Wie Politik und Medien Hanau instrumentalisierten

Zeitungsstapel / © GEOLITICO Zeitungsstapel / © GEOLITICO
 

Es soll ein Klima der Denunziation, Furcht und Ausgrenzung erzeugt werden, das kritische Bürger daran hindert, sich gegen die Regierungspolitik zu engagieren.

Am Abend des 19. Februar 2020 ermordete der 43-jhrige Tobias R. in Hanau zunächst neun Menschen mit Migrationshintergrund, danach tötete er seine 72-jährige Mutter und sich selbst. Ein wirres „Manifest“ des Täters, das kurz darauf öffentlich wurde, erlaubt den Schluss, dass das Verbrechen sowohl im Wahn als auch aus rassistischen Motiven verübt wurde.

Die Leichen der Opfer waren noch nicht kalt, da waren sich Politik und Medien bereits einig, dass es sich bei dem Verbrechen erstens um einen rechtsextremen Terrorakt handele, für den zweitens die AfD zumindest Mitverantwortung trage.

Nun muss man die AfD und ihre Funktionäre nicht unbedingt mögen, aber wieso eigentlich die AfD und nicht etwa die NPD oder (noch weitaus plausibler) die Behörden, die dem späteren Täter trotz seiner offenkundigen Wahnvorstellungen weiterhin den Umgang mit scharfen Waffen gestatteten?

Rassistische Prägung des Täters

Gibt es etwa Korrelationen zwischen dem eindeutig wahnhaften Manifest des Täters, das er sogar dem Generalbundesanwalt zuleitete, und dem Parteiprogramm der AfD oder den Einlassungen von Partei-Mitgliedern? Natürlich nicht, und das wissen auch jene Politiker der Altparteien und Frau Merkels mediale Fußtruppen, die nach Bekanntwerden der Bluttat dennoch keine Sekunde lang zögerten, diese dem politischen Gegner und der einzig relevanten Oppositionspartei in die Schuhe zu schieben. Da sich schnell herausstellte, dass sich die rassistische Prägung des Täters lange vor Gründung der AfD manifestiert hatte, verzichtete man vorsorglich auf rational nachvollziehbare Zusammenhänge, sondern machte das negative gesellschaftliche Klima verantwortlich, das angeblich die AfD erzeugte hätte.

Nun sind das vergiftete politische Klima und der tiefe Graben in der Gesellschaft durchaus diskussionswürdige Themen, aber die Unverfrorenheit, mit der hier Ursache und Wirkung vertauscht werden, ist schon bezeichnend. Noch 2013 war die AfD eine 5%-Partei mit dem Schwerpunkt Euro-Kritik. Erst durch Frau Merkels ebenso autokratische wie mutmaßlich rechtswidrige Grenzöffnung 2015, in deren Folge fast zwei Millionen Zuwanderer aus tribalistischen Gewaltgesellschaften unkontrolliert ins Land gelangten, wurde die AfD zu einer relevanten politischen Kraft und das einzig und allein aus dem Grund, weil keine der etablierten Parteien die Sorgen und Ängste breiter Kreise der Bevölkerung aufnahm und thematisierte.

 Folglich ist die AfD nicht etwa die Ursache der problematischen Entwicklung, sondern die Aufkündigung des gesellschaftlichen Konsenses durch Frau Merkel, die mit ihren einzig aus Geltungsbedürfnis und moralischer Hybris getroffenen Entscheidungen nicht nur das Land spaltete, sondern auch die europäischen Partner brüskierte.

Auch das ist im Grunde jedermann im politisch-medialen Umfeld bekannt, aber in einer durchaus an Orwells düsterste Visionen gemahnenden Weise organisierten Altparteien und Medienkartell eine Hexenjagd nicht nur gegen die AfD, sondern gegen sämtliche Kritiker von Merkels wahnhafter Zuwanderungspolitik, die fatal an finsterste Zeiten erinnert.

Anschlag auf AfD-Chef Chrupalla

Eine der bösartigsten und demagogischsten Unterstellungen erlaubte sich ausgerechnet die dereinst renommierte „FAZ“, in der Mitherausgeber (!) Berthold Kohler unter direktem Verweis auf die Wahnsinnstat von Hanau wörtlich schrieb: „Die Gaulands, Höckes und Klonovskys kann man nicht bekehren. Die haben Blut geleckt, die wollen mehr.“[1]

Natürlich sind damit nicht nur die drei Genannten gemeint, sondern alle Kritiker von Merkels unverantwortlicher Zuwanderungspolitik, die hier als blutgierige Terrorunterstützer diffamiert und entmenschlicht werden. Man ersetze die drei Namen durch „Bolschewisten“ oder „Klassenfeinde“, dann erkennt man die bestürzende Ähnlichkeit von Kohlers Tirade mit den hasserfüllten Pamphleten der braunen und roten Sozialisten. Und man fragt sich betroffen, welche Entwicklung das einstige konservative Leitmedium in den letzten Jahren genommen haben muss, um einen Demagogen wie Kohler sogar als Mitherausgeber agieren zu lassen und somit Narrenfreiheit zu gewähren. Ein Herausgeber Joachim Fest, dessen bin ich sicher, hätte ein solches Pamphlet niemals durchgehen lassen, sondern dem Autor empfohlen, sich ein anderes Wirkungsfeld zu suchen.

Die fauligen Früchte der orchestrierten Schmutzkampagne ließen nicht auf sich warten. In der Nacht zum 2. März 2020 steckten Unbekannte das Auto des AfD-Vorsitzenden Tino Chrupalla in Brand, der beim Löschversuch eine Rauchvergiftung erlitt.[2] Die Feuerwehr konnte nur noch das Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus des Politikers verhindern.

 Das war jedoch nur der vorläufige Höhepunkt einer ganzen Reihe Anschlägen auf AfD-Politiker und -Büros, von Morddrohungen und Schmierereien ganz zu schweigen. Die Stichwortgeber der Täter sitzen in den Parteizentralen der Altparteien und in den Redaktionsstuben der „Haltungs-Medien“, die sich für mich inzwischen kaum noch von der gleichgeschalteten Presse der verblichenen DDR unterscheiden, allenfalls in der Perfidie ihres Vorgehens.

Die Absicht hinter der Instrumentierung der rassistischen Wahnsinnstat von Hanau durch Politik und Medien ist jedoch eindeutig: Die AfD soll erstens bar jeglicher Belege in die Nähe von extremistischen Straftätern gerückt werden, um den Verfassungsschutz zu animieren, sie zunächst zu beobachten und später ein Parteienverbot zu begründen. Das geben führende Politiker linker Parteien wie Generalsekretär Klingbeil (SPD) sogar ganz unverblümt zu Protokoll.  Zitat: „Es ist doch völlig klar, dass die AfD eine Partei ist, die beobachtet werden muss vom Verfassungsschutz.“[3] Er sei dafür, dass das sehr schnell in den Sicherheitsorganen entschieden werde und dass es dazu komme.

Zweitens soll ein Klima der Denunziation, Furcht und Ausgrenzung erzeugt werden, das kritische Bürger daran hindert, sich gegen die Politik der Merkel-Regierung zu engagieren. Wer um seine soziale und berufliche Existenz und sogar um die Sicherheit seiner Familie fürchten muss, wenn er in oder für die AfD aktiv wird, wird in 90 Prozent der Fälle davon Abstand nehmen.

Drittens – und das ist eigentlich das zentrale Ziel – sollen durch die Diffamierung, Ausgrenzung und Marginalisierung der AfD nicht nur die politische Deutungshoheit bewahrt, sondern auch und vor allem die eigenen Pfründen gesichert werden. Denn der Hass der politisch-medialen Eliten auf die AfD hat ganz simple wirtschaftliche Gründe. Mit jedem Mandat, das die AfD gewinnt, geht eines des Parteienkartells verloren, das den Staat usurpiert hat. Das betrifft dann nicht nur den einzelnen Abgeordneten, sondern Dutzende von Mitarbeitern, Günstlingen und Abhängigen bei den Medien, im Kulturbetrieb, bei staatsnahen Instituten und in der Migrationsindustrie. Es ist also pure Existenzangst, die die Profiteure des Parteienstaats umtreibt, denn in ihrer Mehrzahl wissen die Betroffenen sehr wohl, dass sie auf dem ersten Arbeitsmarkt niemals eine Chance hätten.

Erfolgreiche Kampagne

Das neue Buch von Frank W. Haubold

Vor diesem Hintergrund ist die Instrumentierung des Verbrechens von Hanau aus ideologischen, parteipolitischen und wirtschaftlichen Motiven um so widerwärtiger, denn es ist überdeutlich erkennbar, dass die vorgebliche Betroffenheit führender Politiker und Kommentatoren nur Mittel zum Zweck ist und nichts mit tatsächlicher Empathie zu tun hat. Wie es um das Mitgefühl der Politik mit Opfern bestellt ist, die man nicht instrumentieren kann, hat man nach dem Berliner Breitscheidplatz-Anschlag gesehen, wo Opfer und Angehörige förmlich darum betteln mussten, angehört und entschädigt zu werden.

Dennoch hatte die (eigentlich) durchschaubare Kampagne – und das ist für mich nach der Tat selbst das Erschreckendste – den gewünschten Erfolg, wie Umfrageergebnisse offenbaren. Da tötet ein nach allen Einschätzungen von Fachleuten psychisch gestörter Täter neun Menschen und danach die eigene Mutter und sich selbst, und 60 Prozent (inzwischen immerhin noch 48 Prozent) der Befragten geben der AfD eine Mitschuld!

Man wird weit zurückgehen müssen in der Geschichte, um eine ähnlich manipulierbare, leichtgläubige und denunziationsbereite Bevölkerungsmehrheit in Deutschland aufzufinden. Und die Zeiten, die folgten, waren finster…

 

Anmerkungen

[1] https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/attentat-in-hanau-und-die-afd-der-gipfel-des-zynismus-16645617.html

[2] https://www.lr-online.de/lausitz/weisswasser/staatsschutz-ermittelt-afd-chef-tino-chrupalla-bei-autobrand-in-gablenz-leicht-verletzt-44238579.html

[3] https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-terror-in-hanau-verfassungsschutz-soll-afd-beobachten-16644818.html

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Frank W. Haubold

Frank W. Haubold wurde 1955 in Frankenberg (Sachsen) geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er Informatik und Biophysik in Dresden und Berlin. Seit 1989 schreibt er Romane, Erzählungen und Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Gegenwart). Zahlreiche Veröffentlichungen in Freie Presse (Chemnitz), Fantasia (Passau), Nova (Magazin), Phantastisch! (Stolberg), Exodus (Magazin), Esli (Russland) und anderen Publikationen auch außerhalb der Phantastik-Szene. Für den EDFC Passau gab er bis 2009 fünf Anthologien heraus. 2008 gewann er als erster Autor überhaupt den Deutschen Science Fiction Preis in beiden Kategorien. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

20
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Themen
14 Antworten
1 Followers
 
Kommentar mit den meisten Reaktionen
Beliebtester Kommentar zu diesem Thema
12 Kommentatoren
NonkonformerPeter Heinzhubi stendahledmundottoGrete Letzte Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Greenhoop
Gast
Greenhoop

Sehr geehrter Frank W. Haubold,

wir befinden uns nachweislich in der größt möglichen Wirtschaftskrise, dem offensichtlichem Abriß des Status Quo und Sie beschäftigen sich (und uns) mit politischen “Nebensächlichkeiten”. Warum wir uns mit Details beschäftigen sollen, während der Paradigmenwechsel vor unseren Augen vollzogen wird.

Hanau ist ein großer Beschiss (hat Daniel Neun bereits am 21.02. sehr gut beschrieben)

https://www.radio-utopie.de/2020/02/21/hanau-der-staat-bin-ich/

Es wäre wünschenswert, würden wir uns darauf konzentrieren, wie sich die beiden widerstreitenden Parteien auf höchster Ebene entscheiden.

Danke – bitte !

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Guten Abend @greenhoop, “Es wäre wünschenswert, würden wir uns darauf konzentrieren, wie sich die beiden widerstreitenden Parteien auf höchster Ebene entscheiden.” Geolitico ist ein Webauftritt, der keine tagesaktuellen Informationen aufarbeitet. Das ist schade, aber nicht zu ändern! Andererseits gibt es die Möglichkeit für den Leser, sich aktiv am Thema zu beteiligen und es ggfls. zu ergänzen. Es wäre natürlich spannend, wenn man den heutigen Wissensstand der aktuellen Vorgänge einmal aktuell aufgearbeitet lesen könnte. Statt dessen müssen wir ihn in der ganzen Welt zusammensuchen mit der Gefahr, den Interessen unterschiedlicher Ideologien aufzusitzen. Das gilt beispielhaft auch für die China-Hasser der epoch-times… Read more »

Frank W. Haubold
Gast

Sehr geehrter Greenhoop, Zwei Parteien/Lager gibt es nur in den USA. In Deutschland regiert die SED 2.0 mit Einheitsmedien und Einheitsgewerkschaften und Einheitskirchen. Deshalb wird es auch keinen Paradigmenwechsel geben. Die Medien kriechen Merkel trotz ihres offenkundigen Versagens (das ist noch die freundlichste Deutung) weiter in den Hintern. Die Rezession infolge der Corona-Krise wird politisch nichts ändern und die Unterdrückung der Opposition wird sogar noch verschärft (Verfassungsschutz als Stasi 2.0). Wenn das für Sie „Nebensächlichkeiten“ sind, dann fällt mir nicht mehr viel ein. Zur Corona-Krise werde ich mich erst äußern, wenn es zuverlässigere Informationen dazu gibt. Ich sehe aber schon… Read more »

Gerolf
Gast
Gerolf

Die Politiker haben auch schon neue Sündenböcke gefunden, um sich reinzuwaschen: die Experten haben ihnen nicht deutlich genug gesagt, wie ernst die Lage gewesen sei.

Wenn man gestern den ganzen Verlautbarungen zugesehen hat, wurde das ziemlich deutlich.

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Sehr geehrter Herrn Haubold,
schätze Ihre Artikel, möchte Ihnen jedoch empfehlen, sich bitte ausführlicher mit den Themen Geheimdienst-Aktionen, Falsche Flagge und MKUltra zu beschäftigen. Es werden Ihnen Kronleuchter aufgehen. Versprochen.

Die von Greenhoop erwähnten widerstreitenden Gruppierungen rekrutieren sich aus diesem Lager.
Vielleicht war der Begriff Partei nicht ganz glücklich gewählt in diesem Zusammenhang, denn die Vertreter dieser Vereine stellen lediglich die Handpuppen der Mächtigen dar, die dem Volke auf der Nase herumtanzen dürfen.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Mutige Angstfrau Die Frage ist ja, ob man ablenken will² oder den Untergang des Finanzsystem einem harmlosen Virus³ in die Schuhe schieben will. Sodass im Verlauf der Panik die Banken für kurze Zeit neue Geschäftszeiten von 9.00 Uhr bis 8.59 haben werden😂😂. Der Bürger hat kein Geld mehr, die großen Player könnten die billigen Assets einsammeln. Die Ablenkung³ durch den Virus könnte gut mit der seltsamen Defender 2020 zusammenhängen, für die in Bergen-Hohne große Energietanks gebaut wurden und der Oberbefehlshaber, der nach den existierenden SHAEF-Gesetzen auch eine höhere Position in der BRD im Einsatz bekleidet als die Leberwurst im Hosenanzug,… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Sollte die Wahrheit, die ja von ganz allein stehen soll, hinter diesem galaktischen schiefbeinigen Lügengebäude, welches diese Welt umspannt, hervortreten, fallen in der Resterampe-GmbH reihenweise Leute ins Koma. Auch ohne patentierte Biowaffe aus dem Geheimdienstlabor.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Mutige Angstfrau Im Moment scheinen sich die Ereignisse europaweit zu überschlagen. Berlin setzt Haftstrafen teilweise aus und geht in Quarantäne. Brandenburg will folgen. Spanien folgt Italien mit Ausgangssperren usw usw. Am Montag tagen die G7 per Internet um weitere Maßnahmen zu erörtern. Hollywood lässt grüßen. Besser geht nicht. Und in Kürze hat das Virus alle Geldautomaten stillgelegt. Schade! Heute wurden bisher 5.000 neue Fälle gemeldet mit 200 Toten, wobei viele Tests post mortem gemacht werden. Nein nicht in Wanne-Eckel, auch nicht auf dem Mars, auf einem Planeten den wir Erde getauft haben und 8 Mrd. wahnsinnig gewordene Spezies wie Kaninchen… Read more »

Grete
Gast
Grete

Hallo Hubi,

danke für die Info.

Pompeo hatte neulich in Leipzig einee schwarz-weiss-roten Krawatte an.

Putin war beim Papst und hat aähliches getragen.
Kann es sein dass wir gerade dem grössten Hoax der Geschuchte aufsitzen?

Und wie sollte man alagetechnisch aufgestellt sein?

Bzw. was sollte man jetzt noch wie retten?

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo Herr Haubold, “Wie sonst könnten bis heute Flugzeuge aus China und anderen Krisengebieten in Deutschland landen….” Die Situation in der BRD ist ohne die beiden Kontrahenten in den USA überhaupt nicht denkbar. Insofern ist der Einwand des Foristen @Greenhoop nicht von der Hand zu weisen. Das was wir seit dem 2+4 Vertrag und darauffolgend unter der Ägide der CIA-Merkel sehen, nämlich den Versuch diese Republik Grundgesetz widrig in einem dafür notwendigen Chaos abzubrechen und die “Insassen” ungefragt in einer zentralistisch sozialistischen Einheit mit Hauptstadt Brüssel untergehen zu lassen, ist nur möglich, weil der internationale tiefe Staat, auch Globalisten genannt,… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Ja,@ hubi stendahl,
man ist es einfach leid, immer wieder seit spätestens Untergang der Titanic, Lusitania, Pearl Harbor, Golf von Tonkin, 9/11 darauf hinzuweisen, wie die Weltverbrecher operieren, um im Globalen ihre Kriegs- und Beutezüge durchzuführen.
Auf nationaler Ebene haben wir dann die Attentate an gesellschaftlich relevanten Orten, meist so stümperhaft orchestriert, dass jeder einigermaßen fähige Dirigent zumindest die Solisten zum Teufel schicken müsste. (Wo sie auch hingehören…)

Hat eigentlich jemand die beiden Uwes am Tatort gesehen? Und wo war diesmal Richard Gutjahr??

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Mutige Angstfrau “Hat eigentlich jemand die beiden Uwes am Tatort gesehen?” Diese Vorgänge sind stets die Ablenkungen, um die eigentlichen Ziele zu vernebeln. Im derzeitigen Fall gibt es m.E. zwei Möglichkeiten: 1) Der inszenierte Virus (Ablenkung): https://www.rusfunker.com/2020/03/keine-panik-coronavirus.html dient den Globalisten der Wall-Street und City als letzter Raub vor dem späteren Untergang, in dem die Indizies auf Kaufniveau herunter getrieben werden (Dax etwa 4500, DOW 9.500 und S&P 1.200. Die kleinen Leute haben bei diesem Niveau kein Geld um einzusteigen…….oder es ist bereits der Untergang und die ZB´s werfen noch einige Billionen in´s Kasino, sodass nach einer kurzen deflatorischen Depression und… Read more »

Nathan
Gast
Nathan

Eine Opposition gegen das staatstragende System der Etablierten soll vernichtet werden. So wie man die NPD mit jahrelanger Beobachtung und langwierigen zermürbenden Verbotsverfahren als letztendlich unterwanderten manipulierten Bürgerschreck ausgegrenzt hat (damit der aufrichtige Kern nicht sichtbar werden konnte), will man das Gleiche nun mit der AfD machen: Erst “Beobachtung” vom staatspolitisch manipulierten Verfassungsschutz, dann ewige Verbotsverfahren zur ständig präsenten Ausgrenzung, die dann laufend medial unterstützt den Bürgern eingehämmert wird. Man WILL keine national gesinnte Opposition haben und sehnt sich nach der Zeit zurück, als eine Opposition sich nur im Klassenkampf zwischen Sozial und Kapital austoben durfte, zwischen Arbeitgebern und Arbeitern,… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@nathan “In Ostdeutschland sieht man das viel klarer, während man sich im Westen leider anzupassen gedenkt,…” Weil die Ostdeutschen 30 Jahre Sozialismus real durchmachten und die Technik der -Lüge durch Unterlassung- bereits kennengelernt haben, während im Westen die Frankfurter Schule und die 68er Bewegung unter früh einsetzender Führung der CIA und des Pentagon erstmal für die richtigen Parolen sorgen mussten, um den heutigen Zustand herzustellen. Keine Lüge ist in diesem Sinne zu kurios, wenn sie nur oft genug unter Weglassung von Fakten, im digitalen Zeitalter wiederholt wird. Beispiel zum Corona-Hype: Weltweit erkranken Millionen Menschen jedes Jahr an Influenza Viren, wovon… Read more »

Peter Heinz
Gast
Peter Heinz

So ist es danke für diese Ausführungen Keine Grenzen =kein Europa!Keine Grenzen=kein Deutschland!Keine Grenzen keine Heimat mehr!!

Gerolf
Gast
Gerolf

“Es ist also pure Existenzangst, die die Profiteure des Parteienstaats umtreibt, denn in ihrer Mehrzahl wissen die Betroffenen sehr wohl, dass sie auf dem ersten Arbeitsmarkt niemals eine Chance hätten.” Wenn in manchen Bundesländern SPD und CDU bei Wahlen gegen 12 Prozent gedrückt werden, ist das für den gesamten Parteiapparat und nicht nur für die Abgeordneten, die aus dem Landtag gekickt werden eine Katastrophe. Ich denke Frank Haubold erklärt damit gut die entsetzliche Wut, die sich nun auf die in den Wahlkämpfen erfolgreichere neue Konkurrenz richtet. Dass die deutschen Bürgerinnen und Bürger das nicht durchschauen und mit zunehmender Zeit und… Read more »

vier
Gast
vier

Der Menge Beifall tönt mir nun wie Hohn.
O könntest du in meinem Innern lesen,
Wie wenig Vater und Sohn
Solch eines Ruhmes wert gewesen!……

Hier war die Arzenei, die Patienten starben,
Und niemand fragte: wer genas?
So haben wir mit höllischen Latwergen
In diesen Tälern, diesen Bergen
Weit schlimmer als die Pest getobt.
Ich habe selbst den Gift an Tausende gegeben,
Sie welkten hin, ich muß erleben,
Daß man die frechen Mörder lobt…..

Göthe, Faust

Vom Wert u. Qualität der Propaganda/ PR- heute heißt die auch oft „Narrativ“- hängt ab, was die Menge oder Herde „fressen“ will und was sie verdammt. Wahrheit? Was für eine Wahrheit?

Voltaire
Gast
Voltaire

Wer hamstert so spät bei Nacht und Wind? Es ist der Deutsche, der wieder spinnt. Er hat die Nudeln wohl in dem Arm, und Klopapier, für seinen Darm. Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht? Siehst Vater,du, denn Nachrichten nicht? Die Pandemie von Corona sie naht…. Mein Sohn Hygiene dich bewahrt. Mein Vater, mein Vater, doch hörest du nicht wie die Grundversorgung zusammen bricht? Sei ruhig, bleibe ruhig mein Sohn….. es reicht die Seife zur Desinfektion. Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort… Mehl und auch Nudeln, sind längst schon fort. Mein Sohn mein Sohn bedenke… Read more »

edmundotto
Gast

“Es soll ein Klima der Denunziation, Furcht und Ausgrenzung erzeugt werden………” Und da lese ich den neusten Erguss “unserer” Kanzlerin zur sich ausweitenden “Corona-Krise”, dass es ihr Wunsch sei, dass alle Bürger Solidarität zeigen – Zitat: ” indem sie Abstand zueinander halten.” Ja – nee – is’ klar, Frau Merkel. Eines wird uns Deutschen in dieser Zeit gemeinsam sein, die Angst. In Zeiten der Not kann das dazu führen, dass die Menschen wieder zueinander finden, “enger zusammenrücken” – Aber Abstand zueinander halten? – wie viel Abstand hätten Sie denn gern? Die berühmt-berüchtigte “Armeslänge” oder zum Schutz vor möglichen weiteren False… Read more »

Nonkonformer
Gast
Nonkonformer

Da gibts noch einen großen Nuitznießer der corona-krise, nämlich die AfD!
Seht ihr nicht, wie der ganze Krampf gegen rechts bzw. natürlich die AfD
völlig wegen dem corona-virus aus den Augen verloren wurde, da ist es nichtmehr weit, bis die AfD auch als Verursacher des corona-virusses gefunden wird, gell?
natürlichdie reine Ironie bzw. Sarkasmus, aber das ist so klar erkennbar wie ich oben geschildert habe.