Bulletin eines siechen Deutschlands

Bundeskanzlerin Angela Merkel / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/merkel-bundeskanzlerin-angela-merkel-2906016/ Bundeskanzlerin Angela Merkel / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/merkel-bundeskanzlerin-angela-merkel-2906016/
 

Nur wenige legen die neuen deutschen Zustände so schonungslos offen wie der Literat Frank Haubold. Seine Texte lesen sich wie Nachrichten aus einem Irrenhaus.

Im vergangenen Jahr hatten wir die bisher herausgegebenen Notizen des Schriftstellers Frank Haubold zur Lage in Deutschland besprochen[1], die aus Sicht der regierenden Hypermoral sicher absolut nicht hilfreich, aus Sicht der Kritiker des politischen Geschehens in Deutschland umso informativer sind. Zutreffender konnte man die Verwandlung unseres Gemeinwesens in eine Bananenrepublik des Gutmenschentums nicht beschreiben, und geradezu schmerzhaft lasen sich die angeführten Beispiele für eine Politik, die Begriffe wie „Staatsbürger“ oder „Deutsche“ offensichtlich vermeiden will, und am liebsten nur noch von „Menschen“ spricht, „die schon länger hier leben“.

Fast gleichzeitig mit der Besprechung seiner Notizen war schon ein neuer Band mit Beobachtungen über die Zustände in Deutschland herausgekommen.[2] Als kleiner Rückblick auf das Jahr 2018 seien hier einige seiner Themen aus diesem Jahr angesprochen.

Am Ende seines neuesten Notizen-Bandes äußert Frank Haubold sich zu seinem im Titel verwendeten Begriff des Narrenschiffes. Dieser Titel bezieht sich auf die spätmittelalterliche Moralsatire des Sebastian Brant „Daß Narrenschyff ad Narragoniam“, in der die Fahrt eines Schiffes mit 100 Narren mit Kursziel auf das Land Narragoniam beschrieben wird. Kritisiert werden Verhalten und Ansichten der Zeitgenossen, die aus Sicht des Autors Brant unvernünftig und schädlich sind.

Für Frank Haubold ist diese Sicht auf Deutschland in seiner Realitätsblindheit und von sich überzeugten Übermoral die zutreffendste. Das ist leider wahr, eine etwas modernisierte Schiffsmetapher als Buchtitel für das, was sich in Deutschland abspielt, könnte auch „Die Titanic auf Kurs“ lauten (siehe auch Notiz vom 08.02.2018). Frank Haubold schaut mit Erstaunen und immer noch wachsendem Entsetzen auf ein Land, dessen Funktionselite sich (ebenso wie große Teile der Bevölkerung, die sie schließlich gewählt haben) in einem ideologischen Kokon mit nur noch eingeschränkter Sicht auf die Realität befindet.

Faktenverdreher und Beschwichtiger

Ein anderes Bild für das Deutschland des 21. Jahrhundert ist etwas derber, aber nichtsdestotrotz ebenso richtig, und der Schriftsteller verwendet es für seinen ersten Artikel aus dem Jahr 2018, der die Überschrift trägt: „Im Irrenhaus“ (02.01.2018, S. 80 ff.), in dem er noch einmal Geschehnisse des Jahres 2017 betrachtet. Die einleitende Textpassage kann man auch nahtlos für die Betrachtung des Jahres 2018 verwenden, denn es hat sich ja eigentlich nichts geändert:

„Man stelle sich vor, Jonathan Swifts Gulliver wäre im Jahr 2017 schiffbrüchig am Nordseestrand angespült worden und würde fortan das seltsame Land erkunden, in das es ihn verschlagen hat. Wie würde wohl sein Urteil über ein Gemeinwesen ausfallen, dessen Bürger Parteien und Politiker wählen, die ihnen schaden, für Zeitungen und Fernsehprogramme bezahlen, die sie tagtäglich täuschen und belügen, und einen Behörden- und Justizapparat finanzieren, der sie schikaniert und entrechtet?
Müsste er nicht den Eindruck haben, in einer gigantischen Irrenanstalt gelandet zu sein, in der durch eine groteske Fügung die Unwürdigsten unter den Insassen an die Macht gelangt sind? Wer anders als ein Geistesgestörter könnte zum Beispiel auf die Idee kommen, die Grenzen des Landes für Wirtschaftsflüchtlinge, Unzufriedene, Abenteurer und Glücksritter aus aller Welt zu öffnen und den eigenen Bürgern die Kosten für deren Lebensunterhalt aufzubürden? Und wer mit Ausnahme komplett Unzurechnungsfähiger könnte Gesetze und Regelungen ersinnen, die es so gut wie unmöglich machen, selbst überführte Verbrecher unter den Neuankömmlingen zu bestrafen und auszuweisen?“

Auch für weiteren politischen Irrsinn in Deutschland im Jahre 2018 findet Haubold genügend Beispiele. So in der Notiz „Täter und Opfer“ vom 25.01.2018 (S. 87 ff.). Er widersprach in einer Facebook-Diskussion mit einer aufs Asylrecht spezialisierten Anwältin der Behauptung, dass sich 99 Prozent der Flüchtlinge an die deutschen Gesetze halten würden, denn schließlich würden die polizeilichen Kriminalstatistiken das Gegenteil belegen. Die Anwältin bekam Unterstützung von zwei überzeugten Kämpfern für das Gute. Es wurde die Behauptung aufgestellt, dass „es exorbitant mehr Straftaten von Deutschen an Flüchtlingen als umgekehrt“ gebe.

Frank Haubold, der es dann in der Folge wohl aufgegeben hat, mit verbohrten Anhängern der Willkommenskultur weiter zu diskutieren, zog aber noch einmal die offiziell veröffentlichten Zahlen des Bundekriminalamts zu Rate:

„Demnach wurden im Jahr 2016 bei 31597 deutschen Opfern Zuwanderer als tatverdächtig registriert. In der umgekehrten Konstellation (Tatverdächtiger deutsch, Opfer Zuwanderer) waren es 4326. Das ist ein Verhältnis von 7,3 zu eins!
Noch dramatischer ist das Verhältnis bei den Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung: Hier stehen 2496 deutschen Opfern immerhin 67 Opfern bei den Zuwanderern gegenüber, ein Verhältnis von 37 zu eins!“

Über weltfremde Vorstellungen von Anfang des Jahres 2018 eines Prof. Dr. Christian Pfeiffer, dem Leiter des Kriminologischen Instituts Niedersachsen, der zwar die vermehrte Straffälligkeit von Zuwanderern auch nicht mehr leugnen konnte, aber als Lösung den verstärkten Familienzuzug für Migranten empfiehlt, kann Haubold nur noch den Kopf schütteln:

„Was den empfohlenen Familiennachzug anbetrifft, stelle ich mir gerade vor, wie maghrebinische Drogenhändler gleich nach Eintreffen ihres Familienclans ihre Drogenvorräte in die Toilette spülen und im Laufschritt zum nächsten Arbeitsamt eilen, um sich als Pflegehelfer zu verdingen und fortan als ehrbarer Steuer- und Abgabenzahler greisen Kuffar den Hintern zu wischen.“

Nichts kennzeichnet die Situation in diesem Land besser: Hier der Versuch, mit Vernunft und auf statistischer Basis die Fakten zur Kriminalität in Deutschland zu benennen, dort die politisch und medial unterstützte Front der Faktenverdreher und Beschwichtiger.

Ein Land auf Havariekurs

Es passt leider nichts mehr zusammen. Das Staatsschiff ist längst jeder Kontrolle entglitten und steuert mit zunehmender Geschwindigkeit auf den Eisberg zu. Der Beitrag vom 08.02.2018 ist dann auch „Neues von der Titanic“ betitelt (S. 92 ff.). Dem unvoreingenommenen Betrachter, so Haubold, falle die zunehmende Diskrepanz zwischen einem kriecherischen Kultur- und Zivilisationsrelativismus auf der einen Seite und dem Denunziationseifer gegen angeblich sexistisches Verhalten weißer Männer auf der anderen:

„Während Scharia-Ehen-gerechtfertigte Kinderschänder und Polygamisten in Deutschland weitgehend unbehelligt ihren Passionen nachgehen können, sofern sie Abdullah und nicht Heinz-Detlev heißen, gerät der sexismusverdächtige weiße Mann zuverlässig an den öffentlichen Pranger (…).“

Da wird von Sexismusjägern schon einmal ein verdächtiges Gedicht eines 90-jährigen Lyrikers von einer Wandfläche einer Universität oder (wie in Manchester geschehen) das im 19. Jahrhundert entstandene, sinnenfrohe Bild einer Szene aus der griechischen Mythologie eines britischen Malers (weiß, männlich) aus einer Galerie entfernt.

Aber auch wenn es um angeblichen Rassismus geht, kennen die Europäer und vor allem die Deutschen keinen Spaß mehr. Frank Haubold dokumentiert den strikten Havariekurs dieses Landes anhand des antirassistischen Kampfes gegen das Wort „Mohr“ in der Bezeichnung zweier Frankfurter Apotheken. Man hat diese bizarre Geschichte von Anfang 2018 auch fast schon wieder aus den Augen verloren, doch ist die Gefahr solcher kulturrevolutionärer Umtriebe, die hier aus dem Lager des linken Spektrums immer wieder gestartet werden, nicht zu unterschätzen. Haubold schreibt nun:

„Schön aber, dass es angesichts all dieser Misshelligkeiten noch Mitmenschen gibt, die die sich um die wahren Probleme dieses Landes und die Harmonisierung des Zusammenlebens zwischen Einheimischen und Zugereisten kümmern. Ein enormer Hemmschuh bei diesem hehren Unterfangen ist bekanntlich die Bezeichnung ‚Mohren-Apotheke‘ für einige Dutzend unter sicherlich Zehntausenden hiesiger Apotheken.
Wie unsere afrikanischen Mitbürger und Dauergäste diese rassistische Zumutung, gegen die die Farmermorde in Südafrika reine Lappalien sind, so lange klaglos ertragen konnten, nötigt Respekt ab. Zum Glück gibt es jetzt eine renommierte Multifunktionärin namens Virginia Wangare Greiner, die diesen beispiellosen Skandal thematisiert und den rassistischen Pharmazeuten gehörig die Leviten liest. Jedenfalls fordert die Kommunale Ausländer- und Ausländerinnenvertretung (KAV) der Stadt Frankfurt nunmehr in einem Antrag die Stadtverordnetenversammlung und den Magistrat auf, sich dafür einzusetzen, dass rassistische Bezeichnungen und Logos aus dem Stadtbild Frankfurts verschwinden. Jawohl ‚Fordern‘ und ‚verschwinden‘, sonst hört der Spaß auf.“

Soweit im Internet ermittelbar, wurde dieser Antrag abgelehnt. Es ist aber anzunehmen, dass er nicht der letzte seiner Art gewesen sein wird.

In seinem Beitrag vom 14.03.2018 „Wenn es Nacht wird in Deutschland“ (S. 108 ff.) beschäftigt sich Frank Haubold mit der Voraussage aus dem Jahr 2013 des mittlerweile völlig geächteten türkischstämmigen Schriftstellers Akif Pirinçci, dass gewaltbereite jugendliche Migranten künftig die Herrschaft über den öffentlichen Raum übernehmen würden. Mit der Grenzöffnung von 2015, so Haubold, habe sich die Entwicklung hin zu einem solchen Zustand beschleunigt und sei inzwischen Realität geworden. Von ihm zitierte Polizei- und Pressemeldungen können das anschaulich belegen.

Rational begründete Vorbehalte

Auch auf GEOLITICO wurde mehrfach davor gewarnt, die offensichtliche Gefahr, die von gewaltbereiten Migranten bzw. Migrantengruppen ausgeht, unter den Tisch zu kehren. Vermutlich ist die von migrantischen Männergruppen ausgeübte Kriminalität noch nicht in allen Teilen Deutschlands so ausgeprägt wie in manchen Stadt- und Ballungsgebieten und damit präsent im Bewusstsein der Bürger. Die Vorgänge können somit von Politik und Medien noch einigermaßen als Einzelfälle verharmlost werden. Die Wähler in Deutschland zeigen jedenfalls immer noch ein sehr geduldiges Verhalten bei den ständigen Abstimmungen, die im föderalen Deutschland stattfinden, was Frank Haubold allerdings nicht mehr verstehen kann und will und deshalb zu folgender bitteren Erkenntnis kommt:

„Etwa 80 Prozent der Wahlberechtigten haben gemäß aktueller Umfragen absolut nichts dagegen, dass ihre Kinder und Enkel zunehmend Gefahr laufen, zusammengeschlagen, beraubt, erstochen oder vergewaltigt zu werden. Wie sonst wäre es zu erklären, dass sie immer noch die Parteien wählen, die für diese Entwicklung verantwortlich zeichnen?“

Aber es gibt für Haubold auch Positives zu berichten, denn es gibt ein Bundesland, wo „Propaganda und Repression an ihre Grenzen stoßen“. So lautet die Überschrift seiner Notiz vom 12.04.2018 (S. 114 ff.), und es geht natürlich um Sachsen, das – so Frank Haubold, der selbst ein Sachse ist – aufgrund seiner Renitenz von den bundesdeutschen Eliten gehasst werde. Eine Elite, für die es aus seiner Sicht nur noch den Begriff „moralische Verwahrlosung“ geben kann. Im Hinblick auf die bis zum heutigen Tag oft laut und öffentlich geäußerten Abneigung großer Teile des Linksspektrums gegenüber einem wiedervereinigten Deutschland bzw. einem Deutschland als immer noch eigenständigen Nationalstaat schreibt er:

„Symptomatisch für die moralische Verwahrlosung der politisch-medialen Kaste in Deutschland ist auch der Umstand, dass die Abgeordneten sämtlicher Altparteien eine gewisse Claudia Roth zur Vizepräsidentin des Bundestages wählten, die noch 1990 hinter ‚Nie wieder Deutschland!‘-Plakaten gegen die Wiedervereinigung demonstrierte.“

Mit Genugtuung vermerkt er das Wahlergebnis der AFD in Sachsen bei der Bundestagswahl 2017, die mit 27 Prozent noch vor der CDU (26,9 Prozent) zur stärksten Partei wurde. In der sächsischen CDU wurde auch 2018 immer noch gerätselt, wie es zu diesem Ergebnis kommen konnte. Mangelnde Abgrenzung nach rechts war eine der tränentreibenden Behauptungen aus Politik und Medien. Aber eventuell sind die Gründe viel leichter zu finden, als manche denken. Frank Haubold nennt neben der Tatsache, dass die in Sachsen vielerorts geradezu verabscheute Kanzlerin Merkel immer noch die Partei anführe (was zu diesem Zeitpunkt noch zutraf), vor allem die aus der polizeilichen Kriminalstatistik von 2017 herauszulesenden Zahlen über die Kriminalität der Zuwanderer, die seiner Meinung mach das sächsische Wahlverhalten beeinflusst haben.

In Sachsen insgesamt mit einem Ausländeranteil von 1,3 Prozent sei statistisch gesehen jeder sechste Zuwanderer mit mindestens einer Straftat in Erscheinung getreten. In der Landeshauptstadt Dresden z. B. mit einem für sächsische Verhältnisse hohen Ausländeranteil von 7,4 Prozent waren 27,5 Prozent aller registrierten Tatverdächtigen aus diesem Anteil, bei Gewaltstraftaten (Mord, Totschlag, Vergewaltigung, schwere Körperverletzung) waren es sogar 42 Prozent. Frank Haubold resümiert:

„Diese dramatischen Zahlen belegen eindeutig, dass die Vorbehalte vieler Sachsen gegen die staatlich verordnete Einquartierung von Zuwanderern aus aufklärungsfernen Ländern durchaus rational begründet sind und keineswegs – wie vom Medien-Mainstream behauptet – auf rassistische und fremdenfeindliche Ressentiments zurückzuführen sind, was die Protagonisten des gesunden Medienempfindens jedoch in ihrem Sachsen-Bashing kaum anficht.“

Auch in seinem letzten Beitrag vom 20.06.2018 (Relativieren, verharmlosen und täuschen, S. 129 ff.) sind die statistischen Daten zur Zuwandererkriminalität ein Hauptthema, hier versucht der Schriftsteller anhand statistischer Daten bzw. ihrer Verdrehung durch einen FAZ-Journalisten die Verschleierungstaktiken mancher Willkommensfreunde in Deutschland bezüglich der offensichtlich höheren Kriminalität der Zuwanderer zu entlarven. Der Journalist Justus Bender kritisierte in einem Artikel entsprechende Aussagen des AFD-Politikers Martin Hess, der seinerseits Aussagen von Claudia Roth zur Ausländerkriminalität kritisiert hatte, und warf ihm eine falsche Berechnung vor, was Haubold nach Prüfung der Zahlen zurückwies.

Was Haubold aber vor allem ärgert, ist die Verbreitung von falschen Behauptungen durch ein Medium, das den sogenannten Rechtspopulisten (das sind ja inzwischen alle, die nicht mehr die Willkommenspolitik der Kanzlerin Merkel befürworten) permanent die Verbreitung von Fake-News vorwirft:

„Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass die Kritik der ‚FAZ‘ an den Auswertungen des Bundestagsabgeordneten Hess von Bezeichnungsfragen abgesehen keinerlei sachliche Substanz hat. Die Berechnungen sind seriös und belegen durchaus den Vorwurf der Täuschung der Öffentlichkeit an Claudia Roth, die behauptet hatte, Flüchtlinge seien ‚per se‘ nicht krimineller als Deutsche. ‚Per se‘, also aus sich selbst heraus, sicherlich nicht, aber im Durchschnitt schon, und nur das ist relevant. Die abschließende Behauptung Benders, man könne sich mit Aussagen zu dieser Thematik nicht auf Kriminalstatistiken berufen, ist zudem derart absurd, dass man sich nur noch wundern kann.“

Frank Haubold fragt sich schließlich auch, wie weit ein einstmals seriöses und konservatives Blatt gesunken sein müsse, um mit solch fragwürdigen Argumenten einer Politikerin wie Claudia Roth beizuspringen, deren Abneigung gegen Deutschland hinreichend dokumentiert sei.

Denkfaule und gefühlige Gesinnungszombies

Auch in diesem Band seiner Notizen schildert Frank Haubold eloquent, treffend, aber langsam wohl resignierend ein Land, das von seiner politisch-medialen Elite gerade fachgerecht zerlegt wird. Mit dabei sind aber auch die gesellschaftlichen Kräfte wie Kulturschaffende, Kirchen, Gewerkschaften und Wirtschaftsverbände. Ganz besonders schmerzt den Schriftsteller, dass das Ganze von einem nicht kleinen Teil der Bevölkerung wohlwollend unterstützt, und von den meisten Menschen in Deutschland mehr oder weniger einfach hingenommen wird. Wahlergebnisse zwischen 10 und 15 Prozent für die AFD im Westen sind insgesamt relativ irrelevant, es ändert sich am Gesamtkurs des Staatsschiffs dadurch gar nichts.

Wie Haubold werden die meisten seiner Leser in ähnlicher Weise an den Willkommensbegeisterten, den Kulturrelativisten, den Hypermoralisten und Ideologen des Globalismus leiden, die täglich in Zeitungsmeldungen und Fernsehbeiträgen hervorgehoben zu sehen sind, die sich gegenseitig darin bestärken, dass alles gut ist und auch gut bleiben wird, und von interessierter Seite auch weiter zu ihrem fatalen Denken und Handeln ermuntert werden. Offene politische Diskussionen sind inzwischen gefährlich geworden, man sollte sie besser meiden. Man muss sich überhaupt fragen, wozu ein Meinungsaustausch mit denkfaulen und gefühligen Gesinnungszombies noch gut sein soll, was er überhaupt noch bewirken könnte.

Aus der Sicht derjenigen, die auf Distanz sind zum deutschen Mainstreamkurs, könnte man den Bildern des Narrenschiffs und des Irrenhauses, auf die sich Frank Haubold bezieht, noch eine weitere Metapher für den augenblicklichen Zustand unseres Gemeinwesens hinzufügen. Vielleicht ist ja noch der Schwank „Pension Schöller“ bekannt, in dem der Gutsbesitzer Klapproth, der so gerne ein Irrenhaus von innen betrachten will, von seinem Neffen hinters Licht geführt, die verhaltensauffälligen Gäste der Pension Schöller für Insassen einer entsprechenden Anstalt hält. Doch nicht lange danach muss er erkennen, dass die vermeintlich Irren „raus“ dürfen, denn nun besuchen sie Klapproth auf seinem Landgut … …

Das ist ein Bild unseres Landes, das beim Lesen von Haubolds Notizen vor meinem inneren Auge entstanden ist: Deutschland als gigantische Pension Schöller.

 

Anmerkungen

[1] Grinario, „Notizen eines Unbeugsamen“, GEOLITICO

[2] Narrenschiff Deutschland – Logbuch einer Irrfahrt

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Benachrichtige mich zu:
MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Als Kind in Leipzig liebte ich es, Pension Schöller im Theater zu sehen.
Wenn ich gewusst hätte, dass die Wirklichkeit dies noch einmal übertreffen würde, hätte ich mich wohl schon zu diesem Zeitpunkt um eine Auswanderung auf ein einsames Atoll bemüht.

Einer Armee Irrer, die sich für Hochbegabte halten und die Starkstromkabel in der Hand haben, kann man nur zu entfliehen versuchen.
Das hier hat fertig.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
SORRY, MutigeAngstfrau –
.
aber der Weg hinaus – DAS ist der Weg mitten hindurch!
.
Also weiter für die Wahrheit kämpfen – am Ende ist Wahrheit die allerstärkste Waffe – die es auf Erden gibt!
.
Gerade gehen 100 DEUTSCHE Lungen-Fach-Ärzte rund um Professor Dr. med. Köhler auf die Barrikaden – GEGEN die kriminelle “Deutsche Umwelt-Hilfe” – und ihre dubiose GEHEIM-Finanzierung zur Zerstörung der Deutschen WELT-KLASSE-INDUSTRIE mit durch & durch kriminellen Methoden!
.
Wenn Du denkst – es geht nicht mehr – kommt von irgendwo ein Lichtlein daher . . .
.
https://www.stern.de/tv/diesel-fahrverbote—die-schadstoffbelastung-in-staedten-ist-voellig-unbedenklich–8444006.html

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . HIER die Qualifikation des Psychopathen Jürgen Resch – der derzeit im Alleingang die DEUTSCHE WELT-KLASSE-AUTO-INDUSTRIE in die Knie zwingt: . ZITAT @ Berliner Zeitung: . “Nach dem Abitur studierte er (Jürgen Resch) Verwaltungswissenschaften in Konstanz, arbeitete währenddessen beim BUND. 1986 brach er sein Studium ab, um zuerst Assistent des damaligen Vorsitzenden der Deutschen Umwelthilfe zu werden. Nach nur zwei Jahren wurde er zum Bundesgeschäftsführer ernannt.” . ALLEINGANG??? . Die Deutsche Umwelt-Hilfe behauptet WAHRHEITSWIDRIG: . “Die Deutsche Umwelthilfe e.V. wurde 1975 gegründet. Sie ist politisch unabhängig…” . Inzwischen sickerte durch, daß sie nicht nur aus Japan (TOYOTA), aus… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
HIER die neuesten Entwicklungen:
.
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/zoff-talk-bei-hart-aber-fair-lungenarzt-haelt-diesel-grenzwerte-fuer-unfug-59687628.bild.html

dragaoNordestino
Gast

@KBM …. rund um Professor Dr. med. Köhler & CO

HIER die neuesten Entwicklungen:

„Initiative von Lungenärzten“ stammt auch von einem früheren Daimler-Mitarbeiter

https://www.lobbycontrol.de/2019/01/initiative-von-lungenaerzten-stammt-auch-von-einem-frueheren-daimler-mitarbeiter/

https://www.heise.de/tp/features/Der-Streit-um-die-Grenzwerte-4288529.html

fofo
Gast
fofo

Kaputte Schallplatte. Diesel ist out. Ende.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . OUT sind nur verdeckte, weil GEHEIME VOLKS-FEINDE wie der kriminelle Jürgen Resch von der kriminellen TERROR-ORGANISATION unter der TARNUNG “Deutsche Umwelt-Hilfe” – der mit GEHEIMEN Millionen im Rücken von der GLOBALISTEN-SEKTE, also im Auftrag und für die Rechnung der globalen KONKURRENZ in Japan & USA & OHNE JEDE FACH-AUSBILDUNG – kriminell gequirrlten Quatsch in der LÜGEN-PRESSE über den DEUTSCHEN DIESEL-MOTOR verbreitet! . DIESEL-Turbinen treiben die modernsten JETS von AIRBUS & BOEING an, DIESEL-Motoren treiben alle FRACHT- & KREUZFAHRT-Schiffe auf den Welt-Meeren an, DIESEL-Motoren treiben ALLE Lastwagen weltweit an & DIESEL-Motoren treiben alle großen BAU-MASCHINEN der Welt an.… Read more »

fofo
Gast
fofo

Deutscher Lungentag 2018 in Berlin

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/98184/Lungenaerzte-fordern-groessere-Anstrengungen-gegen-Luftverschmutzung

waltomax
Gast
waltomax

Nur an der Oberfläche gekratzt Die Flüchtlingskrise und “Dieselgate” haben immer mehr als Erklärung für die Deutsche Misere herzuhalten. In Wahrheit erzeugen doch die USA, Frankreich und die Briten der nötigen Kriegsdruck, um Flüchtlinge zu erzeugen. Israel hat seit der Aufrüstung Syriens durch Russland mit Raketen imerhin schlechtere Karten, den Nachbarn aggressiv zu bedrängen. Der DIESEL und andere Verbrennungsmotoren sind konzeptionell nicht mehr zu verbessern, wenn man vom zukunftsträchtigen Wasserstoffantrieb absieht. Die Märkte sind gesättigt und es ist unter den Autoherstellern ein bitterer Preiskampf ausgebrochen. VW macht sich beispielsweise mit SEAT und SKODA selber Konkurrenz. In Wahrheit ist es doch… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Der Ausweg aus dem Niedergang Deutschlands: Der Einstieg in die Wasserstoffwirtchaft!

Wir brauchen kostengünstigen Wasserstoff, der effektiv und mit regenerativen Energien zu gewinnen ist.

Vorschlag dazu:

http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0310BS33-36

Wir haben ihn nicht, weil Deutscher Wasserstoff das Ende des Petrodollars bedeutete. Diese Technologie wird daher unterdrückt und seine Entwicklung hintertrieben.

Die Erzeugung einer Flüchtlingswelle sowie die Verteufelung Russlands und Chinas sollen nur davon ablenken, dass wir TECHNOLOGISCH am Ende sind.

Die Politik ist genauso konzeptionell am Ar…, wie es die Zentralbanken sind.

Wir schaffen den Einstieg in eine neue Epoche nicht!

DAS ist der wahre Grund für all die momentne Stagnation und den zukünftig beschleunigten Zerfall. Der gesamten Zivilisation!

Evi Dent
Gast
Evi Dent

Auch Sie verfallen in dieses “wir”, welches sattsam aus der Politik bekannt ist. Um beim “wir” zu bleiben: Wir sollen dem Individualverkehr abschwören. Wir sollen Bus und Bahn fahren, damit wir nicht so einfach mehr entscheiden können, ob wir ins Grüne, Blaue oder sonstwohin einen Ausflug machen wollen. Wir sollen besser kontrollierbar und steuerbar werden. Wir sollen , auch noch als Erwachsene, lebenslang erzogen werden. Das alles steckt letztlich hinter solchen populistischen Helferleins, wie Umwelthilfe und Ämtern, die in Service und Agentur umbenannt wurden. Und: Wir sollen das nicht merken. Die Konstrukteure dieses “einzigartigen Experiments” sagen weiter eifrig “wir” ,… Read more »

Heidi Walter
Gast
Heidi Walter

Ich schlage daher vor, dass wir alle motorisierten Fahrzeuge abschaffen und wieder Eselkarren einführen vor die wir als Zugtiere Resch, seine Konsorten, die Grünen und sonstige Umweltfreaks spannen. Wie sagte Lisa Fitz? “Ich halte die globale Erwärmung für weniger gefährlich als die globale Verblödung”. Fazit: alle künstliche Intelligenz der der Welt ist machtlos gegen die natürliche Dummheit (all artificial intelligence of the world is nothing compared to natural stupidity)

Buergerblick
Gast
Buergerblick

Absolut korrekt! Eine weitere Entwicklung der Zivilisation wird es auch fortan geben, nur eben anders als gedacht im sinne einer Rückentwicklung. Vielleicht hat der technologische Fortschritt der vergangenen zwei Jahrhunderte die Menschheit überfordert und eine Bereinigung ist unvermeidlich. Somit also Mittelalter 2.0 – mutmaßlich dominiert von der jüngsten der monotheistischen Religionen und von lokalen Warlords.

Zitrone
Gast
Zitrone

@waltomax Was den “Deutschen” fehlt, sind neue Gedanken, wie in Ihrem Kommentar zum Teil beschrieben. In allen sog. alternativen Foren liest man aber Gedanken, die aus der Politik entnommen sind, an denen sich der Forist festbeißt, diese dann täglich neu, wie in einem anhaltenden Schwindel, beklagt und aufkocht. Neues Denken bleibt somit auf der Strecke, denn es kommen keine anderen Ideen, Gedanken, ergo Visionen, die ja immer zuerst im Kopf entstehen (sollten). Täglich wird auf diese Weise die neue, alte S.. durchs Dorf getrieben, die man in der Regel mit sich selbst erfüllenden Prophezeiungen aus- geschmückt. Soll die Welt- und… Read more »

Zaunkönig
Gast
Zaunkönig

Nur ein weiterer Demokrat, der die Welt an der Oberfläche kritisiert. Solche Bücher würde ich nie lesen. Diese Typen machen alles nicht unbedingt besser, eher verschlimmern sie die Lage. Sie kritisieren ein System, welches in ihrer Vorstellung so funktioniert, wie es in der Realität niemals funktionieren kann.

H. Körner
Gast
H. Körner

Und welche sinntragenden Vorschläge haben Sie, um die Welt zu verbessern? Und inwiefern tragen jene, die den Parteienstaat samt angeschlossener Medien und eine manipulierte Öffentlichkeit kritisieren, zur Verschlimmerung der Zustände bei? Oder wollten Sie nur einfach mal irgendwas schreiben?

Zaunkönig
Gast
Zaunkönig

Mich interessiert die Welt nicht, schließlich lebe ich nicht in der Welt. Ein Weltverbesserer bin ich auch nicht.
Keine Kritik der Welt kann die Demokratie besser machen. Parteien sind immer Teile des Ganzen; die Öffentlichkeit wird in der Masse, was nicht besonders schwer ist, immer manipuliert sein; und die Medien steuern, als Werkzeug der Mächtigen, den Wähler in die gewünschte Richtung. Bei aller Kritik, daran wird sich nichts ändern. Das Medikament wirkt nicht.

Zaunkönig
Gast
Zaunkönig

Kritik ist erst dann ernstzunehmen, wenn das System verstanden wurde. Die Voraussetzungen, die Funktionsweise und die Möglichkeiten. Funktioniert die Demokratie nicht wie gewünscht, im Sinne ihrer Erfinder funktioniert sie großartig, ist die Kritik meistens ein Eigentor.

Jörgen
Gast
Jörgen

Das hier (die Sache mit den extra angelockten Neuen Siedlern/”Flüchtlingen”) ist aber nur eine teilweise und oberflächliche Sichtweise aus nur einem Bereich all der perversen Dinge die hier auf dem Boden von Deutschland geschehen. Die Lügen und die Manipulation sind so vielfältig und unglaublich, dass ich hier stundenlang reinschreiben könnte. Aber wer würde das Lesen? Das Personal “Deutsch”, die Schlafschafe welchen es vollkommen gleichgültig ist was wirklich in ihrem eigenen Leben und in ihrem Heimatland, geschweige denn weltweit vor sich geht? Alleine die Bezeichnung “Politiker” und “Wahl” zu nutzen, zeigt von einer totalen Realitätsferne der versklavten Menschen hier. Zu Juristischen… Read more »

Marcus Junge
Gast
Marcus Junge

“Denkfaule und gefühlige Gesinnungszombies”

Völlig egal wie sie diese Untoten nennen, es bleiben Zombies und die kann man nicht heilen, nur erlösen. Gleichzeitig gelten diese aber als “mündige Bürger” und dürfen daher wählen. Warum sich im System gar nichts ändern wird – Wegen der riesigen Zombiehorde, die für Menschen gehalten wird (von allen anderen Gründen abgesehen, daß sich im System nichts retten läßt).

fofo
Gast
fofo

Meinetwegen kann man Autos abschaffen, waere sogar dafuer.

fofo
Gast
fofo

Wer glaubt, dass der Diesel weg muss wegen der Feinstaubbelastung ist nicht zu retten. Der Strassenverkehr fordert allein in D jedes Jahr 3000 Tote aber keiner kam je auf die Idee deswegen Autos abzuschaffen.

Der Diesel-Pkw muss jetzt weg, der Benziner ist als naechstes dran. Grund ist, dass das Maximum der konventionellen Rohoelproduktion ueberschritten ist und die schweren Bestandteile aufgrund der zunehmenden Substitution durch shaleoel/gas im Destillat immer knapper werden.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Die Peak-Oil-Theorie gehört ins Reich der Fabeln und Legenden, denn in Wirklichkeit geht es um die Realisierung der neuen UN Religion, Agenda 2030, zwecks Einpferchung der Menschen in die Megastädte und Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Kann man als Studie sogar bei VW einsehen.

dragaoNordestino
Gast

@Greenhoop …. denn in Wirklichkeit geht es um die Realisierung der neuen UN Religion, Agenda 2030, zwecks Einpferchung der Menschen in die Megastädte und Einschränkung der Bewegungsfreiheit.

Das ist billige Polemik… die Leute sind ja heute schon in Megastädten eingepfercht…. mit Ausnahme von 3 Wochen Billigflugferien…. also mit der Abschaffung der überholten Dreck- und Lärmschleuder Staufahrzeugen hat dies wenig bis nichts zu tun….

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao Sie stehen wie gewohnt auf dem Schlauch, denn hier in Deutschland bilden sich morgendlich hunderte Kilometer Stau, die durch Berufstätige Arbeitnehmer & Arbeitgeber verursacht werden, Menschen die zunehmend für den (Sozial-)Staat arbeiten und bei Wegfall dieser Fortbewegungsmöglichkeit, ihre Tätigkeit aufgeben und sich arbeitslos melden müßten. Vielleicht wechseln Sie einmal Ihre Denkansätze und versuchen diesen: Der Kampf gegen Diesel- und Benziner fällt möglicherweise genau in den Zeitraum, in welchem wir den Wegfall vieler Jobs (insbesondere im Westen) erwarten müssen (2020 – 2030). Es gibt ein Video mit Merkel (schon einige Zeit her) die hierin verkündete, dass der Individualverkehr sowieso bis… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@Greenhoop … Fangen Sie an zu denken – Sie schaffen das.

Wieso sollte ich mich in Ihrer ideologisierten völkischen Paranoia verfangen… Nein danke … der Planet Erde, seine tierischen, pflanzlichen und menschlichen Bevölkerungen verändern sich… na und…. so ist dies eben….

Ich habe da nur wenige Probleme… meisst suche ich mir eine Nische, wos für mich noch erträglich zu geht.

Und nein, es kommt mir nicht in den Sinn, andere als Idioten zu bezeichnen, nur weil mir deren Lebensstil nicht zusagt…. und wie idt dies alles bei Ihnen.?

dragaoNordestino
Gast

@Fofo …. Frage: ist Schieferöl / Gas für die Produktion von Fahrzeugtreibstoffen nicht geeignet.? … und wie genau soll man dies mit den schweren Bestandteilen verstehen.?

Könnten Sie dies in wenigen Worten erklären oder auf eine erklärende Seite verlinken….

Danke

fofo
Gast
fofo

Zunaechst mal habe ich nicht geschrieben, dass wir peak-oil ueberschritten haben, sondern peak-diesel.

Konventionelles Rohoel oder Shale-Oel wie es aus der Erde kommt wird in Raffinerien in verschiedene Fraktionen aufgeteilt. Nach dem Siedepunkt. Das Rohoel hat jeh nach Herkunft unterschiedliche Zusammensetzung. Shale-Oel enthaelt viel weniger hochsiedende Bestandteile, als da waeren Schweroel und Diesel als das konventionelle Rohoel. Wenn jetzt die Raffinerie vermehrt shale verarbeitet produziert sie weniger Diesel, so einfach. Die Schweroelproduktion faellt kontinuierlich seit 2007, die Dieselproduktion seit 3 Jahren. Hat nichts mit peak-oil zu tun.

fofo
Gast
fofo

davon mal abgesehen werden wir irgendwann auch mal peak-oil haben. Es waere besser sich darauf einzustellen, als den Kopf in den Sand zu stecken.

Matti1976
Gast
Matti1976

Hans-Joachim Zillmer oder Prof. Konstantin Meyl bzgl. “Peak-Oil” ansehen… Ist erhellend… Wer setzte denn “Peak-Oil” in die Welt, also qui bono?

dragaoNordestino
Gast

@fofo …. Zunaechst mal habe ich nicht geschrieben, dass wir peak-oil ueberschritten haben, sondern peak-diesel.

Ja dies habe ich auch richtig verstanden… wer da mit peak-oil gekommen ist war der nette @greenhoop.

Trotzdem Danke fürs eklären.Also Kurz zusammengefasst: Schieferöl und Schiefergas eignet sich nicht für Diesel…weil dazu zuwenige hochsiedende schwere Bestandteile enthalten sind….

Kann man dies irgendwo nachlesen.?

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Bei den Gebrüdern Grimm – oder beim Rattenfänger von Hameln – da werden alle Panik-Theoretiker & CHAOS-Propheten geholfen . . .

dragaoNordestino
Gast

@K.B.M. .. Bei den Gebrüdern Grimm – oder beim Rattenfänger von Hameln – da werden alle Panik-Theoretiker & CHAOS-Propheten geholfen . . .

Panik-Theoretiker & CHAOS-Prophete sind doch Sie selber ohne Pause…. leiden offensichtlich an Realitätsverlust.. denn Sie scheinen zu glauben, dass es sich dabei nur um Elitedarsteller handelt.. dies ist falsch.

Die westliche Wertegemeinschaft ist ganz ganz grundsätzlich, mitsamt Ihrer gesammten Bevölkerungen eine schwere psychopatische Vereinigung … leider

https://www.rubikon.news/artikel/der-westen-auf-die-couch

dragaoNordestino
Gast

Und ja @K.B.M., Sie gehören auchzu den Psychos… denn Ihr Superdeutscher Diesel besteht aus tausenden von Einzelteilen, die in Sklavenarbeit irgendwo produziert worden sind, … Das öl für den Diesel den dieses Fahrzeug benutzt, stammt aus Weltregionen wo Millionen dafür Ihr Leben gelassen haben (Öl und Gaskriege), damit Sie billig herumfahren können….. und und

Frage: Sind Sie kein Psychopath… wenn nein, wieso fahren Sie denn mit einem Keller voller Leichen.?

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Hallo Dragao, . WAS bitte bezeichnen SIE als “Elitedarsteller” – meinen SIE Schauspieler wie George Clooney oder Lady Gaga? . Und WIE bitte kommen SIE auf die Idee zu meinen – SIE WÜSSTEN WAS ICH GLAUBE? . ICH GLAUBE GAR NICHTS! . Ich beobachte & ich hinterfrage – und DAS was ich sehe – DAS beschreibe ich so gut ich kann! . Allerdings habe ich ein gutes TRAINING hinter mir – um LÜGEN zu erkennen – und so die EHRLICHEN von den KRIMINELLEN unterscheiden zu können! . DAS verunsichert manche Zeitgenossen gelegentlich – die selbst auf die… Read more »

fofo
Gast
fofo

So versteht man auch warum Trump unbedingt sein Leichtoel/Gas aus shale an die Europaer verkaufen will. Aber den Raffinerien mangelt es an Schweroel das noch unbedingt gebraucht wird. Aber nicht fuer Pkws zu verschwenden.

https://www.cnbc.com/2018/04/17/shale-oil-has-a-refining-problem-and-morgan-stanley-smells-opportunity.htm

fofo
Gast
fofo

https://www.cnbc.com/2018/04/17/shale-oil-has-a-refining-problem-and-morgan-stanley-smells-opportunity.html

fofo
Gast
fofo

die geostrategische Komponente : Trump muss sein Leichtoel verkaufen, das nicht fuer Diesel geeignet ist. Fuer Diesel geeignetes Rohoel gibt es vorwiegend in “Schurkenstaaten” Russland, Iran Venezuela. Die EU importiert grosse Mengen ihres Diesels aus Russland.

https://www.fuelseurope.eu/knowledge/how-refining-works/dieselgasoline-imbalance/

asisi1
Gast
asisi1

Nicht zu vergessen sind die 25.000-40.000 Todesfälle in den Krankenhäusern, durch Ärztepfusch. Was sich auch noch dazu in den Alten-und Pflegeheimen abspielt, darüber mag man gar nicht berichten.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Auch nicht zu vergessen die Millionen Toten aus den illegalen & VÖLKERRECHTS-WIDRIGEN KRIEGEN des Westens von AFGHANISTAN, IRAK, LIBYEN, UKRAINE, JEMEN, SUDAN, SYRIEN & PALÄSTINA . . .

firenzass
Gast
firenzass

…yoyo

fofo
Gast
fofo

Leute die Ahnung von der Materie haben halten sich eh so gut es geht von Krankenhaeusern fern

Gust
Gast
Gust

“Laut Hochrechnungen des European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) erleiden pro Jahr deutschlandweit etwa 500 000 Menschen eine Infektion im Krankenhaus, 15 000 Menschen sterben sogar an den Folgen davon. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) geht sogar von 900 000 Infektionen und bis zu 40 000 Todesfällen aus.” https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.krankenhauskeime-neue-regeln-fuer-beweislast-im-krankenhaus.16512e4e-6463-427b-83cb-df6854cd878f.html Wo bleibt hier die geballte Ladung der Qualitätsmedien, Regierungen, Stiftungen und NGo’s?- wo bleiben Merkel und C.Roth’s Aufschreie. Oder warum ist anscheinend für den Gesundheitsminister die gesetzliche Regelung der Organspende für alle wichtiger? Dr. Martina Wenker, Kammerpräsidentin Niedersachsen und Vizepräsidentin der Bundesärztekammer: “Eine Bereitschaft zur Organspende sollte nicht gesetzlich verordnet werden.” “Die… Read more »

Libelle
Gast
Libelle

@ Gust
Oder warum ist anscheinend für den Gesundheitsminister die gesetzliche Regelung der Organspende für alle wichtiger?
———————-
Damit auch immer genug Spenderorgane für die Superreichen und die Eliten zur Verfügung stehen?

Gust
Gast
Gust

Auch oder/ und weil er DE hier zum “Exportweltmeister” machen und eine “Organbörse” gründen und mit “Organaktien” dealen will?- “Einen Beitrag für die Steigerung des Bruttosozialprodukt” leisten will?-wer weiss das schon bei diesem opaken POLIT-Typen. Im Reich der “Roten Khmer” ging sowas wie Organentnahme mit bloßen Händen am lebenden Subjekt, nach Narkose mit dem großem Narkose-HOLZ- da sind wir noch nicht- “Aber was nicht ist……”-Sprüchwörter sagen nicht immer die Wahrheit, aber immer öfter. Wo endet der Weg der totalen “Versaftung”/Effektivierung?- vorstellbar ist viel und Symptome gibt’s für allerlei.

Libelle
Gast
Libelle

Auch ich finde es völlig unverständlich, dass so viele Bürger in der BRD aktiv an ihrem eigenen Untergang mitarbeiten. Werden diese Menschen mit irgendeiner der vielen Pharmadrogen behandelt, um solche naive und dumme Ignoranz an den Tag legen zu können? Dabei geht es bei Weitem nicht nur um den Flüchtlingstsunami und dessen Auswirkungen. In dieser Republik stimmt einfach nichts mehr. Politik wird nur für die Reichen und ihre Konzerne gemacht. Selbst die Solidarsysteme werden durch die Politik den Konzernen als Beute in den Rachen geworfen. So verdient sich Big Pharma eine goldene Nase auf Kosten der Solidargemeinschaft GKV. So werden… Read more »

Detlef Reimers
Gast

Wenn man hier nur mal kurz reinliest, weiß man, wrum Deutschland da steht, wo es augnblicklich steht. Das ganze hier ist nur noch ein Affenzirkus.

firenzass
Gast
firenzass

@Reimers
Dies hier ist ein inklusives Leserforum, das keinen ausschliesst und jeden mitnimmt.
Jeder so, wie er hat und wie er kann.
Ich kann z.B. Bloedmichel, der Moelle beherrscht die Hubbardsche
Dianetik, Fofo unf Dragao koennen
Brasilien, usw usf
Geht doch!

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Detlef Reimers

“Wenn man hier nur mal kurz reinliest,….”

Ja, das ist schade und liegt m.E. in der Tatsache begründet, dass es keinen “Hausmeister” gibt, der den wenigen Foristen einen Platzverweis erteilt, die bewusst aggressiv, dissozial, meist in Kombination süffisant mit bewusst eingestreuten Falschbehauptungen dieses Forum weitestgehend zerstören.

Wenn es dem Betreiber egal ist! Das ist Hausrecht und wird mit weniger Besuchen bestraft. Wie im richtigen Leben. Das ist Sachstand in diesem Kindergarten.

dragaoNordestino
Gast

@stendahl …. Das ist Sachstand in diesem Kindergarten.

Schön für Sie @stendahl…. dass Sie sich diesem “Kindergarten” nicht zugehörig fühlen.

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

“Schön für Sie @stendahl……” Gleichen Sie mal ganz unvoreingenommen Ihre Einlassungen mit der Netiquette der Website ab. Dann “werden Sie” geholfen. “…..dass Sie sich diesem Kindergarten nicht zugehörig fühlen” Ich fühle mich nur einer Internetseite zugehörig, nämlich meiner eigenen Firmenpräsenz. Ich bin hier keinem Club beigetreten, wo hirnverbrannte Facebook oder Whatsapp Nutzer in ihrem angelernten Wahn glauben, sie seien mit 23 Brasilianern, 126 Marokkanern und 198 weltweit verstreuten Nicknames eng befreundet, nur weil diese einen Daumen aufwärts klicken und gefakte Fotos von sich in´s Netz stellen. Hier auf der Seite war es eine Zeit lang noch erträglich, aber jetzt wird… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl … Hier auf der Seite war es eine Zeit lang noch erträglich, aber jetzt wird es definitiv eng, wie Antowrten auf Kommentare wie “Yoyo” oder “und ja KBM, Sie gehören auch zu den Psychos. Beides sind Argumente, die mindestens den Kindergarten-Status verdient haben.

Ist doch toll, wenn man wie Sie, so hoch oben auf dem Affenbrotbaum zu sitzen meint… Frage, ist die Luft da oben nicht ein wenig dünn und ja, können Sie noch sehen was weiter unten abläuft.?

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ DragaoNordestino:
.
“…KBM, Sie gehören auch zu den Psychos.”
.
WAS bitte ist in der schönen neuen Welt von DragaoNordestino denn ein “Psycho”?
.
Steht das für Psycho-Loge?
.
Also einen staatlich geprüften Benehmens-Checker?
.
Steht das für Psycho-Path?
.
Also einen der aus ANGST durch KRIEG & GEWALT die Bürger unterdrückt?
.
Oder hat DragaoNordestino nur einen neuen Lieblings-FEIND – den er versucht zu verletzen . . . ?

fofo
Gast
fofo

@Stendahl

Erzaehlen kann man viel, so war das schon vor Zeiten des Internet. Ich kannte mal einen der war in der Disco ganz gross und schlief in der Garage in seinem Porsche. Insofern zaehlt fuer mich bei dem was ich lese nur die Substanz. Natuerlich macht man sich Gedanken was wohl dahintersteckt wenn einer anscheinend die Notwendigkeit verspuert andere permanent herabzuwuerdigen. Lassen Sie es einfach, versuchen Sie es mit Argumenten, dann werden Sie vielleicht besser akzeptiert.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Hallo @hubi,

Sie sagen es, ohne jegliche Moderation (Hausmeister) verkommt eine Seite auf der nicht mehr darauf geachtet wird, dass das Thema behandelt und die Netiquette eingehalten wurde. Ist sinnlos sich darüber aufzuregen, denn Herr Lachmann zieht es vor, das Chaos entfalten zu lassen.

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop … Sie sagen es, ohne jegliche Moderation (Hausmeister) verkommt eine Seite …… bla bla

Was soll das GeschwÄtz @greenhoop.? Sie und unser Affenbaum kletternter @stendahl sind doch hier weil Ihr wollt. Niemand bindet euch hier an.

Also bitte…

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Leute Ihres Schlages @dragao, würden in keinem moderierten Forum der Welt den ersten Tag überstehen, der Grund warum beispielsweise @fofo (damals noch als @fufu) schon nach kurzer Zeit aus “www.Konjunktion.info” ausgeschlossen wurden. Ihnen würde dasselbe Schicksal widerfahren und Sie würden nicht einmal verstehen, warum dies geschah.

PS: Bitte bekommen Sie endlich Ihre Rechtschreibung in den Griff.

fofo
Gast
fofo

@greenhoop

Kehrwoche, Hausordnung, Blockwart, Denunziation, KZ

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen ? Nein danke. Zum Glueck hat sich geolitico bisher dieser Tendenz entzogen.

firenzass
Gast
firenzass

@Fofo
Kehrwoche…..Sie haben die Kehrwoche vergessen!

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Zersetzer wie @fofo & Co. gehören natürlich angeleint. Niemals zum Thema beitragend, aber über Orwellschem Neusprech Rechte einfordern und dabei die eigenen Pflichten vernachlässigen.

Nee, wird nicht hingenommen, sondern verhindert.

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop …. Zersetzer wie @fofo & Co. gehören natürlich angeleint. Niemals zum Thema beitragend…

Hmmmm… zum Diesel (Beispiel) erfuhr man eigentlich nur von @fofo einen einleuchtenden Grund für dessen Abschaffung….. (LeichtÖL / SchwerÖl / Raffineriekonfigurationen etz.)

Und was hatten Sie dazu bei zu tragen.?

fofo
Gast
fofo

@greenhoop

Strom kommt aus der Steckdose, Benzin von der Tankstelle, Essen vom Supermarkt, Gaspedal rechts Bremse links, nicht wahr ? Viel mehr musste man in Ihrer Lebensperiode auch nicht wissen, da sind Sie wahrlich nicht der Einzige. Die Zeiten werden jetzt haerter.

Zitrone
Gast
Zitrone

@Detlef Reimers

“Wenn man hier nur mal kurz reinliest, weiß man, warum
Deutschland da steht, wo es augenblicklich steht…”

Dies können Sie in vielen anderen Foren ebenfalls fest-
stellen. Wenn man in stehender Schei..e rührt, wird der
Gestank nicht erträglicher. Ein Hausmeister wäre hier
wohl wenig hilfreich, denn der würde nur jene, die gerne
rühren, in Ruhe weiter rühren lassen…

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Extrapolieren kann er ja – unser EX-Lehrer Detlef der R(otz-)eimer – fragt sich nur, ob aus der GEOLITICO-MOMENT-AUFNAHME von Detlef (“Das ganze hier ist nur noch ein Affenzirkus.”) – tatsächlich auf den Gesamt-Zustand von DEUTSCHLAND geschlossen werden darf . . . ?
.
Wenn die Antwort “JA” lautet – dann ist das ja die allerhöchste Anerkennung für GEOLITICO – sozusagen der “Oscar” . . . “and the winner is” . . . “GEOLITICO”!

firenzass
Gast
firenzass

Ich sehe das so!
Bald gibt es die weltweit einheitliche Grundsicherung in gleicher Hoehe:
Herr Liu in Peking, Herr Singh in Kalkutta, die diversen Hassans und Mustafas, Herr Swama
Obozo aus Niger, Pedro aus Bogota…und der Michel bzw das, was am Tage X vom Bloedmichel noch uebrig bleiben wird, im Zweifel garnix……
auf jeden Fall, alle duerfen sich zu Monatsanfang anstellen ….fuer die Stuetze, und so.
Kohle gibt’s natuerlich nur bei erwiesenem Wohlverhalten.

Gust
Gast
Gust

In Zeiten allseitiger “Geschäfte” und “Vollprivatisierung” muss sich alles RECHNEN- wenn nicht:”Halde”. Der Kostenfaktor für die Bewirtschaftung der Halde ist “DIE KOHLE AM MONATSANFANG”- damit die “Halde” nicht anfängt zu brennen (putscht) und immer schön an der “Nadel” (abhängig) bleibt.

El Bolo
Gast
El Bolo

Die Deutschen werden enden wie Hans Castorp!

firenzass
Gast
firenzass

@Greenhoop
Die Lachmaenner wuerden Fofo und Dragao noch heute rausschmeissen, wenn Sie, Hubi&Co nur endlich den an euch selbst gestellten hohen Anforderungen genuegen wuerden, die ihr hiet staendig rausposaunt.
Leider habt ihr euer Versprechen nicht eingeloest,nie!
Eure klinisch sterile Schreibe verfaengt immer weniger.
Es geht hier um Klickzahlen und nicht um eure Gartenzwerge.
Macht doch selber einen Block auf.
Avete rotto il c…..