Woran Merkel scheitern könnte

Angela Merkel © GEOLITICO Angela Merkel © GEOLITICO

Angela Merkel wäre eine Koalition mit FDP und Grünen ebenso lieb wie eine neue große Koalition. Sie würde beides überleben. Aber ein Szenario mag sie gar nicht.

Die letzte Bundestagswahl brachte ein abstruses Ergebnis, das der Souverän so nicht gewollt hatte.  Obwohl nur 42,7 % der Wähler SPD, Grüne und Linke gewählt hatten, erhielten diese drei Parteien die Mehrheit im Bundestag. AfD und FDP hatten die 5-%-Hürde knapp gerissen. Insgesamt hatten etwa 16 % der Wähler ihre Stimme für Parteien abgegeben, die den Einzug in den Bundestag verfehlten. Der Flop der kleinen Parteien kam den Radikalen zugute.

Im Wahljahr 2013 war der SPD ein Bündnis mit den Linken noch zu heiß, sie entschied sich mit Rücksicht auf einige Randgruppen ihrer Wählerschaft für das Joch der Groko. Vermutlich würden die türkischen Wähler der SPD eine Koalition mit den Linken, die traditionell mit den Kurden verbandelt sind, übel nehmen. Die Affinität der Linken zu Russland dürfte den schwulen Anhängern der SPD nicht gleichgültig, da sie in Putin den homophoben Teufel erkennen. Auch Präsident Obama hätte die Stirn bedenklich gerunzelt.

Neue Machtarchitektur

In den Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU setzten sich die Sozialdarsteller der SPD 2013 in fast allen Punkten durch. Denn sie hatten die ganze vierjährige Legislaturperiode lang das Drohpotential mit einer rotrotgrünen Mehrheit im Bundestag. Ab und zu trafen sich die SPD-Größen in sogenannten Trialog-Runden mit Linken und Grünen. Auch Minister Gabriel und Fraktionschef Oppermann sowie Berlins Bürgermeister nahmen daran teil.

Merkel gab den roten Erpressungen nicht ungern nach, denn ihre Trägheit wurde mit medialer Zuneigung honoriert. Sie konnte machen, was sie wollte, immer klatschten die Medien Beifall, die Hoftrompeter tuteten und die Bundestags-„Opposition“ applaudierte in der Regel mit. Der achtzehnte Deutsche Bundestag wirkte auf den verwunderten Betrachter wie die Volkskammer oder der Reichstag von 1933 bis 1945, der als teuerster Gesangsverein Deutschlands in die Geschichte einging.

Im Herbst 2017 haben wir mit einer etwas anderen Machtarchitektur zu rechnen. Der Einzug von AfD und FDP in den Bundestag ist so gut wie sicher. Damit ist die rotrotgrüne Machtoption in Berlin futsch. In Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen hat die neue Zeit schon begonnen. Die Linke und die Piraten sind in beiden Ländern gescheitert, eine Mehrheit ohne CDU bzw. ohne FDP ist in diesen beiden Ländern außer Sichtweite.

Grün schlägt gelb

Bisher war der rotgrün dominierte Bundesrat ein weiteres Bollwerk der Reaktion. Inzwischen sind nur noch Berlin, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Thüringen und Brandenburg in Alleinregierung der Linksparteien. Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen sind aus dem rotgrünen Sperrblock ausgeschieden, teilweise durch glatte Abwahl, teilweise durch Regierungsteilnahme von CDU und FDP. In Thüringen und Niedersachsen sind die Tage von Rotrotgrün bzw. rotgrün gezählt.

Die CDU/CSU könnte in Zukunft die deutsche Politik gestalten, wenn sie es denn wollte. Aber an diesem Willen sind Zweifel angebracht. Merkel möchte am liebsten ohne Not die Grünen mit ins Regierungsboot nehmen, womit sie wieder einen Partner hätte, mit dem keine Reformen möglich sind. Abschiebungen von Kriminellen würden am Widerstand von Fräulein Roth und Katrin Göring-Eckardt scheitern. Und die Geldbeutel der deutschen Sozialsysteme würden weiter sperrangelweit aufstehen. Gewalttätige Rauschgifthändler würden ungestraft Polizisten schlagen. Der Windwahn im deutschen Wald würde sich ausweiten und der letzte Storch zerschreddert werden. Die Energiekosten würden weiterhin um 2 Cent pro Kilowattstunde und Jahr steigen.

Ein Merkel-Lindner-Özdemir-Bündnis würde sich, wenn man die Handschrift Merkels in Betracht zieht, durch Kämpfe zwischen FDP und Grünen auszeichnen, die seitens der Kanzlerin absichtsvoll nicht oder mit machiavellistischen Absichten moderiert würden. Ein Szenario, in welchem die FDP perfekt zerlegt würde, so wie in der Bremer Ampel 1991-1995. Das Bündnis platze damals, weil die grün geführte Umweltbehörde unter Senator Fücks ohne Koalitionsabsprachen geplante Gewerbeflächen als Vogelschutzgebiete bei der Europäischen Union angemeldet hatte, was den Wirtschaftssenator Jäger (FDP) in Rage brachte. Bürgermeister Wedemeier (SPD) stand eher auf der Seite der Grünen und ließ den Streit eskalieren. Als Ursache der FDP-Bauchlandung resumierte Jäger, dass Dreierbündnisse nicht zu halten seien, wenn die Konstellation „zwei gegen einen“ zu einem Dauerzustand werde. Dass Merkel eher zu den Grünen als zur FDP neigt, ist ein offenes Geheimnis.

Die Angst vor dem Wähler

Bliebe noch die Groko. Die CDU könnte gegen die SPD auftrumpfen, wenn sie die AfD nicht von vornherein aus ihrem Gesichtskreis aussparen würde. Sie könnte eine punktuelle Zusammenarbeit mit der AfD – es muss ja nicht unbedingt eine Regierungsbeteiligung sein – nutzen, um die SPD zu Kompromissen zu zwingen. Es ist zum Beispiel kaum vorstellbar, dass AfD und FDP die Zustimmung zu Steuersenkungen oder ein Moratorium des Windkraftausbaus verweigern.

Die einzige Möglichkeit, Merkel zum Bekennen von etwas schwärzerer Farbe zu zwingen, ist eine starke und lebendige AfD-Opposition im Bundestag.  Nach dem Einzug der von Ralf Stegner bereits totgesagten AfD in den Düsseldorfer Landtag – immerhin hat sie besser abgeschnitten als die Regierungspartei der Grünen – war plötzlich bei der Groko die Begrenzung des Familiennachzugs im Gespräch. Die Angst vor dem Wähler und vor der AfD motiviert.

Wenn die drei Linksparteien keine Bundestagsmehrheit mehr haben, könnte Merkel für die CDU entbehrlich werden. Eine Person mit mehr Rückgrat würde der CDU angesichts der Herausforderungen aus Asyl- und Energiekrise mehr nutzen. Bundeskanzler sind oft zwischen den Wahlterminen gescheitert: Adenauer, Ehrhard, Brandt, Schmidt, Schröder…

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

Benachrichtige mich zu:
Heinss
Gast

Die Überlegungen haben durchaus etwas für sich – wenn man denn davon ausgeht, daß diese Politik(kerkaste) einen politischen Führungsanspruch geltend machen wollte.

Das aber scheint mir nicht der Fall, auch nicht bei der FDP oder AfD. Insoweit ist die Beschreibung wie die Betrachtung des Kräuselns der Wasseroberfläche im Wind, über die Grundströmung sagt dies nichts.

Auf diese aber käme es an.

(Hatten wir schon: vom Regen in die Traufe,
https://20absatz4.wordpress.com/vom-regen-in-die-traufe-die-strategie-der-macht/ )

Hajo Blaschke
Gast
Hajo Blaschke

Und genau zu diesem Szenario der Einbindung der AfD hat sich die Petrypretzell-Clique bereiterklärt. Darauf lief die “Zukunftsvision” von Petry hinaus. Das würde eine von der AfD geduldete Koalition von CDU/CSU und FDP ermoglichen. Und deshalb kann die AfD nur eine Alternative sein, wenn sie bei diesem Spiel nicht mitmacht. Da die Petrypretzell-Clique hier mitmischen will, muss diese Gruppe aus der AfD entfernt werden.

Heinss
Gast

Das wäre ein Anfang, reicht aber nicht. Es gibt ganz generell strukturelle Probleme die sich nur durch eine neue “Häutung” lösen lassen könnten – wenn überhaupt, ich bezweifle auch dies, zumal weit und breit nichts auszumachen ist.

Bundesparteitag (=”Basis”): Weidel. Was soll dies an klassischem Familienbild vermitteln, bitteschön? Dreisang, Meuthen: schon mal aufgefallen, wes Geistes Kind die Auseinandersetzungen waren? …

Marcus Junge
Gast
Marcus Junge

Auch hier wird wieder darüber fabuliert, wie man denn die Krankheit retten kann, während der Patient verreckt. Jede Form von CDU ist keine Lösung. Die winzigen Schrittchen, welche diese ohne Merkel machen könnte, werden absolut gar nichts ändern, es ist Sankt Florian: “Bitte laß die BRD erst dann krachend untergehen, wenn ich selber schon unter der Erde bin”, weil “man”, hier der Autor des Artikels, zu feige ist, anzuerkennen, daß nur Blut und Eisen noch die Lage retten können. Das anerkennt aber auch die AfD nicht. Was würde denn die CDU tun (können, so sie wollte, ohne Merkel)? Würden dann… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Merkel ist schon gescheitert und das in einem Maße, das der ollen Schwabbel wohl selber nicht bewusst sein dürfte. Sie ist an sich selber gescheitert, weil sie einigermaßen kompetente Leute rausgebissen und dafür jede Menge an Arschkriechern um sich versammelt hat. Sie wird also einen ähnlichen Abgang wie Honecker oder gar Cauchescu hinlegen. Sie wird aufgrund ihres Filters, der nur positive Nachrichten und deren Überbringer favorisiert, bis zum bitteren Ende glauben, im besten aller Länder zu leben. Und das ausschließlich sich selber zugute rechnen. Merkel nimmt ein schlimmes Ende? Viele mögen das für sehr unwahrscheinlich halten. Doch leben wir in… Read more »

Heinss
Gast

Für meinen Geschmack ein wenig zu konzentriert auf die Sache. Wie sähe das denn aus:
Einnahmen sprudeln für die, die diesen rat-race am Laufen halten,
die in den Hamsterrädern hecheln ihrer Existenzsicherung nach,
und damit doch niemand auf Überschüsse mit dummen Gedanken kommt wird das ERARBEITETE den Neubürgern vor die Füsse gekippt,
das befördert den Umsatz für Gewinne,
die Sicherungsindustrie,
die {zum selbstausfüllen}
……..

Waltomax
Gast
Waltomax

Lesen:
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/petra-paulsen-brief-bundeskanzlerin-merkel-migranten-manchester-familiennachzug-fluechtlinge-schuldenberg-a2126434.html

Wayne Podolski
Gast

@ Waltomax

Nach seiner grotesken Bemerkung, das Europa Migranten bräuchte, um einem Inzest vorzubeugen, hat Schäuble das Volk ein weiteres Mal angepiekst mit der Äußerung, das Geld nicht alles ist. Gab aber wieder keine Reaktion vom komatösen Volk, das sich auch von inszenierten Anschlägen nicht in den Panikmodus versetzen lässt sehr zum Verdruss unserer Politnasen.

Fazit : Die Jüngeren kommen nur noch beim Fussball in Wallung und die altersmilde Kukident-Fraktion wird Merkel weiter huldigen, ich sehe keine Gefahr aus dem Volk für sie.

Ulrich Jacobi
Gast
Ulrich Jacobi

Ein kluger Artikel! –
investigativ, klug und im besten Sinne aufklärerisch!

Hans Weiß
Gast
Hans Weiß

Sie sollten die Rentner (Kukident) nicht unterschätzen, ein großer Teil
ist aufgewacht und das wird man im September der Wahl festellen können.

tacheles
Gast
tacheles

Es war nicht alles schlecht unter Merkel!
Es wurden auch Arbeitsplätze geschaffen.
Z.B. in der Rüstungsindustrie.
Und es wurden jaauch Autobahnen gebaut.
Auch die Kirchen unterstützten Merkel.
Aber es gab auch Widerstand!
Wir mussten ja dem Expansionsstreben der Russen zuvorkommen!
Und unsere Soldaten und Soldatinnen müssen schließlich unsere Grenzen am Hindukusch verteidigen!

tacheles
Gast
tacheles

Hier noch einmal der Plan. Seit 1945 wurden ca. 6 Millionen Babies als “Nicht lebenswert” erkannt und deshalb vor der Geburt “entsorgt”. Eine DEUTSCHE Spezialität: Tötet eine Mutter ihr Neugeborenes kurz nach der Geburt bleibt sie wegen “Geburtstraumata” straflos. Hätten diese Kinder in unserem angeblich so reichen Land das Licht der Welt erblickt, es wäre weder Platz noch Bedarf für “Rettung und schäublesche Blutauffrischung durch Facharbeitereinwanderung”. Allerdings müssten dann die vielen Milliarden des hart erarbeitetem Steuergeldes dem eigenem Volk zu Gute kommen. Um weiteren Platz für FACHARBEITEINWANDERUNG der musulmanischen Art zu schaffen werden jedes Jahr bis zu 200 000 gut… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . DANKE für “tacheles” zum Thema: . WER definiert eigentlich den Tatbestand “MASSEN-MORD” ? . WARUM werden BABY-MORDE – vor der Geburt – “schön” geredet? . WARUM sind 3.500 Verkehrstote pro Jahr ein DAUER-THEMA (“Raser”) – WARUM aber sind 10.000 SELBST-MORDE pro Jahr KEIN Thema? . WARUM sind von Medizinern geschätzte 50.000 MRSA-TOTE (“Kranken-Haus-Keim”) auf Grund katastrophaler HYGIENE in Deutschen Kranken-Häusern JEDES JAHR “NICHT DER REDE WERT”? . WARUM wird gerade bei MORD, MASSEN-MORD, GENOZID etc. von unseren Regierungen am extremsten MANIPULIERT, GELOGEN & RECHT GEBEUGT? . WARUM berichtet NIEMAND – daß der perverse “war on terror” von… Read more »

tacheles
Gast
tacheles

Wie NRW wieder einmal beweist: “Nicht der WÄHLER zählt! Der ZÄHLER zählt!” Gelang es noch bei der BTW mit diesem Mittel die AfD rauszuhalten, war das in NRW nicht mehr möglich. Bei der BTW wurden in meinem Wahllokal in NRW nachher noch über 70 entwertete AfD Stimmen im Papierkorb gefunden. Für HELLS ANGELS wäre es der SUPERGAU gewesen hätte LUCKE ihre “Versenkung unseres Volksvermögens in Südfässer ohne Boden” im BT seziert. LUCKE hat verstanden und sich für “Sicherheit für Leib und Leben” seiner Familie entschieden. Bei der Landtagswahl wollten die Wahlhelfer meinen Perso nicht sehen und in der Wahlkabine lag… Read more »

henry paul
Gast
henry paul

Frau Merkel hat keine WAhl; sie muss weiterregieren mit wem immer… das spielt überhaupt keine Rolle. Ihre Zerstörungs-Politik am Staat, an der nation ist fast vollendet. Die vereingten Staaten von Eu stehen schon fest, warten nur auf den günstigsten Moment, weil faktisch die Aufgabe der Souverän schon vollzogen ist über Kontrolle der EZB, ESM, Bankenmacht und US-Aktienmehrheiten in allen DAX-Konzernen und Lissabon Vertrag. Der Schluss-Strich wäre mit Macrons Zusammenarbeit in Finanzen, Haushalt und Arbeitslosenversicherung. Der Rettungsschirm GR ist beschlossen, Teil IV wartet auf Exekution. Wer immer mit der CDU koaliert, hat schon verloren- egal wieviel standing oder Opposition noch übrig… Read more »

Ulrich Jacobi
Gast
Ulrich Jacobi

@henry,
oh…henry!

Libelle
Gast
Libelle

Zitat: Somit wird es aller Voraussicht wieder eine GRoKO geben und die Regierungs-Koalition wird mit fliegenden Fahnen in die VstvEU = MACRON-MERKEL Faschismus-Strategie eindrehen. ——————— So ist es. Macron “hübscht” jetzt erst einmal Frankreich auf um es den Finanz- und Konzernfaschisten auf dem Silbertablett zu präsentieren. http://www.wsws.org/de/articles/2017/05/24/macr-m24.html https://jasminrevolution.wordpress.com/2017/05/25/stichwort-rothschild-banker-macron-regiert-paris/comment-page-1/#comment-6059 Dann wird das Duo Macron-Merkel die VSE einleiten. Inzwischen haben die Konzernfaschisten schon dafür gesorgt das von Politikern aus den östlichen Ländern der EU, der Wunsch kam dass es in Europa für gleiche Tätigkeiten auch den gleichen Lohn geben solle. http://unser-mitteleuropa.com/2017/04/13/interview-mit-marton-gyoengyoesi-ueber-die-lohnunion-initiative-der-jobbik/ http://unser-mitteleuropa.com/2016/12/19/jobbik-startet-buergerinitiative-fuer-die-europaische-lohnunion/ Sicherlich geht es dabei nicht darum dass auch in Ungarn… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@henry paul Zitat: “die AfD über kurz oder länger über einen Verfassungesverbotsantrag eleminieren wird.” Das ist unlogisch. Die AFD ist die gewollte Gegenpartei, die nur unter medialer Beobachtung bzw. bewerteter Begleitung bleiben muss (max. 20%). Sie stellt sicher, dass der Wähler an eine Demokratie glaubt, in der er etwa durch Abgabe seiner Stimme Veränderungen bewirken kann. Ein Verbot käme dem Eingeständnis gleich, dass der Wähler sich in einer faktischen Diktatur befände. Dafür ist es aber viel zu früh. Der Wähler glaubt aber an seine Stimme, denn die Medien suggerieren es ihm. Die Schnittstelle wird eine schon lange angekündigte Verfassungsänderung werden,… Read more »

Heinss
Gast

Die AFD ist die gewollte Gegenpartei

Exakt dafür sprechen alle inneren und äußeren Anzeichen, womit der Artikel sich darauf reduzieren lassen könnte, wie man bei der BT-Wahl das Süppchen trotzdem versalzen könnte. Gute Frage.
Auf die Richter des BVerfG würde ich allerdings keinen Pfifferling geben, zumindest nicht, wenn es drauf ankommen soll.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Heinss Zitat: “Auf die Richter des BVerfG würde ich allerdings keinen Pfifferling geben, zumindest nicht, wenn es drauf ankommen soll.” Auf das BVerfG kommt es jetzt nicht mehr an. Es geht darum, dass sich neben den bisherigen Gesetzesübertretungen, die man wohlwollend als diskutabel hinsichtlich der Gesetzeslage von interessierter Seite sehen könnte, eine rote Linie, wie die von mir beschriebenen Ewigkeits-Artikel in Form eines Bruchs, nicht leisten wird. Das Risiko eines Aufstands ist zu groß. Nehmen Sie beispielhaft das in einigen Bereichen weiter vorangeschrittene Frankreich, mit dem Sozialisten Macron, den man als Parteilosen positioniert hat, weil die französische SPD keine Zustimmung… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi Ja, vielen Dank für den nachdrücklich Hinweis auf die schräge Nummer mit der Koplung zwei ungewöhnlich bis seltener Teilhabe/ Abstimmungsverfahren. Dazu müsste wirklich eine Aktion koordiniert werden unter Einbeziehung aller Reste an kritischer Vernunft. Liege hier in der Abendsonne, direkt neben einer ganzen Herde von Rindviechern. Die sind vermutlich natur-intelligenter, als die Kollegas Schlafschafe und dazu braunorange, jedenfalls im Abendlicht, Chagall hätte dieses schöne Farbleuchten noch herausgehoben und mit kräftigen Gegenfarben (Goethes Farbkreis, ätherische Komplementärfarben) betont. Politisch wären das dann Neupiraten, die sich von Soros getrennt und mit allen aufgeweckten Deutschlandfreunden verbündet hätten, unter dem Aspekt ‘Zukunft für ein… Read more »

Ulrich Jacobi
Gast
Ulrich Jacobi

@hubi
Interessante Szenarien, denen allerdings in jedem Punkt anzumerken ist, dass sie ihre innere Logik aus einem fiktiven Plan der Entmenschlichung und einer strategisch gewollten Volksvernichtung ziehen.

Als Script für einen Polit-SciFi durchaus interessant…für die seriöse Debatte indes völlig unbrauchbar!

Heinss
Gast

@hubi

Danke für Ihre Ausführungen, zumal mir die Situation in Frankreich (schon sprachlich) nicht geläufig ist – ich aber das Gefühl habe daß sich dort etwas entwickeln könnte, eigentlich müßte.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ Hubi Stendahl:
.
“Er (Jacques Attali) will, dass eine apokalyptische Entvölkerung am Ende zu einem staatenlosen Weltregime führt.”
.
DAS deckt sich mit dem teuflischen ZION-Müll vom “Armageddon”.
.
Und DAS deckt sich mit dem ersten Gebot der Neuen Welt Ordnung – wie es auf den Georgia Guide Stones in Granit gemeißelt wurde.
.
Die Geschicke dieses gequälten Planeten liegen also in der Hand von ECHTEN PSYCHOPATHEN – für die MORD, MASSEN-MORDE & GENOZIDE völlig “normale” Mittel & Methoden der Politk sind.
.
DANKE für die Aufklärung @ Hubi!

Grete
Gast
Grete

Danke für die deutliche Worte,
Es wird alles seinen Gang gehen.
Frage: Wie wird die Welt in 10 Jahren in Deutschland sein?
Wieviel Armut werden wir sehen?
Man kann es laut aktueller Einschätzung kaum glauben, aber ich sehe Millionen den Hungertod sterben,
Aufgrund kommender Energieknappheit, Inflation bei Lebensmitteln und selstgemachter Probleme.
Overshoot an allen Fronten.

Conrath
Gast
Conrath

Kopplung klingt noch besser

Wayne Podolski
Gast

@ Conrath

Unter der Soundtrack für Ihren morgigen Tag. Wenn alles klappt, werde ich im Juli am Brandenburger Tor sein und von dort aus zur Friedensfahrt 2017 mit aufbrechen (druschba.info).

https://youtu.be/hYm6fR1Zjm4

Anti-Wahl
Gast
Anti-Wahl

Vielleicht die Wahlzettel ungueltig machen…?
Keine Wahlhelfer und Helferinnen…?
Stoppt die Wahl…

Heinss
Gast

Das haut so schon deshalb nicht hin, weil die offizielle Legitimation ja aus denen gezogen wird, die ihre Stimme abgegeben haben – egal was im Topf ist, da gibt es ja keine Mindestbeteiligung. Das System läßt sich nur von innen ändern, über die eigenen Vorgaben, also über eine Abstimmung, die dem Block anteilig Stimmen entzieht. Das wiederum ist derzeit (vorausgesetzt die Möglichkeit stünde offen) nicht abzusehen, allein deshalb weil der große Block der Masse in ihrem psychologischen Iglus sitzt (das ist in der Tat ein psychologisches Phänomen des fixierten Glauben an das “Gute” so lange es eben geht – und… Read more »

Ulrich Jacobi
Gast
Ulrich Jacobi

@Heinss
Das Phänomen des “nächtlichen Knalls” ist auch hier, in der Reichswelthauptstadt, wohlbekannt…man kommt mir aber nicht auf die Schliche…!😨

Conrath
Gast
Conrath

@JJ

Logik im Singular, dann etwas aus einem Plan ziehen?

Beleidigen Sie Hubi nicht mit dieser Sprache. Plänen folgen Sie, wenn andere sie gemacht haben. Schlüsse können Sie aus etwas ziehen. Also schon auf der semantischen Vorstufe, der Prä-Grammatik, fehlen Sie. Peinlich ist es schon, da Sie immer noch vom Welterklärer ausgehen und warum waren Sie nicht am Brandenburger Tor heute, zum Jubeln, wie damals die ”Jubelperser”? Googeln Sie, wenn Sie nix damit anfangen können. Und um Volksvernichtung geht es nicht, sondern um dessen Entrechtung!

Ulrich Jacobi
Gast
Ulrich Jacobi

@Conrath
Sie liegen einmal mehr daneben!
Mein Kommentar ist nicht nur grammatikalisch und aussagenlogisch korrekt und stringent, er ist zudem inhaltlich so gemeint wie er da steht!
Mein Vorschlag: Setzen Sie sich mit mir in Verbindung, wenn Sie wieder einmal glauben, sprachliche “Ungereimtheiten” entdeckt zu haben. Ich erkläre Ihnen dann, wo Sie etwas nicht/falsch verstanden haben.
Ihre Art der Besserwisserei ist umso ärgerlicher als Sie in vergleichbaren Fällen auch schon daneben lagen!
Ihre Steiner-Kenntnisse mögen weit überdurchschnittlich sein…im logisch-sprachlichen Bereich liegen Sie allenfalls im Mittelfeld (4+).
Eine Replik ist nicht erforderlich…ein Dankeschön würd reichen!

Conrath
Gast
Conrath

@JJ Na das hat ja bereits den Übermut überschritten, was Sie da zu angeblichen Fiktionen von Hubi erklären. Menschenfeindlichkeit ist kein Ziel, aber Nebenwirkung der kapitalistischen Formation, so ist das. Und wer das Maas- oder Kahane-/ Merkelmässig verschleiert ist entweder politisch leicht unterbelichtet oder vorsätzlich Betrügender. Sie wissen welche der beiden Optionen ich für Sie favorisiere und so biegen Sie, schon wieder ohne jede argumentative Untermauerung, nur so halb mit Ihrer wahren Anschauung um die Ecke, wohlwissend, daß diese Untermauerung in der Regel nix trägt. So ist das, mein lieber JJ, bauen, ohne Fundamentieren zu können, kritisiert schon die nun… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@ Ulrich Zitat: “Mein Kommentar ist nicht nur grammatikalisch und aussagenlogisch korrekt und stringent,…..” Ihr Kommentar um den es offenbar geht: “@hubi Interessante Szenarien, denen allerdings in jedem Punkt anzumerken ist, dass sie ihre innere Logik aus einem fiktiven Plan der Entmenschlichung und einer strategisch gewollten Volksvernichtung ziehen. Als Script für einen Polit-SciFi durchaus interessant…für die seriöse Debatte indes völlig unbrauchbar!” Logisch: Einleuchtend, schlüssig, überprüfbar!!! stringent: stimmig, überzeugend!!! Wenn wir uns auf diese Definitionen einigen können, dann haben Sie die Lacher am heutigen Brückentag sicher auf Ihrer Seite. Denn wo in diesem jämmerlichen Kommentar bieten Sie eine “einleuchtende, schlüssige, stimmige… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Der Quatschologe doziert: . “Menschenfeindlichkeit ist kein Ziel” . WAS bitte nützt eine auswendig gelernte Bildung – wenn der Verstand absolut NICHTS KAPIERT hat? . Menschenfeindlichkeit ist DAS exakte Ziel des echten Psychopathen – genau DARUM verhungern derzeit mal wieder Millionen von Kleinkindern in genau denjenigen Ländern in Afrika – die WIR BESSER-WESSIE’s mit KRIEG überzogen haben (Barack-Drohnen etc.) – weil wir von dort die wichtigen BODEN-SCHÄTZE rauben müssen, damit wir weiter in Saus & Braus leben können. . WAS bitte nützt sinnfrei auswendig Gelerntes – wenn man NICHTS kapiert hat – und die LOGIK um NEUE… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@KBM Menschenfeindlichkeit mag das Ziel einiger Politsekten sein. Die Mehrzahl der Politiker ist damit nicht richtig beschrieben und lebt sogar in der Schizophrenie, mit ihrer Form von selbstgefälliger Vorteilsnahme etwas gutes beizutragen, das ist ja das Problem. Dazu gab es immer noch eine Handvoll völlig durchgeknallter Mordlustiger. Diese aber im Motiv aller Politiker zu sehen, ist nicht realistisch, da verrennen Sie sich in eine Weltanschauung, die das Böse als absolut maßstabsbildend annimmt, verwechseln die Sicht eine sehr kleinen Minderheit, mit den breiten Mehrheiten, die durch ihr unkritisches mittun wenigen Machtverrückten das Spiel ermöglichen. Es ist ein extremer Pessimismus, den Sie… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

Autokorrektur nicht gleich wird zu Kleidchen verfremdet Allso, KBM, nehmen Sie es als Denkangebot. Eine Welt des totalen Mordwahns macht den so Denkenden selber wahnsinnig! Und das bedeutet doch nicht, dass man nicht scharfe Kritik anwenden darf, politischer Skeptiker sein sollte. Kritik und Skepsis ist sehr notwendig, ja, aber doch nicht völlig entgrenzt und ohne jedes Grundvertrauen. Genau das führt Menschen in den Suizid, von dem Sie immer wieder sprechen und den ich für ein großes Problem bei Ihnen sehe, darüber hatten wir auch schon telefoniert usw… Seihen Sie Skeptiker mit einem gewissen Grundvertraunen, das hat Ihnen die Psyhosekte damals,… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Der Quatschologe nun auch Hobby-Psychologe . . . ? . Sie verquackeln aber wirklich ALLES! . Das Thema “SELBSTMORD” habe ich professionell & unbestechlich 54 Jahre lang studiert – weil die Schul-Medizin völlig zu Recht KAPITULIERT hat – laut WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) sind SUIZID & DEPRESSION in Kürze die Todes-Ursache Nummer 1 auf diesem Planeten. . Die SCIENCE of LOGOS – Ihre GRÖSSTE BILDUNGS-LÜCKE – hatte mir vor 42 Jahren einen entscheidenden Denk-Ansatz geliefert. . Wenn Sie weiter meine Aussagen vorsätzlich VERDREHEN, VERQUACKELN & hier öffentlich LÜGEN verbreiten – werde ich wie bei früheren TROLL’s – Ihre Aussagen… Read more »

Max Mustermann
Gast
Max Mustermann

Hoffentlich ist der Tag bald nah, an dem dieses Luder wie eine stinkende und verlauste Ratte von einer zutiefst erbosten Bevölkerung aus dem Kanzleramt davongejagt wird.

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi

Bätchelor oder Lord Bätchelor würde ich jetzt gerne als neue angemessene Anrede nutzen, sehr gut. Ja wer über Jahre seine Brötchen mit vernünftigen Argumenten verdient, weiß den kleinen Unterschied zu schätzen. JJBä wäre damit längst komplett verhungert und selbst Kahane könnte sich solche unprofessionellen Schreiber nicht leisten, er wirbt ja direkt für eine intensivierte Art des Denkens, was den Horn-Systemis ja direkt in ihre Dummparade fährt, vergleichbar einem General, der Schweijk für eine Militaristenwerbung einsetzen will und semantisch obenauf mit Märkels Kirchentagsnümmerchen, die *gute* Beziehung Europas zu Amerika begann vor 500 Jahren mit Columbus.

Hajo Blaschke
Gast
Hajo Blaschke

@ Heinss Es mag stimmen, dass die AfD die von den Sytemverwesern gewollte Gegenpartei ist. Und es mag auch richtig sein, dass man von Weidel keine Alternative für Deutschland erwarten kann. Aber: 1. Die AfD hat mittlerweile eine Struktur, die man für eine Alternative Partei nutzen kann. Zumindest muss man das versuchen. Die AfD ist nicht monolithisch und es ist, wie gesagt, eine grundsätzliche Zielorientierung bei den meisten Mitgliedern, die positive Hoffnungen weckt, vorhanden. 2. Weidel ist sicherlich keine Person, der man eine Alternative für Deutschland zutrauen kann. Storch dagegen wäre im Spitzenteam ein fataler Fehlgriff gewesen. Ziel des Parteitages… Read more »

Heinss
Gast

Ich möchte hier keinen Neben-Thread aufmachen, zumal eine hinreichende Darstellung den Foren-Rahmen sprengt, insoweit nur das Resultat mir bekannter Verhältnisse. Ob eine politisch fundierte Änderung noch möglich sein wird ist nicht nur unsicher sondern sehr fraglich, mich erinnert die Situation an ein Buch von Oskar Maria Graf über die Zeit der Auseinandersetzung zwischen den Lagern vor der Machtergreifung dazumal (auch wenn die Lage noch nicht soweit eskaliert ist). Es sind viele kleine Dinge und Indizien, die – wenn man aufmerksam ist – tatsächlich im Umfeld auffallen. Allerdings eben nur wenn man sich nicht von der bloßen Oberfläche verführen läßt. Beispiel:… Read more »

trackback

[…] Merkel scheitern könnte https://www.geolitico.de/2017/05/25/woran-merkel-scheitern-koennte/   diesen Artikel als […]

Brynden Rivers
Gast

Lübeck-Kunterbunt: Informatives vom Juristen Detlev Winter

http://www.luebeck-kunterbunt.de