Deutsche Bank schafft Bargeld ab
Deutsche Bank schafft Bargeld ab

Deutsche Bank schafft Bargeld ab

Zwei Euro EZB © GEOLITICO Zwei Euro EZB © GEOLITICO
Mitten in Berlin hat die Deutsche Bank eine Geschäftsstelle geschaffen, in der es keine Kassen zum Geldwechseln gibt. Grund: Bargeld werde bald verschwinden.

Früher gaben Geldautomaten meist 50-Euro-Noten aus. Das war praktisch, denn es überfordert keine Ladenkasse, auch mal einen 50-Euro-Schein zu wechseln, selbst wenn der Kunde nur fünf Euro eingekauft hat. Bei 100-Euro-Noten schaut die Ladenbesitzerin einen dann aber schon kritisch an, vor allem, wenn sie gerade erst geöffnet hat. Wenn sie nämlich so früh schon 100-Euro-Noten wechselt, könnte sie nach kurzer Zeit schon ohne Wechselgeld dastehen.

Weil ich also eine solche Situation am Kiosk oder an irgendeiner anderen Ladenkasse vermeiden wollte, wandte ich mich an die gerade erst nach einem aufwändigen Umbau neu eröffnete Filiale der Deutschen Bank mitten in der Berliner Friedrichstraße. Das ist nicht irgendeine Filiale, sondern eine auf mehreren hundert Quadratmetern für Kundenbesuche eingerichtete Repräsentanz in der Hauptstadt.

„Wir wollen Vorreiter sein“

Schon vor ihrem Umbau war die Geschäftsstelle anders als gewöhnliche Bankfilialen. Zwar gab es links in der Eingangshalle eine Reihe von Geld- und Überweisungsautomaten. Aber wer dann die nächste Tür öffnete, stand erst einmal in einem kleinen Geschenkladen, der dann fließend in Kassenbereich der Bank überging.

Als ich nun also die wiedereröffnete Filiale betrat, suchte ich die Kassen. Da ich sie nicht fand, sondern überall nur Menschen hinter weißen Computern sah, fragte dich eine junge blonde Mitarbeiterin in einem engen dunklen Kostüm, die mir mit einer Aktenmappe unterm Arm entgegenkam.

Ach“, sagte sie lächelnd. „Kassen gibt es hier nicht mehr. Wir arbeiten nicht mehr mit Bargeld. Das wird doch sowie bald abgeschafft. In Schweden sind sie fast schon so weit. Und wir wollen hier mit unserer neuen Filiale in Berlin Vorreiter sein.

Sieh’ an“, dachte ich. „So wird’s gemacht.“ Man schafft einfach eine Bank, baut statt der Kassen und Kundenschalter eine Lounge mit Computern für die polyglotten Hipster hinein und tut so, als sei es wahnsinnig cool, ohne Bargeld auszukommen oder umgekehrt, wahnsinnig uncool, noch Geld in der Tasche bei sich zu tragen.

Tatsächlich zahlen in Großstädten wie Berlin immer mehr Menschen selbst den Caffé Latte mit Karte. All diese Menschen, von denen nicht wenige glauben, sie seien überdurchschnittlich intelligent, mindestens zehnmal weltgewandter als der Rest der Welt und so wahnsinnig selbstbestimmt, haben noch nie darüber nachgedacht, was es denn heißt, wenn es kein Bargeld mehr gibt.

Schäuble und Walter Ulbricht

Wer das Bargeld abschafft, entzieht ihnen die finanzielle Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Bargeld ist Freiheit. Ohne Bargeld wird ihre finanzielle Situation nicht nur rund um die Uhr kontrolliert, sondern ihr Kontostand schmilzt durch die Negativzinsen wie ein Eis in der Sonne. Und irgendwann ist so mancher Hipster ein so armer Teufel, dass er gar nicht mehr reingelassen wird in die Tempel der bargeldlosen Ausbeutung.

Als ich die neue Filiale der Deutschen Bank verließ, musste ich unweigerlich an Finanzminister Wolfgang Schäuble und Walter Ulbricht denken. Schäuble hatte noch im Mai dieses Jahres vor dem Verein der Auslandspresse gesagt:

„In Kontinentaleuropa kenne ich niemanden, der die Absicht hat, Bargeld abzuschaffen.“[1]

Fast wortgleich hat DDR-Staats- und Parteichef Ulbricht am 15. Juni 1961 gesagt:

„Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“

Wie wir alle wissen, rückten zwei Monate später, im August 1961, die Bautrupps an. Und sechs Monate nach Schäubles Pressekonferenz eröffnet ausgerechnet die Deutsche Bank die erste bargeldlose Geschäftsstelle mitten in Berlin…

 

Anmerkung

[1] http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/wolfgang-schaeuble-niemand-will-bargeld-abschaffen-a-1094360.html

Über Thomas Castorp

Thomas (Hans) Castorp blickt vom Zauberberg herab auf die Zusammenhänge zwischen gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Fragenstellungen. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

26 Kommentare zu Deutsche Bank schafft Bargeld ab

  1. Vielen Dank an Thomas Castorp,

    für Ihren Stimmungsbericht aus Berlin Mitte.

    Ja das liebe (Bar-)Geld.

    Zu seinem sytembedingten baldigen Abgang hat Christoph Pfluger einiges zwingend Logische gesagt, siehe:
    https://kenfm.de/pfluger-das-naechste-geld/

    Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben dass sich der Ansatz Franz Hörmanns durchsetzen könnte, 5 Minuten vor 12, bezogen auf die sonst erforderliche Abschaffung des ‚unkontrollierten‘ Nebeneinanders von gesetzlichem und frei-improvisiertem Zahlungsmitteln.

    Dann doch lieber ein ‚demokratisch kontrollierter Neuansatz auch in der gesamten Buchungssystemebene, regional bis weltweit > (OSBEEE), am Besten zusammen mit der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ), dazu passend siehe:
    https://osbeee.com/

    OSBEEE hat dann auch noch Platz in der schicken Friedrichstrassen Filiale, habe selber auch gerne Bankfilialen gebaut in den 90-igern, allerdings bescheidener und damals noch mit richtigen Bargeldtresoren 55KTb usw…

    • @conrath

      Der Hörmann Ansatz ist ebenfalls nicht menschengerecht. Es gibt und es wird nie ein Computerprogramm geben, welches so sicher ist, dass es die wichtigste zwischenmenschliche Beziehung, das Wirtschaften, ohne Totalüberwachung und ohne Betrug managen könnte. Abgesehen von der Abhängigkeit, in die sich der Mensch einer Maschine gegenüber begibt.

      Ein Problem (das Geld), dass durch Macht mechanisiert eingeführt wurde, lässt sich mit den gleichen Mitteln NICHT lösen. Da irrt der Interviewpartner von KenFM in ihrem verlinkten Video.

      Zuerst kam die Macht, dann der Schuldkontrakt, dann das Geld und dann der Zins. Alles zusammen sorgt für einen Zwang, der wie folgt in Kürze zu verstehen ist:

      Ein Feudalherr zu Urzeiten übernimmt die Macht einer Gruppe mit Gewalt. Dann verlangt er von seiner Gruppe (oder Staat) eine Abgabe (Census=Zins), um ein Heer aufzustellen, seinen ausschweifenden Lebensstandard zu finanzieren und seine Macht zu sichern. In Folge erhält sein Hofstaat die Genehmigung, Geschäfte selbst zu tätigen (Privatkapitalismus). Zu einem Geschäft gehört Eigentum das verpfändet werden kann (Grund und Boden), weil Geld von der ZB nur dann herausgerückt wird, wenn pfändbares Eigentum vorhanden ist. Nur der Feudalherr hat kein bzw. wenig pfändbares Eigentum, und vermehrt seine Schatulle über Kriege oder Census (Abgabe=Steuer) oder Schuldscheine (Staatsanleihen=Abtretung von Forderungen gegen die Gruppe aus Census). Mit dem Geld als Mediator dieser Geschäfte, zunächst gleich ob bar oder giral, geht der Geldempfänger Kontraktnehmer bzw. Sicherheitengeber gewissermaßen auf die Suche nach einem Nachschuldner, weil dieses System mit dem hier notwendigen Zins einen Wachstumszwang vorsieht, da sonst der Geldkreislauf zusammenbricht ( und vergib uns unsere Schuld). Darüber hinaus vermehrt sich das heraus gelegte Geld bei jenen, die besonders clever (hinterhältig) gewirtschaftet haben schneller, weil sie einen höheren Hebel nutzen können, zumindest aber größere Summen einsetzen (Umverteilung). Auf eine Million 5 % Zins ist eben eine andere Nummer, als auf eine Milliarde. in realem Geld verschiebt sich allmählich die Macht in Richtung weniger Marktteilnehmer zu Ungunsten der Armen, die weniger in der Lohntüte haben und die Geldmenge steigt und steigt aufgrund des Urzins. Am Ende stand bisher immer Krieg, der heute durch Atomwaffen im Moment zumindest verhindert wird. Deshalb hat man die vielen kleinen Kriege, die im Video richtig beschrieben sind und Migrantenströme organisiert, damit die BRD im IIi.Quartal statt 0,5 % Minus, o,2 % Plus im BIP vermelden kann. Bezahlt wird das mit Schuldscheinen oder Census.

      Seit 1950 ist in der BRD die Geldmenge 7mal schneller gestiegen als das BIP. Der Teufel scheixxt immer auf den gleichen Haufen, sagt ein Sprichwort. Daran ändern weder das im Video unterstützte Vollgeld und schon gar nicht Hörmanns Digitalgeld. Bargeld ist Freiheit über das der Einzelne HERRSCHEN MUSS. Das ist nur möglich, wenn einerseits der (Ur)Zins mit einer Umlaufsicherung abgeschafft wird und andererseits endlich akzeptiert wird, dass ein Mensch auch eigennützig handelt und dies bei einer Neukonstruktion Beachtung findet, statt über moralisierende Vernebelung Almosen zu erpressen.

      Rufen wir uns nochmal in Erinnerung: 1) Macht = neue Bestimmung: Dezentralisierung der Gesellschaftsform……….2) Schuldkontrakt = neue Bestimmung: Geldschöpfung ohne Schuld = Zwang…… 3) Geld neue Bestimmung: = Tausch-Wertaufbewahrungsmittel sonst nichts ( z.B. wie bei Vollgeld)…. 4) Zins = Leistungsstörung entfällt gegen Umlaufsicherung.

      Wir haben nicht nur das Problem der Vollüberwachung von Lohnsklaven. Wir haben einen ganzen Sack voller Umweltprobleme (ohne CO2-Fake), die nur wegen des antiken Geldsystems entstanden. Wir haben ein globales Verteilungsproblem (siehe Afrika), das durch Plünderungen und Korruption entstand. Die „Lösungen“ Vollgeld oder Hörmann sind also nicht im Ansatz die Lösungen. Dann kann man auch den Glass Steagull Act reaktivieren und wir verzögern den unausweichlichen Crash auf 2025. Mit Zusammenbruch der Handelsketten und Bevölkerungsreduktion die sich keiner vorstellen kann.

      Es geht nur ein von der Natur abgeschautes System. Der Wachstumszwang muss weg (Schuld), die Gesellschaften dezentralisiert werden (Macht). Die Trennung Bargeld und Giralgeld muss weg. Der Zins muss weg (ewiges Wachstum). Sonst wird das nix.

      Entwarnung: Die Bargeldabschaffung kommt nicht. Das Bargeld (rund 10%) ist die mathematische Basis aller Steuerungselemente der Zentralbanken. Es gibt keine Zeichen, dass es geändert wird. Würde man es heute angehen, dann braucht es mindestens 5-8 Jahre. Bis dahin ist der Euro im Orkus der Geschichte. Eine kleine Angestellte in einer Berliner Klitsche entscheidet da bestimmt nicht drüber. Es ist nur ein Test.

      • @Hubi Stendahl

        Jein,

        mein Motiv für die beiden Links war, dass Pfluger ein Mann der ersten Stunden ist, was komplementäre Währungen betrifft. Und er gibt ja zu, dass es nennenswerte Realisationen noch nicht gibt, Migros oder Coop in CH könnten es, haben es aber noch nicht auf ihrem Schirm.

        Dann gibt es in der Spanne des Geldiskurses die ‚Ordoseite‘ der Vollgeldler, die gerne die lange, im historischen Schatten der Macht (da pflichte ich Ihnen bei), gewachsene, mittlerweile an globale Grenzen stoßende Zahlungsmittelanarchie. Flankiert würde das durch Wiederbelebung des Trennbankenprinzips und wie Pfluger ausführt, durch eine Katastererfassung größerer Vermögen. Bleiben wir der Systematik zu liebe erst bei dieser Seite.

        Eine genauere, auch in Echtzeit erfasste regionale Vermögensdatenbank muss zu keinem Orwell-Staat werden, Beispiel dazu sind einige Schweizer Kantone, wo heute schon jedermensch Einsicht in die Vermögensbücher nehmen darf. Es müssen da auch keine griechischen Verwaltungsverhältnisse sein und Demokratie überlebt keinesfalls nur in einer Datenpiraterie und Datenwillkür. Ich halte viel von den Deutschen Katasterämtern, alles dezentral und meinetwegen je zweifach mit einer Backbonestruktur gesichert, aber in regionaler Verwaltung, ganz wichtig.
        MMn sollte die eigentliche Geldhoheit auf der Ebene der heutigen Kreise/ Wahlkreise (200 – 300.000 Einwohner) realisiert werden, das ist überschaubar und Totalkatastrophen, der Ausfall eines Dreifachsystems, könnte dann durch eine Hilfsverpflichtung der je angrenzenden Stadt- oder Landkreise bewältigt werden, ähnlich wie heute die Zusammenarbeit auf der Katastrophenschutzebene bereits organisiert ist.
        Größere Unternehmen in den Kreisen könnten auch Teilfunktionen dieses Datenverbundnetzes übernehmen, so wie jetzt die Werksfeuerwehr von Bayer auch das Einfamilienhaus in Leverkusen XYZ löscht/ rettet. Soweit zu den subsidiären Ordnungssystemen. Die Zinsreguliererfront (ehemals Helmut Creutz lasse ich außen vor, mit dem Hinweis, dass Richard Werner nachgewiesen hat, dass sich aller Zins durch Nachfrage und Erfolg aus den Unternehmungen selbst einstellt, nicht finanzmanipuliert werden kann und braucht, Ankurbelungen immer nur indirekt erfolgen können (Randbedingungen), zum Leid von Herrn Dragis EZB Hubschraubergeld an die doppelt geknebelten Banken und seiner verspäteten Hochachtung und Nachahmung von Silvio Gesell und dessen Brakteatenvorliebe).

        Nun die andere Seite, für die der Universitätsprofessor für ‚Internationales Buchungswesen und Rechnungslegung‘ eintritt. Zunächst einmal kommt Hörmann mit einer wichtigen Position und Botschaft, nämlich ‚echter Bescheidenheit‘ daher. Er formuliert (nichttrivial), dass es die bisher geglaubte, unterstellte (absolute) Wertaufbewahrungsfunktion des Geldes so nicht gibt. Verschiedene Schulen hatten die Geltung dieser Funktion bisher als:
        a) absolut,
        b) relativ (binnenwirtschaftliches Fünfeck)oder
        c) zumindest kurzfristig-bereichsweise nichtvolatil
        eingestuft. Prof. Hörmann gibt allen drei Sichtweisen eine Abfuhr mit Verweis auf Karl Poppers Skeptizismus, hier also mit der These, Geldaggregation und ihre Verrechnungsinhärenz, Eigengeltung gibt es nicht, ist nur ein frommer, 200-jähriger Fakultäts(aber-)glaube wie das Phlogiston oder die Geburt von Larven aus Flusssedimenten usw…

        Hörmann braucht diesen Ansatz nicht mehr, das ist alles, weil sein demokratisches Informationsgeld aus zwei komplementären Komponenten besteht:
        I) einer Feinsteuerung regional in Echtzeit vernetzt errechnet und
        II) eine permanente, demokratisch beaufsichtigte Plansteuerung, vergleichbar den Quartalsberichten. Und diese passen sich sozusagen in einer Rückkopplungsschleife, an sich selbst an. Hier liegt der ‚ewig‘ erforderliche kommunale bis branchenspezifische ‚freie‘ Einflussbereich, der nur endliche Korrekturen machen muß, wie die (kybernetische) Steuerung eines Segelschiffs. Alle sich verändernden Größen, nehmen wie das Strömungsstrom-Faktorenprodukt, die totale mittlere Umlaufgeschwindigkeit x Impulsdurchsatz (gemessen in den 3 klassischen Liquiditätsstufen für eine Zeit-Gebietseinheit und ihre dynamische Veränderung 1. Ableitungsintegral), dann gibt es eine indizierbare, gewollte oder abweichende Realentwicklung in einem Wirtschaftsgebiet, die von allen Beteiligten genutzt und gemeinsam verändert werden kann.

        Auch die Wirtschaftswurst hat zwei Enden, hier ist nun das freiheitlich offene Ende. Bisher war die Wurst chaotisch über alle Phasen chaotisch-infinitisimal verschmiert, sodass die Wirtschaftsstärksten mit dem Informationsvorsprung regelmässig ihre Willkürsteuerung immer wieder durchsetzen konnten, im Grenzfall per Kriegs-Reset oder durch Nutzung von zwei falschen, arkan wechselwirkenden Antagonisten, die jeweils beide asymmetrisch, also doppeltasymmetrisch, bespielt werden konnten.

        Das alles hat sich ca. 5 bis 10.000 Jahre lang entfaltet und kann jetzt in einem ‚Popperschen oder Kuhnschen Paradigmenwechsel‘ verändert werden.

        Es ist die Urjesuanisch schon erkannte ‚Politik des jüngsten Tages‘. Jedes Quartal oder wenn erforderlich, jeder Monat, hat dann einen jüngsten Tag, der ähnlich strukturiert ist wie das alte 7 x 7 = 49/-50-jährige Erlaßintervall.

        Der Witz des OSBEEE besteht mMn, bin hierzu nur Quereinsteiger, in seiner Aufbau-/ Startfunktion.

        Der Anfang einer Aufklärung (theologisch-praktisch > Auferstehung des Problemhorizontes) ist besonders schwierig, sogenanntes Anfangsproblem (korrespondiert übrigens mit dem Anhalteproblem von Turing). Hörmann hält dafür mehrere geniale Lösungsstrategien bereit, OSBEEE kann:
        a) bestehende sog, Komplementärwährungen auch überregional vernetzen
        b) entsteht als Sekundärwachstum (wie in jeder Gärtnerei/ jedem Bauernhof/ jeder Familie) auf einem schon wachsenden Primärträger und
        c) transformiert alle bezogenen Systemelemente und Lebensreservate
        d) kann die bisherigen System unbegrenzt adaptieren und
        e) direktdemokratische Elemente (dazu Prof. P. Dienels Planungszellen erweitert auf/ für Haushaltssteuerungen des OSBEEE-Verbundes)
        f) jede ungute/ gute Entwicklung ist entlang der beiden Hauptkategorien (unterstützte/ gebremste Knappheiten und unterstütze/ gebremste Fülle) regelbar, sprich bleibt menschlich vereinbar.

        Automatisiert werden ’nur‘ die Regelabfolgefunktionen innerhalb jeweils zugelassener Funktionsteilbereiche, wie es heute schon überall praktiziert wird, beispiel gesetzliche krankenkasse in CH. –

        Der originale Jesus/ Jeshua würde dazu ausrufen:
        „Das ist ja nun göttlich, wenn der Mensch es jetzt wirklich ganz und gar – aus innerem Glauben an gemeinsame Zukunft – will, dann können wir alle gemeinschaftlich ‚über Wasser gehen‘ vernetzte Liquiditäten demokratisch in Rousseauschen Vereinbarungen treffen“ (Jesus hat sich sicherlich in Rousseau wiederinkarniert, oder?)

        Aber Sie haben leider recht mit Ihrem Hinweis auf die realen Machtverhältnisse.

        Wenn die Finanzdiktatur diese Ansätze auch so gründlich bekämpft, wie den Weltfrieden, in den letzten 200 Jahren, dann wird es noch etwas dauern mit den Gemeinschafts- und Friedenswundern. Jesus musste die zehnfache Zeit warten, egal, wenn es denn irgendwann einmal fruchtet. –

        Vielleicht spricht Herr Kustor mal bei der Stiftung vor, ob die sich an OSBEEE beteiligen wollen, Frau Kladen ist doch offen für gut durchdachte Konzepte!?

        Dann brauchen wir nicht nur auf die Befreiung von außerhalb warten, können uns wenigstens hier in DE/Ö/CH schon etwas vorbereiten und warmlaufen.

        In der Zeit kann dann das Schimpfen etwas zurückgestellt werden, es macht eh heiser oder unglücklich.

      • Sorry, gleich zwei Namenschreibfehler:

        Vielleicht spricht Herr Kustos mal bei der Stiftung vor, ob die sich an OSBEEE beteiligen wollen, Frau Klatten ist doch offen für gut durchdachte Konzepte!?

  2. Karl Bernhard Möllmann // 26. November 2016 um 13:49 // Antworten

    . . .
    Der Globalisten-Sekten-Prediger Schäuble war niemals etwas anderes als ein Profi-LÜGNER !

    • MutigeAngstfrau // 26. November 2016 um 15:54 // Antworten

      Wer es noch nicht kennen sollte. Hier entlarvt sich die schwarze Null einmal sehr anschaulich. Man könnte das auch in die Ethik-Debatte des vorherigen Stranges einbeziehen. Eine gewisse Müdigkeit macht sich da bei mir breit. Schon fatal…

      https://m.youtube.com/watch?v=uooqbnpnLVM

  3. Schon einmal darüber nachgedacht, welche Konsequenzen ein Bargeldverbot nach sich ziehen würde. Wenn der scheinbar aufgeklärte „Idiot“ vor dem unvermeidlichen Bargeldverbot versucht, seine „Goldies“ zu tauschen und feststellen muss, dass das Goldverbot bei gleichzeitigem Bargeldverbot zum Suizid führen muss. Die lassen uns nur kaufen, weil das Resultat feststeht und mit digitaler Währung „on the long run“ auch Edelmetalle zum persönlichen Totalverlust führen werden. Wird man letzteres durch ein Verbot nicht mehr tauschen können, ist die Akzeptanz in wenigen Jahren verloren…

    Kauft Euch lieber etwas Wertaltiges, Gold wird nicht überleben…

  4. Heinz Schultze // 26. November 2016 um 19:16 // Antworten

    Wie soll ich denn dem Penner eine Unterstützung geben, wenn es kein Bargeld gäbe?
    So greife ich in meinen Hosensack und ziehe eine Euromünze hervor, die er bekommt.
    Haben Obdachlosen zukünftig dann mobile Kartenterminals?
    Da würde ich nichts geben, da ich
    a) Angst hätte überfallen zu werden und
    b) Bedenken hätte, dass man die Kartenzahlung manipuliert.

    Nein, bei Abschaffung des Bargeldes würden sich Ersatzwährungen herausbilden, Dollars, Schweizer Franken. Renminbi, kleine Gold- od. Silbermünzen etc.

  5. • Was ist #Pizzagate – und wer ist involviert?
    • WO ist Julian Assange?

    Hört bitte auf über Nebelkerzen zu quasseln, wie z.B. Geldstrukturen, Moral, Ethik, R.Steiner&Co, etc.etc..!
    Das ist alles weltfremder Bullshit – wenn man die aktuellen Entwicklungen in der Welt betrachtet.
    Kommt mal wieder runter – in die Realität!

    Denn, DAS passiert gerade in unserer Welt:

    Assange und seine Mitarbeiter verschwunden, außer einem, der sein Leben riskiere. Wikileaks “Toten-Mitteilungen” bereit, enthüllen schreckliche elitäre Pädophilie und Geheimdienst-Handel mit Drogen für schwarze Operationen
    Posted on November 20, 2016 by Anders
    Julian Assange und 14 seiner Mitarbeiter seien von der CIA und dem GHCQ (UK Government Communications Headquarters) überfallen worden und seien verschwunden. Man habe dem Autor unten zum Schweigen gedroht – er riskiere aber jetzt sein Leben, indem er erzählt, was passiert sei.
    http://new.euro-med.dk/20161120-assange-und-seine-mitarbeiter-verschwunden-auser-einem-der-sein-leben-riskiere-wikileaks-toten-mitteilungen-bereit-enthullen-schreckliche-elitare-padophilie-und-geheimdienst-handel-mit-drogen.php

    ..und auch Epoch Times dazu:

    Wikileaks Chef Assange scheint verschwunden – Verhängnis Podesta-Mails?
    Von Wolfgang Eggert / Gastautor25. November 2016 Aktualisiert: 25. November 2016 21:29
    Wo ist Julian Assange? Unser Gastautor Wolfgang Eggert hat nachgeforscht und meint: „Interessant ist, dass die letzte oder vorletzte Person, die der ecuadorianische Botschaftsgast nachgewiesenermaßen traf, am 15. Oktober niemand „geringerer“ als Pamela Andersson war. Die bekannte Schauspielerin hielt sich damals in London auf und brachte dem Superhacker eine Mahlzeit in die Botschaft.“
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/wikileaks-chef-assange-scheint-verschwunden-verhaengnis-podesta-mails-a1985022.html

    —————————
    Ergänzend dazu die Sache mit dem Pädophilen-Netzwerk der Podesta-Clinton-Bande:

    Was ist #Pizzagate und wer ist involviert?
    Samstag, 26. November 2016 , von Freeman um 15:00
    Ein gigantischer Skandal erschüttert die politische Elite in Washington genannt #Pizzagate, denn es geht um Kinderschändung und Ritualmorde an Kindern, in denen Personen beteiligt sind, dessen Namen in höchsten Kreisen zu finden sind. Die Medien schweigen komplett darüber, deshalb will ich erklären, um was es geht und wer involviert ist. Am Ende des Artikels wird der Leser eine ganz andere Ansicht über „die da oben“ haben … und möglicherweise über Pizzas auch. Ich empfehle, Jugendliche sollten nicht mehr weiterlesen, denn was ich beschreibe ist nichts für junge Menschen mit reinem Herzen und sauberen Geist. Auch nichts für jemand mit schwachen Nerven.
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/11/was-ist-pizzagate-und-wer-ist-involviert.html

    Nun darf man dreimal raten, welche Kreaturen diese pädophilen Netzwerke bis in die höchsten Machspitzen steuern!? Richtig: Hardcore -Psychopathen.
    Kein halbwegs empathiefähiger Mensch würde jemals auf die Idee kommen, kleine Kinder so brutal zu missbrauchen – und in diversen „satanischen Riten“ – zu opfern.
    Und da führen manche hier noch pseudo-akademische Diskussionen über „Moral“ und Ethik“.., und hast du nicht gesehen – und wie „schön es wäre, wenn alle Menschen endlich gut wären..“ Ja, wie schön, wie gut und erhaben..! Interessiert aber KEINE Sau, verdammt noch mal! Seid IHR bekloppt?? Hört auf damit!

    Mal einfache Frage: WARUM gab es KEINE Großdemos direkt vor der ecuadorianischen Botschaft in London – um Julian Assange vor den Psychopathen-Eliten zu schützen – und seine Freiheit mittels einer Millionen-Demo, zu verlangen?? Nichts dergleichen!
    Die grenzdebilen Massen schwiegen – und schweigen bis heute dazu – genauso wie hier in Deutschland (und Europa insgesamt), wo es doch um den Schutz und Asyl für Edward Snowden ging – und geht?? DSDS und königliche Hochzeiten sind da offensichtlich viel wichtiger.
    Was interessieren da auch die wirklichen Helden unserer Epoche? Hauptsache Weihnachts-Geschenke sind schon gebunkert.
    Daher: Es ist UTOPIE pur, die „Massen“ aufklären zu wollen!
    HANDELN ist jetzt angesagt! WIE bitte soll man MASSEN dazu bewegen, gut und human zu handeln – wo doch Psychopathen ALLE essentiellen Machstrukturen in der Gesellschaft permanent vergiften – bzw., korrumpieren?? Diese gewissenlose Psychopathen-Bande missbraucht unsere Kinder – und IHR führt (auch hier) eierlose, „akademische Diskussionen“ über Moral und Ethik – für die Massen??

    Oder noch schlimmer: Palaver über bessere „Geldstrukturen“? Habt Ihr sie noch alle?
    Das ist ja nicht mehr auszuhalten! Erwachsene Menschen, die nicht mal mental zurückgeblieben sind, lassen sich von „Fake-News-Nebelkerzen“ der Psycho-Eliten, einfach so einlullen!? Wie konnte das passieren?
    Hört auf mit dem Mist und zeigt endlich etwas mehr Rückgrat und Weitsicht!

    Es geht um die KINDER dieser WELT – und es geht um die UMWELT, die WIR, die humanen, empathiefähigen Menschen – schützen müssen. Und zwar JETZT! Oder zumindest: ab JETZT!
    Vergisst die Massen – und ebenso Eure infantilen, akademischen „Diskussionen“ mit dem Tenor: „…wenn die Massen die Moral und Ethik mehr beachten würden, dann..ja dann..“ Von wegen! Die „Massen“ sind passive, konsumgeschädigte Flachdenker.
    Dieser Schwachsinn der „Massenaufklärung“ hat noch NIE funktioniert – und wird NIE funktionieren. Zumindest solange nicht – bis der letzte Hardcore-Psychopath in den Machstrukturen noch getarnt aktiv sein kann.
    „Pizzagate“ – wird helfen, (wie schlimm die Ereignisse in dem Kontext auch sind) – einige Masken der Psychos herunterzureißen. Es heißt jetzt: am Ball bleiben.
    „WTC-7“ – ist das nächste „Gate“.
    Zunächst müssen die Psychopathen enttarnt werden. DANN erst weitere Schritte und Maßnahmen im Sinne der Aufklärung.

    Hintergründe:

    https://de-de.facebook.com/Aktiv-gegen-Psychopathen-Pathokratie-329397370520953/

    Daryl

    • Hallo @Daryl,

      so klare Sätze haben heute einen Seltenheitswert!
      Bravo! Respekt! Danke!
      Und vor allem: danke für die Links und Infos zum Thema „Pizzagate“!!!!
      Das hat mich richtig umgehauen!! Es ist kaum vorstellbar, was Psychopathen hinter den Kulissen der Macht so alles treiben!!
      Das ist erschütternd und erschreckend zugleich!
      Ich werde Ihre Infos in der Schweiz, in Holland und in England weiterverbreiten..und hier verlinken.

      LG und nochmal DNKE, @Daryl!

    • @daril

      Kommt mal wieder runter – in die Realität! Denn, DAS passiert gerade in unserer Welt:……

      Was die deutsche Bank betrifft, bin ich ganz Ihrer Meinung. Wieso auch, sollte eine fast 100% Spekulationsbank eine Kasse in Ihren Niederlassungen haben.

      Wie „deutsch“ ist die Deutsche Bank eigentlich? Zeit für eine Bestandsaufnahme!

      http://www.nachdenkseiten.de/?p=35651

      Was jedoch Ihr netter Aufmacher „Assange & Co.“ betrifft, sollten Sie sich @daril, vielleicht eimal Fragen, ob Sie sich nicht in die Fussstapfen von Fake News-Webseiten begeben haben und hysterische Meldungen ohne jegliche Beweise verbreiten.

      Immerhin, gibt es deutliche Hinweise, dass Assange einfach nur Presse- und Kontaktverbot hat. Die künftige Trump-Administration, die ja immerhin Wikileaks viel zu verdanken hat, werden kaum Assange aus der ecuadorianischen Botschaft entführen oder gar ermorden lassen.

      Es darf ruhig angenommen werden, dass die Verantwortlichen von Ecuador langsam einfach genug davon haben, das alternative Fake-Newsverbreiter, absoluten Blödsinn aus den Leaks bastelten. Dass die Botschaft jetzt eventuell entscheidet, wer wann reinkommt oder was rausgeht, halte ich für normal.

      Deshalb, ist wohl auch der Bericht von „alles-schallundrauch“ mit einiger Skepsis zu lesen.

    • MutigeAngstfrau // 27. November 2016 um 09:10 // Antworten

      @ Daryl
      Damit habe ich mir auch die halbe Nacht um die Ohren geschlagen.
      Wenn DAS Gate nicht zu erdrutschartigen Veränderungen führt, kann man die Menschheit in diesem Durchgang vergessen.
      Auf jeden Fall sind nun hoffentlich mehr Tomaten von den Augen, wie dramatisch all die Verschwörungen funktionieren, deren Beleuchter man immer unverschämter und lachhafter zu Theoretikern macht.
      Die perfiden Machenschaften von mind control zur gewalttätigen Zementierung faschistoider globaler Macht und damit zusammenhängender Verhinderung von Bewusstseinsveränderungen haben ein Ausmaß erreicht, dessen Sprengkraft man mit Händen greifen kann.
      Lösen die ihr monströses Lügenkonstrukt in einem Feuerball auf, oder schüttelt die Menschheit sie ab?

      Und @ dragaoNordestino : Ja, nun,… Skepsis ist richtig, aber bitte endlich an den entscheidenden Stellen. Blog-Gerede verändert die Welt natürlich nicht.

      Ein Backblechbelag als hoffnungsschimmernder Turöffner der Erkenntnis??
      Die Nahrungsvariante „Pizza“ kann hoffentlich demnächst weltweit niemand mit einigermaßen Verstand mehr unbelastet in sich reinfressen.

    • @Daryl

      Vielen Dank für Ihr überschäumendes Selbstbewusstsein und Ihr momentanes Bekenntnis, die hiesigen Foristen hätten sich besser – und unverzüglich! – Ihre Anschauung/ Weltbeurteilung anzueignen und zwar basta (oder Basta?) Habe vergessen ob Schröder es damals klein oder groß oder so – BASTA – angewandt/ gemeint und in den Saal geschrien hatte? Zur Erinnerung, danach/ damit kam sein 2010 Programm, auch Blair-Schröder-Papier genannt – ich hoffe Sie kennen sich da etwas aus, nicht nur in Sensations-News!?

      Egal, in meiner Sicht bleibt ein solches Verhalten pauschalen Wegwischens eines kompletten Diskurses, bzw. des Ansinnens hierzu, ein Zeichen akuter ‘argumentativer Schwäche‘ und stellt den Versuch dar, mit Nichtargumenten (was auch zur Propaganda gehört > Ablenkung) etwas willkürlich durchzusetzen. –

      Lieber Herr/ Frau Daryl, haben Sie denn auch eine 007-Lizenz zum Diskurstöten?

      Nein? Dann lassen Sie es doch bitte.

      Ja? Dann hoffe ich für Sie mit, dass Sie sich auf diese Genehmigung auch verlassen können.

      Also, solche Sachen wie Pizzagate und anderes kennen nur Sie, nur Sie haben Zugang zu den Massenmedien, die andern lesen noch in alten Büchern, Altpapier und im Kaffeesatz! Hallo, geht es noch?

      Warum nicht einfach die bescheidene Anfrage zu diesen Themen eröffnen?
      Damit könnten Sie zeigen, dass Respekt, zum Beispiel gegenüber Mitforisten, für Sie kein Fremdwort ist.

      Danke für Ihr Verständnis im Voraus

    • @daryl

      Zitat:
      „Hört bitte auf über Nebelkerzen zu quasseln…..“

      Ich sehe das völlig anders.

      Ich habe nirgendwo glaubhaft recherchieren können, dass Julian Assange verschwunden ist. Ich weiß nur, dass er sich nach den Podesta-Emails nicht mehr gezeigt hat. Die darum gesponnenen Vermutungen sind das gute Recht der „alternativen Medien“; sie sollten aber auch als Vermutungen veröffentlicht werden und nicht als Quasi-Beweis. Schließlich gibt es nicht einen einzigen Anhaltspunkt, dass der Mann entführt oder gar ermordet worden wäre. Es wird für Klickzahlen alles veröffentlicht, was juristisch gerade noch akzeptabel ist. Was WAHR ist, ist eine andere Frage. Insofern ist das Gespräch über ein anderes Geld- und Gesellschaftssystem sicher erquicklicher, als sich Gedanken über Theorien zu machen, die einzig für den Wahlkampf in Umlauf kamen und nach der Abstimmung der Wahlmänner verschwinden.

      Zitat:
      „die Sache mit dem Pädophilen-Netzwerk der Podesta-Clinton-Bande:….“

      Welches Pädophilen-Netzwerk? Die Mails die bekannt sind, versprühen einen äußerst unangenehmen Gestank. Ob die verwendeten Vokabeln in Drogen und Pädophilen-Kreisen tatsächlich so oft Verwendung finden? Ich habe es nicht herausfinden können, trotz ordentlicher Englischkenntnisse.

      Stellen wir mal ein paar Fragen:

      Warum ist der „tolle“ 2 fache Video Auftritt des CIA Urgesteins und CFR Mitglieds Steve Piecezenik der letzte nach dem gewünschten Wahlausgang geblieben, wo doch Assange, den er und seine Kumpane angeblich gefüttert hat, das wichtigste Pferd im Stall war? Müsste er nicht reagieren? Aufschreien auf seiner u.a. Internetdomain: WO IST MEIN FREUND JULIAN? Statt dessen schweigen im Wald. Nur drittklassige Verschwörerseiten und Wolfgang Eggert, der ja einen Faible für solche Theorien hat und dabei auf Contra-online Verknüpfungen mit anderen Ereignissen beschwört, die auch noch unlogisch sind. Jeder Idiot würde seine Daten mindestens 4-mal spiegeln und extern speichern bzw. nur von Freunden mit Code verwalten lassen und so vor dem Zugriff schützen. Hinzu kommt eine damit verbundene Lebensversicherung, die eine drohende Veröffentlichung brisanter Daten automatisch mit sich bringt.

      Man sollte sich vielleicht lieber fragen, was man mit diesen Aktionen tatsächlich erreichen will. Diskreditierung der Demokratie als solches, um ein faschistisches System zu installieren? Oder einfach nur Resetvorbereitung? Vielleicht. Derweil halte ich mich an Aufklärung. Seiten wie Alex Jones, infokriegernews oder Pieczenik sind für mich tabu. Was hat Pieczenik nach der Wahl als „truther“ veröffentlicht? :::::
      http://stevepieczenik.com/category/breaking-news/

      MÜLL MÜLL MÜLL. Er ist die Bild Zeitung der US amerikanischen Antithese. Ist es da nicht besser, etwas Aufklärung zu betreiben, als sich von diesen Typen von links nach rechts schieben zu lassen? Assange und die seltsame Geschichte um Domscheidt – Berg ist mir bis heute suspekt, zumal Domscheidt – Berg auch noch Sicherheitsbeauftragte von Microsoft, sprich Bill Gates war, und dabei die Bundesregierung beriet. Und zwar als Wiki Leaks Adjutantin mit Wissen der Microsoft Führung. Seltsam nicht?

      Zitat:
      „„WTC-7“ – ist das nächste „Gate“.“
      Jedes Kind, auch die Gutmenschen, wissen ja bereits, dass das Teil gesprengt wurde und welche Unaussprechbaren dafür verantwortlich sind. Fängt mit Silver an und hört mit stein auf. Die Planung für das neue Gebäude war bereits 2000 abgeschlossen. U.s.W.

      Die gleiche Masche läuft ja auch hier im Board, oder was glauben Sie, wo „Peter Jensen“ alias „conrath“ plötzlich herkommt? Oder sind die -Social Bots- schon so weit, dass man gar keine Menschen, die Fehler machen, mehr bezahlen muss?

      • hubi stendal // 27. November 2016 um 16:15 //

        Sorry. Letzter Absatz ist nicht ernst gemeint, sondern war als Allegorie auf die beliebte Art sich als ein Anderer auszugeben, gedacht. Blöd formuliert.

      • Lieber Hubi, sage ich mal als Forenneuling,

        kannte den Peter Jensen garnicht, aber Ähnlichkeiten sind schon da, vom Typ her, vom Alter, Brille ist anders und nicht ‚Arch’bishop sondern ‚Arch’itekt (Dipl.Ing.) also Sie haben Intuition und Humor.

        Und ich bewege mich ansonsten in anderen Literatursphären, recherchiere möglichst muttersprachlich, tja, Grenzen des Talents und der Übung und ich schreibe an einer Diss. zu F.H. Jacobi und bitte daher um Erlaubnis seitens Herrn/ Frau Daryl, hier auch ohne Gehirnscan weiter schreiben zu dürfen.

        LG ans adventliche Forum
        (hab sogar schon Kirchenbau betrieben, bin nur der kleine Bruder von Archbishop und singe nicht nach Noten)

  6. Die Deutsche Bank möge dicht machen und das Maul halten. Die sind bankrott.

  7. die Tendenz zur Bargeldabschaffung ist klar ersichtlich..
    .. aber wenn eine Bank keine Kasse mehr hat und einen 100-€-Schein nicht tauscht, dann heißt dies nicht, dass diese Bank kein Bargeld mehr heraus gibt. Das kommt ja nach wie vor aus den Automaten in dieser Bank.
    Der Bericht schildert praktisch ein non-event, welches zumindest nicht neu ist. Die Sparkassen in unserer Gegend haben schon lange keine Kassen mehr.

  8. Die uralte „Ethik“ der Massen: Erst das Fressen, dann nie Moral..…und die daraus resultierende Missverständnisse!

    Conrath // 27. November 2016 um 10:09
    (…)Lieber Herr/ Frau Daryl, haben Sie denn auch eine 007-Lizenz zum Diskurstöten?
    Nein? Dann lassen Sie es doch bitte.
    Ja? Dann hoffe ich für Sie mit, dass Sie sich auf diese Genehmigung auch verlassen können.
    Also, solche Sachen wie Pizzagate und anderes kennen nur Sie, nur Sie haben Zugang zu den Massenmedien, die andern lesen noch in alten Büchern, Altpapier und im Kaffeesatz! Hallo, geht es noch?

    Ja, selbstverständlich geht es noch, @Conrath. Und wie.. 🙂
    Wenn Sie sich schon durch meinen Beitrag oben so „direkt angesprochen“ fühlen, (was mich in Ihren Fall wirklich NICHT überrascht) dann hätte Sie (bei den vielen Steilvorlagen darin), das Ganze argumentativ sehr schnell widerlegen können – wenn, ja wenn Ihnen wirklich etwas an einer ernsthaften Diskussion liegen würde. Tut es das? Ist Ihnen, @Conrath, da wirklich nichts „Argumentatives“ eingefallen? Warum nicht? Stattdessen versuchen Sie es offenbar mit der grenzdebilen „persönlichen Schiene“, der sog. „Argumentum ad Hominem-Methode, die ja nun wirklich erst recht nicht zieht. Zumindest bei mir nicht.

    Hier noch mal für SIE zum Mitschreiben:
    Bei dem Begriff „Podesta/Clinton-Pizzagate“ handelt es sich nämlich um ein infames Kinder-Missbrauchs-Netzwerk (s. mein Kommentar oben) der übelsten Sorte – und NICHT, wie Sie @Conrath es verniedlichend formulieren, um „solche Sachen“. Geht`s noch? Haben SIE überhaupt eine Ahnung, was diese pädophilen Netzwerke den wehrlosen Kindern alles antun?? Vermutlich nicht, sonst würden Sie diese Verbrechen nicht so lapidar abtun.
    Und dabei handelt es sich nicht um irgendwelche Pädophile, sondern um ein Kinder-Missbrauchs-Netzwerk der übelsten Sorte – und das noch in den höchsten Ebenen der Weltmächte!!

    In der Tat ärgert es mich schon, wenn einige Kommentatoren hier (und woanders) diverse, völlig abgehobene, pseudoakademische „Diskussionen“ über „Ethik“, Moral, R.Steiner, Adorno etc. zu entfachen versuchen, währenddessen gewissenlose Psychopathen unsere Kinder entführen und misshandeln – und zugleich an der globalen Ausrottung der Menschheit fieberhaft arbeiten. DAS habe ich angeprangert – und tue es weiterhin!
    Denn, wie sagte Lucius Annaeus Senecio treffend über die potenzielle „Ethik“ der Massen:
    „Moderne Ethik: Erst das Fressen, dann nie Moral.“
    (© Lucius Annaeus Senecio (*1973), Philosoph und Autor)
    So haben sie die Massen früher verhalten, so verhalten sie sich heute – und vermutlich auch in der Zukunft.
    Psychopathen kannten diese traurige Wahrheit über Massen schon lange – und wussten es immer wieder meisterhaft die Massen im eigenen, zerstörerischen Sinne, sehr gekonnt zu manipulieren.
    Dieser unterschwelligen Katastrophe kann nur durch sofortige Enttarnung und Entfernung aller eingenisteten Hardcore-Psychopathen aus allen verantwortungsvollen Machtpositionen in der Welt, adäquat und effizient entgegengewirkt werden – begleitet mit einer intensiven Aufklärungskampagne der Masen über die echten Gefahren für die Menschheit – und den Planeten insgesamt!
    Aber doch nicht mit diversen, eierlosen, akademischen Theorien über die Frage, was wäre, wenn die Masse Ethik und Moral „mehr“ beachten würde? Bullshit ist das!

    Die Masse ist mehrheitlich eine große Ansammlung von „Nullen“ – und das ist bekanntlich eine sehr gefährliche Zahl..
    Immer wieder in der Weltgeschichte geschah es, dass sich eine „1 davor stellte“ – und schon marschierten die „Nullen“ wie blind hinterher..
    Wir, die Aufklärer – und solche, die sich dafür halten, haben nun die verdammte Pflicht, den ewigen Circulus vitiosus aufzulösen – und die Information der Massen NICHT den Psychopathen – bzw. deren gekauften, korrupten Mainstreammedien, weiterhin alleine zu überlassen.
    Daher bin so vehement GEGEN infantile, akademische Nebelkerzen, die immer wieder die Kernproblematik des zerstörerischen in der Welt gekonnt umschiffen – und anstatt an der Lösung des Problems zu arbeiten – gehören sie damit meistens mit zum Problem.
    Klar genug, @Conrath & Co?

    @Boston // 26. November 2016 um 23:32
    … Und vor allem: danke für die Links und Infos zum Thema „Pizzagate“!!!!
    Das hat mich richtig umgehauen!!(…)

    Danke Boston. Ich tue, was ich kann..

    @dragaoNordestino // 27. November 2016 um 00:43
    (…)Immerhin, gibt es deutliche Hinweise, dass Assange einfach nur Presse- und Kontaktverbot hat. Die künftige Trump-Administration, die ja immerhin Wikileaks viel zu verdanken hat, werden kaum Assange aus der ecuadorianischen Botschaft entführen oder gar ermorden lassen..

    Von der „künftigen Trump-Administration“ in dem Kontext, habe ich NICHT gesprochen, @dragao! Noch ist Trump-Administration nicht an der Macht.
    Ich habe explizit auf die Möglichkeit einer Entführung/Stummschaltung von J.Assange seitens der direkt betroffenen Seite gesprochen, nämlich von Pdesta/Clinton-Clan. Beschäftigen Sie sich bitte etwas intensiver mit den Zusammenhängen dieser anschwellenden Affäre im Bezug auf die Kinder-Missbrauch-Vorwürfe an die Adresse der Clintons&Co.

    @MutigeAngstfrau // 27. November 2016 um 09:10
    @ Daryl:
    Damit habe ich mir auch die halbe Nacht um die Ohren geschlagen.
    Wenn DAS Gate nicht zu erdrutschartigen Veränderungen führt, kann man die Menschheit in diesem Durchgang vergessen…

    Nicht verzweifeln, @MutigeAngstfrau, obwohl ich selbst manchmal auch kurz davor bin! Es gibt aber inzwischen auch leichte Hoffnungsschimmer, dass die üblen Verbrecher-Syndikate (psychopathische „Eliten“) in der Welt, in große Bedrängnis geraten sind. Nun werden sie vermutlich alles daran setzen, die FREIE Information (z.B. Internet) noch mehr zu unterdrücken – um ihre menschliche „Schlafschafe“ doch noch „auf der Linie“ zu halten, bzw. zu bringen. Für ein „weiter so“, dürfte aber jetzt schon etwas zu spät sein. Daher werden die gewissenlosen „Eliten“ nun vermutlich mit brachialer Gewalt versuchen, die Menschheit massiv einzuschüchtern. So oder so: der Menschheit stehen extrem spannende – und ebenso gefährliche Zeiten bevor.
    Aber es gibt Hoffnung. Jedenfalls viel mehr Hoffnung dass noch alles gut ausgehen wird, als es das noch vor dem 8/9 November 2016, der Fall war.

    Weitere Hintergründe:
    http://homment.com/pathokratie-plutokratie

    Daryl

  9. @Daryl

    Das ist ein Mißverständnis.

    Mein Verweis auf die anzunehmende bereits vorliegende Kenntnis und Empörung von Pizzagate war nicht im Sinne einer Abschwächung Ihres Beitrags gemeint, nur, es ist ein Thema, welches alle politisch Interessierten kennen (sollten).

    Ihre wiederholte Darstellung in einem anderen Themenstrang war mir fraglich, mehr nicht.

    Daraus zu konstruieren, ich benenne keine Argumente, ist eine Fehleinschätzung, mMn, die einer Überprüfung wohl eher nicht standhält.

    Im übrigen würde doch eine stillscheigende Akzeptanz von Pizzagate zu allen anderen Ausführungen meinerseits überhaupt nicht passen, das können Sie eigentlich nicht übersehen.

    Wenn mir an einer gewissen ruhigen Haltung gelegen ist, dann nur, um daraus/ damit, mehr zu erreichen gemeinsam, nicht um zu Entpolitisieren, das ist ein wesentlicher Unterschied.

    Zur Versöhnung folgendes:

    Und um den Rest des schönen Sonntags, das Wetter war nicht gemeint, genießen zu können, angst- und sorgenfrei, bzw. sorgenarm – immerhin ein Unterschied – empfehle ich hier Thomas Toths Bericht zur Lage in Aleppo für alle, die zwischen Propaganda und Realität noch unterscheiden können/ wollen:
    http://vineyardsaker.de/2016/11/23/wird-merkel-zum-totengraeber-der-eu/#comment-3527

    und

    Russophilus heutige ‚Sonntagsbeilage‘ zum Direktvergleich von Nahtod mit der Russische Föderation, kurz vorweg, etwas, was sich eigentlich gar nicht vergleichen lässt, wird unter dem sinnvollen Gesamtmotto verhandelt – ‚Eurasien first‘.

    Und egal ob nun Trump schnell aufräumt oder abgeräumt wird, Russland und 3.000 km drum herum, kann es militärisch ruhig abwarten, wir in Merkelland nicht ganz so ruhig, aber auch nicht gerade ohne Anspruch auf Hoffnung:
    http://vineyardsaker.de/2016/11/23/wird-merkel-zum-totengraeber-der-eu/#comment-3591

    Nehmen Sie Argumente sachlich, nicht persönlich, Ihren Darstellungen pflichte ich weitgehend bei.

  10. Namenfehler Thomas Roth auf Vineyardsaker 2.0

  11. @Daryl

    Mir ist vorhin entgangen, dass Sie selber ja zum Thema Psychopathen
    und ‚Politische Ponerologie‘ einiges geschrieben bzw. auf Facebook – ich nutze diesen Amischeiß nicht – zitiert, hatten.

    Glauben Sie wirklich und ernsthaft, das Sie Ihr Verhalten dann ausblenden können, wenn Sie gleichzeitig den Apell an alle Nichtpsychopathen so vehement richten?

    Goethe hat, um das Thema etwas zu verlangsamen und abzukühlen, den wichtigen Hinweis auf Form und Inhaltsdeckung also Form-Inhalt-Einheit, Kern und Schale, oft wiederholt, angewandt, ja sein Leben lang irgendwie praktiziert und probiert. Ich mache Goethe nicht zu einem Übermenschen, er hatte auch weniger erfolgreiche Seiten, die Führung der Weimarischen Bergwerke war hunsmiserabel oder seine ‚IM‘-Tätigkeiten als geheimer, fürstlicher Hofrat oder sein Anteil am Urteil der Kindsmörderin.

    Jedenfalls stammt von ihm das zeitlose Motto, die aphoristische Maxime:

    „Das Was bedenke, mehr bedenke Wie“

    Und sind Sie sich sicher, was Ihre Form der Mitteilungsweise betrifft, als Hinweis auf Seelisches schlechthin, was für Sie dann irgendwelches Akademisches Sonstwas wird, dass Ihre Art Weise hier zu schreiben ganz gesund und nicht in den Scanarlam kommt, also empathisch entspannt ist?

    Warum nehmen Sie das an, nur weil es Sie selber betrifft?

    „[…] und Daher bin so vehement GEGEN infantile, akademische Nebelkerzen, die immer wieder die Kernproblematik des zerstörerischen in der Welt gekonnt umschiffen – und anstatt an der Lösung des Problems zu arbeiten – gehören sie damit meistens mit zum Problem.
    Klar genug, @Conrath & Co?“

    hmmm, richtig versöhnlich oder sachorientiert klingt das noch nicht, aber es ist Sonntag, zünden Sie/ WIR eine Kerze an und tragen Sie doch Kritik besser in innerer Fassung vor.

    Mir graust übrigens bei der Vorstellung, dass die Hyperreichen der Idee folgeleisten würden und praktische Gehirnscans vorschreiben lassen.

    Gegen Geld kann doch der mächtige Direktor das Gehirnscan seiner braven Sekretärin vorweisen oder sich speziell darin schulen, andere Gehirnbereiche zu nutzen.

    Und falls Sie sehr technikgläubig sein sollten (das ist jetzt ein Sachargument – bitte nicht loßbrüllen) dann lesen Sie, was Piet van Lommel auch über die Flexibilität unserer neuronalen Ausstattungen denkt:
    https://www.youtube.com/watch?v=ueXlmLEbuVs

    Er bringt Beispiele für ein Denken ohne Gehrin. Ja was nun, ist Lommel auch ein Psycho, weil er Sie aufregt, eine andere Meinung vorträgt, lieber Daryl?

    Kommen Sie vom Haßbaum wieder runter und lassen uns entspannt auf die Themen ein, jede seelische Eigenschaft hat auch ihre Berechtigung und Mission, ist das auch nur Gequatsche?

    Und noch etwas heute Psycho, oder in diesem Leben Psycho bedeutet nicht das Fatum, es auch noch übermorgen und im dritten Folgeleben sein zu müssen. Die uns führenden Hlfer haben viel Geduld mit Menschen und ihrer Entwicklung nötig. –

    Ist das auch wieder nur loses, unnötiges – infantiles – Geschwurbel?

    Entscheiden Sie es doch selber und besser ohne Schaum vor dem Mund.

    Nochmals Danke

  12. Die Masse versteht nichts von Humanismus.
    (©Lisz Hirn (*1984), österreichische Philosophin und Künstlerin

    @hubi stendal // 27. November 2016 um 14:38
    Ich sehe das völlig anders.
    Ich habe nirgendwo glaubhaft recherchieren können, dass Julian Assange verschwunden ist. Ich weiß nur, dass er sich nach den Podesta-Emails nicht mehr gezeigt hat. Die darum gesponnenen Vermutungen sind das gute Recht der „alternativen Medien“; (…)

    Eben. Das ist unbestritten. Irgendwelche „Beweise“ für ein mögliches Verbrechen an Julian Assange, haben z.Z. weder ich – noch sonst jemand. Es handelt sich um Indizien für ein potentielles Verbrechen – und darüber kann – und soll in der Öffentlichkeit offen diskutiert werden. Es geht nicht eine „Beweisführung“ – ein Blog ist schließlich kein Gerichtssaal.

    Denn, etwas merkwürdig ist es schon, dass just nach den letzten Wikileaks-Veröffentlichungen in Sachen Podesta/Clinton-Pädophiler-Ring-Verwicklungen, kein Lebenszeichen von Julian Assange an die Öffentlichkeit drang. Mehr wollte ich in dem Kontext auch nicht behaupten.

    @hubi stendal // 27. November 2016 um 14:38

    Zitat (@Daryl):
    „die Sache mit dem Pädophilen-Netzwerk der Podesta-Clinton-Bande:….“

    Welches Pädophilen-Netzwerk? Die Mails die bekannt sind, versprühen einen äußerst unangenehmen Gestank. Ob die verwendeten Vokabeln in Drogen und Pädophilen-Kreisen tatsächlich so oft Verwendung finden? Ich habe es nicht herausfinden können, trotz ordentlicher Englischkenntnisse..(..)

    Das besagte Pädophile-Netzwerk der Podesta-Clinton-Bande:….existiert – und in der Sache ermittelt (wieder) offiziell das FBI.
    Psychopathen brauchen keine Drogen, um solche Vokabeln zu verwenden, die Sie oben so „makaber“ finden. Ein empathiefähiger Mensch versucht (fälschlicherweise) immer wieder, das „Handeln“, die Gestik und das Vokabular der Psychopathen zu „verstehen“. Da gibt es nichts zu verstehen: Psychopathen sind so! Wie eine Schlange auch kein Problem damit hat, ein menschliches Baby zu beißen, nur weil es zufällig im Wege ist. WAS zum Teufel gibt es da zu verstehen?? Ich fasse es einfach nicht. Psychopathen sehen nur äußerlich wie Menschen aus – in ihrer Birne sind sie permanent im „Raubtiermodus“ geschaltet. Das Phänomen habe ich auch hier im Blog dutzendfach erklärt – und mit seriösen Quellen belegt.

    @hubi stendal // 27. November 2016 um 14:38
    Stellen wir mal ein paar Fragen:
    Warum ist der „tolle“ 2 fache Video Auftritt des CIA Urgesteins und CFR Mitglieds Steve Piecezenik der letzte nach dem gewünschten Wahlausgang geblieben, wo doch Assange, den er und seine Kumpane angeblich gefüttert hat, das wichtigste Pferd im Stall war?

    Das ist in der Tat merkwürdig. Ist mir auch aufgefallen. Auf meiner FB-Seite hatte ich den Aufruf von Steve Piecezenik verlinkt – und seinerzeit kommentiert:
    Hier:
    https://de-de.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1035802483213768&id=329397370520953
    ———————

    @hubi stendal // 27. November 2016 um 14:38
    Man sollte sich vielleicht lieber fragen, was man mit diesen Aktionen tatsächlich erreichen will. Diskreditierung der Demokratie als solches, um ein faschistisches System zu installieren? Oder einfach nur Resetvorbereitung? Vielleicht. Derweil halte ich mich an Aufklärung. Seiten wie Alex Jones, infokriegernews oder Pieczenik sind für mich tabu. Was hat Pieczenik nach der Wahl als „truther“ veröffentlicht? :::::
    http://stevepieczenik.com/category/breaking-news/

    ———————-
    Verstehe ich – bin aber, was die Infoquellen betrifft, etwas offener. Die schlimmsten „Fake-News“ liefern nämlich die Mainstreammedien – insbesondere die ÖR-Radio u.TV-Sender, ZDF,ARD. Da erscheint sogar „Al Jazeera“ wie ein Weisenknabe dagegen!
    Hier – Propagandaschau:

    Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit. Wer sind ihre Mörder?
    (…) Gleiwitz, Tonkin, Hufeisenplan, Brutkastenlüge, Weapons of Mass Destruction, Humanitäre Intervention – die Lügen der Kriegstreiber wurden und werden bis heute tagtäglich in den Massenmedien der wirtschaftlichen und politischen Eliten verbreitet. Die öffentlich-rechtlichen Sender stehen hier in nahtloser Tradition zur goebbelschen „Volksaufklärung“. Ihr Programmauftrag beinhaltet zwar „die internationale Verständigung, europäische Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bund und Ländern“ zu fördern – nicht aber den Frieden.
    https://propagandaschau.wordpress.com/2016/11/26/das-erste-opfer-des-krieges-ist-die-wahrheit-wer-sind-ihre-moerder/#more-28365

    Mich interessiert aber in dem Kontext dennoch etwas ganz anders: WAS bringt z.B.die Massen junger Menschen dazu, bundesweit zu Tausenden nächtelang vor einem Apple-Store zu campieren – um ein neues Techno-Schnick-Schnack-Gerät, zu ergattern?? Daraus wird sogar ein richtiger „Event“ gemacht.
    Hier:

    Warten vor Münchner Apple-Store
    55 Stunden campen: Wahnsinn um das iPhone6
    Aktualisiert: 19.09.14 15:06
    München – Würden Sie für ein neues Handy tagelang vor einem Laden campieren? Auf Klappstühlen schlafen, mitten in der Münchner Fußgängerzone? Bei vielen würde das wohl nur Kopfschütteln hervorrufen. Nicht aber bei echten Apple-Fans!
    (..)Seit Mittwoch in der Früh um eins sitzen die Ersten schon vor dem Apple-Laden am Marienplatz, um gleich nach Erscheinen das langersehnte neue iPhone 6 (ab 699 Euro) beziehungsweise iPhone 6 Plus (ab 799 Euro) kaufen zu können.
    http://www.tz.de/muenchen/stadt/apple-org26226/wahnsinn-iphone-kunden-campieren-apple-store-3868178.html

    Und nun zum Vergleich:
    Der Wikileaks-Chef Julian Assange flüchtete vor der Verfolgung der US-Geheimdienste in die ecuadorianische Botschaft in London – und saß dort fest über mehrere Jahre.
    Anstatt zum Schutz für J.Assange ständige Mahnwachen vor der Botschaft zu organisieren, campierten die infantilen Apple-Fans auch in London lieber vor dem Apple-Store!?
    Wie armselig ist das denn?

    Dasselbe Trauerspiel läuft bis heute in Deutschland, wenn es um den Asyl und Schutz für Edward Snowden
    geht. Stattdessen karrt die „Raute des Grauens“ Millionen islamischer Wirtschaftsmigranten nach Deutschland
    , die sich in die sozialen Systeme einnisten – und quasi aus purer Dankbarkeit – einheimische Bevölkerung massiv drangsalieren, Frauen vergewaltigen und Kinder verprügeln und umbringen!!?
    Aber für den echten Kämpfer für Menschenrechte und Freiheit, für Edward Snowden, ist kein Asyl in deutschland möchlich!?

    DAS alles lässt sich diese infantile Masse einfach so gefallen; keine nennenswerten Proteste direkt vor Bundestag in Berlin werden organisiert; keine Neuwahlen-Forderungen aus der Bevölkerung – nichts dergleichen! Nur meckern – und jammern!?
    Solche Menschen(Massen) kann man NICHT „aufklären“ – zumindest solange nicht, bis alle Psychopathen in den wichtigsten Machstrukturen enttarnt – und rigoros entfernt worden sind.
    Unter solchen Bedingungen an die Vernunft, Ethik oder gar Moral der Massen zu appellieren – ist sinnlose – und reine Zeitverschwendung.
    Sollte die Psychopathen-Prämisse von den wenigen Menschen, die in Deutschland und in der übrigen Welt wirklich noch etwas bewegen können, weiterhin ignoriert werden – wird die menschliche Zivilisation entweder in kürzer Zeit komplett ausgelöscht werden (Einsatz der Massenvernichtungswaffen) – oder landet in einer faschistischen Diktatur (Pathokratie), die so brutal sein wird, dass römische Tyrannen-Herrschaft wie z.B. die von Nero und Caligula, geradezu wie ein Sommerausflug erscheinen wird.

    Hintergründe:
    http://homment.com/pathokratie-plutokratie
    Daryl

    • Daryl,

      ich kann gut verstehen dass Sie ausser sich sind, aber das was sie hier als Wahrheiten darstellen, sind zum großen Teil die Ergüsse sogenannter Truther, die selbst in einem gedanklichen Käfig sitzen. Da geht es nicht wirklich um Aufklärung, sondern um künstlich geschaffene Emotionen und eine daraus resultierende Empörung, die weitaus gefährlicher ist, als man zunächst annehmen mag.

      Wie weit haben Sie bezüglich Podesta-Clinton oder Pizzagate denn tatsächlich eigenständig recherchiert? Und ich meine recherchiert, und nicht YouTubevideos angesehen oder Alex Jones nachgeplappert zu haben.
      Gerade bei Alex Jones bin ich in dem Moment stutzig geworden, als er sein ach so entlarvendes Video über die Vorgänge im Bohemian Grove ins Internet gerotzt hat. Jones ist übrigens von den Rothschilds dort eingeladen worden, mit der Vorgabe, dort kein Bildmaterial zu machen, was der „Rebell“ natürlich heldenhaft ignoriert hat.
      Das ganze ist eine Schmierenkomödie, die lediglich dazu dient, das momentane, völlig maorde System abzureißen und dafür braucht es einen zeigbaren Auslöser. Wer glaubt denn bitte ernsthaft, dass ein Jones, Icke oder sonst wer noch unbehelligt am Leben wäre, wenn die Eliten um irgendwas fürchten würden?
      In unserem Internetwahn, wo jeder einfach etwas behaupten und in die Welt streuen kann, sollte man seine eigenen Erkenntnisse oder Überzeugungen nicht mit den von anderen generierten verwechseln.
      Haben Sie einen felsenfesten, unwiderlegbaren Beweis, dass Podesta-Clinton und Pizzagate die absolute Wahrheit sind?

      Ich sage nicht, dass es kein grauenvollen Vorgänge existieren, aber gerade die Trutherszene ist in sehr weiten Teilen ein Instrument, dass ganz andere Ziele hat als Sie annehmen möchten.
      Satanismus, Pädophilie und sonstiger Wahnsinn sind Teil der Realität, aber auch ein probates Mittel, um Emotionen zu lenken und zu kanalisieren.
      Man glaubt etwas erkannt und aufgedeckt zu haben, und befindet sich statt dessen in einem Meer von Nebelkerzen, was unterm Strich keinem hilft. Wir verlernen unter solchem „Trutherbeschuss“ uns auf das zu konzentrieren, was in unserem tatsächlichen, direkten Umfeld passiert, sondern hängen mit unserer Aufmerksamkeit in undurchsichtigem Dickicht.

      Klüger und sinnvoller ist es, darauf zu achten, was auch ich direkt beeinflussen kann und wo ich evtl. eingreifen kann. Habe ich hier einen Einfluss darauf, was eine Clinton tut oder nicht? Nein. Es ist lediglich verschwendete Zeit und Energie, die ich für einem achtsamen und liebevollen Umgang mit meinen Menschen in meinem Umfeld besser verwenden kann.

      • @i..

        volle Zustimmung und wer Wahrheit schon im Namen pachtet/ trägt [fest beansprucht] sollte diejenigen, die immer noch klassisch und altmodisch, Stück für Stück, Text für Text und Vorgang für Vorgang, prüfen, überdenken, erwägen und auch schon mal sich selbst korrigieren, nicht unterschätzen und nicht verachten! Wissenschaft beginnt mit der Skepsis gegen die falschen Konstrukte, Anteile, Behauptungen, die fremden wie die eigenen.

        Und gefakte Truther sind mMn die Gegenreaktion der Mächtigen, die damit Verwirrung stiften. So kann der einfache Bürger dann Trutherübertreibung, oder Quellenlosigkeit – wie Sie anführen – einfach bequem überlesen.

        Es ist ja das gleiche Feindbild und daher muss dann jeder Truthertrash dann wie die Enzyklika des Vatikans genommen werden, einfach nachgeplappert und gepostet werden, mit fest eingebauter Wahrheitsvorfahrt (Dogma der Unfehlbarkeit/ Infallibilitas) des gemeinsamen Feindes.

        Nein,
        niemand nimmt uns die permanent erforderliche Entscheidungsarbeit ab. Und ob wir nun viel oder wenig Einfloss haben, was ja doch oft erst im Nachhinein erkannt wird, es gilt für JEDERMENSCH, es ist politisch verboten und extremst unkorrekt einfach für sich denken zu lassen. Dann ist es nicht mehr weit zum Dauerfremdschämen usw… alles Unkultursymptome von den wir auch wieder lassen können, sie einfach ignorieren sollten.

        Durch Familie und Beruf habe ich mit Eliten immer wieder zu tun gehabt und ich kann nur sagen, mindestens die Hälfte auch der zT. Reichen, ticken völlig normal und schämen sich oft, unter den Verdacht zu geraten, selber alle Manipulationen mitzumachen. Ich bestreite nicht, dass es auch Graubereiche und Übergänge gibt, aber wir alle wissen, das der freigelassene Sklave auch ein blutrünstiger Herr werden kann, Grau- und Übergangsbereiche gibt es eben schlich und einfach unten, in der Mitte und auch weiter oben. Das macht die Welt etwas unübersichtlicher, kommt der Realität aber deutlich näher.

        Beispiele für gegenlenkendes Verhalten reicher Menschen gibt es, nicht nur die gefährlichen Stiftungen, in deren Schatten dann Euthanasieprojekte entstanden. Es gibt andere, der Bertelsmannstiftung zum Trotz. Habe mehrfach auch für Stiftungen geplant. Damit gibt es aber keinen Freifahrtschein mich deswegen etwa nun weiterhin als Tavistocker zu denunzieren.

        Danke an I..

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Dezember 2016 um 17:58 //

        . . .
        ZITAT @ ich:
        „Habe ich hier einen Einfluss darauf, was eine Clinton tut oder nicht? Nein.“
        .
        WARUM verteidigst Du diese überführte Massen-Mörderin in Libyen dann?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*