Spitzelt Ihr Nachbar auch schon?

Staatlich organisierte Bespitzelung in der DDR / By Bettenburg (Self-photographed) [Copyrighted free use], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ABV-leipzig1.jpg Staatlich organisierte Bespitzelung in der DDR / By Bettenburg (Self-photographed) [Copyrighted free use], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ABV-leipzig1.jpg
Wer dachte, Spitzelei und Denunziation seien mit der DDR verschwunden, hat die Rechnung ohne die SPD gemacht. Passen Sie auf, was Sie im Freundeskreis sagen!

Deutschland liegt im demokratischen Endstadium. Postdemokratie nennen die Hüter der politischen Korrektheit diesen Zustand. Dass es diese selbsternannten Wächter sind, welche bürgerliche Freiheiten auf dem Altar postdemokratischer Verblödung opfern, verschweigen die „Vorzeigedemokraten“ hingegen. Aber dennoch ist es so. Die Altparteienkader entsorgen mit sprachlos machender Skrupellosigkeit die letzten volksherrschaftlichen Reste, die in ihren Augen völlig überbewerteten oder ihrem Totalitarismus widersprechenden Säulen wie Meinungsfreiheit, Sicherheit und Gerechtigkeit.

Die Ironie dieser Geschichte will es, dass die Altpolitik sich gemäß ihrem jeweiligen Verkaufsetikett geradezu ausgewiesen der Entdemokratisierung anbiedert und sich auf die Abschaffung dessen spezialisiert hat, was sie angeblich erhalten will: „Sozialdemokraten“ entsozialisieren die Gesellschaft, „Konservative“ weichen tragende Werte auf, „Liberale“ beten die Zentralisierung an, „Grüne“ wollen maßregeln, lassen Vogelschredderanlagen errichten und feiern die Zwangsehe, ja und die „Linken“ erweisen mit ihrem Multikulti-Fanatismus der Globalisierung den größten Dienst.

Ahnungslosigkeit und Inkompetenz

Ist dieses Treiben purer Zufall oder systemimmanent? Haben wir mit den obersten Postenbesetzern ausgesprochen viel Pech gehabt? Oder sehen wir das Ergebnis jahrelanger Demokratiemüdigkeit seitens des Souveräns?

An skurrilen Beispielen aus dem politischen Alltag mangelt es wahrlich nicht. Wenn etwa der ehemalige Berufsschullehrer Sigmar Gabriel als früherer Wirtschaftsminister regelmäßig in Konflikt mit dem Kartellamt geriet, dann ist das wiederkehrendes Deppentum oder doch mehr als Dummheit. Wir haben mit Thomas de Maizière einen Bundesinnenminister, der die innere Sicherheit eigenhändig zu Grabe trägt.

Es gibt die Familienministerin Manuela Schwesig, die Linksextremismus für ein aufgebauschtes Problem hält und auch ansonsten sehr viel Meinung bei noch mehr Unkenntnis hat. Da ist die Arbeitsministerin Andrea Nahles , die noch keinen Tag einer freien Arbeit nachgegangen ist. Wohin man blickt, Ahnungslosigkeit und Inkompetenz, die gekrönt wird durch eine Kanzlerin, die, obwohl Physikerin, Regeln und Gesetze per Bertelsmann-Umfragen völlig neu überdenkt.

Der saarländische Zwergenkönig

Besonders auffällig in dieser Riege der außergewöhnlichen Amtsinhaber ist die größte Fehlbesetzung auf dem Posten des Justizministers seit Bestehen der Bundesrepublik. Heiko Maas, der Patron der Antifa, der ewige Abstimmungsverlierer, der schamlose Grundgesetzleugner und schuhlose Moscheenbeter. Maas weigert sich einerseits, sich um das zu kümmern, wofür er auf seinem Sessel sitzt, nämlich um den Schutz vor illegaler Einwanderung beispielsweise, andererseits beschneidet er mit der Inbrunst eines saarländischen Zwergenkönigs die freie Meinungsäußerung, die er doch schützen sollte.

Vor lauter Blindheit gegenüber seinem Arbeitsauftrag stürzt sich Maas seit einiger Zeit auf das Internet, vor allem auf Facebook. Böse Zungen behaupten, weil er dort auf, sagen wir mal, reichlich Widerstand vom „gemeinen“ Bürger trifft. Für seine SoKo „Hassrede“ engagiert Maas keine geringere als die ehemalige Stasi-Informantin Kahane, die nun erneut in den Genuss kommt, den Bürger diffamieren und denunzieren zu dürfen, der durch seine Steuern für ihr üppiges Gehalt sorgt. Gelernt ist gelernt, zumindest bei der Spitzelin.

Onlineversion eines Zuchthauswärters

Damit nicht genug. Die Anbieter der bisher freiheitlichen Plattformen – frei im Sinne und Rahmen des Gesetzes – werden nun gezwungen, nach Maas‘ ideologischer Pfeife zu tanzen. Um denen, die der Ansicht des überforderten Ministers nach Hasskriminalität ausüben, noch schneller den Garaus zu machen, hat der eifrige Heiko mal eben ein Netzdurchsetzungsgesetz erlassen. Das wirkt so wie es klingt, nach der Onlineversion eines Zuchthauswärters, der die Demokratie nach SPD-Verständnis foltern darf. Wie man sieht: In ihrer langen Laufbahn hat die „Arbeiterpartei“ leider rein gar nichts dazugelernt.

Unter Maas wird die gesetzlich garantierte Meinungsfreiheit zur Farce. Indem er nicht nur den gesetzlichen Maßstab zur Bewertung illegaler Äußerungen vom Tisch wischt, nein, das Zensurministerchen maßt sich auch noch an vorzugeben, was legitim ist und was nicht.

Zum Stillhalten umerzogen

Hätte Heiko Maas im Geschichtsunterricht aufgepasst, würde ihm das bekannt vorkommen. Vermutlich hat er da jedoch von Stelldicheins mit halbwegs bekannten Schauspielerinnen geträumt.

So bleibt den ohnehin zum Stillhalten umerzogenen Bürgern lediglich der private Familien- und Freundeskreis, falls sich das freie Wort Bahn bricht, jedenfalls bis das nahe Umfeld der Menschen noch nicht oder nicht schon wieder von Neuspitzeln und Altinformanten durchsetzt wird. Ansätze in diese Richtung gibt es, fragen Sie mal Funktionäre von ver.di, die machen schon auf Stasi.

Und für Facebook bleiben dann noch Katzenbilder.

Print Friendly, PDF & Email
Über Nadine Hoffmann

Nadine Hoffmann ist Diplombiologin und freie Autorin. Als letztere schreibt sie Meinungsbeiträge, in denen sie Politik analysiert und kommentiert. Ihre eigene politische Heimat fand sie in der AfD. Der Thüringer Landesverband wählte sie als Beisitzerin (ehrenamtlich) in den Landesvorstand. Weitere Artikel

93 Kommentare zu Spitzelt Ihr Nachbar auch schon?

  1. Trizonesier // 20. April 2017 um 09:50 //

    Ist der Ruf erst ruiniert diktaturt es sich ganz ungeniert.

  2. Aspasia // 20. April 2017 um 09:51 //

    In Osnabrück fand auf dem Rathausplatz eine AfD Kundgebung von Beatrix von Storch am 18.4. statt. Wir Interessenten wurden von einem Riesenaufgebot von jugendlichem brüllenden Mob gewaltsam gehindert, an der Veranstaltung teilzunehmen (sie versperrten die Durchgänge zum Markt). Das große Polizeiaufgebot hinderte ebenfalls die Interessenten und sperrte sie aus. (Das Regierungssprachrohr NOZ hat diese Freiheitsberaubungen tags darauf nicht erwähnt). Im Portal der benachbarbarten Marktkirche St. Marien standen Pastor, Küster und sonstige Kirchenleute. Ich selbst bin in einem der Oratorienchöre, sie kennen mich und haben mich als Teilnehmerin gesehen. Ich bin gespannt, wie die Kirchenleute jetzt reagieren. Die Kirchenpolitik der EKD und der röm.-kathöol. Kirche steht auf der Seite des herrschenden Merkel/rot/grünen gesetzbrechenden Establishments und kämpft entschieden gegen die grundgesetztreue AfD.
    Der sich ständig widersprechende Seehofer hat dennoch Recht: Die Bundesrepublik ist ein Unrechtsstaat!

    • Wittekind // 20. April 2017 um 13:32 //

      Mein Probeabo bei der NOZ sollte bis zum 19.04. laufen. Nachdem ich den Anrufer, welcher mir ein Jahresabo zum Sonderpreis verkaufen wollte, bald ausgelacht habe, kam die letzte Zustellung am Sa.,15.04. Ich zahle keine GEZ und auch nicht für die Systemhuren der NOZ.

    • hubi stendahl // 20. April 2017 um 16:56 //

      @Aspasia

      Für alle die einer Wahl noch etwas abgewinnen sei daraufhin gewiesen, dass die AFD nun nach Abtritt von Frau Petry (mit der Schattenmacht Pretzell?) ihr Grundsatzprogramm in die Medien gibt. Sieht gar nicht schlecht aus:

      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/afd-mischt-seit-vier-jahren-die-politische-landschaft-auf-die-zentralen-wahlkampfaussagen-im-ueberblick-a2099819.html

      • Libelle // 21. April 2017 um 22:12 //

        @ hubi stendahl,

        wenn ich das richtig gelesen habe gilt das Wahlprogramm der AfD (zumindest erst einmal) nur für NRW. Es wurde erstellt auf Grundlage des LANDESPARTEITAGES NRW vom 29Jan.2017.

        Das Programm hört sich zwar gut an, aber Petry lies ja schon verlauten dass man an einer Koalitionsfähigkeit mit anderen Parteien arbeite.
        Und damit dürft im Falle eines Falles wohl kaum einer dieser Punkte umgesetzt werden. Ablage Papierkorb?

      • Libelle // 21. April 2017 um 22:17 //

        Korrektur von:

        Und damit dürft im Falle eines Falles wohl kaum einer dieser Punkte umgesetzt werden.

        in

        Und es dürfte wohl weder in der Opposition noch im Falle einer Koalition einer dieser Punkte umgesetzt werden.

  3. Goldluzi // 20. April 2017 um 10:18 //

    Ich denke, das was wir vom Kirche, Gewerkschaften, Richter usw sehen gehört alles zum Plan. Nur wenn das Volk bereit ist sich gegen etwas zu stellen, weil sie sich verlassen und bedroht fühlen können weitere Schritte zur Neuen Weltordnung begangen werden. Ich denke Ziel ist es die Menschen dazu zu bringen hinter der Vernichtung des Islam und des Sozialismus zu stehen. Ich frage mich, ob ich etwas dagegen habe, wenn eine Religiöse Bedrohung oder das Schmarotzertum mehr als nur abgeschaft wird! Ich merke an mir, das ich keine Unterschiede mehr mache.

  4. Zitrone // 20. April 2017 um 10:21 //

    Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis es auch die Christen in Deutschland trifft.
    Man wird diese, in klassischer Alleinvertretung und unter großem Applaus und mit dem
    Etikett: “Amtlich anerkannte Bekloppte”, wegsperren.

    Beobachtet man, wie hier im Blog ein unbescholtener Christ @Johnny, von zwei Aus-
    erwählten (fragt sich nur von wem), mit aller Durchsetzungsmacht, die an krankhaften
    Fanatismus erinnert, bekehrt werden soll, nur weil er die Liebe zum Göttlichen in seinem
    Herzen trägt, bildet sich bereits ein Vorgeschmack, auf das was noch kommt.

    • Zitrone // 20. April 2017 um 10:25 //

      „Wer nur im Leben sich verstellen lernt, der hat den Schein der Ehrlichkeit voraus“- Goethe

      • hubi stendahl // 20. April 2017 um 12:02 //

        @Zitrone

        Es ist immer wieder amüsant zu lesen, wie die Ihnen innewohnende Aggressivität von Ihnen Besitz ergreift und Sie sodann für Momente den Steinerschen Vorsatz, Liebe sei die lebendig wirkende Kraft, die den Ätherleib zu dem von dem Christus durchkrafteten Lebensgeist (Buddhi) vergeistigt“ beiseite legen und um sich schlagen. Was ist in Ihrem Leben passiert, dass Sie sich derart unversöhnlich zeigen und bis an die Zähne bewaffnet als Jeanne d´Arc in die Foristenschlacht gehen und einen Sturm gegen jede Kritik entfachen? So sind Sie weiter denn je von Ihrem jenseitigen Paradies entfernt.

        Wenn ich fern der materiellen Liebe, die Steigerung nicht in Rudolf Steiners kruder Theorie sehe, sondern als eine universale maximale Harmonie, gerade so wie sie uns die Natur vorlebt, dann darf ich hoffentlich noch meinen Verstand benutzen und bei unwahren Behauptungen oder bei Meinungen die als unumstößliche Wahrheit dargestellt werden, eine Gegendarstellung aufzeigen.

        Sind Ideologien wie die Anthroposophie derart unumstößlich, dass sie Züge von Heikos Idee der Meinungsfreiheit tragen müssen um sich durchzusetzen?

        Ist es nicht gerade umgekehrt, wenn Sie folgern:

        „Beobachtet man, wie hier im Blog ein unbescholtener Christ @Johnny, von zwei Auserwählten (fragt sich nur von wem), mit aller Durchsetzungsmacht, die an krankhaften Fanatismus erinnert, bekehrt werden soll, nur weil er die Liebe zum Göttlichen in seinem Herzen trägt, bildet sich bereits ein Vorgeschmack, auf das was noch kommt.“

        Ist es in Ihrer Lebensphilosophie notwendig sich Feindbilder zu generieren, um das eigene Weltbild zu erhalten? Ist es so schwer, andere Meinungen zu ertragen?

        Niemand will jemanden bekehren. Was ohnehin bei religiöser Verblendung an der Unmöglichkeit scheitert, dass Glaube, den jemand als unumstößliches Dogma und damit Wahrheit sieht, durch die Programmierung seines Unbewussten, als Wahrheit erhalten bleibt.

        Im vorliegenden Fall geht es darum, dass Sie eine Brücke schlagen von der Meinung eines Foristen, die er als Wahrheit verkauft zu Foristen, die diese Wahrheit als Spekulation entlarven. Dabei unterstellen Sie, dass jene, die mit dieser „Wahrheit“, ob Anthroposophie oder Katholizismus, nicht mitgehen wollen, als faschistisch diffamiert werden – sollen.

        ES IST EXAKT DIE GLEICHE VERDREHUNG, WIE WIR SIE DERZEIT IN DER POLITIK SEHEN! Und wie sie orthodoxen Jden nutzen, wenn sie mit ihrer Annahme, die Welt sei 3.712 vor Christus von Gott erschaffen worden auf die Frage wie dann die Millionen Jahre alten Dinosaurier zu erklären sind, dies als Prüfung Gottes abtun. So funktioniert Mittelalter liebe Zitrone, aber kein Diskurs.

    • Conrath // 20. April 2017 um 11:16 //

      Guten Morgen Frau Zitrone

      Frau Kahane hat mir gerade einen Bericht über Ihren Zeitungs-/ Medienkonsum zugeleitet, Sie wissen ja, das Böse arbeitet immer zusammen und da seherisch doch, Sie sind eine eifrige Emmaleserinnen, studieren die Technik der üblen Unterstellung, so wie sie auch der unpolitische Wetterfrosch erfahren musste.

      Beleg gefällig?

      Schauen Sie sich Ihre eigenen, semantisch gedrehten, Unterstellungen hier im Forum an, das reicht auch ganz ohne Kahane, die hat nicht soviel Zaster, das ich für sie arbeite. Würde ihr gerne zu einem Pseudoerfolg verhelfen, der durch Zuspitzung den Laden epistemisch sprengt, oder trauen Sie mir das nicht zu, ehrlich (was Ihnen mittlerweile bei Ihrem Missionseifer immer schwieriger fallen dürfte).

      Kritik,verkürzen Sie vorsätzlich und mit Anti-Charité zu: „[…] nur weil [Johnny] die Liebe zum Göttlichen in seinem Herzen trägt […]“ und unterstellen den Argumentierenden Lieblosigkeit sogar gegenüber dem Göttlichen!?

      Haben Sie eigentlich begriffen, auch mit Ihrem zitronensauren Herzen, was Sie da machen? Daher meine Frage, was würden Sie konkret machen, wenn Ihnen das Karma (diesmal wieder?) Macht über andere verleihen würde, wären Sie für eine erneute Prüfung bereit, denn als Geistesschülerin des erneuterten Rosenkreuzertums, des erneuerten Freimaurertums, des erneuerten Christentums und obendrauf erneuerten Fichteanismus, Steiner war halt mit seinem Synkretismusumfang nicht zimperlich, hatte aber die Rückwirkungen, von Anhängern wie Ihnen, nicht hinreichend bedacht und die Verallgemeinerungsfähigkeit seiner Lehre, ab 1902, komplett über Bord geworfen, jedenfalls sollten Sie diese konkreten Karmagedanken immer auch auf Sie selbst anwenden, wofür hat sie Steiner sonst so nachhaltig immer wieder eingefordert.

      Also liebe Frau Zitrone, die Anrede ist mein herzlicher Wunsch an Sie und beschäftigen Sie sich doch einmal mit dem Karma der fehlenden Charité. Da rezipiert der Doktor nämlich die verschärfenden Bedingungen für alle wissend Fehlhandelnden gegenüber den noch un- oder halbwissend Fehlhandelnden.

      Ich Sie auch

      (und bedenken Sie einmal, was da an Angebot drinnensteckt, bevor Sie erneut Steiner zitieren ohne ihn zu verstehen/ anzuwenden – auch ohne Charité anwenden, das ist nämlich herzlos)

      • Conrath // 20. April 2017 um 11:17 //

        Autokorrektur …und da sehe ich ….

      • Zitrone // 20. April 2017 um 13:43 //

        @Conrath am 18.April – 16.27 Uhr, im Faden „Der Gekreuzigte unter uns“,
        zu @Zitrone:

        „Halten Sie doch noch die andere Dialogwange hin und lieben Sie ihre Forengegner…“

      • Conrath // 20. April 2017 um 15:32 //

        Frau Zitrone, ich liebe Sie doch und Johnny, das haben Sie doch längst gemerkt, also können wir uns den Rest des Versteckspiels schenken und gemeinsam etwas für Jüngere machen, von gutem Vorbild bis Aktionen, zu denen den Kids (den bis 45-ig jährigen Youngster), noch der Mut fehlt.

        Und JäääteLotte, Rosi und Tacheles liebe ich auch, nehmen ihnen nur die besten Argumente ab und die verzeihen mir hoffentlich meinen Unsinn, vielleicht und egal, erst die Leistung, wie Hubi immer denkschreibt.

      • MutigeAngstfrau // 20. April 2017 um 16:13 //

        Sind Sie Erich Mielke in einer Art Reinkarnation? („Aber ich liebe euch doch alle“…)

        Die Installation des Orwell-Staates auf gegenwärtig deutsch genanntem Restterritorium verpasst nun den ehemaligen Westdeutschen die vormals entgangene Ladung an offenem ideologischem Terror. Ehemalige Ossis dürfen zum zweiten Mal durch die Stasimühle.
        Im wohlstandsvermüllten Denkapparat der meisten Untertanen sucht man jedoch nach wie vor vergebens nach Erkenntnis der Hintergründe.
        Dieses verheerende Ausmaß der angerichteten Unkenntnis ist wahrhaft ein Meisterstück der Unaussprechlichen, vor dem man sich schier verbeugen könnte, wenn es nicht derart teuflisch wäre.

        Während das Altbekannte also erneut seinen nun gesamtdeutschen Lauf nimmt, frage ich mich derweil, was die Zwergenunterdrücker ständig in der Antarktis suchen und was es mit den Gravitationsanomalien so auf sich hat.
        Wie herrlich, dass wir noch ein wenig forschen dürfen, bevor es dunkel wird.

      • Conrath // 20. April 2017 um 16:55 //

        @MutHamburgerin

        nein Heinz Rühmann, habe 6 Kinder, zwei Patchwork-Kinder, 4 Enkelkids und 3 Schwiegersöhne, bisher und die Rühmannfilme lügen nicht, ergo… …

        Ich Sie auch

    • Karl Bernhard Möllmann // 21. April 2017 um 09:34 //

      . . .
      ZITAT @ Zitrone:
      .
      „Beobachtet man, wie hier im Blog ein unbescholtener Christ @Johnny, von zwei Auserwählten (fragt sich nur von wem), mit aller Durchsetzungsmacht, die an krankhaften Fanatismus erinnert, bekehrt werden soll, nur weil er die Liebe zum Göttlichen in seinem Herzen trägt, bildet sich bereits ein Vorgeschmack, auf das was noch kommt.“
      .
      BINGO!

      • Conrath // 21. April 2017 um 10:04 //

        @KBM

        „…fragt sich nur von wem beseelt…“ Zitatende KBM

        Was schätzen Sie denn, welchem finsteren Gott diese Kritikaster ihre Seelen verschrieben haben, KBM, lesen Sie zur Feier der Rückkunft mal Goethes Faust, es gibt kommentierte Ausgaben für Schüler, dann können Sie der Frage einmal richtig in der Tiefe folgen, den Grund erkunden. Das Bordpersonal teilt Ihnen dazu Schnorchelmaske und Schwimmflossen zu, Wassertemperatur hier bei stabilen 7 Grad.

        Ich Sie auch

  5. Na ja Frau Hoffmann, solange Artikel wie die Ihren unbeanstandet im Netz online stehen, sehe ich absolut keinen Grund, auf Ihre nette Art von Panikmache ein zu steigen.

  6. Conrath // 20. April 2017 um 10:51 //

    Vielen Dank für Ihre Perspektivkritik auf Teile der Repräsentativ-Verarschungs-Demokratieparteispiele, liebe Frau Hoffmann,

    Maas und SPD ist ne Menge Holz und wenn Sie noch um die anderen Lobbyssystemparteien ergänzen würden, dann hätte Sie der Herr Maas Sie zwar immernoch nicht richtig lieb, das hätte er erst, wenn Sie ausgewogen und systemkritisch und nahe vor realer Machtteilhabe stehen würden. Da Sie aber brav in den Grenzen der Systemspielwiese bleiben, geht von da aus keine Bedrohung (tatsächlich erfolgreiche Systemveränderung) aus und er kann seine Kahanepferdchen an Ihnen vorbeitraben lassen.

    Wer systemverändernden Massenzuspruch ernten könnte, in diesem verlogenen System (vorsätzlich präformiert), würde gezielt aus dem Kommunikationsverkehr oder Leben „genommen“ werden, dafür braucht sich ein Heiko nichtmals die Hände schmutzig zu machen, weil es andere (Gladiostrukturen) für ihn machen würde, das schont seine sensiblen, durch Selbstzensur geschwächtes Nervenkostüm (vulgo seien Gewissensrest).

  7. St. Beamish // 20. April 2017 um 11:13 //

    Be .pitz eln ist eine Sache.Ungewollt in den Zellkern einzudringen eine Andere.Vor Jahren ist wirklich folgendes passiert:Beim Friseur meines Vertrauens habe ich den mir menschlich sehr genehmen Mitarbeiter näher und Näher kennen gelernt.Weiß viel über ihn.Sein soziales Umfeld.Als ich ihm einmal etwas sehr steil Überzogenes erzählte (Man könne im Perso enthaltene RFID Chips über ca. 80 Meter auslesen + absolut Bewegungsprofile erstellen – für wen ?) Da stellte ich bei einer anderen Familie plötzlich ein sehr,sehr eigenartige Verhaltensmuster fest.Um meine Vermutungen zu bekräftigen,erzählte ich ihm beim nächsten Friseur Besuch noch ungeheuerlichere,kaum noch vorstellbare Dinge.Und siehe da:Diese mir persönlich garnicht Bekannten reagierten mit noch ungewöhnlicheren Verhaltensweisen.Aller ungewöhnlichsten Verhaltensweisen.Manipulation des Überwacher ist das Allergrößte.Die dürfen einen nur nicht für einen irren Aluhut Träger halten.Kurzum:Es bringt ungemein Farbe in den grauen Alltag.Kurztest:Bitten Sie eine Ihnen oberflächlich bekannte Person mit leiser,verschwörerischer Stimme darum:“Wenn sie jemand nach mir fragt:Sie haben mich nie gesehen.Sie kennen mich garnicht“ Aber bitte nicht übertreiben ! Ein super Spaß.Umsonst,Legal.

  8. Jäätelötötterö // 20. April 2017 um 12:26 //

    Ich vermute —das die Deutschen; Polen, Balten wohl als Opfervolk geplannt sind um die Welt in Welt 1; Welt 2; Welt 3; Welt 4; Welt 5 Zonen aufzuteilen–wobei jede Welt der vorigen zuarbeitet Recourcen + Arbeitskräfte zur Verfügung stellt. Wie momentan; Alle Recourcen fließen den beiden Herrenvölkern zu.

    Das Spizelsystem in der BRD ( Coni aus DUis läßt grüßen; Hallo Coni ) + die Dauergehirnwäsche gehört zum Programm um die Bevölkerung einfach blöd + infantil zu halten. Zu verwirren, abzulenken einfach zu verdummen. Völlig verblödetes Volk das meint Intelligent zu sein.

    Die USA + Israel gehört in Welt 1; Erdogan kämpft um einen 2 er Platz; die BRD will auf “ Teufel ich sitz in Deiner Kich “ den Platz 1,5 halten. Tut alles dafür. Würde auch Oma und Opa hierfür verkaufen—das gehört zum Geschäftsmodell der BRD.

    Der Räuberhauptman heißt NATO, die beute teilt man Anteilmäßig, wird dann an den Börsen 1-2-3-5-5 gehandelt in den unterschiedlichen Weltsystemen.

    Für Ru und China sind Plätze 4-5 geplannt; nahe Lybien; Irak

    Ein perfekt organisiertes „Sklaven-Halter-System“ gelenkt über die Schuld-Geld Funktion. Ein Knechtungs-System von Geburt an. Von der NATO kontrolliert.

    Nach der künstlich erzeugten Nordkorea-Krise wissen das Ru & China nun zu 100 % ohne wenn und aber, es könnte doch sein ? Maybee

    Die Venezuale Krise bietet Ru nun die einmalige Möglichkeit einen Stützpunkt dort zu eröffnen einen U-Boot-Stützpunkt um dort dauerhaft Atom-Uboote mit nuklearen Mittelstreckenraketen zu stationieren.

    Man nannte das im WK 2

    Die Schußposition um 100 % zu verbessern.

    Frau Angelika Merkel nennt das “ Nukleare Teilhabe der USA „

    • Conrath // 20. April 2017 um 14:55 //

      @JäääteLotte

      Aber ich halte meine Sklavinen nach Gutsherrenart, sie haben viel Auslauf, immer heißes Wasser für Tee und kalorienarmes Essen, wollen Sie nicht freiwillig mitmachen, überlegen Sie es sich bitte gründlich, noch haben Sie die freie Wahl und bekommen einen Aluhut und wollene Hütenschuhe bis Größe 41, das muß dann aber auch reichen, alles ist gut temperiert in meinem Duisburger Keller?

      Ich Sie auch und man sieht/ hört sich

  9. Greenhoop // 20. April 2017 um 12:49 //

    Habe zu diesem Thema einige interessante Gespräche geführt und ohne eine Statistik geführt zu haben, ist die allgemeine Stimmung positiv was die weitere Zukunft in Europa, insbesondere Deutschland angeht. Diese positive Stimmung war basierte einzig auf die Hoffnung darauf, keine negative Haltung aufkommen zu lassen, letztere würde nämlich das eigene Weltbild ins Wanken bringen und genau hier liegt das grundsätzliche Problem vieler ansonsten intelligenter Zeitgenossen, die Angst vor der Wahrheit.

    So scheint es die immer gleiche Wiederholung der Geschichte zu geben, eine zunehmend stärker unterdrückte Gesellschaft vermag sich eher zur Wehr zu setzen, als eine träge und satte die im Irrglaube verharrt, alles würde immer so weiter gehen, ohne sich engagieren zu müssen.

    Es ist einerseits erschreckend zu beobachten, wie gleichgültig sich große Teile einer Gesellschaft – trotz der jüngeren Geschichte – verhalten können und gleichzeitig stellt es die Chance dar, sich eben nicht einschüchtern oder gar korrumpieren zu lassen.

    Jede(r) die/der sich auf dieser Seite bewegt und schreibt steht auf irgendeiner Liste, der Weg zurück ist m.E. gar nicht mehr möglich und so kann das Wissen nur mühsam weiterhin nach außen getragen werde.

    • hubi stendahl // 20. April 2017 um 13:29 //

      @Greenhoop

      Zitat:
      „So scheint es die immer gleiche Wiederholung der Geschichte zu geben, eine zunehmend stärker unterdrückte Gesellschaft vermag sich eher zur Wehr zu setzen, als eine träge und satte die im Irrglaube verharrt, alles würde immer so weiter gehen, ohne sich engagieren zu müssen.“

      So ist es. Es ist der massenpsychologisch immer gleiche Vorgang. Die einen blenden die Realität aus und verstecken sich hinter New Age – Bewegungen oder angesichts ihrer gefühlten Machtlosigkeit, hinter allerlei sektiererischen Ideen, die anderen folgen den erlernten Konsum-Reflexen, um sich nicht der Realität stellen zu müssen.

      Einziger Unterschied zu den vorangegangen Zusammenbrüchen ist der kollektive Wahnsinn, den man mit der Umerziehung in Europa und den USA einleiten konnte, sodass sogar dutzende neuer Wortkreationen die Umkehrung tatsächlicher Ereignisse möglich machen und im Unbewussten von der Masse mitgetragen werden. Das ist eine neue Qualität.

      Kriege führt man heute als Friedensmission. Sklaven sind freie Menschen, natürlich erkanntes Unrecht wird zu Recht, Die Klimalüge wird zur Religion, Verbote sind Freiheit, Geschlechter sind erfunden usw. Die mediale Massen-Verblödung gleicht einem Experiment, in dem die Probanden am Ende entweder durch Krankheiten gepeinigt, den Ausweg in einer Gewaltexplosion versuchen oder sich dem Schicksal in einem weltfaschistischen System auf lange Zeit ergeben.

      Der Plan läuft auf Hochtouren. Aber wie Sie sehen konnten, sind kurzfristige Bankenschließungen a la Eichelburg bzw. hartgeld.com eher eine selbst erfüllende Prophezeiung. Bleiben wir von den Untergangspropheten weg, die sich Klickzahlen erhoffen. Es ist nur Wandel und dauert noch etwas. Beobachten wir, was im Geldgeschäft vorbereitet wird. Wenn die fertig sind, wird es ernst.

  10. Zitrone // 20. April 2017 um 13:38 //

    @Stendahl

    “Es ist immer wieder amüsant zu lesen, wie die Ihnen innewohnende Aggressivität von
    Ihnen Besitz ergreift und Sie sodann für Momente den Steinerschen Vorsatz, Liebe sei
    die lebendig wirkende Kraft, die den Ätherleib zu dem von dem Christus durchkrafteten
    Lebensgeist (Buddhi) vergeistigt“ beiseite legen und um sich schlagen. Was ist in Ihrem
    Leben passiert, dass Sie sich derart unversöhnlich zeigen und bis an die Zähne bewaffnet
    als Jeanne d´Arc in die Foristenschlacht gehen und einen Sturm gegen jede Kritik entfachen?
    So sind Sie weiter denn je von Ihrem jenseitigen Paradies entfernt.”

    Hat hier Ihr Freund der Psychiater mitgeschrieben? Wenn ja, müßte er wissen, daß
    Aggressivität ein Gefühl ist, der Gute. Komisch, wenn gerade Sie, @Stendahl, Steiner
    bemühen, um dies dann höhnisch gegen mich zu verwenden.

    Weiter unten in Ihren Interpretationen, sprechen Sie widerrum von “Rudolf Steiners
    kruder Theorie”. Übrigens vielen Dank, für den Vergleich mit Jeanne d´Arc, dies werte
    ich selbstredend als Kompliment.

    … “dann darf ich hoffentlich noch meinen Verstand benutzen und bei unwahren Behaupt-
    ungen oder bei Meinungen die als unumstößliche Wahrheit dargestellt werden, eine
    Gegendarstellung aufzeigen.”

    Was wollen Sie eigentlich, wir wissen inzwischen alle, daß nur Ihre Behauptungen oder
    Meinungen als unumstößliche Wahrheit anzusehen ist.

    “Sind Ideologien wie die Anthroposophie derart unumstößlich, dass sie Züge
    von Heikos Idee der Meinungsfreiheit tragen müssen um sich durchzusetzen?”

    Gegenfrage:

    “Sind Ideologien wie jene, die Herr @Stendahl verbreitet, derart unumstößlich, daß sie Züge
    von Heikos Idee der Meinungsfreiheit tragen müssen um sich durchzusetzen?

    Immerhin boten Sie @Johnny professionelle Hilfe an, um ihn von seinem Glauben
    zu “heilen”.

    @ Stendahl am 19. April 2017 – 17:20Uhr im Faden „Der Gekreuzigte unter uns“ zu
    @Johnny:

    „Lieber Johnny, wenn Sie echte Hilfe wollen, dann bin ich gerne bereit Ihnen professionelle
    zu vermitteln. Hinterlassen Sie einfach Ihre Email – Adresse bei Geolitico. Sie erreicht mich
    dann bestimmt.“ –

    “Ist es in Ihrer Lebensphilosophie notwendig sich Feindbilder zu generieren, um das eigene
    Weltbild zu erhalten? Ist es so schwer, andere Meinungen zu ertragen?”

    In diesem Fall, ist wohl Johnny das Feinbild, er soll, damit Ihr @Stendahlsches Weltbild
    erhalten bleibt, von seiner “Krankheit”, mit Ihrer Hilfe “kuriert” werden. Siehe oben!

    “Niemand will jemanden bekehren. Was ohnehin bei religiöser Verblendung an der
    Unmöglichkeit scheitert, dass Glaube, den jemand als unumstößliches Dogma und
    damit Wahrheit sieht, durch die Programmierung seines Unbewussten, als Wahrheit
    erhalten bleibt.”

    Wie es scheint, wissen Sie wohl nicht mehr was Sie tun:

    „Lieber Johnny, wenn Sie echte Hilfe wollen, dann bin ich gerne bereit Ihnen professionelle
    zu vermitteln. Hinterlassen Sie einfach Ihre Email – Adresse bei Geolitico. Sie erreicht mich
    dann bestimmt.“

    “Im vorliegenden Fall geht es darum, dass Sie eine Brücke schlagen von der Meinung
    eines Foristen, die er als Wahrheit verkauft zu Foristen, die diese Wahrheit als Speku-
    lation entlarven. Dabei unterstellen Sie, dass jene, die mit dieser „Wahrheit“, ob Anthro-
    posophie oder Katholizismus, nicht mitgehen wollen, als faschistisch diffamiert werden –
    sollen”

    Was verkaufen Sie @Stendahl? Eine Meinung als Wahrheit? Merken Sie nicht, wie Sie
    sich selbst entlarven? Und ja, man bat in Zeiten des Faschismus, Menschen mit anderen
    Meinungen und Ansichten „Heilung“ an. In vielen Fällen allerdings nicht so höflich,
    wie Sie dies taten.

    Johnny schrieb Ihnen im vorherigen Faden:

    “Haben Sie noch gar nicht bemerkt, daß Sie stets eine Kontraposition einnehmen, weil
    Sie die Unwahrheit der Bibel beweisen wollen?”

    Diese „Kontraposition“ ist Ihr gutes Recht @Stendahl, allerdings sollten Sie langsam mal
    erkennen, daß Sie damit genau das tun, was Sie Johnny, Herrn Ludwig und mir vorhalten.

    „ES IST EXAKT DIE GLEICHE VERDREHUNG, WIE WIR SIE DERZEIT IN DER POLITIK SEHEN!“

    • Conrath // 20. April 2017 um 15:16 //

      @Zitrone

      Gehen Sie doch auf die konkreten Punkte ein, glauben Sie wirklich, die kleinen Ausflüchte würden nicht entdeckt werden? Es ist, in Bezug auf einen echten Dialog, nur ein hilfloses Ausweichen, Hubi geht sehrwohl mit Argumenten fair um, Sie tun es im Moment nicht und wissen das auch genau und Anti-Charité ist dann praktizierter Stolz und Lieblosigkeit. Seien Sie doch froh, wenn andere Menschen sich um Ihren Fundamentalismusabbau kümmern, schenken Sie ihnen etwas. Es bleibt doch genügend über, wenn die Exklusivitätsmarotten überwunden werden, alles andere baut sich auf.

      Sie und auch Johnny können das schaffen, ich wünsche es Ihnen aufrichtig, weiß um was es geht, war selber jahrelang aktiver Exklusivsektierer, ich stehe als auf im Stuhlkreis und sage, ich, Conrath aus Duisburg, war Sektierer und bin jetzt seit 21 Jahren clean, ohne Rückfälle und dann setze ich mich wieder und der nächste sagt seinen Vers auf. Was ist daran schlecht oder lieblos, jeder im Stuhlkreis hat sich selber immer wieder neu zu entscheiden, pflegen der Vorurteile und Abgrenzungen, Sicherung des schwachen Selbstbewusstseins durch Feindbilder, die eben auch geopfert werden müssen. Niemand ist im Stuhlkreis zu irgendetwas verpflichtet, was sie/ er nicht will. –

      Alle Freigeister und auch alle kommenden Freigeister, „Die Kommenden“, herzlich grüßend und Aluhüte werden an der Garderobe zwischengelagert.

      • Zitrone // 20. April 2017 um 15:55 //

        @Conrath

        “ Seien Sie doch froh, wenn andere Menschen sich um Ihren
        Fundamentalismusabbau kümmern…“

        Selten so gelacht!!!

        Ja, in Zukunft begebe ich mich in die Hände anderer Menschen=Nannyland,
        um durch wohlmeinende, salbungsvolle Gehirnwäsche, meinen „Fundamentalis-
        mus“ für immer ad Acta zu legen.

        Gerne besuche ich wöchentlich die Stuhlkreise im @Conrathschen Universum,
        um wieder dahin zu finden, wo man mich haben will.

        „Exklusivitätsmarotten“ sind in diesem Universum verboten, dort hat man sich
        gefälligst anzupassen und darf nur Dinge sagen, die vorher genehmigt wurden.

        An dieser Stelle empfehle ich das Buch: „Der Jesuitismus im Kampf gegen
        das freie Individuum“ Lochmann Verlag Basel.

        Hey Leute, wer es jetzt immer noch nicht kapiert hat, was hier läuft, dem ist
        wirklich nicht mehr zu helfen!

      • hubi stendahl // 20. April 2017 um 16:18 //

        @Zitrone

        Zitat:
        „Hey Leute, wer es jetzt immer noch nicht kapiert hat, was hier läuft, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen!“

        Hier läuft gar nichts. Nun kommen Sie runter, ignorieren etwaige für Sie unangenehme Foristen einschl. mich und folgen jenen, die einen Kommentar so annehmen, dass er Sie befriedigt.

        Hat doch keinen Zweck auf Verfolgungswahn zu machen. Sie müssen nur ´ne Yogastunde zur Findung der inneren Ruhe anhängen. Suchen Sie sich Ihren ganz individuellen Ausgleich von Erregung und Ruhe und schon ist alles gut.

        Dies ist eine offene Kommentarfunktion, die nur durch die u.a. Netiquette begrenzt ist. Diese halten alle weitestgehend ein. Bewertungen wie „was hier läuft“ führt nur zur Überlegung, ob auch Paranoia im Spiel ist. Also zurück auf Start und Ruhe ist.

      • Zitrone // 20. April 2017 um 16:33 //

        @Stendahl

        Wirklich interessant, wie Sie und Conrath, sich gegenseitig die Bälle
        zuspielen…

        Schönen Tag!

      • Conrath // 20. April 2017 um 16:44 //

        Frau Zitrone,

        Sie wollen nicht auf die Argumente eingehen. Die Blaukreuzler oder AAA-Gruppen, sind frei organisiert. Sie machen aus diesem metaphernnahen Beispiel einen Hobesschen oder Orwell-Zwangsstaat und hauen mir das dann um die nordseewindkalten Ohren.

        Fair und Charité geht anders, aber wie Sie wollen. Vielleicht trägt Ihr Unterbewusstsein solche Kapriolen, in Reinka-Erinnerung an eigene Beamten-/ Machtwillkürtaten oder ähnliches?

        In anderen Ländern wird gestorben aufgrund unserer Kriegspolitik in DE und NATO/ EU und hier ängstigt mensch sich vorher schon zu Tode. Oder gehören Sie zu den Anthros, die alles genießen, aber eigene Reinkaerforschung regelmäßig und erfolgreich boykottieren? Motto, wasch mich, toter Buch-Steiner, aber mach mir den Pelz nicht naß. Dann lesen Sie lieber Krimis, entsprechende Videos sehen Sie ja schon. Immerhin haben Sie guten Musikgeschmack. Und ich wiederhole, ich streite nicht mit Ihnen als Person, sondern mit Ihren Argumenten, dazu kann Leviathan nur schweigen, also hatten Sie ein falsches Argument eingesetzt und auch noch andere hier im Forum zu Hetze gegen den freien Argumentediskurs aufgefordert.

        Puhhh, aber, alles kann korrigiert werden, wo ein guter Wille dazu besteht. Gehen Sie mal den ganzen gemeinsamen Diskurs der letzten Wochen rückwärts durch, dann verkürzen Sie sich die Karmalokazeit.

        Ihr antidiabolischer (freier)/ nichtstaatlicher Philosophieberater

        Und, liebe Anthroposophin in der lila Dauerschleife, die Religions-Exklusivität ist immer „gegen“ die Mehrheit gerichtet, warum sollte das gerade das genuine Prinzip/ Programm der Geistwelt sein? Erklären Sie das mal dem Teufel, der Sie da gelegentlich reitet, nicht mir!

        Diese Exklusivität ist, verbunden mit Machtdurchsetzungsmitteln, KRIEG! Also entscheiden Sie sich für „Ihre“ Präferenz und verstecken Sie sich nicht hinter den angespannten Zeitverhältnissen… …

        Sie grüßend

      • Greenhoop // 20. April 2017 um 17:23 //

        Wirklich interessant, wie Sie und Conrath, sich gegenseitig die Bälle zuspielen…

        Der Con Man tritt in der Tat wie ein ungebetener Gast ungefragt in jede Diskussion ein, eine lästige, aber vor allem zeitlich begrenzte Randnotiz, ohne jeglich Relevanz und schon bald vergessen.

        Ob sich @hubi stendahl und der Con Man gegenseitig die Bälle zuwerfen möchte ich nicht beurteilen, besonders der Erstgenannte hat hier m.E. für sehr viele wertvolle Informationen gesorgt, aber ich sehe Ihren Punkt.

      • Conrath // 20. April 2017 um 17:52 //

        Ja GrünHüpfer aus Ddorf,

        ich liebe Sie auch, Sie mit Ihrem feinen englischen Humor, das hatte ich vorhin vergessen. Wo posten Sie eigentlich alle Ihre Denkschreibarbeiten oder geht alles ins Tagebuch, mit kleinem Schloß dran, wie bei den Mädchen beliebt. Also trauen Sie sich, dann brauchen Sie nicht immer so zu Schielen, beim Abschreiben und der Nutzung fremden Materials und der Hals wird dabei ganz schief. Also Schreiben als soziales und politisches Gesamtkunstwerk ja, aber kommen Sie auf die Bühne und bitte nicht mit gebücktem Gang.

        Sich bald wieder lesend, Ihr C.

      • hubi stendahl // 20. April 2017 um 19:17 //

        @Greenhoop

        „Ob sich @hubi stendahl und der Con Man gegenseitig die Bälle zuwerfen möchte ich nicht beurteilen, ….“

        Lassen Sie sich bitte nicht auch noch vom Verfolgungswahn anstecken.

        Dies ist eine Kommentarfunktion in einem politischen Forum. Dort hat jeder die Möglichkeit im Rahmen seiner Kenntnisse und seiner Motivation Nachrichten einzustellen. Ausnahme: Bewusst erkennbare Störenfriede, die aus welchem persönlichen Anlass auch immer, den Kommentarstrang sprengen wollen oder die Netiquette verletzen. Ich habe keinerlei Probleme mit den Kruden Theorien eine Foristin @Zitrone, solange Grenzen, wie das kürzlich eingestellte Video einer selbsternannt unter Alkoholeinfluss besonders prophetischen Youtube Kanalbetreiberin den Kommentarbetrieb zur Farce werden lässt.

        Ich habe auch kein Problem damit, wenn ein Forist durch seine Vergangenheit in der Scientology Sekte seine Sichtweise der Dinge in einer Endlosschleife herunter betet.

        Und genauso wenig habe ich ein Problem damit, wenn ein Forist namens @Conrath seine Bildung vorführt, sich möglicherweise dabei gefällt und ab und an die Verschachtelung und Nutzung von selten benutzten Fremdworten in der Art nutzt, dass es kaum einer versteht. Die Motivation dabei ist mir unbekannt. Wen interessiert´s?

        Sie als noch klar blickender Forist sollten sich auf Devisenbewegungen und Rohstoffveränderungen konzentrieren und dabei die Aktionen des industrie-militärischen Komplexes im Auge behalten. Wer lieber alkoholkranken Prophetinnen folgt, jedem wie es beliebt.

      • Zitrone // 20. April 2017 um 20:46 //

        @Stendahl

        „Ich habe keinerlei Probleme mit den Kruden Theorien eine Foristin
        @Zitrone, solange Grenzen, wie das kürzlich eingestellte Video einer
        selbsternannt unter Alkoholeinfluss besonders prophetischen Youtube
        Kanalbetreiberin den Kommentarbetrieb zur Farce werden lässt.”

        Ihre herablassenden, Sie selbst überhöhenden Kommentare, gegenüber
        anderen Foristen, sind immer wieder äußerst aufschlußreich.

        Sollen all jene, mit „kruden Theorien“ auch bei Ihnen vorsprechen, um professionelle
        Hilfe zu bekommen? Vielleicht deshalb, weil sie an Gott glauben und nicht an Sie,
        Herr @Stendahl?

        Wenn der Kommentarbetrieb zu Farce verkommt, dann hat dies m.E. ganz andere
        Gründe.

      • Greenhoop // 20. April 2017 um 20:52 //

        @hubi stendahl

        Lassen Sie sich bitte nicht auch noch vom Verfolgungswahn anstecken.

        In meiner kurzen Äußerung als Aussenstehender zu dem umfangreichen „Schlagabtausch“ zwischen Ihnen und @Zitrone hatte ich nachweislich ausgedrückt, mich nicht über „mögliche“ Spekulationen äußern zu wollen. Ihr abschliessender Hinweis mich lieber auf die Dinge zu konzentrieren die ich möglicherweise verstehen könnte ist leider unangebracht, es wirkt bevormundend und entspricht so gar nicht Ihrer bekundeten Intention, für entsprechende Aufklärung sorgen zu wollen.

        Ich hoffe doch inständig, dass in diesem Forum niemand niemanden folgt, sondern eigene Gedanken einbringt.

      • Conrath // 20. April 2017 um 21:22 //

        @Hubi

        Fremd- oder Nahworte, das liegt oft im (hermeneutischen) Auge des Betrachters, ansonsten, meistens wiederhole ich Einzelpunkte, wenn es im Zusammenhang erforderlich erscheint und variiere die (mir) nahen Worte und ja, ich übe noch, komplexe Zusammenhänge einfach erfassen klappt nicht so leicht, probiert es. Drei Bier bestellen geht auch so, aber mit wachsendem Anspruch am Ball bleiben ist auch sportlich zu nehmen, wie es die Schalker gerade wieder üben. Läuft auf einem der Schirme „Turnen mit Ajax“?

      • hubi stendahl // 21. April 2017 um 10:34 //

        @Greenhoop

        „Ihr abschließender Hinweis mich lieber auf die Dinge zu konzentrieren DIE ICH MÖGLICHERWEISE VERSTEHEN KÖNNTE ist leider unangebracht, es wirkt bevormundend….“

        Wo steht das? Habe ich nie gesagt! Sie interpretieren es hinein und glauben es so lesen zu müssen.

        Wir haben uns bisher mit interessanten Ideen hinsichtlich des Geldsystems und der damit verbundenen politischen Vorkommnisse ausgetauscht. Dabei gehörten Sie angenehmerweise zu den unaufgeregten Mitforisten.

        Sie argumentieren dann aber weiter:

        „besonders der Erstgenannte hat hier m.E. für sehr viele wertvolle Informationen gesorgt, ABER ICH SEHE IHREN PUNKT!!! und zielen damit, offenbar in Unkenntnis des gesamten Diskussionsverlaufs, zwar auch auf @conrath, vor allem aber auch auf mich persönlich ab und haben damit Partei ergriffen. Dabei steht die unterirdisch dumme Behauptung im Raum, es gäbe in diesem Forum Trojaner, staatliche (@Zitrone), CIA geführte (@KBM) oder verdeckte Antifa? (@Andere), die ihre bösen Machenschaften hier mit Fremdwörtern oder noch perfider, mit einer Mischung aus Wahrheit und Lüge versuchen an den Forist und Leser zu bringen.

        Um es in modernem Deutsch auszudrücken: Wie unterirdisch dämlich ist das denn? Anzunehmen, dass eine Seite die lächerliche 3.000 Zugriffe pro Tag hat und damit untere -ferner liefen- rangiert, von bezahlten Trojanern unterwandert sei. In welcher Welt leben solche Leute eigentlich?

        Abschließend, bevor ich meinen letzte Verlinkung in diesem Forum setze noch ein Hinweis als Dankeschön für die geteilte Aufmerksamkeit, in der Hoffnung, dass es es nicht wieder als Arroganz missverstanden wird:

        Hartgeld bzw. Walter Eichelburg ist ein Hasardeur. Er lebt von Klickzahlen und Weltuntergangsprognosen, die nie eintreffen. Nie eintreffen können. Er hatte einmal einen seriösen Mitarbeiter aus der Goldszene, Thomas Bachmeier, der sich im Streit von ihm trennte, als Eichelburg nach Fehlschlagen einiger Prognosen zur Steigerung seiner Klickzahlen von den „verborgenen Eliten“ den Tipp bekam, mit zukünftigen Kaiserreichen zu werben. Das war dann selbst dem gutmütigen Bachmeier zuviel und er trennte sich im Streit. Bachmeier betreibt mittlerweile eine eigene Seite. Eichelburgs Seite ist mittlerweile fast 600.000 $ wert, weil die Dummen nicht aussterben wollen.

        http://www.checkstats.de/www/hartgeld.com

        Hier ist die Bachmeier Seite:

        https://bachheimer.com/index.php

        Wünsche allen alles Gute!

      • Zitrone // 21. April 2017 um 11:36 //

        Mache sich jedermann selbst ein Bild von der angeblich „alkoholkranken
        Prophetin“ und „amtlich anerkannten Bekloppten“ wie sie von Herrn @Stendahl
        tituliert wird/wurde

        Auf mich wirkt diese engagierte, junge Frau nicht alkoholkrank, nur sie in einem
        Video zugab, diesen ab und an zu trinken.

        Dies soll allerdings KEIN Plädoyer für Alkohol sein!

      • Zitrone // 21. April 2017 um 12:11 //

        Zitat @Stendahl: „Dabei steht die unterirdisch dumme Behauptung im Raum,
        es gäbe in diesem Forum Trojaner, staatliche (@Zitrone)…“

        Es muß allerdings schon erlaubt sein nachdenklich zu werden, wenn
        @Conrath empfiehlt: “Seien Sie doch froh, wenn andere Menschen sich
        um Ihren Fundamentalismusabbau kümmern…“

        Mit dem Etikett „unterirdisch dumm“, werde ich wohl zukünftig leben müssen…

        Schönen Tag!

      • Conrath // 21. April 2017 um 13:30 //

        Frau Zitrone,

        auf ein Wort mit Ratlosbekehrer Coni. Fundamentalismusabbau durch Maas, Kahane, Merkel, wirklich?

        Sind das denn die Richtigen, Ihrer Ein(falt)/-sicht nach??

        Die stehen doch für Hochfinanzneoliberalismus und zentrale Bürokratur und zwar als glühende Fundis. Wie bitte soll dies zu einem modert weiterentwickelten spätkantianisxhen Fichteanismus zusammengehen?

        Haben Sie denn wirklich garnichts verstanden?

        Das hier ist nicht mangelhaft, sondern eine glatte 6, Ende der Diskussion mit einer, politischen Analphabetismus praktizierenden religiosen Fundamentalistin. Sinngemäß behaupten Sie: ‚Wer nicht mit uns ist, ist krank (Ludwig) oder des Teufels (für die Anthros ist der Höllenhund Pluto auf Asura getauft)‘, Amen, Ja so sei es ’n i c h t‘!!!

      • Conrath // 21. April 2017 um 13:34 //

        wie soll dies zu einem moderat weiterentwickelten, spätkantianischen Fichteanismus …

      • Zitrone // 21. April 2017 um 15:00 //

        @Conrath

        “Fundamentalismusabbau durch Maas, Kahane, Merkel, wirklich?
        Sind das denn die Richtigen, Ihrer Ein(falt)/-sicht nach??”

        Wo habe ich das denn behauptet, Sie impertinenter Zauberlehrling?

        “Die stehen doch für Hochfinanzneoliberalismus und zentrale
        Bürokratur und zwar als glühende Fundis.”

        Dies war mir auch bereits vor Ihrer kaltschnäuzigen Belehrung bekannt.

        “Das hier ist nicht mangelhaft, sondern eine glatte 6, Ende der Diskussion
        mit einer, politischen Analphabetismus praktizierenden religiosen
        Fundamentalistin. Sinngemäß behaupten Sie: ‚Wer nicht mit uns
        ist, ist krank (Ludwig) oder des Teufels (für die Anthros ist der
        Höllenhund Pluto auf Asura getauft)‘, Amen, Ja so sei es ’n i c h t‘!!!”

        Ihre eingebildeten Unterstellungen, Bewertungen, Interpretationen
        und Etikettierungen sind das eigentlich Kranke.

      • Conrath // 21. April 2017 um 15:55 //

        Liebste Frau Zitrone,

        das nenne ich semantischen Fortschritt, Verbesserung auf 4 -.

        Warum?

        Ich mag nicht meine eigenen, immer faustisch-korrekten Pointen zu erklären, mache hier eine Ausnahme, extra für Sie.

        Nicht meine Wenigkeit (stellen Sie sich den bürgerlichen Wagner vor, in Dornacher Besetzung), sondern Sie höchsselbst, haben mir doch Fundamentalismusabriß vorgehalten, lesen Sie nach, wenn Sie vergesslich sein sollten, und implizit weitergeschlossen, nicht explizit von Ihnen verschriftlicht, ist dann, dass ich den billigen Neoliberalismus unters Völkchen (Anspielung auf den Weimeraner Ministaat, bei Wagner 2.0/ Erhardt – reinkarnativ, E. wegen des Kindersegens) bringe, laut Ihres Einwurfes, Frau Patronin Zitrone.

        Also Sie hauen mir jetzt Ihre (falsche, dumme) Unterstellung um meine unterkühlten Nordseeohren, ist das in Ordnung?

        Und positiv, Sie wandeln die unwandelbare Allgemeinvorverurteilung [z.B.: nur naturalistische Fundamentalchristen > leibliche (Johnny) > supranaturale (Ludwig, Zitrone) Auferstehung des Herrn, ist orthodox, alles andere nur Vorform oder krank (Steiner)], in eine spezifische, persönlich zu verantwortende Vorverurteilung. Das ist ein Fortschritt, aber noch kein echter Durchbruch, und das intelligible Klassenziel ist doch …. genau.

        Kodexkurzform
        Ehret oder verachtet die Argumente, nicht die Menschen, das ist ein veritables Zwischenziel.

        Harmonie und etwas mehr Wärme wünschend

      • @Zitrone schreibt:

        „21. April 2017 um 11:36: Mache sich jedermann selbst ein Bild von der angeblich „alkoholkranken Prophetin“ und „amtlich anerkannten Bekloppten“ wie sie von Herrn @Stendahl tituliert wird/wurde“

        Das, liebe @Zitrone, habe ich getan, mir die Zeit genommen und die Mühe gemacht und recherchiert. Ich fasse das mal wie folgt mit den Aussagen der selbsternannten Prophetin zusammen:

        Sie schrieb selbst eine Biographie „In den Fängen einer unsichtbaren Mafia“, Link weiter unten.
        Dabei bedient sie sich eines Vorwortes von Dr. med. Johannes Reiner, Psychiater und Mitglied der DTGAP Deutsche Gesellschaft für anthroposophische Psychotherapie e.V. (Rudolf Steiner) und kann damit Ihrem, @Zitrone, Glaubenskreis zugerechnet werden.

        In der 30seitigen Biographie schreibt sie von sich durchgängig in der dritten Person, als das Kind oder das Mädchen. Auffällig, dass sie anfangs in Bezug zum Kind und Mädchen von seiner und seinem schreibt, nachher wird es zu ihrer und ihr. Schreiben hier 2 voneinander getrennte Personen oder haben wir es hier mit einer multiplen Person zu tun? Warum schreibt sie nicht in der üblichen Ich-Form? Wäre viel verständlicher.

        Am 26.08.1974 wurde sie mit einer seltenen genetischen „Mutation“, einer Muskelerkrankung, in der Nähe von Augsburg geboren, was sicherlich bedauernswert ist. Auf S. 24 ihrer Biographie behauptet sie dann wieder, dass die Muskelerkrankung erst im Alter von 37 Jahren diagnostiziert wurde.

        Alles wurde im schwulstigen Termini abgefasst, so z.B. die Beschreibung einer Lungenentzündung mit 3 1/2 Jahren, die ein Arzt (ihr späteres Feindbild) „über 3 Wochen nicht zu diagnostizieren weiß, um im letzten Moment das Kind (Antje in dritter Person) noch der Zange des Todes zu entreißen“.
        Von diesem behandelnden Arzt, der sie ja der Zange des Todes entrissen hat, baut sie sich eine Brücke zur „Milliarden schweren Lobby und unsichtbaren Mafia“ des 21. Jhrdts. auf und sie behauptet „am Schicksal des Mädchens sollten sich die Vernichtungsimpulse in mannigfaltiger Weise offenbaren“.

        Es folgt eine Selbstbeweihräucherung, die ihr „hohe Musikalität, ein absolutes Gehör, ein herausragendes Zahlengedächtnis und besondere mathematische Begabung“ bescheinigt. Sie zeigt „künstlerische Befähigungen und weitere Hochbegabungen“. Auf der anderen Seite schafft sie in der Waldorfschule die 12. Klasse nicht.

        Um das Ausmaß des Geistes dieser Person erfassen zu können, zitiere ich diesen Satz auch noch:
        „Die Bedingungen und Weichen werden von seinem Karma in der Weise gestellt, dass das Mädchen in der Zeit seiner fast tödlichen Lungenentzündung ein schweres familiäres Unglück hellsichtig wahrnimmt, voraussieht, das sich 3 Wochen später zu erkennen gibt in der Gestalt eines verhängnisvollen Autounfalls, der seine Mutter durch die Scheibe fliegend direkt in den Rollstuhl befördert, den Vater einige Wochen später in den freiwilligen Tod, die ganze Familie in alle Himmelsrichtungen zerstreut.“

        Es folgen eine Reihe von psychiatrischen Behandlungen mit u.a. Benzodiazepinen und Tavor, an die sich später, neben Rechtfertigungen, warum sie keine Ausbildung zu Stande brachte, eine massive Alkoholsucht anschloss. Die Alkoholsucht war nach ihren Angaben auch der Auslöser, warum sie „oft im Vollrausch zu Gott Kontakt bekam und ein zweites Buch in Angriff nahm“. Das geht dann so weit, dass sie angeblich die Relativitätstheorie im Vollrausch „richtig und wahr“ erklären könnte, von der sie im bewussten Zustand keine Ahnung hat. Jeden Abend schreibt sie 20 Seiten, an 3 Büchern gleichzeitig, wobei sich „die Menschen krümmen vor Lachen“ oder seien betreten, „wenn sie ihre Wahrheiten auspackt“.

        Sie wird dann von verschiedenen Ärzten eingeliefert, freigelassen, eingeliefert, freigelassen, um am Ende etwas nahezu Unglaubliches zu beschreiben: „Diese Antworten beweisen sich auch am Leben der jungen Frau, die vier Jahre nahezu ohne Nahrung überleben konnte“.

        Die ganze Biographie strotzt nur so vor widersprüchlichen Zeit- und Inhaltsangaben; Selbstüberhöhung und die Verfasserin bedient sich jeglicher Klischees, um einerseits Mitleid zu erwecken und andererseits gurumäßige Beachtung zu finden. Dabei bleibt sie sämtliche Beweise schuldig.

        Symptomatisch ist der letzte Satz, nachdem sie ein Dutzend Krankheiten vom Alkoholismus bis zum Tinnitus auflistet: „Wird sie der finsteren Gegenkraft noch weiter die Stirn bieten können oder gibt es auch für sie die erlösende Ewigkeit?“.

        So, @liebe Zitrone, ich hoffe, dass Sie durch meine Recherche keine Übersäuerung erfahren, aber es sei mir eine Frage an Sie gestattet:
        Amtlich Bekloppte ist vielleicht etwas bodenständig ausgedrückt, aber trifft es nicht in diesem Fall genau den Nagel auf den Kopf?

        https://mega.nz/#F!4JAGQBzY!VVGdXWUzQjOWTlTBfRVscQ

      • Zitrone // 21. April 2017 um 18:12 //

        @Rosi

        Das Schicksal/Karma von Antje Sophie ist in der Tat bedauerlich!

        Trotzdem bringt diese Frau die Kraft auf, im Gegensatz zu vielen anderen
        Menschen in diesem Land, derzeitige und vergangene politische Verhältnisse
        zu durchschauen und diese öffentlich zu machen.

        Daran erkenne ich Mut und Tapferkeit, die vielen sogenannten “Gesunden”
        sehr oft fehlt. Im Gegensatz zu Ihnen, erkenne ich auch die positiven Seiten
        dieser Frau.

        “Wenn du mit dem Finger auf andere Menschen zeigst, zeigen drei
        Finger auf dich selbst.“

        Schönen Abend!

      • @Zitrone

        Ach, was sind Sie doch ein absolutes Vorzeigeexemplar unserer heutigen Gutmenschen!

        Inhalte von Zweifel und Kritik einfach ignorieren, Zweifel und Kritik global zum Bösen erklären, weil sie in diesem Zusammenhang nicht ins eigene Weltbild passen und das Böse nochmals bestrafen wollen. Und etwas bedauernswert zu finden reicht dann nicht aus, man soll ja schließlich vor Mitleid zerfließen.

        Und wupps, fühle ich mich als Gutmensch wieder richtig klasse.

        Können Sie auch nur mit Gott sprechen wie Antje, wenn Sie sich im Alkohol-Vollrausch befinden?

        Es gibt Tausende von Mutigen, ob krank oder gesund, die nicht nur im Internet zu finden sind, sondern auch Umfeld; ohne Selbst-Beweihräucherung und Selbsterhöhung.

        Ich wünsche Ihnen ebenfalls einen schönen Abend.

      • MutigeAngstfrau // 21. April 2017 um 20:54 //

        Ich bin dankbar für jeden, der in diesem verlogenen System den Mut aufbringt, Tatsachen zu benennen.
        In wessen Hand liegt eigentlich die Messlatte der Verrücktheit? Und Verrücktheit wohin? Im Wortsinn?

        Mein zweiter, angenommener Sohn sagt immer aus tiefster Überzeugung zu mir: „Mach dir keine Sorgen, der Herr wird es richten.“

        Ich bin gespannt.

      • Greenhoop // 21. April 2017 um 22:30 //

        @hubi stendahl

        Meine Abneigung war keineswegs in Ihre Richtung gerichtet, Sie kennen meine äußerst positive Meinung über Ihre Beiträge, was ich häufig genug auch so ausgedrückt habe.

        Im Prinzip hätte ich mich einfach aus Ihrem Diskurs mit anderen Foristen heraushalten sollen. Würde es eine EDIT Möglichkeit geben, hätte ich

        ABER ICH SEHE IHREN PUNKT!!!

        nachträglich gelöscht, da dieser Halbsatz mißverstanden werden mußte.

        Zeit für ein paar Tage Auszeit meinerseits, bleiben Sie hingegen GEOLITICO auch weiterhin gewogen.

        GH

      • Zitrone // 21. April 2017 um 22:32 //

        @Rosi

        „Können Sie auch nur mit Gott sprechen wie Antje, wenn Sie sich im Alkohol-
        Vollrausch befinden?“

        Leider muß ich Sie enttäuschen, ich trinke seit Jahren keinen Alkohol.

        Immerhin haben Sie, was Antje Sophia angeht, das Thema
        nicht verfehlt. –

        @MutigeAngstfrau

        „In wessen Hand liegt eigentlich die Messlatte der Verrücktheit?“

        Ich würde sagen, in den Händen derer, die von Annetta betreut und
        bezahlt werden.

        LG

    • hubi stendahl // 20. April 2017 um 15:55 //

      Liebe Zitrone,

      ich will auf Ihre Einlassungen nicht mehr eingehen, obwohl ich offen bin für jeden fairen -nicht- einseitigen Diskurs.

      Der eine zieht zu Ostern wieder das gefundene Grabtuch heraus, macht sich die Behauptung es sei Jesus´ Grabtuch zu eigen und listet es als weiteren Beweis auf, der andere stellt die Frage, warum der Vatikan die Untersuchung möglicher Blutspuren auf dem Tuch und weitere Untersuchungen verweigert und damit ein „Mysterium“ weiter köchelt. Mögen alle Johnnys und Zitronen dieser Welt ihren Frieden damit machen. Mögen aber auch alle Menschen die nach Wahrhaftigkeit suchen, nicht durch die Inquisition der Religiösen an´s Kreuz genagelt werden.

      Einen Tipp würde ich dennoch gerne los werden. Wenn Sie Zeilen verfassen, so scheint mir, dass Sie am Ende jeder Zeile nicht durchschreiben und manuell die Zeile wechseln. Dies führt dann auf dem Monitor zu einer ziemlich zerrissenen Verteilung Ihrer Botschaft.

      Ich wünsche Ihnen inneren Frieden, Ausgleich und Ruhe!

      • Zitrone // 20. April 2017 um 16:31 //

        Herr @Stendahl,

        „aber auch alle Menschen die nach Wahrhaftigkeit suchen, nicht durch die
        Inquisition der Religiösen an´s Kreuz genagelt werden.“

        Ich kann mich nicht erinnern, Sie auf Ihrer Suche nach „Wahrhaftigkeit“
        behindert zu haben! Es erfolgte meinerseits und auch von allen anderen
        „Religiösen“, keine unangemessene Aufforderung, um professionelle Hilfe
        anzunehmen, ergo die Inquisition einzuschalten.

        Auf meinem Monitor, sehe ich keine „zerrissene Verteilung“ meiner Botschaft.

        Danke für die Wünsche, die ich hiermit erwidere!

      • hubi stendahl // 20. April 2017 um 16:50 //

        @Zitrone

        Zitat:
        „Auf meinem Monitor, sehe ich keine „zerrissene Verteilung“ meiner Botschaft.“

        Ich habe hier im Büro 4 Rechner. Alles Breitbild. Auf allen Rechnern und auf 4 verschiedenen Monitoren erscheint Ihr Text wie ich formulierte. Schauen Sie es einfach mal nach. Vielleicht sieht es an einem nicht mehr so gängigen 4:3, Tablet oder Smartphone anders aus.

      • Conrath // 20. April 2017 um 17:06 //

        Hubi,

        4 Schirme, dann hoffentlich strahlungsarme!

  11. Michael // 20. April 2017 um 15:35 //

    Super Artikel!! In Österreich dasselbe Lied!

    • @Michael

      Super Artikel!! In Österreich dasselbe Lied!

      Ha ha ha.. noch einer der sich von solcher Schreibe in die Defensive drängen lässt.

      Das System ist tatsächlich Klasse. Es braucht nicht einmal mehr Polizei und Faschismusverwirklicher um die Bürgerdarsteller zum Schweigen zu bringen. Diese erledigen dies mit solchen netteten kleinen Polemiken á la Hoffmann selber.

      • @dragaoNordestino

        Das ist eine interessante Folgerung, die Sie aus dem Artikel ziehen. Sie hatten ja schon weiter oben von Panikmache gesprochen, was nachvollziehbar ist.

        Wenn ich Ihre Folgerung richtig verstehe: Überzogene Panikmache im Hinblick auf Bespitzelung macht das Volk schon so ängstlich, dass es durch diese Panikmache schon von alleine den Mund hält.

        Also bräuchte der Staat keine Kahane-Maas-Männchen mehr oder?

        Möglicherweise wäre aber auch eine andere Reaktion des Volkes möglich: Nämlich die, dass die Münder des Volkes erst recht nicht schweigen.

  12. EU-Demokrat // 20. April 2017 um 15:54 //

    68-er SPD, Merkel udn Grüne Öko-Fanatiker zerstören die Gealatenteilung udn vernichten die Jurisdiktion auch wegen Politischer Korrektheit
    Merkel tritt die Verfassung mit Füßen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/ex-verfassungspraesident-papier-angriff-auf-merkel-fluechtlingskrise-offenbart-ein-eklatantes-politikversagen_id_5203972.html
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150947586/Merkels-Alleingang-war-ein-Akt-der-Selbstermaechtigung.html
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150982804/Rechtssystem-in-schwerwiegender-Weise-deformiert.html
    http://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Der-Richter-der-Kanzlerin-article16746101.html

    Die Bundesregierung missachtet die eigenen Gesetze
    Flüchtlinge: EU rügt laschen Umgang mit abgelehnten Asylbewerbern. Nur jeder sechste abgelehnte Asylbewerber wird tatsächlich abegschoben aus Deutschland
    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlinge-eu-ruegt-laschen-umgang-mit-abgelehnten-asylbewerbern-13826037.html

    Blauer Brief aus Brüssel: EU rügt lasche Ausweisung von abgelehnten Migranten in Deutschland
    http://www.focus.de/politik/deutschland/blauer-brief-aus-bruessel-deutschland-zu-zahm-eu-ruegt-lasche-ausweisung-von-abgelehnten-migranten_id_4974944.html

    Deutschland weigert sich abgelehnte Asylbewerber abzuschieben, obwohl es vom Gesetzgeber gefortdert ist:
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9174464/halbe-million-abgelehnte-asylbewerber-nicht-abgeschoben.html
    http://www.dw.com/de/mehr-als-eine-halbe-million-abgelehnte-asylbewerber-leben-in-deutschland/a-19567255
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/22/in-deutschland-lebt-rund-eine-halbe-million-abgelehnter-asylbewerber/

    Bei den Silvesterübergriffen 2016 sind 99% aller muslimischen Sexualstraftäter dank Maas ungestraft davongekommen.
    Während Facebook Hetzer und deutsche Raser neuerdings zu langjährigen Haftstrafen verurteilt werden. Rechtsbeugung und Deformation des deutschen Rechtssystem dank Maas und pseudolinker 68-er SPDler machens möglich.

    Selbst muslimische Mörder kommen in Deutschland sehr oft mit milden Bewährungsstrafen davon:
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2011/20-cent-moerder-zu-bewaehrungsstrafe-verurteilt/
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article108194478/Kriminologe-verteidigt-das-20-Cent-Urteil.html
    http://www.mopo.de/hamburg/-20-cent-mord–onur-k–kommt-mit-bewaehrungsstrafe-davon-15389516

    Warum? Merkel und SPD brauchen die Mörder, Islamisten und Verbrecher in Deutschland um TTIP-Kritiker, Querfront-Anhänger und NATO-Kritiker in Schach zu halten. Damit das Establischment unbehelligt ihre Europafeindliche und Deutschlandfeindliche Politik weiter durchsetzen können.

    Ein deutsches Juristen-Kartell treibt illegale Geschäfte als Nebenbeschäftigung. Aber die Politiker lassen die Juristen unbehelligt agieren.
    http://www.handelsblatt.com/finanzen/recht-steuern/anleger-und-verbraucherrecht/abhaengige-juristen-wie-richter-nebenbei-kasse-machen/9711618.html

  13. Conrath // 20. April 2017 um 21:01 //

    @Jan

    Weltretter unter sich? In der Sache haben Sie recht, aber die Idee des Diskurses wird darin noch nicht getroffen. Die liegt nämlich, im Unterschied zu einer banalen Informationsweiterleitung gerade in der semantischen Treppung oder Differenzierung. Vereinfacht gesagt. Diskutiere ich ausschließlich in meiner Peergroup, unter Meinesgleichen, ähnlich Interessierten, tendiert der Dialog Richtung Langeweile. Die andere Polarität, völlige Unähnlichkeit, maximale Streuung und Spreitung der Meinungen ist zwar spannend, aber nur noch für wenige, wie eine extreme Geländefahrt, spannend und kräftezehrend.

    Nun ins Detail. Die wechselnden Mischungen machen es, kann die ganze Altersbreite erreicht werden oder fast? Oder kommunizieren nur Fachsparten oder Alterskohorten miteinander?

    Und jetzt noch detaillierter, was ist langweiliger für ein politisches Medium/ Forum, als eine reine SPD, eine Reichsbürger oder Geldordnungsnutzerschaft zu haben, oder nur eine Religion vertreten zu sehen.

    Nun, den Rest kann sich jede/r selber ergänzen, lieber Ordnungshüter Jan. Geolitico lebt meiner Forenerfahrung nach von seiner spezifischen Breite. Ich vereinfache das jetzt mal in Assoziationen, die normaler weise politisches Gift sind und sage, Geolitico hat 2 Hauptdimensionen, Länge mal Breite. Die X-Richtung ist dann zu 2/3 Kulturkonservative, etwa die alte FDP und alte AfD und 1/3 Rosa Luxemburg Stiftung, also lechts-rinks. Die Y-Koordinate/ Richtung hat dann unten 1/3 klassische Mainstreamweltanschaung (Urknall u. Standardpositivismus) und 2/3 Exeptionalismus und Religionsesoterik.

    Ich hoffe, niemand ist mit dieser Pauschalisierung einverstanden, aber diese Basis-Mischung garantiert eben auch eine virulente, ständig offene Begegnung und Synthesebemühung. Das ist auch schon alles und nun zu Ihrer Kritik zu Frau Hoffmann.

    Nein, sie vertritt sich selber, Ihre Meinung und Beiträge sind nicht Parteiprogramm und lesen Sie doch nur, werden kritisch begleitet. Genau darum aber geht es den Freunden offenen Kommunizierens zu denen ich Sie doch wohl rechnen kann, oder?

    Wenn nicht, lade ich Sie zu einem Parcours ein, Ausgang offen und semantische Augenveilchen und Krähenfüßchen inklusive. Alles zentriert sich um gute und bessere Argumente, nicht um falsche Ordnungssucht und dumme, nichtreflexive Muster und Politik braucht Abwechslung und ohne Humor geht noch nicht mal die Hälfte und wer austeilt sollte auch einstecken können, der Rest findet sich bei den Forenregeln.

    Nun sind Sie drann, machen Sie den Ersteindruck Ihres Wiedereinstiegs im Forum wett, nämlich, daß Sie kein Junganwalt ohne ausreichenden Mandantenstamm sind. Ansonsten würde ich unseren Familiennotar gerne mal konsultieren.

    Übrigens fand ich die Aktion zu KBM nicht angemessen. Sein Herumstänkern nervte und ich habe ihm auch schon Anstandsgrenzen nahegelegt, aber die von ihm genannten Personen kennt doch niemand, auch wenn es stimmt, dass es die Privatsphäre Dritter tendenziell verletzte.

    • Karl Bernhard Möllmann // 21. April 2017 um 10:01 //

      . . .
      Quatschologe Con ratlos palavert:
      .
      „…fand ich die Aktion zu KBM nicht angemessen. Sein Herumstänkern nervte und ich habe ihm auch schon Anstandsgrenzen nahegelegt, aber die von ihm genannten Personen kennt doch niemand, auch wenn es stimmt, dass es die Privatsphäre Dritter tendenziell verletzte.“
      .
      WER Con rath’s Quatsch verstehen will – muß Quatschologie studieren!
      .
      WER dagegen die stets verdeckten ABSICHTEN & getarnten ZIELE eines Quatschologen VERSTEHEN will – DER wird bei L. Ron Hubbard fündig – der bereits vor über 60 Jahren grundlegende Forschungen zum Charakter der „JOKER & DEGRADER“ („SPASSVOGEL & NIEDERMACHER“) genannten Persönlichkeits-Struktur des Quatschologen abgeliefert hat.
      .
      Es gibt menschliche EMOTIONEN – bei denen IMMER gelogen wird – DIESE Emotionen zu erkennen & zu durchschauen sollte BASIS-WISSEN eines jeden Menschen sein, wenn er im täglichen Kampf um das ÜBERLEBEN nicht von einem Quatschologen nieder gemacht & unter gebuttert werden will . . . !

      • Conrath // 21. April 2017 um 10:22 //

        KBM in alter Frische, und mit Sprung in der Schallplatte, egal, gut das Sie, lieber KBM nicht zu Stänkereien neigen und immer den Neuigkeitswert bedenken, bei CIA, Hubbardt, Medizinskandal, Ihrer Familie und den ratlos-rastlosen Forenspionen.

        Vorschlag, gegen die (Foren-)Langeweile, Sie schulen auch um auf Hobbyspion, ich frag die Kahane was bei Ihnen so rausspringen könnte und Sie bekommen das Mini-Vorschul-Tavistockdiplom, das semantische Seepferdchen. Was halten Sie davon?

        Ihr Ratlosberater

  14. Huhu Jan, sind Sie noch da ? Falls nicht, schauen Sie doch mal wieder rein. Menschelnde Anekdoten wie das Verhältnis zu Ihrem Nachbarn oder der Gesundheitszustand Ihrer Flohquaste sind eine stets willkommene Abwechslung zu Themen den politischen Abschaum betreffend.

  15. Jäätelötötterö // 20. April 2017 um 21:35 //

    Auf Neudeutsch: ‚Ehrlich machen‘!!

    das sagte der „Jan Ole Benger „, der Kommentar wurde eben von der Nadina gelöscht.
    Der Coni (kein Christian Klar-Name ) muß sich wirklich offenlegen, wieviel er für seinen Dummschwätz von der Angie & Herrn Di Misere bekommt im Monat–wenn er Foren ausfurzt wie eine Kerze. Ein Foren Ausfurzer—das ist eine neue Beruftsbezeichung. Früher da hieß das Brunnenvergifter. Berufs-Denunziant

    Frage ? Wird man in Deutchland eigentlich als Denunziant geboren ? Oder gibt es das Generationen-Nachfolge ? Ich kenn mich im Arschloch nicht so aus.

    Der Jan Ole ( kein Christian Klar-Name ) Hey Ihr German Assholes shat up–Fresse–Saknies–früher vor 100 JH hieß das—Maul.

    Was trifft sich hier in den Foren:
    Umnik ( Der Überkluge) = Hubi
    Schalplatte mit Sprung = KBM
    Weltuntergangsprohet mit Wahrscheinlichkeitsfaktor 85% = Jäätalöttote
    Blockwart mit Nebenjob = Coni ( kein Christian-Klar-Name)
    Fresse Ihr Germen Assehole = Ole Ole wir fahrn ins Puff nach Barzelona
    PS: Hab mir gerade Lanser angehört—geil –normal höre ich immer russische Musik. Gewohnheit.

    Ich persönlich betrachte die Sache von einer Neutralen Seite auch für die hier mitlesenden Stasi-Leute.

    Was aus Deutschland wird bezüglich Euro-Crash ist mir ziemlich egal.
    Bin da Neutral–dann geht die Bimbesrepublik Pleite-war eh nur ein Kunstprodukt; OK Coni verliert sein Jöbchen als Blockwart —viele Würden-träger auch; keine Privat-Rente mehr für Reiche—die ist dann weg. Neustart—alle gehen über los , diem meisten verlieren alles.
    Bezüglich der Fehler die Frau Mäkel an der Ostfraont macht, mir auch total egal; dann bekommen dem Coni seine Söhne + den Ole Bengst + Hubi seine eben einen Tornister wie im WK 1 und marschieren in den sicheren TOT.
    Und ?
    Stimmen wir ein Lied an ! Zarah Leander 1941; “ Davon geht die Welt nicht unter “
    https://www.youtube.com/watch?v=p8D126NPTrU
    Menschen werden geboren um zu sterben.
    Viele Menschen werden geboren damit viele Menschen sterben .
    Die Philosphie des Totes ist “ so viele wie möglich “
    Resümee— nun zum Mitschreiben der Stasi-Spritzer

    Da die Zeit in der Du dich befindest eh eine abgelaufene Zeit ist, hat das Ereignis schon stattgefunden. Heißt Du bist schon tot.

    Je mehr Fehler Frau Merkel macht desto—mehr Tote werden bei einem möglichen Konflikt zwischen Ost und West erzeugt werden.

    Ich finde die Politik der Frau Merkel ganz wunderbar—und ich finde auch wunebar wie diese Politik hier in diesem Forum von einigen bezahlten Blockwarten zurecht-gelogen besser geschrieben wird.

    Mehr ist immer besser als zu wenig !

    Immer daran denken–auch wenn Du selber ein alter Hengst bist oder eine aufgebrauchte alte Stute.

    Deine Kinder, Deine Enkel werden für Deine Fehler, Dein Schweigen, Dein Nicht auf die Straße gehen, Deinen Verrat lieber Coni Zahlen.

    Mit Ihrem Leben—–es war immer schon so und hat sich nie verändert.

    • @ Jäätelötötterö

      das sagte der „Jan Ole Benger „, der Kommentar wurde eben von der Nadina gelöscht.

      Erstaunliche Vorgehensweise.. der Kommentar von Jan-Ole Bengt wurde tatsächlich gelöscht. Jedoch von wem.? und wieso.?

      Eigentlich konnte ich bei diesem Kommentar nichts anstössiges finden. Löschen jetzt Artikelschreiber / innen Kommentare die diesen nicht passen.?

      Ich sags ja, es braucht gar keine Faschismusverwirklicher, das erledigt der nette Bürgerdarsteller und seine Panik verbreitenden Polemisierer / innen von ganz alleine.

      • hubi stendahl // 21. April 2017 um 08:34 //

        @dragao

        Zitat:
        „Löschen jetzt Artikelschreiber / innen Kommentare die diesen nicht passen.?“

        Jetzt fangen Sie auch noch an. Geht hier ein Virus um?

        Können Sie den genauen Wortlaut des langen Kommentars des Kommentators Jan wiedergeben? Ich auch nicht. Ich habe ihn einmal gelesen und verstanden, dass er mitteilte, dass ein Kommentar eines Foristen (KBM?) der einen Namen öffentlich gemacht haben soll, aufgrund seiner Initiative und Behauptung, es handele sich um eine Straftat, von Geolitico gelöscht worden sein soll.

        In Wahrheit nutzte der Forist Jan allerdings die Platform, um den Betreiber der Website zu diskreditieren (wir machen Geolitico besser) und Andersdenkende mit einer Geschichte zu einem erfundenen Nachbarn, dessen geistige Kapazitäten als „Räächter“ gerade so an das Niveau dieser Website heranreicht, zu reizen.

        Inwieweit im Originaltext Anstößiges, Beleidigendes war, kann ich nicht mehr nachvollziehen. Möglicherweise ist seine Behauptung, er habe eine Löschung durch Geolitico veranlasst bereits gelogen.

        Das Thema sollte m.E. beendet werden und nicht mit dem nächsten Blödsinn (Verfolgungswahn), es hätten Foristen Zugang zum Löschen, endlos erweitert werden. Unter WordPress Bausteinen müssten Sie zwei sehr hohe Mauern überspringen. Das kann derzeit nur der NSA. Inhaltlich Brauchbares kam von „Jan“ ohnehin nicht.

      • Conrath // 21. April 2017 um 11:04 //

        @Hubi

        Stimme Ihnen in allen Punkten zu. Politik als Kunstwerk versucht allerdings auch die einfachsten Gemüter mitzunehmen, ich hatte das Prinzip mal mit „Niemanden im Bus alleine zurücklassen“ bei der Klassenfahrt und sonstwann, Charité hat keine Untergrenze, ob Schaltafeln, KBM nicht Platte, oder Schallplatte, egal.

        Ich setze dabei ganz auf die segensreiche Wirkung der allmählichen Selbstaufklärung aller, konkordant zu den späten Kantschen Maximen seines Begriffs von „Intelligibilität“ (als kritisch erneuerte Henologie). Es ist mehr, als ein loses Wort, da Kant die „Spontanität des Verstandes“ oder der Vernunft (des auf sich selbst angewandten Verstandes > bei Steiner wird daraus das „Denken des Denkens“ – als Anspruch seiner Frühphilosophie), mit dem Welttelos der Vorsehung verbinden kann, was leider den positivistisch-nominalistisch-naturalistisch unterbelichteten Geisteswissenschaftlern der Gegenwart nicht bekannt ist und auch nur von Dissidenten angestrebt wird, leider. –

        Nur das soziale Gesamtkunstwerk verbindet alle Sprünge der menschlichen Natur und Vernunft miteinander, verschwisternd, wie in Goethes Auswanderer(!) Märchen.

        Ansonsten schauen wir auf die Tageshysterie in Köln, wo Gesinnungspolitik mit den Resten der teilisolierten politischen Vernunft ringt und von einem Mitmachpolitmob attackiert wird.

    • Karl Bernhard Möllmann // 21. April 2017 um 10:32 //

      . . .
      ZITAT @ Jäätelötötterö:

      „Auf Neudeutsch: ‚Ehrlich machen‘!!

      das sagte der „Jan Ole Benger „, der Kommentar wurde eben von der Nadina gelöscht.“
      .
      FALSCHE Behauptung = GEOLITICO löschen kann nur GEOLITICO.
      .
      Weiter mit Jäätelötötterö:
      .
      „Der Coni (kein Christian Klar-Name ) muß sich wirklich offenlegen, wieviel er für seinen Dummschwätz von der Angie & Herrn Di Misere bekommt im Monat–wenn er Foren ausfurzt wie eine Kerze. Ein Foren Ausfurzer—das ist eine neue Beruftsbezeichung. Früher da hieß das Brunnenvergifter. Berufs-Denunziant“
      .
      Wenn mit „Coni“ Con ratlos gemeint ist – DANN unterschreibe ich DIESE Aussage in Ihrem Kommentar.
      .
      Weiter mit Jäätelötötterö:

      „Frage ? Wird man in Deutchland eigentlich als Denunziant geboren ?“
      .
      Antwort: NEIN !
      .
      Weiter mit Jäätelötötterö:
      .
      „Was trifft sich hier in den Foren:“
      .
      „Umnik ( Der Überkluge) = Hubi“
      .
      Ich mag eher seltene ÜBER-Kluge & alle anderen ÜBER-Flieger – denn UNTER-Kluge haben wir ÜBER-reichlich . . .
      .
      Weiter mit Jäätelötötterö:
      .
      „Schalplatte mit Sprung = KBM“
      .
      „Schalplatte“ wird zur Verschalung im Beton-Bau verwendet – sobald sie einen Sprung hat – wird sie entsorgt . . .
      .
      Wahrscheinlich meinten sie aber Schall-Platte von SCHALL & RAUCH . . . ?
      .
      DAS was Sie als „SPRUNG“ identifizieren & interpretieren – ist die sogenannte „TRAININGS-ROUTINE DREI“ aus dem grundlegenden Kommunikations-Kurs der „Science of Logos“ – der Deutsche Volksmund nennt das:
      .
      „ÜBUNG MACHT DEN MEISTER!“
      .
      Der Hintergrund dieser Aussage ist die Beobachtung, daß Menschen selten alles genau kapieren – wenn es nur EIN Mal gesagt wird . . .
      .
      Falls Sie ebenfalls ÜBER-klug sind – und das alles bereits WISSEN – will ich mich gerne bei Ihnen für meine Wiederholungen entschuldigen!
      .
      BITTE lesen Sie einfach über meine Kommentare hinweg – falls Sie erkennen – DAS Sie das von mir gesagte, bereits WISSEN!
      .
      Weiter mit Jäätelötötterö:

      „Weltuntergangsprohet mit Wahrscheinlichkeitsfaktor 85% = Jäätalöttote“
      .
      Mir fällt nur auf – daß Sie es mit Ihrem eigenen FALSCHEN Namen – offensichtlich NICHT so genau nehmen . . .
      .
      Weiter mit Jäätelötötterö:
      .
      „Blockwart mit Nebenjob = Coni ( kein Christian-Klar-Name)“
      .
      DEN hatten wir schon – hat IHRE Platte vielleicht auch ein kleines Sprüngli . . . ?

  16. Jäätelötötterö // 20. April 2017 um 21:47 //

    zum mitschunkeln

    https://www.youtube.com/watch?v=p8D126NPTrU

    das Lied wurde für das Jahr 2017 geschrieben. Ostern war erst vor 1 Woche

    • Conrath // 20. April 2017 um 22:28 //

      Hallo Frau Jäääte, geht das abkürzungsmäßig?

      Ich soll Sie schön grüßen von Frau Merkel und Herrn Maas.

      Haben Sie was getrunken, möchte der Blockwart mit falschen und fremden Ansprüchen, von Ihnen wissen? Na raus mit der Wahrheit, Ihre Diktion läßt zu wünschen übrig, Tod oder Tot, ja ist egal, nein ises nich!

      Sie unterschätzen mein Salär. Maas müsste sich anstrengen das in seinen Haushalt zu bekommen und die Idee mit Kahane ist an Ihnen wohl vorbeige“““r a u s c h t“““, oder?

      Und wir sind hier nicht bei Frau Mahlzahn (Michael Ende) sondern in der guten Forenstube, lassen Sie also Ihre Unterstellungen einfach stecken, testen Sie doch durch Rückfragen. Der Kontext zeigt, wer was wirklich vertritt, glauben Sie mir, wenn Ihnen eigenständige Kontextaufschlüsse gelegentlich noch Schwierigkeiten bereiten sollten.
      Die Thematisierung bringt alles an den Tag, wir könnten das ja mal vertiefen.

      Also schön ruhig halten, die Füßchen, Größe 41 oder 43? Ja, den Spion interessiert doch alles und Blockwarte mit Kantrezeption, hmmm meinen Sie das jetzt im Ernst oder quatschen Sie das dem Highflyer XY,hier einfach nach?

      Ja Hubi, ein Fremdwort, aber ein Hinweis auf einen wichtigen Begriff. Was liebe Jäääte verbinden Sie spontan mit „Selbstreferenz“? Sie dürfen nachschauen bei Google. Richtig, anspruchsvolle Anliegen lassen sich nicht simulieren oder aber sind sehr, sehr aufwendig teuer und da hält Herr Maas dieses Forum für nicht hinreichen reichweitenstark, vermute ich jetzt mal stark. Und noch etwas, ich munitioniere hier mit Mut, setze Übersterblichkeit gegen bräsiges Mitmachen im falschen System, samt Reformempfehlungen, etwa das Informationsgeld von Franz Hörmann oder die sonstigen Hinweise auf höchst staatskritische Analysten hier im Netz, also denken Sie in Zusammenhängen, dann klärt sich auch für sie so einiges.

      Sie grüßend, mit einem dreifachen Anti-Aluhut, klar doch, kombinieren Sie einfach selber.

  17. Die Kommentare und Diskurse auf diesem Blog werden zusehends trostloser, inklusive des Umgangstons untereinander. Darüber hinaus scheint so mancher an maßloser Selbstüberschätzung zu leiden.

    • Conrath // 20. April 2017 um 22:33 //

      @Horst

      Sie scheinen Sich ja auszukennen, schreiben Sie aus Frust oder Eigenerfahrung?

      • Selbstreflexion ist das Gebot der Stunde, und schon hätten Sie sich, mir und allen anderen diesen dämlich-infantilen Kommentar erspart…

      • Conrath // 20. April 2017 um 23:06 //

        Nööö, Horst, der Wald ruft zurück. Sie hätten gerne eine passendere Antwort gehabt, kann ich gut nachvollziehen, aber dann formulieren Sie zunächst etwas trennschärfer und meckern nicht, wenn Sie das versäumen, Sie verantworten Ihr Denkschreiben, niemand sonst, das ist Schritt eins, auf der nach oben offenen Kommunikationsdignitätsskala.

        Bin aber nicht nachtragend, vielleicht wird noch was aus diesem Fehlstart, lieber Horst (nein ich assoziiere jetzt nicht Bundeshorst).

  18. waltomax // 20. April 2017 um 22:36 //

    Der beste Schutz vor Spionen ist es, tiefe Einsichten und revolutionäre Projekte offen zu posten. So man solche hat.

    Was man zu verbergen sucht, macht neugierig. Was man offenlegt, das interessiert keinen.

    Sie könnten hier die Tore zu einem neuen Zeitalter aufreißen und wären der Tatsache vesichert, alle blieben lieber dem alten Kontext verhaftet.

    Wie oft wurde in der Geschichte schon Wesentliches gesagt, Profundes verkündet und Wegweisendes in tausenden Büchern niedergeschrieben.

    Für jedermann zugänglich! Für die meisten Menschen ist das ohne jede Bedeutung.

    Was soll da die Paranoia von der Spionage?

    Von mir aus kann jeder alles wissen, denn die Wahrheit sorgt immer für sich selber. Und ist nicht zu unterdrücken, zumindest nicht dauerhaft.

    • Karl Bernhard Möllmann // 21. April 2017 um 09:38 //

      . . .
      ZITAT @ waltomax:
      .
      „Der beste Schutz vor Spionen ist es, tiefe Einsichten und revolutionäre Projekte offen zu posten.“
      .
      GENIALE Erkenntnis!

      • Conrath // 21. April 2017 um 09:53 //

        Lieber KBM,

        schön das Sie wieder an Bord sind hier, bei der semantischen Kreuzfahrt der MS Geolitico. Sie haben am Mittelmeer vermutlich besseres Wetter, als wir in DK, ab Donnerstag.

        Grüße von Ihrem freundlichen Aufklärungsspion

  19. waltomax // 20. April 2017 um 22:41 //

    Legen Sie ein Pergament aus mit altem Wissen, das die Welt erklärt. Und man kann sicher sein, es findet sich jemand, der sich den Arsch damit abwischt.

    • Conrath // 20. April 2017 um 22:49 //

      @WaltoMax

      Sie haben recht, das beste Versteck ist der Spruch am Dachfirst oder über dem Stadttor, lautet eines der 36 chinesischen Strategeme. Und bestraft wird diese Respektlosigkeit und Ideenblindheit, mit Angst und Verfolgungsparanoia.

    • Zitrone // 21. April 2017 um 09:26 //

      @waltomax

      Habe mir das von Ihnen empfohlene Buch: „Erkenntnis der Natur und des sich darin
      offenbarenden grossen Gottes“ von Hermes Trismegistos bestellt. Leider fand ich
      das Buch antiquarisch mit nur 146 Seiten, obwohl es 17 Bücher geben soll.

      Könnten Sie bitte zu den 17 Büchern, näheres ausführen oder erübrigt sich
      das Lesen aller 17 Bücher, wenn man sich bereits mit der Anthroposophie
      beschäftigt und oder Franz Bardon?

      In der „Geheimwissenschaft im Umriss“ von Rudolf Steiner erfährt ja der Leser bereits
      vieles über den Charakter der Geheimwissenschaft vom Wesen des Menschen, über die
      Weltentwicklung, bis zur Erkenntnis der höheren Welten, usf..

      Vielen Dank!

  20. Jäätelötötterö // 20. April 2017 um 22:46 //

    Frage ? Wird man in Deutchland eigentlich als Denunziant geboren ? Oder gibt es das Generationen-Nachfolge ? Ich kenn mich im Arschloch nicht so aus.

    • Conrath // 20. April 2017 um 22:56 //

      @Jäääte kennt sich aus, na soetwas aber auch, wie sieht es denn dort aus, beschreiben Sie mal etwas aus Ihrem Leben, liebe Jäääte.

      Ich Sie auch.

      Und mit Gründen oder Abwägung brauchen Sie sich nicht herumzuplagen, gehen einfach Ihrer Nase nach, Geschmackssache? Ja ich vermute fast, aber können Sie denn nicht mehr ohne fixe Feindbilder leben, armes Lottchen?

  21. henry paul // 22. April 2017 um 17:17 //

    Die meist 7 Kommunikanten ereifern sich bei jedem Thema oder Aufsatz in der gleichen Art und Weise der Beschimpfung, moderaten Verunglimpfung, höhnischen Besserwisserei und allerlei Schnickschnack ohne kommunikativen Inhalt oder seeletrösterlicher Esotherik.
    Wann kommt Ihr 7 den eigentlich mal in die Pötte und formuliert ein paar Ansätze in Klartext-Deutsch, wie man der Seiche zur Zeit entrinnen könnte- oder seid Ihr alle nur akademische Zeit-Totschlager, also überflüssig!
    Mein Beitrag dazu ist nur: der generalstreik würde endlich die Mehrheit der bevölkerung auf die Mißstände aufmerksam machen- und die Schwurbselei der 7 hier zum Schweigen bringen.

    • Conrath // 22. April 2017 um 19:27 //

      @Henry

      Sie hatten Ihre Kommentarfunktion und Ihren Blog geschlossen, kann ich ja verstehen, aber Kommunikation bleibt Kommunikation, kann, muss aber nicht als Kunst verstanden/ praktiziert werden und das hilfsweise für andere mitzuentscheiden bringt mMn nicht viel.

      Ihren Vorschlag, sich auf die Friedens-/ Kriegsfrage zu beschränken, hatte ich schon vor einem Jahr auf Vineyardsaker.de gemacht, er ist weiterhin höchst aktuell.

      Das ist die Lage und Austausch über dies oder das, warum denn nicht?

  22. Im Faden – Der Gekreuzigte unter uns – hatte ich heute noch einmal @Johnny geantwortet; erst sofort freigeschaltet und nun verschwunden.

    Ich hatte mir erlaubt, den Papst zu kritisieren. War wohl nicht gewünscht.

    • NoFiatMoney // 23. April 2017 um 00:24 //

      Tja, so ist das.
      Und die Dampfplauderei hat auch ein Ende, nachdem sich Spielkameraden absentierten.
      Da gälte es zu tun, was nicht der Massen Sache aber der Aufklärung Petitum ist: selbst denken.

      Vermutlich nicht Ihnen, @ Rosi, der Mehrheit aber gewiß wird das -so sie zu solcher Anstrengung denn überhaupt anzuheben sich geneigt finden könnte- ein Mißraten sein. So geht Demokratie. Auch deshalb ist sie wohl so beliebt bei denen, die daraus ihre unverdienten Früchte ziehen und noch mehr bei denen, die sie erarbeiten und in dem Glauben gehalten werden, es wäre auch zu ihrem Gewinn.

    • Zitrone // 23. April 2017 um 10:01 //

      @Rosi

      Der Papst und die Kirche, wurde an dieser Stelle/Forum bereits sehr oft
      kritisiert, gerade von den pööösen „Religiösen“, die weder dem Papst noch
      der Kirche/Vatikan anhängen, da sie selbst denken. Allerdings war das vor
      Ihrer Zeit…obwohl mir ihr Duktus irgendwie bekannt vor kommt…

      Ich kann mir kaum vorstellen, daß Ihr Text deshalb gelöscht wurde.

      Vielleicht eher aus dem Grund, weil Sie @Johnny für die Zustände (Köln u.a.)
      im Land verantwortlich machten und ihm dafür auch noch “herzlich” gratulierten?

      Die katholische Kirche hat übrigens 869 auf dem allgemeinen ökumenischen
      Konzil in Konstantinopel dogmatisch bestimmt, daß man nicht an den Geist zu
      glauben habe. Es liegt nicht in der Absicht dieser/aller Kirchen aufklären zu wollen,
      sondern Finsternis zu verbreiten.

      Dies und andere kritische Vatikan/Kirchen Kommentare, hatte ich bereits vor
      ca. 5/6 Jahren, hier im Forum verbreitet, trotzdem bin ich der Auffassung, obwohl
      mir selbstredend auch bekannt ist, daß die Texte der Bibel “zurechtgeschnitten”
      wurden, daß viele Teile der Bibel in symbolischen Bildern, auf die Inhalte okkulter
      Mysterien hinweisen.

      Leider ging dem Menschen diese Deutung religiöser Bilder, weitestgehend verloren,
      deshalb ist m.E., um diese Unterscheidungsfähigkeit wieder zu reaktivieren, das Stu-
      dium der Geisteswissenschaften (Anthroposophie), manch einer nennt diese leider
      auch “krude Theorien”, von derart großer Bedeutung.

      Religion, lat: religio, hat überdies auch nichts mit Kirche und Vatikan zu tun, sondern
      deutet die Verbindung des Menschen mit einem Göttlichen, ergo mit der geistigen Welt
      an.

      Der Vatikan/Jesuitisums/Freimaurerei und viele andere pseudo-religiösen Vereine,
      setzen alles in ihrer Macht stehende ein, um die Menschen von einer Verbindung mit
      dem Geistig-Göttlichen abzuschneiden.

      Wünsche allen Foristen einen erbaulichen Sonntag!

      • Conrath // 23. April 2017 um 13:22 //

        @Rosi & Zitrone & Johnny

        Alle alten Kultur-Textdokumente verdienen es genausten studiert, öffentlich zugänglich und auch entsprechend interpretiert zu werden, religionswissenschaftlich und in der vergleichenden Mythologie, einer noch jungen Disziplin, wird dies regelmäßig so ausgeübt. Wir verdanken etwa den reichen Schatz an griechischen Mythen dieser Arbeit aber auch die Reinterpretation vieler paganer Religionen. Selbstverständlich gilt dies auch für die vielen Fragmente und verschiedenen Textfundamente des Christentums. Wer das ableugnet hat entweder kein Kulturverständnis oder argumentiert eben einseitig, erkennt dann eben nur seine Kombination an und, im Falle des Fundamentalisten, sind dann andere metaphorische Tiefeninterpretationen und Methodenkritiker, wie Drewermann oder Dietzfelbinger, Küng oder Görg „Nilgans und Heiliger Geist‘, einfach kranke oder intellektuell-arrogante, Autoren (Ludwig hatte dies allgemein geäußert für alle pauschal, die sein/ Steiners praktisches Verständnis von Naturalismus nicht anerkennen).

        Um es korrekt auszuführen, es gibt unter den Fachpersonen alle möglichen Vertreter von Materialismus, Nominalismus und Unterformen empirische Strukturalisten usw…

        Ich habe mir abgewöhnt nur bei einigen der Autoren zu suchen, lasse mich gerne von anderen Sichtweisen berühren, um dann in der Sache und Einzelinterpretation diese dann auszuwerten, differenziert zu nutzen oder auch zurückzuweisen. Die Eigenschaftskategorie krank oder arrogant, gehört nur in extremen Grenzfällen dazu. Etwa, wenn man es mit schriftstellernden Gewaltverbrechern zu tun hat (Breivik) oder Arbeiten von Psychiatriepatienten, wobei es alle fließenden Übergänge gibt. Der mathematisch geniale Kurt Gödel litt an starken Verfolgungsängsten, Vergiftungsangst usw…

        Was die Frage zu Antje betrifft, gibt es zwischen den groben Einteilungen in Alkohol- bis sonst was erkrankt und große Prophetin oder auch kleine, viele Zwischenformen. Und eine in luzider Verfassung errungene Einsicht, kann, muss aber nicht zu einem völlig abseitigen, irrationalen Ergebnis führen.

        Katharina Emmerich hat viele Dinge vorhergesagt, wie auch Steiner, der zeittypische zu den Berliner Kulturkokainisten. Aber bevor das Geschrei losgeht, in Deutschland kam ein Polizeiverbot erst nach Steiners Zeit, es war unter Kulturschaffenden weit verbreitet, siehe: http://www.drogenring.org/coca/kokahist.htm

        Jedenfalls kann Antje in ihrem durchlässigeren Gesamtzustand durchaus stärkere telepathische Fähigkeiten entfalten, wie es auch durch die Geschichte der psychoaktiven Drogengnosis bekannt ist (dazu unbedingt die Übersichtsarbeiten von Christian Rätsch beachten).

        Eine simple Einbildung muss es bei Antje nicht sein, es gibt Mischformen und ich halte es für möglich, dass Antje sich mit dem Umkreis Kaspar Hausers durchaus verbunden fühlen kann, auch berechtigt, ohne es selber zu sein, das wird dann als Überinterpretation gelebt und auch als solche diagnostiziert, ohne den Gesamtumfang der Symptomatik damit zu verlieren (siehe auch C.G. Jung, Viktor Frankl u.a.).

        Und warum soll Antje nicht auch Bilder erkennen, die schon angelegt sind, als ‚Kommendes‘ in der Gegenwart? Ob ihre Interpretation dann auch schon ihre eigenen Bilder erklärt ist eine weitere, unabhängige Frage! Gerade um in diesem schwierigen Umfeld nicht zu scheitern, ist ein methodisch geschultes, nicht vorurteilshaftes Denken, wichtig. Nur sollte das auch vielleicht angemerkt werden, wenn man ein Video einfach einstellt, das war, mMn. der Grund für Hubis Kritik, der ich mich insoweit auch anschließe. Absolute Zurückweisungen gelingen damit nicht, sind mAn auch nicht immer erforderlich.

        Heute ist die Vielzahl körpereigener Drogen bekannt und daher sollten hierzu keine laienhaften Pauschalisierungen erfolgen.

        Johnny, bin jetzt wieder im Ruhrgebiet. Können Sie mir Ihre URL nochmals zusenden? Danke

      • Zitrone // 23. April 2017 um 13:50 //

        Auszug aus dem Editorial „Der Europäer“ – Jg. 15/Nr. 5, März 2011, verfasst von
        Thomas Meyer:

        „Aus Anlass von Steiners Geburtstag wurden drei Biographien von Nichtanthro-
        posophen vorgelegt. Eine ignoranter als die andere. Der Erziehungswissenschaft-
        ler Heiner Ullrich spricht der Geisteswissenschaft Steiners die Wissenschaftlichkeit
        ab und sieht einen Grund hierzu in einem „fundamentalen psychologistischen Missver-
        ständnis der von Kant gezogenen Erkenntnisgrenzen“; sein sonstiges Wohlwollen
        gegenüber anthroposophischen Einzelphänomen bleibt daher fundamental borniert.“

        „Miriam Gebhardt führt auf 364 psychologisierenden Seiten ein imposantes Unver-
        ständnis der Anthroposophie und ihrer Grundlagen vor; auch sie hält nichts von Geisteswissenschaft, nennt Steiner einen „Propheten“ und kolportiert Geschichten
        wie die vom „Schnee“, damals einem Ausdruck für Schnupftabak, um Steiner
        eventuellen Kokaingenuss anzudichten.“

        Wie man sieht, sehen sich auch andere in dieser Verpflichtung! Anm. d. @Zitrone

        „Was hat es zu bedeuten, wenn „Anthroposophen“ vor Zerrbildern, wie sie in
        den genannten Publikationen unverblümt zu tage treten, respektvoll den Hut
        ziehen? Es bedeutet, dass das allerschlimmste Missverhältnis zur Anthropo-
        sophie Rudolf Steiners gegenwärtig in anthroposophischen Kreisen blüht.“

        Nicht nur in „anthroposophischen Kreisen“…

      • Conrath // 23. April 2017 um 14:06 //

        Der alte Fehlerteufel hat wieder….

        … wie auch Steiner, der zeittypische zu den Berliner Kulturkokainisten gehört, neben vielen weiteren Berühmtheiten.

      • Conrath // 23. April 2017 um 14:27 //

        @Zitrone

        Thomas Meyer gehört aber doch nun, auch per Selbstaussage, gerade zu den ‚bekennenden‘ Anthroposophen, liebe Frau Zitrone und würden Sie einen, auch depressiven, Kafka oder Wagner, nur deswegen etwa nicht lesen oder hören wollen? Halten Sie sich beide Augen verschlossen vor den Bildern van Goghs im Riksmuseeum?

        Der Umkehrschluss stimmt doch nicht und Sie vergessen schon wieder den Kontext, nämlich den Einwurf, Naturalismuskritiker, in diesem Fall doch ich selber(!), sind halt – durch die Blume indirekt geschrieben – krank oder wahlweise arrogant, das war der Teilkontext. Kommt dieser Vorwurf von unkulturierter Seite ist er völlig belanglos, auch wenn es mich menschlich dauert, aber Sie haben den Anspruch geisteswissenschaftlich unterwegs zu sein.

        Der andere Kontext war ein Aufruf, Antje deutlich ernster zu nehmen, als nur in eine Schublade zu stecken!

        Schon wieder gehen Sie auf den Gesamtzusammenhang nicht ein. Und die Großen im Nachhinein alle auf die Psychiatercouch zu legen, war, was ich schon einmal hier geschrieben hatte, im 19. Jahrhundert eben sehr angesagte Mode und man kann sich dann eher geehrt fühlen, dann mit auf einer solchen Liste zu erscheinen, als dort zu fehlen. –

        Nein, meine Kritik an der Anthroposophie Steiners macht sich doch garnicht an diesen Nebensächlichkeiten und Kulturnormalitäten fest, Frau Zitrone, wie können Sie das so krass ausblenden?

        Haben Sie denn garkein Verständnis für meinen Hinweis auf Steiners abgebrochenes Fichteinteresse und Fichtestudium? Da hängt der Hase im erkenntnistheoretischen Pfeffer, nicht in etwas, maßvoll konsumiertem Kokain, in den 1900 – 1920-iger Jahren. Steiner ließ sich nachweislich davon nach England nachliefern, anlässlich einer Tagungsmitwirkung dort! Er hat seinen Genien viel zu verdanken, Dr. Steiner, wie wir alle und durch Kokain alleine wird niemand zum Genie, das ist doch nun wirklich krude, so etwas ‚implizit‘ umzukehren, das macht sonst nur jemand anderes hier im Forum, Frau Zitronat.

      • Zitrone // 23. April 2017 um 16:12 //

        @Conrath

        Lesen Sie sich doch einmal hier ein, dann lernen Sie vielleicht, warum Fichte
        nur eine untergeordnete Rolle spielen kann.

        „Clements Parallelwelt“ –

        Man kann den Namen Clement, gerne durch Conrath ersetzen:

        http://www.holger-niederhausen.de/index.php?id=982

        Ich lege zukünftig keinen Wert mehr, auf irgendeine Art Austausch mit Ihnen,
        da ich diesen als absolut sinnfrei erachte. Meine Zeit ist zu kostbar!

        Suchen Sie sich zukünftig einen andern Baum, an den Sie Ihr linkes Bein heben!

        Ach ja, zu Ihrer Behauptung: „Steiner ließ sich nachweislich davon nach England
        nachliefern“, erbringen Sie sicher umgehend einen Beweis.

        An der Loslösung der Anthroposophie Rudolf Steiners, in eine nahtlose
        Integration des „neuen“ Katholizismus, arbeiten ja bekanntlich viele
        „schlaue“ Aspiranten.

      • Conrath // 23. April 2017 um 16:38 //

        @Frau Zitrone

        Warum müssen Sie jetzt hier auch noch ein Beispiel für Unkultiviertheit abliefern und einen anspruchsvollen Diskurs mit Fäkalsprache abwehren?

        Warum haben Sie bisher nur eine Freund-Feindschaltung seelenphysiologisch-ätherisch (per Gewohnheitsbildung) aufgebaut, wussten Sie denn nicht, dass Sie damit das sektiererische Leitmerkmal Nummer 1 geradewegs postulierend für sich angewendet haben wollen?

        Wie soll sich daraus denn Charité bilden, wie eine Schulung bewerkstelligt werden, wenn Sie auf alles Denkherausfordernde mit solchen Antworten reüssieren?

        Religio-(n) ist, gerade existenziell verstanden, was der mormonisch orientierte Clement vermutlich mit mir ähnlich sehen wird, ich bin halt an der platonischen Henologie und der positiven Erfahrung mit dem I-Ging und mit der Deutschen Spätaufklärung um 1800 religiomässig verbunden, bei mir mit dem Anspruch des „ganzen Menschen“ (dafür steht Jacobi, der damit die Anthroposophie in ihrem Kernanspruch bereits vor 1819 begründen kann) und nicht nur als Domäne einer Wissenschaft verstanden wird! Ja sogar selbstredend (implizit), bzw. ich habe es doch mehrfach explizit hier ausgeführt. Darum geht es ja gerade.

        Also bleibt Ihnen, bei dieser vorsätzlichen Sturheit dann nur noch die Beleidigung und der Diskursabbruch, warum nicht Bemühung um Verständnis, vielleicht nehmen Sie ja Ihre Wertbindung (selbst gesetzte Verbindlichkeit in den Begriffen der Phil.d.Freiheit), Verantwortung vor den Karmabegleitern, selber nicht genügend ernst, wenn Sie andere so behandeln, jedenfalls, bisher nicht genügend ernst!? Es muß ja nicht so bleiben und ist damit nicht absolut, allerdings doch auch befremdlich, da Steiner einen erheblich höheren Anspruch immer wieder einfordert und mit ihm eigentlich viele weitere Kulturvertreter.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Schlagzeilen des Tages vom 20. April 2017
  2. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Spitzelt Ihr Nachbar auch schon? Geolitico

Kommentare sind deaktiviert.