So hat die Pandemie Social Media verändert

Social Media / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: USA-Blogger; https://pixabay.com/de/photos/smartphone-notebook-social-media-1735044/ Social Media / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: USA-Blogger; https://pixabay.com/de/photos/smartphone-notebook-social-media-1735044/
 

Für viele Unternehmen war die Besinnung auf Social Media in den Monaten der Pandemie überlebenswichtig. Diese Strategie wird auch die Zukunft prägen

Social Media war schon vor 2020 ein nicht mehr wegzudenkender Teil der Lebenswelt der meisten Menschen und Unternehmen. Für die, die bisher noch wenig damit anfangen konnten, haben spätestens die letzten Monate zu einem Umdenken geführt. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen mussten 2020 endgültig auf Social Media umstellen oder den Traum von der eigenen Firma beenden. Social Media ist ein großartiges Marketing-Tool, wenn man es richtig einsetzt. Wir erklären, warum Social Media auch in Zukunft nicht an Bedeutung verlieren wird.

Für viele Unternehmen war die Besinnung auf Social Media und eine Internetpräsenz in den vergangenen Monaten überlebenswichtig. Das Umsteuern hin zum Internet kam für einige Unternehmen überraschend! Wenn man ehrlich ist, dann muss man aber auch sagen, dass diese Unternehmen die Zeichen der Zeit vorher einfach nicht erkannt haben. Und nur diejenigen, die es in den letzten Monaten endlich verstanden haben, werden die Probleme der Zukunft meistern. Für diese Unternehmen ist Social Media ein Segen, und genau so sollte man dies auch sehen.

Ein sich verändernder Markt

Ein Pfeifenbauer aus dem Erzgebirge kann zum Beispiel seine Produkte weltweit verkaufen, weil seine Internetpräsenz mit viel Zeit, Arbeit und Schweiß aufgebaut wurde. Muss man dafür Zeit investieren? Ja! Geld? Ja! Als Unternehmer oder Unternehmerin sollte man davor aber nicht zurückschrecken. Unternehmen, die nach 2020 noch immer nicht mit der Zeit gehen, werden sehr schnell verschwinden.

Das ist nicht die Schuld des Internets, sondern einfach ein sich verändernder Markt. Wer ein erfolgreiches Unternehmen führen will, der muss sich fortbilden – oder zumindest die richtigen Experten einstellen. Die meisten Unternehmen haben dies in den letzten Monaten verstanden. Dafür kann man eigentlich nur dankbar sein, denn auch für die Konsumenten ist diese Entwicklung positiv.

Nicht nur lokale Unternehmen haben Social Media in den letzten Monaten noch ernster genommen. Vor allem Unternehmen, die auf dem Internet basieren, profitieren von den Möglichkeiten. Nimmt man zum Beispiel Online-Casinos, dann kann man sehen, welche Möglichkeiten es gibt.

Anbieter wie Gambling Metropolis bieten einen Überblick über den riesigen Markt und zeigen auch, wo man den besten Willkommensbonus abgreifen kann. In der Vergangenheit wäre es schwer bis unmöglich gewesen, so eine Angebot bekannt zu machen, aber heutzutage bietet Social Media viele Möglichkeiten. Influencer sind gerne bereit, die Angebote zu teilen und Content kann man als Casino-Betreiber schnell und viel veröffentlichen.

Mehr Social Media im privaten Gebrauch

Gleiches gilt aber auch für den Gebrauch von Social Media bei Privatpersonen. Denn die Nutzung von Social Media hat sich nicht nur bei Unternehmen weiter durchgesetzt, auch in privaten Haushalten hat Social Media über die letzten Monate eine noch größere Rolle gespielt. Das kann man auch an den neuesten Nutzerzahlen der großen Social-Media-Konzerne sehen. Facebook, Instagram, Twitter, TikTok und Snapchat konnten in den letzten Monaten ein starkes Wachstum verzeichnen. Warum?

Der Hauptgrund hierfür liegt sicher darin, dass die Menschen einfach mehr Zeit hatten – weniger Aktivitäten mit anderen Leuten und mehr Zeit allein in den eigenen vier Wänden. Und irgendwie muss man sich ja beschäftigen. Social Media ist die einfachste und günstigste Möglichkeit, um sich die Zeit zu vertreiben. Es ist aber auch eine gute Option, um mit seinen Freunden und Familienmitgliedern in Kontakt zu bleiben, vor allem, da das Reisen ja gerade etwas schwieriger ist. Deshalb wundert es nicht, dass Social Media zu einem der großen Profiteure des Jahres zählt.

Wer aber glaubt, der Höhepunkt der sozialen Netzwerke sei bereits erreicht, der liegt falsch. Denn die Entwicklung hat mit den letzten Monaten erst richtig Fahrt aufgenommen. Und die Entwicklungen, die durch Social Media kommen werden, dürfen einen noch größeren Platz im alltäglichen Leben unserer Bevölkerung einnehmen.

Eine Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen

Auch weil unsere jungen Generationen mit den sozialen Netzwerken aufgewachsen sind. Fragt man eine Gruppe 13-Jährige heute nach ihren Berufswünschen, dann fallen die Berufsbezeichnungen Influecer, YouTuber und TikToker mehr als nur einmal. Und wenn man sich die Möglichkeiten ansieht, die Social Media mit sich bringt, dann kann man dies auch niemandem übelnehmen.

Warum sollte ein 16-Jähriger eine Lehre machen oder eine 19-Jährige ein Studium beginnen, wenn man auf YouTuber sein eigenes Unternehmen aufbauen kann? Wir werden in Zukunft noch mehr von dem sehen, was an neuen technologischen und sozialen Neuheiten hinzugekommen ist. Die Welt wird von den jüngeren Generationen gestaltet und die Möglichkeiten, die sich hier ergeben, sind unendlich.

Man sollte Social Media nicht nur als Tool sehen, sondern auch als Möglichkeit, um sich selbst zu verwirklichen – wenn man dies denn will. Wer dies als Privatperson nicht will, der kann auch ohne Social Media auskommen. Aber für alle, die die Chancen der Internet-Plattformen wahrnehmen wollen, werden sich in den kommenden Jahren noch mehr Möglichkeiten bieten.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!