Grüner für „ungeschminkte Wahrheit“

Gewalt / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library; https://pixabay.com/de/faust-schlag-macht-ringen-gewalt-1561157/ Gewalt / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library; https://pixabay.com/de/faust-schlag-macht-ringen-gewalt-1561157/
Ein grüner Stadtrat fordert, Kriminalität durch „Schutzsuchende“ zu thematisieren. Denn sonst könnten die Schutzsuchenden künftig mehrheitlich andere sein.

 Wir erleben hier am Bahnhof Tag für Tag, wie unser Rechtsstaat vorgeführt wird. Wie am helllichten Tag Drogengeschäfte abgewickelt werden, die keiner ahndet. Wie Drohungen und Beleidigungen ausgesprochen werden, die keinen zu interessieren scheinen. Wie wir hart arbeiten, um das Geld zu erwirtschaften, mit denen sich solche Subjekte dann auf unsere Kosten die Dröhnung geben.

Das ist nicht etwa der wütende Ausbruch eines rechten Stammtisch-Bürgers oder, wie von grün-linker Seite oft ironisch in Anführung gesetzt, eines „besorgten Bürgers“, der, so die Unterstellung der wackeren Wächter der richtigen Einstellung, seine neorechte rückwärtsgewande Gesinnung als Sprechen im Interesse der Allgemeinheit tarnen will. Hier hat der Stadtrat der Grünen aus dem württembergischen Balingen, Peter Seifert, seines Zeichens Bahnhofsbesitzer, einmal seine Wut herausgelassen. Veröffentlicht wurde dieser Leserbrief am 15.12.2017 in der Tageszeitung „Schwarzwälder Bote“.[1]

„I kill you“

Der Anlass war, dass am von Seifert betriebenen Bahnhof Balingen, in dem es ein Café gibt, aber auch Veranstaltungen aller Art stattfinden, „ein angetrunkener Asylbewerber“ randaliert hatte. Dieser wurde zwar von der Polizei zur Aufnahme der Personalien abgeführt, machte aber dann nach einer Dreiviertelstunde am Bahnhof da weiter, wo er aufgehört hatte. Wieder Originalton Seifert:

„Im Rahmen der Auseinandersetzung fiel neben Beleidigungen auch die Drohung “I kill you” (“Ich bringe dich um“) mit der eindeutigen Handbewegung quer vor dem Hals.“

Seiferts bittere (Selbst)Erkenntnis über die Folgen der Willkommenskultur:

„Ich habe den Eindruck, dass wir uns eine heile Welt zusammengebastelt haben, in der derjenige zum Bösen gestempelt wird, der versucht, seinen Mitmenschen die Scheuklappen von den Augen zu reißen.
Wir überlassen es der AfD, solche Missstände zu thematisieren und wundern uns, dass sie immer mehr Stimmen bekommen. Wer fragt, welchen Erkenntnisgewinn es bringen soll, die ethnische Zugehörigkeit eines Sexualstraftäters zu benennen, dem antworte ich: Nur die ungeschminkte Wahrheit führt dazu, dass die Menschen den Glauben an das System nicht verlieren.“

Die heile Welt zerbricht

So ist es eben, wenn man sich abrackert, sich etwas erarbeitet hat, aber die staatlichen Organe keinen Schutz für Heim und Person mehr anbieten können. Wie das deutsche Rechtssystem Übergriffe und Staftaten ahndet, ist skandalös. Und hier wird kein Unterschied gemacht zwischen „biodeutschen“ Randalierern, die schon länger hier sind, und Schutzsuchenden. Das wird Herrn Seifert aber vermutlich kein Trost sein.

Der Punkt ist aber, dass unsere Gesellschaft früher dieses Problem einigermaßen im Griff hatte. Doch nun hat sich das Land verändert. Wenn man in Zukunft das Pech hat, ungewollt sehr dicht mit Gruppen von Schutzsuchenden zusammenzuleben, wird Herrn Seiferts Erlebnis bald eine gewisse Normalität für viele Bürger werden. Unzureichende Bildung oder Analphabetismus sowie eine Mentalität, angepasst an autoritäre Clanstrukturen, qualifizieren nun einmal nicht für den deutschen Arbeitsmarkt. Die Folge wird sein, dass die Integration fehlschlägt und dass viele der Neuzuwanderer sich andere Tätigkeitsgebiete suchen werden. Die Schutzsuchenden könnten also mehrheitlich künftig andere sein.

Doch zurück zu Peter Seifert, der beklagt, dass „wir“ uns eine heile Welt zusammengebastelt hätten. Wenn er mit „wir“ seine eigene Partei meint, kann man ihm nur zustimmen. Und man kann nur hoffen, dass vielleicht eine Art Aufwachvorgang auf der grünalternativen Seite eingeleitet wurde. Bleibt Boris Palmer vielleicht kein Einzelfall? Sehr wahrscheinlich ist es nicht, aber on verra.

Anmerkung

[1] Schwarzwälder Bote: Rechtsstaat wird Tag für Tag vorgeführt

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Benachrichtige mich zu:
Anicea
Gast
Anicea

Wenn es an die eigene Haut geht wird man zimperlich?

Och, das tut mir aber leid für ihn.
Und seine öffentliche Äußerung ist unter aller Sau. Göre Eckard freut sich seit gut einem Jahr über diese Veränderungen.
Also möge sich der grüne Bahnhofsbesitzende Stadtrat straffen, sich mit den Bunten freuen und klaglos hinnehmen, was den Frauen und Kindern der anderen täglich passiert.

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Ohne Kommentar. Sollte sich jeder ansehen:

http://www.journalistenwatch.com/2017/12/20/fluechtlingsstroeme-die-karte-der-wahrheit/

Johannes
Gast
Johannes

Es ist gut, dass mancher Politker der Grünen inzwischen die Realitäten anerkennt und Konsequenzen fordert. Es müssen noch viel mehr werden. Dummerweise muss dazu wohl auch noch viel mehr vorfallen. Aber immerhin: der Anfang ist gemacht.

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Orwell hätte seine wahre Freude an Neuland:

https://www.cashkurs.com/gesellschaft-und-politik/beitrag/respect-words-schreibanweisung-an-journalisten-zur-masseneinwanderung/

Anna-Sofie Meyer-Smith
Gast
Anna-Sofie Meyer-Smith

“Wenn man in Zukunft das Pech hat, ungewollt sehr dicht mit Gruppen von Schutzsuchenden zusammenzuleben, wird Herrn Seiferts Erlebnis bald eine gewisse Normalität für viele Bürger werden.”

Es ist wichtig die Schutzsuchenden flächendeckend zu verteilen um Ghettobildungen vorzukommen. Mit den bereits laufenden Maßnahmen der großen Koalition (Förderung des Wohnungsbaus, Integrationskurse) kann Integration gelingen! Vorurteile wie in diesem Artikel offensichtlich,sind ohnehin die Ausnahme und streng genommen pure Meinungsmache.

Gerolf
Gast
Gerolf

Vorurteile, Meinungsmache … ? Heute erschien ein Artikel über kriminelle Clans in Essen: https://www.derwesten.de/staedte/essen/libanesische-clans-sorgen-fuer-angst-in-essen-dramatischer-hilferuf-so-geht-es-nicht-weiter-id212904305.html Sie haben da eine sehr regierungsstützende Weltsicht. Sicherlich gibt es die Residenzpflicht für Asylbewerber, aber schon das durchzusetzen ist doch aufgrund der Praxis, dass Menschen ohne Pass bei uns klaglos aufgenommen werden, völlig illusorisch. Und wenn jemand das Aufenthaltsrecht bei uns bekommt, dann hat er z. B. freie Wohnungswahl, Bewegungsfreiheit usw., da kann dann gar nichts mehr gesteuert werden. Was Sie da vorbringen und dazu noch mit der Attitüde des gesinnungsmäßig Besseren, ist viel zu kurz gedacht. So wie sie auftreten wird jede Diskussion im Keim… Read more »

Anna-Sofie Meyer-Smith
Gast
Anna-Sofie Meyer-Smith

“Sie haben da eine sehr regierungsstützende Weltsicht.”

Das ist richtig. Unsere Regierung aus SPD/CDU hat über Jahre hervorragende Arbeit geleistet. Blicken Sie in Richtung südlicher EU-Staaten und Sie sehen wie gut es uns geht.

“Und wenn jemand das Aufenthaltsrecht bei uns bekommt, dann hat er z. B. freie Wohnungswahl, Bewegungsfreiheit usw., da kann dann gar nichts mehr gesteuert werden.”

Das ist ja Unsinn was Sie da schreiben.

“Was Sie da vorbringen und dazu noch mit der Attitüde des gesinnungsmäßig Besseren, ist viel zu kurz gedacht.”

???

Beste Grüße

A.-S. Meyer-Smith

Zitrone
Gast
Zitrone

“Unsere Regierung aus SPD/CDU hat über Jahre hervorragende Arbeit geleistet.”

860 000 einheimische Menschen in Deutschland sind wohnungslos!

300 000 einheimische Männer leben auf der Straße!

100 000 einheimische Frauen!

30 000 einheimische Kinder!

Welcher Wirtschaftsmigrant lebt auf der Straße?

Anna-Sofie Meyer-Smith
Gast
Anna-Sofie Meyer-Smith

In unserem Land muss niemand auf der Straße leben. Jeder hat das Recht und die Möglichkeit Wohnraum zu beziehen. Woher haben Sie überhaupt diese abstrusen Zahlen? Die Quelle wüsste ich gerne.

Zitrone
Gast
Zitrone

Hier ein weiteres Beispiel:

https://www.contra-magazin.com/2017/12/armutszeugnis-immer-mehr-rentner-sind-auf-die-tafeln-angewiesen/

Aus einem Kommentar:

Barbara

21. Dezember 2017 at 8:36

“Wie wäre es damit; die Rentner bekommen täglich Essen geliefert, in den Unterkünften für Migranten ist es so und dort wird es häufig weggeworfen! Den Herrschaften ist es nämlich nicht gut genug.”

Wolf
Gast
Wolf

Offenbar leben Sie auf einem anderen Planeten mit ihrer rosaroten Denkweise. Was glauben Sie, wenn Sie arbeitslos werden, die Miete nicht mehr bezahlen können etc. wie schnell Sie auf der Straße landen. Für die vielen Ankömmlinge stehen anscheinend endlos Geldmittel zur Verfügung. Jeder der Augen hat zu sehen und ein intaktes Hirn, muss erkennen, dass wir beine einem “weiter so” unweigerlich auf den Abgrund zusteuern.Und zum Thema Wohnortauflage: Wer hält sich daran, was ist mit den Mehrfachidentitäten, viele Identitäten stimmen überhaupt nicht usw.

Gerolf
Gast
Gerolf

“Das ist ja Unsinn …”

Schön wäre es, aber leider ist es kein Unsinn, sondern traurige Realität.
Es gibt zwar seit 2016 eine Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge, anerkannte Asylbewerber und Geduldete, aber sie gilt nur für drei Jahre und “beschränkt” die entspr. Person auf das jeweilige Bundesland. Außerdem gibt es viele Sonderregelungen und Ausnahmen, sodass es viele Schlupflöcher gibt, um der Auflage auszuweichen.

Auch hier zeigt sich leider wieder Ihre Unfähigkeit zur Diskussion.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Diese Sichtweise hatten schon die faschistischen Grünen geäussert, ein Migrantenlager alle 3 km flächendeckend in aktuell funktionierende Stadtteile infiltriert und schon funktioniert die heile Welt der Simpel…und die der informierten Umvolker. Die Schlussfolgerung des von mir gemochten Peter Scholl-Latour… “Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.”? …ist überall in Europa zu beobachten, nichts davon ist wünschenswert, bringt die Menschheit voran und sollte als Zukunftsmodell verstanden werden. Nur weil Idioten, Menschenverachter oder Verschwörer meinen die Menschheit umgestalten zu wollen, müssen wir auf GEOLITICO nicht jedoch Schwachsinn ertragen. Lassen wir den Schwachsinn links liegen und konzentrieren und… Read more »

Anna-Sofie Meyer-Smith
Gast
Anna-Sofie Meyer-Smith

“„Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.?” Was verbinden Sie mit Kalkutta? Ist Kalkutta ihr persönliches Trauma? Was stört Sie an Kalkutta? ” …ist überall in Europa zu beobachten, nichts davon ist wünschenswert, bringt die Menschheit voran und sollte als Zukunftsmodell verstanden werden.” Wer legt fest wann ein Zukunftsmodell “gut” ist und wann nicht? Was bringt denn die Menschheit Ihrer Ansicht nach weiter? Kalkutta hat nichts, was Sie zur Konstruktion Ihres Zukunftsmodell benötigen, zu bieten? Doch. Kalkutta funktioniert nämlich trotz, vielleicht auch gerade wegen, einer gemischten Bevölkerung. 77,68 % der Einwohner sind Hindus, 20,27 % Muslime und 0,88 % Christen. Der Rest… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

Sie müssen sich nicht blöder stellen als Sie sind, Verehrteste. *Kalkutta* ist Synonym für bittere Armut, Elend und Rückständigkeit. Die Zusammensetzung der Bevölkerungsstrukturen ändern daran gar nichts – außer in den wilden Phantasien durchgeknallter Sozial-Ingenieure. Als ob aus der Mischung von Glaubensrichtungen Fortschritt und Wohlstand entstünde… “Wer legt fest wann ein Zukunftsmodell „gut“ ist und wann nicht?” Derzeit für jeden Blinden erkennbar: Ihresgleichen. Ganz ohne sich an kulturell gewachsene Strukturen, Normen und universelle Werte zu halten, was die Angelegenheit besonders widerlich macht. Das mag in Kalkutta tatsächlich besser laufen, wo sich die Mehrheitsgesellschaft nicht im Auftrag fremder geopolitischer Interessen zur… Read more »

Anna-Sofie Meyer-Smith
Gast
Anna-Sofie Meyer-Smith

“*Kalkutta* ist Synonym für bittere Armut, Elend und Rückständigkeit.” Da liegen Sie schon richtig, nur das die Armut eine ganz andere Diskussion ist. Kurz auf die Armut eingegangen: Schauen Sie sich mal das “Made in-Label” ihrer Kik-Klamotten an. Dann begreifen Sie schnell, warum die Menschen so arm sind! Das Thema war eigentlich angstgeplagte Geolitico-Leser bzw. die irrationale Angst Fremden gegenüber zu erklären… Vielleicht haben Sie das nicht verstanden!? Vielleicht möchten Sie auch einfach nur Äpfel mit Birnen vergleichen um ihre schmale Sicht auf die Dinge darzulegen!? Faskulaz betrachtet, geben Sie mir auch noch recht: Denn Kalkutta hat kein Sozialsystem. Integrationsmaßnahmen… Read more »

Gerolf
Gast
Gerolf

“Es ist ein Widerspruch Döner zu essen, beim Italiener Pizza zu bestellen oder den griechischen Joghurt in den Einkaufswagen zu legen, aber die syrische Küche zu verschmähen!

… Meine Putzfee kommt aus Damaskus. …”

Jetzt hab ichs: Das ist eine Satire,oder? Sie wollen uns ein bißchen aufheitern. Wo treten Sie denn sonst noch auf?

Anna-Sofie Meyer-Smith
Gast
Anna-Sofie Meyer-Smith

Auch mir erscheint die Diskussion als Satire, glauben Sie es mir. Ich möchte zum Ausdruck bringen, dass jeder (auch von deutscher Seite) seinen Beitrag leisten kann, dass unsere Gesellschaft weiterhin hervorragend funktionieren kann. Wir haben uns aus eben diesen Gründen für eine syrische Reinigungsfachkraft entschieden. Ich kann diesgzgl. in der Tat nur gutes berichten. Ich befürchte, dass die Negativdenker nie persönlichen Kontakt zu Flüchtlingen hatten. Well, unsere Gärtnerin kommt aus Somalia. Sie ist eine wahre Perle. Zuverlässig, belastbar und auch gar nicht teuer. Im Rahmen der haushaltsnahen Dienstleistungen sind die Kosten absetzbar. Auch ein Verdienst der SPD mit der Absetzbarkeit… Read more »

Gerolf
Gast
Gerolf

Auch diese letzte Äußerung, würde sie in einem Satiremagazin geschrieben oder in einer Aufführung gesprochen auf die Bühne gebracht werden, könnte umstandslos als Satire durchgehen. Einige Zuschauer würden sich vor Lachen sogar auf die Schenkel klopfen.

Sie beharren darauf, das ernst zu meinen. Lassen wir es, unsere Weltsichten werden niemals zueinander finden, auch wenn sie und ich auch weiterhin haushaltsnahe Dienstleistungen als Kosten steuerlich absetzen können.

Zitrone
Gast
Zitrone

“…dass jeder (auch von deutscher Seite) seinen Beitrag leisten kann…”

Normalerweise benötigt nur die sogenannte “Elite” einen
Gärtner, da sich diese Leute in der Regel zu den Großgrund-
besitzern zählen, selbstverständlich geschieht dies auf Kosten anderer Leute, nämlich der kleinen Leute.

Umverteilung von fleißig nach reich, nennt man dieses
Gebaren.

Ich vermute, Sie zählen zu dieser Klientel, die in der BRiD
gut und gerne lebt, dies weiterhin von GroKOZ einfordert
und dabei in Kauf nimmt, sich beim Daumen drücken für
die Mafia, alle Finger zu brechen.

Zitrone
Gast
Zitrone

Ergänzung:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/02/globale-planung-der-massenmigration/

Heinss
Gast

(auch von deutscher Seite)
Was könnte uns das sagen? Nachtigall …

Anicea
Gast
Anicea

@ Anna-Sophie So, Sie haben also viele nette Flüchtlinge kennengelernt. Ich glaube Ihnen das unbesehen. Allerdings kenne ich mehrere Handwerker u.a. die in Flüchtlingsunterkünften die unglaubliche Zerstörungswut der *Armen* reparieren oder die Scheixxe aus den Sanitäreinrichtungen entfernen mußten, derweil sie den Spaß mit ihren eigenen Steuern finanzieren. Ich kenne die BKA Statistik, Reportagen aus Lokalblättern und Berichte von Betroffenen. Was sagt uns das? Es gibt die, die keine Probleme machen, insbesondere Putzfrauen aus Damaskus, Gärtnerinnen aus Somalia und die anderen *Netten*, wie sie der Bahnhofsbesitzer beschreibt. Dazu gibt es den erklärten politischen Willen, kriminelle, gewalttätige, asoziale Subjekte gewähren zu lassen.… Read more »

Wolf
Gast
Wolf

“Schauen Sie sich mal das „Made in-Label“ ihrer Kik-Klamotten an”. Die Billiglöhner hätten ohn für KIK zu arbeiten überhaupt keinen Verdienst. Was ist da besser’ Man darf diese Länder nicht mit Europa vergleichen, die Lebenhaltung dort kostet peanuts, verglichen mit uns.

wahrheit
Gast
wahrheit

..das gehört auch zur Wahrheit: in Syrien gibt es keine Poller vor Christbäumen und Frieden !!

Anna-Sofie Meyer-Smith
Gast
Anna-Sofie Meyer-Smith

Ein erhellender Beitrag, der einmal mehr zeigt, dass Syrer unserer Kultur gar nicht abgeneigt sind. Da sollte sich mancher Geolitico-Leser unzählige Scheiben von abschneiden!

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@Jensen, Bullterrier & Co.

Sie kommen zwar im neuen Gewand, aber Ihr Duktus ist unverkennbar derselbe.

Libelle
Gast
Libelle

Ganz offensichtlich. Nun im weiblichen Gewand.

hubi+stendahl
Gast
hubi+stendahl

@Anna-Sofie Meyer-Schmidt

Sind Sie verwandt mit Antje Sophie? Sie hat gerade ein neues Video eingestellt und den Untergang bis 17.12. vorausgesagt.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Bereits im 1. Weltkrieg konnten die Deutschen erfahren, wie durch Lug und Trug – beschönigend auch Kriegslist genannt – die Propaganda des Viscount Northcliffe, einem Juden welchem rund 75% der englischen Zeitungen gehörten, weite Teile der englischsprachigen Welt manipuliert und somit für den Krieg gegen das Mittelreich begeistern konnte. Diese Art der Kriegsführung war den „aufrechten“ Deutschen vollkommen unbekannt und erst viel später ging man selber dazu über, die breite Bevölkerung zu informieren und gegenzusteuern – zu spät wie sich schon bald herausstellen sollte. Es ist umso erstaunlicher, dass die Desinformation auch 100 Jahre danach noch immer so perfekt gelingen… Read more »

asisi1
Gast
asisi1

es ist wie es ist. dem deutschen-Michel haben sie 70 jahre die holo-keule auf die Birne gehauen. jetzt ist sie so weich, dass man sie nach eigener fason gestalten kann.
ein herr friedmann sagte schon vor über 20 jahren, zu kohl. der hat so eine weiche Birne , die können wir so formen wie wir wollen.

Martina+Grundig
Gast
Martina+Grundig

Die meisten Deutschen und Europäer kennen nur die Siegergeschichte der Alliierten… und diejenigen, die die Realität kennen, sterben allmählich aus.
Unsere Kinder und Enkel interessieren sich nicht mehr dafür. Whatsapp aktualisieren und die 1263 Freunde im Fratzenbuch schreiben Ihre Weihnachtswünsche mit Filmchen, die beantwortet werden müssen. Hier hat die zionistische Propaganda ganze Arbeit geleistet und ich bin allmählich dafür, das diese endlich greift. Überlasst sie ihrem Schicksal und wir wissen, dass die Natur sich behauptet wird. Vielleicht geht noch intelligenteres Leben daraus hervor; ich (62 Jahre) werde es leider nicht mehr erleben.
Ich kämpfe gegen Ignoranz, eine vergebene Mühe!

Gast
Gast
Gast

Sorry, da hab ich kein Mitleid. Genau diese Grünen haben doch dafür gesorgt, dass Millionen “Bereicherer” unerkannt und nie wirklich identifiziert nach Deutschland kommen konnten. Und genau diese Grünen sorgen mit Anwälten und anderen Hilfestellungen dafür, dass ebendiese Bereicherer nicht einmal mehr abgeschoben werden.
Mögen sie dem Herrn Stadtrat die Bude auf den Kopf stellen, dann geht dem Herrn ähnlich wie unendlich vielen anderen Geschädigten.

Zitrone
Gast
Zitrone

Wer von “Schutzsuchenden” spricht, gleichzeitig die “ungeschminkte Wahrheit” einfordert, scheint noch grün hinter den Ohren zu sein, denn entweder er kennt tatsächlich nicht die ganze Wahrheit, oder er ist eine Integrationsbriefmarke, die denkt sie klebe auf einem Kuvert mit Namen “Rechtsstaat”.

In dem bereits bekannt gewordenen UN-Bericht “Replacement Migration”(ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für 11,4
Millionen Migranten gefordert, auch wenn das innerhalb Deutschlands
zu sozialen Spannungen (“rise to social tensions”) führen werde.

http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

Die Vereinten Nationen sprechen für EU-Länder wie Deutschland,
Frankreich und Italien von einer “Bestandserhaltungsmigration” aus
Nahost und Nordafrika.

dragaoNordestino
Gast

@Zitrone

oder er ist eine Integrationsbriefmarke, die denkt sie klebe auf einem Kuvert mit Namen „Rechtsstaat“.

Na ja @Zitrone.. so skandalös wie Sie dies hier darstellen ist die UN-Studie nicht.

Übrigens ist diese in Frageform… einfach eine der Möglichkeiten einen massiven Bevölkerungsschwund zu bekämpfen..

Zitrone
Gast
Zitrone

@dragaoNordestino

“…einfach eine der Möglichkeiten einen massiven Bevölkerungsschwund zu bekämpfen..”

Sie denken also, man könne den “Bevölkerungsschwund”
in Deutschland nur durch Einladung anderer Völker aus
Nahost und Nordafrika verändern, ohne dabei jemals auch
nur einen einzigen Gedanken darauf zu verwenden, die
eigene Bevölkerung beim Kinderkriegen zu unterstützen?

dragaoNordestino
Gast

@Zitrone

“ohne dabei jemals auch
nur einen einzigen Gedanken darauf zu verwenden, die
eigene Bevölkerung beim Kinderkriegen zu unterstützen?”

Nein, das denke ich nicht… jedoch kann man wohl, Generationen von Egomanen nicht dazu zwingen Kinder zu produzieren..

dragaoNordestino
Gast

@Zitrone in Deutschland nur durch Einladung anderer Völker aus Nahost und Nordafrika verändern In der genannten Studie ist nirgends die Rede von Völkern aus Nahost und Nordafrika. Es ist einfach eine Studie die über eine mögliche Migration redet. Jedoch kommt die Studie auch zum Schluss, dass mit der Migration das Problem der Überalterung der Gesellschaft wohl nicht zu lösen ist. http://www.un.org/esa/population/publications/migration/execsumGerman.pdf Somit wäre es interessant zu hören, wie Sie @Zitrone und Ihre Unterstützer die folgenden Probleme zu lösen gedenken: aus obgenannten PDF….. Zu den kritischen Fragen, die angegangen werden müssen, gehören: a) das geeignete Ruhestandsalter, b) Höhe und Art der… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

@dragaoNordestino

Sie glauben doch wohl nicht im Ernst, daß es den
Machern dieser geplanten Invasion innerhalb Europas,
darum geht, vorhandene Probleme lösen zu wollen.

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/14/gelenktes-fliehen-verursachung-und-steuerung-von-flucht-und-migration/

Zur Zeit hat die Ausbeutung der Deutschen oberste
Priorität, denn die dürfen im Zuge der “internationalen
Wanderung” für 900 Milliarden €uro Migrationskosten aufkommen.

https://www.civilpetition.de/nachricht/konom-erwartet-900-milliarden-euro-migrationskosten-63/

Wäre endlich mal an der Zeit, daß Sie die Segel anders setzen!

Heinss
Gast

Ich erlaube mir mal einen kleinen Zwischenruf: Ihnen ist aber schon bekannt daß die Politik erst die Probleme in den Raum stellt die sie dann lösen will?
Zu den kritischen Fragen, die angegangen werden müssen, gehören: die Validierung der Fragestellung selbst.

dragaoNordestino
Gast

ein angetrunkener Asylbewerber

Ist ja toll…. ein 1 Asylbewerber.. unsw.. und draus macht man dann einen alle Asylbewerber diskriminierenden Artikel

Der Punkt ist aber, dass unsere Gesellschaft früher dieses Problem einigermaßen im Griff hatte

Nein so ist dies nicht… jedoch wurde kaum ein Artikel bemüht, nur weil ein Betrunkener randaliert hat…und Drogen, ja Drogen gabs auch schon vor den Flüchtlingen….

georg von nevesch
Gast
georg von nevesch

es git in den kommentaren hierzu 2 bemerkungen–anna sphie und dragao—die das ganze ausmaß dieser uneplanten und unkonrtrollierten moslemisierung europas, insbesondere deutschlands immer noch nicht kapiert haben und die folgen für die zukunft sowie die plünderung unseres wohlstandes nicht erkennen, weil sie sie zu doof dazu sind.

Rosi
Gast
Rosi

@Dragao

Zitat: “…ja Drogen gabs auch schon vor den Flüchtlingen….”

Und welche haben Sie sich eingeworfen?

fofo
Gast
fofo

@dragao

“-29”. Meine Hochachtung. Obwohl, ich glaube das ist getuerkt, soviele Leser gibt es gar nicht.

dragaoNordestino
Gast

@Zitrone

oder er ist eine Integrationsbriefmarke, die denkt sie klebe auf einem Kuvert mit Namen „Rechtsstaat“.

Na ja @Zitrone.. so skandalös wie Sie dies hier darstellen ist die UN-Studie nicht.

Übrigens ist diese in Frageform… einfach eine der Möglichkeiten einen massiven Bevölkerungsschwund zu bekämpfen..

firenzass
Gast
firenzass

Gestern Siggi Pop, heute dieser ominoese Gruene. Warum wollen Sie uns immer wieder die deutschen Parteien bzw. deren erbarmungswuerdige Vertreter nahebringen?
Bedenken Sie bitte, dass dieses Forum fuer viele Leute auch einen virtuellen Schutzraum darstellt. Viele von uns sind leidgeprueft, haben schreckliches durchgemacht, sind Traumatisierte.Finden Sie es nicht ein bisschen unsensibel, Ihren Gaesten staendig irgendwelche abgehalfterten Parteienvertreter um die Ohren zu hauen. Bedenken, Sie-ich wiederhole- dies hier ist auch ein Safe Space fuer Menschen, die entsetzliches durchmachen mussten ( rechte snow flakes, oder so !!)

Gustav
Gast
Gustav

Sie kriegen keine Regierung gebildet, ohne auf miesesten Wortbruch zu spekulieren, sie bekommen keinen Hauptstadtflughafen fertig und keine Schnellbahn gebaut, die pünktlich eintrifft, sie kriegen kein schnelles Internet und kein stabiles Funknetz hin, sie können nicht verhindern, dass die Infrastruktur in den Kommunen verrottet, sie können die Lehrer, Sozialarbeiter, Schaffner und Notärzte nicht schützen, geschweige die Frauen im öffentlichen Raum bei Nacht, sie können nicht verhindern, dass die Zahl der Messerattacken und Gewaltexzesse von “Gruppen” explodiert, dass IS-Rückkehrer hier untertauchen und immer mehr radikale Moslems in ’schland agitieren, sie stellen Merkellegosteine um alle Weihnachtsmärkte auf, die jeder Lkw locker wegschieben… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

@Gustav

“Sie können nicht…”, würde ich ersetzen durch: SIE WOLLEN NICHT.
Denn all das, was zur Zeit in diesem Land geschieht, ist genauso
GEWOLLT.

Und das Geld, welches mit Sicherheit für Grenzschließungen vor-
handen war/ist, wird lieber fremdinvestiert.

Hausfrau
Gast
Hausfrau

@Zitrone
“..SIE WOLLEN NICHT.”
So ist es!
Aber solange nur Wenige das Offensichtliche, die pure Absicht, nicht erkennen w o l l e n!!, wird sich nichts ändern.

Zitrone
Gast
Zitrone

@Hausfrau SIE WOLLEN NICHT UND SIE DÜRFEN NICHT !!! Ist bereits schon gefühlte hunderttausendmal durchgekaut, aber leider existieren immer noch zu viele Leute, die erkenntnisresistent sind. 3.) “Der „Hooton – Plan“: Am 4. Januar 1943 veröffentlichte der Eugeniker Earnest Hooton im Peabody Magazine, New York, einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Germans“ (was soviel heißt wie: „Auszüchtung des kriegerischen aus den Deutschen“) in dem er eine Neuzüchtung der Deutschen fordert. „Allgemeine Zielrichtung ist es, den deutschen Nationalsozialismus zu zerstören. Der Zweck dieser Maßnahmen ist es unter anderem, die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren, sowie die Einwanderung… Read more »

fofo
Gast
fofo

@Zitrone

Den Plan hat man dann aber fallenlassen, weil man dachte man koennte die “kriegerischen Schwachsinnigen” gegen die Sowjetunion gebrauchen. Die folgende Umerziehung hat diesen aber nur das “kriegerische” ausgetrieben, den leider verbliebenden Rest sieht man an den Kommentaren.

Marcus+Junge
Gast
Marcus+Junge

Insbesondere Grüne würden diese niemals glauben / vertragen, die “ungeschminkte Wahrheit”.

Ansonsten, Ursache jammert über eigene Wirkung, verweigert aber weiterhin die einzig mögliche Heilungsmaßnahme, Invasoren raus, alle. Eine Selektion nach “Gute Invasoren, böse Invasoren” wird nicht funktionieren, es gibt nur “Die und wir”. Und Invasoren gilt ab 1961, ab dem “Anwerbeabkommen”.

fofo
Gast
fofo

Meinetwegen. An wieviele Generationen arisch zurueck denken Sie denn ? Oder geht ein Eindringling in der Familie noch ?

Selbstdenker
Gast
Selbstdenker

Fraglich ob dem Bahnhofsbesitzer die Taten selbst erzürnen oder doch eher, das die Taten Wert und Anziehungskraft seiner wirtschaftlichen Erwerbsgundlage zu schmälern drohen.

Am eigenen Geldsäckel hört das grüne Gutmenschentum dann wohl doch auf, wenn der Bahnhof Gemeingut wäre und folglich von der Steuerzahlerherde zwangszuerhalten wäre, deucht mich, das sein Zorn sich dann gegen unmenschliche Stammtischler richten würde.

fofo
Gast
fofo

Die Gruenen waren immer eine stockreaktionaere Partei. Das hat schon Kohl richtig erkannt. Ihre Schizophrenie ist nur mittlerweile offensichtlich, bei der AfD noch nicht, zumindest fuer die Anhaenger.

Nationalegoist
Gast
Nationalegoist

In einem muss ich Herrn Seifert ebenso wie der Artikelverfasser vehement widersprechen: Nicht WIR, nein IHR machtet Euch die Welt, wie sie Euch gefällt. Ich fordere die jenigen auf, sich auch nun an der gewaltigen Aufgabe der Remigration ohne wenn und aber zu beteiligen. Für die kommenden unschönen Bilder seid Ihr hauptsächlich verantwortlich.

Wayne+Podolski
Gast

Nur die ungeschminkte Wahrheit führt dazu, dass die Menschen den Glauben an das System nicht verlieren.“ Ich würde Herrn Seifert gerne fragen,von welchem System er spricht. Dem BRD-System vielleicht ? Das Wort “System” im Zusammenhang mit der BRD wird häufig benutzt und ich habe mal versucht es kurz und griffig zu definieren allerdings ohne Erfolg, da zu viele Einzelbereiche mit erfasst werden müssten. Vielleicht reicht aber zu sagen, das der Begriff BRD-System nur der Oberbegriff für ein Konstrukt aus Lügen, Täuschungen und Vertuschungen ist und der Herr Seifert sein Repräsentant. Würden die juristischen Personen in diesem Land, die von Rechts… Read more »