Gewalt an Schulen außer Kontrolle

Lehrer / Quelle: Pixabay, linzenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/student-professor-uni-b%C3%BCcher-2052868/ Lehrer / Quelle: Pixabay, linzenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/student-professor-uni-b%C3%BCcher-2052868/
Jede vierte Schule klagt über Gewalt gegen Lehrer, auch an Grundschulen. Die kulturelle Herkunft und das Elternhaus der Schüler spielen eine wichtige Rolle.

Die Schulen verkommen zu einem Hort der Gewalt. Inzwischen klagt jede vierte Schule über körperliche Angriffe auf Lehrer. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage unter 1200 Schulleitern in ganz Deutschland. Vor allem in Großstadt-Bezirken, in denen sich arabische Clans niedergelassen haben, werden brutale Angriffe auf Pädagogen gemeldet. Betroffen sind jedoch nicht nur die höheren Klassen. Sogar an Grundschulen kommen Schüler mit Messern bewaffnet zum Unterricht. Weil es ausufernde Gewalt gegen Lehrer gab, patrouilliert an der Berliner Spreewaldgrundschule seit einer Zeit ein Wachschutz. Bundesweit meldete ein Drittel aller Grundschul-Direktoren vergleichbare Zustände wie an der Spreewaldgrundschule.

Der Lehrerverband Bildung und Erziehung (VBE) hat die Verhältnisse an deutschen Schulen vor etwa drei Jahren öffentlich gemacht. Auf die Frage, woher dies Gewalt rühre, antwortete der VBE-Bundesvorsitzende Udo Beckmann der „Welt“[1], wenn Kinder gewalttätig würden, habe dies oft mit falsch erlernten Verhaltensmustern im Elternhaus zu tun. Beckmann wörtlich:

Wenn sich Eltern selbst so verhalten, dass sie ihre Forderungen gegenüber Kindern in gewalttätiger Sprache durchsetzen, wundert es nicht, wenn sich das auf die Kinder überträgt.“

Eine Frage der Ehre

Im Nahen Osten ist es üblich, die Familienehre zu verteidigen. Auch gegen Lehrer. Das Verbreiten von Gewalt hat mit Flucht überhaupt nichts zu tun. Es gibt fast kein arabisches Krankenhaus, in dem nicht Lehrer, die Opfer von Gewalt wurden, behandelt werden.

Die Medien zeichnen oft das Bild eines autoritären Nahen Ostens, in dem Polizei und Lehrer Autoritäten sind. Und hierzulande wären die „Flüchtlinge“ durch Krieg traumatisiert. Das sind jedoch dümmliche, von Journalisten erfundene Ammenmärchen. Der Staat hat im Nahen Osten wenig Autorität, da er sich die Macht mit Großfamilien und Imamen teilen muss. Da wo die staatliche Autorität endet – im Machtdunst der Familien – entfaltet sich die sogenannte „Arabische Justiz“, auch Scharia genannt. Die wirklich wichtigen juristischen Auseinandersetzungen – das sind im Osten Angelegenheiten des Privatrechts zwischen Familien – regelt diese Religionsjustiz.

Auseinandersetzungen zwischen Lehrern und den Brüdern von Schülern sind Kämpfe zwischen dem Clan des Lehrers und dem des Schülers, also letztlich Privatkriege um die Ehre. Die Ehre kann zum Beispiel durch schlechte Zensuren und nicht erteilte Testate verletzt werden. Ich habe so eine fatale Situation während eines Besuchs im Heiligen Land einmal miterlebt. Der Lehrer wurden nach einem verweigerten Testat krankenhausreif geprügelt.

Im günstigsten Fall wird eine Schmähung „übersehen“. Was man nicht bemerkt, muss in der Levante auch nicht geahndet werden. Wehe jedoch, eine Beleidigung ist so offensichtlich, dass eine Großfamilie das Gesicht verlieren würde, wenn sie nicht adäquat auf diese Herausforderung reagiert.

Außer Kontrolle

Noch ein Wort zum Verständnis des nahöstlichen Staats. Den Staat gibt es in der Rechtsordnung des Islam nicht, es gibt nur das Kalifat. Tatsächlich existieren jedoch überall Staaten. Viele Staatenlenker beziehen ihre Legitimation durch die Abstammung von Prophetengefährten. Das ist auf jeden Fall in Jordanien so, aber auch in einigen anderen Monarchien. Die Abstammung ergibt eine Art Kalifatsersatz. Wenn man bedenkt, dass die Zahl der Prophetengefärten auf etwa 40.000 geschätzt wird, so muss die Zahl ihrer Nachkommen heutzutage in die Millionen gehen.

Einige Regime haben die Macht durch Militärputsche oder Unabhängigkeitskriege zur Zeit des arabischen Nationalsozialismus in den 50er bis 70er Jahren usurpiert. Dazu gehörten der Assad-Clan, Muammar al-Gaddafi, Saddam Hussein, die algerischen und ägyptischen Herrscher sowie die vorrevolutionäre tunesische Führung. Die solidesten arabischen Staatskonstrukte sind noch die Monarchien, wo Staat und Religion in einer Art Symbiose verschränkt sind.

Der europäische Staat kann mit ehrsüchtigen Großfamilien nicht umgehen, weil es diese seit Jahrhunderten nicht mehr gibt. Die letzten Zuckungen der Ehrverteidigung in Europa waren Duelle. Sie waren jedoch keine Familienangelegenheiten, sondern betrafen die persönliche Ehre von Adligen. Heute sind nicht nur die Schulen in Deutschland mit solchen gewalttätigen Auseinandersetzungen überfordert. Und weder die Politik noch die Justiz bekommt die Lage in den Griff. Wir dürfen gespannt sein, wie das endet.

 

Anmerkung

[1] „Welt“, Ricarda Breyton, „Jede vierte Schule berichtet über körperliche Angriffe auf Lehrer

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

57
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
12 Comment threads
45 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
15 Comment authors
Karl Bernhard MöllmannRosiGewalt an Schulen außer Kontrolle | PRAVDA TV – Lebe die Rebellionder-5-minuten-blog.deDetlef Reimers Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Barbara
Gast
Barbara

Wie das endet?, ahnen wir wohl alle! Es wird nach wie vor an den Schulen beschönigt, um ja nicht das Wort Migrant in den Mund zu nehmen… Stattdesen versucht man allgemein den Eltern zu unterstellen, die Kinder falsch zu erziehen. Zudem kommt, dass Lehrer lieber wegschauen als den Mund aufzumachen und die Probleme beim Namen zu nennen. Und so wird es nicht lange dauern, bis bestimmte Gruppen auch dort die Regeln bestimmen.

Anicea
Gast
Anicea

Da jammern genau die Richtigen.
In Erinnerung an einen Beitrag von @ Detlef Reimers, der das Verhalten der Lehrer auf diese Art von Schulpolitik beschrieb, wundert es mich, daß sich die Lehrer wundern.
Es ist auch deren eigenes Verhalten, das ihnen jetzt auf die Füße fällt.
Dachten diese Lee(h)hrkörper denn wirklich, die Folgen ihrer gefährlichen Phantasien oder Feigheit würden an ihnen vorbeischrammen und nur den *anderen* aufgedrückt?

Mein Mitgefühl gilt nur den Kindern, auch denen mit Wurzeln. Einen solchen Start ins Leben – wegen der Spinnereien einer Kaste von verblendeten Versagern…

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo @Anicea, Zitat: “Es ist auch deren eigenes Verhalten, das ihnen jetzt auf die Füße fällt.” Es ist natürlich nicht nur deren Verhalten; sie sind auch nur ein Teil einer Gesellschaft die in Bewegung ist. Diese Bewegung in im geplanten Zerstörungsmodus, der ja weit vor der Zuwanderung begonnen hat und hinsichtlich Zuwanderung nur Teil einer Gesamtdoktrin ist: Ehezerstörung, Familienzerstörung, Wertezerstörung, Gesellschaftszerstörung, Genderideologie, speziell Förderung der LGBTQ-Verrücktheiten zeigen ein Bild des Zerfalls, der in Verbindung mit der ultimativen Flutung mit kulturfremden Völkern nur scheinbar widersprüchlich ist. Für die “falsch Gepolten” ist er sogar logisch, weil sie darauf programmiert sind, einer verschleierten… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

@ hubi stendahl Ihre Worte stehen ja nicht wirklich im Widerspruch zu meinen, nur daß Sie tiefer graben und es dann besser erklären können. Im Gegensatz zu uns allen, die wir unsere Anleihe sicher auch haben, kommt Lehrern m.E. aber doch eine spezielle Rolle in dieser Frage zu, denn die sitzen am Anfang der Kette und *züchten* inzwischen aus Überzeugung das, was wir im schlimmsten Fall als Antifa auf der Straße sehen oder auf den Schulhöfen, wo die lieben Kleinen inzwischen mit allen und jedem Pflaume spielen. Leute wie Sie und ich, der *Volkslehrer* oder hier speziell Herr Reimers gingen… Read more »

Detlef Reimers
Gast

Danke für die Erwähnung. Da ich nach meinem zunehmend immer mehr als Solist agierender Sonderling bereits 2002 meinen Ausstieg hatte, kann ich über die jetzigen Zustände nur spekulieren. Die Zerstörung vieler elementarer Lernfelder und die lautlose Ideologisierung von Grün/Links + CDU waren damals aber schon weitgehend erledigt. Was noch fehlte, war die zur kognitiven Dissonanz führende Indoktrination der Inklusion als Allheilmittel zur frühzeitigen Vorbereitung auf unsere lieben Neubürger (früher: Normalos + Lernbehinderte + Körperbehinderte + Auffällige; heute: Dasselbe + Überzeugte Analphabeten + Ehrgetriebene Aggressoren)) und der gehirnerweichende Genderismus plus dem nicht mehr beschreibbaren Kampffeminismus. Alles ist jetzt fester Bestandteil der… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Anicea

Zitat:
“@ hubi stendahl Ihre Worte stehen ja nicht wirklich im Widerspruch zu meinen….”

Natürlich nicht, aber das wollte ich auch nicht bezwecken. Mir ging es um die erweiterte Sicht der Dinge. Sie beschrieben ja konkrete Situationen, während ich auf die Entwicklung hin zu diesen konkreten Situationen in den Klassenzimmern aufmerksam machen wollte. Es ist als Ergänzung zu verstehen, denn Lehrer und Dozenten sind nun mal Teil einer in Bewegung befindlichen Gesellschaft.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Hubi Stendahl: . “Eine homogene Gesellschaft wird sich erst wieder ergeben, wenn sie ein gemeinsames Fundament entwickelt hat.” . Bis auf DIESEN einen Satz – bin ich bei Ihnen! . Aber WOLLEN Sie wirklich eine “homogene” Gesellschaft – oder MEINEN Sie eine friedliche Gesellschaft – in der ein JEDER zu seinem RECHT kommt . . . ? . Denn wie bitte wollen Sie “RASER” und “UMWELT-SCHÜTZER” homogenisieren . . . ? . Ich denke am Ende werden auch die Berliner & Hamburger “Raser” endlich ihre ureigene RENN-STRECKE bekommen – wo sie sich austoben dürfen –… Read more »

Rosi
Gast
Rosi

@Anicea Zitat:”Mein Mitgefühl gilt nur den Kindern, auch denen mit Wurzeln.” Mir geht es genauso. Es gibt mittlerweile sicher genügend Lehrer, denen so einiges aufstößt und nicht nur die Gewalt. Respektlosigkeit nicht nur den Lehrern gegenüber sondern auch unter den Schülern. Nicht vorhandene Kontinuität der Lernbereitschaft, alle sind gleich, manche gleicher. Verbot von Schweinefleisch, Kreuze Jesu verschwinden, dafür sind Kopftücher, Burkinis und Smartphones erlaubt. Kinder mit Migrationshintergrund, die keinen vernünftigen deutschen Satz auf die Reihe bekommen, ziehen das Lernniveau immer weiter nach unten. Schließlich kann man doch nicht eine halbe Klasse sitzenbleiben lassen… Wer sich als Lehrer diese Zustände weiter… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

Das was sich gewisse Kreise als Laborversuch ausdachten, funktioniert auf dem freien Feld, in diesem Fall in der Schule, natürlich ganz anderes, bzw. gar nicht. Im biologischen Landau wird jeder Klardenker eine Zwiebel nicht an den Standort anpassen, indem er sie mit Pestiziden “schützt”. Es sollte immer nur die Sorte Zwiebel genommen werden, die sich bewährt hat, die gesund ist, um das Gleichgewicht auf dem Feld zu gewährleisten. Pflanzen die sich aus der Region, aus der sie ursprünglich kommen weg entwickeln, “überleben” in den meisten Fällen nur mit Chemie. Von Vorteil wird immer sein, man hat Pflanzen die mit und… Read more »

dragaoNordestino
Gast

Hallo @zitrone

Die Schulen degenerieren zu Verwahranstalten, in denen die Köpfe nicht
mehr rauchen, sondern bluten sollen.

Leider ist es so, wie Sie es darstellen…. In diesem Zusammenhang scheint es mir jedoch wichtig, um Nebelwände fallen zu lassen, dass natürlich nicht nur kulturfremde Jugentliche ein Problem darstellen.

Faktoren wie Lehrermangel, zerfallende Schulen, Familienzerstörung, PISA, Konsumgesellschaft etz… tragen auch Ihren Teil zur Misere bei…

Anicea
Gast
Anicea

“Das was sich gewisse Kreise als Laborversuch ausdachten,…”

Klasse Bild, Frau Zitrone, die dachten sie würden *Supermensch* basteln und nun springt ne Mutation vom Tisch.

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Diesen heraufziehenden Kampf in Schule und Gesellschaft haben wir hier bereits vor Jahren beschrieben. Ich nenne es also gern wiederholt eines der perfidesten Verbrechen der Weltgeschichte. Über Jahrzehnte wird eine mit Lügen zugedröhnte Nachkriegsgeneration plus Nachkommen teuflisch listig weichgespült. Diese indoktrinierten, zu Boden gebrachten Kastraten bieten heute bereits selbst ihre Schlagader dem Sieger-Tier für den finalen Biss. (“Bomber Harris, do it again”) In den Hinterzimmern der Macht reiben sich die Planer des Ganzen die dreckigen Pfoten und schauen genüsslich zu, wie nun die ganz anders sozialisierten Erobererkinder die enteierten Stuhlkreis-Hasen jagen werden. “Halai” hallt es durch die Gemäuer dieser monströsen… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

“Halali” soll es natürlich heißen, aber vielleicht ist das leicht assoziierbare “Halal” gar nicht so verkehrt. 😂

Conrath
Gast
Conrath

@Mutige
Kann man das essen?

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

@ Conrath
Sind Sie essbar?

Anicea
Gast
Anicea

@ MAF
Eßbar vielleicht, aber genießbar? Oder gut verdaulich?
Fragen wir den Experten:
Drachen? Wie bereitet man Conrathe zu?

dragaoNordestino
Gast

@Anicea

Drachen? Wie bereitet man Conrathe zu?

lachen Sie ruhig @Anicea… der Mernsch ist was er isst… das werden auch Sie früher oder später lernen …(müssen)

Anicea
Gast
Anicea

*Experte* war in diesem Zusammenhang nicht abschätzig gemeint, Drachen.
Auch zweifele ich Ihre Kenntnisse keineswegs an. Im Gegensatz zu Ihnen kann ich nur *Essen machen*.
Also sorry für das evt. Mißverständnis.

firenzass
Gast
firenzass

Die Revolution frisst ihre Kinder.
Das tut mir jetzt aber echt leid fuer unsere ach so engagierten
Lehrerleins…hahaha

Conrath
Gast
Conrath

@Firenzass

Haben Sie Ihre Schulzeit vergessen und wie ist es mit Ihren Kindern/ Enkeln? Es geht um mehr als überforderte Lehrer, die gab/ gibt, es immer noch obendrauf. Aber Kultur kann an Beliebigkeit und Maßlosigkeit zugleich verkümmern. Doch halte ich echte Kultur und die von ihr ausgehende Begeisterung, für resillient genug, auch unsere Epoche, am Ausgang der/ einer, ca. 200-jährigen Überproduktivitätskrise, zu meistern.

dragaoNordestino
Gast

@Conrath

Doch halte ich echte Kultur und die von ihr ausgehende Begeisterung,

Was verstehen Sie unter echter Kultur.? Vielleicht ist die Kultur die Sie für echt erachten, für unsere Kleinsten und Mittleren nicht Begeisterungswert.

Also nochmals, was verstehen Sie unter echter Kultur.?

Conrath
Gast
Conrath

Da haben Sie mich jetzt aber fast erwischt. Nein die Frage ist okay. Echte Begeisterung trägt, hebt uns aus den Sesseln, klärt auf, erwärmt. Ja kann jeder behaupten, billiger Trick. Wirklich? Ich hatte zuvor auf die Überbeliebigkeit, besser noch, Nichtbeliebigkeit verwiesen. Also wenn Sie sich in’s Zeug legen und ein Essen zaubern, thematisch, kulinarisch und bekömmlich und das noch vermitteln an andere, dann ist die Steigerung von Kochen eben Begeistern. Meine Mutter hat Kochen auf dem Frauenymnasium gelernt, ich dachte früher daher immer, es schmeckt überall so gut, was eine Fehleinschätzung war. Kultur, nehmen Sie Hubis Beiträge. ‘Einige’ sind Ausdruck… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@conrath

, nehmen Sie Hubis Beiträge.

Ja @conrath, so habe ich mir dies gedacht. Viel Gelabber ohne Inhalt…. zumindest ohne verständlichen Inhalt für einfache Menschen wie mich….

@stendahls sind genau so… gehen oft fast unbemerkt am Thema vorbei und sind nichts weiter als ein aneinander reihen von manipulativen Worthülsen…

Schreiben Sie im gleichen Büro.?

Conrath
Gast
Conrath

@Dragao Erwarten Sie jetzt im Ernst eine kurze Darstellung/ Definition von gelingender Kultur? Wenn es so einfach wäre,lieber Mitforist. Kulturschaffen verträgt sich nicht mit unmittelbarer Erläuterung. Es muss auch möglich sein die Erwartungen realistisch an die Schwierigkeit anzupassen. Da Sie aber keine Anstalten machen auf meinen Hinweis ‘Begeisterung’ auch nur halbwegs einzugehen, wird es eng. Na klar sitze ich mit Hubi in einem (gläsernen) Office. Sie übrigens auch, soweit Sie nicht andere für Sie Schreiben (Denken) lassen, wovon ich zunächst einmal ausgehen müsste/ sollte. Aber dennoch lässt sich Kultur von seiner Wirkung her, also ex post, noch am Besten, beschreiben.… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@dragao Zitat: “Schreiben Sie im gleichen Büro.?” Sie glänzen wieder mit durchdachten Beiträgen, um sich den “manipulativen Worthülsen” hinzugeben? Die große Überraschung wäre gewesen, wenn Sie sich entschlossen hätten, aus Ihrem phänomenalen Fundus einmal eigenständig etwas zum Begriff “Kultur” beizutragen. Schade. Dann helfe ich Ihnen mal: Kultur (lat.: zu colore) (2.Prtizip: cultum = bauen, bewohnen, pflegen, ehren. Kultur ist das von Menschen in einem definierten Zeitraum in abgrenzbaren Regionen aufgrund vorgegebener Fähigkeiten in Auseinandersetzung mit der vorgefunden Umwelt und in ihrem Handeln hervorgebrachte Sprache, Mystik, Ethik, Institutionen, Staat, Recht, Handwerk, Technik, Kunst, Philosophie und Wissenschaft in gestalterischer Zusammenkunft. Dabei bedienen… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi und wie definiert sich die Differenz deskriptiv rezeptioneller Kulturbeflissenheit, gegenüber spontaner Improvisationskunst/ -kultur. Kant verhandelte ja auch über das Primat synthetischer (praktischer Vernunft)-Gestaltung a priori gegenüber einer bloß analytischen Deduktion des Empirischen (stark vereinfacht formuliert)?

Und wie lässt sich Schillers ästhetische Theorie des zweckbefreiten Spielens zu dem Ausgeführten in Bezug setzen?

Grüßend

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Conrath Zitat:….Und wie lässt sich Schillers ästhetische Theorie…..” In einem Forum bemühe ich mich Gebiete so darzustellen, dass ein möglichst hoher Anteil der Foristen Erklärungen nicht verwissenschaftlicht lesen und im Zweifel nicht verstehen muss. Hinsichtlich Schiller meinen Sie wahrscheinlich seine Abhandlungen in Briefform zum “ästhetischen Menschen” unter Bezug auf Kant, was nicht sonderlich zwingend den Begriff “Kultur” beugt. Nach Schiller wären wir dann wahrscheinlich schnell bei Freud. Statt dies in Frageform einzustellen, wäre eine Sichtweise Ihrerseits im allgemein verständlichen Duktus für alle Foristen interessant gewesen, insbesondere im Hinblick auf meine Sichtweise, dass Schillers -Theorie der Ästhetik- kaum Einfluss auf die… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi Nun ist das/ Ihr, Argument, Kulturfragen in einfache Sprache zu bringen auch nicht so ganz ‚ohne‘ (weil Paradox gefährdet). Immerhin zitieren Sie hier Kant aus frei zugänglichen und zigfach kommentierten Quellen, was ja den Leser ermutigen kann, dort mal nachzuschauen. Zugleich werden Sie selbst entsprechende Bücher, bei sich zu Hause, nicht nur im Regal anstauben lassen. Ein Konflikt, ja, den Sie aber nicht zur Grenzziehung gegenüber meinen Fragen, ‘gebrauchen’ sollten. Warum? Nun Schiller ist einerseits der volkspädagogische Vermittler der kantianisch bestimmten Ideen der Spätaufklärung, als Dichter, Schriftsteller und Theaterstück-Schreiber und Aufführer. Andererseits vertritt er auch Gegenpositionen zu Kants pragmatischem… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

Korrektur *…* fehlt

Ich *deute* das Dilemma seiner (Fichtes) Wissenschaftstheorie und ihrer mangelhaften Rezeption (selbst Hegel kannte die WL nur auszugsweise!) hier nur an.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Conrath “Immerhin zitieren Sie hier Kant aus frei zugänglichen und zigfach kommentierten Quellen, was ja den Leser ermutigen kann, dort mal nachzuschauen.” Welche andere Motivation sollte es in einem gemischten Forum geben, in dem der Bäckerlehrling, die Bürokauffrau, der KFZ-Meister und die Betriebswirtin zusammenkommen, um sich hinsichtlich der aktuellen gesellschaftlichen Vorkommnisse auszutauschen? Na gut, auch und oft der Rentner, der mit seiner Lebenserfahrung einiges beitragen kann. Deshalb halte ich es nicht für zielführend bei einer Begriffsbestimmung die kompletten Geistesströmungen seit dem Westfälischen Frieden aufzuarbeiten, die zum heutigen Verständnis des Begriffs Kultur – abseits von Kant – in Nuancen mit einflossen.… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl

Die große Überraschung wäre gewesen, wenn Sie sich entschlossen hätten, aus Ihrem phänomenalen Fundus einmal eigenständig etwas zum Begriff „Kultur“ beizutragen. Schade. Dann helfe ich Ihnen mal:

Sie helfen nicht… Sie spielen sich auf… und versuchen zu indoktrinieren um mich und andere in eine bestimmte ideologische Richtung drängen….

Hmm daneben…. wie auch immer, kein Problem.. da erkannt und entarnt.. und ja, Sie wurden auch nicht gefragt

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@dragao

“Sie spielen sich auf… und versuchen zu indoktrinieren….”

Sorry, heute habe ich nicht soviel Zeit für Witz und Klamauk.

Ich lasse Sie während des Arbeitens aber mal auf Leiste liegen und schaue heute Nachmittag nochmal rein. Vielleicht haben Sie bis dahin einen Treffer gelandet, der es wert ist kommentiert zu werden. Bis dahin, Ahoi!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Nochmal Sorry, hatte vergessen Ihnen in der Zwischenzeit noch etwas Lesestoff zu hinterlassen: 1) Zum Dieselbashing: https://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/abgasnorm-euro-7-schon-in-vorbereitung-milliarden-bussgelder-und-neue-grenzwerte-eu-will-elektroautos-erzwingen_id_8948048.html Und nun kommt auch der Mainstream nicht mehr umhin offen zuzugeben, wofür das Dieselbashing wirklich stattfindet und warum man dafür Lügen brauchte und jetzt mit EU7 versucht den neuen Bosch Katalysator zu entschärfen. Mit Tabellen. Und noch was: Die bewusst geplante Zerstörung der Nationalstaaten ist nun seit gestern auch amtlich. Der englische Express veröffentlichte ein Geheimdokument aus dem Jahre 1971, in dem auch die Vorgehensweise wie wir sie heute sehen thematisiert ist: https://www.epochtimes.de/politik/europa/britisches-geheimdokument-von-1971-zeigt-plaene-zur-nationalen-entmachtung-durch-die-eu-a2438843.html …und wenn Sie dann noch Lust haben sich auf die… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl

Sorry, heute habe ich nicht soviel Zeit für Witz und Klamauk…

Diskriminieren Sie ruhig… ich habe damit absolut kein Problem… und ja, ich bleibe dabei, Sie versuchen die Leute in eine bestimmte Richtung zu schieben…

Ihr nettes kleines antiquiertes Kulturmodelle dass die Homogenität einer Gruppe in Abgrenzung zu einer anderen konstruiert halte ich grundsätzlich und ja auch historisch für falsch….. Denn ein innerer Einheitszwang und äussere Abschottung kennzeichnen diesen Kulturbegriff.

Wie wäre es, mit ein wenig Transkulturalität.? Denn in der realen Wirklichkeit, läuft die kulturelle Vermischung schon seit tausenden von Jahren

dragaoNordestino
Gast

Ach ja @stendahl da Sie ja so freundlich sind und glauben mir Hausaufgaben geben zu müssen möchte ich mich meinerseits freundlich revanchieren und Ihnen was zum nachdenken geben: ……………………………………………………………………………………………………….. Transkulturalität …………………………………………………………………………………………………………… “… stellen Sie sich doch einmal ihre Ahnenreihe vor, seit Christi Geburt. Da war ein römischer Feldhauptmann, ein schwarzer Kerl, braun wie ne reife Olive, der hat einem blonden Mädchen Latein beigebracht, Und dann kam ein jüdischer Gewürzhändler in die Familie, das war ein ernster Mensch, der ist noch vor der Heirat Christ geworden und hat die katholische Haustradition begründet. Und dann kam ein griechischer Arzt dazu, oder ein… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Der Text von Zuckmayer ist metaphorisch zu verstehen, lesen Sie ihn noch einmal ganz langsam durch und Sie stolpern vielleicht selbst darüber. Nehmen Sie dazu auch den Begriff “Völkermühle Europas” und die von ihm eigentlich beabsichtigte Kritik der Nazis, die er mit den oben beschriebenen Sätzen General Harras kritisieren lässt. Er gibt als Schriftsteller seine Idee weiter, dass das Rheinland (Völkermühle) als Handelsroute auch Gestrandete aus anderen Ländern aufnahm. Das ist eine INDIVIDUELLE Integration und hat natürlich nur metaphorisch mit Beethoven oder Goethe zu tun. Das sollten Sie leicht verstehen. Übrigens, Zuckmayer war Halbjude, immigrierte in die USA und wurde… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@dragao Zitat: “Diskriminieren Sie ruhig… ich habe damit absolut kein Problem… und ja, ich bleibe dabei, Sie versuchen die Leute in eine bestimmte Richtung zu schieben…” Genau. So wie ich schon einige Male von ihnen mit Foristinnen verheiratet wurde oder als Social-Bot unterwegs war. Zitat: “Ihr nettes kleines antiquiertes Kulturmodelle dass die Homogenität einer Gruppe in Abgrenzung zu einer anderen konstruiert halte ich grundsätzlich und ja auch historisch für falsch…..” Nur seltsam, dass Sie hierfür als Argument weiter unten den erst 20 Jahre alten Welschen Begriff der “Transkulturalität” vorbringen, der Kulturen überhaupt nicht negiert, sondern ein theoretisches Gedankengebäude zur Diskussion… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl ………………………………………………………………………………………………………………. “>Transkulturalismus….. Es ist nur ein theoretisches Konstrukt ohne empirische Grundlage. Man kann sogar soweit gehen, dass es sich um eine Utopie handelt.<" ………………………………………………………………………………………………………. Schade @stendahl… Sie haben von diesem Planeten nur wenig Ahnung… beziehungsweise sind nicht imstande, Ihre nationale Schokoladenlandbrille (reale Utopie) durch die Realität zu ersetzen. Ein typisches durchgeknalltes und Arrogantes Erstwelt Produkt eben ………………………………………………………………………………………… … Ich lebe Transkulturalität jeden Tag mit einigen anderen Kulturen.. Indios, Japaner, Koreaner, Afrikaner, Libanesen unsw…. im Grossen Ganzen geht dies ohne nennenswerte Probleme… und ja hunderte von Millionen leben neben und mit mir das Gleiche…. also Ihre Aussage, sowie Sie diese,… Read more »

Dieter Quaschnok
Gast
Dieter Quaschnok

Die Geister die ich rief.

Conrath
Gast
Conrath

@Dieter

Einer muss es ja machen, sonst gibt’s kein Echo.

Buergerblick
Gast
Buergerblick

Die Entwicklung an den öffentlichen Schulen wird in der beschriebenen Weise weitergehen, denn die Entscheidungsträger in diesem Land sehen keine Veranlassung, daran etwas zu ändern. Schließlich besuchen die Kinder der Eliten vorzügliche Privatschulen, was einen optimalen Karrierestart ermöglicht. Einzig erfreulich an der Misere ist, dass eine zentrale Säule der grünen Wählerschaft, nämlich die Pädagogen, endlich Konsequenzen ihrer verantwortungslosen politischen Haltung ertragen muss. Den Preis der eigenen Fehlentscheidung müssen nicht länger nur Andere zahlen.

Detlef Reimers
Gast

Mehr hierzu bei: “Rote Lügen im grünen Gewand”, Torsten Mann, Kopp Verlag, S. 65 ff

Der gesamte Beamtenapparat ist übrigens hiervon betroffen, zielgerichtet. Wie beim Gulasch sind die roten Pepperoni, nicht mehr leicht zu orten und die Wirkung zeigt sich erst nach einiger Zeit.

Conrath
Gast
Conrath

@Reimers Im Subthema, besser Kochen oder Gegessen werden, schneiden Sie ein weiteres Thema ‘an’, eigentlich ‘auf’, aber letzteres verstellt den Sinn, obwohl thematisch passend. Die absolute und letzte somatische Spätwirkung überhaupt, von sehr scharfer Paprika/ Pepperoni, wer kennt sie micht!? Ja, jetzt nicht bis ins hinterste Detail, aber doch deutlich…. Es kann schmerzhaft sein, durchaus, nicht nur ein goldnerviges Jucken, wie Luther diese Endpein der Alltagsvöllerei, wortmächtig trifft. Man bedenke, ohne Fleischkühlung musste der leichte Gammelgeschmack mit umso schärferem Gewürz überdeckt werden, was die Pein, bei der vielen sitzenden Übersetzungsarbeit zur Vulgata, noch erhöht haben wird. Auch das ist Kultur,… Read more »

Austriak
Gast
Austriak

Die LEHRER sind ja das ÜBEL ,zum. mehrheitlich. Und dann kommen noch die vielen dummen LINKS VERSIFFTEN ELTERN dazu!!

Und zum drüber streuen noch noch die vielen Flüchtlinge mit den neuen tollen Kulturen..

Ach ist das schön??

Conrath
Gast
Conrath

@Austriak

Na gut, dass Sie immerhin so schöne Bildungsfrüchte, zu unser aller Bestem, geben (könn[t]en?). Danke an Herrn Unversifft.

der-5-minuten-blog.de
Gast

WIR WAREN AUF EINEM GUTEM WEG

Sucht man in Google nach Statistiken zu Gewalt an Schulen, fallen einem schnell zwei Dinge auf.

Zum einen wird sich vor einer bundesweiten Statistik gedrückt.

Zum anderen sank (soweit ohne bundesweite Statistik überhaupt nachvollziehbar) die Gewalt an Schulen bis 2015. Also bis zu dem Jahr, wo die Flüchtlingskrise auftrat.(http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/gewalt-an-schulen-aktuelle-zahlen-aus-nrw-bayern-und-berlin-a-1200166.html)

Alles im Niedergang, man
Markus (der-5-minuten-blog.de)

Detlef Reimers
Gast

Jeder hier möge bitte benennen, wann und wodurch das eigene Nachdenken und Handeln – auch gegen den Strom – angefangen hat.

Bei mir ca. 1987, ich hatte aber einige Vorinformationen. Dann tiefer bis 2001, was bei mir der politische Brandbeschleuniger war und zur politischen “Einsamkeit” und Katharsis führte.

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Etwa im Alter von 18 Jahren.

Conrath
Gast
Conrath

@MAF

Was denn, erster Freund? Sie machen es aber spannend. 😉

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Ich konnte einiges auch alleine.
Aber schön, dass Ihnen Ihre erste Freundin behilflich war.

Rosi
Gast
Rosi

@Mutige Angstfrau

😀 😀 😀

Einfach köstlich!

Anicea
Gast
Anicea

Bei mir war`s die Agenda 2010.
Endgültig dann die Ukraine-Lüge.
Eben Spätzünder…

Rosi
Gast
Rosi

Bei mir kam erst das Bauchgefühl und dann das Denken. Fing etwa im Alter von 6 Jahren, also 1. Schuljahr Grundschule. Da gab es 1 x pro Woche eine morgendliche Schulmesse (zum Verständnis: Meine Eltern sind Atheisten, haben mich aber diesbezüglich völlig frei erzogen; ich glaubte damals schon an etwas.) Das, was man “Gottesdienst” nennt und die Art und Weise, wie er stattfand, machte mir Unbehagen und was ich gar nicht verstand und wogegen ich mich vehement geweigert habe, war das Hinknien. Wieso sollte ich mich in diese unbehagliche Position begeben? Ich habe wohl aus meinem Urinstinkt rebelliert gegen diese… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Detlef Reimers: . “Jeder hier möge bitte benennen, wann und wodurch das eigene Nachdenken und Handeln – auch gegen den Strom – angefangen hat.” . Die BESTE Frage – die ich jemals – von einem deutschen Lehrer gehört habe! . Also bei mir waren es ZWEI Ereignisse – einmal der erste & zugleich letzte Besuch meines Lebens im Kindergarten in Oberneuland/Bremen bei Schwester “Gerda” – weil die Eltern nach Kriegs-Ende & drei schnellen Kindern, mal ein paar Tage für sich haben wollten . . . . Und ein zweites Schlüssel-Erlebnis auf dem jährlichen Jahrmarkt. .… Read more »

trackback

[…] Frage, woher dies Gewalt rühre, antwortete der VBE-Bundesvorsitzende Udo Beckmann der „Welt“[1], wenn Kinder gewalttätig würden, habe dies oft mit falsch erlernten Verhaltensmustern im […]

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . . ZITAT @ Wolfgang Prabel: . “Der Lehrerverband Bildung und Erziehung (VBE) hat die Verhältnisse an deutschen Schulen vor etwa drei Jahren öffentlich gemacht. Auf die Frage, woher dies Gewalt rühre, antwortete der VBE-Bundesvorsitzende Udo Beckmann der „Welt“[1], wenn Kinder gewalttätig würden, habe dies oft mit falsch erlernten Verhaltensmustern im Elternhaus zu tun.” . DANK an Wolfgang Prabel – daß er sich überhaupt an diese deutsche Bildungs-Misere herantraut, aber speziell dieses Thema “Bildung” – verlangt eine deutlich tiefer gehende AUFKLÄRUNG! . In MEINEM Leben ist das Thema BILDUNGS-NOTSTAND – eines der zentralen Themen seit 1953 – als… Read more »

Rosi
Gast
Rosi

” weil GENIES, HOCHBEGABTE & andere ÜBERFLIEGER in Deutschland derzeit KEINE fruchtbaren Bedingungen für ihre Entwicklung mehr vorfinden . . .”

Volltreffer!

Da ist Russland uns Welten voraus. Alle Kinder sind einmalig und daher gibt es ein einmaliges Schulsystem: Die Schetinin-Schule in Tekos.

Wird hier erklärt:
http://geist-des-lebens.de/gdl/tekos-eine-schule-fuer-ein-neues-morgen

Die dort hinterlegten Videos sind hochinteressant.
Richard Kandlin, ein 17jähriger Schüler der Schule, erklärt äußerst spannend das Schulsystem.

Das ist die russische Seite des Ministeriums:

http://raeliceum.ru

Und die russische Seite der Schule:

http://www.rodova.narod.ru

Wünsche allen ein schönes Pfingstfest

Rosi