Der Scholz-Plan für die Deutsche Bank

Der Sitz der Deutschen Bank in Frankfurt / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/frankfurt-deutsche-bank-skyline-66840/ Der Sitz der Deutschen Bank in Frankfurt / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/frankfurt-deutsche-bank-skyline-66840/
 

Die Deutsche Bank ist ein Opfer ihres Größenwahns. Zu retten gibt es nichts mehr. Nach der Fusion mit der Commerzbank folgt der Plan für die Verstaatlichung.

Banken sollten eigentlich mit Geld umgehen können. Mit dem Geld der Aktionäre kann die Deutsche Bank das offensichtlich nicht. Allein in den letzten fünf Jahren ist der Aktienkurs um 85 Prozent auf 7,54 Euro in den Keller gerauscht. Obendrein hat die Deutsche Bank über 15 Milliarden Dollar für „Verfehlungen“ zahlen müssen.

 Heute ist Deutschlands einstige Vorzeigebank längst kein Big Player mehr. Dieser beispiellose Absturz bringt die Bank immer mehr in die Bredouille. Warum sich die Aktionäre all dies bieten lassen und warum sie den seit 2012 herrschenden Aufsichtsratsvorsitzenden Paul Achleitner nicht längst in die Pampa geschickt haben, ist uns ein Rätsel. Anstatt sich vollkommen auf die Deutsche Bank und deren massive Probleme zu fokussieren, ist der ehemalige Deutschland-Chef von Goldman Sachs und langjähriger Finanzvorstand der Allianz äußerst umtriebig. Er ist auch noch Mitglied der Aufsichtsräte von Bayer und Daimler sowie des Gesellschafterausschusses von Henkel.

Keiner will der Dumme sein

Achleitners Ehefrau Ann-Kristins steht ihm in nichts nach und ist ebenfalls ein Tausendsassa. Auch ihr Tag hat offensichtlich ebenfalls mehr als 24 Stunden. Sie hat Professuren an der TU München und in St. Gallen inne und sitzt in den Aufsichtsräten der Deutschen Börse, Linde, Münchener Rück sowie des französischen Energiekonzerns Engie.

Für uns grenzt es an Wunder, dass es die Deutsche Bank überhaupt noch gibt. Es stellt sich die Frage: Wie lange noch? Und insbesondere in welcher Form wird es sie in Zukunft geben? So wie bisher wird es wohl nicht weitergehen können.

Die Tage der Deutschen Bank in ihrer jetzigen Form sind unserer Ansicht nach gezählt. Die Zeiten, in denen ein vom Größenwahn getriebener Josef Ackermann von 25 Prozent Eigenkapitalrendite phantasierte, sind längst vorbei. Die Deutsche Bank ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Ihre ehemaligen Top-Manager kümmert das wenig. Gemeint sind Leute wie „Mister Peanuts“ Hilmar Kopper, „Mister Finanzplatz“ Rolf-Ernst Breuer, dessen kritische Bemerkung zur Kreditwürdigkeit von TV-Mogul Leo Kirch das Bankhaus rund 925 Millionen Euro kostete (ob Breuer die Kosten privat übernommen hat, ist nicht bekannt), Josef Ackermann, die „Rainmaker“ Anshu Jain und Jürgen Fitschen oder John Cryan.

Anders wäre der Sachverhalt wohl, wenn man insbesondere die exorbitanten Boni der Vorstände, der Protagonisten aus dem Investmentbanking aber auch des Vertriebs nicht ausbezahlt, sondern lebenslang verrentet hätte. Doch mittlerweile liegt die globale Bank des Exportweltmeisters Deutschlands in Trümmern. Jetzt ist guter Rat teuer, und man ist verzweifelt auf der Suche nach einem Dummen, der für die ganze Misere geradesteht.

Die Chance, dass die ehemaligen Vorstände oder die Top-Verdiener aus dem Investmentbanking ihre fetten Boni zurückgeben, ist gleich Null. Die Möglichkeit einer Übernahme durch eine andere Bank halten wir für höchst unwahrscheinlich. Dabei ist die Bank doch zu einem Schnäppchenpreis von gerade noch 15,85 Milliarden Euro zu haben.

Wer aber will schon eine Bank mit unzähligen anhängigen Verfahren und einem Derivatevolumen in Höhe von 48 Billionen Euro ( das ist das 14-fache des deutschen Bruttoinlandsprodukts) oder das 779-Fache des Eigenkapitals der Bank) erwerben?

Bei Derivaten handelt es sich um oftmals kompliziert verschachtelte Wertpapiere mit nicht selten hohem spekulativen Charakter. Im Falle einer neuen Finanzkrise – welche kommen wird — können diese Derivate rasch immense Probleme nach sich ziehen und schlussendlich das gesamte Finanzsystem in einem Dominoeffekt in Schieflage bringen. All dies haben wir bereits bei der Pleite der Lehman Bank 2008 erleben dürfen. Damals hat der Steuerzahler gerade noch einmal die „Kernschmelze“ des Finanzsystems verhindert.

Clever eingefädelt

Folglich muss ein anderer nützlicher Idiot gefunden werden, der für den Größenwahn der einstigen „Masters of the Universe“ die Rechnung bezahlt. Eine Verstaatlichung würde dem Steuerzahler vermutlich äußerst sauer aufstoßen und hätte für die Verantwortlichen aus der Politik, in diesem Falle die GroKo-Parteien CDU, CSU und SPD, aller Voraussicht nach eine schallende Wählerohrfeige zur Folge. Also muss ein weitaus perfiderer Plan ausgeheckt und umgesetzt werden.

Jetzt kommt die Commerzbank ins Spiel, an der der Bund schon mit gut 15 Prozent im Boot sitzt und die momentan gar nicht mehr so schlecht dasteht. Diese hatte sich damals schon die marode Dresdner Bank einverleibt. Finanzminister Olaf Scholz von der SPD will offenbar unbedingt eine Fusion zwischen der Commerzbank und der Deutschen Bank arrangieren. Anscheinend sogar noch vor der Europawahl.

Wir sehen die Sache als besiegelt an, dies wird auch durch verschiedene Quellen bestätigt. Es stellt sich nun aber die Frage, warum Scholz das unbedingt möchte. Die Antwort lautet: Spätestens in der nächsten Krise wird die Deutsche Bank Geld benötigen, viel Geld. Und ist die Bank erst einmal mit der Commerzbank fusioniert, sind Staat und Steuerzahler schon einmal mit einem Bein an Bord.

Wenn es dann bei der nächsten Krise wieder ordentlich kracht und Deutschlands dann mit weitem Abstand größte Bank frisches Geld benötigt, wird der Steuerzahler einspringen. Schließlich ist er an der Bank ja schon beteiligt. Und im Zuge des alternativlosen „too big to fail“ dürfte die Bank dann wohl komplett verstaatlicht werden. Die Zeche zahlen dann wieder die Bürger.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Marc Friedrich und Matthias Weik

Matthias Weik und Marc Friedrich schrieben 2012 zusammen den Bestseller “Der größte Raubzug der Geschichte“. Es war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2013. Auch mit ihrem zweiten Buch, „Der Crash ist die Lösung“, haben Sie wieder das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2014 geschrieben. Am 24. April 2017 ist ihr viertes Buch „Sonst knallt´s!: Warum wir Wirtschaft und Politik radikal neu denken müssen“ erschienen, das sie gemeinsam mit Götz Werner (Gründer des Unternehmens dm-drogerie markt) geschrieben haben. Kontakt: Webseite | Facebook | Weitere Artikel

52
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
11 Themen
41 Antworten
0 Followers
 
Kommentar mit den meisten Reaktionen
Beliebtester Kommentar zu diesem Thema
12 Kommentatoren
caesarfofoKarl Bernhard MöllmannBohlGreenhoop Letzte Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Sinsheim
Gast
Sinsheim

Sehr, sehr gute und wahrscheinlich realistische Analyse der beiden Herren. Ich befürchte einmal mehr werden sie recht behalten.

Libelle
Gast
Libelle

Wenn es dann bei der nächsten Krise wieder ordentlich kracht und Deutschlands dann mit weitem Abstand größte Bank frisches Geld benötigt, wird der Steuerzahler einspringen. Schließlich ist er an der Bank ja schon beteiligt. Und im Zuge des alternativlosen „too big to fail“ dürfte die Bank dann wohl komplett verstaatlicht werden. Die Zeche zahlen dann wieder die Bürger.
———————————–

Und ist die Bank dann halbwegs saniert auf Kosten der Steuerzahler, wird sie zulasten der Steuerzahler für ein Ei und ein Butterbrot an irgendwelche windigen (US?) Hedgefonds/Investoren verkauft werden.
Siehe HSH-Nordbank.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“…. wird sie zulasten der Steuerzahler für ein Ei und ein Butterbrot an irgendwelche windigen (US?) Hedgefonds/Investoren verkauft werden.” Das glaube ich nicht. Ausländer sind bereits zu 50% an der Deutschen Bank beteiligt und würden im Falle des Untergangs nur Geld wechseln. Realistischer ist ein Szenario das auf den Wirtschaftsstandort Deutschland auf allen Ebenen ein Angriff stattfindet, der den Standort im Zusammenhang mit den geopolitischen Veränderungen nachhaltig schwächen soll. Dafür ist auch BlackRock (Friedrich Merz) engagiert. Die Aktionärsstruktur zeigt deutlich, wer daran Interesse haben könnte: https://www.db.com/ir/de/aktionaersstruktur.htm Man muss wissen, dass die Groß-Investoren wie das Königshaus Katar und natürlich die großen… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . DANKE @ Hubi für die sehr interessanten HINTER-GRUND-INFORMATIONEN! . Bleiben Sie am Ball! . ich denke auch – daß der (von WEM???) orchestrierte Aufstieg der “GRÜNEN ABWRACKTRUPPE FÜR DEUTSCHLAND”, und deren VÖIKERRECHTSWIDRIGER ANGRIFFS-KRIEG gegen JUGOSLAWIEN, der unüberlegte & sündteure Probleme produzierende ATOM-Ausstieg bei Nacht & Nebel, die wirtschaftlich verheerende PR-Katastrophe rund um den “BER”, der US-KRIEG gegen die FIFA, der US-GEHEIM-KRIEG gegen die Schweizer Banken-Welt, der öffentliche US-ANGRIFF auf das Handy der deutschen Kanzlerin, der US-GEHEIM-ANGRIFF auf den ADAC, der US-ANGRIFFS-KRIEG gegen die Deutsche AUTO-INDUSTRIE, der BETRÜGERISCHE US-VERKAUF von “MONSANTO” an BAYER zur VERNICHTUNG von BAYER LEVERKUSEN… Read more »

Wayne Podolski
Gast

@ KBM Für alles, was in der BRiD schief läuft sind in erster Linie Deutsche verantwortlich, einem Volk, dem die Werte Mut, Ehre , Wahrheit und Gerechtigkeit abhanden gekommen sind. Indem man ständig mit dem Finger auf andere zeigt trägt man sicherlich nicht dazu bei, diese Werte wieder zu gewinnen. Olaf Scholz hat sich während des G-20 Gipfels als Volksfeind ersten Ranges zu erkennen gegeben und wurde dafür zum Vizekanzler und Finanzminister befördert. Mit ihm im Paket gibt’s noch Maas und Nahles und wie kann es angehen, das die SPD noch irgendeine Wählerstimme bekommt ? Unbegreiflich. Bei der Deutschen Bank… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@ Wayne Podolski … Danke für diesen Kommentar… Solche Wahrheiten will man hier aber nicht hören, viel lieber zeigt man mit dem Finger auf andere, wie Sie sagen.

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . ZITAT @ Wayne Podolski: . “Für alles, was in der BRiD schief läuft sind in erster Linie Deutsche verantwortlich, einem Volk, dem die Werte Mut, Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit abhanden gekommen sind.” . Ja, der OBERFLÄCHLICHE Blick aus Amerika in Richtung Deutschland – läßt IHR Szenario vermuten – DAS ist das Verdienst von MK-ULTRA & Hollywood. . DARUM schreiben ja auch ALLE angeblich DEUTSCHEN MAIN-STREAM-MEDIEN – wie zum Beispiel die FAZ – in DIESE, von IHNEN beschriebene Richtung . . . . Bei der FAZ WISSEN wir auf Grund des extremen MUTES von Dr. Udo Ulfkotte –… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@K.B.M. ….. Ich fahre einen dieser AUDI-V6-QUATTRO-DIESEL aus der „Winterkorn-Ära“ – das mit RIESEN-ABSTAND BESTE AUTO DER WELT, was ich jemals fahren durfte . .

Schon möglich… ich selber fahre auch schon seit 17 Jahren einen Santana Alkoholiker und bin zufrieden…

… Trotzdem ist Ihre Verteidigung der deutschen Autoindustrie lächerlich, denn diese ist in der Zwischenzeit zur Betrugsmaschine verkommen….

Besitzstandwahrung vernebelt offensichtlich das klare Denken

Wenn die Abgaswerte der EU zu niedrig sind, muss dies per Gesetz geändert werden und nicht per Betrug

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . Hallo Dragao, . kann es sein, daß unsere zwei kleinen Italiener Ihnen das Hirn ein wenig verdreht haben . . . ? . So STRENG wie SIE urteilen – da müßte ich schon längst mehrfach “lebenslänglich” haben – weil ich mal wieder irgendwann, irgendwo “zu schnell” war . . . . Aber meine Sünden beichte ich lieber mal unter vier Augen bei einem Caipi in Brasilien in der Abendsonne . . . . Ich weiß nicht ob Sie mitbekommen haben, wie aus dem NICHTS – erst EURO I, dann EURO II, EURO III, EURO IV, EURO V… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Wer dachte, dass sich ob der Sanktionen ohne deutsche Wertarbeit in Russland kein Rad mehr drehen wuerde, der wurde doch schon längst eines besseren belehrt. Die Welt wird sich weiter drehen, auch ohne deutsche “Qualitäts” Produkte. . Autos baut heute jeder Hottentotte und fuer AI und Industrie 4.0 seid ihr zu bekloppt. Bei der Gara der kkuegsten Köpfe landet ihr weit abgeschlagen irgendwo zwischen Obervolta und Französisch-Polynesien. Hat was zu tun mit natuerlicher Selektion und survival of the fittest. Und der Michel ist eben geistig voellig unfit, beim Michel herrscht im Oberstuebchen bekanntermassen Totentanz. Wuerde mich mal brennend interessieren, wer… Read more »

fofo
Gast
fofo

@firenzass

Der Dreisatz, da sagen Sie was. Ist mir Ende der 70er schon aufgefallen, da kam ploetzlich nichts mehr. Wie einige Foristen hier meinen hat’s an der Frankfurter Schule gelegen. Hab da ne andere Theorie, es gingen schliesslich nicht alle in Frankfurt zur Schule.

Wie dem auch sei, bis vor kurzen konnten sie dank dem grossen Bruder den grossen Max spielen. Jetzt wird’s hart, sehr hart..

firenzass
Gast
firenzass

@fofo
Wie ich bereits berichtete,
habe ich 27 Jahre am Spieltisch verbracht, als Croupier.
Meine Beobachtung: der Michel hat kein Zahlenverstaendnis, Rechnen schwach.
War immer n schönes Schlachtfest, wenn der Bloedmichel durch die Tür kam.😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁

dragaoNordestino
Gast

@K.B.M. … kann es sein, daß unsere zwei kleinen Italiener Ihnen das Hirn ein wenig verdreht haben . . . ?

Nein dies ist nicht der Fall… Es mag auch alles so sein, wie Sie in Ihrem Kommentar beschreiben….

Trotzdem können Sie nicht einfach geltendes Recht beugen… können schon, aber recht kriegen Sie dadurch nicht.. Umso weniger, wenn man bedenkt, wie oft Sie den Elite und Politdarsteller Rechtsbeugung vorwerfen……

Also was wollen Sie.? Eine Bananenrepublik oder einen Rechtsstaat.? Versuchen Sie das geltende Recht zu ändern… wenns dafür eine demokratische Mehrheit gibt, ist ja alles ok

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . ZITAT @ DragaoNordestino: . “Trotzdem können Sie nicht einfach geltendes Recht beugen… können schon, aber recht kriegen Sie dadurch nicht.. Umso weniger, wenn man bedenkt, wie oft Sie den Elite und Politdarsteller Rechtsbeugung vorwerfen…” . Rechtsbeugung durch Politiker & Richter bei MASSENMORD ist aber etwas ANDERES – als einen Ermessens-Spielraum zu nutzen bei absolut lächerlichen Ordnungswidrigkeiten wie falsch parken, falsch abbiegen oder falsche Geschwindigkeit im Verkehr – wenn auf professionelle Art JEDE GEFÄHRDUNG ANDERER AUSGESCHLOSSEN IST! . “GEISTIGE GESUNDHEIT” ist definiert als die FÄHIGKEIT – UNTERSCHIEDE, ÄHNLICHKEITEN & IDENTITÄTEN – blitzsauber & angemessen auseinander halten zu können… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

zu @Wayne Podolski
Wer diesen Kommentar downvoted
bzw. diesem kleinen Meisterwerk ein Like versagt ist einfach nur ein kleingeistiger Schuft von der übelsten Sorte.

dragaoNordestino
Gast

@hubi stendahl … Realistischer ist ein Szenario das auf den Wirtschaftsstandort Deutschland auf allen Ebenen ein Angriff stattfindet

Dies und Ihre gesammten Konklusionen dazu sind natürlich Quatsch… denn ganz klar, geht die deutsche Bank eventuellan Ihren eigenen Kriminellen mafiaähnlichen Strukturen zu Grund…

… ganz ähnlich der schweizer USB und anderen ähnlichen Gebilden des Finanzfaschismus

Übrigens ist dies nur zu wünschen…..

Sie sollten einmal Ihre ideologische Brille ablegen, vielleich erkennen dann auch Sie einen Teil der Realität.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Hallo @hubi, Realistischer ist ein Szenario das auf den Wirtschaftsstandort Deutschland auf allen Ebenen ein Angriff stattfindet, der den Standort im Zusammenhang mit den geopolitischen Veränderungen nachhaltig Selbst in der NZZ macht man sich Sorgen. Freude an Selbstzerstörung statt Freude am Fahren – Deutschland zerlegt seine Autoindustrie In Deutschland wird der Diesel verdammt, obwohl die neusten Modelle extrem sauber sind, und über Stickstoffdioxid gestritten, obwohl Feinstaub das viel grössere Gesundheitsproblem ist. Die Konzerne haben bei Politik und Medien keinen Kredit. So zerlegt man die eigene Spitzenindustrie und sägt am Wohlstand des Landes. …weiter… https://www.nzz.ch/meinung/deutschlands-absurde-treibjagd-auf-die-eigene-autoindustrie-ld.1462530 Gestern noch konnte man bei EIKE… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. Was soll das Gejammer bezüglich der Autoindustrie? Man sollte ja nicht, durch Betrug am Alten hängen bleiben. Auch sollte man dies nicht unterstützen wie dies hier aus ideologischen Gründen getan wird…. So etwas nennt man eigentlich Rechtsbeugung 2008 feierte Nokia seinen Rekord an verkauften Handys. Dabei hatte Steve Jobs ein Jahr vorher das iPhone vorgestellt. Das Resultat ist bekannt So sagte ja auch Daimler-Chef Zetsche vor einigen Tagen: “Wir wissen, dass diese Branche in 10 Jahren völlig anders sein wird. Und wir werden eine Reihe völlig neuer Wettbewerber haben. Wenn wir weiterhin nur das tun, was wir so… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao Was soll das Gejammer bezüglich der Autoindustrie? Sie sollten sich die Beschäftigungszahlen vorher ansehen, bevor Sie einen dümmlichen Kommentar bzgl. meines “Gejammers” von sich geben. Beschäftigte in der deutschen Automobilindustrie in den Jahren 2005 bis 2017 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/30703/umfrage/beschaeftigtenzahl-in-der-automobilindustrie/ Leider haben Sie sich mit der Thematik nicht beschäftigt und haben dies auch weiterhin nicht vor, eine schlechte Voraussetzung für eine Diskussion. Fakt ist, dass die angebliche Schädlichkeit der Verbrennungsmotoren nichts anderes, als eine politische Maßnahme zwecks Umgestaltung der Gesellschaft darstellen und man hierfür bereit ist, den Standort Deutschland zu opfern. Es spielt auch keine Rolle, ob zukünftig Wasserstoff oder das umweltbelastende… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop … Sie sollten sich die Beschäftigungszahlen vorher ansehen, bevor Sie einen dümmlichen Kommentar bzgl. meines “Gejammers” von sich geben. ………………………………………………………………………………………………………….. Ja @greenhoop die Beschäftigungszahlen kenne ich. Etwa 2 Millionen Leute mit Zulieferer und etwa 8% des BIP’s … ja nur komme zu einer anderen Erkenntniss als Sie…welche etwa so geht: Sollte die deutsch Autindustrie nicht endlich innovativ / kreativ, statt betrügerisch kriminell handeln, dann wird tatsächlich dieses ganze Personal freigestellt und der BIP wird wegbrechen …. Weltweit sitzen dazu hunderte Unternehmen in den Startlöchern … oder sind schon am durchgestartet…. Aber die deutsche Autoindustrie kann natürlich bis zum definitiven… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao Würde die Autoindustrie nicht mitspielen und die Trommeln gegen die Regierung schlagen, würde dieses Schauspiel gar nicht stattfinden. Selbst Sie müssten erkennen, dass die Sache im Zuge der Agenda 2030 gewollt ist (Merkel hatte bereits vor einiger Zeit gesagt, niemand würde 2030 mehr eigenständig Auto fahren). Die Farce über den “angeblichen” Betrug der Automobilindustrie dient dem tumben Öko-Freak, hat aber in Wirklichkeit mit der bewußt eingefädelten Deindustrialisierung Deutschlands zu tun. Ihre isolierte Betrachtung ist leider entgangen, dass die Infrastruktur mit voller Absicht brach liegen gelassen wurde, der Nachwuchs durch Inklusion, Import millionenfacher Analphabeten nicht mehr ausgebildet werden kann (soll),… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop … (Guthabenkrise…. )

Soweit ich mich errinnere habe ich diesen netten Fakt vor Jahren hier eingeführt und wurde von @stendahl & CO kräftig augelacht….

siehe hier:

https://www.geolitico.de/2016/08/31/unser-geldsystem-will-nicht-sparen/

http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Freies-Konsensforum/Kreditgeldsystem_ist_kein_Spargeldsystem.php

und genau dies wollen Sie jetzt mir andrehen… und schieben die Erkenntniss dem @stendahl zu…. Hmmmmmmm

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao

Die Kommentare des von Ihnen “verlinkten” Artikels sind damals der GEOLITICOschen Säuberung abhanden gekommen, mit Sicherheit waren entsprechende Hinweise zum Debitismus vorhanden. Der Artikel ignoriert die Zinseszinsproblematik und ist somit a priori totale Unsinn.

Wenn Sie schon partout @hubi nicht glauben und Paul C. Martin nicht lesen wollen, dann bilden Sie sich im DGF weiter. Hier wird permanent über den Debitismus mit glänzenden Artikeln / Kommentaren die Ausweglosigkeit des aktuellen Systems beschrieben.

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=478250

Bilden Sie sich weiter.

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. Der Artikel ignoriert die Zinseszinsproblematik und ist somit a priori totale Unsinn.

Sie sollten den Artikel nochmals langsam lesen…. vielleicht finden Sie dann die Zinskritik…

fofo
Gast
fofo

“Der Artikel ignoriert die Zinseszinsproblematik und ist somit a priori totale Unsinn”

Kann’s nicht mehr hoeren, jetzt sogar a priori. Wenn einer vor 10 Jahren den Bloedsinn geglaubt hat koennt ich’s noch verstehen.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Nur weil Sie nichts seit 10 Jahren verstehen müssen Sie nicht verzweifeln, mit 48 Jahren haben Sie ja möglicherweise noch 10 Jahre um das nachzuholen.

firenzass
Gast
firenzass

Tja, die Doofen und ihre Bank!
… es war einmal und ist nicht
mehr,.. ein ausgestopfter Teddybär…

Verstehe gar nicht, wie ihr die täglichen Hiobsbotschaften noch aushaltet?
An eurer Stelle haette ich mir schon längst einen Strick genommen!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@firenzass

“Verstehe gar nicht, wie ihr die täglichen Hiobsbotschaften noch aushaltet?”

Das einzige was täglich auszuhalten ist, ist Ihre Präsenz hier!
Ich hoffe für Sie, dass die 460 Mrd., die Italien den Franzosen, Deutschen und Spaniern schulden, nicht auch noch von den maroden italienischen Banken mittels EZB aufgekauft werden müssen. Dann wird´s richtig eng für Sie. Sie kennen ja den HartzIV Satz, falls sie zurück müssen.

Bis dahin also:
comment image

firenzass
Gast
firenzass

@Hubi
Keiner hat die Absicht, die Salden auszugleichen.
Noch haben eure Genies vor, irgendwelche Forderungen geltend zu machen. Die werden schon wissen, warum.
Die werden eher euer Sparschwein auf den Kopf stellen, die werden euch ohne mit der Schulter zu zucken an den Islamischen Staat verhoekern, bloss um Italien solidarisch beizustehen.
Das wissen Sie doch ganz genau, Hubi!!
Möchte hier mal den hochgeschaetzten Foto zitieren,
“… sehe goldene Zeiten voraus..” 😆

fofo
Gast
fofo

@Stendahl

Finden Sie sich damit ab, mit Langweilern ist heute kein Staat zu machen. Sie haben Ihr Soll erfuellt und koennen abtreten. Komischerweise war mir das schon vor 40 Jahren klar und Ihnen immer noch nicht.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Hallo GEOLITICO,

ist dass das Qualitätsmerkmal welches angesetzt wird ? Täglich die Schmierfinken, welche ungestört den täglichen “Bloedmichel, Doofen und sonstige Entgleisungen” darbieten dürfen.

Wie weit darf das Niveau sinken, bevor die Qualität wieder angehoben wird ?

firenzass
Gast
firenzass

Den Lachmaennern steht es frei, Foto, Dragao und mich kaltstellen…. wenn sie denn wollen.
Dem Greenhoops steht es frei, seinen eigenen Blog aufzumachen.

fofo
Gast
fofo

@firenzass

greenhoop hat schon immer grosse Toene gespukt, GEZ-Verweigerung, fuer die Freiheit bis in den Tod …

In Wahrheit waere er gerne der Blockwart und auch seine GEZ hat er brav bezahlt.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Dr.Psycho kann leider nicht zwischen Zensur und Netiquette unterscheiden, schwarz/weiß ist alles was er kennt.

Fraglich ist hingegen, ob GEOLITICO die eigenen Maßstäbe (aner-)kennt.

https://www.geolitico.de/regeln/

firenzass
Gast
firenzass

@Green…
Der Doofmichel ist keine Entgleisung sondern ein Kontrapunkt. Habe Sie auch noch nie als Doofmichel bezeichnet.

firenzass
Gast
firenzass

@green…
.. noch haette der hochgeschaetzten Foto Sie je einen Dr. Psycho genannt..
Nach der Netiquette sollten Sie also besser nicht so laut
schreien.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@conrath alias @firenzass, Ihre Wandlungsfähigkeit ist sehr begrenzt.

Green !

dragaoNordestino
Gast

Die Deutsche Bank ist weder deutsch noch eine Bank, im herkömmlichen Sinn. Sie die Ausgeburt einer hochkrimminellen mafiaähnlichen Investmentkrake… Wenn dieses Ungeheuer zerschlagen werden sollte, wird es der Welt bestimmt nicht schlechter gehen.

Und ja, Scholzplan ist ein trojanisches Pferd. Die Millionen Bürger-Kleinkunden, eigentlich für Investmentbanker uninteressant, bedeuten bei kommenden Finanzkrisen eine zusätzliche Staatsgarantie… Dagegen gilt es vor zu gehen.. ansonsten der Finanzfaschismus, einen weiteren Sieg einfährt.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“Die Deutsche Bank ist weder deutsch noch eine Bank,…”

Jetzt konnte ich Ihnen doch tatsächlich mal einen Daumen hoch machen. Der Abend ist gerettet!!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Aber die Deutsche Bank hat für die deutsche Wirtschaft und die deutschen Sparer eine bedeutende Rolle zukünftig zu spielen, wie es der mit dem Ritterschlag der Bilderberger ausgezeichnete Olaf Scholz durch Flüsterung und wenig durch eigene Intelligenz vernehmen durfte.

Das Spiel läuft aber wahrscheinlich noch in der Nach-Ära Merkel, die dann als Statthalterin in Patagonien unterwegs sein dürfte.

Wayne Podolski
Gast

Bilderberger Scholz, sein Goldmann – Berater und SPD Mann Kukies samt dem Ashkenazen Achleitner, der auch gerade in Übersee an der Zerstörung Bayers schraubt – die Plünderung von Volksvermögen geht munter weiter.

Barbara
Gast
Barbara

Wenn Egon Scholz einen Plan hat, dann wird es mal wieder teuer…Aber alles kein Problem, der Steuerzahler übernimmt auch hier wieder! Dann können Investoren ruhig schlafen,ihre Millionen vermehren sich in der Zeit.😣

Bohl
Gast
Bohl

Nieten in Nadelstreifen beherrschen das Land. Das kann nicht
gut gehen.

dragaoNordestino
Gast

Das Geschwätz von @stendahl / @greenhoop / @KBM, ist doch völliger Mist…. bei der Investkrake deutsche Bank gehts weder gegen Deutschland noch gegen seine Bürgerdarsteller….

Die deutsche Bank ist ganz einfach, eine extrem kriminelle Organisation die besser heute als morgen abgewickelt gehört. Ein etwas älterer Artikel aus dem Jahre 2012 zeigt dies oberdeutlich

https://www.hintergrund.de/wirtschaft/wirtschaft-inland/die-deutsche-bank-ist-weder-deutsch-noch-eine-bank/

Gerade diejenigen der Kommentatoren die regelmässig vom deutschen Unrechtsstaat schwaffeln wollen ganz offensichtlich aus ideologischen Gründen einen solchen erschaffen, indem sie soetwas wie die DB auch noch schönreden…. Pfui

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@dragaoNorestino “Die deutsche Bank ist ganz einfach, eine extrem kriminelle Organisation die besser heute als morgen abgewickelt gehört. Ein etwas älterer Artikel aus dem Jahre 2012 zeigt dies oberdeutlich https://www.hintergrund.de/wirtschaft/wirtschaft-inland/die-deutsche-bank-ist-weder-deutsch-noch-eine-bank/” Diese ganze Geschichte ist für Sie einfach eine Nummer zu groß. Rügemer ist der Verfasser des Artikels. Er gilt als Bankenkritiker schlechthin und verlangt, dass die Großbanken und die Rating Agenturen geschlossen werden sollten. In Verbindung mit einem neuen Geldsystem würde eine Trennung von Real- und Investmentgeschäft sofort begrüßen. Die Frage ist, warum Sie Rügemer als Zeugen benennen, wenn er ihre persönliche Ansicht, man müsse am aktuellen System nur ein… Read more »

fofo
Gast
fofo

@Stendahl Schon klar, dass Sie den Systemwechsel wollen. In welche Richtung ist auch kein Geheimnis, schaetze mal nationaler Sozialismus waere die richtige Bezeichnung. Dass Sie permanent den Systemzusammenbruch herbeireden um moeglicherweise in diesem Rahmen Ihr gewuenschtes System etablieren zu koennen ist verstaendlich. Ihren Wuenschen steht entgegen, dass Ihnen erstens keine Nation zur Verfuegung steht, zweitens der Sozialismus als Wirtschaftssystem nicht funktioniert. Weniger ideologisierte Kraefte ziehen es vor, dass die vorhandenen Fehlentwicklungen halbwegs geordnet abgewickelt werden, was nur in europaeischem Rahmen geschehen kann, d.h. als ersten Schritt schnellstmoeglich Einfuehrung eines Trennbankensystems und Abbau der Derivatepositionen, was die EZB schon als Trockenuebung… Read more »

fofo
Gast
fofo

Der Artikel bleibt leider die Antwort auf die Frage schuldig wie denn der Plan im Detail aussehen koennte, genannt wird die Fusion DB/Commerzbank.

Die Realitaet ist vielleicht so verrueckt, dass die Autoren sie garnicht auszusprechen wagen. Denn vor der genannten Fusion koennte das ganze Derivatevolumen, im Artikel sind genannt 48 Billionen Euro, das 14-fache des deutschen Bruttoinlandsprodukts oder das 779-Fache des Eigenkapitals der Bank, in eine staatlich garantierte bad bank ausgelagert werden. Wie sich dieses Derivatevolumen zusammensetzt und welche Minen in im schlummern weiss vielleicht kein Mensch. Herr Scholz jedenfalls bestimmt nicht.

dragaoNordestino
Gast

@fofo …. Der Artikel bleibt leider die Antwort auf die Frage schuldig wie denn der Plan im Detail aussehen koennte, genannt wird die Fusion DB/Commerzbank.

Nun ich denke, dies ist nicht besonders schwer zu verstehen. Zweck des Scholzplanes dürfte sein durch Millionen Bürgerdarsteller-Kleinkunden, die eigentlich für Investmentbanker uninteressant sind, in die Bücher der DB zu bringen. Dies würde bei einer kommenden Finanzkrise oder einem sonstigen anzunehmenden Zusammenbruch bedeuten, das eine zusätzliche Staatsgarantie vorhanden ist:

Jede Regierung würde die Deutsche Bank retten „müssen“. Der Finanz- und Machtkrake als Enteignungsmaschine.

Staatsmonopolistischer Kapitalismus pur

https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsmonopolistischer_Kapitalismus

fofo
Gast
fofo

@dragao

Was die Kundeneinlagen angeht ist klar, die sind mit der Fusion wahrscheinlich gerettet. Ich glaube aber kaum, dass irgendjemand die Risiken des Derivateportefoglios abschaetzen kann. Absolut verrueckt waere es darauf Staatsgarantien zu geben.

firenzass
Gast
firenzass

@@Muellmann,…
offener Brief an den…..

“Gemeinsam Caipirinha schlürfen, an der Copacabana.. !!!!”
Jo, jo… und meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad!
Muelle, machen Sie sich endlich ehrlich!
Komme in wenigen Tagen hoch nach Doofland, Hannover!
Bin bereit einen Abstecher nach Ihrer Heimat und meiner Geburtsstadt, Bremen, einzulegen.
Bei einer Runde Hansa-Pils können wir über ALLES reden…. es ist noch nicht zu spät. Nur Mut!
Waere auch bereit eine Runde Haake Beck springen zu lassen.
Jedoch, bedenken Sie, iss nicht jeden Tach Weihnachten…. teilen Sie sich den Stoff gut ein…. Das iss alles worum ich
Sie bitte.
Muelle, Es gibt immer einen Ausweg….. wir schaffen das schon!!!

fofo
Gast
fofo

@firenzass

Das Treffen mit Moelle faende ich gut, man kann ja hier in der Oeffentlichkeit nicht alles offenbaren. Meine nur, selbst Moelle scheint ja zu einem gewissen Zeitpunkt seines Lebens was gemerkt zu haben da auch er irgendwann abgehauen ist. Das Problem war dann vielleicht diese wie er sagt vom CIA unterwanderte Sekte.. Jedenfalls glaube ich auch, dass Moelle eigentlich ganz in Ordnung ist, die kleinen Meinungsunterschiede sind ja nicht die Welt.

caesar
Gast
caesar

Die DB ist eine reine Spielbank.48 Billionen Derivate (= Wetten) bedeuten ,wenn nur 1% davon floppt war die DB Geschichte.Verstaatlichung wäre das Schlimmste was passieren kann.Unsere Politmarionetten werden allerdings von der Bankstermafia gesteuert und ein Trottel muß für die Wettschulden aufkommen.Der Steuerzahler ist der ideale Trottel,kann sich nicht wehren.