Was man über eine Lebensmittelvergiftung wissen sollte

Lebensmittelvergiftung durch Kolibakterien / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library; geralt:https://pixabay.com/de/photos/koli-bakterien-escherichia-coli-123081/ Lebensmittelvergiftung durch Kolibakterien / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library; geralt:https://pixabay.com/de/photos/koli-bakterien-escherichia-coli-123081/

Eine Lebensmittelvergiftung wird durch Bakterien oder Viren hervorgerufen. Symptome können binnen Minuten eintreten. Wie gefährlich ist die Vergiftung?

Eine Lebensmittelvergiftung verursacht Giftstoffe, welche als Toxine bezeichnet werden. Entweder werden sie durch Bakterien in der Nahrung gebildet oder sie entstehen wenn der Erreger mit der Nahrung in den menschlichen Organismus eingedrungen ist. In der Mehrheit der Fälle ist das Bakterium Staphylococcus aureus für eine Lebensmittelvergiftung verantwortlich. Die Bakterien Bacillus cereus-Gruppe und Clostridium-Arten kommen dagegen seltener vor.

Anders als die Lebensmittelvergiftung ist eine Lebensmittelinfektion ansteckend. Zu den Auslösern der Magen-Darm-Infektion zählen Campylobacter-Bakterien, Salmonellen und Listerien.

Weiterhin können EHEC-Bakterien, Yersinien, Hepatitisviren, Noroviren und Rotaviren eine Erkrankung hervorrufen. Die Bakterien gelangen über die Nahrung in den Magen-Darm-Trakt. Dort vermehren sie sich und können anschließend an den gleichen Nahrungsmitteln haften wie die Erreger, welche durch eine Lebensmittelvergiftung hervorgerufen werden.

Wann besteht bei einer Lebensmittelvergiftung Meldepflicht?

Sollten Bakterien durch eine Lebensmittelvergiftung hervorgerufen werden, besteht in Deutschland eine Meldepflicht. Die betroffenen Lebensmittel werden im Labor sofort kontrolliert. Darüber hinaus sollte eine Bestätigung eingeholt werden, dass das Lebensmittel kontaminiert wurde. Das Produkt wird dann sofort aus dem Handel genommen.

Für diesen Zweck wird eine Lebensmittelwarnung veröffentlicht. Sollten Lebensmittel auf eine Vergiftung verdächtigt werden, können sie bei den zuständigen Behörden und Lebensmittelgeschäften für eine Analyse eingereicht werden. Daher ist die Konformitätsarbeit ein integraler Bestandteil in der Arbeit mit Lebensmitteln.

Was tun bei einer Lebensmittelvergiftung?

Wenn sich starke Beschwerden durch eine Lebensmittelvergiftung zeigen sollten, muss man sofort einen Arzt aufsuchen. Typische Beschwerden sind folgende:

  • Heftige Übelkeit
  • Erbrechen
  • Blutiger Durchfall

Wenn Symptome bei kleinen Kindern, älteren Menschen oder bei schwangeren Frauen eintreten, dann ist hier ganz schnell ein Arzt aufzusuchen.

Sofern nicht klar ist, durch welches Lebensmittel die Symptome verursacht worden sind, dann sollte der Arzt einige Proben der letzten eingenommenen Speisen nehmen. Dies gilt besonders, wenn man Pilze gegessen hat. In diesem Fall kann ein Gegengift verabreicht werden.

Patienten sollten viel trinken und ihren Elektrolythaushalt ausgleichen. Am besten trinken die betroffenen Personen Tee oder Wasser.

Sofern es nach dem Verzehr von Lebensmittel zu einer Lebensmittelvergiftung kommt, können die Symptome bereits nach wenigen Minuten eintreten. Bei einer Infektion mit dem Bakterium Campylobacter, können sich die Beschwerden erst nach einigen Tagen zeigen.

Print Friendly, PDF & Email
0
0
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x