Fakten aus einem veränderten Land

Graffitti auf einem Berliner Buergersteig © GEOLITICO Graffitti auf einem Berliner Buergersteig © GEOLITICO
Wegen der von Zuwanderern verübten Sexualdelikte decken sich immer mehr Frauen mit legalen Abwehrmitteln ein. Ein Armutszeugnis für die Frau, die uns regiert.

„Denn was wir jetzt erleben, das ist etwas, was unser Land schon in den nächsten Jahren auch weiter beschäftigen wird, verändern wird. Und wir wollen, dass es sich zum Positiven verändert. Und wir glauben, das können wir schaffen.“ (Pressestatement von Bundeskanzlerin Merkel und Bundeswirtschaftsminister Gabriel am 7. September 2015,)[1]

Nachdem fast fünf Monate vergangen sind, kann zumindest eines mit Sicherheit festgestellt werden: Deutschland hat sich verändert, allerdings nicht zum Positiven.

Nachdem inzwischen klar geworden ist, dass die so gut wie unkontrolliert ins Land gelassenen Zuwanderer nicht die erhofften Herzchirurgen, Bauingenieure oder Facharbeiter sind, mussten die Deutschen entsetzt feststellen, dass sie sich zudem auch nicht wie Gäste benehmen, sondern das Wort „Willkommenskultur“ sehr wörtlich genommen haben: Sie fühlen sich wie daheim. An Silvester machten arabische bzw. islamisch geprägte Männer Jagd auf Frauen, die, wie es in unserer europäischen Kultur nun einmal üblich ist, gleichberechtigt mit den Männern den Jahreswechsel feiern wollten.

Von den bisher ermittelten Verdächtigen, die in der Kölner Silvesternacht sexuelle Überfälle auf Frauen verübt haben, hat kein einziger die deutsche Staatsbürgerschaft; in Hamburg wurde ermittelt, dass alle Beteiligten, gegen die man ermittelt, einen Migrationshintergrund haben[2]. Das politische Establishment in Berlin ist konsterniert. Da bietet man jungen Leuten einen sicheren Platz in Deutschland an – Sprachkenntnisse, eigene Geldmittel oder eine Ausbildung mussten sie nicht mitbringen, nur ihren guten Willen – und jetzt das. Die vor allem von den linken Parteien im Bundestag und den üblichen Medienvertretern als „besorgte Bürger“ verunglimpften Kritiker der seit Herbst 2015 laufenden unkontrollierten Einwanderung schauen nur noch fassungslos auf einen Circus Confusianus der deutschen Politik, in dem sich nicht erst seit Silvester 15/16 in bunter Folge absurde Wortakrobatik (Thomas de Maizière: „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“), Auftritte von echten Politclowns (wie z. B. Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt oder Peter Altmaier) und beeindruckende Dressurakte (man denke an den letzten CDU-Parteitag und seiner Zurschaustellung grandioser „Geschlossenheit“) abwechseln.

In einem Land ohne Grenzen

Derweil ändern sich für die Bevölkerung die Bedingungen des Zusammenlebens, eine neue Normalität entsteht, die neue Normalität in einem Land ohne Grenzen. Die sexuellen Übergriffe der Silvesternacht haben nur in besonders drastischer Weise aufgedeckt, was im Alltag der Menschen schon viel länger gang und gäbe ist. Das soll anhand von Fällen aus den Polizeiberichten für Baden-Württemberg, die alle im Januar 2016 eingestellt wurden, aufgezeigt werden.

Quasi in Fortsetzung der Silvesterereignisse gleich am Neujahrsmorgen musste sich eine Frau in Karlsruhe mit der neuen Situation im zuwanderungsfreundlichen Deutschland auseinandersetzen, sie wurde sexuell bedrängt und musste ihr Handy herausgeben[3]:

„Wie der Polizei am Dreikönigstag bekannt wurde, ist eine 29 Jahre alte Frau am frühen Neujahrsmorgen in der Karlsruher Innenstadt von zwei Männern nicht nur sexuell beleidigt, sondern darüber hinaus ihres Handys beraubt worden.

Die Frau war an Neujahr gegen 05.30 Uhr beim Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz erschienen und hatte mitgeteilt, eine halbe Stunde zuvor auf ihrem Heimweg im Bereich der Kreuzstraße zwei dunkelhäutigen Männern begegnet zu sein, die sie unsittlich angefasst und zudem in englischer Sprache sexuell beleidigt hätten. Die beiden Männer seien in Richtung der Haltestelle Marktplatz gelaufen. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten jedoch nicht zur Ergreifung der Tatverdächtigen. (…). Die 29-Jährige habe noch eine zufällig vorbeigehende Passantin um Hilfe gebeten, die sich allerdings von der Örtlichkeit entfernte.

Beide Männer waren dunkelhäutig, jedoch nicht schwarz, im geschätzten Alter von 23 bis 28 Jahren, 170 bis 175 cm groß und schlank mit dunklem, kurzem Haar. Einer davon trug einen roten Pullover.“

Im „neuen“ Deutschland helfen auch Frauen anderen Frauen in bedrängter Situation lieber nicht mehr, wie man an diesem Beispiel sehen kann.

Am 08.01.2016 musste eine Frau in Göppingen erfahren, dass das Shoppen auch am helllichten Nachmittag inzwischen durchaus gefährlich sein kann[4]:

„Wie eine 22-Jährige der Polizei später schilderte, war sie gegen 15 Uhr zu Fuß in der Hauptstraße unterwegs. Hier kam eine Gruppe junger Männer mit dunklerem Teint auf sie zu. Sie umringten die Frau und drängten sie gegen ein Auto. In diesem Augenblick kam ein Passant hinzu. Der griff ein und die Burschen flüchteten in Richtung Innenstadt. Eine genauere Beschreibung der Männer liegt der Polizei bislang nicht vor.“

Sexuelle Übergriffe mitten am Tag werden im Deutschland der Willkommenskultur jetzt öfters vorkommen. Einer Frau in Radolfzell wurde am 18.01.2016 um 14.30 Uhr einfach mal an den Busen gefasst. Wie es heißt, von einem Mann „vermutlich nordafrikanischer Abstammung“[5].

Am 09.01.2016, konnte im Raum Mannheim eine Frau eine Zugfahrt zwischen Mannheim und Schwetzingen nur noch unter dem Schutz indigener Männer beenden, vom Bahnhof konnte sie dann nur noch fliehen[6]:

„Bereits am 9. Januar wurde eine 57-jährige Frau in einer Regionalbahn von mehreren Männern sexuell belästigt.

Wie erst gestern bei der Anzeigenerstattung der Geschädigten bekannt wurde, war sie nach eigenen Angaben am vergangenen Samstag gegen 05.30 Uhr in der Regionalbahn 38805 auf der Fahrt vom Hauptbahnhof Mannheim nach Schwetzingen unterwegs. Nach Einstieg in den Zug lief sie an einer Gruppe von fünf, augenscheinlich alkoholisierten, männlichen Personen vorbei. Drei der Männer fassten ihr mit der Hand an die Brust. Die Frau wehrte sich und rannte in Richtung Zugspitze davon. Dort befanden sich weitere Reisende, sodass ihr die Männer zunächst nicht folgten.

Im Bahnhof Schwetzingen stieg sowohl die Geschädigte, als auch die Personengruppe aus dem Zug aus. Unmittelbar nach dem Ausstieg beleidigten mehrere Männer aus der Gruppe die Frau mehrfach. Weiterhin versuchte ein Mann der Geschädigten nachzulaufen und verfolgte sie hierbei kurzzeitig. Die Frau konnte mit ihrem Fahrrad nach Hause flüchten.

Die unbekannten Täter waren laut Angaben der Geschädigten nordafrikanischen oder zentralasiatischen Ursprungs.“

Gefahr auf Bahnhöfen und in öffentlichen Verkehrsmitteln

Ellwangen ist bestimmt keine Großstadt, aber auch hier müssen sich die Frauen fragen, ob sie überhaupt noch abends nach 20 Uhr aus dem Haus können. Hier ein Bericht über einen Vorfall am 10.01.2016[7]:

„Am Sonntagabend wurde eine 35-Jährige sexuell bedrängt. Die Frau war gegen 21.15 Uhr zu Fuß vom Bahnhof in Richtung Stadthalle unterwegs. Dabei kamen ihr kurz nach der dortigen Unterführung aus Richtung Stadthalle zwei unbekannte Männer entgegen. Unvermittelt hielten diese die Frau fest, drückten sie gegen ein Geländer und berührten sie unsittlich. Der 35-Jährigen gelang es sich schließlich durch Gegenwehr und Hilfeschreie zu befreien und in Richtung Polizeirevier zu flüchten.

Die beiden Männer werden als Südländer beschrieben, waren etwa 1,70 Meter groß und dunkel gekleidet. Eine genauere Beschreibung liegt bislang nicht vor.“

Am folgenden Beispiel eines Vorfalls bei einer Bahnfahrt kann man erkennen, wie „effizient“ unser Rechtssystem funktioniert. Auch wenn die Sexualtäter in diesem Fall vom 11.01.2016 einmal schnell gefasst werden, werden sie noch schneller wieder auf freien Fuß gesetzt[8]:

„Das Dezernat Sexualdelikte des Kriminalkommissariats Mannheim befasst sich derzeit mit einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau, der sich am frühen Sonntagabend im Weinheimer Bahnhof zugetragen hatte.

Die 19-Jährige war gegen 18.50 Uhr in die sogenannte „Odenwaldbahn“ eingestiegen, als sich bei der Sitzplatzsuche zunächst ein Mann in den Weg stellte. Ein zweiter Fahrgast trat von hinten an die junge Frau heran, griff unter ihre Jacke und fasste ihr vehement an den Busen. Anschließend flüchteten die beiden aus der Bahn.

Aufgrund der detaillierten Personenbeschreibung wurden beide Verdächtige noch in unmittelbarer Tatortnähe vorläufig festgenommen. Die 25 und 28 Jahre alten Männer, die aus dem südasiatischen Raum stammen und in Weinheim wohnen, wurden nach ihrer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.“

Überhaupt sollte man als Frau künftig Bahnhöfe und öffentliche Verkehrsmittel eher meiden. Das zeigten schon zwei der bisher aufgeführten Berichte. Sie können mühelos ergänzt werden[9]. Am 24.01.2016 werden zwei 16 Jahre alte Mädchen an einem Waiblinger Bahnhof von einem als „Asiat mit dunklemTeint“ beschriebenen Mann sexuell genötigt. In Backnang werden am 26.01.2016 am Zentralen Omnibus-Bahnhof zwei Mädchen von einem später festgenommenen Mann „algerischer Nationalität“ „begrapscht“ und „bedrängt“[10].

Der folgende Vorfall vom 15.01.2016 aus Mannheim (gemeldet erst am 21.01.2016)[11] lässt nur die bittere Erkenntnis zu, dass es den Eltern vor allem von Mädchen in Zukunft sehr schwer fallen dürfte, ihre Kinder vor zugewanderten Sexualstraftätern zu beschützen:

„In einer Straßenbahn der Linie 4 wurde bereits am Freitag, den 15. Januar ein 13-jähriges Mädchen das Opfer einer sexuell motivierten Straftat.

Gegen 18:00 Uhr fuhr die Schülerin mit einer Straßenbahn der Linie 4 von der Haltestelle „Wasserturm“ kommend nach Ludwigshafen. Am Hauptbahnhof stieg ein etwa 40 bis 50-jähriger Mann zu und nahm neben dem Mädchen Platz. Als sich das Schienenfahrzeug in Bewegung setzte, begann der Unbekannte die Geschädigte im Bereich des Oberschenkels zu streicheln. Aus Angst hielt das Mädchen still, erhob sich schließlich aber von seinem Sitzplatz, um in Ludwigshafen an der Haltestelle „Kaiser-Wilhelm-Straße“ auszusteigen. Dabei erschwerte ihr der Unbekannte den Durchgang, indem er seine Beine ausstreckte. Als die Geschädigte über die Beine des Mannes stieg, fasste er sie von hinten ans Gesäß und berührte sie zudem unsittlich im Schritt.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: 40 bis 50 Jahre alt, ca. 1,80m groß, kleiner Bauchansatz, leicht gebeugter Gang, dunkles Haar, Drei-Tage-Bart, kurze stark verschmutzte Fingernägel, dunkler Teint, orientalischer oder auch nordafrikanischer Phänotyp. Gesagt hat der Mann nichts. Bekleidet war er mit einer abgetragenen Blue-Jeans, einem eng anliegenden schwarzen Anorak mit Kapuze, einer schwarzen Base-Cap und abgetragenen ausgelatschten schwarzen Turnschuhen mit weißen Applikationen. Der Unbekannte führte zudem einen Rucksack und eine LIDL-Einkaufstüte mit sich. Als das Mädchen in Ludwigshafen ausstieg, blieb er im Zug sitzen.“

„Jagdszenen aus Mannheim“

Mit „Jagdszenen aus Mannheim“ könnte man den in diesem Beitrag als Abschluss aufgeführten Vorfall vom 16.01.2016 überschreiben[12]:

„Opfer eines sexuellen Übergriffs wurde am frühen Freitagabend eine 55-jährige Frau im Stadtteil Waldhof. Die Frau war gegen 19.40 Uhr von der Oppelner Straße aus auf dem Nachhauseweg, als sie an der Ecke Jakob-Faulhaber-Straße/Hubenstraße von einem bislang unbekannten Mann angegangen und in die Hubenstraße hineingedrängt wurde.

Dort wurde sie an eine Hauswand gepresst, unsittlich begrapscht und mit der Faust in den Unterleib geschlagen. Die Situation wurde von mindestens zehn Personen beobachtet, die während des Übergriffs hinzukamen und bei denen es sich offenbar um Begleiter des Täters handelten.

Der Frau gelang es schließlich in ein nahegelegenes Lokal zu flüchten und die Polizei zu informieren. Eine sofort eingeleitet Fahndung nach dem Täter und seinen Begleitern verlief ohne Ergebnis. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 25-30 Jahre; Schwarzafrikaner; groß; durchtrainiert. Er trug einen grauen Kapuzenpullover und eine graue Jogginghose. Von den Begleitern liegen keine Beschreibungen vor.“

In einem zweiten Bericht[13] fügt die Polizei noch die Ergänzung ein, dass der Täter und die ihn begleitende Zehnergruppe der Schwarzafrikaner vermutlich „aus einem schwarzen Van oder Kleinbus ausgestiegen sind“. Da fragt man sich als ratloser Leser solcher Informationen, ob die Zuwanderer schon eigene Busse organisiert haben oder ob sie mit von Flüchtlingshelfern bezahlten Bussen unterwegs sein durften, um mal richtig auf die Pauke zu hauen.

„Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt“

So fühlt sich die neue Einwanderungspolitik an der Basis an. Natürlich sind die aufgeführten Vorfälle auf das ganze Bundesland Baden-Württemberg bezogen (allerdings scheint der Raum Mannheim ein sehr heißes Pflaster zu sein) immer noch widerliche Einzelfälle und haben auch nicht das Ausmaß der Kölner Silvesternacht, doch vergiften sie langsam, aber sicher, da sie auf Dauer nicht unterschlagen werden können, die Grundlage des Zusammenlebens zwischen Einheimischen und Zugewanderten.

Es gab in der Zeit nach Silvester auch einen gemeldeten Vergewaltigungsvorfall in Mannheim, der wahrscheinlich auf falschen Angaben beruhte. Er wurde hier deshalb nicht behandelt. Es wäre realitätsfern zu erwarten, dass es in einer Zeit, in der sexuelle Überfälle auf Frauen durch Migranten zunehmen, nicht auch solche Fälle vorkommen. Daraus abzuleiten, dass im großen Maße bei den anderen Übergriffen auch falsche Angaben geliefert würden, wäre aber absolut realitätsfern.

Deutschland hatte auch vor der massenhaften Zuwanderung Fälle – und jeder ist einer zu viel – von sexuellen Übergriffen (Exhibitionismus, Belästigung, Zudringlichkeit) oder Vergewaltigungen gegenüber Frauen. Wer die Polizeiberichte oder Statistiken unvoreingenommen liest, sieht, dass es auch aktuell genug dieser Straftaten, ausgeübt durch Deutsche oder EU-Bürger, gibt. Der Punkt ist aber, dass sich die Lage insgesamt vor allem für die Frauen durch die unverantwortliche Politik der Regierung Merkel nun drastisch verschlechtert hat.

Die verstärkt einsetzende Wanderung nach Deutschland, die auch aus Sicht ausländischer Beobachter von Angela Merkel erst richtig angeheizt wurde[14], zeigt nun ihre Wirkung. Zu dem schon vorhandenen Sockel an sexuellen Verfehlungen kommen nun die Sexualstraftaten der „geschenkten Menschen“ (O-Ton Frau Göring-Eckardt von den Grünen: „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt“) hinzu. Durch die von Zuwanderern ausgeübten Sexualdelikte, die sehr oft als ein Überfall auf eine Frau durch mehrere Männer ablaufen, geht nun die Angst unter den Frauen in Deutschland um. Frau rüstet deshalb auf, das belegen die sprunghaft steigende n Verkaufszahlen von legalen Abwehrmitteln.

Ein Desaster für die Politik, ein Armutszeugnis für die Frau, die uns zurzeit regiert.

 

Anmerkungen

[1] https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Mitschrift/Pressekonferenzen/2015/09/2015-09-07-merkel-gabriel.html

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Sexuelle_%C3%9Cbergriffe_in_der_Silvesternacht_2015/16

[3] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3219066

[4] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/3220265

[5] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3231777)

[6] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116093/3224123

[7] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3221178

[8] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3222261

[9] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3233358

[10] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3235678

[11] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3230873

[12] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3226613

[13] http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3231601

[14] http://www.welt.de/wirtschaft/article151603912/Ist-Merkel-schuld-an-Fluechtlingskrise-Wer-sonst.html

177 Kommentare zu Fakten aus einem veränderten Land

  1. wenn wir nicht endlich selbst diese Katastrophe hier in der Bananenrepublik der BRID werden wir als Biodeutsche sehr bald am Endes sein. Es gibt nur noch die Möglichkeit mit einem Generalstreik aber mit voller Kante dieses zionistisches und diktatorisches System der Landeshochverräter der Einheitsbreiparteien genannt Volkszertreter zu eleminieren. Das weiche Gesülze bringt uns nicht mehr weiter entweder wir gehen alle vor die Hunde oder wir beenden diese Staatsdiktatur der Rechtsbeuger und Verräter
    BBBBBBBBBAAAAAAAAAASSSSSSSSSSSTTTTTTTTTTA !!!!!!!!!!!!

    • Glauben Sie mir, es wird keiner mitmachen! Ich gehe sogar davon aus, dass Merkel mit großer Mehrheit wieder gewählt wird! Ich habe keine Ahnung wie die das immer anstellen, aber sie werden es immer wieder schaffen und Merkel wird ihren Plan erfüllen! Allerdings merken immer mehr europäische Nachbarstaaten auch, dass Merkel eine Gefahr für Europa ist, da sie hier ein Kalifat aufbauen möchte!

  2. Umlandt Gerhard // 2. Februar 2016 um 12:23 //

    heute [8:20] Leserzuschrift-AT: Info aus Sicherheitskreisen:

    Im Bereich des Salzburger-HBf ist eine junge Pongauerin von einem unserer „Gäste“ benützt und anschließend derart zugerichtet worden, daß sie keine Kinder mehr bekommen kann. Der Täter soll die Frau nacher mit einem Stück einer Getränkedose im Intimbereich malträtiert haben!!“

    Meine Meinung: NIX NEUES! Denen geht´s nicht nur um Ficken, denen geht´s auch um Foltern und Verstümmeln!

    In BRD gibt´s das schon länger, jetzt sind auch die Österreicher dran!
    Kommt davon, wenn man den ABSCHAUM der Welt wählt, wo
    selten Angehörige des eigenen Volkes drinsitzen, sondern lauter
    Typen von einer gewissen „ethnischen Minderheit“.
    Solange das Volk DIESE LEKTION nicht lernt, wird es
    mit jedem Tag SCHLIMMER WERDEN!

    • Ja, man muss aber auch anerkennen, dass diese Völker uns in wirklich fast allen Belangen haushoch überlegen sind! Sie haben vor allem diesen ungebrochenen, eisernen Überlebenswillen, den es bei uns nicht mehr gibt! Einige europäische Völker tun alles, um von diesem Erdenball getilgt zu werden! Ganz vorne liegt dabei wohl der Deutsche! Er hat es wohl nie geschafft, eine gewisse Art von Erbschuld, die man ihm bis heute einredet, abzulegen! Deshalb hat er sich wohl dazu entschieden, von diesem Erdenball zu verschwinden! Deshalb hat er sich auch Merkel und diese Regierung ausgewählt, diesen Wunsch endlich in die Realität umzusetzen!

      • Predictor // 2. Februar 2016 um 16:43 //

        Ja, diese Deutschen haben Merkel, Gabriel und Roth gewaehlt, wenn auch nicht persoenlich, dann aber durch ihre Parteien. Ich habe viele jahre im Ausland gelebt aber eine solche Population gibt es sonst wohl nirgendwo. Die Jungen sind aggressiv und links und die Alten sind konservativ und inaktiv. Aber alle lassen sich durch die Medien lenken und glauben das was ihnen erzaehlt wird.

        Ja, auch ich, glaube nicht dass sich dieses Land wieder erholen kann. Dazu braeuchte es eine elektrisierende persoenlichkeit, aber solche werden ja eh schon frueh tot gemacht in diesem System, in dem die fuehrenden Parteien den Verfassungsschutz dafuer bezahlen. Es funktioniert, und es braucht nicht mal die USA dazu, das den Deutschen anzutun!!!

        Armes Deutschland.

    • Gewalt ist Geil.
      Vergewaltigung hat nichts mit Liebe zu tuen. Es ist blanke Gewalt. Das erhabene Gefühl eines Herrenmenschen seine Mentalität auszuleben.

      Noch betrifft es nur die Frauen. Aber bald werden auch die deutschen Männer massakriert. Das ist nächste Stufe der Geilheit.
      Wird nur noch übertroffen von einer Massenhinrichtung von europäischen Menschen. Das ist die höchste Stufe der Geilheit. Dann kann man so richtig im Allahs Sinne handeln, Allah dienen und anbeten.
      Der Islam kennt keine Liebe. Er kennt nur Hass. Die Moslems hassen Deutschland und alle Deutschen. Deutschland ist Feindesland, dahier die Schari nicht gilt. Alle Moslems sind Feinde der europäischen Völker!

  3. Warum hat keine Frau ein Klappmesser in der Tasche?
    (Übrigens Klappmesser wo die Klinge seitlich aufspringt mit Federdruck, fallen in Deutschland nicht mehr unter das Waffengesetz)
    ich würde mal sehen wie es sich einer anfühlt mit einer 12 cm Klinge im Oberschenkel!
    Mich würde gerne mal Interessieren wer dann die Schuld bekommt,
    die Frau hätte dann wahrscheinlich vergessen den neuen Herzchirurgen
    oder Ingenieur mit ausgestreckten Armen auf Abstand zu halten!
    Erst heute Morgen hatte ich ein Video angesehen, wo in einer Straßenbahn vier Facharbeiter einem älteren Mann den Rucksack entrissen haben und ihn am Hals festgehalten haben,
    leider waren viele Zuschauer auf den anderen Sitzplätzen die hätten helfen können.
    Was ist mit euch los, warum sind wir so feige?
    10 Menschen könnten die neuen Facharbeiter doch platt prügeln,
    einfach mal als zukünftige vorwarnung!
    Grüßen von einen der im Notfall auch zur Hilfe von anderen
    eingreifen würde!

    • DeutscheAnke // 4. Februar 2016 um 14:55 //

      @Chris: Doch …. ich bin so eine Frau! Habe die Schnauze dermaßen voll mir reichts! War heute bei mir in einem Armyshop und habe aufgerüstet, u.A. mit dem was Sie nannten. Wenn ich als 53 jährige blonde Frau schon von den Muselmanen dämlich angesprochen wurde ist es nur noch eine Frage der Zeit bis ……..

  4. Stahlfront // 2. Februar 2016 um 12:41 //

    Zitat: „Von den bisher ermittelten Verdächtigen, die in der Kölner Silvesternacht sexuelle Überfälle auf Frauen verübt haben, hat kein einziger die deutsche Staatsbürgerschaft; in Hamburg wurde ermittelt, dass alle Beteiligten, gegen die man ermittelt, einen Migrationshintergrund haben.“

    Dies gilt es erst einmal festzuhalten, hier wurde einwandfrei ermittelt, daß es (für mich nicht überraschend) sich nicht um deutsche Staatsbürger handelte.

    Für mich persönlich ist dieser Punkt sehr wichtig, weil oft die Behauptung aufgestellt wurde, es wären nur Vor-Urteile, welche die sicherlich unschuldigen „Flüchtlinge“ träfen, und zwar rassistische Vorurteile, … nun, wie wir heute wissen, ist dem nicht so, sondern es hat sich bestätigt, daß vor allem junge Männer aus moslemischen Ländern unsere Frauen als Freiwild, ja als ihre willfährigen Sexobjekte betrachten, mit denen sie nach Gutdünken verfahren können.

    Daß dies für jeden normaldenkenden Menschen voraussehbar war, hat nichts mit einer Vorverurteilung zu tun, sondern war die logische Konsequenz aus bisherigen Erkenntnissen und Erfahrungsberichten.

    Die Tatsache, daß es sich bei den meisten „Flüchtlingen“ um frauenverachtende Elemente handelt, war jedem der es wissen wollte schon vorher bekannt, … aber das Wohl und die Sicherheit unserer Mädchen und Frauen wurde auf dem Altar der „politischen Korrektheit“ geopfert, … was für eine Schande für die politisch Verantwortlichen, welche wohl erst aufwachen werden, wenn es ihre eigenen Frauen und Töchter betrifft.

  5. Strafvereitelung im Amt // 2. Februar 2016 um 12:46 //

    Einige der Integrierten haben schon über unser Rechtsystem vor der Invasion gelacht. Nun bekommen die Grabscher,Vergewaltiger, Diebe, Einbrecher, Räuber und Randalierer mit das sie nicht verfolgt werden können, wenn sie erwischt werden kaum eine Strafe bekommen oder sich der entziehen können und bekommen auch noch Geld, weil man es ihnen nicht entziehen darf. Sie werden praktisch noch geschützt in dem man deren Straftaten wohl anders einordnet als der Tathergang es erfordert. Damit fördert man die Kriminalität weil welche die bisher noch nicht straffällig geworden sind dazu animiert werden es auch mal zu versuchen weil die Abschreckung versagt. Mich wundert es nun etwas weniger das in einigen Ländern wo Einige herkommen drakonische eigendlich unmenschliche Strafen verhängt werden müssen wenn dort vagabundierende Straftäter rumlaufen.

  6. Es sind längst nicht nur Frauen betroffen. Die ‚Einzelfälle‘ in Karlsruhe sind bereits auf 30 angewachsen. Dieser Fall vom Montag war #30:

    „POL-KA: (KA) Karlsruhe – 18 Jahre alten Mann beraubt
    01.02.2016 – 12:45

    Karlsruhe (ots) – Auf dem Weg zur Arbeit ist am Montagmorgen ein 18 Jahre alter Fußgänger in der Südlichen Hildapromenade Opfer eines Überfalles geworden.

    Der junge Mann war gegen 06.30 Uhr vom Städtischen Krankenhaus her in Richtung Kaiserallee unterwegs gewesen, als er auf Höhe des Budo-Clubs von einem Unbekannten nach einer Zigarette gefragt wurde. Nachdem er dem Mann erklärt hatte, keine zu haben, zog dieser plötzlich ein Messer und zwang den Geschädigten zur Herausgabe seines Portemonnaies. Mit dem braunen Ledergeldbeutel, in dem sich ein geringer Geldbetrag sowie persönliche Papiere befanden, ergriff der Räuber in östlicher Richtung die Flucht.

    Die Polizei löste nach ihrer Alarmierung eine Sofortfahndung aus, die aber nicht zur Festnahme des Täters führte. Dieser wird als etwa 25 bis 30 Jahre alt, fast 190 cm groß, von südlicher Erscheinung und als kräftig, aber schlank beschrieben. Er trug Jeans sowie eine schwarze Jacke, möglicherweise des Herstellers ‚Northface‘,deren Kapuze er sich ins Gesicht gezogen hatte.“

  7. NoFiatMoney // 2. Februar 2016 um 13:03 //

    Aus einer E-Mail eines Polizeibeamten an Bosbach:

    „….Mir steht es nicht zu, Sie in meiner Funktion als Polizeibeamter darum zu bitten alles in Ihrer Macht stehende zu tun, die nationale Ordnung durch effektive Grenzkontrollen an der deutschen Grenze wieder herzustellen. Dies tue ich als besorgter Familienvater, der seine Kinder in geordneten Verhältnissen aufwachsen sehen möchte….“

    http://wobo.de/news/nachtrag-zur-sendung-hart-aber-fair-am-1.-februar-2016-ard

    • Libelle // 2. Februar 2016 um 13:50 //

      Ist der Link „verschwunden worden“?
      Bei Google erscheint etwas völlig anderes.
      Ixquick hat überhaupt keinen Vorschlag.

      Hier noch ein Link der aufzeigt, dass keiner der Verantwortlichen in diesem Land mehr weiß wo sich ein großer Teil der Invasoren befindet.

      http://de.gatestoneinstitute.org/7349/deutschland-abschiebung-migranten

      • NoFiatMoney // 2. Februar 2016 um 13:55 //

        Tatsächlich; es kam jetzt eine Fehlermeldung. Aber über Bosbachs Startseite konnte ich das gerade aufrufen:

        http://www.wobo.de

      • Libelle // 2. Februar 2016 um 14:15 //

        Danke. Jetzt konnte ich den Brief lesen.

        Ich hatte es über die ARD Mediathek versucht.
        Aber da war (natürlich?) nichts zu finden.

  8. insomnia // 2. Februar 2016 um 13:30 //

    Auf YouTube gibt es ein Video von Christoph Hörstel vom November 2015 bei der „AZK“ in der Schweiz. Dieses Video erklärt ALLES und wenn man das so hört, dann macht auch alles Sinn, was zur Zeit in DE passiert. Sehr sehenswert, aber auch beängstigend. Habe mir das Video gestern reingezogen – die ganzen 1 1/2 Stunden. Gut investierte Zeit.

  9. MutigeAngstfrau // 2. Februar 2016 um 13:37 //

    Nun, wie schon lange hier diskutiert, befinden wir uns bereits im Krieg, auch wenn uns noch nicht die Granaten um die die Ohren fliegen.
    Die Reihenfolge kriegerischer Handlungen kann eben sehr unterschiedlich sein und Raubüberfalle wie auch Massenvergewaltigungen, wie sie demnächst in weitaus größerem Umfang hier stattfinden werden, können durchaus am Anfang stehen.
    (Lese gerade die Lebenserinnerungen von Scholl-Latour, da braucht man keinen Horrorfilm mehr, wenn man ins Grübeln kommt, wie sich das Auftreten mancher Ethnien gestalten kann. Wobei ich gewiss differenziere.
    Aber unsere Politikdarsteller versuchen ja noch nicht einmal, uns vor den aus afrikanischen Gefängnissen zuhauf ausgekehrten Schwerverbrechern zu bewahren!
    Nun ja, es ist ja auch der Plan…)

    Eine verräterische Regierung bricht geltendes Gesetz und unterdrückt jedwede Meinungsäußerung abseits des politischen Mainstreams, schlimmer noch, befördert jeden Andersdenkenden in die ideologische Jauchegrube des Nazismus.
    Auf Geheiß international operierender Hochfinanzbanden lässt diese Regierung es zu, dass die ihr anvertraute Bevölkerung durch die Migrationswaffe amerikanischer Militärstrategen wie Brzerzinski oder Barnett beschossen, verletzt und in der Zukunft wahrscheinlich auch entsorgt wird.

    Verschwörungstheorie?
    Für die Politikbereicherinnen Göring Eckardt und Roth sicherlich, denn diese beiden Damen konnten ja noch nicht mal ein Studium beenden, weshalb man davon ausgehen sollte, dass sie weder in der Lage sind, theoretische Abhandlungen zu verstehen oder gar Verknüpfungen herzustellen.
    In diversen Ferhsehtalk-Vernebelungen für die Untertanen haben diese und viele andere Damen- und Herrschaften unserer verkommenen Politiklandschaft bereits ihr erschreckendes Nichtwissen zur Schau gestellt und sich somit als völlig unfähig zur Führung eines Hochtechnologie – Standortes wie die sogenannte BRD ausgewiesen.

    Nun, sie führen es ja auch nicht wirklich. Viele von uns kennen die ersten Fahrversuche als Kind auf Papas Schoß hinterm Steuer, wo man dann noch nächtelang davon träumte, das Auto selbst gefahren zu haben.
    Nur dass es sich bei den Träumen unserer verachtungswürdigen Politikdarsteller eben leider um Alpträume für uns alle handelt, und man sie mit Gewalt vom Schoße der tatsächlich Steuernden reißen müsste.

    Und so sind diese Entsetzlichkeiten schrecklicherweise für etwas gut:
    Das Erwachen der Selbstheilungskräfte eines über Jahrzehnte von Geschichtsklitterern und einem korrupten Medienkartell ins Koma geschickten Volkes.

    Hoffen wir, dass nicht so bald durch false flag o. ä. per Notstandsgesetzen der Thron dieser Marionettenregierung in Zement gegossen wird.
    Die Versenkung solcher Gebilde artet bekanntlichermaßen wüst aus.

  10. willy_winzig // 2. Februar 2016 um 13:43 //

    Jetzt erfahren die Deutschen was Willkommenskultur wirklich bedeutet! Aber die Deutschen habenes ja so gewollt. Ich kann mich noch ganz gut erinnern, wie Deutsche Frauen in den 1980zigern Jahren, ihren Schwarzen GI’s sogar mit dem Zelt ins Manöver gefolgt sind! Kein Weg war ihnen zu weit um bei ihren „BIMBOS“ zu sein. Einmal ist eine Deutsche ihren Schwarzen Stecher von Berlin nach Grafenwöhr mit dem Zelt ins Manöver gefolgt! Ich habe es auch in Berlin erlebt, dass ich eine junge „Dame“ gegen die Zudringlichkeiten von 3 Türken verteidigt habe und anschließend von dieser jungen „Dame“ als Nazi und Rassist beschimpf wurde! Ich werde jedenfalls keiner deutschen Frau mehr helfen, weil ich damit rechnun muß, anschließend noch von dieser wegen Ausländerhass angezeigt zu werden. Die blöden Deutschen Weiber haben es doch so gewollt, jetzt erhalten sie was sie sich immer gewünscht haben!

    • Libelle // 2. Februar 2016 um 14:08 //

      @ willy_winzig

      also als „deutsches Weib“ möchte ich doch einmal um etwas Mäßigung bitten.

      Der Großteil der „deutschen Weiber“ stand eben nicht Fähnchen schwenkend an den Bahnhöfen!

      Der Großteil der „deutschen Weiber“ findet diese Masseninvasion von triebgesteuerten Moslems überhaupt nicht witzig!

      Der Großteil der „deutschen Weiber“ macht sich Sorgen um die Sicherheit in dieser Bananenrepublik und hat Angst vor diesem triebgesteuerten moslemischen Abschaum!

      Der Großteil der „deutschen Weiber“ hat es eben nicht so gewollt und will es immer noch nicht!

      Sie können doch nicht alle „deutschen Weiber“ für ihre schlechten Erfahrungen mit einigen „deutschen Weibern“ verantwortlich machen!

      Diese gröbsten Verallgemeinerungen kennt man eigentlich nur von diesen unsäglichen verlogenen Systemlingen!

      • Aber „Sorgen machen“ reicht nicht. Man muß leider feststellen, daß die Frauen die Situation so schlimm gemacht haben. Es ist statistisch belegt, daß weniger Frauen als Männer die AfD wählen würden – und das jetzt, bereits im Angesicht der Katastrophe. Jeder weiß, daß Männer wesentlich fremdenfeindlicher sind als Frauen. Die Männer unterdrücken aber ihre Feindseeligkeit, weil Frauen das abstößt. In letzter Zeit ist das Thema in vielen Artikeln durchgekaut worden.
        Aktuell ist es sogar so, daß ein Mann ruiniert ist, wenn er sich z. B. deutlich gegen Neger und Araber äußert. Ein ruinierter Mann ist für die Frau wertlos, auch wenn sie die gleiche Meinung vertritt wie der fremdenfeindliche Mann.
        Die Frauen haben mehr Einfluß auf das Geschehen, als sie sich eingestehen. Die Männer sind in der Hinsicht das schwache Geschlecht.

        Auch wenn es weh tut, die moslemisch motivierte Belästigung trifft komischerweise die richtige Stelle, das bringt unsere Frauen (hoffentlich) zum Umdenken. Es muß jetzt schnell gehen, bevor eine Gewöhnung an diese Zustände eintritt. Wir brauchen den Sinneswandel bei den Frauen, denn die haben für die Meinungsbildung im Volk die Schlüsselfunktion.

      • hubi stendahl // 2. Februar 2016 um 15:04 //

        @Libelle

        Zitat:
        „Der Großteil der „deutschen Weiber“ findet diese Masseninvasion von triebgesteuerten Moslems überhaupt nicht witzig!“……….

        Nach meiner Meinung liegen Sie beide daneben. Insofern müssten Sie den obigen Satz erweitern: ………steht ihr aber ratlos, bisweilen gleichgültig gegenüber, weil die betreffenden bis 50jährigen Frauen gar nicht gelernt haben, mit solch einem Umfeld umzugehen und daraus Schlüsse für die Zukunft zu ziehen. Sie sind einfach genderisiert dumm ( Ausnahmen bestätigen die Regel. ).

        Den Beweis für meine Erfahrungen aus Kundengesprächen erhalten Sie in 4 Wochen, wenn die Landtagswahlen beginnen. Selbstverständlich wird sich dies ändern, denn die Rahmenbedingungen werden sich ja auch verschärfen. Es stehen noch 4 Millionen aus vielen Ländern in den Startlöchern, gant abgesehen von der verschwiegenen Familienzusammenführung, die ab Ende 2017 beginnen könnte. Dann wird es zu spät sein. Geschickte Planung, umter Berücksichtigung der psychologischen Befindlichkeit eines Volkes, ist eben alles! Neidlos muss man anerkennen, dass die Planer das genderisierte und damit feminisierte Volk mit dem Fehlen jeglichen Selbschutzes exakt eingeschätzt hat.

        Ihre Optimismus teile ich nicht!

      • Libelle // 2. Februar 2016 um 16:17 //

        @ hubi stendahl

        Sorry, aber ich bin der Meinung das die Wahlergebnisse seit langem gefälscht werden.
        Bei der letzten BT-Wahl sind jede Menge Unregelmäßigkeiten aufgeflogen. Und ich bin der Meinung das war die berühmte Spitze des Eisberges.
        Würden Wahlen etwas ändern, wären sie verboten.

        In diesem Kontext bin ich auch der Meinung dass die AfD längst unterwandert worden ist um dann ggf. mit der CDU eine Koalition bilden zu können.

        Zitat:
        “Der Großteil der „deutschen Weiber“ findet diese Masseninvasion von triebgesteuerten Moslems überhaupt nicht witzig!”……….

        Ihre Ergänzung:
        steht ihr aber ratlos, bisweilen gleichgültig gegenüber, weil die betreffenden bis 50jährigen Frauen gar nicht gelernt haben, mit solch einem Umfeld umzugehen und daraus Schlüsse für die Zukunft zu ziehen. Sie sind einfach genderisiert dumm ( Ausnahmen bestätigen die Regel. ).

        Die Wahrnehmung in meinem Umfeld ist da etwas anders.

        Ratlos stehen die Frauen dem Desaster mit diesen triebgesteuerten Moslems gegenüber, nicht aber gleichgültig! Es herrscht Angst vor diesen moslemischen Monstern.

        Frage an Sie: Wann und wie sollen wir deutschen Frauen denn gelernt haben mit solch einem Umfeld umzugehen?
        Man hat uns ja nicht auf solch eine Invasion vorbereitet.

        Die Schlüsse die wir Frauen daraus ziehen sind der Kauf von Pfefferspray und Elektroschockern.
        In der Burka wollen wir allerdings nicht herumlaufen!
        Und wir werden uns soweit wie möglich von diesen männlichen Invasoren fernhalten – auf jeden viel weiter entfernt als eine Armlänge.
        Hätten Sie vielleicht noch eine zündende Idee für uns?

        Und wir hoffen natürlich dass die verweichlichten europäischen Männer (Ausnahmen bestätigen die Regel.) uns ggf. zur Hilfe eilen werden.
        Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt.

        Anmerken möchte ich noch dass hier gerade eine neue? Front ( leider auch mit meiner Beteiligung!) von „teile und herrsche“ eröffnet worden ist. Männer gegen Frauen!
        Haben wir nicht bereits genug solcher nur dem System nützenden Fronten?

      • hubi stendahl // 2. Februar 2016 um 18:56 //

        @Libelle

        Zitat:
        „Und wir hoffen natürlich dass die verweichlichten europäischen Männer (Ausnahmen bestätigen die Regel.) uns ggf. zur Hilfe eilen werden. Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt.

        Genau das ist der Punkt, warum Sie meinen Kommentar sicher falsch verstanden haben. Die Genderisierung ist in den 90igern von durchgeknallten Feministinnen und Lesben gegen jede Vernunft, unter dem Deckmantel der Gleichberechtigung, durchgesetzt worden. Das Ergebnis daraus war der feminisierte Mann der ersten Generation, die heute zwischen 20 und 40 Jahre alt sind. Geschafft hat man eine Gleichschaltung statt Gleichberechtigung, sodass wertvolle Eigenschaften, die Gesellschaften und kleine Gruppen zusammenhalten verloren gingen, z.B. Schutzreflexe des Mannes oder die höhere Empathiefähigkeit der Frau. Genetische Eigenschaften kann man aber steuern, wie wir heute wissen.

        Mit dieser Steuerung des Mannes, haben sich die Eigenschaften der Frauen logischerweise ebenfalls signifikant geändert. Gewollt oder ungewollt? Schwer zu sagen. Fakt ist:

        – Wärend des Hypes haben die Frauen die Demontage der Männer
        mitgemacht, weil sie sich davon Vorteile versprachen und
        auch bekamen, denn der Mann wurde zur Spezies 2.Klasse
        degradiert und das Unheil dieser Welt angedichtet. Der Frau
        wurde eingeredet, dass ihr Wert darin besteht, der Industrie
        als weiblicher Hamster zur Verfügung zu stehen.
        – Während des Hypes war die Zeitschrift Emma am Kiosk häufiger
        ausverkauft als der Spiegel.
        – Während des Hypes haben die Frauen durch ihre Vorkämpferinnen
        weiter das Männerbild zerstören lassen, nur um nicht in den
        Geruch des „Heimchens am Herd“ zu kommen und eine angeblich
        unterminierte gesellschaftliche Stellung abzuschaffen.

        – Am Ende war der europäische Mann ein feminisiertes „DAS“, mit
        Ersatzidentität, der sich im Kauf von Gesichtscremes und Rasur
        der Beinhaare sein Leben einrichtet.

        Heute funktioniert das bei mir rund 12 X die Woche so oder so ähnlich:

        ich sitze als Berater bei einem Ehepaar, mit einem Kind. Das Kind befindet sich gefühlt in 80% der Fälle auf dem Arm des Mannes. Die Frau öffnet die Tür. Auf die Frage der Frau ob ich einen Kaffee möchte antworte ich brav, JA. Dann schaut sie fordernd ihren
        “ Mann“ an, der das Kind auf dem Arm hält und dieser marschiert in feministischen Schritt in Richtung Küche, um den Kaffee, mit dem Kind auf dem Arm, zuzubereiten.

        Glauben Sie mir, es geht dabei nicht um Spitzenunterwäsche. Es geht um Finanzierungen / Umschuldungen / Anschaffungen im geweblichen wie privaten Bereich zwischen 350.000 und 1 Million Euro. Also sogenannter MIttelstand!

        Nicht nur die Männer haben es sich gefallen lassen, die Frauen haben es auch gewollt. Sonst wäre es nicht passiert. Die Quittung wird gerade geliefert.

      • Libelle // 2. Februar 2016 um 20:06 //

        Im Großen und Ganzen gebe ich Ihnen bezüglich der Entwicklung Recht.
        Es war früher extrem (Frau gehört an den Herd) und heute ist das Pendel in die Richtung des anderen Extrems ausgeschlagen.

        Aber ihre Argumentation ist typisch für ein männliches Wesen.

        So einfach wie Sie das hier darstellen ist es für uns Frauen nun wohl doch nicht.
        Dass wir Frauen arbeiten wollen hat etwas mit Freiheit und vor allen Dingen mit Unabhängigkeit zu tun.
        Ist man nämlich wirtschaftlich abhängig von dem Mann muss man sich u. U. unterordnen.
        Im Idealfall natürlich nicht. Aber den wird es sehr, sehr selten geben.

        Typisch in diesem Zusammenhang : Einmal wurde ich in einen Bereich versetzt der bis dahin als Männerdomäne galt in dem Konzernteil. Zunächst war das „männliche Verhalten“ sehr „von oben herab“ und gönnerhaft. Den Respekt der männlichen Kollegen musste ich mir erst erarbeiten.

        Aber wie auch immer man kann auch als wirtschaftlich unabhängige Frau mit einem Mann eine Ehe führen die von gegenseitigem Respekt geprägt ist und in der Entscheidungen nur im gemeinsamen Konsens und auf Augenhöhe getroffen werden, wie ich aus Erfahrung weiß.
        Allerdings war unsere Ehe kinderlos geblieben. Da hätte sich sonst sicher etwas verändert.

        Jedenfalls bin ich sogar der ketzerischen Meinung, dass in den Fällen in denen Beide wirtschaftlich unabhängig sind die gegenseitige Rücksichtnahme erheblich stärker ausgeprägt ist.
        Zumindest habe ich das im Vergleich mit anderen Paaren, bei denen die Frau nicht gearbeitet hat so empfunden.

        Auch gehörte mein Mann nicht zu den verweichlichten Männern. Er hätte in jedem Fall eingegriffen wenn eine Frau belästigt worden wäre.
        Allerdings passt die von Ihnen angesprochen Altersgruppe der heute 20- 40 jährigen nicht.

        Also ich finde schon dass ein grundsätzliches Bedürfnis der Frau nach wirtschaftlicher Unabhängigkeit legitim ist und nicht aber auch überhaupt nichts mit Feminismus zu tun hat.

        Hinzu kommt heutzutage noch dass ein Gehalt oft nicht ausreicht um eine Familie mit Kindern vernünftig zu ernähren.

      • MutigeAngstfrau // 2. Februar 2016 um 21:27 //

        Ich muss Libelle recht geben.
        Die Herdvariante war für viele Frauen nicht unbedingt das Nonplusultra, denn es gab und gibt oft den Fall, dass der Mann Kraft seiner gesellschaftlichen Stellung und körperlichen Überlegenheit zuhause den Mini-Mao gegeben hat und gibt.
        Insofern sind die Errungenschaften für die gleichberechtigte Stellung der Frau ein hohes Gut.

        Absolut richtig aber auch hubi stendahl mit seinen Beobachtungen.

        Wie so oft sollte das Pendel zur Ruhe kommen, und in der liegt bekanntlich die Kraft.

      • hubi stendahl // 2. Februar 2016 um 22:01 //

        @Libelle
        @mutigeAngstfrau

        Das sind die eben die Fehlsichtigkeiten, die erst zur heutigen Situation führen MUSSTEN.

        Nehmen wir folgendes Zitat:

        „Typisch in diesem Zusammenhang : Einmal wurde ich in einen Bereich versetzt der bis dahin als Männerdomäne galt in dem Konzernteil. Zunächst war das „männliche Verhalten“ sehr „von oben herab“ und gönnerhaft. Den Respekt der männlichen Kollegen musste ich mir erst erarbeiten.“

        UND WAS SOLL DARAN FALSCH SEIN? IN DEIESER SICHTWEISE BEGINNT BEREITS DIE GENDERISIERUNG, OHNE DASS SIE ES BEMERKT HABEN.
        WENN SIE AKZEPTIERT WERDEN WOLLEN; WENN SIE GLEICHES GELD FÜR GLEICHE ARBEIT FORDERN, DANN MÜSSEN SIE ES SICH SELBSTVERSTÄDNLICH AUCH ERARBEITEN, ODER?

        Zitat:

        „Dass wir Frauen arbeiten wollen hat etwas mit Freiheit und vor allen Dingen mit Unabhängigkeit zu tun.“

        AUCH DAS IST FEHLSICHTIGKEIT. DIE WAHRHEIT IST, DASS EINE FRAU DEREN PRIMÄRES EXISTENZZIEL DIE BEFREIUNG VOM MANN IST, DAMIT IHRER EIGENEN NATUR WIDERSTREBT UND VON DER EIGENEN UNFREIHEIT, WENN SIE DIESE ALS SOLCHE EMPFINDET, IN EINE NOCH GRÖßERE UNFREIHEIT WECHSELT! ODER WOLLEN SIE MIR VERKAUFEN, DASS EINE TÄGLICH 8 STÜNDIGE ARBEIT, KINDERLOS, EIN ERSTREBENSWERTES „FREIHEITSZIEL“ SEI: ERSTREBENSWERT WÄRE GEWESEN; WENN SICH DIE FRAU IN DEN 90IGERN VON DEN WIRREN THESEN MIT DEMOS GETRENNT HÄTTEN UND ENDLICH EINE WIRKLICHE BEFREIUNG EINERSEITS GEFORDERT HÄTTE UND EINE UNTERSTÜTZUNG FÜR FAMILIEN. DENN DAS ERGEBNIS DER JETZIGEN BEFREIUNG SIEHT NICHT SO AUS, WIE SIE SIE DARSTELLEN. DAS HEUTIGE ERGEBNIS IST MEHR PORNO, MEHR SEX OHNE LIEBE, MEHR KIMNDERLOSIGKEIT UND MEHR SINNLOSIGKEIT VERBUNDEN MIT KONSUMRAUSCH. TOLLE FREIHEIT!

        ICH WILLS NICHT WEITERFÜHREN, WEIL MEINE FRAU NEBEN MIR SITZT UND SICH BREZELT VOR LACHEN. WIR HABEN IN DEN 80IGERN GLEICHBERECHTIGUNG AUF DER STRAßE EIGENFORDERT UND UNS ANFANG DER NEUNZIGER ZURÜCKGEZOGEN, ALSWIR GEMERKT HABEN, DASS SIE SICH ALLE ALS INDUSTRIETUSSIS VOR DEN KARREN SPANNEN LASSEN. SO HAT UNSER ÄLTESTER HEUTE NE FREUNDIN IN ST. PETERSBURG, WEIL ER EXAKT IHRE ARGUMENTE GOTT SEI DANK NICHT NACHVOLLZIEHEN KANN.

        DAS KAM JETZT VON MEINER FRAU UND MIR; NICHT NUR VON EINEM MANN!!

      • @hubi stendahl

        DIE WAHRHEIT IST, DASS EINE FRAU DEREN PRIMÄRES EXISTENZZIEL DIE BEFREIUNG VOM MANN IST, DAMIT IHRER EIGENEN NATUR WIDERSTREBT UND VON DER EIGENEN UNFREIHEIT, WENN SIE DIESE ALS SOLCHE EMPFINDET, IN EINE NOCH GRÖßERE UNFREIHEIT WECHSELT

        Ja nun, dies ist Ihre persönliche Ansicht..ok

        Eigentlich verwundert mich Ihre Grossschreiberei. Nicht nur, dass Sie damit ziemlich unhöflich auf unsere Blogfrauen eindreschen, Sie Wiedersprechen sich damit auch selber, denn ich möchte Sie daran erinnern, dass Sie mir vor einiger Zeit Unleserlichkeit wegen meiner Pünktli vorgeworfen haben.

      • Libelle // 2. Februar 2016 um 22:44 //

        @ hubi stendahl

        Zitat:
        DIE WAHRHEIT IST, DASS EINE FRAU DEREN PRIMÄRES EXISTENZZIEL DIE BEFREIUNG VOM MANN IST, DAMIT IHRER EIGENEN NATUR WIDERSTREBT UND VON DER EIGENEN UNFREIHEIT, WENN SIE DIESE ALS SOLCHE EMPFINDET, IN EINE NOCH GRÖßERE UNFREIHEIT WECHSELT!

        Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

        Es geht um die Freiheit nicht aus dem Elternhaus direkt heraus heiraten zu müssen. Sondern sich zunächst den Lebensunterhalt selbst verdienen zu können und parallel dazu ohne materiellen Zwang sich einen passenden Topf bzw. Deckel zu suchen.

        Es geht nicht um die Befreiung vom Mann. Es geht um die eigene Unabhängigkeit zusammen mit dem Mann!

        Zitat:
        WENN SICH DIE FRAU IN DEN 90IGERN VON DEN WIRREN THESEN MIT DEMOS GETRENNT HÄTTEN UND ENDLICH EINE WIRKLICHE BEFREIUNG EINERSEITS GEFORDERT HÄTTE

        Da wüsste ich zu gern wie Sie sich die „wirkliche Befreiung“ der Frauen denn so vorstellen.
        Das erklären Sie mir doch bitte.

        Abgesehen dass Frauen (genau wie Männer natürlich) charakterlich sehr unterschiedlich sind, soll es ja auch heute noch Frauen geben die es lieben von einem Macho-Typ gegängelt zu werden.

        Das wäre für mich persönlich allerdings alles andere als eine Befreiung.

        Aber es gibt eben auch Männer die einen auf Augenhöhe respektieren. Und das wäre dann passend für mich.
        Schon aus diesem Grund wäre für mich ein moslemischer Mann nie in Frage gekommen.

      • MutigeAngstfrau // 2. Februar 2016 um 22:34 //

        @ hubi stendahl

        Sie irren, wenn Sie schreiben, es ging um die Befreiung vom Mann.

        Ausgangspunkt war die Befreiung von der Diktatur des Mannes.
        Und dann ist sicherlich eine ganze Menge falsch gelaufen, wie eigentlich immer, wenn die Menschen die Ärmel hochkrempeln.

        Da kommt eine Menge Gutes und Spannendes, wie etwa das Rad.
        Damit revolutioniert der Zweibeiner seine Existenz, um sie nach einem Wimpernschlag des Universums damit auch gleichzeitig an den Rand der Vernichtung zu treiben, indem er das Rad an den Panzer klöppelt.

        Und weshalb sollte es ihm nun mit der aktiven Gestaltung seiner sozialen Verhältnisse anders ergehen?
        Es gelingt im Kleinen nicht und wird im Großen scheitern, wenn nicht noch ein Wunder geschieht, oder?

        Der Zweibeiner ist wohl eine Etüde Gottes. Gott übt noch.
        Auch wenn er in der Erfindung dieser beiden Geschlechter etwas Wunderbares vorgeschlagen hat.

      • hubi stendahl // 3. Februar 2016 um 00:08 //

        @Libelle

        Zitat:

        „Es geht um die Freiheit nicht aus dem Elternhaus direkt heraus heiraten zu müssen. Sondern sich zunächst den Lebensunterhalt selbst verdienen zu können und parallel dazu ohne materiellen Zwang sich einen passenden Topf bzw. Deckel zu suchen.“

        Sie wollen ein Antwort, Sie bekommen Sie und ich hoffe das der Nebel sich lichtet. ich habe nämlich mit keinem Wort gesagt, dass eine Frau nicht in Chancengleicheit ihrer Erfüllung z.B. im Beruf nachgehen sollte.

        Sezieren wir Ihre Argumentation doch einmal:

        Sie wollen aus dem Elternhaus heraus nicht direkt in eine Heirat gezwungen werden. Wurden Sie das? Wurde in den 70igern als ich heiratete die Mehrzahl der Frauen zur Hausarbeit gezwungen, weil sie keine Entscheidungsfreiheit hatten? Ehrlich, glauben Sie selbst nicht oder? Leute, das ist 45 Jahre her, so etwas gab es wenn überhaupt nur in Ausnahmefällen, wie heute immer noch. Lediglich die Chancengleicheit war in Schieflage und genau für die sind wir in den 80igern auf die Straße gegangen und nannten es Gleichberechtigung, nicht aber Gleichmachung.
        Zitat:
        „Sondern sich zunächst den Lebensunterhalt selbst verdienen zu können ( siehe oben ) und parallel dazu ohne materiellen Zwang sich einen passenden Topf bzw. Deckel zu suchen.“

        Genau das ist doch die Fehlsichtigkeit. Wenn Sie akzeptieren, dass es in den 70igern lediglich eine Chancenungleicheit gegeben hat, für die wir in den 80iger gekämpft haben ( ja wir waren damals wirklich auf der Straße ), dann ist das Argument sich erst nach einer ausgiebigen Berufserefahrung einen Topf oder Deckel zu suchen völlig wirr, sorry! Wieso soll das nicht für beide Geschlechter gelten? Die Aufteilung der Vermögen, die Aufteilung der Renten gab´s doch schon vor 40 Jahren. Es ging und geht um Chancengleichheit nicht Gleichmachung!

        Was ist denn jetzt mit den Frauen, die ihre Erfüllung und FREIHEIT in einer anderen Lebensperspektive mit Kindern, mit einem Garten, von mir aus mit einer häuslichen Tätigkeit oder sonst was sehen? Also diejenigen, die heute von großen Teilen der Gesellschaft (genderisiert) militant abgelehnt werden? Und stellen sie sich bitte die Frage, warum diese abgelehnt werden und wer dies lanciert und Nutzen daraus zieht! Cui bono. Ist das Chancengleicheit? Nö. Das ist Ausgrenzung.

        Jetzt werden Sie auch verstehen, warum die Männer heute so wenig verdienen, dass sie keine Familie mehr ernähren können und Frauen immer noch rund 15 % geringere Einkommen beziehen als Männer in vergleichbaren Positionen. Es geht nämlich gar nicht um Gleichberechtigung. Es geht um „human capital“, was wir damals verhindern wollten, bevor man uns Lesben, Schwule und Transen vor die Nase gesetzt hat und die Verbesserung des Familienbilds bewusst
        zugunsten der Zerstörung desselben verhinderte.

        Ihr ( makrosozial zu verstehen, nich Sie persönlich ) habt Euch einfach vor einen Karren spannen lassen. Die Männer sind mittlerweile Waschlappen, was keine natürlich sozialisierte Frau will und die Frauen sind genderisierte Feministinnen und wissen es nicht mal mehr, weil sie eine Frau, die ihr Kind in den ersten Jahren nicht in die KITA bringen will, eine Frau die nicht den vorgetrampelten, angeblich befreienden Berufsweg gehen will, als minderwertig sehen. Das ist die heutige ( gewollt ) untergehende europäische Gesellschaft, in der Mann und Frau zunehmend zu einem Kunstprodukt degeneriert wurden und sich entfremden. Die hohe Nachfrage nach Singlewohnungen läßt grüßen.

        Aufzuhalten nicht mehr durch die Männer. Deren Respekt vor der Einzigartgkeit und den Stärken einer Frau im Dualismus ist einer diffusen Angst vor dem anderen Geschlecht gewichen, weil der Mann seine angestammte Beschützerposition ( hörft sich altmodisch an, nicht? ) verloren hat und sich orientiert an den Vorgaben der Industrie anderen Befriedigungen zugewandt hat, also nicht mehr Mann ist.

        Niemand hat die Frauen gezwungen einer Alice Schwarzer, Claudia Roth oder anderen verrückten Lesben hinterher zu laufen. Der Schlüssel liegt also bei den Frauen die begreifen müssen, dass im kosmischen Dualismus ein Mann ein Mann und eine Frau eine Frau bleiben muss und der gegenseitige Respekt und die Liebe ein gemeinsames Leben ausmachen. Wenn bei solchen Überlegungen aber die wirtschaftliche Stellung im Vordergrund steht, dann kann man eben nur in´s Hamsterrad und sehen das man sich keinen Willy Winzig einfängt. Das Umdenken fängt bei den Frauen an. Geht auf die Straße und fordert

        – die Kitas abzuschaffen und die wichtigen sozialisierenden Jahre mit dem schönsten was eine Frau erleben kann, dem eigenen Kind, zu selbst verbringen, statt in einem muffigen Büro für 1200,–€ im Monat Herrn Soros oder wem auch immer die Taschen zu füllen.

        Geht auf die Straße und fordert, dass nicht Conchita Wurst, die wir als Besonderheit zwar respektieren aber nicht zum Vorbild haben wollen uns täglich vorgekaut wird.

        Geht auf die Straße und fordert eine angemessen Mediendarstellung zu den Minderheiten von Lesben und Schwulen, die wir gleichgestellt sehen wollen, aber nicht vergöttern, weil sie keine Platform einer natürlichen prosperierenden Gesellschaft sein können.

        Und geht auf die Straße und fordert, dass die Frau nicht besesr ist als ein Mann, dass die Freiheit nicht an einem Job bei Lidl hängt, sondern an der freien Entfaltung jedes Einzelnen. Dann wird´s in der nächsten Generation auch wieder was mit Männern.

      • @hubi stendahl

        Ja so ist es ok…Danke

        Und ja, wir sind fast gleicher Meinung

        Ich habe 2010 einen Artikel dazu in meinen Blog gestellt.

        http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Gender/gender.php

      • Pauline Stendahl // 3. Februar 2016 um 00:32 //

        @Libelle
        @mutigeAngstfrau

        Zitat Libelle:
        „Dass wir Frauen arbeiten wollen hat etwas mit Freiheit und vor allen Dingen mit Unabhängigkeit zu tun. Ist man nämlich wirtschaftlich abhängig von dem Mann muss man sich u. U. unterordnen.
        Im Idealfall natürlich nicht. Aber den wird es sehr, sehr selten geben“.

        und Zitat:
        „Typisch in diesem Zusammenhang : Einmal wurde ich in einen Bereich versetzt der bis dahin als Männerdomäne galt in dem Konzernteil. Zunächst war das „männliche Verhalten“ sehr „von oben herab“ und gönnerhaft. Den Respekt der männlichen Kollegen musste ich mir erst erarbeiten“.

        Es ist Zeit, als Frau dazu Stellung zu nehmen, nachdem ich mich erst einmal „weggebrezelt“ habe und mir während des anschließenden Abendspazierganges mit unserem Hund langsam aber sicher Adrenalinstöße zu schaffen machten.

        Erst einmal eine grundsätzliche Frage an Euch: Habt Ihr bisher nur Männerkontakte im Bereich der williwinzigs gehabt oder warum muß man sich als Frau von seinem Mann „befreien“, in dem man einen Job ausübt? Also Gleichberechtigung = Freiheit = Job = getrennte Konten?

        Liebe Libelle, welches Problem haben Sie denn damit,
        von Ihrem Mann wirtschaftlich abhängig zu sein, wenn Sie in einer wirklich innigen Beziehung auf Augenhöhe leben und sich verbunden fühlen? Und wieso muß ich mich denn in welcher Form unterordnen? Wenn dies der Fall sein sollte, lebt man nicht in einer von Liebe geprägten Beziehung.

        Zum zweiten Zitat: Ich habe meine Ausbildung (Anfang der 80er Jahre) in einem Beruf der Männderdomäne gemacht und bin anschließend in einen völlig anderen Berufszweig gewechselt, der zu den damaligen Zeiten ebenfalls äußerst selten von einer Frau besetzt war, nämlich Autoverkäuferin, spezialisiert auf den Transporterbereich und nach 2 Jahren war ich Verkaufsleiterin und hatte 10 Verkäufer – alle männlich- zu betreuen. Ich hatte nie so ein Problem, wie Sie es beschrieben haben. Aber auch hier gilt es, wie in allen Bereichen des Lebens: Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es zurück. Für mich war es von Anfang an selbstverständlich, mich z. B. bezüglich des Outfits entsprechend dem Beruf und dem Umfeld anzupassen. Das heißt, dass meine Röcke oder Kleider niemals zu kurz waren, meine Bluse keine Einblicke ließ, weder im Knöpf- noch Stoffbereich etc. Warum denn das? Ja, weil ich eben nicht als Sexobjekt gesehen werden wollte, sondern lediglich mein Wesen und meine Fachkompetenz im Vordergrund stehen sollten.
        Und trotzdem bin ich weiblich und mir meiner Weiblichkeit und der Tatsache bewußt,dass ein Mann ein Mann ist. Darüber hinaus muß man sich doch in jedem Beruf, egal ob Männerdomäne oder nicht, erst einmal den nötigen Respekt erarbeiten. Was hat das mit einer Männerdomäne separiert zu tun?

        Zitat mutigeAngstfrau:
        „Die Herdvariante war für viele Frauen nicht unbedingt das Nonplusultra, denn es gab und gibt oft den Fall, dass der Mann Kraft seiner gesellschaftlichen Stellung und körperlichen Überlegenheit zuhause den Mini-Mao gegeben hat und gibt.
        Insofern sind die Errungenschaften für die gleichberechtigte Stellung der Frau ein hohes Gut“.

        Nun erst einmal zu Ihrer genannten „Herdvariante“. Diese Wortkreation empfinde ich als äußerst diskriminierend und ist ein Ausdruck unserer heutigen genderisierten Pest, eine Frau, die sich dazu entschlossen hat, sich entweder ganz oder für einen bestimmten Zeitraum Ihrer Familie und Ihrem Zuhause zu widmen, minderwertig darzustellen. Das extrem Schlimme daran ist, dass Ihr Frauen dies nicht mehr erkennt, weil man Euch diese Sichtweise immer und immer wieder gepredigt hat und damit argumentiert, man wäre eben in der o.g. Lebenssituation nicht „gleichberechtigt bzw. gleichwertig“. Das System hat ja prima funktioniert, denn dadurch ist es dem System gelungen, den Instinkt der Frauen zu manipulieren und u.a. preiswerte weibliche Arbeitskräfte zusätzlich auf den Markt zu bringen.

        Welche gesellschaftliche Stellung meinen Sie denn genau bei Ihrem sogenannten Macho? Hat nicht auch jede Frau ebenfalls eine gesellschaftliche Stellung und wie wollen Sie diese bewerten? Und was hat die gesellschaftliche Stellung eines Mannes damit zu tun, dass ein Mann zu Hause den Macho macht? Was soll denn ein Mini-Macho sein? Wenn Sie den Unterdrückertyp meinen, dann steht es Ihnen doch frei, sich von dieser kleinen Minderheit abzuwenden.

        Als unsere Kinder jeweils unterwegs waren, habe ich mir immer entsprechend Auszeiten über einige Jahre genommen, um mich Vollzeit meiner Kinder und meinem Mann zu widmen.

        Die Beziehung zu meinem Kind kann ich doch als Mutter oder Vater nur vom Grund her positiv aufbauen, wenn ich in den ersten Jahren möglichst 24 Stunden bei meinem Baby bin und nicht irgendeine fremde Nanny bezahle, die Wäsche zum Bügeldienst gebe, die Fensterputzer beauftrage und eine Putzfrau engagiere, nur um zeitgleich meine Arbeitsstelle mit Leben zu erfüllen und privat auch noch alles wie vor ans Laufen zu bringen. Schließlich müssen Nanny & Co. ja bezahlt werden. Wieder der gewünschte Teufelskreis des Systems!
        Schnapp, die Falle ist zu.

        Ich habe noch nie während meiner Zeiten, die ich den Kindern bzw. der Familie widme und gewidmet habe, das Gefühl aufgebaut, unfrei oder nicht gleichberechtigt bzw. minderwertig zu sein. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Im Gegenteil, ich bin meinen Mutterinstinkten gefolgt!
        Ich liebe es nach wie vor, für meinen Mann und meine Familie da zu sein mit allem, was als „Herdvariante“ mit dazugehört: Kochen, putzen, saugen, bügeln etc. und stehe ebenfalls im Beruf mit beiden Beinen auf der Erde.

        Wir Frauen bekommen die Kinder und stillen die Kinder. Das gibt die Natur vor. Folgt wieder Euren Instinkten, sofern Sie noch ausgegraben werden können und lasst Euch nicht vom System vorführen. Die Chancengleichheit haben wir doch mittlerweile weitestgehend!

        Ich bin stolz darauf, eine Frau zu sein und lehne mich gerne an meinen beschützenden Mann. Jaaaaaa, dazu stehe ich und ich stehe trotzdem meine Frau.

      • Pauline Stendahl // 3. Februar 2016 um 10:50 //

        @Libelle
        @mutigeAngstfrau

        Zitat Libelle:
        „Dass wir Frauen arbeiten wollen hat etwas mit Freiheit und vor allen Dingen mit Unabhängigkeit zu tun. Ist man nämlich wirtschaftlich abhängig von dem Mann muss man sich u. U. unterordnen.
        Im Idealfall natürlich nicht. Aber den wird es sehr, sehr selten geben“.

        und Zitat:
        „Typisch in diesem Zusammenhang : Einmal wurde ich in einen Bereich versetzt der bis dahin als Männerdomäne galt in dem Konzernteil. Zunächst war das „männliche Verhalten“ sehr „von oben herab“ und gönnerhaft. Den Respekt der männlichen Kollegen musste ich mir erst erarbeiten“.

        Es ist Zeit, als Frau dazu Stellung zu nehmen, nachdem ich mich erst einmal „weggebrezelt“ habe und mir während des anschließenden Abendspazierganges mit unserem Hund langsam aber sicher Adrenalinstöße zu schaffen machten.

        Erst einmal eine grundsätzliche Frage an Euch: Habt Ihr bisher nur Männerkontakte im Bereich der williwinzigs gehabt oder warum muß man sich als Frau von seinem Mann „befreien“, in dem man einen Job ausübt? Also Gleichberechtigung = Freiheit = Job = getrennte Konten?

        Liebe Libelle, welches Problem haben Sie denn damit,
        von Ihrem Mann wirtschaftlich abhängig zu sein, wenn Sie in einer wirklich innigen Beziehung auf Augenhöhe leben und sich verbunden fühlen? Und wieso muß ich mich denn in welcher Form unterordnen? Wenn dies der Fall sein sollte, lebt man nicht in einer von Liebe geprägten Beziehung.

        Zum zweiten Zitat: Ich habe meine Ausbildung (Anfang der 80er Jahre) in einem Beruf der Männderdomäne gemacht und bin anschließend in einen völlig anderen Berufszweig gewechselt, der zu den damaligen Zeiten ebenfalls äußerst selten von einer Frau besetzt war, nämlich Autoverkäuferin, spezialisiert auf den Transporterbereich und nach 2 Jahren war ich Verkaufsleiterin und hatte 10 Verkäufer – alle männlich- zu betreuen. Ich hatte nie so ein Problem, wie Sie es beschrieben haben. Aber auch hier gilt es, wie in allen Bereichen des Lebens: Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es zurück. Für mich war es von Anfang an selbstverständlich, mich z. B. bezüglich des Outfits entsprechend dem Beruf und dem Umfeld anzupassen. Das heißt, dass meine Röcke oder Kleider niemals zu kurz waren, meine Bluse keine Einblicke ließ, weder im Knöpf- noch Stoffbereich etc. Warum denn das? Ja, weil ich eben nicht als Sexobjekt gesehen werden wollte, sondern lediglich mein Wesen und meine Fachkompetenz im Vordergrund stehen sollten.
        Und trotzdem bin ich weiblich und mir meiner Weiblichkeit und der Tatsache bewußt,dass ein Mann ein Mann ist. Darüber hinaus muß man sich doch in jedem Beruf, egal ob Männerdomäne oder nicht, erst einmal den nötigen Respekt erarbeiten. Was hat das mit einer Männerdomäne separiert zu tun?

        Zitat mutigeAngstfrau:
        „Die Herdvariante war für viele Frauen nicht unbedingt das Nonplusultra, denn es gab und gibt oft den Fall, dass der Mann Kraft seiner gesellschaftlichen Stellung und körperlichen Überlegenheit zuhause den Mini-Mao gegeben hat und gibt.
        Insofern sind die Errungenschaften für die gleichberechtigte Stellung der Frau ein hohes Gut“.

        Nun erst einmal zu Ihrer genannten „Herdvariante“. Diese Wortkreation empfinde ich als äußerst diskriminierend und ist ein Ausdruck unserer heutigen genderisierten Pest, eine Frau, die sich dazu entschlossen hat, sich entweder ganz oder für einen bestimmten Zeitraum Ihrer Familie und Ihrem Zuhause zu widmen, minderwertig darzustellen. Das extrem Schlimme daran ist, dass Ihr Frauen dies nicht mehr erkennt, weil man Euch diese Sichtweise immer und immer wieder gepredigt hat und damit argumentiert, man wäre eben in der o.g. Lebenssituation nicht „gleichberechtigt bzw. gleichwertig“. Das System hat ja prima funktioniert, denn dadurch ist es dem System gelungen, den Instinkt der Frauen zu manipulieren und u.a. preiswerte weibliche Arbeitskräfte zusätzlich auf den Markt zu bringen.

        Welche gesellschaftliche Stellung meinen Sie denn genau bei Ihrem sogenannten Macho? Hat nicht auch jede Frau ebenfalls eine gesellschaftliche Stellung und wie wollen Sie diese bewerten? Und was hat die gesellschaftliche Stellung eines Mannes damit zu tun, dass ein Mann zu Hause den Macho macht? Was soll denn ein Mini-Macho sein? Wenn Sie den Unterdrückertyp meinen, dann steht es Ihnen doch frei, sich von dieser kleinen Minderheit abzuwenden.

        Als unsere Kinder jeweils unterwegs waren, habe ich mir immer entsprechend Auszeiten über einige Jahre genommen, um mich Vollzeit meiner Kinder und meinem Mann zu widmen.

        Die Beziehung zu meinem Kind kann ich doch als Mutter oder Vater nur vom Grund her positiv aufbauen, wenn ich in den ersten Jahren möglichst 24 Stunden bei meinem Baby bin und nicht irgendeine fremde Nanny bezahle, die Wäsche zum Bügeldienst gebe, die Fensterputzer beauftrage und eine Putzfrau engagiere, nur um zeitgleich meine Arbeitsstelle mit Leben zu erfüllen und privat auch noch alles wie vor ans Laufen zu bringen. Schließlich müssen Nanny & Co. ja bezahlt werden. Wieder der gewünschte Teufelskreis des Systems!
        Schnapp, die Falle ist zu.

        Ich habe noch nie während meiner Zeiten, die ich den Kindern bzw. der Familie widme und gewidmet habe, das Gefühl aufgebaut, unfrei oder nicht gleichberechtigt bzw. minderwertig zu sein. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Im Gegenteil, ich bin meinen Mutterinstinkten gefolgt!
        Ich liebe es nach wie vor, für meinen Mann und meine Familie da zu sein mit allem, was als „Herdvariante“ mit dazugehört: Kochen, putzen, saugen, bügeln etc. und stehe ebenfalls im Beruf mit beiden Beinen auf der Erde.

        Wir Frauen bekommen die Kinder und stillen die Kinder. Das gibt die Natur vor. Folgt wieder Euren Instinkten, sofern Sie noch ausgegraben werden können und lasst Euch nicht vom System vorführen. Die Chancengleichheit haben wir doch mittlerweile weitestgehend!

        Ich bin stolz darauf, eine Frau zu sein und lehne mich gerne an meinen beschützenden Mann. Jaaaaaa, dazu stehe ich und ich stehe trotzdem meine Frau.

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 16:59 //

        . . .
        ZITAT @ hubi stendahl:
        „Der Schlüssel liegt also bei den Frauen die begreifen müssen, dass im kosmischen Dualismus ein Mann ein Mann und eine Frau eine Frau bleiben muss und der gegenseitige Respekt und die Liebe ein gemeinsames Leben ausmachen.“
        .
        Und wenn jetzt noch die KINDER zu Wort kommen dürfen – die ja unser aller ZUKUNFT sind, und dennoch MILLIONENFACH ungefragt bereits vor ihrer Geburt bestialisch ermordet werden – dann bin auch ich zufrieden.
        .
        Wenn wir aus dem Betanken unserer Autos eine ORGIE machen würden – mit Benzin in allen Farben, und Beimischungen von Glitzer & Glamour – das Ganze in Dutzenden von Live-Shows übertragen mit Paparazzi und Stars & Sternchen wie ein goßes Happening, mit Auto-Wechsel, Beifahrer-Wechsel und jeder Menge KlimBim – die das BETANKEN völlig in den Hintergrund drängen – dann sind wir in etwa bei der angeblichen EMANZIPATION der Frau, die sie in Wahrheit nur noch mehr entrechten und zur reinen LUST- und SEX-SKLAVIN entmündigen lassen hat.
        .
        Die NATUR ist wie immer einfach:
        .
        Es braucht männliche Hoden & weibliche Eierstöcke – damit ein Kind entstehen kann.
        .
        Kinder brauchen ZWEI Eltern – um nicht durchzudrehen – wenn EINER von beiden spinnt.
        .
        Sexuelle Attraktion ist die natürliche Anziehung von Mann & Frau.
        .
        Diese einfache Konstruktion der Natur – die seit Millionen von Jahren völlig reibungslos funktioniert – haben wir in den letzten einhundert Jahren fast vollständig zerstört, und in sein GEGENTEIL verkehrt.
        .
        Und diese MEGA-PERVERSION verkauft unsere LÜGEN-PRESSE als angebliche „Befreiung“.
        .
        NICHTS ist weiter von der Wahrheit entfernt.
        .
        Angeblich „befreite“ Männer sind so schwach und zahnlos, daß ihr Sperma im Absterben begriffen ist.
        .
        Frauen kämpfen für eine erniedrigende Lohn-Sklaverei, die sie mit angeblicher Freiheit verwechseln.
        .
        Kinder sterben noch vor der Geburt duch gezielten MASSEN-MORD.
        .
        Also sterben wir angeblich ZIVILISIERTEN aus.
        .
        Die knallharte Logik der NATUR.
        .
        Wenn wir statt dessen ÜBERLEBEN wollen – müssen wir diese DISKUSSION über die vielen FALSCHEN, und die echten Rollen von Frau & Mann bald einmal führen.
        .
        Und wir müssen untersuchen – WELCHE ROLLE die Georgia-Guide-Stones und die GENOZOID-PHANTASIEN der PSYCHOPATHEN aus der Globalisten-Sekte spielen – wenn sie die angeblich neuen, angeblich „befreiten“ Rollen der Frau und des Mannes um-definieren . . . ?

      • Schleimerle // 3. Februar 2016 um 17:14 //

        Sie liegen alle daneben. Die Frau wurde ab den sechzigern des 19. Jahrhunderts als Arbeitskraft nicht nur mehr in der Industrie, sondern zunehmend auch in der Dienstleistung gebraucht. Sekretärin, Telefonvermittlung – Center, Verkauf, Friseuse, gesundheitswesen u.s.w., da musst ihr eingredet werden, das sie sich erfüllt, wenn sie arbeitet. Auch der Pillenknick beruhte eigentlich darauf, das zusätzliche Geld, wurde für Anschaffungen gebraucht, und um in den Urlaub zu fahren. Im Grunde ist dem Manne. nichts anderes wiederfahren. Der bekam eingeredet, das, wenn er sich selbst aufgibt, jeden Morgen den Anzug anzieht, er Karriere macht. Auch bei den Männern kam es doch zum Reinfall. Es kann halt nicht jeder Geschäftsführer werden. So lebt die Arbeitswelt, auch heute noch, vielleicht sogar schlimmer denn je, von der Illusion der Menschen. Und nutzt diese gnadenlos aus.

      • MutigeAngstfrau // 4. Februar 2016 um 11:35 //

        @ Pauline stendahl

        Da Sie mich ja nun direkt ansprechen, möchte ich auch antworten, obwohl ich zu einer in die Tiefe gehende Debatte über das Verhältnis der Geschlechter kaum privat Lust habe, noch dieses Forum als dafür geeignet empfinde.

        Eine Frage vorab, vielleicht ja auch mit Augenzwinkern: Neigen Sie in Ihrer Familie dazu, zur Bekräftigung der Argumentation die Kommentare doppelt zu setzen, bzw. alles in Großbuchstaben zu verfassen?

        Ich sprach von Mini-Mao und meinte damit jene Männer, die sich nur ungern auf Diskussionen einlassen, bzw. die eigene Meinung als die einzig richtige bereits von vornherein als das Nonplusultra betrachten und das dann mglw. auch noch mit Gewalt durchsetzen.
        Davon gibt es eine Menge, wie es auch eine Menge Frauen gibt, die rechthaberisch bis zur Familiengenerälin sind, wie @ Pro Europa sie hier beschrieben hat.
        Es sind halt Menschen, und die sind unvollkommen. So wie wir beide, Ihr Mann und alle anderen hier.

        Gefährlich wird es halt, wenn aufgrund irgendwelcher Überlegenheiten Macht ausgeübt wird. Das ist nicht nur in großen gesellschaftlichen Zusammenhängen so, wie gerade landauf landab heiß diskutiert wird, sondern eben auch in der kleinsten Zelle, der Familie.
        Über Jahrhunderte konnten Frauen da nicht weglaufen. Haben Sie das vergessen, Pauline, in Ihrer sicherlich guten Welt?
        Und Kinder können es schon mal gar nicht, sind also den sie wesentlich prägenden Kämpfen der Erwachsenen über wesentliche Jahre ihres Lebens ausgeliefert.

        Es gibt glücklicherweise die heilen und vorbildlichen Familien.
        Freuen Sie sich darüber, dass es bei Ihnen geklappt hat, aber bitte nicht zum Richtenden über jene erheben, die ganz andere Erfahrungen machen mussten.

        Zum Schluss dann doch noch einen banalen Satz zu meiner Vorstellung von Mann und Frau: Einfach ein Menschenpaar, in gegenseitiger Anerkennung seiner Andersartigkeit, im täglichen liebevollen Respekt voreinander und unzerbrechlicher Loyalität füreinander in einer Ausstrahlung, die auch anderen Energie zu geben vermag.

      • hubi stendahl // 2. Februar 2016 um 22:54 //

        @dragaoNordestino

        Zitat:

        “ Ja nun, dies ist Ihre persönliche Ansicht..ok“

        Was soll es denn sonst sein? Alle Kommentare spiegeln die Meinung des Kommentators wieder. Steht übrigens oft auf Sites als Hinweis bevor die Kommentarfunktion zu öffnen ist.

        Zur Großschreibung danke ich für den Hinweis. Ich hatte nicht daran gedacht, dass es Kommentatoren gibt, die sowohl mit Smartphones als auch mit antiken Displays unterwegs sind. Passiert nicht mehr. Im übrigen glaube ich kaum, dass intelligente Menschen wie @mutige Angstfrau und @Libelle eine Großschreibung als Unhöflichkeit interpretieren. Dazu muss man wahrscheinlich unter der brüllenden Sonne Brasiliens sitzen.

      • @hubi stendahl

        Was soll es denn sonst sein? Alle Kommentare spiegeln die Meinung des Kommentators wieder.

        Ja schon, nur stellen Sie eben einen klaren Imperativ an den Satzanfang DIE WAHRHEIT IST

      • „Und geht auf die Straße und fordert, dass die Frau nicht besesr ist als ein Mann, dass die Freiheit nicht an einem Job bei Lidl hängt, sondern an der freien Entfaltung jedes Einzelnen. Dann wird´s in der nächsten Generation auch wieder was mit Männern.“

        So, jetzt reicht’s! So ein Blödsinn!

        Ich kenne jene Frauen, die „materiell“ und „mental“ unabhängig sind von ihren Männern und selbstbestimmend im Konsens mit ihren Männern ihr Leben gestalten. Darin liegt absolut keine Geschlechterfeindseligkeit. Nur, so ist es leider noch heute sehr oft, können viele Männer die materielle und geistige Unabhängigkeit einer Frau nicht gut ertragen, sie fühlen sich dabei schnell in die Ecke gedrängt, hinterfragt, nicht von ihrer Partnerin bedingungslos bestätigt, sie sind aufgefordert, ihre Äusserungen zu überdenken, Kompromisse zu finden, auch mal neue Einsichten zu bekunden usw. Nichts, was die Männlichkeit mehr betroffen macht. Das ist aber nicht das Problem der Frau, sondern das des Mannes, der oft keine Ahnung hat von Emanzipation, und auch gar nichts davon wissen will. Das ist ja anstrengend, um die eigene Selbstständigkeit und Selbstbestimmung zu kämpfen, Überzeugungsarbeit zu leisten, schliesslich hat diese Spezies Kadavergehorsam gelernt, der auf die Frauen zuhause übertragen wurde.

        Und daneben kenne ich sehr viele Ehefrauen, die Kinder aufgezogen haben und die stets sehr abhängig sind vom gut dotierten Portemonnaie ihres Ehegatten. Frauen, die nie für Gleichberechtigung oder dergleichen je auf die Strasse gegangen sind. Frauen, die mir aber heute immer wieder zu verstehen geben, wie schön ich es hätte, ich könne frei entscheiden und müsse nicht immer den familiären Banker mit allen Überredungskünsten fragen, ob sie dieses oder jenes anschaffen könnten. Oft kommt ein Nein als Antwort. Wenn sie nochmals die Wahl hätten, würden sie es anders machen.

        Wer seinen Partner liebt, ihn schätzt und nicht missen möchte, der weiss, dass in einer Partnerschaft immer Abhängigkeiten entstehen, die so auch gut sind, man fühlt sich dem Partner schon aus reiner Zuneigung verpflichtet, kümmert sich um ihn/sie, weil man möchte dass es ihr/ihm gut geht. Idealerweise sollte dieser Zustand freiwillig und auf überzeugter Zugehörigkeit, gemeinsamen Erlebniswelten und Zuneigung begründet sein, und nicht durch materielle Abhängigkeit erzwungen werden. Der Mensch, der materiell und vermögensrechtlich unter der Knute gehalten wird, wird nie der Mensch sein, der er/sie sein könnte, hätte er/sie eine optimale Gestaltungsmöglichkeit seiner Lebensumstände.

        Und stellen Sie sich mal vor, seit der Industrialisierung wird moralisch den Frauen eingetrichtert, ihr Platz sei am Herd. Das war nicht immer so, aber für die aufkommende Industrie war das praktisch. So haben die heimarbeitenden Frauen gleich auch noch die Kinder betreut, während der Mann ausser Haus arbeiten ging. Für die Frauen gab es nur diesen einen Beruf, basta!
        Ich höre die Männer schreien, würde man sie zu einem und nur einem einzigen Beruf verdonnern. Alle könnten nur Schreiner oder Mechaniker oder Bauer werden, na wie wäre das??? Das ist eine Unmenschlichkeit sondersgleichen. Aber von den Frauen wurde das erwartet.

        Hallo, hallo wach! Wo leben Sie??? Materielle und geistige Unabhängigkeit – und dies ist in einem optimalen nicht in einem absoluten Sinn gemeint – ist die Grundessenz eines selbstbestimmenden Lebens. Und darauf haben Frauen wie Männer Anspruch. Wäre doch endlich an der Zeit, wenn sich beide Seiten diesbezüglich konsiliant aufeinander einstellen könnten.

      • Stahlfront // 3. Februar 2016 um 09:37 //

        @ Elisa

        Ich kann zwar mit Ihrem Geschreibsel nicht anfangen, aber es ist doch mal sehr interessant was Frauen so für Probleme haben.

      • hubi stendahl // 3. Februar 2016 um 09:40 //

        @Elisa

        Zitat:
        „Darin liegt absolut keine Geschlechterfeindseligkeit. Nur, so ist es leider noch heute sehr oft, können viele Männer die materielle und geistige Unabhängigkeit einer Frau nicht gut ertragen, sie fühlen sich dabei schnell in die Ecke gedrängt, hinterfragt, nicht von ihrer Partnerin bedingungslos bestätigt, sie sind aufgefordert, ihre Äusserungen zu überdenken, Kompromisse zu finden, auch mal neue Einsichten zu bekunden usw. Nichts, was die Männlichkeit mehr betroffen macht. Das ist aber nicht das Problem der Frau, sondern das des Mannes, der oft keine Ahnung hat von Emanzipation, und auch gar nichts davon wissen will. Das ist ja anstrengend, um die eigene Selbstständigkeit und Selbstbestimmung zu kämpfen, Überzeugungsarbeit zu leisten, schliesslich hat diese Spezies Kadavergehorsam gelernt, der auf die Frauen zuhause übertragen wurde.“

        Liebe Elisa,

        Lassen Sie sich ihre obigen Zeilen noch einmal in aller Ruhe, mit möglichst wenig Emotion, durch den Kopf gehen.

        Darf ich Ihnen meine Einschätzung Ihres Zustands mitteilen?

        Die Projektion eigener, ganz persönlich negativer Erfahrungen verbunden mit dem Unvermögen die möglichen Ursachen auch einmal bei sich selbst zu suchen, führte bei Ihnen zu einer abnormalen Ablehnungshaltung, die definitiv keinerlei Diskurs zuläßt. Sie behaupten das Männer „nicht gut ertragen können, sie würden sich schnell in die Ecke gedrängt fühlen, glauben nicht von ihrer Partnerin bedingungslos bestätigt zu werden, ihre Äusserungen zu überdenken, Kompromisse zu finden, auch mal neue Einsichten zu bekunden usw. Nichts, was die Männlichkeit mehr betroffen macht.“ Oh Gott, sind Sie voller Hass. Derart in Druck, dass Sie den Mann auch noch als Spezies, also einer anderen Gattung zugehörig beschreiben. Ich glaube nicht, dass @mutige Angstfrau oder @Libelle ihnen folgen würden! Wie Sie mit der persönlichen Individualerfahrung mit Ihrem Ex besser umgehen können ist hier ganz gut thematisiert:

        http://www.psychotipps.com/die-anderen-sind-schuld.html

      • Libelle // 3. Februar 2016 um 13:11 //

        Da muss ich jetzt doch noch einmal „reingrätschen“

        Vor Jahren — als ich noch ab und zu TV schaute — gab es eine Reportage über den damaligen Boom, dass deutsche/europäische Männer sich Ehefrauen in Thailand usw. suchten – ich würde es kauften nennen.

        Das Fazit dieser Untersuchung war dass viele Männer mit dem, durch die nun wirtschaftliche Unabhängigkeit, wachsenden Selbstbewusstsein der europäischen Frauen nicht klar kamen.

        Ungefähr zu dieser Zeit gab es in unserem Bekanntenkreis einen deutschen Mann der selbstbewussten Frauen gegenüber eine große Unsicherheit an den Tag legte.
        Er „kaufte“ sich eine sehr nette Thailänderin und ehelichte sie.
        Diese Thailänderin sprach schon ganz gut Deutsch als sie nach Deutschland kam. In Deutschland perfektionierte sie ihre Deutschkenntnisse und macht eine Berufsausbildung.
        Als sie diese absolviert hatte, ließ sie sich von dem Mann scheiden zu dessen Entsetzen.

        Sie arbeitete in ihrem erlernten Beruf und sie lebte erkennbar auf. Später heiratete sie einen deutschen Mann der es auch schätzte wenn Frauen unabhängig sind.

        Irgendwie hat diese Thailänderin ihren ersten Mann als Sprungbrett in eine für sie bessere Welt genutzt. Und ich finde dies legitim.

      • Stahlfront // 3. Februar 2016 um 09:46 //

        Muß natürlich „nichts“ heißen, hab auch schon mal besser geschrieben … naja, bin auch schon alt geworden und da läßt halt nicht nur das Verständnis für die lieben Frauen und ihre weltbewegenden Probleme nach, sondern auch die Fähigkeit auf der Tastatur richtig zu spielen.

      • Von Ihnen erwarte ich keine andere Stellungnahme als die, die sie geben.

      • @ hubi stendahl
        Von Ihnen erwarte ich keine andere Stellungnahme als die, die sie geben.

      • mutigeAngstfrau // 3. Februar 2016 um 10:53 //

        Ich denke, dass die Debatte über ein männlich-weibliches Miteinander allein schon des Umfanges der zu postenden Texte ein solches Forum sprengt.
        Es kann also nur um Überschriften gehen.

        Meine Generation ist geprägt von der Nachkriegszeit. Wir kennen noch die Berichte von der Front durch überlebende Großväter, Onkel und gute Freunde derselben.
        Mich hat allein schon der Bericht meines Großvaters lange verfolgt, dass die Weichlicheren (ja, die gab es auch da schon) beim Rücktransport vom Russlandfeldzug seinen Rat nicht befolgen wollten, sich ihre Füße unter den Lumpen mit dreckigem Benzin oder Oelgemisch einzureiben, diese dann vom Knie abgetrennt im auszuziehenden Stiefel wiederfanden.
        Mein Großvater war als Hitler-Gegner mit der Organisation Todt zum Bau von Flugpisten verschickt worden. Dies war ein Himmelfahrtskommando, weil natürlich steten Bombardierungen ausgesetzt.
        Sein Sohn, Bruder meiner Mutter, nahm sich nach Feldzugrückkehr und Ankunft bei der aus der Festung Breslau nur knapp nach Sachsen entkommenen Familie das Leben, weil er sich ein solches nicht unter der freundschaftlichen Besetzung des Landes unter dem ehemals als Feind eingetrichterten Russen vorstellen konnte. Er war nach mehreren Kriegsjahren 22 Jahre alt gewesen.
        Meine Großmutter hat das meinem Großvater, der zu dem Zeitpunkt gerade eine politische Karriere im „besseren Deutschland“ begann und den musischen Sohn auf seine Seite ziehen wollte, bis zum Tod ohne Worte vorgeworfen.
        Mein aus Hamburg nach Sachsen ausgebombter Vater trug ein Leben lang an den psychischen Verletzungen, die er duch seine Kriegserlebnisse als Heranwachsender erlitten hatte und kompensierte das durch verbale Gewalt an Frau und Kind.
        Der dort zu verortende Großvater war mit anderem Mann und Maus im U-Boot-Kampf vor Norwegen im kalten Wasser verlorengegangen.

        Meine Mutter, widerstandsfähig geworden durch Vertreibung aus Schlesien und ausgestattet mit einer wunderbaren Begabung, ging einen selbstbestimmten Weg, zunächst ohne meinen Vater, dann jedoch in einer über 50-jährigen neuen Verbindung.

        Das spielte sich „gendermäßig“ über meinen Köpfen ab, während mein durchaus helles selbiges von den freundlichen Russen indoktriniert wurde.
        So traf man dann auf ähnlich Situierte und suchte nach dem Stein der Weisen zur Familiengründung. Der eine mit mehr, der andere mit weniger Glück.
        Eigentlich unnötig zu erwähnen, dass die Nachwirkungen des Krieges über Generationen fortdauern und hier auch viele Schlüssel für das verzweifelte Ringen der Geschlechter zum Umgang miteinander liegen.

        Aber schön @ hubi stendahl, dass wir uns mal auf die Suche begeben nach den Märchenbildern einer heilen Welt, in der wir alle gern leben würden. Und ich meine das wirklich nicht ironisch, denn ich bin trotz des archaischen Kampfes, in den wir gerade wieder hineingetrieben werden, eigentlich eine Märchen-Liebhaberin. 😉

        Über Gegenwart und Zukunft der „Genderismus“ würden es auch Romane…

        Für alle, die sich gern weiter mit den Geschlechterdefinitionen der Gegenwart auseinandersetzen, hier noch ein Artikel mit Kommentaren:
        http://www.nzz.ch/meinung/debatte/der-postheroische-mann-1.18687259

      • Stahlfront // 3. Februar 2016 um 12:05 //

        @ mA

        Mein Großvater war als Hitler-Gegner …

        Wissen Sie zufällig aus welchen Gründen er das war ???

      • @dragao

        Stendahl = Moellemann ? Scheint’s haben Sie immer noch nur partiell kapiert wie dieser Blog funktioniert.

      • MutigeAngstfrau // 4. Februar 2016 um 10:49 //

        @ Fufu

        Basteln Sie bereits an unserem Fallschirm?

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 11:52 //

        . . .
        Lassen Sie meinen Haus-TROLL @ fufu bitte in Ruhe – er hat einen guten „Riecher“, WANN, WO & WIE er jeweils HETZEN muss – also ERKENNEN & nur die Vorzeichen umdrehen, und seine TROLL-Kommentare als BESTÄTIGUNG werten, und schon ist die Kirche zurück im Dorf . . . !
        .
        Was die unendliche Geschichte von Adam & Eva angeht – so sind die BEIDEN die Garanten der FAMILIE, in der Kinder in Sicherheit aufwachsen können.
        .
        Der Staat dagegen will Soldaten und Sklaven – und so ist der KAMPF der PSYCHOPATHEN gegen die Familie – der wohl wichtigste Kampf der Globalisten-Sekte!
        .
        Solange die FAMILIE nicht zerschlagen ist – als uraltes und natürliches Konzept des ÜBERLEBENS vor allem für die Kinder – solange wird die globale Sklaverei der Globalisten-Sekte nicht funktionieren.
        .
        Also macht der Staat das – was er immer macht – wenn er etwas zerstören will:
        .
        FALSCHE DATEN, auch DESINFORMATION genannt!
        .
        TEILE & HERRSCHE ist wie immer – das perfide ZIEL!
        .
        Darum die explodierenden Scheidungen.
        .
        Darum explodierende Pornographie.
        .
        Darum MASSEN-MORD an Ungeborenen.
        .
        Darum systematische Zerschlagung alter Kulturen.
        .
        Darum Schwulen-PROPAGANDA.
        .
        Es dient alles dem einen großen ZIEL der GLOBALISTEN-SEKTE – die Menschen weltweit zu ENTWURZELN – und das geht mit „Sex and the City“, „Californication“ und „YouPorn“ nun einfach mal am besten!
        .
        Der PREIS, den wir für diese geniale FALLE der Globalisten-Sekte selbst bezahlen dürfen, ist Unfruchtbarkeit der Männer, Frigidität der Frauen, gestörtes Verhältnis der Geschlechter, explodierende SELBST-MORD-Raten, explodierender Drogen-Mißbrauch, explodierende Gewalt, explodierende Kriege . . .
        .
        Und mittendrin die entwurzelten Kinder, die die eigenen Abtreibungen überlebt haben . . .
        .
        5000 Kinder der Flüchtlinge „fehlen“ mitten in Deutschland – wenn DAS nicht die HÖLLE AUF ERDEN ist – was gibt es Schlimmeres . . . ?
        .
        Aber das alles ist erst der Anfang des teuflischen PLANS unserer GLOBALISTEN-SEKTE . . .
        .
        Am bitteren Ende wartet der GENOZID auf die MEHRHEIT von uns – so wie es seit 1978 in Granit gemeißelt steht – auf den 10 Geboten der Neuen Welt Ordnung, die die Zionisten getreu TORA & TALMUD auf den Georgia-Guide-Stones verewigt haben.
        .
        Oder wir ÜBERFÜHREN diese kriminellen PSYCHOPATHEN rechtzeitig – und zwar BEVOR sie alles in Schutt & Asche gebombt haben – mit ihrem perversen Krieg gegen DEN Terror, den sie selbst mit größter Professionalität erschaffen & angezettelt haben, und mit Milliarden von Steuer-Geldern sorgfältig im GEHEIMEN am Laufen halten!

      • willy_winzig // 2. Februar 2016 um 16:04 //

        1. Ich kämpfe seit 40 Jahre seit 1976 gegen die Überfremdung unserer Heimst und wurde nicht zuletzt von diesen Ausländergeilen deutschen Weibern als Nazi und Noe Nazi beschimpft.
        2. Was haben denn Sie all die Jahre gewählt? bestimt die Grünen oder die SPD! Ich habe seit 1983 Die Republikaner gewählt und wähle seit 2009 nur noch die NPD!
        3. Die deutsche Frau hat weder stolz noch Nationalbewusstsein. Die Deutsche Frau treibt es mit jeden Ausländer, ich habe genug Beispiele in meiner eigenen Familie und in meinen Bekanntenkreis. Wenn diese hemmungslosen deutschen Weiber dann mit 2-3 Kinder von ihren ausländischen Hengsten sitzen gelassen werden, dann suchen sie nach einen dummen Deutschen Mann, der für die Kinder ihrer ausländischen Hengste aufkommt.
        4. Schon 1945, schrieb der Korrespondent der New York Times in seinen Bericht über Deutschland folgenden Satz; Der deutsche Mann fihel durch eine Kugel. Die deutsche Frau für 2 Zigaretten!
        5. Ich habe keinen Respekt vor der deutschen Frau und ich werde mich auch nicht für eine deutsche Frau Opfern, nur damit diese dann hinterher mit ihren ausländischen Hengsten über mich lachen kann! Schau her dieser doofe deutsche Idiot hat sich für mich geopfert nur damit ich mit meinen ausländischen Hengsten Spaß haben kann. Wenn sehe, dass eine deutsche frau von einen ausländer belästigt wird, gehe fröhlich pfeifend weiter, als wäre nichts geschehen!

      • Libelle // 2. Februar 2016 um 16:25 //

        Nur ganz kurz, ich habe niemals grün und niemals SPD und in den letzten Jahren überhaupt nicht mehr gewählt.

        Ansonsten möchte ich die Diskussion mit Ihnen hiermit abbrechen da Sie eh keinen Respekt vor deutschen Frauen haben.

        Ihnen wünsche ich, dass ihr Hass Ihnen nicht zu sehr zusetzt. Denn Hass war schon immer ein schlechter Ratgeber.
        Sie tun mir von Herzen leid.

      • Libelle // 2. Februar 2016 um 16:26 //

        Dieser Kommentar war nur als Antwort auf
        willy_winzig // 2. Februar 2016 um 16:24
        gedacht

      • willy_winzig // 2. Februar 2016 um 16:24 //

        1. Ich kämpfe seit 40 Jahre, seit 1976 gegen die Überfremdung unserer Heimat und wurde nicht zuletzt von diesen Ausländergeilen deutschen Weibern als Nazi und Neo Nazi beschimpft.
        2. Was haben denn Sie all die Jahre gewählt? bestimmt die Grünen oder die SPD! Ich habe seit 1983 Die Republikaner gewählt und wähle seit 2009 nur noch die NPD!
        3. Die deutsche Frau hat weder stolz noch Nationalbewusstsein. Die Deutsche Frau treibt es mit jedem Ausländer, ich habe genug Beispiele in meiner eigenen Familie und in meinen Bekanntenkreis. Wenn diese hemmungslosen deutschen Weiber dann mit 2-3 Kinder von ihren ausländischen Hengsten sitzen gelassen werden, dann suchen sie nach einen dummen Deutschen Mann, der für die Kinder ihrer ausländischen Hengste aufkommt.
        4. Schon 1945, schrieb der Korrespondent der New York Times in seinen Bericht über Deutschland folgenden Satz; Der deutsche Mann fiel durch eine Kugel. Die deutsche Frau für 2 Zigaretten!

        5. Ich habe keinen Respekt vor der deutschen Frau und ich werde mich auch nicht für eine deutsche Frau Opfern, nur damit diese dann hinterher mit ihren ausländischen Hengsten über mich lachen kann! Schau her dieser doofe deutsche Idiot hat sich für mich geopfert nur damit ich mit meinen ausländischen Hengsten Spaß haben kann. Wenn sehe, dass eine deutsche frau von einen ausländer belästigt wird, gehe fröhlich pfeifend weiter, als wäre nichts geschehen!

        6. Sie schreiben „Der Großteil der „deutschen Weiber“ stand eben nicht Fähnchen schwenkend an den Bahnhöfen!“. Das mag richtig sein oder nicht. Aber der Großteil der deutschen Weiber war dann auf den anschließenden Begrüßungsfest, um sich ihren ausländischen Hengst auszusuchen!

      • MutigeAngstfrau // 2. Februar 2016 um 17:31 //

        Puh, jetzt steht das sogar zweimal hier…

        Sind Sie ein Troll, Herr Winzig?
        Auf diesem Niveau ist eine Diskussion unmöglich.
        Bitte erzürnen Sie sich auf diese Weise doch nur in Ihrem Wohnzimmer, okay?

      • Karl Bernhard Möllmann // 2. Februar 2016 um 18:09 //

        . . .
        ZITAT @ MutigeAngstFrau:
        „Sind Sie ein Troll, Herr Winzig?“
        .
        Sie haben einen guten Riecher – aber ein Troll ist per Definition auch ein LÜGNER – den können Sie also fragen WAS immer Sie wollen, er wird leugnen und weiter trollen . . .
        .
        Früher nannte man sie „Agent provocateur“ – das war die sehr viel präzisere Bezeichnung.
        .
        „Agent“, weil sie bezahlte Agenten der Staatsmacht sind, so wie die V-Leute in der NPD, vielleicht auch wie der oder die eine in der AfD, wie die SCHLÄGER & PROVOKATEURE DER AntiFa, und so wie die AUF-HETZER die auch hier auf GEOLITICO immer wieder aus dem Nichts auftauchen um geistige BRANDSÄTZE zu legen . . .
        .
        Bleiben Sie weiterhin wachsam – MutigeAngstFrau!
        .
        Letztes Beispiel WIE PERFIDE die Staatsmacht diese GEHEIMEN Provokateuere steuert – war die wie immer friedliche PEGIDA-Demo in Köln:
        .
        Bei weit über 800 Angriffen von überwiegend kriminellen Asylanten auf Deutsche Mädchen & Frauen am Sylvester-Abend in Köln hatten 127 Polizisten nichts gesehen und nichts unternommen.
        .
        Als PEGIDA einb paar Tage später friedlich dagegen protestiert – da sind plötzlich 1.500 Polizisten + Wasserwerfer in Stellung.
        .
        Damit das etwas später im Fernsehen etwas weniger PERVERS aussieht – fliegen dann Böller von PROVOKATEUREN aus Reihen der Polizei und der LÜGEN-PRESSE . . .
        .
        DAS IST DIE URALTE MASCHE DER PSYCHOPATHEN !
        .
        Erst PROVOKATION inszenieren – dann Riesen THEATER !
        .
        WER genau hinschaut sieht verzweifelte STAATS-BETRÜGER am Werk – denen inzwischen so ziemlich JEDE SCHAND-TAT zuzutrauen ist – derart tief haben sie Deutschland in eine langfristig aussichtslose Front-Lage zu Russland hinein geritten.
        .
        Unsere Nord Atlantische Terror Organisation (NATO) ist die größte Bedrohung für den Welt-Frieden seit ADOLF HITLER und seiner NSDAP.

      • hubi stendahl // 2. Februar 2016 um 19:06 //

        @mutigeAngstfrau

        Hier passt Ihr Nickname ja besonders gut. Vor dem echten Willi Winzig (Heinz Erhardt) hätten Sie und ich keine Angst. Vor Willi Winzig bei Geolitico kann es einen schon grausen.

        Wenn ich mir die weitere Entwicklung und die vielen Willi Winzig auf der Straße vorstelle bin ich dankbar, dass ich bereits am Nordzipfel Spaniens ein Fluchtdomizil bei meinem Bruder nutzen kann, denn sehr viel angenehmer als mit den Zudringlingen, dürfte es mit Willi Winzig wohl auch nicht werden.

        Die Situation ist ernst genug, lachen Sie einfach drüber, es ist eine kleine Minderheit!

      • die gute Tilly // 3. Februar 2016 um 06:49 //

        @ Hubi Stendahl
        Und Sie meinen tatsächlich, dass Sie es noch nach Nordspanien schaffen, wenn alles den Bach runtergeht? Wie wollen Sie denn dann dahin kommen? Als Flüchtling? Haben Sie die damit verbundenen Gefahren mal bedacht?
        Meine Mutter musste als 6jährige flüchten. Die hat mir Dinge erzählt… Sie sind doch in einem ähnlichen Alter. Wovor haben Sie noch Angst? Immerhin verstehen Sie, was gerade passiert. Und wenn Sie die Deagel-Prognose ernst nehmen, dann erkennen Sie schnell, dass Nordspanien kein sicherer Zufluchtsort sein wird.

      • die gute Tilly // 3. Februar 2016 um 06:52 //

        @ Hubi Stendahl
        Ähnliches Alter meinte ich nicht meine Mutter damals, sondern Ihrs und meins. Denn die 50 habe ich auch überschritten. In dem Alter kann man gelassener sein. Nur Kinder und Enkel sollten den Ernst der Situation begreifen. Und zwar schnell!

      • MutigeAngstfrau // 2. Februar 2016 um 20:11 //

        @ hubi stendahl

        Stimmt, ein Nickname wie gemacht für diesen Tweet.
        Allerdings entstand der mehr aus Sorge ums Vaterland.

        Spanien klingt schon mal gut, allerdings würde ich im Falle eines Weggangs doch die Entfernung von Europa bevorzugen.

      • Willy, erobern Sie doch mal mit einem Blitzkrieg den Frauenparkplatz vorm Supermarkt. Wenn irgendeine Ollsch was zu dibbern hat, weil sie die Taschen weiter schleppen muss, klaeren Sie sie auf, das wir Gender haben und Bevorteilungen eines Geschlechts passe´sind.

      • Aufklärer // 2. Februar 2016 um 19:37 //

        @willy_winzig; @Libelle
        Leider erlebe ich schon seit vielen Jahren, dass junge hübsche deutsche Mädchen (meist blond nach m.E.) mit dunkelhaarigen Ausländern des nachts unterwegs sind. Soweit nichts anrüchiges, denn die jungen schwarzhaarigen Jungs sehen oft sehr gestylt aus und darauf fahren die Mädels ab. Inwieweit diese um die „Wertigkeit“ der Frau in diesen Kreisen wissen, keine Ahnung. Die Journalistin von weiter oben hat es bestimmt gewusst, weshalb ich für deren Erfahrungen auch keine Empathie empfinde. Anders bei Mädchen, die keinen Kontakt wollen mit jungen Männern die sie nicht kennen, was aber oft ignoriert wird. Damit stellt sich die Frage, wenn es in so einer Gruppe mal Zoff gibt, besteht Gefahr oder nicht? Muss man notfalls eingreifen, egal wie? Und hier habe ich auch meine Probleme, wird man im Zweifelsfall noch dumm angegangen von den weiblichen Wesen oder war die Reaktion berechtigt? Dieser Zweifelsfall wird zunehmen und die Unsicherheit ebenfalls, aber welche Beurteilung ist richtig? Oder einfach nur weitergehen, welche Empfehlungen stehen zur Disposition? Wie gesagt, es kann jeden treffen und man sollte im Notfall wissen was wie zu tun ist. Als Betroffener oder als Zeuge, man ist immer irgendwie eingebunden. Erschwerend kommt hinzu, dass ein Einzelner nahezu nie so eine Tat begeht, aber in Rotten sind die ja ungemein stark und ungehemmt. Wo wir Deutschen schon mal einhalten, wenn einer durch einen Schlag am Boden liegt, fangen die erst an durchzudrehen und mit Füßen und Fäusten den Unterlegenen zu mältrieren, die Folgen sind egal – die Strafen meist banal, sofern man den/die Täter erst mal hat.

      • Libelle // 2. Februar 2016 um 20:27 //

        @ Aufklärer

        Also bin ich der Meinung wenn eine Frau belästigt wird und sie um Hilfe ruft dass sie diese Hilfe auch will und benötigt.
        Ich denke einmal bei der anderen Version handelt es sich eher um Einzelfälle.

        Zitat:
        Erschwerend kommt hinzu, dass ein Einzelner nahezu nie so eine Tat begeht, aber in Rotten sind die ja ungemein stark und ungehemmt. Wo wir Deutschen schon mal einhalten, wenn einer durch einen Schlag am Boden liegt, fangen die erst an durchzudrehen und mit Füßen und Fäusten den Unterlegenen zu mältrieren, die Folgen sind egal – die Strafen meist banal, sofern man den/die Täter erst mal hat.
        ——-

        Das ist natürlich bitter aber verständlich dass die deutschen Männer da Angst haben. Das haben wir Frauen selbstverständlich auch. Allein schon deshalb weil wir den Männern physisch nicht so viel entgegen zu setzen haben.

        In diesem Zusammenhang finde ich die folgende Aussage des Autors dieses Artikels auch völlig daneben:

        „Im „neuen“ Deutschland helfen auch Frauen anderen Frauen in bedrängter Situation lieber nicht mehr, wie man an diesem Beispiel sehen kann.“

        Wenn die kräftigeren Männer es nicht schaffen zu helfen oder nicht wollen, sollen aber gefälligst die Frauen sich zusammenschlagen oder auch noch vergewaltigen lassen, oder wie?

        Also mein Fazit anhand dieser Kommentare ist dass man als Frau gegen diese moslemischen Triebtäter nur die Selbsthilfe zur Verfügung hat, weil wohl kaum jemand eingreifen möchte, ob aus Angst, Frust oder warum auch immer.

      • Grinario // 2. Februar 2016 um 21:15 //

        „Wenn die kräftigeren Männer es nicht schaffen zu helfen oder nicht wollen, sollen aber gefälligst die Frauen sich zusammenschlagen oder auch noch vergewaltigen lassen, oder wie?“

        Nein, @Libelle, das sollen Frauen in solchen Fällen auf keinen Fall. Das sollte hier nicht ausgesagt werden. Aber wie wäre es gewesen, wenn die Passantin Hilfe geholt hätte? Das wäre doch auch möglich gewesen, statt einfach weiter zu gehen?

      • Libelle // 2. Februar 2016 um 21:20 //

        @ Grinario

        Ok. Stimmt, dies hätte sie machen müssen.

      • Aufklärer // 3. Februar 2016 um 07:46 //

        @Libelle
        Ich hatte jetzt ganz bewusst diese Situation gewählt, weil ich sie schon erlebt hatte und unsicher war. Wenn eine Frau ersichtlich in Not ist, durch Bedrängung, Anmache und Übergriffe ist es Pflicht einzugreifen. Bewusst hatte ich die Frage gestellt WIE und eigentlich Meinungen der starken Zunft hier erwartet, aber Fehlanzeige. Konkret für mich: Für meine Familie würde ich sogar den Tod in Kauf nehmen. Szenario: Man kommt um die Ecke und sieht, dass eine Rotte dunkelhaariger Jugendlicher ein/zwei Personen angeht, das könnten auch Jungs sein. Handy raus und 110 wählen, habe aber hierbei keine Erfahrung, nur in einem anderen Notfall. Seitens 110 werden nun viele Fragen gestellt, während noch kein Notruf abgesetzt ist, die Situation sich u.U. zuspitzt, wertvolle Zeit vergeht, denn bis die Polizei vor Ort wäre dauert in manchen Gegenden gefühlt unendlich, zumal nach der Reform in BW. Körperlicher Eingriff? Vor 30 Jahren kein Problem, ohne nachzudenken, aber heute mit nahezu 70? Also was meinen die Experten und ich meine es ernst, denn viele werden hier erstmal hilflos sein. Und noch eines: Jetzt darüber reden/schreiben ist gaaaanz anders, als mit der Situation direkt konfrontiert zu sein! Dunkle Ecken, weit und breit kein Verbündeter, Rotte junger gewaltbereiter Ausländer, die mit unseren Werten ohnehin kompatibel sind, laute aggressive Stimmung, vielleicht ein ängstliches Schreien der/des Bedrohten….. Und sie kommen hinzu! Nicht immer philosophieren über theoretische Weltszenarien, die reale Welt bietet genügend ungelöste Probleme, es sei denn man hat keine Kinder und Enkel und sitzt nur daheim, was sicherlich ungefährlicher wäre.

    • Willi Wichtig // 2. Februar 2016 um 16:19 //

      Ich gebe Willi Winzig uneingeschränkt recht. Deutlich über 90 % der Deutschen (Frauen) haben die Einheitspartei SPDCDUGRÜNELINKEFDP oder gar nicht gewählt also ihre Zustimmung erteilt. Damit haben sie die Politik der Invasion gewählt und gewollt. Die Bahnhöfe waren voll mit Toleranz-Tanz-Tanten, TeddybärwerferINNEN und RefudschiwelkomkreischerINNEN. Für keine deutsche Frau würde ich auch nur den kleinsten Finger krumm machen. Wenn eine von denen mich in der U-Bahn flehend um Hilfe anbetteln würde, so würde ich voller Freude „Refudschiwelkam“ erwidern und laut lachend von dannen ziehen.

  11. Ich glaube einen Aspekt dieser unglaublichen Vorfälle hat man überhaupt noch nicht im Visier.Wenn es nämlich so weitergeht in den Innenstädten,dann geht keine Frau dort mehr einkaufen und was passiert dann mit den Ladenlokalen dort.Ich gebe Ihnen kein Jahr mehr,dann sind sie vollkommen pleite,sie fallen als Steuerzahler aus.Keine Kommune wird das über längere Zeit aushalten.Darüber muß man mal nachdenken.

    • @gregor

      Ich glaube einen Aspekt dieser unglaublichen Vorfälle hat man überhaupt noch nicht im Visier. Wenn es nämlich so weitergeht in den Innenstädten,dann geht keine Frau dort mehr einkaufen

      Richtig…gute Vernetzung der Dinge. Daran kann man ja dann ablesen, inwiefern das alles stimmt was so aufgezählt wird.

    • willy_winzig // 2. Februar 2016 um 16:14 //

      Na und, dann werden eben die Grundsteuer und die kommunalen Gebühren erhöht, wem interessiert das schon? der doofe Deutsche wählt trotzdem die etablierten Parteien, wir werden es bei den kommenden Landtagswahlen sehen, die CDU wird über 30%, die SPD über 20% erhalten und die Grünen sowie die Linken werden alle über 5% erhalten. Und 2017 werden die Deutschen dann wieder Merkel wählen!

    • Aufklärer // 3. Februar 2016 um 07:50 //

      @Libelle
      Korrektur:
      Dunkle Ecken, weit und breit kein Verbündeter, Rotte junger gewaltbereiter Ausländer, die mit unseren Werten ohnehin NICHT kompatibel sind, laute aggressive Stimmung, vielleicht ein ängstliches Schreien der/des Bedrohten….. Und sie kommen hinzu!

      • Aufklärer // 3. Februar 2016 um 08:45 //

        Noch ein ganz wichtiger Nachtrag. Wenn in diesem Land ein Helfer zu Schaden und selbst in eine Notlage kommt, vielleicht Pflegefall wird, hat die Frau/Familie das absolute Nachsehen. Wenn man Glück hat bekommt man vom „Weißen Ring“ einen Obulus. Es würde vom Gericht argumentiert, dass man nicht körperlich sondern durch andere Art und Weise helfen kann. Wie das zeitlich aussehen kann hatte ich bereits beschrieben.Dass dies ein Robenträger nicht nachvollziehen kann verstehe ich, er wird sicherlich nicht des nachts zu Fuß unterwegs sein (müssen) und solche prekären Situationen sind ihm wahrscheinlich fremd. Insofern müsste hier ein Gesetz mit entsprechender Absicherung für Helfer geschaffen werden. Da es sich bei unseren fiktiven Tätern aber um Gäste handelt, die sich persönlich von Merkel eingeladen fühlen, könnte eine entsprechende Justizvorgabe vorliegen, dass der Helfer zu bestrafen ist (ok, Ironie ist manchmal ganz hilfreich).

      • Libelle // 3. Februar 2016 um 12:29 //

        @ Aufklärer

        Der Helfer und das Opfer werden bestraft.
        Rechtbruch allüberall!

        Nicht nur die Helfer sollten geschützt werden sondern auch die (beinahe-)Opfer.
        Es kann doch nicht sein dass ein 17-jähriges Mädchen eine Geldstrafe zahlen soll weil sie sich per Pfefferspray gegen eine Vergewaltigung durch einen dieser Triebtäter zur Wehr gesetzt hat.
        Nur weil Pfefferspray in Dänemark verboten ist, soll das Mädchen sich von solch einem Tier vergewaltigen lassen?

        Das ist aber ein erneuter Beweis, dass die tatsächlichen Feinde der europäischen Völker in der Politik, der Justiz, den Sicherheitskräften und den MSM zu finden sind.
        Sie sind es die dieses Zustände möglich machen und sie sogar noch befördern.

        http://www.epochtimes.de/politik/europa/daenemark-maedchen-vertreibt-vergewaltiger-mit-pfefferspray-nun-droht-ihr-bussgeld-a1302193.html

        http://www.denken-macht-frei.info/daenemark-auslaendischer-vergewaltiger-mit-pfefferspray-abgewehrt-17jaehriger-droht-geldstrafe/

  12. Aus dem „Wir schaffen das“ seiner Chefin ist ein
    „Ich _glaube_, wir _können_ das schaffen“ geworden.
    Man muß den Politikern einfach nur zuhören, dann
    weiß man, was los ist.
    Da hat er also 2 Möglichkeitsformen in so einen kurzen
    Satz eingebaut.

  13. Stahlfront // 2. Februar 2016 um 14:35 //

    Im Koran genehmigt sich Mohammed ausdrücklich zusätzliche Ehefrauen als die normalerweise zugelassenen vier Ehefrauen:

    „Prophet! Wir haben dir zur Ehe erlaubt: deine (bisherigen) Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast; was du (an Sklavinnen) besitzt, (ein Besitz, der) dir von Allah (als Beute) zugewiesen (worden ist); die Töchter deines Vaterbruders und die Töchter deiner Vaterschwestern und die Töchter deines Mutterbruders und die Töchter deiner Mutterschwestern, die mit dir ausgewandert sind; (weiter) eine (jede) gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten schenkt und er (seinerseits) sie heiraten will.“ Das (letztere) gilt in Sonderheit für dich im Gegensatz zu den (anderen) Gläubigen. Wir wissen wohl, was wir ihnen hinsichtlich ihrer Gattinnen und ihres Besitzes (an Sklavinnen) zur Pflicht gemacht haben. (Die obige Verordnung ist eine Sonderregelung für dich) damit du dich nicht bedrückt zu fühlen brauchst (wenn du zusätzliche Rechte in Anspruch nimmst). Und Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.

    Übersetzung nach Rudi Paret (Sure 33,50)

    – Chadidscha bint Chuwailid, geboren um 555, gestorben um 595 eine reiche, mekkanische Kauffrau, verwitwet. Tochter von „Chuwaylid“ Sie machte Mohammed zum Teilhaber ihrer Handelskarawanserei und Geschäfte. Sie war die erste und bis zu ihrem Tod im Jahr 619 einzige Frau Mohammeds und unterstützte ihn in seinem Glaubensgründungsideen. Chadidscha hatte mit Mohammed mindestens vier Kinder. Zwei Söhne, namens Kasim und Abdullah, sollen im Kindesalter gestorben sein.

    Nach dem Tode Chadidschas heiratet Mohammed

    – Sawada bint Zama, die dann seinem neuen Glauben annahm,

    eine zusätzliche Frau fand er mit der 12jährigen (?) Tochter Abu-Bekrs, names

    – Aischa, die seine Lieblingsfrau wurde.
    Drei Dinge zieht der Prophet allem anderen vor: Frauen, Wohlgerüche und gutes Essen, doch am meisten liebt er die Frauen…
    (Ausspruch der Aischa)

    Doch er hat in seinem Hause auch Jüdinnen, Witwen gefallener Freunde und Sklavinnen aufgenommen:

    Eine weitere Ehefrau war

    – Hafsa bint Umar; die Ehe blieb kinderlos.

    Zusätzlich war er verheiratet mit

    – Zainab bint Chuzaima

    – Zainab bint Dschahsch, die seine Cousine war und Tochter seines Adoptivsohnes

    – Umm Salama, Witwe seines Freundes Abu Salama

    – Raamla

    – Safyya bin Huyay, war erst Konkubine und später Ehefrau

    – Dschuwayrira bint Harith

    – Ramla bint Abi Sufyan

    – Maymuna

    – Marija al Kibtiyya, eine Sklavin, die er von dem ägyptischen Herrscher Al-Mokauqis geschenkt bekommen hatte. Der gemeinsame Sohn Ibrahim starb als Säugling

    – Raihana bint Zaid, seine Konkubine wird in einigen Quellen auch als Ehefrau geführt. Die Jüdin Raihana soll die Ehefrau von Hakim (oder Hakam) gewesen sein. Sie war Teil seiner Kriegsbeute in der Schlacht 625 n. Chr. gegen die Banu Quraiza. In dieser Schlacht belagerten Mohammeds Heere den jüdischen Stamm der Banu Quraiza in seinen festungsähnlichen Häusern in einem Stadtteil Medinas bis er sich ergab. Diese Schlacht war ein Rachefeldzug Mohammeds, welcher den Juden vorwarf, sich im sogenannten Grabenkrieg mit den Mekkanern gegen ihn verbündet zu haben.

  14. Argonautiker // 2. Februar 2016 um 15:55 //

    Es gibt eine klare Regelungen bei Dienstanweisungen. Eine Dienstanweisung die gegen bestehendes Recht verstößt, braucht man nicht nur nicht ausführen, sondern man darf sie sogar nicht ausführen. § 62 BBG

    https://staatsunrecht.wordpress.com/2015/12/25/wem-beamte-verpflichtet-sind-der-umgang-mit-gesetzwidrigen-weisungen/

    Hätte die Polizei von Anfang an den „Merkel Befehl“ verweigert, Flüchtlinge unkontrolliert, unregistriert, ins Land zu lassen, dann wäre das nicht eingerissen. Denn das ist ganz klar rechtswidrig. Aber die Justiz und Polizei hat erst mal mitgemacht.

    Jetzt wo es eskaliert, schiebt ein jeder die Schuld auf den Anderen. Politik, Justiz, und Polizei haben sich kollektiv über das Gesetz gestellt und es damit selbst ausgehebelt. Man kann nur hoffen daß sie das wieder hinkriegen.

    Ohne einen vorübergehenden Stop des Einlassens von Flüchtlingen, um dem Chaos erst mal wieder Herr zu werden, und ein gemeinsames Konzept wird das aber nicht gehen.

    Das Frau Merkel, die der Ursprung dieses Desasters ist, immer noch im Amt ist, ist aus meiner Sicht schlichtweg ein Rätsel. Seehofer droht, und droht, und droht, und droht, und droht,…, aber macht nix. Polizei und Justiz decken die Gesetzlosigkeit weiterhin schön brav, anstatt die Gesetze einzuhalten. Final wird das dazu führen, daß auch der indigene Mensch jenseits der Gesetze agieren wird, weil er sonst keine Chance hat. Man wird sich irgendwann wahllos an Flüchtlingen vergreifen, und es wird in einem Jeder gegen Jeden enden.

    Nun sind wir also nicht nur Export Weltmeister geworden, sondern auch im Import von Bürgerkrieg Weltmeister. Bravo Angie, Bravo! Wir schaffe das. Es steht 1:0 für die Anderen. Vielleicht sollte man noch den Schiedsrichter des Platzes verweisen, der stört mit seinem Rechtsempfinden eh nur. Das könnte dem Ganzen noch etwas Würze verleihen.

    Und wenn dann das Stadion Deutschland so richtig kocht, dann wird man ganz klar wissen, der Russe, der war’s, der hat uns das alles eingebrockt, auf ihn mit Gebrüll. So oder so ähnlich heizt man Völker doch auf, nicht wahr Angie?

    Liebe Angie, das Jüngste Gericht ist nicht bloß eine Mär, die Doppelsträngige Helix, ist deshalb doppelsträngig, weil dort nicht nur abgelesen, sondern auch aufgeschrieben wird. Viel Glück, wirst du brauchen.

    • Libelle // 2. Februar 2016 um 16:35 //

      @ Argonautiker

      Nun sind wir also nicht nur Export Weltmeister geworden, sondern auch im Import von Bürgerkrieg Weltmeister.
      ——

      Nur wird der nicht zum Exportschlager werden. Wenn hier der Hexenkessel richtig kocht, werden alle Anrainerstaaten ihre Grenzen dicht machen damit der Krieg und dieser moslemische Unrat nicht rüberschwappt. Wetten?

      • @Libelle

        Wenn hier der Hexenkessel richtig kocht, werden alle Anrainerstaaten ihre Grenzen dicht machen damit der Krieg und dieser moslemische Unrat nicht rüberschwappt. Wetten?

        Klar doch.! Wie ein Kampf der Gladiatoren. Eine riesige Arena. Und Obama, Putin & Consorten sitzen in der ersten Reihe und lachen sich tot. Teile und Herrsche

      • hubi stendahl // 3. Februar 2016 um 01:01 //

        dragao Nordestino

        Exakt so wird´s kommen. Wichtig dass Sie auch Putin dabei genannt haben, weil der sonst weiter mit einem Glorienschein umgeben wird, obwohl er auch nur seine Interessen vertritt. Was allerdings zufällig eine höhere Schnittmenge mit dem gemeinen westlichen Volk hat. Quasi eine Zwangsverbindung auf Zeit. Denn in Russland, vor allem aber in China, hätten wir wohl noch größere Umstellungsprobleme, was die Idee von Freiheit und Gleichheit zu einer Luftnummer macht.

    • Es gab mal eine Organisation, namens DPHW, die sich der Unterstützung der regulären Polizei verpflichtet fühlte.

      In einem ersten „PRAXISTEST“ wurden sechs Mitglieder, beim Versuch Widerstand gegen Staatswillkür zu üben und Recht nach Gesetz durchzusetzen, verhaftet und gerade vor ein paar Tagen in Meißen zu mehrjährigen Freiheitsstrafen ohne Bewährung verurteilt.

      Dass die „Wahrheitsmedien“ daraus eine terroristische Vereinigung machte, die gewalttätig gegen „Staatsdiener“ vorging ist nachvollziehbar.

      Dass das „unschuldige Opfer“, ein Gerichtsvollzieher, dann ein ganzes Jahr, (bis zum Abschluss der Verhandlungen ?), arbeitsunfähig war, ist doch beklagenswert und war voraussehbar?

      Weitere Kommentare erübrigen sich, sind doch mit „sonnestaatland“, „reichsdeppenrundschau“ und „psiram“ die führenden CIA-Foren für Meinungsbildung gleich auf der ersten Seite der GOOGLE-Ergebnisse zu finden.

      • Argonautiker // 2. Februar 2016 um 18:11 //

        Nun, warum macht man auch so einen Blödsinn und ernennt sich selbst zum Polizisten und setzt Gerichtsvollzieher fest?

        Zumal die Reichsbürger, ja auch einen Fehler machen und ein ähnliches Staatsgebiet für sich beanspruchen, wie die BRD.

        Was man aufgrund des Konvents von Montevideo jedoch könnte, wäre ein eigenes Stück Land zum eigenen Staatsgebiet zu erklären, aber eben nicht per sé Deutschland in den Zustand vor den 1. Weltkrieg zurückzuversetzen.

        Das Konvent von Montevideo regelt, was ein Staat zum Staat macht. Auf einem eigenen Stück Land hätte man dann schon Hoheitliche Befugnisse, selbst wenn dieser Staat nicht durch andere Staaten anerkannt würde, so man denn über eine geschriebene Verfassung und all dem verfügte, was die Voraussetzung laut Konvent von Montevideo zu einer Staatsgründung sind.

        Aber selbst dann dürfte man sich kaum wirkungsvoll gegen diese Willkür durchsetzen können, da diese Willkür eben dadurch gekennzeichnet ist, daß sie meinen sich über jegliche Gesetze hinwegsetzen zu können. So wie Washington sich ständig über das Völkerrecht hinwegsetzt. Man hat die Freiheit der Demokratie benutzt, um zu einer physischen Dominanz zu gelangen, und nun zerstört man die Demokratie und führt das Recht des Stärkeren wieder ein, was sich bekanntermaßen nicht an Vereinbarungen hält.

      • >>Zumal die Reichsbürger, ja auch einen Fehler machen und ein ähnliches Staatsgebiet für sich beanspruchen, wie die BRD.<<

        Die BRD war nie ein Staat und wird auch nie einer werden – sie ist lediglich die Besatzerverwaltung Deutschlands (des Deutschen Reiches, welches lt. BVG-Urteils nicht untergegangen ist) – und eine Verwaltung darf nun mal nur verwalten, mehr nicht!

        Auf gar keinen Fall darf sie Grund u. Boden veräußern oder an Investment-Bankster verschleudern etc.

        Auf der Seite von 'Schäbels Blog' bitte mal rechts ganz oben die Proklamation lesen!

      • Hier ist ein besserer Link zur Proklamation No.2 der Militärregierung:

        http://blog.berg-kommunikation.de/alte-klamotten-proklamation-no-2/

        Wäre also die Besatzerverwaltung BRD wirklich ein echter Staat – müsste die amerik. Militärregierung ja nicht schreiben, sie solle so bezeichnet werden!!!

        Aber tarnen, tricksen und täuschen waren schon immer deren Metier…

      • Argonautiker // 3. Februar 2016 um 00:47 //

        Sie sagen es. Das Problem ist jedoch, daß sie doch machen, was sie nicht dürfen. Dazu kommt natürlich, daß es den Besatzern ja nicht unbekannt ist, was sie tun, und solange die es ok finden, wie die BRD verwaltet wird… wäre es von daher ok. (Wenn man mal davon absieht, daß da Menschen drin leben im Land)

        Was nicht ok ist, daß laut Völkerrecht und Hager Landkriegsordnung ein Land nicht länger als 50Jahre besetzt gehalten werden darf. Da sind wir wieder bei dem Problem, daß sich DIE, die sich für die Gesetzgeber halten, selbst nicht an die Gesetze halten.

        Rechtlich gäbe es also viele Möglichkeiten, um da raus zu kommen, nur was, wenn der Dominator sich einfach nicht um Gesetze schert? Genau das tut Washington, es sagt auch ganz klar, das sie den Führungsanspruch in der Welt erheben, und die Regeln machen, selbst aber nicht an diese Regeln gebunden sind.

        D hat sich diesbezüglich gegenüber ihrer Bevölkerung da einiges abgeschaut. Sie setzen sich über die Regeln hinweg. Ein Mensch durfte nie einen anderen Menschen illegal ins Land schleusen, dafür kamen sie ins Gefängnis.

        Denken Sie, daß man das Problem mit Papier lösen kann?

      • @Ar go n au ticker,

        nix begriffen was ich damit sagen will?

        Da laufen hier im Forum Deppen umher mit dem GG Art.20 unterm Arm und predigen die Selbsthilfe, den Generalstreik und die Verhaftung von Merkel und Co. und Sie verkaufen Land in Montevideo an „Reichsgründer“?

        Und Mertens, dieser Troll, stänkert, ich soll mich hier verpissen, wenn ich für „Geheimsache: Privatisierung“ werbe?

        Wie pervers sind eigentlich deutsche Forenteilnehmer und was schwatzen hier nur für Nullen?

  15. willy_winzig, schön, dass sie ein so einfaches Weltbild haben und dass sie ganz genau wissen wem welche Schuld in welchen Umfang zuzuschreiben ist. Natürlich ist dank ihres Intellektes und ihrer Weitsicht klar, dass die deutschen Frau die Wuzel allen momentanen (Migrations)Übels ist und erst mal ordentlich von Migranten „geläutert“ werden muss, weil sie es ja so gewollt und nicht anders verdient hat.
    Nun, der Sündenbock steht für sie ja fest und muss nur noch in die Wüste getrieben werden.

  16. Georg Mogel // 2. Februar 2016 um 16:57 //

    Wer zieht den Stecker ?

  17. Karl Brenner // 2. Februar 2016 um 19:21 //

    Es wird fleißig unter den teppisch gekehrt.
    Ereignisse werden zunächts verschwiegen, dann klein geredet, dann relativiert und notfalls als Lüge bezeichnet oder mit anderen „plötzlich“ auftauchenden Ereignissen in der Berichterstattung überdeckt.

    Das alles ist für unsere Regierung kein Problem, so lange es im verdeckten passiert oder keine Wahlen anstehen.
    Wenn aber Wahlen anstehen, wird die Sache sehr hecktisch, wie man jetzt sehen kann.

    Hier einer dieser unglaublichen Auswüchse unserer Islamisierungsparteien:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/fluechtlinge-steuerzahler-finanzieren-kindersex-am-wochenende.html

    Und alles ganz legal.

  18. mutigeAngstfrau // 2. Februar 2016 um 20:56 //

    Für alle Frauen noch ein Betthupferl zur gesegneten Nachtruhe – nur Mut, der Verfassungsschutz ist immer auf der Hut und eilt herbei, um Schaden von uns abzuwenden!
    Für alle Männer: Wie Ihr seht, sind Eure Sorgen völlig umsonst.
    Für alle Kinder: Fernseher aus, Mama liest euch was vor.

    Wenn das keine Fakten aus einem veränderten Land sind? Obwohl…verändert?…neee, war alles schon da.
    Die Hersteller dieses Machwerks müssen direkt aus der ehemaligen Ostzone kommen, wie so viele aus unseren Machtzentren.
    Jippieeehhhh, ich bin wieder zuhause!!

    • Revolution // 3. Februar 2016 um 07:00 //

      Mit Osten hat diese ganze Sauerei nichts zu tun. Richtig gesehen, kommt der olle Hosenanzug aus Hamburg, aber das nur mal so nebenbei. Was ich natürlich in letzter Zeit beobachte, und ich bin stolzer Vater zweier Kinder, dass dieser Kinderkanal (Kika) übelstes Hetzmaterial verbreitet. Ich werde meine Kinder nicht mehr dieser Gehirnwäsche aussetzen. Die effektivste und einfachste Lösung wäre ein 4-wöchentlicher Generalstreik. Aber Träume werden niemals wahr.

      • Stahlfront // 3. Februar 2016 um 08:04 //

        Werfen Sie Ihren Fernseher zum Fenster raus, das wäre der allerbeste Dienst, welchen Sie Ihren Kindern erweisen können, aber schauen Sie vorher, daß nicht gerade jemand dort entlang läuft.

      • MutigeAngstfrau // 3. Februar 2016 um 12:20 //

        @ Revolution
        Wäre schön, wenn die gebürtige Herkunft der Person nicht die Hauptrolle spielen würde.
        Diese Zweitreihen-Verbrecherin wurde in der Ex-DDR ideologisch und charakterlich verbogen, was sich in der Annahme verschiedener Funktionen zeigt, welche sie dort ausübte.
        Das taten nur jene, die sich mit dem Unrechtssystem arrangierten.

        Und wieviele von denen haben es im gegenwärtigen wieder zu Amt und Würden gebracht?
        Wer kennt denn schon noch die Widerständler und Systemverweigerer?

        Die Stiefellecker*innen und Jasager*innen haben es wiederum geschafft, auf der fetten Brühe zu schwimmen.
        Und genau das zeigt auch die neuerliche Verkommenheit des gegenwärtigen Systems.

      • Stahlfront // 3. Februar 2016 um 12:44 //

        @ MA

        Und die gleichen Leute, welche Sie so vortrefflich beschrieben haben, haben sich jahrelang darüber aufgeregt, daß so viele „Nazis“ nach 1945 wieder in Amt und Würden gekommen sind, aber ihnen selber war dies nach 1989 natürlich etwas ganz anderes, verlogene Kommunistenbrut !!!

  19. zyklope // 2. Februar 2016 um 21:42 //

    Schreibt bitte nicht ständig „DIE DEUTSCHEN hätten das so gewollt“.
    ICH Habe es nicht so gewollt. Ich habe weder jemals eine Wählerstimme an Merkel & Co verschwendet noch hab ich den Bahnhofsklatscher gemacht.
    Dieses „Die Deutschen haben das so gewollt“ ist auch nur eine andere Seite des „Deutschen Selbsthasses“, den man uns implementiert hat. Und weiterhelfen tut es uns auch nicht. Heult doch.
    Vergessen wir dabei nicht, dass gerade in D-land wohl kaum irgendetwas geschieht, was nicht von US & Co abgesegnet oder geplant ist? Und dass das deutsche Hirn vermutlich zu den bestgewaschenen zumindest der westlichen Hemisphäre gehört? Deutschland war Kriegsbeute und ist es immernoch. Hier durfte doch kein Gedanke gedacht werden, der nicht von den Besatzern genehmigt wurde. Dabei hat man uns gehätschelt mit Bubblegum und Hollywood, damit wir nicht unzufrieden werden. Das schafft Loyalität.
    Aber nun hat D-Land hat seine Schuldigkeit getan und kann zum Teufel gehen, ehe es sich auf sich selbst zu besinnen beginnt – So kommt’s mir vor.
    Und das Deutsche Volk hat dabei gar nichts mitzureden. Wenn es aufmuckt, kommen die diversen Keulen oder der Wirtschaftskrieg (VW?) oder False Flag Terror zum Einsatz, wetten? Trotzdem, die Zukunft ist hell, ganz bestimmt! Denn das System der Besatzer geht auch gerade zum Teufel. Denen geht der Arsch auf Grundeis!

  20. Es ist doch völlig logisch, dass 100 tausende junge, sexuell aktive Männer hier nicht die entsprechende Anzahl zur Verfügung stehender Frauen findet, nur die Politiker erkennen das nicht! Schon komisch, oder?

  21. Waffenstudent // 2. Februar 2016 um 23:23 //

    Die 68-er leisteten in Usraöls Auftrag die Poinierarbeit: Ulrike Meinhof brachte Kleinkindern bei, daß Regeln etwas Dümmliches für Nazis sind: Ein moderner Mensch, der ignoriert selbstredend die Aufforderung, die da lautet: “Betreten des Rasens verboten!” Ein moderner Mensch, der begreift diese Regel diametral und fordert: “Betretender Wege verboten!” Regeln und Grenzen sind inzwischen für Gutmenschen nur dafür da, um übertreten zu werden. die BRDDR ist ein Land ohne Regeln und Grenzen. Gut, damit illegale Mitesser unsre Regeln und Grenzen nach Herzenslust brechen können, müssen die BRDDR-Nazis sich leider 100%-tig daran halten. Die müssen malochen und Steuern zahlen, mit der Gewissheit auf Altersarmut!

  22. Fakten aus einem veränderten Land?

    5.000,-€: Bundesregieung erwägt Bargld-Obergrenze

    Quelle: DWN vom 3.2.2016

    Da liegen Milliarden „Sparguthaben“ auf deutschen Banken und wenn man herumfragt, ob und wie diese gesichert sind (was mich ja auch nichts anzugehen hat) verfügt niemand im Lande auch nur über einen „einzigen“ Cent.
    Schon komisch?

    Es intelligent zu deponieren, kommt keiner drauf?
    In Montevideo?
    In der „Finca Bayona“?
    Befragt Jens Blecker von ik-News!

    Befragt doch Ulli Höneß – der hat Wissen und Beziehungen!!!!!
    Ist aus der Staatspensionsanstalt gerade frei gelassen worden.
    Beratungen nach Voranmeldung – wie bei mir! (lach)

    So langsam wird´s wohl Zeit mal zu handeln?

    (Sarkasmus aus)

  23. genauso hatte ich mir das vorgestellt und immer davor gewarnt. Es wird noch schlimmer kommen.
    In der Politik passiert nichts durch Zufall, alles ist von langer Hand geplant.
    Das hier gibt mir Hoffnung für Deutschland:
    http://www.deutsche-mitte.de/
    Im Gespräch Andreas Popp und Christoph Hörstel, Berlin, 3. Dezember 2015

  24. Jetzt kommt der Griff nach dem Geld.
    Wer nicht schnell genug sein Geld abgehoben hat, sieht in die Röhre, denn dann ist nichts mehr da.
    Aber auch das ist nicht sicher. Man kann ja auch den Euro abwerten und verfallen kassen.
    Also Geld abheben und in der Schweiz neu einlagern!

    • Sag ich doch seit Jahr und Tag!

      Und nun sagen SIE mir bitte, WIE Sie nur mal beispielsweise 100T€ in die Schweiz bringen und WO sie diese dann „Einlagern“ wollen, ohne „Zimmergenosse“ von Höness zu werden?

      Oder haben Sie von dem Buch auf unserer Webseite erfahren?
      Wir stellen plötzlich erhöhten Traffic fest (lach – lach)

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 11:37 //

        . . .
        ZITAT @ Lotar Fleischer:
        „…sagen SIE mir bitte, WIE Sie nur mal beispielsweise 100T€ in die Schweiz bringen und WO sie diese dann „Einlagern“ wollen…“
        .
        Offensichtlich haben Sie noch nie „100T€“ auf einem Haufen gesehen – sonst wüßten Sie es besser . . .
        .
        Und echtes Gold können Sie OHNE Probleme „einlagern“ – genau so wie es zum Beispiel bereits für Millionen Jahre der liebe Gott unterirdisch an vielen schönen Orten dieser Welt erfolgreich vorgemacht hat . . .
        .
        Nur Phantasie ist schwer zu finden.

      • Predictor // 3. Februar 2016 um 11:51 //

        Nun, erinnern wir an Vater von Steffie Graf:-)
        Die Tochter hat ja inzwischen auch ihr haus in Heidelberg verkauft. (Selbst mit Schaden scheint es immer noch besser zu sein D bald zu verlassen.)

        Aber es sind schon ganz andere Leute mit wesentlich weniger als
        den „erlaubten“ 10 TE geschnappt worden, wenn sie denn fuer die Staatsanwaltschaft hinreichend interessant waren. Ich erinnere nur an Cornelius Gurlitt mit dessen Kunstsammlung der damals Augsburger (nun Muenchner) Staatsanwalt Reinhard Nemetz so richtig Karriere gemacht hat und zwar nicht nur M.M.n. mit Gesetzesbruch! In der Schweiz wurde das auch so publiziert.

        Aber (IMO) bei Ihnen, Herr Moellmann, wuerde man vielleicht die Gustl Mollath Variante des Rechtsbruches vorziehen, waere wahrscheinlich auch passender.

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 14:34 //

        . . .
        Der alte Troll kann es nicht lassen!
        .
        Was bitte ist „IMO“ – ich kenne nur OMO – damit könnten Sie mal Ihre Weste wieder weiss waschen . . .
        .
        Google-search ergibt 153 Millionen Ergebnisse auf den Suchbegriff „IMO“ . . . ?
        .
        Das „Gurlitt“-Spektakel war ein für Deutsche Verhältnisse „normaler“ staatlicher Raubzug, wie wir ihn von der NSDAP und von der StaSi bestens kennen.
        .
        Der alte Herr Gurlitt hat den Staats-Terror NICHT überlebt.
        .
        Und die Familie Graf hat mit den „Füßen“ abgestimmt, was sie von Deutschem Steuer-Terror hält, genauso wie Boris Becker – und so leben unsere besten Deutschen Tennis-Spieler aller Zeiten im SICHEREN AUSLAND – und zahlen exakt NULL Steuern in Deutschland.
        .
        DAS sind allerdings gleich ZWEI intelligente Varianten der VERMÖGENS-SICHERUNG & der STEUER-VERMEIDUNG in Deutschland – die unser Genosse Fleischer gern mit viel Tam-Tam unterschlägt – wenn er sich als allein selig machender Monopolist, wie Sauerbier hier auf GEOLITICO zum tausendsten Mal anpreist, als wären wir alle hier Idioten . . .

    • hubi stendahl // 3. Februar 2016 um 11:12 //

      @oreus

      Ganz so schnell wird´s sicher nicht gehen. In Italien hatte man bekanntlich eine Obergrenze von 1.000,– €. Die ist wenig bekannt, weil unter den Teppich gekehrt, wieder klammheimlich auf 3.000,– € erhöht worden, weil die ohnehin hohe Quote an
      Schwarzgeschäften aus dem Ruder gelaufen ist. Test durchgefallen.

      Also, Piano! Für die eigenen Entscheidungen ist es wichtiger die Herde in Syrien und in der Ukraine zu beobachten, weil Merkel, die in Wahrheit unmächtigste Frau der Welt, als U-Boot für die Neocons unterwegs ist und fern jeder menschlichen Empathie ihr Pensum bis zur finalen Konfrontation abarbeitet. Dabei sind die fälschlicherweise als Flüchtlinge bezeichneten Migranten oder Invasoren nur der Chaosbringer, um Notstandsgesetze und in Folge, die Aussetzung aller wichtigen Grundrechte, zur Durchsetzung der faschistischen EU, zu garantieren. Das kann aber noch in die Hose gehen, hoffen wir mal.

  25. Bei aller Wertschätzung von Popp und Hörstel,

    liebe @palina,

    haben diese „Schwergwichte“ der Reformation Deutschlands zum Positiven, einmal mehr bewiesen, das in D. keine zwei Köpfe mit verschiedenen Ideen fähig sind einen Konsens zu erzielen, nicht fähig sind, konkrete NEUE Lösungen zur Veränderung dem Volk anzubieten und somit der EINZELNE in D. weiterhin im Regen stehen bleibt.

    Wenn Ihnen DAS Hoffnung gibt, dass der eine krampfhaft bemüht ist, in einen „offenen Sack von Flöhen“ weitere einzufangen und der andere souverän die Löchrigkeit dieses Textils sichtbar werden läßt und die Reste bis zur Unkenntlichkeit seziert, dann bin ich froh, mich „wirtschaftlich“ nicht mehr in D. aufhalten zu müssen.

    Beide hätten besser das Video erst gar nicht veröffentlicht und haben damit nur meine bisherige distanzierte, aber sehr positive Meinung zu ihnen erschüttert.

    Wer sich hier wohl von den „Herrschenden“ totlacht und deren „Mitläufern“ zufrieden ist, in der „richtigen Partei“ zu sein?

  26. Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 10:38 //

    . . .
    David Cameron macht es zur Bedingung – den Flüchtlingen VIER JAHRE lang in England KEINERLEI SOZIAL-HILFE zukommen zu lassen – andernfalls wird sein knallhartes Great Britain das gemeinsame Haus Europa verlassen!
    .
    Dieser intelligente und extrem wirksame „GRENZ-ZAUN“ durch Veränderung der SPIEL-REGELN für EINWANDERER ist in Null-Komma-Nichts & praktisch kostenlos zu errichten.
    .
    Dieser intelligente und extrem flexible „GRENZ-ZAUN“ ist das globale „US-MODELL“ der Neuen Welt Ordnung (NWO) für das künftige Europa.
    .
    ERST löst sich so der SOZIAL-STAAT gegenüber den Flüchtlingen auf – in einem zweiten Schritt der „Amerikanisierung“ dann auch für alle Anderen . . .
    .
    England als Vorreiter dieses neuen Modells eines flexiblen (allerdings RASSISTISCHEN) FLÜCHTLINGS-ZAUNES spart sich so Milliarden an Ausgaben für die Flüchtlinge, und erhält zusätzliche Milliarden aus Europa um dennoch in Europa zu verbleiben . . . ?
    .
    Das heißt in Wahrheit wird mit diesem genialen Schachzug der SOZIAL-STAAT, und/oder WOHLFAHRTS-STAAT abgeschafft – und die Flüchtlinge hauen von allein wieder ab – beziehungsweise weigern sich mit Händen & Füßen nach England zu gehen.
    .
    Die „Globalisierung“ nach den Wünschen US-RAELS mit der CHAOTISIERUNG & der EINÄSCHERUNG aller Länder „RUND UM ISRAEL“ läuft auf vollen Touren – und wir Deutschen diskutieren die „Kollateral-Schäden“, wie die Massen-Vergewaltigungen und die TOTALE VERUNSICHERUNG unserer Deutschen Töchter & Frauen – während das SOZIAL-SYSTEM EUROPAS pulverisiert wird, um am Ende „AMERIKANISIERT“ zu werden.
    .
    Zeit zum AUFWACHEN!

  27. Stahlfront // 3. Februar 2016 um 10:40 //

    Ein Land, das seine Grenzen nicht mehr schützen kann, hört auf zu existieren.

    • Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 11:40 //

      . . .
      Der britische Premier, David Cameron macht es zur knallharten Bedingung – den Flüchtlingen, Asylanten und Immigranten, VIER JAHRE lang in England KEINERLEI SOZIAL-HILFE zukommen zu lassen – andernfalls wird sein Great Britain das gemeinsame Haus Europa verlassen!
      .
      Dieser intelligente und extrem wirksame „GRENZ-ZAUN“ durch Veränderung der SPIEL-REGELN für EINWANDERER ist in Null-Komma-Nichts & praktisch kostenlos zu errichten.
      .
      Dieser intelligente und extrem flexible „GRENZ-ZAUN“ ist das globale „US-MODELL“ der Neuen Welt Ordnung (NWO) für das künftige Europa.
      .
      ERST löst sich so der SOZIAL-STAAT gegenüber den Flüchtlingen auf – in einem zweiten Schritt der „Amerikanisierung“ dann auch für alle Anderen . . .
      .
      England als Vorreiter dieses neuen Modells eines flexiblen (allerdings RASSISTISCHEN) FLÜCHTLINGS-ZAUNES spart sich so Milliarden an Ausgaben für die Flüchtlinge, und erhält zusätzliche Milliarden aus Europa um dennoch in Europa zu verbleiben . . . ?
      .
      Das heißt in Wahrheit wird mit diesem genialen Schachzug der SOZIAL-STAAT, und/oder WOHLFAHRTS-STAAT abgeschafft – und die Flüchtlinge hauen von allein wieder ab – beziehungsweise weigern sich mit Händen & Füßen nach England zu gehen.
      .
      Die „Globalisierung“ nach den Wünschen US-RAELS mit der CHAOTISIERUNG & der EINÄSCHERUNG aller Länder „RUND UM ISRAEL“ läuft auf vollen Touren – und wir Deutschen diskutieren die „Kollateral-Schäden“, wie die Massen-Vergewaltigungen und die TOTALE VERUNSICHERUNG unserer Deutschen Töchter & Frauen – während das SOZIAL-SYSTEM EUROPAS pulverisiert wird, um am Ende „AMERIKANISIERT“ zu werden.
      .
      Zeit zum AUFWACHEN!

    • Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 12:00 //

      . . .
      Hallo Stahlfront,
      .
      David Cameron, der britische Premier, testet es gerade – WIE er sein Groß Britannien vor den Flüchtlingen, Einwanderen und Asylanten effektiv & nachhaltig schützen kann – und diese „Lösung“ steht nach dem Test auch allen anderen Ländern in Europa bevor.
      .
      Immigranten, Flüchtlinge & Asylanten erhalten während ihrer ersten VIER JAHRE in England KEINEN EINZIGEN PFENNIG aus den Sozial-Kassen.
      .
      Diese AUSSEN-GRENZE ist in fünf Minuten zu errichten, spart dem Staat Milliarden, ist unsichtbar, es braucht weder Zwang noch Schieß-Befehl, auch keine Registrierung, keine Turn-Hallen, keine Zelt-Lager – NICHTS von Alledem.
      .
      Entweder die Leute kommen mit einem Rucksack voller Geld, um das in England vier Jahre lang auszugeben – oder sie kommen eben NICHT – denn VERHUNGERN können sie auch zu Hause . . .
      .
      DAS wird nach dem Test auch die Lösung für das amerikanisierte EUROPA werden.
      .
      Bis dahin ist Deutschland sowieso PLEITE, siehe den von langer Hand eingefädelten US-KRIEG gegen den FUSSBALL und das AUTO.
      .
      Den Rest erledigen die mit viel Geld in’s Land gelockten Asylanten, Flüchtlinge & Asylanten.
      .
      Die GLOBALISIERUNG wird von extrem intelligenten Psychopathen geleitet – denen wir NICHTS, aber auch gar NICHTS entgegen zu setzen haben!

      • Stahlfront // 3. Februar 2016 um 12:31 //

        @ KBM

        Habe gehört, daß dies Zugeständnisse an Großbritannien sein sollen, wegen der Abstimmung über die EU – Zugehörigkeit.

        Ihrem letzten Satz muß ich leider zustimmen …, da sollten wir uns keiner Illusion hingeben !!!

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 14:15 //

        . . .
        So ist es – Stahlfront,
        .
        hatte noch vergessen – daß die EU, also im Wesentlichen Deutschland – neben der eigenen Million Flüchtlinge hier im eigenen Land, natürlich auch den britischen MEGA-ZAUN GEGEN FLÜCHTLINGE mit zusätzlichen Milliarden an England aus dem Deutschen Steuer-Säckel finanzieren soll . . .
        .
        Deutsche EXTRA-Milliarden BELOHNUNG dafür – daß England das genaue GEGENTEIL von Deutschland tut – und bereits viele Milliarden dadurch einspart, daß Migranten vier Jahre lang systematisch in England ausgehungert werden . . .
        .
        EUROPÄISCHER PSYCHOPATHEN-WAHN-SINN im Quadrat – und diesen gequirrrlten MEGA-Quatsch nennen sie dann „Europäische Solidarität“ . . . ?
        .
        Für wie doof halten uns unsere Polit-Bankster eigentlich ?

      • Greenhoop // 3. Februar 2016 um 16:40 //

        @stahlfront

        Habe gehört, daß dies Zugeständnisse an Großbritannien sein sollen, wegen der Abstimmung über die EU – Zugehörigkeit.

        Der Freemason Cameron wird es bist 2017 nicht mehr schaffen, das Wahlvolk von einem Brexit abzuhalten, daher kann hier entweder ein „Trick“ oder aber ein „Vorfall“ noch helfen, ich gehe von letzterem aus.

        Als Beobachter und täglicher Stimmenfänger von der Insel kann ich nur sagen, dass die Menschen niemals für einen Verbleib in der EU stimmen werden, selbst wenn die Fragestellung hierüber mißverständlich ausfallen wird.

        Mißverständlich in dem Sinne, dass die Frage nicht lauten wird „…soll GB in der EU verbleiben…“, sondern eher „…ist ein Austritt aus der EU kein Nachteil für GB…“. Hierum wird zwischen UKIP und den Etablierten ziemlich heftig gerungen, warten wir es also ab.

        Grundsätzlich bin ich aber fest davon überzeugt, dass es weder in Deutschland ein BTW, noch ein Referendum über ein Brexit geben wird. Vorher werden wir ein Großereignis erleben…

      • Stahlfront // 3. Februar 2016 um 17:04 //

        David Cameron wurde am 9. Oktober 1966 in London als Sohn eines wohlhabenden Börsenmaklers geboren. Er ist ein direkter Nachkomme von König William IV. (1765–1837) bzw. eines dessen unehelicher Kinder. Seine Mutter entstammt einer Familie von Tory-Abgeordneten. Cameron wuchs in privilegierten Verhältnissen nahe Wantage in der Grafschaft Oxfordshire auf. Er hat einen Bruder und zwei Schwestern.[2]

        Cameron hat englische, schottische und weiter entfernt, deutsche und aschkenasische jüdische* Vorfahren. Sein Ururgroßvater Emile Levita war ein jüdischer Finanzier.

        * The Times 10. Juli 2009: David Cameron ‘could be a direct descendant of Moses’

        „Es gibt so viele Juden an der Spitze der Konservativen Partei Großbritanniens, dass sie eher als Torah-Partei anstatt Tory-Partei bekannt sein sollte.“

        The Times of Israel: Surprise new UK trade minister is committed Jew, thinks Israel’s ‘amazing’:

        „LONDON — There are so many Jews at the top of Britain’s Conservative party, Prime Minister David Cameron once quipped, that it should be known as the Torah party rather than the Tory party.“

  28. Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 10:45 //

    . . .
    David Cameron macht es zur Bedingung – den Flüchtlingen VIER JAHRE lang in England KEINERLEI SOZIAL-HILFE zukommen zu lassen – andernfalls wird sein knallhartes Great Britain das gemeinsame Haus Europa verlassen!
    .
    Dieser intelligente und extrem wirksame „GRENZ-ZAUN“ durch Veränderung der SPIEL-REGELN für EINWANDERER ist in Null-Komma-Nichts & praktisch kostenlos zu errichten.
    .
    Dieser intelligente und extrem flexible „GRENZ-ZAUN“ ist das globale „US-MODELL“ der Neuen Welt Ordnung (NWO) für das künftige Europa.
    .
    ERST löst sich so der SOZIAL-STAAT gegenüber den Flüchtlingen auf – in einem zweiten Schritt der „Amerikanisierung“ dann auch für alle Anderen . . .
    .
    England als Vorreiter dieses neuen Modells eines flexiblen (allerdings RASSISTISCHEN) FLÜCHTLINGS-ZAUNES spart sich so Milliarden an Ausgaben für die Flüchtlinge, und erhält zusätzliche Milliarden aus Europa um dennoch in Europa zu verbleiben . . . ?
    .
    Das heißt in Wahrheit wird mit diesem genialen Schachzug der SOZIAL-STAAT, und/oder WOHLFAHRTS-STAAT abgeschafft – und die Flüchtlinge hauen von allein wieder ab – beziehungsweise weigern sich mit Händen & Füßen nach England zu gehen.
    .
    Die „Globalisierung“ nach den Wünschen US-RAELS mit der CHAOTISIERUNG & der EINÄSCHERUNG aller Länder „RUND UM ISRAEL“ läuft auf vollen Touren – und wir Deutschen diskutieren die „Kollateral-Schäden“, wie die Massen-Vergewaltigungen und die TOTALE VERUNSICHERUNG unserer Deutschen Töchter & Frauen – während das SOZIAL-SYSTEM EUROPAS pulverisiert wird, um am Ende „AMERIKANISIERT“ zu werden.
    .
    Zeit zum AUFWACHEN!

  29. Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 10:47 //

    . . .
    David Cameron macht es zur Bedingung – den Flüchtlingen VIER JAHRE lang in England KEINERLEI SOZIAL-HILFE zukommen zu lassen – andernfalls wird sein knallhartes Great Britain das gemeinsame Haus Europa verlassen!
    .
    Dieser intelligente und extrem wirksame „GRENZ-ZAUN“ durch Veränderung der SPIEL-REGELN für EINWANDERER ist in Null-Komma-Nichts & praktisch kostenlos zu errichten.
    .
    Dieser intelligente und extrem flexible „GRENZ-ZAUN“ ist das globale „US-MODELL“ der Neuen Welt Ordnung (NWO) für das künftige Europa.
    .
    ERST löst sich so der SOZIAL-STAAT gegenüber den Flüchtlingen auf – in einem zweiten Schritt der „Amerikanisierung“ dann auch für alle Anderen . . .
    .
    England als Vorreiter dieses neuen Modells eines flexiblen (allerdings RASSISTISCHEN) FLÜCHTLINGS-ZAUNES spart sich so Milliarden an Ausgaben für die Flüchtlinge, und erhält zusätzliche Milliarden aus Europa um dennoch in Europa zu verbleiben . . . ?
    .
    Das heißt in Wahrheit wird mit diesem genialen Schachzug der SOZIAL-STAAT, und/oder WOHLFAHRTS-STAAT abgeschafft – und die Flüchtlinge hauen von allein wieder ab – beziehungsweise weigern sich mit Händen & Füßen nach England zu gehen.
    .
    Die „Globalisierung“ nach den Wünschen US-RAELS mit der CHAOTISIERUNG & der EINÄSCHERUNG aller Länder „RUND UM ISRAEL“ läuft auf vollen Touren – und wir Deutschen diskutieren die „Kollateral-Schäden“, wie die Massen-Vergewaltigungen und die TOTALE VERUNSICHERUNG unserer Deutschen Töchter & Frauen – während das SOZIAL-SYSTEM EUROPAS pulverisiert wird, um am Ende „AMERIKANISIERT“ zu werden.
    .
    Zeit zum AUFWACHEN!

  30. Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 10:56 //

    . . .
    David Cameron macht es zur Bedingung – den Flüchtlingen VIER JAHRE lang in England KEINERLEI SOZIAL-HILFE zukommen zu lassen – andernfalls wird sein knallhartes Great Britain das gemeinsame Haus Europa verlassen!
    .
    Dieser intelligente und extrem wirksame „GRENZ-ZAUN“ durch Veränderung der SPIEL-REGELN für EINWANDERER ist in Null-Komma-Nichts & praktisch kostenlos zu errichten.
    .
    Dieser intelligente und extrem flexible „GRENZ-ZAUN“ ist das globale „US-MODELL“ der Neuen Welt Ordnung (NWO) für das künftige Europa.
    .
    ERST löst sich so der SOZIAL-STAAT gegenüber den Flüchtlingen auf – in einem zweiten Schritt der „Amerikanisierung“ dann auch für alle Anderen . . .
    .
    England als Vorreiter dieses neuen Modells eines flexiblen (allerdings RASSISTISCHEN) FLÜCHTLINGS-ZAUNES spart sich so Milliarden an Ausgaben für die Flüchtlinge, und erhält zusätzliche Milliarden aus Europa um dennoch in Europa zu verbleiben . . . ?
    .
    Das heißt in Wahrheit wird mit diesem genialen Schachzug der SOZIAL-STAAT, und/oder WOHLFAHRTS-STAAT abgeschafft – und die Flüchtlinge hauen von allein wieder ab – beziehungsweise weigern sich mit Händen & Füßen nach England zu gehen.
    .
    Die „Globalisierung“ nach den Wünschen US-RAELS mit der CHAOTISIERUNG & der EINÄSCHERUNG aller Länder „RUND UM ISRAEL“ läuft auf vollen Touren – und wir Deutschen diskutieren die „Kollateral-Schäden“, wie die Massen-Vergewaltigungen und die TOTALE VERUNSICHERUNG unserer Deutschen Töchter & Frauen – während das SOZIAL-SYSTEM EUROPAS pulverisiert wird, um am Ende „AMERIKANISIERT“ zu werden.
    .
    Zeit zum AUFWACHEN!

  31. Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 11:07 //

    . . .
    David Cameron macht es zur Bedingung – den Flüchtlingen VIER JAHRE lang in England KEINERLEI SOZIAL-HILFE zukommen zu lassen – andernfalls wird sein knallhartes Great Britain das gemeinsame Haus Europa verlassen!
    .
    Dieser intelligente und extrem wirksame „GRENZ-ZAUN“ durch Veränderung der SPIEL-REGELN für EINWANDERER ist in Null-Komma-Nichts & praktisch kostenlos zu errichten.
    .
    Dieser intelligente und extrem flexible „GRENZ-ZAUN“ ist das globale „US-MODELL“ der Neuen Welt Ordnung (NWO) für das künftige Europa.
    .
    ERST löst sich so der SOZIAL-STAAT gegenüber den Flüchtlingen auf – in einem zweiten Schritt der „Amerikanisierung“ dann auch für alle Anderen . . .
    .
    England als Vorreiter dieses neuen Modells eines flexiblen (allerdings RASSISTISCHEN) FLÜCHTLINGS-ZAUNES spart sich so Milliarden an Ausgaben für die Flüchtlinge, und erhält zusätzliche Milliarden aus Europa um dennoch in Europa zu verbleiben . . . ?
    .
    Das heißt in Wahrheit wird mit diesem genialen Schachzug der SOZIAL-STAAT, und/oder WOHLFAHRTS-STAAT abgeschafft – und die Flüchtlinge hauen von allein wieder ab – beziehungsweise weigern sich mit Händen & Füßen nach England zu gehen.
    .
    Die „Globalisierung“ nach den Wünschen US-RAELS mit der CHAOTISIERUNG & der EINÄSCHERUNG aller Länder „RUND UM ISRAEL“ läuft auf vollen Touren – und wir Deutschen diskutieren die „Kollateral-Schäden“, wie die Massen-Vergewaltigungen und die TOTALE VERUNSICHERUNG unserer Deutschen Töchter & Frauen – während das SOZIAL-SYSTEM EUROPAS pulverisiert wird, um am Ende „AMERIKANISIERT“ zu werden.
    .
    Zeit zum AUFWACHEN!

  32. Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 11:12 //

    . . .
    David Cameron macht es zur Bedingung – den Flüchtlingen VIER JAHRE lang in England KEINERLEI SOZIAL-HILFE zukommen zu lassen – andernfalls wird sein knallhartes Great Britain das gemeinsame Haus Europa verlassen!
    .
    Dieser intelligente und extrem wirksame „GRENZ-ZAUN“ durch Veränderung der SPIEL-REGELN für EINWANDERER ist in Null-Komma-Nichts & praktisch kostenlos zu errichten.
    .
    Dieser intelligente und extrem flexible „GRENZ-ZAUN“ ist das globale „US-MODELL“ der Neuen Welt Ordnung (NWO) für das künftige Europa.
    .
    ERST löst sich so der SOZIAL-STAAT gegenüber den Flüchtlingen auf – in einem zweiten Schritt der „Amerikanisierung“ dann auch für alle Anderen . . .
    .
    England als Vorreiter dieses neuen Modells eines flexiblen (allerdings RASSISTISCHEN) FLÜCHTLINGS-ZAUNES spart sich so Milliarden an Ausgaben für die Flüchtlinge, und erhält zusätzliche Milliarden aus Europa um dennoch in Europa zu verbleiben . . . ?
    .
    Das heißt in Wahrheit wird mit diesem genialen Schachzug der SOZIAL-STAAT, und/oder WOHLFAHRTS-STAAT abgeschafft – und die Flüchtlinge hauen von allein wieder ab – beziehungsweise weigern sich mit Händen & Füßen nach England zu gehen.
    .
    Die „Globalisierung“ nach den Wünschen US-RAELS mit der CHAOTISIERUNG & der EINÄSCHERUNG aller Länder „RUND UM ISRAEL“ läuft auf vollen Touren – und wir Deutschen diskutieren die „Kollateral-Schäden“, wie die Massen-Vergewaltigungen und die TOTALE VERUNSICHERUNG unserer Deutschen Töchter & Frauen – während das SOZIAL-SYSTEM EUROPAS pulverisiert wird, um am Ende „AMERIKANISIERT“ zu werden.
    .
    Zeit zum AUFWACHEN!

  33. Karl Bernhard Möllmann // 3. Februar 2016 um 11:24 //

    . . .
    David Cameron macht es zur Bedingung – den Flüchtlingen VIER JAHRE lang in England KEINERLEI SOZIAL-HILFE zukommen zu lassen – andernfalls wird sein knallhartes Great Britain das gemeinsame Haus Europa verlassen!
    .
    Dieser intelligente und extrem wirksame „GRENZ-ZAUN“ durch Veränderung der SPIEL-REGELN für EINWANDERER ist in Null-Komma-Nichts & praktisch kostenlos zu errichten.
    .
    Dieser intelligente und extrem flexible „GRENZ-ZAUN“ ist das globale „US-MODELL“ der Neuen Welt Ordnung (NWO) für das künftige Europa.
    .
    ERST löst sich so der SOZIAL-STAAT gegenüber den Flüchtlingen auf – in einem zweiten Schritt der „Amerikanisierung“ dann auch für alle Anderen . . .
    .
    England als Vorreiter dieses neuen Modells eines flexiblen (allerdings RASSISTISCHEN) FLÜCHTLINGS-ZAUNES spart sich so Milliarden an Ausgaben für die Flüchtlinge, und erhält zusätzliche Milliarden aus Europa um dennoch in Europa zu verbleiben . . . ?
    .
    Das heißt in Wahrheit wird mit diesem genialen Schachzug der SOZIAL-STAAT, und/oder WOHLFAHRTS-STAAT abgeschafft – und die Flüchtlinge hauen von allein wieder ab – beziehungsweise weigern sich mit Händen & Füßen nach England zu gehen.
    .
    Die „Globalisierung“ nach den Wünschen US-RAELS mit der CHAOTISIERUNG & der EINÄSCHERUNG aller Länder „RUND UM ISRAEL“ läuft auf vollen Touren – und wir Deutschen diskutieren die „Kollateral-Schäden“, wie die Massen-Vergewaltigungen und die TOTALE VERUNSICHERUNG unserer Deutschen Töchter & Frauen – während das SOZIAL-SYSTEM EUROPAS pulverisiert wird, um am Ende „AMERIKANISIERT“ zu werden.
    .
    Zeit zum AUFWACHEN!

  34. Lieber Kalle,

    erstens sei angemerkt, dass Du mir noch zwei mail-antworten schuldest. Schau mal ins Postfach!

    und nun kurz dazu:
    Lotar Fleischer ist im Übrigen erwachsen, und er verteidigt sich selbst ganz ordentlich, denn ich bin ja im Übrigen auch keiner der Angreifer gegen seinen Weg und seine Methode – mir ist es nur wichtig – daß es auch ANDERE WEGE gibt, seine Haut und sein Vermögen zu sichern, und diese ALTERNATIVE Information kommt mir gelegentlich zu kurz . . .</BA

    Na dann zähl mal jetzt die ANDEREN WEGE auf und beschreibe diese ALTERNATIVEN, damit hier nichts zu kurz kommt.

    Und wenn Dir noch nicht aufgefallen sein sollte, dass ich mich aus der Promotion von Büchern in Eurem senilen Altherrenclub seit einiger Zeit herausgehalten habe, sei es Dir hier noch mal bewußt gemacht.

    Und wenn Du keine Ahnung hast, dann halt doch einfach die Lippen geschlossen.
    Zum Rest Deines Post´s, der absolutes Blech ist, habe ich eine Meinung, die ich besser für mich behalte.

    • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 09:26 //

      . . .
      ZITAT @ Diktator Fleischer:
      „Lieber Kalle,

      erstens sei angemerkt, dass Du mir noch zwei mail-antworten schuldest. Schau mal ins Postfach!“
      .
      Ich kommuniziere mit wem ich will, wann ich will & worüber ich will.
      .
      Und da ich nicht erpressbar bin – funktioniert auch keine Gewalt.
      .
      Noch Fragen?

  35. hubi stendahl // 3. Februar 2016 um 19:17 //

    @Lotar Fleischer

    Es ist interessant wie sich seit einigen Wochen der Aggressionspegel sowohl in den Kommentarfunktionen als auch in den Artikeln hochfährt. Es ist kaum anzunehmen, dass diejenigen, die die gesellschaftlichen Verwerfungen ausgelöst und zu ihren Gunsten nutzen, dies nicht mit eingeplant hätten. Schließlich verfügen Sie über das, was auch jeden Psychoanlaytiker dazu verleitet, sein Wissen um Massenpsychologie preiszugeben und einzubringen. Geld!! Und davon gibts für diesen Zweck endlos viel.

    Wenn Fleischer also die Kommentatoren als „senilen Altherrenclub“, mithin als Demenz erkrankt, bezeichnet und den Inhalt des Posts eines Mitforisten als „Blech“ bezeichnet, dann haben wir ja die nächste Stufe erreicht.

    Herzlichen Glückwunsch!!

    • Lesebestätigung ohne Antwort

    • Aber Halt! mein lieber Hubi,

      wo bleiben die Alternativen und anderen Wege?

      oder hat die unser lieber Kalle schon vergessen?

      Dann lägen Sie mit der unterstellten Demenz ja gar nicht falsch, wenn er schon zwischen zwei drei Kommentaren alles vergißt?

      • Greenhoop // 3. Februar 2016 um 20:37 //

        @LF

        Was soll denn diese dämliche Dauerbeschallung der Foristen ? Sie haben doch nun wirklich gefühlte 10.000x Ihre Nachricht verkündigt, leider nicht als selbstlose Verfügungstellung Ihrer Bibel, sondern ausschliesslich als Verkaufsaktion mit einigen Worthäppchen untermalt.

        Diese Placebos sehe ich in der Zwischenzeit auch als Betrug an gutgläubigen und (leicht) verzweifelten Menschen an, die auf der Suche nach einer Lösung, gerne solche Leerversprechen aufgreifen.

        Helfen Sie den Unentschlossenen, aber nutzen Sie dies nicht aus.

      • Reden Sie doch kein dummes Zeug, @greenhopser,

        SIE haben doch das Buch angeblich gelesen und kennen angeblich ebenfalls bessere Wege.

        Wie soll ich den Unentschlossenen helfen, wenn SIE die willig Entschlossenen verunsichern?

        Sehen SIE nicht selbst, was hier auf uns zukommt?
        Bin ich Zappo, NoFiatMoney oder Libelle die Euch die Fragen stellen?

        Ich habe Euch hier im Forum prophezeit, dass Ihr noch vor der Tür meines Büros in Liechtenstein Schlange stehen werdet und es scheint, der Tag ist näher, als ICH es mir je gewünscht hätte, und SIE, Greenhopser, haben mich ausgelacht und als arrogant beschimpft und mich einen Lügner bezeichnet.

        Ich werde Niemanden übervorteilen und helfen, wenn es dem Hilfesuchenden nützlich ist, und klar und deutlich analysieren, ob einer von Ihnen sich im Freiflug zur Sohle des Armutsbrunnens befindet, und es wird verdammt kalt dort unten sein.

        Gute Nacht

      • hubi stendahl // 3. Februar 2016 um 23:54 //

        Mensch Fleischer,

        wir müssen alle unser Leben mittels wirtschaftlicher Tätigkeit verdienen. Soweit o.k.. Wer es mit der Angst verdient, auch o.k.!

        Bei den beiden Szenarien die im Raum stehen, kann man auch die Kirche im Dorf lassen.

        Wer sich als Normalbürger vorbereiten will, der achtet darauf dass er nicht in ein Bail in bei den Banken rutscht, also evtl. Sparverträge aller Art auflöst und diese reinvestiert. Möglichst außerhalb der BRD, da das unsichere Rechtssystem als Besatzerkonstrukt gerade in Extremsituationen zum Tragen kommt. Wer eine Immobilie besitzt der bereitet sich auf einen extremen Vermögensverfall vor, der je nach Beleihungswert, zu Nachforderungen durch die Bank aufgrund einer Schätzung führen kann (AGB) oder trennt sich zeitig von der Immobilie, da latent Insolvenzgefahr besteht. Ich wohne bereits zur Miete und habe die Erlöse außerhalb der EU gestreut. Dass das Papiergeld wertlos ist weiß hier mittlerweile jeder. Es sollte also bei laufendem Einkommen soweit vorhanden in echte Werte getauscht werden, die entweder als Zahlugngsmittel oder direkt für das Überleben dienlich sind. Hier hilft dem Normalo die Maslowsche Bedürfnispyramide = Physiologische Bedürfnisse, Sicherheitsbedürfnisse und Sozialbedürfnisse. Hierzu finden sich im Netz viele Anregungen. Mit der Selbstverwirklichung hat es sich dann erstmal.

        Da ich seit Jahrzehnten selbstständig bin habe ich ein eigenes Konzept entwickelt, da meine Vorsorge nicht in Form von Abgaben vom Staat einbehalten wurden und bei einem Crash futsch wäre. Auch musste ich den Immobilienerlös außerhalb des Euro reinvestieren. Das habe ich mithilfe meiner Familie, die in Europa und Mittelamerika verteilt ist, gut gelöst. So wird man Lebensmittelproduzent für Grundnahrungsmittel, wenn auch nur anteilig.

        Eine Patentlösung für Jeden gibt es nicht, auch nicht in Ihrem Buch, zumal in dieser Kommentarfunktion kaum Multimillionäre unterwegs sind, die eine anderen Beratung nötig hätten, die in Form von erstklassigen Agenturen weltweit zu finden sind.

        Und damit sollten wir es belassen!

      • Danke Hubi,

        gehe direkt zur Antwort um 20:16

        gehe nicht über Los!
        ziehe nicht 4.000,- ein!

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 10:19 //

        . . .
        ZITAT @ hubi stendahl:
        „Da ich seit Jahrzehnten selbstständig bin habe ich ein eigenes Konzept entwickelt, da meine Vorsorge nicht in Form von Abgaben vom Staat einbehalten wurden und bei einem Crash futsch wäre. Auch musste ich den Immobilienerlös außerhalb des Euro reinvestieren. Das habe ich mithilfe meiner Familie, die in Europa und Mittelamerika verteilt ist, gut gelöst. So wird man Lebensmittelproduzent für Grundnahrungsmittel, wenn auch nur anteilig.“
        .
        Wie uns Uwe E. Mertens richtig sagt, leben wir in einem „System des universellen Betrugs. mit der Tendenz zum perfekten Verbrechen.“
        .
        1.) Öffentliche Beratungen über Vermögens-Oasen, Geld-Flucht, oder das Austricksen der staatlichen Ent-Eignungs-Techniken sind KONTRA-PRODUKTIV – WEIL DER STAAT KEINE SKRUPEL HAT, AUCH ILLEGALE & KRIMINELLE METHODEN ZU BENUTZEN – UM AN DIE KOHLE DER BÜRGER ZU KOMMEN.
        .
        (Siehe: Hehlerei-Affäre, Merkel & CO von Februar 2007)
        .
        2.) Seriöse und professionelle Vermögensberatung kann nur INDIVIDUELL sein – weil zum Beispiel manchmal das einfachste Mittel ein Umzug in ein sicheres Land ist – aber nicht jeder verträgt jedes Klima und nicht jeder spricht jede Sprache, und nicht jeder kann und/oder will alles zu Hause verkaufen . . .
        .
        3.) Sobald ich per Buch eine Vermögens- und damit auch Steuer-Flucht an „DIE GROSSE GLOCKE“ hänge – sitzen die Ganoven von der Steuer-Fahndung als erste über diesem Buch und entwickeln Mittel & Wege das Schlupf-Loch zu stopfen!
        .
        4.) Spätestens wenn durch Fleischer ein echter Exitus aus Deutschland nach Liechtenstein einsetzt – dann landen die Drohnen des braunen Diktators aus Übersee auch in Liechtenstein – und statt gegen 147 Länder, führt US-RAEL dann eben Krieg gegen 148 Länder!
        .
        5.)Amazon macht Milliarden mit seiner Deutschen Kundschaft – zahlt dennoch keine Steuern in Deutschland – weil in Deutschland nur Einkommens-neutrale „Zwischen-Lager“ der angeblich niederländischen Firma existieren . . .
        .
        6.)In einem „universellen Betrugs-System, mit der Tendenz zum perfekten Verbrechen“ (copyright: Dipl. Ing. Uwe E. Mertens) sollte man den kriminellen, staatlichen GEGNER & seine kriminellen Methoden genauestens KENNEN – denn dieser GEGNER verfügt über unbegrenzte Mittel an Geld, an Gewalt und an Kriminalität.
        .
        7.)Wenn „DAVID“ (der Bürger) gegen „GOLIATH“ (der kriminelle Staat) nicht unter die Räder kommen will – dann muß er BESSERE Waffen haben & besser beherrschen als dieser kriminelle Staat.
        .
        8.)Die STÄRKSTE aller Waffen – das ist die WAHRHEIT – denn die geht sogar durch METER-DICKEN STAHL !

    • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 09:42 //

      . . .
      ZITAT @ hubi stendahl:
      „Wenn Fleischer also die Kommentatoren als „senilen Altherrenclub“, mithin als Demenz erkrankt, bezeichnet und den Inhalt des Posts eines Mitforisten als „Blech“ bezeichnet, dann haben wir ja die nächste Stufe erreicht.“
      .
      Mir persönlich ist es Conchita – wie der angebliche „Herr“ Fleischer mich bezeichnet – in Wahrheit zeigt er ja doch nur immer, wes Geistes Kind er ist.
      .
      Völlig irre finde ich nur – wenn Einer GLAUBT – daß Beleidigungen, Verunglimpfungen und Diffamierungen die Popularität und die Verkaufs-Zahlen seines ooffensichtlichen Laden-Hüters befeuern . . . ?
      .
      Ich hatte mehrfach mit dem Zaunpfahl gewinkt, und versucht ein wenig KNOW-HOW zum besseren Verkaufen zu vermitteln – und Herrn Fleischer zu inspirieren, mal eine andere Verkaufs-Technik zu erproben . . .
      .
      Das wird leider als „Majestäts-Beleidigung“ missverstanden !
      .
      Folglich habe ich keine Lust mehr auf diese Dauer-Belehrung.

    • @Stendahl

      Welche Kommentatoren denn ?

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 10:57 //

        . . .
        Hallo Haus-Troll @ fufu,

        DANKE für die prompte BESTÄTIGUNG !

  36. Zappo Bott // 3. Februar 2016 um 20:43 //

    Ich bin schon pappsatt wenn ich die Pressemitteilung von unserem Bundeswirtschaftsminister aka Schwabbel Vielfraß lese: „Wir wollen das es sich zum Positiven verändert (das Land)“. Was soll den positiver werden? das die Reichen noch reicher und die Armen noch ärmer werden? Das bald nirgendwo mehr jemand seine ehrliche Meinung sagen kann? Oder das Polizei und Bundeswehr neue Befugnisse bekommt, damit alles noch „demokratischer“ wird? Was hat man diesen Rohrkrepieren in den Kaffee gerührt???

  37. NoFiatMoney // 3. Februar 2016 um 22:45 //

    Zu den Fakten aus diesem kollektivistischen und korporatistischen Staat gehört auch, daß die Deutsche Bank ein Vielfaches des deutschen Bruttoinlandsproduktes (BIP) an Derivaten aufgetürmt hat:

    http://www.zerohedge.com/news/2016-02-03/it-time-panic-about-deutsche-bank

    Wenn die Planwirtschaftler und Interventionisten aus der Regierung und den ihnen verbundenen Blockparteien tönen „Uns geht`s gut“, meinen sie sich und ihre Kumpane in der Finanzoligarchie.
    Steuer- und Untertanen-Michel sollte sie schon einmal vorbereiten, die Deutsche Bank -systemisch wichtig! Erinnert sich noch jemand an dieses Floskel?- zu retten.
    Wohlan. Weiter auf dem guten Weg!

    • NoFiatMoney // 3. Februar 2016 um 22:48 //

      „….sollte sich schon…“ sollte es heißen. Heute ist bei mir richtig der Wurm drin.

    • Libelle // 3. Februar 2016 um 23:00 //

      @ NoFiatMoney

      Vor einiger Zeit habe ich irgendwo gelesen, dass die Deutsche Bank zu retten Deutschland schlichtweg finanziell überfordern würde. Weiß leider nicht mehr wo.

      Und in der jetzigen Situation, wo die Kosten für den Unterhalt der Invasoren derartig wachsen, wird es wohl noch unmöglicher sein.

      Bliebe da nur noch der Crash? Deutschland fällt als erster Dominostein?

      • NoFiatMoney // 4. Februar 2016 um 00:32 //

        Es scheint mir einerlei zu sein, wo Sie gelesen haben, „dass die Deutsche Bank zu retten Deutschland schlichtweg finanziell überfordern würde“ , denn die Zahlen zeigen doch, was die „Rettung“ bedeuten würde.

        Kosten spielen für die „fremdbestimmt-korrupten, maximal-etatistischen Blockparteienpolitiker“ (bei Peter Boehringer entlehnte Formulierung) keine Rolle. Die Genossin im Geiste des SPD-Sozialisten Gabriel sagte es doch: „Koste es, was es wolle“. Nicht jene werden zahlen. Weder im wörtlichen noch im übertragenen Sinn. Sie und ich sollen es wieder sein.

        Sie werden das Gelddrucken und Schuldenmachen ausweiten. Haben Sie die ersten Stimmen vernommen, die von zusätzlichen Ausgaben für „Flüchtlingsbetreuung“ wirtschaftliche Prosperität versprechen? Mit den dafür entweder kreditgeschöpften und/oder mittels Steuern/Abgaben/Beiträgen/Gebühren dem Untertanen abgepressten Mitteln, wird kein einziger Wert geschaffen. Das BIP vermag man aufzublähen; auf Kosten der Substanz. Aber jetzt lehne ich mich schon zu weit aus dem Fenster, weil ich hier über die Einzelheiten keine Diskussion zu führen beabsichtige.
        Der Zusammenbruch dieses Geldsystems, der mittels Schulden am Leben gehaltenen -verlogenen und betrügerischen- Wohlfahrtssysteme, all der aufgebauten Blasen im Immobilien- und Aktienbereich, etc., ist unausweichlich. Nur werden die Akteure ALLES daran setzen, den Crash hinauszuzögern.

        Es könnte heute, es könnte morgen oder erst in Jahren geschehen. Hier z.B. dazu ein Video:

        http://www.goldseiten.de/artikel/273243–Must-See-Interview~-Willem-Middelkoop-ueber-Gold-und-den-grossen-Neustart.html

        Eigentlich hätte es z.B. mit dem Euro 2010 vorbei sein müssen, wären Verträge und Versprechen gehalten worden. Und was geschah? Ein Rechtsbruch reihte sich an den vorhergehenden: „Griechenland-Rettung“, EFSF, ESM….
        Also werden weitere Rechts- und Verfassungsbrüche folgen. An der Interventionsspirale wird bezogen auf Geld- und Wirtschaftspolitik weiter gedreht werden. Und jetzt ja auch an der Repressionsspirale, der Beseitigung der Reste des Rechts und der Freiheit.

        Wenn wir Glück haben, werden die kollektivistischen Korporatisten und ihre Kumpane -die am derzeitigen Geldsystem Interessierten- vom Markt in einen Crash gezwungen, bevor sie den Weg in unsere Knechtschaft vollenden können.
        Hoffnung habe ich wenig. Eher sieht es nach – nicht unbegrüßter- Destabilisierung bis hin zum Bürgerkrieg aus. Allemal Anlaß genug, das Recht auszusetzen und unter einem Notstandsregime weiterzumachen. @Hubi Stendahl scheint da ähnlich zu denken.
        Und schlimmstenfalls würden die Verursacher von den -m.E. bewußt und gezielt- verdummten, zu Paternalisten und Etatisten gemachten und jetzt und immer mehr verängstigten Untertanen auch noch um ihre Entrechtung angebettelt, indem sie nach Sicherheit den anflehen, der sie nahm.
        Es könnte aber sein, daß die Gestalt aus der Uckermark etwas zu weit vorpreschte und die Überflutung mit „Menschengeschenken“ (so die wohl nicht nur einer abgeschlossenen Ausbildung bare Göring-Eckardt) Michel dann doch noch nach seinem Verstand graben läßt?

        Ich weiß es nicht.

      • hubi stendahl // 4. Februar 2016 um 08:34 //

        @Not FiatMoney

        Ein Zusammenfassung der man nichts hinzufügen muss.

        Die „Gestalt aus der Uckermark“ ist gut. Bitte nicht als Wesen in einer Gute Nacht Geschichte für Kinder verwenden. Es besteht Albtraum-Gefahr.

      • hubi stendahl // 4. Februar 2016 um 08:39 //

        Nachtrag:

        Mir ist noch wichtig festzustellen, dass es im Hintergrund auch Widerstände gibt, die wir häufig wegen der unterlassenden Berichterstattung der MSM nicht mitbekommen (sollen).

        So die Tatsache, dass der deutsche Richterbund die TTIP Gerichte rundweg ablehnt. Ein starkes Signal:

        http://www.drb.de/cms/index.php?id=952

  38. Libelle // 4. Februar 2016 um 09:59 //

    Nicht neu aber auch interessant:

    http://www.flegel-g.de/2016-02-02-Fl%C3%BCchtlingskrise.html

  39. Nach 150 Kommentaren aus der Propagandakueche mal was echt Interesantes fuer Leser der „alternativen“ Medien :

    http://norberthaering.de/de/27-german/news/543-afd-pretzell-lachmann

    • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 10:51 //

      . . .
      Wenn der Haus-Troll schreibt – und GEOLITICO frontal angreift – dann will er etwas anderes TARNEN . . .
      .
      Vielleicht das hier von @ hubi stendahl:
      „So die Tatsache, dass der deutsche Richterbund die TTIP Gerichte rundweg ablehnt. Ein starkes Signal:“

      http://www.drb.de/cms/index.php?id=952

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 11:07 //

        . . .
        Troll @ fufu:
        Ich habe übrigends bereits rund 40 Berufe hinter mir – und JEDES Mal habe ich versucht damit sogar Geld zu verdienen – ich nehme an, Sie lassen sich als echter TROLL lieber von Vater Staat durchfüttern, liegen uns also allen auf der Tasche . . . ?

    • @Trolli

      Wie waer’s mit einem Kommentar zu obigem link ?

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 12:39 //

        . . .
        ZITAT @ Haus-TROLL:
        „Wie waer’s mit einem Kommentar…?
        .
        Also noch einmal zum mitschreiben:
        .
        Ich habe rund 40 Berufe hinter mir – und JEDES Mal habe ich versucht mit dem jeweiligen Beruf auch gutes Geld zu verdienen – WAS bitte soll Ihre perfide PANIK-MACHE ?
        .
        Normal:
        Geld gegen Leistung!
        .
        TROLLS:
        Träumen von „HartzIV“ oder vom „BGE“ = Geld OHNE Leistung!
        .
        Der Flüchtlings-Tsunami dient der künstlichen Überdehnung des Deutschen & Europäischen SOZIAL-Systems – um es zu ZERSTÖREN !
        .
        Denn in der Neuen Welt Ordnung ist kein Platz mehr für die alte, europäische Kultur, und/oder europäische SOZIAL-Systeme – sagt jedenfalls die Globalisten-Sekte.
        .
        Solange wir noch die FREIHEIT haben – kann & darf JEDER jeden Beruf anstreben, erlernen und ausführen – dazu gehört auch die angemessene Bezahlung.
        .
        Solange wir noch die FREIHEIT haben – kann & darf JEDER jedes Job-Angebot annehmen oder ablehnen – egal ob ehrenamtlich oder gut bezahlt.
        .
        Ihr SKANDAL in IHREM KOPF – DAS ist IHR PROBLEM – sogar die extremste Psychopathie ist heilbar, obwohl die Profis die ich kenne, Sie lieber in Ihrem eigenen Saft schmoren lassen, um statt dessen verantwortungsvollen & sozialen Menschen zu helfen – statt sich von TROLL’s wie Ihnen verarschen zu lassen . . .
        .
        Noch Fragen – Haus-TROLL ?

      • @Trolli

        40 Berufe ? Klar, dass Sie von nichts richtig Ahnung haben. Wegen mir koennen Sie ehrenamtlich arbeiten fuer wen Sie wollen, auch fuer BILDinteraktiv oder Curch of Dollar.

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 14:05 //

        . . .
        Ich bleibe lieber Trollolloge – und @ fufu auf den Fersen – wenn er mal wieder auf Abwege entgleist . . .
        .
        Und noch etwas: „Ahnung“ & „richtig“ ist ein Widerspruch in sich – da haben Sie sich schon wieder selbst ad absurdum geführt . . .
        .
        Aber Sie haben ja hier auf GEOLITICO wohlwollenden TROLL-Rabatt – wir nehmen es bei echten TROLLS nicht so genau mit den Worten, Begriffen & Defintionen . . .
        .
        Fragen Sie mal Richard Branson, oder Leonardo da Vinci, was der von Ihrer TROLL-Vorstellung eines „richtigen“ Berufes hält – vielleicht würde der das als „Hirn-Toter Sklave mit Gewalt-Programmierung“ definieren – WAS Ihrem TROLL-Hirn als „richtiger Beruf“ vorschwebt . . . ?
        .
        Weiter so – fufu – vielleicht können Sie so noch den allerletzten Zweifler überzeugen – WES Geistes Kind Sie sind ?

      • @Trolli

        Da Sie unbedingt von der Sache ablenken wollen, ist es mir ein Vergnuegen nochmals auf den interessanten link zu verweisen, der sicherlich mehr Einsichten ueber die Funktion des Internet bietet als die „Kommentare“ eines ehrenamtlichen Schreibers:

        http://norberthaering.de/de/27-german/news/543-afd-pretzell-lachmann

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 16:36 //

        . . .
        Hallo TROLL,
        .
        wenn Sie die AfD weiter zerPretzeln wollen – dann machen Sie weiter dort CHAOS wo keines ist – schimpfen Sie lautstark gegen JEDEN Versuch die ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND stark zu machen . . . !
        .
        Halt DAS, was man auf GEOLITICO von einem echten TROLL, wie von unserem Haus-TROLL @ fufu erwartet.
        .
        Falls Sie irgendwann einmal Ihrer ANGST-PSYCHOSE in’s Auge schauen wollen – dann beginnt das damit FALSCHE Freunde und echte FEINDE sauber zu unterscheiden – PSYCHOPATHEN attackieren IMMER das FALSCHE ZIEL !
        .
        Wer GEOLITICO oder seine Macher ANGREIFT – der hat nicht alle Tassen im Schrank – was wir ja bei Ihnen des Öfteren bereits BEWEISEN konnten.
        .
        Wer die AfD mit künstlich emotionalisieren CHAOS-THEORIEN in ein schlechtes Licht rücken will – wie Sie das penetrant praktizieren – so daß man Sie und Ihre schmierigen ABSICHTEN nicht mehr von der kriminellen GEHIRN-WÄSCHE von MOSSAD, CIA & BND unterscheiden kann, den kann man nur als feigen AntiFa-Regierungs-PROVOKATEUR an den öffentlichen PRANGER nageln.
        .
        Sagen Sie ihrem Mossad-Führer, GEOLITICO ist nicht so BLÖD – und er möge bitte BESSERE AGENTEN schicken – weil @ fufu’s plumpe PROVOKATIONEN durchschaut werden, und leider, wie immer, nach hinten los gingen . . .

  40. Schleimerle // 4. Februar 2016 um 12:16 //

    Sie öffnen in Asien und Afrika sogar die Irrenanstalten und Gefängnisse und sagen den Bewohnern, geht nach Deutschland, dort gibt es Geld.

    http://quer-denken.tv/index.php/2070-holger-strohm-asyl

    • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 13:01 //

      . . .
      ZITAT @ Schleimerle:
      „Sie öffnen in Asien und Afrika sogar die Irrenanstalten und Gefängnisse und sagen den Bewohnern, geht nach Deutschland, dort gibt es Geld.“
      .
      Diejenigen PSYCHOPATHEN, die nach dem „arabischen Frühling“ – nun den „deutschen Frühling“ ausbrechen lassen – sind extrem intelliente Kriminelle.
      .
      Wir sind ihnen weder geistig gewachsen – noch begreifen wir ihre perfiden ZIELE und/oder ABSICHTEN – und so ist Deutschland geteilt, und Europa wird ebenfalls vor unser aller Augen zerlegt.
      .
      Erst dann, wenn wir Bürger den Mut habe, uns vorzustellen, daß weltberühmte Politiker LÜGNER & MASSEN-MÖRDER sein könnten – die völlig andere Absichten haben, als sie uns im Fernsehen erzählen – mag uns vielleicht dämmern, daß IRRE & GEFANGENE, SEXUAL-STRAFTÄTER & TRRRORISTEN geradezu PERFEKTE EINWANDERER nach Deutschland sind . . .
      .
      . . . zumindestens aus der Sicht der GLOBALISTEN-SEKTE!
      .
      Erstens erreichen die GLOBAL-RASSISTEN so ihre angestrebte AUSLÖSCHUNG aller RASSEN durch gewaltsame VERMISCHUNG.
      .
      Zweitens geht die unschlagbare Kultur der Germanen unter . . .
      .
      Zwei Fliegen mit einer Klappe.
      .
      Und wir lesen BLÖD-Zeitung.
      .
      Und kapieren NICHTS.
      .
      Dumm gelaufen.

      • Schleimerle // 4. Februar 2016 um 14:24 //

        @ Karl Bernhard Möllmann. Ich muss Ihnen >leider< zu einhundert Prozent zustimmen. Leider, sage ich deshalb, weil wir in Friedenszeiten, sicherlich erbaulichere und schönere Themen drauf hätten, um über diese zu sprechen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Februar 2016 um 15:15 //

        . . .
        ZITAT @ Schleimerle:
        „…erbaulichere und schönere Themen…“
        .
        In Südfrankreich blühen die MIMOSEN & die MANDEL-BÄUME – und man kann den echten Frühling riechen . . .

      • Frühling?
        Live von der ecuadorianischen Botschaft in London: Stellt sich Julian Assange der Polizei?
        www.youtube.com/watch?v=KmKY0MUYjIk

      • Schleimerle // 4. Februar 2016 um 15:52 //

        Wundervoll !

      • Schleimerle // 4. Februar 2016 um 16:15 //

        Mit wundervoll war Möllemanns Frrühling in Südfrankreich gemeint.

    • hubi stendahl // 4. Februar 2016 um 14:42 //

      @Schleimerle

      Dass in hohen Mengen entlassene Sträflinge, insbesondere aus Afrika, mit der Vorgabe das LAND zu verlassen freigelassen werden, ist schon seit Dezember bekannt. In englischen Medien war dies seinerzeit bereits Thema. Die sprechen auch von Mördern und Terroristen. Deshalb nehmen sie sie auch nicht zurück. Apropo zurück.

      Die kühlen Schweden aus dem Norden wollten doch Iraker und Afghanen wieder in ihre Heimat verbringen. So 80.000. Ha Ha.

      Die Afghanen haben bereits dankend abgelehnt, sie hätten noch reichlich Terroristen, sie nehmen derzeit keine, auch nich im Sonderangebot, wie es Merkel jetzt mit den 2 Mrd., als Wiederaufbauhilfe getarnt, mit Syrien versucht.

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/04/deutschland-zahlt-milliarden-fuer-syrische-fluechtlinge/

      • MutigeAngstfrau // 4. Februar 2016 um 15:12 //

        Weshalb bekommen immer noch viel zu wenige Leute mit, dass wir in einem Irrenhaus leben?
        Wenn Schachtschneiders/Einprozent – Klage nicht angenommen wird, muss es doch dem letzten Deppen klar werden.

      • Schleimerle // 4. Februar 2016 um 16:13 //

        Hallo Hubi, nach meiner Meinung, müssen wir uns so etwas nicht von Entwicklungshilfestaaten bieten lassen. Warum werden unsere Leute, mit Hartz4 gequält und andere Länder, schieben einfach alle Menschen raus, nach Europa, nach Deutschland, die sie selbst nicht in ihrem Land haben wollen? Und wir lassen uns hier von einer Pseudoregierung, vorspielen, das diese noch etwas im Griff hätte. Nichts, außer uns Deutschen haben die im Griff. Deshalb muss man solche Länder, eben auch, mit Sanktionen strafen. Das heißt, Schluss mit der Entwicklungshilfe. Wer seine Leute nicht wieder aufnimmt, den kann man diese eben mit dem Landungsboot zusenden. Auf die Art haben viele ja auch hierher gefunden. Mit Landungsbooten.

        http://www.focus.de/politik/ausland/unglueck-im-mittelmeer-hunderte-tote-befuerchtet-marine-sucht-nach-vermissten-fluechtlingen_id_4862320.html

        Ich frage mich allerdings, ob es ratsam ist, ständig Auffangboote vor der Küste Norafrikas zu haben, die Flüchtlinge retten, oder erst anlocken?

  41. Stahlfront // 4. Februar 2016 um 13:02 //

    Was sich in der Neujahrsnacht auf der Domplatte vor dem Kölner Hauptbahnhof, in Hamburg oder in Stuttgart und anderswo an Kulturbereicherung ereignet hat, kann sich morgen oder an Fasnacht oder wann und wo auch immer, überall „abspielen“.

    Fakt ist, daß unsere sogenannten Sicherheitskräfte sich immer mehr um ihre eigene Sicherheit zu kümmern haben und somit ihren eigentlichen Auftrag, für Sicherheit, Recht und Ordnung im Allgemeinen zu sorgen, nicht mehr wahrnehmen können. Polizeireviere werden gestürmt und davor abgestellte Streifenwagen abgefackelt.

    Das alles ist den „Weltoffenen“ zu verdanken und erst der zarte Anfang vom bitteren Ende – außer es ändert sich politisch schnell was. Wer, wie Merkel und Anhang das tun, die ganze Welt und somit auch das Allerweltsgesindel unbegrenzt und unkontrolliert ins „Ländle“ einlädt, und jene, die diese Berufstolerantler auch noch wählen, tragen für das sich ausbreitende Chaos die alleinige Verantwortung.

    Während auf unseren Straßen bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen, wollen diese Gutmenschen die einzige nationaldemokratische und seit mehr als 50 Jahren für das Heimatrecht der Deutschen in Deutschland eintretende Partei, gemeint ist die NPD, verbieten.

    Dümmer und perverser geht es eigentlich nicht mehr!

  42. NoFiatMoney // 4. Februar 2016 um 14:33 //

    Stimmen aus Ungarn:

    www.youtube.com/watch?v=TisxfLCAz8E

  43. Schleimerle // 4. Februar 2016 um 18:15 //

    Das mit der „Scrollerei“, also, eine Idee, ist das nicht.

  44. Libelle // 4. Februar 2016 um 19:24 //

    @ Schleimerle,

    so hat das bei DWN auch angefangen.

    Nach der Übernahme vom schwedischen MS plötzliche jede Menge Seiten für die Kommentare. Pro Seite nur 3-5 Kommentare.
    Wollte man später auf einen Kommentar antworten, musste man die Seiten „durchkämmen“ um den Kommentar wieder zu finden.

    Wo das endete wissen wir alle. Es gibt keine Kommentare mehr bei der DWN.

    Ohne die Kommentare wäre für mich dies Forum (Geolitico) nur noch die Hälfte wert.
    Sind die Kommentare doch häufig interessanter und informierter als die Artikel.

    Vielleicht sollten wir uns schon einmal nach neuen Foren umschauen?

    • Libelle // 4. Februar 2016 um 19:29 //

      Noch ein Novum.

      Ich habe eben auf ihren Kommentar @ Schleimerle/ 4. Februar 2016 um 18:15
      geantwortet.

      Meine Antwort erscheint nicht wie früher nach rechts eingerückt unter ihrem Kommentar, sondern über ihrem Kommentar.

      Dass bedeutet wir müssen jetzt bei jeder Antwort schreiben wem diese gilt, weil dies sonst nicht mehr ersichtlich ist.

      Was für ein Schwachsinn!

      • Libelle // 4. Februar 2016 um 19:30 //

        Nachtrag.
        Nun hat es doch wieder funktioniert mit dem Abbilden rechts eingerückt unter dem entsprechenden Kommentar.
        Merkwürdig.

    • Schleimerle // 4. Februar 2016 um 20:22 //

      Ich schau schon nach was neuem. Da kannn ich ja wie ein verrückter anklicken und suchen. Kein Mensch, wird mehr die Beiträge lesen. Somit werden aber auch die Artikel im luftleeren Raum stehen.

  45. Greenhoop // 4. Februar 2016 um 19:44 //

    Liebes GEOLITICO Team,

    kehren Sie zurück zum alten Format, so wird diese Seite sterben.

    No fun no more…

    • Schleimerle // 4. Februar 2016 um 20:15 //

      Ich hoffe wirklich, das dass Geolitico Team, diese Idee ganz schnelle wieder weglegt. Als Experiment, okay. Aber für mich als Forist, unpraktikabel.

    • hubi stendahl // 4. Februar 2016 um 21:24 //

      Hallo Greenhoop,

      vermutlich war die Idee, dass bei Kommentaren jenseits 100 die Suche nach einem hinterlassenen Kommentar ziemlich aufwendig ist. Mit der Änderung wollte man vermutlich eine bessere Übersichtlichkeit schaffen und hat das Gegenteil erreicht.

      Man sollte Geolitico vorschlagen, dass ein Sortierkriterium programmiert wird.

      ———Vorschlag: nach Datum /Uhrzeit auf/ab und nach Kommentator.—————-

      Ich denke, es geht nicht um´s schwer machen, sondern um transparente, leichte Bedienung. War wohl ein Eigentor.

  46. Libelle // 4. Februar 2016 um 19:57 //

    In den USA werden jetzt scheinbar schon Konten eingefroren bei „Nicht-Wohlverhalten“.

    http://www.zerohedge.com/news/2015-12-02/deep-state-war-cash

    Auszug vom Ende des Artikels:

    Reports William N. Griggs at The Free Thought Project under the headline “Drone Pilots have Bank Accounts and Credit Cards Frozen by Feds for Exposing U.S. Murder”:

    “For having the courage to come forward and expose the drone program for the indiscriminate murder that it is, four vets are under attack from the government they once served.
    The U.S. Government failed to deter them through threats of criminal prosecution, and clumsy attempts to intimidate their families. Now, four former Air Force drone operators-turned-whistleblowers have had their credit cards and bank accounts frozen, according to human rights attorney Jesselyn Radack.

    ‘My drone operators went public this week and now their credit cards and bank accounts are frozen,’ Radack lamented on her Twitter feed. This was done despite the fact that none of them has been charged with a criminal offense – but this is a trivial formality in the increasingly Sovietesque American National Security State.”

    • NoFiatMoney // 4. Februar 2016 um 20:42 //

      Dennoch begreifen die meisten Michels nicht, was ihnen bei Abschaffung der Bargeldes droht.

      Die Dummheit jener Staatsanbeter finde ich widerlich.

  47. Schleimerle // 4. Februar 2016 um 20:10 //

    http://www.metropolico.org/2016/02/04/fluechtlingshilfsschiff-sticht-in-see/

    Es geht wieder los, die Saison zum Flüchtlinge anlocken ist eröffnet. S. Link.

    • Libelle // 4. Februar 2016 um 20:30 //

      @ Schleimerle,

      Wird auf Metropolico jetzt die Kommentarfunktion ganz geschlossen?

      Nach dieser Meldung vom 28Jan immer noch keine Kommentare:
      „Nachdem die Schäden auf der Internetseite von metropolico nach dem letzten Virenangriff immer noch nicht vollständig behoben sind und davon auszugehen ist, dass die Kommentarfunktion der Seite ein „offenes Tor“ für solche Angriffe darstellt, haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, vorerst die Kommentarfunktion der Seite zu schließen.“

      Da ich mich ganz bewusst nicht bei facebook angemeldet habe und auch nicht anmelden werde, kann — ich glaube ich jedenfalls — auch nicht über facebook bei metropolico kommentieren, oder?
      Ich kenne mich da nicht so aus.
      Mehr und mehr beschleicht mich aber das Gefühl dass von fast allen Seiten versucht wird einen dazu zu bringen sich bei facebook anzumelden. Will ich aber nicht!

      • Schleimerle // 4. Februar 2016 um 21:49 //

        @ Hallo Libelle, noch einen schönen guten Abend.

        Ich hatte schon in den verg. Wochen vergeblich versucht dort zwei, oder dreimal etwas zu schreiben und es wurde nicht aufgenommen. Ich gehe ohnehin nicht auf Facebook und war da auch noch nie. Was nun die angeblichen Angriffe betrifft, das kennt man ja. Bislang fing das noch bei jedem Forum so an, das die Kommentarfunktion, „wegen Angriffen“, geschlossen wurde. Das lässt sich schwerlich verifizieren.

        Nur, hat das den Nachteil, das ich dann solche Seiten meide. Ich hatte jetzt nur durch Zufall, einen Link erwischt und kam dann jetzt noch einmal drauf. Ich vermute eher, das die Seitenbetreiber unter Druck stehen und anstatt, das die sich alle zusammen tun, und eine Gegenstrategie entwickeln, sich auch beraten lassen, wird`s typisch deutsch. Einer nach dem anderen knickt ein. So wird das wohl eher die Wahrheit sein. Dann gibt es ja noch die edlen Spender, der Multikulti- NGO`s, wenn die schon 5 Milliarden US- Dollar für den blutigen Putsch in der Ukraine übrig haben, und pro „Flüchtling“, um die 6000-7000 US- Dollar, nebst Smartphone und SIM- Karte und der Anleitung, wie man am schnellsten nach Deutschland kommt und, wenn man sein Projekt gefährdet sieht, sein Rassevermischungsprojekt, ( War da nicht schon einmal etwas, nur anders herum? ) dann ist so eine Seite, richtig gutes Geld wert, die Flüchtlinge bekommen es ja, auf Kennwort, in der Türkei von Western Union bar ausgezahlt. Kommt halt drauf an.

        „Druck und Geld, den deutschen Schleimerjournalismus aufrecht hält“.

        Dem Regime gehts so dreckig, 88%, wollen die Merkel weghaben, und mit der übrigen Sippschaft, sieht das nicht anders aus. Die abgeschalteten Foren, sind ein Zeichen dafür, das daß Regime längst zappelt und alles macht um an derselbigen zu bleiben. Die Bevölkerung, ein großer Teil, kocht vor Wut. Da nutzt auch das BvG., nichts mehr. Bevor der tapfre Prof. Schachtschneider, von dort ein Urteil in der Hand hält, haben wir die nächsten 5 Millionen im Land. Weder Polizei noch Bundeswehr, wehren dies ab. Merkel, wird von diesen als unangreifbare Kaiserin behandelt. Die Hersteller von Erwachsenenwindeln fahren wahrscheinlich Sonderschichten. Und, es werden längst wieder zigfach tägliche Verbrechen unter den Tisch fallen gelassen. Es kommt wieder, immer weniger heraus. Was weitere Zuwanderung solcher Menschen bedeutet, ist völliges Chaos, Mord und Verbrechen am laufenden Band, massenhafte Vergewaltigungen um den Rassewahn der NGO Dollar-Hitler zu befriedigen. Sie wollen Deutschland am Boden sehen. Was kann/könnte man ganz schnell machen? Sozialhilfen, für sogenannte Flüchtlinge sofort völlig einstellen. Und sofort alles abtransportieren, dessen man habhaft werden kann. Grenzen dicht machen, das gilt für Österreich und Deutschland. Rekrutierung von autochthonen Deutschen, die mit der Polizei für Ordnung sorgen und den Rest abfangen und ausweisen. Ansonsten, ist hier alles aus. Es lohnt dann nicht mehr arbeiten zu gehen, wenn man nicht weiß, ob in der Abwesendheit die Wohnung gestürmt wird. Ohne Sofortmaßnahmen, sind Haus und Hof, Auto und Antiquitäten, Geld und Schmuck, nichts mehr Wert. Absolut nichts. Die Angst um die Angehörigen paralysiert den Alltag.

        http://www.krone.at/Nachrichten/Strassenkaempfe_hielten_Salzburger_Polizei_in_Atem-Wilde_Szenen-Story-437430

        Straßenkämpfe hielten Salzburger Polizei in Atem

        Salzburg (3.2.2015) – Zu wilden Straßenkämpfen zwischen Volksgruppen aus Afghanistan und Tschetschenien, ausgetragen mit Messern sowie Autos als Rammböcken, ist es am Sonntagabend in der Stadt Salzburg gekommen. Es gab ein massives Polizeiaufgebot, auch das Anti- Terror- Kommando ist seitdem im Einsatz. Die Exekutive zeigte sich in einem internen Rundschreiben entsetzt über die Brutalität und warnte eindringlich vor weiteren Auseinandersetzungen.

        Schaut euch doch einmal an, was Sorros und Konsorten aus dem deutschsprachigen Teil Europas machen.

  48. NoFiatMoney // 4. Februar 2016 um 20:50 //

    M.E. lesenswerter Artikel:

    „…Die Politikjunta schafft schamlos Tatsachen. Sie herrscht nicht mittels Transparenz auf der Basis der Gesetzgebung, sondern mittels Telefongesprächen und abgekarteten Fernsehinterviews. Ein Anruf und die Kernkraftwerke werden abgeschaltet. Privat-Eigentum? Na und? Ein Interview und Milliarden fließen gesetzwidrig nach Griechenland. Steuergeld? Na und? Ein Anruf in Österreich und die Grenzen Deutschlands werden abgeschafft. Gesetze? Egal.

    Auch die Opposition hat sich abgeschafft. …..
    Wie konnte es soweit kommen?
    Die 68iger haben ihren Marsch durch die Institutionen erfolgreich abgeschlossen. Sie sitzen nunmehr seit einer Generation in den Lehrerzimmern, auf den Richterstühlen, in den Redaktionsstuben und in den politischen Arenen. Von diesen Machtpositionen aus haben sie die staatliche Organisation bis zur Unkenntlichkeit in Richtung ihrer Ideologie ausgehöhlt….“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/deutschland_2016_staatliches_organisationsversagen_und_die_folgen

    • Libelle // 4. Februar 2016 um 21:57 //

      @ NoFiatMoney,

      treffender Artikel!

      Allerdings bin ich wirklich gespannt wie die Berliner Junta diese immensen immer weiter wachsenden Kosten per irgendwelcher Steuern „wuppen“ will ohne das Wachstum zu sehr zu abzuwürgen.

      Immer wenn besonders die Mittelschicht und die Kleinen Leute zahlen müssen, werden die Konsumausgaben von denen zwangsläufig verringert
      Aber auch wenn die Konsumausgaben dann von anderer Seite getätigt werden (z. B. durch Einkauf und Versorgung der Invasoren durch die Invasionsindustrie, Taschengeld für die Invasoren usw.), so würde ich vermuten dass ein großer Teil dieser Alimentierungen durch den Steuerzahler wieder auf den Konten irgendwelcher NGO’s, Stiftungen und Investoren landet und somit nicht im Konsum.
      Abgesehen davon werden wahrscheinlich die Invasoren einen Teil ihres Taschengels in ihre Heimat schicken. Das fließt also auch nicht in den heimischen Konsum.

      Damit müsste das Wachstum in Deutschland ja noch mehr einbrechen, oder?

      Auch auffällig (besonders seit die Merkel ihr Unwesen treibt) ist das ganz öffentlich kommuniziert wird dass nur noch im Geheimen, in geheimen Gremien/Zirkeln getagt, Verträge abgeschlossen werden.
      Über unser aller Köpfe hinweg werden im Geheimen Verträge, Absprachen usw. geschlossen, die auf uns als Betroffene gravierende Folgen haben werden – auf unser aller Leben, Umfeld, Umwelt usw. Siehe TTIP,CETA,TISA usw.

      Wenn es dann eine genügende Anzahl von Unterschriftensammlungen gegen bestimmte Maßnahmen gibt (z.B. Privatisierung von Wasser), werden die Regeln einfach nicht beachtet.
      Ablage Papierkorb!
      Offensichtlich ist das Tagesgeschäft der Merkel-Junta und der kriminellen EU der tägliche Rechts-und Regelbruch!

  49. Schleimerle // 4. Februar 2016 um 22:16 //

    Noch mal versuchen reinzukommen.

    http://www.oe24.at/welt/Vergewaltigungs-Fans-planen-Demo-in-Wien/222696882

    Vergewaltigungs-Fans planen Demo in Wien

    Sie sind für die Legalisierung von Vergewaltigungen.

    Daryush Valizadeh bezeichnet sich selbst als US-Aktivist, Antifeminist und Pick-Up-Artist. Seine Anhänger kennen ihn unter dem Namen Roosh. Er fordert Vergewaltigungen zu legalisieren und damit nicht genug. Kommenden Samstag hat er zum weltweiten Aktionstag aufgerufen. In insgesamt 43 Ländern sollen Männer auf die Straße gehen, um für seine irren Ansichten zu demonstrieren. Auch in Wien ist ein solches Treffen geplant.

    „Das gewaltsame Nehmen einer Frau soll straffrei bleiben, wenn es nicht im öffentlichen Raum passiert“, so die Kernforderung von Valizadeh. Er ist der Meinung, dass jeder Mann jederzeit und mit jeder Frau den Anspruch auf Sex haben soll – auch unter Anwendung von Gewalt.

    Das ist eine original Antifa- Forderung.

    http://www.extremnews.com/meinungen-kommentare/a0b1156b7850ba8

1 2

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Fakten aus einem veränderten Land | Geolitico

Kommentare sind deaktiviert.