Ver.di kämpft für ARD-Luxus-Renten

Logo 1970er Jahre / See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AAltes-ARD-Logo.png Logo 1970er Jahre / See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AAltes-ARD-Logo.png
In Deutschland gibt es inzwischen eine Million Armutsrentner. Aber di ver.di hat nichts Besseres zu tun, als für die Luxuspensionen der ARD zu kämpfen. 

Fast eine Million Rentner in Deutschland müssen ihre Rente inzwischen mit Minijobs aufbessern, damit sie über die Runden kommen.[1] Auf der anderen Seite gibt es Privilegierte wie die Mitarbeiter des öffentlich rechtlichen Rundfunks, die auf Kosten der Allgemeinheit Luxuspensionen kassieren. Und das Verrückte daran: Die Armutsrentner müssen die Luxusrenten bei ARD und ZDF auch noch mit ihren Rundfunkbeiträgen finanzieren!

Es gehört nicht viel dazu, um zu erkennen, dass da sozialpolitisch etwas gehörig schiefläuft. Nur der Gewerkschaft ver.di mag das nicht so richtig einleuchten. Sie kämpft laut Bild-Zeitung von heute für den Erhalt der ARD-Luxuspensionen!

Das Blatt hat auch einige Beispiele aus der wunderbaren Rentenwelt der ARD parat. Demnach genießen alle, die vor 1993 eingestellt wurden, schon nach 26 Jahren Anspruch auf die Höchstpension. Bei einem Hauptabteilungsleiter (9300 Euro Bruttoverdienst) seien das rund 6000 Euro. Und seine Betriebsrente steigt in gleichem Maße wie die Löhne! Ist das nicht großartig?

„Kein Luxusproblem“

Angesichts der realpolitischen Veränderungen im Land sind allerdings auch einige Verantwortliche bei der ARD bereits vor längerer Zeit über diese Praxis ins Nachdenken gekommen. Seit fünf Jahren wollen sie mit ARD und die Deutsche Welle zumindest den Anstieg der Betriebsrenten bremsen. Sie schlagen vor, die üppigen Pensionen nur noch um ein Prozent pro Jahr zu erhöhen.

Mit ver.di ist das jedoch nicht zu machen. Die Gewerkschaft will auch weiterhin eine an die Gehaltsentwicklung gekoppelte Rentenerhöhung. Demnach sollen die Luxuspensionen lediglich ein Prozent geringer steigen als die ARD-Gehälter. Sie sollen aber jährlich mindestens um ein Prozent erhöht werden.

Bild zitiert ver.di-Verhandlungsführer Matthias von Fintel mit den Worten:

„Tarfivertraglich zugesicherte Betriebsrenten sind kein Luxusproblem. Das sind zugesagt Leistungen, man nicht einfach beschneiden kann.“

Ach nein? Als Rot-Grün im Jahr 2003 einst die gesetzliche Rente drastisch beschnitt, haben die Gewerkschaften ziemlich stillgehalten:

„Es werde für das Jahr 2004 keine und 2005 nur eine Rentenerhöhung nach Maßgabe eines neuen Nachhaltigkeitsfaktors geben.
Zudem müssten die Rentner ab April 2004 ihren Beitrag zur Pflegeversicherung alleine ohne Beteiligung der Rentenversicherer aufbringen. Damit solle auch eine Gleichstellung mit allen Beitragzahlern erreicht werden.
Das fünfteilige Sparpaket umfasst nach Angaben des Kanzlers außerdem eine Absenkung der Schwankungsreserve von heute 50 auf 20 Prozent einer Monatsausgabe.

Schröder kündigte auch eine künftige Besteuerung der Renten an. Als langfristige Maßnahme beschloss die Koalition demnach einen Wechsel zur nachgelagerten Besteuerung der Renten. Nach einer langen Umstellungszeit sollen die Beiträge zur Rentenversicherung steuerfrei sein, während die Renten bei der Auszahlung dann der Steuer unterliegen“, berichtete der Spiegel damals.[2]

13,50 Euro pro Beitragszahler

All das hat ver.di und die anderen Gewerkschaften nicht daran gehindert, bis heute fest an der Seite der Sozialdemokraten zu stehen.

Nach Berechnungen der ARD kosten die rund 23.500 Pensionäre von 2016 bis 2020 rund 3,3 Milliarden Euro. Bild hat das umgelegt: Macht 13,50 Euro monatlich pro Beitragszahler. Mit genau dieser Zwangsabgabe unterstützt jeder Armutsrentner die Luxuspensionen der Öffentlich-Rechtlichen…

 

Anmerkungen

[1] http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/altersarmut-fast-eine-million-rentner-stocken-mit-minijob-auf-1.3141327

[2] http://www.spiegel.de/politik/deutschland/koalitions-beschluss-rentenbeitrag-bleibt-bei-19-5-prozent-tiefe-einschnitte-fuer-rentner-a-270482.html

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Günther Lachmann

Der Publizist Günther Lachmann befasst sich in seinen Beiträgen unter anderem mit dem Wandel des demokratischen Kapitalismus. Er veröffentlichte mehrere Bücher, darunter gemeinsam mit Ralf Georg Reuth die Biografie über Angela Merkels Zeit in der DDR: "Das erste Leben der Angela M." Kontakt: Webseite | Twitter | Weitere Artikel

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
demokratiedefizit
Gast
demokratiedefizit

Ich habe mal gelesen und gehört, daß auch die Gewerkschaftsfunktionäre dank üppiger Betriebszusatzrenten nicht unter Altersarmut zu leiden haben. In Gewerkschaftskreisen und bei den Mitgliedern wird deshalb um die Pfründe auch heftig gestritten und gegen Kürzungen geklagt. Wer will es sich da mit den „öffentlich rechtlichen Sendern“ verderben. Eine Hand wäscht halt die andere.

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@demokratiedefizit „Ich habe mal gelesen, dass auch die Gewerkschaftsfunktionäre………nicht unter Altersarmut zu leiden haben! Frank Bsirske, Verdi Chef hat ein Gehalt von 187.000,– http://www.bild.de/geld/wirtschaft/gewerkschaften/traumberuf-gewerkschaftsboss-38213894.bild.html Was selten thematisiert wird. Sie sitzen auch in Aufsichtsräten. Bsirske kassierte lt. wikipedia für diese Tätigkeiten bei Lufthansa, Postbank und RWE weitere 427.000 €, wobei lt. Satzung die Einnahme aus der dritte Aufsichtsratstätigkeit an eine gewerkschaftsnahe Organisation abzutreten ist. In 2014 gingen Gerüchte um, er habe als erster Gewerkschafts-Funktionär die Millionengrenze geknackt. https://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Bsirske Die Aufgabe der Gewerkschaften im Kapitalismus ist nicht etwa, wie vor allem die Mitglieder glauben, deren Position gegenüber den Kapitalisten zu verbessern und… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ hubi stendahl: . „Seit beinahe 40 Jahren handeln die Gewerkschaften ausschließlich nach dem Primat der Politik und diese nach den Forderungen der Finanz- und Industrieoligarchie.“ . Gewerkschaften in Deutschland sind also ein aktiver TEIL genau dieses ANTI-DEMOKRATISCHEN „Establishments“ – WAS ich DESHALB die kriminelle „Globalisten-Sekte“ nenne. . Für meinen lebenslangen Einsatz als Erbe zweier Generationen von deutschen ÄRZTEN, die ihre Leben für dieses Deutschland gaben – erhalte ich stolze 82,- €uro Rente von diesem Deutschland – dem ich seit Jahrzehnten ehrenamtlich diene, damit endlich der globale MAFIA-Wahnsinn der Medizin-Drogen-Kartelle & der anderen professionellen LÜGNER &… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

Normalerweise ist Aufgabe der *Gewerkschaften* für ihre Mitglieder das Bestmögliche in Sachen Bezahlung, Arbeitsbedingungen usw. rauszuholen – egal was irgendwer als Kunde oder AG dazu meint. Wären sie für die soziale Gesamtlage (inklusive Altersarmut) verantwortlich, hießen sie Regierung. Allerdings sind diese *Gewerkschaftsbonzen* zusammen mit den Nullen der SPD, Grünen, LInken zu Möchtegern-Weltenlenker verkommen, die sich nicht mal mehr pro forma um ihre eigentlichen Anliegen kümmern, zumal viele der Bonzen Seiteneinsteiger sind. Mit den Befindlichkeiten von AN wissen sie eh nix anzufangen, stattdessen initiieren sie Denunziationsprogramme in den Firmen, finanzieren und unterstützen die edle Antifa, tummeln sich bei Bilderbergern und Atlantikbrücke…… Read more »

Wayne Podolski
Gast

Ver.di hat auch bereits zur Treibjagd auf Rääächtzzzpopulisten aufgerufen. Da kann IG-Metall Chef Hofmann natürlich nicht hinten anstehen und ruft seinerseits zur Denunziation derjenigen auf, die sich als Anhänger der AfD zu erkennen geben. Wie gesagt, wer es in diesem Land zu etwas bringen will, sollte in erster Linie ein gewissenloses Schwein sein, das gilt auch für Gewerkschaftsführer. Ich denke, für die AfD hat man in Washington ca. 13 % vorgesehen. Hier wird man dann wieder sagen “ Ooch, ich habe gedacht, die kriegen viel mehr … „oder wenn die CDU bei 39.8 % liegt „Ooch, ich kenne niemand, der… Read more »

Rosi
Gast
Rosi

Ja, das macht aber nichts. Schließlich haben wir gegen all das Ungerechte und gegen alle kriminellen Übergriffe unsere kampfbereiten, deutschen Männer, die nur so darauf warten, endlich starten zu können, um uns Frauen, Kinder und unser Land zu verteiden. Und so sehen unsere deutschen Widerstandskämpfer aus:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10203755864495037&set=p.10203755864495037&type=3&theater

Arme Kinder Deutschlands, arme Frauen Deutschlands, arme Rentner Deutschlands!

Rosi
Gast
Rosi

Soll natürlich „verteidigen“ heißen und nicht verteiden.

Ranma
Gast
Ranma

„Ich denke, für die AfD hat man in Washington ca. 13 % vorgesehen. Hier wird man dann wieder sagen “ Ooch, ich habe gedacht, die kriegen viel mehr … „oder wenn die CDU bei 39.8 % liegt „Ooch, ich kenne niemand, der die CDU gewählt hat…“ und das war es dann.“

Die Leute, mit diesen beiden Erkenntnissen, gehen selbst nicht wählen. So verursachen sie genau dieses Ergebnis und das ist auch schon das gesamte Problem.
Ranma

Hausfrau
Gast
Hausfrau

@Wayne Podolski Was mir nicht einleuchtet, sind die vielen Wahlbefürworter hier und auch auf anderen „alternativen“ Seiten. Da wird aufgeklärt über Vertuschung, Verschweigen, Manipulationen, Verdrehungen, Lügen, Verschwörungen usw. Aber ausgerechnet bei der Wahl glaubt man nach wie vor an korrektes Vorgehen, dass alles mit rechten Dingen vor sich geht?? Wenn Frau Merkel v o r der Wahl durch die BILDzeitung über den Familiennachzug von 390000 Syrern und die weitere zusätzliche Aufnahme von Migranten informieren lässt, kann das nur bedeuten: Ihr könnt wählen was ihr wollt, ich werde Kanzlerin und ziehe durch was mir und meinen Vasallen gefällt! Deutsche „Schlafschafe“ hin… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Eben in der Tankstelle Schlagzeile der BLÖD gelesen :
MERKEL HOLT SOPHIA THOMALLA. (Wohl ins Wahlkampfteam.) Ich kann diesen Dreck nicht zum Blättern anfassen, weil meine Finger schon den Dienst verweigern würden.
Auf Twitter nerven auch schon andere zwangsfinanzierte „Promis“ für die Dauerrautenmarionette. „Warum ich Merkel wähle“
Wie mich diese, mit dem Volk abgepresstem Geld, dumm gemästeten Propagandisten anöden!!!

Und zum Thema Verdi fällt man ja schon über Orwell. Verdrehter geht es nun wirklich nicht. Mögen diese Verräter der arbeitssamen Menschen schmoren. Ihr wisst schon wo.
Aber wenigstens wurde es hier mal aufgeschrieben. Danke.

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Mutige Angstfrau „Schlagzeile der BLÖD gelesen : MERKEL HOLT SOPHIA THOMALLA. (Wohl ins Wahlkampfteam.) Ich kann diesen Dreck nicht zum Blättern anfassen,…..“ Sie ist bereits drin und hat Termine mit ihr. Ihr Motto ist: „Ich wähle Angela Merkel weil sie skandalfrei ist“ Ich dachte spontan beim Lesen des Artikels, dass das möglicherweise stimmen könnte, denn vielleicht meint diese Thomalla, die Tochter von einer Frau, die ihren Mann als er krank wurde verließ, dass Frau Merkel keinerlei SEXSKANDALE vorzuweisen hat. Das halte auch ich für möglich. Die weiteren Figuren, die durch die GEZ gemästet werden, finden sich auf der eigens eingerichteten… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

„Es imponiert mir ungemein, wie Angela Merkel unseren
deutschen Standpunkt in der ganzen Welt behauptet
und deutsche Interessen vertritt. “

Uschi Glas

Hat wohl zu tief ins Glas geschaut…

Zitrone
Gast
Zitrone

„Die Rauten-Lecker“:

https://killerbeesagt.wordpress.com/2017/09/02/rauten-lecker/

Hausfrau
Gast
Hausfrau

Der hier gefällt mir besonders gut:

Armin Veh

Um uns in Europa herum und in der ganzen Welt spielen doch alle verrückt. Überall Krisen, Kriege und unsägliche Auseinandersetzungen und Politiker, die uns Angst und Sorgen bereiten. Gott sei Dank haben wir mit Angela Merkel eine Kanzlerin, die Ruhe bewahrt, erst denkt, bevor sie spricht, und überlegt und besonnen vorgeht. Ihre ruhige Hand ist in diesen stürmischen Zeiten Gold wert.

Da haben wir es doch:
ALLE um uns rum spielen verrückt! Die Einzigen, die noch richtig ticken, sind die in Deutschland wohnenden.
Ich freu mich so…

Wayne Podolski
Gast

Ich kann jedem nur mal die “ Schocktherapie “ empfehlen und nach Russland zu fahren. Ich habe kürzlich fünf Städte dort kennengelernt und nichts, aber auch gar nichts von Vandalismus, Rumgeschmiere an den Wänden oder auch auch nur ein Kaugummifleck in der Metro gesehen, sondern nur ein weitestgehenst geistig wie körperlich gesundes Volk erlebt, das einem selbst die Schamesröte ins Gesicht treibt.

Wenn der verdammte Dreckswesten nicht endlich begreift, wem er nacheifern sollte, hat er nichts ,aber auch gar nichts außer Merkel und seinen Niedergang verdient. Gute Nacht …

https://www.facebook.com/pg/druschba.paneurasia/videos/?ref=page_internal

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Wayne Podolski: . „Ich habe kürzlich fünf Städte dort (in Russland) kennengelernt und nichts, aber auch gar nichts von Vandalismus, Rumgeschmiere an den Wänden oder auch auch nur ein Kaugummifleck in der Metro gesehen, sondern nur ein weitestgehenst geistig wie körperlich gesundes Volk erlebt…“ . GENAU DESHALB will der „verdammte Dreckswesten“ – wie Sie unsere wahnsinnigen Globalisten-Führer beschreiben – ja Russland ein für alle Mal platt machen & ausradieren . . . . HIER mal ein paar knallharte FAKTEN – WER denn die wahren Terroristen sind – und was unsere mit Blut-Geld käufliche, ANTI-demokratische LÜGEN-Presse… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Wayne

Mehr davon? N0by vom gelbenforum macht schon länger sehr schöne Berichte von seinen Reisen in Osteuropa. Sehenswerte Seite. viel Spaß:

http://n0by.blogspot.de/2017/07/petersburger-phantasie.html

Zitrone
Gast
Zitrone

Ver.di – Verars… .di

Zitrone
Gast
Zitrone

@MutigeAngstfrau Zitat: „Eben in der Tankstelle Schlagzeile der BLÖD gelesen : MERKEL HOLT SOPHIA THOMALLA. (Wohl ins Wahlkampfteam).“ Wer bezahlt denn diese Göre, die sich Merkel in Team holt? Der Steuerzahler, ergo das gemeine Volk! Dieses darf für all die Reichen und „Schönen“ blechen!!! Eben: „Für ein Deutschland, in dem diese schillernden Figuren gut und gerne leben“ „Rainer Rupp beobachtet den Wahlkampf für die Bundestagswahl im September. Vor allem der Wahlslogan der CDU, „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“, stößt bei Rupp für Kritik. Er fragt sich: Wen meint Bundeskanzlerin Angela Merkel mit „wir“? So ist… Read more »

Tanja
Gast
Tanja

@Hausfrau „Was mir nicht einleuchtet, sind die vielen Wahlbefürworter hier und auch auf anderen „alternativen“ Seiten. Da wird aufgeklärt über Vertuschung, Verschweigen, Manipulationen, Verdrehungen, Lügen, Verschwörungen usw. Aber ausgerechnet bei der Wahl glaubt man nach wie vor an korrektes Vorgehen, dass alles mit rechten Dingen vor sich geht??“ Das kann ich nur unterschreiben, geht mir exakt genauso. Zudem gibt es jedesmal genügend Nachweise für Wahlfälschungen, alleine schon bei den letzten Landtagswahlen (z.B. NRW AfD Zweitstimmen 0,0%) Oder die mehrmalige BuPrä Wahl in Österreich, peinlicher gings nimmer. (in manchen Orten mehr Wähler als Einwohner) Da halte ich’s mit Alexander Wagandt, der… Read more »

Ranma
Gast
Ranma

Wenn keiner wählen geht, dann gibt es auch keinen Wahlbetrug. Noch einfacher und risikofreier kann man es für die Nomenklatura nicht machen!
Ranma

trackback

[…] müssen ihre Rente inzwischen mit Minijobs aufbessern, damit sie über die Runden kommen.[1] Auf der anderen Seite gibt es Privilegierte wie die Mitarbeiter des öffentlich rechtlichen […]

Holger Burkhard
Gast
Holger Burkhard

Es ist doch klar, dass “ die Politik“ per Gesetz durchsetzt, daß ihre ARD-Mitarbeiter eine Luxusversorgung bekommen, die als „Kopfsteuer“ eigentrieben wird.