Trump löscht Aussage über Muslime

Donald Trumps Stern in Hollywood / By Neelix: I am the originator of this photo. I hold the copyright. I release it to the public domain. [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ADonald_Trump_star_Hollywood_Walk_of_Fame.JPG Donald Trumps Stern in Hollywood / By Neelix: I am the originator of this photo. I hold the copyright. I release it to the public domain. [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ADonald_Trump_star_Hollywood_Walk_of_Fame.JPG

In den USA gab es schon mal einen ähnlichen Populisten wie Donald Trump, der Präsident werden wollte. Vier Wochen nach seiner Ankündigung wurde er erschossen.

Es ist nun wirklich zehnmal besser, dass Donald Trump neuer amerikanischer Präsident ist und nicht Hillary Clinton. Beide wollen die weltpolitische Stellung der USA stärken. Den für mich entscheidenden Unterschied markiert, dass Trump dies vorwiegend durch Abschottung erreichen will, Clinton aber durch Interventionen, Abschreckung und Aufrüstung.

Hat Clinton nicht klar und deutlich gesagt, dass sie den Iran als US-Präsidentin angreifen würde?

Deutsche Politiker in der Schockstarre

Der investigative Journalist Robert Parry schrieb kurz vor der Wahl:

„Weil sich in Umfragen ein Sieg Hillary Clintons abzeichnet, reiben sich die neokonservativen und liberalen Kriegsfalken im außenpolitischen Establishment Washingtons schon die Hände; sie hoffen auf noch mehr von den USA angezettelte Kriege und Konflikte – vor allem auf eine militärische Eskalation in Syrien, auf Strafmaßnahmen gegen den Iran und auf einen Entscheidungskampf mit der Atommacht Russland. Am alarmierendsten ist das Fehlen jedes wirksamen Auflehnens gegen die Absicht der neokonservativen und liberalen Kriegstreiber, mit einer Präsidentin Hillary Clinton all das umzusetzen, was Präsident Obama ihnen noch verweigert hat.“

Während Russland jetzt auf bessere Beziehungen zu den USA hofft, verharren deutsche Politiker in einer moralischen Schockstarre. Die alte Frömmlerin Merkel salbadert:

„Deutschland und Amerika sind durch Werte verbunden: Demokratie, Freiheit, Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung. Auf der Basis dieser Werte biete ich dem künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, eine enge Zusammenarbeit an.“

Aber wer steht denn hinter den Bomben Clintons, wenn es nicht die weiße, überlegene, christliche, amerikanische Rasse ist, tendenziell homophob, männlich und ultrakonservativ?

Clintons Kriegspolitik

Hunderttausende haben die Bomben Clintons nicht überlebt, einen Populisten wie Trump stecken die Amerikaner weg. Sein Faschismus ist nur ein Faschismus der Eitelkeiten. Meine Prognose: Den größten Teil seiner Ankündigungen wird Trump nicht umsetzen. So ist auf der Internetseite von Trump die Erklärung vom 7. Dezember 2015 „Muslimen muss die Einreise in die USA verweigert werden“ bereits gelöscht.

Anders liegt der Fall bei Hillary Clinton. Der Politologe Günter Meyer betont in einem Gespräch mit WDR 5[1] die exakte Ausrichtung der Politik Clintons an den Strategiepapieren der US-Think-Tanks:

„Wenn man sich die bisherige Strategie von Frau Clinton während ihrer politischen Tätigkeit anschaut, liegt es ganz genau auf der gleichen Linie der militärischen Interventionen, angefangen 2003, bei der völkerrechtswidrigen Invasion unter US-Führung im Irak. Hillary Clinton war eine der massivsten Verfechterinnen für diesen Einmarsch. Ähnlich war die Situation in Libyen. Sie war diejenige, die sich nachdrücklich damit gebrüstet hat, dass sie Obama dazu gebracht hat, dass es zu dieser Invasion gekommen ist. In Syrien, in ihrem letzten Jahr als Außenministerin 2012, hat sie sich nachdrücklich für den Islamischen Staat eingesetzt. Die Gefahr wurde damals durchaus gesehen, aber weil sich die Vorläufer des Islamischen Staates gegen Baschar al-Assad eingesetzt haben, wurde diese Terrororganisation unter ihr nachdrücklich unterstützt, um Assad zu schwächen und so gleichzeitig dadurch Israel zu unterstützen.“

Der Tod eines Kandidaten

Sicher ist auch Donald Trump abhängig vom militärisch-industriellen Komplex, doch die Gallionsfigur dieses Komplexes ist eindeutig Hillary Clinton.

Zum Abschluss ein Blick in die Geschichte. Trump ist nicht die einzige schrille Gestalt, die die USA hervorgebracht haben. Schauen Sie mal hier: Huey Long: Share the Wealth im Jahre 1935:

Wikipedia schreibt:

„Von 1928 bis 1932 war Long Gouverneur des Bundesstaates Louisiana und vertrat diesen von 1932 bis 1935 als Senator im Senat der Vereinigten Staaten. Obwohl er Franklin D. Roosevelt bei der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 1932 unterstützte, überwarf er sich im Juni 1933 mit ihm, da ihm die Pläne Roosevelts nicht weit genug gingen, und plante für die Wahl des Jahres 1936 eine eigene Kandidatur für das Amt des Präsidenten. Landesweite Aufmerksamkeit erlangte er 1934 mit der Kampagne „Share Our Wealth“ (deutsch etwa Wir teilen unseren Wohlstand), die er als Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise und als Gegenkampagne zum New Deal von Roosevelt initiierte. In dieser Kampagne forderte er eine weitgehende Umverteilung des Wohlstands, u. a. mit der Forderung, dass jeder Familie ein Grundeinkommen garantiert werden solle, für das im Gegenzug hohe Einkommen stärker steuerlich belastet werden sollten.
Obwohl er in seiner Amtszeit den Ausbau des Bildungssystems, des Gesundheitswesens und des Straßennetzes von Louisiana wesentlich voranbrachte, war Long umstritten. Sein Führungsstil galt als autokratisch, weil er seine politischen Ziele unter anderem durch Ämterpatronage und Erpressung durchzusetzen versuchte und seine Gegner mit aggressiver Polemik attackierte. Bekannt wurde er durch seine 15-stündige Dauerrede im Senat (1935er-Filibuster), in der er unter anderem seine Rezepte für gebratene Austern vortrug. Er versuchte damit die Verabschiedung eines Gesetzes zu verhindern, das seiner Ansicht nach die reichen Bürger bevorzugte und die Armen benachteiligte.“

Vier Wochen nachdem er verkündet hatte, Präsident der Vereinigten Staaten werden zu wollen, wurde Huey Long ermordet. Angeschossen in den Gängen des Kapitols von Louisiana. Zu seiner Beerdigung kamen über 200.000 Menschen.

 

Anmerkung

[1] http://podcast-ww.wdr.de/medp/fsk0/124/1245387/wdr5politikum_2016-11-08_wdr5politikumganzesendung08112016_wdr5.mp3

Print Friendly, PDF & Email
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
firenzass
Gast

Trump hat einige „umstrittene“ Aesserungen auf seinem Twitter Account geloescht.
Richtig ist: Aeusserungen zu Klimawandel und Islam/moslemische Mitbuerger waren auf dem Online Wahlkampfauftritt voruebergehend nicht mehr auffindbar, wurden aber inzwischen wieder ins Netz gestellt……und das ist auch gut so.

dragaoNordestino
Gast

@firenzass

Aeusserungen zu Klimawandel und Islam/moslemische Mitbuerger waren auf dem Online Wahlkampfauftritt voruebergehend nicht mehr auffindbar, wurden aber inzwischen wieder ins Netz gestellt……und das ist auch gut so.

Ja so ist es.. obwohl ich solche Äusserungen nicht für zielführend halte, jedoch sonst, an Trumps Programm, nicht viel aus zu setzen habe… Im Gegenteil.

Wieso Claus Folger hier mit voller Absicht eine Falschmeldung ins Netz stellt.. Nun darüber kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen.

https://www.donaldjtrump.com/press-releases/donald-j.-trump-statement-on-preventing-muslim-immigration

Wayne Podolski
Gast
Nun, Frau Merkel, das ist wirklich großzügig, das Sie dem „larger-than-life“ Donald Trump Ihre Zusammenarbeit anbieten. Der wird sich vielleicht revanchieren mit einem Jobangebot in der Wäschekammer eines seiner Hotels, falls demnächst Feierabend sein sollte mit Ihrer politischen Laufbahn. Denn soviel sollte klar sein, wie in den USA haben auch hier die Leute den Typus des aalglatten politisch korrekten Karrieristen, der sich in seinem Leben nur damit beschäftigt hat, sich die Parteileiter hoch zu intrigieren, satt. Von der Leyen neulich bei Illner zuzuhören, war eine einzige Zumutung. Wie alle anderen auch in der Regierung eine völlig intelligenzbefreite Systembegünstigte, die Trump… Read more »
waltomax
Gast

Das war doch hoffentlich Satire.

Wayne Podolski
Gast
Ich bin mal in Cusco in ein Taxi gestiegen, als „Cherie,Cherie Lady“ im Radio gespielt wurde und zwar im Original und nicht als Panflöten-Coverversion,das muss man erstmal hinkriegen. Mal eine Zwischenfrage. Ist es eigentlich Zufall, das während die meisten anderen Parlamente prachtvoll ausgestattet sind, das der BRiD aber an Hässlichkeit und Tristesse kaum zu überbieten ist ? Ich meine nein und wenn man dieses Gebäude dann auch noch mit grau gewandeten geistigen Minderleistern füllt, ist das Bild der Trostlosigkeit komplett. Nächstes Jahr könnt ihr dann wieder über eine neue personelle Zusammensetzung des Ladens abstimmen und die Aussicht darauf ist für… Read more »
hubi stendahl
Gast
hubi stendahl
@waltomax „Mach ‚et Dieter“ ! Ich lese es so, dass der Kommentator meint, dass „Dieter“ es zumindest nicht schlechter machen kann, als Studienabbrecher der Theaterwissenschaften. Schließlich ist er Betriebswirt. Und wenn er so verhandelt, wie er es für seine unterirdischen Sendungen bei RTL macht, dann könnte für alle mehr heraus springen, weil er zwar als geizig gilt, aber aufgrund seines Verhandlungsgeschicks es nicht nötig hat, sich von den Lobbyisten kaufen zu lassen. Das würde die Staatskasse erheblich entlasten. Aber wir können beruhigt sein. Er würde es nie machen. wenn er Schäubles Schattenhaushalte und die Eventualverbindlichkeiten (z.B. 700 Mrd. Target Saldo)… Read more »
waltomax
Gast
Trump gehört zum Establishment. In seiner Regierungsmanschaft befinden sich Typen aus dem herrschnden Lager aus der Wallstreet und nichts wird sich ändern. Solange er die, deren Namen man nicht nennen darf, nicht aus den Schlüsselpositionen der neuen Regierung heraushalten kann, bleibt alles beim Alten. Der eher isolationistische und protektionistische Weg, den Trump einschlagen will, wird aus Not genommen und nicht aus freien Stücken. Die USA können sich über tausend Stützpunkte und Kriege nicht mehr leisten. Der Interventionismus kostet inzwischen mehr, als er bringt. Die Israel Lobby, welche aus dem Syrienkonflikt als als der lachende Dritte hervorzugehen gedachte, hat sich verkalkuliert.… Read more »
normalo
Gast

Bleibt zu hoffen, dass auch Deutschland die Besatzer bald los wird.
———–
Wer soll das machen? Aus eigener Kraft keine Chance. Mit Hillary nie im Traum und B. Sanders wäre viel zu schwach gewesen(keine Ausstrahlung). So etwas könnten nur Extentiker wie Trump machen. Trump hätte die Fähigkeit wenn er wollte. Wenn Trump aber gute Politik macht, für die gesamte Welt und endlich die Kriege mal aufhören ist mir egal ob hier Amis stationiert sind oder nicht.

helmutn
Gast

@waltomax-Dazu müßte sich Deutschland aber der kompletten Politikkaste und Medienmeute entledigen.Eine Herkulesaufgabe.Einige wenige wie Wagenknecht und Lafontaine könnten den Anfang beim Wiederaufbau redlicher Politiker machen,und die geschaßten Medienleute wie Wolfgang Herles,Ken Jebsen,Jürgen Ellsässer die Leute wieder Informieren wie es einer freien Presse ziemt.Es gibt sie die unabhängigen Leute aus der Politik wie Willi Wimmer z.B.Lassen wir sie ran.Sie sind voller Tatendrang.

waltomax
Gast
Allerwerteste Frau von der Leyen, Ihre suprafluiden Einlassungen bezüglich der NATO als „Bündnis der Wahrung westlicher Werte“, die sie neulich bei Illner sezerniert haben, ist eine Beleidigung für die Intelligenz des Bürgers. Nehmen Sie zur Kenntnis, dass solch eine platte Art von Propaganda gereicht an dummdreisten Lügen nicht mehr verfängt. Genau diese pseudoelitäre Arroganz ist es, welche die Ablösung Ihrer abgehobenen Regierung durch sog. „rechtspopulistische“ Parteien nach sich ziehen wird. Sowohl in Deutschland als auch in ganz Europa. Das ist ausschließlich Ihrer Imkompetenz, Konzeptlosigkeit und dem ständigen Bemühen geschuldet, sich mit hohlem Geschwätz und weitgehender Passivität über den politischen Alltag… Read more »
Diogenes Lampe
Gast
Diogenes Lampe
„Aber wer steht denn hinter den Bomben Clintons, wenn es nicht die weiße, überlegene, christliche, amerikanische Rasse ist, tendenziell homophob, männlich und ultrakonservativ?“ Ich gebe zu, dass ich von Claus Folger auf Geolitico noch nicht viel Gescheites gelesen habe. Mir ist der Autor noch viel zu sehr vom Mainstream beeinflußt, meist schlecht informiert und zuwenig eigenständig forschend und denkend. Sein Rassismus ist mir allerdings noch nicht so offen aufgefallen. Das alles hätte ich gerne für mich behalten. Aber Sätze wie der obige, sind nicht nur sachlich falsch, sondern für mich als Autor auf Geolitico schlicht zum Fremdschämen! Das muss ich… Read more »
hubi stendahl
Gast
hubi stendahl
@Diogenes Lampe „Sein Rassismus ist mir allerdings noch nicht so offen aufgefallen.“ Ich war zunächst geneigt anzunehmen, dass es sich um einen verkorksten Scherz, in der Qualität eines Mario Barth handelt. Nach lesen im zweiten Durchgang ist mir erst aufgefallen, dass die Eingleisigkeit wieder von Herrn Folger Besitz ergriffen hat und er die Vorgänge in den USA beim WDR abgegriffen hat. Wenn er die „weiße, überlegene, christliche, amerikanische Rasse, die tendenziell homophob, männlich und ultrakonservativ sein soll, für eine homogene Gruppe von Rassisten hält, die dem Ku-Klux Clan ähnlich, nachts geheime okkulte Sitzungen abhält, schwarze kleine Kinder anmalt und Eulen… Read more »
Daryl
Gast
Was für eine Wahl hatten die Amerikaner eigentlich? @Diogenes Lampe // 12. November 2016 um 14:43 an Claus Folger Veröffentlicht am 12. November 2016 von Claus Folger in Im Blickpunkt „Aber wer steht denn hinter den Bomben Clintons, wenn es nicht die weiße, überlegene, christliche, amerikanische Rasse ist, tendenziell homophob, männlich und ultrakonservativ?“ Reaktion von @Diogenes Lampe // 12. November 2016 um 14:43 Das alles hätte ich gerne für mich behalten. Aber Sätze wie der obige, sind nicht nur sachlich falsch, sondern für mich als Autor auf Geolitico schlicht zum Fremdschämen! Das muss ich hier einfach mal loswerden. Tut mir… Read more »
hubi stendahl
Gast
hubi stendahl
Hallo Daryl, freue mich Sie hier zu treffen und möchte die Gelegenheit nutzen und zum strittigen Satz Folgers und Ihrer Interpretation noch einmal etwas Erklärendes beisteuern (Die genaue Interpretation Lampes kennen wir ja eigentlich gar nicht). Nochmals das Zitat: „Aber wer steht denn hinter den Bomben Clintons, wenn es nicht die weiße, überlegene, christliche, amerikanische Rasse ist, tendenziell homophob, männlich und ultrakonservativ“. Ich sehe diese Beschreibung auch als Hinweis darauf, dass der Verfasser Ursachen und Wirkungen nicht verstanden hat. Warum? Der Mensch besitzt – wie alle Lebewesen – Eigenschaften, die es ihm ermöglichen sich den sich wandelnden Rahmenbedingungen anzupassen. Für… Read more »
MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Hallo @ Daryl
da passt doch ziemlich gut der sehr persönliche Aufruf des Youtubers TomWhoKnows an uns alle, nicht wegzuschauen, wenn die Abschaumelite sich an Kindern vergeht.
Nicht erst seit Dutroux oder Kampusch oder der kleinen Madelaine weiß ein großer Teil der Welt, wie verkommen viele da oben sind.

Tom analysiert mutig geleakte Mails oder auch Auftritte dieser „Fleischkünstlerinnen“ Abramowitsch und Lady Gaga, wo ja bereits der Name Programm ist.
Ich ziehe meinen Hut vor dem Mut des jungen Mannes und komme hiermit seiner Bitte nach, das Video unter ein paar Menschen zu bringen. Bin froh über die Möglichkeit.

https://m.youtube.com/watch?v=hN4t8f2gWP4

Daryl
Gast
Psychopathische Machtnetzwerke in der Politk MutigeAngstfrau // 12. November 2016 um 23:54 da passt doch ziemlich gut der sehr persönliche Aufruf des Youtubers TomWhoKnows an uns alle, nicht wegzuschauen, wenn die Abschaumelite sich an Kindern vergeht. Nicht erst seit Dutroux oder Kampusch oder der kleinen Madelaine weiß ein großer Teil der Welt, wie verkommen viele da oben sind. Tom analysiert mutig geleakte Mails oder auch Auftritte dieser „Fleischkünstlerinnen“ Abramowitsch und Lady Gaga, wo ja bereits der Name Programm ist… Auf dieses Photo-Posting von einem User heute auf meiner FB-Seite: https://web.facebook.com/photo.php?fbid=1254094127987877&set=p.1254094127987877&type=3&theater&_rdr ..antwortete ich heute zum selben Thema: Aktiv gegen Psychopathen &… Read more »
MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau
@ Daryl Über das Ziel hinausschießen verfehlt es auch. (Ich mag Ihr Engagement sehr und verstehe Sie.) Sowohl die von @ waltomax kernig und sehr treffend formulierten Jahrhundertpläne der Globalistenmafia, die wohl den meisten hier zum kaum noch Erschrecken klar sind, als auch die abartige Veranlagung vieler Leitfiguren dieser Bande sind derart monströs, dass sich der gesunde Menschenverstand einfach verweigert. Deshalb ist es besser, sie in leichter verträglichen Dosen unters Volk zu bringen,solange das überhaupt noch möglich ist. Mir ist also jeder willkommen, der sich der Aufklärung verschrieben hat, noch dazu mit den Möglichkeiten, ziemlich viele, besonders auch der Nachgekommenen,… Read more »
waltomax
Gast
„Das Ende von Eretz Israel?“ Wer einmal unter diesem Begriff googelt, dem wird schnell klar, welche Gebietsansprüche Israel stellt und dies politisch und religiös begründet. Der Wahlspruch heißt „nächstes Jahr in Jerusalem“ und vereint einen beachtlichen Teil der Juden in aller Welt. Es ist der Traum vom gelobten Land, das Gott den Juden versprochen haben soll. Dabei soll es natürlich nicht bei einem Traum bleiben. Es wird vielmehr in der Realität alles Denkbare und für viele Undenkbare unternommen, um dem göttlichen Versprechen nachzuhelfen. So ist es kein Zufall, dass dem Russischen Angriff auf ein westliches Kommandozentrum in Aleppo auch israelische… Read more »
waltomax
Gast

Obige Einlassung als antisemitisch abzustempeln, verbietet sich. Denn die Fakten sind klar und einsehbar für jedermann. Es geht nur um deren Darlegung und nicht um Hetze gegen Menschen jüdischen Glaubens oder israelischer Staatsangehörigkeit.

waltomax
Gast
Vorsichtig formuliert… Der „transatlantsiche Geist gemeinsamer Werte und Ziele“, den Merkel jüngst beschworen hat, verfolgt ein breites Spektrum von Interessen. Dieses umfasst geostrategische, wirtschaftliche und politische Aspekte. Die Transatlantiker sind dabei bemüht, eine globale Gesellschaft zu erschaffen, die vor allem den freien Austausch von Gütern sowie einen unbeschränkten Kapitalfluss ermöglicht. Dies kommt natürlich besonders Menschen entgegen, welche in keiner lokalen Kultur mehr verwurzelt sind, sondern sich als kapitalistische Weltbürger zu bgreifen scheinen. Eine solche globale Kultur trägt besonders all denen Rechnung, die bisher oft Verfolgungen und Vertreibung ausgesetzt waren, da sie sich in die lokalen Kulturen nicht einfügen wollten oder… Read more »
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann
. . . ZITAT @ waltomax: „Trump ist ein toter Mann, wenn er sich denen in den Weg stellt, die sich hinter dem Globalismus verbergen.“ . Wollen Sie damit anregen – daß wir uns den KILLERN von der Globalisten-Sekte kampflos beugen sollen – und den MÖRDERN die Welt überlassen . . . ? . Der Chef von Charly Hebdo sagte mal laut & deutlich: . „Lieber aufrecht sterben – als auf Knien zu leben . . . “ . MÖRDER sperren wir vollkommen zu Recht in den Knast! . SERIEN-MÖRDER jagen wir mit Inbrunst . . . . Nur vor… Read more »
waltomax
Gast

Woraus leiten Sie ab, ich hätte zur kampflosen Übergabe an die Globalisten gerufen? Das Gegenteil ist der Fall.

Angloamerikanisch – zionistische Verflechtungen zur Errichtung eines zionistischen Großreiches bei Dominanz über die gesamte Erde sind doch angeblich Ausgeburten des Antisemitismus und der Verschwörungstheorie…

Angesichts drakonischer Strafen wollen wir das doch auch nicht behaupten…

Niemand behauptet also, dass die Medien in diesem Sinne gleichgeschaltet und die gesamte Polit-Kaste diesen Zielen dient.

Wo kämen wir da auch hin…

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Ja, aber die Menge der Gegner der Bande wächst auch.

Zitrone
Gast

In Israel freut man sich bereits, auf eine gemeinsame Zusammenarbeit mit einem “guten Freund”.
B. Netanyahu ließ Donald Trump per Videobotschaft ausrichten, man wolle den Bund beider
Staaten (USA und Israel), noch weiter festigen.

Man steht schließlich davor, gemeinsam, die ganz großen, weltgeschichtlichen Aufgaben
zu vollziehen…

http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/31010/Default.aspx

Und hier eine Karnevalsveranstaltung der besonderen Art. Im Grunde ist es dabei völlig
gleichgültig, wer als Büttenredner fungiert, denn großes Theater ist dies alle mal.

Beachtenswerter Weise sitzt dort in trauter, luxuriöser Umgebung, milliardenschweres
Kapital, zwischen Klerus und “hochkarätigen Experten” der Politik.

Ein Schelm der böses dabei denkt…

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann
. . . REDEN gehören in die Abteilung Theater. . REDEN gewinnen einen Wahlkampf. . REDEN sind 100 Prozent ungeeignet – um Menschen zu beurteilen! . REDEN sind für Kriminelle & Psychopathen einzig & allein das BESTE Werkzeug zur TARNUNG ihrer Verbrechen.. . Den WERT eines Donald Trump für die Menschheit erkennt man einzig und allein an seinen TATEN! . Geile Häuser bauen ist KEIN Verbrechen. . Psychopathen können keine konstruktiven TATEN – DARUM konzentrieren sie sich auf ihre REDEN – wie Killary Clinton. . Aber Killary’s TATEN sind KRIEG & MASSEN-MORD in Libyen & KRIEG & MASSEN-MORD in Syrien.… Read more »
Zitrone
Gast

Ich erinnere noch sehr gut, wie Sie, werter Herr Möllmann, die „Weltklasse“ eines
Hans Olaf Henkel, bzw. eines Bernd Lucke bis aufs Äußerste verteidigten.

„So gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam sollte der Groschen mal fallen“ . . .

fred müller
Gast
fred müller

Was vergisst denn Murksel und Co. nicht alles nach den Wahlen ?
Den Hetzern und Kriegstreibern in Politik und Medien geht sowas von der Arsch auf Grundeis, weil es mal jemanden gibt, der Probleme knallhart anspricht und beim Name nennt und nicht ein 3 stündiges Märchen im Mainstream aus jedem Problem macht.
Die Aussagen von JFK waren ähnlich wie bei Trump. Da stören aber nicht die Probleme, sondern die „Schweine“ im Hintergrund, welche die Welt in den menschlichen Ruin treiben.