Was bringen Google Ads und SEO?

Google / Quelle: Pixabay. lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/google-www-online-suche-suche-485611/ Google / Quelle: Pixabay. lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/google-www-online-suche-suche-485611/

SEO gehört zu den wichtigsten Marketingmethoden im Internet. Sie ist preiswert und generiert nachhaltige Resultate. Kann man dann auf Google-Ads verzichten?

Es wird oft darüber diskutiert, was für eine Internetseite besser ist, SEO oder Google Ads. Leider machen sich nur die wenigsten darüber Gedanken wie man beide Marketingformen miteinander verbinden kann.

SEO und Google Ads verbinden

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Anzeigen (Ads)-Kampagnen kann man für jede Anzeigegruppe erstellen. Darüber hinaus kann man beide Kampagnen für jedes Keyword erstellen und dazu SEO-Landingpages erstellen.

Die Positionierung geschieht innerhalb der Google Ads auf einer Keyword bezogenen Anzeige. Diese wird folgendermaßen berechnet:

Preis-pro-Klick des Keywords wird mit Qualitätsfaktor des Keywords multipliziert.

Damit eine Position oberhalb der Suchergebnisse ermöglicht werden kann, muss die Anzeige einen bestimmten Wert überschreiten. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass nur Anzeigen mit den höchsten Qualitätswerten erscheinen.

Dabei spielt die Qualität der Ziel-URL eine sehr wichtige Rolle. Dazu schreibt Google in der Werbeanzeige-Hilfe, dass die Qualität der Zielseite bei der Bestimmung des gesamten Qualitätsfaktors des Keywords berücksichtigt wird. Dadurch kann die Leistung des Ad-Kontos beeinflusst werden:

  • Cost-per-Click des Keywords wird reduziert
  • Position der Anzeigen erhöht sich im Content-Werbenetzwerk
  • Wahrscheinlichkeit der Schaltung von Placement-Ads erhöht sich

Somit können die beiden Marketingstrategien, SEO und SEA, perfekt kombiniert werden.

Nun kann für jede Anzeigengruppe oder für jedes Keyword eine eigene Landingpage erstellt werden. Bei einer Landingpage handelt es sich um eine Seite, welche suchmaschinenoptimiert ist und auf die Keaword-Gruppe optimiert ist.

Gleichzeitig werden die Ads-Zielseiten in Google wesentlich schneller indiziert. Aufgrund eines höheren Besucherflusses wird die Werbeanzeige besser ranken.

SEO oder Werbeanzeigen?

Sofern man sich nicht für eine Kombination beider Elemente entscheidet, kann man auch nur die SEO oder nur die Schaltung von Werbeanzeigen in Anspruch nehmen. Eine Online Marketing Agentur kann helfen die richtige Vorgehensweise auszuwählen.

SEO

Die Suchmaschinenoptimierung gehört zu den wichtigsten Marketingmethoden. Sie hat den Vorteil, dass sie günstig ist und nachhaltige Resultate generiert. Webseiten, die kontinuierlich für die Suchmaschinen optimiert werden, ranken automatisch besser und sichern sich höhere Plätze in den Suchergebnissen. Dadurch wird die Sichtbarkeit der Webseite erhöht und teure Werbekampagnen sich nicht mehr notwendig. Der einzige Nachteil besteht darin, dass signifikante Resultate lange auf sich warten lassen.

Werbeanzeigen

Werbenanzeigen wie Google Ads sorgen für schnelle Ergebnisse. Diese Werbeform ist besonders für junge Unternehmen in ihrer Anfangsphase effektiv. Auf diese Weise kann schnell für eine höhere Reichweite gesorgt werden und die Organisation kann mehr Gäste in Kunden konvertieren. Der Nachteil ist, dass diese Marketingform kostenintensiv ist.

Print Friendly, PDF & Email
0
0
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x