Staaten nehmen Kampf ums Geld auf

Bitcoin Blockchain / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/bitcoin-kryptogeld-btc-w%C3%A4hrung-2868703/ Bitcoin Blockchain / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/bitcoin-kryptogeld-btc-w%C3%A4hrung-2868703/
 

Keine Regierung und keine Zentralbank ist bereit, einen Geld-Wettbewerb zuzulassen. Die Bundesregierung hat ihren Angriff auf Kryptowährungen längst gestartet.

EZB-Präsident Mario Draghi hat den Zinssatz am vergangenen Donnerstag nicht geändert, obwohl viele schon wieder eine weitere Lockerung seiner ultralaxen Geldpolitik erwartet hatten. Doch was nicht ist, könnte im September wahr werden, deutete Draghi an. Aus meiner Sicht gibt es nur ein Wort, das die EZB-Geldpolitik der vergangenen Jahre und wahrscheinlich auch der Zukunft adäquat benennt: unseriös. Wie sonst sollte man Zentralbanker nennen, die systematisch das Schuldenmachen belohnen und die Sparer Schritt für Schritt enteignen.

Als Ökonomen wissen diese Leute nämlich ganz genau um die zerstörerischen Wirkungen und Folgen ihrer Politik. Sie kennen die zentrale Bedeutung, die das Sparen als Grundlage des Investierens in einer Volkswirtschaft hat. Sie wissen, dass Wohlstand nur durch sparen und investieren geschaffen werden kann. Und dass die Nullzinspolitik die Altersvorsorge zerstört, ist ihnen ebenfalls bekannt.

Helikoptergeld als Antwort auf die nächste Krise

Das undemokratische und undurchsichtige Geschacher, mit dem Christine Lagarde zur Nachfolgerin von EZB-Präsident Draghi bestimmt wurde, passt perfekt zu einer unseriösen und zugleich extrem mächtigen Institution wie der EZB. Und dass Lagarde das Rennen gemacht hat, garantiert eine Fortsetzung der ultralaxen Geldpolitik bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag bzw. bis zum inflationären Zusammenbruch des Währungssystems.

Die Weichen für die weitere Entwicklung sind gestellt, ein Zurück wird es nicht geben. Die Geldpolitiker haben sich in eine Interventionsspirale begeben. Die nächsten Schritte sind absehbar: Die Enteignung der Sparer wird nicht nur anhalten, sondern verstärkt werden, und Helikopter-Geld wird die Antwort auf die nächste Krise sein.

Dann wird die Geldentwertung, die ohnehin viel höher ist, als die offiziellen Zahlen Sie glauben machen wollen, Fahrt aufnehmen. Deshalb kann ich jedem nur dringend raten, sich nicht kampflos diesem Schicksal zu ergeben, sondern den Schutz seines Vermögens eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen.

Deutscher Angriff auf Kryptowährungen

Die Anfang kommenden Jahres in Kraft tretenden Neuerungen zur sogenannten Geldwäschebekämpfung sind ein weiterer Schritt in die vorgezeichnete Richtung der Enteignung und Verarmung. Diese Neuerungen schaffen nämlich unter anderem die Voraussetzungen dafür, den Kryptowährungen den Garaus zu machen.

In meinem im Herbst 2018 erschienenen Buch „Bitcoin & Co. – Finte oder Neugestaltung des Geldsystems?“ habe ich bereits dargelegt, dass keine Regierung, keine Zentralbank und keine Aufsichtsbehörde bereit sein wird, das staatliche Geldmonopol aufzugeben und einen Geld-Wettbewerb zuzulassen.

Der deutsche Gesetzentwurf zur „Änderungsrichtlinie zur Vierten EU-Geldwäscherichtlinie“ wie es in perfektem Bürokratie-Kauderwelsch heißt, ist ein erster wichtiger Schritt, um ohne viel Aufhebens das staatliche Geldmonopol zu verteidigen. So sollen der Bitcoin und andere Kryptowährungen still und leise der Bafin unterstellt werden. Weitere Maßnahmen werden so sicher wie das Amen in der Kirche folgen.

Reine Spekulationsobjekte

Bisher sind Kryptowährungen ohnehin nahezu ausschließlich Spekulationsobjekte. Geldfunktionen erfüllen sie fast nicht. Deshalb können sie Gold als Ultima Ratio der Absicherung gegen einen Zusammenbruch des Finanzsystems, eine Hyperinflation oder extreme staatliche Begehrlichkeiten zumindest derzeit nicht ersetzen.

Rein technisch gesehen, könnte sich das ändern, zum Beispiel mit einer goldgedeckten Kryptowährung. Die praktische Umsetzung einer solchen Währung kann und wird der Staat jedoch verhindern.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Claus Vogt

Claus Vogt ist Chefredakteur des Börsenbriefs „Krisensicher Investieren“. Zusammen mit Roland Leuschel schrieb er die Bücher „Das Greenspan-Dossier“, „Die Inflationsfalle“, „Bitcoin & Co. - Finte“ oder „Neugestaltung des Geldsystems?“. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

18
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Themen
14 Antworten
0 Followers
 
Kommentar mit den meisten Reaktionen
Beliebtester Kommentar zu diesem Thema
7 Kommentatoren
Peter MeierHansEvi DentdragaoNordestinohubi stendahl Letzte Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
ThR
Gast
ThR

So und nun stellen sie sich einmal vor es gäbe von heute auf Morgen keine Religionen und auch kein Geld mehr !
Könnten sie sich vorstellen wie friedliebend dieser Planet von heute auf Morgen wäre ?
VOR ALLEM HABEN WIR HIER ALLES KOSTENLOS ZUR VERFÜGUNG UM ALLE ÜBERLEBEN ZU KÖNNEN !!!!!!!!!!!!!!!!!

vier
Gast
vier

@ThR: Im Prinzip ja und wer wünscht sich das Paradies nicht, indessen…Religionen und Funktionen des “Gold & Geld”- so unvollkommen, überholt und negativ beladen wie das ist, es hat ordnenden und stabilisierenden Charakter im “Wespennest” der Menschheit -das hat sich in Jahrtausenden herausgebildet oder sollte ich besser sagen: wurde in tausenden von Kriegen mit viel Blut und Verderben geschmiedet- Verbrechen des Klerus und des Geldes hin und her- solange kein BESSERES sich etabliert hat, stabilisiert & verbessert eine abrupte “Abschaffung” lediglich die Positionen der Macht-Eliten und sichert deren Status Quo. Was wäre eine Welt ohne Geld und Religionen, jedoch ohne… Read more »

Hans
Gast
Hans

@ThR: Frommer Wunschgedanke. Allerdings bei der Spezies “Mensch” komplett unmöglich, da es immer wieder Individuen geben wird, die – gerade wenn alles kostenlos ist – mehr und mehr für sich beanspruchen und anhäufen werden wollen. Auf der anderen Seite gibt es die anderen, denen doch alles mehr oder weniger egal ist. Und schwupps – beginnt der bekannte Kreislauf von vorne.

vier
Gast
vier

Überschrift: STAATEN NEHMEN KAMPF UMS GELD AUF oder GELD NIMMT KAMPF UM STAATEN AUF?- quasi den Endkampf- aber der soll doch schon entschieden sein, oder?- der HOMO OECONOMICUS bleibt verwirrt auf dem Markt stehen- als Ware..und Ladenhüter…

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“EZB-Geldpolitik unseriös” Ich würde eher sagen alternativlos. Die EZB hat nur noch zwei Möglichkeiten: Den Laden über Liquiditätsentzug sofort zum Einsturz zu bringen, was Kontrollverlust zur Folge haben könnte oder mit Liquiditätszuführung, faktisch durch Ankauf von wertlosen Schrottpapieren einen kontrollierten Gang in einen Zusammenbruch zu lancieren, wo sie, die Schattenkrieger unter den Finanzjongleuren am Ende wieder in der ersten Reihe sitzen und für en Gesellschaftsmodell gesorgt haben, dass ihnen über Generationen sorgenfreies hierarchisches Handeln ermöglicht. Früher war alles viel einfacher. Man hat mittels Krieg die Völker aufeinandergehetzt, um im Anschluss das zerstörte Sachkapital mittels übrig gebliebenem “Human Capital” wieder aufbauen… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl …. mit Liquiditätszuführung, faktisch durch Ankauf von wertlosen Schrottpapieren einen kontrollierten Gang in einen Zusammenbruch zu lancieren……

Wenn man mit herkömmlichen Ansichten zum Kreditgeldsystem handiert, dann ist dies durchaus möglich… nur ich vermute, dass ganz andere Szenarien entstehen werden.

Dass Analyseinstrument MMT (moderne Geldtheorie) zeigt auf jedenfall in eine andere Richtung.

zum Anfangen:
https://oxiblog.de/alle-reden-ueber-mmt-worueber-ein-ueberblick-zur-modern-monetary-theory/

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“Dass Analyseinstrument MMT (moderne Geldtheorie) zeigt auf jedenfall in eine andere Richtung.” Was auf einem Stück Papier steht ist akademisch luftleerer Raum, inszeniert von Wichtigtuern, die immer auftauchen, wenn es dem System an den Kragen geht. Das gab´s auch 1919 in GB, das gab´s auch 1933 in den USA. Es gibt ja noch andere bekannte Oekonomen wie Thomas Mayer ex DB Chefvolkswirt, der einfach die Schulden bei der EZB abladen will und mit Buchungstricks in´s Lummerland verschiebt, immerhin vergisst er als Hayek-Österreicher nicht, dass das nur einmal geht und dann statt einer TNT eine Wasserstoffbombe hochgeht. Würden Sie einen Drogensüchtigen… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl … Was auf einem Stück Papier steht ist akademisch luftleerer Raum, inszeniert von Wichtigtuern, die immer auftauchen, wenn es dem System an den Kragen geht.

Interessante Feststellung.. besonders deshalb, weil ja gut sichtbar, bei den meissten Kritiken / Vorhersagen / Erklärungen zum Kreditgeldsystem, genau das Gegenteil eintritt was herkömmliche Geldtheorien prophezeien und behaupten.

Offensichtlich sind die Aussagen der MMT Analisten, bei so einigen nicht besonders erwünscht… Ideologie.???

Für Leute dies interessiert und die Anfangen sich mit den Analysen von MMT aueinander zu setzen:

https://www.exploring-economics.org/de/entdecken/modern-monetary-theory/

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@dragao “Offensichtlich sind die Aussagen der MMT Analisten, bei so einigen nicht besonders erwünscht… Ideologie.???” Sie verrennen sich mal wieder. Wenn Sie die Szene um Berater der Präsidenten der USA, Russlands und China verfolgen, dann sind sie alle Neokeynesianer. Wenn Sie sich die Truppe in der EZB anschauen, dann sind dort vornehmlich Altkeynesianer. In den USA ist die wichtigste MMT-Unterstützerin die 28-jährige Alexandria Ocasio-Cortez, Sozialistin und Rockstar der Demokraten, die von Trump gerade im 4D-Schach vorgeführt werden. Aber obacht, es hat gerade erst begonnen. Ocasio-Cortez erlebt gerade, wie ihr Quartett mit Rashida Tlaib, Ilhan Omar und Ayanna Pressley zusammengefaltet wird.… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl … In den USA ist die wichtigste MMT-Unterstützerin die 28-jährige Alexandria Ocasio-Cortez, Sozialistin und Rockstar der Demokraten, die von Trump gerade im 4D-Schach vorgeführt werden.

Ja Trumps Rassistengeschwätz… Hmm, dass Ihnen dies gefällt wundert nicht.

Jedoch interessiere ich mich weniger für Politikerinnen. MMT ist als Analyseinstrument durchaus interessant… dazu hätten wir in den USA auch Ökonomen und Wirtschaftswissenschaftler….

zum Beispiel: Stephanie Kelton, Larry Summers und Ken Rogoff ……. unter vielen anderen

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@dragao

Larry Summers. Einer der Betreiber, die 1999 den Glass Steagall Act aufhoben und den von Ihnen selbst kritisierten neoliberalen Selbstbedienungsladen damit freigab. Selbst der Verbrecher Clinton hat später konstatiert er hätte nie auf Summers hören dürfen.

Und dann Rogoff. Ein Erzneoliberaler, ex FED und IWF Mitrbeiter, der um jeden Preis das Bargeld abschaffen will. Warum nicht gleich Lord Rothschild?!

Beide gehören übrigens in die Gruppe der “Unaussprechbaren”

Beginnen Sie beim MMT bei Lektion 1, überlegen Sie wie die Fallhöhe damit im Turbomodus für die nächsten 10-15 Jahre nach oben getrieben wird, um dann als Wasserstoffbombe zu landend; dann reden wir weiter!

dragaoNordestino
Gast

@stendahl …. Beginnen Sie beim MMT bei Lektion 1, überlegen Sie wie die Fallhöhe damit im Turbomodus für die nächsten 10-15 Jahre nach oben getrieben wird, um dann als Wasserstoffbombe zu landend; dann reden wir weiter!

Sie haben MMT nicht verstanden. MMT ist keine Blaupause für ein Geldsystem.

MMT ist ein Analyseinstrument, das vorhandene Geldsysteme analysiert und mit Mythen aufräumt….

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“Sie haben MMT nicht verstanden. MMT ist keine Blaupause für ein Geldsystem.” Deshalb heißt es auch Modern Monetary THEORIE!! Und nicht Analysis. Schon klar😂😂😂😂😜 Als die ersten scharfen Kritiken im Raum standen, behaupteten die Befürworter plötzlich, es sei gar keine Theorie sondern nur ein Analyseinstrument. Im Zentrum steht die Behauptung, man könne, muss aber nicht, Geld drucken bis der Arzt kommt. MMT Befürworter (alles Linke) wollen kein Geld drucken.😍Lachhaft. Der Fehler ist, dass sich mittlerweile viel zu viele Leute damit beschäftigen, die das System nicht verstanden haben. Ähnlich wie mit Gesells Idee, von dem behauptet wird er würde den Zins… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl … Niemals würde ich den Politikern die alleinige Hoheit über das Geld geben.

Dies ist ideologische Polemisiererei … denn Staat und Politiker ist ja nicht das Gleiche… zumindest sollte dies nicht so sein.

Orientieren wir uns an den sichtbaren Begebenheiten, wird ein Goldstandard denkbar

Sowas gilt wohl nur für diejenigen Zeitgenossen, die noch daran glauben, dass Geld über Metalle Wert erhält.. nun ja dies könnte falscher nicht sein.

Lesen Sie dazu die empirischen Analysen der MMT Analisten.

vier
Gast
vier

@dragao: Was sind “MMT Analisten”-was mit anal? Bitte nicht böse sein- den konnte ich mir nicht verkneifen. Zitat: “Übrig bleibt nur der Staat, dessen Aufgabe es folglich ist, durch eine antizyklische Fiskalpolitik die Wirtschaft anzukurbeln. Mit Hilfe einer aktiven Beschäftigungspolitik und dem Staat als „letztem Arbeitgeber“ werden Einkommen geschaffen, wodurch privater Konsum generiert UND DIE PRODUKTION WEITER GEFÖRDERT WIRD.” aus: https://www.exploring-economics.org/de/entdecken/modern-monetary-theory/ Nochmal: Der Staat soll die Wirtschaft direkt finanziell ankurbeln damit letztendlich “die Produktion weiter gefördert wird.”- Bisher klang es immer: das regelt alles der Markt- der Staat soll sich aus der Wirtschaft raushalten…war auch ein großes Argument solange noch… Read more »

dragaoNordestino
Gast

d.h. die EU könnte nicht pleite gehen-wenn’s denn ein STAAT wäre ?…

Richtig ….

Der Euro ist nach MMT ein finanzpolitisches Experiment, welches stark neoliberal ideologisch geprägt ist. Aber lesen Sie selbst, wie das Ganze alleine zu Gunsten von Banken und Wirtschaft organisiert ist…

https://issuu.com/samuelpufendorf/docs/berliner_debatte_initial_2017-3_ehn

Evi Dent
Gast
Evi Dent

Ich bin mir nicht so sicher , ob der Ankauf von Schrottpapieren mit anschliessendem Vollbad in (auf?) einer eigens dafür hergestellten Bank deutlich weniger schmerzhaft für den(!) blechenden Steuerzahler ist. Auch dieses Valium wirkt nur zeitbegrenzt. Das Ende mit, oder der Schrecken ohne steht zur Wahl. Um es nicht gleich mit häppchenweiser Amputation von Gliedmaßen zu vergleichen bemühe ich das Entfernen krankhafter Triebe bei Pflanzen: Ein schlechter Ast sollte großzügig entfernt und dort abgeschnitten werden, wo das Holz durchgehend gesund ist. Herr Draghi sägt dort, wo immer noch Totholz übrig bleibt, von wo aus die Nekrose wieder weitergeht, anstatt überschuldete… Read more »

Peter Meier
Gast
Peter Meier

Werter Herr Vogt, natürlich haben Sie mit Ihrer Einschätzung absolut recht: keine Institution, keine Regierung, keine Zentralbank welche die Macht über das Geld und die “Geldschaffung” hat, wird diese Macht abgeben. Dies ganz dem Muster gehorchend: “Gib mir die Macht über das Geld und es ist mir egal wer die Gesetze schreibt.” Und diese Situation herrscht, obwohl unser historisches Bewusstsein uns sagen müsste, dass doch mit den stets wiederkehrenden Staats- und Währungszusammenbrüchen mit unserem Geldsystem etwas n i c h t stimmen kann! Mit der für jedermann augenfälligen und spürbaren Zinsmanipulation und Geldschaffung aus dem Nichts, sind wir nun wieder… Read more »