Die künstlich geschaffene Wohlstandsillusion

Wohlstandsillusion Einkaufszentrum / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: webandi; https://pixabay.com/de/photos/einkaufszentrum-rolltreppe-shopping-1003650/ Wohlstandsillusion Einkaufszentrum / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: webandi; https://pixabay.com/de/photos/einkaufszentrum-rolltreppe-shopping-1003650/

Wirtschaft und Aktienmärkte hängen am Tropf der Zentralbanken. Ohne Finanzspritzen würden sie kollabieren. Wann platzt die so geschaffene Wohlstandsillusion?

Es wird immer deutlicher: Ohne die Gelddruckmaschine läuft nichts mehr. Die Wirtschaft und die Aktienmärkte würden ohne die Finanzspritzen sofort kollabieren – und werden es früher oder später auch tun. Die Zinsen würden sofort steigen und die überschuldeten Staatshaushalte in allergrößte Nöte bringen. Staatsbankrotte wären auch in Europa die unausweichliche Folge.

Das gesamte Geschehen an den Finanzmärkten und inzwischen auch in großen Teilen der Realwirtschaft ist eine künstlich geschaffene Wohlstandsillusion. Ihr stehen gewaltige Schuldenberge und unbezahlbare Rechnungen gegenüber. Die ultra-laxe Geldpolitik mit ihren drohenden Folgen hat die Krise zum Dauerzustand und die Zentralbanker zu den eigentlichen Herrschern gemacht. Diese heimliche Machtübernahme vernichtet Wohlstand und zerstört die Demokratie. Insbesondere dann, wenn Ex-US-Notenbank-Chefs zu Finanzministern ernannt werden.

Maßnahmen zum Erhalt der Wohlstandsillusion          

Am Tropf der Zentralbanken: Was 2008 ausdrücklich als einmalige Notfallmaßnahme zur Krisenbekämpfung versprochen wurde, ist längst zum Dauerzustand geworden. Gemeinsam kommen die beiden Zentralbanken inzwischen auf eine Bilanzsumme von 14 Billionen Dollar. Quelle: St. Louis Fed / Claus Vogt

In dieser bedrohlichen Situation der Wohlstandillusion ist der Besitz von Gold ein absolutes Muss. Es ist kein Zufall, dass Gold seit dem Jahr 2000 besser abgeschnitten hat als der DAX oder der S&P 500 – obwohl die Aktienmärkte derzeit eine rekordhohe Überbewertung aufweisen und sich in einer noch größeren Spekulationsblase befinden als damals.

Neben den Edelmetallaktien rückt jetzt zusätzlich der klassische Energiesektor in den Fokus meiner Analysen. Dieser Sektor zeigt alle Zeichen, die charakteristisch sind für die Endphase einer langen, schweren Baisse. Im Unterschied zu den extrem überbewerteten allgemeinen Aktienmärkten finden Sie hier ein exzellentes Chance-Risiko-Verhältnis.

E-Autos benötigen Atom-Strom

Die einen warten auf den günstigen Wiedereinstieg, die anderen wollen es nicht im Depot haben. Fest steht: Ein weiterer, speziell in Deutschland sehr ungeliebter Sektor, hat gerade Kaufsignale gegeben: Uran. Die deutschen Atomkraftgegner können den weltweiten Ausbau der Kernkraft nicht verhindern. Der auch bei deutschen Weltenrettern sehr beliebte Chef des Elektroautobauers Tesla hat diese Menschen jetzt wahrscheinlich in einen schweren Gewissenskonflikt gestürzt: Die zukünftige Elektroautoflotte könne ihren Strombedarf ohne den Ausbau der Atomenergie nicht decken, gab er vor wenigen Tagen zu bedenken.

Print Friendly, PDF & Email
0
0
vote
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Claus Vogt

Claus Vogt ist Chefredakteur des Börsenbriefs „Krisensicher Investieren“. Zusammen mit Roland Leuschel schrieb er die Bücher „Das Greenspan-Dossier“, „Die Inflationsfalle“, „Bitcoin & Co. - Finte“ oder „Neugestaltung des Geldsystems?“. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
dragaoNordestino
3 Monate her

Der nette Claus Vogt, hat wie fast immer, in seinem Eifer vergangene Geldtheorien zu beschwören, die Realität digitaler Zeiten aus dem Blick verloren.

Von Schuldenbergen zu reden, sollte seit den empirischen Erkenntnissen von MMT eigentlich der Vergangenheit angehören…. zumindest lässt sich darauf keinen Geldapokalypse bauen….. ausser ja, man hat andere Interessen…. zum Beispiel prähystorisch anmutende, vom Bergbau abhängige Edelmetalle an den Mann / Frau zu bringen…

Eurone
Eurone
Reply to  dragaoNordestino
3 Monate her

Gib’ der Lüge einen Namen und schon haben Klimawandel, Energiewende und Corona ein neues Geschwisterchen namens MMT…

Gerolf
Gerolf
3 Monate her

“Das gesamte Geschehen an den Finanzmärkten und inzwischen auch in großen Teilen der Realwirtschaft ist eine künstlich geschaffene Wohlstandsillusion. Ihr stehen gewaltige Schuldenberge und unbezahlbare Rechnungen gegenüber.” Alles richtig gesehen, und wer die Gefahr nicht sehen will, soll nur weiter Papiergeld auf seinem Bankkonto anhäufen. Die Frage ist nur, wie man da wieder herauskommen will. Es ist zu befürchten, dass erst einmal weiter Geld produziert wird (siehe MMT-Jünger), da ja an realen Waren sonst immer weniger produziert wird in Europa. Doch irgendwann wird es dann tatsächlich nicht mehr weitergehen, dann wird die Politik Maßnahmen ergreifen, und ob die Eigenheim-, Aktien-… Read more »

dragaoNordestino
Reply to  Gerolf
3 Monate her

@Gerolf

Es ist zu befürchten, dass erst einmal weiter Geld produziert wird (siehe MMT-Jünger), da ja an realen Waren sonst immer weniger produziert wird in Europa.

Das ist falsch…. Nach MMT kann kein Geld in den Wirtschaftskreislauf gepumpt werden, wenn dieses nicht zur Steigerung der Wirtschaftsleistung gebraucht wird. ……

Greenhoop
Greenhoop
Reply to  dragaoNordestino
3 Monate her

MMT ist mehrfach widerlegt, ein schönes Narrativ die den Neustart umarmen sollen. Lesen Sie bei Häring, der hat hierzu sehr viele ausführliche Berichte erstellt.

dragaoNordestino
Reply to  Greenhoop
3 Monate her

@Greenhoop…. <i>MMT ist mehrfach widerlegt</i> Nun so einfach ist dies nicht. MMT ist ein Analyse-Instrument und hat schon vieles althergebrachtes empirisch wiederlegt. Das dies so manchen nicht gefällt verstehe ich… ändert aber eben nichts an den empirischen Fakten. …. Im Grunde sollten Sie auch langsam aufwachen @Greenhoop, den immerhin erzählen uns die Metusaléms der Geldtheorie, den Untergang seit bald Jahrzehnten…. und .. nichts ist passiert.. im Gegenteil. Staatsschulden sind nun mal einfach kein Problem… im Gegenteil, diese sind erwünscht, solange die Wirtschaft mit wächst….. Staaten brauchen keine Steuern um Ihre Ausgaben zu decken… dies ist einfach ein alt her gebrachtes… Read more »

Wolfgang Wirth
Wolfgang Wirth
3 Monate her

Es ist mir ein Rätsel, wie Leute mit intellektueller Selbstachtung sich so weit versteigen können, dass sie diese gefährliche sog. “Modern Money Theory” (MMT) auch noch verteidigen. Die Frage ist m.E. übrigens nicht, ob diese Geldpolitik für ein paar Jahre funktioniert – daran zweifle ich nicht so sehr – sondern was für einen Staat und was für gesellschaftliche Verhältnisse wir zwangsläufig mit dieser MMT bekommen. Die Staatsfinanzierung durch die Notenpresse, auf nichts Anderes zielt die MMT, führt zu einem praktisch allmächtigen Staat, der sich nicht mehr um grundlegende ökonomische Bedingungen und Grenzen scheren muss. Ein Staat, der grundlegende betriebs- und… Read more »

dragaoNordestino
Reply to  Wolfgang Wirth
3 Monate her

@Wolfgang Wirth …..

MMT–Die Frage ist m.E. übrigens nicht, ob diese Geldpolitik für ein paar Jahre funktioniert

Herr Wirth, MMT ist keine Geldtheorie… MMT ist ein Analyse- Instrument... welches bestehende Geldtheorien auf Ihren tatsächlichen faktischen Richtigkeit analysiert..

Dass vieles an den Theorien herkömmlicher Geldtheorien falsch sein muss, weil man es eben empirisch wiederlegen kann und wiederlegt wurde, .. dafür kann der Scheinwerfer / Lupe MMT ja nichts.

Vielleicht wäre es an der Zeit, sich die gewonnenen empirischen Erkenntnisse, die durch MMT gewonnen wurden, zur Kenntniss zu nehmen und entsprechende Veränderungen ein zu leiten.

Wolfgang Wirth
Wolfgang Wirth
Reply to  dragaoNordestino
3 Monate her

Sie behaupten: “MMT ist keine Geldtheorie… MMT ist ein Analyse- Instrument.” Ich antworte: Es ist eine handlungsleitende Denkweise! Das ist entscheidend! Ob man diese Denkweise nun als “Theorie” bezeichnet oder bloß als “Analyseinstrument”, ist völlig unerheblich ! Entscheidend ist, dass dieses Phänomen zu bestimmten politischen Handlungen führt. Übrigens wundert es mich, wieso Sie im Gegensatz zu den akademischen Vertretern dieser Denkschule das Wort “Theorie” ablehnen. Egal. Allerdings kann ich damit gut leben, denn dieser Denkschule fehlt ja nun einmal das für eine seriöse Theorie nötige geistige und empirische Fundament. — Bemerkenswerter finde ich allerdings, dass Sie in der von mir… Read more »

dragaoNordestino
Reply to  Wolfgang Wirth
3 Monate her

@Wolfgang Wirth ….. denn dieser Denkschule fehlt ja nun einmal das für eine seriöse Theorie nötige geistige und empirische Fundament. Interessant… denn ich erkenne in MMT genau das Gegenteil…. während althergebrachte Ökonomen und deren netten Theorien seit Jahrzehnten Dinge vorhersagen, die eher nie eintreten, analysiert MMT rein empirisch…. und meisst zutreffend. Bemerkenswerter finde ich allerdings, dass Sie in der von mir skizzierten Tendenz der MMT zur Herausbildung von neosozialistischen, unfreien, autoritären und sich allmächtig wähnenden Staaten.. Ja nun, leider ist es so, dass man so gut wie alles was nützt, auch missbrauchen kann. Das sollte Ihnen eigentlich bekannt sein…. ….… Read more »

Emmanuel Sarides
Emmanuel Sarides
Reply to  dragaoNordestino
3 Monate her

Herr Drago, so langsam reicht es mit ihren Kommentaren. Bin seit Jahren zur Überzeugung gelangt, dass Sie ein Troll sind, der in Seiten wie diese oder den Fassadenkratzer nur Unruhe bringen sollen. Es reicht, capito?