Was ist beim Einbau einer Treppe zu beachten

Treppe / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: Life-Of-Px; https://pixabay.com/de/photos/wohnung-unterkunft-loft-domizil-406901/ Treppe / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: Life-Of-Px; https://pixabay.com/de/photos/wohnung-unterkunft-loft-domizil-406901/

Der Einbau einer Treppe ins Eigenheim ist kein Kinderspiel. Er will sorgfältig überlegt sein und muss zwingend mit dem Architekten gemeinsam geplant werden.

Ein Treppeneinbau muss sorgfältig geplant werden. Vor allem bei der Planung eines Einfamilienhauses sollten Sie alle Möglichkeiten für den Treppeneinbau berücksichtigen. Es sind bereits im Vorfeld viele offenen Fragestellungen zu berücksichtigen. Dabei geht es nicht unbedingt um die Detailplanung, sondern um verschiedene Grobplanungen. Vor allem muss die Treppe bereits im Grundriss berücksichtigt werden. Davon sind viele weiteren Fragen abhängig.

Die meisten Fragen betreffen Fragen zum Fenstereinbau oder zur Deckenöffnung.  Bei der Planung des Grundrisses sind weitere Fragen, die Sie in Kooperation mit einem Spezialisten klären müssen. Oft sind die Platzverhältnisse im Wohnbereich so beschränkt, dass die Treppe in der Nähe eines Fensters geplant wird. Hier muss man sich Fragen im Zusammenhang mit der richtigen Lichtdurchflutung überlegen. Die Fenster sollten so platziert werden, dass der Lauf der Treppe nicht im Wege steht.

Spezielle Planungsschritte beim Treppenbau

Außerdem müssen unter Umständen spezielle Vorrichtungen implementiert werden. Das betrifft zum Beispiel die spezielle Position der Fenster und eine Spezialverglasung, die angebracht werden muss. Bezüglich der Deckenöffnung muss ebenso ausreichend die Durchgangslichte geplant werden. Der Aufwand betrifft vor allem die Statik. Ein Statiker muss vermessen, ob die Treppenöffnung passt. Es geht um das tragbare Eigengewicht.

In Zusammenarbeit mit dem Architekten muss auch der Grundriss neu gezeichnet werden. Bezüglich des Grundrisses sind mehrere Fragen offen. Hier wird entschieden, welche Treppe passend ist. Besonders die Platzverhältnisse sind wichtig und müssen berücksichtigt werden. Wenn Sie wenig Platz zur Verfügung haben, dann ist eine Spindeltreppe passend, eine geradläufige Treppe ist bei einer großzügigen Planung besser. Spindeltreppen sind gewendelte Treppen. Man wählt vom Minimum bis zum Maximum verschiedene Varianten aus. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass möglichst platzsparend geplant werden soll. In diesem Zusammenhang sind auch die Anforderungen für die gesamte Treppenkonstruktion zu wählen.

Platzsparender Treppenbau

Spindeltreppen gelten als echte Platzsparer. Außerdem sind sie optisch ein Höhepunkt in jeder Wohnung bzw. jedem Haus. Die Treppe zieht sich spiral- bzw. schraubenförmig nach oben. Sie haben Ihre Vorbilder in alten Gebäuden und Schlössern, die aus Marmor gefertigt werden. Man braucht den Stil nicht zu hundert Prozent kopieren, inspirieren kann man sich aber lassen. Zum Beispiel lassen sich Geländer auswählen, die den Vorbildern täuschen ähnlichsehen.

0
0
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x