Wird das Homeoffice zum Modell für Eliten?

Homeoffice / Heimarbeit / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: lukasbieri; https://pixabay.com/de/photos/homeoffice-programmieren-2452806/ Homeoffice / Heimarbeit / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: lukasbieri; https://pixabay.com/de/photos/homeoffice-programmieren-2452806/

Lange taten sich Unternehmen schwer mit der Heimarbeit. Doch wenn die Voraussatzungen stimmen, könnte das Homeoffice zum Modell für elitäres Arbeiten werden.

Mittlerweile beherrscht die Corona-Krise seit über einem Jahr mehr oder weniger jeden Bereich unseres Lebens. Auch das Wirtschaftsgeschehen des Landes wurde von der Pandemie stark getroffen und massiv beeinträchtigt.

Zunächst sah es so aus, dass die Wirtschaft nach dem heftigen Einbruch in der ersten Hälfte des Jahres 2020 die Auswirkungen der Krise besser verkraften würde als gedacht. Allerdings gibt der erneute Lockdown seit Ende letzten Jahres Anlass zur Befürchtung, dass die Folgen der Pandemie doch gravierender sein werden und auf absehbare Zeit ein Standard wie vor der Krise nicht erreicht werden wird.

Die weltweite Krise hat aufgrund von unterbrochenen Lieferketten nicht nur den Im- und Export Deutschlands, sondern auch die privaten Verbraucher stark belastet. Durch geschlossene Grenzen und Geschäfte sowie Ausgangsbeschränkungen waren die Auswirkungen der Pandemie massiv zu spüren.

Gastronomie, Kulturveranstalter und Tourismus mussten zum Teil massive Verluste hinnehmen, während andere Branchen von der Krise profitierten. Onlinehandel und Lieferdienste boomen. Und auch das Online Glücksspiel auf Seiten wie Lapalingo Bonus Code profitiert von der Pandemie.

Zwar konnte sich die deutsche Wirtschaft gegen Ende 2020 wieder etwas erholen, dennoch kann nicht übersehen werden, dass die wirtschaftliche Leistung immer noch signifikant unter dem Vorkrisenniveau liegt. Der seit November 2020 herrschende Teil-Lockdown dürfte daran auch nur wenig ändern. 

Welche Unterstützung gibt es seitens der Bundesregierung?

Nicht lange nach Beginn der Corona-Pandemie wurde von der Bundesregierung ein umfangreiches Hilfsprogramm gestartet. Damit sollen mithilfe von milliardenschweren Liquiditätshilfen wie Krediten, Garantien, Bürgschaften und Rekapitalisierungen die gravierenden ökonomischen Schäden abgefangen werden. Die Corona-Hilfen für gewerbliche und freiberufliche Unternehmen gelten als das bislang umfangreichste Hilfspaket in der Geschichte unseres Landes.

Heimarbeit – das Arbeitsmodell der Zukunft?

Eigentlich klingt es gar nicht so schlecht, dauerhaft von zu Hause aus zu arbeiten. Länger schlafen, die Morgentoilette kann schon mal kürzer oder auch ganz ausfallen, dann noch schnell die Kaffeemaschine anwerfen; und schon geht es im Schlabberlook an den Schreibtisch. In der Corona-Pandemie erlebt die Arbeit von zuhause aus einen Boom wie nie zuvor.

Lange Zeit tat man sich hierzulande schwer mit der Heimarbeit, oder auf neudeutsch – mit dem Homeoffice. Dann kam die Coronakrise, und binnen weniger Wochen wurde mehr oder weniger ein ganzes Land an den heimischen Schreibtisch verbannt. Und es funktioniert erstaunlich gut. Es ist zu erwarten, dass die Arbeitsbedingungen sich infolge der Pandemie in vielen Bereichen auch in Zukunft weiter flexibilisieren werden.

Heimarbeit bald für alle?

Wer sich in einer Festanstellung befindet, dabei eine telearbeitstaugliche Tätigkeit ausübt und zudem über den geeigneten Wohnraum verfügt, wird vielleicht gerne ins Homeoffice wechseln. Für Arbeitnehmer mit Partner und guter Kinderbetreuung könnte Heimarbeit zum Elitemodell werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass mitunter lange Fahrten in überfüllten Bussen und Zügen oder nervige Staus jeden Morgen und Abend vermieden werden können. Weniger vom flexiblen Arbeiten von zu Hause aus dürften hingegen solche Arbeitnehmer profitieren, die allein und beengt wohnen und das tägliche Miteinander im Büro wahrscheinlich vermissen.

 Fakt ist, dass bereits in den ersten Wochen der Corona-Krise der Anteil der Arbeitnehmer im Home Office bereits deutlich gestiegen war; und Umfragen haben gezeigt, dass der größte Teil der Mitarbeiter in Heimarbeit zufrieden mit der Situation ist.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!