Die Auflösung des Ehe-Begriffs

Inschrift am Reichstag / By Mcschreck [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AReichstag_Giebel2.jpg Inschrift am Reichstag / By Mcschreck [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AReichstag_Giebel2.jpg

Heute will der Bundestag nach dem Willen von SPD, Grünen und Linken die “Ehe für alle” beschließen. Damit löst er das wichtigste Bindeglied der Gesellschaft.*

Begriffe sind wichtig. Sie dienen der Unterscheidung, der Abgrenzung, der Klarheit. Ohne sie wäre es unmöglich, komplexe Sachverhalte gedanklich zu durchdringen. Sie führen uns zum Kern aller Fragen. Das gilt auch für den Ehebegriff.

Warum sprechen wir eigentlich von einer Ehe? Sprachlich kommt das Wort Ehe wohl aus dem Althochdeutschen und steht demnach für “Ewigkeit, Recht und Gesetz”. Die Ehe ist das Ergebnis einer Heirat, der Hochzeit zweier Menschen. Seit Jahrtausenden bezeichnete sie die rechtlich und religiös begründete, geregelte und anerkannte Verbindung von Mann und Frau.

Die beiden werden durch die Ehe zum Ehepaar, gemeinsam sind sie Eheleute und Ehegatten. Der heute nur noch selten verwendete Begriff der Ehegatten bezeugt den tieferen Sinn und Zweck der Ehe: die Begattung, also die geschlechtliche Vereinigung von Mann und Frau zur Fortpflanzung. Zur Ehe gehören folglich auch Kinder. Und Mutter, Vater und Kinder zusammen bilden eine Familie.

Versuch, ein Miss-Verständnis zu etablieren

Die Familie ist die Keimzelle der Gesellschaft. Sie genießt eine besondere Stellung, weil nur sie in der Lage ist, Nachkommen und damit den Bestand der Gesellschaft zu sichern. So sahen es auch die Väter des Grundgesetzes. Deshalb schrieben sie: “Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.” Politisch betrachtet, ist die Ehe die wertvollste Form menschlicher Gemeinschaft. In der Theologie ist sie eines der sieben Sakramente, in dem die Wirklichkeit Gottes offenbar wird.

Vielen jungen Menschen, die heiraten wollen, ist dieser besondere Wert der Ehe ebenso bewusst wie Eheleuten, die schon 25, 30 oder 50 Jahre beieinander sind, die Kinder groß gezogen, Glück und Niederlagen miteinander geteilt haben. In der politischen Debatte aber erniedrigen wir den Ehebegriff, indem wir ihn auf seine fiskalische und versorgungsrechtliche Bedeutung reduzieren. Wir tun so, als sei die Ehe lediglich eine von vielen sozialgesetzlichen Regelungen.

Dabei versuchen vor allem jene ein solches Miss-Verständnis zu etablieren, die für die Homo-Ehe eintreten. Sie wenden den Ehe-Begriff auf eine menschliche Verbindung an, die zweifellos gesetzlich geregelt und geschützt werden muss, die aber aus den genannten Gründen keinesfalls mit der Ehe gleichzusetzen ist.

Wenn Homosexuelle miteinander den Bund fürs Leben schließen, dann bilden sie eine gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaft. Sie müssen das Recht auf eine Gesetzgebung haben, die ihre Versorgungsansprüche im Alter und im Todesfall eines Partners im Sinne einer ehelichen Gemeinschaft regelt.

Kinder brauchen Vater und Mutter

Aber warum sollten sie Kinder adoptieren dürfen? Aus ihrer Verbindung können keine Kinder hervorgehen. Dazu braucht es Mann und Frau, die dann wiederum Vater und Mutter werden. Und Kinder wiederum brauchen Vater und Mutter. Nicht ohne Grund beklagen Eltern und Pädagogen das Fehlen männlicher Bezugspersonen in Kindergärten und Grundschulen. Kinder sollten in einem möglichst natürlichen Umfeld aufwachsen, und dazu gehören nun einmal beide Geschlechter.

Es ist ja auch nicht so, dass sich gleichgeschlechtlichen Partnerschaften keine Möglichkeiten böten, Kindern Gutes zu tun. Sie können Patenschaften übernehmen und sich in sozialen Projekten engagieren. Da ist vieles möglich.

Die Homo-Ehe braucht es dazu nicht. Sie ist vielmehr ein Widerspruch in sich, da Homosexualität die tiefere Bestimmung der Ehe, nämlich die Fortpflanzung ausschließt. Und diesen Widerspruch kann auch der Gesetzgeber beim besten Willen nicht auflösen.

 

*Diesen Beitrag sprach Günther Lachmann im Juli  2015 in der Reihe “Politisches Feuilleton” auf Deutschlandradio Kultur. (Link) Er ist heute aktueller denn je.

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Günther Lachmann

Der Publizist Günther Lachmann befasst sich in seinen Beiträgen unter anderem mit dem Wandel des demokratischen Kapitalismus. Er veröffentlichte mehrere Bücher, darunter gemeinsam mit Ralf Georg Reuth die Biografie über Angela Merkels Zeit in der DDR: "Das erste Leben der Angela M." Kontakt: Webseite | Twitter | Weitere Artikel

Benachrichtige mich zu:
hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

Zitat: “In der politischen Debatte aber erniedrigen wir den Ehebegriff, indem wir ihn auf seine fiskalische und versorgungsrechtliche Bedeutung reduzieren.” Das ist der Kern der Problematik, der aus politischen Gründen vernebelt wird. Wenn es bei diesem Thema vornehmlich um “fiskalische und versorgungsrechtliche Zusammenhänge ginge, dann können wir uns aus der Sicht der heterosexuellen Mehrheitsgesellschaft zurücklehnen, denn es gibt gerade mal 160.000 gleichgeschlechtliche Partnerschaften, wovon aus unterschiedlichen Gründen die Hälfte nicht mal an eine Ehe denkt. Nicht zu vergessen in diesem Zusammenhang, dass Homo bzw. Lesben etwa dreimal häufiger den Partner wechseln. Eine homogene Kultur/Gesellschaft lebt aber davon, dass eine berechenbare,… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi Vielen Dank für Ihre hier gebotene klare Analyse zur Tagespolitik und Eindampfung auf ihren winzigen Realitätskern. ” Man hätte mit einer Steuergleichheit für eingetragenen Lebenspartnerschaften zu kinderlosen Familien den angeblichen Zielen auch Rechnung tragen können und damit die ungerechte Besteuerung aufheben können, sodass auch das Problem der geringen Geburtenrate gelöst worden wäre, mit einer weiteren Steuerklasse für Kinder, die den tatsächlichen Wert der Kinder für eine Gesellschaft berücksichtigt.” Zitatende H.S. Und der Rest ist, Mal wieder, pure Gesinnungsablenkungspolitik, Ablenkung von der unsäglichen Massenumsiedelung und Kriegsrüstungs- und Kriegsanwendungspolitik und ihrer hach so schönen ‚pseudobunten Apologeten‘. Ja, selbst die Farbigkeit wird… Read more »

tacheles
Gast
tacheles

Morgen werde ich mein Auto abmelden mit der Begründung es sei ein nicht zulassungspflichtiges Fahrrad!
Und kann dann satt Kosten sparen trotz Weiternutzung!

waltomax
Gast
waltomax

Die Ehe sollte heterosexuellen Partnerschaften vorbehalten bleiben. Niemand sollte allerdings homosexuelle Paare daran hindern, einen Partnerschaftsvertrag abzuschließen. Ob ein heterosexuelles Kind, von Homosexuellen adoptiert, Schaden erleidet, ist mir nicht bekannt. Kinder brauchen angeblich Rollenvorbilder, um sich zu entwickeln. Ein schwieriges Thema, über das ich -offengestanden- nicht bescheid weiß. Mir bleibt ein negatives Bauchgefühl bei dem Gedanken, dass zwei homosexuelle Männer einen Jungen adoptieren. Steuerlich sollten auf jeden Fall Gemeinschaften Vorteile haben, die Kinder großziehen.

Wie gesagt, ein Thema, das mich etwas überfordert.

Conrath
Gast
Conrath

Lieber Walter Bauchgefühle sollten auch ‘wir Männer’ ernster nehmen. Ehe für alle ist doch der vorletzte Schritt für die ‘Abschaffung der Ehe-/ Familiengesetze, zugunsten allgemeiner Partnerschaftsbeziehungen samt einer ‘allgemeinen Adoption’, durch den lieben, olivmilitärgrün-pseudoliberalen, bevormundenden Nannystaat. Und weil das doof klingt und auch ist, macht die Politikelite es in Zwischenschrittchen, wie in einer, nicht mehr lange bestehenden, Partnerschaft, mit reichlich halbverdeckten Doppeldeutigkeiten. Dann sagt ‘uns Männern’ das Bauchgefühl zweimal ‘Hallo’ und die Problemzonen werden vertagt (Frauen sind in diesen Sachen eher hellwach bis bewusst, die brauchen kein Baugefühl, sondern erzeugen es fortlaufend!) Wir alle werden in den Aufschiebewartemodus versetzt und… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

“Frauen sind in diesen Sachen eher hellwach bis bewusst, die brauchen kein Bauchgefühl, sondern erzeugen es fortlaufend!”

Bin nachher unterwegs, nutzt die ‘conrathfreie Zeit’.

firenzass
Gast
firenzass

Negatives Bauchgefuehl=Urteilsroutine. Ohne Urteilsroutine muessten wir bei jeder Be-Urteilung immer wieder von vorne anfangen. Sprich: der erste Eindruck ist meistens der richtige. “Mir bleibt ein negatives Bauchgefuehl bei dem Gedanken, dass 2 Maenner einen Jungen adoptieren” Ach, wirklich? How come? Marcel Proust laesst sich mit “Auf der Suche nach der verlorenen Zeit” in 6 Baenden darueber aus, wie er seinem ersten Eindruck zuwiderhandelte,indem er auf die grausame Albertine reinfiel, die dann sein Leben ruinierte. So stammt von Marcel Proust auch das Wort, “Man muss nicht das Ei in der Pfanne sein um zu wissen, wie ein Omelett zubereitet wird” Soll… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ firenzass:
.
“Homos, die sich um die Vaterschaft um einen Jungen bewerben sind ungefaehr so glaubwuerdig, wie ein Paar von Loewen oder Tigern, die unbdingt ein Kalb oder ein Laemmchen „adoptieren“ moechten!”
.
BINGO!

Conrath
Gast
Conrath

@KBM Aber Sie verkennen das eigentliche Problem der ‚Vormundschaftspolitik‘. In einem intakten(!) Rechtsstaat hat jeder Bürger die volle Glaubwürdigkeit, bis er durch einen ordentlichen Prozess einer strafbewehrten Handlung überführt wurde. Das Homos bisher zusammenleben konnten, der § 175 in West-DE, deutlich später als in der DDR(!), einer sozialistischen Übergangsgesellschaft, abgeschafft wurde, ist unbedingt richtig! Sexualorientierung sollte daher wirklich im privaten Entscheidungsfeld bleiben, dort ist sie gut aufgehoben. Die steuerlichen Implikationen hat @Hubi erschöpfend dargelegt. Wenn Sie nun mit Firlefanz in das Horn der ‘Vorverurteilung’ von Bürgern tuten, dann machen Sie bei dieser Nanny-Politik unreflektiert und ohne nachzudenken, mit. – Kann… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

Ekelküche

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@firenzass

“Homos, die sich um die Vaterschaft um einen Jungen bewerben sind ungefaehr so glaubwuerdig, wie ein Paar von Loewen oder Tigern, die unbdingt ein Kalb oder ein Laemmchen „adoptieren“ moechten!”

Gratulation! Sie führen die heutige Rangliste der unsinnigsten Kommentare an. Zum fremdschämen allerdings, dass hier kein Forist Einspruch erhebt. Ja, so sind sie, die Rechtspopulisten…. Meinungsfreiheit nicht verstehend und sich über ein Netzwerkdurchsuchungsgesetz beklagend…

Conrath
Gast
Conrath

@Matz Stimmt nicht ganz, ich hatte schon auf die Relation von Rechtsstaatlichkeit und dem allgemeinen Anspruch auf ‘Unvoreingenommenheit’, hingewiesen, bzw. dem pragmatisch erforderlichen Umgang mit den eigenen Vorurteilen, Vermutungen und Intuitionen. Sie zu leugnen ist einfach lebensfremd und unsinnig, sie der/ einer, gesinnungspolitischen Beliebigkeit zu überlassen, verantwortungslos. Das Gesetz ist nahezu sinnlos. Was es regelt hätte anders geregelt werden können. Es ist plakativer Stimmenfang und Ablenkung von den großen politischen Defiziten. Das die AfD das nicht besseres zu tun hat, als aufzuspringen/ brav anzubeißen und den Köder zu schlucken, ist weit von echter Politikfähigkeit entfernt. Dann darf Schlafmichel mit einer… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@waltomax Zitat: “Ob ein heterosexuelles Kind, von Homosexuellen adoptiert, Schaden erleidet, ist mir nicht bekannt. Kinder brauchen angeblich Rollenvorbilder, um sich zu entwickeln.” Sie haben sich die Antwort doch bereits selbst gegeben. Sollte man an einem Eckstein einer Gesellschaft herum pfuschen, den man ohnehin schon an allen Ecken bedenklich geschliffen hat, obwohl man nicht weiß, was am Ende aus dieser ideologisch motivierten Aktion herauskommt? Was ist “Ehe für Alle”? Warum sollten Moslems schlechter gestellt werden, wenn sie die Vielehe verlangen? Warum keine Kinderehen? Wie wär´s mit der Ehe für Androgyne, mit zusätzlichem Steuerbonus für doppelte Haushaltsführung, weil sie sich täglich… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@hubi Was ist „Ehe für Alle“? Warum sollten Moslems schlechter gestellt werden, wenn sie die Vielehe verlangen? Warum keine Kinderehen? Wie wär´s mit der Ehe für Androgyne, mit zusätzlichem Steuerbonus für doppelte Haushaltsführung, weil sie sich täglich zu einem anderen Geschlecht hingezogen fühlen? Auf der Epoch Times war folgendes zu lesen: Niederländischer „Vater der Homoehe“ erzählt anderes Dass die Homoehe erst der „Anfang von etwas völlig Neuem“ sei, sagte 2013 der Lobbyist Boris Dittrich. Er war von 1994 bis 2006 holländischer Abgeordneter der linksliberalen Partei Democraten 66 und kämpfte für die Gleichstellung in den Niederlanden. In einem Videointerview mit dem… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

@Hubi: Sie haben recht mit der Feststellung, dass nur heterosexuelle Beziehungen den Fortbestand der Menschheit begründen können und keine homosexuellen. Damit können sie qualitativ schon nicht gleichgesetzt werden. Homosexuelle sind bei Adoptionen auf Heterosexuelle angewiesen. Umgekehrt besteht solch eine Abhängigkeit keineswegs. Da es also keine biologische Gleichwertigkeit im Sinne des Arterhaltes gibt, kann es auch keine im rechtlichen Sinne geben.

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Greenhoop Zitat: “Es ist wie immer, in Trippelschritten die traditionelle Familie zerstören und hin zur Bindungslosigkeit.” Das ist der Punkt. Und Merkel wäre nicht Merkel, wenn sie diese überhastete Entscheidung nicht im Nebel hinter “demokratisch” verschlossenen Türen als Handlangerin für unbeliebte Entscheidungen im Schatten des Confed Cups nutzen würde: – TTIP ist wieder auferstanden von den Toten – ab sofort kämpft sie für Glyphosat – Freihandelsabkommen mit Japan in trockenen Tüchern, und – das Maas Hassgesetz ohne Diskussion, ohne Presse durchgewunken. So perfide hat man es noch nie erlebt, denn bei der Abstimmung zur “Ehe für alle” hat sie wohl… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

In England ist man schon weiter, da laufen so schöne Sendungen wie “Raised by queers” – sinngemäß, “aufgezogen von Schwulis”, welches regelmässig im TV läuft und ich heute das erstmalig “bestaunen” durfte… http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-4632546/Kieron-Richardson-defends-title-Raised-Queers.html …oder “50 Shades of Gay” auf Channel 4 (aktuell erst ab 22:00 Uhr), wo ich alles über das Liebesleben homosexueller Paare erfahren kann… …und davon gibt es seit einiger Zeit einige Sendungen mehr. Nicht dass das eine schockierende Nachricht darstellt, aber die Forderung nach Polygamy ist weit vorangeschritten und in der letzten FAS konnte mann diese Forderungen ebenfalls deutlich vernehmen, nicht eine kritische Auseinandersetztung mit diesem Thema,… Read more »

tacheles
Gast
tacheles

50 % der sexuell motivierten Verbrechen betreffen Männer, männl. Teenager und Knaben. Und das bei einem Anteil von homosexuell Agierenden von unter 1 % der Bevölkerung. Sexualverbrechen wie Vergewaltigung, Kindesmissbrauch, Serienmorde etc. werden weit überproportional von homosexuell Agierenden verübt. Ich erinnere an John Gacy in den USA mit über 50 Knabenmorden. Jürgen Bartsch mit 5 Knabenmorden, HAMANN mit 50-100 Morden an männl.Jugendlichen nebst Kannibalsmus zum Nachteil derselben. Der BLOG SERIENMORDE gab darüber dezidiert Auskunft. Dazu kommen die unzähligen Übergriffe auf überwiegend Knaben (und auch Mädels) durch Kleriker. In den USA sind Milliardenzahlungen zur Entschädigung vergwaltigter Knaben durch die Kirchen fällig… Read more »

pedrobergerac
Gast
pedrobergerac

Laut der Bock Saga ist die Ehe ein Konzept, welches vor gut 5000 (?) Jahren in Indien von einem Gottkönig eingeführt wurde, um seine Untertanen über das Erbrecht leichter zu beherrschen und kontrollieren.
Der Beginn des Patriachats, welches sich dann mit den Juden (Brahman = Abraham) über den Rest der Welt verbreitet hat.
Die Ehe sollte die Sicherheit der Vaterschaft bieten, d. h., dass der Mann sein Erbe auch tasächlich “seinem eigenen Blut” vermachte.
Damit wurde auch das Ende des Heidentums und damit des Matriachats eingeläutet. Der EinGott Glaube wurde da zur Notwendigkeit.

tm
Gast
tm

“Aber warum sollten sie Kinder adoptieren dürfen? Aus ihrer Verbindung können keine Kinder hervorgehen.”

hm, dann dürften wohl nur Paare adoptieren, die beide fortpflanzungsfähig sind – die Mehrheit der aktuellen Adoptiveltern handelt demnach dann wohl falsch…

Und dürften nicht fortpflanzungsfähige Menschen dann überhaupt heiraten, schließlich können aus einer Ehe auch keine Kinder hervorgehen.

waltomax
Gast
waltomax

Homosexuelle können aber grundsätzlich keine Kinder bekommen, während das bei Heterosexuellen nur im Falle einer Krankheit der Fall ist. Homosexualität gäbe es ohne Heterosexualität nicht, umgekehrt dagegen schon. Damit kann eine qualitative Gleichheit nicht gegeben sein.

Marlene Ott
Gast
Marlene Ott

kinder brauchen sowohl vater als auch mutter als rollenvorbild, das gilt auch wenn die ehe auseinandergeht oder ein partner stirbt

als reaktion von homosexuellen habe ich nur gelesen sie hätten anspruch auf eine familie

kinder sind kein konsumartikel wie lange wird es bei so einer einstellung wohl dauern, bis leihmutterschaft in deutschland zugelassen wird

es ist nichts andres als moderne sklaverei.

Ich
Gast
Ich

Sie sagen es – es ist moderne Sklaverei und kein Fortschritt.

tacheles
Gast
tacheles

Da jedes Kind ein natürliches Recht auf Vater und Mutter hat wäre es nicht verantwortbar Kindern die sowieso schon beider Elternteile verlustig sind einer abnormen Familienkonstellation anzuvertrauen! Experimente an lebenden Menschen sind aus ethischen Gründen taboo. Es gibt im Adoptionsverfahren kein Recht ein bestimmtes “Wunschkind” zugeteilt zu bekommen. Wer solche Wünsche äußert scheidet per se aus dem Auswahlverfahren aus. Das mit der Adoptionsvergabe betraute Adoptionsteam siebt aus den adoptionswilligen die Geeigneten aus. Das Kindeswohl ist alleiniger Maßstab für die Adoptionsvergabe. Dazu gibt es bestimmte Kriterien. Es gibt im Übrigen weniger Adoptionskinder als normale adoptionswillige Ehepaare. Deshalb müssen keine abnormen Paarbeziehungen… Read more »

Jürgen Forbriger
Gast
Jürgen Forbriger

Mit diesem Blödsinn des Bundestages wird der Schlußstein der Pervertierung gesetzt!

pedrobergerac
Gast
pedrobergerac

Die Ehe als solche ist, genauso wie die kulturelle Gesellschaft, anscheinend schon immer einem Wandel unterlegen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Friedelehe
oder
http://www.hugendubel.de/de/ebook/else_ebel-der_konkubinat_nach_altwestnordischen_quellen-20031254-produkt-details.html;jsessionid=F023991CA925A98C64CB9792FAE3FD48.www04
Aber ich denke, sie diente vor allem dem Schutz der Nachkommenschaft.
Die verschiedenen Formen entsprangen sicherlich auch einer wirtschaftlichen Notwendigkeit.

Da unser aktuell reaktionärer Staat Anspruch auf unsere Kinder erhebt, liegt im sicherlich Nichts am Schutz der Ehe als Grundlage für eine gesunde Familie. Bei den Moslems wäre so etwas undenkbar. Das Ganze kann man also getrost als Auflösungsversuch der abendländischen Kultur werten. Ob das mal gut geht?

Wir leben in einem Zeitenwandel.

Observer_1
Gast
Observer_1

… ob CO2 Klimawandel-Fake, JA zur Gentechnik, Gendering-Kult, Ehe für alle, Auflösung der Nationalstaatlichkeit samt Grenzen und Verfassung, globale Zwangswirtschaft unter dem Diktat der UN-Agenda 21 oder WTO …. : Linke Pseudowissenschaften feiern einen Triumph nach dem anderen.

Der von den Konservativen aufgrund des eigenen, z.T. christlichen Weltbildes, z.T. infolge des linken Toleranz-Diktats widerspruchslos hingenommene Zug der Linken durch alle Institutionen endet ab jetzt, in der nun kommenden Phase, bereits sichtbar und absehbar, mit dem Human-Crash. Dem ultimativen Schuss ins eigene Knie.

Wie in der Zitatesammlung. Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen.

tacheles
Gast
tacheles

Diese neuesten pervertierten Entwicklungen werden in wenigen Jahren von den dann hier alleinig herrschenden SShariarichtern revidiert werden.
Man stelle sich vor in einer Schule mit 97 % Islamanteil kommen gleichgeschlechtliche “Eltern” zum Elternsprechtag!
Was dann mit dem Kind passiert kann sich jeder denken?

waltomax
Gast
waltomax

Vorweg gesagt: Aus historischen, biologischen und systemtheoretischen Gründen halte ich das eher heterarchisch ausgerichtete Matriarchat für die Ordnung der Zukunft. Das Patriarchat entwertet die Frau ebenso, wie es die homosexuelle Ehe verbricht. Unter dem Banner der Freiheit wird verkannt und verdrängt, dass es letztlich die Frauen sind, welche die Kinder bekommen und Männer lediglich die Aufgabe haben, die besten Bedingungen dazu zu schaffen, diese großzuziehen. Die Homoehe ist eigentlich gegen “die Frau an sich” gerichtet, was ihre besondere Rolle als Mutter, Bewahrerin und Garantin der Kontinuität untergräbt. Wenn sich Frauen mit Frauen sexuell vergnügen, mögen sie das tun. Das ist… Read more »

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

Harald Petzold (DIE LINKE): “Fürchten Sie sich nicht. Es wird lediglich ein paar mehr glückliche Menschen geben.” Die Welt werde sich auch morgen noch weiterdrehen.

Treffend formuliert. Chapeau!

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Matz-Luca Zitat: “Harald Petzold (DIE LINKE): „Fürchten Sie sich nicht. Es wird lediglich ein paar mehr glückliche Menschen geben.“ Die Welt werde sich auch morgen noch weiterdrehen. Treffend formuliert. Chapeau!” Harald Petzold / Die LINKE: “Die schloss ich 1988 als Diplomlehrer für Musik und Deutsch ab.” quälende Quelle: https://www.linksfraktion.de/fraktion/abgeordnete/profil/harald-petzold/ Die quälende Frage die sich stellt ist, warum dieser Schuster nicht bei seinen Leisten blieb? Nun, weil er als Profiteur und Mitglied der Aids-Hilfe Potsdam, der LesBiSchwulTrans*Initiative AndersARTiG e.V. Brandenburg, dem Homophilharmonischen Orchester „Concentus alius“ Berlin, dem Lesben- und Schwulenverband Deutschland LSVD und der Europa-Union Havelland, zu den ganz großen Profiteuren… Read more »

Wayne Podolski
Gast

Glückliche Menschen, was soll man von ihnen halten ? Sie bestätigen häufig das Klischee eher dumme Menschen zu sein, denn wer glücklich ist, scheint nicht zu begreifen in welcher Umwelt er lebt mit all ihren Gefahren und wo die Entwicklung hingeht, sollen dafür aber gut vögeln können. Glücklich zu sein ist nur eine Momentaufnahme. Im nächsten Moment kann einem ein Hexenschuss in die Knochen fahren oder man wird vom Bus umgeheizt und dann ist abrupt Schluss mit glücklich, also zufrieden zu sein, wenn man Grund dazu hat, reicht für mich völlig aus. Offen zur Schau gestelltes Glück ist mir eher… Read more »

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@Hubi

“Die quälende Frage die sich stellt ist, warum dieser Schuster nicht bei seinen Leisten blieb?…”

Das ist eine Frage die Sie sich stellen mögen, aber in keinem Zusammenhang mit dem von mir benannten Zitat steht. Glauben Sie Petzold, egal für was oder wen der arbeitet: Die Welt dreht sich weiter.

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@Wayne Podolski

Schonmal drüber nachgedacht ob Sie vielleicht depressiv sind? Ich sehe da einige Anzeichen im Hinblick auf Weltanschauung und Alkoholkonsum. So what 😉

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

Matz-Luca Zitat: “„Die quälende Frage die sich stellt ist, warum dieser Schuster nicht bei seinen Leisten blieb?…Das ist eine Frage die Sie sich stellen mögen, aber in keinem Zusammenhang mit dem von mir benannten Zitat steht. Glauben Sie Petzold, egal für was oder wen der arbeitet: Die Welt dreht sich weiter.” Das war aber nicht das Zitat. Sie bezogen sich zusätzlich auf: “„Fürchten Sie sich nicht. Es wird lediglich ein paar mehr glückliche Menschen geben.“ Was impliziert, dass es nur ein paar glückliche Menschen mehr, aber keine Betroffenen gibt, die das Ganze mit gespeicherter Arbeitsleistung und Zurücknehmen soziologischer Gewohnheiten begleichen… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi ” Klug wäre es, Schwulen Lesben und nicht heterogen orientierten Sexualitäten deutlich zu machen, dass es klüger wäre Gleichberechtigung statt Gleichmachung einzufordern, denn alles andere fällt ihnen irgendwann auf die Füße.” Zitatende H.S. Genau passend und damit ist dieses ‘Nichtthema’ erschöpft. An dieser Seite/ Stelle, lässt es sich nicht lösen, weil es vorsätzlich zu einem Teil der Gesinnungs-Ersatzpolitik gemacht wurde, eine ablenkende Symbolgesetzgebung. Es ist eine Legitimationsstrategie, damit der Staat weitere Rechte regulieren kann und im Tausch Pseudofreiheit aushandelt, wie damals die Spanier mit ihren Glasperlen! Es bleibt der gleiche empörende Sachverhalt. Bauernschläue verkauft die Menge der Halb- bis… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

Kitas bald auch mit Nachtöffnung in NRW, dann braucht Mutti keine Jobs mehr ablehnen, wie praktisch und fürsorglich gedacht.

Brave New World!

Vielleicht kommt dann bald die ‚Werkwochen-Kinder-Allroundbetreuung‘, mit zwangsrekrutierten Müttern, die ihre Kinder ja in andere Einrichtungen geben können/ müssen/ dürfen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/neue-nrw-regierung-will-kitas-auch-nachts-oeffnen-15086025.html

pedrobergerac
Gast
pedrobergerac

Die führenden Vertreter der rot-grünen Koalition (1998–2005) sind alle 68er, deren geistige Väter die Frankfurter Schule bilden. Ihre Ziele: die Zerstörung der deutschen geistigen Tradition, die Vernichtung des Volks- und Vaterlandsbewußtseins, der Abbau aller Autoritäten, die Auflösung der Familie und des Staates. Die Ergebnisse sind heute überall wahrzunehmen. Forderungen und Auswirkungen der Frankfurter Schule.

https://michael-mannheimer.net/2017/06/30/homo-ehe-in-wahrheit-ein-erneuter-sieg-der-frankfurter-schule-ueber-die-buergerliche-gesellschaft/

Observer_1
Gast
Observer_1

@Wayne Podolski // 30. Juni 2017 um 20:51 //
… wo die Entwicklung hingeht, sollen dafür aber gut …
Können sie ja nicht. Deshalb Viagra, Drogen usw.
Dann laufen ihnen die Weiber davon. Dann der Frust. Dann brauchens SSRI’s. Dann die Nebenwirkungen. Ein Teufelskreis ohne Entrinnen.

Observer_1
Gast
Observer_1

“@Wayne Podolski … Schon mal drüber nachgedacht ob Sie vielleicht depressiv sind? ”
Der BMC Medicine-Studio zufolge dürften alleine in Deutschland 10 – 15 Millionen Menschen vom depressiven Formenkreis betroffen sein https://bmcmedicine.biomedcentral.com/articles/10.1186/1741-7015-9-90
betreffend Nebenwirkungen: https://bmcmedicine.biomedcentral.com/articles/10.1186/1741-7015-8-90
Es lohnt sich im konkreten Fall auf jeden Fall, eigeninitiativ zu werden, und sich gründlich zu informieren.

Observer_1
Gast
Observer_1

ad Studie 1 beachtenswert: “… Marital status was a consistently significant correlate of MDE. Being separated was associated with increased risk of MDE in twelve countries …”

Wayne Podolski
Gast

@ Observer_1

Ehrlich gesagt, nein. Dafür habe ich darüber nachgedacht, wie ich den 5. Takt aus Jerry Reeds “Jerry’s Breakdown” ein bisschen flüssiger spielen kann. Aber ein bisschen Übung und es wird schon werden. Ansonsten wird meine Eigeninitiative so aussehen , das ich mir ein Flugticket nach Russland kaufe, um mich vom bundesdeutschem Irrsinn zu erholen, wissen Sie Bescheid.

https://youtu.be/v5C8Ny_7i0A

Wayne Podolski
Gast

@ Matze Ihre Besorgnis ehrt mich, ist aber unbegründet. Mein Problem ist, das ich die Deutschen mit vielen anderen Völkern auf der (flachen) Erde vergleichen kann und ich darf Ihnen versichern, den ganzen Irrsinn, der hier stattfindet und der jeder Beschreibung spottet, werden Sie nirgendwo anders finden. Der Hamburger Verkehrsverbund ist ein hervorragendes Unternehmen, aber wenn man da teilweise seine Landsleute beobachtet, denke ich auch nur: Mamma Mia ! Wenn ich ab und zu in meine wunderbare Stammkneipe auf dem Kiez gehe (meinem Alkoholkonsum geschuldet, Sie verstehen), wo man Deutsche aus allen Landesteilen trifft, ist ständig Fremdschämen angesagt, auch wenn… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

Die “Ehe für alle” ist nur der Anfang, um möglichst viele Menschen, von allen moralisch-ethischen Bindungen zu befreien. “Tu was du willst”, soll überall auf diesem Planeten Gesetz werden, denn die neue Religion, ist die der satanischen Toleranz. http://wegehe.de/papst-francis-zu-journalisten-im-vatikan-kein-unterschied-zwischen-bibel-und-koran Toleranz lat. tolerare = ertragen, aushalten, erdulden, ist die Weltanschauung jener, die sich über alle anderen erheben. Diese Leute sitzen auf der Spitze der Pyramide, fühlen sich wie “Kaiser” und rufen das Volk, also jene, die die Pyramide stützen, jene, die ganz unten stehen, dazu auf, ihre neue verschmockt, satanische “Religion” zu zelebrieren. Jetzt und zukünftig sollen sich alle Menschen dem… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@Zitrone Zitat: ““Tu was du willst”, soll überall auf diesem Planeten Gesetz werden, denn die neue Religion, ist die der satanischen Toleranz.” Interessanter Gedanke. Ich hatte es einmal so zusammengefasst: “Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will; sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will“ Zitat: “Jetzt und zukünftig sollen sich alle Menschen dem Willen der “Kaiser” unterordnen, die jede Perversion, jede Tat, jedes Verbrechen, als Banalität durchgehen lassen. Sie schaffen sich hierfür geeignete Gesetze, natürlich an der Bevölkerung vorbei.” Nicht ganz. Die “Banalität” wird als heilbare Krankheit nach Freud dargestellt.… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi An den Früchten kann man aber auch den Nihilismus und Positivismus messen, @Hubi. Auf meine Erwiderung diesbezüglich sind Sie leider bisher noch nicht eingegangen. Meine Kritik greift nur volle zwei Stockwerke tiefer/ substanzieller, an, auch gegen die Frankfurter. Und es gibt eben sehr viele Variationen des positivistischen Materialismus. Der gesamte naive biologistische Machbarkeitstraum von Rassemerkmalen, Züchtungsmöglichkeiten und angeblichen Kulturgrenzen, verdankt sich ursächlich dem Niedergang der Kultur, ab etwa Hegels Tod. Und ich mache mir meine Hegelkritik nicht leicht, untersuche in den Feldern zwischen Neokantianismus und Neohegelianismus nach den Wurzeln für die Katastrophenpolitik der amerikanischen und dann auch westdeutschen Eliten,… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ ratlos: . “Daher verwundert mich die Wiederholung Ihrer Fehleinschätzung, mich zu einem ‚Frankfurter-Schule-Bewunderer‘ zu verrufen.” . Haben Sie denn immer noch nicht kapiert – daß ganz allein SIE höchst selbst es sind – der NUR gequirrlte Verwirrung stiftet ? . ALLE anderen Kommentatoren geben sich die größte Mühe – die eigenen Gedanken mit verständlichen Worten & Sätzen zu kommunizieren – so daß Andere diese Gedanken A.) VERSTEHEN und B.) sich dazu äußern können, wenn sie wollen . . . . Sie aber machen unbelehrbar & beratungsresistent genau das GEGENTEIL von Kommunikation – Sie verschlüsseln, verquirrlen,… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

Nein Herr Möllmann, ich bemühe mich redlich die Zusammenhänge darzulegen. Aber es ist doch nicht verboten, diese Zusammenhänge nur auf dem ‚allereinfachstem Niveau‘ zu verhandeln!? Sind Sie etwa unzufrieden, wenn Sie Ihren 6-Zylinder-Diesel, nach der inspektion, aus einer guten Fachwerkstaat fahren, wenn diese mit Expertenwissen, alles gemacht hat? Wenn Sie kein Fahrzeugbauingenieur sind, ist 90 % von dem, was da wirklich gemacht wird, für uns alle nicht nachvollziehbar. Würden Sie den KFZ-Meister dann auch so, nämlich halt- und argumentationsfrei, anpöbeln? Ich glaube eher nicht, Herr Möllmann. Sie müssten daher ehrlicher mit sich selbst sein und sich zugestehen, dass Sie nicht… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@conrath “Daher verwundert mich die Wiederholung Ihrer Fehleinschätzung, mich zu einem ‚Frankfurter-Schule-Bewunderer‘ zu verrufen.” Ich will Ihnen das jetzt nicht antun und alle Ihre Äußerungen zur Frankfurter Schule hier breit treten (es sind eine ganze Menge). Es würde Sie vielleicht selbst umhauen. Mir geht es um etwas ganz anderes im Zusammenhang mit Ihren Argumentationen: Vieles in Ihren Argumentationen ist stringent innerhalb einer Ebene. Sie verheben sich dann aber an Verknüpfungen dieser (Zeit) – Ebenen, in dem Sie einem Zeitstrahl folgen, den Sie endlos bis in das Ho-lo-zän ziehen. Dabei werden Ihre Überlegungen von Zielen dominiert, die Sie vorher (unwissentlich?) für… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi Nein, ich verfalle keiner flachen, nominalistisch-automatisierten Zuordnung. Wie kommen Sie darauf, das ist ein gänzlich unbelegter Vorwurf? Nur weil ich im maximalen Verbund hochkontextuell argumentiere? Das ist doch kein Delikt und Sie haben doch keinen Anspruch darauf, jeden Diskurs mit zwei/ drei, Ebenen, Schrittfolgen, zu beenden? Eine starke Verknüpfung ist nicht pauschal zurückzuweisen, das wäre mir völlig neu, dafür gibt es wissenschaftlich und historisch keine positiven Beispiele. Wenn nicht, benennen Sie diese doch. Ich lese auch gründlich Ihre Erwiderungen. Autoren wie Wilhelm Windelband oder A.N. Whitehead wäre der gleiche Vorwurf zu machen, einen Leibniz oder Spinoza dürfte es so… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

Nachtrag zur Replik von @Hubi Und zur Heilung Ihrer antimetaphysischen Reedukation empfehle ich als Vademekum, um zu einer angemessenen transzendentalen Dialektik zu kommen, dem Kernstück der ‘Deutschen Klassik’: – Das expressive Denken Ernst Blochs. Kategorien und Logik künstlerischer Produktion und Imagination von Eberhard Simons (leider schon 2005 verstorben) und vom gleichen Verfasser, Anfangs-Zeit. Deutschland heute. Uneingelöste Anfänge europäischer Kultur, Philosophische Vorlesungen 1992 und – ErnstBloch, Logos der Materie, Eine Logik im Werden. Aus dem Nachlass 1923–1949, von Gerardo Cunico. Und lassen Sie uns bitte niveauvoll bleiben und nicht direkt in den Trolldiskurs gehen, nur ein Vorschlag. Sie weiterhin freundlich grüßend… Read more »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

@conrath “Ihre Frankfurter-Schule-Kritik-Rezeption ist von reinem Anwendungs-, nicht aber tieferem Erkenntnisinteresse, bestimmt.” Danke. Ich beende nun dieses Thema. Danke für die überaus erhellenden Antworten, die wieder in Teilen das Thema ignorierten. Danke auch, dass Sie nach eigenen Angaben nicht mehr in der Politik tätig sind. Es könnte ja alles noch schlimmer sein. Insofern bleibt mir nur festzustellen: Sollte ich einmal in die Situation kommen, dass ich die Ur- Ur- Ursache zur Erfindung des Hanfseils wissen muss, weil ein Mörder sich dieses Seils bemächtigt hat und deshalb prinzipiell nicht der Mörder als Ver-ursacher, sondern der Mörder als Wirkung, gewissermaßen als Opfer… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi

Ihre Antwort ist immerhin ‚literarisch wertvoll‘.

Warum ich allerdings, Ihrer Auffassung nach, naheliegende Bezüge ignorieren müsste, nur weil ‘auch’ (nicht ausschließlich!) ein umfassender, genetischer Kontext, in meinem Interessenumkreis behandelt wird, habe ich nicht nachvollziehen können, an Ihrer fiktiven Gerichtsanalogie.

Sie erleben/ deuten, ‚systematische Bestimmungsgründlichkeit‘ als eine Form ‚ausweichender Rhetorik‘, obwohl der innere Abstand zwischen diesen beiden Gattungen/ Intentionen, nicht größer sein könnte?

Egal, die Sonne scheint durch die Wolkenlücken und wir sind jetzt draußen, artig Ihren Rat befolgend, daher 1:0 für Sie.

Bis dann, mensch liest sich.

Demokratiedefizit
Gast
Demokratiedefizit

Weil eine sehr kleine Minderheit der Homosexuelle “Ehe” spielen und “Familie” kaufen will und das der “politischen Elite” und den Hintertanen sehr gelegen kommt, um die Versklavung der Menschheit zu vervollständigen, wurden seit Jahrzehnten politische Netzwerke von Homosexuellen gefördert. Man schaue nur, wieviele Homosexuelle für alle Parteien in den Parlamenten sitzen. Auf jeden Fall mehr, als es dem statistischen Durchschnitt entspricht. Diese politischen Homo-Aktivisten, die höchstens durch einen “alternativen” Lebenswandel und Kontakte in dubiose Kreise aufgefallen sind, haben seit Jahrzehnten daran gearbeitet “Gleichstellung” für etwas zu verlangen, was nicht gleich ist und auch nie gleich sein kann. Sie haben mangels… Read more »

tacheles
Gast
tacheles

Soll man einem nicht vorbestraftem NACKKNABENKUKKER wie PÄDATI einen Knaben zur Adoption geben?

Mitspieler
Gast
Mitspieler

Afrikanische Einwanderer ohne Pässe erhalten in Deutschland Asyl und Sozialleistungen. Homosexuelle dürfen heiraten und werden der traditionellen Ehe gleichgestellt. Die deutsche Sprache wird gegendert und Kinder werden noch vor der Pubertät über die „sexuelle Vielfalt“ aufgeklärt. Der Staat stellt die Belange der Minderheiten über die Belange der Mehrheit und nennt das Fortschritt. Gleichzeitig werden die Rechte des Volkes immer weiter eingeschränkt und Andersdenkende, die keiner Minderheit angehören, kriminalisiert. Es werden Scheinprobleme über die wirklichen Probleme gestellt und darauf spekuliert, dass es keiner merkt. Daraus entstehen Scheindebatten, die niemanden weiter bringen und von den eigentlichen Dingen ablenken. Mal abwarten wie lange… Read more »

Observer_1
Gast
Observer_1

Sie sagen es. Der Staat stellt die Belange der Minderheiten über die Belange der Mehrheit. Und welchen Schluss ziehen Sie daraus?

Voraussichtlich am 24. September 2017 und am 15. Oktober 2017 eröffnet sich für uns diesseits und jenseits der deutsch-österreichischen Grenze die Möglichkeit, die für solche Zustände verantwortlichen Politiker abzuwählen. Falls wir besonnen und klug handeln, kann uns nichts geschehen.

tacheles
Gast
tacheles

Tripper, Syphilis, Herpes, Tuberkulose etc. breiten sich wieder aus.
Sehr oft unter MSM = Homosexuelle.

henry paul
Gast
henry paul

Zitat: Es geht also um Gleichheit (dumpfe Volksmasse), nicht um Gleichberechtigung (Achtung und Akzeptanz Andersdenkender). Das ist Kommunismus in seiner bösartigsten Form und wird uns bald auf die Füße fallen. Zitat Ende. Durch Schleifung und Eliminierung des EHE-Begriffs hat man gleich drei Siege errungen: 1. Das Grundgesetz wurde durch ein einfaches Gesetz ad absurdum geführt. 2. Jetzt können alle Grundgesetz-Begriffe und Werte dahinter geschliffen werden 3. Ehe für alle sagt ganz explizit: everything goes; alles ist jetzt möglich. In Zusammenhang mit dem Datendurch ingsbums-ZENSUR- Gesetz und vielen anderen Halbheiten für ASYLANTEN, Hilfsbedürftigen, wird klar definiert, dass jetzt die OBRIGKEIT vulgo… Read more »

Observer_1
Gast
Observer_1

Conrath // 2. Juli 2017 um 10:33 //
ad “Daher ist mit Nachdruck zu fordern:

– Stopp der unmittelbaren Großkriegsvorbereitung
– Neuverhandlung aller Sicherheits- und Zoll-/ Wirtschaftsbündnisse
– Neuverhandlung aller Währungs- und Geldordnungsfragen und
– Reorganisation der Rechtsstaatlichkeit! ”

Unbedingt und uneingeschränkt, JA. Wie bekommen wir das auf die Schiene?

Conrath
Gast
Conrath

@Observer Wie? Gute Frage, in dem wir weiterhin zusammen Denkschreiben, das ist wirklich hochpolitisch und gemeinsam helfen, nicht auf die falschen Gesinnungspolitikangebote hereinzufallen. Wir müssen mit ‚Crowd-Intelligenz‘ (> @Hubi) gegenhalten. Und es werden nicht wenige, aufrichtige Demonstranten zur G20 fahren. In den MM werden aber ausnahmslos alle Friedliebenden und Protestierer schon jetzt mit den wenigen Krawallmachern gleichgesetzt. So ist es aber nicht. Denken wir nur an den ‚G-8-Genua-Gipfel‘ 2001. Da kam dann, zeitverzögert heraus, dass staatliche, schwarzvermummte, Provos die Gewalttaten begonnen hatten und einige wenige zu Gewalt mitangestachelt hatten. Die breite Protestmehrheit war friedlich und hatte das Nachsehen, einige Organisatoren… Read more »

pedrobergerac
Gast
pedrobergerac

Diese Veranstsltungen sind auch perfekte Trainingseinsätze für den Sicherheitsapparat, genauso wie die Transporte der Castoren.
Steht eine Trainingseinheit an, wird auf die Schiene verlagert ansonsten geht der Transport reibungslos über die Straße.

pedrobergerac
Gast
pedrobergerac

Gar nicht. Der Plan sieht anders aus.

Conrath
Gast
Conrath

@Pedro Natürlich sind sie das, ganz eindeutig sogar. So kann Gerät geprüft werden, neues wird angeschafft, der Staat ist geradezu süchtig auf/ nach, Eskalation und Gewalt. Aber, wenn Sie Ihrem Unmut mit Gleichgesinnten Ausdruck verleihen, lassen Sie uns von Geolitico vor dem Kanzleramt aufmarschieren (ich weiß das Merkel ihre Aufträge von wo anders bekommt), dann ist das immer auch ein Stück echten Widerstandes. Wir sollten das nicht vergessen, angesichts eines so verkommenen, perfiden Staatswesens. Echte Empörung hat ihren Eigenwert, vorallem, wenn man das träge Gesäß von der Couch wegbewegt, das gibt schon Vorschußbonus. Und wer dann noch gut diskutiert, sich… Read more »

tacheles
Gast
tacheles

“Wenn Du den Frieden liebst
bereite Dich auf den Krieg vor!”
“Wer Schwerter zu Pflugscharen macht
wird für diejenigen pflügen müssen die solches nicht tun!”

Zitrone
Gast
Zitrone

Ich erhebe Einspruch gegen das Töten von Neugeborenen und gegen den
Missbrauch von Kindern, in zweifelhaften Lebensgemeinschaften!

http://www.anonymousnews.ru/2017/06/24/rechtsprechung-in-den-usa-gericht-legalisiert-die-gezielte-toetung-von-neugeborenen/

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@ Zitrone
“Ich erhebe Einspruch gegen das Töten von Neugeborenen und gegen den
Missbrauch von Kindern, in zweifelhaften Lebensgemeinschaften!”

Heißt das mit Mißbrauch in zeifelfreien Haushalten haben Sie kein Problem? Ohne Worte, Ihnen ist nicht mehr zu helfen.

Zitrone
Gast
Zitrone

@Matz-Luca

Ich finde es generell verabscheuungswürdig, wenn Menschen oder Tiere mißbraucht
werden. Wie es aussieht, bleiben Sie bei der Nachricht vom legalisierten Mord an
Neugeborenen ungewöhnlich stumm.

Im Übrigen habe ich auch mit jenen, die ein Forum dazu mißbrauchen, Foristen
mindestens einmal täglich als Rechtspopulisten zu bezeichnen und sich als Blogwart
aufspielen, ein Problem.

Conrath
Gast
Conrath

@Matz Es ist nur schlecht formuliert, wie mein letzter Kommentar (der enthält Flüchtigkeitsfehler), kann passieren, seien Sie nicht überstreng und versuchen Sie auch etwas zu verstehen, was Frau Zitrone da formulieren wollte. Abgesehen von der Formulierung ist immer die Frage gegeben, was wir noch von Behörden halten/ erwarten, können, die oft schon damit überfordert sind ihrer Aufsichtspflicht überhaupt angemessen nachzukommen. Die zu erhöhen wäre durchaus sinnvoll, für die Kinder, zur Verbesserung ihres Schutzes. So ist das Ganze eben ein plakatives Sommertheater. Vieles könnte ohne neue Gesetze gemacht werden, durch Entflechtung kommunaler Strukturen von Heimen und Jugendämtern und durch besser ausgebildete… Read more »

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@ Zitrone

Exclusiv für Sie:

http://m.bpb.de/mediathek/182877/rechtspopulismus-was-ist-das-kurz-erklaert-auf-bpb-de

Vielleicht hilft es Ihnen bei Ihrer Identitätsfindung.

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@conrath

“Es darf andererseits nicht zu einem Generalvorverdacht aufgetürmt werden, das ist ebenfalls zu berücksichtigen.”

Dem möchte ich beipflichten. Anders wie Sie habe ich allerdings größeres Vertrauen in unsere Rechtsstaatlichkeit. Zudem ist an @Zitrones Duktus, hier im öffentlichen Raum, bestens zu erkennen wessen Gesinnung diese Person vertritt. Mit konservativem Gedankengut, was natürlich zu respektieren wäre, hat all das nichts mehr zu tun.

In diesem Forum wird der Rechtsstaat regelmäßig angeprangert und selber verhält sich so manche Person vollkommen daneben. Keine Moral, kein Benimm, kein Rechtsempfinden. Aber die Klappe aufreißen, wie eben im Ghetto üblich. Pfui.

Zitrone
Gast
Zitrone

@Matz-Luca

“Zudem ist an @Zitrones Duktus, hier im öffentlichen Raum, bestens zu erkennen
wessen Gesinnung diese Person vertritt. Mit konservativem Gedankengut, was
natürlich zu respektieren wäre, hat all das nichts mehr zu tun.”

So, jetzt aber mal Klartext, welche Gesinnung vertrete ich Ihrer Meinung nach?

“Keine Moral, kein Benimm, kein Rechtsempfinden.”

Genaueste Nachweise werden erbeten.

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@ Zitrone

“So, jetzt aber mal Klartext, welche Gesinnung vertrete ich Ihrer Meinung nach?”

Lesen Sie sich einfach ihre letzten 10 Kommentare (ihre Videobeiträge ausgenommen) durch. Ich bin mir sicher, SIE werden nichts fragwürdiges finden.

Ich schon!

Zitrone
Gast
Zitrone

Nur Mut @Matz-Luca!

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@Zitrone

Das haben Sie nun falsch verstanden. Wenn Sie Bedarf haben sich selbst zu erkennen (Selbsterkenntnis), was m.E. nach lobenswert wäre, dann begeben SIE sich auf die Suche. Zeigen Sie Engagement! Sollten Sie alleine nicht weiter kommen… Wir haben ein hervorragendes Gesundheitswesen! Es gibt allerlei Dienstleistungen auf Karte! Genial, oder?

Zitrone
Gast
Zitrone

@Matz-Luca

Ich hoffe für Sie, daß Sie dieses am Ende Ihres Lebens auch einmal sagen
können:

“Auf meinen eigenen Beinen zu stehen, das Leben so zu sehen, wie es ist,
nichts zu fürchten und den Tod so kühl zu anderen kommen zu sehen
wie zu mir … die Feigheit zu verachten, aber dem tapferen Manne meine
Achtung zu bezeugen … so habe ich gelebt, vielleicht primitiv, aber frei und
offen. Ich schäme mich nicht; so wie mein Leben war, war es meins.”

– Jack London

Conrath
Gast
Conrath

@Matz

Spielen Sie nicht mit solchen losen Zuschreibungen, das ist noch nicht ‘echt’, vorgespielte, kalte Anteilnahme, schlägt auf Sie zurück und schwächt nur. –

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@Zitrone

aus Ihrem Zitat (Jack London)

“so habe ich gelebt, vielleicht primitiv, aber frei und
offen.”

Immer wieder herrlich diese Doppelmoral zu erleben. Frei und vor allem offen sind Sie nicht im Ansatz. Ihre Kommentare verdeutlichen wie verschlossen und engstirnig Sie ihre Ideologie durchsetzen möchten.

Aber es liest sich halt gut, ne?

Dennoch wünsche ich Ihnen auch nur das beste und danke für den Lacher zum Abschluss.

Zitrone
Gast
Zitrone

@Matz-Luca

Freuen Sie sich nicht zu früh, denn Morgen sprechen wir über Ihre
Ideologie, die Sie hier als Blogwart durchsetzen möchten.

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@ Zitrone
“Wie es aussieht, bleiben Sie bei der Nachricht vom legalisierten Mord an
Neugeborenen ungewöhnlich stumm.”

Das haben Sie ja unmissverständlich ausgedrückt und ist auch nachvollziehbar. Es bedarf dann auch keiner Nachfrage im Gegensatz zu ihrem anderen Statement, was eben nicht klar ausformuliert war.

Mit Conraths Worten:

Ich sie auch

Conrath
Gast
Conrath

Zu falschen Entscheidungen noch dieses Lied.

Wer sich darüber erhebt, die Möglichkeit des Irrens nur bei anderen entdeckt, nicht in seinem Leben findet, hat noch nicht viel verstanden vom wirklichen Leben:

tacheles
Gast
tacheles

In dem Buch “SERIENKILLLER” von KARL MÜLLER werden 120 Serienmörder aufgeführt. 20 davon mordeten aus homosexuellen Motiven. Da es angeblich nur 1 % homosexuell Agierende gibt sind diese also weit überproportional vertreten. Zudem stechen sie durch die grosse Anzahl der vorwiegend Knabenmorde und durch die Grausamkeit der Tatausübung hervor. Zudem ist nicht selten Kannibalismus dabei. Zu dem sog. ABTREIBUNGEN, also das Töten für lebensunwert gehaltener ungeborener Kinder, ist zu sagen das diese seit 50 Jahren betriebene Praxis ca. 6 Millionen Opfer zählt! Eigene Kinder die nun durch “Kukukskinder” aus uns teilw. feindlich gesinnten Unkulturkreisen ersetzt werden soollen. Eine Spezialität DEUTSCHLANDS… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

@Matz-Luca

Speziell für Sie!

Vielleicht hilft es Ihnen bei Ihrer Identitätsfindung.

Conrath
Gast
Conrath

@Frau Zitrone Manfred Kleine-Hartlage steht aber auch für vorsätzliches Polarisieren. Rechtsstaatlichkeit ist nicht ‘rechts’ usw… Und Formulierungen wie, ‘unsere freie Gesellschaft’, sind doch eher missverständlich, nur plakativ-konservativ, gegen noch nicht ‚wertkritisch‘ mit der Gegenwart um, was ihre Aufgabe wäre, kulturelle Werte zu sichern und Entwertungsprozessen entgegenzuwirken. Wem gehört denn bitte *unsere* Gesellschaft? Jedenfalls nicht der Mehrheit, der sie eigentlich, laut Verfassungsidee und Gemeinwohlverpflichtung (also offensichtlich doch einem gewachsenen und beschreibbaren Wert gemäß), gewidmet sein sollte und dienen sollte oder Frau Zitrone? Also auch bei Hartlage ist viel heiße Luft, wenig Konkretes. Dennoch bringt er auch sinnvolle Kritik an, nämlich die… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

Fehleranzeige

“gehen noch nicht ‚wertkritisch‘ mit der Gegenwart um [und ins Gericht]” Selbstzitatende C.

Zitrone
Gast
Zitrone

@Conrath

Ich habe um diese Uhrzeit besseres vor, als Thesen von Manfred Kleine-Hartlage
vorzustellen. Herr Kleine-Hartlage serviert diese doch höchst persönlich.

Im Übrigen darf man davon ausgehen, daß ich beim Einstellen eines Videos,
grundsätzlich nicht mit allem was dort gesagt wird, zu 100% überein stimme.

Gute Nacht!

Matz-Luca
Gast
Matz-Luca

@conrath

“Manfred Kleine-Hartlage steht aber auch für vorsätzliches Polarisieren. Rechtsstaatlichkeit ist nicht ‚rechts‘ usw…”

Vielen Dank für das aufklären. Wieder etwas von @Zitrone was einfach einer Ideologie entspringt und keinerlei Fundament hat. Hauptsache polarisieren, Sie sagen es.

pedrobergerac
Gast
pedrobergerac

Seht Euch doch Alle einmal diesen Film an.
Was Ihr da macht ist doch Alles kindisch.
https://www.youtube.com/watch?v=GcbGSJzWtHU
Oder wollt Ihr am Ende Alle als Idioten dastehen.

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

@ pedrobergerac

An Fakten sind Hirngewaschene nicht interessiert.

tacheles
Gast
tacheles

Ein Adoptionsrecht für sexuell gleichgeschlechtlich Agierende würde diese Bevorzugen! Denn für Normalgeschlechtlich Agierende existiert ein solches Recht nicht! Einzig und allein ein zur Adoption vorgesehene Kind hat ein Recht darauf in eine intakte Vater – Mutter Ehe vermittelt zu werden! Für Adoptionwillige besteht lediglich das Recht sich beim Jugendamt als adoptionswillig anzumelden. Wenn überhaupt die Voraussetzungen gegeben sind kommen diese Adoptionsbewerber in einen Pool von potenziellen Adoptionswilligen. Die mit der Adoptionsvergabe befassten Fachleute wählen dann die bestmögliche Konstellation für das Adoptivkind aus. Da JEDES Kind ein Anrecht auf natürliche Familienverhältnisse hat scheiden abnorme Familienkonstrukte von vornherein bei der Adoptivvergabe aus!… Read more »

tacheles
Gast
tacheles

Es muss heißen:
NICHT begründen.

tacheles
Gast
tacheles

Mal abwarten wie das BUNDESVEERFASSUNGSGERICHT diese bewußte Umgehung des GrundGesetzes beurteilt.
Zuerst aber muss der BUNDESPRÄSIDENN das irgendwann in Zukunft ihm vorzulegende Gesetzeswerk nach gründlicher Prüfung der Verfassungsmäßigkeit unterschreiben.
Oder auch nicht.
Oder es denn BVerfG zur Überprüfung weiterleiten?
Somit könnte die Konfettifeier der PÄDOgrünen Partei etwas verfrüht sein?

tacheles
Gast
tacheles

OT:
Was macht eigentlich unser geheimer OBERLEUTNANT FRANCO von der Brigade FRANCO-Allemania z.Z.?
Hat jemand etwas von ihm gehört oder hat ihn jemand überhaupt jemals zu Gesicht bekommen?
Ausser den 2 verp. Fotos?

Conrath
Gast
Conrath

@Tacheles

Bedarf an Schauerromantik mit Einburschung und Philistrierung? Allemannia, mit 2 x n, lieber ‘Bundesbruder’!

https://franco-alemannia.unitas.org/joomla/

tacheles
Gast
tacheles

Es ist immer schön wenn man sich als Oberlehrer betätigen darf?
Es wird mir eine Freude sein auch in Zukunft ein paar Fehler einzubauen.

tacheles
Gast
tacheles

Bitte melde Dich wenn Du IRGENDETWAS zur Existenz eines SYRERS/OBERLEUTNANTS Franco P. zu berichten hast.
Bisher existieren nur 2 verpixelte Fotos.