Von Dichtern und Demagogen

Schreiben / Quelle: Pixabay, linzenzfreie Bilder und Grafiken, open library: https://pixabay.com/de/illustrations/schreiben-federkiel-b%C3%BCcher-1043622/ Schreiben / Quelle: Pixabay, linzenzfreie Bilder und Grafiken, open library: https://pixabay.com/de/illustrations/schreiben-federkiel-b%C3%BCcher-1043622/
 

Schriftsteller Reiner Kunze unterzeichnet einen Aufruf gegen „Gendersprache”. Prompt unterstellt der „Spiegel“ ihm AfD-Nähe. Kunze erinnert das an die DDR.
Wenn du dir vorstellst, dass es über Nacht wieder so werden kann...

In den letzten Wochen erschienen gleich zwei Aufrufe gegen die so genannte „gendergerechte“ Sprache, die von einer ganzen Reihe prominenter Schriftsteller, Kulturschaffender und Sprachwissenschaftler erstunterzeichnet wurden. Warum das nicht besser koordiniert wurde, ist mir zwar schleierhaft, aber Tatsache ist, dass sich mit Monika Maron, Wolf Schneider, Rüdiger Safranski, Uwe Tellkamp, Günter Kunert oder Reiner Kunze zahlreiche herausragende Persönlichkeiten an dem Aufruf beteiligten.[1]

Angesichts der Fülle an Prominenz und Zehntausender Unterzeichner wurde das übliche Verfahren des Ignorierens und Totschweigens für die etablierten Medien unmöglich, weshalb man alsbald zum Gegenschlag ausholte. Für den durch die Relotius-Affäre zu zweifelhaftem Ruhm gekommenen „Spiegel“ besorgte das eine einschlägig bekannte (oder berüchtigte) Dame namens Margarete Stokowski, deren literarischen Oeuvre sich zwar auf zwei feministische Kampfschriften beschränkt, die aber zusammen mit Sibylle Berg und Georg Diez als kolumnistische Speerspitze des Blattes gegen das ewig Gestrige medial dauerpräsent ist.

Im «Dunstkreis einer mehr und mehr zurückkehrenden DDR»

Besagte Dame übernahm es dann also, die Erstunterzeichner mit diesem bemerkenswerten Satz abzuqualifizieren:

«Die meisten kennt man nicht unbedingt, und die, die man kennt, lesen sich wie eine Liste von prominenten Wutbürgern, die nur noch keine Zeit hatten, einen AfD-Mitgliedsantrag auszufüllen.» (!)

Nun ist es gewiss nicht das Problem des Lesers, sondern eher eines der Allgemeinbildung der Autorin, wenn sie die oben genannten Persönlichkeiten entweder nicht kennt oder der AfD zurechnet, und natürlich auch eines des Mediums, das derart plumpe Unterstellungen veröffentlicht. Aber vermutlich wollte sich kein ernstzunehmender Autor für derlei Polemiken hergeben, was ja die Geschäftsgrundlage von Entitäten wie Frau Stokowski ist.[2]

Man könnte meinen, nun folge eine Auseinandersetzung mit Text und Inhalt der beiden Aufrufe, aber weit gefehlt. Frau Stokowskis weitere Einlassungen befassen sich fast ausschließlich mit Zitaten der Erstunterzeichnerin Sibylle Lewitscharoff, die gar nicht in besagten Aufrufen stehen. Offenbar stellt die renommierte Schriftstellerin Lewitscharoff (u. a. Georg-Büchner-Preis, 2013) für die Feministin Stokowski eine Hassfigur dar, was angesichts der unterschiedlichen Positionen zwar nachvollziehbar ist, nur aber leider so gut wie nichts mit dem angeblich behandelten Thema zu tun hat.

Nun muss ich allerdings zugeben, dass ich besagten „Beitrag“ niemals gelesen hätte, da ich Texte der drei genannten Spiegel-Persönlichkeiten im Interesse meiner Vitalparameter grundsätzlich meide, wenn sich nicht der von mir hochgeschätzte Dichter Reiner Kunze öffentlich gegen die Unterstellungen zur Wehr gesetzt hätte:[3]

„Ich las, ich hätte mich in den Dunstkreis der AfD begeben. Ich fühle mich tatsächlich in einer Art Dunstkreis – es ist der Dunstkreis einer mehr und mehr zurückkehrenden DDR, als dort die gleichen Methoden politischer Denunziation angewandt wurden.“

Der Ungeist selbsternannter „Anständiger“

Dazu muss man wissen, dass Reiner Kunze in der DDR selbst Opfer von Denunziation und Verfolgung wurde. Als sein Prosaband „Die wunderbaren Jahre“ 1976 im Westen erschien, wurde er aus dem DDR-Schriftstellerverband ausgeschlossen und musste 1977 das Land verlassen. Seine Stasi-Akte, in die er später Einsicht nehmen durfte, umfasste 3.500 Seiten (!). Ich hatte zweimal die Freude, Lesungen von Reiner Kunze zu besuchen und war tief beeindruckt nicht nur von der Kraft seiner Worte, sondern auch von seiner stillen, aber entschiedenen Art, sich auch zu aktuellen Themen zu äußern.

Ich zitiere aus Reiner Kunzes großartigem Buch „Die wunderbaren Jahre“, in dem er die Reaktion seiner Tochter auf die Lektüre von Solschenizyns „Archipel GULAG“ beschreibt:

«„Wenn du dir vorstellst, dass es über Nacht wieder so werden kann“, sagte sie, „es laufen doch genug herum von diesen Typen – wenn du dir das vorstellst, dann fragst du dich, warum du hier nicht abhaust. Lieber sich dabei abknallen lassen.“»

Nun war das eine andere Zeit, in der Flüchtende tatsächlich damit rechnen mussten, an der Grenze erschossen zu werden. Heute sind die deutschen Grenzen weit offen, damit die Freiheitsliebenden und Kritischen auswandern und die Bedürftigen und Kriminellen aus aller Welt einwandern können. Aber der Ungeist selbsternannter „Anständiger“, der die Kriminalisierung und Verfolgung Andersdenkender erst möglich machte, ist in diesem Lande lebendiger als je.

 

Anmerkungen

[1] https://stop-gendersprache-jetzt.de/

https://vds-ev.de/gegenwartsdeutsch/gendersprache/gendersprache-unterschriften/schluss-mit-dem-gender-unfug/

[2] „SPON“, „Wer ist hier hysterisch?“, Margarete Stokowski

[3] https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/schriftsteller-reiner-kunze-wehrt-sich-gegen-spiegel-vorwurf

 

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Frank W. Haubold

Frank W. Haubold wurde 1955 in Frankenberg (Sachsen) geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er Informatik und Biophysik in Dresden und Berlin. Seit 1989 schreibt er Romane, Erzählungen und Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Gegenwart). Zahlreiche Veröffentlichungen in Freie Presse (Chemnitz), Fantasia (Passau), Nova (Magazin), Phantastisch! (Stolberg), Exodus (Magazin), Esli (Russland) und anderen Publikationen auch außerhalb der Phantastik-Szene. Für den EDFC Passau gab er bis 2009 fünf Anthologien heraus. 2008 gewann er als erster Autor überhaupt den Deutschen Science Fiction Preis in beiden Kategorien. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

Benachrichtige mich zu:
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Der von staatlichen Hohe-Priestern grepredigte HASS gegen”RECHTS” & die daraus entstehende HETZE eines Teiles der DEUTSCHEN, gegen einen anderen Teil der DEUTSCHEN – ist die uralte & immer gleiche Masche, das VOLK zu TEILEN – um ÜBER das VOLK zu HERRSCHEN! . Bei den SOZIALISTEN der NSDAP ging es GEGEN die Juden . . . . Bei den SOZIALISTEN der DDR ging es GEGEN die Kapitalisten . . . . Bei den SOZIALISTEN in der HEUTIGEN TARNUNG von angeblichen “CHRISTEN” geht es GEGEN die Mohammedaner, die Scientologen, die Klima-Leugner, die Impf-Gegner, die Diesel-Fahrer, die EHRLICHEN, die FLEISSIGEN… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Merke: . In einer ECHTEN Demokratie ist einzig & allein das VOLK der SOUVERÄN – der allein ALLE Entscheidungen treffen darf – die das VOLK betreffen. . Ganz egal WIE raffiniert & intelligent unsere Partei-Strategen dieses RECHT brechen & beugen – und auf kriminelle Art & Weise ihr eigenes VOLK entmachten um es zu zu BEHERRSCHEN, um es durch MEGA-STEUERN & MEGA-ABGABEN AUSZUPRESSEN & um sich mit dieser fetten BEUTE die EIGENEN Taschen zu füllen, wie zuletzt der MULTI-VERSAGERR auf der ganzen SPD-Linie Thorsten Schäfer-Gümbel – dem sein TOTAL-VERSAGEN nun mit einem 200.000,- €URU im Jahr Job… Read more »

dragaoNordestino
Gast

Im «Dunstkreis einer mehr und mehr zurückkehrenden DDR

Wieso immer alles aufblasen.? Das unter die Gürtellinie hauen, hat der politsch-sozialen Auseinandersetzung, zwischen verschiedenen Standpunkten doch Tradition….

Die andauernde Empörungskultur, bringt uns doch keinen Schritt weiter….

Und Frau Stokowski, will schliesslich Ihre Büchli verkaufen… dafür braucht es PR und was eignet sich besser dazu als gegen die Genderkritik wettern.

Man sollte für solchen Schmarren nicht auch noch Werbung machen, indem man die ganze Sache übermässig aufputscht.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Frank W. Haubold: . “Nun war das eine andere Zeit, in der Flüchtende tatsächlich damit rechnen mussten, an der Grenze erschossen zu werden. Heute sind die deutschen Grenzen weit offen, damit die Freiheitsliebenden und Kritischen auswandern und die Bedürftigen und Kriminellen aus aller Welt einwandern können. Aber der Ungeist selbsternannter „Anständiger“, der die Kriminalisierung und Verfolgung Andersdenkender erst möglich machte, ist in diesem Lande lebendiger als je.” (Ende Zitat) . ERSTKLASSIGE BESCHREIBUNG DER SITUATION – CHAPEAU! . Aus der Sicht eines “Außeririschen” will ich gerne versuchen – DIESE MEGA-Unterschiede & dennoch IDENTISCHE “…Kriminalisierung und Verfolgung… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@KBM “es gab, es gibt, und es wird auch noch auf absehbare Zeit diese “…Kriminalisierung und Verfolgung Andersdenkender…” geben” Es geht ja jetzt erst richtig los. Bisher konnte man sich frei äußern, im Einzelfall verbunden mit der Gefahr, sich gegen eine konditionierte Gesellschaft zu stellen, von schwarz vermummten verprügelt zu werden oder seinen Job zu verlieren. Ab sofort wird mit dem Einsatz von Uploadfiltern über Artikel 13 EU-Recht welches das EU-Parlament gestern billigte, die Demokratie im Internet abgeschafft. Foren und kleine Alternativanbieter werden ihre Kommentarfunktionen schließen müssen oder manuell jede Äußerung überprüfen müssen, da jedes Zitat aus anderen Quellen sein… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Der Hinweis von @hubi zum Uploadfilter verdient eigentlich einen eigenen Artikel auf GEOLITICO, im DGF gab es bereits interessanten Meinungsaustausch, siehe beigefügten Link.

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=483781

Ein wichtiger Hinweis ist u.a. dort folgendes:

Da alle Posts urheberrechtlich geschützt sind, wenn sie eine bestimmte Schöpfungstiefe haben, damit ist jeder längere Post umfaßt, muß jeder Blog einen Uploadfilter vorweisen können. Auch wenn er nicht verlinkt.

…und Danish hat vor einiger Zeit ein eigenes Video erstellt – allerdings 52 Minuten als Hinweis für die Ungeduldigen TL;DR eben.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Greenhoop, danke für das Einstellen des Videos. Hab´ich mir gerade zum Mittagstisch einverleibt. Danisch erklärt die unglaubliche Menge an Widersprüchen auch für Laien sehr einfach. Aber auf eine Idee ist er nicht gekommen: Das hinter diesem Wahnsinn Methode steckt, denn gerade die Rechtsunsicherheiten werden die kleinen Blogs zur Aufgabe zwingen. Vor allem wenn sie Kommentarfunktionen betreiben. Es geht also gar nicht um Urheberrecht, dass sich leicht mit wenigen Anpassungen an das Internetzeitalter realisieren ließ. Es geht einzig um das Vertreiben alternativer Blogs, die in aller Regel von Werbung und Spenden leben. Deshalb auch keine Ausnahmen für kleine Blogs, die ohne… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl …. Es geht einzig um das Vertreiben alternativer Blogs, die in aller Regel von Werbung und Spenden leben. Deshalb auch keine Ausnahmen für kleine Blogs, die ohne diese Einnahmen nicht überleben können. Man will sie einfach weg haben. @stendahls Panikmache… hmm schlimmer, denn was Sie da erzählen geht unter Fake-News Uploadfilter gelten nur für kommerzielle Webseiten und Apps. … Eine kommerzielle Web-Site ist eine Site, deren primäres Ziel der Verkauf oder die Verkaufsförderung eines Produktes oder einer Dienstleistung ist. Beim Leistungsschutzrecht, welches ja schon in Deutschland oder Spanien, als gescheitert an zu sehen ist, sind die Unklarheiten enorm und… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Uploadfilter gelten nur für kommerzielle Webseiten und Apps. … Eine kommerzielle Web-Site ist eine Site, deren primäres Ziel der Verkauf oder die Verkaufsförderung eines Produktes oder einer Dienstleistung ist.

In Ihrer Bequemlichkeit habe Sie das ausführliche Video von Danisch nicht angesehen denn ansonsten wüßten Sie, dass dies auch GEOLITICO, Danisch und ähnliche Blogs betrifft, da diese Werbung auf ihrer Seite haben. Bevor Sie wieder wirres Zeug in den Raum werfen, einfach 52 Minuten investieren und lernen.

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. denn ansonsten wüßten Sie, dass dies auch GEOLITICO, Danisch und ähnliche Blogs betrifft, ………………………………………………………………………………………………………………. Sind Sie sicher, dass Ihnen Danisch die richtige Story erzählt.? …………………………………………………………………………………………………………… Lesen Sie dazu den Artikel 13 in seiner Orginalfassung unter: https://juliareda.eu/wp-content/uploads/2019/02/Art_13_unofficial.pdf Wenn betrifft Artikel 13: ‘online content sharing service provider’ means a provider of an information society service whose main or one of the main purposes is to store and give the public access to a large amount of copyright protected works or other protected subject-matter uploaded by its users which it organises and promotes for profit-making purposes. Providers of services such as… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao

Allein Ihr Link auf das PDF “unofficial” (nicht amtlich) ist ein Witz, aber wenn Sie es schon nicht eigenständig hinbekommen, dann erlaube ich mir Ihnen behilflich zu sein:

…which it organises and promotes for profit-making purposes…

Ein Werbebanner dient der Gewinnerzielung (profit-making purpose).

Kürzen Sie das Video ab und steigen bei Minute 8:42 ein.

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. Allein Ihr Link auf das PDF “unofficial” (nicht amtlich) ist ein Witz,

Aber aber… da steht lediglich “unofficial”, weil die Eu Staaten ja noch zustimmen müssen. Also das Ding ist ja noch nicht in trockenen Tüchern…

Und @greenhoop wieso so unredlich… in Sinne von Lückenpresse… bei Ihrem Satz “…which it organises and promotes for profit-making purposes…” fehlt der ganze Anfang… auf was sich dieser bezieht….

…. Nämlich auf urheberrechtlich geschützte Werke oder geschützte Inhalte…..

Also einfach bei den Fakten bleiben… egal wie man darüber denkt.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

…. Nämlich auf urheberrechtlich geschützte Werke oder geschützte Inhalte….. Jeder Blog Beitrag ist ein urheberrechtlich geschütztes Werk, so wie hier auf GEOLITICO, als auch beispielsweise bei DANISCH. Es fehlt im Artikel 13 der nämlich der Bezug auf “fremde” Werke und somit ist auch implizit das eigene Werk gemeint. Darauf hatte ich aber bereits weiter oben hingewiesen und Sie haben es wieder einmal ignoriert. Diskussionen mit Ihnen sind fruchtlos, denn ob man sich viel Mühe gibt oder nicht spielt letztendlich gar keine Rolle, da Sie dies konsequent ignorieren und immer wieder “Beweise” einfordern, die Ihnen schon längst mehrfach vorgelegt wurden. Einfach… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. Jeder Blog Beitrag ist ein urheberrechtlich geschütztes Werk, so wie hier auf GEOLITICO, als auch beispielsweise bei DANISCH. Es fehlt im Artikel 13 der nämlich der Bezug auf “fremde” Werke und somit ist auch implizit das eigene Werk gemeint. Darauf hatte ich aber bereits weiter oben hingewiesen und Sie haben es wieder einmal ignoriert.

Nein ich ignoriere dies nicht… habe den Schmarren schon des öfteren gelesen… Wie auch immer, wenn Sie sich gerne lächerlich machen nur zu… Leider nützt Ihr Geschrei nichts, denn nun müsste man daran arbeiten nationale Gesetze zu diesem EU Urheberrecht zu gestalten…

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Nein ich ignoriere dies nicht… habe den Schmarren schon des öfteren gelesen… Wie auch immer, wenn Sie sich gerne lächerlich machen nur zu… Leider nützt Ihr Geschrei nichts, denn nun müsste man daran arbeiten nationale Gesetze zu diesem EU Urheberrecht zu gestalten… Wie üblich sind Sie resistent gegenüber Fakten, denn eine eindeutige Sachlage als Schmarren abzutun disqualifiziert lediglich Sie. Sie haben nichts von dem verstanden, was ein ausgewiesener IT-Fachmann, nachvollziehbar dargelegt hat und nur den einen Schluß zuläßt, Zensur in unsere Scheindemokratie zu tragen. Offene Zensur würde das Trugbild für die Massen zerstören, daher macht man es auf diesem Wege.… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. Leider fehlen Ihnen die kognitiven Möglichkeiten, die einzelnen Elemente miteinander verküpfen und somit die richtigen Schlußfolgerungen ziehen zu können. …………………………………………………………………………………………………………………. Das ist falsch… ich werde einfach nicht gerne manipuliert… und die Eu Richtlinie zum Urheberrecht entspricht einfach nicht Ihren Erzählungen…. Kritik ist aber sehr wohl angebracht… jedoch sollte dese auf Fakten beruhen und nicht auf ideolgischem Empörungsgeschwätz. ……………………………………………………………………………………………………………………….. Unter Artikel 13 fällt: …………. jeder Dienst, bei dem der Hauptzweck bzw. einer der Hauptzwecke darin besteht, eine grosse Menge an von seinen Nutzern hochgeladenen, urheberrechtlich geschützten Werken oder sonstigen Schutzgegenständen zu speichern und der Öffentlichkeit Zugang hierzu zu verschaffen,… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. Jeder Blog Beitrag ist ein urheberrechtlich geschütztes Werk

Ha ha ha… Sie sind vielleicht ein Spassvogel….. schon mal was von Schöpfungshöhe gehört….

https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6pfungsh%C3%B6he

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Bisher lagen Sie immer falsch. Warum nicht auch jetzt?

Schöpfungshöhe, ein Begriff der sich auf deutsches Autoren- und Eigentumsrecht bezieht. Sie haben mitbekommen, dass es hier um EU-Recht geht, das über deutschem Recht steht? Nein? Dann bitte schlau machen!!!

Lediglich die Schweiz und Österreich haben sich IN TEILEN der Interpretation deutscher Gerichte angeschlossen.

Nicht immer einfach dagegen sein. Bitte Argumente verwenden!

dragaoNordestino
Gast

@stendahl … dass es hier um EU-Recht geht, das über deutschem Recht steht? Nein? Dann bitte schlau machen!!!

Vielleicht sollten Sie sich schlau machen… Es handelt sich um einen Reformvorschlag / Richtlinie, nicht um eine Verordnung.

Mal abgesehen, dass auch noch der Europäische Rat zustimmen muss, haben die Mitgliedstaaten danach zwei Jahre Zeit, die Richtlinie in nationale Gesetze zu fassen. Anders als bei einer EU-Verordnung haben sie dabei einen ziemlich grossen Interpretationsspielraum….

Wir werden sehen

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao

Von Ihrer “Schöpfungshöhe” ist nur noch Staub verblieben und weil dies so ist, kommen Sie mit einem neuen Narrativ – Schall & Rauch würde Freeman sagen.

In der Zwischenzeit bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass Sie hier auf GEOLITICO gezielt die dümmliche Variante des Forenstörers darstellen und nichts anderes als ein bezahlter Troll sind. Der peinliche Internetauftritt dient Ihnen als Entschuldigung für die noch dämlicheren Auftritte und runden das Gesamtbild ab.

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop … In der Zwischenzeit bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass Sie hier auf GEOLITICO gezielt die dümmliche Variante des Forenstörers darstellen und nichts anderes als ein bezahlter Troll sind. Der peinliche Internetauftritt dient Ihnen als Entschuldigung für die noch dämlicheren Auftritte und runden das Gesamtbild ab.

Und so was nennen Sie und Ihresgleichen Argumente.. in Wirklichkeit habe ich Ihnen den ganzen Tag lang Fake-News nachgewiesen….. was Ihnen bleibt sind persönliche Angriffe und Diffamierung…. Es war auch nichts anderes zu erwarten….

dragaoNordestino
Gast

@stendahl & @greenhoop …. Der Hinweis von @hubi zum Uploadfilter verdient eigentlich einen eigenen Artikel auf GEOLITICO

Was soll die Panikmache… zu was soll dies gutsein.? Uploadfilter wie im EU-Besschluss vorgesehen, sind ja gar nicht machbar…. dies ist fürs erste einfach nur Geschnatter…

Wenn so ein Ding überhaupt funktionieren sollte, dann geht dies vermutlich nur über die Markierung Urheberrecht geschützter Werke, welche von Menschen oder Maschinen zweifelsfrei indentifiziert werden können….

Für die Markierung sind die jeweiligen Verwerter oder Urheber selbst zuständig.. ist ja logisch. Vermutlich wird so eine Lösung am Ende auch Realität werden.

Sarides
Gast

Ohne den letzten Absatz könnte der Aufsatz auch unter wer mit wem und Klatsch und Trasch in der yello press neben Prinzen und Prinzessinnen stehen.
Wie die genannten Figuren agieren ist uninteressant. Viel interessanter ist die Frage, in wessen Auftrag und zu welchem Zweck sie so agieren.
Davon war leider nichts zu lesen.

Gerolf
Gast
Gerolf

“Man könnte meinen, nun folge eine Auseinandersetzung mit Text und Inhalt der beiden Aufrufe, aber weit gefehlt.” Die Einführung der gendergerechten Sprache ist nichts, was in irgendeiner Form zu einer Verbesserung der Kommunikation führen würde. Es ist kein demokratischer Akt, sondern der Akt einer linksgrünen Obrigkeit, die endlich das Volk nach linksgrünen Maßstäben erziehen kann. Deshalb tun die Befürworter (nicht gendergerecht ogott!!) dieser neuen Spracherziehung sich auch schwer, inhaltliche oder sachliche Argumente zu finden. So bleibt eben nur die Unterstellung, dass die Unterzeichner der Aufrufe Wutbürger seien, also im Grunde keine ernsthaften Gesprächpartner, mit denen eine argumentative Kommunikation möglich wäre,… Read more »

incamas SRL
Gast

In Frankreich werden jeden Tag zwei Kirchen geschändet, berichtet die
Welt am Sonntag aktuell. Auch in Deutschland sind christliche Kirchen
und Einrichtungen seit längerem Angriffsziel. Doch wo bleibt der
energische Aufschrei der Kirchen, wo das wehrhafte, konsequente
Schutzbekenntnis des Staates? Stattdessen: Kaum jemand schreibt und spricht über zunehmende Anschläge auf christliche Symbole.

kdm
Gast
kdm

Sie haben ja Recht,
…aber passt das zu diesen Thema hier?