Investitionen für ein passives Einkommen

Passives Einkommen / Quelle: Unsplash, lizenzfreie Bilder, open librarty: Towfiqu barbhuiya; https://unsplash.com/photos/joqWSI9u_XM Passives Einkommen / Quelle: Unsplash, lizenzfreie Bilder, open librarty: Towfiqu barbhuiya; https://unsplash.com/photos/joqWSI9u_XM

Heute gibt es viele Möglichkeiten zum Erzielen eines passiven Einkommens. Dazu gehören vermietete Immobilien, Aktien mit und ohne Dividendenzahlung und mehr.

Ein passives Einkommen wird durch das Eigentum an Werten erzielt, die ohne Arbeitsaufwand einen Ertrag abwerfen. Oft wird angenommen, dass das nur ein Thema für bereits vermögende Personen ist. Das muss aber nicht sein, die Beschäftigung mit diesen Möglichkeiten ist für alle Interessierten eindeutig von Vorteil.

Was ist ein passives Einkommen?

Verschiedene Werte verschaffen dem Eigentümer Einkünfte, für die er keine Arbeitsleistung erbringen muss. Die Passivität bezieht sich also eigentlich auf den Investor und nicht auf das Einkommen.

Die längste Zeit der Menschheitsgeschichte war es Landbesitz, der passives Einkommen erzeugte. Die Bauern mussten dem Landbesitzer eine Pacht entrichten, in Naturalleistung oder als Geldzahlung.

Heute sind die Möglichkeiten zum Erzielen eines passiven Einkommens viel umfangreicher. Dazu gehören vermietete Immobilien, Aktien mit und ohne Dividendenzahlung und mehr.

Sparkonten und festverzinsliche Anleihen gehören theoretisch auch dazu, werden aber in absehbarer Zeit aufgrund des Niedrigzinsumfelds und der Inflation kein reales Einkommen generieren können.

Wege zu einem passiven Einkommen

Grundsätzlich besteht dieser Weg aus zwei Teilen.

Schulden unter Kontrolle bringen

Zu Konsumzwecken sollten keine Schulden gemacht werden. Das größte Problem wird ein Kredit zum Erwerb eines Eigenheims darstellen. Ganz wird er selten in kürzerer Zeit abzahlbar sein. Es ist aber schon ein großer Vorteil, einige Monate der Ratenzahlungen auf Reserve zu halten. Das verschafft Flexibilität zum Beispiel für das Wechseln der Arbeitsstelle.

Investieren der Reserve

Ganz gleich, wie die Reserve zustande gekommen ist, sie muss sinnvoll veranlagt werden. Dabei werden Aktien eine wesentliche Rolle spielen. Dafür liegt eine Beratung wie durch DeltaValue nahe.

Ideen für die Herkunft des Kapitals

Regelmäßig einen vielleicht auch kleinen Teil des Arbeitseinkommens als Reserve anzulegen ist ein sinnvoller erster Schritt, wird aber nur langsam ein wesentliches passives Einkommen abwerfen. Ein Patentrezept für dieses Problem gibt es nicht und kann es nicht geben, denn es würde ja sofort von sehr vielen in Anspruch genommen.

Die gute Nachricht ist, dass es auch kein Patentrezept braucht, sondern dass jeder eine auf die eigene Situation maßgeschneiderte Lösung finden muss und auch finden kann. Erste Ideen sind nur eine Anregung für die eigenen Überlegungen.

Kreative Projekte

Dazu gehört, was einen interessiert und vielleicht auch etwas, was man immer schon machen wollte. Zu praktisch jedem Thema lässt sich eine Webseite einrichten, deren Aufrufe sich vermarkten lassen. Auch wenn man zuerst nur geringe Beträge damit verdient, sind die so gewonnenen Erfahrungen sehr wertvoll für das weitere Vorgehen.

Riskantere Investitionen

Dazu gehören insbesondere Derivate. Mit entsprechender Expertise lässt sich in diesem Bereich ein wirklich hoher Profit erzielen. Wie überall ist aber nichts umsonst, das Risiko ist hoch und die notwendigen Kenntnisse sind nicht trivial zu erwerben.

Management von Immobilien

Statt als erste große Investition auf ein Eigenheim hinzuarbeiten, sollte man sich Alternativen überlegen. Gerade wenn man selbst nicht in einem Ballungsraum wohnt, kann man Wohnen zur Miete und eine Veranlagung in kleine Einheiten in Ballungsräumen in Betracht ziehen. Der Wertzuwachs ist größer und man ist flexibler beim Umziehen und Vermarkten der Objekte.

Punkte zur Berücksichtigung

Denkweise

Die Reserve für den Aufbau eines passiven Einkommens lässt sich nur anlegen, wenn man das Arbeitseinkommen nicht für den vollständigen Verbrauch vorsieht. Jede auch noch so kleine Reserve ist ein Schritt zu mehr Unabhängigkeit hin. Arbeit ist sinnvoll und zumindest bis auf Weiteres sicher notwendig, aber ein ausschließlicher Fokus darauf ist nicht optimal.

Altersversorgung

Sie passt praktisch ideal zur Idee des passiven Einkommens. Statt einer privaten Zusatzpension ist der Aufbau einer Reserve und eines passiven Einkommens eine sehr sinnvolle Alternative. Mit Investitionen in Sachwerte lässt sich nämlich ein wesentlich besserer Inflationsschutz erreichen als das Recht auf die regelmäßige Auszahlung eines bestimmten Betrags.

Kenntnisse

Die für den Aufbau von Kapital gerade auch an der Börse notwendigen Kenntnisse sind auch in anderen Hinsichten nützlich. Wenn sich diese Fähigkeiten mit dem Kapital aufbauen, macht man die Fehler noch mit kleinen Beträgen.

0
0
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
// require user tracking consent before processing data _paq.push(['requireConsent']); // OR require user cookie consent before storing and using any cookies _paq.push(['requireCookieConsent']); _paq.push(['trackPageView']); [...]
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x