Wegen Corona trommeln für die Impfstoffaktien

Coronavirus / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/covid-19-coronavirus-epidemie-4982910/ Coronavirus / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/covid-19-coronavirus-epidemie-4982910/
 

Seit Pfizer den Durchbruch beim Impfstoff gegen Corona meldete, heizt sogar das Kanzleramt die Börsenspekulationen an. Und der Pfizer-CEO verkauft seine Aktien.

Seit Wochen trommeln gewisse Gazetten für den Kauf von Impfstoffaktien und verheißen riesige Gewinnmöglichkeiten. Am selben Tage, wo Pfizer den angeblichen Durchbruch bei der Entwicklung eines Impfstoffs verkündigte, und die ganzen Lügenmedien im Chor jubilierten, verkaufte der CEO des Unternehmens 62 % seiner Pfizer-Aktien. Ich denke, er hat alles richtig gemacht.

Die Herstellung des Impfstoffs ist hochpolitisch und insofern riskant. Viele Staaten werden Spritzen eigener Hersteller präferieren, in Russland beispielsweise deutet sich das an. Andere werden auf die Preisbildung einwirken, die Dritten machen Druck, dass die Produkte nach Afrika quasi umsonst geliefert werden. Wir kennen das alles von Aids und der Deckelung der Medikamentenpreise in Deutschland.

Zu 80 % Schwindel

Was die Werbung für die Impfstoffaktien betrifft, erinnert vieles an den Neuen Markt vor 25 Jahren. Jeder, der damals an des Kaisers neuen elektronischen Kleidern webte, bewarb damals auch seine Aktien. Und die Medien trommelten wie der Duracellhase nach Kräften mit. Eine kurze Weile konnte man reich werden, aber wer den Ausstiegszeitpunkt verpasste, verlor in der Regel alles oder fast alles.  Weil 80 % Schwindel oder heiße Luft war. Wirecard war eine Erinnerung daran. Sogar das Kanzleramt rotierte für die Schwindler. Der hundertste Nachweis für den fehlenden wirtschaftlichen Sachverstand in der CDU.

Was Impfungen angeht, so  haben ich meine Erfahrungen mit Grippeimpfungen. Ich hatte zwar nie eine Grippe, aber ich war die drei Jahre, in denen ich mich hatte impfen lassen, immer den ganzen Winter durch Infekte belästigt. Im vorletzten und letzten Winter hatte ich die Prozedur weggelassen und es ging mir wesentlich besser. Den ganzen Sommer 2020 hatte ich wegen mehr Händewaschen, Verzicht auf Augenreiben usw. buchstäblich nichts. Auch nach offiziellen Datensammlungen ist die Grippe ausgestorben, Infekte auf dem Rückzug. Wird jetzt alles unter Corona erfasst? Das wissen nur diejenigen, die die Daten aufbereiten.

Kanzleramt heizt Spekulation um Impfstoff an

Das Kanzleramt heizt durch die sture Festlegung auf eine Impfung als alleinseligmachende Abwehr des Virus die Spekulation rund um den ganzen Pharmaziebereich an. Ich denke, daß man statt in Impfaktien mit all ihren Zulassungs-, Gesundheits- und politischen Risiken zu investieren, auch Hütchen spielen kann, wenn man sein Geld verbrennen will.

Heute morgen habe ich mir die Charts der Impfstoffgiganten über den Dreijahreszeitraum angesehen und erstaunt zur Kenntnis genommen, daß sie fast alle ganz leicht nach Süden weisen. Die Großinvestoren sind offensichtlich skeptisch. Ich auch.

 

Print Friendly, PDF & Email
4.5
2
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
fufu
fufu
10 Tage her

Es sei vorausgeschickt, dass der Kooperationspartner von Pfizer, der start-up BioNTech eine Erfolgsgeschichte deutscher Einwanderungspolitik ist. Der Gruender und ceo von BioNtech Sahel ist Sohn eines tuerkischstaemmigen Fordarbeiters in Koeln.

Auf die potentiellen Anwendungsgebiete der mRNA-Technologie will ich hier nicht eingehen. Was den Corona-Impfstoff bettrifft so ist festzustellen, dass ein mRNA-Impfstoff noch nie am Menschen erprobt wurde. Die Massenimpfung von Millionen von Menschen aufgrund einer Erkrankung die sich als schwerere Grippe manifestiert ist hochgradig kriminell auch wenn sich hierfuer kein Richter findet.

Barbara
Barbara
10 Tage her

Die Erfahrung mit der Grippe Impfung kann ich bestätigen, auch ich war ständig danach krank! Seit ungefähr zehn Jahren lasse ich mich nicht mehr impfen, leichte Infekte habe ich nur noch alle drei bis vier Jahre…. Soviel dazu. Was die jetzige neue Generation der Impfungen angeht, frage ich mich was hier eigentlich los ist?, diese sind in der weiteren Vergangenheit alle gescheitert, und niemals zugelassen worden! Jetzt innerhalb eines Jahres werden sie zum Heilsbringer hochgejubelt, das stinkt doch zum Himmel! Ein halbwegs zuverlässiger Impfstoff braucht Jahre bis zur Zulassung. Was aber noch viel schlimmer ist, es gibt keinerlei Aufklärung von… Read more »

fufu
fufu
9 Tage her

Der Vergleich mit Prabels mit dem Neuen Markt ist berechtigt. Der Unterschied zu heute liegt in der Tatsache, dass es jedem freigestellt war sich an dem Hype zu beteiligen. Heute ist der Betrug, anders kann man es nicht nennen, staatlich sanktioniert und erzwungen. Wie mittlerweile bekannt wurde der der “Pandemie” zugrundeliegende Test innerhalb von Wochen am Reissbrett ohne konkreten Virusnachweis “zusammengeschustert”. Der angeblich zugrundeliegende Wuhan-Virus existiert gar nicht mehr. Aehnliche Argumente koennte man fuer den “Impfstoff made in germany” anfuehren. Immerhin war “made in germany” mal ein Zeichen fuer Qualitaet, heute ein Marketing-Trick?

Barbara
Barbara
Reply to  fufu
9 Tage her

Stimmt, und noch nie war es so einfach an Genmaterial ranzukommen, denn das wird für die neuen Impfungen gebraucht.
Mit diesem Test werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Aspasia
Aspasia
Reply to  fufu
9 Tage her

Wolfgang Wodarg hat eindringlich vor einer Covid Impfung gewarnt. Die Wirkung ziele nicht auf das Virus sondern greife direkt in das Erbgut des Geimpften ein.

fufu
fufu
Reply to  Aspasia
9 Tage her

Damit sich RNA ins menschliche Genom integrieren kann braucht sie ein Enzym namens reverse transcriptase die RNA in DNA umwandelt. Retroviren wie HIV oder verschiedene Tumorviren benutzen diesen Mechanismus. Im Fall eines mRNA-Impfstoffs muesste also eine Zelle gleichzeitig mit einem Retrovirus infiziert sein, damit sich die mRNA des Impfstoffs in den Zellkern integrieren kann, so sagt man. Da aber ca 8% des menschlichen Genoms retroviralen Ursprungs bei unbekannter Funktion ist wie man im human genome project festgestellt hat, ist dies dennoch nicht auszuschliessen. Dazu kommt, dass ein mRNA-Impfstoff keine Vorliebe fuer bestimmte Zellen oder Organe zeigt wie ein normaler Virus,… Read more »

Libelle
Libelle
Reply to  fufu
9 Tage her

 so dass jeder Arzt im Rahmen seines hypokratischen Eids (“nicht schaden”) die Durchfuehrung dieser Impfung ablehnen muesste. —————- Genau deshalb werden in der BRD nicht die Hausärzte impfen, sondern die sogenannten Impfzentren aufgebaut. Dort wird man nicht unbedingt von einem Arzt geimpft werden. https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/Coronavirus-Der-grosse-Impfplan-fuer-Deutschland,impfstoffe118.html So soll der größte Engpass beim Personal liegen. Dies mag so sein bei solchen Massenimpfungen. Aber ich vermute, dass es vor allen Dingen darum geht, dass befürchtet wird, dass viele Hausärzte versuchen werden, die Patienten aufzuklären und sich weigern werden zu impfen. Das will man nicht zulassen. Schließlich will man die Kranken und Alten (vielleicht noch… Read more »

dragaoNordestino
Reply to  fufu
9 Tage her

@fufu …  Im Fall eines mRNA-Impfstoffs muesste also eine Zelle gleichzeitig mit einem Retrovirus infiziert sein, damit sich die mRNA des Impfstoffs in den Zellkern integrieren kann, so sagt man Hallo @fufu Soweit mir bekannt ist die nicht ganz richtig…. die Vorteile von mRNA-Impfstoff gegenüber RNA-, oder pDNA -Impfstoff soll ja sein, dass dieser nicht in den Zellkern gelangen muss, denn sie müssen um Wirkung zu zeigen, nur die Plasmamembran der Zielzelle durchqueren. pDNA-, und DNA- Impfstoffe müssen für die Expression des Antigens bis in den Zellkern gelangen, da diese dort zuvor noch in mRNA transkribiert werden müssen. mRNA-Impfstoffe müssen… Read more »

Last edited 9 Tage her by dragaoNordestino
fufu
fufu
Reply to  dragaoNordestino
8 Tage her

“mRNA-Impfstoffe müssen sich nicht ins Wirtsgenom integrieren”

Das stimmt. Es ging aber in meiner Antwort an Aspasia darum ob die mRNA prinzipiell in das Erbgut, die DNA bestimmter Zellen, integriert werden kann. Unter den genannten, bestimmten Bedingungen ist das nicht auszuschliessen.

fufu
fufu
Reply to  fufu
8 Tage her

https://en.wikipedia.org/wiki/Endogenous_retrovirus

Libelle
Libelle
9 Tage her

Hoffentlich bringt das etwas:

https://corona-ausschuss.de/

https://www.youtube.com/watch?v=n_BChrfJFpo

Gruselig:

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/besitze-nichts-und-sei-gluecklich-12-11-2020/

Wayne Podolski
7 Tage her

Dieses Video von Max Igan enthält wichtige Informationen bezüglich Impfungen

https://www.bitchute.com/video/LDII9k78NzTt/

12
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x