Politik Hand in Hand mit Verbrechern

Kriminalitaet / Quelle: Pixabay open library, lizenzfreie Bilder; https://pixabay.com/de/polizei-tatort-blaulicht-ermittlung-2167968/ Kriminalitaet / Quelle: Pixabay open library, lizenzfreie Bilder; https://pixabay.com/de/polizei-tatort-blaulicht-ermittlung-2167968/
Auch die EU ist längst eine Steueroase für Konzerne und Superreiche. Unsere Politiker machen Gesetze, die diese Leute schützen und den Sozialstaat zerstören.

 Die ganze Aufregung um die Paradies Papers ist doch letztlich nur Theater. Oder um es noch deutlicher zusagen: Wir werden komplett verarscht. Wir bitten die drastische Wortwahl zu entschuldigen, aber sie erscheint uns notwendig. Denn so groß der Aufschrei nach der Veröffentlichung der Paradise Papiers auch war, gefolgt ist – nichts. Ja, genau: Nichts ist passiert! Die nächste Bombe ist geplatzt, wir erleben eine fortschreitende Demaskierung der globalen Eliten, aber wir sehen keine Demonstrationen oder Konsequenzen.

Heute hat man das Gefühl, dass nur Dumme noch Steuern bezahlen. Da wir uns jedoch nicht als dumm bezeichnen würden, sind wir sauer – mächtig sauer. Wie kann es sein, dass internationale Großkonzerne und Superreiche nach wie vor oftmals kaum oder keinerlei Steuern bezahlen, während unsereins gnadenlos abkassiert wird.

Sollten wir jedoch einmal auf die Idee kommen, keine Steuern zu bezahlen oder eine Steuererklärung auch nur zu spät abgeben, dann werden wir sehr zügig die Knute des Gesetzgebers spüren. Völlig anders ist der Sachverhalt für Superreiche und internationale Großkonzerne dieser Welt. Diese haben ganz andere Möglichkeiten als wir, sich im ganz großen Stil ihrer Steuerpflicht zu entziehen – und das ist auch noch legal.

Alle sind dabei

Egal ob Formel-1-Rennfahrer, Politiker, Sportler, Popstars, Königshäuser oder internationale Konzerne wie Amazon, Facebook, Nike, Apple, IKEA, Starbucks, General Electric; IBM, Microsoft, Pfizer, Sixt, Siemens, Allianz, Bayer, Deutsche Bank oder sogar ein staatliches deutsches Unternehmen wie Fraport und die HSH Nordbank und Deutsche Post: Sie alle und noch viele mehr machen seit Jahren Geschäfte über Steueroasen. Sie zählen zu Gewinnern des sogenannten Offshore-Systems.

Hand in Hand hat man sich Gesetze geschmiedet, um rechtlich legal, aber moralisch verwerflich Geld zu parken beziehungsweise zu verstecken, um dadurch keine, kaum oder sehr wenig Steuern zu zahlen. Und das mit dem Wissen, dass man gemeinsame Sache mit Verbrechern, Terroristen und Kartellen macht. Egal, Hauptsache man spart Kohle oder verdient noch mehr. Alles zur Maximierung des Gewinns. Und alle, wirklich alle sind dabei. Auch der „Weltverbesserer“ und selbst ernannte Samariter Bono von U2 und die Queen.

Und da von der Politik, über den Finanzsektor bis hin zur Kultur alle mitmachen, ist das auch der Grund, warum sich nie etwas ändern wird, weil alle beteiligt und involviert sind. Keiner wird an dem Ast sägen, auf dem man sitzt. Wer nicht mitmacht oder droht es zu verändern, wird abserviert und vom Ast verbannt. Mit allen Mitteln.

Laut Paradise Papers gehört der Deutschen Post, an der Bund und Länder knapp 20 Prozent beteiligt sind, die Firma Marias Falls Insurance Co. Ltd. mit Sitz auf Bermuda. Bei Marias Falls Insurance handelt es sich um eine Art firmeneigene Versicherung. Darüber sichert die Deutsche Post die Fracht, ihre Autos und Laster, aber auch ihre Mitarbeiter ab. Alles, was die Post an Marias Falls Insurance zahlt, muss sie in Deutschland nicht versteuern. Wie absurd ist es aber bitte, dass Unternehmen, die dem Staat gehören oder an denen der Staat beteiligt ist, nicht nur Briefkastenfirmen gründen, sondern diese auch nutzen?

Verlierer ist der kleine Steuerzahler

Unter den 500 umsatzstärksten amerikanischen Konzernen betrieben 2016 fast drei von vier eine Tochtergesellschaft an einem Offshore-Finanzplatz. Laut einer Untersuchung des US-Kongresses geben Amerikas Großunternehmen an, mehr als 40 Prozent ihrer Gewinne in Steueroasen erwirtschaftet zu haben. Diese stehen jedoch lediglich für sieben Prozent ihrer Investitionen und dort arbeiteten gerade einmal vier Prozent aller im Ausland Beschäftigten. Apple etwa hortet fast 250 Milliarden Dollar in Steueroasen. Auf die rund zwölf Milliarden Dollar, die der Sportartikelhersteller Nike im Ausland liegen habe, zahlt er gerade einmal 1,4 Prozent Steuern. Die meisten von Nike‘s 54 Tochtergesellschaften befinden sich auf den Bermudainseln, einem britischen Überseegebiet. Dennoch betreibt Nike dort keinen Laden, in dem man Schuhe kaufen kann.

Auch Adidas, weltweit zweitgrößter Hersteller von Sportartikeln, weiß wie man Steuern optimiert. Bestellt man bei Adidas im Internet, dann kommt die Rechnung nicht aus Herzogenaurach sondern von der Adidas International Trading BV. in Amsterdam. Die Investmentbank Goldman Sachs ist wie immer besonders umtriebig und besitzt mit 905 Niederlassungen das größte Offshore-Geflecht. Über 500 davon befinden sich davon auf den Caymans.

Zu den Verlierern dieses ganzen Irrsinns zählen kleine Unternehmen, Angestellte und Staaten wie beispielsweise Deutschland – also wir ehrliche dumme Steuerzahler. Kein auch noch so abwegiges Konstrukt, ausgearbeitet von hochpreisigen Kanzleien rund um den Globus, wird außen vor gelassen, um die Gesellschaft zu hintergehen und unvorstellbare, absurd hohe digitale Geldbeträge zusammenzuraffen, um diese dann in Steueroasen aufzutürmen.

Wie viele Billionen heute in Steueroasen lagern, kann niemand sagen, denn selbstredend wird weiterhin die Identität eben derjenigen Personen und Unternehmen, die das Geld dort hinschaffen, von den dortigen Gesetzen geschützt. Sie arbeiten nach wie vor mit Strohmännern als Verwalter von Briefkastenfirmen, und zu versteuernde Gewinne im Milliardenbereich werden unter anderem vollkommen legal in steuerfreie Lizenz- und Patentgebühren verwandelt. Es werden unvermindert Briefkastenfirmen gegründet oftmals nur mit dem Ziel, Steuern zu minimieren oder völlig zu vermeiden.

Junckers Heuchelei

In unserem Buch „Kapitalfehler“ haben wir aufgezeigt, dass beispielsweise die Inter IKEA Holding in Luxemburg im Jahre 2010 bei 2,5 Milliarden Euro Gewinn exakt 48.000 Euro Steuern bezahlt hat. Genauso viel musste auch eine kleine Schreinerei mit einem Gewinn von 160.000 Euro in Deutschland Gewerbesteuer bezahlen. Wie kann das sein?

Weil EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ca. 300 Konzerne in seine Steueroase namens Luxemburg eingeladen hat. Allein das ist ein triftiger Grund, warum die EU niemals funktionieren kann. Nach den Luxemburg-Leaks-Enthüllungen verteidigte Juncker das Vorgehen seines Heimatlandes. Steuergeschenke an Firmen seien in Ordnung. Inzwischen hat er die Rolle gewechselt: Er tut so, als setze er sich für Steuergerechtigkeit ein. Was denkt der eigentlich wie blöd wir alle sind? Juncker wird nach wie vor von unseren Politikern unterstützt anstatt vom Hof gejagt.

Geändert hat sich an der Luxemburg-Praxis aber noch nichts. Warum kommt denn die Rechnung, wenn Sie etwas bei Amazon bequem von ihrem Sofa aus bestellen, nicht aus einer deutschen Stadt, sondern aus Luxemburg? Ganz einfach, weil Amazon dank Luxemburg pro Jahr 250 Millionen Euro Steuern spart. Amazon Gründer Jeff Bezos ist nicht ohne Grund heute, mit 90,6 Milliarden Dollar, der reichste Mensch der Welt.

Diese Option der Steueroptimierung besteht leider für einen kleinen Unternehmer oder Angestellten nicht. Und trotzdem behaupten Leute, kleine Unternehmen müssen eben effizienter werden, damit sie gegen internationale Konzerne im Wettbewerb bestehen können. Wie bitte? Würden Kleinunternehmer dieselben Steuervermeidungsoptionen haben wie eben diese Großkonzerne, dann würde nicht ein Laden nach dem anderen zu machen und unserer Städte würden nicht sämtlich von Filialisten dominiert. Wie soll sich ein Unternehmen, dass faire Löhne und ordentlich seine Steuern zahlt, gegen dieses Steuerdumping durchsetzen? Der Wettbewerbsvorteil ist uneinholbar. Das ist der Tod des Einzelhandels und des deutschen Mittelstandes. Irgendwann werden alle deutschen Städte dominiert werden von großen Konzernen.

Big Deal für Superreiche

Dass auch das Euro-Land Italien mittlerweile zur Steueroase für Superreiche verkommen ist, schlägt dem Fass den Boden aus. Dort muss der Geldadel pauschal 100.000 Euro für im Auslandland erwirtschaftete Kapitalerträge bezahlen, ohne auch nur eine kostspielige Steuererklärung auszufüllen. Italien gibt sich mit einem Multiple-Choice-Fragebogen zufrieden. Da kann nicht einmal mehr das Kanton Zug in der Schweiz mithalten. So lange es innerhalb der EU keine einheitlichen Steuersätze, sondern Steueroasen wie die Niederlande, Irland, Italien oder Malta gibt, wo sogar kritische Journalisten in die Luft gesprengt werden, kann und wird die EU langfristig nicht bestehen. Heute ist die EU ein Big Deal für Großkonzerne und Superreiche und ein mieses Geschäft für uns Steuerzahler.

Wir können das dämliche Gefasel unserer Politiker nicht mehr hören, dass man in einer globalen Welt gegen Steueroasen nichts unternehmen könne. Harald Schuhmann bringt es auf den Punkt:

Tatsächlich sind die Steuerfluchtzentren de facto nichts anderes als ex-territoriale Zonen in den Datenspeichern der Banken. Gäbe es in den USA oder in der Euro-Zone den politischen Willen, ließe sich deren parasitäres Geschäft von heute auf morgen beenden. Die Parlamente müssten nur beschließen, dass Banken, die Geschäfte mit Firmen auf der Isle of Man, den Kaiman-Inseln und anderen steuerfreien Zwergstaaten betreiben wollen, kein Konto mehr bei der EZB oder Federal Reserve bekommen, folglich also nicht mehr in Euro oder Dollar handeln könnten. Sofort würden alle internationalen Banken dieses Geschäft einstellen, und der Spuk wäre vorbei.“

Das sehen wir genauso. Unser Steuersystem fördert die Großkonzerne und zerstört Kleinunternehmer und rasiert den Durchschnittsbürger. Nirgendwo in der Eurozone, außer in Belgien, sind die Abgaben so hoch wie in Deutschland. In Deutschland zählen Bürger mit einem Einkommen von 53.666 Euro bereits als Spitzenverdiener. Alles darüber hinaus wird mit 42 Prozent Steuern gnadenlos abgezockt, während uns der Geldadel und Großkonzerne lachend den erhobenen Mittelfinger zeigen.

Wann wachen die Menschen auf?

Die Politik jubelt über die Rekordsteuereinnahmen der dummen Schafe namens Steuerzahler, während Großkonzerne und Superreiche ihre gigantischen Gewinne lieber selbst behalten. Die Einnahmen der Bundesrepublik könnten ohne Steueroasen um 32 Prozent höher liegen als bislang. Die Einnahmen der von BRD bezuschussten EU würden um ca. 60 Milliarden Euro pro Jahr höher ausfallen. Dies bedeutet, dass unserer Steuern massiv gesenkt werden können!

Solange die von Politikern gemachten Gesetze Superreiche und Konzerne schützen, anstatt uns vor eben diesen. Solange Geld die Welt regiert, wird Steuergerechtigkeit eine Illusion bleiben und unsereins der Dumme sein. Die Praktiken der Konzerne und Superreichen mögen legal sein, dennoch sind sie hochgradig asozial.

Marc Friedrich und Matthias Weik / Quelle: Privat

Marc Friedrich und Matthias Weik / Quelle: Privat

Da die Politik offensichtlich nichts unternimmt, sondern lieber den Sozialstaat zerstört, die Kleinen schröpft und dann noch die Frechheit besitzt, sich über Rekordsteuereinnahmen zu erfreuen, ist es an der Zeit, den Politikern der Konzerne und den Konzernen selbst den erhobenen Mittelfinger zu zeigen. Was wäre denn, wenn wir sie nicht mehr wählen würden? Die Politiker mit unserem Wahlschein und die Konzerne mit unserem Geldschein in Form dessen, dass wir ihre Produkte nicht mehr erwerben und Dienstleistungen nicht mehr nutzen.

Wie viele Enthüllungen werden noch benötigt, bis die Masse aufwacht? Leider wird sich auch dieses Mal nichts ändern, und keiner der Protagonisten wird nachhaltige Konsequenzen befürchten müssen. Die einzigen, die daraus lernen, sind die Täter und ihre Handlanger. Sie werden noch kompliziertere und trickreichere Modelle entwickeln um nicht abermals aufzufliegen.

Print Friendly, PDF & Email
Über Marc Friedrich und Matthias Weik

Matthias Weik und Marc Friedrich schrieben 2012 zusammen den Bestseller “Der größte Raubzug der Geschichte“. Es war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2013. Auch mit ihrem zweiten Buch, „Der Crash ist die Lösung“, haben Sie wieder das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2014 geschrieben. Am 24. April 2017 ist ihr viertes Buch „Sonst knallt´s!: Warum wir Wirtschaft und Politik radikal neu denken müssen“ erschienen, das sie gemeinsam mit Götz Werner (Gründer des Unternehmens dm-drogerie markt) geschrieben haben. Kontakt: Webseite | Facebook | Weitere Artikel

95 Kommentare zu Politik Hand in Hand mit Verbrechern

  1. der kleine mann , der diese volksverräter Parteien immer noch wählt macht sich mitschuldig. deshalb wird auch alles so hingenommen!

  2. „Unsere Politiker machen Gesetze, die diese Leute schützen und den Sozialstaat zerstören.“

    Solche Artikel braucht man. Dann wird bestimmt alles besser.

  3. Karl Bernhard Möllmann // 19. November 2017 um 09:57 // Antworten

    . . .
    Es gibt nur ZWEI „Berufe“ – die einem NICHTS-NUTZ ein herrschaftliches Leben auf Kosten ANDERER erlauben – das sind Politiker & Banker.
    .
    Am Beginn der Zeit brauchten die Menschen weder Politiker noch Banker.
    .
    Da waren Jäger & Sammler gefragt, und andere die Behausungen bauen konnten, oder Brunnen . . .
    .
    Mit immer mehr Erfindungen wurde die Arbeit immer leichter und die Begabtesten & die Fleißigsten konnten derart viel produzieren – daß der entstehende WOHLSTAND einen neuen Beruf entstehen ließ:
    .
    Die VERWALTUNG.
    .
    Weil in der Verwaltung jeder BETRUG möglich & besonders leicht zu TARNEN ist – wurde diese Verwaltung automatisch zu einem Magneten – für BETRÜGER aller Art.
    .
    Dabei ist es egal ob es um den BETRUG in der Verwaltung einer FIRMA geht – oder um die ebenfalls ausufernde VERWALTUNG – durch die wachsenden REGIERUNGEN geht.
    .
    BEIDE VERWALTUNGEN sind MEGA-MAGNETE für BETRÜGER – nirgendwo anders auf dieser Welt lässt sich so viel Geld machen mit NICHTS TUN – und zur „Belohnung“ ist DAS in der Politik und bei den Bankstern auch noch völlig OHNE Risiko!
    .
    Jetzt mal ein wenig Science Fiction:
    .
    Heutige COMPUTER erlauben einer Handvoll Profis die Verwaltung riesiger Unternehmungen – geschätzte 90 Prozent der Banker werden NICHT wirklich mehr gebraucht, und unsere Politiker sind noch viel überflüssiger – wenn es um die reine VERWALTUNG eines Landes geht.
    .
    ABER es sind MEGA-BELIEBTE „Arbeits-Plätze“ OHNE Arbeit, OHNE Risiko – aber MIT Dienst-Wagen, LUXUS-Gehalt, LUXUS-Rente & als „DIÄTEN“ getarnten, FETTEN Extra-Boni für ALLES & JEDEN . . .
    .
    DAS werden unsere Kinder & Enkel eines Tages die echte „MAFIA“ nennen – die echte „ORGANISIERTE KRIMINALITÄT“ – den echten TERROR“!
    .
    WAS aber ist die ROLLE der „MULTI-NATIONALEN-KONZERNE“ in dieser FALSCHEN Schmieren-Kommödie?
    .
    KORRUPTION, BESTECHUNG, ERPRESSUNG!
    .
    In diesen Konzernen arbeiten viele der besten & kreativsten Köpfe – und so haben diese Konzerne einen „DEAL“ am Laufen:
    .
    Solange POLITIK & BANKEN diese Konzerne „SCHÜTZEN“ – solange unterstützen die Konzerne & die BANKSTER & die POLITIK – zum Beispiel bei den angeblichen „Wahlen“ . . .
    .
    Diese BESTECHUNG der Konzern-Lenker hat die Gehälter & Abfindungen für die Konzern-Bosse ebenfalls explodiernen lassen.
    .
    Am ENDE haben POLITIK, BANKER & ein paar hundert BOSSE den Planeten als Geisel genommen und quetschen ihn und seine Bewohner aus – um vor allem die eigenen Taschen zu füllen . . .
    .
    Alles Andere über die HINTER-MÄNNER dieses Treibens & die GEHEIMEN ZIELE dahinter steht in den „Protokollen der Weisen von Zion“ – und auf den „Georgia Guide Stones“.
    .
    NACH UNS DIE SÜND-FLUT (ARMAGEDDON)
    .
    http://kath-zdw.ch/maria/texte/24.protokolle.html
    .
    http://new.euro-med.dk/20140923-haltet-die-menschheit-unter-500-mio-georgia-guidestones-soeben-mit-2014-an-vorbereiteter-stelle-ausgeschildert-botschaft-der-illuminatenfreimaurer-an-die-welt.php
    .
    Denn echten Sinn macht dieser ganze globale Unsinn nur dann – wenn das „ARMAGEDDON“ der zynischen Zionisten-Sekte – das GEHEIME ZIEL ist . . .

  4. Chapeau Herr Weik und Herr Friedrich! Ein wichtiger Artikel den jeder lesen sollte!

    • Zitat aus dem Artikel:
      „Wie viele Enthüllungen werden noch benötigt, bis die Masse aufwacht? Leider wird sich auch dieses Mal nichts ändern, und keiner der Protagonisten wird nachhaltige Konsequenzen befürchten müssen. Die einzigen, die daraus lernen, sind die Täter und ihre Handlanger. Sie werden noch kompliziertere und trickreichere Modelle entwickeln um nicht abermals aufzufliegen.“

      Damit ist doch klar ausgesagt, wer von dem Artikel profitiert.
      Lesen allein wird nichts ändern…

  5. Der sozialdemokratische Staat der Bundesrepublik ist am Ende. Die Leute, die sich beschweren, weil Konzerne ihre Steuern lieber nicht in Deutschland bezahlen sind selbst schuld. Sie erhebene eigene Ansprüche und erwarten, irgendwer sonst solle sie ihnen bezahlen, nur man selbst nicht. Sie haben nicht nur die Ernte aufgefressen, sondern das Saatgut noch dazu. Deren Starrsinn und Gier wird alles kaputt machen und nicht die Tatsache, das Ikea seine Steuern ausserhalb von Deutschland zahlt.

  6. Wir werden noch Jahrzehnte über die perfiden Tricks der „Eliten“ -sofern sie uns lassen(Stichwort Georgia-Guidestones)- schwadronieren dürfen, solange sich bloss nichts ändert. Auch bei dem jährlich erscheinenden „Schwarzbuch der Steuerzahler“, das all die Schildbürgerstreiche unserer Politmarionetten, die immer wieder das Motto Joschka Fischers -sinngemäß „es ist egal, wohin das Geld verschleudert wird, Hauptsache es kommt nicht den Deutschen zugute“- beherzigen, gibt es einen kurzen Aufschrei, aber keinerlei Konsequenzen.
    Eigentlich gibt es ja nichts „Richtiges im Falschen“ sprich Schuldgeldsystem, aber die beiden Autoren haben selbst die praktikabelste Lösung des Problems entwickelt und zwar die alleinige Besteuerung des Konsums. All die Steuerliteratur, weit über 50% davon sollen übrigens in Deutschland geschrieben worden sein, könnte man sich, ebenso wie all die Profiteure derselben, sparen. Den Produktionsprozess zu besteuern ist sinnlos, weil jeder Hersteller diese Kosten sowieso in sein Endprodukt einpreist.
    Sinnvoll ist einzig und allein, dieses Endprodukt einer Konsumsteuer zu unterziehen, die man natürlich variabel gestalten müsste. Dinge des täglichen Bedarfs relativ niedrig, wer sich hingegen ein Gemälde Da Vincis für 450 Millionen Euro leisten kann, den dürften auch 50% Konsumsteuer nicht wirklich schocken.
    Allerdings wäre so ein Konstrukt viel zu einfach und würde viel zu viele Steuerschlupfloch-Experten -und sie finden immer und überall welche- überflüssig machen, so dass die 147 Konzerne, die über die Hälfte des Welt-BSPs generieren, womöglich nicht mehr ganz so exorbitante Gewinne einfahren könnten.

  7. Gelesen habe ich, dass mehr als 50% der weltweiten Steuerliteratur in deutscher Sprache verfasst sein soll.

    Selbst wenn es nur 25% wären, dann ist das immer noch viel zuviel und und ein eindeutiges Outing „unseres“ Steuersystems, welches rundum sorglos abgesicherte Beamte züchtet, die wiederum ermächtigt sind anzuordnen, festzusetzen und einzutreiben ohne selbst auch nur ein Millijoule produktiver Arbeit leisten zu müssen.
    Diese brauchen kein Brot zu backen, keine Kleidung zu nähen keine Maschinen zu reparieren, keine Energieversorgung sicherzustellen und keine Kuh zu melken. Das mit der Kuh stimmt nicht so ganz, denn „der Steuerzahler“ als Menge vieler nicht derartig privilegierter Menschen ,singularisiert und geschlechtsnivelliert, ist ihre Kuh. Und die ist beileibe nicht heilig!

    Es ist nicht die Schere zwischen arm und reich, sondern die Schere zwischen Beamten und Untertanen, die Steuersätze nicht sinken läßt und auch ungerechte Steurn nicht abschaffen will. Umfragen unter jungen Leuten nach deren Berufswunsch ergaben die Karriere beim Staat als Ziel vieler. Dumm ist das beileibe nicht! Es dämmert nur die Frage, wann der Parasit seinen Wirt erledigt haben wird.

    Wenn z.B. heute über Generationen verantwortungsvoll weitergereichte Immobilien liquidiert werden müssen, weil Tochter oder Sohn eine nach dem inzwischen gestiegenen fiktiven Verkehrswert erhobene Erbschaftssteuer nicht mehr bezahlen und auch aus eingenommenen Mieten niemals berappen können werden, dann offenbart sich die Fresssucht der nimmersatten selbst Abgesicherten.

    Schon länger hier lebende (Klein)Familien zählen hier nicht mehr, vielmehr schlägt nun die Stunde der nachgezogenen Großfamilie, welche mit Steuerfreibeträgen und weiteren Vergünstigungen zu jonglieren weiß. .
    Es geht um das Aufbrechen von gewachsenen Strukturen lediglich zum Zweck derer, keineswegs kreativen, Zerstörung.
    Der Beamtenapparat wird nicht aufgebrochen.

    Noch eine Anmerkung zu den Großkonzernen:
    Warum müssen Menschen mehr Steuern zahlen, als Firmen?

    Der Begriff „Steueroase“ ist prägnant und entlarvend: Kein vernünftig denkender Mensch käme auf die Idee in der Sahara Oasen auszutrocknen.
    Aber in der Steuerwüste müssen die Zahler gehalten werden! Wie die oben erwähnte multipersonale Kuh ihr für die Milchproduktion erforderliches Gras und Wasser findet bleibt ihr Problem.
    Gleiches gilt für „Steuerparadies“ und dem entsprechenden Antagonisten.

  8. Utopia und der Mensch bleiben

    Angesichts einer zunehmenden Umweltzerstörung, eines rasch wachsenden Ressourcenverbrauches, einer explodierenden Weltbevölkerung, krasser Gesamtverschuldug und einer realwirtschaftlichen Weltrezession geht es längst nicht mehr um sozial oder gar humane Belange.

    Es geht inzwischen um Hitlers Endlösung in ihrer „extended version“, welche einem Großteil der Weltbevölkerung die Daseinsberechtigung zugunsten einer Elite abspricht.

    In naher Zukunft schon steht es vielmehr im Vordergrund, sich für einen -höllischen- Überlebenskampf möglichst günstg aufzustellen. Der Gedanke um Ausgleich und Gerechtigkeit ist doch seitens der Nomenklatur längst schon beerdigt.

    Gegen den Sieg des Ungeistes kann man als einzener immer wieder nur aufklären und sich möglichts mit anderen -im Sinne eben dieses Ausgleiches und der Kooperation- vernetzen, den die Elite zu unterdrücken immer schon so hinterfotzig bemüht war.

    Solidarität und Kooperation gegen divide et impera…

    Es kommt immer weniger darauf an, ein System kritisieren und reformieren zu wollen, welches dazu weder willens noch strukturell in der Lage ist.

    Man ist quasi dazu gezwungen, das reformiertes Gemeinwesen einer dezentralen Bürgergesellschaft schon vorwegzunehmen. In der theoretischen Aufklärung und im praktischen und persönlichen Beispiel.

    Uns verbleibt nur noch, Utopia mit aller Kraft und Entschiedenheit gegen eine zunehmend höllische Realtät zu stellen, die in der Massenvernichtung enden wird und enden muss.

    Damit der Mensch bleibt.

  9. MutigeAngstfrau // 19. November 2017 um 16:05 // Antworten

    Zitat Friedrich/Welk: „Unsere Politiker machen Gesetze, die diese Leute schützen und den Sozialstaat zerstören.“
    Nein, das ist nicht richtig. Diese Typen machen die Gesetze nicht. Sie sind die Vasallen international operierender Banden in einem besetzten Land und liefern dessen Bevölkerung diesen Mafiosi aus.

    Zitat Friedrich/Welk:“Wir erleben eine fortschreitende Demaskierung der globalen Eliten, aber wir sehen keine Demonstrationen oder Konsequenzen.“

    Ja, das ist richtig und wird noch so lange stattfinden, bis die Knebel bei den Wahrheitssuchenden festgezurrt sind und das Internet unter ähnliche Kontrolle wie Printmedien und Staatsfunk genommen wurde.
    Denn dass es keine Demonstrationen und Verweigerungen des versklavten Volkes gibt, liegt einzig und allein an der Tatsache, dass beinahe die gesamte vermittelte Information über lizensierte Kanäle läuft, die der Agenda der Tiefenstaatler dienen und im Besitz derselben sind.
    Einzig das Zeitfenster bis zur faschistoiden Kontrolle des Internets bleibt noch zur Aufklärung größerer Mengen sedierter Menschen.

    Es gibt sie noch, die Nachgewachsenen, die sich dem Indoktrinationswissen der Untertanen-Produktionsanstalten, die man Schulen nennt, entzogen haben.
    Große Achtung vor dem wohl noch recht jungen Mann Tilman Knechtel, der nicht nur durch brillante Analysen von Produktionen der Medienwelt auffällt, sondern auch über ein beträchtliches reflektiertes Wissen historischer Zusammenhänge verfügt!

    Gern lege ich jedem das folgende, kürzlich veröffentlichte Video (1:54:45) ans Herz, das vortrefflich Zusammenhänge des Zustandekommens dieser international operierenden Banden darstellt.
    Es lohnt sich und ist noch dazu richtig spannend!

    • Hallo MAF,

      wir sehen scheinbar immer das selbe zu ähnlichen Zeiten. 😉
      Obwohl ich den libertären Knechtel eher nicht mag, das von Ihnen hier eingestellte Video ist sein Meisterwerk.

      Deshalb: hört auf MAF. Sie hat völlig recht. Knappe 2 Stunden, die hoch interessant sind!

    • „liegt einzig und allein an der Tatsache, dass beinahe die gesamte vermittelte Information über lizensierte Kanäle läuft“

      Zweifellos haben die Medien ihre Bedeutung. Aber die Mehrheit der Bevoelkerung interessiert dies nur peripher. Der wesentliche den Konsens erzeugende Faktor ist der Erhalt oder die Schaffung von Arbeitsplaetzen. Das Problem das sich fuer die westlichen Regierungen stellt ist, dass sie die Illusion einer produzierenden Wirtschaft durch kuenstliche Beschaeftigungsmassnahmen aufrechterhalten wollen oder muessen, obwohl es einen selbsttragenden Arbeitsmarkt gar nicht mehr gibt.

    • Das Video habe ich nicht gesehen. Aber was der Junge so sonst von sich gibt schreibt hier KBM seit Jahren, halt teilweise grobe Vereinfachung und wie im Artikel von Weik und Marc : Empoerungsmanagement, alles Verbrecher.

      Was ich positiv sehe ist seine libertaere Sicht der Dinge. Dieser Aspekt wird wohl ignoriert, denn Freiheit und Selbstverantwortung machen Angst. Deshalb bleibt es wohl bei der Empoerung.

      • Karl Bernhard Möllmann // 20. November 2017 um 10:12 //

        . . .
        ZITAT @ fofo:
        .
        „Das Video habe ich nicht gesehen.“
        .
        Seltener Anfall von Ehrlichkeit – dieses „NICHT SEHEN“ der Kommentare & Aussagen der Anderen – erklärt aber auch, WARUM Sie in Ihren eigenen Kommentaren fast immer daneben liegen . . .

      • @KBM

        Videos gucke ich nie, kein Geheimnis. Ich kann aber lesen. Und was der Junge da an Halbverdautem von sich gibt unterscheidet sich kaum von dem was der ueberfuehrte professionelle Volks-Demagoge @KBM im Bildzeitungsstil verbreitet. Jeder moege daraus seine Schluesse ziehen.

      • Da Sie das vid nicht gesehen haben, können Sie leider nicht beurteilen, was halb verdaut oder Durchfall ist.
        Er (Knechtel) zeigt darin auf, WIE weit wir von Freiheit – seit Jahrhunderten entfernt sind.

        Freiheit und Verantwortung machen nicht Angst, wenn man in die Lage versetzt wird, beides wirklich zu erlangen.
        Angst und Ablehnung wird lediglich durch die jetzige Kombination Unfreiheit + Verantwortung erzeugt. Die Erfahrung lehrt, daß davon auch nicht abgerückt wird.

        Kurz: hallo Blinder, wie sieht die Farbe lila aus, erzähl mal.

      • @Anicea

        Nochmal. Ich schau mir keine 2-stuendigen Videos an um zu hoeren was schon 1000-fach in den sogenannten alternativen Medien verbreitet wurde, auch von und ueber Herrn Knechtel.

        Schauen’s halt weiter Videos und TV und aergern Sie sich. Weil Sie nicht verstehen, dass 90% ihrer Mitbuerger mit ihrem Dasein bisher zufrieden sind. Vielleicht aendert sich das mal, dann kommt Ihre Chance.

      • Karl Bernhard Möllmann // 21. November 2017 um 10:55 //

        . . .
        ZITAT @ fofo:
        .
        „…was der ueberfuehrte professionelle Volks-Demagoge @KBM im Bildzeitungsstil verbreitet.“
        .
        DANKE für die Blumen!
        .
        Wenn auch unfreiwillig – so stellen Sie endlich einmal KLAR – was Sie von FAKTEN, BEWEISEN & überzeugenden Argumenten zur täglichen REALITÄT in der LÜGEN-Presse der „gekauften Journalisten“ und der von BANKERN gekauften POLITIK halten, besonders dann, wenn einer sich die Mühe macht, diese REALITÄT hinter den geheimen Kulissen der Macht – für die „einfachen“ Bürger in „einfache“ Sprache zu übersetzen!
        .
        Für mich waren Sie immer unter ihrer verwirrenden TARNUNG ein feiger ZYNIKER – der seine verdeckten Angriffe auf jede Art der Aufklärung mit großem Aufwand TARNT – jetzt bestätigen Sie für alle sichtbar endlich einmal Ihre echte Rolle als TROLL.
        .
        DANKE dafür, @ fofo!

      • @KBM

        Jetzt mache ich’s mal wie Stendahl, einfach reinkopieren :

        In seiner Analyse Antike Kyniker und Zynismus in der Gegenwart unterschied Klaus Heinrich 1964 drei Haupttypen des Zynismus. Als „existentialistischer Protest“ sei er der zeitgenössische Versuch, „der Bedrohung durch Sinnlosigkeit erkennend standzuhalten“. Der Zyniker resigniert vor dem „drohenden Sinnverlust“, indem er „um seiner Selbstbehauptung willen die Erkenntnis der Bedrohung als zynisch“ verwerfe. Dieser Zynismus verwirft schließlich diese in der Resignation „enttäuschenden Formen der Selbstbehauptung“ und ist nunmehr „Ausdruck einer stummen, wissenden Indifferenz“. Iring Fetscher nannte den zeitgenössischen Zynismus als „eine letzte, verzweifelte Weise des Lebens“. Der Zyniker begreife sich „als den Mächtigen, der es nicht nötig hat, Rücksicht zu nehmen“, ist aber in seiner „zynischen Verachtung moralischer Normen“ weder gleichgültig, noch fehle es ihm am „Sinn für moralische Werte“.

      • Was meinen Sie ganz konkret mit dem selbsttragenden Arbeitsmarkt?

  10. HARODIM zeigt das Politische Verbrechen in seiner genoziden Endkonsequenz.

    UNBEDINGT KUCKEN!

  11. Steuern und Zinsen sind Raub! Punkt!

    Offenkundig funkt die Gehirnwaesche so gut, dass dieser Fakt nicht erkannt wird. So lange den gluecklichen Sklaven 3 x pro Tag der Magen gefuellt, permanente Seifenopern das Hirn im NACH DENKEN blockieren, koennen die Psychopaten im Hintergrund machen was sie wollen! Und das nennt man praktizierte Demokratie.
    Fakt ist, die Banken, welche das Zinseszins Schuldgeld System praktizieren, Medien,Politik und deren Justiz, sind eine kriminelle Vereinigung.
    Ein Super Geschaeftsmodell, das lucratievste, dass je geschaffen ist!
    Wobei die Versklavung der Menschenmassen deren Fundament mit Millionen von Menschenleben ist! Der oeffentliche praktizierte und geduldete MEGA HOLOCAUST.
    Es ist nicht zu fassen……

  12. Wie sagte ein neoliberaler „Sympathieträger“ mal ganz richtig: „Steuern zahlen nur Arme und Doofe“.

  13. Ich hab zugegebenermaßen nur die Überschrift gelesen, da diese beiden Autoren immer die selbe Soße ausgießen.
    * die Reichen hinterziehen und verstecken Steuern, geht alle auf die Straße, sie bestehlen uns alle…*

    Das ist, wie bei den Panama-Quark, der Knochen, der dem Volk hingehalten wird, damit er was hat, an dem er zerren kann. Das alles findet in einer Größenordnung statt, die für den OttoNormalo ohnehin nicht erfassbar und außerhalb seiner Reichweite ist. Aber es ist so schön unverfänglich, sich daran abzuarbeiten.
    Während dessen er nicht dazu kommt, für ihn relevante Dinge zur Kenntnis zu nehmen, die ihn direkt betreffen.

    Glaubt denn ernsthaft jemand, daß diese Figuren nicht in der Lage wären, ihre Sauereien entsprechend abzusichern ohne daß es bis zu Friedrich und Weik vordringt?
    Wir sollen das wissen. Wir sollen uns aufregen.

    Ich für meinen Teil denke nicht daran, diesen Mist noch für voll zu nehmen.

    • @ Anicea,

      volle Zustimmung!!

    • Das, was Sie hier ansprechen findet sich in einem meiner Lieblingsfilme (Das Verhör /Lino Ventura) als es aus dem Notar herausbricht wie die Neider alle einen Kopf kürzer machen die in Reichweite sind während „die da oben“ „jenseits“ liegen.

      Den Neid beim Nachbarn kann sich der unbedarfte Bürger lebhaft vor Augen halten, weiter reicht die Vorstellungskraft meist nicht.

      Man muß sich klar machen daß das, was in dem Film gezeigt wird nicht anders in der Finanzbehörde stattfindet. Müßig, näher darauf einzugehen. Was viel entscheidender ist:
      die Finanzbehörden im Verein mit den Finanzgerichten beschxxx die Bürger im großen Stil. Und das merkt kaum einer weil die Justiz dazu die Vorlagen liefert.

      Liebe Leute, es sind (kaum) die Gesetze – es ist das System.

  14. Der Untertan erwartet, dass der König es schon richten wird. Und wartet und lamentiert und zeigt Probleme auf. Aber es ändert sich nichts.

    Mit JEDEM Handykauf, jedem ach so bequemen Einkauf bei Amazon/H&M/Ikea und Konsorten unterstützt der Bürger genau diese Machenschaften.

    Bloss nichts am eigenen Lebensstil verändern und die Verantwortung immer schön auf „die da oben“ schieben.
    WIR haben es in der Hand diesen Konzernen, zumindest in unserem Land, Einhalt zu gebieten.

    Wer bei assozialen Konzernen kauft, darf nicht motzen!

    Wenn ich meine Weihnachtsgeschenke beim kleinen Händler um die Ecke kaufe, der seine Steuern zahlen muss, hat nicht nur die Gemeinschaft was davon.

  15. Das ist der treffendste Kommentar den ich zu dem Thema gelesen habe – super geolitico!

  16. Spitzenverdiener mit 53.666,- Euro ? Kurz nachgerechnet …. Jau, kommt hin 5×3+6+6+6= 33 Da is‘ sie ja wieder, die Lieblingszahl unser Erleuchteten und die eingearbeitete 666 der Satansanbeter darf natürlich auch nicht fehlen.

    Da Weik & Friedrich die Täter mal wieder nicht beim Namen nennen, übernehme ich den Part für die Enthüllungssimulanten. Aufgewachete gibt es schon viele in diesem Land, siehe die Klickanzahl des Videos von Heiko Schrang und Petra Poulsen. Diesen steht jedoch ein ganzes Heer von Handlangern der Freimaurer gegenüber, nicht nur in der Politik, sondern auch bei den Medien, der Justiz und der Polizei. Die Arschgeigendichte in diesem Land ist einfach noch viel zu hoch, als das ein Aufstand der Anständigen etwas bewirken könnte.

    Woher wissen die beiden eigentlich, wieviel Steuern IKEA bezahlt ? Gibt es in Luxemburg kein Steuergeheimnis ? Vielleicht ist gezielt etwas geleakt worden, um W+F Glaubwürdigkeit zu verleihen. Dumm nur, das die beiden ebenfalls knietief in Finanzgeschäfte verwickelt sind und deshalb meiner Meinung nach in die Kategorie „Handlanger“ einzuordnen sind, die auch in den nächsten drei Büchern kein Interesse haben werden, dahin zu gehen, wo es weh tut.

  17. Endlich mal ist alles gesagt. Nur mit manchen Schlußfolgerungen bin ich nicht ganz einverstanden.

    Nehmen wir mal an, die Großkonzerne entschlössen sich, die exorbitanten Steuern (die gewaltigen Einnahmen unseres Staates kommen nicht von ungefähr) hier genau wie die Dummen zu bezahlen. Wir dürfen nicht vergessen, daß Geld durch Unternehmen immer nur durchläuft. Die direkte Konsequenz wäre also, daß die nicht mehr eingesparten Summen auf die Preise draufgeschlagen werden müssen. Also bezahlt doch wieder der Ottonormalverbraucher. Alle indirekten Steuern werden von den Kunden bezahlt! Die höheren Preise haben noch die zusätzliche Konsequenz, daß sie die Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen vermindern. Sie werden also Kunden verlieren und weniger verkaufen. Den Einnahmeausfall müssen sie wieder auf die Preise umlegen und wenn sie Pech haben, dann stellt sich kein neues Gleichgewicht ein und die Unternehmen gehen dadurch unter.

    Andersherum bedeuten niedrigere Preise mehr Kunden und mehr Einnahmen. Das könnte man erreichen, indem man den Gewinn reduziert, wodurch zugleich die Steuerlast vermindert würde. Ginge es wirklich nur darum, Steuern zu sparen, dann wäre das die übliche Methode. Also geht es offensichtlich nicht darum, nur Steuern zu sparen. Die Gewinne gehören nämlich den Investoren und weil das reiche Leute sind, deshalb haben sie viele Anlagemöglichkeiten. Ein Unternehmen muß sich gegen andere Anlagemöglichkeiten durchsetzen, indem es mehr Gewinne ausschüttet, andernfalls ist es mit dem Unternehmen schon vorbei ehe es überhaupt begonnen hat.

    Man kann den Unternehmern also nicht anlasten, die Möglichkeiten durchzurechnen, sich optimal aufzustellen und dann auch noch die gesetzlichen Rahmenbedingungen einzuhalten. Man muß selbst ganz schön verdreht sein, um daraus etwas Verwerfliches hinzubiegen.

    Logischerweise wäre für die Unternehmen etwas anderes optimal, wenn die Konsumenten anders über ihre Geldscheine entscheiden würden. Insofern ist es völlig korrekt, dazu aufzufordern, den Unternehmen, deren Verhalten man nicht mag, kein Geld mehr zu geben. Ob das nun deren soziales Verhalten, ökologische Standards oder den Umgang mit den Steuern betrifft. Ich zum Beispiel kaufe kaum etwas ein. Nur das, was ich brauche. Womit wir beim nächsten Dilemma sind. Manche Dinge braucht man, kann sie nur käuflich erwerben und daher hat man keine Wahl. Man hat vielleicht die Wahl bei einem Konkurrenten (mit Fair-Trade-Produkten) mehr Geld auszugeben, aber das nur dann, wenn man das zusätzliche Geld wirklich zur Verfügung hat. Wenn wir hier aber nicht über die Oberschicht, sondern über den Normalbürger reden, dann spart der nicht deshalb, weil er Geiz geil fände, sondern weil er jeden Euro zwei- oder dreimal umdrehen muß! Das ist der eigentliche Skandal!
    乱馬

    • Karl Bernhard Möllmann // 21. November 2017 um 11:24 // Antworten

      . . .
      Gute LOGIK @ Ranma – macht Spaß Ihre erfrischenden Gedanken zu lesen!

    • das Finanzgeschäft heisst:
      Friedrich & Weik
      Vermögenssicherung UG (haftungsbeschränkt)

      Warum bieten die beiden Geschäftemacher als Lösung die Sicherung der Vermögen an?

      Warum bieten sie nicht Workshops und Coachings an um Menschen auf einen anderen Weg zu bringen?
      Auf einen Weg, der sie unabhängiger von den Konzernen und Regierungen macht …

      Ich ahne es, ihr wahrscheinlich auch …

  18. Jamaika ist im Eima…

    Die Raute wird nach Wahlverlusten und verkackter Sondierung trotzdem nicht zurück treten.
    Was für ein grandioses Schauspiel !!!

    • Lindner for Kanzler?

      Habe gelesen vor einer Neuwahl ist die Kanzlerwahl vorgeschrieben.
      Da die bis zu 3 Wahlphasen meines Wissens keinerlei zeitlichen Begrenzung unterliegen, könnte rein theoretisch wie seit der BT-Wahl einfach monatelang so weiter gewurschtelt werden. Das würde Merkel sicher passen.

      Es sei denn die SPD fällt wieder einmal um und bildet doch zusammen mit der CDU eine große Koalition.
      Denn eine Minderheitsregierung ist nicht das Ding der Raute des Grauens. Da muss sie immer wieder versuchen Mehrheiten zu erreichen, kann nicht alternativlos kategorisch durchregieren und Druck machen. Da muss sie die Samthandschuhe anziehen. Das liegt ihr nicht.

      Blieben nur die Neuwahlen.
      Laut GG zwingend vorgeschrieben vor einer Neuwahl ist eine vorherige Kanzlerwahl.
      In dem Fall muss der Bundespräsident jemanden für das Amt des Bundeskanzlers vorschlagen. Um dann Kanzler zu werden muss über die Hälfte des Bundestages die vorgeschlagene Person wählen.
      Wird die Mehrheit verfehlt kommt es zur zweiten Wahlphase. Das heißt dem BT bleiben jetzt 2 Wochen um sich mit absoluter Mehrheit auf einen Kanzlerkandidaten zu einigen.
      Da könnte man sich theoretisch auf Christian Lindner ( oder noch schlimmer vdL) einigen.

      Wenn auch dies nicht klappt kommt die 3. Wahlphase. Da reicht die relative Mehrheit für den Kanzlerkandidaten.
      Der BP kann dann diese Person zum Kanzler ernennen oder den BT auflösen. Dann gibt es eben Neuwahlen.

      Lindner war dies Jahr bei den Bilderbergern.
      Häufig sind diese bei den Bilderbergern Eingeladenen dann Kanzler geworden.
      Allerdings war letztes Jahr die vdL dort.

      Vielleicht ist ja jetzt der Generationswechsel von den Schattenmächten geplant. Da sind Merkel und die vdL zu alt. Aber wie Macron und Kurz könnte dies eben Lindner in der BRD sein.

      Für uns ist es egal. Es bleibt der gleiche neoliberale Dreck in der Politik. Da ist nichts Besseres in Sicht.

      Da ich immer noch davon ausgehe dass die Wahlergebnisse gefälscht sind, frage ich mich die ganze Zeit wovon uns dieses riesige Theater ablenken soll. Von den Vorbereitungen zum Krieg gegen Russland?

      • @libelle

        wie seit der BT-Wahl einfach monatelang so weiter gewurschtelt werden. Das würde Merkel sicher passen.

        Wieso sollte dies so sein @libelle.? Frau Merkel hat ja zur Zeit überhaupt keine Möglichkeiten Ihre poitischen Ziele durch zu setzen. Zur Zeit führt Frau Merkel das Amt lediglich kommissarisch.

        Meiner Meinung wäre gerade eine Minderheitsregierung, genau das Richtige, um endlich wieder einmel eine Art Demoktatie in der BRD durch zu setzen….ja es wäre eine Gelegenheit, Abgeordnete vom FRaktionszwang zu befreien und diese daran zu erinnern, von Fall zu Fall unabhängig zu entscheiden.

        Immerhin sollte man bedenken, dass die Notwendigkeit im deutschen Bundestag Mehrheiten zu finden, den Menschen in der BRD höchstwahrscheinlich nur nutzen würde.

      • Hallo @ Libelle,

        ich stimme Ihnen absolut zu. Sie werden uns das volle (von Ihnen beschriebene) Programm vorspielen. Und wie Sie sagen: für uns bleibt der neoliberale Dreck, egal aus welcher Ecke.
        Lindner kann nicht Kanzler werden (11%) und die SPD will – wenn überhaupt – nur ohne die Raute. Die CDU kann aber die Raute nicht mir nichts dir nichts absägen, um sich nicht dem Druck der SPD öffentlich zu beugen.
        Geile Situation! Allein dafür bin ich froh, gewählt zu haben, obwohl ich eher vermutete, daß die Koalition zustande kommt und mittendrin der Knall passiert.

        Wenn wir davon ausgehen, daß die Raute nicht aus eigener Kraft/Persönlich im Kanzleramt hockt, sondern von ihren Strippenziehern dort krampfhaft gehalten wird, dann wird sie auch diese Nummer aussitzen.
        Bis die ganze Litanei s.o. durchgespielt ist gehen Wochen ins Land und wer weiß… ein kleiner Anschlag, der Notstandsgesetze rechtfertigt???

        Sollten sie die Raute tatsächlich austauschen, dann tippe ich immer noch auf Flintenuschi als Ersatz. Die anderen sind noch nicht soweit.

      • Karl Bernhard Möllmann // 21. November 2017 um 11:15 //

        . . .
        ZITAT @ DragaoNordestino:
        .
        „Meiner Meinung wäre gerade eine Minderheitsregierung, genau das Richtige, um endlich wieder einmel eine Art Demokratie in der BRD durch zu setzen….ja es wäre eine Gelegenheit, Abgeordnete vom FRaktionszwang zu befreien und diese daran zu erinnern, von Fall zu Fall unabhängig zu entscheiden.

        Immerhin sollte man bedenken, dass die Notwendigkeit im deutschen Bundestag Mehrheiten zu finden, den Menschen in der BRD höchstwahrscheinlich nur nutzen würde.“ (Ende Zitat)
        .
        Ich denke auch – daß dieses der richtige Weg sein könnte – endlich wieder Demokratie zu begreifen & zu praktizieren!
        .
        Die Mehrheiten im VOLK gegen die weitere chaotische Überflutung Deutschlands mit „Flüchtlingen“ & den jetzt schon extremen Folgen bei der zunehmend FEHLENDEN Sicherheit – sind inzwischen einfach erdrückend – dennoch vonnen sich unsere ÜBERBEZAHLTEN Volks-Vertreter nicht darauf einigen DAS VOLK IN DIESEM ZENTRALEN PUNKT ZU VERTRETEN.
        .
        DAS IST DIE BEDINGUNGSLOSE KAPITULATION DER DEUTSCHEN DEMOKRATIE.
        .
        Wenn eine Demokratie derart offensichtlich derart kaputt ist, DANN hilft nur schonungslose Ehrlichkeit – die hätten wir in kürzester Zeit bei einer Minderheiten-Regierung – denn die öffentlichen Debatten auch im Parlament, wären endlich hitzig & ehrlich!

      • Karl Bernhard Möllmann // 21. November 2017 um 11:22 //

        . . .
        SORRY, Fehlerteufel:
        .
        „vonnen“ = „können und/oder wollen“
        .
        Der korrigierte Satz lautet RICHTIG also:
        .
        „Die Mehrheiten im VOLK gegen die weitere chaotische Überflutung Deutschlands mit „Flüchtlingen“ & den jetzt schon extremen Folgen bei der zunehmend FEHLENDEN Sicherheit – sind inzwischen einfach erdrückend – dennoch können und/oder wollen sich unsere ÜBERBEZAHLTEN Volks-Vertreter nicht darauf einigen DAS VOLK IN DIESEM ZENTRALEN PUNKT ZU VERTRETEN.“

  19. @ dragao

    „Meiner Meinung wäre gerade eine Minderheitsregierung, genau das Richtige, um endlich wieder einmel eine Art Demoktatie in der BRD durch zu setzen….“

    Damit liegen Sie völlig richtig.
    Wenn schon *parlamentarische Demokratie*, dann wäre sie nur nach diesem Muster halbwegs vermittelbar.
    Ein Parlament, welches die Regierung *kontrollieren soll*, darf weder als Mehrheitsbeschaffer für die Regierung fungieren, noch mittels Fraktionszwang unter Druck gesetzt werden, um als Stimmvieh zu agieren.
    Ich würde sogar noch weiter gehen und die Regierung anteilig aus allen fünf Parteien besetzen, so daß Alleingänge a la Merkel nicht so ohne weiteres möglich sind.

    Aber wir wissen ja, daß diese Demokratie nur Kaspertheater ist.

  20. Nur für`s Protokoll

    „Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) strebt Neuwahlen an und will selbst wieder als Spitzenkandidatin antreten. Das sagte die geschäftsführende Bundeskanzlerin in der Sendung „ARD-Brennpunkt“, —-

    Sie habe den Wählern versprochen, für mindestens vier Jahre im Amt zu bleiben, da könne sie nun nicht nach zwei Monaten schon wieder aufgeben.“

    Tja, ganz so einfach läßt man das verhasste Deutschland eben nicht vom Haken.
    Neben der Flutung *Schutzsuchender* versucht man, die Leute vollständig irre zu machen, damit ihre Kanzlerin … Ach Quatsch, alles nur Verschwörungs- Phantasien.

    • Oder Fake-News aus dem Regierungsfunk ARD?

      https://www.diefreiemeinung.de/2017/11/cducsu-ist-die-verliererin-bei-neuwahlen-und-in-einer-minderheitsregierung-die-fdp-hingegen-die-grosse-gewinnerin-die-gruene-gefahr-ist-erst-mal-abgewendet/

      Allerdings wird nach Lage der Dinge im Fall einer Neuwahl die Wahlfälschung erleichtert, weil danach so ziemlich jedes Ergebnis mehr oder weniger plausibel ist. U. U. also auch eine FDP die kräftig hinzugewonnen hat Dank ihrer „harten Haltung“ bei den Sondierungsgesprächen. Vielleicht reicht es dann für CDU und FDP allein.

      • MutigeAngstfrau // 20. November 2017 um 19:40 //

        Hm, gut möglich. Und als Dreamteam Lindner und Spahn. Beide haben bei den Bilderbergern vorgeturnt.
        Aber bis zu den Neuwahlen werden wir wohl auch noch einiges erleben.

  21. Die Verfassung der Republik befiehlt dem Staat: Erst die Kanzlerwahl. Und dann hat der Präsident ggf die Option das Parlament aufzulösen bzw Neuwahlen auszurufen.

    Wie beschrieben (extra nochmal aktualisiert), muss die derzeit Ewige Geschäftsführende Kanzlerin Angela Merkel erst wieder Ewige Kanzlerin sein, bevor sie nach Artikel 68 eine Vertrauensfrage gegen sich selbst organisiert verlieren kann und der Bundespräsident dann das Parlament auflösen und damit Neuwahlen ausrufen darf, unter Missachtung von Geist und Sinn der Verfassung. Das geschah bislang zweimal, 1982 in Westdeutschland und 2005 in der Berliner Republik.

    Die einzige andere Möglichkeit für den Staat das Parlament aufzulösen, wäre eine verlorene Kanzlerwahl nach Artikel 63 Absatz 4 Grundgesetz.

    Die Ewige Geschäftsführende Kanzlerin müsste erst eine Wahl im Bundestag verlieren bzw keine Mehrheit bekommen, dann vierzehn Tage warten, sich dann erneut im Bundestag zur Wahl stellt und hoffen, dass sie „die meisten Stimmen erhält“ (Zitat Grundgesetz). Bekommt sie diese, gibt das Grundgesetz dem Bundespräsidenten sieben Tage Zeit hat entweder sie zur Kanzlerin zu ernennen oder den Bundestag aufzulösen, also Neuwahlen auszurufen.

    Auch dazu der Hinweis: Es gibt leider keinen vom Grundgesetz zwingend und direkt vorgeschriebenen Zeitrahmen, an dem die geschäftsführende Kanzlerin das tun muss. Sie könnte also auch bis 2021 Geschäftsführende Kanzlerin bleiben. Allerdings hätte sie bis dahin dieses Parlament am Hals.

    Das sollte man wissen damit man versteht, warum die Mutti der Nation nun abgesägt und Steinmeier gar nichts machen kann.

    • @Greenhoop

      Beim Abschreiben, bitte die Quelle mit verlinken….Danke

      in diesem Fall:

      https://www.radio-utopie.de/2017/11/20/hallo-liliputaner-erst-die-kanzlerwahl-dann-neuwahlen-verstanden/

      • Karl Bernhard Möllmann // 21. November 2017 um 10:57 //

        . . .
        DANKE @ DragaoNordestino!

      • Greenhoop // 21. November 2017 um 11:39 //

        @Dragao

        War das Ihr wichtigster Beitrag des Tages, das läßt nämlich nicht mehr viel erwarten – Bitte.

        Dass die Information interessant ist, scheint Sie wie gewohnt nicht zu interessieren.

      • @Greenhoop

        War das Ihr wichtigster Beitrag des Tages, das läßt nämlich nicht mehr viel erwarten – Bitte.

        Offensichtlich haben Sie meinen Beitrag zum Thema übersehen…ganz nach oben scrollen… d werden Sie fündig….

        Dass die Information interessant ist, scheint Sie wie gewohnt nicht zu interessieren.

        Schon möglich… nur kann man darüber zur Zeit nun wirklich überall lesen und hören… Ihr Copi/past ist deshalb völlig überflüssig und ja, ohne Quellenangabe sowieso.

        Im übrigen denke ich, dass es eine Minderheitsregierung in der BRD geben wird…. Neuwahlen sind nun wirklich kaum vorstellbar…

        Noch fragen.?

      • Karl Bernhard Möllmann // 21. November 2017 um 12:07 //

        . . .
        Sehr SCHADE @ Greenhoop – daß Sie einen eigenen Fehler nicht sehen & korrigieren können – DAS ist aber die MINDEST-ANFORDERUNG an JEDEN Aufklärer, der gerne ÜBERLEBEN möchte!
        .
        Denn echte Feinde können & werden Sie nur an Ihren EIGENEN Fehlern packen können – eine WOHL meinende Korrektur, sollten man also von einem UNTER-irdischen Angriff zu unterscheiden lernen – wenn man als AUFKLÄRER dauerhaft überleben will.

      • Greenhoop // 21. November 2017 um 12:21 //

        @KBM

        Sich zum Sprachrohr anderer zu gerieren zeigt einmal mehr, dass Sie die nötige Unparteilichkeit immer dann vermissen lassen, wenn es um Ihren „Liebling“ geht.

        Ich muß mich weder Ihnen noch sonstigen darüber rechtfertigen, wie ich Informationen auf dieser Seite einstelle. Haben Sie noch nie darüber nachgedacht, dass die dunkel gekennzeichnete Stelle sich von meinem abschliessenden Kommentar abhebt ?

        Sie machen hier eine „Faß auf“ über eine Nichtigkeit und das wiederum empfinde ich als „schade“, wertvolle Lebenszeit hierüber verlieren zu müssen.

        Also @KBM, immer schön ausgewogen bleiben, sonst wird der eigene Maßstab zum Bumerang.

      • @greenhoop

        Sich zum Sprachrohr anderer zu gerieren zeigt einmal mehr, dass Sie die nötige Unparteilichkeit immer dann vermissen lassen, wenn es um Ihren „Liebling“ geht.

        Ha ha ha… Sie sind vielleicht ein Witzpolt… wer sich hier andauernd zum Ultramegaphon der @stendahlischen Echokammer macht, sind doch Sie @greenhoop.

        Immer schön die gleichen Massstäbe anlegen.. dies gilt auch für @greenhoop & Co’s…..

      • Karl Bernhard Möllmann // 21. November 2017 um 15:18 //

        . . .
        ZITAT @ Greenhoop:
        .
        „Also @KBM, immer schön ausgewogen bleiben, sonst wird der eigene Maßstab zum Bumerang.“
        .
        Ich habe schon früh gelernt – daß das ganze Leben ein ewiger Bumerang ist – DARUM strebe ich danach, nach Möglichkeit die RICHTIGE Sache zu unterstützen, und nach bestem Wissen & Gewissen genau DAS zu tun, was ich als „richtig“ empfinde . . .
        .
        Auf DIESEM Weg habe ich bereits unendlich viele Fehler gemacht – und hatte Gott sei Dank immer gute Freunde – die mir geholfen haben, die eigenen Fehler zu erkennen.
        .
        Denn nur ein erkannter Fehler – läßt sich auch reparieren – und ewiges Lernen & Trainieren ist der Weg zur Perfektion . . .
        .
        Aber wenn ich „Sprachrohr“ für Andere sein wollte – dann wäre ich Staatsanwalt oder Politiker geworden – ich versuche lieber auf andere Art & Weise zu „HELFEN“, wohl wissend, daß man als Helfer leicht & oft zwischen alle Fronten gerät & auch oft zwischen allen Stühlen sitzt . . .
        .
        Aber wenn ich diese Situationen nicht haben könnte – dann würde ich sie nicht immer wieder provozieren – denn ganz am Ende würde ich gerne dabei helfen , SIE stärker zu machen.
        .
        DAS kann aber eigentlich kaum gelingen – denn der EINZIGE, der SIE stärker machen kann – DAS sind Sie selbst . . .
        .
        DIESE Herausforderung liebe ich über alles.
        .
        Aber ich lasse mich auch jederzeit gerne eines Besseren belehren.
        .
        Je besser man selber wird – umso seltener trifft man auf echte Profi-Lehr-Meister – die Dich in der Tat eines Besseren belehren können.
        .
        Soviel aus meiner Sicht zu lernen & lehren.

      • hubi stendahl // 21. November 2017 um 15:40 //

        @Greenhoop

        „Also @KBM, immer schön ausgewogen bleiben, sonst wird der eigene Maßstab zum Bumerang.“

        Die einen haben bereits gelernt eine Diskussion als Ausgleichsmechanismus zur Aggressionsvereitelung zu begreifen; den anderen fehlt die Erkenntnis, dass die gesamte Natur aus diesem einzigen Prinzip des Ausgleichs besteht.

        Dieses Ausgleichsprinzip lässt sich mit den Antworten von @dragao und @KBM auf Ihr aufklärerisches Posting einfach erklären:

        Die eine Seite (Sie) hat eine Position eingenommen, in der durch die Weitergabe einer dezidierten tiefer gehenden Information sich eine Überlegenheitsposition ergibt (nicht bewusst gewollt), auf die all jene, die den folgenden tieferen Zusammenhang nicht verstehen, mit einem Unterlegensheitsgefühl reagieren.

        Auf der Grundlage dieses Unterlegenheitsgefühls ergibt sich dann zwangsläufig eine destruktive Aggression, die sich nicht zwingend in einer sinnlosen Antwort auf einen Kommentar äußern muss, sondern auch beispielhaft der nächste Kunde an der Tankstelle oder der Betroffene selbst durch „Herunterschlucken“ zu spüren bekommt. Denn zwischen beiden Gegensatzpaaren, ergibt sich immer ein erzwungener Ausgleich. So wie der unter Wasser gedrückte Ball, stets den Ausgleich durch den Auftrieb sucht, das Einatmen im rhythmischen
        Ausgleich mit dem Ausatmen stattfindet oder das Pendel den Nullpunkt sucht .

        Nicht die Aktion ist für den Ausgleich zuständig, sondern die Reaktion. Die Lösung aller Dinge und Vorgänge liegt also im Suchen nach Gleichgewicht.

        Hätten die beiden diesen Zusammenhang verstanden, wäre weder die Auseinandersetzung zustande gekommen, noch hätte der Kunde an der Tankstelle den Gegendruck oder er selbst ertragen müssen.

        Das Wissen um diese Zusammenhänge kann man nicht einfach intellektuell erfahren. Man lernt es als Lebensaufgabe stufenweise und lebt sie.

        Deshalb kann der Rat an @Dragao und @KBM nur sein, sich die eigenen Kommentare vor Veröffentlichung anzuschauen und sich die Frage zu stellen, ob sie den Inhalt des Kommentars sich selbst senden würden und ob der Kommentar sich zum Nullpunkt in der allgegenwärtigen Polarität bewegt. Ohne Signal zum Ausgleich (Nullpunkt), ist jede Antwort auf einen Kommentar nichts weiter als der Kampf um eine sinnlose Vorherrschaft.

        Russel sagte mal: „Paare sich austauschender polarer Zustände gehen auseinander hervor und verwandeln sich ineinander als eine Folge des Austauschs.“

        Dem kann man nur hinzufügen:
        Das gilt für alle Zustände in unserem Universum, auch für ein Diskussionspaar. Da Sie @Greenhoop diese Lektion kennen, wie Sie mit dem o.e. Zitat zeigen, Ihre Gesprächspartner aber nicht, kann es zu keinem Ausgleich kommen. Ihre Gesprächspartner müssen über den Weg von Macht, Gewalt, Apathie und folgendem Machtverzicht, erst zu Respekt und Dialog finden. Das dauert oft mehrere Leben. Meine Lösung: Ein paar Tage Pause machen.

      • @stendahl

        Auf der Grundlage dieses Unterlegenheitsgefühls ergibt sich dann zwangsläufig eine destruktive Aggression,

        Bla Bla… legen Sie mal eine ander Platte auf… diese wird langsam langweilig

      • Greenhoop // 21. November 2017 um 18:13 //

        Das dauert oft mehrere Leben. Meine Lösung: Ein paar Tage Pause machen.

        Guten Abend @hubi,

        genau diesen Weg habe ich die letzten Wochen beschritten, aber zuviel Abstinenz führt leider dazu, dass der Unsinn einiger Foristen dazu führt, eine „feindliche“ Übernahme von GEOLITICO durchführen zu wollen.

        Es ist auffallend, dass die Drago´s und Fofo´s dieser Welt immer nur dann auftauchen wenn es darum geht, andere Foristen maßregeln oder attackieren zu wollen, am eigentlichen Thema jedoch zumeist keinerlei Interesse zeigen und den Betrieb durch Nichtigkeiten einzuschränken versuchen.

        Nicht die Tatsache, dass die Politikerdarstellerin „Merkel“ nur durch ein Mißtrauensvotum, dazu noch inszeniert, zu Fall gebracht werden kann hat die Aufmerksamkeit der o.g. erweckt, sondern die Unterstellung, ich hätte den Artikel von Daniel Neun entwendet und wolle mich mit fremden Federn schmücken.

        Dass ich den Text dunkel markiert hatte und nur der Schlußsatz von „mir“ kam, hätte jedem wohlwollenden Foristen leicht auffallen können, aber das war nicht erwünscht.

        Lesson learned.

    • @Greenhoop

      Was erscheint Ihnen denn an dem kopierten Text, wer regiert oder koaliert wo wann mit wem, interessant ? Betrifft Sie dies in irgendeiner Weise ? Oder schauen Sie noch regelmaessig die Tagesschau ?

      • @ fofo

        Was erscheint Ihnen denn an dem kopierten Text so sinnlos?
        Als zusammenfassende Info war er die Mühe wert, zumindest für die, die nicht das Prozedere einer politischen Ausnahme-Situation auswendig können, wie vielleicht Sie, den hier gar nichts interessiert!

      • Greenhoop // 21. November 2017 um 20:58 //

        @fofo

        Wenn Sie der Inhalt wieder einmal überfordert, einfach mal das Seite wechseln und es bei den Good Templar versuchen.

      • @Anicea

        Ich dachte man waere soweit zu verstehen, dass von der Regierung oder Parteien, egal welcher(n), nichts zu erwarten ist. Falsch gedacht.

        @Greenhoop

        Sie waren 3 Zeilen oben nicht gemeint.

      • @ fofo

        „Ich dachte man waere soweit zu verstehen, dass von der Regierung oder Parteien, egal welcher(n), nichts zu erwarten ist. Falsch gedacht.“

        Nein, Richtig gedacht. Von denen ist nix zu erwarten.

        Nur, der TEXT beschreibt ein zu erwartendes Prozedere, dem die Politnullen unterworfen sind, nicht die Erlösung durch Parteien/Regierung. 😉

      • @Anicea

        Wenn ich jetzt sage „haben Sie nichts Besseres zu tun als auf diese Lakeien zu starren“ sind Sie wahrscheinlich sauer. Macht nichts.

      • @ fofo

        Nö, heute hab ich nix besseres zu tun, als mich dem Polittheater zu widmen und den Unterhaltungswert der Sache zu genießen. Ihnen scheint es ähnlich zu gehen, sonst wären Sie ja nicht auch dabei… 😉

      • hubi stendahl // 22. November 2017 um 09:34 //

        @Greenhoop

        „Lesson learned.“

        Nochmal zurück zu Ihrer Zusammenfassung der Situation im Staat, wie sie von Daniel Neun korrekt zusammengefasst wurde. Und zurück zu meinem alten, mittlerweile ein Jahr alten Artikel, in dem das Chaos bereits beschrieben steht.

        Was bei Radio-Utopie nicht direkt erkennbar erwähnt wird, ist die Tatsache, dass die geschäftsführende Tätigkeit von Fr. Merkel theoretisch auch Jahre dauern darf. Es gibt keine Fristen.

        Nun schickt man die Creme de la Creme der Journaille in´s Rennen, um die VSE in goldenen, demokratischen Farben zu malen. Gerhard Spörl ist ohne Zweifel einer der Großen im Desinformationsgeschäft:

        http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_82749296/wollen-wir-die-vereinigten-staaten-von-europa-.html

        https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Spörl

        Die ersten Medien beschäftigen sich mit dem chaotischen, handlungsunfähigen Staat:

        http://www.journalistenwatch.com/2017/11/20/soziologie-eines-staats-ohne-regeln-und-gesetze/

        ……und die Politaktivistin Marietta Slomka, die sich als TV Sprecherin tarnt, interviewt Lindner, als habe er gerade als Holocaust – Schuldner der Welt den Fedehandschuh vor die Füße geworfen:

        https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/polit-aktivist-slomka/

        Zwar scheint es mir zu spät, aber einige Bundestagsabgeordnete versuchen das heimlich an der Bevölkerung vorbei eingeführte Staatsangehörigkeitsgesetz (Geburt vs. Zuzug) wieder in einen gesetzlichen Rahmen zu bringen, weil das Globalistengesindel das Gesetz ohne Grundlage zur Doppelstaatlichkeit umgedeutet hat, damit jeder die Vorzüge genießen, nicht aber die Nachteile hinnehmen muss. Ein wohl aussichtsloses Unterfangen, weil diejenigen, die den Ausgleich suchen, mangels Wissen, immer noch in der Minderheit sind:

        http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/000/1900086.pdf

        Wenn die Bevölkerung erkennt, dass alles was wir denken und tun, eine Entsprechung in der Natur findet, dann durchschaut sie auch das laufende Spiel. Wenn sie versteht, dass der Hurrikan als Ausgleichsmechanismus zur Normalisierung der Atmosphäre erscheint, so wie die Geschlechtigkeit die natürlich gewollte Aufspaltung eines Gleichgewichtszustands in zwei unausgewogene Zustände ist, welches sich rhythmisch regelmäßig aufhebt (Sexualität), dann versteht sie erst, was eine Leistungsstörung ist. Dann ist sie erst in der geistigen Verfassung, die derzeitigen Umstände zu analysieren.

        Im vorliegenden Fall sehen wir global eine kleine Minderheit, die der überragenden Mehrheit eine Lebensidee, notfalls mit Gewalt oktroyieren will, die sie ablehnt. Eine Leistungsstörung. Wir können uns hier an der Natur orientieren und in einer Metapher vorhersehen, wie dieses Dilemma gelöst wird:

        Entweder das Kind zieht den Gummi so weit, dass es reißt (Krieg) oder der stete Widerstand des Gummis veranlasst das Kind den sich aufbauenden Gegen – Druck zu lösen, sodass es zu einem sanfteren Ausgleich, zu einem vorübergehenden Ruhezustand kommt. Es gibt in der Natur physisch und psychisch nur diese beiden Varianten. Am Ende steht immer der Ausgleich. Entweder mit einem Knall (z.B. Krieg oder Hurrikan) oder in sanfter Form z.B. durch die temporäre Vereinigung der beiden Geschlechter/Pole. Eben Polarität. Da wir ein völlig verirrtes Zeitverständnis für solche Entwicklungen mitbringen, lassen wir uns oft zu falschen Schlüssen verleiten (mich eingeschlossen).

        Das Chaos ist Teil des Gesamtplans. Wir wissen nur nicht, welche Aktionen mit vorhersehbaren und geplanten Reaktionen folgen. Das Ziel, nach wie vor, die Vereinigten Staaten von Europa; mit zerrissenem Gummi (Bürgerkrieg) oder durch Nachgeben des Gummidrucks in Form von Zustimmung der gegenüberliegenden Partei/Bevölkerung, mittels Desinformation.

        Verhindern lässt sich dieses Ergebnis nur, wenn große Teile der Bevölkerung dieses Grundverständnis aufbringt, statt sich im Innern selbst aufzuspalten und falschen Feindbildern auf den Leim zu gehen.

      • @stendahl

        Verhindern lässt sich dieses Ergebnis nur, wenn große Teile der Bevölkerung dieses Grundverständnis aufbringt, statt sich im Innern selbst aufzuspalten und falschen Feindbildern auf den Leim zu gehen.

        Ja nun Herr @stendahl, das können Sie natürlich so sehen wen Sie möchten… jedoch stimmt Ihre Anmerkung auch.?

        Und was die falschen Feindbilder betrifft, nun ich sehe, dass vor allem Sie Herr @stendahl als Spalter agieren und versuchen Ihre persönlichen neoliberal nationalkonservativen Feindbilder unter die Leute zu bringen.

        Vereinigte Staaten von Europa…. geil und ein Traum von wahrscheinlich fast allen Menschen unter 40. Das heisst, wenn es gelingt, diesen Prozess demokratisch und für alle Menschen gerecht durch zu ziehen… daran sollten wir arbeiten….

        In diesem Sinne, sehe ich eigentlich in Ihren Kommentaren nichts weiter als ein zielich heftiger Generationen Konflikt…. Alte und verkrampfte können sich einfach nicht mehr anpassen…. schimpfen und zettern ist ein Merkmal dieses Blogs geworden….

        Produktiv ist dies allerdings nicht

      • Greenhoop // 22. November 2017 um 20:44 //

        @Dragao

        Verhindern lässt sich dieses Ergebnis nur, wenn große Teile der Bevölkerung dieses Grundverständnis aufbringt, statt sich im Innern selbst aufzuspalten und falschen Feindbildern auf den Leim zu gehen.

        Ja nun Herr @stendahl, das können Sie natürlich so sehen wen Sie möchten… jedoch stimmt Ihre Anmerkung auch.?

        Was für ein dämlicher Kommentar / Frage ? Wir könnten uns auch über das Wetter unterhalten und ob es regnet – aber stimmt das auch ?

        Und was die falschen Feindbilder betrifft, nun ich sehe, dass vor allem Sie Herr @stendahl als Spalter agieren und versuchen Ihre persönlichen neoliberal nationalkonservativen Feindbilder unter die Leute zu bringen.

        @hubi stendahl bringt die interessantesten und geistreichsten Beiträge von allen Foristen und es steht jedem frei, sich eine eigene Meinung zu bilden. Im Gegensatz dazu, haben Sie leider nichts aus heisser Luft zu bieten.

        Vereinigte Staaten von Europa…. geil und ein Traum von wahrscheinlich fast allen Menschen unter 40. Das heisst, wenn es gelingt, diesen Prozess demokratisch und für alle Menschen gerecht durch zu ziehen… daran sollten wir arbeiten….

        Haben Sie die letzten Jahre nicht aufgepaßt oder sind Sie zu weit entfernt von der Realität, die sich in Europa und nicht in Ihrer Diaspora abspielt. Sie sind wie ein Fremdkörper, der versucht an einem Spiel teilzunehmen, dessen Regeln er nicht versteht.

        In diesem Sinne, sehe ich eigentlich in Ihren Kommentaren nichts weiter als ein zielich heftiger Generationen Konflikt…. Alte und verkrampfte können sich einfach nicht mehr anpassen…. schimpfen und zettern ist ein Merkmal dieses Blogs geworden….

        Produktiv ist dies allerdings nicht

        Sind Sie Befürworter der aktiven „Sterbehilfe“ aller Personen über 40 Jahren (wie oben angedeutet) ? Diese Globalisten-Idee gibt es ja vielfach, das sollten Sie aber zunächst an sich selbst ausprobieren (praktizieren). Wenn es danach wieder ruhig auf GEOLITICO wird, können Sie sich das als persönlichen Erfolg auf den Grabstein schreiben (lassen).

      • @Greenhoop

        Haben Sie die letzten Jahre nicht aufgepaßt oder sind Sie zu weit entfernt von der Realität, die sich in Europa und nicht in Ihrer Diaspora abspielt.

        Auf was genau möchten Sie da hinaus netter @Greenhoop.?….. Vielleicht ein weiteres mal Ihre nette rechtspopulistische Umvolkung.?…..

        Nun Sie werden bestimmt bedient werden. Gerade jetzt hilft ja der deutsche militärisch industrielle Komplex über die Saudis, jede Menge weitere Flüchtlinge zu produzieren.. diesmal aus Jemen.

        Also freuen Sie sich @greenhoop, Sie und Ihre Kollegen, werden noch genug Gelegenheit bekommen, Phrasentreschend durch die Gegend zu hüpfen.

        Und ja, ich für meinen Teil, habe nichts gegen ein vereinigtes Europa, solange es von den Menschen die da wohnen gestaltet werden kann. … auf alle Fälle ist dies wesentlich besser, als diesen mörderischen Nationalismus den Sie und Ihre Kollegen, den europäischen Völkern erneut auf zwingen möchten.

  22. Die Obrigkeitshörigkeit der Deutschen kennt keine Grenzen! Niemals käme der Deutsche auf
    die Idee einer Selbstverwaltung, denn er liebt die Fremdverwaltung, die sich u. a. im Parteien-
    system ausdrückt, über alles!

    Obwohl er, der Deutsche, seit vielen Jahrzehnten fremdverwaltet wird, lechzt er immer wieder
    nach neuen Parteien, die ihm neues versprechen, die ihn führen, verwalten, ihn in Ordnern ab-
    legen, für ihn denken, handeln, ihm sein Bettchen aufschütteln, ihm die Schuhe binden, ihn
    nähren und erziehen, usw.

    Was täte der gute Deutsche nur ohne seine Parteien, die sich mit Farben schmücken wie kahle
    Wände? Die dem Deutschen sein Freiluftgefängnis immer wieder neu anstreichen, nur damit er
    wieder zur Wahl geht, seine Stimme versenkt, damit andere in seinem Namen vollstrecken.

    Der Deutsche kann nicht ohne seine Parteien sein, er braucht diese wie andere die Luft zum
    atmen. Er denkt morgens, mittags und abends nur an seine geliebten Parteien. Sie sind der
    Haltegriff an den er sich klammert, ohne Parteien geht die Welt für ihn unter. Nur Parteien
    können sein Leben organisieren. Parteien, die wie eine Hydra nachwachsen, Parteien die
    ihm das Leben leichter machen.

    Parteien, Parteien, Parteien…

    Keinesfalls käme er (Deutsch) auf neue Gedanken, die ihn in die Freiheit führten. Warum denn
    auch? Parteien werden es schon richten, sie haben bisher alles (zugrunde)-gerichtet.

    Auf gehts, diesmal nach Bahama, bloß nicht nach Deutschland…

    • @ Zitrone

      Sind Sie jetzt auch zum Nestbeschmutzer geworden, zum *Deutschenbasher*?
      Der dumme Michel mit Zipfelmütze, der zum scheixxen zu doof ist?

      Ulkig nur, daß in allen westlichen Scheindemokratien Parteien das Leben der Bürger im Griff haben.
      Oder hörten Sie je vom heldenhaften Kampf gegen Parteien/<Klüngel in anderen Ländern?
      Wie Sie selbst schon häufig hier dozierten, ist die politische Landschaft in D. zudem in einem Maße fremdbestimmt, daß jeder Versuch einer Lösung von diesem Kraken schon im voraus zum Scheitern verurteilt ist.
      Was also wollen Sie?

      • @Anicea

        Fühlen Sie sich angesprochen?

        Auf vielen sogenannten alternativen Seiten liest man nichts neues!
        Jene, die sich jahrelang über die Etablierten wie CDU/CSUS/FDP usf.
        echauffierten, beten nun eine Koalition mit den Vorgenannten
        und der AfD herbei.

        Zu einem schöpferisches Denken, aus welchem heraus die Menschen
        selbst ihren individuellen Weg gestalten könnten, sind die meisten nicht
        mehr in der Lage, weil viel zu bequem.

        Neue Ideen oder Ideale haben die wenigsten Menschen, stattdessen denken sie
        weiter in alten Mustern, weil sie nichts anderes kennen, bzw., kennen lernen
        wollen. Das Alte, ebenso wie die Alte (M), ist bekannt und ausgeleiert wie die
        Latschen, in die man immer wieder gerne schlüpft. Kommen zu den alt-
        bekannten neue Gesichter und eine andere Farbe hinzu, wird vermeintlich
        alles gut.

        Utopien brauchen aber ein neues DENKEN, dies funktioniert auch in einem
        Land, welches fremdbestimmt ist. Leider sind die meisten Menschen noch nicht
        einmal dazu in der Lage, sie drehen sich lieber im Kreis.

        Neues kann aber erst entstehen, wenn man zumindest gedanklich diesen
        Kreis verlässt. Die Wirkung der Gedankenkräfte ist nicht zu unterschätzen,
        allerdings auch im negativen Sinne.

      • @ Zitrone

        Ja, Frau Zitrone, ich fühlte mich angesprochen.
        Auch wenn ich jetzt verstehe worauf Sie hinaus wollten; ginge es nicht etwas weniger abwertend und destruktiv?
        Zudem wird man seine Mitmenschen nicht auf den besseren Weg bekommen, wenn man sich hinter abstrakte Andeutungen zurückzieht oder Idiotenschelte betreibt.

        Menschen sind nun mal Gewohnheits-und Herdentiere. Da es (m.E) keine kollektive Vernunft gibt, bleibt – will man wirklich etwas erreichen – nur der Weg über Vorbildwirkung und Vorleben konkreter Veränderungen.
        Boykotte der MSM, bewußtere Ernährung, alternative Heilmethoden, konsequentes Nichtwählen usw. kommen ja tröpfchenweise an

        Das sofortige Lösen aus einem System, in dem wir alle mehr oder weniger abhängig gemacht wurden, ist als Massenphänomen nicht zu erwarten.
        Ihre Erkenntnisse und Erfahrungen, die Sie selbst im Laufe Ihres Lebens zB. durch R.Steiner zu anderen Einsichten und Denkweisen führte, läßt sich nicht oder nur sehr schwer auf Leute übertragen, die sich beispielsweise als Alleinerziehende mit 2 Minijobs über Wasser halten müssen. (um ein Extrem zu bemühen) Sie sind deshalb nicht schlechter oder blöder – schon gar nicht läßt sich da das Klischee *dummer Michel* hernehmen.

        Seien wir realistisch, @ Zitrone, Menschen sind, auch als Ergebnis ihrer Umstände, eben wie sie sind. Beschimpfungen helfen da gar nix.

        Liebe Grüße

      • @Anicea

        Ich habe niemanden persönlich abgewertet oder beschimpft! Ich habe nur
        das beschrieben, was ich von sogenannten „Aufgewachten“ derzeit lese und
        das erschüttert mich, weil ich erkenne, daß die Leute nicht in der Lage sind,
        vom alten Gaul, den sie seit Jahrzehnten reiten, auch nur einmal abzusteigen.

        Außerdem liegt es mir fern, meine Mitmenschen auf einen besseren Weg
        bekommen zu wollen. Dies kann nur der Einzelne höchst selbst leisten.

        Ich will auch meine Denkweise nicht auf andere übertragen! Wieso sollte
        ich dies tun?

        Außerdem kommen Begriffe wie „schlechter oder blöder“ in meinem Text
        gar nicht vor. Wie es scheint habe ich in ein Wespennest gestochen…

        Wünsche Ihnen einen schönen Abend!

      • Karl Bernhard Möllmann // 21. November 2017 um 18:24 //

        . . .
        @ Anicea fragt @ Zitrone:
        .
        „…Sind Sie jetzt auch zum Nestbeschmutzer geworden…“
        .
        Ich bitte um Unterscheidung zwischen einer ABSICHT das eigene Nest zu beschmutzen – und einer ABSICHT den im eigenen Nest vorhandenen Schmutz – zu erkennen & zu beseitigen.
        .
        Das EINE ist das exakte GEGENTEIL des ANDEREN.
        .
        Auch @ Dragao hatte bei @ Greenhoop einzig & allein das EINHALTEN einer fundamentalen Spielregel angemahnt:
        .
        „Beim Abschreiben, bitte die Quelle mit verlinken….Danke“
        .
        Statt „sorry“ und selbstverständlicher Korrektur – kommen jetzt Hobby-Pyscho-Logen mit immer abstruseren RECHTFERTIGUNGEN – warum ein simpler Fehler kein Fehler sein darf . . . ?
        .
        Wenn ich selbstherrlichen Herrenreitern beim Eigen-Loben zuhören will – DANN sind Deutsche Talk-Shows bei ARD & ZDF das Maas aller Dinge – ich bin auf GEOLITICO aber nicht unterwegs um Herrenreiter & andere höhere Persönlichkeiten hoch zu Roß dabei zu unterstützen, sich mit FREMDEN FEDERN zu schmücken, sondern um die LÜGEN der LÜGEN-Presse aufzudecken, aber ganz sicher nicht nicht um die versehentlichen oder absichtlichen Fehler meiner Mit-Kommentatoren zu decken . . .
        .
        Zumal das „NICHT ERKENNEN KÖNNEN“ von eigenen Fehlern – die SICHERSTE Methode ist – einen echten Psychopathen zu überführen.
        .
        Wir sollten meiner Meinung nach versuchen zu lernen bei GEOLITICO eine Fehler-Kultur zu pflegen & zu hegen – die es JEDEM von uns möglich macht, auch mal einen Fehler zu machen – und diese auch jederzeit zu erkennen & wieder korrigieren zu können.
        .
        NUR wer NICHTS tut – macht auch keine Fehler . . .

      • Greenhoop // 21. November 2017 um 18:48 //

        Auch @ Dragao hatte bei @ Greenhoop einzig & allein das EINHALTEN einer fundamentalen Spielregel angemahnt:
        .
        „Beim Abschreiben, bitte die Quelle mit verlinken….Danke“

        @KBM

        Wollen oder können Sie es nicht verstehen.

        Es geht auf Geolitico IMMER um Aufklärung und nicht Selbstdarstellung. Wenn dümmlichen Äusserungen letztgenanntes unterstellen, dann haben Sie entweder seit Jahren nicht aufgepaßt oder aber führen schlechte Absichten.

        Seit Jahren schafft es der „Drache“ sinnlose Beiträge auf dieser Seite zu platzieren und in die Enge getrieben, sich durch Plattitüden zu entziehen – das besondere Markenzeichen eines Saboteurs. Ihre persönliche Schwäche wird durch Ihre einseitige Wahrnehmung offenbar, anstelle ein Gesamtbild zu betrachten, hängen Sie sich an eine belanglose, durch o.g. Saboteur aufgeschnappte Nebensächlickeit und finden dies noch nicht einmal peinlich.

        Lieber @KBM, versuchen Sie es morgen wieder mit klaren Gedanken und überlegen, welch dümmliche Unterstellung Sie hier begleiten.

      • @ KBM

        Den Dialog zwischen @ Zitrone und mir betreffend: Ich verstand ihren Text etwas anders als Sie, der Sie womöglich mehr Auslandsdeutscher etwas mehr Abstand haben.
        Einen Bezug zu @ dragao und @ Grennhoop sehe ich da nicht, möchte aber anfügen, daß dieser kleinliche Einwurf vom Drachen mehr als albern ist. Als ob wir nicht (fast) alle wüßten, wie sehr @ dragao geradezu drauf wartet, der *Echokammer* einen mitgeben zu können.
        Niemand hier hat es nötig, sich mit fremden Federn zu schmücken und niemand tut das.

        Übrigens füge ich auch selten Links ein und wurde noch NIE dafür gerügt. 😉

      • @Anicea
        „Sind Sie jetzt auch zum Nestbeschmutzer geworden, zum *Deutschenbasher*?
        Der dumme Michel mit Zipfelmütze, der zum scheixxen zu doof ist?“

        Ich glaube nicht, dass @Zitrones Kommentar in diesem Sinn zu verstehen ist.
        Tatsache ist aber auch, dass es Deutsche sind, die an den zur Zeit bestehenden Zuständen maßgeblich beteiligt sind.
        Einige Beispiele:
        Bewusstes Verschweigen der kriminellen Verhaltensweisen von Migranten
        Gezielte Unterwanderung der Polizei mit Migranten
        Einsatz der Antifa gegen „Andersdenkende“ bzw. „Nazis“
        Kuscheljustiz gegenüber straffällig gewordenen Migranten
        Ungleichbehandlung deutscher Hartz4 Bezieher ggü. Migranten
        Bevorzugung von Migranten ggü. deutschen Obdachlosen
        Aushebelung Tierschutzgesetz (Halal-Fleisch)
        Akzeptanz Kinderehe bei Muslimen
        Akzeptanz der Vielehe
        Rechtsfreie Räume ganzer Stadtteile (Hamburg, Frankfurt, Berlin, Duisburg usw.)
        Straffreiheit und Duldung migrantischer Drogendealer (Görlitzer Park, Köln Ebertplatz etc.)
        Lebenslange Alimentierung für Menschen aus aller Welt
        Akzeptanz deutscher Alters- und Kinderarmut
        Erhöhung des Renteneintrittsalters 67+
        In Aussicht gestellte Erhöhung der wöchentlichen Arbeitszeit
        usw. usw. usw….
        Und das alles o h n e nennenswerten Widerstand!
        Ja, alles von Deutschen für Deutsche.
        Hier nicht dem „Deutschenbasher“ zu erliegen wird immer schwerer!

      • Karl Bernhard Möllmann // 22. November 2017 um 10:57 //

        . . .
        Hallo @ Greenhoop,
        .
        wenn ich nur wählen darf zwischen:
        .
        „…haben Sie entweder seit Jahren nicht aufgepaßt oder aber führen schlechte Absichten.“
        .
        DANN wähle ich lieber: „…seit Jahren nicht aufgepaßt…“
        .
        DAS deckt sich mit der frühen Kritik meiner Mutter, und mit der Kritik vor allem der schlechten Lehrer aus meiner Schulzeit . . .
        .
        Ich habe schon IMMER meine Lehrer, von denen ich lernen WOLLTE, selbst gewählt – und @ DragaoNordestino war für mich immer eher ein weiser Lehrer – denn irgend etwas anderes, wie es ein paar Kommentatoren hier permanent versuchen hinzustellen . . .
        .
        FREIHEIT beinhaltet für mich auch das Recht – nur dann „aufzupassen“ – wenn ich Lust dazu habe . . .
        .
        FREIHEIT beinhaltet für mich auch das Recht – all das zu „ignorieren“ – wozu ich keine Lust habe . . .
        .
        DAS dürfen Sie jetzt „verantwortungslos“ nennen – aber damit kann ich leben – denn die Aufgabe die ich mir selbst aufgetragen habe, die ist etliche Nummern zu groß für mich – also verordne ich mir auch meine Pausen ganz allein . . .
        .
        WARUM sollte nicht ein jeder genau DAS tun – was er am BESTEN kann – und was ihm daher auch am meißten FREUDE macht . . . ?
        .
        Oder sollte das Leben ein ewiges LEIDEN sein . . . ?

      • @KBM

        „Ich bitte um Unterscheidung zwischen einer ABSICHT das eigene Nest zu
        beschmutzen – und einer ABSICHT den im eigenen Nest vorhandenen
        Schmutz – zu erkennen & zu beseitigen.“

        Indem der Wähler Parteien durch ein Kreuz auf dem Wahlzettel unterstützt,
        wird vorsätzlich das eigene Nest beschmutzt. Vorsätzlich deshalb, weil im
        Zeitalter des Internet, jeder wissen kann was er tut. Vor allem aber, mit wem
        er es in Wahrheit zu tun hat.

        Und wenn die Deutschen die Fremdverwaltung nicht lieben, sollten sie sich
        fragen, warum sie diese mit jeder Wahl erneut legitimieren.

        „Mechanismen der Einschüchterung“ existieren ja keine, wenn es um den
        freiwilligen Gang zur Urne geht. Der Deutsche (Europäer) läuft ganz ohne
        Zwangsmaßnahmen ins Wahllokal! Dies allein aus dem Grund, weil er an
        Autoritäten glaubt, weil er obrigkeitshörig ist, wie oben bereits beschrieben.

        Wenn man diese Tatsachen zu seinen Überlegungen hinzuzieht,
        sieht es in der Tat so aus, als könne der Deutsche ohne Parteien nicht
        sein. Wäre es anders, würde er diese boykottieren, was für ihn ein
        Leichtes wäre…

        In sofern gibt es ihn doch, den dummen Michel mit Zipfelmütze, der
        zum Denken und Schlußfolgern zu doof ist.

      • @KBM

        „Ich bitte um Unterscheidung zwischen einer ABSICHT das eigene Nest zu
        beschmutzen – und einer ABSICHT den im eigenen Nest vorhandenen
        Schmutz – zu erkennen & zu beseitigen.“

        Indem der Wähler Parteien durch ein Kreuz auf dem Wahlzettel unterstützt,
        wird vorsätzlich das eigene Nest beschmutzt. Vorsätzlich deshalb, weil im
        Zeitalter des Internet, jeder wissen kann was er tut. Vor allem aber, mit wem
        er es in Wahrheit zu tun hat.

        Und wenn die Deutschen die Fremdverwaltung nicht lieben, sollten sie sich
        fragen, warum sie diese mit jeder Wahl erneut legitimieren.

        „Mechanismen der Einschüchterung“ existieren ja keine, wenn es um den
        freiwilligen Gang zur Urne geht. Der Deutsche (Europäer) läuft ganz ohne
        Zwangsmaßnahmen ins Wahllokal! Dies allein aus dem Grund, weil er an
        Autoritäten glaubt, weil er obrigkeitshörig ist, wie oben bereits beschrieben.

        Wenn man diese Tatsachen zu seinen Überlegungen hinzuzieht,
        sieht es in der Tat so aus, als könne der Deutsche ohne Parteien nicht
        sein. Wäre es anders, würde er diese boykottieren, was für ihn ein
        Leichtes wäre…

        In sofern gibt es ihn doch, den dummen Michel mit Zipfelmütze, der
        zum Denken und Schlußfolgern zu doof ist.

  23. @ Hausfrau

    Leider haben Sie mit jedem Wort in Ihrer Aufzählung recht.
    Ich will das auch gar nicht rechtfertigen, all dies ist so und es ist verachtenswert.
    Aber es ist eben nicht nur hier bei uns so. Sehen Sie nach Schweden, England, Italien, Österreich – ganz Westeuropa; sogar Kanada. Das selbe Bild.

    Wie ich also diesen Text verstehe… auch wenn ich damit schon wieder bei Frau Zitrone anecke.

    „Die Obrigkeitshörigkeit der Deutschen kennt keine Grenzen!“ sagt @ Zitrone
    Ich halte das für ein überzogenes Klischee. Wenn Sie mir zustimmen, daß sich in allen westlichen Staaten in etwa das selbe abspielt, dann ist deren Obrigkeitshörigkeit offenbar nicht weit von unserer entfernt. Die Mechanismen der Einschüchterung scheinen überall gleich zu greifen. Aufbegehren gegen was auch immer ist nirgends sichtbar.

    „Niemals käme der Deutsche auf die Idee einer Selbstverwaltung, denn er liebt die Fremdverwaltung,“
    So, so, er ist von Beginn an ausreichend über das Ausmaß informiert gewesen und hat alle Möglichkeiten, die Fremdverwaltung zu beenden, nur er – der DEUTSCHE tut es nicht. Dieser Feigling!
    Japan hat die Amis auch am Hals. Hin und wieder Proteste, wie hier gegen Rammstein. Aus die Maus. Die Besetzung der Amis ist weltweit zu beobachten. Lieben die alle ihre Besatzung oder gibt es da ein paar Kleinigkeiten, an denen man eben nicht vorbeikommt, insbesondere wegen gekaufter Verräter?

    „Obwohl er, der Deutsche, seit vielen Jahrzehnten fremdverwaltet wird, lechzt er immer wieder nach neuen Parteien,“
    Dem DEUTSCHEN wurde dieses System aufgezwungen. Parteien lügen überall und beherrschen das politische System in fast allen Staaten. Wo wäre hier das Alleinstellungsmerkmal, das uns zu besonderen Idioten macht?

    „Der Deutsche kann nicht ohne seine Parteien sein, er braucht diese wie andere die Luft zum atmen. Er denkt morgens, mittags und abends nur an seine geliebten Parteien.“
    Was für ein Unfug! Der Deutsche, wie alle anderen auch versucht innerhalb der Gegebenheiten zu agieren. Ich bin der Meinung, daß hier nix mehr reformierbar ist; schon gar nicht parlamentarisch. @ Zitrone auch und viele andere mit uns. Also wozu diese Überspitzung?

    „Keinesfalls käme er (Deutsch) auf neue Gedanken, die ihn in die Freiheit führten. Warum denn auch? Parteien werden es schon richten,“
    Offenbar hat @ Zitrone schon neue Gedanken. Dann wäre es schön, sie würde mal ne kleine Andeutung hinterlassen…

    Diese Neuauflage der Wut und Ablehnung reiht sich nahtlos ein in die Beiträge vor der BW im Sep. – kein Wunder, könnte es doch irgendwann Neuwahlen geben.
    Btw. Deutsche Wähler sind nicht besser oder schlechter als Niederländer, Franzosen, Österreicher, Briten oder sonstwer.
    Der Deutsche ist keine homogene Masse, wie suggeriert wird. Ein Viertel schrille Systemlinge, ein Viertel Desinteressierte, Profiteure usw. sind eben nicht *der Deutsche*.

    Da ist nichts von konstruktiver Kritik enthalten, wie Sie @ Hausfrau, sie zu recht anbringen.

    Klar, meine Sicht ist nur meine. Klar ist auch, daß wenn von D. die Rede ist, sind`s halt Deutsche, die in Rede stehen. Aber hier und da Vergleiche ziehen, um evt. ein Muster zu erkennen – was kollektives Verhalten angeht – und man könnte sich so einige sinnlose Anwürfe sparen.

    „Und das alles o h n e nennenswerten Widerstand!
    Ja, alles von Deutschen für Deutsche.“
    Mich ärgert das genauso wie Sie, aber: fehlender Widerstand hat sicher viele Ursachen, die Hauptursache ist m.M.n. jedoch nicht in der Nationalität zu suchen.

    Bis demnächst und viele Grüße

    • @Anicea

      Der Deutsche, wie alle anderen auch versucht innerhalb der Gegebenheiten zu agieren. Ich bin der Meinung, daß hier nix mehr reformierbar ist; schon gar nicht parlamentarisch. @ Zitrone auch und viele andere mit uns. Also wozu diese Überspitzung?

      Die Realität wie Sie es beschreiben, sieht genauso aus. Es ist aber auch eine Lernkurve die wir beispielsweise auch auf GEOLITICO durchlebt und von dem Wissen, Meinungen und Erfahrungen anderer profitiert haben.

      Bei einigen besteht die Meinung, Schuld an dem zu beobachtenden Untergang seien nur die anderen, während man selber die alleinige Weisheit gepachtet und unschuldig an den eigenen zu erleidenden Umständen sei. Mitnichten, wer es trotz allem Wissen nicht schafft, mindestens 50% der ihm/ihr nahestehnden Personen die nachweisbaren Verbrechen näher zu bringen, sollte sich nicht unbedingt als Aufklärer verstehen sondern erkennen, dass die Ratio niemals als Selbstläufer verstanden werden kann und es offensichtlich andere Dinge gibt, die den Menschen „mehr“ überzeugen.

      Mir ist der Ansatz, über den Sinn oder Unsinn Parteien vertrauen zu können und darüber streiten zu wollen, viel zu banal. Viel wichtiger ist doch zu erkennen, dass der Betrug schon sehr lange und effektiv durchgeführt wird und aus dieser Erkenntnis neue Wege/Ideen/Motivation gehen/schöpfen zu können. Daher verstehe ich diese Seite auch nur als Hilfestellung, niemals jedoch als Vorgabe für die eigene Meinungsbildung, das muß jede(r) für sich unternehmen.

      Die einzigen störenden Elemente sind der Fliegenschiss, der hier hin- und wieder auf GEOLITICO regnet und weggeräumt werden muß.

      Schönen Abend.

    • @Anicea

      Ich gehe mal davon aus, dass Sie D nie fuer langere Zeit verlassen haben, Sie koennen mich ja korrigieren. Wenn Sie auch Recht damit haben, dass die Regierungsform ueberall an der Oberflaeche aehnlich ist so gibt es doch wesentliche Unterschiede zu Deutschland. Nirgends habe ich diese holzkoepfige Obrigkeitsglaeubigkeit wie in D gesehen. Dies aeussert sich in der Solidaritaet der Bevoelkerung untereinander, auch an der Steuer“moral“, im Strassenverkehr, im Verhalten der Beamtenschaft und der Durchsetzung oder Interpretation von Vorschriften und Gesetzen. Lesen Sie den Kommentar von Heinss weiter oben.

      • @ fofo

        Wenn ich jetzt sage: Sie als bekennender Antideutscher besitzen nicht die nötige Objektivität, sind Sie wahrscheinlich sauer. Macht nichts. *g*

        Im Ernst. Außer Ferien im Ausland verfüge ich nicht über Ihre Erfahrungen in dieser Frage, kann Ihnen aber versichern, daß selbst mich nach Rückkehr diverse Unterschiede förmlich anspringen.

        Wo habe ich behauptet, die Deutschen wären unfehlbar? Ihre Beispiele treffen schon in Teilen zu, auch die von @ Wayne weiter unten, die von @ Hausfrau in den Auswirkungen bestens zusammengefasst wurden. Ich könnte das noch um eine weitere Facette ergänzen: die Bereitschaft zum Denunziantentum.
        Für mich steht jedoch das Aufbrechen negativer Verhaltensmuster im Zusammenhang mit den gesellschaftlichen Verwerfungen.

        Wogegen ich mich auflehne ist das abfällige Rühren in Klischees und die Reduzierung unseres Volkes auf alles Negative, was dieser Erde je entsprungen ist – ganz im Sinne des Systems.

        Es ist ok ein weißer Deutscher zu sein! 😛

      • @Anicea

        Das mit dem Anti-Deutschen war ein Nietzsche-Zitat, dessen oberflaechlich paradoxen Sinn Sie entweder nicht verstehen oder hier manipulativ benutzen. Egal.

    • Karl Bernhard Möllmann // 22. November 2017 um 11:24 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Anicea:
      .
      „Lieben die alle ihre Besatzung oder gibt es da ein paar Kleinigkeiten, an denen man eben nicht vorbeikommt, insbesondere wegen gekaufter Verräter?“
      .
      Eine dieser bekannten „Kleinigkeiten“ ist das sogenannte „Stockholm-Syndrom“.
      .
      https://erkennepsychopathie.wordpress.com/2013/09/26/wenn-sie-die-person-die-sie-missbraucht-lieben-stockholm-syndrom-und-trauma-bindungen/
      .
      Dieses höchst seltsame Phänomen machen sich ALLE kriminellen Regierungen zunutze – wenn sie mit CIA-Methoden Menschen foltern, wie zum Beispiel in Guantanamo – aber auch die lokale MAFIA begründet mit dieser Unterdrückungs-Technik ihre krimninelle Macht.
      .
      Das ÜBERLEBEN als Geisel ist einfach einfacher – wenn man seinen Unterdrücker „versteht“ & „sympathisch findet“ . . .
      .
      Allerdings ist eine derartige „Stockholm-Liebe“ ein echter FAKE – der sich schlagartig entladen & umschlagen kann – wie wir beim Mauerfall alle miteinander beobachten durften . . .

  24. Schön auch wieder die Diskussion im Gelben Forum, wo @nereus nochmals darlegt, um was für eine versiffte Bande es sich bei der „Grünen“ Führungsspitze handelt. Die geben ganz offen zu, dass es bei den Flüchtlingen KEINE Obergrenze geben soll, also weitere Umvolkung, Enteignungen und vor allem Mord-/Totschlag in der BRD geben soll.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=448136

    Zum Abschluss des Tages nochmals die Oberbrüller vom Oberdummchen KGE. Bei den „Grünen-Spitzenpolitikern“ bekommt man solche Bonmots beinahe täglich geliefert.

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=e4wifOHAXLI

    und

  25. Folgende Geschichte ist frei erfunden, spiegelt das vorherrschende deutsche Wesen jedoch wieder.

    Im Jahre 2016 fand in F eine Fußball-EM statt. Das Ausrichterland und im besonderen sein Präsident H. standen unter enormen Druck und brauchten dringend ein Erfolgserlebnis. So kontaktierte H. die Kanzlerin M. von dem vermeintlich größtem sportlichen Konkurrenten D mit der Bitte ihren Einfluss zu benutzen , um im Falle eines Aufeinandertreffens für eine Niederlage D’s zu sorgen. M hatte bereits in der Vergangenheit ihre Abneigung gegenüber dem Volk, dem sie vorstand gezeigt und meinte, ein erneuter sportlicher Erfolg D’s, das bereits wirtschaftlich eine Großmacht ist, täte der EU als ganzem nicht gut, sie stand dem Plan also positiv gegenüber.

    M griff zum Telefon, rief Fußball-Präsident N an und erzählte ihm, was man von der Nationalmannschaft erwartet. N jedoch erwies sich als aufrecht und weigerte sich an der Ausführung des Plans zu beteiligen. Kurz darauf trat N wie kolportiert wurde aus Altersgründen zurück und wurde durch G ersetzt, der zufällig derselben Partei, wie M angehört…

    G verlor kein Zeit,setzte sich mit Trainer L in Verbindung und machte ihm klar, das ein Fußballspiel im Interesse wichtiger politischer Ziele auch mal verschoben werden muss. L nickte verständnisvoll und suchte sich schon mal zwei Spieler aus, die den Plot im Falle des Falles umsetzen sollten. Beide hatten in ihrem Sport schon alles erreicht, ihren sportlichen Zenit überschritten, gelten als servil und waren nie als politisch streitbar aufgefallen.

    Im Halbfinale kam es dann tatsächlich zum Aufeinandertreffen D gegen F. Kurz vor der Pause sprang der für den Plot ausgesuchte Spieler S nach einer Ecke mit beiden ausgestreckten Armen zum Ball und verursachte einen Elfmeter, der prompt verwandelt wurde. Nach der Pause lag der andere Spieler B, der sich seinerseits im Spiel zuvor ein für Außenstehende unbegreifliches Handspiel erlaubte, plötzlich auf dem Boden und lies sich auswechseln. In der anschließend desorientierten Verteidigung fiel kurz darauf ein weiters Tor für F, nachdem S nicht richtig zum Ball gegangen war. F gewann das Spiel, nur um dann das Finale zu verlieren, was nicht Teil des Plans war.

    Wer glaubte, die Art und Weise des Ausscheidens würde große Wellen in D schlagen sah sich getäuscht, es wurde hingenommen. Nicht jedoch von S‘ Trainer in E, der S aus dem Kader schmiss von wo aus er dann nach U abgeschoben wurde. B war angeblich noch lange verletzt und fristet bis heute ein Bankdrückerdasein – beide sind mittlerweile Werbeclowns für die Nahrungsmittelindustrie, während Trainer L sich nach langem Zögern zu einer Vertragsverlängerung bereit erklärt hat.

    Mittlerweile wurde die Nationalmannschaft auf den Begriff „Mannschaft“ reduziert und die Farben der Landesflagge in grau umgewandelt, eine Identifikation mit dem Land, für das die Spieler auflaufen, scheint nicht erwünscht zu sein. Weder die Sportler, noch die Zuschauer scheint es zu interessieren …

    • Frei erfunden? Erinnert mich an den Baukasten meines Sohnes. Aber Danke, exakt dies zieht sich quer durchs ganze Land, inclusive Finanzgerichte. Womit wir wieder beim Thema sind.

  26. Bis die Brötchen fertig sind habe ich den Artikel mal überflogen, und Anicea hat Recht, lohnt sich nicht wirklich, eine Gemengelage zwischen Fakten und unverstandenen Zusammenhängen die wieder nur auf „Gerechtigkeit“ = Neid hinauslaufen.

    Was die Autoren offensichtlich nicht auf ihrem Schirm haben sind die politisch-bürokratisch-juristischen Systemverwerfungen, genauer gesagt behördlichen Übergriffe bis zum offenen Rechtsbruch hierzulande.

    Und so ist schon die Fragestellung verräterisch: es geht um Steuerbelastung = Eintreiben von Steuern ohne die Frage der Grundlage der Besteuerung. Man könnte ja umgekehrt mal die Frage stellen, warum Deutschland kein Luxemburger oder zumindest Niederländisches System (vor allem mit den menschlich-behördlichen Eigenschaften) hat?

    Würde die Steuerbehörden sich wenigstens an die Gesetze halten wäre schon viel geholfen.

    Um es kurz zu machen ein Beispiel: wer Rentnern die Versteuerung der Renten aufbrummt und vollstreckt handelt nicht gerecht, sondern böswillig.

  27. In Rolf Peter Sieferles 1994 erschienenem Buch „Epochenwechsel. Die Deutschen an der Schwelle zum 21. Jahrhundert“, neu aufgelegt bei Manuscriptum, steht im Grunde bereits all das geschrieben, was später, nach dem Erscheinen seiner nachgelassenen Schrift „Finis Germania“, in deutschtumber Blockwartroutine skandalisiert wurde. „Epochenwechsel“ ist nicht nur eine verblüffend exakte Prognose über das Schicksal der Deutschen im zentralen Konflikt des 21. Jahrhunderts – Universalismus vs. Partikularismus –, sondern auch ein Schlüssel ins Blaubartzimmer der Willkommenskultur. Lauschen wir denn:

    „Das zentrale Dogma war einfach und eingängig: Die Urväter, die Nazis, haben die schwerste und singulärste Schuld auf Erden auf sich geladen und sich wie auch ihre Nachkommen damit aus dem Paradies der Geschichtsnormalität ausgeschlossen. Ihre unaussprechlichen, aber gerne nacherzählten Verbrechen bildeten eine Rebellion gegen das Gebot des Fortschritts und der Humanität; sie waren entweder ein ‚Rückfall in die Barbarei‘, oder aber, schlimmer noch, historisch einzigartig – von der Qualität des Falls Adams. Diese Ur-Sünde pflanzt sich nun von Geschlecht zu Geschlecht fort, sie wird zur Erbsünde, die nicht vergessen oder verdrängt werden kann und darf. Damit ist das Volk der Nazis zum negativ auserwählten Volk geworden. Die Größe der Schuld seiner Erzväter hat es für immer aus dem normalen Gang der Geschichte herausgehoben. In dieser Schuldhaftigkeit ist es einzig unter den Völkern, da seine Verbrechen von einzigartiger Größe waren.

    Dieses verworfene Volk lebt noch im Alten Bund mit der Geschichte; noch ist ihm kein Messias erstanden, der Erlösung aus der unverzeihlichen Schuld gewähren könnte. (…) Adam Hitler wird durch keinen Jesus revoziert. Die Schuld ist daher total; sie wird von keiner Gnade, auch nicht der späten Geburt, kompensiert. Gerade in dieser Absolutheit gewinnt der Mythos aber einen konkreten politischen Sinn: Dem sündenbeladenen Volk, das sich seiner Sündhaftigkeit niemals entledigen kann, ‚die Vergangenheit nicht entsorgen darf‘, und das wenn nicht ‚Schuld‘, so doch ‚Verantwortung‘ zu tragen hat, wächst eine moralische Sonderrolle zu (…) eine historische Sendung: die ethische Missionierung der Welt, was zwar die Sünde nicht tilgen, aber doch Entlastung bringen kann. Durch die Kombination von Zerknirschung und selbstgerechter Gutherzigkeit sollte so ein neuer entpolitisierter Typus geschmiedet werden, dessen Aufgabe es ist, die Wirklichkeit mit strikten ethischen Prinzipien zu überziehen, bis die Welt am neudeutsch-moralischen Wesen genesen oder zugrunde gerichtet ist.“ (S. 156/57)

    Keine weiteren Fragen, Euer Ehren.

    • Schade. Ich hatte Sieferle angelesen, war auch anfangs spannend bis mir denn solche Schattierungen auffielen bei denen ich das Gefühl bekam fast getroffen ist auch daneben.
      Es gibt eine Brillanz die verführt wie verfängt. Googeln Sie mal Menuhins Sohn, der Mann verdient allein für seine ABSICHT, egal wie immer, den Friedens- Nobelpreis.

      • @ Heinss

        Wiso schade? Es liegt doch auf der Hand, das Deutschland wieder einmal nur zu seinem Nachteil benutzt wird. Und es sind ja nicht nur die Politiker, die dabei mitspielen. Ein nicht unerheblicher Anteil unseres Volkes spielt ja auch mit. In seiner Rolle als Demos, wozu auch eine Willensentscheidung gehört, hat das sogenannte Volk kläglich versagt.

        Günter Maschke machte sich 1997 in einem Interview über jene Rechte lustig, die an die Fiktion von der »Volkssouveränität« glaube: »Sie ist sogar vulgär-rousseauistisch: Das Volk ist gut. Bei ihr ist aber nicht der Kapitalismus schuld, sondern die Vergangenheitsbewältigungsindustrie oder die Alliierten oder das korrupte Fernsehen. Doch muß man wohl zugeben, daß das deutsche Volk seelisch und intellektuell völlig verkrüppelt und heruntergekommen ist; es ist um keinen Deut in einem besseren Zustand als die politische Klasse.«

        Denn »deutsche Identität« bedeutet heute vor allem, erpreßbar zu sein. Maschke sah dies hellsichtig voraus: »Wenn wir dann kein Geld mehr haben, wenn sich unsere Krise verschärfen wird, wenn wir Europa nicht mehr finanzieren können, dann werden wir die größten Schweine in Europa sein und dann wird es wieder riesige Kampagnen wegen der Vergangenheit geben. … Wenn der Deutsche stolz sagen wird, daß er Europäer sei, wird ihm der Brite oder Franzose sagen, nein, du bist ein Deutscher, du Ferkel! Und da wird dieser Europäer Augen machen!«

        So kann man in der New York Times lesen, daß Deutschland der eigentliche Schuldige an der Euro-Krise sei, während die griechische Presse Merkel als eiserne Nazikanzlerin porträtiert, die ganz Europa unter ihre Knute zwingen wolle. Und auf Spiegel-Online vom 26. Juni warnte (drohte?) der amerikanische Investmentbanker George Soros, daß Deutschland im Falle eines Auseinanderbrechens der Euro-Zone wieder als »Imperialmacht« wahrgenommen und »gehaßt« werden würde. Dies sagt ein besonders mächtiger und reicher Vertreter jener Hochfinanz, die heute die Zügel der Weltpolitik in der Hand hält.

        Und Mehnuhins Buch habe ich mit Zustimmung gelesen.

      • @ Gustav

        Freut mich. Ich wollte auch nur ein wenig sticheln. Warum?

        Ein wenig geratscht:

        Sieferle wird ob seiner analytischen Sicht (auch andernorts fast) glorifiziert. Das fällt dann leicht in die Kategorie dessen, was – ob der scheinbar stringenten Oberfläche – einfach übernommen wird. Von der Leserschaft im Allgemeinen sowieso mit Begeisterung wenn es die offenen Löcher füllt.

        Man kann aber auch mit „Wahrheiten“ jonglieren, bis hin zur Selbsttäuschung. Mal ein blödes Beispiel auf die Schnelle: wenn ein Normaler einem Zwerg sagt: du hast einen Buckel ist dies sicher die Wahrheit, aber als Abwertung gemeint. Wenn ein Blinder dem Zwerg auf den Buckel klopft und dasselbe sagt bleibt es eine überraschte Feststellung. Wenn es unnötig wäre zu erwähnen ist es etwas anderes als wenn es notwendig wäre usw.

        Womit sich die Frage stellt wer warum was schreibt, selbst wenn es „die Wahrheit“ ist. Mit solch einer Überlegung kriegt man geholfen, in dem Fall wohl mehr als man sich wünschen würde, Sie wissen vermutlich, was ich ausdrücken will.

        Unser Planet ist rund – welch Sinnbild. Gestern Ikiru gesehen vom anderen „Ende“, nichts Neues nirgendwo.

  28. Wieder einmal ein absolut richtiger und wichtiger Artikel von Friedrich und weik.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Politik Hand in Hand mit Verbrechern | GEOLITICO

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*