Jakob Augstein hält zu Volker Beck

Parteilogo der Gruenen Parteilogo der Gruenen
Beim Grünen-Politiker Volker Beck wurde Chrystal Meth gefunden. Der Mainstream nimmt ihn gegen Verurteilungen in Schutz und fragt: Sind Abgeordnete überlastet?

Die einen reagieren mit Häme auf den Drogenfund beim grünen Bundestagsabgeordneten Volker Beck, andere, wie der Journalist Jakob Augstein, verkündeten über den Kurznachrichtendienst Twitter: „Ich hoffe, wir verlieren diesen wichtigen Politiker jetzt nicht.“ In Becks Berliner Büroräumen hatte die Polizei offenbar 0,6 Gramm der Droge Crystal Meth sichergestellt.

Post von Jakob Augstein / Quelle: Twitter

Post von Jakob Augstein / Quelle: Twitter

Für wen war Volker Beck, der nach dem Drogenfund sofort von allen Ämtern zurücktrat, ein wichtiger Politiker, wie Augstein sagt? Auf jeden Fall war er einer der umstrittensten Politiker im Bundestag.

Buch zur Pädosexualität

So spielte er in der Affäre um pädophile Verstrickungen der Grünen eine zentrale Rolle. Recherchen des Magazins „Spiegel“ im Archiv der Heinrich-Böll-Stiftung belegten im September 2013, „dass ein Manuskript aus dem Schwulenreferat der grünen Bundestagsfraktion, dessen Referent Beck war, nahezu identisch ist mit einem Gastbeitrag Becks für das Buch ,Der pädosexuelle Komplex’“[1]. Aus dem 1988 erschienenen Buch zitierte das Magazin:

„Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich.“

Beck hatte immer behauptet, sein Text sei vom Herausgeber nachträglich im Sinn verfälscht worden. Später räumte der Kölner ein, in seinem Beitrag suggeriert zu haben, dass es theoretisch gewaltfreien und einvernehmlichen Sex zwischen Erwachsenen und Kindern geben könne. Das sei falsch. Dafür entschuldige sich Beck.

Beck war zudem einer der bekanntesten Stimmen der deutschen Homosexuellen. Wiederholt reiste er – begleitet von deutschen Fernsehteams – nach Moskau zu Demonstrationen gegen die schwulenfeindliche Politik des Kreml. Unvergessen sind die Fernsehbilder vom Mai 2010, die zeigen, wie Beck mit blutigem Gesicht von russischen Rechtsextremen angegriffen wurde. Er sei von einem Sein getroffen und geschlagen worden, sagte Beck später. Seine politische Karriere hatte er 1987 als Schwulenreferent bei den Grünen begonnen. Zuletzt war er innenpolitischer Sprecher der Grünen.

Überlastete Abgeordnete?

Wie schon im Fall des SPD-Abgeordneten Michale Hartmann, bei dem ebenfalls Chrytal Meth gefunden worden war, wird nun in den Mainstream-Medien wieder darüber diskutiert, ob der Druck auf Abgeordnete zu groß sei. Angeblich arbeiten sie mindestens 70 Stunden in der Woche. Das „Neue Deutschland“ schreibt:[2] „Sitzungskalender, der mediale Druck, das Rattenrennen der Parteikonkurrenz…“ Demnach muss so ein Bundestagsmandat beinahe unerträglich sein.

Neben Augstein bitten daher auch andere in den Mainstream-Medien um Nachsicht beim Umgang mit dem Grünen-Politiker. So schreibt die SZ, Beck sei immer ein großer Moralist gewesen[3]:

„Jetzt wird er selbst Gegenstand des Moralisierens werden. Eine Menge Häme wird über ihm ausgekippt werden. Er hat sie nicht verdient.“

Verständnis für Beck hat auch die Linksfraktion im Bundestag. Ihr stellvertretender Vorsitzender, Frank Tempel, rief dazu auf, Beck zu helfen, statt ihn zu kriminalisieren. „Strafrechtlich ist das eine klare Sache“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“. Besitz und Erwerb von Betäubungsmitteln seien strafbar. „Häufig werden die Ermittlungen allerdings eingestellt wegen geringer Mengen.“ Im Fall Beck gehe „es ausschließlich um eine Selbstschädigung. Man muss sich fragen, ob es richtig ist, darauf mit Polizei und Staatsanwaltschaft und nicht mit Hilfsangeboten zu antworten“.

Ein Mann für Israel

Auch die Autorin Sibylle Berg zeigte sich bestürzt. Auf Twitter schrieb sie, es sei „ein beschissner Tag für alle Angehörigen von Minderheiten in D!“ Diese Minderheiten seien in Zukunft wieder ohne Unterstützung.

Quelle: Twitter

Quelle: Twitter

Allerdings haben wohl nicht alle in den sozialen Medien diese Anteilnahme so aufgefasst, wie Augstein, Berg und andere sie tatsächlich gemeint haben. So antwortete einer auf Augsteins Post („Ich hoffe, wir verlieren diesen wichtigen Politiker jetzt nicht.“): „Augsteins Sarkasmus ist nicht beißend, sondern auch extrem subtil.“ Das wiederum mochte Augstein so nicht stehen lassen und bekräftigte: „Nein. Das meine ich erst. Er ist in der Gleichstellungspolitik und für Israel ein wichtiger Mann!“

Quelle: Twitter

Quelle: Twitter

Übrigens: Als jetzt über die Rückkehr von Karl Theodor zu Guttenberg in die deutsche Politik spekuliert wurde, gab sich Augstein keineswegs so rücksichtsvoll wie jetzt im Fall Beck. Als die SZ schrieb, Guttenberg habe nach nunmehr fünf Jahren „alles Recht auf eine Rückkehr“, kommentierte Augstein: „Als hätten wir nicht schon genug Probleme.“ Anscheinend wird gern mit zweierlei Maß gemessen…

 

Anmerkungen

[1] http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paedophilie-debatte-um-gruene-volker-beck-taeuschte-oeffentlichkeit-a-923357.html

[2] http://www.neues-deutschland.de/artikel/1003833.wegen-volker-beck-bild-voll-auf-hitler.html

[3] http://www.sueddeutsche.de/politik/politiker-im-hochleistungsbetrieb-1.2888460

Über Thomas Castorp

Thomas (Hans) Castorp blickt vom Zauberberg herab auf die Zusammenhänge zwischen gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Fragenstellungen. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

104 Kommentare zu Jakob Augstein hält zu Volker Beck

  1. Karl Bernhard Möllmann // 3. März 2016 um 10:03 // Antworten

    . . .
    Wer solche Sätze schreibt wie Volker Beck:

    „„Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich.“
    .
    Der gehört in Therapie, ins Gefängnis, zumindestens aber in eine BEAUFSICHTIGTE Einrichtung – bis er wieder klar ist – in seiner verschwurbelten Birne.
    .
    Eine derart verlorene Seele – aber zur vom Volk bezahlten, politischen Führungs-Kraft zu befördern, und hochzuloben – zeigt nur wie verkommen unsere derzeitige Führung ist.

    • hubi stendahl // 3. März 2016 um 12:36 // Antworten

      @KBM

      Zitat:

      „Eine derart verlorene Seele – aber zur vom Volk bezahlten, politischen Führungs-Kraft zu befördern, und hochzuloben – zeigt nur wie verkommen unsere derzeitige Führung ist.“

      Wie alles, hat auch dieses Outing von Augstein und einiger grüner Politiker etwas Gutes. Es zeigt >>wie Sie es auf den Punkt bringen<< dass die Verkommenheit kaum noch zu übertreffen ist. Unsichere, politisch wenig gebildete Bürger, werden auch hier wieder daran erinnert, dass die Politiker nicht mehr für das stehen, wofür sie gewählt wurden.

      Es fehlen weitere, ohne Zweifel vorhandene aber noch nicht bekannte Verfehlungen, damit endlich ein Umdenken stattfindet. Insofern muss man schon hoffen, dass die Amphetamin Zweigstelle der Pharma Industrie im Reichstag endlich komplett offengelegt wird.
      Wem will man denn erzählen, dass Fr.Merkel ihren 16 Std.-Tag ohne "Hilfe" übersteht! Dass Herr Schäuble seine Nasenäderchen vom Backen aufblasen bekommen hat?

      Jeder der sich ein wenig mit der Geschichte beschäftigt hat weiß, dass Kennedy extrem abhängig war und dass Brandt soff wie ein Loch, um nur zwei zu benennen.

      Den Gerüchten um den Kinderstrich in Berlin könnten sich nicht genderisierte Journalisten auch einmal näher ansehen.

      Das Gute an diesen Outings ist die Tatsache, dass die Demontage der selbst ernannten Eliten peu a peu weitergeht. So hoffe ich auf weitere Unterstützer von Herrn Beck, damit der Laden sich völlig diskreditiert. Am besten gleich ein paar Schauspieler und Alphajournalisten dazu, damit die Bürger wissen, welche kranken Geister über ihre Geschicke bestimmen.

      • hubi stendahl // 3. März 2016 um 14:16 //

        @Uwe.E. Mertens

        Ich hoffe doch, dass sie auf DIE LINKE nicht reinfallen!

        In dem Video spricht Dr.Dieter Dehm. Er beschäftigt in seinem Stab den ex Terroristen Christan Klar. Soviel zu Dehm.

        Es gibt aber einen weiteren ex Terroristen, Wolfgang Grundmann, der in der hessischen SPD eine Heimat gefunden hat, um vom Steuerzahler alimentiert zu werden. Er kandidiert für einen Landtagssitz.

        Die SPD argumentiert damit, dass dieser Ex-Terrorist seine Strafe abgesessen habe und daher selbstverständlich seine Chance verdient hat. Offenbar so wie man einem pädophilen Straftäter nach verbüßen der Haft einen lukrativen Job als Leiter eines Kindergartens anbietet.

        Hoffentlich geht diese Diskreditierung der Politik weiter. Nur so kann ohne Gewalt aufgeräumt werden.

        https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/ex-raf-terrorist-kandidiert-fuer-hessische-spd/

      • Ex Terroristen Christan Klar?
        A ha, Dieter Dehm, der Bursche will sich wohl in terrostische Denkstrukturen tiefr eindenken…..
        interessant zu hören.
        Sportsfreund Dehm war auch noch IM der Stasi der DDR.
        Damit könnte klar, sein das er evtl. Herrn Klar in einem speziellen Ausbildungslager der Stasi für die RAF
        kennen gelernt haben könnte……, alte Kumpels also.
        Der eine hat sich erwischen lassen, der andere nicht.
        Lief Dehm in Double-Funktion zu Klar mit?
        Interessant…. spannend…..ein Sprenghelfer mit
        NVA-Zertifikat… ausgebildet in Nochten im stillgelegten Tagebau….oder, was meinen die mitlesenden Insider?
        Vielleicht sogar mit Scharfschützenausbildung… spannend….verrückt dies zu denken.
        Bin gespannt auf die Memoiren von Dr. phil. DD.
        Das Geheimdienstthema ist und bleibt spannend, in der Regel sind oft Doppelagenten erheblich mit Kriegs-entscheidend gewesen.

      • Nachdenkliches zu Dieter Dehm
        http://www.kas.de/wf/doc/kas_1193-1442-1-30.pdf?100702105854

      • Holger Burkhard // 3. März 2016 um 15:38 //

        Auch er gehört zur Kernkader der Grünen. Alle diese Vertreter bilden – so wie ich sie sehe – eine Hilfsarbeiterriege. Keiner von denen hat eine anständige Bildung, Ausbildung, Beruf. Studien wurden nach kürzester Zeit unerledigt hingeschmissen. Derartig Unfähige zu wählen und gar noch als „ministrabel“ zu bezeichnen zeugt vom Zustand unserer Bevölkerung. Ausgerechnet Beck, der ständig alles strafrechtlich anzeigte, was nicht um 22:00 Uhr auf den Bäumen war. Dilletantischere und sachlich völlig unzutreffende Strafanzeigen dürften bei so manchem Staatsanwalt, der noch gesundem Menschenverstand folgt, Heiterkeit ausgelöst haben. Es wird höchste Zeit, dass die andere schrille Figur ( Ch. Roth) sich selbst auf solche Art aus öffentlichen Ämtern herauskatapultiert. Dennoch: Weiter so, Ihr grünen Staatsvernichter!

    • Ein echter Denker, zufällig im Bundestag

      • Henry Nitzsche spricht Klartext und schockt Bundestag Teil 1

      • Eine Erstklassige Rede Gregor Gysi stellt die Systemfrage!

      • MutigeAngstfrau // 3. März 2016 um 20:24 //

        Gysi war ein Systemling in der Sowjetzone, und jetzt kann er es nicht erwarten, dass deutsche Volk abzuschaffen.

      • @MutigeAngstfrau

        Gysi war ein Systemling in der Sowjetzone, und jetzt kann er es nicht erwarten, dass deutsche Volk abzuschaffen.

        Ja also dass Ding, mit dem deutschen Volk abschaffen wird langsam inflationistisch.

        Es sind weniger die Externen Faktoren, sei es nun Migranten oder Polidarsteller die in diese Richtung wirken. Wer wahrscheinlich aber das deutsche Volk abschaffen wird, ist der / die Deutsche selber.

        Wenn heute in der BRD, bis zu 55% der erwachsenen Bevölkerung in Einperson Haushalten wohnt…nur noch dem Konsumwahn und Nach mir die Sindflut frönt. Ja nun, dass sind wirklich Rezepte, die unweigerlich die Anzahl der Deutschen veringern werden.

        Die Politdarsteller Szene ist nur ein Spiegelbild des Zustandes der Gesellschaft.

      • MutigeAngstfrau // 3. März 2016 um 22:06 //

        Da ist leider etwas dran @ dragaoNordestino.

        Man kann sich noch so sehr dagegen stemmen, wenn etwas in der Schöpfung zu etwas anderem werden soll, wird es geschehen. Dann müssen wir halt weg. Oder es entwickelt sich noch eine große Kraft…

      • Gysi war ein Systemling in der Sowjetzone, und jetzt kann er es nicht erwarten, dass deutsche Volk abzuschaffen. (MAF)
        Na, na, Mutige Luftschläge aber leider nur heiße Luft, was heißt hier das deutsche Volk abschaffen… M-Angstfruh, meinen Sie das hier?

      • MutigeAngstfrau // 3. März 2016 um 22:19 //

        Nee das hier

        https://m.youtube.com/watch?v=j9Ak_8ntg7k&feature=youtu.be

      • Oh je, das ist ein bisschen mager, ich versuche Sie
        ja in punkto Gysi zu verstehen, hier reicht ihre Info nicht aus… Gysi den schwarzen Peter zu zu schieben.

        Ich habe 1989 zu Wende hervorragend mit den „Linken“
        kooperiert, die waren außerordenlich zugänglich und
        hilfsbereit und zu verlässig…. weil die in sich auch
        einen starken Reformwillen trugen und eine echte Veränderung wollten…..
        alle 2 Jahre soll sich das Wissen verdoppeln, gehen
        Sie einfach mal davon aus, das die Linken nicht mehr die aus DDR – Zeiten sind.
        In meinem Heimatland MV versagen die Linken aktuell fast vollständig, deren Landeschef Holter ist sowas von angepaßt, das es fast schon peinlich ist.

      • MutigeAngstfrau // 4. März 2016 um 06:24 //

        Das ist doch nicht im geringsten meine Absicht, UEM, ich konnte es einfach nicht lassen zu benennen, was er in Sowjetzeiten war und habe eine Äußerung von ihm zitiert, der ich entnehmen muss, dass er der Abschaffung des deutschen Volkes eine gewisse Sympathie entgegenbringt.
        Leuchtet doch nun deutlich aus seinem Gesicht.

        Den schwarzen Peter in diesem jahrhundertealten Spiel mit gezinkten Karten hat doch eh die gesamte Menschheit, die in echten Schaffensprozessen ihre Haut zu Markte tragen muss.

      • Die Grünen labern nur rum, während man uns Menschen die
        natürliche Lebensgrundlage entzieht, wie lange noch spielen die
        uns incl. Sportsfreund Augstein Theater vor?
        Professor Gerd Liebezeit vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg.
        Nanopartikel in der Atmosphäre! Chemtrails,Geoengineering? ☢

      • Andreas Popp Der Tag X rückt unaufhaltsam näher

    • http://www.mmnews.de/index.php/politik/67311-kokain-im-bundestag-22-toiletten-positv

  2. Der Adoptivvater dieses unsäglichen Jakob Augstein müsste sich spätestens jetzt im Grab herumdrehen.
    Ist es ihm offensichtlich nicht gelungen dem Zögling Investigativ-Journalismus näher zu bringen.

    Diese verlogenen Ergüsse eines Jakob Augstein, Giovanni di Lorenzo, Claus Kleber und wie sie alle heißen sind einfach nur noch widerlich.

  3. Beim Grünen-Politiker Volker Beck wurde Chrystal Meth gefunden. Der Mainstream nimmt ihn gegen Verurteilungen in Schutz und fragt: Sind Abgeordnete überlastet?

    Man stelle sich vor, dieser Psycho-Dreck wäre bei einem hochrangigem NPD-Funktionär gefunden worden, …

    – ob ihn der Mainstream auch in Schutz nehmen würde
    – ob man auch auf die Frage einer etwaigen Überlastung käme

    Der notorische Deutschenhasser Beck wird selbstverständlich von Mainstream incl. Gestalten wie Augstein in Schutz genommen, vereint sie doch der Haß gegen das Deutsche Volk, also wen sollte dies wundern ???

    Nach dem Abitur (1980) und Zivildienst studierte er an der Universität Stuttgart Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik (ohne Abschluß).

    Den Islam will Beck in der BRD rechtlich anerkennen durch eine Vereinbarung zwischen Staat und Verbänden über die Errichtung einer repräsentativen Vertretung aller Moslems in Deutschland. „Die fehlende rechtliche Anerkennung des Islam in Deutschland verletzt die Religionsfreiheit der in Deutschland lebenden Moslems und ihren Anspruch auf Gleichberechtigung in der Religionsausübung“.

    Beck trat in der sogenannten Beschneidungs-Debatte des Jahres 2012 für eine Regelung ein, welche die rituelle Genitalverstümmelung kleiner Jungen für zulässig erklärte. Er nahm hier Partei für Juden und Mohammedaner, die in die körperliche Unversehrtheit ihres Nachwuchses schädigend eingreifen.

    Im April 2012 kritisiere Beck den Literaturnobelpreisträger Günter Grass für dessen Gedicht „Was gesagt werden muss“, in dem Kritik an Israel geübt wurde. Er warf Grass vor, mit seiner als „Gedicht“ verbrämten Kritik an Israel ein „antisemitisches Stereotyp“ zu kolportieren, wonach es angeblich tabu sei, israelische Politik zu kritisieren. „Damit disqualifiziert das Gedicht sich selbst als Beitrag in der Debatte.“, sagte Beck.

    Die Gesetzentwürfe der ersten Grünen-Bundestagsfraktion aus dem Jahr 1985 (Bundestagsdrucksache 10/2832 vom 4. Februar 1985) hatten zum Ziel, im Zuge der „Entkriminalisierung“ von Homosexualität auch gleich den Schutz minderjähriger Jungen und Mädchen vor sexuellem Mißbrauch und homosexuellen Handlungen aufzuheben. Beck schrieb 1988 in dem Buch „Der pädosexuelle Komplex“, „eine Entkriminalisierung“ sei „dringend erforderlich“.[2] Im gleichen Buch äußerte er sich weiter „Als Etappenziel kann hier nur eine Versachlichung der Diskussion um das Problem der Pädosexualität vorgeschlagen werden. Als strafrechtliche Perspektive wäre hier z.B. eine Novellierung ins Auge zu fassen, die einerseits das jetzige „Schutzalter“ von 14 Jahren zur Disposition stellt …“ Aufschlußreich ist auch noch folgendes Zitat aus der gleichen Schrift: „Allein eine Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich gesehen, im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematische Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität, durch die Streichung des §175 StGB und für die Rechte der Homosexuellen wird das Zementieren eines sexualrepressiven Klimas verhindern können – eine Voraussetzung, um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können.“

    (Zitatende) Quellen :

    Der Pädosexuelle Komplex. Handbuch für Betroffene und ihre Gegner. Berlin/Frankfurt 1988, S.266
    Das Strafrecht ändern? Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik. Volker Beck,(Foerster Verlag – ISBN 3922257666)

    Beck verkörpert somit so ziemlich alles, was ich von ganzem Herzen verachte !!!!

    • [2] ef-magazin, 14. April 2010: Papst-Vertrauter Bertone weist auf Zusammenhang zwischen Homosexualität und Missbrauch hin

      „Die fehlende rechtliche Anerkennung des Christentums in Saudi Arabien verletzt die Religionsfreiheit der in Arabien lebenden Christen und ihren Anspruch auf Gleichberechtigung in der Religionsausübung.“

      Das wäre mal ein Satz gewesen, Herr Beck !!!

    • @stahlfront

      Zitat: „Beck verkörpert somit so ziemlich alles, was ich von ganzem Herzen verachte !!!!“

      Da sprechen Sie auch aus meinem Herzen, stahlfront. Als sogenannter innen- und religionspolitischer Sprecher seiner Fraktion wurde hier wieder jemand auf einen Posten mit entsprechendem Einfluss gehievt, der den Genderwahnsinn bezüglich der Früsexualisierung und der damit verbundenen Pädophilie vorantreiben konnte, natürlich im Hinterstübchen, möglichst verdeckt. Auf diesen Genderwahn möchte ich
      ganz besonders aufmerksam machen; hier bitte nachlesen
      ( http://www.besorgte-eltern.net/pdf/broschure/broschure_wurzeln/BE_Verborgene-Wurzeln_A5_v02.pdf) und wer dann noch die Nerven dazu hat, möge sich den Film „Urväter der Frühsexualisierung von Panorama-TV anschauen.

      Ich bringe in diesem Zusammenhang auch nochmals Daniel Cohn-Bandit
      in Erinnerung mit folgender Textstelle im Buch „Le Grand Bazar“. Diese Passage ist von 1975. Dort beschreibt und reflektiert Cohn-Bendit zugleich, wie er mit den Kindern zwischen zwei und fünf Jahren umgegangen ist. „Mein ständiger Flirt mit den Kindern nahm erotische Züge an“, lauten die Sätze Cohn-Bendits.

      Was sind das nur für kranke Menschen? Und wie krank müssen die sein, die solche Parteien wählen?

      Sollen diese Kranken sich das Gehirn mit Chrystal Meth und sonstigen Drogen so vollpumpen, dass sie in Ihrem eigenen Sumpf versinken und aus unseren Augen verschwinden.

      • Stahlfront // 3. März 2016 um 12:41 //

        Ich möchte aber eindrücklich darauf hinweisen, daß ich nicht Herrn Beck selbst verachte, sondern das, was er denkt, sagt und tut !!!!

      • Danke für den Durchblick und die klare Haltung,
        erhellende Strahlfront,
        wir brauchen jetzt Klardenker ….. Kovettenkapitäne, die
        auch was vom Schiffbau verstehen und Lust auf die Fahrt
        zu neuen Ufern haben.
        Weg von den Öko-Faschisten… zu klugen Alternativen hin!

      • Hummel // 3. März 2016 um 13:05 //

        @stahlfront

        Zitat: „Ich möchte aber eindrücklich darauf hinweisen, daß ich nicht Herrn Beck selbst verachte, sondern das, was er denkt, sagt und tut !!!!“

        Hääää??? Und neben Denken, Sagen, Tun bleibt dann eine Hülle, die Sie Herr Beck nennen, übrig und die Sie nicht verachten? Verstehe ich nicht.

      • Stahlfront // 3. März 2016 um 14:05 //

        @ Hummel

        Sie haben Recht, dies mag auf den ersten Blick verwirrend klingen, aber diese Aussage hängt sehr eng mit meinem Gottes-, Menschen- und Weltbild zusammen.

        Sehen Sie, für mich sind ALLE Menschen Geschöpfe Gottes, wer bin ich also, daß ich sein Geschöpf verachte ???

        Gott haßt die Sünde, aber ER liebt den Sünder, oder anders ausgedrückt, er liebt den Menschen, aber bei Leibe nicht immer das, was er fühlt, denkt, sagt oder tut.

        Sehen Sie, wenn ich so an mein Leben zurückdenke, was habe ich nicht schon alles angestellt …. oh liebe Zeit, wenn ich daran denke, wird mir ganz schlecht.

        Wer ohne Sünde ist, der darf bekanntlich den ersten Stein werfen, und wenn Jesus die Feindesliebe gelehrt hat, wie sollte ich da einen Herrn Beck verachten oder hassen ???

      • Libelle // 3. März 2016 um 14:50 //

        @ Stahlfront

        Wer ohne Sünde ist, der darf bekanntlich den ersten Stein werfen, und wenn Jesus die Feindesliebe gelehrt hat, wie sollte ich da einen Herrn Beck verachten oder hassen ???
        ——————————————

        Sorry, aber das kann nicht nachvollziehen.
        (Un)Menschen die wehrlose Kinder oder Tiere quälen und die Kinder vergewaltigen, die kann ich nur verachten und völlig ablehnen.

      • @Libelle

        (Un)Menschen die wehrlose Kinder oder Tiere quälen und die Kinder vergewaltigen, die kann ich nur verachten und völlig ablehnen.

        Damit haben Sie natürlich recht….

        Damit völlig anormale Kreaturen, hinter einem dicken Wandschirm ungehindert tun und lassen können was sie wollen, ja nun für das wurde auch das Machwerk NT erfunden.

        Das NT ist ein Machtinstrument…nicht mehr und nicht weniger.

      • Stahlfront // 3. März 2016 um 14:17 //

        Nachtrag:

        Deshalb ist es mir auch ein Rätsel, daß „Vollgeld“ der Meinung ist, ich hätte ihn beleidigt, ich wüßte ehrlich gesagt nicht wann oder wo …

      • Stahlfront // 3. März 2016 um 15:37 //

        @ Libelle

        Ich kann Sie sehr gut verstehen, denn wie jeder normale Mensch verabscheue ich die von Ihnen aufgeführten Abscheulichkeiten, und auch mir tuen die unschuldigen Tiere und Kinder leid, aber dies ändert nichts an dem, was ich geschrieben habe, denn im Gegensatz zu Drago ist das NT kein Machwerk für mich, sondern das Etalon für mein Leben.

      • Zitrone // 3. März 2016 um 15:49 //

        @Drago

        „Das NT ist ein Machtinstrument…nicht mehr und nicht weniger.“

        Legt man es (NT), für seine persönlichen, egoistischen
        Zwecke/Impulse aus, haben Sie sicherlich recht.

        Lassen wir die Kirche im Dorf, ergibt sich in unmittelbarer Gegen-
        wärtigkeit, ein Kampf den der/jeder Mensch mit sich selbst
        auszutragen hat.

        Keiner von uns, hat die Fähigkeit des erhöhten Bewußtseins
        erlangt. Erst dann ist man überhaupt in der Lage, die Evangelien
        in der richtige Weise zu verstehen.

        Das NT kann man nicht lesen wie einen Roman. Im Übrigen
        empfiehlt es sich, durchgehend auf die griechische Fassung
        der Evangelien zurückzugreifen.

        „Ein wirkliches Evangelienverständis steht nicht am Anfang,
        sondern am Ende des Christseins. Denn schließlich ist ja das,
        was einem erhöhten Bewusstsein als Offenbarung geschenkt
        wurde, auch nur einem erhöhten Bewusstsein voll zugänglich,
        das nach der gleichen Erhöhung strebt.“

        Auszug aus: „Dass Evangelium – Betrachtungen zum Neuen
        Testament“ von Emil Bock.

      • hubi stendahl // 3. März 2016 um 16:37 //

        @Zitrone

        dragao´s Einwand:“Das NT ist ein Machtinstrument…nicht mehr und nicht weniger.“

        Ich denke, an Dragao´s Einwand ist schon eine Menge dran. Schließlich darf man nicht unterschlagen, dass es nicht darum geht, ob der ein oder andere Text in die eigene Weltanschuung passt. Es geht vielmehr im ersten Schritt darum zu erkennen, dass das gesamte neue Testament nicht von einem imaginären Gott oder etwa Jesus stammt, sondern von Interessengruppen in Rom zwischen 300 und 325, angefangen bei Konstantin, der aufgrund des Drucks der Sekte der Christen, die Zusammenstellung der Bibel befahl. Dabei wurden aus Millionen, ja Millionen Schriften einzelne herausgesucht, die der herrschenden Nomenklatura nützlich waren, um die Christen in eine Staatsreligion zu verfrachten.

        Viele Texte aus dem derzeitigen NT wurden damals verändert, sinnenstellt oder direkt den eingenen Bedürfnissen angepasst.

        Dies voraugeschickt sollte man zumindest für sich alle gnostischen Texte, die es aus vorgenannten Gründen nicht in diese BILD Zeitung der Antike geschafft haben, vorab gut studieren. Es wird dann viel leichter sich eine unvoreingenommene, geistig deprogrammierte Übersicht zu verschaffen.

        Fangen Sie mal beim Philippus und Thomas Evangelium an. Lesen Sie dann die Philosophie der frühen Christen bevor sie gekapert wurden:
        Schöpfungsberichte:
        – Vom Ursprung der Welt
        – Das Wesen der Archonten
        – Die Apokalypse des Adam
        – die Sophia des Jesus Christi

        Erleuchtung Texte aus Nag Hamadi

        – Über die Achtheit und Neunheit
        – Das Ägypterevangelium
        – Die Auslegung der Erkenntnis
        – Asklepios
        – Die Sprüche des Sextus

        Apokryphe Evangelien

        – Das Evangelium der Wahrheit
        – Das Philippus Evangelium
        – Das Evangelium nach Thomas
        – Das Evangelium nach Maria (Magdalena)

        Das wäre ein Anfang. Die Bildersprache ist nicht leicht, aber man kann es schaffen.

        Kuckeln Sie mal nach Konrad Dietzelfelbinger, der hat ein paar Buchreihen mit Stellungnahmen heraus gebracht. Die Stellungnahmen sind zwar religiöser Blödsinn, helfen aber die Bildersprache besser zu verstehen, um auch das NT eingliedern zu können. Die schnellste Erkenntnis wird früh kommen. Das der Gott von dem die Christen sprechen sowohl männlich als auch weiblich ist, sodass der strafende Gott aus dem AT und teilweise aus dem NT nicht der Gott sein kann, den man den damals ungebildeten Menschen mit Langzeitwirkung bis heute untergejubelt hat.

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. März 2016 um 17:08 //

        . . .
        Stahlfreund meint, im Gedanken an seinen Gott …
        .
        …wie sollte ich da einen Herrn Beck verachten oder hassen ???
        .
        Selbst verschuldete Opfer, Abgestürzte, Kriminelle & Idioten muß man weder verachten, noch hassen – so viel Aufmerksamkeit haben diese Leute auch meistens NICHT verdient – nur man sollte ihnen nicht die große politische oder andere VERANTWORTUNG gegen großes HONORAR anvertrauen!

      • Zitrone // 3. März 2016 um 17:47 //

        @hubi stendahl

        Zum einen klebe ich an keiner Staatsreligion, denn deren Texte wurden
        nur in lateinischer Sprache öffentlich gemacht.

        In der Welt des Urchristentums war sogar, Sie werden es kaum glauben,
        das AT in griechischer Sprache verfasst. Es ist die Septuaginta, die in
        der Tat, einen bemerkenswert anderen Geist atmet, als das hebräische
        Buch des AT.

        Hinlänglich bekannt ist mir allerdings, Ihre eigene Weltanschauung,
        die Sie hier bereits des öfteren vertraten. Im Grunde bleibt Ihnen,
        auch nur der naive Glaube, an die Texte, die sie anzubieten haben.

        In den geisteswissenschaftlichen Schriften Rudolf Steiners, wird
        im Übrigen ebenso an die Gnostiker angeknüpft. Die echte christliche
        Gnosis ist der Beitrag des Griechentums an das Christentum.

        Für Clemens und Origenes, die großen griechischen Alexandriner,
        war das christlich-gnostischen Element, ein geistiges Christus-
        und Evangelien Verständnis.

        Mit der Verketzerung des Origenes, Anfang des 6. Jahrhunderts,
        ging allerdings, die urchristliche Evangelienweisheit verloren. Der
        Geist desselben, machte dem mißverstandenen, lateinischen
        Evangelium Platz.

        Um sich „eine unvoreingenommene, geistig deprogrammierte
        Übersicht zu verschaffen“, sollte man gänzlich die Einseitigkeit,
        einer materialistischen, sinnlichen Auffassung der Evangelien,
        wie sie auch in der NWO-Agenda anzutreffen ist, unterlassen.

        Wünsche einen schönen Abend!

      • Stahlfront // 3. März 2016 um 17:47 //

        @ KBM

        „… man sollte ihnen nicht die große politische oder andere VERANTWORTUNG gegen großes HONORAR anvertrauen!“

        Sie haben vollkommen Recht, je höher die Stellung, desto normaler sollten die Leute sein, weil je exponierter die Stellung ist, desto größer ist der Schaden bei einem eventuellen Fehlverhalten.

      • Stahlfront // 4. März 2016 um 09:00 //

        „Ein natürlicher Mensch aber nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist, denn es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt wird.“

        1. Korinther 2, 14

        Welch treffliche Beschreibung unseres Stendahlers !!!

  4. Beck ist offensichtlich ein Krimineller, weil er illegal harte Drogen in seinem Besitz hatte. Dassder Augstein ihn nun in Schutz nimmt, zeigt die ganze Verderbtheit unseres Systems. Mit solchen „Leuten“ ist uns der Untergang mehr als gewiss! Einfach widerlich !

  5. Zitat:
    „Ich hoffe, wir verlieren diesen wichtigen Politiker jetzt nicht.“

    Wenn der Augstein meint das Beck eine ach so wichtige Politmarionette ist, dann frage ich mich ob dieser Augstein auch drogenabhängig ist und dass der Beck eventuel sein Klein-Dealer ist bzw. war ???
    Fragen über Fragen stellen sich da. 😀
    Aber es könnte erklären warum unsere Politmarionetten so durchgedreht und gesetzesbrecherisch sind !

  6. Inzwischen scheint die Perversion (lat. perversio= Verdrehung, Umkehrung),
    zur Normalität im politischen Alltag zu gehören. Diese Art der Normalität,
    welche die politische Kaste, in allen Bereichen ihres Daseins vorlebt, soll
    von den Untertanen übernommen werden.

    Frei nach dem Motto: Wenn alle pervers sind, merkt keiner, daß jedermann pervers ist.

    Abweichend von aller Normalität, findet man das Gesunde, Heilende. Es ginge
    dabei darum, Leben zu erhöhen, statt zu vernichten, das Gedeihen des Lebendigen
    zu fördern, statt es zu hemmen, einem Ideal zu folgen, usf..

    Übrigens: Was Beck und Konsorten „verdient“ hat, wird an höherer Stelle entschieden.
    Dem Prinzip von Ursache und Wirkung, wird keiner aus dieser „ehrenwerten“ Gesellschaft
    entgehen können. Sie ernten letzten Endes, was sie säen…

    • Nidda, Fol. 47b: „Das drei Jahre und einen Tag alte Mädchen wird durch Begattung verlobt (ein Mädchen von 3 Jahren und 1 Tag ist zum Beischlaf geeignet; s. Kethuboth 6a, 9a, Jabmuth 57a, 60a, Kidduschin 10a, b, Aboda zara 37a.), wenn es aber unter drei Jahren ist, so ist der Beischlaf gerade so viel als wenn jemand mit dem Finger das Auge berührt, d. i., es beschädigt nicht die Jungfräulichkeit, weil der Stempel zurückwächst.“

      Wie passend zum Video, …

      • Zitrone // 3. März 2016 um 13:38 //

        @Stahlfront

        Unvorstellbar einem Kind derartiges anzutun! Wer sich auf diese Weise gebärdet,
        hat sein Menschsein verwirkt. Er/sie fällt direkt weit unter das Tierhafte.

        Bei Drogensüchtigen, die Chrystal Meth einnehmen, verändert sich
        in den meisten Fällen das Aussehen (Pusteln, Narben und dergleichen).
        Im Falle des Politikers, ist dieses nicht fest zu stellen.

        Hoffentlich war die Droge nicht für ein Kind gedacht:

        „Methamphetamin ist keine neue Droge. Unter dem Namen Pervitin wurde
        es während des Zweiten Weltkriegs in Tablettenform verabreicht,
        um die Piloten munter zu machen. Das Aufputschmittel machte die
        Soldaten nicht nur wach, sondern auch schmerzresistent.“

      • Zitrone // 5. März 2016 um 11:07 //

        Ergänzend:

        http://k-networld.de/2016/03/03/der_fall_beck/

    • Pädophile Bündnis 90 die Grünen mißbrauchten 1000 Kinder.

  7. Emmanuel Precht // 3. März 2016 um 12:07 // Antworten

    Ich halte es für sehr bedenklich wenn Politiker, die an den maßgebenden Entscheidungen für den Bürger zielführend beteiligt sind, aufgrund ihrer Drogenabhängigkeit schwere geistige Störungen entwickelt haben.

    Das sehen gewisse Herren und Damen im Land möglicherweise anders und ich frage mich also, warum vertreten diese solchen Standpunkt, was nutzt es ihnen.

    Wohlan…

  8. Nach diesen Aussagen würde ich b. Augstein auch einen Drogentest machen. Wetten dass es positiv ist ? :-)))))

  9. „Wer sich selbst nicht zu führen versteht, kann auch andere nicht führen.“

    Alfred Herrhausen (1930-89), dt. Bankier, Vorstandsspr. Dt. Bank

    Welch wahre Worte, aber wer ein wichtiger Mann für Israel ist, der muß sich bei gewissen Fehltritten natürlich keine Sorgen machen, denn Zions Lakaien fallen erfahrungsgemäß sehr weich.

    Wer das Werk der Zionisten treibt, was natürlich die obligatorischen Kotaus vor Jerusalem einschließt, braucht sich naturgemäß nicht vor der jüdischen Presse zu fürchten, denn die hat bei solchen Fällen Kreide gefressen und die Samthandschuhe herausgeholt.

    Immer schön an der Seite der Mächtigen marschieren, dann kann auch nichts passieren, nicht wahr, Herr Beck ????

    Und ob Herr Beck auch sofort von allen Ämtern zurückgetreten wäre, wenn nicht gerade Wahlkampf wäre … naja, was soll’s, ein wenig Gras drüber wachsen lassen, und der nächste lukrative Posten wartet schon auf solch aufrichtigen Mann, … naja, wer so vorbildlich politische Konsequenzen trägt, gelle ???

  10. Ich finde als unabhängiger Journalist, sollte man sich nicht positiv oder negativ dazu äußern. Da zeigt sich mal wieder in welche Richtung der Deutsche Journalismus tendiert.

  11. Zecken halten zusammen!

  12. mutigeAngstfrau // 3. März 2016 um 13:26 // Antworten

    Ich weiß, dass es nicht einfach ist, aber man sollte es mal bis zum Ende durchhalten.
    Da spricht ein schmieriger, geistig verlotterter Narziss über angeblich existierende Demokratie.

    Gigantisch schlimm und geradezu ein Markenzeichen der uns vernichtenden Vorgänge im polit-medialen Bereich.

    Wir haben wohl fertig…

  13. Gedankliches von einen ehemakigen Bundesrichter Wolfgang Nešković

    ein Teilauszug…Quelle:
    siehe: http://www.abgeordnetenwatch.de/wolfgang_ne_kovi-575-37837.html

    „Ich habe zweimal (schmerzhaft) erfahren müssen, wie wankelmütig Parteien sein können, wenn es um die Wahrung zentraler Grundwerte in Regierungskoalitionen geht. Sowohl die SPD als auch die Grünen haben meine Erwartungen an Grundsatztreue enttäuscht. Ich habe mich daher gezwungen gesehen, die vorgenannten Parteien zu verlassen. Ich habe mich also zweimal in Parteien getäuscht. Der letzte Austritt hat mich dazu veranlasst, mich mit meiner Irrtumsanfälligkeit kritisch auseinanderzusetzen. Als Konsequenz habe ich entschieden, mein politisches Engagement nicht mehr über Parteizugehörigkeiten zu definieren. Deswegen habe ich es auch abgelehnt, in die Linkspartei einzutreten und war bis zu meinem Austritt aus der Linksfraktion parteilos.

    Durch den nunmehr vollzogenen Austritt aus der Fraktion im vergangenen Jahr habe ich endlich die für mich passende Form von Politik gefunden: die Partei- und Fraktionslosigkeit. Ich möchte im Deutschen Bundestag nicht als Parteienvertreter, sondern als echter Volksvertreter wirken. Ein unabhängiger Abgeordneter kann im Bundestag viel bewegen. Im Plenum des Parlaments hat er zu allen Punkten Rederecht. So kann er sich dort sogar stärker einbringen, als die Mitglieder von Fraktionen. Er kann Änderungsanträge zu Gesetzen erarbeiten. In den Ausschüssen hat er Beratungsrecht. Vor allem ist ein unabhängiger Abgeordneter in der Lage, frei von Fraktionszwängen und Parteiabhängigkeiten ein echter Volksvertreter zu sein. Denn seine Wahl sichern weder der Parteiapparat noch eine ihm wohlgesonnene Fraktionsführung. Ein unabhängiger Abgeordneter wird nicht von den Parteien, sondern unmittelbar von den Bürgerinnen und Bürgern aufgestellt. Er kann nur zur Wahl antreten, wenn eine bestimmte Anzahl von Personen aus seinem Wahlkreis ihn aufstellt. Gewählt wird er nur werden, wenn es ihm aufgrund seiner Persönlichkeit und Integrität gelingt, das Vertrauen der Menschen in seinem Wahlkreis zu gewinnen. Dieses Vertrauen – das nicht in der Zugehörigkeit zu einer Partei, sondern allein in der Person wurzelt – verleiht ihm im Parlament ein besonderes Gewicht. Diese unmittelbare Vertrauensgrundlage durch das Wählervotum strebe ich an.

    Sollte dieses Projekt der unabhängigen Kandidatur erfolgreich sein, könnte dies vieles verändern. Andere könnten das als Ermutigung werten und sich auch für eine solche Kandidatur entscheiden. Wenn es viele Abgeordnete gäbe, die sich nicht in der Abhängigkeit von Parteien befänden, hätten wir ein anderes Parlament. Die Rahmenbedingungen für die Mehrheitsbeschaffung könnten sich entscheidend ändern. Die Politik könnte der Kontrolle der Parteistrukturen entzogen werden und Sachargumente könnten eine größere Bedeutung erlangen.

    Deswegen werde ich mich weiter für die Idee einer unabhängigen Kandidatur mit unabhängigen Abgeordneten einsetzen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Wolfgang Nešković, MdB

    Richter am Bundesgerichtshof a.D. –

    • MutigeAngstfrau // 3. März 2016 um 15:28 // Antworten

      Schade, dass die Tonspur verrutscht ist.

      Ein ungemein wichtiges Video vom Interview eines großartigen Menschen, für dessen Engagement ich sehr sehr dankbar bin. Kann man schon lange im Netz abrufen.

      Können sich das diese verbildeten Journaille-isten vielleicht einmal ZU GEMÜTE FÜHREN?
      Danke, Verhalten ändern, ansonsten sechs! setzen!

      • Welche Rollen spielen Logen?

      • MutigeAngstfrau // 4. März 2016 um 06:56 //

        Och nööö UEM, haste nix besseres gefunden?

        Das ist ja in etwa so, als diskutiere Funkenmariechen mit dem Feuerwehrboss den Rettungsplan des Bundestages.

        Nina ist zweifellos an der Weltenrettung interessiert und eine wichtige Farbe im Rockgeschäft, hier aber kontraproduktiv, weil Eggert ein wirkliches Schwergewicht im Bereich der Sektenaufklärung ist und sich durch diese Paarung hier nicht den größten Gefallen getan hat.

        Spannender Kerl der Typ, hochintelligent und megawichtig für die Arbeit zur Beseitigung des eisernen Vorhanges vor dem eigentlichen Machtkomplex dieser Welt.

        Und um hier noch ne Kurve reinzukriegen zum Eingangsthema: ein absolut hoffnungsvoller Gegenpol zu diesen völlig abturnenden Typen wie Beck und Miniaugstein. (englisch und deutsch gemeint)

        Nina sollte lieber im Fernsehen über Selbstbefriedigung aufklären, das kann sie wirklich gut. Aber bitte hier nicht einstellen UEM…

      • Nöööö, Mädel,sehr geehrter Frau MA.fruh,
        sehe ich komplett anders.
        Die Langfassung ist noch besser.
        Hier wird mal locker, der Mechanismus der Hinterhältigkeit unseres universellen Betrugssystem mit der Tendenz zum perfekten Verbrechens wird hier
        locker beschrieben…..,
        ich weiß jetzt nicht wie weit ihr tatsächlicher Radius aus dem Wohnzimmer reicht…., ich gehe und ging da in bestimmte Bereiche rein und kenne die eigenartige Szene
        in der sich persönliche Vorteile schaffen lassen…
        oft zum Nachteil der Bevölkerung.
        Zum Teil ist die Mafia schon zuverlässiger, kreativer und innovativer, als das was da aus Strukturen aus dem
        offiziellen behördlichen und gegen die Gier gerichteten
        Bereich (Re.-gierung) kommt.
        Können Sie sich soetwas vorstellen, hier in Westeuropa
        …. man Mädel (MAF) ich selbst werde wahrscheinlich
        von solchen Typen aus geschützt, wegen meiner Gradlinigkeit, Durchsetzungsvermögen, Informiertheit und Durchblick…. mir ist auch klar, das die offiziellen Strukturen auf Grund der Verblödung
        (Peter-Prinzip im Hierachiesystem) in parteilichen
        Demokratiemodell des Westens oft anders gar nicht zu
        umschiffen sind.
        Früher ging ich zu DDR – Zeiten als Parteiloser zum Parteisekretär (kennen Sie das?), heute muß ich ein
        paar starke Persönlichkeiten bitten mir hier und da
        Flankenschutz zu geben. Man, ich merke mir soetwas
        und halte dies auch für eine sinnvolle Kooperation
        gegen die Diktatur der Verblödung…. oder anders ausgedrückt statt Diktatur setzen sie die oft scheinhaltige westliche Demokratie.
        Alles klar?

      • MutigeAngstfrau // 4. März 2016 um 09:58 //

        Lesen Sie eigentlich die Kommentare, bevor Sie die Leute der Beschränktheit bezichtigen?

        Hätten Sie meinen gelesen, wäre es nicht zu Ihrem gekommen, denn Leserunfähigkeit kann man Ihnen doch nicht unterstellen?

        Sollte Nina hier mehr zur Erhellung internationaler Sektentätigkeit über Jahrhunderte hinweg gesagt haben, müssten Sie auch mehr einstellen.

      • Unvollkommende Mutige,
        unter dem Kurzvideo, der nur ein Ausschnitt darstellt ist ein Link gestellt, der zwischenzeitlich gestört ist…. das hätte Ihnen auch auffallen können.

        Nina Hagen ….. geht persönlich mit ihrem Wortart-Spiel auf die Bühne, ungedeckt unter Klarnamen…welch Unterschied zu Ihre Art sich zu artikulien
        aus dem Nebel kommend…..suchend, unvollkommend ….und kantig,
        in Aufarbeitung eigener Traumatisierung aus vor 89
        .mehr dazu am Ende meines Kommentares
        Hier noch ein paar Lnks
        https://www.youtube.com/watch?v=wyQjZbe741s

        Der volle Betrag mit Wolfgang Eggert wird gestört, wie schon erwähnt, hier mal etwas mehr,
        vielleicht suchen Sie selbst weiter:

        https://www.youtube.com/watch?v=xE81_kv3wtU

        Ansonsten finden Sie meine Adresse im Netz, von Hamburg
        Stadtgrenze sind es 52 Minuten Fahrzeit bis 4 km hinter
        dem Ort an dem einst Theodor Körner starb,

        dort erden meine nach Wahrheit suchenden Freunde und ich sich am 11. März wieder, holen Sie sich dort mal
        eine Tüte Luft… nur im Schwarz-Weiß innerhalb der
        Kommentarspalten sind bestimmte Antennen der Sinnes-
        organe ausgeschaltet…
        es fehlt u.a. Aura und atmen…, ja die ganze Palette von Sinnlichkeit bestimmtes neues Denken erzeugen zu können.
        Meine Adresse finden Sie im Netz, Sie sind herzlich eingeladen.
        Gruß
        Uwe E. Mertens

        Wolfgang Eggert – Der geplante Dritte Weltkrieg

      • MutigeAngstfrau // 4. März 2016 um 12:05 //

        Bilden Sie sich mal nicht so viel darauf ein, dass Sie hier für Ihre berufliche Tätigkeit auch Werbung machen können.

        Spätestens seit Assange und Snowden wissen wir doch, dass es ziemlich schnurz ist, ob unter Nick oder echt gezeichnet wird.

        Als Frau vermeide ich dadurch allerdings die von der Netzgemeinde noch möglichen sexuell gefärbten Attacken, die sich zum allgemeinen Bashing hinzu addieren könnten.

        Personen der Öffentlichkeit haben sich für ein Leben in selbiger entschieden, mir liegt das fern.
        Gleichwohl denke ich, dass es ein öffentliches Interesse an solchen Foren mit Kommentarbereichen gibt, wo es keiner Regel widerspricht, sich eines Nicknames zu bedienen. Sonst gäbe es schlicht diese nicht.

        Aus diesem Grunde würde ich es sehr bevorzugen, von Ihnen deshalb nicht zurechtgewiesen zu werden.

      • Vollgeld // 4. März 2016 um 12:23 //

        Wer die Bekanntgabe des richtigen Namens, am besten noch mit der Adresse, in einem Forum fordert, hat nichts Gutes im Sinn.

        In Deutschland, aber auch in Schweden, Norwegen, England, Frankreich und anderen „Demokratien“ reicht es aus, für eine regierungskritische Partei zu sein oder gegen die Abschaffung des eigenen Volkes zu sein, um seinen Arbeitsplatz zu verlieren.

        Es reicht aus, um öffentlich an den Pranger gestellt zu werden und von Antifa-Kriminellen oder Moslems im persönlichen Lebensumfeld bedroht und angegriffen zu werden.

        Diese Leute wie Mertens und Möllmann, die vehement fordern, mit Klarnamen zu posten, werden niemandem das kaputte Auto, die vollgesprühte Hauswand oder das Schmerzensgeld bei körperlichen Angriffen bezahlen.

        Sie werden niemandem den Verlust seines Arbeitsplatzes finanziell ausgleichen.

        Also Vorsicht vor solchen gefährlichen Leuten.

      • „Aus diesem Grunde würde ich es sehr bevorzugen, von Ihnen deshalb nicht zurechtgewiesen zu werden.“ Zitat MutigeAngstfrau

        Antwort Mertens:
        Liebe gute Angstfrau, es sei mir gestattet, sie dann als nicht Nicht – Satisfaktionfähig einzustufen.
        Ich liebe Menschen, Personen mit Nicknamen aus der Anonymität agierenden können nicht identifiziert werden bleiben inkognito, halbherzig und dadurch
        versteckt…..“..lauf Du vor, ich komme evtl.nach, wenn die Gefahr vorbei ist“.
        Brüderlichkeit und Schwesterlichkeit, Liebe, Wahrheit und Geborgenheit geht anders,
        so denke ich…….Freiheit und Brüderlichkeit ist kein dummes Gedankengut.
        Kommen Sie mit dieser meiner Antwort klar, sehr geehrte mutige Frau der Angst?

        Von Zurechtweisung kann keine Rede sein, da ich Ihre Geistige und körperliche Verfassung nicht gestört habe….
        Oder was verstehen Sie unter „Zurechtweisung“?

      • Re auf Vollgeld
        „Wer die Bekanntgabe des richtigen Namens,…… hat nichts Gutes im Sinn.
        A,-UEM – völlig Unsinn, an den Haaren herbeigezogen)

        In Deutschland, reicht es aus…., für eine regierungskritische Partei zu sein oder gegen die Abschaffung des eigenen Volkes zu sein, um seinen Arbeitsplatz zu verlieren.
        Antwort UEM: in meinem Freundeskreis nicht, ich gehe
        auf meine Kritiker aufrecht zu, ich werde sogar von den
        wegen dieser Haltung geschützt, weil die von mir, außer von Dummheit geprägten, respektiert werden.

        Es reicht aus, um öffentlich an den Pranger gestellt zu werden und von Antifa-Kriminellen oder Moslems im persönlichen Lebensumfeld bedroht und angegriffen zu werden.
        Kenne ich ich, lebe allerdings außerhalb dieser Prügelgebiete…. und erkläre den Anti-Typen die Welt
        und höre den zu, habe allerdings auch wahrscheinlich deren Nährboden erkannt)

        Diese Leute wie Mertens und Möllmann, die vehement fordern, mit Klarnamen zu posten, werden niemandem das kaputte Auto, die vollgesprühte Hauswand oder das Schmerzensgeld bei körperlichen Angriffen bezahlen.
        ( Meine Versicherung zahlt, ich vertraue nicht nur auf Gott)

        Sie werden niemandem den Verlust seines Arbeitsplatzes finanziell ausgleichen. ( ich war noch nie angestellt,
        außer bei mir selbst)

        Also Vorsicht vor solchen gefährlichen Leuten.
        Gefährlich?
        Im Gegensatz zu Ihrer Geschwätzigheit kann mich jeder
        Anzeigen, Sie sehr geehrter Typ allias Vollgeld konnten
        sich schon diverse verbale Entgleisungen und Dämlichkeiten leisten, ohne das ich Sie oder ander
        Kommentatoren auch zur rechtswirksamen Verantwortung
        hätte ziehen können. Meinungsfreiheit ja, aber nicht ohne Respekt, Sie anonyme Pappnase!

      • Libelle // 4. März 2016 um 19:06 //

        Also mein lieber UEM,,

        diese Herumreiterei auf den Klarnamen haben Sie von Anfang an auf diesem Blog betrieben.
        Toleranz aber bedeutet in diesem Fall den anderen Foristen zu überlassen wie sie sich hier nennen wollen und zwar ohne sie deshalb in irgendeiner Weise zu maßregeln.

        Ihr Zitat:
        „(Ich war noch nie angestellt,außer bei mir selbst)“

        mutet für mich etwas merkwürdig an. Kann ich mich doch noch gut erinnern, dass Sie nachdem Sie diesen Blog entdeckt hatten, einmal von sich preisgegeben haben was Sie in der DDR beruflich gemacht haben.
        Da dürfte es sich doch um ein Angestelltenverhältnis gehandelt haben, oder?
        Ich möchte da jetzt nicht näher darauf eingehen. Das ist ihre eigene Sache. Aber zumindest könnte es erklären warum Sie ein glühender Verehrer der Merkel sind – und damit für mich ein 100%-iger Systemling.
        Vielleicht deshalb die Herumreiterei auf den Klarnahmen?

      • BGH zur Anonymität im Netz

        http://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/bgh-entscheidet-wie-viel-anonymitaet-ist-im-netz-erlaubt/13036116.html

      • MutigeAngstfrau // 4. März 2016 um 13:25 //

        UEM

        In meiner gesamten Familie bis hin zu mir hat man bereits viel ausgehalten. Knast in den Wirren um 1933, Vertreibung aus der Festung Breslau mit schlimmsten persönlichen Erfahrungen, Stasiknast in der Sowjetzone, stete Überprüfung durch Staatssicherheit, berufliche Einschränkungen wegen Ungehorsames wie etwa Nichtunterzeichnung der von Kunstschaffenden eingeforderten Unterschrift unter einem Pamphlet, dass die Vorgehensweise der Biermann-Ausbürgerung rechtfertigte, unerbittliche Verfolgung aufgrund der Ausreiseantragsstellung inklusive Eingreifens persönlichster Art zur Familienzersetzung durch den Staatssicherheitsdienst.

        Aufgrund Ihrer Anwürfe zähle ich es hier auf, während ich ansonsten Gespräche darüber nicht suche.

      • Vollgeld // 4. März 2016 um 13:31 //

        Der BGH ?
        Interessant.

        Ein Vorschlag, Herr Mertens, wenn Sie schon einen link setzen:
        Bitte lesen Sie zuerst den Text, um zu überprüfen, ob er überhaupt zum Thema passt.

        Bei dem link, den Sie gesetzt haben, geht es um anonyme User, welche Ärzten auf Bewertungsportalen schlechte Noten geben.

        Was wollen Sie uns also mit auf den Weg geben, Herr Mertens ?

        Dass wir keine Lügen über Ärzte auf medizinischen Bewertungsplattformen posten sollen ?

        Kleiner Hinweis an Sie, Herr Mertens:
        Ich lüge nicht. Sie brauchen mich deshalb auch nicht auf ein BGH-Urteil hinzuweisen, das sich mit Bewertungsportalen von Arztpraxen befasst.

        Oder wollten Sie sich selbst daran erinnern, dies zu unterlassen ?

      • Sarah Kirsch, lebte bis zu ihrem Tode in der Heide.
        Zurückgezogen …. wohl auch vergrähmt, die Heimat verloren…..
        Heute sind die Mauern gefallen…. wir sind in der
        Lage uns in die Arme zu nehmen und Wunden heilen zu lassen.
        Ich und die meinigen gehörten zu den Fußkranken und gehören immernoch dazu, keinen Milimeter weg von dem
        Stückchen Heimat und den vielen Freunden.

        Wem nützt die Trauer, jede Familie hat sein Kreuz.
        Heute treibt man unsere Kinder durch die ganze Welt,
        einen alten bäuerlichn Brauch des Altenteils nach
        Übernahme der Wirtschaft ist völlig ad absurdum
        geführt.
        …. und plötzlich im Alter, so kurz vor dem Sterben der Alten, spüren die Jungen, was Heimat bedeutet und spüren,wie wichtiges in uns etwas schlummert, das uns hoffen läßt….das paradies doch noch auf Erden erleben zu dürfen.
        …. zürnen Sie nicht mehr mit mir, ich sende frische Milch mit Honig und ein Sträuschen frischer Märzen-bechen zu Ihnen rüber.
        Lassen Sie einfach los und schauen zu nach vorn,
        die Welt ist so wie ihre Gedanken, ich der UEM kann
        Ihnen nichts anhaben, will er auch gar nicht,
        im Gegenteil.

      • Komm, liebe mutige Angstfrau, las uns wenigsten die
        die Wiesen retten!
        Wunderwelt, Eiszeit und der Mensch in ihr Retter oder Zerstörer Was tun?

      • Vollgeld // 4. März 2016 um 17:13 //

        Es ist immer dasselbe mit Diktaturen.
        Wenn sie noch fest im Sattel sitzen, quälen sie die Menschen, fügen ihnen unermessliches Leiden zu.

        Wenn sie nicht mehr im Sattel sitzen, weil andere Herren sich darauf gesetzt haben, belehren sie ihre Opfer mit den Worten: „Schauen Sie nach vorne. Lassen Sie los. Sie sind, was Sie denken. Gehen Sie in den Wald und entspannen sich.“

        Und ja, na klar. Niemand ist es gewesen.
        Niemand war dabei, das waren die Anderen, die nicht mehr auffindbar sind.

      • MutigeAngstfrau // 4. März 2016 um 17:34 //

        in memoriam

        Sarah Kirsch
        Trauriger Tag

        Ich bin ein Tiger im Regen
        Wasser scheitelt mir das Fell
        Tropfen tropfen in die Augen

        Ich schlurfe langsam, schleudre die Pfoten
        die Friedrichstraße entlang
        und bin im Regen abgebrannt

        Ich hau mich durch Autos bei Rot
        geh ins Café um Magenbitter
        freß die Kapelle und schaukle fort

        Ich brülle am Alex den Regen scharf
        das Hochhaus wird naß, verliert seinen Gürtel
        (ich knurre: man tut, was man kann)

        Aber es regnet den siebten Tag
        Da bin ich bös bis in die Wimpern

        Ich fauche mir die Straße leer
        und setz mich unter ehrliche Möwen
        Die sehen alle nach links in die Spree

        Und wenn ich gewaltiger Tiger heule
        verstehn sie: ich meine es müßte hier
        noch andere Tiger geben

      • Gedankliches
        Ich kann, rein gefühlt Marcel Reich-Ranicki nicht so recht leiden, so ganz ehrlich empfand ich den nie.
        Irgendwie aufgelegt immer, ein Teufelchen mit Sprech-Gesang in der oft kreischenden gelispelten Stimme…
        Sein eigenartiges Porträt, welches meine Frau einst modulierte steht in unserer Galerie, zufällig gleich neben Elfriede Jelinek und Pablo Picasso.

        Hier aber scheint M . Reich-Ranicki zu treffen:

        „Sarah Kirschs Gedicht „Schwarze Bohnen“ provoziert Kritik und Emotionen – ein untrügliches Merkmal großer Lyrik.“
        „….Alles ist hier knapp, karg und schmucklos. Kein einziges Wort ist ungewöhnlich, kein einziges überflüssig. Beschrieben wird nur Alltägliches. Gleichwohl ist es ein hochdramatisches Gedicht voll Trübsinn und Melancholie, voll Pathos. Nur findet sich dies alles zwischen den Zeilen, zwischen den Worten. Sarah Kirsch hat eine dunkle, eine bittere Idylle geschrieben. Doch mussten die Kulturpolitiker der SED, denen das Gedicht „Schwarze Bohnen“ nicht gefiel, keineswegs Dummköpfe sein.
        Sie misstrauten der Autorin. Sie spürten sehr richtig: Wer sich so nach Liebe sehnt, wer so die Trauer besingt, wer so die Einsamkeit beklagt, der ist für den Aufbau dessen, was sie „Sozialismus“ nannten, der ist für den Staat, der „deutsch“, „demokratisch“ und „eine Republik“ zu sein vorgab, nicht geeignet, wenn nicht gefährlich. Recht hatten sie, die wachsamen Funktionäre: In ihrer Welt war der Gesang von der Liebe auch ein politisches, ein rebellisches Gedicht .
        Diese schwermütige Hymne gehört zu den Höhepunkten der deutschen Poesie nach 1945. Ich verneige mich vor Sarah Kirsch respektvoll und dankbar.“
        Siehe: F.A.Z. vom 29. Dezember 2001
        und hier dann Saras Kirsch Gedicht.

        Schwarze Bohnen
        Nachmittags nehme ich ein Buch in die Hand
        Nachmittags lege ich ein Buch aus der Hand
        Nachmittags fällt mir ein es gibt Krieg
        Nachmittags vergesse ich jedweden Krieg
        Nachmittags mahle ich Kaffee
        Nachmittags setze ich den zermahlenen Kaffee
        Rückwärts zusammen schöne
        Schwarze Bohnen
        Nachmittags ziehe ich mich aus mich an
        Erst schminke dann wasche ich mich
        Singe bin stumm

      • MutigeAngstfrau // 4. März 2016 um 21:58 //

        Dieses Gedicht liebe ich auch.

  14. Ist Augstein auch Jude ?
    Beck ist jedoch großer Freund von Israel.
    Merkel ist Jude.

    https://unbequemewahrheit2014.wordpress.com/…/das…/
    Ebenso Kohl, was kaum bekannt ist.
    Werden wir von Juden regiert.
    Werden wir von einer Gruppe von Menschen regiert, welche nur 0,19 % der Weltbevölkerung ausmacht und 70 % des Weltvermögens besitzen.
    Werden wir von einer Gruppe von Menschen regiert, welche unglaubliche Lügen verbreiten , um Kriege und Verbrechen an der Menschlichkeit zu tarnen.
    Werden wir von einer Gruppe von Menschen regiert, welche dafür sorgen, dass Deutschland ewig in der Geiselhaft des Holocaust gehalten wird.
    Werden wir von einer Gruppe von Menschen regiert, welche skrupellos Lügen in der Wellt verbreiten.
    https://unbequemewahrheit2014.wordpress.com/2014/08/23/vor-und-nach-dem-holocaust-judische-bevolkerungszahlen-in-1933-und-1948/

    Werden wir von einer Gruppe von Menschen regiert, welche die ewige Schuld zur gnadenlosen Ausbeutung nutzen!

    Bitte Deutsche informiert euch und hinterfragt alles, was uns die Alliierten in jahrelangem Gehirnwaschen beigebracht haben. Es sind die Geschichten der Alliierten, der Sieger. Jeder Sieger schreibt die Geschichte nach seiner Vorstellung. Denkt an Dresden und Hamburg. Es ging um die Vernichtung der deutschen Bevölkerung. Da dies nicht geklappt hat, kommt nun die Unterwanderung mit den islamischen Herrenmenschen.

    • Karl Bernhard Möllmann // 3. März 2016 um 14:46 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ oreus:
      „Werden wir von einer Gruppe von Menschen regiert, welche nur 0,19 % der Weltbevölkerung ausmacht und 70 % des Weltvermögens besitzen.“
      .
      BINGO !

    • MutigeAngstfrau // 3. März 2016 um 15:31 // Antworten

      Vor allem ist er ein Zwerg, der sich an der Last der Rolle des Sohnes zweier prominenter Väter zu verheben droht.
      Eigentlich bedauernswürdig, wenn er nicht so unangenehm auftreten würde.

    • @ oreus

      Jakob Augstein wurde am 28. Juli 1967 in Hamburg geboren. Er ist der gesetzlich anerkannte Sohn des verstorbenen SPIEGEL-Herausgebers Rudolf Augstein und der Übersetzerin Maria Carlsson, der dritten Ehefrau Rudolf Augsteins. Die Kinder waren noch klein, als das Ehepaar sich wieder scheiden ließ. Erst nach dem Tod Rudolf Augsteins 2002 erfuhr er von seiner Mutter, daß der Schriftsteller Martin Walser sein leiblicher Vater ist, was Augstein schließlich im November 2009 auch öffentlich machte. Neben seiner älteren Halbschwester Franziska Augstein, ebenfalls eine bekannte Journalistin, sind auch die Walser-Töchter Franziska (Schauspielerin), Johanna (Schriftstellerin), Alissa (Malerin und Schriftstellerin) und Theresia (Schauspielerin und Schriftstellerin) Halbschwestern Jakob Augsteins. Er besuchte in Hamburg die Schulen und studierte Politik an der Freien Universität Berlin und am Institut d’études politiques de Paris.

  15. Die Heinrich Böll Stiftung rät zum „weiter denken“. Warum nicht gleich zum höher
    springen oder links liegen lassen?

    http://www.weiterdenken.de/sites/default/files/uploads/2016/02/luehmann_meinungskampf_rechts.pdf

  16. In unserer Gemeinde wird Sondermüll im Wertstoffhof entsorgt,zufällig gegenüber sind die die schwarzen „Syrer“ beheimatet.(Schwarzer Humor)
    In Berlin wird der Abschaum im Parlamentsgebäude kostenpflichtig aufbewahrt.
    Herr Augstein scheint das gleiche Zeug zu konsumieren,nüchtern scheinen wenige Medienvertreter und GEZindel zu sein.

  17. Jürgen Althoff // 3. März 2016 um 17:37 // Antworten

    Nach meinem Informationsstand wird die Ausgangssituation nicht korrekt beschrieben.
    Tatsächlich soll die Polizei vor der Wohnung eines ihr bekannten Dealers gewartet haben, wer denn da raus kommt. Und siehe da: Herr Volker Beck.
    Da die Normaldosis für Methamphetamin laut Drogen-Info-Berlin 10 – 15 Milligramm beträgt, hat Herr Beck also Stoff für 40 bis 60 Trips bei sich getragen. Nur Eigenverbrauch? Schlimm. Für andere=Handel? Noch schlimmer!

    • Stimmt, das wird aber nirgenwo erwähnt. Das ist dann doch etwas verwunderlich. Ein anderer wird mit Sicherheit wegen Handel damit angeklagt.
      www.DDRZweiPunktNull.de

    • Karl Bernhard Möllmann // 4. März 2016 um 13:26 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Jürgen Althoff:
      „… Normaldosis für Methamphetamin laut Drogen-Info-Berlin 10 – 15 Milligramm beträgt, hat Herr Beck also Stoff für 40 bis 60 Trips bei sich …“
      .
      Besten DANK für diese präzise INFO!

  18. Es ist erstaunlich zu beobachten (Selbststudie), wie ein paar Tage Abstinenz der GEOLITICO Welt und das Eintauchen in den Alltag zu unterschiedlichen Wahrnehmungen führen.

    Da ist zum einen die tägliche „Normalität“, in welcher ich leider nur sehr selten auf aufgeschlossene oder gar informierte Personen treffe (beruflich) und in Gesprächen mit letzteren so fühle, als ob die Welt prinzipiell noch immer ganz in Ordnung sei. Letzte Woche war meine Reise in die Schweiz ebenfalls ernüchternd, auch dort kapiert (kaum) jemand was gespielt wird.

    Die Grenzerfahrung (heile Welt im „Normalfall“) und die tatsächlichen Gegebenheiten (wunderbar auf GEOLITICO zu verfolgen) führen dann auch dazu, dass die armseligen Kreaturen wie beispielsweise Volker Beck absolut vernachlässigbar sind. Was habe ich diesen Mann einmal verachtet, oder die dicke Roth, oder die Peters – alles nur kranke, versiffte und eigentlich bedauernswerte Zombies.

    Bestimmt haben die Grünen bereits eine Akte über mich angelegt, so häufig habe ich denen geschrieben oder direkt konfrontiert, letztendlich sind diese Mitläufer genaus dem Untergang geweiht, wie es die Puppenspieler mit uns beabsichtigen.

    PS: Noch einen Dank an @hubi stendahl zu seinem tollen Beitrag vor einigen Tagen bzgl. der Ewigkeitsklausel, leider sehr schwierig zu vermitteln…

    • hubi stendahl // 3. März 2016 um 21:19 // Antworten

      @Greenhoop

      …..wünsche Ihnen, dass die Reise sich für Sie gelohnt hat.

      Heute Abend hatte ich ein Beratungsgespräch, dass Ihre Eindrücke bestätigt. Nachdem ich ein paar klärende Sätze zur allgemeinen Situation weitergab, bekam ich die Antwort: Na dann hoffen wir mal, dass unser Geschäft noch abgewickelt wird, bevor uns der Laden um die Ohren fliegt ( Middlemanagment, Versicherungskonzern ). Die Antwort hatte was süffisantes.

      Bei den Wahlen am 13.3. dürften einige verdutzt drein schauen und Betrug rufen, wenn die AFD irgendwo zwischen 10 uned 12 % landet. Wahrscheinlicher als Betrug ist aber wohl unsere tägliche Erfahrung, dass die Masse nach wie vor im Tiefschlaf ist.

  19. @hubi stendahl

    Es war für mich wirklich interessant, die Seite von Herrn Konrad Dietzelfelbinger
    zu studieren. Wie ich feststellen konnte, gibt er ein Buch von Eugen Heinrich Schmitt
    heraus: „Die Gottheit Christi im Geiste des modernen Menschen“.

    Es wird Sie vielleicht interessieren, was Rudolf Steiner und Christian Morgenstern
    (Anthroposoph), über Eugen Heinrich Schmitt, zu sagen hatten:

    „Rudolf Steiner äußerte sich anerkennend über Schmitts Nietzsche-Monographie;
    in einer Rezension unter dem Titel „Ein wirklicher Jünger Zarathustras“, zählte er
    das Buch „zu den glänzendsten Morgensternen auf dem Himmel der modernen
    Gedankenwelt“. Christian Morgenstern sah seine eigene religiöse Auffassung in
    Schmitts Gnosis bestätigt. Er schrieb in einem Brief vom 14. Juli 1908 an Friedrich
    Kayssler, das Werk sei „die neueste (aber sicherlich nicht beste) Darstellung der
    gnostischen Ideen“; es biete „eine Fülle von anregenden und unerwarteten
    Mitteilungen und Zitaten“ – „Nur trägt eben kein Gelehrter vor, sondern ein Apostel.“

    Quelle: Wikipedia/Eugen Heinrich Schmitt.

    • hubi stendahl // 3. März 2016 um 21:10 // Antworten

      @Zitrone

      Ich wollte Sie mit meinem Hinweis auf die gnostischen Schriften keinesfalls in irgendeiner Form belehren. Wenn ich auf die gnostischen Texte hinwies dann deshalb, weil ich davon ausging, dass der Beginn des Christentums und deren Entwicklung ohne diese Schriften nach meiner Auffassung nicht zu verstehen ist. Aus Ihrem Text glaubte ich zu entnehmen, dass Sie die gnostischen Texte noch nicht kannten. Selbstverständlich kann jeder nur das herausholen was er investiert bzw. welche Herangehensweise er bevorzugt.

      Ditzelfelbinger gehört zwar zu den kritischen Geistern, konnte mich aber nur teilweise überzeugen, weil er m.E. bei eindeutig weltlichen Beschreibungen fast krankhaft nach außersinnlichen, zumindest außergewöhnlichen Erklärungen sucht.
      Er hat die Bücher in der Form aufgebaut, dass er zunächst rezitiert und man dann
      „vorbelastet“ die eigentlichen Texte liest. Ich fand es eher unangenehm. Bei Amazon finden sich aber sehr gute Bewertungen. Immer eine Frage des Blickwinkels.

      Danke für den Hinweis auf Schmitt, kannte ich noch nicht. Schaue ich mir auf jeden Fall an.

      Gruß

      • Zitrone // 3. März 2016 um 23:53 //

        @hubi stendahl

        Ein kurzer Text von R. Steiner zur Gnosis=(griech. Erkenntnis):

        …“Deshalb ist es für die Menschen so schwierig, sich in die Gedanken der
        Gnosis hineinzuversetzen. Denn die Gnosis setzt wahrhaftig alles, was gar
        nicht irgendwie an das Materielle erinnert, zunächst an den Ausgangspunkt
        ihrer Weltbetrachtung. Vielleicht wird sich sogar ein Geist, der so recht in der
        Gegenwartsbildung drinnensteckt, eines leisen Lächelns nicht enthalten
        können, wenn ihm im Sinne der Gnosis zugemutet wird, zu denken, daß die
        Welt, in der er sich befindet, die er mit seinem Darwinismus so herrlich schön
        erklärt, daß diese Welt gar nichts zu tun haben soll mit dem, was in
        Wirklichkeit die Urgründe unserer Welt darstellt. Eines leisen Lächelns wird
        sich der heutige Mensch, der in der Gegenwartsbildung drinnensteckt,
        wirklich nicht enthalten können, wenn ihm zugemutet wird, zu denken,
        die Urgründe der Welt seien bei jenen Weltenwesen, zu denen überhaupt
        Begriffe zunächst nicht reichen, zu denen nichts reicht von all dem, was man
        heute aufwendet zum Weltenverständnis: In dem göttlichen Urvater
        liegt das, was der Weltengrund genannt werden kann. Und gleichsam von
        ihm ausgehend, ihm zur Seite, ist erst dasjenige, wozu die Seele sich
        hindurchringen kann, wenn sie abseits aller materialistischen Vorstellungen
        ein wenig nur ihr Tiefstes sucht: Schweigen, das unendliche Schweigen,
        in dem noch nicht Zeit und Raum ist, sondern nur Schweigsamkeit ist. Zu
        dem Paar des Urvaters der Welt und des Schweigens, das noch vor Raum
        und Zeit ist, schaute der Gnostiker auf, und dann ließ er hervorgehen
        gleichsam aus der Vermählung des Urvaters mit dem Schweigen andere —
        man kann sie ebensogut Welten wie Wesen nennen. Und aus diesen wieder
        andere und wieder andere und wieder andere, und so durch dreißig Stufen
        hindurch. Und auf der dreißigsten Stufe steht erst das, was unserem
        Gegenwartssinn vorliegt, und was mit dem Darwinismus so herrlich nach
        diesem Gegenwartssinn erklärt wird. Auf der dreißigsten Stufe steht es erst,
        eigentlich auf der einunddreißigsten; denn dreißig solche Wesenheiten, die
        man ebensogut Welten wie Wesenheiten nennen kann, gehen voran
        dieser Welt. Äon ist der Ausdruck, den man gewöhnlich annimmt für
        diese dreißig unserer Welt vorangehenden Wesenheiten oder Welten…“

        Auszug aus der Gesamtausgabe (GA)149.

        Je tiefer wir uns in die Matrix ziehen lassen, um so wohler fühlen sich
        die Hampelmänner dieser Welt. Allesamt hassen sie den Geist der moralischen
        Ideale.

    • hubi stendahl // 3. März 2016 um 21:31 // Antworten

      @Zitrone

      Jetzt habe ich noch etwas vergessen.

      Schauen Sie sich doch auch mal die Seite www.radikalkritik.de von Hermann Detering an. Er ist ein Kritiker der aktuellen Sichtweise hinsichtlich der physischen Existenz von Jesus. Gut gemachte Seite auf der man sich mal ergebnisoffen
      umsehen könnte. Hat auch ein paar PDF´s zum herunterladen. Ich folge ihm allerdings nicht, obowohl er eine Menge Ungereimtheiten der aktuellen Theologie ausmacht.

  20. Wer beherrscht die Grünen…. welche Rolle spielen die Gründungspaten
    aus der CIA ?
    Wird Deutschland wieder verraten… ?
    Beck…. ein geschichtstächtiger Name
    Wolfgang Eggert Der verratene Widerstand gegen Deutschland

    Frage : Was lernen wir aus unserer Geschichte?

    • MutigeAngstfrau // 4. März 2016 um 07:25 // Antworten

      Okay, UEM, versöhnt wegen dieses Einspielers…

      Ja, ich bin Eggert – Fan! Hier können sich di Lorenzo und Konsorten mal beraten lassen. Nicht nur bezüglich des Wissens, sondern auch des Löwenmutes.
      Und Becksoldat und Miniaugstein passen zusammen in den Schatten, den der Eggert wirft.
      Platz für di Lorenzo ist da auch noch. Große Klasse!

    • Dazu im Kontrast ein ehemaliger Grüner mit Klartext:
      Holger Strohm – Deutschland droht die Vernichtung!

    • Diese Sendung mit Frauke Petry wurde mit Refugees-Welcome Zombies als Idioten-Klatscher besetzt.

      Der Drogen-Kriminelle Beck verdreht zusammen mit dem Moderator die Worte von Frau Petry und das Zombie-Dummklatscher-Pack merkt es nicht einmal.

      So sieht Deutschland im Jahr 2016 aus.

      Regiert von einer Stasi-Agitatorin, welche im Auftrag von Washington und Tel Aviv Deutschland vernichtet, gewählt von Zombies, welche aktiv an dieser Abschaffung Deutschlands und den diversen Völkermorden, welche Merkel unterstützt, beteiligt sind.

      Da hilft nur noch die Wahl der AfD, sonst ist der Untergang besiegelt.

  21. hubi stendahl // 3. März 2016 um 22:59 // Antworten

    Aber jetzt zum Tagesabschluss mal etwas lustiges, Hitlers Leasingvertrag:

  22. Karl Brenner // 3. März 2016 um 23:47 // Antworten

    Er ist [..] für Israel ein wichtiger Mann!“

    Ich schätze mal, dass man in Israel auf solche Leute gerne verzichten kann.
    Die Mehrheit jedenfalls.

  23. Alle Politiker ab zum Drogentest. Politik im Drogenrausch geht gar nicht!!

  24. Es passt schon, dass solche tragischen Figuren, welche die Realität für sich längst augeblendet haben, an einem Strang ziehen! Ich denke, dass Augstein die etwas teureren Drogen vorzieht, ansonsten leiden beide an einem falsch verstandenen Gutmenschen-Ideologie, welche die Menschheit in grenzenlos Tolerant und braun einordnet! Bleibt die Frage, was so ein Mensch wie Martin Walser, wohl von seinem leiblichen Sohn denken mag! Er kann froh sein, dass er nicht seinen Namen trägt! Jakob Augstein ist tot und kann sich dagegen nicht mehr wehren, dass seine Name durch den Schmutz gezogen wird!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*