Realitätsverweigerung und Panikmache in der Corona-Krise

Immunologie / Covid-19 / Corona-Impfung / Impfstoff / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: kfuhlert, https://pixabay.com/de/photos/impfung-arzt-spritze-medizin-1215279/ Immunologie / Covid-19 / Corona-Impfung / Impfstoff / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: kfuhlert, https://pixabay.com/de/photos/impfung-arzt-spritze-medizin-1215279/

Politik und Medien beschwören täglich neue Horrorszenarien in der Corona-Krise herauf. Real droht dem Land das Abgleiten in eine Pandemie-Notstandsgesellschaft.

Glaubt man dem propagandistischen Trommelfeuer von Politik und Medien, dann steht Deutschland nun schon seit fast zwei Jahren vor einer pandemischen Katastrophe oder befindet sich gar schon mittendrin. Fakten werden nur publiziert, wenn sie diese Darstellung stützen; andere sind unerwünscht und werden ebenso ignoriert wie die Stimmen durchaus renommierter Kritiker.

Kein Grund zur Panikmache

Dass diese einseitige Darstellung von den meisten Bürgern als Realität wahrgenommen wird, hat mit einem Phänomen zu tun, das man im Ausland als „German Angst“ bezeichnet. Wer kein Selbstwertgefühl besitzt und keinen Halt mehr in traditionellen Werten wie Religion, Nation und Familie findet, fürchtet sich zwangsläufig vor der Fliege an der Wand. Und diese Furcht wird von Politik und Medien gezielt geschürt mit einem Framing, das von Tag zu Tag hysterischer und bösartiger wird.

Die höhnischen Kommentare und Todeswünsche in den sozialen Medien gegenüber Impfverweigerern (Joshua Kimmich, Alice Weidel) und Kritikern belegen den Erfolg dieser Kampagne, die vor allem das Ziel hat, das eklatante Versagen von Politik und Behörden in der Corona-Krise zu übertünchen und Sündenböcke zu präsentieren, die den Volkszorn auf sich ziehen sollen.

Aber wie ist die Lage nun tatsächlich? Die entsprechenden Daten sind durchaus verfügbar, nur macht sich fast niemand die Mühe, sie selbst zu recherchieren und sich ein eigenes Bild zu machen. Mit Stand vom 11.12.2021 liegt die Inzidenz in Deutschland bei 402,9 und damit um 9 Prozent niedriger als in der Vorwoche. Wird diese Entwicklung in den Medien thematisiert? Kaum, stattdessen halluziniert man über eine angebliche „Untererfassung“ und verweist auf die gestiegenen Todeszahlen, obwohl durchaus bekannt ist, dass diese der Inzidenz nacheilen. Dass die Todeszahlen zudem unabhängig von der tatsächlichen Todesursache jeden Fall enthalten, bei dem der Verstorbene positiv getestet wurde, sei nur am Rande angemerkt.

Vergleicht man die bundesdeutsche Inzidenz mit der der Nachbarstaaten, wird deutlich, dass keinerlei Grund zur Panik besteht, denn in den meisten Ländern liegt sie entweder in der gleichen Größenordnung oder ist sogar noch höher. Frankreich 421, Polen 421, Österreich 394, Niederlande 801, Belgien 910, Tschechien 942, Schweiz 782, Dänemark 705.

Setzt man die Inzidenzen zudem in Relation zu den Impfquoten wird schnell deutlich, dass die Propagandabehauptung, höhere Impfquoten minderten Ansteckungsgefahr und Inzidenzen, jeglicher Realität entbehrt. Belgien (75,03% Impfquote), die Niederlande (74,37%) oder Dänemark (77,12%) liegen in der Spitzengruppe der Inzidenzen, während Polen mit bescheidenen 54,53% Impfquote im Mittelfeld liegt. Diese negative Korrelation wurde zwar bereits in einer Havard-Publikation thematisiert, die aber medial kaum Widerhall fand.

Weniger Intensivplätze in den Kliniken

„Aber die Intensivstationen?“, wird der mediengeschulte Leser einwenden. „Die quellen doch über!“. Punktuell mag das so sein, aber wer sich beim DIVI-Intensivregister informiert, wird rasch feststellen, dass auch hier die mediale Darstellung von der Realität abweicht. Am 10. Dezember 2021 waren hier 4.919 Covid-Intensivfälle registriert (Tendenz gleichbleibend), während es am 27. April 5.050 waren und am 4. Januar sogar 5.723!

Einen signifikanten Unterschied gibt es dennoch: Am 4. Januar waren 34.312 Intensivplätze vorhanden (inklusive Notfallreserve) und heute sind es nur noch 30.257! Gäbe es in der Bundesrepublik noch eine unabhängige Medienlandschaft, dann würde zuerst dieser Skandal thematisiert werden, bevor man die Ungeimpften für angeblich nicht mehr mögliche Intensivbehandlungen von Patienten mit anderen Krankheitsbildern verantwortlich macht, was in doppelter Hinsicht wahrheitswidrig und demagogisch ist.

Die Gesundheitspolitik hatte einen ganzen inzidenzarmen Sommer Zeit, den Trend des personalmangelbedingten Abbaus von Intensivbetten entgegenzuwirken. Das wäre mit vergleichbar einfachen Mitteln möglich gewesen (Gehaltserhöhung für Intensivpflegekräfte, prämienunterstützte Intensivkurse zur Umschulung und Weiterbildung von „normalen“ Krankenpflegern). Man hätte den Kliniken zudem DRG- oder Budgetaufschläge für die Schaffung zusätzlicher Intensivkapazitäten anbieten können (was insbesondere bei privaten Klinikketten einen Motivationsschub ausgelöst hätte). Nichts davon wurde getan.

FDP spricht von „gefährlichen Sozialschädlingen“

Und jetzt, da die Folgen dieses skandalösen Politikversagens offenbar werden (weniger freie Intensivbetten), verweist man auf die ungeimpften „gefährlichen Sozialschädlinge“ (FDP-Abgeordneter Rainer Stinner) und Solidaritätsverweigerer und fordert allen Ernstes eine allgemeine Impfpflicht als Allheilmittel für die selbst verursachten Probleme. Dass besagte Impfungen inzwischen nachweislich fast keine der vollmundigen Versprechungen einlösen können und die Zahl der „Impfdurchbrüche“ massiv ansteigt, ist ein anderes, nicht weniger skandalträchtiges Thema, das der gesonderten Betrachtung bedarf.

Historische Vergleiche hinken immer, aber es gehört sich nicht zum Ideal der Demokratie, Ängste zu schüren und gleichzeitig einen inneren oder äußeren „Feind“ als Sündenbock zu präsentieren, um die eigene Macht zu stärken, sowie Kritiker mundtot zu machen und Grundrechte einzuschränken. Die Bundesrepublik Deutschland des Jahres 2021 ist auf dem besten oder vielmehr schlechtesten Weg, diesen Ungeist wiederauferstehen zu lassen.

5
6
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Frank W. Haubold

Frank W. Haubold wurde 1955 in Frankenberg (Sachsen) geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er Informatik und Biophysik in Dresden und Berlin. Seit 1989 schreibt er Romane, Erzählungen und Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Gegenwart). Zahlreiche Veröffentlichungen in Freie Presse (Chemnitz), Fantasia (Passau), Nova (Magazin), Phantastisch! (Stolberg), Exodus (Magazin), Esli (Russland) und anderen Publikationen auch außerhalb der Phantastik-Szene. Für den EDFC Passau gab er bis 2009 fünf Anthologien heraus. 2008 gewann er als erster Autor überhaupt den Deutschen Science Fiction Preis in beiden Kategorien. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Rosi
Rosi
1 Monat her

„…sowie Kritiker mundtot zu machen und Grundrechte einzuschränken. Die Bundesrepublik Deutschland des Jahres 2021 ist auf dem besten oder vielmehr schlechtesten Weg, diesen Ungeist wiederauferstehen zu lassen.“ Lieber Autor, da haben Sie sich wohl in der Zeitform geirrt, denn Sie reden von einer zukünftigen Begebenheit, obwohl wir uns diesbezüglich längst in der Gegenwart befinden. Dieser „Ungeist“ ist doch bereits wieder auferstanden. Natürlich wird die Wirklichkeit verweigert, eine gewünschte Realität durch immer wiederkehrende Panikmache geschaffen. Das ist ein riesengroßer Plan, der hier global abläuft, insbesondere in Westeuropa mit Deutschland als führende Nation. CHAOS schaffen auf allen Ebenen; das durch Angst gesteuerte… Read more »

Lisa Hutchison
Lisa Hutchison
Reply to  Rosi
1 Monat her

wohnhaft in Canada – aber es ist kein IOTA anders hier und wenn ich darauf hinweise dass es so gewollt ist, wir in ein schreckliches politisch gewolltes Abyss fallen, werde ich ausgelacht. Ich ahne fuerchterliches – Buergerkrieg und noch schlimmer 3.WK. Wie heisst das so schoen „Rome is burning but Nero fiddled“ Man fuehlt sich unfassbar hilflos, sieht den Zug auf uns zu rasen und kann nicht aus dem Weg laufen – weine Menschheit, wir sind verdammt

Heidi Walter
Heidi Walter
Reply to  Lisa Hutchison
1 Monat her

Henryk M. Broder, dessen beide Eltern die Konzentrationslager überlebt haben, wurde auf einem Symposium zur Reichsprogromnacht von vor fast 80 Jahren gefragt, wie das damals alles passieren konnte. Seine Antwort darauf war „weil die damals so waren, wie ihres heute seid“. Treffender kann man es zu dem heutigen Zustand der Gesellschaft in Deutschland und auch anderswo nicht ausdrücken.

Lisa Hutchison
Lisa Hutchison
Reply to  Heidi Walter
1 Monat her

aber die heutige Generation glauben es nicht, wir sind sog. „fear mongers“ – bis es so langsam daemmert ist es zu spaet

Heidi Walter
Heidi Walter
Reply to  Lisa Hutchison
1 Monat her

Lisa, are you aware of this? https://www.wrongkindofgreen.org/tag/world-economic-forum-young-global-leaders/ or this https://www.transcend.org/tms/2021/10/the-world-economic-forum-and-the-pandemic/

Lisa Hutchison
Lisa Hutchison
Reply to  Heidi Walter
1 Monat her

Ja, bin ich 🙂

fufu
fufu
Reply to  Heidi Walter
1 Monat her

„weil die damals so waren, wie ihres heute seid“

War auch schon mal da… alle/alles plattmachen nur um die eigenen Fehler nicht eingestehen zu muessen, in der Hoffnung sich selbst noch nach Argentinien oder sonstwo absetzen zu koennen. Da geht noch was.

Rosi
Rosi
Reply to  Lisa Hutchison
1 Monat her

@Lisa Hutchison

Sie sind ganz sicher nicht hilflos. Machen Sie dort, wo immer es auch geht und es für Sie aushaltbar ist, einfach nicht mit! Keine Maske, kein Test, keine Impfplörre und immer mit Bargeld bezahlen. Und sorgen Sie vor für Ereignisse wie Black Outs. Wenn Sie ausreichend vorgesorgt und sich schon innerlich damit auseinander gesetzt haben, gehören Sie zu den wenigen, die das Chaos überleben werden.

Verweigern Sie sich der Massenpsychologie, die totalitäre Regime (auch D) immer anwenden.

Lisa Hutchison
Lisa Hutchison
Reply to  Rosi
1 Monat her

nun, das ist leichter gesagt als getan – ohne Maske darf ich nicht einkaufen gehen, ohne Doppel Impfung kein Zugang zu Restaurants oder dergleichen, kein Kirchengang, keine Familienfeste. Hier ist man schnell im Kittchen wenn man gegen die Vorschriften handelt, der „Kommunismus“ unter Trudeau blueht…..Pfarrer wurden eingesperrt und fuer Monate verurteilt wenn sie Gottesdienste abhielten – nun sind sie vorbestraft und fuer was??? Wir selber, mein Mann und ich, wohnen in einer Kleinstadt im Eigenheim, sind fuer viele Eventualitaeten gut abgesichert und sehen das Meiste sehr kritisch – im Gegensatz der Familie. Aber ich danke fuer die Ratschlaege – man… Read more »

Eurone
Eurone
Reply to  Lisa Hutchison
1 Monat her

Ich selektiere gerade die noch verbliebenen Fluchtmöglichkeiten aus den corona-geputschten „Vereinigten Staaten von Europa“. Das wunderschöne Canada muss ich wohl leider von meiner Liste streichen. Ihnen, Ihrer Familie und den Lesern hier wünsche ich ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes und freies Neues Jahr.

Martin Sigg
Martin Sigg
1 Monat her

Die Reduzierung der IPS Plätze hat in der Schweiz in etwa im gleichen Umfang stattgefunden wie in DE. Und jetzt schreien alle und wollen die Ungeimpften für die vermeintlich prekäre Lage auf den IPS Stationen verantwortlich machen. Wo liegt hier genau das Versagen, vielleicht etwa bei der Politik??? Noch zu 2G: Warum soll ich als Nichtgeimpfter aber zeitnah Getesteter eine höhere Bedrohung für die Bevölkerung darstellen als nichtgetestete Geimpfte??? Das Ganze ist einfach nur noch grotesk!!!

Uwe
Uwe
1 Monat her

Was mich nahezu sprachlos macht, ist die Tatsache, dass Europa Canada, Australien , Neuseeland , USA usw. alle in die gleiche Richtung agieren. Und vor ALLEM, ohne von Anfang an zu wissen wo, wie, was zu tun ist. Mir kommt es so vor wie in einem billigen Science Fiction Film, wo Außerirdische die Weltbevölkerung umpolen wollen. Allein ,wenn man sich die Verlautbarungen der WHO noch einmal durchliest, die seid 2019 ihren Senf, an führender Stelle, absondern: Mundschutz bringt überhaupt nichts. Evtl. sogar schädlich. Unser deutscher Extremwissenschaftler und deswegen gekürter Gesundheitsminister Spahn konnte natürlich nicht widersprechen und echote diese Weisheit über… Read more »

Nordlicht
Nordlicht
1 Monat her

Die Antwort er Niedersächsischen Landesregierung istvoller Fehler, die man auch als Lügen bezeichnen kann. So behauptet der Satz

„… sind mehr als 4 260 187 Infektionen in Deutschland nachgewiesen worden …“,

dass PCR-Positiv-Ergebnisse Infektionen sind. Mir dieser behauptung werden ebenso die Zahlen nach oben getrieben wie mit „Corona-Toten“, die nie an Covid-19 erkrankt waren u.v.m.

Dieses Framing hat Methode, und die meisten Medien machen gedankenlos oder mit Absicht mit bei den Lügen. Ich kann nur hoffen, dass der Zeitpunkt kommt, dass die Verantwortlichen sich rechtfertigen müssen.

Greenhoop
Greenhoop
1 Monat her

Es gibt kein Politikversagen, sondern planmäßige Abläufe in welcher jeder der noch so dümmlich anmutende Politikerdarsteller seine Rolle spielt. Die lächerliche P(l)andemie ist nur als Vorspiel anzusehen, eine erste Sondierung über die Dinge die möglich sind und wo die Probleme stecken. Die vorgebliche Opposition diverser Anwälte hat in 2 Jahren keine zählbaren Erfolge vorweisen können, viel Gerede um Fallzahlen & Übersterblichkeiten, verliebt und verloren in Details, anstelle eine Opposition aufzubauen, die einen Staat im Falle des Zusammenbruchs übernehmen und lenken könnten. Viel sinnvoller wäre es jetzt den „Virus“ gedanklich hinter sich zu lassen und beispielsweise Artikel eines James Rickards zu… Read more »

Nathan
Nathan
1 Monat her

Vielleicht sollten Sie alle einfach nur einsehen, daß die staatlichen Maßnahmen dem Schutz der Bevölkerung und mit Grenzschließungen dem Schutz der Nation dienen! Wann kommt dazu endlich eine nationale Bewegung in Gange? Wenn schon die AfD nicht hilft sondern versagt, dann hoffentlich, sich profilierend, endlich die NPD?

ThR
ThR
20 Tage her

Mich würde interessieren wer hat eigentlich den „virus Nachweis“ erbracht? Wo ist der nach den Kochschen Postulaten erbrachte Beweis? Mir ist nicht bekannt das dieser bis heut erbracht wurde,gibt es überhaupt ´“viren“ ? Wo ist der Nachweis dafür? Wer hat ihn erbracht? Wissen sie alle hier das für die Erbringung dessen ein Preisgeld von über 1 Millionen Dollar dafür erbracht wird wen der Nachweis erfolgt? Nur bis heute hat das Geld noch keiner für sich in Anspruch genommen und den Nachweis erbracht! Also bitte wo sind „viren“ das Gift nach gewiesen worden,wo? Das es Erkältungskrankheiten gibt ist schon mal Fakt… Read more »

Rosi
Rosi
Reply to  ThR
19 Tage her

@ThR

Hier die Antworten auf Ihre Fragen:

  • niemand
  • nirgendwo, gibt es nicht
  • nein, gibt es nicht
  • nirgendwo
  • niemand
  • ja, wissen wir
  • nirgendwo
  • nirgendwo, nirgendwo
  • nein;nirgendwo
  • niemand
17
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x