US-Wirtschaft vor Rezessionswarnung

Times Square in Manhattan / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/times-square-manhattan-st%C3%A4dtischen-401652/ Times Square in Manhattan / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/times-square-manhattan-st%C3%A4dtischen-401652/
 

Noch mag US-Präsident Trump seinen Aufschwung feiern. Aber die ökonomischen Indizes lassen etwas anderes erwarten: Die USA stehen vor einer Rezessionswarnung.

Ökonomische Frühindikatoren ermöglichen einen gewissen Blick in die Zukunft. Ihr wichtigster Zweck besteht darin, frühzeitig auf einen drohenden Abschwung hinzuweisen. Dass die Konjunktur zyklisch ist, weiß eigentlich jeder. Es wird nur selten darüber geredet. Deshalb scheint jede Rezession als große Überraschung über die Welt hereinzubrechen, scheinbar unvorhersehbar.

Tatsächlich gibt es nur ganz wenige Ökonomen, die es wagen, einen Abschwung zu prognostizieren. Dafür gibt es einen guten Grund: Es ist ihrer Karriere nicht förderlich. Banken und Fondsgesellschaften, Politiker und Zentralbanken, sie alle haben ein Interesse daran, immer und ausnahmslos gute Zeiten vorherzusagen. Wer hier als Volkswirt ein Auskommen haben möchte, weiß das natürlich und verhält sich entsprechend.

US-Wirtschaft kurz vor Rezessionswarnung

Die Analysten des unabhängigen New Yorker Economic Cycle Research Institute (ECRI) ficht das nicht an. Sie haben es sich seit den 1960er Jahren zur Aufgabe gemacht, den Wirtschaftszyklus zu analysieren und auf obere und untere Wendepunkte hinzuweisen. Dabei waren sie überaus erfolgreich.

Der vom ECRI veröffentlichte Frühindikator der US-Wirtschaft ist seit Anfang des Jahres von plus 12,1 auf minus 3,7 Punkte gefallen. Damit ist er nicht mehr weit entfernt von einer klaren Rezessionswarnung. Ich werde die weitere Entwicklung dieser Kennzahl genauestens verfolgen. Denn Rezessionen gehen stets mit schweren Aktienbaissen einher und häufig auch mit echten Krisen wie zuletzt im Jahr 2008.

Passend zur Entwicklung dieses Frühindikators zeigen die US-Aktienmärkte inzwischen große potenzielle Topformationen. Aufgrund zahlreicher fundamentaler und technischer Indikatoren rechne ich nun damit, dass der Ausbruch aus diesen Formationen bald erfolgen wird. Vor dem Hintergrund des oben genannten Frühindikators würde dieser Ausbruch nicht nur den Beginn einer Aktienbaisse bestätigen, sondern auch die Wahrscheinlichkeit einer Rezession deutlich erhöhen.

Kurzfristig mag es im Dezember noch zu einer Jahresendrally kommen. Zumal US-Notenbank-Chef Jerome Powell am Donnerstag angedeutet hat, dass er die US-Zinsen weniger schnell bzw. weniger stark anheben werde als bisher signalisiert. Ob ihn US-Präsident Donald Trump zu dieser Änderung bewogen hat oder der Rückgang der Frühindikatoren, werden wir wohl niemals erfahren.  Die Finanzgeschichte lehrt aber, dass die Zentralbank weder eine Rezession noch eine Aktienbaisse aufhalten kann, nachdem der Wendepunkt überschritten wurde.

„Goldige“ Aussichten

Das eingezeichnete aufsteigende Dreieck ist eine prinzipiell bullishe Chartformation. Quelle: StockCharts.com

Das eingezeichnete aufsteigende Dreieck ist eine prinzipiell bullishe Chartformation. Quelle: Claus Vogt/ StockCharts.com

Das neue Buch von Claus Vogt und Roland Leuschel „Bitcoin & Co. – Was Sie über Geld, Gold und Kryptowährungen wissen sollten“

Spiegelbildlich zu den Aktienmärkten zeigen sich die Edelmetalle. Während bei den Aktien alles auf eine schwere Baisse hindeutet, kündigt sich bei den Edelmetallen eine große Hausse an. Wie der folgende Chart verdeutlicht, zeigt der Kursverlauf des Goldes eine klare Bodenformation in Form eines bullishen Dreiecks an. Im größeren Bild ist dieses Dreieck ist nur ein kleiner Teil einer sehr großen Bodenformation, die eine entsprechend starke Hausse signalisiert. Die übrigen technischen Indikatoren bestätigen diese bullishen Aussichten. 

In den vergangenen zehn Jahren hat die weltweite Verschuldung noch einmal dramatisch zugenommen. Entsprechend groß sind die Risiken für das Finanzsystem. In einem Abschwung werden diese Risiken auch für die Allgemeinheit wieder sichtbar. Dann wird es für den Goldpreis kein Halten mehr geben.

IWF-Chefin Lagarde lässt die Katze aus dem Sack      

Zu einer weiteren Verunsicherung der Finanzmärkte dürften die jüngsten Äußerungen von IWF-Chefin Christine Lagarde führen. In einer Rede in Singapur hat sie die schlimmsten Befürchtungen bestätigt: Der Staat beabsichtigt, Kryptowährungen für seine Zwecke zu instrumentalisieren. Er wird sein Geldmonopol mit allen Mitteln verteidigen und versuchen, mit Hilfe von Kryptowährungen auch die letzten Bastionen bürgerlicher Freiheiten zu schleifen. Wir alle sollten gewarnt sein. Es geht um Wohlstand und Freiheit!

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Claus Vogt

Claus Vogt ist Chefredakteur des Börsenbriefs „Krisensicher Investieren“. Zusammen mit Roland Leuschel schrieb er die Bücher „Das Greenspan-Dossier“, „Die Inflationsfalle“, „Bitcoin & Co. - Finte“ oder „Neugestaltung des Geldsystems?“. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

43
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Comment threads
34 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
AniceafofofirenzassdragaoNordestinohubi Stendahl Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
waltomax
Gast
waltomax

Nieder mit den USA! Diese Parole verkennt natürlich, dass der durchschnittliche Ami nichts anderes will, als der Deutsche auch: Sein Auskommen für sich und seine Familie. Das ist aber nur zeitweise drin. Mein Urgroßvater hätte sicher lieber für seine Familie gesorgt, statt sich im I. Weltkrieg an der Somme umbringen zu lassen. Sein Sohn, mein Großvater, starb im II. Weltkrieg in einem Lager Titos. Er hinterließ eine Witwe mit 5 Kindern. All diese Männer, egal in welcher Uniform sie steckten, hätten sicher lieber gelebt und ihre Energie für ihre Lieben und ihr Land eingesetzt. Ein Kondratieff – Winter, wie wir… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . ZITAT @ Claus Vogt: . “Noch mag US-Präsident Trump seinen Aufschwung feiern.” . Aber dieser blitzartige Aufschwung durch Trumps Genialität – hat auch seine erbitterten Feinde – zu Höchstleistungen getrieben! . GEGEN Trump’s Wunsch bereits drei Zinserhöhungen & vier weitere sollen BREMSEN . . . . Sonderermittler Muller ermittelt & ermittelt & ermittelt gegen Trump & Julian Assange – OHNE auch nur einen einzigen BEWEIS gefunden zu haben . . . . CNN, New York Times, Washington Post & andere jüdische Lügen-Medien hetzen rund um die Uhr gegen Donald Trump – der dennoch nichts an seiner Beliebtheit… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

@KBM: Trumps Versuch, die ins Ausland verlagerte Industrie wieder in die USA zu ziehen, scheitert gerade. Die Lohnstückkosten sind in den USA einfach zu hoch und eine Konkurrenzfähigkeit etwa gegenüber China ist nicht gegeben. Daher wirft GM auch 14 000 Leute raus. Trump bringt es nicht fertig, den Binnenmarkt in den USA zu beleben. Die Schulden der öffentlichen und privaten Haushalte sind einfach zu hoch. Trumps Steuersenkungen haben keine Erhöhung der Investitionen erbracht, sondern nur Reiche reicher gemacht. Diese Fakten haben nichts mit der Zustimmung zur Trump’schen Politik zu tun. Oder deren Ablehnung. Die USA sind für Deutschland als Handelspartner… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . .
WANN waren SIE denn zuletzt in den USA?

Wayne Podolski
Gast

Mit dem Zahlenhokuspokus von so einem windigen Institut kann man mich nicht meinen. Vielmehr hängt die Zukunft der USA davon ab, ob es gelingt die Linken oder auch weltfremden Liberalen flächendeckend von der Macht fernzuhalten mit ihrer neuen Ikone, der Transe Ocasio-Cortez, was wahrscheinlich einher gehen muss mit der Kaltstellung der Geldwechsler. Andernfalls siehts in noch mehr Bundesstaaten ähnlich zappenduster aus wie in CA.

waltomax
Gast
waltomax

Sehr erfreulich. Hauptsache, die USA verpissen sich endlich aus Deutschand.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Vermutlich sagt uns das bisher immer rätselhafte Jahrescover des The Economist am besten, wie die nahe Zukunft aussieht.
comment image?v=1537796096

Wie war das nochmals 1988, Get Ready for….

Greenhoop
Gast
Greenhoop

…und in diese Cover wurde es nachträglich geändert, so wie schon 2017 die Karten teilweise ausgetauscht wurden.

comment image?v=1543246557

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

Aus dem Artikel: “Der Staat beabsichtigt, Kryptowährungen für seine Zwecke zu instrumentalisieren. Er wird sein Geldmonopol mit allen Mitteln verteidigen und versuchen, mit Hilfe von Kryptowährungen auch die letzten Bastionen bürgerlicher Freiheiten zu schleifen. Wir alle sollten gewarnt sein.” Monopol = Vorrecht, alleiniges Recht auf Herstellung und Verteilung von Zahlungsmitteln. Habe ich verpasst, dass die Staaten die Herrschaft über das private Geldsystem übernommen haben? Auf den Dollarscheinen steht immer noch Federal Reserve (föderativ Reserve). Zwar wickelt die FED öffentliche Aufgaben im Auftrag der Regierung ab, sie ist aber privatwirtschaftlich organisiert und gehört den global aufgestellten Banken. Erst der Dodd Frank… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl … Kryptowährungen sind dabei der erste Test, inwieweit die Menschen ohne identifizierbaren Druck bereit sind, sich den Überwachungsmodalitäten mittels Zahlungsmittel zu unterwerfen

Das hört sich wichtig an, ist jedoch in unserem Zeitalter der digitalisation, wo jeder permanent auf seinem Smartphone wischt, völlig belanglos.

Digitale Währung hat seine Bedeutung ausschliesslich beim an und ausknipsen des digitalen über-Ichs … schlimm genug, denn in Zukunft werden Behörden nur über dieses (Über-ich) mit natürlichen Personen verkehren.

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

“Das hört sich wichtig an, ist jedoch in unserem Zeitalter der digitalisation, wo jeder permanent auf seinem Smartphone wischt, völlig belanglos.” Fast richtig. Bitte einen Schritt weiterdenken. Stellen Sie sich die Frage, was der Mensch zum Leben braucht. Genetisch ist er ein “Rudeltier!” und benötigt die Hilfe seiner Mitmenschen um zu überleben, wie er hilft, um der Gruppe Prosperität zu verleihen, weil der Gesamtnutzen den Einzelnutzen übersteigt. Ein Smartphone ist dabei zwar möglich, wie ein Auto, aber nicht nötig. Nur die Umerziehung hat ihn dazu gebracht, digitalisierte Produkte UNREFLEKTIERT zu nutzen, ohne zu wissen, welche weitere Entwicklung er damit selbst… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

Sorry Satz nicht korrekt beendet:

wäre die Folge einer ausschließlich digitalen Währung….. die Orwellsche Vision.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Ein erschreckendes Beispiel dafür, wie der Orwellsche Staat immer realistischer wird und der Staat hierbei “unerkannt” im Hintergrund die Strippen zieht.

SOKO – Chemnitz

https://soko-chemnitz.de/

Es schmerzt zu sehen, wie die Ignoranz der Mitte der Gesellschaft dazu führt, die Scheindemokratie in wenigen Jahren in einen totalitären Staat abgleiten zu lassen. Alle haben Angst und halten den Mund.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Fassen wir zusammen: Die Welt wird von Ur-Logen regiert, so hochstehnd, dass selbst die “normale” Freimaurerei nichts darüber weiß oder erfährt. Zwei Gruppen stehen sich feindlich in der Gestaltung, im Ziel jedoch einheitlich, gegenüber. Demokratische & progressive versus oligarchische & konservative Freimaurer. Sämtliche wichtige Positionen (Politik, Wirtschaft, Medien, Sozialverbände etc.) sind mit Hochgrad-Freimaurern besetzt. Die Gruppen sind nicht homogen, Allianzen werden offensichtlich für Etappenziele geschmiedet und wieder beendet. Die Eine-Welt ist das erklärte Ziel, das “Klima” die interimistische Religion vor der des Anti-Christen. Die Zielvorgabe scheint sich um 2030 zu bewegen, vor dem Reset muss das Chaos perfekt sein. Ein… Read more »

fofo
Gast
fofo

“Demokratische & progressive versus oligarchische & konservative Freimaurer” Lassen wir mal das mit den Freimaurern beiseite und, um die Angelegenheit etwas konkreter zu gestalten, werfen wir mal einen Blick auf die von Ihnen geschaetzten Konservativen. Da ist Ihnen vielleicht der Baron von Finck bekannt, ein in der Schweiz ansaessiger Milliardaer mit von der Familie her bekanntem Nazi-Bezug, von dem jemand mal gesagt hat rechts von ihm sei nur Dschingis Khan und darf man Coleman glauben in der Hierarchie der Weltenherrscher in Ihrem Sinn ganz oben angesiedelt. Soweit bekannt Sponsor der AfD (vielleicht gibt es hier Insider die wissen ob Teile… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

werfen wir mal einen Blick auf die von Ihnen geschaetzten Konservativen.

Sie stehen für nichts, eine Person ohne Eigenschaften.

Vermutlich kann man Sie am besten beschreiben, wenn man sich die Vita des Dr. Philipp Ruch ansieht, genau in dieser verwirrten Ecke würde ich als erstes nach Ihnen suchen.

https://soko-chemnitz.de/

Die neuen Faschisten und wir befinden uns im 3. Anlauf.

fofo
Gast
fofo

@greenhoop, wofuer stehen SIE und alias denn nun, nicht so schuechtern. Warme Luft, oder wollen Sie aus verstaendlichen Gruenden nicht antworten ?

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@fofo Ich stehe für die Freiheit des Individuums, niemals einer Partei oder sonstigen Organisationen zugehörig oder verbunden. Im Gegenteil, ich verachte sowohl Kollektivismus als auch Konformismus und bin mir darüber bewußt, dass es die benevolente Diktatur niemals geben wird. Somit werden Sie mich vergeblich in der linken oder rechten Ecke suchen, so wie Sie und Ihresgleichen diese definieren, nur damit das Weltbild, der eigenen Zwangsvorstellung besser entspricht. Vor allem widern mich Menschen an die der Meinung sind, andere Menschen einschränken zu müssen, nur damit diese die eigene Hierarchiestufe verbessern und die Machtgelüste befriedigen können. Es ist immer dieselbe Geschichte von… Read more »

fofo
Gast
fofo

“Wofür stehen Sie @fofo ?”

Oberflaechlich betrachtet so aehnlich wie Sie, zumindest wie Sie es oben darstellen, nur viel viel radikaler. Natuerlich liegt der Teufel im Detail, den Klimawandel betrachte ich nicht als Luege, Multikulti kann funktionieren, Staaten abschaffen, freie Staedte auf Kontraktbasis ..

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . Die aus meiner Sicht LOGISCHSTE Erklärung von Krypto-Währungen kommt mal wieder von G. Edward Griffin: . “BLICK IN DIE VERGANGENHEIT Während der frühen 90er Jahre, als ich in das Schreiben von “The Creature von Jekyll Island” eintauchte; “Ein zweiter Blick auf die Federal Reserve”, reiste ich durch die Vereinigten Staaten und hielt ein eintägiges Seminar mit dem Titel Crash Course on Money. Es war überraschend erfolgreich, wenn man bedenkt, dass ich ein unbekannter Autor war und die Federal Reserve zu diesem Zeitpunkt ein bestimmtes Thema war. Aber, wie das Sprichwort sagt, wachsen mächtige Eichen aus kleinen Eicheln.… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

Hallo @KBM, das Buch kenne ich nicht, dem von Ihnen veröffentlichten Ausschnitt kann man kaum etwas hinzufügen. Geht man einmal vom aufgebauten Feindbild USRAEL fort und schaut sich die Entwicklungen bei den restlichen aufstrebenden Großmächten an, kann einem Angst und Bange werden. Ganz eindeutig ist der Planet auf dem Weg in den Totalitarismus pur. Mit rundum Überwachung, kontrollierter Zucht, Denunziation und sozialistisch- neomarxistischem Einheitsmenschen. Kontrolliert von Kartellen im Hintergrund und ausgeführt von Politikern mitsamt orwellschen Medien. Derzeit ist fast nichts mehr unmöglich. Sogar die Kritik am Migrationspakt will man nun unter Strafe stellen. Einfach Seite 24+25 des Pakts genau durchlesen… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

@hochgeschätzter Foto
Einige aus dem Kreise der in diesem Forum in übergrosser Zahl anwesenden
Dutzendgehirne sind sich nicht zu dumm,
ihren Hass und ihren Frust in das friedlichste Dorf des Russophilus zu tragen.
Dort haben diese Ritter von der traurigen Gestalt jetzt eine menschenverachtende Hetzjagd gegen mich vom Zaun gebrochen.
Die unausgesprochene Erwartung dieser trüben Hirnis dabei wohl die, dass wenigstens Russophilus mich aus dem Spiel nehmen möge, wenn sich Lachmann, Prabel&Co dazu schon nicht entschliessen können.
Lachmann&Co, deren prächtige+wohlriechende Qualitätsschreibe ich so sehr schätze
Und nicht einen Tag missen möchte.
Zurück zum Forenprekariat:
Arme Ballaballas, dabei sollten die doch wissen….die Wahrheit lässt sich nicht
verbieten.
p.s. …….der Michel hat fertig!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“Dutzendgehirne sind sich nicht zu dumm, ihren Hass und ihren Frust in das friedlichste Dorf des Russophilus zu tragen.”

Sagen Sie mal, was kostet eigentlich so ein Kasten Hansa Pils ohne Pfand?

Anicea
Gast
Anicea

Das hat wohl eher nichts mit Hansa Pils zu tun…
Ich hab mir das Forum eben angeschaut – gute und breit aufgestellte Artikel und kluge Kommentatoren.
Es ist eher so, daß Kollege @ firlefans dort die selbe Nummer spielt wie hier und logischerweise die selben Reaktionen fängt.
Von geolitico hab ich dort noch keinen entdeckt. Klassischer Fall von Verfolgungswahn?

Armer @ Firlefanz, geh Vino trinken, das können Sie besser; weil: dabei können Sie wenigstens nichts falsch machen.

fofo
Gast
fofo

@firenzass

Verstehe ich nicht, russophilus kenne ich kaum. Wollen Sie sagen, dass einige der hiesigen Schmalspurdenker jetzt auf die Seite von Saker2.0 abgewandert sind um dort die Menschheit zu verwirren ?

Dass hier ein ziemlich fieses Spiel ablaeuft ist aufgeklaerten Individuen eh klar.

fofo
Gast
fofo

“…dazu schon nicht entschliessen können.”

War schon zweimal gesperrt, einmal hat mich Stendahl mit einer Luege denunziert, ein anderes mal weil ich angeblich den blog “zerstoeren” wollte. Wenn wir noch hier sind, dann aus dem einzigen Grund, dass man zeigen will wie “liberal” man doch ist. Mir kommen schon wieder die Traenen. Wenn ich mir so anschaue was hier so verbreitet wird, so komme ich zu der Auffassung, dass die BRD, entgegen der hier verbreiteten Hetze, ein aeusserst liberaler Staat ist, sonst waere diese Seite laengst vom Netz, falls es nicht noch andere Gruende gibt.

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@fofo Zitat:
“Wenn -WIR- noch hier sind, dann aus dem einzigen Grund, dass man zeigen will wie “liberal” man doch ist.”

Wer ist -WIR-? Mit wie vielen Namen verbreiten Sie hier eigentlich Ihre “liberalen” Ergüsse, im “aeusserst liberalen Staat”? Und warum spendieren Ihnen Ihre Auftraggeber aus dem “aeusserst liberalen Staat” nicht endlich eine deutsche Tastatur? Oder finden Sie “aeusserst” äußerst liberal? Hilfreich ist diese hilflose Aneinanderreihung von Buchstaben sicher nicht. Sie ist eher Ausdruck eines kompetenzfreien Charakters, falls Sie wissen was ich meine!!!

fofo
Gast
fofo

“Wir” sind in dem Fall @firenzass und ich. Wenn es Sie aergert, dass ich Ihr mieses Denunziantentum in meinem genannten Falle, das dazu noch auf Luegen beruhte benenne, dann lassen Sie es in Zukunft einfach. Fuer Ihre argumentative Hilflosigkeit kann ich nichts und was Sie meinen ist mir so was von egal.

fofo
Gast
fofo

@Stendahl “Wer ist -WIR-? Mit wie vielen Namen verbreiten Sie hier eigentlich Ihre “liberalen” Ergüsse, im “aeusserst liberalen Staat”?” Wollen Sie Ihre alte Masche der Denunziation und falschen Anschuldigung wieder anwenden weil sie mal so gut funktioniert hat ? Nun den, dennoch hochgeschaetzten @firenzass kenne ich nicht. Zur Erinnerung : es gab hier mal eine Kommentatorin die nannte sich @friseuse, fiel auf durch Kleinschreibung, Rechtschreibfehler und ausgesprochen intelligente Kommentare, auch was Sie betrifft. Sie hatten dem nichts entgegenzusetzen als den (vorgetaeuschten) Bildungsmangel der Genannten. Ich war mit der @friseuse weder verwandt noch kannte ich sie. Irgendwann kamen Sie auf die… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

@ fofo

Sie oder er hieß @ friteuse und war keineswegs intelligent, sondern dummdreist.
Aber alles eine Frage des persönlichen Anspruchs. 😛

fofo
Gast
fofo

@Anicea

Sie hiess @frisoese und wenn ihr nicht gemerkt habt, dass sie euch veralbern wollte kann ich auch nichts machen, manche Leuten kann man halt nur mit Sarkasmus ertragen. Jemand der Wert darauf legt ernst genommen zu werden nennt sich doch nicht friseuse oder gar fufu.

firenzass
Gast
firenzass

@wertester Fofo Interessant ja auch das Gejaule, das sofort anhebt, sobald ich die leere Dose Hansa-Pils in das Gehege werfe. Da habe ich wohl einen Nerv getroffen, direkt ins Schwarze. Persönlich würde ich mir den Verzehr des Hans nicht versagen, wenn ich denn ein Biertrinker wäre….bin ich aber nunmal nicht. Warum sollte ich mir den Zugang zu überhaupt Irgendetwas verbieten um mir so ohne Not Beschränkungen aufzuerlegen. War gestern bei Lidl Florenz und erstand käuflich eine Packung “Nürnberger Oblaten Lebkuchen” für Euro 1,30, mutmasslich völlig überzuckert und randvoll mit Palmöl. Palmöl, das, bevor es auf die Liste des Bösen gesetzt… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

@Fofo
Den letzten Satz muss ich erweitern.
Korrekterweise hätte es heissen sollen,
“Soviel auch zum Multikulturalismus der deutschen Linken, der deutschen Rechten und des allgemeinen Blödmichel, …..

Anicea
Gast
Anicea

“Meiner Erinnerung nach taten sich auch dabei mal wieder Hubi und die Lügen-Ani besonders hervor.” Für`s Protokoll, @ Firlefanz: Der McDoof Thread hat genau 25 Kommentare. KEINEN von mir! Es ist mir völlig wurscht, ob Sie mich für eine Lügnerin halten. Ich werde Sie von nun an ignorieren, schon weil mir Ihr abfälliger, rotziger und meist primitiver Mist auf den Geist geht. Allerdings werde ich JEDEN lautstark unterstützen, der sich für Ihre Sperrung einsetzt, sofern Sie mir nicht ebenso aus dem Weg gehen. Notfalls mach ich es auch selber – Grundsätze hin oder her. Normale Kommunikation ist nicht jedem gegeben,… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

@Anicea
“…Grundsaetze hin und her…”
Freie Rede ja, hate speech nein. Ha,ha…schon klar.
Sie setzen sich fuer Sperrungen ein…
und Hubi moechte den Fofo
auch schon mal anzeigen.
So…..und jetzt nehmen Sie die Beine in die Hand, laufen rueber zum naechsten thread und beklagen das Denunziantentum in chemnitz….der geht.
Merken Sie’s eigentlich noch?

dragaoNordestino
Gast

@firenzass …. Merken Sie’s eigentlich noch?

NEIN…

firenzass
Gast
firenzass

@Dragao
Nicolas Sarkozy, seine Begegnungen mit Angela Merkel reflektierend,
“..die Deutschen haben sich nie geaendert”
Was sollen wir jetzt mit Sarkozy machen? Anzeigen?

fofo
Gast
fofo

@firenzass So sind sie halt. Es ist naemlich ein Unterschied ob einer leugnet zu McDoof zu gehen weil es politisch korrekt ist und heimlich doch dahin geht oder ob man nicht hingeht weil das Zeug stinkt. Fuer mich ganz klar, dass bewusste Ernaehrung eine Sophistifizierung des Geistes erzeugt, dem man nicht mehr jeglichen aufgemotzten Muell als hochstehend verkaufen kann. Gilt natuerlich fuer alle Bereiche, nicht zu erwarten, dass einer der nur Duisburg kennt einen Sinn fuer Schoenheit entwickelt oder Polyester von Seide unterscheiden kann, oder die duemmliche Anbiederung der deutschen Linken von echtem Multikulturalismus unterscheiden kann. Schon die Vulgaritaet des… Read more »

fofo
Gast
fofo

Wollte noch etwas zu meinem Vegetarismus berichten. Mir ist durchaus bewusst, dass wahrscheinlich die Mehrzahl der Vegetarier/Veganer aus ideologischen Motiven bekehrt wurde, politische Korrektheit wegen der Umwelt, den Tieren usw und meint man muesse diese Ideologie anderen aufzwingen. Meiner Meinung nach steht an der Basis der menschlichen Entwicklung die Erfahrung, Sinneserfahrung. Ich habe ueber meine Erfahrungen im Schlachthof waehrend meiner Studienzeit schon berichtet. Diese machten mich nun keineswegs sofort zum Vegetarier, bin ja bekanntlich “eiskalt”. War dann vor sehr vielen Jahren in Sardinien und wollte auch mal porceddo sardo, sardische Spezialitaet, Spanferkel am Spiess i.a. mit Kartoffeln probieren. Da kam… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Hier wurde ein besonders gelungener Kommentar von mir entfernt.
Das bleibt dann natuerlich ein Kampf mit ungleichen Waffen…sei’s drum.
Meine Frau und ich haben dem Fleischkonsum faktisch voellig entsagt…bei 2 jaehrlichen Rueckfaellen.
Hat sich einfach so ergeben….man fuehlt sich einfach besser.

fofo
Gast
fofo

@firenzass Wie gesagt, ich haB Sie vorgewarnt, wir sitzen im Wohnzimmer der Chefin, der Blutdruck von Stendahl ist auch schon wieder auf 190, aber zum Glueck sind Sie ja noch da. Muss obige Ausfuehrungen ergaenzen. Bin ja gelegentlich in Brasilien, reiner Vegetarismus ist dort schwierig einzuhalten ausserdem stinkt das Fleisch dort nicht, das heisst es gibt seltene Faelle wo ich Fleisch esse. Nachdem ich zum 99%-Vegetarier geworden bin habe ich noch jahrelang Fisch gegessen. Irgendwann lag ich vor Anker in Mahadia, wo die besten Fische der Welt angelandet werden. Auf dem Fischmarkt, beileibe nicht das erste mal, sahen mich dann… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Interessant….kaute diesen Sommer auf Kreta an meinem Tintenfisch rum.
Eine Freundin gegenueber, Schwimmerin und Taucherin meinte, sie braechte es nicht uebers Herz sich einen Tintenfisch einzuverleiben.
Da rannte sie bei mir offene Tueren ein.
Die hohe Stirn und die riesigen Augen des Tintenfisches sind sehr suggestiv und ausgesprochen einnehmend.
Schaetze mal, der hat mehr in der Birne als so mancher unserer Mitforisten hier.
Auf jeden Fall traf die Freundin am Tisch bei mir einen Nerv. Meine Frau lachte nur, doch…..der
Oktopus gibt mir schon lange Zeit zu denken.

trackback

[…] und auch wieder einer Immobilienbaisse! Die fallenden ökonomischen Frühindikatoren, über die ich hier vorige Woche geschrieben habe, bestätigen dieses Bild. Keine Frage, etwas Großes steht […]