Zahnzusatzversicherung – Vorteile & Kosten im Überblick

Zahnarzt / Zahnzusatzversicherung / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: drshohmelian; https://pixabay.com/de/photos/zahnarzt-zahnpflege-zahnheilkunde-2530990/ Zahnarzt / Zahnzusatzversicherung / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: drshohmelian; https://pixabay.com/de/photos/zahnarzt-zahnpflege-zahnheilkunde-2530990/

Die Zahnzusatzversicherung ist ein wichtiger Teil der Gesundheitsvorsorge. Sie ist eine der wichtigsten Zusatzversicherungen und kann viel Geld sparen.

Zahnzusatzversicherung        

Eine Zusatzversicherung für die Zähne kommt für Kosten bei Zahnbehandlungen auf. Damit ist sie ein wichtiger Teil der privaten Zusatzvorsorge. Gerade bei umfassenden Behandlungen ist die Versicherung wichtig und deckt schnell Kosten im vierstelligen Bereich ab. Es ergibt Sinn, die Zahnzusatzversicherung schon in jüngeren Jahren abzuschließen.

Was ist eine Zusatzversicherung für die Zähne genau?

Eine Zusatzversicherung für die eigenen Zähne zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Sie wird privat vom Versicherten gezahlt.
  • Die Beiträge sind normalerweise monatlich fällig.
  • Behandlungen werden vom Versicherten gezahlt und anschließend die Rechnung eingereicht.
  • Die meisten Verträge sehen einen Eigenanteil vor.
  • Oft ist beim Abschluss mit einer Wartezeit zu rechnen.

Welche Vorteile gibt es bei dieser zusätzlichen Versicherung?

Für den Versicherten ergeben sich die folgenden Vorteile:

  • Der Versicherte hat Zugang zu besseren Leistungen und hochwertigen Materialien, die er nicht aus eigener Tasche zahlen muss.
  • Oft werden Kosten für die regelmäßige Zahnreinigung übernommen.
  • Gerade bei umfangreichen Behandlungen ergibt sich eine große Ersparnis für den Patienten.

Zahnzusatzversicherung Leistungen: Welche sind enthalten?

Jede Versicherung hat einen etwas anderen Leistungsumfang. Meistens sind jedoch die folgenden Leistungen enthalten:

  • Zahnersatz wie Brücken, Kronen, Prothesen
  • Behandlung von kaputten Zähnen per Wurzelbehandlung
  • Zahnfüllungen mit hochwertigen Materialien wie Keramik oder Kunststoff
  • Professionelle Zahnreinigung

Beim Abschluss sollten Versicherte auf Beschränkungen bei den Leistungen, auf den Festzuschuss, Altersrückstellungen, die Wartezeit und die Laufzeit achten.

Wie viel kann eine Zahnzusatzversicherung kosten?

Die Kosten sind in der Regel abhängig vom Alter und vom Zustand der Zähne. Je jünger die Versicherung abgeschlossen wird, desto günstiger ist der monatliche Beitrag. Einige Beispiele:

  • Menschen zwischen 16 und 25 Jahren zahlen oft nur monatliche Beiträge um die zehn Euro.
  • Zwischen 26 und 35 sind schon um die 18 Euro fällig.
  • Wer mit Mitte 40 in die Versicherung einsteigt, muss mit monatlichen Kosten ab 25 Euro kalkulieren.

Ist eine Zahnzusatzversicherung steuerlich absetzbar?

Die monatlichen Beiträge für die Versicherung lassen sich steuerlich geltend machen. Das gilt für Angestellte ebenso wie für Selbstständige, aber auch Rentner, Beamte und Studierende. Die Kosten werden im Bereich der Sonderausgaben erfasst und können die Einkommenssteuer vermindern.

Zahnzusatzversicherung für die ganze Familie – ist das sinnvoll?

Viele Menschen möchten, dass ihre ganze Familie den gleichen Versicherungsschutz genießt. Aus diesen Gründen bieten Versicherungsgesellschaften Tarife für die ganze Familie an. Bei zwei Erwachsenen und zwei Kindern ist dabei mit monatlichen Kosten zwischen 60 und 120 Euro zu rechnen. Der individuelle Beitrag hängt vom Alter und den Vorerkrankungen ab.

Eine Zahnzusatzversicherung für Kinder – lohnt sich das?

Schon für den Nachwuchs lässt sich eine Versicherung für die Zähne abschließen. Die Tarife sind deutlich günstiger als Tarife für die Erwachsenen. Ein großes und wichtiges Thema bei Kindern sind kieferorthopädische Leistungen. Denn viele Kinder tragen eine Zahnspange, um Fehlstellungen beim Gebiss zu korrigieren. Hier fallen über die Behandlungsdauer gerne Kosten im vierstelligen Bereich an. Eine Versicherung mit entsprechendem Leistungsumfang deckt die Kosten ab. Empfehlenswert ist es, die Versicherung in den ersten Lebensjahren abzuschließen – noch bevor die ersten Milchzähne ausfallen.

Die Zahnzusatzversicherung rückwirkend anmelden – geht das?

Manche Menschen sind überrascht von ihrer Zahnarztrechnung und fragen sich dann, ob es möglich ist, eine Versicherung für die Zähne rückwirkend anzumelden. Das ist leider nicht möglich. Was aber geht, ist eine Versicherung ohne Wartezeit abzuschließen. Es ist allerdings zu klären, ob die Versicherung greift, wenn der Zahnarzt schon festgestellt hat, dass eine bestimmte Behandlung nötig ist.

Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit und ohne Gesundheitsfragen?

In der Regel muss der Versicherte bzw. der Interessent zusammen mit seinem Antrag für die Versicherung einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen. Manche Anbieter verzichten darauf, erheben aber dafür höhere Beiträge. Für den Versicherer ist es natürlich ein größeres Risiko, wenn er den Zustand der Zähne des Antragsstellers nicht kennt.

Zusätzlich verzichten manche Gesellschaften auf die Wartezeit für eine Behandlung. Das bedeutet, dass der Versicherte sofort nach Abschluss der Versicherung zum Zahnarzt gehen kann und eventuelle Behandlungen übernommen werden. Behandlungen, die bereits begonnen sind, werden aber normalerweise nicht übernommen.

Fazit

Eine Zusatzversicherung für die Zähne ist eine der wichtigsten Zusatzversicherungen im gesundheitlichen Bereich und kann viel Geld sparen. Patienten müssen bei einer Behandlung oft nur einen geringen Teil der Kosten zahlen – und das bei überschaubaren monatlichen Beiträgen. Oft wird eine Zahnzusatzversicherung mit einer Brillenversicherung kombiniert. Zudem haben sie Anspruch auf die neuesten Behandlungsmethoden und moderne Materialien beim Zahnersatz.

0
0
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
// require user tracking consent before processing data _paq.push(['requireConsent']); // OR require user cookie consent before storing and using any cookies _paq.push(['requireCookieConsent']); _paq.push(['trackPageView']); [...]
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x