Angriff aufs Establishment

GeenPeil / Quelle: GeePeil; https://geenpeil.nl/lid-worden/ GeenPeil / Quelle: GeePeil; https://geenpeil.nl/lid-worden/
Eine niederländische Partei startet den Angriff auf die Kuschelecke des Establishments und des politisch korrekten Mainstreams. „Geen Peil“ will Demokratie pur.

Zwei Niederländer, der Kolumnist Jan Dijkgraaf und der Publizist Bart Nijman, der mit seinem Satireblog täglich eine halbe Million Leser erreicht, haben den Kampf gegen die so genannten Eliten aufgenommen. Mit ihrer neuen Partei „GeenPeil“ (Keine Peilung) brechen sie alle Regeln der politischen Gepflogenheiten. Der Name basiert auf dem Prinzip eines Peilgeräts. Die Partei hat keine Peilung, zeigt also in keine klare Richtung. Sie hat keine Positionen, kein Parteiprogramm.

Mit direkter Demokratie nach Schweizer Vorbild will die Partei in den im März anstehenden Wahlen punkten und verspricht, dass ihre Abgeordneten den Wünschen der Parteimitglieder folgen werden. Diese können via App demokratisch abstimmen, wofür die Politiker im Parlament stimmen sollen.

Kampagne GeenPeil / https://geenpeil.nl/osv/

Kampagne GeenPeil / https://geenpeil.nl/osv/

„Der Wähler ist der Chef“

Somit können die Bürger also vom Sofa aus mitentscheiden. Im Gegensatz zu anderen Parteien will „GeenPeil“ nicht verhandeln und keine Kompromisse eingehen.

Es liegt auf der Hand, dass die Belagerer der Fleischtöpfe mit ihren Spießgesellen alle verfügbaren Sturmgeschütze auffahren werden, um solche Absichten zu unterlaufen. Dabei setzen sie vor allem auf die fatale Wirkung ihrer seit langem angewandten elitären brain-wash-Strategien. Und die wirken, wie diese Meinungsumfrage in Amsterdam verdeutlicht:

Bedrohte Kuschelecke

Die Frage ist nur, wie lang diese Manipulation durch die sogenannten Eliten noch wirkt. Denn die „GeenPeil“-Initiative wirkt wie ein Aufrütteln von ins Mark getroffener etablierter Parteien und bedroht die Kuschelecke des Establishments und des politisch korrekten Mainstreams.

Gerade deshalb mag man den Initiatoren wünschen, dass im März an den Wahlurnen so mancher dem Aufruf „Stimm für dich selbst“ folgt und sei es nur, um zu erleben, wie ein plutokratisch anmutendes System ins Schlingern gerät.

Über Oeconomicus

Der Oeconomicus beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit allen Themen rund um die Ökonomie. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

23 Kommentare zu Angriff aufs Establishment

  1. Wenn jetzt 58 % der Befragten, in den USA, laut Galupp, dem scheidenden Obama Erfolg zugestehen, dann bin ich bezüglich der Kompetenzentwicklung skeptisch und halte es für erforderlich, dass ‚Keine Peilung‘ dieses Motto nicht auch selber lebt, sondern zusätzlich das/ ein wissensmoderierte(s) Schöffenprinzip, Dienel/ Planungszelle,…, möglichst bald integriert.

    Ansonsten SUPER, ich fahre sofort in die naheliegende Tulpen-Käserei und gründe den ersten Ableger in DE! Wer macht mit?

    Grüße von Conrath

  2. Karl Bernhard Möllmann // 17. Januar 2017 um 09:11 // Antworten

    . . .
    ZITAT @ Oeconomicus:
    .
    „Der Wähler ist der Chef“
    .
    DAS sollte er in JEDER echten Demokratie sein – denn der Begriff „Souverän“ bedeutet ja genau dieses:
    .
    „Souverän“ = Herrscher ist das VOLK – wenn im Grundgesetz steht: ALLE GEWALT GEHT VOM VOLKE AUS!
    .
    Also ist GEENPEIL = ECHTE DEMOKRATIE
    .
    Interessant wird sein zu beobachten – WIE die kriminelle Globalisten-Sekte auch hier versuchen wird – die REALITÄT auf den Kopf zu stellen?
    .
    Aber es könnte sein – daß noch mehr Menschen endlich wach werden.

    • Karl Bernhard Möllmann // 17. Januar 2017 um 09:48 // Antworten

      . . .
      Andererseits ist die „PROFESSIONELLE GEHIRN-WÄSCHE“ die echte Ursache des heutigen Zustandes des „besoffenen“ Westens im DELIRIUM.
      .
      – Viele Westler trinken sich inzwischen „freiwillig“ die Welt mit Alkohol schön . . .
      .
      – Auch andere Drogen & PSYCHO-Medikamente sind total „in“ . . .
      .
      – Selbst unsere Kinder beglücken wir medikamentös . . .
      .
      – Obwohl die Original KIGGS-Studie vom Robert-Koch-Institut von 2003 etwas komplett ANDERES herausfand:
      .
      – „NICHT geimpfte Kinder sind GESUNDER als geimpfte Kinder . . . !
      .
      DAS IST REALITÄTS-VERWEIGERUNG VOM FEINSTEN !

      • Karl Bernhard Möllmann // 17. Januar 2017 um 10:47 //

        . . .
        ZITAT @ KBM:
        .
        „…Zustand… „besoffener“ Westen im DELIRIUM.“
        .
        ERST dann – wenn man derart tief hineingeht in das kriminelle „know how“ der GEHIRN-Wäsche, mit dem der Westen seine MACHT betoniert hat – VERSTEHT man auch leichter, WARUM der ISLAM der neue „FEIND“ sein MUSS:
        .
        Der ISLAM bringt tagtäglich den BEWEIS – daß Menschen völlig problemlos auf ALKOHOL als angebliches „Genuß-Mittel“ verzichten können !
        .
        Von Yusuf Islam spricht niemand mehr – seit dieser begnadete Sänger zum Islam konvertiert ist . . .
        .
        http://www.rollingstone…

      • Karl Bernhard Möllmann // 17. Januar 2017 um 10:48 //

        . . .
        http://www.rollingstone.com/music/features/yusuf-islams-golden-years-cat-stevens-on-islam-and-his-return-to-music-20150113
        .

      • Alkohol ist keine Antwort, aber zumindest vergisst man mal die Frage.So ein Luetter koennte also so manchem Islamisten nicht schaden, um die Gedanken an das eigene freudlose Dasein mal fuer ein Augenblick auszublenden.
        Uebrigens hat die Kanzlerin ein neues Schild an ihre Buerotuer anbringen lassen …

        http://image.racheshop.de/big/3706_schild_anstaltsleitung_blau_weiss_deko_schild_749880000-56684.jpg

    • Karl Bernhard Möllmann // 17. Januar 2017 um 09:50 // Antworten

      . . .
      Teil II
      .
      UND GEHIRN-WÄSCHE EXISTIERT SEIT 1913 AUF ALLEN GEBIETEN !
      .
      Das „Aufwachen“ beginnt also mit 1.) DETOX (Entgiftung des Körpers)
      .
      DANACH erst macht die Entgiftung des Geistes, des VERSTANDES Sinn . . .
      .
      Nennt sich „False Data Stripping“.
      .
      Bedeutet:
      .
      Das SUCHEN, FINDEN, ERKENNEN & LÖSCHEN von FALSCHEN Daten.
      .
      Erst NACH dieser Klärung des Geistes von FALSCHEN Daten – kann der Verstand OHNE Schwiedigkeiten – die echten Daten aufnehmen, verarbeiten & VERSTEHEN.
      .
      DAS ALLES NACHEINANDER & PROFESSIONELL GEMACHT MEINE ICH – WENN ICH VON „AUFWACHEN“…

  3. Karl Bernhard Möllmann // 17. Januar 2017 um 09:52 // Antworten

    . . .
    Teil III
    .
    DAS ALLES NACHEINANDER & PROFESSIONELL GEMACHT MEINE ICH – WENN ICH VON „AUFWACHEN“ SPRECHE !
    .
    Es geht immerhin gegen die Jahrhunderte lange DESINFORMATION !
    .
    KRIEG braucht LÜGEN !
    .
    PSYCHOPATHEN brauchen KRIEG !
    .
    DARUM die LÜGEN aka FALSCHE DATEN !
    .
    DAS ist der harte Job – der vor uns liegt !

  4. Der Auszug der Unsäglichen aus Ägypten symbolisiert so etwas wie das Löschen der Festplatten. Weg von Ägyptens Fleischtöpfen und hin zu einem selbstbestimmten Leben auch dann, wenn es Mühe macht. Immerhin brauchten die Unsäglichen 40 Jahre, um sich von der Dekadenz Ägyptens zu reinigen.

    Schiller hat das Thema eines sog. „Kontextwechsels“ mit seiner Abhandlung „die Entsendung des Mose“ schon auf den Punkt gebracht.

    Die Frage ist: Wie löst man sich aus dem System?

    Dabei ist natürlich wervoll, basisdemokratische Elemente einzuführen, aber „Ägypten bleibt dabei weiter Ägypten“…

  5. @Oeconomicus

    Eine sehr beachtliche Bewegung die, wenn sie sich wirklich nichts von der raffgierig-falschen Elite wieder abverhandeln lässt, zu einem Test der (besonnenen!) Schwarmintelligenz werden könnte.

    Die Frage bleibt, ist der Souverän schon in der Lage vernetzt die zu erwartenden Attacken, gegen jede Form von unmittelbarer Entscheidungsteilhabe, zu erkennen und abzuwehren und wie organisiert sich die erforderliche, innovative Kompetenz, diejenige welche dem Gemeinwohl verpflichtet ist und keine Gesinnungsdiktatur befördert, kryptisch oder offen?

    Wenn jetzt 58 % der Befragten,…

  6. 2
    Wenn jetzt 58 % der Befragten, in den USA, laut Galupp, dem scheidenden Obama Erfolg zugestehen, dann bin ich bezüglich der Kompetenzentwicklung skeptisch und halte es für erforderlich, dass ‚Keine Peilung‘ dieses Motto nicht auch selber lebt, sondern zusätzlich das/ ein wissensmoderierte(s) Schöffenprinzip, Dienel/ Planungszelle,…, möglichst bald integriert.

    Ansonsten SUPER, ich fahre sofort in die naheliegende Tulpen-Käserei und gründe den ersten Ableger in DE! Wer macht mit?

    Grüße von Conrath

  7. Lars Bäcker // 17. Januar 2017 um 11:23 // Antworten

    „Die Abgeordneten werden den Wünschen der ParteiMITGLIEDER folgen“, also nicht unbedingt jenen der Wähler. Wer sich also mit dieser Partei mehr demokratische Mitsprache erhofft, muss ihr also beitreten. Also bloß scheinbar mehr Demokratie. Der Teufel steckt halt oft im Detail.

    • Karl Bernhard Möllmann // 17. Januar 2017 um 12:06 // Antworten

      . . .
      Wenn ich beim (Lars) „Bäcker“ Brot kaufen will – muss ich auch zuerst in die Bäckerei eintreten . . .
      .
      WIE bitte wollen Sie sonst verhindern – daß ihre erklärten FEINDE sich ihre App herunterladen – und GEGEN alle Ihre Ziele kämpfen.
      .
      „Wähler“ sind ALLE von 18 bis zum Tod – also auch alle kriminellen Psychopathen – ALSO brauche ich immer & überall ein Schloß mit Schlüssel, ein Passwort, einen Mitglieds-Ausweis oder JEDE andere Vorrichtung, die den MISSBRAUCH DURCH KRIMINELLE zuverlässig ausschließt!
      .
      Ich bin deshalb NICHT-Wähler in Deutschland – weil KEINE Partei meine…

      • Karl Bernhard Möllmann // 17. Januar 2017 um 12:08 //

        . . .
        .
        …Sicht des Lebens vertritt – wenn GEENPEIL nach Deutschland komnmt – dann wäre ich vielleicht der erste, der freiwillig ein Mitglied werden würde . . .

      • Conrath // 17. Januar 2017 um 14:21 //

        Hallo Herr Möllmann,

        dann kommen wir ja doch nochmal zusammen, aber egal was gegründet wird, leider wird nahezu allen Übles unterstellt, siehe die HöHö-Partei, auch die findet meine volle Unterstützung, bis jetzt.

    • hubi stendahl // 17. Januar 2017 um 18:35 // Antworten

      @LarsBäcker

      Ja, die Euphorie ist mir auch unverständlich.

      Es gibt bereits lauffähige Ideen zu Gesellschaftsformen, die im Kontext der 68er Bewegung, vor ihrer Teilung durch die Eliten, ersonnen wurden. Man schaue sich die Ideen von Rudi Dutschke zu den Räten bei maximal 3.000 Mitarbeitern je Großbetrieb an. Nicht umsonst hat man ihn meuchlings gebarschelt. Geht ohne App, ohne Mitgliedschaft. Einfach anfangen. Das niederländische Beispiel ist ein Rohrkrepierer.

      • Conrath // 17. Januar 2017 um 21:54 //

        Eine allgemeine Rätestruktur muss doch erst herbeigeführt werden, ebenso Umstellungen von Konzernen auf Genossenschaften, durch Überleitungsgesetze, von Gruppen wie ‚Ohne Peilung‘ vorbereitet, wenn sie nicht unterwandert werden, sehe da keinen Widerspruch.

      • hubi stendahl // 17. Januar 2017 um 22:25 //

        @Conrath

        Sie waren ja selbst politisch tätig und wissen wie der Laden läuft. Nehmen wir einmal an, eine solche Bewegung würde so phänomenal, wie die SDS in den Anfängen der 68er und sie hätten damals diese Wucht genutzt und versucht umzusetzen. Genau! Taka Tuka Land. Funktioniert nicht, auch wenn´s weh tut. Ab einer kritischen Größe wird gespalten und in die Leitplanken gesetzt.

        Einziger Weg ist im Chaos eine Basis zu haben, um den Weg über die Instanzen zu gehen, so wie es Fischer als Trojaner gemacht hat. Bei Dutschke hätte ich sofort mitgemacht, hätte er nicht den Fehler gemacht und sich trotz Warnung bei allen Geheimdiensten Eier ins Nest gelegt. Das ist ungesund, wie Fischer nach seiner Verhaftung in Frankfurt offenbar erfuhr und er sich für Leben entschieden hat und vom Saulus zum Paulus wurde und Jutta die nie Verzeihende vom Thron zu stoßen. Ohne Zeitung, ohne TV, nur aus der Erinnerung eines Jugendlichen als Zeitzeuge.

        Dutschke war zwar auch in Ansätzen Frankfurter Schule verseucht, er war aber der einzige, der die Kapazitäten hatte, die guten Ansätze in der Theorie und auch die, sagen wir brauchbaren Ansätze des „dialektischen Materialismus“ weiter zu entwickeln. Er hat ja auch daran gearbeitet und KRITISIERT. Das ist heute verboten. Ein neuer Dutschke würde bis zu den nächsten 3 Kugeln alle elektrisieren. Hat er mich auch. Danach kamen Angelas in vielen Verkleidungen.

        Gute Nacht.

  8. @Hubi

    Ja,
    der tatsächliche Umfang (in historischer Dimension aufgezeigt/ dokumentiert u.a. >9783406697661)) der staatlichen Spitzelsysteme, in nahezu allen aufstrebenden Staaten, die sich um Nationalkapitalien gebildet hatten, seit ca. 1775, ist den allermeisten Wahlbürgern und selbst der Mehrheit der Spezialisten, leider nicht klar, vor allem die Konsequenz für ‚jegliche‘ Erwartungen an spitzelgelenkte, parlamentarische Wahlinszenierungen. Kapitalistische Spitzelregime, die sich systematisch, systembedingt, also aus ihrer Sicht notgedrungen nur den Anschein der demokratischen Entscheidungsteilhabe geben, sind daher der Normalzustand, nicht die Ausnahme, wie es die kritische Minderheit bereits realisiert hat.

    Nun, bleiben wir bei dieser Anamnese und nehmen uns den Strick, wie ein begabter 1-er-Abiturient, der ein Jahrzehnt nach seiner sogenannten ‚Reifeprüfung‘ (Verwendbarkeitsnachweis für das System!) und mehreren Jahren Depressionen, nur noch diesen Exit sah?

    Oder sagen wir, mit Blick auf unsere Kinder/ Kindeskinder, wer zu kämpfen aufhört der hat/ ist bereits verloren?

    Es ist kein Zuckerschlecken, heute und morgen, weltweit in den ausgereiften oder zahlreichen Übergangsgesellschaften unter dieser Spitzel-Propaganda-Prämisse leben zu müssen. – – –

    Was nun?

    Dutschke erlitt durch den Kopfschuss eine Persönlichkeitsveränderung, entpolitisierte sich politisch brisant. Die Kugel bekam er von dem, von der 5. Kolonne unterwanderten Sozialismus, abgefeuert von einem DDR-Spitzel. Viele Spitzel wandeln ihre Sicht im Laufe ihrer ‚Arbeit‘, werden kritisch gegen den sie beauftragenden Vormundstaat, siehe etwa als Positivbeispiele die Lebensläufe von Rainer Wolfgang Rupp oder prominent und für mich hoch zuverlässig, Vladimir Vladimirovič Putin.

    Was der Normal bei normalen Arbeitszeiten nicht weiß, oder wissen/ erinnern kann, ist, dass aber nahezu jeder, der eine wichtige Rolle spielt aus der Spitzelküche kommt, etwa der Dicke Oggersheimer als BASF-CDU-Nachwuchsspitzel oder Willy Brandt, als Halbspitzel, oder Helmut Schmidt, als Offizier und Atlantikergewächs, oder das Vorzeigepaar der Grünen, Kelly-Bastian mit entsprechenden Abhängigkeiten im Lebenslauf.

    Was bedeutet das, wenn man die Karre dennoch aus dem Dreck ziehen will? Und sei es auch irrational motiviert, was ich nicht glaube (Vorsehung steht uns zur Seite und koordiniert nochmal ordentlich mit, wenn wir bereits den Untergang wähnen, sprich, ich glaube innen drin an, sonst Wunder genannte, wirkliche intelligible Eingriffe).

    Die Spätaufklärung hat Glauben ‚und‘ Wissen wieder vereint, am Weitesten in F.H. Jacobi, der grauen Eminenz, die von allen Seiten missverstanden wurde. Er ist der eigentliche Konterpart zu den Ingenieuren der neuzeitlichen Spitzelbewegungen, um Adam Weishaupt (https://projekte.uni-erfurt.de/illuminaten/Projekt:Die_Korrespondenz_des_Illuminatenordens). Selbst Kant war pragmatisch dem preußischen Staat ergeben, führte seine 4 Kritiken nicht ganz aus (Kr.d.praktischen Vernunft Teil II) sondern verklausulierte seine eigentliche Position, was erst in/ an seinem Spätwerk sichtbar wird.

    Weishaupt setzte auf das, vom guten Glauben (dem kirchenunabhängigen, inneren Gewissen des Einzelnen) verlassene, Vernunftsdiktat, parallel und verbunden mit den Jacobinern. Jacobi war kein Jacobiner und veranlasste Kant ja zur Korrektur seines Kritik-Erstlings (Ausgabe B KrV). Das alles ist eminent wichtig, da es nicht sehr viele Grundlagendenker gab/ gibt und sich dort Weichenstellungen ereignet haben. Die Vernunftjünger haben dann, lange vor Frankfurt, in Berlin und Washington, Wien und Paris, in Moskau und im Vatikan ihre neue ‚Absolutheitsreligion‘ gefeiert und als theo-politischer Generalstab ab dann ganze Söldnerheere rekrutiert, lange vor der CIA.

    Und es gibt einen Weg aus jedem Labyrinth wieder zurück, bzw. hinein und hinaus, zu gelangen, eine schlichte topologische Regel. Leo Strauss, ich erwähnte ihn hier schon, hatte den Vernunftabsolutisten in der USA ein ‚Update der Weishauptschen Ideale‘ geliefert. Ohne diese wäre der pure Eisenbahn-Banken-Kapitalismus kulturell bereits in den 40-iger Jahren verblichen, das ist jedenfalls die von mir auch wissenschaftlich verteidigte, These hierzu. –

    Die Hoffnung auf das Rettende ist nämlich nicht in einen Wahnsinnsturm gesperrt worden, am Ufer des Neckars, sondern lebt – als ständige Möglichkeit – in uns allen fort.

    Ja, neben Dutschke gab es die hochbegabte Ulrike Marie Meinhof, die erst durch den Kaufhausbrandstifter und kleinkriminellen Spitzel, Andreas Baader und viele Bemühungen des Gladio-Spitzel-Staates, ihre, von den Tupamaros entlehnte, Strategie des ‚gewaltlosen Widerstandes‘ (auch gegen Waffen, Versenkung eines Kriegsbootes im Kieler Hafen) aufgeben musste, weil man sie in Gewaltverbrechen verstricken konnte!

    An pragmatisch-praktischer Fähigkeit mangelte es ihr, wie einem Sanders heute, ihr fehlte das Ingenium eines Baulöwen, wie dem pfälzisch-amerikanischen, Donald Trump, das sind die realen Paradoxien, sie können durch eine ‚Dialektik des Lebendigen‘ die erst noch geboren sein will, überwunden werden. Solange habe ich den Eindruck, dass die Vorsehung da weitermacht, wo uns schlauen Leuten nur noch der Atem stockt, das Herz still steht. Diese Paradoxien beschreibt mustergültig Gabriele Simon hier:
    https://www.heise.de/tp/features/Donald-Trump-und-eine-neue-Weltordnung-3592602.html

    Werden wir alle pragmatische Idealisten, knallharte Spinner, die sich strengstens verbieten ihre Mitmenschen respektlos zu behandeln (und zu denken – innen drin).

    Sowohl Dutschke, als auch Meinhof waren freigläubige (postsäkulare) Vorsehungsgläubige. Sie hatten nicht das moderne Credo von: ‚Die Welt ist ohne Sinn/ oder a-teleolog‘. Sie suchten daher immer in ihrem lebendigen, heißen Glauben, der ja, denken wir an Jan Hus, nicht durch Feuer oder Kugel, Strang oder Strick vermindert werden kann. Und dieser Glaube war praktisch-real immer der Potenz in dem Anderen gewidmet, deswegen die übergroße Liebe der so verstandenen Menschen zu Dutschke und Meinhof. Sie sind die beiden einzigen(?) und kirchenfreien ‚Heiligen‘ Westdeutschlands, Heil-Bringende!

  9. Karl Bernhard Möllmann // 19. Januar 2017 um 11:25 // Antworten

    . . .
    Hier mal die RICHTIGEN Fragen an die SECHZEHN (16) US-GEHEIM-Dienste – und an die 95 Prozent der „gekauften Journalisten“ des Westens, in memory of Dr. Udo Ulfkotte:
    .
    (Fragen & Antworten = ZITATE von Dr.Paul Craig Roberts, frei übersetzt von KBM)
    .
    „Trump sollte die US-GEHEIM-Dienste fragen:“
    .
    „WIE kommt es, daß ihr derart TOTAL INKOMPETENT seid, daß eine Handvoll Saudischer Araber, die nicht einmal Flugzeuge steuern konnten, dennoch drei World Trade Center Wolkenkratzer pulverisieren konnten, und dazu noch Teile vom Pentagon zerstören konnten, um so die einzige Super-Power der Welt in den Augen dieser ganzen Welt zu demütigen?“

    „Trump sollte KLAR stellen, daß die Unsummen – die für „Sicherheit“ augegeben werden – KEINE Sicherheit produzieren.“

    „Das extrem hohe Sicherheits-Budget kann dennoch NICHT das „hacken“ einer amerikanischen Wahl verhindern, und kann auch keine demütigenden Angriffe auf die Super-Macht durch eine Handvoll Saudischer Araber verhindern, die OHNE jegliche Unterstützung irgend eines GEHEIM-Dienstes operieren.“

    „Trump sollte DIESE naheliegende Frage stellen:“

    „Haben die Trillionen (US-Dollar) für Saudisches Öl damit die CIA gekauft, und auch die Presstituierten (Medien), sodaß die CIA und die korrupten westlichen Medien nun tatsächlich ausländischen Interessen dienen, GEGEN die Vereinigten Staaten?“

    „Es wird die offizielle Story etabliert, daß die Saudi’s für 9/11 die Verantwortlichen sind, aber nichts wird dagegen unternommen. Statt dessen schicken wir MEHR Waffen an die Saudi’s, mit denen diese dann Frauen und Kinder im Yemen ermorden.“ (Ende ZITATE @ Dr. Paul Craig Roberts)
    .
    Hier der Artikel im Original:
    .
    http://www.paulcraigroberts.org/2017/01/17/trump-vs-cia-paul-craig-roberts/
    .
    DAS sind Fragen, die wir auch der Deutschen Rgierung stellen sollten – denn wir sind ja die komplett entmündigten Vasallen – genau DIESER US-Regierung.
    .
    Und wir sollten endlich den EIGENEN Verstand einschalten – statt von diesen INKOMPETENTEN und/oder GEKAUFTEN GEHEIM-Diensten – ein um’s andere Mal verschaukelt zu werden!

  10. Somit können die Bürger also vom Sofa aus mitentscheiden.

    Ja so ist dies.. Entscheidungen aus der Wohlfühlecke.. Ohne das geringste Risiko. Was genau, soll denn so etwas bringen.?.. und für so ein Schmuss, bringt man auch noch ein Artikel bei …

    Viel Glück für alle die auf so ewas abfahren.!

  11. Sebastian Koch // 15. März 2017 um 14:29 // Antworten

    Weiter so.

  12. Sebastian Koch // 15. März 2017 um 14:30 // Antworten

    Waldstr.
    112a

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*