Das Ende der Wohlstandsillusion

Wohlstandsilluision – Traum vom Eigenheim / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library; MichaelGaida: https://pixabay.com/de/photos/architektur-einfamilienhaus-h%C3%A4user-3383067/ Wohlstandsilluision – Traum vom Eigenheim / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library; MichaelGaida: https://pixabay.com/de/photos/architektur-einfamilienhaus-h%C3%A4user-3383067/

Das Geschehen an den Finanzmärkten und in der Realwirtschaft ist eine künstlich geschaffene Wohlstandsillusion, die jetzt von der Inflation zerstört wird.

Es wird immer deutlicher: Ohne die Gelddruckmaschine läuft nichts mehr. Die Wirtschaft und die Aktienmärkte würden sofort kollabieren, wenn sie vom Tropf der Zentralbanken genommen würden.

Doch niemand sollte sich etwas vormachen: Von Dauer kann dieser unnatürliche Zustand nicht sein. Früher oder später werden sich die natürlichen ökonomischen Kräfte Bahn brechen und das kunstvoll zusammengehaltene Kartenhaus zum Einsturz bringen.

Inflation zerstört Wohlstandsillusion

Das gesamte Geschehen an den Finanzmärkten und zunehmend auch in der Realwirtschaft ist eine künstlich geschaffene Wohlstandsillusion, der gewaltige Schuldenberge und unbezahlte Rechnungen gegenüberstehen. Die einfachste „Lösung“ dieses von verantwortungslosen Politikern geschaffenen Problems lautet Geldentwertung.

Der tatsächliche Inflationsdruck hat inzwischen deutlich zugenommen. Die geschönten offiziellen Preisindizes spiegeln das zwar noch nicht wider, dennoch ist es Realität. Die aktuelle Situation in vielerlei Hinsicht den frühen 1970er Jahren. Es folgte ein Jahrzehnt, in dem die Begriffe „Stagflation“ und „Lohn-Preis-Spirale“ die politische Diskussion und das Geschehen an den Finanzmärkten prägten. Diesen Zeiten gehen wir entgegen.

Print Friendly, PDF & Email
4.4
7
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Claus Vogt

Claus Vogt ist Chefredakteur des Börsenbriefs „Krisensicher Investieren“. Zusammen mit Roland Leuschel schrieb er die Bücher „Das Greenspan-Dossier“, „Die Inflationsfalle“, „Bitcoin & Co. - Finte“ oder „Neugestaltung des Geldsystems?“. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Petersen
Petersen
3 Monate her

Inflation? Wo??

So enfach lassen sich die gegenwärtigen Vorgänge nicht einordnen.
Wenn von den falschen Indizes die Rede ist, müsste das schon konkretisiert werden.

dragaoNordestino
Reply to  Petersen
3 Monate her

@Petersen …..

Inflation? Wo??…..

Zur Zeit noch, nur im Kopf von Claus Vogt…. irgendwie muss man ja man Edelmetalle interessant machen….

Last edited 3 Monate her by dragaoNordestino
Eurone
Eurone
Reply to  Petersen
3 Monate her

Nicht im Butterkörbchen. Die explosionsartige Vermögensinflation spiegelt sich in den Aktienindizes und im Immobilienmarkt selbst für das einfachste Gemüt wieder. Wenn die ausatmen macht’s mega-bumm.

Blindleistungsträger
Blindleistungsträger
Reply to  Petersen
3 Monate her

Wenn Sie Inflation suchen, dann gehen Sie im Supermarkt zur Gemüsetheke. Dort werden Sie fündig. Sammeln Sie Kassenzettel, damit Sie die Veränderungen der Preise über die Zeit auch bemerken.

Teekanne
Teekanne
Reply to  Petersen
3 Monate her

Aktien. Immobilien. Oldtimer. Baugrundstücke. Baukosten. Beförderungskosten. Krankenkasse. Gebühren. Mieten.