Friedrich Merz und das AfD-Gesindel

Deutscher Bundestag © GEOLITICO Deutscher Bundestag © GEOLITICO

 

Friedrich Merz will CDU-Chef und nächster Bundeskanzler werden. Die AfD, ihre Mitglieder und Wähler beschimpft er als „Gesindel“, das „verschwinden“ müsse.

In der Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner verlieren Politiker inzwischen jedes Maß und überschreiten regelmäßig die Grenzen des Anstands. Eigenartigerweise wird diese Grenzüberschreitung von den Medien nicht kritisch hinterfragt, sondern oft genug einfach wiederholt. In den vergangenen Jahren hat sich so eine von fast allen Medien mitgetragene Allparteien-Allianz gegen die Alternative für Deutschland und deren Sympathisanten gebildet.

Ganz unschuldig war die AfD daran freilich nicht. Auch deren Repräsentanten behahmen sich oft genug ohne Takt und Feingefühl. Auf einer Demonstration im Januar 2016 etwa rief der thüringische AfD-Landesvorsitzen de Björn Höcke, Deutschland werde „von Idioten regiert“. Bundeskanzlerin Angela Merkel müsse in „der Zwangsjacke“ aus dem Kanzleramt abgeführt werden. Seine Wortwahl war unverschämt. Dass ein Donald Trump in den USA vergleichbare Töne anschlägt, kann hier nicht zur Rechtfertigung herangezogen werden.

Stigmatisieren und verächtlich machen

Im Gegenzug haben Union, SPD, Grüne, FDP und Linke nun jedoch sämtliche Hemmungen fallen lassen. Sie schrecken selbst im Bundestag nicht mehr davor zurück, AfD-Abgeordnete und mit ihnen sämtliche Parteimitglieder als „Nazis“ zu diffamieren. Der thüringische AfD-Landesvorsitzende Björn Höcke wird inzwischen nicht nur vom politischen Gegner, sondern auch von Journalisten ganz selbstverständlich als „Faschist“ bezeichnet.

In Deutschland gibt es kein schlimmeres Schimpfwort als „Nazi“ oder „Faschist“. Diese Bezeichnungen können einen Menschen gesellschaftlich vernichten. Genau dieses Ziel verfolgen Union, SPD, Grüne, FDP und Linke. Sie wollen die Mitglieder und Anhänger der AfD stigmatisieren, verächtlich machen und um ihre Existenz bringen.

Das gelingt oft genug. Nicht wenige mittelständische Unternehmer mussten erleben, wie ihr Geschäft wegen ihres Bekenntnisses zur AfD einbrach. Arbeitnehmern drohen Repressalien im engeren Lebensumfeld oder vom Chef, wenn ihr Engagement oder auch nur ihre Sympathie zur AfD bekannt wird.

Ganz und gar schwer haben es die vielen jungen Wissenschaftler, die für die AfD in den Landesparlamenten und im Bundestag arbeiten. Sie riskieren ihre Zukunft, weil sie im Dienst einer Fraktion arbeiten, die vom politischen Gegner und weiten Teilen der Medien mit den Nationalsozialisten gleichgesetzt werden, obwohl es dafür weder im Grundsatzprogramm der AfD noch in ihren Parlamentsanträgen und Gesetzesvorlagen Belege gibt. In dem so aufgeheizten politischen Klima werden diese jungen Wissenschaftler, die sich später noch einmal beruflich verändern wollen, nur sehr schwer einen neuen Arbeitgeber finden. Ihr Lebenslauf ist ein für alle Mal kontaminiert.

Zum Abschaum erklärt

Obwohl er all das wissen dürfte, vergiftet der frühere CDU-Fraktionsvorsitzende und Ex-Blackrock-Angestellte Friedrich Merz das politische Klima noch weiter. Auf einer Wirtschaftsveranstaltung gestern Abend in Berlin beschimpfte er die AfD und damit auch ihre Sympathisanten und Wähler wörtlich als „Gesindel“. Er hat diesen Begriff ist sicher nicht zufällig gewählt, denn er erklärt die AfD und ihre Sympathisanten synonym zum Abschaum. Wörtlich sagte Merz:

„Wenn ich dazu beitragen kann, dass dieses Gesindel wieder verschwindet, dann leiste ich diesen Beitrag dazu, dass wir das hinkriegen, um das mal ganz klar und deutlich zu sagen.“

Mit dieser Aussage liefert Merz Menschen aufgrund ihrer politischen Meinung der gesellschaftlichen Ächtung aus. Er erklärt sie zum Inbegriff des Abscheulichen, Hässlichen und schließlich zum Bösen. Wer das tut, der schürt einen Hass, der sich jederzeit in körperlicher Gewalt entladen kann.

Tweet von Friedrich Merz

Tweet von Friedrich Merz

Als Merz später wioederholt auf die Aussage angesprochen wurde, ließ er über Twitter mitteilen, er habe  damit keineswegs gewählte Abgeordnete oder Wählerinnen und Wähler irgendeiner Partei gemeint, sondern Rechtsradikale. Wie glaubwürdig dieses Aussage ist, die von allen, die in Berlin dabei waren, anders verstanden wurde, mag jeder für sich beurteilen. Selbst wenn es nur ein böses Missverstädnnis war, mag man sich die Verhältnisse gar nicht vorstellen, die eintreten, wenn so einer das Land regiert.

Print Friendly, PDF & Email
0
0
vote
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Günther Lachmann

Der Publizist Günther Lachmann befasst sich in seinen Beiträgen unter anderem mit dem Wandel des demokratischen Kapitalismus. Er veröffentlichte mehrere Bücher, darunter gemeinsam mit Ralf Georg Reuth die Biografie über Angela Merkels Zeit in der DDR: "Das erste Leben der Angela M." Kontakt: Webseite | Twitter | Weitere Artikel

56 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Nathan
Nathan
4 Monate her

Ich urteile ja sehr nach der Physiognomie. Der verschlagene Blick und seine spitze Nase lassen bei Merz nichts gutes ahnen. Das war mir schon vor 10 Jahren aufgefallen. Daß er sich dem Globalisten Blackrock verdungen hat, war nur folgerichtig und man kann Merz mit Recht als “Heuschrecke” bezeichnen. Und das soll unser Kanzler werden???
Im Gegenzug hier Herrn Höcke aufzuführen, finde ich schon peinlich, denn dieser agiert wortführend ja nur als REAKTION auf den all- und übermächtigen Mainstream und das knallharte System. Da helfen nun mal keine weichgespülten Worte!

Eurone
Eurone
Reply to  Nathan
4 Monate her

Der, der vom schwarzen Felsen stieg, soll nun die “Green-Deal”-Mrd. in Deutschland und seine Flinten-Uschi in Europa einsammeln. Inhaltlich möchte man solche feigen Opportunisten nur fragen, unter welchem Stein sie sich denn die letzten 10 Jahre versteckt haben, als der irre Hosenanzug das Land ruiniert hat. Gut, beim Fritzl weiß man ja zumindest welche Farbe der Stein hatte.

hubi stendahl
hubi stendahl
4 Monate her

“Bundeskanzlerin Angela Merkel müsse in „der Zwangsjacke“ aus dem Kanzleramt abgeführt werden.” Selten ist die Wahrheit in der Politik die richtige Strategie. Denn die Politik, insbesondere die Parteien-Demokratie, ist keine Wissen-schaft und auch keine Religion; sie ist eine Ansammlung von Verlierern und Erpressbaren im Auftrag der Macht, um die Massen zu kontrollieren. Demokratie ist das System in dem den Menschen vorgegaukelt wird, sie hätten ent-scheiden-den Anteil am Geschehen. Ideal, um ihnen Leistungen abzuverlangen, die in offenen totalitären Systemen unmöglich wären. Gerät die Kontrolle in Schieflage, werden offen oder verdeckt Leute entsandt, die das System wieder synchronisieren sollen (z.B. Macron). Das… Read more »

Aspasia
Aspasia
Reply to  hubi stendahl
4 Monate her

Hubi
Sic!
…Und wie Macht perfide und unsichtbar von den ebenfalls unsichtbaren Machthabern ausgeübt wird, wodurch zu jagende und zu vernichtende ihnen gefährlich werdende als Sündenböcke geschaffen werden und mit welchen Mitteln – z.B. der Angst – das bewirkt wird, analysiert Prof. Rainer Mausfeld eindrucksvoll in seinem Gespräch mit Ken auf KenFM “Warum schweigen die Lämmer?”.
(Allerdings kann ich nicht alles das von Mausfeld, dem Edellinken) Gesagte unterschreiben.

hubi stendahl
hubi stendahl
Reply to  Aspasia
4 Monate her

Aspasia

Ich habe Mausfeld an anderer Stelle dbzgl. bereits gehört.

Bei KENFM habe ich das Problem, dass er derart lästig in Salven seine Fragen und Feststellung ins Mikro feuert, dass ich ihn länger als 10 Minuten nicht ertragen kann. Diese unausgewogene Unruhe macht mich kirre. Da ich Mausfeld zumindest zum Teil interessant finde, habe das Video für Interessierte eingestellt.

Aspasia
Aspasia
Reply to  hubi stendahl
4 Monate her

Danke und sehr richtig Hubi. Ich bekomme jedesmal Bauchschmerzen, wenn Ken sein Gegenüber nicht ausreden läßt und neue Fässer öffnet.
Was mich an Mausfeld in diesem Gespräch speziell stört ist, daß er neben der richtigen Kritik am hochgefährlichen Neoliberalismus und dessen Unvereinbarkeit mit der Demokratie feststellt nicht gleichzeitig auch die Frage stellt: Inwieweit sind Sozialismus und Demokratie unvereinbar?

Friedolin
Friedolin
Reply to  hubi stendahl
4 Monate her

@ hubi stendahl Sehr schöner Beitrag. Eine kleine Anmerkung: “…Friedrich Merz, der nicht etwa mit politischen Überzeugungen oder mit empathischer Gedankenwelt antritt um den Menschen Wohlstand und inneren wie äußeren Frieden zu bringen…” Äußerer Frieden ist immer nur Waffenstillstand. Daher entstehen daraus immer wieder neue Kriege. Aus wirklichem Frieden kann kein Krieg entstehen. Aus einem Patt aber sehr wohl. Wirklicher Frieden oder Frieden, der den Namen verdient, ist – wie Freude – immer subjektiv, kann einem nicht gebracht werden. Es ist ein Gefühl das bereits in jedem Menschen vorhanden ist. Deswegen sollte man danach auch nicht suchen, da er ja… Read more »

hubi stendahl
hubi stendahl
Reply to  Friedolin
4 Monate her

Hallo Friedolin “Es ist ein Gefühl das bereits in jedem Menschen vorhanden ist.” Das halte ich für den wichtigsten Gedanken in Ihrer interessanten Ergänzung meines Kommentars. Meine Sichtweise. Ich lehne mich u.a. an die philosophischen Komponenten des Quantenphysikers Dürr, an Jesus v.Nazareth und den Genius der Neuzeit Walter Russel an. Alle drei und weitere hauptsächlich fernöstliche Ideen bilden die Grundlage, um höheres Verstehen mithilfe der Hermeneutik (ganzheitliches Verstehen) ganz menschlich zu erlernen, ohne mit “Engeln” in Dauerkontakt stehen zu müssen. https://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/ERZIEHUNGSWISSENSCHAFTGEIST/Hermeneutik.shtml Wenn Sie schreiben, dass das Gefühl in jedem Menschen vorhanden ist, bin ich ganz bei Ihnen. Das Gefühl, richtig… Read more »

pedrobergerac
pedrobergerac
Reply to  hubi stendahl
4 Monate her

Werter hubi.
Ich habe mir gerade die Buchreihe von Jason Mason durchgelesen, und musste dabei immer an Sie denken.
Sehr zu empfehlen. Die Wahrnehmungsperspektive unser alltäglichen Welt wird dadurch völlig verändert.

hubi stendahl
hubi stendahl
Reply to  pedrobergerac
4 Monate her

Hallo pedroberberac, Mason habe ich nicht gelesen. Die hier verwendeten Worte aber auch unterirdische Lebensformen usw finden bei mir irgendwie keinen Eingang. So wie die Behauptung, dass in Zukunft Quantencomputer die Stelle des Menschen einnehmen könnten. Z.B. halte ich das “simulierte Universum” bestenfalls für eine unglückliche Wortwahl. Simulation bedeutet ja vortäuschen. Ich unterscheide lieber wie Dürr in Realität und Wirklichkeit. Die WIRKLICHKEIT ist nur in dem EINEN (Geist, Gott usw) dessen geistiger Teil wir und alle Materie sind; die REALITÄT, die sich in ZWEIFACHER Licht-Form ELEKTRISCH als Idee des EINEN in Materie und Geist manifestiert, braucht die Gegensätzlichkeit (Dualität) um… Read more »

pedrobergerac
pedrobergerac
Reply to  hubi stendahl
4 Monate her

Auch das findet man in diesen Büchern.
Es werden dabei nicht einfach Behauptungen von JM aufgestellt. Die Bücher sind aber doch mehr als ein Sammlung von grenzwissenschaftlichen Themen. Auch wenn nicht bei allen Kapiteln die Ampeln auf grün gehen.
Weiterführend zu dieser Buchreihe sind vielleicht noch die “Urantia Bücher”.
Die entsprechenden links zum free download pdf habe ich gespeichert.

dragaoNordestino
Reply to  pedrobergerac
4 Monate her

@pedrobergerac …. gerade die Buchreihe von Jason Mason

Über die Anunnakis erzählen auch andere (zum Beispiel Sitchin)

Nur was genau soll dies an meiner Wahrnehmung, zur Amok laufenden Zivilisation unserer Zeit verändern.?

Vielleicht könnten Sie dazu einige Erklärungen einbringen.

pedrobergerac
pedrobergerac
Reply to  dragaoNordestino
4 Monate her

Es hat nie eine Evolution gegeben.

edmundotto
Reply to  pedrobergerac
4 Monate her

Der Titel – Mein Vater war ein MIB – hatte mich lange davon abgehalten, eines dieser Bücher zu lesen. Nach Kurzlektüre von Teil 2 muss ich meine Vorbehalte zurücknehmen. Ein doch recht sachlich verfasstes Werk, das u.a viele der unzähligen nicht ins Bild der (dogmatischen) Evolutionslehre passenden archäologischen Entdeckungen aufzählt. Diejenigen, die sich nicht von der allgemeinen Tabuisierung von Verschwörungstheorien haben beeindrucken lassen, finden hier reichlich Unterstützung. Ich muss dazu sagen, bereits vor dem (An)Lesen des 2.Teiles war ich schon seit langem davon überzeugt, dass wir auf einem Planeten der Lüge unser Dasein fristen, dass Geschichtsschreibung, Wissenschaften, Bankwesen, Medizin, Politik… Read more »

pedrobergerac
pedrobergerac
Reply to  edmundotto
4 Monate her

Mir erging es genauso. “MiB”
Wer den download link haben möchte, bei mir melden.

hubi stendahl
hubi stendahl
Reply to  pedrobergerac
4 Monate her

@pedrobergerac “Es hat nie eine Evolution gegeben.” Doch, es hat eine gegeben und es gibt sie unendlich weiter. Nur nicht nach der Darwin-Lehre. Die Wissenschaft glaubt, dass Evolution ein fortwährender Aufstieg des Säugetiers Mensch zu immer intelligenteren und hoch angepassten Wesen sei. Das muss Unsinn sein. In der vorliegenden Mainstream-Fassung ist die Mikro- und Makroevolution beweisbar falsch. Die einzig logische Erklärung ist, dass es die Idee Mensch schon immer gab und er sich im Rahmen des dualen “Denkens” des Schöpfers in einer Bandbreite im Kreislauf entwickelt und anpasst. Er wird schlauer und dümmer, er wird größer und kleiner, sein Gehirn… Read more »

pedrobergerac
pedrobergerac
Reply to  hubi stendahl
4 Monate her

Ja, eine Evolution des Bewußtseins der einzelnen Seelen führen zu einem Superbewußtsein des Schöpfers aller Welten.
Damit beschäftigen sich auch die Urantia-Bücher.

pedrobergerac
pedrobergerac
Reply to  dragaoNordestino
4 Monate her

Werter dragao, hier habe ich einen Leckerbissen zum Thema gerechtes Geldsystem gefunden:
https://morgenwacht.wordpress.com/2017/04/20/die-geschichte-des-geldes-teil-1/
Für uns dummes Fußvolk ist es völlig wurst, wer von den Politdarstellern auf unserer Seite des Weidzauns herumspringt.

dragaoNordestino
Reply to  pedrobergerac
4 Monate her

@pedrobergerac …. habe ich einen Leckerbissen zum Thema gerechtes Geldsystem gefunden:

Interessante Fleissarbeit diese drei=Teilige Serie…

Konrad Kugler
Konrad Kugler
Reply to  dragaoNordestino
4 Monate her

Zum Amok passt ganz gut Delirium

Wilhelm Scheidl
Wilhelm Scheidl
Reply to  hubi stendahl
4 Monate her

Großartiger Beitrag!

Eurone
Eurone
Reply to  hubi stendahl
4 Monate her

Ich denke, die Begriffswahl war sehr überlegt, er wird sich als konservativer Leader gerieren (lassen), und versucht mit seiner Gossensprache die feigen Opportunisten in beiden Unionsparteien von sakrosankten Gedanken im Hinblick auf die von Ihnen folgerichtig geschilderten Entwicklungen (irgendjemand muss die “Green-Deal”-Mrd. ja aus Deutschland in die Fonds-Säckel des “Green-Business” überweisen) abhalten. Wir werden eine weitere Polarisierung der Gesellschaft/Poltik sehen und letztlich werden sich die noch in den Unionsparteien verbliebenen (vielfach analog des Leitartikels opportunistisch Abgetauchten) Bürgerlichen entscheiden müssen, ob sie sich nun ihre (Rest-)Würde bewahren und sich erheben oder alles den Bach runtergehen lassen.

Gisela
Gisela
Reply to  hubi stendahl
4 Monate her

Dazu kann ich nur sagen, hervorragend analysiert! Schade, dass nur einige wenige über ein noch intaktes Gehirn verfügen.

Helmut
Helmut
4 Monate her

Ich hatte es schon auf Facebook,Twitter,VK.com,Telegram und Tumbir geteilt bis ich zum erbärmlichen Ausfall gegen Björn Höcke kam.Sofort alles wieder gelöscht !Punkt !!!

Skyjumper
Skyjumper
4 Monate her

Mit sehr vielen Worten beschreibt Herr Lachmann die aktuellen Folgen derzeitiger politischer Unkultur. Nun war Politik schon immer Unkultur in seiner reinsten Form. Und man könnte, bei einen etwas weiter gefassten Blick in die Historie, sogar sagen, dass das was da derzeit stattfindet NOCH immer wesentlich zivilisierter ist als es früher war. Es gab auch Zeiten da landete der politische Gegner auf dem Schaffott, am Galgen oder vor dem Erschiessungskommando. So berechtigt die Anklage von Herrn Lachmann auch ist, speziell für Deutschland beleuchtet er meiner Meinung nach den „falschen“ Punkt. Statt auf die sicherlich ernsthaften Folgen für die betroffenen Personen… Read more »

Argonautiker
Argonautiker
Reply to  Skyjumper
4 Monate her

@Skyjumper Dem kann ich nur zustimmen. Der Fisch stinkt vom Kopfe her, wie man so schön sagt. In der Politik hat sich seit längerem wieder ein derartig aggressives und sich nicht mit Andersdenkenden zusammensetzen wollendes Klientel festgesetzt, daß das Land als Ganzes in die Spaltung, und damit in die Zerstörung durch Zersetzung führen wird. Man kann miteinander streiten, man sollte sogar miteinander streiten, aber in der Politik streitet man schon lange nicht mehr MITEINANDER, sondern ist in einen Krieg gegeneinander gezogen. Und das färbt gerade auf die weniger eigenständigen Gemüter im Lande ab. Drah di net um, der Spalter der… Read more »

Eurone
Eurone
Reply to  Argonautiker
4 Monate her

Gäbe es die faschistische Restparteienausgrenzung von bürgerlichen Positionen nicht, wäre die DM niemals aufgegeben und das Land in den VSE aufgelöst worden. Alle anderen unfassbaren politischen, wirtschaftlichen und öko-terroristischen Entwicklungen wurden nur durch diesen Meinungs-Faschismus möglich. Genau das ist auch der Grund, warum keine inhaltliche und demokratische Diskussion (ergebnisoffener Streit um die beste Idee”) zugelassen wird bzw. werden darf, denn der eingeschlagene Irrweg würde in einem souveränen und von bürgerlich-demokratischen Koordinaten geprägten Volk keinesfalls argumentativ bestehen können. Deshalb wird jede aufkeimende Gefahr mit allen (!) Mitteln bekämpft. Dies würde bei einem weiteren Erstarken der bürgerlichen Positionen selbstverständlich auch weiter intensiviert… Read more »

Argonautiker
Argonautiker
Reply to  Eurone
4 Monate her

@Eurone Das sehen Sie meines Erachtens richtig. Das nicht mehr miteinander streiten und reden können/wollen, lässt uns immer mehr zu einem europäischen Maidan treiben. Ob das nun gewollt, oder ungewollt ist, ist dabei eigentlich nur nachrangig wichtig, und äußerst gefährlich. Die absolute Intoleranz der linken und rechten Lager treibt die Radikalität in der Politik in immer neuen Höhen, und könnten sehr bald den Ruf des Kriegsrechts unausweichlich erscheinen lassen. Dabei ist es eigentlich nur im Detail von Bedeutung, ob z.B nun Linke diktieren wollen, sich mit Fremden einlassen zu müssen, oder Rechte diktieren, sich nicht mit Fremden einlassen zu dürfen.… Read more »

Barbara
Barbara
4 Monate her

Wer sich abfällig öffentlich äußert, und dann zurückrudert, er hätte es ja so nicht gemeint, ist einfach nur lächerlich!
Anfänglich dachte ich Merz könnte eine Alternative zu Merkel sein, nun stellt sich raus, großer Irrtum!!
In den letzten Wochen kann man ganz klar die hässlichen Fratzen erkennen, für mich nie wieder wählbar…

derKritiker
derKritiker
4 Monate her

Erinnert mich die “Hetze” doch irgendwie an:
“Kauft nicht bei AfD-Wählern” ??!?!??!
Ich bin irritiert.

„Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr des Faschisten in der Maske des Faschisten, sondern vor dessen Rückkehr in der Maske des Demokraten.“

Wilhelm Scheidl
Wilhelm Scheidl
Reply to  derKritiker
4 Monate her

Diese Sorge ist nicht unberechtigt.
“Demokratie ist die Vorstufe des Sozialismus”
(Wladimir Iljitsch Lenin)

Eurone
Eurone
Reply to  derKritiker
4 Monate her

Längst da, beginnend mit 1990.

Konrad Kugler
Konrad Kugler
Reply to  derKritiker
4 Monate her

Der Prophet Erich Hobecker hat das doch vorausgesagt: Den Sozialismus in seinem Lauf halt weder Ochs noch Esel auf.

Ochs und Esel sind die Konservativen, leider auch unser Klerus, der sich den Mund hat verbieten lassen.

waltomax
waltomax
4 Monate her

Das Schweinesystem Schon diese Überschrift wird Überwacher und Denunzianten auf den Plan rufen. Vielleicht ist aber nur eine “moderne Aufstallung von Schweinen” gemeint und nicht etwa dieses “Staatsunwesen”. Oh, schon wieder ein Begriff, der die Sucher nach “Gefährdern” anlockt. Ist dieser Staat es wert, kritisiert oder gar bekämpft zu werden? Medizinisch gesprochen, handelt es sich bei diesem “Gemeinwesen” (wie doppeldeutig) gemeinerweise um einen Patienten, den man aufgeben kann. Das System stirbt an sich selber und bedarf keiner Revolution mehr, um es abzuschaffen. Es stirbt, weil es sich aus eigener Kraft nicht mehr erneuern kann. Wenn Blackrock nun offiziell durch einen… Read more »

Eurone
Eurone
Reply to  waltomax
4 Monate her

Was Quantität und Qualität – insbesondere in den kommenden Kommunalwahlen – angeht, habe ich eine höhere Toleranzgrenze was die AfD angeht. Wer um Gottes Willen stellt sich denn in der Kommune offen und ehrlich für die AfD hin, insbesondere, wenn er “Kleinigkeiten” wie Existenz, körperliche Unversehrtheit, schulische, berufliche und soziale “Karriere” der Kinder, zu gefährden oder gar zu verlieren hat. Nein, das sind derzeit überwiegend absolute Helden, die das auf sich nehmen, insbesondere, weil man auch noch gar nicht sagen kann, wo das genau hingeht und ob sich jemals noch die feigen Opportunisten, dies sich unter den Unionshäufen verstecken aufrichten… Read more »

Peter Meier
Peter Meier
4 Monate her

Werter Herr Lachmann, vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich habe vor einigen Tagen die Debatte im Bundestag mitgehört und bin auch erschrocken gewesen, ob den “Nazi” und “Faschisten” Beschimpfungen gegen die AfD. Integre Exponenten der AfD, wie z.B. Peter Boehringer, Dr. Roland Hartwig und andere, werden sich dafür bedanken. Ich kann der AfD nur empfehlen, kühlen Kopf zu bewahren und an Veranstaltungen sachlich, anständig und zurückhaltend aufzutreten, was den Umgang mit Exponenten anderer Parteien angeht. Und nun zum Niedergang der etablierten Parteien: Friedrich Merz ist ein exzellentes Beispiel dafür: der Niedergang der etablierten Parteien liegt in deren Mentalität begründet. Weite… Read more »

Incamas SRL
4 Monate her

Chavez wurde am Anfang demokratisch gewählt, und heute ist Venezuela de facto eine linke Diktatur. https://incamas.blogspot.com/2020/02/wie-wird-aus-sozialismus-eigentlich.html

pedrobergerac
pedrobergerac
4 Monate her

Wer die DDR kennt sollte sich nicht wundern, dass der aktuellen Stasi-Regierung das Wort Demokratie immer so leicht über die Lippen rutscht. “In seinem letzten Video hat der Investigativ-Journalist Oliver Janich die Illuminaten-Freimaurer-Verbindung Ramelows herausgearbeitet sowie dessen und Angela Merkels Verbindungen zu der selben Loge. Die Interessen, die in Thüringen von dieser Loge vertreten werden sollen, sind offenbar weitaus tiefgehender, als vermutet. Daher die heftige Reaktion Merkels, als FDP-Kemmerich überraschend zum Ministerpräsidenten gewählte wurde. Merkel arbeitet dieser Theorie nach offenbar ebenfalls für diese Loge, um deren Interessen an der BRD durchzusetzen und zu wahren.” https://www.pravda-tv.com/2020/02/das-undurchsichtige-stasi-geflecht-der-linken-und-merkel-macht-die-demokratie-kaputt-video/ Allerdings wird es mit einem… Read more »

dragaoNordestino
Reply to  pedrobergerac
4 Monate her

@pedrobergerac …… Das wird sich erst mit einem gerechte Geldsystem ändern.

Ja dies wird gerne erzählt … jedoch vor allem von Systemerhaltenden PR-Megaphone …. denn natürlich ist dies nur eine Nebelwand, die die eigentlichen Zerstörer tarnt.

Das Grundübel unserer Zeit ist ohne jeden Zweifel, eine völlig aus dem Ruder gelaufene, alle Öko- und Wirtschaftssysteme zerstörende Zivilisation. Die Bassis dabei, ist der Amok laufende neoliberale / marktradikale Kapitalismus, der alle Ressourcen aufsaugt und alles, koste es was es wolle, zu Profit machen will.

Das Geldsystem, ist bei diesem apokalyptischen Unfug, nur ein Werkzeug welches man so oder so benutzen kann.

Skyjumper
Skyjumper
Reply to  dragaoNordestino
4 Monate her

@dragaoNordestino Diesmal hab ich Ihren Beitrag erst 3x lesen müssen bevor ich mir eine Meinung gebildet habe. Ich denke das Thema hat Anklänge der Frage von “was war zuerst da? Henne oder Ei?” Sicherlich ist das Geldsystem “nur” ein Werkzeug. Aber unser Geldsystem ist technisch und von seinen politischen Willen her als ein System unendlichen Wachstums aufgebaut. Ein Geldsystem das Geld (fast ausschließlich) via Verschuldung schafft, und parallel Zins- und Zinseszins beinhaltet, ist dazu verdammt sich immer weiter aufzublähen (Nachschuldnersuche) oder regelmässig in Teilen oder als Ganzes zu kollabieren (was politisch nicht gewollt ist). Das derzeitige Geldsystem erzwingt meiner Meinung… Read more »

dragaoNordestino
Reply to  Skyjumper
4 Monate her

@Skyjumper …. Ein Geldsystem das Geld (fast ausschließlich) via Verschuldung schafft, und parallel Zins- und Zinseszins beinhaltet, ist dazu verdammt..

Was wir haben ist ein Kreditgeldsystem …. Geld erfindet sich wenn es gebraucht wird und verschwindet wen es überflüssig wird. …. so unsinnig ist dies gar nicht.

Zinseszins, Spekulation, Wetten und weiterer Missbrauch des Kreditgeldsystems, könnte man mit etwas politischen Willens ohne weiteres abstellen…. was dies verhindert ist der neoliberale marktradikale Gierkapitalismus….. mit seinen Profitgangstern….

http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Freies-Konsensforum/Kreditgeldsystem_ist_kein_Spargeldsystem.php

jürgen forbriger
jürgen forbriger
4 Monate her

Höcke hat doch recht mit “von Idioten regiert”!Die sogenannten Flüchtlinge werden mit Schiffen nach Deutschland geschleppt! Alle wollen nach Deutschland, weil hier das meiste Geld weit über Harz 4 abzufassen ist. Parallelgesellschaften entwickeln sich (Berlin/Köln usw.)! Energiesituation! E-Autos die kaum ein vernünftiger Mensch fahren will. Rentensituation! Autoindustrie in Deutschland wird zerschlagen. Politiker denen die Demokratie am A…. vorbeigeht und sich ständig die Diäten erhöhen. Das alles hat doch nichts mehr mit gesundem Menschenverstand zu tun! Wir sind doch nur noch eine Lachnummer für die Völker.

Eurone
Eurone
Reply to  jürgen forbriger
4 Monate her

Und die idiotischste Melkkuh für die meisten von ihnen…

waltomax
waltomax
4 Monate her

Schlagen an die eigene Brust: Mea culpa, mea magna culpa, mea maxima culpa! Jeder holt jetzt nur noch raus, was der Laden hergibt, bevor er uns um die Ohren fliegt. Die Politschranzenschaft hat die Situation schon lange nicht mehr im Griff, weiß auch darum und tanzt den “Tango Korrupti”. Schuld sind Leute wie ich, die keine Lust haben, sich auf der Straßen – Demo von irgendwelchen thumben Bullen den Schädel einschlagen zu lassen. Von diesen Kettenhunden will doch jeder noch noch sein monatliches Freßchen und gelegentlich ein paar Streicheleinheiten. Da hat sich seit Jahrtausenden nichts geändert. Bleibt nur noch, sich… Read more »

waltomax
waltomax
4 Monate her

Nathan
Nathan
4 Monate her

Nicht erst seit Merz geht es doch darum, ein Feindbild aufzubauen, in dessen Windschatten das System seine Agenda durchführen kann. Und das MUSS in Deutschland als dem größten Pfeiler in Europa vonstatten gehen. Und hier ist es ja auch wegen Nazi-Etikettierung am leichtesten. Es geht im Eigentlichen um Ablenkung, dann Ausgrenzung und schließlich Spaltung, wobei die Verliererseite schon vorher festgelegt ist: Das muß DIE Seite sein, welche sich dem System entgegenstellt. Und wer kann das anderes sein, als ein sich befreiender Nationalismus? Der wird bewußt in ganz Europa verfolgt und das besonders in Deutschland, wo diese nationale Befreiung einmal erfolgreich… Read more »

pedrobergerac
pedrobergerac
Reply to  Nathan
4 Monate her

Ich zitiere mal eben aus einem Kommentar des folgenden Artikels: https://krisenfrei.com/wohnungsgleichheit-und-menschlichkeit-teil-1/ “Die Deutschen haben nicht genug Grips im Kopf zu erkennen, daß alles um sie herum eine Theaterinszenierung ist, sei es in der Politik, wie Bundestag, Landtag, Stadtverordnetenversammlung, Faschingssitzungen, Talk-Shows, Nachrichtensendungen usw., die vom Rundfunk für sie gespielt wird. Das Aufwachen dürfte ziemlich unangenehm sein, wenn das derzeitige blutrünstige Kriegsgeschrei der Münchner Sicherheitskonferenz mal ernst wird, oder die Rentner mit einem wertlosen Geld abgespeist werden: Das ganze Leben lang für Anwartschaften geschufter zu haben, die dann blöderweise nicht ausgezahlt werden können – wegen Wahnsinnspolitik. Wie wahnsinnig unsere Politik ist, kann… Read more »

Wilhelm Scheidl
Wilhelm Scheidl
Reply to  pedrobergerac
4 Monate her

Nicht nur die Deutschen haben nicht genug Grips im Kopf. Dieses Herrschaftssystem ist verdammt “clever” aufgebaut. Es handelt sich um Massenpsychologie vom Feinsten. Die Völker bekommen immer das, was sie verdienen.

dragaoNordestino
4 Monate her

Also irgendwie empfinde ich den Artikel als verschleiernd… nur was verschleierd dieser denn nun eigentlich.?

Friedrich Merz … Friedrich Merz …. ist dieser nach allem was man weis, nicht nur der Kandidat „der marktradikalen kapitalistischen Wirtschaft“, der sogenannten Werteunion ….. sondern auch der Favorit der AfD.

sondern auch der Favorit der AfD …. ist es dieser Fakt der da verschleiert werden soll.?

vier
vier
4 Monate her

Günther Lachmann: “Friedrich Merz will CDU-Chef und nächster Bundeskanzler werden. Die AfD, ihre Mitglieder und Wähler beschimpft er als „Gesindel“, das „verschwinden“ müsse.” Für einen Opportunisten (und das sind Politiker fast alle) ist derlei opportunistisches Verhalten opportun- und zweckdienlich. Der Zweck heiligt in der Politik die Mittel- auch wenn sie des Öfteren lügenhaft sind. Solch ein Verhalten ist schäbig und KLEIN. Zitat: “Was aber ist das Kleine? Das wesenhafte Unvermögen zum Sachlichen der Sache. Das KLEINE ist die unersättliche Sucht nach Gelegenheiten, sich aufzuspreizen im Anschein des nie erfahrenen Großmütigen.” M.H. Bitte hierbei das KLEINE im Wesen jedoch nicht zu… Read more »

Evi Dent
Evi Dent
4 Monate her

Die Aussage Deutschland würde von Idioten regiert stammt ursprünglich nicht von Björn Höcke, sondern , ohne explizite Nennung des Ländernahmens, aber dennoch mit klarer Zuweisung auf Deutschland, von Milos Zeman. Er stellte diese Diagnose im Vergleich mit ungeschützten Landesgrenzen, bzw. amtlichen Angelerlaubnissen und eingezäunten Volksfesten, wie dem Münchner Oktoberfest. Unterm Tisch zu fallen mit der Zeit scheint die Betitelung von Herrn Trump als “Hassprediger” seitens Herrn Steinmeier. Letzterer hat bis heute Eier in Fischrogengrösse und wagt es nicht bei seinem Präsidentenkollegen um Verzeihung zu bitten. Sicher sind die Geschmäcker der beiden verschieden, was einer Annäherung ebenfalls hinderlich ist. Mir persönlich… Read more »

Eurone
Eurone
Reply to  Evi Dent
4 Monate her

Ich befürchte, selbst für die geniale “Steuer auf dem Bierdeckel”- Idee zeichnet nicht unser schwarzer Bergsteiger verantwortlich, sondern der damalige parteifreie wirtschaftliche Berater des irren Hosenanzugs, Prof. Paul Kirchhof. Selbstredend, dass er mit solchen bürgernahen Entrümpelungsideen und auch weil er keiner faschistischen GroKo angehören wollte, die längste Zeit im Job war.

waltomax
waltomax
4 Monate her

Nicht umsonst… Adolf nachte seinerzeit München nicht umsonst zu einer Nazi-Hochburg. Das Bayrische Polizeigesetz, dass “Gefährder” auf unbestimmte Zeit einzulochen gestattet, kann nur von der CSU und aus dem unterschwellig immer noch braunen München kommen. Nun entspringt auch dieses “Gesetz” der Panik der Eliten, die schon längst nicht mehr weiterwissen. Die Geschichte beweist, das mit den Repressionen, die eine Oberschicht dem Plebs antut, das unvermeidliche Ende näher kommt. Die Panik resultiert, wie aus sicherer Quelle neulich zu erfahren, vor allem aus der Einsicht, vor allem technologisch am Hund zu sein. KI und Digitalisierung erweisen sich als Flop, das Elektromobil will… Read more »

Rosemarie Könen
Rosemarie Könen
4 Monate her

Soweit ich mich erinnere, war es nicht Höcke, der die Schlammschlacht eröffnete. Dunkeldeutschland, Nazis in Nadelstreifen, Idioten, Mischpoke und ähnlich Nettes kübelten unsere Politiker auf die Kritiker des historisch einmaligenVerfassungsbruchs der Staatsratsvorsitzenden bereits in 2015.

Das Neue Nordlicht
Das Neue Nordlicht
4 Monate her

Naja, Merz hat doch lt. seitem Zwitscher “in einer Diskussion über Rechtsradikalismus mit “Gesindel” kine Partei oder ihre Wähler gemeint.

Damit sind doch die AfD und ihre Wähle aus dem Schneider, d. h. rehabilitiert von dem hin und wieder geäusserten Vorwurf, sie seien Rechtsradikale.

Nee, er meint Andere, also keine rechten Parteien oder Parteienwähler, sondern … wahrscheinlich … irgendwie Rechtsetxreme, die nicht Wählen.

Danke, Merz.

Kafka
Kafka
3 Monate her

Da empfehle ich mal wieder das Video des US-Journalisten Alex Jonas über die Umsetzung der NWO. ENDGAME – die globale Versklavung (bei YT). Da findet man vieles und auch wozu die CO2-Steuer eigentlich dienen soll (oder hatte jemadn gedacht, dass die Eliten die Kosten für Ihre Kriege und Massenmigration selbst zahlen wollen …).

56
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x