Bruchstellen der Flüchtlingspolitik

Refugees Welcome / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/zaun-schild-fl%C3%BCchtlinge-willkommen-978138/ Refugees Welcome / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/zaun-schild-fl%C3%BCchtlinge-willkommen-978138/
Wer Flüchtlingsfragen kritisch kommentiert, wird sofort rechtsaußen verortet, wie die Essener Tafel zeigt. Das ist ein Riesenproblem für Flüchtlingshelfer.

Die ständige Kritik aus den Kreisen der Flüchtlingshilfe, ob nun privat oder staatlich organisiert, über die schlechten Bedingungen für die Migranten in Deutschland gehört zur Normalität in einem Land, in dem ein Teil der Bevölkerung offenbar glaubt, man könne durch Öffnen der deutschen Grenzen für eine ständige Zuwanderung die Welt retten. Ob es sich um die unflexiblen bürokratischen Strukturen handelt, um ungenügende staatliche Unterstützung für spezielle Sozialarbeit, um fehlenden Wohnraum für Migranten oder das ungenügende Angebot an passenden Arbeitsplätzen: In den Mainstreammedien wird diesen Klagen viel Platz eingeräumt.

Absolut selten sind Darstellungen, in denen Flüchtlingshelfer Kritik an den zugewanderten Menschen üben, deren Betreuung und Unterstützung sie sich anfangs so idealistisch verschrieben haben.

Schon Anfang 2016 wird etwa auf Welt Online[1] der anonyme Bericht einer angestellten Flüchtlingshelferin aus Hamburg veröffentlicht, in dem eine völlige Desillusionierung über die betreuten Migranten zum Ausdruck kommt. Anfangs begeistert und motiviert, musste sie feststellen, dass „die Zusammenarbeit mit 90 Prozent von denen, die ich treffe, eher unangenehm und leider nicht so [ist], wie ich mir das vorher gedacht habe“. Viele der Flüchtlinge seien extrem fordernd:

„(Sie) kommen zu mir und verlangen, dass ich ihnen jetzt sofort eine Wohnung und ein schickes Auto und am besten auch gleich noch einen richtig guten Job beschaffe, weil ich das ja müsste, dafür sitze ich ja da und sie seien ja nun mal hier angekommen. Wenn ich das dann ablehne und stattdessen versuche, ihnen zu erklären, dass das nicht geht, dann werden sie oftmals laut oder auch mal richtig aggressiv. Ein Afghane hat erst letztens gedroht, er werde sich umbringen. Und ein paar Syrer und eine Gruppe Afghanen haben erklärt, sie würden in den Hungerstreik treten, bis ich ihnen helfen würde, an einen anderen Platz zu ziehen. Eine ursprünglich aus dem arabischen Raum stammende Kollegin von mir haben sie mal wirklich angeschrien „Wir köpfen dich!“. Wegen solcher und anderer Sachen war die Polizei mehrmals in der Woche bei uns.“

Verwahranstalten und Ghettos

Die Flüchtlingshelferin beklagt die Unzuverlässigkeit der Angaben der Migranten sowie deren sehr lockeren Umgang mit der Wahrheit:

„Es gab beispielsweise einen Bewohner, der kam mit seinem Abschiebe-Bescheid zu mir und wollte wissen, was nun passieren würde. Ich habe es ihm erklärt, er ist dann gegangen. Bald darauf kam er zu meiner Kollegin und zeigte plötzlich völlig neue Ausweispapiere auf einen anderen Namen vor und sagte, er sei dieser Mensch mit dem anderen Namen. Er wurde dann nicht mehr ausgewiesen, sondern nur in ein anderes Lager verlegt.“

Die Flüchtlinge würden sich außerdem kaum an Absprachen halten, doch als absolut indiskutabel nennt die anonyme Helferin die von vielen der jungen, vor allem aus Nordafrika kommenden Männer deutlich gezeigte Verachtung für die Frauen, die dann teilweise in aufdringliches Verhalten bis hin zu Belästigung auch der sie betreuenden Frauen ausarten kann.

Die Angst vor sozialer Ausgrenzung und später wohl auch vor pöbelnden „Demokratieschützern“ der Antifa ist es wohl zuzuschreiben, dass solche Negativdarstellungen in den letzten drei Jahren weder öffentlich geäußert noch ins Internet eingestellt wurden. Um so erstaunlicher ist die Veröffentlichung eines migrantenkritischen deutschen Textes auf der Webseite der Berliner Flüchtlingshilfeorganisation „Arbeitsgruppe Flucht + Menschenrechte“[2] am 18.01.2018 unter dem Titel „So schaffen wir das eben nicht“. Der Text ist, so die Information im Anfangsteil der Veröffentlichung, eine Übersetzung und Zusammenfassung zweier Interviews der deutschen Künstlerin Rebecca Sommer[3] in polnischen Zeitungen. Frau Sommer ist Gründerin und Leiterin der AG Flucht + Menschenrechte und will (im Gegensatz zu den entnervten Helfern der zuvor genannten Beispiele) in ihrem Engagement in der Flüchtlingshilfe nicht nachlassen. Allerdings ist sie nicht der Meinung, dass Deutschland unbegrenzt Migranten aufnehmen kann, als Humanistin und Menschenrechtlerin will sie die Not wirklicher Flüchtlinge lindern.

Diese Unterscheidung von Migranten und wirklichen Flüchtlingen ist in Deutschland eher unüblich, sie wird weder in den deutschen Mainstreammedien noch von der geschäftsführenden Bundesregierung durchgeführt. Da Sommer aber diese Differenzierung zustande bringt, entgeht sie einer naiven Idealisierung der Zugewanderten und kann einen sehr viel sachlicheren Blick auf das Migrationsproblem werfen. So ist ihr auch möglich, Kritik an Mentalität, Sozialverhalten und religiöser Einstellung der großen Mehrheit der Zuwanderer aus den islamischen Ländern zu üben und die Frage nach dem Sinn einer völlig aus dem Ruder gelaufenen Migrationspolitik zu stellen. Einige Punkte ihrer massiven Kritik, die sie in den polnischen Zeitungen geäußert hat, sollen nun betrachtet werden.

Wahrheit oder Lüge?

Ein Wendepunkt war für Rebecca Sommer der Silvesterabend in Köln 2015. Ihr wurde klar, dass die naive Überzeugung falsch war, dass die Migranten gerne und relativ schnell die freiheitlichen, gleichberechtigten europäischen Werte übernehmen würden. Die auf ihrer Religion und ihrer Kultur basierenden mittelalterlichen Verhaltens- und Gedankenmuster änderten sich auch nach längerer Zeit nicht:

„Aber ich musste mir, mich in meinem Ehrenamtsumfeld um- und sich wiederholende Erlebnisse über die Jahre mit ansehend, eingestehen, dass, sobald es muslimische Geflüchtete betrifft, diese mit ganz anderen Werten groß geworden sind; dass sie seit ihrer Kindheit einer Gehirnwäsche unterzogen und mit dem Islam indoktriniert wurden und mit Hochmut und Arroganz auf uns Ungläubige herabschauen. Ich nenne es “das Kopftuch im Kopf”.
Zusätzlich, wenn sie hier ankommen, geraten viele in die Fänge von fundamentalistischen Imamen, dem politischen Islam (importiert aus der Türkei, aus Saudi-Arabien, Iran etc.), was sie noch in ihrem Fundamentalismus bestärkt und ihnen verbietet, sich mit uns Ungläubigen und unserer Lebensweise zu mischen, unsere Weltanschauung und Wissenschaften anzunehmen, worüber der deutsche Staat schon überhaupt keine Kontrolle mehr hat.“

Rebecca Sommer wurde während ihrer ehrenamtlichen Arbeit mit einem kulturellen Phänomen konfrontiert, dass gemeinhin als „Taqiyya“ bezeichnet wird, was sehr allgemein formuliert als vorsätzliches Täuschen oder absichtvolles und bewusstes Lügen gegenüber Nicht- und Ungläubigen zum eigenen Schutz beschrieben werden kann:

„Ein Beispiel, was mir half, meine Augen zu öffnen, geschah 2016, als ich die Wahrheit über eine Gruppe von syrischen Flüchtlingen erfahren musste, die ich schon länger begleitete. Sie gehörten inzwischen zu meinem Freundeskreis. Ich half ihnen durch ihre Asylverfahren, regelte ihre Behördenangelegenheiten, besorgte ihnen Wohnungen, Möbel, Computer, Fahrräder, Bekleidung, Ausbildung, Kurse, Arbeit, Stipendium, und opferte unzählige Stunden von meiner Privatzeit für viele einzelne Fälle.
In einem bestimmten Moment habe ich schließlich bemerkt, dass diese Leute mit mir ein falsches Spiel, also Taqiyya spielten. Sie haben mich getäuscht, und ich wurde meinerseits enttäuscht. Ich wurde allerdings von arabischen und kurdischen Menschen genau vor dieser muslimischen Taqiyya Täuschungsstrategie gewarnt, von Menschen, die nicht nur aus Kriegsgebieten, sondern gerade auch vor Muslimen fliehen mussten, aber ich wollte nicht auf sie hören. Und plötzlich ist es rausgekommen, dass diese Leute, für die ich alle Probleme gelöst hatte, die mit mir gegessen, gelacht und getanzt haben, die weder beteten noch in die Moscheen gingen, Ramadan nicht einhielten und über fundamental religiöse Muslime lachten, mich hinter meinem Rücken und in meinem Garten sitzend, eine„deutsche dumme Nutte“ nannten.“

Sommer beschreibt dieses Verhalten von Muslimen als ein jegliches Vertrauen untergrabendes Konzept:

„Das Wort Taqiyya ist den meisten Europäern nicht bekannt. Menschen, die versuchen, vor dieser Form des religiös gerechtfertigten Lügenverhaltens zu warnen, selbst, wenn sie aus dem gleichen Kulturkreis kommen wie die Immigranten, die wir Flüchtlinge nennen, werden sofort als Rassisten gebrandmarkt. Taqiyya bedeutet „Täuschung“. Sie gibt die Erlaubnis dafür, dass Muslime äußerst betrügerisch zu uns Nicht-Muslimen sein dürfen, wenn dies dem Schutz des Islams und der Muslime dient.
Es gibt verschiedene Formen des Lügens, die im Umgang mit Nicht-Muslimen unter bestimmten Umständen erlaubt sind, wobei das bekannteste die Taqiyya ist. Diese Umstände sind typischerweise diejenigen, die die Interessen des Islams, als auch eines einzelnen Muslimen, der zum Umma-Kollektiv gehört, fördern – z.B. indem sie durch eine Lüge das Vertrauen von Ungläubigen gewinnen, was diese dann verwundbar und schwach macht, und man kann sie schließlich besiegen.
Vertrauensbruch ist somit vorprogrammiert. Ein Muslim darf einen Ungläubigen belügen und betrügen, es ist ethisch nicht verwerflich, solange er aus dieser Täuschung einen Nutzen zieht, der ihn und damit das muslimische Umma-Kollektiv weiterbringt. Er muss sich nicht dafür schämen. Um Nutzen aus einem Ungläubigen zu ziehen, dürfen sie dir Freundschaft oder Liebe vorheucheln, solange sie im Herzen es nicht so meinen. Mit Taqiyya sind Muslime frei von Haftbarkeit gegenüber Ungläubigen – meine Warnung an die Frauen, die sich auf muslimische Männer einlassen!
Aber auch ganz besonders an unsere Politiker, die Verträge mit Islamverbänden machen – denn kein Schwur, nicht mal im Namen Allahs, hat Bedeutung wegen der Taqiyya, denn Allah hat seinen Gläubigern bereits die Auflösung ihrer Eide gegenüber Ungläubigen vorgeschrieben. Einzige Bedingung: Der Lügende muss im Herzen fest an den Koran und Alllah glauben. Taqiyya erlaubt sogar, dass ein Muslim so tut, als sei er kein Muslim. Er darf alles sagen und tun, um zu täuschen, solange es dazu dient, z.B. eine Person in Vertrauen zu wiegen. Oder ein Land. Das muss man sich mal vorstellen, mit was für einer religiösen Ideologie wir es hier zu tun haben!
Taqiyya kommt, glaube ich aus dem Schiitischen, wird aber ebenso, auch wenn sie es vehement bestreiten, von Sunniten eingesetzt und erlaubt sogar das Essen von Haram-, also „unreinen“ Gerichten, oder vorzuspielen, dass man ein Atheist sei. Man muss sich also dessen bewusst sein, dass das Sagen von Unwahrheiten zu Nicht-Muslimen in den muslimischen Ländern nicht als verwerflich betrachtet wird. Und ein leichtgläubiger deutscher Freiwilliger trifft eine Kultur, die er ganz und gar nicht begreift.
Gerade in der Flüchtlingsunterstützung bemerkst du nach einiger Zeit, dass viele Flüchtlinge, nicht alle sebstverständlich, aber doch zu viele wenn man bedenkt, dich duch Täuschung manipulieren, um möglichst viel und ganz besonders engagierte Hilfe von Dir zu bekommen, und vor allem verheimlichen wie fundamental religiös sie wirklich sind, und wie sehr sie unser Wertesystem und unsere Gesellschaft ablehnen.“

Über diese kulturelle Eigenart kann man kaum genaue Informationen bekommen. Manchmal wird sie nur als ein Bestandteil der Kultur der Schiiten bezeichnet, die sich mit dieser Einstellung gegenüber den sunnitischen Glaubensfeinden schützen mussten. Aber zum Beispiel in einem Artikel in einer österreichischen Zeitung im letzten Jahr zum Thema „Taqiyya“[4] wird diese doch sehr problematische Form der menschlichen Kommunikation als ein selbstverständliches Recht aller Muslime dargestellt, wenn es gilt, ihre Religion und sich selbst zu schützen. Es sei, so die Autorin des Artikels, immer gut, im Hinterkopf zu haben, dass es das Konzept der Taqiyya gebe. Es bleibt festzuhalten, dass Rebecca Sommer dieses Verhalten am eigenen Leib erlebt hat, und es waren nicht unbedingt Situationen, in denen die muslimischen Migranten ihre religiösen Überzeugungen schützen mussten.

Sommer gibt noch einige Beispiele, wie sie selbst bei ihrer Unterstützungsarbeit von den Flüchtlingen hinters Licht geführt wurde, u. a. dieses Verhalten der Muslime – „diese unsägliche Überheblichkeit uns gegenüber“ – führte bei ihr dazu, dass sie ihr Engagement für Menschen mit dieser Mentalität aufgeben will und nur noch Frauen und Menschen religiöser Minderheiten, die aus muslimischen Ländern fliehen müssen, helfen will:

„Jetzt erkenne ich, wie sie ticken. Ich führe die angefangenen Fälle zwar weiter, nehme aber nur noch neue Fälle auf, wo es sich meiner Ansicht nach um wirkliche Flüchtlinge handelt, die einen Grund haben, in unseren säkularen Staat zu kommen, wo Frauen und Männer per Gesetz gleichberechtigt sind, wo Schweinefleisch gegessen wird, wo wir sogar nackt am Strand sitzen dürfen. Diese Freiheit ist kostbar und sehr verletztlich. Wenn man nur bedenkt, wie viele Menschen plötzlich hierher kommen, die ein Kopftuch im Kopf tragen, und alleine schon durch ihre Masse hier alles verändern! Das sehen wir ja schon jetzt. Jetzt bin ich sehr vorsichtig und extrem misstrauisch geworden. Alle anderen sollten besser in einem muslimischen Land Asyl bzw. Arbeit und ein besseres Leben suchen, anstatt zu versuchen, uns ihre frauenfeindlichen, mittelalterlichen Werte aufzuzwingen und damit auf lange Sicht uns allen zu schaden.
(…).
So, wie die meisten Muslime keine Achtung vor uns haben, so haben sie keine Achtung vor ihren Frauen. Nicht alle natürlich – ich kenne da auch ganz süße Paare, aber doch die meisten. Das gilt auch für viele muslimischen Passdeutschen. Die Anleitung dazu gibt der Islam. Deshalb warne ich jetzt davor. Ich habe genug gesehen, gehört, erlebt. Ich habe meine Fakten.“

Auch bei den Flüchtlingshelferinnen kommt es oft zu Belästigungen durch Muslime. Sehr oft wurden die Vorfälle nicht gemeldet, weil „keine als Feindin der Flüchtlinge angesehen werden möchte“:

„In diesen Fällen wirkt der gleiche Mechanismus, der bei mir wirkte, das ständige Rechtfertigen: er ist neu, er hat keine Ahnung, er versteht unsere Kultur nicht. Und auf diese Weise wird solches Verhalten gerechtfertigt, ohne dass es mit dem Überlegenheitsgefühl verbunden wird, mit dem dank des Islam diese Männern den Ungläubigen und Frauen gegenübertreten. Und vor allem den europäischen „Nutten“ gegenüber, denn genau mit so einem Bild in ihren Köpfen kommen die Männer aus ihren Heimatländern hierher. In meiner Gruppe wiederholen sich die Belästigungen immer wieder, vor allem den Freiwilligen gegenüber, die den Flüchtlingen Deutschunterricht geben und die mehrmals die Woche mit ihnen Kontakt haben.“

Sommer kann einheimische Frauen deshalb nur warnen, Beziehungen mit Migranten einzugehen:

„Deshalb bin ich sehr beunruhigt, wenn ich immer mehr junge Mädchen und Frauen sehe, offen und vertrauensvoll, die mit ihnen Beziehungen eingehen. Sie verstehen deren Kultur nicht und haben keine Ahnung, was die Flüchtlinge unter sich über sie sagen. Sie wissen nicht, dass viele schon Frauen in ihrem Herkunftsland haben, die zu ihnen in Rahmen der Familienzusammenführung kommen werden. Oder dass die Cousine für die bestellte und innerhalb der Familie schon abgesprochene Heirat nur noch auf eine Einreisemöglichkeit wartet. Die Wahrheit ist auch, dass am Anfang die meisten jüngeren muslimischen Flüchtlinge ihre Religiosität nicht zeigen, bzw. sie verraten – sie trinken und essen deutsche Gerichte und nutzen alle Aspekte und den Spaß, die ihnen so eine Beziehung bietet. Und diese Frauen denken sich, dass ihr Partner eine Ausnahme ist und alle herumkursierenden Geschichten nicht der Wahrheit entsprechen.
(…).
Westliche Frauen sind allemal Hängematte und Sprungbrett und werden zum Schluss auch noch mit Füßen getreten. Sie sind allein schon deshalb kein richtiges „Material“, weil sie „Schlampen“ sind. „Schlampen“, weil sie mit ihm geschlafen haben. Will sich aber eine westliche Frau von ihm trennen, kann es ihr passieren, dass sie dafür ermordet wird. So wie in Kandel gerade. Oder sie wird gestalked, oder er nichts unversucht lässt, um ihre Ruf zu schaden. Und auch hier sage ich immer wieder, Ausnahmen bestätigen die Regel. Die kenne ich auch. Noch. Wir werden es sehen, wenn Schluss ist.“

Ein ebenso trauriges Thema ist die Frage nach dem Bildungsstand der Zugewanderten, ob sie nun aus Syrien oder anderen arabischen Ländern zuwandern oder ob sie aus nicht-arabischen Ländern Afrikas oder Asiens kommen:

„Was das Bildungsniveau der syrischen Flüchtlinge angeht, die den Hauptanteil der muslimsichen Flüchtlinge bilden, die zu uns seit dem Jahr 2012 gekommen sind, dann muss ich leider feststellen, dass die Mehrheit von ihnen gar keine adäquate Ausbildung hat. Ich weiß, dass die Presse am Anfang schrieb, dass von dort hoch ausgebildete Leute und Spezialisten in unterschiedlichen Fächern kämen, aber das ist einfach nicht wahr. Ich habe selbst solche Behauptungen verkündet, glaubte ich doch auch, was die Flüchtlinge mir erzählten. Die Wahrheit ist, dass solche Informationen von allen wiederholt wurden, aber nur wenige Journalisten haben Flüchtlinge überhaupt je zu Gesicht bekommen.
Das zusätzliche Problem ist, dass, wenn diese Leute wirklich irgendeine Ausbildung haben, dann ist sie oft nicht kompartibel mit unserem System, und sie müssen fast von vorne anfangen. Die allermeisten müssen wie alle jungen Menschen noch etwas lernen, eine Ausbildung machen, die Schule zuende führen, einige studieren schon. All das kostet Millionen.
In vielen Fällen sehe ich, dass die Mehrheit der Syrer nicht im Stande sein wird, noch es zur Zeit ist, eine Familie zu unterhalten. Menschen aus Somalia, Nigeria- auch sehr schwierig, wenn wir über Bildung reden. Noch hinzu kommt, viele sind extrem aggressiv, religiös fundamentalistisch. Die Flüchtlinge aus Eritrea: die meisten sind friedliche Christen, es gibt aber auch Muslime unter ihnen. Kulturell sind die Menschen aus Eritrea aber ganz anders als die Menschen aus dem Nahen Osten. Sie haben fast immer meiner Erfahrung nach eine unzulängliche Schulbildung und lernen langsam Deutsch. Ich kenne Fälle, wo nach 3 Jahren immer noch kein Deutsch gesprochen wird, trotz wiederholter Deutschkurse, für die wir alle zahlen müssen. Afghanistan, Pakistan: das Gleiche.“

Falsch verstandene Toleranz

Wenn man sich in Erinnerung ruft, mit welcher Inbrunst Politiker, Journalisten und Wirtschaftsleute behauptet haben, dass die Migration unser Facharbeiterproblem lösen könnte, kommt man nur noch zu dem Schluss, dass in der deutschen Funktionselite Naivität und Realitätsverweigerung einen äußerst unseligen Pakt eingegangen sind. Viele der Migranten müssen sogar erst noch alphabetisiert werden, aber auch die Akademiker sind nicht ohne Weiteres in den deutschen Arbeitsmarkt integrierbar:

„Ich begleite einige Flüchtlinge, die erst noch das ABC lernen müssen. Die meisten leben von Staatshilfe, und wenn ich so beobachte, wie sich die Leute seit 2012 entwickelt haben, fürchte ich, dann wird das auch so bleiben. Selbst wenn du als Arzt oder Zahnarzt aus dem Nahen Osten kommst, sind die Studien dort von den Unsrigen so verschieden, dass es lange dauern kann, bis sie hier praktizieren können.“

Selbst wenn es in Zukunft gelingen sollte, Teile der Migranten in den Arbeitsprozess einzugliedern, kann man sich ausrechnen, dass damit nur eine Verschärfung des Kampfes um diejenigen Arbeitsplätze in Deutschland einsetzen wird, für die bildungsferne Biographien ausreichen. Es gibt natürlich immer auch Ausnahmen, wie Sommer auch anmerkt, so berichtet sie über eine syrische Freundin, die als IT-Spezialistin einen gut bezahlten Arbeitsplatz bekommen hat. Diese Frau sei allerdings eine Atheistin, die sich von ihren strenggläubigen Landsleuten abgrenzen würde, weil sie unter dem Joch des Islam gelitten hätte, und nach deren Meinung „religiös-muslimische Leute alle gleich“ seien.

Eine weitere Sorge, die von Rebecca Sommer in den Interviews geäußert wird, ist der von fundamentalistischen Neuzuwanderern augeübte Druck auf eigentlich schon in die europäische Gesellschaft integrierte Muslime, diese Anpassung wieder zurückzunehmen:

„Wir haben in Deutschland besonders viele Frauen mit arabischem, kurdischem oder türkischem Migrationshintergrund, die aus muslimischen Familien kommen, die hier seit vielen Jahren leben und sich ihr Recht zur Selbstbestimmung innerhalb ihrer muslimischen Familienstruktur erkämpft haben. Ich habe Freudinnen und Bekannte, die mussten Ehrenmorden entgehen, und leben mit einer neuen Identität auf der Flucht bis heute vor der Familie, die sie ermorden würde. Mitten unter uns hier in Deutschland, stell Dir das vor! Sie sind gebildet, sind Ärztinnen, Künstlerinnen, Lehrerinnen, Sozialarbeiterinnen, Professorinnen, und sie bedecken ihre Haare nicht. Sie leben mit ihren Freunden zusammen ohne zu heiraten. Sie nehmen sich ihre Freiheit, so wie es bei uns normal ist. Und die erzählen, dass in Ballungsgegenden, wo viele Muslime leben und jetzt die vielen Flüchtlinge aus arabischen Ländern hinzukommen, sie wieder weniger Freiheiten haben. Wenn solche fundamentalen Muslime sie als eine Frau aus ihrem Kulturkreis erkennen, sprechen sie sie ständig an, kritisieren ihre zu westlichen Kleider und beschimpfen und bedrohen sie sogar.
Auch Flüchtlingsfrauen machen das und ermahnen sie, ein Kopftuch zu tragen, sich „sittlich“ zu kleiden. Wir als Land hingegen zahlen viel zu oft genau diesen Leuten für ihre mangelnde Integration hohe Sozialhilfen und sehen uns hilflos an, wie sie schon integrierte Menschen bedrohen und angreifen. Wir haben auch einen Rückschritt – viele, die schon lange hier leben, tragen heute ein Kopftuch. Außerdem wächst die Anzahl der Ehrenmorde – wir sollten bedenken, dass in dieser Kultur die Frau Eigentum des Mannes ist.“

Sommer warnt vor falscher Toleranz, die zum Verlust der Werte führt, die die Aufklärung in Europa erkämpft hat. Sommer kritisiert in diesem Zusammenhang auch die deutschen Gerichte, die viel zu milde Urteile in Fällen von häuslicher Gewalt und Vergewaltigungen in der Ehe fällen würden, wenn es um Angeklagte mit Migrationshintergrund ginge.

Die Kriminalität der arabischen Familienclans ist nach Sommers Meinung in Deutschland nicht mehr unter Kontrolle zu halten:

„Wir haben tatsächlich ernsthafte Probleme. Ich kann nur von meiner Region, wo ich mich aufhalte, und über Informationen aus den Nachrichten reden. In Hamburg und Schleswig-Holstein haben wir einen arabischen Familienclan, der die Gegend in Atem hält. In Berlin haben wir einen Familienclan aus dem Libanon, der sich laut Experten in nur 20 Jahren auf über 1000 Personen vergrößert hat und der hauptsächlich, aber nicht nur, im Drogengeschäft tätig ist. Es hat sich dadurch eine Paralleljustiz entwickelt, wo unser Rechtssystem nicht mehr hinterherkommt. Richter, Anwälte, Polizei, es scheint, sie alle haben Angst vor denen. Die Behörden haben jegliche Kontrolle verloren.
Die Richterin Kirstin Heisig wurde meiner Meinung nach ermordet, weil sie versuchte, hier aufzuräumen. Aktuell handelt es sich um die dritte Generation in den Berliner Clans. Für Berliner sind sie extrem gefährlich. Sie haben eine Kultur des Hasses und der Verachtung – Insidern zufolge begehen sie ihre Taten kaltblütig und ohne Emotionen. Sie sind skrupellos und gehen brutal vor, und wieder einmal ist das durch eine muslimisch-religiöse Ideologie unterstützt, was aber, das muss man fairerweise sagen, von vielen anderen moderateren Muslimen in dieser Form abgelehnt wird.
Auch Flüchtlinge werden von den Clans rekrutiert. Schon 2012 sah man diese Schlitten von Autos vor den Flüchtlingsheimen, und man wunderte sich, welche Verwandten das wohl sind, die da den einen oder anderen abholen oder ansprechen. Bald fanden wir Ehrenamtlichen und Sozialarbeiter der Heime heraus, dass es keine Verwandten waren, sondern Libanesen, die die jungen Flüchtlinge für das Erledigen der Drecksarbeit mobilisierten. Die haben überall Geldwäschereigeschäfte, Bäckereien, Pizzerien, Friseurläden, das Lädechen um die Ecke, Spielsalons, Shishabars, wo die Flüchtlinge schwarz arbeiten, und sie werden für Drogenkurierdienste genutzt. Es gab eine Reportage dazu im Fernsehen – die meisten beziehen weiterhin Sozialhilfe, sie verarschen unser System, und wir, wir lassen uns verarschen! Ich sage: Ja, die muslimische Welt lacht über uns! Wenn man sich das Alles anschaut… wir sind ja auch echt bescheuert.“

Den Einfluss der muslimischen Migration auf das deutsche Schulsystem sieht Sommer als problematisch an. In Schulen, wo die Hälfte der Schüler einen Migrationshintergrund hätten, läge das Bildungsniveau auf der Stufe eines Schwellenlandes. Probleme gäbe es aber zusätzlich mit den muslimischen Schülern, die besonders aggressiv seien, immer als Gruppe agieren würden, was andere Schüler chancenlos lässt:

„Außerdem agieren diese Kinder als Gruppe – wenn du mit einem eine Auseinandersetzung hast, steht eine Gruppe gegen Dich, die zig Kinder zählt, weil sie auch die Welt als „Muslime gegen die Anderen“ verstehen.“

Rebecca Sommer thematisiert es zwar nicht, aber man kann sich vorstellen, dass weder die solchermaßen terrorisierten deutschen Schüler noch ihre Eltern künftig eine sehr große Akzeptanz für muslimische Zuwanderer entwickeln werden. Hier entwicklen sich weitere Bruchlinien in der deutschen Gesellschaft.

Auf die Frage, was ihrer Meinung nach der größte Fehler in der Migrationspolitik sei, nennt Sommer einen ganzer Katalog an Verbesserungsmöglichkeiten:

  • Jeder Flüchtling wird wie ein Immigrant behandelt und nicht wie ein Schutzsuchender, der nur auf Zeit hier lebt aber wieder nach Hause zurückkehrt.
  • Immigranten sollten auf einer gesetzlichen Grundlage einwandern dürfen, so dass man steuern kann, dass nur die ins Land dürfen, die wir auch gebrauchen können, die arbeiten können und erkennbar nicht vom Sozialstaat abhängig sein werden.
  • Die Lücken im Asylverfahren endlich angehen, die dazu führen, dass die deutschen Behörden überlastet sind und von den Migranten vorgeführt werden. Verhindern, dass z. B. Armuts- und Wirtschaftsflüchtlinge das Asylrecht missbrauchen. Wiederholte Asylsuchende, die schon abgewiesen wurden, konsequent abweisen.
  • Geduldete, deren Asylantrag abgelehnt wurde, auch weiterhin als ausreisepflichtig ansehen. Asylsuchende aus sicheren Drittstaaten nicht mehr annehmen sowie auch Asylanträge mit unsinnigen Begründungen ablehnen.

Schaut man sich diese meinungsstarken Äußerungen an, so drängt sich die Vermutung auf, dass Rebecca Sommer in Zukunft von großen Teilen der christdemokratischen und linken Wohlmeinden  in Deutschland (hier sind ja die Übergänge wirklich fließend geworden) sehr wahrscheinlich als neorechte Renegatin angesehen wird. Wenn man sie überhaupt in deutsche Talkshows einladen wird, wird sie flankiert werden von einer Überzahl antirassistisch motivierter, echauffierter Flüchtlingshelfer und empörter, zutiefst betroffener Linkspolitiker bzw. Verbandsfunktionäre, die sie unter tosendem Beifall eines natürlich rein zufällig ausgewählten Studiopublikums in die Zange nehmen werden und kaum auch nur einen Satz zuende sagen lassen. Man kann es sich doch schon ausmalen.

Auf die Frage, was sie von Plänen zur Familienzusammenführung hält, kann sie nur mit großer Skepsis, aber auch dem ehrlichen Bemühen, einen differenzierten Blick auf die Situation zu werfen, antworten:

„Unter den Flüchtlingen, die ich betreue oder betreut habe, kann ich wirklich erfolgreich und meiner Ansicht nach vollständig integrierte Flüchtlinge an einer Hand abzählen. Damit meine ich nicht den Verlust von Identität oder Kultur, aber die Akzeptanz gegenüber unserem Leben hier in Deutschland, wo auch dazu gehört, viele deutsche Freunde zu haben, nicht nur die ein, zwei Helfer, die mal mit den Papieren helfen sollen.
Die Mehrheit in meinem Umfeld umgibt sich nur mit den eigenen Landsleuten bzw. anderen Muslimen und lebt in einer Parallelgesellschaft, wo die kulturell-religiösen Werte hochgehalten werden; sie sind somit von unserer Gesellschaft eher abgetrennt. Dadurch, dass es immer mehr werden, die hierherziehen, müssen sie sich auch gar nicht mehr anpassen, es erstarkt eindeutig eine muslimische Parallelgesellschaft. Und da sehe ich das Problem mit der Familienzusammenführung. Ich finde, man muss differenzieren, wer will nur Schutz und nicht dauerhaft hierbleiben, und bei wem handelt sich eigentlich um klassische Immigration.
(…).
Wir haben viele minderjährige Flüchtlinge, wo die Familie in Sicherheit lebt, aber darauf wartet, nach Deutschland nachzukommen. Warum eine ganze Familie holen, wenn der eine Jugendliche doch auch zu seiner Großfamilie zurückziehen könnte? Dass einige nur hier sind, weil ihre Familie ihn vorausgeschickt hat, wissen wir doch! Aus Beirut z.B. höre ich, dort warten extrem viele Menschen darauf, per Familienzusammenführung nach Deutschland geholt zu werden.
Dann haben wir die wirklich Schutzbedürftigen, die für immer hierbleiben wollen und auch ein gutes Recht darauf haben – die in ihrer Heimat verfolgt werden, oft weil sie einen anderen Glauben haben, Christen, Yeziden. Ex-Muslime. Da: ja, sofort! Und die müssen viel zu lange darauf warten, dass ihre Familien nachkommen dürfen, was absolut tragisch und nicht in Ordung ist. Auch weil diese Familien sich oft in muslimischen Nachbarländern befinden, wo sie Angst haben müssen. Die sollten gesondert und im Eilverfahren gehandhabt werden.“

Woran messen wir Integration?

Für Sommer ist evident, dass Familienzusammenführung in den meisten Fällen einen gegenteiligen Effekt für die Integration haben wird, denn Familie sei in orientalisch-muslimischen Gesellschaften eine patriarchalisch-organisierte Sippe, eine Großfamilie. Man importiere mit dem Familiennachzug ein islamisches Familiensystem, das zu Parallelgesellschaften führe. Die Jugendliche in diesen Familien brauchten sich nicht mehr anzupassen und könne nach hergebrachten Traditionen weiterleben. Für Sommer ist klar: Ich „möchte einfach keine Erweiterung einer Parallelgesellschaft, die letztendlich uns Frauen an den Kragen geht, uns bedrängt, uns immer mehr unserer Freiheit beraubt“.

Auf die Frage, was mit nicht integrationswilligen Immigranten geschehen soll, ist die Antwort erstaunlich, denn Rebecca Sommer stellt die bisherige Gesetzgebung zum Asylrecht zur Disposition:

„Das ist nicht so einfach. Man kann nicht jemanden rauswerfen, der aus einem Kriegsgebiet kommt, selbst wenn er falsche Angaben zu seinem Alter machte, oder eine Straftat begangen hat. Das sollte man gesetzlich ändern, wer eine Straftat begeht, sollte rausfliegen, wer mit einer Waffe in der Hand andere Menschen umgebracht hat, sollte kein Asyl bekommen. Wer gegen unseren Staat ist, sollte rausfliegen. Der Staat ist hier aber hilflos. Zum Beispiel Syrer – zuerst waren sie hier wegen des Krieges, und jetzt, weil sie behaupten, dass sie alle gegen Assad waren und jetzt ihnen die Todesstrafe droht. Und obwohl darunter so einige sind, die zum ISIS oder zu anderen Terroristengruppen gehörten, oder sich hier radikalisiert haben, oder Verbrechen begangen haben, erlaubt das Gesetz keine Abschiebung. Man denkt nicht einmal darüber nach. Weiterhin: Woran messen wir Integration? Nur weil du Deutsch sprichst und arbeitest, bist du nicht integriert, wenn du unsere Werte ablehnst, keinerlei Loyalität zum Westen, Deutschland und zu uns hast, oder du der Meinung bist, Deutschland muss muslimische Werte annehmen und deinen kulturell-religiösen Extrawürstchen nachgeben, dann, finde ich, passt du nicht hierher.“

Des Weiteren ist sie überzeugt, dass der politische Islam „mit allen Mitteln“ zu verhindern sei, dass die Predigten in den Moscheen überwacht werden müssten und dass es einen Baustopp für Moscheen geben müsste. Sie befürchtet einen immer größeren Machtzuwachs des politischen Islams, der darauf aus ist, die Gesetze in Deutschland zugunsten des Islam zu ändern: „Wenn wir nicht schnell aufwachen, endet die ganze Situation tragisch“.

Die widerspenstigen EU-kritischen Polen haben ihre volle Unterstützung, und ihr Aufruf an sie zum weiteren Widerstand ist auch als Schlusswort für diesen Beitrag geeignet:

„Bleibt unbeugsam in eurem Widerstand gegen die Verletzung des Völkerrechts vonseiten der EU, und in diesem Fall gegen eine von außen aufgezwungene Verteilung von Flüchtlingen. Jedes Land und Volk hat ein Recht, seine Gäste selber auszusuchen. Kein Staat sollte seine Selbstbestimmung aufgeben. Menschen innerhalb ihres Staates haben ein Recht darauf, sich ohne Einmischung von außen zu regieren. Völkerrecht besagt, dass ihr ein Recht darauf habt, euren eigenen politischen Weg und Status zu bestimmen und frei von Fremdherrschaft zu sein. Ich habe den Eindruck, dass in Europa Interessen am Werk sind, denen es sehr daran liegt, ein Europa zu kreieren und das Völkerrecht, die Selbstbestimmung eines vom Volk gewählten Staates zu verwaschen bis hin, es zu eliminieren. Verliert eure Identität nicht, keine Nation, kein Volk, keine Gruppe, ob Indigene Völker oder Italiener, Franzosen, Deutsche oder Polen können sich erhalten, wenn sie sich nicht auf eine vernünftige Weise nach ihren gebotenen Interessen abgrenzen.“

 

Anmerkungen

[1] Welt Online, „Extrem, fordernd, unzuverlässig und aufdringlich

[2] https://arbeitsgruppefluchtundmenschenrechte.wordpress.com/2018/01/18/diskussion-interview-mit-rebecca-sommer-euroislam-polen/

[3] Siehe: Wikipedia

[4] Der Standard, „Taqiyya oder die Lizenz zum Töten

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Barbara
Gast
Barbara

Sehr guter Artikel.
Das Märchen von der Integration ist- und wird komplett scheitern.
Die Familienzusammenführung wird die eigene Struktur nur weiter verfestigen und die Forderungen hier verstärken. Dafür werden zig Milliarden hingeblättert, ich las was von jährlich 100 Milliarden…
Sorry, auch wenn Wahrheit nicht erwünscht ist, eines Tages wird sich die Grosszügigkeit Deutschlands bitter rächen.

Holger Burkhard
Gast
Holger Burkhard

Im Wesentlichen handelt es sich nach m.E. bei “Refugees welcome” Befürwortern, speziell deren politische Anstifter: Linke, Grüne etc. um eine KLientel, die mit aller Gewalt den bestehenden Staat zerstören will. Dazu ist denen jedes Mittel recht, die Flüchtlinge werden von denen lediglich als MIttel zum Zweck instrumentalisiert. Wollen wir doch mal schauen, wie es aussieht, wenn die Scheinfinanzkraft Deutschlands ( immerhin sind wir das höchstverschuldetste Land in Europa ) nachläßt, wieviel Geld dann noch zum Verteilen übrig ist. Die Verteilungskämpfe der Benachteiligten untereinander werden grausam sein. Der Staat ist schon heute nicht megr in der Lage, seine rechtschaffenden Büger wirksam… Read more »

Grinario
Gast
Grinario

Danke fürs Lob, @Barbara.

Ich nutze aber auch die Gelegenheit, dass Sie die Kommentarspitzenposition inne haben, um einen wirklich blöden Fehler in meinem Beitrag zu korrigieren.

Ich schrieb bei Frau Sommers Verbesserungsmöglichkeiten zum Asylrecht:
“Jeder Flüchtling wird wie ein Immigrant behandelt und nicht wie ein Schutzsuchender, der nur auf Zeit hier lebt aber wieder nach Hause zurückkehrt.”

So formuliert, verkehrt es Frau Sommers Aussage ins Gegenteil. Es müsste stattdessen heißen:

“Falsch in der Asylpolitik ist, dass jeder Flüchtling wie ein Immigrant behandelt wird und nicht wie ein Schutzsuchender, der nur auf Zeit hier lebt, aber wieder nach Hause zurückkehrt.”

MfG Grinario

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

http://www.pi-news.net/2018/03/zweiter-brandbrief-der-lehrerin-petra-paulsen-an-angela-merkel/
Auszug:
Hamburg, 26. Februar 2018

Betr.: Historisch einzigartiges Experiment

Sehr geehrte Frau geschäftsführende Bundeskanzlerin Merkel,

„… Dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird glaube ich auch klappen, aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“
Dies waren die Worte des Politikwissenschaftlers Yascha Mounk im Live-Interview mit Caren Miosga in den Tagesthemen vom 20.02.2018. Ich konnte meinen Ohren gar nicht trauen, was ich da gehört hatte und musste mir die Sendung unbedingt noch einmal ansehen.

Gustav
Gast
Gustav

Früher gab es in deutschen Zoos “Völkerschauen”. Da wurden Neger in ihrer natürlichen Umgebung vorgeführt, im traditionellen Baströckchen, in traditionellen Hütten aus Zweigen und Stroh. Das zivilisierte Publikum wurde aus diesem künstlichen Biotop mittels Gitterzäunen ferngehalten und erfuhr auf Schautafeln etwas über diese fremde Kultur. Die Völkerschauen sind inzwischen zurück, nur ohne Zäune. Merkeldeutschland lockt die Fremden in Massen an, um sie hierzulande vorzuführen, um uns deren “Kultur” nahezubringen, nur eben ohne Schautafeln. Für diese menschenverachtenden Völkerschauen müssen sich erwachsene Männer sogar als Minderjährige prostituieren, um eine besondere Behandlung zu erlangen. Idiotisch an diesem Programm ist, daß vor allem die… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“Hier entwickeln sich weitere Bruchlinien in der deutschen Gesellschaft.” Das ist doch der Sinn der Übung. Wie soll man ein zentralistisches Europa realisieren, wenn alle Verfassungen der betreffenden Länder dies ausnahmslos ausschließen? Auch unser Grundgesetz. Richtg. In dem man Gewalt über Notstandsgesetze und Ausnahmezustände in die Gesellschaft bringt, damit ein Elitenprojekt unter dem Deckmantel des Sozialismus realisiert werden kann. Und Gewalt erzeugt man eben am leichtesten, n dem man inkompatible Volksgruppen aufeinander hetzt und die Medien, vollgestopft mit selbsternannten profitierenden Experten und antichristlichen Pfaffen, in das Horn der angeblichen Nächstenliebe blasen lässt. Hegel lässt grüßen. Das geht natürlich nur mit… Read more »

Gast
Gast
Gast

Alles was Hubi hier ssgt stimme ich zu 100 % zu.
Man sollte sich 1 STD zeit nehmen und Dr. Marcus Krall lauschen–er hat wohl seinen DR. in Ökonomie zu recht erhalten.

Gast
Gast
Gast

hier noch einmal ” Der Domino-Effekt ”

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo @Gast, danke für das Einstellen des Videos, das ich mir gerade vollständig angeschaut habe. Dr. Krall kann man als Bankeninsider und und Neolibaralen (wissenschaftlich gemeint) bezeichnen. Klar, dass er als Berater im Bankenwesen auch mehr oder weniger deren Interessen vertritt. Hoch anzurechnen ist ihm, dass er unverblümt das Kind mit hoher Fachkompetenz beim Namen nennt. Was fehlte? Er ließ zwar schemenhaft durchblicken, dass das System den Crash nicht mehr verhindern kann, verlangt aber eine Kapitalisierung der Pleitebanken ( also seiner Klientel) weil er damit glaubt, dass der ganz ganz große Crash nur so verhindert werden könne. Die Wahrheit ist,… Read more »

Karl
Gast
Karl

Richtig. Das alte “teile & herrsche” kommt wieder einmal zur Anwendung, jetzt eben arme muslimische Glücksritter (die leider benutzt werden) gegen die alte europäische Kultur. In den USA wird die Strategie mit der Variante “white (men) against non-white” orchestriert. Beide Varianten habe das gleiche Ziel am Ende: Ausnahmezustand und dann mehr Staatsgewalt und Welt-Regierung/Geldsystem.

Anicea
Gast
Anicea

Die Naivität dieser Frau Sommer ist schon fast schmerzhaft.
Auch wenn sie im Laufe ihrer Helferzeit ein paar Erkenntnisse gewonnen hat, sie lebt immer noch in ihrer lustigen Gutmenschenwelt.

WIE kann ein politisch eher *links* angesiedelter Mensch mit Helfersyndrom nur davon ausgegangen sein, daß die Raute von humanitären Gedanken beseelt war? Wie?
Das allein hätte doch JEDEN stutzig machen müssen. Hinzu kommen all die Erfahrungen und Berichte aus und mit der muslimischen Welt.

Diese zur Schau gestellte Doofheit ist inzwischen unerträglich.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Anica erhält 100 Punkte.
Ich ergänze noch damit es auch zu 100% passt !

” Diese zur Schau gestellte weibliche Doofheit ist inzwischen unerträglich “

El Bolo
Gast

Die “Bruchstellen”, die uns vor allem interessieren sollten, finden sich hier dokumentiert:

Armutsbericht 2017 – Anstieg der Armut in Deutschland auf neuen Höchststand. Bernd Schuhböck 3. März 2017

Die Armut in Deutschland ist auf einen neuen Höchststand von 15,7 Prozent angestiegen, so der Befund des aktuellen Armutsberichts des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, der dieses Jahr wieder unter Mitwirkung weiterer Verbände und Fachorganisationen erschien.
https://xn--brgersicht-9db.de/armutsbericht-2017-anstieg-der-armut-in-deutschland-auf-neuen-hoechststand/

Wolfgang
Gast
Wolfgang

Hier brauche ich aber eine Erklaerung: Die Definition von “Armut” wird meines Wissens offiziell in D durch eine bestimmte Prozentabweichung vom Mittelwert oder Median (?) gemessen. Bei dieser Definition wird klar: Aufgrund der schiefen verteilung des Einkommens wird es immer eine hoehere Anzahl armer Menschen geben, wenn ein paar reiche Leute reicher werden, ohne das sich am Einkommen der Armen irgendetwas veraendert.

Daniel Düsentrieb
Gast
Daniel Düsentrieb

Von einer Flüchtlingspolitik kann man meiner Meinung nach nicht sprechen,denn das würde bedeuten,das die bis her dazu gemachten Gesetze und Verordnungen auch 1:1 umgesetzt würden!Das ist mitnichten der Fall.Es wird alles butterweich durch die Behörden gehandhabt,bloß nicht auffallen und keinen Stress mit der Asylindustrie anfangen.In Niedersachsen war irgendwann mal aufgefallen,das sich etliche Asylsuchende mehrfach mit verschiedenen Identitäten bei Behörden angemeldet hatten,um so mehrfach Stütze zu kassieren.Erst ein leichter Aufschrei in der Öffentlichkeit,der aber ganz schnell stumm geschaltet wurde!Konsequenzen für diese Sozialbetrüger:Keine!Wenn ich versuchen würde eine solche Nummer bei meinen Sozialbehörden ab zu ziehen,würde ich mich ganz schnell vor Gericht wieder… Read more »

Libelle
Gast
Libelle

Dieser gute Artikel bestärkt mich in meiner Annahme, dass die Rassenvermischung nicht das eigentliche Ziel ist. Denn es bilden sich ja verstärkt Parallelgesellschaften. Eine wirkliche Vermischung findet kaum statt, ist von den Flüchtlingen auch kaum erwünscht. Die Flüchtlinge sehen die deutschen Frauen lediglich als nicht heiratsfähige Nutten an. Das Gleiche kann man doch in den USA, Frankreich usw. — in Ländern die schon länger Zuwanderung in größerem Stil haben — beobachten. Die Flüchtlinge bleiben überwiegend unter sich – in Parallelgesellschaften. In den letzten 3 Jahren habe ich – gerade vor kurzer Zeit – lediglich ein Multikulti-Pärchen Händchen haltend und vor… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

@ Libelle

Ich sehe es zwar wie Sie und @ Greenhoop, allerdings bedeutet MIschrasse nicht zwangsläufig MischFamilie.
Könnte es sein, daß die Versuchsreihe lediglich vorsieht, einen großen Teil durch andere zu verdrängen und ggf. mit Kindern aus *Mischficks* (oh, häßliches Wort) nur nach zuhelfen?

Es genügt den Laborleitern, wenn die Versuchstiere mehrheitlich nicht mehr weiß sind. Ein Viertel Weiße würde das Gesamtexperiment nicht wirklich stören.
Das bräuchte 2-3 Generationen.
Bevor es aber dazu kommt und diese Kreaturen ihren Erfolg feiern können ist Europa dermaßen im Eimer, so daß die *Siegesfeier* sehr gedämpft ablaufen wird.

Libelle
Gast
Libelle

Hallo Anicea, Bei den heutigen Möglichkeiten der Schwangerschaftsverhütung wird es nicht so viele Mischlinge geben, denke ich, außer vielleicht zwischen Afrikanern und Arabern. Die Mehrheit der Bevölkerung wird automatisch nicht mehr weiß sein – auch ohne Rassenvermischung – wegen der abnehmenden Fertilitätsrate der Deutschen und der großen der Asylanten. Außerdem kommen auch außerhalb des Familiennachzugs immer mehr Asylanten. Da ist eine Vermischung nicht mehr notwendig, wenn man die Weißen eliminieren möchte. Nein ich glaube, dass dieser Asyl-Tsunami zumindest in erster Linie andere Gründe hat. Die neuste Sau, die durchs Dorf getrieben wird, ist eben die Rassenvermischung. Wahrscheinlich will man uns… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

ZITAT @ Libelle: . “Das sind natürlich alles nur Spekulationen. Aber ich werde doch sehr misstrauisch, wenn Systemlinge plötzlich öffentlich Statements abgeben (dürfen), welche die Verschwörungstheorien bestätigen.” . Alle diese Überlegungen werden einfach & klar – wenn man den Kampf um die Erde versteht – der sich dahinter verbirgt. . Es gibt ZWEI Arten von Menschen. . Die Guten & die Bösen. . DAS war schon immer so – und ALLE Kriege sind am Ende diesem einen simplen Umstand geschuldet, den Viele schon ewig vermuten – den aber die Bösen perfekt TARNEN & bisher erfolgreich GEHEIM halten konnten. . Es… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

@KBM

“Es gibt ZWEI Arten von Menschen.
.
Die Guten & die Bösen.”

George W. Bush dachte ebenso und erschuf die “Achse
des Bösen”, weil er sich selbst und seine Mitstreiter für
die “Guten” hielt.

Allein an diesem Beispiel wird erkenntlich, daß
es keine Unterteilung in “die Guten & die Bösen”
geben kann. Jeder Mensch trägt sowohl das Gute,
als auch das Böse in sich.

Durch seinen freien Willen hat er allerdings jede Se-
kunde des Tages die Möglichkeit, sich für das Eine
oder das Andere zu entscheiden, oder die Balance
zwischen Gut und Böse zu halten.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Zitrone: . “George W. Bush dachte ebenso und erschuf die „Achse des Bösen“, weil er sich selbst und seine Mitstreiter für die „Guten“ hielt.” . Soooooooooooo einfach ist es leider NICHT! . Die Guten sind in aller Regel so gestrickt, daß sie sagen was sie denken, und daß man sie beim Wort nehmen kann. . Die Bösen sind so gestrickt – daß man ihnen KEIN EINZIGES WORT GLAUBEN DARF! . “WER EINMAL LÜGT, DEM GLAUBT MAN NICHT, UND WENN ER AUCH DIE WAHRHEIT SPRICHT!” . Diese deutsche VOLKS-Weisheit kommt der Wahrheit sehr nahe – leider… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

@KBM Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie das Phänomen des Magnetismus zu- stande kommt? Dies wird niemals ohne den negativen und den positiven Pol funktionieren. Wie könnte der Mensch jemals erfahren was das Gute ist, wenn nicht das Böse ebenso existierte und umgekehrt? Hätte er nicht die Wahlmöglichkeit zwischen Gut und Böse, wie sollte es ihm jemals gelingen ein freier Geist zu werden? Wenn der Mensch vor die Aufgabe gestellt ist, das Böse nicht zu verneinen, sondern in Gutes zu ver- wandeln, kann er dies ohne die Erkenntnis der Natur des Bösen (reale geistige Wesen/666, die auf… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Zitrone “Allein an diesem Beispiel wird erkenntlich, daß es keine Unterteilung in „die Guten & die Bösen“ geben kann. Jeder Mensch trägt sowohl das Gute, als auch das Böse in sich. Durch seinen freien Willen hat er allerdings jede Sekunde des Tages die Möglichkeit, sich für das Eine oder das Andere zu entscheiden, oder die Balance zwischen Gut und Böse zu halten.” Ich bin begeistert. Selten findet man eine so klare Formulierung zur Natur der Dinge in unserem Universum. Und nur wer diese Realität erkennt, kann es ganz ungeachtet seiner Position schaffen, die ewige Polarität zu überwinden. Nicht im Sinne… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . . Hallo Hubi, . Daß Schwachsinn Sie “begeistert” ist eher normal – wenn es nicht so wäre – hätten wir spätestens seit dem Erscheinen von JESUS von NAZARETH den ewigen Frieden auf diesem Planeten miteinander geschaffen . . . . DAS hat die Menschheit aber bisher leider NICHT geschafft – also wissen wir alle miteinander – daß irgendwo ein bisher unerkannter Fehler im System steckt. . Aber WO ? . DA wo bisher keiner gesucht hat ? . Oder hat sogar einer den Fehler gefunden ? . WARUM wird ausgerechnet DER ermordet ? . WARUM wurde JESUS… Read more »

Tom
Gast
Tom

Um die Ziele der Weltenlenker zu verorten ist es notwendig und Voraussetzung sich mit den Plänen der Weltrevolution vertraut zu machen. Dazu zählt unter anderem ein “Geschichtsstudium” im Geiste von Ezra Pound, betreffend die amerikanische und abendländische Geschichte. Versuchen Sie doch mal den Blickwinkel bei dem sogenannten Experiement von seitens der Weltenlenker zu beleuchten. Interessant wird es, wenn man sich mit der UN-Völkermordkonvention von 1948 beschäftigt. Schauen Sie sich den folgenden Link näher an: https://www.voelkermordkonvention.de/uebereinkommen-ueber-die-verhuetung-und-bestrafung-des-voelkermordes-9217/ Definition nach Wikipedia: Die Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes (auch Übereinkommen über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes; offiziell Convention on the… Read more »

Libelle
Gast
Libelle

Was wollen Sie damit sagen? Link: § 6 VStGB – Einzelnorm – Gesetze im Internet Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) § 6 Völkermord 1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, 1. ein Mitglied der Gruppe tötet, 2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt, 3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen, 4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen, 5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Ich bin weiterhin fest davon überzeugt, dass die als Flüchtlinge deklarierten Migranten nicht für die so häufig befürchtete zukünftige “Mischrasse” eingeladen wurden, sondern um für den bevorstehenden EURO Zusammenbruch entsprechedes Klientel für die notwendigen Verwerfungen parat zu haben. So zumindest meine grundsätzliche Überzeugung bis zu dem Moment, wo Trump gewählt und Brexit sich verfestigte. Letztgenannte ziehen die nationale Karte und zeigen der EU und ihren transatlantischen Vasallen, dass die Karten getauscht und ein neues Spiel gestartet wurden. Es will der Zufall, dass zu diesem Thema heute auch interessante Gedanken bei Danisch.de zu finden sind. http://www.danisch.de/blog/2018/03/05/fischer-und-der-abstieg-des-westens/ Auch wenn ich von sehr… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Greenhoop

Zitat: “Letztendlich wird die EU zusammenbrechen, finanziell sowie politisch und ob sich dann eine Kern-EU wird bilden können, halte ich nach einem solch zu erwartendem Desaster, für äußerst unwahrscheinlich.”

Natürlich sind die Abenteurer aus aller Herren Länder nur zur Destabilisierung vorgesehen.

Ob es dann unwahrscheinlich ist, ob eine elitäre Kern-EU gebildet wird, werden wir wahrscheinlich am Fortgang der Verhandlungen in Italien sehen. Tatsache ist:

Die EU ist ein groß angelegtes Wirtschaftsprojekt, in das dreistellige Milliarden Summen, mittlerweile Billionen, investiert wurden. kaum anzunehmen, dass Jesuiten-Papst und die Freemasons den Platz kampflos räumen werden.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@hubi stendahl Nicht umsonst dürfte sich das Vereinigte Königreich aus der EU verabschiedet haben, die zu erwartenden Euro Turbulenzen will man möglichst unbeschadet auf den Inseln überstehen. Da die Finanzbranche (CoL) rund zwölf Prozent zum britischen Brutto-inlandsprodukt beiträgt, dürfte hier fraglos rechtzeitig der Stecker gezogen worden sein. Dass die durch Massenmigration herbeigeführte Destabilisierung eine Stärkung der Rechten eingeplant sein dürfte, muß davon ausgegangen werden, dass durch eine oder mehrere False-Flag Aktion(en) die gelegte Lunte gezündet und somit zur Explosion der Emotionen führen wird. Was könnte der Politik “besseres” widerfahren, wenn dieser False-Flag zum Zusammenbruch des Euros führte. Als Schuldige würden… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo @Greenhoop

ich bin mit Ihrem Szenario vollständig auf Ihrer Seite. Ich würde sogar so weit gehen, dass eine neue totalitäre Konstruktion bereits feststeht, um die Demokratien abzuschaffen.

Nun sind wir fast bei Eichelburg, der zwar “einen an der Waffel” hat, aber letztlich am Ende (abgesehen von seiner fixen Idee von Kaiserreichen) mit Schuldzuweisung und Art des Zusammenbruchs recht behalten könnte. Auch wenn er mittlerweile 10 Jahre lang seine Jünger mit Stuss in Atem gehalten hat und sich diese eigentlich schon seit Jahren in einem Kellerloch verstecken müssten.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Dr. Marcus Krall sprach von einem Ereignis von Außen, das den Leitzins der EZB um bis zu 2% steigen lassen kann. Wobei die Fluchtburg im Dollarraum sein wird. Die Jesuiten (Pabst) etc. haben auf Märkte keinen Einfluß—auch schon nicht mehr über Ihre doofen Schäfchen in den kath./ evang. Gemeinden. Siehe 2015/ Köln / Domplatte. Ich sah heute im Ru.TV , das Trump plant 25 % des USA-Importes aus der EU/China zu stoppen- und diese Waren selber zu produzieren ( der Dieselskandal war die Vorbereitung ) Make Amerika great. Nach Syrien schauen —der boost setzt jetzt ein–es ist dort eine größere… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@кефйн нет дома

Heute wurde eine Antonov 26 abgechossen in Syrien…….

Sie sollten Ihren Nick abändern auf “Кевин сказочник”, denn das abgeschossen, erfinden Sie ganz einfach…..

https://deutsch.rt.com/international/66204-verteidigungsministerium-russisches-militaerflugzeug-in-syrien-abgestuerzt-32-tote/

Ist ja nicht das erste mal…. vielleicht kommt Ihnen @stendahl nochmals zu hilfe… Wundern würde mich dies nicht…. Endzeitfanatiker unter sich…..

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Hey Drago-mann
Da würde aber Dein Gebiss rausfliegen

Gast
Gast
Gast

Hallo Herr Drago,

wenn der Euro–reseten sollte–und es sieht ganz dannach aus–dann gibt es keine Kapital gedeckten Renten mehr aus Dummland. Dann werden die Dich aus Pernambuco ” austreiben ” wie einen Vampir—direkt an die Lidel-Kasse zum Tüten packen.

So wie das in den USA für ältere Menschen üblich zu sein scheint. Du wirst dann das Leben kennenlernen und diese Leute, die Du heute so verachtest.
Denn Denunzianten + V-Leute IMs werden in Doofland immer noch hofiert und fürstlich bezahlt.

Ansonsten siehe Video—was Deine Meinung gilt.

dragaoNordestino
Gast

@gast


wenn der Euro–reseten sollte–und es sieht ganz dannach aus–dann gibt es keine Kapital gedeckten Renten mehr aus Dummland. Dann werden die Dich aus Pernambuco ” austreiben ” wie einen Vampir—direkt an die Lidel-Kasse zum Tüten packen.

Wohl kaum. Ich erhalte keine Kapital gedeckte Rente aus wie Sie sagen Dummland…

Auch wohne ich nicht in Pernambuco…. und eigenlich bin ich ganz gut aufgestellt, egal was da kommen mag… wahrscheinlich besser als Sie und Ihresgleichen (@stendahls & CO.)…..

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ кефйн нет дома:
.
“Heute wurde eine Antonov 26 abgechossen in Syrien…”
.
Sind ALLE Ihre Aussagen derart schlampig & OHNE BEWEIS zusammen geschusterte Behauptungen ?
.
Wenn ja – dann sind Sie HIER im FALSCHEN Forum!
.
Wenn nein – dann liefern Sie schnellstens den BEWEIS nach, der Ihnen ja offensichtlich vorliegen muß – so wie Sie den laut russischer Nachrichten “Absturz beim Start” darstellen.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@dragao “Es wird also noch zu klären sein, ob die Maschine abgestürzt ist oder vielleicht auch abgeschossen wurde.” https://rtlnext.rtl.de/cms/32-tote-bei-absturz-von-russischem-transportflugzeug-in-hamaimim-in-syrien-4145072.html Ob die Maschine abgestürzt ist oder abgeschossen wurde, wird sich möglicherweise nie aufklären lassen, da verschiedene Interessen an der Wahrheit kein Interesse haben könnten. Fakt ist, dass der Flughafen seit Monaten unter Beschuss steht. Dass Sie reflexartig andere der Lüge bezichtigen, ist ihrer einsilbigen sozialistischen Denkkapazität geschuldet. Das ist schade, aber kein Beinbruch. Nicht jeder kann Realschüler werden. Es muss auch in der Zukunft Sonderschüler geben. Schließlich müssen die Straßen auch in der fiktiven digitalen Drohnengesellschaft sauber gehalten werden. Dramatisch wird… Read more »

Rosi
Gast
Rosi

Hoffentlich hat das Öko-Fahrgerät auch einen Rückwärtsgang, damit @Dragao nicht aufwendig wenden muss, falls er eine schmutzige Ecke übersehen hat:))

dragaoNordestino
Gast

@stendahl

Dietz Taima XC Outdoor Rollator Modell 2017. Das Teil ist Testsieger, hilft Ihnen zwar nicht beim Denken,..

Mann was sind Sie bloss für eine armselige Figur…. wünschen Kommentatoren mit anderen Ansichten die Pest und Siechtum an den Hals….. Sie sollten aufpassen, dass dies was Sie für andere wünschen nicht Schluss und endlich bei Ihnen selber ankommt…

Und ja, dies gilt natürlich auch für Ihren Ihnen zujubelnden Echoraum….

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@dragao Zitat:”wünschen Kommentatoren mit anderen Ansichten die Pest und Siechtum an den Hals….” Jetzt haben Sie sich endgültig geoutet. Ich hatte Ihnen, auf der Grundlage Ihres fortgeschrittenen Alters empfohlen, gemessen an Ihrer intellektuellen Kapazität, es einfach mal mit Arbeit zu versuchen. Wieso setzen Sie ehrliche Arbeit einer Reinigungskraft, mit dem Wunsch nach Pest und Siechtum gleich? Offenbar haben Sie es mit ehrlicher Arbeit nicht so. Bei den sozialistischen Globalisten ist es ja nicht anders. Die lassen auch stets andere für sich arbeiten. Erinnern Sie sich an meine metaphorische Umschreibung Ihrer heuchlerischen Lebensweise? Zur Erinnerung: Ein Wandervogel ist auf Kontinent A… Read more »

Libelle
Gast
Libelle

Zitat: Die produzierten Flüchlinge ca. 1-2-3 Millionen Anker-Jung-Männer ( die stärksten des Clans, der dann nachkommt ) werden in die BRD einrücken. Die dortigen Frauen werden Ihnen die Türen offen halten. ——————— Langsam werden Sie wirklich abscheulich mit Ihren abstrusen aus der Luft gegriffenen Behauptungen. Die Frauen in der BRD (zumindest die, die ich kenne) werden die Türen zusperren. Wir wollen die Invasoren nicht, wir wollen keinen Genderismus, wir wollen Merkel, vdL und die anderen grässlichen Kreaturen nicht, haben diese auch nicht gewählt, wir respektieren und mögen Männer (speziell aus dem eigenen Kulturkreis) wenn sie uns respektieren und sofern Sie… Read more »

Gast
Gast
Gast

@Frau Libelle die Flüchtlingskrise wurde von Frauen produziert, überwiegend Frauen sitzen in den Parlamenten + ein paar Sitzpisser dabei; Frauen winken jetzt über alle Parteien hinweg den Refugees zu —kommt alle her(besser die Frauen der Eliten)—nichts hat sich geändert seit 2015. Bei Mia Mona in Bottrop —waren nur 500 Frauen anwesend bei der Demo vor ein paar Tagen– wo waren die anderen ? Ihren fetten faulen Arsch nicht hochbekommen ? Wenn Ihr euren fetten Arsch nicht hochbekommt dann wird euch der Islam mitreißen wie einen Zunamie —keine Chance mehr. Burka anziehen + Verhaltensregeln beachten oder wie sagten die Typen zu… Read more »

Gast
Gast
Gast

Ich setze jetzt noch mal einen drauf–jetzt kommt der Aalhanes vom Hamburger Fischmarkt. Und schreit–damit es alle hören können. Der Sieger bekommt den Jackpott–auch die geraubten Frauen vom Nachbardorf–so war das vor 1000 Jahren. So wird das immer sein. Die Frauen warfen sich dem Stärkeren , dem Sieger um den Hals; siehe Scenen von 1945 USA-Alliierte + Deutsche Frau ; kann ich gerne einstellen; bildlich. Der Sieger wird hier der Islam sein und keiner aus dem Nachbardorf oder aus Frankreich oder aus Rußland oder den USA, das sollte euch Frauen klar sein. Euer ganzes Leben wird sich von Grund auf… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Libelle

……er polarisiert nur. Daran glaubt er selbst nicht. Spott und Übertreibung waren schon immer die Mittel aufzurütteln.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

……..Übertreibung waren schon immer die Mittel aufzurütteln” Um es deutlicher aufzuzeigen. Mann und Frau sind metaphorisch vergleichbar mit einer Batterie. Energie liefert sie nur, wenn beide Pole arbeiten. Die Frau hat evolutorisch Fähigkeiten im Übergewicht, der Mann ebenso. Beide zusammen machen die Energie aus. Ohne polare Paare mit verschiedenen Eigenschaften, keine Entwicklung. Eine kleine Clique von Irren, widersetzt sich den Naturgesetzen und glaubt an die eigene Göttlichkeit über der nichts mehr existiert (Frankfurter Schule). Die besonders hohe Empathiefähigkeit des weiblichen Prinzips hat diese kleine Clique mittels Neudeutung einfach umgelenkt. Z.B. in der Frage was gut und böse ist. Frauen sind… Read more »

Gast
Gast
Gast

@hubi
genau hierfür wurde Frau Merkel und Ihre Old-Girls-Group von den Bilderbergern ausgesucht.
Um Gesellschaften zu zerrütten.

[email protected] der Mann aus Nordestinien
wer in Deutschland ist eigentlich kein Blockwart; V-Man ; IM ?
Besteht dieses Land in den Führungspositionen nur noch aus solchen Leuten–gut bezahlte Hirten-Hunde die auf Pfiffe von Ihrem Herrchen warten ?
Ist das eine Denunzianten-Republik– oder war die das schon immer—nur jetzt merkelt man es immer mehr. Der Vorhang —fällt lansam.

Heinss
Gast

Deftig, aber klar auf Kurs. Will sich bloß niemand antun. Schon immer haben sie die Boten geköpft.

Libelle
Gast
Libelle

Das Buch von Fischer ist m. E. dazu da die Propaganda in der BRD zur Aufrüstung der BW zu verstärken.
An die Brüchigkeit der Atlantikbrücke glaube ich nicht.
Die Aufrüstung der BW auf Kosten des deutschen Steuerzahlers dient ja gerade der amerikanischen NATO. So wurde dies doch sowohl von Trump als auch von den NATO-Oberen gefordert.
Jetzt muss die Akzeptanz des deutschen Steuerzahlers zur Aufrüstung hergestellt werden und dieser möchte ganz sicher nicht für die NATO blechen müssen.

Anicea
Gast
Anicea

Hallo @ Greenhoop Interessanter Artikel, den Sie da verlinkt haben. Bei mir löst der aber eher gegenteilige Gedanken aus. Fischer war und ist Saboteur, Blender und Nebelkerze. Wenn ausgerechnet der vom hoffnungslosen Abstieg des Westens (Europa) schwadroniert, dann bedeutet das für mich nicht die Aufgabe der NWO Phantasien. Man kann die EU auch schwach *quatschen*, um so zum Zügel anziehen zu ermuntern. Ohne EudSSR keine NWO. Trump ist/wäre max 8 Jahre im Amt und stemmt sich keineswegs dagegen, daß die USA weltweite Interessen gewaltsam durchsetzen, sich stattdessen selbst genug wären. Nebenher wirken die alten Kräfte weiter und geben keinen Jota… Read more »

Evi+Dent
Gast
Evi+Dent

“Wir wagen gerade ein Experiment….eine monoethnische Kultur in ein e multiethnische…” So ähnlich tönte unlängst ein sogenannter Politikwissenschaftler durch den Volksempfänger. Die in der weiteren Aussage in Aussicht gestellten “Verwerfungen” sind nichts anderes als Kollareralschäden an der Ausgangsethnie auf den Weg über eine vorgetäuschte Friede-Freude-Eierkuchen Multiethnie zur danach aufoktroyierten anderen Monoethnie. Ich suche schon mal nach schicker , vor Licht aller Art schützender Kleidung für mich. Vorteil: Ich brauche mich nicht schminken und kann drunter hässlich, wie die Nacht sein. Die federführenden Machthaber wissen das. Von den stockholmsyndronierten Ehrenamtlichen werden die meisten nie aufwachen. Noch in keinem Land ausser Deutschland… Read more »

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

“Es Darf nur einen geben” aus Highländer das Dollarsystem Eurosystem ist überflüssig und wird zum Abschuß freigegeben, Konstruiert mit vielen Soll-Bruch-Stellen eine Davon ist die Wankelmütigkeit und bedingungslose Hörigkeit der Angelika Merkel. Ausgesucht in den 90 gern–wo ? In der DDR. Es mußte eine Frau sein—das war Bedingung. Im Pentagon von Langer Hand geplannt —auch die Syrienkriese–auch die Millionen Flüchtlinge wohin nach Dummland. Auch die Umerziehung der seit 1990 geborenen heute 30 Jährigen wurde alles in Langzeitstudien im Pentagon geplannt. Das was Marcus Krall sagt wird so eintreffen, denn retten wird das Euro-System keiner mehr, das ist zum Abschuß freigegeben—und… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ кефйн нет дома, der Frauen-Hasser:
.
“Es ist so wie es immer ist bei Frauen.

Sie werfen sich dem Sieger um den Hals“ –der darf Sie dann beglücken.” (Ende Zitat)
.
Und Sie als “Mann” stehen demnach also mehr auf die Verlierer?
.
Oder sind Sie einfach nur gnadenlos dumm – weil Sie ALLE Frauen – in ein & den selben Topf werfen?
.
Obwohl eine derartig plumpe VERALLGEMEINERUNG, ja eher die Spezialität von ECHTEN Psychopathen ist – die allein DESHALB an einer “Frauen-PHOBIE” leiden – weil sie zuviele Verbrechen gegen Frauen begangen haben . . . ?

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ Grinario:
.
“Wer Flüchtlingsfragen kritisch kommentiert, wird sofort rechtsaußen verortet, wie die Essener Tafel zeigt. Das ist ein Riesenproblem für Flüchtlingshelfer.”
.
Dabei war der BERÜHMTESTE “Rechtsaußen” der Republik ein ESSENER . . . !
.
https://www.nrz.de/staedte/essen/helmut-rahn-sein-grab-und-die-gebete-der-essener-fans-id9553982.html
.
http://web.ard.de/special/helden1954/pages/2441.php?ch=3
.
Da unser größter Idiot aller Zeiten Adolf Nazi ja eher ein “Linksinnen” war – als “sozialistischer” Führer einer “nationalen” & “deutschen” “Arbeiter-Partei” – könnte man doch auch einfach MEGA-stolz sein, als “Rechtsaußen” bezeichnet zu werden . . . ?

Seance
Gast
Seance

Mit vielen ihrer Ansichten, KBM, gehe ich absolut konform, aber trotz ihrer von ihnen selbst reklamierten überragenden Intelligenz gehen sie der zionistischen Propaganda bezüglich der “schlimmen 12 Jahre” fürchterlich auf den Leim. Oder können sie diese Sätze des “Führers” nicht bedingungslos unterschreiben: “Die nationalsozialistische Revolution war in diesem Sinne sozusagen die Vorbedingung einer viel größeren geistigen und zugleich spirituellen Revolution, die endgültig die jahrtausendealten Sklavenketten der Unterdrückung der Menschen und deren geistige Unmündigkeit abschütteln sollte. Nicht der platte Materialismus, wie er von Bolschewismus und Kapitalismus gepredigt wurde und auch nicht durch die frommen Hirten zur Schafherde erniedrigte “sündig-unmündige”, ewig schuldbeladene… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

Wenn ich dies hier lese: “Anfangs begeistert und motiviert, musste sie feststellen, dass „die Zusammenarbeit mit 90 Prozent von denen, die ich treffe, eher un- angenehm und leider nicht so [ist], wie ich mir das vorher gedacht habe…” …frage ich mich, ob sich diese Leute auch nur einmal die Frage stellten, warum und von was sie eigentlich derart “begeistert und motiviert” waren. Das Gefühl anderen zu helfen, kann durchaus einer egoistischen Natur entspringen. Danach fühlt sich der Helfende wohl, ist gesättigt von seinen vermeintlichen Wohltaten und kann anderen mitteilen, wie gut es sich anfühlt zu helfen. In ganz Deutschland setzten… Read more »

Gerolf
Gast
Gerolf

Aber zumindest hat Sommer doch den Mut gehabt, ihre realitätsferne Sicht vom Anfang einzugestehen und öffentlich eine für alle Anhänger der Willkommenskultur geradezu peinliche Richtigstellung zu den Verhaltensweisen der islamischen “Schutzsuchenden” abzugeben.

Sie wird das zu spüren bekommen.

Tom
Gast
Tom

https://www.lucify.com/the-flow-towards-europe/
Die Grafiken sprechen für sich selbst.

dragaoNordestino
Gast

@Tom

Die Grafiken sprechen für sich selbst.

Erstaunlich… Im Gegensatz zur Meinung hier, nämlich dass wir ein Problem mit Wirtschaftsflüchtlingen / Armutsflüchtlingen oder Elendsflüchtlingen haben, zeigt die GRafik doch eindeutig, dass die übergrosse Mehrheit aller Flüchtenden aus Syrien, Irak und Afghanistan kommen… also aus vom Wertewesten durch Krieg verwüstete Nationen.

Ja was den nun, Wirtschafts- oder Kriegsflüchtling.?

Tom
Gast
Tom

Das sind die Zahlen vom UN-Flüchtlingshilfswerk und ich möchte jetzt nicht nicht über den Status, sprich Migrant oder Flüchtling, sondern über die Inhalte dieser Seite diskutieren. Man spricht weiter unten auf der Seite , dass bis Ende 2017 eine Million syrische Flüchtlinge in Europa Asyl beantragt haben. Des Weiteren geht man davon aus, dass nur ein Bruchteil der Flüchtlinge, die aus ihrer Heimat fliehen, es nach Europa schafft. Die UNO hat über fünf Millionen syrische Flüchtlinge in der Türkei, im Libanon, in Jordanien, im Irak, in Ägypten und in Nordafrika registriert. Zahlen, die einem verdeutlichen, wie hilflos Europa dieser Situation… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@Tom

Zahlen, die einem verdeutlichen, wie hilflos Europa dieser Situation ausgeliefert ist.

Vielleicht sollte der Werte-Westen aufhören, in Syrien die Leute aus ihren Häusen zu bomben…..

Tom
Gast
Tom

Es ist nicht der “Werte-Westen”, es ist eine globale Elite, die sich aus Mitgliedern aller Länder zusammensetzt, weil Sie ein gemeinsames Ziel verfolgen.

Tun Sie mir einen Gefallen und hören Sie mit dieser unsinnigen Spalterei auf. Lesen Sie diesen Artikel, ich hoffe dass er hilft:
http://chodak.wixsite.com/die-warnung/astana—hauptstadt-von-der-ein-welt-religion

dragaoNordestino
Gast

@Tom

Es ist nicht der „Werte-Westen“, es ist eine globale Elite, die sich aus Mitgliedern aller Länder zusammensetzt, weil Sie ein gemeinsames Ziel verfolgen.

Wie nett, somit sind die Aggressoren im nahen und mittleren Osten unkenntlich gemacht… dies ist ja auch der tiefere Sinn Ihrer Rede….

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@Dragao Einen Blick auf den Globus gerichtet müßten Sie als Unwissender ziemlich lange suchen, bis Sie “little Germany” entdeckten. Deutschland hat die 5 höchste Bevölkerungsdichte Europas und trägt dennoch den Löwenanteil der als Flüchtlinge deklarierten Migranten. Nach geltendem EU- und deutschem Recht, dürfte niemand Asyl beantragen oder es gar erhalten, alles Rechtsbrüche, legitimiert durch die obersten Kriminelle. Warum schreiben Sie nicht in einem US-amerikanischem Forum Ihre diffuse Vorstellung vom Werte-Westen, dort sitzen bekanntlich die Strippenzieher ? Schreiben Sie an Merkel, Flinten-Uschi oder Jens Stoltenberg und erklären Sie diesen, was vom “Werte-Westen” zu halten ist. Es ist wohlfeil die Foristen einer… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop

Ihrer Argumentation folgend, sind Sie ein Befürworter eines Bürgerkrieges, eine andere Aussage kann ich nicht erkennen.

Das sind wohl eher diejenigen, die unentwegt daran arbeiten, dass sich über kurz oder lang Pogrome einstellen werden…. Die Wasserträger des Systems..

wenn man Kriege verhindern möchte, sollte man zu aller erst einmal, versuchen den Gegenüber zu verstehen, diesem zu zu hören und dessen Anliegen ernst zu nehmen…

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@Dragao wenn man Kriege verhindern möchte, sollte man zu aller erst einmal, versuchen den Gegenüber zu verstehen, diesem zu zu hören und dessen Anliegen ernst zu nehmen… Sehe ich komplett anders. Wenn ich zu mir privat jemanden einlade und bereit bin, diesen oder jenen bei mir einige Zeit wohnen zu dürfen, erwarte ich Respekt gegenüber meiner Familie und mir, pfleglichen Umgang mit allen zur Verfügung gestellten Gegenständen, Rücksichtnahme auf die Befindlichkeiten der Eigentümer und schlussendlich heißt es wieder Abschied nehmen und sich ein eigenes Leben, mit eigenem Verdienst, aufzubauen. Stattdessen versucht mein freundlich aufgenommener Mitbewohner meine Frau sexuell zu belästigen,… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop

Sehe ich komplett anders….. Stattdessen versucht mein freundlich aufgenommener Mitbewohner meine Frau sexuell zu belästigen.. etz

Ja @greenhoop… Ihre Geschichte erscheint den meissten schlüssig. Ist diese aber nicht, denn Sie fangen bei Ihrem Gegenüber in der Mitte an… in anderen Worten verweigern / ignorieren die Sicht auf den Anfang…

….. Übrigens auch ein Problem unserer Werte-Westlichen Presse.. die eigentlich keine Lügenpresse, sondern vielmehr eine LÜckenpresse ist..

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

dragao “Ihre Geschichte erscheint den meißen schlüssig. Ist diese aber nicht, denn Sie fangen bei Ihrem Gegenüber in der Mitte an… mit anderen Worten verweigern / ignorieren die Sicht auf den Anfang…” Da dachte ich am Satzanfang, jetzt lässt er endlich mal die Hose herunter und dann fragt er nach einem nebulösen Anfang, den er selbst nicht definiert. Was ist denn nun der Anfang? Die Geburt unter der heißen Sonne Afrikas? Der Zwang schon als Kind den Kriegscomic Koran auswendig lernen zu müssen? Oder vielleicht doch der Schock über die Beschneidung der Frauen? Aber Sie meinen wahrscheinlich, dass der “Wertewesten”… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl

Was ist denn nun der Anfang?

Wow, irgend etwas muss ich richtig machen, ansonsten der nette @stendahl hier wohl keinen solchen primitiv-obszönen und vielzeiligen Zwergenaufstand veranstalten würde…., nur weil ich Kevin darauf aufmerksam gemacht habe, dass da kein Abschuss eines Flugzeuges war.

und ja @stendahl, Sie vermissen den Anfang… nun unter folgendem Link, werden Sie fündig:

http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/themen.htm

Viel Erfolg beim verstehen… sollten Sie noch Fragen haben….. nur zu……..

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Danke “Hoffnung für Deutschland”

Seance
Gast
Seance

“Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.” Was würde der gute Goethe wohl in der heutigen Zeit erst schreiben? Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: das ist nicht die Regierung der “schon länger hier Lebenden”, sondern die Politikdarsteller dieser Staatssimulation sind -wie die jeder anderen bundesdeutschen Regierung vorher auch- die… Read more »

Gast
Gast
Gast

@Seance; besser kann man es nicht erklären.
ist das die Zukunft in Täuschland ?

incamas SRL
Gast

Presseerklärung der EU zur Neuansiedlung:
http://europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

trackback

[…] via Bruchstellen der Flüchtlingspolitik | GEOLITICO. […]

Gast
Gast
Gast

Wie würde man diesen Schauspieler in der neuen weiblichen Gender-Ideologie nennen ?

Fotze ?

Gast
Gast
Gast

Die Verbindung dieser Filmsequenz zu
Marcus Ulpius Traianus

firenzass
Gast
firenzass

Ich warne davor, alle Muslime unter Generalverdacht zu stellen !
Es waere unanstaendig !

Anicea
Gast
Anicea

Immerhin steht jeder kritische Bürger ja auch unter Generalverdacht – zwar nicht als anlaßlos gewalttätig, aber doch als bööööser Rechter. Was keineswegs unanständig ist?
Natürlich nicht!!!

Wer voll mit edlen Werten ist, hat genug davon, um sie so lange hin und her zu jonglieren bis es paßt.

Gast
Gast
Gast

Der Islam gibt die Schablone vor. Muslime haben sich unterzuordnen–vor allem Frauen.

Wer nicht reinpasst und sich lückenlos anpasst wird vom künftigen System in ca. 15 Jahren als Fremdkörper registriert; 2 Möglichkeiten sich anpassen oder rechtzeitig auswandern.
Andere Varianten werden nicht akzeptiert werden in der künftigen BRD.

Alles andere sind Wunschvorstellungen die in Dumm-Schwätz enden.

Gast
Gast
Gast

Verfassungsgebende Versammlung–Volksabstimmung nach GG
Merkel & die unaussprechbaren in allen höheren Ämtern der BRD + SPD; FDP LINKE aus den Ämtern jagen—wegen Unfähigkeit.

Man muß sich als Volk da einig sein–oder gemeinsam untergehen.

https://ddbnews.wordpress.com/2018/03/06/an-alle-deutschen/

heinss
Gast

Das Problem ist eben daß man sich weder einig ist noch die Masse den Durchblick hat, was notwendig wäre womit sich die Frage stellt, ob dies nicht vom Regen in die Traufe führt.

Die Seite ist sicher interessant, die äußeren Ziele definiert, die Antwort darauf was aber damit INTERN erreicht (speziell: nicht erreicht) werden sollte findet sich aber nicht wirklich.

Gast
Gast
Gast

Zukunft in der BRD

https://www.welt.de/vermischtes/article174267234/Vergewaltigung-in-Dessau-Sie-hielten-der-Frau-eine-abgebrochene-Flasche-an-den-Hals.html

Gast
Gast
Gast

unbedingt lesen meine Damen + Töchter —Zukunft in der BRD

https://www.unzensuriert.at/content/0025659-Schweden-Gruppenvergewaltigung-mit-bis-zu-20-Taetern-Migrantenghetto

Gast
Gast
Gast

unbedingt lesen meine Damen:

http://www.mmnews.de/vermischtes/53180-wien-messer-massaker-viele-verletzte