Abkühlung an heißen Tagen: Welche Möglichkeiten gibt es für Erwachsene?

Abkuehlung, Erfrischung im Pool / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: Free-Photos; https://pixabay.com/de/photos/frau-schwimmbad-baden-entspannend-690034/ Abkuehlung, Erfrischung im Pool / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: Free-Photos; https://pixabay.com/de/photos/frau-schwimmbad-baden-entspannend-690034/

Wenn sich eine richtige Sommerhitze über das Land legt, wird sie schnell zur Belastung. Doch es gibt einige Möglichkeiten, die Hitze erträglicher zu machen.

Die meisten von uns mögen den Sommer sehr gern. Endlich wieder Sonne, Freibad und Gartenzeit. Wenn sich dann allerdings eine richtige Sommerhitze über das Land legt, wird die wärmste Jahreszeit des Jahres schnell zur Belastung. Hohe Temperaturen machen vielen zu schaffen, doch es gibt einiges, um diese erträglicher zu machen. Es folgen erfrischende Tipps gegen hitzige Sommertemperaturen.

Ab ins kühle Nasse

Der beste Tipp ist immer noch, ins kühle Wasser zu springen. Da die Freibäder im Hochsommer meist überlaufen sind und der tägliche Besuch dort zu sehr ins Geld gehen würde, setzten viele Menschen auf eine heimische Bademöglichkeit. Ganz vorne stehen da aufblasbare Pools für Erwachsene. Diese gibt es in verschiedenen Größen, sodass sich auch Familien ohne Garten bequem so ein Exemplar auf den Balkon oder die Terrasse stellen können. Für eine Abkühlung muss das Schwimmbecken nicht unbedingt so groß sein, das geschwommen und getaucht werden kann. Einfach in das erfrischende Wasser setzen, ein kühles Getränk in die Hand und der Sommer ist perfekt.

Wer das Ganze richtig professionell aufziehen möchte, schafft sich zusätzlich ein Pool-Reinigungsset, multifunktionales Chlor, eine Filterpumpe und weiteres Zubehör an. Für den richtigen Spaß sorgen Luftmatratze, Schwimmring, Schwimmbrille, Spritzpistole und Co. Wichtig: Auf keinen Fall über eine längere Zeit in der prallen Sonne plantschen. Oftmals nimmt man durch die nasse Erfrischung nicht mehr wahr, wie warm es wirklich ist. Stellen Sie neben den Pool unbedingt einen schattenspendenden Sonnenschirm auf.

Als kleiner Tipp: Wenn Sie sich im Büro abkühlen möchten, können Sie Handgelenke immer mal für ein paar Sekunden unter kaltes Wasser halten. Das kühlt von innen ab und regt die Blutzirkulation an. Dasselbe Prinzip funktioniert mit den Füßen. Hier können Sie für die Abkühlung zwischendurch eine Kühlflasche nutzen.

Kleine Dinge für eine willkommene Abkühlung

Es muss nicht immer gleich ein Pool sein, auch mit Kleinigkeiten lässt sich für Abkühlung sorgen. Die passende Auswahl dazu finden Sie bei https://www.action.com/de-de/. Wie wäre es mit einer Spritzpistolen-Jagd durch den Garten, einem lustigen Wassersprinkler oder einer Gartendusche? Manchmal muss es auch eine Abkühlung von Innen sein, was gibt es Schöneres als ein kühles Getränk bei sommerlichen Temperaturen? Dazu benötigen Sie eigentlich nur ein Getränk Ihrer Wahl und eine Eiswürfelform. Auch Eis lässt sich wunderbar mit einem Eis-am-Stiel-Bereiter selber machen.

Damit Speisen und Getränke auch draußen kühl bleiben, empfiehlt sich eine Kühltasche oder eine elektrische Kühlbox. Unterwegs für Erfrischung sorgt zum Beispiel ein erfrischendes Gesichtsspray, ein Auto- und Handventilator oder ganz klassisch ein Fächer. Der Sonnenhut sollte auch immer mit dabei sein. Sonnencreme sorgt aber nicht für Abkühlung, bewahrt Sie aber vor Sonnenbrand und gesundheitlichen Schäden durch die schädliche UV-Strahlung.

Sinnvoll lüften und die Wärme draußen lassen

Das Beste ist, sich einen Rückzugsort zu schaffen, der angenehm kühl ist. In den meisten Fällen sind das die eigenen vier Wände. Damit Ihnen das gelingt, müssen Sie gezielt lüften und den Rest des Tages, die Wärme draußen lassen. Gelüftet wird nur am Morgen, direkt nach dem Aufstehen und am Abend, sobald es sich abgekühlt hat. Auf keinen Fall sollten Sie tagsüber die Fenster aufreißen, in der Hoffnung eine frische Brise hereinzulassen. Sie holen sich damit nur die warme Luft ins Haus. Besser ist dann ein Ventilator oder Luftkühler.

In der Regel ist die Morgenluft bis 8.30 Uhr noch angenehm kühl. Danach werden alle Fenster verschlossen und die Räume am besten abgedunkelt. Ideal sind hier Verdunkelungsrollos aus Polyester und Aluminium auf der Fensterseite mit Thermofunktion. Sobald die Sonne untergegangen ist und die Luft angenehmer wird, können die Fenster wieder geöffnet werden.

Als kleiner Tipp: Dachfenster lassen besonders viel Wärme ins Innere. Wer kein Außenrollo angebracht hat, kann auch eine Autoblende auf dem Äußeren der Scheibe befestigen. So wird das Sonnenlicht direkt von außen reflektiert und die Wärme gelangt gar nicht erst ins Innere.

Fazit

Der Sommer ist die schönste Zeit des Jahres. Wenn die Temperaturen allerdings über die 30-Grad-Marke klettern, wird es etwas zu viel des Guten. Mit den hier genannten Tipps sorgen Sie auch dann für die notwendige Abkühlung und können auch extrem heiße Tage genießen. So holen Sie sich den Urlaub nach Hause und vermeiden damit außerdem das Einbruchsrisiko während Ihrer Abwesenheit.

Print Friendly, PDF & Email
0
0
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x