Nawalny-Affäre: Die im Dunkeln sieht man nicht

Dunkelheit Nacht / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: harutmovsisyan;https://pixabay.com/de/photos/stadt-parkplatz-person-mann-d%C3%BCster-1487891/ Dunkelheit Nacht / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: harutmovsisyan;https://pixabay.com/de/photos/stadt-parkplatz-person-mann-d%C3%BCster-1487891/
 

In der Nawalny-Affäre tut Kanzlerin Merkel, was diejenigen erwarten, die ihre Macht stützen. Die entscheidende Frage lautet also wie immer: Wem nützt es?

Dieser Wladimir Putin muss ein sehr dummer Mensch sein. Zuerst lässt er einen (zumindest im Westen) bekannten „Kreml-Kritiker“ mit einem ebenso bekannten Kampfstoff (Skripal-Affäre) vergiften, und als das Opfer überlebt, lässt er es ausgerechnet nach Deutschland ausfliegen, damit dort das Gift nachgewiesen und er als Schuldiger gebrandmarkt werden kann. Das klingt ziemlich blöd, nicht wahr, aber genau dieses Narrativ verbreiten bundesdeutsche Politiker und Medien derzeit mit großem Eifer und in vollem Ernst.

Über die Motive der Schreiberlinge in den bundesdeutschen Redaktionsstuben muss man nicht diskutieren. Die schreiben wie immer das, wofür sie bezahlt werden, egal, ob es glaubwürdig ist oder das Gegenteil. Wenn die Ungereimtheiten dieser hanebüchenen Geschichte jedoch bereits einem harmlosen Provinzschriftsteller wie mir sofort ins Auge fallen, wieso dann nicht Frau Merkel oder wenigstens ihren Beratern? Oder glaubt die Bundeskanzlerin im Ernst, dass die russische Führung derart unbedarft agiert?

Merkel tut, was von ihr erwartet wird

Natürlich nicht, lautet die einzig plausible Antwort, aber sie hat wohl keine andere Wahl. Die Kanzlerin mag nicht besonders klug sein, aber sie weiß durchaus, wem sie ihre Langzeitkanzlerschaft und das Wohlwollen der internationalen Finanzwelt und Medien verdankt, die sie laut „Time“ sogar zu „mächtigsten Frau der Welt“ ausrufen ließen, worüber in den Zirkeln der Macht herzlich gelacht worden sein dürfte. Und sie ahnt vermutlich auch, dass ihre Karriere blitzartig zu Ende sein könnte, würde sie sich als unbotmäßig erweisen.

Folglich handelt sie wie gewünscht und erwartet. Nur so ist die federführende Rolle der Bundesrepublik bei der Verhängung der Sanktionen gegen Russland im Gefolge der Ukraine-Krise zu erklären, die Russland kaum geschadet haben, wohl aber der bundesdeutschen Wirtschaft, in der Zehntausende Arbeitsplätze verlorengingen. Nur so ist die Unterstützung der dschihadistischen Rebellen in Syrien im Rahmen der „Freunde Syriens“ (ein Euphemismus, der seinesgleichen sucht) und die nachfolgende Flutung unseres Landes mit Zuwanderern aus tribalistischen Gewaltkulturen zu erklären, von denen 70 Prozent bei der Einreise ihre Identität verschleierten.

Nichts davon lag und liegt im Interesse der Bundesrepublik und ihrer Bürger, ganz im Gegenteil. Aber in einem Gemeinwesen, in dem die vorgeblich vierte Gewalt so gut wie ausschließlich Regierungspropaganda betreibt, werden solche Fehlleistungen entweder totgeschwiegen oder sogar zu humanitären Heldentaten verklärt.

Es geht um Nordstream 2

Deutschland am Ende : Frank W. Haubold

Und so werden Frau Merkels unverblümte Schuldzuweisungen an Russland auch heute von Spiegel, BILD & Co. ausgiebig bejubelt. Und natürlich kommen sofort auch die sattsam bekannten Transatlantiker und Ostlandreiter von Norbert Röttgen bis zu den „Grünen“ zu Wort und fordern, dass die Gasleitung Nordstream 2 umgehend gestoppt wird, was mit einiger Wahrscheinlichkeit auch der Hintergrund dieser Kampagne ist.

Wer allerdings einen Blick in die (natürlich zensierten) Leserforen wirft, muss ernüchtert feststellen, dass es genügend Geistesriesen gibt, die der Propaganda auf den Leim gehen. Letzteres scheint ein deutsches Dauerphänomen zu sein, das das Land schon mehrfach in die Katastrophe geführt hat. So wie es auch diesmal geschehen wird, leider.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
4.7
15
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Frank W. Haubold

Frank W. Haubold wurde 1955 in Frankenberg (Sachsen) geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er Informatik und Biophysik in Dresden und Berlin. Seit 1989 schreibt er Romane, Erzählungen und Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Gegenwart). Zahlreiche Veröffentlichungen in Freie Presse (Chemnitz), Fantasia (Passau), Nova (Magazin), Phantastisch! (Stolberg), Exodus (Magazin), Esli (Russland) und anderen Publikationen auch außerhalb der Phantastik-Szene. Für den EDFC Passau gab er bis 2009 fünf Anthologien heraus. 2008 gewann er als erster Autor überhaupt den Deutschen Science Fiction Preis in beiden Kategorien. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Greenhoop
Greenhoop
26 Tage her

Wir müssen nicht bedauern, dass der informierte Deutsche in “Welt, FAZ & Co.” gerne dem offiziellen Narrativ nachläuft, Dummheit ist angeboren, Intelligenz auch. Wer dumm ist, dem kann man die richtigen Informationen nicht vermitteln, weil er diese ohnehin nicht begreifen würde und wer es nicht ist, der beschafft sich die für ihn wichtigen Informationen sowieso. Merkel und Putin, beide Mitglieder der Ur-Loge “Golden Eurasia”, dürften über dieses Theater wieder einmal herzlich lachen, so wie die gesamte politische Elite sich über die Einfalt ihrer Bürger nur noch verwundert die Augen reiben dürften. Putin hat gerade eine Reservetruppe gebildet, die in der… Read more »

FWH
FWH
25 Tage her

Wer im Übrigen immer noch geglaubt hat, der Heuschrecken-Lobbyist Friedrich Merz sei als Bundeskanzler das geringere Übel, dürfte spätestens jetzt geheilt sein:

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nawalnyj-merz-verlangt-baustopp-fuer-nord-stream-2-16938345.html#void

ronny niebach
ronny niebach
25 Tage her

die provokation, der provokateur seit jahrhunderten ein beliebtes mittel der mächtigen, papier ist geduldig. manipuliert tag für tag die massen,
denk ich an deutschland in der nacht bin ich um den schlaf gebracht.

dragaoNordestino
25 Tage her

……
Ja, Frank W. Haubold, da kann man Ihnen nur zustimmen… was  für ein aufgeblasener Nonsense da zu Nawalny über die Bühne, der Werte-westlicher Politdarsteller geht….. erstaunlich.

Denn sicherlich klar ist, wenn Putin seinen Tod wünschte, dann wäre er tot…. und würde nicht in der BRD liegen.

Und sicher würden Interessierte eine andere Angriffswaffe wählen, als das ausgelutschte und unsichere (Narrativ ..Skripals) „Nowitschok“

Last edited 25 Tage her by dragaoNordestino
Caro
Caro
25 Tage her

 „Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit an.“ ( Theodor Fontane )

Friedolin
Friedolin
24 Tage her

Stimme dem Artikel inkl. Kommentaren zu.   “Die im Dunkeln sieht man nicht”. Wenn man sie sehen würde, könnte man die Dunkelmänner dadurch ändern?   Wenn man sein Bewusstsein einschaltet, kann man das Verhalten der anderen Menschen (kritisch) sehen, aber auch das eigene.  Das eigene Verhalten kann man ändern. Ohne Gewalt, ohne Zwang, nur durch Einsicht, dem Willen und den Zugriff auf die eigene innere Stärke.   Heißt nicht, dass man sich nicht bemühen sollte, die Gesellschaft in eine gute Richtung zu bewegen. Aber es macht Sinn bei sich selber anzufangen, denn da hängt der Erfolg nur von einem selber ab.… Read more »

Zorn
Zorn
23 Tage her

Ich hatte gestern einen Forumsbeitrag in der FAZ veröffentlichen wollen, der genau den Tenor Ihres Artikels trifft. Überschrift: Dummheit ist eine grassierende Krankheit. Wurde natürlich nicht veröffentlicht. Aber, es ist schon absurd, was die Leute so alles glauben, was man ihnen in vollem Ernst weissmachen kann. Ohne diese Dummheit in der Bevölkerung würde kein System überleben.

Hans Wurst
Hans Wurst
22 Tage her

Naja, ob die Leserkommentare in den Mainstreammedien einen repräsentativen Querschnitt widergeben, würde ich mal zu bezweifeln wagen, da dort massivst zensiert wird. So um 2010 noch sind auf SPON und ZON den Autoren die Leserkommentare bei derlei Propaganda zu locker 90% um die Ohren geflogen – mittlerweile nicht mehr. Und das liegt eben nicht nur an einer geänderten Leserschaft

fufu
fufu
21 Tage her

Ist es eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass es seitdem man der Bevoelkerung mit Covid Angst und Schrecken einjagen kann gar keine “islamistisch motivierten Terroranschlaege” mehr gibt.

trackback
20 Tage her

[…] wpDiscuz […]

10
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x