten. Ein Grauen.

    • Karl Bernhard Möllmann // 29. November 2017 um 09:58 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ fofo:
      .
      „Wer in China irgendetwas Vorbildliches sieht ist ein Depp…“
      .
      DAMIT erklären Sie locker flockig mal eben über eine Milliarde Chinesen zu „Deppen“ – denn die überragende Mehrheit der Chinesen ist vollauf begeistert vom einzigartigen WIRTSCHAFTS-WUNDER rund um sie herum – WAS eben auch fast JEDEN Chinesen persönlich mitreißt . . .
      .
      Die westlichen Methoden der kriminellen UNTERWANDERUNG wie zuletzt in der UKRAINE mit Hilfe von GEHEIMEN 5 Milliarden US-Dollar laut Obama’s abgehöhrter rechter Hand Victoria Nuland („fuck the EU“) und mit der Gekauften LÜGEN-Presse & GEKAUFTEN MAIDAN-KILLERN funktioniert bei den klugen Chinesen nicht!
      .
      https://www.rubikon.news/artikel/explosive-gestandnisse
      .
      Bleibt die Frage:
      .
      WER ist hier der wahre DEPP?

      • Sehen Sie es ungefaehr so, wie wenn Moelli eine Milliarde mal das Gleiche posted, es bleibt Muell und wird nicht zu Gold.

      • Greenhoop // 29. November 2017 um 13:12 //

        Nein lieber @fofo, es sind Sie, der hier Müll verbreitet, Müll den Sie gerne bei Ihresgleichen auskippen können, aber hier sind Sie einfach unerwünscht, weil überflüssig.

        Danke – Bitte !

      • @Moellmann

        Dadurch, dass Sie hier eine brutale Diktatur hochloben zeigen Sie doch nur wie ernst Sie es mit Ihrem ewigen Geschwaetz von FREIHEIT meinen. Was meinen Sie wohl warum 85% aller bitcoins, uebrigens noch ein Haufen andere Digitalwaehrungen von denen Sie garantiert nie gehoert haben, in China gehandelt werden ? Weil man das Regime kennt und mit allen Mitteln versucht die mehr oder minder legal erworbenen Reichtuemer aus dem Land zu schaffen, bevor es ihnen geht wie den Juden unter Adolf oder aktuell einigen Prinzen in Saudi-Arabien. Bei freiem Kapitalverkehr waere China laengst pleite.

      • Karl Bernhard Möllmann // 29. November 2017 um 17:19 //

        . . .
        „Depp“ fofo führt sich selbst ad absurdum:
        .
        Eine kleine Leerstunde in „Depp-O-logie“:
        .
        Der TROLL schreibt Wort-wörtlich über CHINA:
        .
        „…eine brutale Diktatur…“
        .
        Die unterirdische(n) Beleidigung(n) meiner Person lass‘ ich HIER weg.
        .
        Weiter mit fofo’s „Depp-O-logie“ über CHINA:
        .
        „…warum 85% aller bitcoins, uebrigens noch ein Haufen andere Digitalwaehrungen … in China gehandelt werden ?“
        .
        ERST „…eine brutale Diktatur…“ & DANN eine bei uns unbekannte FREIHEIT des HANDELNS:
        .
        „…warum 85% aller bitcoins, uebrigens noch ein Haufen andere Digitalwaehrungen … in China gehandelt werden ?“
        .
        Das Schärfste von TROLL fofo’s „Depp-O-logie“ ist aber sein Fazit:
        .
        „Weil man … mit allen Mitteln versucht die … erworbenen Reichtuemer aus dem Land zu schaffen…“
        .
        fofo’s angeblich „…brutale Diktatur…“ in CHINA, hat also dazu geführt – daß die armen Chinesen als Opfer dieser „…brutale(n) Diktatur…“ DERARTIGE „Reichtümer erworben haben“ – und diese „Reichtümer“ der armen Opfer der „…brutale(n) Diktatur…“ mit „allen Mitteln … aus dem Land zu schaffen…“ sind!
        .
        Über eine DERARTIG „brutale Diktatur“ DERARTIGE „Reichtümer zu erwerben“ – daß man diese „erworbenen Reichtümer“ dringend außer Landes schaffen muß – würde sich der GESAMTE PLANET FREUEN, einschließlich Deutschlands, wo man seit der HEHLEREI der Kanzlerin und dem Ankauf von Schweizer & Liechtensteiner Steuer-CD’s weder DERARTIGE Reichtümer in Deutschland erwerben kann, noch DERARTIGE Reichtümer außer Landes schaffen muss oder kann . . .
        .
        HIER bei uns zu Hause ist die Plünderung der Bürger durch MULTI-nationale Konzerne inzwischen derart raffiniert mit der Regierung verzahnt – daß die MEHRWERTSTEUER nur die Regierung reich macht – und dafür die MULTI-nationalen Konzerne derartig „entschädigt“ werden, daß sie überhaupt KEINE Steuern mehr zahlen . . .
        .
        Himmlische Demokratie – zumindestens in fofo’s „Depp-O-logie“.
        .
        Und zur Krönung des TROLL-Vortrages in „Depp-O-logie“ dann die dringende Warnung an ALLE Chinesen in China zur sofortigen Landes-Flucht, „…bevor es ihnen geht wie den Juden unter Adolf…“
        .
        Auch SO kann man die Erfolge Chinas, bei der ERNÄHRUNG & BILDUNG der eigenen Bürger & den sensationellen AUFBAU der chinesischen INFRASTRUKTUR durch die Bürger China’s DIFFAMIEREN & gleichzeitig unseren deutschen Lieblings-Psychopathen Adolf NAZI verherrlichen . . . ?

      • @Moellmann

        Bitte nochmal, hab kein Wort verstanden.

      • @Moellmann

        Oder meinen Sie vielleicht mit Freiheit die Freiheit reich zu werden, dann wuerde ein Schuh draus. Dass Sie Freiheit so verstehen, den Eindruck hatte ich schon immer, mit dem Auto mit 180 durch die Gegend rasen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 29. November 2017 um 17:54 //

        . . .
        „Depp“ fofo führt sich selbst ad absurdum!
        .
        DAS war’s.

      • @Moellmann schaeumt vor Wut, weil der „Depp“ und „Troll“ @fofo anscheinend
        ins Schwarze getroffen hat.

        In China werden mehr Todesurteile vollstreckt als in jedem anderen Land der Welt.

        http://www.dw.com/de/todesstrafe-als-massenspektakel-in-chinas-provinzen/a-2115162

        Meinungs- und Pressefreiheit nicht vorhanden, grassierende Korruption und Umweltverschmutzung. Aber man kann wenn man genug Bakschisch bezahlt reich werden. Das reicht einem Herrn Moellmann.

      • Karl Bernhard Möllmann // 30. November 2017 um 10:01 //

        . . .
        ZITAT @ TROLL fofo:
        .
        „In China werden mehr Todesurteile vollstreckt als in jedem anderen Land der Welt.“
        .
        DAS ist die Version der „Deutschen Welle“ – einer extrem dubiosen Quelle im Verbund der Alliierten & der Atlantik-Brücke, zu vergleichen mit „Radio Free Europe“ – DAS IST ALSO DIE PROPAGANDA.
        .
        In Amerika werden die Schwarzen bereits regelmäßig DIREKT auf offener Straße exekutiert von Sheriffs, die sich die aufwendige Anklage, echte Beweise, eine Verteidigung & das teure, weil aufwendige Urteil ERSPAREN – weil die USA sowieso schon die meisten GEFANGENEN der Welt hinter Gittern verwahrt, aber durch ein KORRUPTES Justiz-System mit über 90 Prozent „deals“ statt echter JUSTIZ vor dem Kollaps steht . . .
        .
        http://www.gegenfrage.com/25-prozent-aller-haeftlinge-der-welt-sitzen-in-den-usa/
        .
        https://www.welt.de/politik/ausland/article133356384/Das-absurd-drakonische-Strafsystem-Amerikas.html
        .
        https://www.heise.de/tp/news/USA-2-3-Millionen-Menschen-sitzen-hinter-Gittern-2014214.html
        .
        BEVOR Sie HIER als TROLL Ihre billige US-PROPAGANDA streuen – machen Sie sich bitte erst einmal schlau!

  9. Der kürzeste Witz ?

    Kommte ein CDU-Bonze in eine Dönerbude …

    Die Chinesen haben Weltklasse-Tischtennisspieler und in Altena gab es auch mal einen – den legendären Defensivspezialisten Wilfried Lieck. Jetzt gibt es da einen Bürgermeister namens Hollstein, der so farblos aussieht wie farblose CDU-Funktionäre eben aussehen. Also dachte er sich, ich muss jetzt mal ein bisschen nach vorne gelassen werden und die Kanzlerin wissen lassen, das es mich auch noch gibt.

    Der Plan dazu sollte aber facettenreicher sein und so ausgestattet werden, das ein Deutscher und das stellvertretend für alle Deutschen als rechter Suffkopp dargestellt wird, die Ladenbesitzer mit Migrantionshintergrund dagegen als zivilcouragierte noble Helfer in der Not. Daneben würde auch das Teile-und Herrsche Spielchen mal wieder ein wenig angeheizt werden.Der Dönerladen um die Ecke schien ideal für den Plot und nachdem Hollstein sich noch werbewirksam an seinem Schreibtisch hat filmen lassen und der Komparse eingewiesen worden ist, mit der 30 cm Klinge höchstens ein wenig am Hals zu kitzeln und keineswegs den feinen Zwirn zu beschädigen, konnte es losgehen …

    Disclaimer: Die Geschichte entsprang meiner Phantasie und hat wie Jürgen keinen Realitätsbezug.

    • @Wayne Podolski

      merkwürdig, mich hat die gleiche Phantasie heimgesucht…

      • … mich erinnerte die Geschichte sofort an die Reeka.
        Nach deren Erfahrungen hätte dieser Bürgermeister nun vielleicht eine Armlänge Abstand halten sollen!?

      • Jürgen K. // 29. November 2017 um 11:06 //

        In Sachen reaktionärer Blödhaftigkeit,
        @Anicea,
        nehmen Sie und Wayne sich offensichtlich gar nichts!
        Dass Sie aber obendrein nicht einmal den Namen von jemandem, den Sie zu meinen glauben, schreiben können, setzt dem Ganzen noch die Krone auf!

        Last Exit Reichsbürger.

      • Jürgen K. // 29. November 2017 um 11:09 //

        Mit derartigen „Heimsuchungen“,
        @liebe Hausfrau,
        sind Sie beim Arzt besser aufgehoben!

      • @ Pfiffi,

        mir ist wurscht, wie der Name dieser Lügnerin geschrieben wird, die nach den Kölner Übergriffen erst NICHTS wußte, dann ein bisschen und zum Schluß eingeräumt hat, daß sie von Beginn an bestens informiert war.

        Übrigens gab dieser *schwer verletzte Bürgermeister* mit einem kleinen Pflaster am Hals am Tag danach schon mopsfidel eine Pressekonferenz.

        Eigentlich ist all dies nur von regionalem Interesse.

      • Jürgen K. // 29. November 2017 um 12:41 //

        @Anicea
        Sie sind dumm, sehr dumm!
        Und zugleich reaktionär, revanchistisch und moralisch verkommen!
        Das verbindet Sie indes mit vielen Foristen hier, und genau daraus erwächst eine geradezu epidemische Gefahr für dieses Land.

        Wie aber kann man gegensteuern? Was diese Seite anbetrifft, vor allem dadurch, dass couragierte Leser, die bisher geschwiegen und gelitten haben, dieser grassierenden Dusseligkeit die rote Karte zeigen.
        Den Rest regelt (hoffentlich) das Strafgesetzbuch.

      • Ich mag dumm sein, @ Pfiffi, aus Ihrer Sicht sicher reaktionär, allerdings moralisch nicht halb so verkommen wie Ihresgleichen.

        Wie ich in einem anderen Thread schon sagte, halte ich Gewalt – ob nun psychisch oder physisch, in der politischen Auseinandersetzung für abartig.

        Sie aber haben wunderbar das Stöckchen geschnappt und brav zurückgebracht.
        Die vielen sonstigen *Messerattacken* im Land sind Ihnen keine Silbe wert, sowenig wie wirklich schwer Verletzte oder gar Tote. Aber ein linker Bürgermeister – wie furchtbar! Und wer nicht umgehend ins öffentliche Lamento einstimmt ist moralisch verkommen?
        Ihre Heuchelei ist zum Kotzen!

    • Sie „erfinden“ also eine Geschichte, die sich auf einen sehr realen Mordversuch bezieht?
      Warum sollten Sie das tun, wo doch ihre „Geschichte“ weder enthüllend noch satirisch ist, sondern einfach nur dumm wie Schifferscheiße!

      Ich denke, dass Sie durchaus an ihre „Geschichte“ glauben und dass Sie mit dieser story in einem schlecht moderierten Forum genau das tun: mal wieder verbal richtig auf die Kacke hauen und schauen, wie weit man mit diffamierendem Gedankenkendreck, für den man immer hübsch in der Anonymität bleibt, tatsächlich gehen kann.

      Mir wäre es lieber, Sie würden ihre wirren Triebtäter- und Reichsbürger-Visionen nicht weiter in notdürftig kaschierende „storys“ verpacken, sondern einfach Tacheles reden.
      Das würde insbesondere die strafrechtliche Verfolgung einfacher machen!

      • Karl Bernhard Möllmann // 29. November 2017 um 10:29 //

        . . .
        ZITATE @ Zion TROLL Jürgen K.:
        .
        – „…Mordversuch…“
        – „…dumm wie Schifferscheiße!…“
        – „…Geschichte“ glauben…“
        – „…schlecht moderierte(s) Forum…“
        – „…verbal richtig auf die Kacke hauen…“
        – „…mit diffamierendem Gedankenkendreck…“
        – „…hübsch in der Anonymität…“
        – „…wirre Triebtäter- und Reichsbürger-Visionen…“
        – „…strafrechtliche Verfolgung…“ (Ende Zitate Jürgen K.)
        .
        Standen Sie diesmal – statt vor der kriminellen FAZ, vor dem echten SPIEGEL – und haben einen Panik-Schub bekommen . . . ?
        .
        http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/buch-von-udo-ulfkotte-entlarvt-gekaufte-journalistenso-funktioniert-die-medienmanipulation-der-maechtigen-a1182714.html
        .
        Wüßte gern an WELCHER exotischen „Krankheit“ Sie leiden – daß Sie wie ein Süchtiger zur Nadel – immer wieder auf dieses nach IHRER Aussage angeblich „…schlecht moderierte(s) Forum…“ zurück kehren, um „…dumm wie Schifferscheiße!…“ „…mit diffamierendem Gedankenkendreck…“ „…verbal richtig auf die Kacke (zu) hauen…“ ?
        .
        Klingt doch rundherum wie ein verdeckter KAMPF-AUFTRAG gegen GEOLITICO und inzwischen fast JEDEN seiner bunten Kommentatoren-Schar – klingt wie Wort-wörtlich abgekupfert aus den uralten & GERICHTS-BESTÄTIGTEN „Protokollen der Weisen von Zion“ – deren erstklassiger SPIEGEL Sie zu sein scheinen . . . ?
        .
        http://kath-zdw.ch/maria/texte/24.protokolle.html

      • Jürgen K. // 29. November 2017 um 11:15 //

        Was ich an an ihren Kommentaren schätze,
        @KBM,
        ist der Umstand, dass Sie große Teile meiner ursprünglichen Posts zu wiederholen pflegen…
        Sonst eher weniger!

  10. Bezüglich China bleibe ich skeptisch, Die Elite der UNO verlebt dort seit längerem ihren Ruhestand, ich habe sehr aufmerksam die Scheindebatte um das „Klima“ verfolgt und mußte feststellen, daß die westlichen Vertreter (DE, ENG, US,..) alle die kurzen und effektiveren Entscheidungswege des chnesischen „Modells“ priesen und dies auf sehr penetrante Weise – beklatscht von Schröder, Weiszäcker und vielen mehr.
    Denken wir doch ein wenig nach, nichts was China heute ausmacht, konnte es auch nur ansatzweise durch eigene Kraft erschaffen. Die kurrupten Clintons haben ihnen Militärpatente en gross zugesteckt, sie waren nicht die ersten und nicht die letzten. In scheinbar ewiger Blauäugigkeit haben sich westliche Firmen ausspionieren lassen (gleiches gilt für Forschungszentren und Unis).
    Wer über Jahrzehnte all dies mitverfolgt hat, kann einfach nicht zu dem Schluss kommen, daß man im „Westen“ damit keinen Plan verfolgt hat, dahinter stand eine zentrale politische Strategie.
    Ich frage schlicht: Welche?

    • Karl Bernhard Möllmann // 29. November 2017 um 10:31 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Detlef Reimers:
      .
      „Bezüglich China bleibe ich skeptisch, Die Elite der UNO verlebt dort seit längerem ihren Ruhestand…“
      .
      Na, dann kann es SOOOOOOOOO schlecht ja nicht sein . . . ?

  11. Ich mußte splitten.

    Aus dem Zusammenhang dürfte deutlich sein, daß ich zumindest eine Ahnung darüber habe. Meine Einsicht über die vergangenen 150-200 Jahre hat mir gezeigt, daß ein „phänomenaler“ Aufstieg einer Nation immer gemacht wurde und nie nur ein geniale Leistung oder nur Fleiß war. Wer hat ein Interesse, China so in den Zenit zu schiessen und zu welchem Endzweck? Welche Staaten hatten im genannten Zeitraum solche Entwickungen und wo stehen sie heute oder absehbar, morgen?
    Konsum en masse ist ein Phänomen der Neuzeit und immer gekoppelt an das Gefühl, etwas aufholen zu müssen. Psychologen des Marktes wissen das genau. Enorme Pole zu gegebener Zeit aufzubauen, sichert Konflikt, mag die Politik noch so friedlich daherkommen. Massive Ungleichgewichte halten sich nur begrenzt, dann setzt der Verfall ein. Wer plant das alles?

  12. Es ist herrlich ironisch, daß jene mittelosteuropäischen Länder, die vor ein paar Tagen noch wegen dem angeblichen Wunsch nach Abschottung und Einmauerung vielen Leuten als Vorbild galten, jetzt Geschäfte mit dem Ausland machen und mit außereuropäischem Ausland, das besagten Leuten als das ultimative Böse galt, noch dazu und dabei auch noch von den besagten Leuten bejubelt werden.

    Russland ist das Potential seines chinesischen Nachbarn durchaus bekannt und die Vorstellung chinesischer Dominanz war den Russen schon immer zuwider. Es gab sogar während des Kalten Krieges Spannungen zwischen der Sowjetunion und China. Heute wissen sowohl Russland als auch China, daß sie einander brauchen. Trotzdem wird keines der beiden Länder dem anderen gegenüber Schwäche oder ein Zuviel an Vertrauen zeigen.

    Der Zustand Chinas wurde von waltomax, fofo und globalvoterorg realistisch dargestellt. Von den Ideologien und Phantasien, die hierzulande verbreitet und auch Grundlage des Artikels sind, darf man sich verabschieden.
    ランマ

  13. Wie immer kommt selbstverständlich niemand anderes daher, um uns vor unseren selbstverschuldeten Problemen zu retten.
    ランマ

  14. Liebes GEOLITICO,

    ich würde mir wünschen, quasi als vorweihnachtliches Geschenk, dass das Forum von den beiden Stalkern und Provokateuren mit den Nicks @fofo und @Jürgen K. befreit würde.

    Warum Zensur:

    Trotz größter Bemühungen die o.g. Störenfriede in eine Diskussion einzubinden, waren diese niemals wirklich daran interessiert. Es geht ausschliesslich darum, Unruhe auf GEOLITICO zu erzeugen und den ansonsten friedlichen und zumeist ausgewogenen Betrieb zu zerstören.

    Vielen Dank vorab !

    • @greenhoop
      Richtung Weihnachten wünschen sich bekanntlich viele etwas –
      die einen Handschuhe, die nächsten Weltfrieden und schließlich einer die „Befreiung“.

      @geolitico
      Lassen Sie sich von derartigen „Wünschen“ nach Zensur, Bevormundung und Ausgrenzung nicht irre machen, sondern sorgen Sie auch weiterhin dafür, dass Meinungsfreiheit, Demokratie und Anstand auf geolitico eine Heimat finden.

      Denken Sie immer daran, dass nicht alle Besucher dieses Forums die gleichen verstandesmäßigen Voraussetzungen haben. Auch und gerade in solchen Fällen sollten wir (Sie und ich) großherzig reagieren! Dann allerdings sehe ich allerbeste Chancen, dass unser gemeinsamer Kampf gegen Denunziantentum, doktrinäre Verbohrtheit und moralische Verkommenheit auch im nächsten Jahr fruchtbar fortgesetzt werden kann.

      Mit kämpferischen Grüßen

    • @Greenhoop

      Sie haben recht, die „Diskussion“ zu gewuenschten Themen zu Steiner, Hubbard, Jesus, Hoecke interessiert mich nicht. Und wie gesagt, die Sinnlosigkeit des gegenwaertigen Seins auf geolitico laesst sich nur mit Unsinn ertragen.

      @GEOlitico

      Tauschen Sie doch mal das TEAM aus, es wirkt doch auf potentielle Waehler ihrer Partei nur abschreckend. Soviel Altersdepression und -Demenz, mal was Positives ..

    • @greenhoop

      Liebes GEOLITICO,

      ich würde mir wünschen, quasi als vorweihnachtliches Geschenk, dass das Forum von den beiden Stalkern und Provokateuren mit den Nicks @fofo und @Jürgen K. befreit würde.

      Hallo Herr Blockwart @greenhoop…. Schnauze halten. Andere Meinungen sind durchaus erwünscht und auf alle Fälle geduldet.

      Wenn Sie etwas dagegen haben, einfach verschwinden… Ihre Art von Meinungsterror, ist hier tatsächlich nicht erwünscht.

      • hubi stendahl // 29. November 2017 um 23:59 //

        Zitat:
        „Schnauze halten“.

        Na? Geht´s wieder los? Läuft der Eisverkauf am Strand z.Zt. nicht wunschgemäß?

        Zitat:
        „Andere Meinungen sind durchaus erwünscht.“

        Wären es mal Meinungen. Schon mal mitbekommen, was eine Meinung ist?

        Das was Sie unter Meinung verstehen hat NICHT das Ziel eine Idee, ein persönliches Fürwahrhalten, in Schriftform einzubringen, sondern die in sozialen Netzwerken zustande kommende Gegenmeinung zu diffamieren, lächerlich zu machen und dabei das eigentlich debattierte Thema zu zersetzen.

        Sie sind als gescheiterter Eisverkäufer an einem drittklassigen brasilianischen Strand kaum der Auserwählte, dieses aus bekannten Gründen aus dem Ruder gelaufene Forum zu maßregeln.

        Setzen Sie sich auf Ihren Hosenboden und lernen Sie erst einmal die deutsche Sprache. Dafür ist es nie zu spät. Selbst im Urwald.

      • @stendahl

        Sie sind als gescheiterter Eisverkäufer an einem drittklassigen brasilianischen Strand kaum der Auserwählte,…

        Sie sind vielleicht eine armselige und dümmliche Lachfigur…. @greenhoop und @stendahl, zwei Figuren die glauben andere Kommentatoren in diffarmierenden Art und Weise Massregeln zu können…

        …Nun das wird nicht gehen, eure Zeit ist abgelaufen… euch laufen nur noch ein paar verschreckte Kreaturen nach..

      • Jürgen K. // 30. November 2017 um 00:22 //

        Na,
        @hubi stendahl,
        das ging ja mal wieder volles Rohr ad personam, und ansonsten brutal am Thema vorbei!

        Ein Forum ist halt per definitionem ein Ort der Meinungen und Deinungen -, an dem sogar die Einschätzung, was denn eigentlich eine Meinungsäußerung sei, kontrovers diskutiert wird.

        Die Diffamierung eines Foristen als „gescheiterter Eisverkäufer an einem drittklassigen brasilianischen Strand“ ist hingegen zweifellos nur und genau das: eine Herabwürdigung und Diffamierung!

        Im übrigen habe ich die Vermutung, dass der/die geolitico-Verantwortliche noch vor Ablauf dieses Jahres zu einer Maßnahme greifen wird, die es hier vor längerer Zeit schon mal gab und die von den Kommentatoren vermutlich auch dann wieder mit schafsköpfiger Ergebenheit hingenommen wird…

        Wer die Lösung weiß, bitte posten! Als Gewinn winkt ein Adventskalender mit 24 historisch bedeutsamen Figuren des internationalen Antisemitismus!
        Frohes Fest schon mal!

      • Greenhoop // 30. November 2017 um 07:58 //

        @Dragao

        Ich hätte Sie natürlich ebenfalls als Stalker (siehe Post vor einigen Tagen) anführen können, habe ich aber nicht.

        Warum ?

        Weil Sie, im Gegensatz zu o.g. Personen, zumindest den Versuch unternehmen sich zu beteiligen, dabei aber immer wieder in die Unart verfallen, sich den tollen Kommentaren von @hubi stendahl unterlegen zu fühlen und ihrem Trieb nachgehen, letzteren mit wildem Gestammel zu „belästigen“.

        Also Stalker, in Deutschland ist Ihr Verhalten strafbar, immer schön daran denken.

      • hubi stendahl // 30. November 2017 um 13:15 //

        @dr.

        Zitat:
        „zwei Figuren die glauben andere Kommentatoren in diffarmierenden Art und Weise Massregeln zu können……“

        Lesen Sie diesen Halbsatz noch einmal in aller Ruhe, ohne Wut, ohne Reflexe. Überlegen Sie, nachdem Sie die VIER FEHLER in einem Halbsatz erkannt haben, „wessen Zeit in naher Zukunft abgelaufen sein könnte“.

        Stellen Sie sich einmal vor, Ihre Klone würden das Ruder endgültig in allen Gesellschaftsschichten übernehmen und unseren neuen Kulturbereicherern unsere Sprache näher bringen. Am „diff-arm-ierenden“ Beispiel würden Sie ihnen aufzeigen, dass dieses Wort irgendwas mit einem „Arm“ zu tun hat.

        Kein Wunder, dass wir eine Kölner Bürgermeisterin haben, die Angegriffenen empfiehlt, eine „Arm-länge“ Abstand zu halten.

        Solche Figuren haben in der Historie immer nur ein paar Jahrzehnte auf den Tischen getanzt; danach hat sie die Natur wieder eingefangen.

        Ganz nebenbei:

        Mit dem Rechnen funktioniert es dort auch nicht so toll.

        Köln ist pleite:

        https://opposition24.com/fluechtlingskosten-geht-koeln-grossstadt/374897

        Aber das stört Sie ja nicht, so lange andere bezahlen!

  15. Gehen wir also davon aus, Deutschland habe eine Phase der Industrialisierung hinter sich, welche eine „klassische“ Industriegesellschaft hervorgebracht habe. Gekennzeichnet von realwirtschaftlichem Wachstum und einem gewissen Interessenausgleich zwischen Kapital und Arbeit.

    Nun münden wir in einen Kondratieffwinter ein, der quantitatives Wachstum in der Realwirtschaft kaum mehr möglich macht. Die Kompensation dessen durch eine in keiner Weise regulierte Spekulation hat inzwischen irrwitzige Ausmaße angenommen.

    China durchläuft diese Phasen gewissermaßen im Zeitraffer und wird mittelfristig ebenfalls auf die Notwendikeit stoßen, eine nachindustrielle Gesellschaft entwerfen und installieren zu müssen. Also ohne quantitatives Wachstum.

    Dieser Herausforderung zu entsprechen, ist dem Westen noch nicht gelungen. Statt dessen rückt dort die „Kriegsoption“ als „Ersatzkonjunktur“ immer mehr in den Vordergrund.

    Der Iran wird da wohl daran glauben müssen, da andere „Feindkandidaten“ zu stark sind.

  16. @geolitico
    Ich hätte da noch einen Themenvorschlag für die nächste Zukunft:
    Feiern halbrechte Populisten eigentlich Weihnachten?… – oder halten sie diese Veranstaltung für eine klerikal-manipulative Systemveranstaltung, mit der die „Schafe“ manipuliert bzw. bei Laune gehalten werden sollen?

    Und außerdem: unterscheiden sich die Weihnachtsgeschenke von halbrechten Populisten von denen normaler Menschen? Gibt es dazu statistische Erhebungen?

    Wäre toll, wenn Sie meinen Vorschlag (wieder) aufgreifen könnten!
    Immer gerne.

    • @ K.

      Falls Sie das nächste Mal wieder pampig werden, dann bitte an die richtige Adresse, für unausgegorene Geschichten bin nämlich ich hier zuständig – übrigens arbeite ich schon an der nächsten …

      Um mal einen Vergleich des Bloggers Ki11erbee zu benutzen. Wenn mir einer ein Hornissennest in die Wohnung wirft, dann bekommt in erster Linie der Werfer Stress und nicht die Hornissen, die mich eventuell stechen. Und Hollstein scheint mir genau der Typ zu sein, der einerseits Hornissennester in die Wohnung Biodeutscher werfen lässt, andererseits dafür sorgt, das die Migranten Mittel zum Zweck sind, um Steuergelder in die Taschen seiner Bonzenfreunde umzuleiten, ein CDU-Mitglied eben.

      Wir leben in einem moralisch kaputten Land, in dem Politik, Medien und Justiz ein geschlossenes System bilden, dessen Ziel es hauptsächlich ist, uns zu belügen und zu täuschen. Man muss sich also seine eigene Gedanken machen und schießt dabei schon mal übers Ziel hinaus, im Fall Hollstein scheint mir der Fall jedoch klar. Dieses Land hat mich zu einem Zyniker gemacht, der nichts mehr glaubt, was ihm erzählt wird, sondern bestenfalls nur noch zur Kenntnis nimmt. Sehen Sie es mir bitte nach …

      • Jürgen K. // 29. November 2017 um 22:31 //

        Dass dieses Land,
        @Wayne,
        bzw. die gesellschaftlichen Zustände Sie zum Zyniker gemacht haben, könnte ich Ihnen durchaus „nachsehen“.
        Dass Sie allerdings keinerlei Sensoren für Recht und Unrecht und erst recht kein Empfinden für moralisches Handeln (mehr) besitzen, DAS ist die eigentliche Schande!

        Man kann die politische Handlungsweise von Hollstein in verschiedener Weise kritisieren, aber die Ablehnung einer politischen Position direkt in die Rechtfertigung eines Mordanschlages gegen denjenigen münden zu lassen, der diese Position vertritt, ist erbärmlich!

        „Wir leben in einem moralisch kaputten Land…“, schreiben Sie. Ein Land kann schwerlich moralisch oder amoralisch sein. Aber vielleicht haben Sie recht, falls Sie nämlich gemeint haben, dass immer mehr Menschen in diesem Land zu moralischer Verwahrlosung neigen – und das obendrein für völlig „zeitgemäß“ und „angemessen“ halten.

        Auch für Sie gilt: Sie sollten zwischendurch mal wieder seriöse Seiten nutzen…denn ihr Hass „auf das System“ ist auch deshalb längst irreal und wahnhaft, weil Sie – auf Seiten wie diesen – Tag für Tag mit verfälschten Fakten, Kriegsszenarien und Weltuntergangsprophetien (daran arbeitet z.B. KBM genauso beharrlich mit wie etwa hubi oder MAF) gefüttert werden.
        Dass Sie den Dreck jedoch offenbar mit Genuss fressen – das ist allein ihr Problem!

      • Karl Bernhard Möllmann // 30. November 2017 um 10:52 //

        . . .
        ZITAT @ Zion TROLL Jürgen K.: (an @ Wayne)
        .
        „Dass Sie den Dreck jedoch offenbar mit Genuss fressen – das ist allein ihr Problem!“
        .
        WAS & WEN der Zion-TROLL – mit diesem „Dreck“ meint – das TARNT er nur wenig:
        .
        „…ihr (@ Wayne) Hass „auf das System“ ist auch deshalb längst irreal und wahnhaft, weil Sie – auf Seiten wie diesen – Tag für Tag mit verfälschten Fakten, Kriegsszenarien und Weltuntergangsprophetien (daran arbeitet z.B. KBM genauso beharrlich mit wie etwa hubi oder MAF) gefüttert werden.“ (Ende Zitat TROLL Jürgen K.)
        .
        Wieder mal ein typischer TROLL-Rundumschlag – gegen Wayne, KBM, Hubi & MutigeAngstfrau – in nur einem einzigen Aufwasch!
        .
        DASS UNSER TROLL DABEI GENAU WEISS – DASS ER DAMIT LUPENREINE „DIFFAMIERUNG“ BETREIBT – DIESEN BEWEIS LIEFERT DER TROLL AN ANDERER STELLE, ALS DER ZION-TROLL Jürgen K. // 30. November 2017 um 00:22 // UNSEREN CHEF-KOMMENTATOR @hubi stendahl ZURECHT WEIST:
        .
        ZITAT @ Jürgen K.:
        .
        „Die Diffamierung eines Foristen als „gescheiterter Eisverkäufer an einem drittklassigen brasilianischen Strand“ ist hingegen zweifellos nur und genau das: eine Herabwürdigung und Diffamierung!“
        .
        Der neueste Zion-TROLL Jürgen K. – der derzeit GEOLITICO nach allen Regeln der GEHEIMEN zionistischen KRIEGS-Kunst aufmischt – WEISS ALSO GANZ GENAU WAS ER TUT – wenn er der Reihe nach, JEDEN gegen JEDEN, und DAS mit allergrößter Sorgfalt, in eine wilde, blinde Wut hinein steuert!!!
        .
        DAS ist die verdeckte KRIEGS-ABSICHT des Zion-TROLLS!
        .
        Und zu seinem verdeckten KRIEGS-ZIEL (CHAOS, KRIEG, AUSLÖSCHUNG) äußert sich der Zion-TROLL Jürgen K. ebenfalls erstmals, und nur noch wenig von seinen NEBEL-KERZEN verdeckt:
        .
        „Im übrigen habe ich die Vermutung, dass der/die geolitico-Verantwortliche noch vor Ablauf dieses Jahres zu einer Maßnahme greifen wird, die es hier vor längerer Zeit schon mal gab und die von den Kommentatoren vermutlich auch dann wieder mit schafsköpfiger Ergebenheit hingenommen wird…“
        .
        Er verbreitet genau SOOOOOOOOOOOOOOOO lange & SOOOOOOOOOOOOOOOO viel DRECK, CHAOS, STREIT, KRIEG – BIS MAL WIEDER DIE HAUPT-SICHERUNG BEI GEOLITICO RAUS FLIEGT & ALLE WELT-KLASSE-KOMMENTARE GELÖSCHT WERDEN MÜSSEN – NUR UM SO AUCH DEN TROLL-DRECK WIEDER LOS ZU WERDEN!
        .
        Scheinheilig fragt der Zion-TROLL genau deshalb:
        .
        „Wer die Lösung weiß, bitte posten! Als Gewinn winkt ein Adventskalender mit 24 historisch bedeutsamen Figuren des internationalen Antisemitismus!“
        .
        WER allerdings NICHT vom Zion-TROLL zermalmt werden mag – DER sollte tunlichst NICHT dem Zion-TROLL auf den Leim gehen – und DAS tun, was internationaler Standard im Umgang mit erkannten TROLLS ist:
        .
        Don’t feed the troll!
        .
        Bitte den Parasiten NICHT füttern!
        .
        Ich gehe also nur noch OHNE Futter in den Zoo.

      • Jürgen K. // 30. November 2017 um 11:36 //

        Wie gesagt,
        KBM:
        Was mir an ihren posts gefällt, ist der Umstand, dass Sie meine welt-besten Kommentare…lol + rofll…so eifrig zitieren und paraphrasieren und so für eine noch bessere Verbreitung sorgen!

  17. Hier gibt es wieder nur noch ‚flame wars‘. Wahrscheinlich sind weder Osteuropa noch China als Themen so interessant. Eigentlich ist das nicht so sehr verwunderlich, denn auch China ist nicht absolut stark, sondern erscheint, genau wie Russland, nur relativ so wegen unserer Schwäche, von der die beiden Länder zur Zeit profitieren.

    Weil China dazu noch die Kröte von der Ideologie der Überbevölkerung geschluckt hat, handelte es sich durch seine ‚Gegenmaßnahmen‘ zusätzlich zu den Problemen eines Entwicklungslandes noch die Probleme eines überalterten Industriestaates ein. Für die Zukunft ist das nicht unbedingt ein guter Ausblick.
    ランマ

  18. @Jürgen K.:

    „Man kann die politische Handlungsweise von Hollstein in verschiedener Weise kritisieren, aber die Ablehnung einer politischen Position direkt in die Rechtfertigung eines Mordanschlages gegen denjenigen münden zu lassen, der diese Position vertritt, ist erbärmlich!“

    Wie Wayne Podolski dir schon selbst erklärte, ist er für unausgegorene Geschichten zuständig. Die hier inkriminierte ist auch so eine unausgegorene. Es ging bei dem Anschlag nämlich keineswegs, um politische Positionen. Ganz und garnicht! Es ging ausschließlich darum, daß der ‚Täter‘ nicht elendiglich verrecken wollte und ihm die Optionen ausgingen. Darum ging es und sonst um nichts! Wer das ignoriert, nur dem kann man den Vorwurf machen:
    „Dass Sie allerdings keinerlei Sensoren für Recht und Unrecht und erst recht kein Empfinden für moralisches Handeln (mehr) besitzen, DAS ist die eigentliche Schande!“ (Jürgen K.)
    ランマ

    • @Ranma
      Ihre Kommentare animieren immer mal wieder zum Fremdschämen, aber inzwischen haben Sie die Grenze zum Bullshit-Bingo KBM’scher Prägung überschritten!

      „Es ging (bei der Messerattacke) ausschließlich darum, dass der ‚Täter‘ nicht elendiglich verrecken wollte und ihm die Optionen ausgingen“, so schreiben Sie.
      Verstehe ich Sie richtig?, kann ich bei so brachialer Dämlichkeit nur fragen. Weswegen hätte der Täter „elendiglich verrecken“ müssen?? Und wie hat ihn der Besuch in der Dönerbude dann schließlich vorm Verrecken bewahrt?

      Dass ist ein derart beschämendes Schwachsinnsszenario, dass ich erst gar nicht nach „Belegen“ für diesen Quatschkram Fragen will…es kann sie ohnehin nicht geben.

      Im übrigen werde ich auch bei ihnen wie bei Wayne Podolski verfahren und ihren post an den betroffenen Bürgermeister weiterleiten.
      Immer gerne.

  19. Wer die offizielle Story glaubt, der animiert diese Typen zum weitermachen. Ich habe mir gestern einen Eindruck von Hollstein machen können bei Maischberger, wo er natürlich so plaziert wurde, dass das Pflaster am Hals stets gut sichtbar war – dem Mann ist nicht zu trauen.

    Deshalb bleibe ich dabei, das Ganze war eine politisch motivierte Inszenierung. Der Maurer hätte Hollsteins Eingangstür zumauern können, dass hätte was, aber so eine verquere Messerattacke, die ein Kratzer am Hals verursacht ? Ich muss doch bitten …

    • Sie,
      @Wayne,
      sind wirklich blöder als es geolitico erlaubt! Wir haben gestern zufällig die gleiche Sendung gesehen, und ich fand Hollstein seriös und glaubwürdig.

      Dass Sie die Messerattacke als „politisch motivierte Inszenierung“ bezeichnen ist nicht nur unglaublich dämlich, es erfüllt auch den Tatbestand der Verleumdung.

      Ich werde ihre die Messerattacke betreffenden posts an Hollstein weiterleiten, damit er gegebenenfalls juristisch dagegen vorgehen kann.

      • Was für ein Eingeständnis der argumentativen Hilflosigkeit!

        IM Petze wird also die ausgesprochenen Zweifel von @ Wayne *weiterleiten*, in der Hoffnung ihn damit einschüchtern zu können…
        Und es ist nicht sein erstes Mal, hier mit unterschwelligen Drohungen und dem Winken mit dem Strafgesetzbuch zu kommen.
        Immer, wenn man denkt, es geht nicht noch armseliger, @ Pfiffi legt noch einen drauf.

        Der schlimmste Fein im ganzen Land
        ist und bleibt
        der DENUNZIANT

      • Jürgen K. // 30. November 2017 um 11:02 //

        Sie,
        @Anicea,
        benötigen dringend Nachhilfe in Aussagelogik und Semantik!

        Wayne hat keine „Zweifel“, sondern er behauptet etwas, was mit den bekannten Fakten nicht übereinstimmt, sondern diese in verleumderischer Absicht ignoriert!
        Das ist die Situation.

        Und, ja, natürlich ist das der Wink mit dem Strafgesetzbuch – das habe ich doch ausdrücklich betont!

        Ich weiß nicht, worum es Wayne eigentlich geht (außer dass ich erkenne, dass er in seinem Wahn fast alles, was passiert, für „inszeniert“ hält…), aber ich weiß, dass ich systematische Falschdarstellungen und Verdrehungen der Realität nicht akzeptiere!

        Also noch mal als Merksatz, @Anicea:
        DENUNZIERT hat hier nur einer – indem er das Opfer als Täter (einer Inszenierung) diffamiert.
        Ich hingegen habe auf die Fakten und auf strafrechtlich relevante Implikationen hingewiesen!

        Der Unterschied ist evident –
        den sollten auch Sie verstehen können.

      • Könnten Sie nicht einfach einräumen, daß Sie überreagiert haben?

        Der arme Bürgermeister wird ne Sammelklage starten müssen, angesichts der der Häme und Zweifel, die er wohl selbst bei Maischberger beklagte.
        (habs nicht gesehen, aber eben im LOCUS gelesen)

        Und woher kennen SIE die *Fakten*? Waren Sie dabei? Haben Sie Zugang zu Ermittlungsergebnissen?
        Sicher ist lediglich, dieser Mann wurde angegriffen, hatte ob der Bedrohung verständlicherweise Angst. Vieles darüber hinaus ist fragwürdig, aufgebauscht und unglaubwürdig.

        Sie glauben, es ist wie berichtet, @ Wayne u.a. eben nicht.

        Kommen Sie wieder runter. Das hier ist nur ein Forum…

        Übrigens, die Einleitungen: „ich bleibe dabei…“ (Wayne) oder „Ich weiß nicht, worum es Wayne eigentlich geht… (Sie), spielen in der selben Liga, nämlich der der persönlichen Meinung. Semantik hin, Aussagelogik her.

      • Jürgen K. // 30. November 2017 um 12:25 //

        Bei MIR,
        geschätzte @Anicea,
        sehe ich keine Überreaktion.

        Und für eine „Sammelklage“ eignet sich der Dreck, mit dem Hollstein – laut eigener Aussage von gestern – beworfen worden ist, auch nicht.

        Mit ihrem thematischen Resümee – „Sie glauben, es ist wie berichtet, @Wayne u.a. eben nicht“ – liefern Sie quasi in nuce das Credo der halbrechten Wahrheitsverdreher, getreu dem Motto „jeder kann doch eine eigene Meinung haben“ – was gleichzeitig impliziert, dass es so etwas wie Faktizität gar nicht geben könne.

        Da liegen Sie brutal daneben! Denn sollten Sie recht haben, dann wäre ja z.B. auch die „Wahrheitsfindung“ vor Gericht völlig gegenstandslos, weil halt „jeder seine Meinung hat“.

        Dem ist aber nicht so, denn es gibt in Fällen wie dem besprochenen ja durchaus Fakten, Zeugen, einen (geständigen) Täter und dem gegenüber keinerlei Indiz für eine „Inszenierung“ durch das Opfer!
        Ich glaube auch, dass Sie das längst kapiert haben, aber offenbar glauben Sie, sie müssten sich aus falsch verstandener Solidarität mit einem Vollpfosten gemein machen.
        Das sollten Sie besser lassen!

  20. In manchen Seelen wohnt so tief die Kindheit,
    dass sie den Zauber niemals ganz durchbrechen,
    sie leben hin in traumgefüllter Blindheit
    und lernen nie des Tages Sprache sprechen.

    Weh ihnen, wenn ein Unheil sie erschreckt
    und plötzlich hell zur Wirklichkeit erweckt!
    Aus Traum gescheucht und kindlichem Vertrauen
    starren sie hilflos in des Lebens Grauen.

    Ich weiß von solchen, die der Krieg erst weckte,
    da sie des Lebens Mitte überschritten,
    und die seither am Leben wie erschreckte
    Traumwandler zitternd und geängstigt litten.

    Hermann Hesse

    • @Zitrone
      Hesse hat Besseres verdient als von Ihnen zitiert zu werden.
      Aber immerhin: Sie lesen auch jenseits der Gesammelten Steiner-Werke noch was! Immerhin ein Anfang…

  21. „Großes Weihnachtsrätsel“ –

    http://www.altermannblog.de/grosses-weihnachtsraetsel/

    • Ergänzend:

      „Bei der Tat war Werner S. offenbar angetrunken: Etwa 1,2 Promille
      Alkohol hatte er im Blut.“

      Quelle: https://www.derwesten.de/region/attentat-auf-buergermeister-von-altena-staatsanwaltschaft-wirft-56-jaehrigem-versuchten-mord-vor-id212675223.html

      „1,0 BIS 2,0 PROMILLE: RAUSCHSTADIUM

      Im sogenannten Rauschstadium kommt es zur weiteren Verschlechterung
      der Sehfähigkeit und vor allem des räumlichen Sehens. Wir sind verwirrt
      und haben deutliche Sprech-, Reaktions-, Gleichgewichts- und Orien-
      tierungsstörungen. Wer so viel Alkohol im Blut hat, hat auch seine Kritik-
      fähigkeit meist verloren. Das sind deutliche Warnsignale für eine Alkohol-
      vergiftung.“

      Quelle: https://www.kenn-dein-limit.info/promille-und-folgen.html

      Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

      • Bürgermeister nimmt einen orientierungslosen Mann mit
        Gleichgewichts- und Sehstörungen im Alkoholrausch wahr,
        der zufällig ein Messer an seinen Hals hält und ist nicht in der Lage
        sich zu wehren…

        Ein Schelm…

      • Wie doof sind die?

        Veröffentlichen selber, ein Mann, der im Begriff ist alles zu verlieren, geht besoffen los, findet den Bürgermeister zufällig in einer Dönerbude (schließlich sagte der BM ja selber; er hatte keine Zeit zu kochen und war eher zufällig dort), fragt ob er der BM ist, pöbelt den an und greift nach einem (Fleischer)Messer und sticht zu!?

        Vorsätzlicher Mord aus niederen Beweggründen mit politischem Motiv?
        Findet den Fehler…

      • @Anicea

        Bitte nicht vergessen, der Bürgermeister ist jetzt in aller Munde! Vielleicht
        hat man mit diesem Tages-Helden bereits GRÖßERES vor?

        Immerhin gehört er zu den „Auf-rechten“ in dieser Gesellschaft…

        https://www.come-on.de/lennetal/altena/altenas-buergermeister-andreas-hollstein-zeigt-gesicht-6270904.html

        Schönes Wochenende!

      • Ja, Frau Zitrone, so ist es. Je mehr ich darüber lese desto mehr komme ich zu dem Schluß, daß @ Wayne offenbar doch einen guten Riecher hatte.

        Möglicherweise stehen in seiner Stadt demnächst Wahlen an und er kopierte tatsächlich die Reeka (absichtl. falsch geschrieben) Nummer?
        Ein Schwerverletzter, der durch die Medienlandschaft tingelt, statt am Tropf zu hängen?

        Was GRÖSSERES wird aus dem eher nicht – schon weil die Plätze an den Trögen bereits besetzt sind. Da wartet keiner auf einen, der sein Gesicht und seinen Hals zeigt. 😉

        Ihnen auch ein schönes Wochenende
        am Besten ohne Perversitäten grüner Köche

    • Unter dem Weihnachtsrätsel des alten Mannes wird übrigens auch erstmal erregt über die „Döner-Diskriminierung“ diskutiert! Die kennen halt die ECHTEN Aufreger – genau wie ich.

      • Wie Döner entsteht:

        https://koptisch.wordpress.com/2012/10/06/warnung-video-so-grausam-ist-halal-schlachtung/

      • FAKE NEWS +++ FAKE News +++ FAKE NEWS

        Es war nur Ihr Freund fofo, der wie am Spieß schrie, weil er nix findet, was ihn wirklich interessiert.

  22. Nicht zu fassen, was diese links-grün versiffte EU-Nomenklatura im Schilde führt… http://m.bild.de/politik/inland/doener/warum-wird-der-doener-diskriminiert-54027672.bildMobile.html

  23. In Berlin-Kreuzberg, dort wo sich die meisten Verrückten pro km2 befinden, hat ein Verein „Nordwind“ eine Ausstellung im Haus Bethanien unter dem Titel Märtyrermuseum installiert und in einer Reihe mit Sokrates, der Heiligen Apollonia von Alexandria und Martin Luther King ebenfalls Ismaël Omar Mustafaï präsentiert. Letztgenannter ist der für den Anschlag auf das Bataclan in Paris verantwortlichen islamischen Terroristen.

    Die widerliche Begründung, warum dieser Mörder in einem Zug mit den wirklichen historischen Persönlichkeiten genannt wird, lautet, dass er der Überzeugung gewesen sei, er müsse sich im Kampf gegen die westliche Kultur opfern !

    Dass dieser Verein mit Steuermitteln unterstützt wird, sollte zur Vollständigkeit noch erwähnt werden, in der Zwischenzeit sind wir an eine Stelle gekommen an der man erkennt, dass wir die Coudenhovesche „Mischrasse mit 90 %“ gar nicht benötigen, einige sind schon am Ziel angekommen.

    • Ganz langsam aber stetig, gewöhnt man die Menschheit an abartiges Denken,
      dem in der Regel abartiges Verhalten folgt.

      Wer nicht auf der Hut ist, sich in diese Niederungen der okkult-politischen Nebel
      hineinziehen läßt, ist wohl für immer verloren.

      • Zur Kinderroulade trinkt man kein Bier, sondern traditionell Heurigen.
        Diese verdammten Kulturbanausen!

  24. Guck mal Jürgen, wenn ein weißer Mann mit Krawatte etwas sagt und dazu noch CDU-Mitglied ist, dann heißt es bei mir automatisch „Wayne, aufgepasst und mitgedacht. “ Altena hatte bis vor kurzem noch 40000 Einwohner, jetzt nur noch 18000. Nun kenne ich Altena nicht, könnte es aber sein, das es sich zunehmend in Klein-Kabul verwandelt und deshalb immer mehr Einheimische wegziehen ? Dem praktizierenden Christen Hollstein kann es mit der Umvolkung anscheinend nicht schnell genug gehen, siehe mein Beispiel von oben mit den Hornissen. Wenn ein Bürgermeister mehr Migranten aufnimmt, als er müsste, dann weil er die Deutschen verachtet, durch Migranten Steuerkohle abgreifen will oder aber beides. Erzählen Sie mir bitte nicht, das dieser NWO-Musterknabe aus altruistischen Gründen handelt und zu Hunderten Menschen ohne jede Geistesverwandschaft in sein Ort holt, von denen die meisten keinerlei Aufenthaltsberechtigung haben dürften, aber seiner Aussage nach alles Lämmchen sind, die noch nicht mal ein Taschendiebstahl begangen haben.

    Wenn Sie mich nach meiner Motivation fragen dieses zu schreiben, dann vielleicht weil ich ein 3 Gramm schweres Gegengewicht zu den tonnenschweren verlogenen Mainstream Medien bilden will, comprende ?
    Die Einwohner Altenas nehmen jedenfalls meine vorgebrachten Theorien nicht weiter ernst und bilden eine Lichterkette für ihren Bürgermeister, was man fast schon tragisch nennen kann.

    Ich habe ihn ja von meinen Reiseplänen erzählt. Falls Sie juristisch gegen mich vorgehen lassen wollen, weil ich hier schreibe, was jedem kritischen Geist sofort klar sein sollte, müssen Sie sich ein wenig beeilen. Demnächst schon sitze ich in einem Flieger und werde erst einmal tief durchatmen, weil es in diesem Land stinkt – und zwar gewaltig.

    • „Altena hatte bis vor kurzem noch 40000 Einwohner, jetzt nur noch 18000. Nun kenne ich Altena nicht, könnte es aber sein, das es sich zunehmend in Klein-Kabul verwandelt und deshalb immer mehr Einheimische wegziehen ?“

      Altena kenne auch ich nicht, aber durch den aktuellen Fall wurde ich darüber belehrt, daß dort Bedürftige, sofern sie Einheimische sind, nichtmal Trinkwasser bekommen. Darum wundert es mich kein bißchen, wenn die Gemeinde trotz Zuwanderung schrumpft.
      ランマ

  25. @Jürgen K.:

    „Ihre Kommentare animieren immer mal wieder zum Fremdschämen, aber inzwischen haben Sie die Grenze zum Bullshit-Bingo KBM’scher Prägung überschritten!“

    Das sagt Jürgen K. zu mir, nicht andersherum! Das mußte jetzt nochmal ausdrücklich für weitere Kommentatoren festgehalten werden. Bis dato dachte ich sogar noch, daß Jürgen K. hier übertrieben kritisch aufgenommen und geradezu unfair behandelt würde.

    „Weswegen hätte der Täter „elendiglich verrecken“ müssen??“

    Verdursten gehört zu den grausamsten Arten, auf die man überhaupt verrecken kann (schon das Wort sterben wäre dafür unangemessen).

    „Und wie hat ihn der Besuch in der Dönerbude dann schließlich vorm Verrecken bewahrt?“

    Schon in der Untersuchungshaft läßt man ihm alles Lebensnotwendige zukommen. Mindestens Trinkwasser und Heizwärme. Schon zur Zeit der Großen Depression wurden die Gefängnisse als Sozialsystem genutzt. So wie damals trampelt der Staat auch heute wieder auf den Bedürftigen herum.

    „Dass ist ein derart beschämendes Schwachsinnsszenario, dass ich erst gar nicht nach „Belegen“ für diesen Quatschkram Fragen will…es kann sie ohnehin nicht geben.“

    http://www.danisch.de/blog/2017/11/28/mehr-zum-messerangriff-auf-buergermeister-andreas-hollstein/

    Ich war davon ausgegangen, daß die Hintergründe den meisten Kommentatoren hier sowieso längst bekannt gewesen wären und nur DESHALB der Vorfall überhaupt hier zum Thema wurde. Da erschien ein weiterer Beleg überflüssig.

    „Im übrigen werde ich auch bei ihnen wie bei Wayne Podolski verfahren und ihren post an den betroffenen Bürgermeister weiterleiten.“

    Für den Fall, daß der betroffene Bürgermeister auch selbst nicht weiß, was in seiner eigenen Gemeinde vor sich geht, ist das eine sehr gute Idee. Den nachgelieferten Beleg bitte auch mitweiterleiten!
    ランマ

    • Karl Bernhard Möllmann // 1. Dezember 2017 um 10:59 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Ranma:
      .
      „Das sagt Jürgen K. zu mir, nicht andersherum! Das mußte jetzt nochmal ausdrücklich für weitere Kommentatoren festgehalten werden. Bis dato dachte ich sogar noch, daß Jürgen K. hier übertrieben kritisch aufgenommen und geradezu unfair behandelt würde.“
      .
      BINGO!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*