Online Marketing jetzt wichtiger denn je

Online Handel / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/shopping-einkaufen-online-4000414/ Online Handel / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/shopping-einkaufen-online-4000414/
 

Immer mehr kleine Unternehmen richten einen eigenen Webshop für den Versand ihrer Waren oder für die Nahrungslieferung ein. Dabei müssen sie einiges beachten.

[dropdap]I[/dropcap]n Zeiten der Coronakrise sind die Menschen nicht nur gesundheitlich, sondern auch wirtschaftlich hart eingeschränkt. Immer mehr kleine Unternehmen beauftragen eine Agentur, oder arbeiten sich in das Thema Online Marketing ein, um einen eigenen Webshop für den Versand oder für die Nahrungslieferung einzurichten. In diesem Artikel berichten wir jedoch nicht über Corona, sondern betrachten alles rund um das Online Marketing etwas deatillierter.

Die 4 P’s im Online Marketing

Produktpolitik:

Die Produktpolitik beschäftigt sich direkt mit dem Produkt und umfasst Maßnahmen, welche dieses in den optimalen Fokus rücken. Das Produkt soll technisch immer auf dem neusten Stand sein. Funktionen sowie Qualitätsmerkmale werden definiert. Neben dem Produkt an sich spielt auch die Verpackung sowie das Design eine essenzielle Rolle.

Preispolitik:

Die Preispolitik arbeitet eng mit der Produktpolitik zusammen. Dieses P beschäftigt sich mit der Preisgestaltung, möglichen Rabatten, Gutscheinen und den Vertriebskanälen. Hierbei muss die goldene Mitte gefunden werden, sodass genügend Gewinn erwirtschaftet wird, aber dennoch der Preis nicht zu hoch ist und man weiterhin konkurrenzfähig bleibt.

Kommunikationspolitik:

Im dritten Bereich der 4 P’s geht es um die Kommunikationspolitik. Darunter fällt die Kommunikation intern, mit den Kunden und die Repräsentation des eigenen Unternehmens sowie der Produkte nach außen. Die primären Maßnahmen, wie die Suchmaschinenoptimierung, Google AdWords und Social Media können in diesen Bereich eingeordnet werden.

Vertriebspolitik:

Im letzten P geht es um den passenden Weg, wie das eigene Produkt zum Kunden gelangt. Die primäre Frage dabei ist die Art des Vertriebes. Wird es über den eigenen Onlineshop verkauft und landet somit direkt beim Kunden oder fungiert ein Zwischenhändler, wie ein Supermarkt als Mittelsmann? Für den Direktvertrieb ist es enorm wichtig, dass die eigene Webseite auch gefunden wird. Dafür schauen wir uns im nächsten Kapitel die Suchmaschinenoptimierung an. Bei indirekten Vertrieb fällt die Marge zwar geringer aus, dafür fallen die Mengen meist deutlich höher aus.

Suchmaschinenoptimierung als oberster Punkt

Wenn der lokale Händler, der nie online tätig war, eine Website mit eigenem Online Shop erstellt ist dies ein großer Schritt. Doch es gibt nur ein Problem: Den Shop wird niemand finden. Gerade für allgemeine Begriffe, wie „Handy kaufen“ wird es nahezu unmöglich in der kurzen Zeit während der Corona Krise für solche Begriffe auf der ersten Seite zu landen. Jedoch ist es sehr gut möglich für Begriffe, wie „Display Reparatur in Osnabrück“ positioniert zu werden, da das Suchvolumen und die Konkurrenz deutlich geringer sind. Schafft man es erst einmal für solche Begriffe zu ranken, kann dies eine Grundlage sein, um nachhaltig und langfristig für größere Begriffe zu ranken und sich ein zweites Standbein im Onlinehandel aufzubauen.

Print Friendly, PDF & Email
0
0
vote
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x